Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 . 310 . 320 . 330 . 340 . 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 . Letzte |nächste|

Der High End In Ear Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Randysch
Inventar
#17750 erstellt: 28. Jul 2019, 21:28
Halbwegs neutral hört sich für mich erstmal sehr gut an. Welchen siehst du den "technisch" vorne? Hab mir gedacht das der P1 wunderbar sitzt. Mein Musikgeschmack konzentriert sich primär auf Classicrock, Jazz und Soundtracks.
derSchallhoerer
Inventar
#17751 erstellt: 28. Jul 2019, 22:06
Für Soundtracks mag ich den P1. Der hat eine angenehme Räumlichkeit. Der bessere Allrounder ist aber der FLC8s. Eben auch wegen der Filter. Der kann von richtig viel Bass und extremen Höhen bis hin zu neutral mit den Filtern alles darstellen. Das FLC8s Kabel hat einen 0.74mm 2-Pin Anschluss. Das beschränkt die Kabelwahl etwas.
Randysch
Inventar
#17752 erstellt: 29. Jul 2019, 17:11
Danke für die Info!
Hat jemand vielleicht Erfahrungen mit dem BGVP DM7 oder Fearless S6 rui? Die Messungen hier schauen schonmal gut aus. Vielleicht wirds doch wieder ein reiner BA
DM7
S6 rui
schlumpfbeere
Stammgast
#17753 erstellt: 30. Jul 2019, 21:36
IMG_5116

Wahrscheinlich nicht nur auf den ersten Blick sieht es eher nach China Gadget aus wenn man die üblichen Inear Formate als Vergleich nimmt, ja er ist eher klein und ja die Ergonomie ist in der Tat seltsam anmutend - dafür halt leicht und bequem, sitzt eigentlich verda**t gut und drückt auch nicht.

So schlimm ist das Kabel ebenfalls nicht, ok Mikrofonie ist ein Thema - ähnlich dem Stagediver gibt es über dem Y-Splitter einen Kinnschieber wenn man diesen weit nach oben nimmt dann ist auch Ruhe.

@XperiaV los trau dich, einer mehr oder weniger macht das Kraut auch nicht fett dann mal die Grey/Clear/Gunmetal Filter Kombination rein und beispielsweise etwas Pop aus den 89/90ern reinzeihen und dahinschmelzen
Randysch
Inventar
#17754 erstellt: 31. Jul 2019, 10:21
Also ich finde den DM7 doch irgendwie interessanter die Messung sieht ziemlich nach PP8 mit Schaltern aus, dass gefällt mir
Die Messungen ähneln meinen auch sehr stark.
DM7
DM7
PP82
PP8 (Schalter an)
Der DM7 gleicht zudem noch die "Schwachstelle" des PP8, die unteren Mitten, aus
Bei 2k und 4k vielleicht den DM7 noch etwas absenken und dann sieht das doch sehr lecker aus


[Beitrag von Randysch am 31. Jul 2019, 10:30 bearbeitet]
Killerweman
Inventar
#17755 erstellt: 31. Jul 2019, 23:26
Kurze Fragen: Ob Overtheear - Hörer für das Iphone / Ipad geeignet sind , beurteilt man anhand welcher Daten? Nur der Widerstand reicht wohl nicht , um das sagen zu können? Gibt es da weitere Richtwerte anhand man das selbst feststellen kann?

Ist die Gefahr von Hörschäden bei Inears größer als bei den großen Brüdern? Welches Modell würdet ihr für Rock / Metal empfehlen? Gibt es da von Pioneer, Denon, Sony, Focal, Audeze etc. gute Geräte oder sind da andere Hersteller empfehlenswerter? Ich vermute mal, da gibt es für einen niedrigeren 3-stelligen Betrag auch schon ganz passable Geräte?
XperiaV
Inventar
#17756 erstellt: 01. Aug 2019, 06:27
Ob ein Smartphone (iPhone) tatsächlich die beste Quelle sein kann für ein guten KH oder In Ear? Ich glaube nein ... seit gestern.
Konnte gestern das erste mal einen hochwertigen DAP (mit AM2 Modul) hören. Der Unterschied zu einem schon als audiophil geltenden LG V10 ist schon deutlich hörbar. Vor allem wenn man mehrere Stunden hört. Und das hat nix damit zu tun dass man mit einem DAP lauter hört, ich habe sogar leiser gehört, erst später so laut aufgedreht wie beim V10 - was auch noch für die meisten viel zu leise sein dürfte, bin eh kein Laut-Hörer.

Nun weiß ich nicht ob die Apple Geräte ebenso Schwächen im Vergleich zu einem FiiO X7i (in meinem Fall) offenbart.

Für schnelle Metal Genres sind BA Treiber gegenüber dynamischen meist im Vorteil, da sie schneller ausklingen und auch im Detail besser auflösen.
Hier kommt es aber auch auf den persönlichen Geschmack an!
Da Metal nicht selten schlecht gemastert bzw aufgenommen wird/wurde kann ein hochauflösender In Ear ziemlich schnell nerven.

Sehr neutral spielend und schnell ausklingende, detailreiche BA Treiber sitzen zB im älteren Nuforce Primo 8, den ein polnischer Händler in der Bucht verkauft, mittlerweile für lapidare 65€ ... inklusive Versand UVP waren 2015 knapp 500€ wenn ich nicht irre!
Darfst natürlich keinen Bass Bomber erwarten! Das ist er nämlich nicht. Wenn man viel Bass gewohnt ist kann einem neutraler Klang sehr langweilig vorkommen! Aber für den Preis findet kein besser auflösenden In Ear.
In der Beschreibung steht zwar "dynamisch", aber der Primo 8 ist ein 4 BA Treiber IEM mit 3 Wege Frequenzweiche.
metze.b
Stammgast
#17757 erstellt: 01. Aug 2019, 10:46

XperiaV (Beitrag #17756) schrieb:
...älteren Nuforce Primo 8, den ein polnischer Händler in der Bucht verkauft, mittlerweile für lapidare 65€ ... inklusive Versand UVP waren 2015 knapp 500€ wenn ich nicht irre!...


doch die schwimmen wohl gebraucht in der Bucht, oder?

Ich suche eine Ergänzung (eventuell etwas V-Shape-iges) zu meinen SD2, mit welchen ich sehr zufrieden bin.
Was kann man hier empfehlen? Preisbereich gebraucht bis € 200,-; neu bis € 450,-

Danke!
Randysch
Inventar
#17758 erstellt: 01. Aug 2019, 10:52
Vielleicht kannst du dich noch für die Rundreise zu Oriveti melden.
Der PH300 scheint ja ganz gut zu sein, der ist zwar w shaped aber der SD2 hat ja auch die etwas "vorangestellten" oberen Mitten. Der PH500 scheint noch etwas sauberer abgestimmt zu sein.
Ich denke einfach w shaped ist besser vom SD2 kommend, da du bei v shaped kaum obere Mitten hast.
Oder halt ein schöner "Neutralo" mit Bassbetonung wie der Massdrop Plus, könnte dann wiederum etwas zu unspaßig in der Kombo mit dem SD2 sein
Welche Musik möchtest du den primär damit hören?


[Beitrag von Randysch am 01. Aug 2019, 11:04 bearbeitet]
Killerweman
Inventar
#17759 erstellt: 01. Aug 2019, 15:44
@ XperiaV:

Danke für die Info. Kennst du noch solche unbekannten Schnäppchen und würdest du zu diesem Modell raten? BA - Treiber und Bass schließt sich vermutlich aus? Zu Astell&Kern, Shure, Audeze, Focal, Denon, Pioneer, Sony, Denon oder KEF würdest du nicht raten bzw. wie schlagen sich da die teureren Modelle mit diesem 500 € - Hörer aus dem Jahre 2015? Hier sind ev. auch ein paar interessanter Hörer aufgelistet:
https://www.projekt-akustik.de/navi.php?k=30&suche=&Sortierung=3


[Beitrag von Killerweman am 01. Aug 2019, 15:45 bearbeitet]
XperiaV
Inventar
#17760 erstellt: 01. Aug 2019, 16:08

Killerweman (Beitrag #17759) schrieb:
@ XperiaV:

BA - Treiber und Bass schließt sich vermutlich aus?


Überhaupt nicht! BA Bässe sind in der Regel schneller und detaillierter, haben nicht dieses "Grummeln", dieses ausfedern ... was bei manchen Genres auch gefallen kann! Viele sagen auch dass dynamische Bässe musikalischer klingen, nicht so "clean".
Muss man selbst ausprobieren.

Der Nuforce HEM2 ist auch jeden Fall ein sehr guter Budget Tipp.
Ein User aus dem Forum schrieb mal ein Review ... Die Abstimmung wirkt sehr stimmig und zeugt von viel Feingefühl

Der Primo 8 löst um einiges besser auf, klingt insgesamt neutraler und macht alles etwas besser, aber ok, ist auch eine andere Preisklasse.
Beim HEM2 hast halt auch genügend Bass der nicht schwammig daherkommt. Und eine bessere Auflösung gibt es auch noch im Vergleich zu vielen anderen IEM's in der Preisklasse.

Die HEM Serie hat eine 2-Pin Steckverbindung, der Primo nutzt MMCX. Ist halt auch 'ne Glaubensfrage was nun besser ist ... ich mag MMCX lieber.

Da der Primo 8 mMn Dir zu neutral in den Bässen sein wird, empfehle ich den HEM2.
Killerweman
Inventar
#17761 erstellt: 01. Aug 2019, 18:43
Empfiehlst du eig. nur Nuforce? Welche Hörer sind denn noch sogenannte Spaßhörer, die dunkler und bassbetonter abgestimmt sind? Aber egal, ich denke mir, wenn du mir schon so einen netten Tipp mit den Primo 8 gibst, werde ich die trotz der neutralen Abstimmung kaufen. Überlegen würde ich es mir nur, wenn du noch so ein teures Teil mit anderer Abstimmung auftreibst, aber 1 gutes Paar In Ear kann man immer braucht. Um ehrlich zu sein habe ich nur die Standard - Apple bzw. alte Razer - Hörer, aber das scheint hier alles eine ganz andere Liga zu sein. Dann lass ich mal die OverEar - Hersteller außen vor und bleibe bei den von dir empfohlenen. Hoffentlich kommen sie an....
XperiaV
Inventar
#17762 erstellt: 01. Aug 2019, 18:52
Warum sollten die nicht ankommen!? Zahle einfach per Paypal, dann hast Käuferschutz. Der Händler scheint mir nicht unseriös zu sein.
Du wolltest eine Empfehlung von Deiner verlinkten Seite zu Projekt-Akustik.
Da kannte ich den HEM2, auch den 4er, den ich damals langweilig fand - ist aber schon ne Weile her.

Sehr beliebt ist zB auch ein Stagediver SD2.
Leider passte mir selbst die kleine "S" Version nicht.
Der SD2 hat viele Fans ... und wenn du evtl. in der Nähe wohnst kannst den auch Probehören, geht wohl auch über deren Homepage. Gegen eine Gebühr versteht sich.
Exploding_Head
Inventar
#17763 erstellt: 02. Aug 2019, 14:01

XperiaV (Beitrag #17762) schrieb:

Der SD2 hat viele Fans ... und wenn du evtl. in der Nähe wohnst kannst den auch Probehören, geht wohl auch über deren Homepage. Gegen eine Gebühr versteht sich.

Probehören geht auch - nach vorheriger Absprache, ob das gewünschte Modell auch vor Ort ist - bei den Vertriebspartnern (findest auf der homepage); die Reinigungsgebühr wird meines Wissens im Falle eines Kaufs verrechnet (zumindest bei mir damals; ob die daran was geändert haben, weiss ich nicht), die notwenidigerweise anfallenden Rücksendekosten des Demohörers natürlich nicht.
metze.b
Stammgast
#17764 erstellt: 05. Aug 2019, 11:12
Danke @Randysch

Ich werde mir die genannten Modelle mal ansehen und ev. probehören. Es sollte ja eine sinnvolle Erweiterung zum SD2 (spaßiger, wärmer) sein.
Randysch
Inventar
#17765 erstellt: 05. Aug 2019, 11:39
Gerne!
Noch wärmer als der SD2? Wie sieht es bei dir denn im Hochton aus, weist du wo du empfindlich bist bzw. was du dort magst? Ich persönlich halte den Moondrop Kanas oder KXXS ja für ne Bank. Nicht so extrem teuer, hochwertig (aber für mich super hässlich :D) und in Richtung Harman Kurve mit Spaßbetonung.
Würde dann so aussehen:
22
Die andere Seite wäre halt so in Richtung Andromeda, also kaum obere Mitten aber Hochtonglitzern, da könnte der BGVP DM6 vielleicht ein "Schnäppchen" sein.
BartSimpson1976
Inventar
#17766 erstellt: 05. Aug 2019, 12:55
InEar hat ein neues Flaggschiff angekündigt. Wird am 9.August in Hongkong präsentiert.
Man darf gespannt sein was noch oberhalb des PP8 kommt.

Springt man auf den Hybrid-BA/Electrostatic-Zug auf?

PP X?

67725375_10157681159882941_4718070786391277568_n


[Beitrag von BartSimpson1976 am 05. Aug 2019, 12:56 bearbeitet]
derSchallhoerer
Inventar
#17767 erstellt: 05. Aug 2019, 13:22
@Randysch: Hui, das sind ja im Bassbereich stellenweise 8-10dB Unterschied zum SD-2. Bei 3k das gleiche. Das wäre mir, wenn ich vom SD-2 kommen würde glaube ich zu heftig.
Randysch
Inventar
#17768 erstellt: 05. Aug 2019, 13:41
Ja des könnte schon gut sein. Ich weiß halt noch nicht genau was gesucht wird, dann fällt mir bestimmt noch was besseres ein
Joescrib
Stammgast
#17769 erstellt: 05. Aug 2019, 23:21

BartSimpson1976 (Beitrag #17766) schrieb:
InEar hat ein neues Flaggschiff angekündigt. Wird am 9.August in Hongkong präsentiert.
Man darf gespannt sein was noch oberhalb des PP8 kommt.

Springt man auf den Hybrid-BA/Electrostatic-Zug auf?

PP X?

67725375_10157681159882941_4718070786391277568_n


Hyperinflation ist bei Inear wieder in Gange
Will garnicht wissen was der Kosten wird.
Die haben die Preise wieder angehoben, der PP8 kostet jetzt mittlerweile 1499,- , gut dass ich den vorher schon gekauft hatte als der noch 1289 gekostet hat!!!
Ich erinner mich noch 2011 als ich den SD2 noch für 320,- Euro gekauft hab, jetzt sind es 440,- .
Finde das irgendwo nicht mehr lustig.

Sorry für den kleinen Spam


[Beitrag von Joescrib am 05. Aug 2019, 23:21 bearbeitet]
Exploding_Head
Inventar
#17770 erstellt: 06. Aug 2019, 01:46

Joescrib (Beitrag #17769) schrieb:

Die haben die Preise wieder angehoben, der PP8 kostet jetzt mittlerweile 1499,- , gut dass ich den vorher schon gekauft hatte als der noch 1289 gekostet hat!!!


Ich hab mir schon zum alten Preis verkniffen, ihn mir überhaupt anzuhören - nachher gefällt mir unterhalb dieser Preisklasse nix mehr. Jetzt bin ich definitiv raus. Mal gucken, wo sich denn die neuen FischerAmps preismässig einsortieren, wenn es die jemals geben sollte... ansonsten bleib ich beim SD2.
BartSimpson1976
Inventar
#17771 erstellt: 06. Aug 2019, 08:50
ohje.leider dürfte der vermutlich jenseits der 2k EUR kosten um für den
asiatischen Markt interessant zu sein. Wenn der zu billig kann man ihn
da sonst nur schlecht verkaufen. Krank!

Da lobe ich mir einen Nocturnal Atlantis, da bekommt man einen quasi Referenz-Custom IEM
der dem PP8 kaum nachsteht unter 1000 EUR.


[Beitrag von BartSimpson1976 am 06. Aug 2019, 08:51 bearbeitet]
Randysch
Inventar
#17772 erstellt: 06. Aug 2019, 10:59
Den Atlantis fand ich auch immer spannend! Bestimmt ein Sahneteil.
Ich habe mich jetzt für diesen hier entschieden:
S8F
Mal gespannt...soll halt schon "konsumerorientiert" klingen aber ich mags ja auch ganz gerne unten und oben etwas mehr
Laut Bildern mit Peak bei 3,5 welcher schon per pEQ gedrosselt werden sollte und vielleicht etwas in den unteren Mitten aber erstmal anhören und abwarten...
Optisch finde ich die Teile genial

@Bart kann man sagen das ist derzeit so der "asiatische" BA- Klang?


[Beitrag von Randysch am 06. Aug 2019, 11:03 bearbeitet]
frix
Inventar
#17773 erstellt: 06. Aug 2019, 11:36
Ich hab neulich wieder meinen audiofly af180 für micht entdeckt den ich als defekt (mmcx wackler)
bereits in der schublade vergessen hatte.
Nun hat sich rausgestellt, dass das kabel einen miesen stecker hatte.
Mit nem anderem kabel funktioniert er wieder tadellos. Und obwohl ich bereits viele weitere in-ears in allen möglichen preisklassen gehört habe
bin ich wieder richtig angetan von seinem ausgeglichenem unaufdringlichen klang, komfort und der isolation.
Klar ist er mit "nur"4BA treibern nicht high-end wenn man sich den markt heute anschaut.

Der ganze trend zu mehr treibern, hybrid designs hat zu immer größeren gehäusen mit dicken schallröhrchen geführt.
Dazu diese dicken zopfkabel. Komfort und handling spielt oft nur eine untergeordnete rolle.
Randysch
Inventar
#17774 erstellt: 06. Aug 2019, 12:04
Komfort ist für mich bei IEMs auch extrem wichtig geworden.
Empfinde da so etwas wie den SD2 als perfekt
Exploding_Head
Inventar
#17775 erstellt: 06. Aug 2019, 13:44

Randysch (Beitrag #17774) schrieb:
Komfort ist für mich bei IEMs auch extrem wichtig geworden.
Empfinde da so etwas wie den SD2 als perfekt :angel


Definitiv; geht mir genauso.
Einen KH hat man zwischendurch schnell mal kurz gelüftet oder zurechtgerückt; bei IEM ist es schon von Vorteil, wenn man ihn lange drin lassen kann, ohne ihn als unangenehm zu empfinden oder immer wieder dran rumzufummeln.
BartSimpson1976
Inventar
#17776 erstellt: 06. Aug 2019, 13:54
67576612_10157683833112941_3145867229954834432_n
DerMitch
Ist häufiger hier
#17777 erstellt: 06. Aug 2019, 13:59

XperiaV (Beitrag #17756) schrieb:
... Nuforce Primo 8, den ein polnischer Händler in der Bucht verkauft, mittlerweile für lapidare 65€ ... inklusive Versand ...


Darf ich mich kurz einklinken? Ich finde das Angebot nicht. Ist schon alles ausverkauft?
XperiaV
Inventar
#17778 erstellt: 06. Aug 2019, 14:40
Ist schon paar Tage nicht mehr drin.
Exploding_Head
Inventar
#17779 erstellt: 07. Aug 2019, 01:05

BartSimpson1976 (Beitrag #17776) schrieb:
67576612_10157683833112941_3145867229954834432_n

10 Treiber pro Seite... sind wir bei ner Fuchsjagd?

Ich wette, 99,9% der angemeldeten User hier würden gar nicht merken, wenn ein oder zwei Treiber von den insgesamt 20 ausfielen... und die meissten davon wiederum nicht, wenn es noch mehr tote wären.
Anna_Tanke
Inventar
#17780 erstellt: 07. Aug 2019, 01:25
@Bart
Ich fand deine Äußerungen zum asiatischen Markt immer interessant, bin seitn paar Wochen in hier unterwegs und es ist schon sehr auffällig welche Anzahl an hochwertigen (auch custom) In-Ears getragen werden bzw man im ÖPNV zu sehen bekommt.
BartSimpson1976
Inventar
#17781 erstellt: 07. Aug 2019, 08:18
bin ja nun leider seit über einem Jahr icht mehr vor Ort, aber der asiatische Markt ist recht speziell.
Geld spielt meistens keine Rolle, aufgrund der Wohnsituation haben viele auch kein stationäres Equipment
und geben daher mehr für mobiles Equipment aus. Außerdem muß man immer zeigen wenn man sich etwas leisten kann.
Daher kommt auch zB die Preisgestaltung bei Vision Ears. Die machen halt 80% ihres Umsatz in Asien. Sie könnten
ihren Kram auch für die Hälfte verkaufen und würden dran verdienen. Aber für den halben Preis würde es in Asien
keiner kaufen.

Und in allen Lebenslagen, von Möbeln bis zu Kopfhörern,
ist es sehr schwer im vernünftigen Mittelpreissegmnent fündig zu werden. Entweder extrem billig oder extrem teuer,
dazwischen ist es immer eng.
Exploding_Head
Inventar
#17782 erstellt: 07. Aug 2019, 14:19

BartSimpson1976 (Beitrag #17781) schrieb:

Und in allen Lebenslagen, von Möbeln bis zu Kopfhörern,
ist es sehr schwer im vernünftigen Mittelpreissegmnent fündig zu werden. Entweder extrem billig oder extrem teuer,
dazwischen ist es immer eng.


Das Preissegment ist mir völlig wurscht, solange die "Leistung" in Relation zum Preis steht. Hohe Preise nur um des Preises willen um einen Anschein von Exklusivität zu schaffen lehne ich ab, seit ich in den 80er Jahren mal ein Interview des damaligen LEITZ-Chefs zur Preisgestaltung von LEICA-Kameras und Objektiven gelesen habe: Darin sagte er, für die im Vergleich mit jeglicher Konkurrenz im Produktsegment völlig abgehobenen Preise gäbe es drei Gründe:
1. Made in Germany - was für die Objektive zutraf, nicht jedoch für die Kameras, die waren etwas aufgepeppte Minoltas (mit anderer Belichtungsmessung) "made in Portugal"
2. Geringe Stückzahlen - kein Wunder bei den Preisen
und 3. Die Leute, die Leica kaufen, wollen Exklusivität - und nicht jeden Touri mit einer Leica um den Hals sehen - das schliesst den Kreis zu Zweitens

"Drittens" zeigt ganz deutlich, dass die LEICA-Preise zumindest damals (heute wirds im Grunde nicht anders sein, lediglich Minolta wurde durch Panasonic ersetzt) nichts mit dem erworbenen Gegenwert zu tun haben, sondern lediglich aus Marketinggründen künstlich ordentlich aufgeblasen wurden. Man kaufte mit einer LEICA nichts zum Fotografieren, sondern zum Renommieren! Dass diese dann in Konsequenz auch zu niedrigeren Stückzahlen und den Grund für einen nochmaligen Preisaufschlag bietet - geschenkt. Das ist ja an der Kasse der gleiche Effekt wie die Mehrwertsteuer auf die Mineralölsteuer, Sektsteuer oder ähnlichen.

Das korrespondiert mit den Einlassungen von Bart zum heutigen asiatischen Markt - und ich lehne derartige Preisfindungspolitik seit der Lektüre jenes Interviews völlig ab!


[Beitrag von Exploding_Head am 07. Aug 2019, 14:23 bearbeitet]
derSchallhoerer
Inventar
#17783 erstellt: 07. Aug 2019, 16:03

Exploding_Head (Beitrag #17782) schrieb:

BartSimpson1976 (Beitrag #17781) schrieb:

Und in allen Lebenslagen, von Möbeln bis zu Kopfhörern,
ist es sehr schwer im vernünftigen Mittelpreissegmnent fündig zu werden. Entweder extrem billig oder extrem teuer,
dazwischen ist es immer eng.

und ich lehne derartige Preisfindungspolitik seit der Lektüre jenes Interviews völlig ab!

Das wird die Hersteller aber nicht um ihren Schlaf bringen, solange die Asiaten diesen Zirkus mitmachen. Ehrlich gesagt ist mir das mittlerweile auch ziemlich egal geworden. Ich weiß wie viel ich ausgeben muss um einen Mehrwert im Audio-Bereich zu bekommen. Und da gebe ich bei Inears nicht mehr als 300€ aus. Da kann die Fa. Inear und andere Konsorten demnächst von mir aus einen Hybrid aus BA-Dynamisch-Elektrostat mit jeweils 50 Treibern pro Seite auf den Markt bringen, der dann 20.000 EUR kostet. Jeden Morgen wacht ein Dummer auf.
kamikaze7777
Stammgast
#17784 erstellt: 07. Aug 2019, 23:26
Bisschen OT zum Beitrag von Exploding Head:

Wer die Leica Optiken kennt, weiß dass sie exzellent sind. Ob sie den Preis wert sind, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Einfach mal ein Ultravid Fernglas mit beliebigen anderen Ferngläser vergleichen.
Beispielsweise bei Foto Video Sauter in München. Oder beliebigen anderen Händler.
Ich weiß andere Hersteller in der Preiskategorie (Zeiss, Swarowski..) haben auch schöner Töchter, aber diese Plastizität ohne Farbfehler (chromatische Aberration) und mit knackigen Farben muß man selber gesehen haben.
Und wenn man überlegt was Brillen kosten, sollte man mal die Anzahl der Linsen im Verhältnis zum Endpreis sehen.
Ob man diese Qualität braucht und bereit ist dafür zu zahlen, muss jeder selber wissen. Ist vermutlich ähnlich wie bei Autos oder Ähnliches.

OT Ende.
Anna_Tanke
Inventar
#17785 erstellt: 08. Aug 2019, 06:12
Voodoo im Fotobereich...wer hätts gedacht. Ist Plastizität - wir reden von Fotos - das Pendant zu schnellen Bässen?


[Beitrag von Anna_Tanke am 08. Aug 2019, 06:13 bearbeitet]
Fotoingo
Stammgast
#17786 erstellt: 08. Aug 2019, 08:24
Wenn du von Plastizität bei Fotos redest, meinst du vermutlich den "3d-look" eines Fotos? Das kannst du am besten verstehen, wenn du den Micro-Kontrast (im Gegensatz zum meist von der Vergütung abhängigen Gesamt-Kontrast) eines Objektivs in Verbindung mit der Auflösungsfähigkeit des Sensors (low-pass Filter eingebaut?) misst.
Ein hoher Micro-Kontrast wirkt auf das Auge wie eine hohe 3-d Plastizität, wenn du den Begriff dafür so verwenden willst.
Es entsteht der Eindruck einer sehr hohen Tiefenschärfe.
Vodoo ist das nicht. Eher eine gewünschte optische Täuschung.
Schnelle Bässe kann ich mir so eher nicht erklären. Vielleicht geht es um weniger präzise, etwas "wummernde" Bässe gegenüber "staubtrockenen", als präzise und eventuell dadurch auch schneller empfundene Bässe?
BartSimpson1976
Inventar
#17787 erstellt: 08. Aug 2019, 08:43
um mal wieder auf die Thematik zu kommen:

Die JH Audio Kooperation mit Astell & Kern hat mal wieder ein neues Produkt hervorgebracht.
Ein Update der JH Audio Layla, nämlich

JH AUdio Layla AION

Wie üblich erscheinen bei JH Audio die Shells der Universals recht mächtig, auch wenn die hier angeblich kompakter sind als bei der Originalversion.
Das ist allerdings auch nicht besonders schwierig....

Und das beste: Man hat wieder mal einen neuen Verbindungsstandard für die Kabel erfunden... Als wäre der bisherige JH Audio Verbindungsstandard mit den 4-Pins und der Schraube nicht umständlich genug.

Layla AION

Preislich muß man natürlich den beiden kooperierenden Marken gerecht werden, also 3499 USD, in Europa dann wohl entsprechend EURO.
Da oben auch noch "AION"-Series drübersteht dürften wohl andere Modellupdates folgen.

Ich finde trotzdem den JH13v2 das einzig wirklich interessante Produkt in der JH Palette.


[Beitrag von BartSimpson1976 am 08. Aug 2019, 08:47 bearbeitet]
k.e.
Stammgast
#17788 erstellt: 08. Aug 2019, 11:17

XdeathrowX (Beitrag #17785) schrieb:
Voodoo im Fotobereich...wer hätts gedacht. Ist Plastizität - wir reden von Fotos - das Pendant zu schnellen Bässen?

Schnelle Bässe sind jetzt auch schon Voodoo?


BartSimpson1976 (Beitrag #17787) schrieb:
Preislich muß man natürlich den beiden kooperierenden Marken gerecht werden, also 3499 USD, in Europa dann wohl entsprechend EURO.

3.500 USD sind 3.713 EUR inkl. MwSt. Das berücksichtigt noch keine Aufwandskosten wie Transportkosten, WEEE, usw., oder Währungsschwankungen. Zugegeben, die zusätzlichen Kosten werden bei hohen Stückzahlen vernachlässigbar, müssen aber gerade bei Nischenprodukte auch berücksichtigt werden. Nur eine Randinfo, weil viele immer noch glauben deutsche Händler würden sich die Taschen vollstopfen.


[Beitrag von k.e. am 08. Aug 2019, 11:18 bearbeitet]
BartSimpson1976
Inventar
#17789 erstellt: 08. Aug 2019, 11:28
ist (mir) schon klar, aber halt so oder so ein Haufen Geld.
Deutlich jenseits von Gut und Böse was ich jemals für InEars auszugeben bereit wäre.
Exploding_Head
Inventar
#17790 erstellt: 08. Aug 2019, 15:14

k.e. (Beitrag #17788) schrieb:

3.500 USD sind 3.713 EUR inkl. MwSt.

Dafür fände ich eine bessere Verwendung als ein Paar Ohrstöpsel, wo auch nix anderes als Musik rauskommt...
milio
Stammgast
#17791 erstellt: 08. Aug 2019, 16:33
Naja, im Vergleich zur "ich-hab-aber-das-tollere-Auto"-Überbietungs-Spirale sind das doch eher Peanuts.
Und es ist auch deutlich Ressourcen-schonender, in der Herstellung und im Betrieb.


Gerade bei den Playern würde ich den Zugewinn an Klangqualität mit höheren Preisen ab etwa 300-400 Euro aufwärts eher gering einschätzen.
Bei den Kopfhörern liegt der Preis, ab dem klanglicher Zugewinn klar feststellbar ist, wohl höher, aber über 1000 Euro scheint es auch hier eher um Marketing-Aspekte zu gehen (von wenigen Ausnahmen mit sehr spezieller Technik vielleicht abgesehen).
Exploding_Head
Inventar
#17792 erstellt: 08. Aug 2019, 17:54

milio (Beitrag #17791) schrieb:
Naja, im Vergleich zur "ich-hab-aber-das-tollere-Auto"-Überbietungs-Spirale sind das doch eher Peanuts.

Die Autos sieht man aber besser - eindeutig ein Vorteil beim Renommieren
oneforall
Stammgast
#17793 erstellt: 09. Aug 2019, 16:06

milio (Beitrag #17791) schrieb:
Naja, im Vergleich zur "ich-hab-aber-das-tollere-Auto"-Überbietungs-Spirale aber über 1000 Euro scheint es auch hier eher um Marketing-Aspekte zu gehen


Ob man mit reinem Marketing diese Preisentwicklung erklären kann bezweifle ich.
Es werden aktuellen von allen Banken Milliarden von Gelden in den Markt geblasen. Das muss ja irgendeiner haben und das will ja auch irgendwo hin.
Das sich die Preise pro Jahr so auffällig rasant entwickeln liegt genau daran.
Es wird seit ca. 10 Jahren auffällig am Rad gedreht.

Das sich einige nicht mehr die Topkopfhörer leisten können liegt dann daran, das die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinanderklafft.

Das sind eigentlich keine Unverschämtheiten der Hersteller sondern normale Markteffekte.


[Beitrag von oneforall am 09. Aug 2019, 16:08 bearbeitet]
k.e.
Stammgast
#17794 erstellt: 09. Aug 2019, 20:40
Man darf nicht vergessen, dass sich Ohrhörer extrem weiterentwickelt haben. Nicht nur durch Technik, sondern vor allem durch Forschung. Die meisten IEM von heute waren vor einigen Jahren undenkbar und wurden mit „so kleine Dinger können niemals Lautsprecher ersetzen“ abgetan.

Aber mit einem TF10 oder SE530 beeindruckt man heute niemanden mehr. Mittlerweile sind IEM für viele einfach tatsächlich besser als Lautsprecher und ganz klar die Zukunft für Hifi. Mir persönlich brauch keine mehr mit Vinyl, Röhren-Vorstufe und Monoblocks mehr ankommen, wenn ich bessere Mikrodetails und bessere Linearität direkt an meine eigenen Ohren anpassen kann - und dazu noch Nachbarn ausblende.

Auch der Lebensstil vieler entwickelt sich dahin, dass man weniger den Luxus in einem großen Haus sieht, sondern eher im Reisen und eine kleine Wohnung (ohne Platz für optimalen Stereobeschall) ausreicht. Wieso soll man das Budget dann nicht umverlagern? Macht doch tausendmal mehr Sinn seine Hifi-Anlage immer dabei zu haben und sich nicht an einen Musiksessel fesseln lassen zu müssen.

Ich kann verstehen, dass die Entwicklung nicht für jeden optimal erscheint, aber man muss auch mal klar festhalten, dass Deutschland in dieser Hinsicht dem internationalen Markt einige Jahre hinterherhinkt.

Die Preise werden weiterhin steigen und auch der Markt wird deswegen nicht einbrechen. Man kann sich über die Veränderung des Angebots freuen oder sich halt ein altmodisches Hobby suchen und aussteigen. Zum Lästern ist das hier meiner Meinung nach der falsche Thread.
derSchallhoerer
Inventar
#17795 erstellt: 10. Aug 2019, 10:09
Da machst du es dir ein bisschen einfach, Klaus. Das ist hier immerhin auch nicht der "wir setzen unsere rosarote Brille auf und schlucken die absurden Preise im Inear-Bereich" Thread. Wenn hier eine ablehnende Haltung gegenüber diesen stellenweise perversen Preisen herrscht, dann ist das genau so verständlich wie jemand der diese Preise sachlich rechtfertigt.
Anna_Tanke
Inventar
#17796 erstellt: 10. Aug 2019, 10:32
Wüsste ich nicht um sein Vergangenheit würde ich Folgendes weit mehr betonen, aber auch so merkt man es ihm an:

k.e. (Beitrag #17794) schrieb:
GEWERBLICHER TEILNEHMER



[Beitrag von Anna_Tanke am 10. Aug 2019, 10:34 bearbeitet]
ZeeeRix
Hat sich gelöscht
#17797 erstellt: 10. Aug 2019, 11:44
Ist hier zufällig jemand der sich schon ausgiebiger mit den neuen Powerbeats Pro von Beats beschäftigt hat?

Ich würde diese gerne als "Headset" am Standrechner verwenden. Aktuell habe ich sie über den TP-Link UB400 Nano USB Bluetooth 4.0 Adapter Dongle via Bluetooth verbunden.

Ich würde gerne die komplette Ausgabe des PCs auf den In-Ears haben und gleichzeitig z.B. via Discord reden können. Dies ist aktuell leider nicht möglich und es ist entweder nur die Ausgabe oder die Eingabe möglich.

Dazu sei gesagt, dass ich eher ein Laie bin - vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen. Danke im Voraus!

PS: Ich hoffe im Übrigen ich hätte hierfür nicht einen separaten Thread eröffnen müssen.
k.e.
Stammgast
#17798 erstellt: 10. Aug 2019, 13:29

derSchallhoerer (Beitrag #17795) schrieb:
Da machst du es dir ein bisschen einfach, Klaus. Das ist hier immerhin auch nicht der "wir setzen unsere rosarote Brille auf und schlucken die absurden Preise im Inear-Bereich" Thread. Wenn hier eine ablehnende Haltung gegenüber diesen stellenweise perversen Preisen herrscht, dann ist das genau so verständlich wie jemand der diese Preise sachlich rechtfertigt.

Mercedes stellt eine neue S-Klasse vor, kündigt an, dass das neue Fahrzeug schneller und wendiger ist als je zuvor. Natürlich wird es etwas teurer sein. Jetzt wird hier aber gemotzt "Ich will nur zum Lidl damit fahren. Was für eine Unverschämtheit!"

Es gibt genug andere Threads, wo die Preisdiskussionen besser aufgehoben sind. Entweder selber ein Review schreiben oder die Leute in der Kaufberatung aufklären, dass der Mehrwert im Hochpreissegment nur logarithmisch steigt. (Und sich natürlich auch ein paar Gurken darunter finden.)
derSchallhoerer
Inventar
#17799 erstellt: 10. Aug 2019, 14:14
Dann bist du am Thema vorbei oder hast nicht begriffen um was es den Leuten hier geht. Es geht nicht darum das technologischer Fortschritt (wenn es den in diesen Bereichen überhaupt noch gibt) nicht wertgeschätzt wird. Es geht darum, dass Preise durchgesetzt werden, die in keiner Relation zum eigentlichen Produkt oder technischen Fortschritt stehen, sondern einzig und alleine darum um einen "potenten" Käuferkreis zu beeindrucken, der einem sonst die kalte Schulter zeigt, wenn der neue IEM nicht direkt richtig pervers bepreist ist.
holzohr33
Hat sich gelöscht
#17800 erstellt: 10. Aug 2019, 20:04

k.e. (Beitrag #17794) schrieb:


Auch der Lebensstil vieler entwickelt sich dahin, dass man weniger den Luxus in einem großen Haus sieht, sondern eher im Reisen und eine kleine Wohnung (ohne Platz für optimalen Stereobeschall) ausreicht. Wieso soll man das Budget dann nicht umverlagern? Macht doch tausendmal mehr Sinn seine Hifi-Anlage immer dabei zu haben und sich nicht an einen Musiksessel fesseln lassen zu müssen.



Die Preise werden weiterhin steigen und auch der Markt wird deswegen nicht einbrechen. Man kann sich über die Veränderung des Angebots freuen oder sich halt ein altmodisches Hobby suchen und aussteigen. Zum Lästern ist das hier meiner Meinung nach der falsche Thread.


Natürlich kann man sagen, dass es der falsche thread ist, wenn es um das technisch Mögliche geht, dann über dessen Preis zu diskutieren. Allerdings sind Ausführungen zu der generellen Entwicklung des Lebensstils, dann genau so fehl am Platz, denn sie beziehen sich nicht auf das technisch Mögliche. Die Formulierung, dass es "tausendmal mehr Sinn (macht) seine Hifi-Anlage immer bei sich zu haben...." ist Ansichtssache. Ich bin eigentlich froh, dass ich Musik bewusst höhre, dass denke ich ist bei Dir auch so, denn Du schreibst sehr schöhne Eindrücke von der Musik, die Du höhrst in einem anderen thread. Aber das geht eben auf verschiedenen Wegen. So,bin ich froh, mich an meinen Musiksesessel (es ist ein Stuhl) zu fesseln und mit meinem Stax Kopfhöhrer Musik so zu höhren, wie ich es für mich gut ist. Da sollte man vorsichtig sein mit tausendmal mehr Sinn aufgrund eines allgemeinen Lebensstils (wer immer den ausmacht). Seit dem Kauf des Stax Sets ist die Frage des Kopfhöhrers für mich obsolet geworden. Als in ear habe ich meine etymotics und damit ist elles vorhanden, was ich brauche um Musik für mich zu geniessen. Darüber bin ich sehr froh. Denn all das mehr gibt mir ein ganz starkes Schuldgefühl weil es doch klar sein sollte, dass wir so wie gewirtschaftet wird nicht weitermachen können. Aber das ist auch falsch hier in diesem thread.
Ein gutes Wochenend mit schöner Musik trotz allem....
martin
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 . 310 . 320 . 330 . 340 . 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
High End 2015 - der Thread
sofastreamer am 02.04.2015  –  Letzte Antwort am 01.06.2015  –  107 Beiträge
High End In-Ear über eb*y?
Eminem20 am 27.06.2007  –  Letzte Antwort am 27.06.2007  –  3 Beiträge
High-End-In-Ear an Bluetooth?
Top-eagle am 15.06.2013  –  Letzte Antwort am 04.07.2013  –  12 Beiträge
High End
RichterDi am 26.05.2006  –  Letzte Antwort am 28.05.2006  –  24 Beiträge
Beyerdynamic AK T8iE: High-End Tesla Universal In-Ear
Huo am 21.08.2015  –  Letzte Antwort am 18.10.2018  –  58 Beiträge
Teac inCore ZE 1000 - neue High End-In-Ear-Alternative ?
horstd am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.01.2008  –  3 Beiträge
High End Bass-KH
Dake am 17.04.2006  –  Letzte Antwort am 19.04.2006  –  41 Beiträge
bezahlbare high end hörer.
MusikGurke am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  55 Beiträge
Sennheiser HD820 - geschlossener High End Over Ear Kopfhörer
123sheep am 29.01.2018  –  Letzte Antwort am 02.02.2018  –  3 Beiträge
High end münchen 2014
sofastreamer am 09.03.2014  –  Letzte Antwort am 16.06.2016  –  127 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.485 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedFrostschauer
  • Gesamtzahl an Themen1.473.001
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.007.554