Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 120 . 130 . 140 . 150 . 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 . 170 . 180 . 190 . 200 .. 300 .. 400 .. 500 .. Letzte |nächste|

Bilder eurer Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
MacPhantom
Inventar
#8170 erstellt: 31. Mai 2012, 08:08
Wenn ich deinen Avatar sehe, dann wundert es mich nicht, dass du deinen Thorens zum Schwingen bringen konntest!
AnalogJörg
Hat sich gelöscht
#8171 erstellt: 01. Jun 2012, 16:13
Hier nun mal einpaar einfache DreherPS 038PS 036PS 035PS 039

GRUß jÖRG
knollito
Inventar
#8172 erstellt: 01. Jun 2012, 16:30

Mackie-Messer schrieb:

Edit: Übrigens hat mein Kumpel einen VPI classic mit einem Lyra Delos am laufen, er kommt aus dem schwärmen nicht mehr raus.


Das ist für den Preis auch eine sehr feine Kombination. Gerade das Lyra Delos bietet mit erstklassigen Laufwerken eine ausgezeichnete Performance.
knollito
Inventar
#8173 erstellt: 01. Jun 2012, 16:33

AnalogJörg schrieb:
Hier nun mal einpaar einfache DreherPS 038


So fing alles mal an ... lang ist es her ... die weiße Zarge steht ihm gut.
Django8
Inventar
#8174 erstellt: 01. Jun 2012, 16:35

Hier nun mal einpaar einfache Dreher

Die schauen ja ziemlich antik aus. Wie alt sind die?
LeBourgeoisee
Ist häufiger hier
#8175 erstellt: 01. Jun 2012, 16:37
Der weiße sieht wirklich sehr edel aus!! Schön!
AnalogJörg
Hat sich gelöscht
#8176 erstellt: 01. Jun 2012, 16:43
Sind alle so mitte bis Ende der 60ziger Jahre,Dual Reibradler 1009,1010,1019,die laufen und laufen sind nicht tot zu kriegen und klingen Top,die Teller wiegen so 3 bis 4 Kilo.Gruß Jörg


[Beitrag von AnalogJörg am 01. Jun 2012, 16:45 bearbeitet]
hifijc
Inventar
#8177 erstellt: 02. Jun 2012, 12:12
Um genau zu sein 3,4 Kilo beim 1009 und 1019


[Beitrag von hifijc am 02. Jun 2012, 12:13 bearbeitet]
max130
Stammgast
#8178 erstellt: 04. Jun 2012, 07:37
Da ist es, mein neuestes Schätzchen.
Jetzt muss ich nur noch ein gutes System aussuchen.

sl-110

VG
Stefan
iehhf
Neuling
#8179 erstellt: 04. Jun 2012, 08:25
Elektronik 012
schätzen die schöne
SME Tonarm Klon
Django8
Inventar
#8180 erstellt: 04. Jun 2012, 08:28
So, jetzt kann ich auch mal was beisteuern. Der Toshiba SR-F330, der seit letztem Herbst in meinem Besitz ist, hatte leider eine stumpfe, zerkratze Haube. Durch Zufall und die richtigen "Beziehungen" konnte ich mir von einem Profi eine Nachbauhaube aus erstklassigem Material und in erstklassiger Qualität zum absoluten Freundschaftspreis machen lassen. Dauerte zwar eine Weile, aber das Resultat entschädigt für alles:

TOSHIBA SR-F330
TOSHIBA SR-F330
TOSHIBA SR-F330
TOSHIBA SR-F330
TOSHIBA SR-F330

PS: Der SR-F330 ist ein wunderschöner Dreher, wie ich finde. Auch der Klang mit dem Originalsystem ist gut. Leider können aber die mechanische Qualität und die Haptik nicht ganz mit der Optik mithalten (trotz Anti-Skating beinahe auf Null hat er einen Rechtsdrall, was sich im Automatikbetrieb schon mal durch Abrutschen der Nadel beim Aufsetzen neben die Platte bemerkbar macht. Auch bleibt die Nadel im Automatikbetrieb bei "längeren" Platten schon mal gegen Ende hängen). Zudem braucht das Zeil wohl demnächst einen neuen Riemen... Trotzdem: Der Dreher bleibt.
]
ars_vivendi1000
Inventar
#8181 erstellt: 04. Jun 2012, 09:09
@Stefan / max130: ein super SL-110.
Der SME-Tonarm ist aber zu jung. Du müsstest einen SME-3009/S2 haben, damit wurde er auch vertrieben.( 1972)

Ich hatte den mal, sogar mit original Pressefoto, seit Jahren aber im Norden Europas zu Hause..



LG
Werner


[Beitrag von ars_vivendi1000 am 04. Jun 2012, 09:10 bearbeitet]
max130
Stammgast
#8182 erstellt: 04. Jun 2012, 09:13
Servus Werner,
ja, ich weiss, hab ihn erstmal nur montiert, weil das Tonarmbrett recht verbohrt war und der SME-Ausschnitt schön groß alles gnädig verdeckt....
Es kommt mir aber auch eher auf Klang denn auf Authentizität an. Auch wenn der SME Series III noch nicht schön spielt. Ich muss noch das passende System finden.

Mit dem Spieler hab ich noch einen Mayware Einpunkt-Tonarm bekommen.

Als nächstes will ich ein paar Tonarmbretter machen, damit ich mal ein bischen mit den Tonarmen spielen kann.

Viele Grüsse
Stefan


[Beitrag von max130 am 04. Jun 2012, 09:13 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#8183 erstellt: 04. Jun 2012, 09:33
Hallo!

@max130
Glückwunsch zum SL-110A, von der Sorte habe ich auch einen, -allerdings z.Z. mit Koshin GST-801-. Für den leichten Tonarm auf deinem Exemplar wäre ein Ortofon Rondo-bronze oder auch ein Ortofon VM-silver m.E. der geeignete Mitspieler.

MFG Günther
max130
Stammgast
#8184 erstellt: 04. Jun 2012, 09:37
Hallo Günther,

...ich hatte eher an ein OM30 gedacht, aber das gefällt mir optisch nicht so gut.
Das Rondo bronce ist ja viel teurer als das VM-silber. Wie groß ist denn da der Unterschied?

Viele Grüsse und Dank für Deine Tipps
Stefan
ars_vivendi1000
Inventar
#8185 erstellt: 04. Jun 2012, 09:46
grübel , grübel, mir ist so, dass in AAA jemand für den SL-1100 Nachbaubretter ( 100 € ) fertigt von sehr guter Qualität.


max130
Stammgast
#8186 erstellt: 04. Jun 2012, 09:53
Danke, ich probiers erstmal selber.
Das Originale ist ein Schichtholz, daher denke ich, dass Birkensperrholz nicht verkehrt sein kann.
Lasiert sieht es bestimmt schön aus.
Ausserdem möchte ich mal schwarzes Plexiglas probieren.

Viele Grüsse
Stefan
ratfink
Hat sich gelöscht
#8187 erstellt: 04. Jun 2012, 10:15
Auf den Mayware würde perfect ein Decca passen.
Gruss Dieter
max130
Stammgast
#8188 erstellt: 04. Jun 2012, 10:32
Servus Dieter,
es ist der Mayware Formula IV Mk III (denke ich)
Welches Decca wäre das denn?

Die Deccas scheinen an schwere Arme zu gehören, der Mayware ist SEHR leicht. Sehe ich das richtig?

VG
Stefan


[Beitrag von max130 am 04. Jun 2012, 10:37 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#8189 erstellt: 04. Jun 2012, 10:38
Hallo!

@max130

Ja, der Mayware Formula IV Mk III ist sehr leicht, sie liwegt bei 7,5 Gramm und ist somit der eff. bewegten Masse eines Thorens TP-16 MKIII vergleichbar. Systemempfehlungen für den alten Thorenstonarm dürften auch hier von Nutzen sein.

Das 2M-bronze ist klanglich dem OM(S)-30 näher als dem VM-silver, -die beiden Systeme haben den gleichen Schliff, (Fine-Line) einen bis auf Marginalitäten gleichen Generator und eine vergleichbare Compliance-. Der schärfere Gyger-70 Schliff des VM-silver bringt bei korrekter Justage noch einiges mehr rüber klingt aber etwas heller, das VM-silver ist mit einem OM(S)-40 mit der neuen Gyger-70 Nadel vergleichbar.
Ich selbst ziehe eigentlich die Gyger-Schliffe der beiden Systeme den Fine-Line Schliffen der Modelle OM(S)-30 und Rondo-bronze vor, -zwar klingen diese beiden nicht in jedem Tonarm besser (so z.B. habe ich mit den Fine-Line Schliffen in einem alten SME-3009 imp. bessere Erfahrungen gemacht, der Tonarm war mit den Gyger-Schliffen schlicht und einfach überfordert) aber zumindestens in einem Ekos, Ittok oder auch in einem Pro-Ject 9cc EVO sind die Systeme mit Gyger-Schliff für mich klar die bessere Alternative.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 04. Jun 2012, 10:43 bearbeitet]
max130
Stammgast
#8190 erstellt: 04. Jun 2012, 10:52
Servus Günter,
ich hab mir mal das VM silber bestellt

Ich halte den Mayware für noch leichter, so ca. 5 g eff. Masse.
Leider fehlt der Ring auf dem Tonarmrohr, mit dem man die eff. Masse erhöhen kann.
Vielleicht verkabele ich den Arm neu und suche bei der Gelegenheit ewas als Ersatz für den Ring.

Viele Grüsse
Stefan
Hörbert
Moderator
#8191 erstellt: 04. Jun 2012, 11:06
Hallo!

Meines Wissens nach gehören die 4,5 gr zum Formula 4 PL S4/D, die 7,5 zum Formula 4 MK III. Das fehlende Reitergewicht verändert natürlich die eff. bewegte Masse, du solltest es dir nach Möglichkeit entweder besorgen oder dir zumindestens die Daten dafür beschaffen und es nachfertigen (lassen).

Das VM-silver halte ich für eine gute Entscheidung, zumal es bei einem Tonarmwechsel zu einem mittelschweren Tonarm bis etwa 12-15 Gramm eff. bewegter Masse noch gut nutzbar ist.

Die Tonarm-Innenverdrahtung würde ich nicht ändern falls sie nicht beschädigt ist, allerdings hat das mitgelieferte Original-Phonokabel des Mayware Formula 4/III eine reichlich hohe Kapazität, (160 Pikofarad) hier könnte ein Niederkapazitiveas Kabel bei Magnetsystemen noch etwas bringen.

MFG Günther
max130
Stammgast
#8192 erstellt: 04. Jun 2012, 11:38
Hallo Django8,

jetzt haben wir vor lauter Gebabbel gar nicht über den Toshiba gesprochen.

Der soll hiermit auch gewürdigt sein!
Wunderschön.

Viele Grüsse
Stefan
max130
Stammgast
#8193 erstellt: 04. Jun 2012, 11:43
Hi Günter,

ich weiss nicht, was am Mayware alles noch original ist.

Es fing damit an, dass er mit einer riesigen Unterlegscheibe montiert war, um die Bohrungen auf dem Tonarmbrett zu verdecken. Das Loch im Brett war ein bischen zu gross, so dass der Unterleggummi teileise in das Loch gerutscht ist.

Das Tonarmkabel ist sehr kurz, die vergoldeten Stecker sehen selbstgelötet aus, bei einem fehlt der Knickschutz...

Die Steckerchen am Tonabnehmer sehen nach angelaufenem Zink aus und einer ist so lose, dass er wohl einen Wackelkontakt darstellt.

Und das Schiebegewicht fehlt, wie schon geschrieben.

Ich neige doch dazu, erstmal alles zu zerlegen, wenn ich mal Beschäftigung brauche....

Viele Grüsse
Stefan
Hörbert
Moderator
#8194 erstellt: 04. Jun 2012, 12:20
Hallo!

Oder halt einen ganz anderen Tonarm verwenden. Aber das ist wohl auch eine Finanzfrage, um einen deutlich besseren Tonarm auf dem SL-110A zu installieren geht es unter 200-250 Euro nicht ab (das wäre dann z.B. ein gebrauchter Rega RB-300 der auf der großen Zarge natürlich reichlich verloren wirkt). Schon aus rein optischen Gründen wäre hier natürlich so etwas wie ein Fidelity Research FR-64 S oder mein Koshin GST-801 angebracht. Oder natürlich auch ein Micro-Seiki MA 505.

MFG Günther
Django8
Inventar
#8195 erstellt: 04. Jun 2012, 12:33

jetzt haben wir vor lauter Gebabbel gar nicht über den Toshiba gesprochen.

Der soll hiermit auch gewürdigt sein!
Wunderschön

Danke
max130
Stammgast
#8196 erstellt: 04. Jun 2012, 13:17
Servus Günter,

idealerweise hätte ich mehrere Bretter mit einem 10" Jelco, einem Koshin, einem langen SME und....

Zur Zeit hab ich aber genug Geld in Laufwerke und Abnehmer gesteckt, damit werde ich vorerst mal rumexperimentieren.
Gekauft innerhalb der letzten 6 Wochen 3 Laufwerke mit Tonarm und insgesamt 6 Systeme.
Hauptsächlich um Reibrad, Direct Drive und MM kennen zu lernen.

Ein schönes Hobby ist das

Viele Grüsse
Stefan
GandRalf
Inventar
#8197 erstellt: 04. Jun 2012, 14:19
Moin Günther


Hörbert schrieb:
Hallo!

Der schärfere Gyger-70 Schliff des VM-silver bringt bei korrekter Justage noch einiges mehr rüber klingt aber etwas heller, das VM-silver ist mit einem OM(S)-40 mit der neuen Gyger-70 Nadel vergleichbar.
Ich selbst ziehe eigentlich die Gyger-Schliffe der beiden Systeme den Fine-Line Schliffen der Modelle OM(S)-30 und Rondo-bronze vor,

MFG Günther


Das Rondo Bronze hat einen Gyger 80 Schliff!

Hörbert
Moderator
#8198 erstellt: 04. Jun 2012, 15:27
Hallo!

@GandRalf

Ja natürlich, gemeintt war sebstverständlich das 2M-bronze. Sorry.

Günther
bela
Inventar
#8199 erstellt: 04. Jun 2012, 15:41
Hallo

Wenn wir jetzt bitte wieder zum eigentlichen Thema "BILDER eurer Plattenspieler" zurück kommen könnten.
Danke fürs Verständnis.

Die Moderation
Music_Fan
Inventar
#8200 erstellt: 05. Jun 2012, 09:28
Danke Bela das Du hier wieder geöffnet hast.

Hier mal mein neuer Plattenspieler, den ich letzte Woche bei Ebay fand:

img1605klein

Ich war schon längere Zeit auf der Suche nach einem Ersatz für meinen Technics SL-J2 Tangential Plattenspieler und wurde mit diesem Technics SL-Q2 Plattenspieler fündig.
knollito
Inventar
#8201 erstellt: 05. Jun 2012, 12:13

max130 schrieb:
Da ist es, mein neuestes Schätzchen.


Prima Neuzugang!

@ Django8

Die Investition in die neue Haube hat sich wirklich gelohnt.
Django8
Inventar
#8202 erstellt: 05. Jun 2012, 13:02
Ja, finde ich auch
deifl
Stammgast
#8203 erstellt: 05. Jun 2012, 16:40
Siemens RW666



IMG_6754

IMG_6753

max130
Stammgast
#8204 erstellt: 05. Jun 2012, 19:40
Genau: erstmal aufmachen und reinschauen

schönes Teil

VG
Stefan
deifl
Stammgast
#8205 erstellt: 05. Jun 2012, 19:50

Genau: erstmal aufmachen und reinschauen

nö, lüften es stinkt nach Nikotin aber nach eine Woche auf dem Balkon ist schon besser
Pat65
Inventar
#8206 erstellt: 05. Jun 2012, 20:05
Hey Diango8,
sehr schöner Dreher.
Suche auch jemanden der für meinen Yamaha YP-D6 eine neue Haube machen kann.
Ist vom Vorbesitzer falsch gereinigt worden und sieht deshalb etwas lediert aus.
Vielleicht kann mir dein Profi ja weiterhelfen.

Grüßle Pat
BassTrombone
Hat sich gelöscht
#8207 erstellt: 05. Jun 2012, 20:52
so....ich auch mal.....TD 145 mk2 von 1977 (Originalrechnung gefunden) von Vaddern geerbt. Lief bestimmt 15 Jahre nicht..

...mit neuem Riemen, Lagerservice, neuem TN Ortofon Vinylmaster Red, neue Chichstecker wegen Wackelkontakt läuft er jetzt seit 2 Monaten wieder echt klasse und klingt super (an Accuphase AD10 im E-307) finde ich....

Thorens TD 145 mk2 aus 1977


[Beitrag von BassTrombone am 05. Jun 2012, 21:06 bearbeitet]
raindancer
Inventar
#8208 erstellt: 05. Jun 2012, 21:36
Prima. nur das Plattengewicht stört die mattsilber/schwarz Optik.

Was anderes: War der Plattentellerrand angelaufen? Hast du ihn wieder auf diesen mattglanz gebracht?

aloa raindancer
freibürger
Inventar
#8209 erstellt: 05. Jun 2012, 21:58

deifl schrieb:
Siemens RW666


Puh, ne Menge Elektronik. Wenn da mal was im Argen ist.....

Gruß aus FR
Peter
BassTrombone
Hat sich gelöscht
#8210 erstellt: 05. Jun 2012, 22:06

Prima. nur das Plattengewicht stört die mattsilber/schwarz Optik.

Was anderes: War der Plattentellerrand angelaufen? Hast du ihn wieder auf diesen mattglanz gebracht?


ach ja das Plattengewicht...liegt da eigentlich nur so funktionslos rum......benutze es auch garnicht....

Zum Plattentellerrand...der war beim Auffinden im Keller durchgängig einheitlich matt hellgrau unglänzend....gefiel mir nicht...ich hab ihn dann auch hochglanz poliert, was mir aber nicht 100%ig gelungen ist...in Ruhe sah es gut aus...beim Laufen nicht...halt noch zu unregelmäßig und uneinheitlich...jetzt lass ich ihn wieder anlaufen....wird wohl noch dauern...auf dem Foto siehts gut aus, liegt aber wohl am verwaschenen Foto wegen der zu langen Belichtungszeit....in Real isser eher "gescheckt matt"......
UniversumFan82
Inventar
#8211 erstellt: 05. Jun 2012, 22:56

freibürger schrieb:

deifl schrieb:
Siemens RW666


Puh, ne Menge Elektronik. Wenn da mal was im Argen ist.....

Gruß aus FR
Peter

Ist aber voll zuverlässig, meine beiden nahezu baugleichen Universum F2002 laufen auch nach 30 Jahren problemlos, wichtig ist die Schmierung der Tonarmautomatik. Ansonsten gibt es den unter recht vielen Namen baugleich oder ähnlich, Schlachtdreher sind also zu bekommen. Die teuerste Variante ist der Micro Seiki DQ44.
Hier ein Bild vom Universum:
http://www.hifi-forum.de/bild/universum-f2002_25710.html

Gruß,
Manfred
Mackie-Messer
Hat sich gelöscht
#8212 erstellt: 06. Jun 2012, 15:30

BassTrombone schrieb:

Prima. nur das Plattengewicht stört die mattsilber/schwarz Optik.

Was anderes: War der Plattentellerrand angelaufen? Hast du ihn wieder auf diesen mattglanz gebracht?


ach ja das Plattengewicht...liegt da eigentlich nur so funktionslos rum......benutze es auch garnicht....

Zum Plattentellerrand...der war beim Auffinden im Keller durchgängig einheitlich matt hellgrau unglänzend....gefiel mir nicht...ich hab ihn dann auch hochglanz poliert, was mir aber nicht 100%ig gelungen ist...in Ruhe sah es gut aus...beim Laufen nicht...halt noch zu unregelmäßig und uneinheitlich...jetzt lass ich ihn wieder anlaufen....wird wohl noch dauern...auf dem Foto siehts gut aus, liegt aber wohl am verwaschenen Foto wegen der zu langen Belichtungszeit....in Real isser eher "gescheckt matt"......


Hallo Basstrombone,
ich habe den Plattenteller erst nass geschliffen, mit 600er, 800er und 1200er Papier. Danach erst habe ich den Teller poliert. Habe den dann mit Sonax Polierpaste und son Dremel ähnlichem Ding mit Filzscheibe poliert. Das Ergebnis erfreut dann sehr.
ars_vivendi1000
Inventar
#8213 erstellt: 06. Jun 2012, 15:37
ein neuer in meiner Sammlung nicht billig, aber guuuuuuuuuuut !
Die Freude ist erheblich.



noch kein entpacktes Foto, folgt aber.
BassTrombone
Hat sich gelöscht
#8214 erstellt: 06. Jun 2012, 15:53

Hallo Basstrombone,
ich habe den Plattenteller erst nass geschliffen, mit 600er, 800er und 1200er Papier. Danach erst habe ich den Teller poliert. Habe den dann mit Sonax Polierpaste und son Dremel ähnlichem Ding mit Filzscheibe poliert. Das Ergebnis erfreut dann sehr


Danke Mackie Messer für den Tip.....ich hab nur mit Polierpaste probiert...das mit dem Nass vorschleifen werde ich auch mal ausprobieren....
Fhtagn!
Inventar
#8215 erstellt: 06. Jun 2012, 16:00

ars_vivendi1000 schrieb:
ein neuer in meiner Sammlung nicht billig, aber guuuuuuuuuuut !
Die Freude ist erheblich.
noch kein entpacktes Foto, folgt aber.


Compu-Doc
Inventar
#8216 erstellt: 06. Jun 2012, 16:02
Nach der Behandlung mit dem Schleifpapier ist jedoch die Eloxalschicht nicht mehr vorhanden.

Um die-empfindliche-Oberfläche vor dem Anlaufen wieder zu schützen, sollte man sog. Zaponlack auftragen.

edit: SONY PS-X9 fetter Brocken.


[Beitrag von Compu-Doc am 06. Jun 2012, 16:05 bearbeitet]
knollito
Inventar
#8217 erstellt: 06. Jun 2012, 16:20

ars_vivendi1000 schrieb:
ein neuer in meiner Sammlung nicht billig, aber guuuuuuuuuuut !
Die Freude ist erheblich.

noch kein entpacktes Foto, folgt aber.


Donnerwetter, das ist mal ein Neuzugang, den ich mir selbst hinstellen würde. Herzlichen Glückwunsch zu diesem großartigen Platenspieler. Damit wirst Du garantiert sehr viel Freude haben.

Wo bist Du denn auf den gestoßen und zu welchem Kurs (gerne auch als PN)?


[Beitrag von knollito am 06. Jun 2012, 16:56 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#8218 erstellt: 06. Jun 2012, 16:30
Da steht gar nicht Technics drauf. Darf das?
MacPhantom
Inventar
#8219 erstellt: 06. Jun 2012, 16:40
Bei Werner darf es das, weil sich zu den seltenen Technics-Maschinchen auch Sony-Perlen gesellen.
Glückwunsch zu dem Plattenspieler!
ars_vivendi1000
Inventar
#8220 erstellt: 06. Jun 2012, 18:16
Mittlerweile habe ich ( wieder nach langer Zeit ) auch die TOP Sony Teile in mein Herz geschlossen. Neben dem PS-B80 den ich auch habe, ist es alles aus den 70 igern von Sonys Drehern was ich wollte.

Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 120 . 130 . 140 . 150 . 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 . 170 . 180 . 190 . 200 .. 300 .. 400 .. 500 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Fotowettbewerb Bilder eurer Plattenspieler
PRW am 27.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.08.2010  –  30 Beiträge
Vom Plattenspieler null Ahnung, totaler Anfänger
reptilex am 06.08.2010  –  Letzte Antwort am 07.08.2010  –  9 Beiträge
Plattenspieler für blutigen Anfänger
Nichtlustig am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 03.01.2015  –  31 Beiträge
Totaler Anfänger sucht Analog-Hilfe
mprey am 15.04.2006  –  Letzte Antwort am 25.05.2006  –  10 Beiträge
Abstimmung Fotowettbewerb Bilder eurer Plattenspieler
PRW am 02.08.2010  –  Letzte Antwort am 07.08.2010  –  5 Beiträge
Weihnachtsgeschenk Plattenspieler Anfänger
Jorgi69 am 26.11.2013  –  Letzte Antwort am 27.11.2013  –  6 Beiträge
Hilfe für Plattenspieler - Anfänger
Markus13680 am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.02.2009  –  2 Beiträge
Absoluter Anfänger sucht Plattenspieler
Saracan am 11.10.2008  –  Letzte Antwort am 23.10.2008  –  26 Beiträge
Anfänger sucht Plattenspieler
boeddy1982 am 16.09.2007  –  Letzte Antwort am 17.09.2007  –  4 Beiträge
Empfehlungen gesucht: Plattenspieler und Co. für Anfänger
figurehead82 am 03.02.2014  –  Letzte Antwort am 07.02.2014  –  11 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.569 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitgliedole#11
  • Gesamtzahl an Themen1.420.486
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.045.715