Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 . 310 . 320 . 330 . 334 335 336 337 338 339 Letzte |nächste|

Der High End In Ear Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Randysch
Stammgast
#16946 erstellt: 15. Jul 2017, 08:16
@Xperia ich habe auch nicht gesagt das er spitze Höhen hat.
Halt vielleicht etwas spritziger als der W20
Aber wir werden hören
XdeathrowX
Inventar
#16947 erstellt: 15. Jul 2017, 09:28
War gestern nicht Freitag?
XperiaV
Inventar
#16948 erstellt: 15. Jul 2017, 11:53

XdeathrowX (Beitrag #16947) schrieb:
War gestern nicht Freitag?


Falls du wegen den Ohrabdrücken anspielst ... wurde von KIND auf Montag verschoben
John22
Inventar
#16949 erstellt: 15. Jul 2017, 16:43

#Yoda# (Beitrag #16545) schrieb:
Persönlich kann ich die Cardas A8 nur empfehlen. Ich habe sie nun seit über einem halben Jahr und nutze die A8 an meinem PonoPlayer, gelegentlich sogar am Ayre Codex, im Balanced Mode und bin begeistert.


Über den A8 lese ich hier ja wenig. Es gibt jetzt ja eine "30th Anniversary Edition":
https://www.sievekin...versary-edition.html
XperiaV
Inventar
#16950 erstellt: 15. Jul 2017, 17:06
Liest sich zwar sehr gut, aber ob er denn tatsächlich DER Überflieger in Sachen "natürliche Musikwiedergabe" ist bleibt fraglich!
Gibt es kein deutschen Vertreib dafür, man könnte ja eine Rundreise in Angriff nehmen - denn 400€ für die Katze im Sack ... interessant ist er allemal.
Gibt es auch kein Hype Thread drüben???
XperiaV
Inventar
#16951 erstellt: 16. Jul 2017, 17:13
Welcher Custom Hersteller (neben Piotr) ist in Sachen Preis-Leistung führend? Auch was die Verarbeitungsqualität, also Lebensdauer dieser maßgefertigten IEM's angeht? Bin am Überlegen nicht doch Nägel mit Köpfen zu machen, aber erstmal warten wie der Ei3 klingt. Ist wohl leider der einzige von CA der in Sachen Höhen zurückhaltender spielt ... vielleicht überschätze ich das auch wenn ich 100%ige Abdichtung habe ... denn ordentlich db bei etwa 8-10 kHz mit dem Sony, da zischt nix!
Kann man bei allen sein eigenes Logo entwerfen was dann drauf gedruckt wird? Sowas finde ich ja genial.
XdeathrowX
Inventar
#16952 erstellt: 16. Jul 2017, 17:34

XperiaV (Beitrag #16948) schrieb:
Falls du wegen den Ohrabdrücken anspielst ... wurde von KIND auf Montag verschoben

Eher wegen des Hörtests - aber ich sehe schon, der Fokus liegt eindeutig auf neuem Spielzeug...
XperiaV
Inventar
#16953 erstellt: 17. Jul 2017, 16:55
Es ist vollbracht. Die junge Dame war sehr nett und bei dem Plaudern nebenher hat es auch nicht all zu lange gedauert.

Ich habe wohl sehr lange Gehörgänge und auf einer Seite ist ein Propfen der entfernt werden sollte, zwar noch klein aber der ist wohl schon etwas härter ...
Die andere Seite war das Herausnehmen des Abdruckes nicht so leicht, es ist wohl auch etwas breiter als bei gewöhnlichen Gehörgängen.
Kostenlose Hörtests gibt es auch, da mache ich aber noch ein Termin.

Nun bin ich selbst gespannt wem ich das Vertrauen schenke, bzw welches Exemplar mich überzeugen wird. Ohne Demo Hörer allerdings nicht ...

IMAG2554

10€ pro Ohr finde ich absolut in Ordnung. Etwas Aufwand haben die ja doch mit den Pasten, Spritze, Schnur & Watte + Zeit und Schreibkram.
Soll ich die Watte dran lassen? Die klebt ziemlich fest dran ...
ayran
Stammgast
#16954 erstellt: 17. Jul 2017, 16:59
Lass die Watte dran. Die kann evtl. genutzt werden, um die Länge der Gehörgänge besser zu bestimmen. Der Gehörgang ist ja eigentlich Watte + Abdruck.
XperiaV
Inventar
#16955 erstellt: 17. Jul 2017, 17:13
Okay Danke ... wollte die schon abrupfen
bartzky
Inventar
#16956 erstellt: 17. Jul 2017, 17:17
Mensch, das sind doch total normal geformte Gehörgänge - absolut kreisrund, nicht so stark geknickt und zudem noch ziemlich groß. Dein restliches Außenohr sieht ebenfalls absolut durchschnittlich bis groß aus. Von Problemohren kann nicht ansatzweise die Rede sein
XdeathrowX
Inventar
#16957 erstellt: 17. Jul 2017, 17:25
Meine ersten Gedanken als ich die Abdrücke sah...
XperiaV
Inventar
#16958 erstellt: 17. Jul 2017, 17:28
Das Wort Problemohr kam auch nicht aus ihrem Mund
Sie hat nur erwähnt dass die Gehörgänge etwas länger sind als der Durchschnitt! Nicht mehr, nicht weniger.
Bin ja froh dass es sonst dem Standard entspricht ...

Aber schon interessant welchen Standpunkt die junge Dame vertritt in Sachen Custom In Ears und welche Universal IEM's sie nutzt.
XdeathrowX
Inventar
#16959 erstellt: 17. Jul 2017, 17:45
Hau raus...
XperiaV
Inventar
#16960 erstellt: 17. Jul 2017, 17:52
Wahrscheinlich keine Überraschung bei Anfang 20.
Apple & Beats.

Aber wenn Musik keine allzu große Rolle spielt bei den Hobbys die man hat, dann ist das auch i.O.
Und solche Abdrücke samt teurem Innenleben käme für Sie auch nicht in Frage.
bartzky
Inventar
#16961 erstellt: 17. Jul 2017, 17:56

XperiaV (Beitrag #16958) schrieb:
Das Wort Problemohr kam auch nicht aus ihrem Mund

Naja...


Aber schon interessant welchen Standpunkt die junge Dame vertritt in Sachen Custom In Ears und welche Universal IEM's sie nutzt.

Dann lass mal hören, was die Dame dir so erzählt hat Das sind übrigens qualitativ sehr hochwertige Abdrücke. Absolut blasenfrei und wirklich das ganze Außenohr abgeformt - die Dame wusste sicherlich, was sie tat.

Also mich bekräftigen die Abdrücke in meiner Annahme, dass deine Inear-Problemchen größtenteils hausgemacht sind. Ein StageDiver mit normalem Gehäuse und großen Tips aus Silikon sollte wunderbar passen. Die Suche nach kleinen Gehäuse und Comply Foams war ganz offensichtlich unnötig oder sogar kontraproduktiv, wenn ich mir vorstelle, wie du wahrscheinlich versucht hast deinen W20 bis zum Trommelfell im Gehörgang zu versenken
XdeathrowX
Inventar
#16962 erstellt: 17. Jul 2017, 18:24
Ich würd auch mal gern ein Bild des Ohres mit dem eingesetzten W20 sehen...
XperiaV
Inventar
#16963 erstellt: 17. Jul 2017, 18:36
Tja das geht leider nicht mehr.
Meine "Problemzone" sind sehr wahrscheinlich die Ormuscheln nicht die Gehörgänge.

Der normale Stagediver ging gar nicht, das war nur mit Schmerzen verbunden, schon beim Versuch diese in den Ohrmuscheln unterzubringen ... aber auch der kleine hatte keine Chance - irgendwelche Knorpel störten immer den Halt in der Muschel. Das war auch beim SE215 so ähnlich ... die Westone hielten zwar aber sobald man los ließ wurde es unangenehm hell bis spitz ... das mit allen möglichen Aufsätzen.
Meine Ohrform bewegte das Gehäuse unvorteilhaft für den Klang. Ich bin ja nicht allein mit diesen Seal-Problemen ....

Vielleicht kann man hier etwas erkennen das gestört haben könnte ...

IMAG2556

Wie dem auch sei ... ich hoffe das alles klappt demnächst mit dem ersten (und hoffentlich für längere Zeit) maßgefertigten IEM.
XdeathrowX
Inventar
#16964 erstellt: 17. Jul 2017, 19:04
Man könnte auch die Ohren ablichten...
XperiaV
Inventar
#16965 erstellt: 17. Jul 2017, 19:13
Zumindest eins ...

IMAG2567

Habe mal eben bei google Bildersuche verglichen ... so gut wie alle Ohren haben eine tiefere Ohrmuschel, so dass Gehäuse in denen auch drin bleiben - meine ist ziemlich flach, ohne Volumen sozusagen.


[Beitrag von XperiaV am 17. Jul 2017, 19:17 bearbeitet]
schmiddla1990
Ist häufiger hier
#16966 erstellt: 18. Jul 2017, 07:58
also wir sehen jeden Tag einige Abdrücke und ich kann das Gesagt nur unterschreiben. Solch große Ohren sieht man da ziemlich selten

Das einzige ist da eventuell noch die Höhe der Concha, sollte aber eigentlich auch kein Problem darstellen.

Der Abdruck an sich schaut wirklich ziemlich gut aus, auch das sieht man nicht mehr allzu oft. ABER: Pass auf, denn so wie es aussieht wurde der Abdruck noch mit "Hand angemischt", dieses Material schrumpft extrem schnell, wenn du also einen guten Seal willst, dann solltest du dich sputen

P.S. wegen anderer Themen werdet ihr demnächst von mir hören
XperiaV
Inventar
#16967 erstellt: 18. Jul 2017, 10:21
Oh das sagt nun schon der 2. - Dann muss ich der jungen Dame wohl noch persönlich gratulieren, dachte sowas wäre Standard dass man das mit Hand zusammenmischt?!

Wie lange ist denn vertretbar? Eigentlich wollte ich mir keinen Stress machen Zur Not muss ich abwarten bis der "richtige" Demo Hörer bei mir war und mache die Abdrücke neu, wäre ja auch kein Ding .... muss aber nicht sein wenn man die schon hat.

Der schwarze Strich auf dem Foto markiert den CM -Bereich ...

IMAG2567

der ist genau 1,7 cm lang - aber das Volumen der Concha ist nicht sehr tief.
Hier mal ein paar Pics aus dem Netz wo solche dicken bzw bauchigen Gehäuse besser passen als bei mir.

images
images2
images3
bartzky
Inventar
#16968 erstellt: 18. Jul 2017, 12:07

XperiaV (Beitrag #16965) schrieb:
so gut wie alle Ohren haben eine tiefere Ohrmuschel, so dass Gehäuse in denen auch drin bleiben - meine ist ziemlich flach, ohne Volumen sozusagen.

Sieht mir zwar nicht so aus, als wäre das bei dir der Fall, aber selbst wenn, dann sollte das kaum stören. Zur Not ragt der Inear halt etwas weiter aus dem Ohr heraus. Fatal ist natürlich den Inear trotzdem weit im Ohr versenken zu wollen.

Schmiddla1990 ist immerhin ​für Hörluchs tätig - das eine oder andere Ohr und gelegentlich mal einen Abdruck wird er wohl schon gesehen haben Wenn er dir sagt, dass du große Ohren hast, darfst du ihm ruhig glauben.

So sieht übrigens ein "Norm-Ohr" für Messköpfe nach ITU-T P.57 aus, falls du mal nachmessen willst:

IMG_20170718_115313
Quelle: https://www.itu.int/...-I!!PDF-E&type=items
schmiddla1990
Ist häufiger hier
#16969 erstellt: 18. Jul 2017, 12:29

XperiaV (Beitrag #16967) schrieb:
Oh das sagt nun schon der 2. - Dann muss ich der jungen Dame wohl noch persönlich gratulieren, dachte sowas wäre Standard dass man das mit Hand zusammenmischt?!

Wie lange ist denn vertretbar? Eigentlich wollte ich mir keinen Stress machen Zur Not muss ich abwarten bis der "richtige" Demo Hörer bei mir war und mache die Abdrücke neu, wäre ja auch kein Ding .... muss aber nicht sein wenn man die schon hat.


Sagen wir es mal so, es ist noch bei vielen Standard, da es die günstigste Variante ist
Mittlerweile nutzt der Großteil aber Injektoren, da härtet auch das Material deutlich kontrollierter aus, gibt auch Studien dazu, aber das interessiert whs. die wenigsten.

Also ich weiß nicht, welches Material genau genutzt wurde, spätestens nach 4-6 Wochen sollte es aber schon geschehen sein.

Finde es übrigens echt erstaunlich, dass es noch Akustiker gibt, die die Abformungen kostenlos machen, mit Arbeitszeit etc. liegen die Kosten dafür dann doch in einem nicht ganz unerheblichen Bereich
BartSimpson1976
Inventar
#16970 erstellt: 18. Jul 2017, 14:09
Manche machen die "Abdruecke" inzwischen per 3D-Scan. Was ist besser oder kommt es auf das Gleiche raus?
Fuer das Handling ist das natuerlich super, da muss man nur die Datei anhaengen bei der Bestellung und spart sich
den Versand der Abdruecke.


[Beitrag von BartSimpson1976 am 18. Jul 2017, 14:11 bearbeitet]
Huo
Stammgast
#16971 erstellt: 18. Jul 2017, 14:16
Ich kenne niemanden der davon wirklich überzeugt ist. Die Technik steckt noch in den Kinderschuhen.
XperiaV
Inventar
#16972 erstellt: 18. Jul 2017, 14:20
Also erstmal Danke für eure Hilfestellungen!

Wenn ich auch mal im Bekannten/Verwandten-Kreis schaue dann sind meine Ohrmaße eher klein.
Auf dem von KIND mitgegebenen Auftrag steht, dass sie eine 6-wöchige Garantie ab Rechnungsdatum auf die Passform geben.

Zum Material. Es war weiße und türkis-blaue Paste die mit einer Art flachem Spachtel/Messer zusammen gemixt wurde.

Noch was zu den Aufsätzen:

Heute kamen die Quadbeat 3 Tuned by AKG.
Sämtliche Aufsätze ob klein oder groß ... keine Abdichtung möglich. Selbst mit den bei hyp-fi empfohlenen vom MH1 nicht.
Wieder passen nur die roten Silikon Teile vom Billig-Beipack IE des HTC M8.

Und nein, ich habe nicht versucht mir die Dinger tief reinzustecken. Entweder ganz normal bis zur Mitte oder nur ganz leicht, mit keinem gab es eine Abdichtung und es war kaum Bass und sehr schrill, wie bei den vorherigen In Ears auch.

Zum Klang vielleicht später mehr. Die Höhen sind präsenter aber bisher kann ich nicht sagen dass Zischlaute ausgeprägt sind.
Hätte mit einer deutlicheren Badewanne gerechnet.


[Beitrag von XperiaV am 18. Jul 2017, 14:22 bearbeitet]
schmiddla1990
Ist häufiger hier
#16973 erstellt: 18. Jul 2017, 14:28

BartSimpson1976 (Beitrag #16970) schrieb:
Manche machen die "Abdruecke" inzwischen per 3D-Scan. Was ist besser oder kommt es auf das Gleiche raus?
Fuer das Handling ist das natuerlich super, da muss man nur die Datei anhaengen bei der Bestellung und spart sich
den Versand der Abdruecke.


Also die Ohren gleich direkt zu scannen ist noch nicht wirklich eine Alternative, da gibt es zu viele Fehlerquellen. Der Zustand des Ohrgewebes (hart oder weich) wird nicht berücksichtigt und zudem machen Haare und Ohrenschmalz Probleme. Die Hersteller versprechen seit ca. 5 Jahren das die Scanner auf den Markt kommen, passieren tut aber nicht viel.
Es gibt einen Hersteller, der damit wirbt, die Abdrücke gleich digital zu nehmen. In der Praxis läuft das dann so ab, dass sehr oft die Abdrücke digital genommen werden und im Nachgang dann noch physische Abdrücke gemacht werden.

Mittlerweile fertigen ja einige komplett digital, das ist natürlich zu beachten, denn wenn noch viel mit Handarbeit gemacht wird, bringen die Scans nichts. Vorteil der Datei ist natürlich auch...die schrumpft nicht mehr
BartSimpson1976
Inventar
#16974 erstellt: 18. Jul 2017, 14:33
Danke fuer die Meinungen. Die Jungs von Snugs sitzen ja auf jeder Messe und wollen einem die Ohren scannen.

@XperiaV

Deine Meinung kleine Ohren zu haben entlockt mir nur ein muedes Laecheln

20170718_202504
XperiaV
Inventar
#16975 erstellt: 18. Jul 2017, 14:55
Ist das dein Exemplar?

Die Außenmaße scheinen klein, aber in der Concha ist mehr Platz als bei mir, da tiefer liegend.
Übrigens passen auf die Quadbeat 3 auch die kleinen Schaumstoff Tipps der neuen Marke "Foamer".
Die Schallrohre sind allerdings dicker als die des Sony ... ok das hat jetzt im High End Forum nix zu suchen
OberstHorst
Stammgast
#16976 erstellt: 18. Jul 2017, 16:06
Füher gab's mal einen Vergleich unterhalb der Gürtellinie und nun werden hier Ohren verglichen

Marco von InEar meinte auch, dass der Hörer bei mir vielleicht ein Stück raus stehen könnte, da die Concha nicht so tief sei. Aber der Hörer konnte doch mehr oder weniger vollständig versenkt werden.
XperiaV
Inventar
#16977 erstellt: 18. Jul 2017, 16:19
Eben, bei tiefen/normalen Concha's haben die Dinger auch Halt, was bei flachen nicht so ist.

Habe Piotr zwecks 'nem Demo vom Fibae 2 gefragt, bis jetzt leider noch keine Antwort.
XperiaV
Inventar
#16978 erstellt: 19. Jul 2017, 17:01
So, der Demo Von CA FIBAE 2 ist geordert. Nun warte ich neugierig drauf dass er kommt.

Bei diesem mir unbekannten asiatischen In Ear Test-Blog gibt es Messungen zum FIBAE 1 & 2. Hier die vom FIBAE 2

fib2
bartzky
Inventar
#16979 erstellt: 19. Jul 2017, 19:16
Na die transparenten Gehäuse waren ja eine super Idee
Also Fibae 1 und setzen offensichtlich auf den gleichen Treiber von Knowles mit der Bezeichnung 33357. Das muss dann wohl der besagte proprietäre "Flat Impedance Balanced Armature" Treiber sein. Wenn ich das richtig sehe, ist der Treiber ordentlich vented. Der Fibae 2 hat zusätzlich noch einen stinknormalen Knowles CI-22955 verbaut, der als typischer Tieftöner oder unterer Mitteltöner in vielen BA-Designs zum Einsatz kommt und auch hier sicherlich die Tiefen übernimmt. Proprietär ist der allerdings nicht. Wenn ich das richtig erkenne, besteht die Frequenzweiche beim Fibae aus einem Tiefpass erster Ordnung für den CI; der 33357 scheint hingegen "fullrange" unterwegs zu sein.

Die Messungen auf der Seite scheinen übrigens vernünftig zu sein
Randysch
Stammgast
#16980 erstellt: 19. Jul 2017, 23:21
Laut Kundenmeinungen von CA soll der Fibae 2 in Richtung SD4 gehen
Tausendsascha
Stammgast
#16981 erstellt: 22. Jul 2017, 00:41
Weiß jemand warum es bei Thomann keine Fischer Apms Iners mehr zu kaufen gibt?
Randysch
Stammgast
#16982 erstellt: 22. Jul 2017, 07:59
Die haben derzeit Qualitätsprobleme bei Zulieferern und stellen daher ihre Produkte neu auf
Tausendsascha
Stammgast
#16983 erstellt: 22. Jul 2017, 11:08
Misst, danke Dir. Wollte mir eigentlich den Symphony und Rapture mal zum hören zukommen lassen. Na ja, der Shure se846 reizt mich aber auch noch.
XdeathrowX
Inventar
#16984 erstellt: 22. Jul 2017, 11:18
Wenn schon preisliche Sphären wie der Shure genannt werden, was ist mit dem ProPhile-8?
XperiaV
Inventar
#16985 erstellt: 22. Jul 2017, 11:38
Bei den Preisen könnte man sich von Piotr (CustomArt) 1-2 Demos zusenden lassen.
Zum Beispiel vom FIBAE 2 - ich bekomme den am Montag. Wenn es stimmt was man so liest, hat der SE846 eine sehr kleine Klangbühne, dafür tollen Bass.
XdeathrowX
Inventar
#16986 erstellt: 22. Jul 2017, 11:56
Bühne und Bass? Jau, in den Disziplinen ist der PP8 eine totale Niete.
Tausendsascha
Stammgast
#16987 erstellt: 22. Jul 2017, 13:04
Custom möchte ich nicht. Da habe ich vor allem keine Zeit zu.

Der PP8 ist raus. 1300 € sind dann doch zu viel des Guten. Die 1000 € für den Shure sind eigentlich auch schon zu viel. Meine Schmerzgrenze ist eigentlich so um 500€ pro Hörer. Daher bin ich am überlegen, ob ich mir nicht 2 leisten mag (das überlege ich eigentlich schon, seit dem ich mich hier Aktiv bewege. Also seit 2012 ). Ich brauche einen HiFi-Hörer und einen "Fun" Höhrer. Der einzige nicht Custom-Höhrer der beides wohl kann, ist der Shure. Außer dem mag ich Tiefbass und das kann wohl der Shure sehr gut. Aber auch die Fischer Amps können Tiefbass. Zumindest der Fa-4 E XB (den ich kenne).

Neben dem Tiefbass ist auch die Haptik für mich wichtig. Der PP8, so wie der SD2 und SD4 suggerieren mir nicht HiFi, sondern ehr "Lass es krachen Junge". Sie sehen aus wie Rocker. Der SD3 passt wegen seiner Klangeigenschaften daher sehr gut zum Aussehen der Inears. Ich weiß das es ein albernes Problem ist, aber so ist es nun mal.

Aufgrund, dass der Shure ein 1000er kostet, wäre halt die Alternative mit den zwei Höhrern. Ich denke da halt an den Symphony (mit Lilaner Faceplatte) und den SD3 oder Alternativen zu den Beiden. Welche weiß ich noch nicht.

Bevor die Frage zu den SD2 kommt.
Ja, der SD2 gefällt mir sehr gut. Geht gut mit schlechter Quelle um und hat ne gute Bühne. Hat genug Bass. Aber er hört sich nicht nach BA-HiFi an. Klingt irgendwie auf Dauer zu "normal". Ehr wie ein Dynamischer. Alles wie aus einem Guss. Und halt das Design. Suggeriert halt "Lass krachen Junge" und nicht "HiFi". Ihm fehlt das Glitzern und die Trockenheit für das bisschen mehr an Details und Auflösung für HiFi.


[Beitrag von Tausendsascha am 22. Jul 2017, 13:06 bearbeitet]
derSchallhoerer
Stammgast
#16988 erstellt: 22. Jul 2017, 13:19
Selten so viel Blödsinn in einem Posting gelesen. Haptik die HiFi suggeriert. Da bin ich raus.
Klingt eher als bräuchtest du Modeschmuck.


[Beitrag von derSchallhoerer am 22. Jul 2017, 13:20 bearbeitet]
bartzky
Inventar
#16989 erstellt: 22. Jul 2017, 13:27

Ich brauche einen HiFi-Hörer und einen "Fun" Höhrer. Der einzige nicht Custom-Höhrer der beides wohl kann, ist der Shure.

Würde ich nicht unbedingt so sagen. Der SE846 klingt immer etwas relaxt, egal mit welchem Filter.


Custom Art macht auch Universals. Die sind allerdings nicht regulär auf der Website gelistet - die gibt's nur auf Anfrage.
Von deinen Ausführungen könnten dir einige Modelle von denen gefallen. Als analytischer "Hifi Hörer" vielleicht der Pro330v2 und als "Fun Hörer" Ei.3, Fibae2 oder Ei.xx (nur über massdrop zu bekommen).
Tausendsascha
Stammgast
#16990 erstellt: 22. Jul 2017, 13:34

derSchallhoerer (Beitrag #16988) schrieb:
Selten so viel Blödsinn in einem Posting gelesen. Haptik die HiFi suggeriert. Da bin ich raus.
Klingt eher als bräuchtest du Modeschmuck.


1) Ich weiß, dass das einige gibt, die wie Du denken!
2) Ich weiß selber, dass das extrem albern ist!
3) Nein, kein Modeschmuck. Trage die ehe nicht in der Öffentlichkeit!
4) Ich wette, wenn Du Dir Boxen für Dein Zimmer kaufst, auch nach dem Aussehen gehst, wie es in die Wohnung passt!

Danke bartzky , ich werde mich bei Custom Art mal umsehen.

Ergänzug:

@bartzky hast Du Reviews über den Pro330v2 und den Ei.3 parat? Weil das ließt sich verdammt gut bis jetzt. Für rund 900 € könnte man sich die beiden holen, wenn der Klang für mich passt.


[Beitrag von Tausendsascha am 22. Jul 2017, 13:49 bearbeitet]
derSchallhoerer
Stammgast
#16991 erstellt: 22. Jul 2017, 13:53
Dann läufst du also immer mit einem Spiegel rum, denn anders könntest du die beim tragen ja nicht sehen. Vielleicht merkst du selber, dass der Vergleich mit den Boxen daher keinen Sinn macht.
Tausendsascha
Stammgast
#16992 erstellt: 22. Jul 2017, 13:56
Ich sehe sie aber wie sie hier zu Hause rum liegen. Aber ich bin ja im Prinzip auf Deiner Seite und verstehe Deine Meinung dazu also sehr gut. Aber es ist wie es ist. Jeder hat so seine Macke weg. Und meine ist halt diese In diesem Sinne Prost
XperiaV
Inventar
#16993 erstellt: 22. Jul 2017, 15:00
Die Optik sollte einem wirklich EGAL sein - ich meine nicht Passform/Design was nicht in die Ohren passt, sondern die Optik an sich ... da gewöhnt man sich dran. Man schließt bei dieser Denkweise automatisch viele in Frage kommende Modelle aus ... sollte auch nicht in Deinem Interesse sein oder?

Wie man jedoch einem Gehäuse ansehen kann "Lass krachen Junge" und nicht "HiFi" erschließt sich mir auch nicht!?
bartzky
Inventar
#16994 erstellt: 22. Jul 2017, 15:10
Kommt doch darauf an, was man sucht. Möchte man den besten Klang für möglichst wenig Geld, sollte man seine Designwünsche natürlich hinten anstellen.

Für das ultimative Gesamtpaket aus Klang, Verarbeitung und Design, sollte man sich damit anfreunden etwas tiefer in die Tasche greifen zu müssen

Campfire Audio wäre sicher auch eine Adresse für dich
Exploding_Head
Inventar
#16995 erstellt: 22. Jul 2017, 16:33

Tausendsascha (Beitrag #16992) schrieb:
Ich sehe sie aber wie sie hier zu Hause rum liegen.


Spätestens jetzt wird es wirklich richtig albern.

Wenn Dich der Anblick herumliegender InEars wegen derer Optik stört, pack sie in ein Case. Auch da gibts sicher Lösungen von Nobel-Designern, deren Kaufpreise einen High-End-IEM regelrecht billig erscheinen lassen.

So ein Case, selbst die beigepackten, ist übrigens auch ein hervorragender Schutz für die IEM - selbst, wenn sie nur herumliegen.

Probleme gibts, die gibts gar nicht!


[Beitrag von Exploding_Head am 22. Jul 2017, 16:33 bearbeitet]
frix
Inventar
#16996 erstellt: 22. Jul 2017, 16:38
lasst ihn doch seinen spleen haben. Schoen sind die stage diver auch nicht. Wenn das aussehen so egal ist wuerden sich die ganzen teuren faceplates auch nicht verkaufen.


[Beitrag von frix am 22. Jul 2017, 16:39 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 . 310 . 320 . 330 . 334 335 336 337 338 339 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
High End 2015 - der Thread
sofastreamer am 02.04.2015  –  Letzte Antwort am 01.06.2015  –  107 Beiträge
High End In-Ear über eb*y?
Eminem20 am 27.06.2007  –  Letzte Antwort am 27.06.2007  –  3 Beiträge
Beyerdynamic AK T8iE: High-End Tesla Universal In-Ear
Huo am 21.08.2015  –  Letzte Antwort am 09.03.2017  –  52 Beiträge
High-End-In-Ear an Bluetooth?
Top-eagle am 15.06.2013  –  Letzte Antwort am 04.07.2013  –  12 Beiträge
Teac inCore ZE 1000 - neue High End-In-Ear-Alternative ?
horstd am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.01.2008  –  3 Beiträge
High End Bass-KH
Dake am 17.04.2006  –  Letzte Antwort am 19.04.2006  –  41 Beiträge
bezahlbare high end hörer.
MusikGurke am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  55 Beiträge
Aufbewahrung der High End Kopfhörer
Sennheiser_ am 21.01.2011  –  Letzte Antwort am 08.01.2015  –  69 Beiträge
High End
RichterDi am 26.05.2006  –  Letzte Antwort am 28.05.2006  –  24 Beiträge
Bester geschlossener High End Kopfhörer?
Musikus12 am 03.01.2007  –  Letzte Antwort am 24.01.2007  –  90 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.563 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedLucasna
  • Gesamtzahl an Themen1.379.941
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.284.840