Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. Letzte |nächste|

Neue AV Receiver von ARCAM: AVR 550 und AVR 850

+A -A
Autor
Beitrag
Retaliator_75
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Sep 2015, 14:09
Ich hatte Arcam eine Email geschrieben wie es mit einem Nachfolger zum AVR750 aussieht (mit paar anderen Fragen).

Die Antwort darauf (Auszug):

"..if you are in the market for a new AVR hold on just a little longer..."

Ist schon ziemlich eindeutig

Bin gespannt was da kommen wird!
luxuspur
Stammgast
#2 erstellt: 02. Okt 2015, 20:03
es wird Bildschirmfoto 2015-10-02 um 20.02.29
Retaliator_75
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Okt 2015, 10:11
Öh, was hat der Anthem MRX 720 mit dem Arcam zu tun
HDFan
Stammgast
#4 erstellt: 13. Okt 2015, 19:21
Retaliator_75
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Okt 2015, 14:00
Sauber! Danke für die Info!

Edit:

£4,200 respectively, and will ship in November

Autsch..


[Beitrag von Retaliator_75 am 14. Okt 2015, 14:01 bearbeitet]
Retaliator_75
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Okt 2015, 17:42


[Beitrag von Retaliator_75 am 14. Okt 2015, 17:43 bearbeitet]
Nick11
Inventar
#7 erstellt: 19. Okt 2015, 20:49
Mit Dirac Live und endlich wieder Lautstärke-Rad, nicht schlecht.
Ich hoffe der Verantwortliche, der das Rad wegrationalisiert hatte, wird jetzt wieder sicher dort verwahrt, wo er ausgebrochen war.
Retaliator_75
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 21. Okt 2015, 15:06
Ich bin echt gespannt!

Sonst alles dabei was aktuell ist.
Nick11
Inventar
#9 erstellt: 22. Okt 2015, 10:55
Dann können wir den Thread ja jetzt umbenennen in AVR 550 und 850.
locutusvonborg1
Stammgast
#10 erstellt: 02. Nov 2015, 21:14
sehr interessante AVR mit Dirac Live könnten das richtig gute AVR´s werden.. hier bleibe ich drann...

Bitte das Thema in Arcam AVR 550 und 850 umbenennen.

Wollte gerade dazu ein Thema eröffnen und hab mal hier rein geschaut....
Nick11
Inventar
#11 erstellt: 05. Nov 2015, 18:44
Wer mehr lesen will: hier wird schon heftig diskutiert.....
Ist bisher aber eher Spekulation als Wissen.
Hook2000
Stammgast
#12 erstellt: 07. Nov 2015, 19:12
Moin Moin,

nachdem bei einem guten Freund der ARCAM 450 gute Dienste in seinem Heimkino macht, habe ich überlegt ob ich mir im nächsten Jahr nicht auch einen ARCAM (dann den 550) als Nachfolger für meinen ONKYO TX-NR3010 holen soll.
Aber mal ganz ehrlich, in der Preisklasse des 550 nur 7 Lautsprecheranschlüsse trotz Dolby Atmos Fähigkeit ist ja wohl eine Frechheit und technisch voll daneben. Da hätte ich zumindest analog der großen Denon oder Onkyos mit 9.1 oder sogar 11.1 gerechnet. Selbst mein heutiges 9.2 (mit zwei Front High) was ich heute im Heimkino am 3010 fahre, kann ich mit dem 550er nicht betreiben.
Schade eigentlich, aber da werde ich wohl warten müssen was die anderen Hersteller in 2016 auf den Markt bringen.
DTS:X sollte dann auch schon im AVR integriert und nicht als "Update" angekündigt sein.

Auf alle Fälle werde ich den Fred beobachten und gerne lesen welche Erfahrungen andere mit dem 550 oder 850 machen.
Agrelainen
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Nov 2015, 00:07
Hier die erste Listung in DE die ich gefunden habe

Arcam AVR 550
Filou6901
Inventar
#14 erstellt: 14. Nov 2015, 19:07
Da bin ich aber auch mal gespannt .....
Der AVR 850 wäre wirklich auch interessant für mich
Aber sehe ich das richtig , nur einen Sub out ?


[Beitrag von Filou6901 am 14. Nov 2015, 19:15 bearbeitet]
Failforce
Neuling
#15 erstellt: 16. Nov 2015, 13:43
Der AVR 850 kostet 5500 € hier die Listung eines deutschen Anbieters http://www.sg-akusti...gpkKJp4EARoCuQjw_wcB


[Beitrag von Failforce am 16. Nov 2015, 13:44 bearbeitet]
Filou6901
Inventar
#16 erstellt: 16. Nov 2015, 14:22
Oh .... Etwa schon verfügbar ?
Habe eben mit 2 Händlern telefoniert, die meinten, trifft Ende des Monats ein...... ?
Filou6901
Inventar
#17 erstellt: 16. Nov 2015, 21:44
Muss jetzt mal etwas "blöd" fragen , sorry kenne mich mit Arcam überhaupt nicht aus , verfügen diese Verstärker über ein deutsches Menü ?
Agrelainen
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 24. Nov 2015, 00:49
Erste Eindrücke

Lt. SG Acoustic auf der High-End Messe in Dortmund sollen die Teile diese Woche an die Fachhändler ausgeliefert werden.
Mickey_Mouse
Inventar
#19 erstellt: 24. Nov 2015, 01:12
ich habe mal in die Anleitung zum 850 geworfen und da fällt dieser Abschnitt hier auf:
When activated, a calibration tone is played through each channel of the AVR850/AVR550/SR250 in turn, including the subwoofer channel. The calibration tone cycles round each of the speakers multiple times as the different parameters are calculated. If you do not have a full 7.1 speaker (on the “floor”) configuration there will be periods of silence between some speaker channels.
bzw. wirft der Teil in Klammern
on the “floor”
Fragen auf!
Was bedeutet das jetzt, werden die 4 Atmos LS erst später oder gar nicht eingemessen?

die 7.1 LS "on the “floor”" kann ich auch jetzt schon mit meinem HTPC und der Dirac-Live Mehrkanalversqion korrigieren, nur leider die Höhen-Kanäle nicht.
wenn meine Vermutung stimmen sollte, dann ist das ja eher ein Papier-Tiger...
Filou6901
Inventar
#20 erstellt: 24. Nov 2015, 12:29
Habe das mal auf Deutsch raussgesucht :

Dirac Live für Arcam
In Ihren AVR850/AVR550/SR250 wurde eine
firmeneigene automatische Lautsprecher-
Einstellungsfunktion von Dirac Research eingebaut.
Die PC/MAC-basierte Anwendung bemüht sich
alle grundlegenden Lautsprechereinstellungen für
alle Lautsprecher in Ihrem System vorzunehmen.
Sie berechnet außerdem die Filterwerte für den
Raumabgleich (Room EQ), um einige der schlimmsten
Effekte von Resonanzfrequenzen zu vermeiden.
Ihr AVR850/AVR550/SR250 wird mit einem
Kalibrierungs-Mikrofon ausgeliefert, das an den
Mikrofoneingang der mitgelieferten USB-Soundkarte
und dann an einen USB-Port an einem PC oder Mac
angeschlossen werden muss, der sich im gleichen
Netzwerk wie der AVR850/AVR550/SR250 befindet
und so positioniert werden muss, wie von Dirac Live
für Arcam PC/MAC-Anwendung vorgegeben wird.
Dieses Mikrofon nimmt spezielle Kalibrierungstöne
auf, die bei laufender Dirac Live für Arcam-
Anwendung von den Lautsprechern erzeugt werden.
Der AVR850/AVR550/SR250 analysiert anschließend
dieses Signal und errechnet:
<
die Lautsprecher-Art,
<
die Lautsprecher-Entfernung,
<
Das Lautsprecher-Level,
<
Problematische Resonanzfrequenzen in dem Raum,
die durch Filter gesteuert werden müssen.
Um dem System zu helfen, während des Dirac Live für
Arcam-Setups so genau wie möglich zu arbeiten, gibt es
einige wenige Richtlinien die befolgt werden sollten:
<
Minimieren Sie Hintergrundgeräusche in dem
Hörraum und in Nebenräumen.
<
Schließen Sie alle Fenster und Türen in dem
Hörraum.
<
Schalten Sie alle Ventilatoren inkl. Klimaanlagen ab.
<
Montieren Sie das Mikrofon auf einem Stativ oder
einer ähnlichen Vorrichtung.
<
Positionieren Sie das Setup Mikrophon nach oben
gerichtet auf ungefährer Ohrhöhe an der normalen
Hörposition. Es ist nicht notwendig, dass das
Mikrophon direkt auf den Lautsprecher welcher
den Testton erzeugt ausgerichtet wird. (Es hilft
wenn Sie in der Lage sind das Mikrophon direkt auf
der Position, wo sich normalerweise Ihr Kopf zum
Hören befinden würde zu positionieren, wo das
Mikrophon in direkter ununterbrochener Sichtweite
zu den Lautsprechern ist.)
<
Wenn Ihr System einen aktiven Subwoofer besitzt,
stellen Sie den Regler für die Ausgangsleistung/Gain
Control zum Start auf einen Wert, der ungefähr zu
den Frontlautsprechern passt.
Wenn der „Auto Speaker Setup“ aktiviert wird, wird
ein Kalibrierungston durch alle Kanäle des AVR850/
AVR550/SR250 nacheinander wiedergegeben,
inklusive des Subwoofers. Der Kalibrierungston
ertönt im Wechsel für jeden Lautsprecher
mehrmals, da verschiedene Parameter berechnet
werden. Wenn Sie nicht über eine vollständige
7.1 Lautsprecherkonfiguration (auf dem „Boden“)
verfügen, werden zwischen den Schritten Phasen
ohne Ton auftreten. Folgen Sie den „Fortschritts“-
Informationen auf Ihrem PC/MAC.
In der Standardeinstellung ist die Room
EQ-Funktion für keine Eingangsquelle angewandt.
Sie sollten die Room EQ Funktion für Eingänge
aktivieren, von denen Sie denken dass diese davon
profitieren können, wenn Sie eine typische Wiedergabe
der Quelle an dem entsprechenden Eingang
hören. Nach der Berechnung können Sie diese im
Eingangskonfigurationsmenü aktivieren.
Auch wenn der Raumabgleich helfen kann Probleme
mit der Akustik des Hörraums zu reduzieren, ist es für
gewöhnlich wesentlich besser die Probleme in dem
Raum direkt zu lösen. Korrekte Positionierung der
Lautsprecher, akustische Maßnahmen an den Wänden
und eine Hörposition weit von Wänden entfernt sollten
ein weitaus besseres Ergebnis erzielen. Da sich dies in
einer Heimumgebung schwierig darstellen kann, ist
Room EQ die nächst-bessere Wahl.
Probleme
Wir raten Ihnen die während des „Auto Speaker
Setup“ auf dem Bildschirm angezeigten Ergebnisse
zu beobachten, und nach offensichtlich falschen
Ergebnissen zu sehen. Vergewissern Sie sich
insbesondere, dass die Lautsprecher zu Ihrer
Konfiguration passen, und dass die Lautsprecher-
Entfernungen zur Hörposition ungefähr stimmen.
Wenn die Ergebnisse nicht Ihren Erwartungen
entsprechen starten Sie bitte das „Auto Speaker Setup“
erneut.
Die „Auto Speaker Setup“-Funktion ist in der Regel
sehr genau, dennoch können gelegentlich falsche
Ergebnisse generiert werden. Probleme können
resultieren aus:
<
Externen Geräuschen oder Poltern/
Bewegungsgeräusche, die vom Mikrofon
wahrgenommen werden,
<
Schallreflexionen harter Oberflächen (z.B. Fenster
oder Wände) nahe der Hörposition,
<
sehr starken akustischen Resonanzen innerhalb des
Raums,
<
Hindernissen (wie z. B. ein Sofa) zwischen den
Lautsprechern und dem Mikrofon.
Wenn noch immer Schwierigkeiten auftreten oder
Sie höchst genaue Ergebnisse für ein ultimatives
Surround-Erlebnis erzielen möchten, empfehlen wir die
manuelle Methode um Lautsprecher-Entfernungen und
Lautsprecher-Level einzustellen.
Verwendung von Subwoofern
Wenn Ihr System über einen oder zwei aktive
Subwoofer verfügt, müssen Sie möglicherweise die
Subwoofer-Ausgangsleistung/Gain Control auf einen
höheren oder niedrigeren Wert einstellen.
Schlagen Sie bitte Sie in der Dirac-Anwendung und
Kurzanleitung für eine ausführliche Beschreibung zur
Benutzung des Systems mit Ihrem AVR850/AVR550/
SR250 nach.
Herunterladen der Dirac Live für Arcam
Anwendung
Besuchen Sie zum Download der Dirac Live für Arcam
PC/MAC Anwendung und der Kurzanleitung bitte:
www.arcam.co.u
Mickey_Mouse
Inventar
#21 erstellt: 24. Nov 2015, 13:01

Filou6901 (Beitrag #20) schrieb:
Habe das mal auf Deutsch raussgesucht :

also erstens lese ich solche Texte lieber in Englisch, auch wenn das in diesem Fall nicht original ist (Schwedisch kann ich leider nicht), vermeidet man halt eine Übersetzung mehr, die machen das i.d.R. nicht besser und zweitens kenne ich Dirac und bin mit dessen Funktionsweise vertraut, weil ich es eben schon selber einsetze.

Die Frage ist: können auch die 4 Atmos LS korrigiert werden oder nicht?
es deutet ja alles darauf hin, dass nicht...
Filou6901
Inventar
#22 erstellt: 24. Nov 2015, 13:12
ENTSCHULDIGUNG BITTE !!!!
Boah..... warum gleich so angefressen ???
Wollte nur helfen, vielleicht ist es so für den ein oder anderen verständnissvoller !?!?
Habe das auch nicht übersetzen lassen, sondern genauso von der Arcam HP kopiert !!!

http://www.arcam.co....D-N-ES-IT-R-SC_1.pdf

Tztz ... also Leute gibts........
Mickey_Mouse
Inventar
#23 erstellt: 24. Nov 2015, 13:42
ich bin doch nicht angefressen?!?

so ganz kann ich aber nicht verstehen warum man da den ganzen Absatz hier her kopieren muss? Ich denke mal dass >>90% aller Leute hier doch des Englischen so mächtig sind, dass sie solch eine recht schlicht gehaltene Anleitung verstehen.
ich habe ja auch nicht das ganze Manual kopiert, sondern nur den Teil der mir für die Frage wichtig erschien und das gesamte Original nur verlinkt.

egal, die Sache ist einfach, dass auf "Aussetzer" während des Einmessen hingewiesen wird, falls man kein vollständiges 7.1 LS-Set hat und die 4 zusätzlichen Höhenkanäle werden mit keinen Wort erwähnt!

WENN die auch korrigiert werden würden, dann wäre das eben ein Alleinstellungsmerkmal für diese Geräte!
Falls nicht, dann frage ich mich: was passiert denn mit diesen Kanälen? Werden die gar nicht korrigiert?

Bisher konnten alle anderen AVR "nur":
a) die Höhen LS mit einem "einfacheren" System wie Audyssey XT32 oder YPAO korrigieren
b) die 7.1 LS per DiracLive "vor dem AVR" korrigieren, haben darüber aber keinen Zugriff auf die Höhen-LS
c) mit extra Hardware (MiniDSP) und zusätzlicher A/D-D/A Wandlung hinter dem AVR korrigieren

auf der anderen Seite können die großen aktuellen Yamaha die Winkel (horizontal UND vertikal(!)) einmessen und in die Berechnung einfließen lassen.

für mich sieht es so aus, als ob die Arcam nicht mehr bieten als ein "Standard" AVR und ein HTPC mit DiracLive davor, nur dass der Arcam das natürlich für alle Quellen anbietet, während man sonst auf den PC beschränkt ist.
Filou6901
Inventar
#24 erstellt: 24. Nov 2015, 15:52
Tja, diese Frage kann anscheind noch keiner beantworten........
Hier aber mal aktuelle News über Dirac im Arcam :
Im Gegensatz zum DDRC werden hier folgende Punkte empfohlen,ob das nun so stimmt-keine Ahnung, habe das so im AVS Forum entdeckt :

http://diracdocs.com/sofa2.png
Filou6901
Inventar
#25 erstellt: 25. Nov 2015, 20:04
Also hier ist zu sehen,das alle LS von Dirac bearbeitet werden :

http://diracdocs.com/ArcamChannelLevels.PNG
Öderland
Stammgast
#26 erstellt: 29. Nov 2015, 15:36
Ja der AVR850 hat auch ein deutsches Menue
ingo74
Inventar
#27 erstellt: 30. Nov 2015, 00:43

Mickey_Mouse (Beitrag #23) schrieb:
WENN die auch korrigiert werden würden, dann wäre das eben ein Alleinstellungsmerkmal für diese Geräte

Nein.
12-Kanal bzw 16-Kanal Dirac-Korrektur
Öderland
Stammgast
#28 erstellt: 30. Nov 2015, 20:57
Hallo
Hier geht es zu den Erfahrungsberichten im Rahmen des Arcam- Events vom letzten Wochenende.
Erfahrungsbericht Arcam Event 22./23.11.15
Gruß
öderland
Avaloo
Stammgast
#29 erstellt: 02. Dez 2015, 13:14
Vielen Dank @Öderland für den Link zu dem Eventbericht.

Ich bin mal gespannt was die beiden neuen Modelle AVR550 und 850 zu leisten
im Stande sind. Ehrlich gesagt habe ich mich bis gestern mit der Marke nicht wirklich
beschäftigt aber da ich bei mir im Heimkino etwas ändern möchte und hier besonders der
AV-Receiver im Vordergrund steht...meinte mein Händler ich solle mich doch mal mit
Arcam beschäftigten.

Ach...eine Diskussion möchte ich jetzt nicht auslösen aber ob die Aussage von @MickeyMouse
richtig ist, "...dass >>90% aller Leute hier doch des Englischen so mächtig sind, dass sie solch eine
recht schlicht gehaltene Anleitung verstehen"...kann ich nicht beurteilen aber besonders in technischen
Aussagen ist es dann doch manchmal recht kompliziert und da finde ich eine deutsche Übersetzung
recht nett und hilfreich.

@MickeyMouse wie Du schreibst bist Du bist mit dem System Dirac vertraut und setzt es selber ein.
Ist es so gut wie auf unterschiedlichen Seiten zu lesen steht?
Filou6901
Inventar
#30 erstellt: 02. Dez 2015, 13:55
Avaloo@
Du schreibst,in deinem Heimkino !
Geht es nun hier um ein Wohnzimmer oder ein "richtiges",seperates Kino ?
Denn ich denke,das Problem wie bei anderen auch,ist halt nun mal die Akustik.
In einem Heimkino hat man halt eher die Möglichkeiten akustische Maßnahmen zu ergreifen,sei es nun Absorber,Deckensegel,Diffusoren oder ähnliches einzubauen. Diese Varianten würde ich aber halt immer bevorzugen,wenn man kann !
In einem Wohnzimmer sieht das dann wieder etwas anders aus,und hier bietet ein solches DSP doch schon wirklich eine sehr gute Verbesserung.
Aus diesem Grund habe ich mich damals auch für ein Dirac DDRC88A entschieden, Ergebnis :
ICH bin begeistert, in MEINEM Raum (Wohnzimmer) möchte ich so etwas nie mehr missen, absolut Top !
Die Technik geht immer weiter , 4K , HDCP2.2 , Atmos u.s.w , und daher ist eigentlich der 850 das ideale Gerät für mich + Dirac !
Somit wäre ich wieder auf dem neuesten Stand, muss auf Dirac nicht verzichten, habe ein Gerät wieder mal gespart !
Avaloo
Stammgast
#31 erstellt: 03. Dez 2015, 10:28

Filou6901 (Beitrag #30) schrieb:
Avaloo@
Du schreibst,in deinem Heimkino !
Geht es nun hier um ein Wohnzimmer oder ein "richtiges",seperates Kino ?
Denn ich denke,das Problem wie bei anderen auch,ist halt nun mal die Akustik.
In einem Heimkino hat man halt eher die Möglichkeiten akustische Maßnahmen zu ergreifen,sei es nun Absorber,Deckensegel,Diffusoren oder ähnliches einzubauen. Diese Varianten würde ich aber halt immer bevorzugen,wenn man kann !
In einem Wohnzimmer sieht das dann wieder etwas anders aus,und hier bietet ein solches DSP doch schon wirklich eine sehr gute Verbesserung.
Aus diesem Grund habe ich mich damals auch für ein Dirac DDRC88A entschieden, Ergebnis :
ICH bin begeistert, in MEINEM Raum (Wohnzimmer) möchte ich so etwas nie mehr missen, absolut Top !
Die Technik geht immer weiter , 4K , HDCP2.2 , Atmos u.s.w , und daher ist eigentlich der 850 das ideale Gerät für mich + Dirac !
Somit wäre ich wieder auf dem neuesten Stand, muss auf Dirac nicht verzichten, habe ein Gerät wieder mal gespart !


Sorry, da habe ich mich falsch ausgedrückt...natürlich meinte ich Wohnzimmer.
Danke für die Info. Ich bin gespannt wie das oder die Geräte klingen und lasse mich einfach
überraschen.
Den Aussagen nach scheint das "Dirac" gegenüber den anderen Einmessverfahren der anderen Hersteller
wie z.B. von Denon, Marantz, Pioneer, Yamaha etc. besser zu sein, oder?
Filou6901
Inventar
#32 erstellt: 03. Dez 2015, 10:51
Auf jeden Fall,kein Vergleich zu Audyssey und Macc !
Hinzu kommt der Vorteil,das man manuell korrigieren kann,in allen Bereichen .
Hat man im Wohnzimmer ein akustisches Problem,ist hier Dirac schon eine sehr gute Alternative,so MEINE Erfahrung !
Man sollte aber natürlich auch bedenken,"zaubern" kann dieses Gerät auch nicht,die Physik ist manchmal hier nicht zu überlisten .
Beispiel : Nachhall , hier kommen diese DSP an ihre Grenzen !
Hier muss man halt mit Gardinen/Vorhängen,Möbel, Teppich u.s.w entgegenwirken,was bessere Ergebnisse bringen sollte !
Aber alles in allem , ist Dirac schon eine feine Sache !
Welchen hast du dir bestellt, hast du schon einen Liefertermin genannt bekommen ?
Avaloo
Stammgast
#33 erstellt: 03. Dez 2015, 13:15
Hallprobleme habe ich zum Glück nicht. Dafür steht zuviele Dinge die Schall
schlucken im Raum herum

Nein bestellt habe ich noch kleinen. Wie geschrieben beschäftige ich mich
erst seit zwei Tagen mit der Marke Arcam. Da ich den verschiedenen
Magazinen jetzt auch nicht soviel geschrieben steht muss ich mich auf das
Forum und den Vororteindruck verlassen. Bevor ich aber überhaupt über einen
Kauf nachdenke möchte ich die Geräte sehen und vor allem hören.

Welchen ich mir dann bei gefallen kaufen werde, weiß ich noch nicht genau
da ich mich erst einmal damit beschäftigen muss was die beiden Geräte
unterscheidet und dann abwägen was ich brauche und was nicht.
Bad-Boy
Stammgast
#34 erstellt: 11. Dez 2015, 21:56
Beim meinem Händler sind die neuen Geräte jetzt angekommen.
Den 850er bekomme ich demnächst mal zum testen. Habe noch den AVR600.
Öderland
Stammgast
#35 erstellt: 12. Dez 2015, 10:44
Dann berichte doch mal bitte

Gruß
öderland
Filou6901
Inventar
#36 erstellt: 12. Dez 2015, 15:14
Mein AVR850 soll auch Ende nächster Woche kommen !
dennis75
Stammgast
#37 erstellt: 12. Dez 2015, 18:53
Berichtet bitte !!!
Filou6901
Inventar
#38 erstellt: 12. Dez 2015, 19:12
Mit Dirac habe ich schon meine Erfahrung gemacht, hatte das DDRC-88A . Ich war so begeistert, daß hier meine Entscheidung pro Arcam sehr schnell gefallen ist !
Jetzt bin ich natürlich sehr gespannt ob alles auch funktioniert, HDMI Handshake, ARC u.s.w .....
Ich will sehr hoffen,das Acam auch hier aus der Vergangenheit gelernt hat
Wie ich erfahren konnte, hat sich Arcam vom China Markt verabschiedet , gewisse Teile werden nun in den USA gefertigt und eingebaut.
So in etwa hat es mir ein Händler erklärt .....
dennis75
Stammgast
#39 erstellt: 13. Dez 2015, 10:26
Ein sehr spannendes Thema
Bad-Boy
Stammgast
#40 erstellt: 13. Dez 2015, 10:54
Also auf den Geräten selbst steht Made in Vietnam
Avaloo
Stammgast
#41 erstellt: 14. Dez 2015, 10:46
Ja ich bin auch auf Eure Berichte gespannt...

Ich werde mich im neuen Jahr auf den weg zu einen Händler begeben und erstmals
einen Arcam Probe hören - bin schon gespannt. Wenn mir die Klangrichtung gefällt
hoffe ich, dass ich auch mal ein Leihgerät mit nach Hause nehmen darf.
*Hwoarang*
Stammgast
#42 erstellt: 18. Dez 2015, 20:37
Ich habe mir heute den AVR550 bestell und bin gespannt wieder bei mir zuhause klingt.
Der A39 ist eine Wucht, doch ich wollte einen AVR. So kam ich zum AVR550.

Jett heißt es erst mal warten.
Filou6901
Inventar
#43 erstellt: 19. Dez 2015, 00:15
Mein 850 ist Heute gekommen
Schnell angeschlossen und grob eingestellt.... alles erklärt sich eigentlich von alleine .
Aber kommen wir zu Dirac :
Software wurde runtergeladen , IP in den AVR eingeben , mein Laptop findet auch den Arcam .
Nun sollten eigentlich beide mit dem selben Netzwerk verbunden werden, ich nehme an das ist auch bei mir der Fall.... !?
Öffne ich nun Dirac : Scanning for devices....
System configuration : None selected
Also.........keine Verbindung , hat nichts gefunden...........und das Fenster schließt dann von allein.....
Schon Merkwürdig das das Laptop NICHT mit einem Kabel mit dem AVR verbunden wird , wie spielt dieser dann die Testtöne ?
An das Laptop soll nur das Mikro mit Soundkarte angeschlossen werden ?
Weiß ev. jemand woran das liegen kann?
navier
Stammgast
#44 erstellt: 19. Dez 2015, 01:45
Wurde den AVR mit Ethernetkabel am Router angeschlossen? (Eventuell per WLan, wenn den AVR es kann).

Kann es sein dass die Testtöne über das Router läuft? Ich meine, vielleicht es ist keine direkte Verbindung PC-AVR erforderlich, da den Receiver die Testtöne nach PC-Befehl über das Netzwerk selber erstellt.


[Beitrag von navier am 19. Dez 2015, 02:21 bearbeitet]
Filou6901
Inventar
#45 erstellt: 19. Dez 2015, 02:31
Ja , AVR ist per Ethernet Kabel angeschlossen , mein Laptop per WLAN .
Das merkwürdige , mein Laptop findet den ja auch, ist unter Netzwerk erkannt worden !?
Öderland
Stammgast
#46 erstellt: 19. Dez 2015, 10:45
Hallo,
Glückwunsch zum Arcam
Kann es sein das der Router dem AVR eine IP per DHCP direkt zuweist, ( oder die Du auslesen und eingeben mußt ) ?
Feste IPs und DHCP gleichzeitig funktioniert in einem Netzwerkbereich meines Wissens nicht.

Gruß
öderland


[Beitrag von Öderland am 19. Dez 2015, 10:51 bearbeitet]
navier
Stammgast
#47 erstellt: 19. Dez 2015, 11:08
In die BDA finde ich nichts nützliches über die Messungsprozess und ob eine HDMI-Verbindung PC-AVR nötig ist oder nicht... hast du versucht den PC am AVR anzuschliessen? Vielleicht Dirac sucht nacht HDMI Geräte...
Filou6901
Inventar
#48 erstellt: 19. Dez 2015, 11:41
Erst einmal vielen Dank !!!
Ja, der AVR hat direkt eine IP übernommen , per DHCP !
Was heißt das nun ?
Ich finde den Arcam dann auch in meinem Netwerk unter Geräte .
Kann es sein das AVR und mein Laptop in verschiedenen Netzwerken unterwegs sind ?
Die IP am AVR endet mit 028 , wenn ich diese am Laptop richtig überprüft habe, endet diese mit 1 !!!
Der AVR will eine 12 stellige Nummer!
Kontrolliere ich die IP auf dem Laptop , so hat diese aber nur 10 und endet halt mit 1 ???
Was muss,oder was soll man dann machen ?
Wie bekomme ich nun beide in das selbe NW ?

Vielen Dank !
Öderland
Stammgast
#49 erstellt: 19. Dez 2015, 13:18
Erst einmal: Du nutzt einen WLAN-router und hast den Laptop vorher einmal mit Ethernet am Arcam drangehabt ?
Ich würde, falls das der Fall war, versuchen den Laptop noch einmal über DHCP am Router anzumelden.


[Beitrag von Öderland am 19. Dez 2015, 13:29 bearbeitet]
BugFixX
Stammgast
#50 erstellt: 19. Dez 2015, 13:36
Hier das kleine IPv4 1x1:

Der Router wird ein internes Netz über Kabel und WLAN verwalten und auch nur IPs aus diesem einen Netz via DHCP vergeben.
(@Öderland: DHCP und manuelle IP Vergabe funzt, wenn man den manuell vergebenen Bereich im DHCP ausklammert).
Wieviel Stellen die IP hat ist zweitrangig. Gibt man die IP mit führenden Nullen ein, sind alle IPs 12 Stellig (z.B.: 192.168.001.001).
Dein PC hat nur 10 Stellen, weil die "1" am Ende halt ohne führende Nullen angezeigt wird.
Zu einer IP Adresse gehört immer eine Netzmaske. Diese ist zur Unterscheidung zwischen Netz- und Host-Anteil.
Bei dir wird die Maske 255.255.255.0 lauten. Dies ist ein sogenanntes Class C Netz. (Class A ist 255.0.0.0 und Class B 255.255.0.0)
Der Netzanteil sind in diesem Fall die ersten drei Zahlen und der Hostanteil nur die letzte Zahl.
Somit sind dein PC und AVR im gleichen Netz, wenn sie z.B. diese Adressen mit der Maske 255.255.255.0 haben:
192.168.1.1 > PC
192.168.1.28 > AVR
192.168.1 ist der Netzanteil 1 oder 28 ist der Hostanteil.
Wenn du am PC die Eingabeaufforderung öffnest und "ping 192.168.1.28" eingibst, sollte der AVR antworten.
Die genaue IP Konfiguration kannst du am PC ebenfalls über die Eingabeaufforderung mit dem Befehl ipconfig überprüfen.
Hier siehst du die "IPv4-Adresse" (sollte x.x.x.1 sein), die "Subnetzmaske" (sollte 255.255.255.0 sein) und das "Standardgateway" (ist die IP vom Router).
Wenn die IP Adressen so verteilt sind, liegt es nicht am Netz.

Sollte der Router über Kabel ein anderes Netz als über WLAN verwenden, können sich die beiden Geräte trotzdem "sehen", wenn beide ein Standardgateway eingetragen haben. Diese beiden Adressen sind dann im Router zu sehen und zumindest via DHCP sollte das Standardgateway dem AVR zugewiesen worden sein.
Die Adressen könnten dann so aussehen:
192.168.1.1 > PC
192.168.2.28 > AVR
Sind die IPs auf diese Weise verteilt kann es sein, dass die Dirac Software den AVR nicht erkennt, weil dieser nicht im gleichen IP Netz ist und das Scannen nach dem AVR nicht über ein Standardgateway funktioniert (Dirac sucht dann nur via Layer 2 und kennt daher keinen Router, denn der ist im Layer 3 vom OSI 7-Schichten-Modell - aber das geht hier zu weit).

Gruß,
Andreas
Lomaldo
Stammgast
#51 erstellt: 19. Dez 2015, 14:18
Na, nun schreib schon...wie klingt er
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Arcam Diva AVR-300!
Tony_Cologne am 02.08.2004  –  Letzte Antwort am 04.08.2004  –  12 Beiträge
Arcam AVR 280 Update
Dellfredo am 30.04.2010  –  Letzte Antwort am 01.05.2010  –  5 Beiträge
Arcam AVR 550 nach Einmessung und Update kein Atmos mehr!
zentner25 am 07.02.2017  –  Letzte Antwort am 18.02.2017  –  2 Beiträge
Arcam AV Reciever 550
Marian1969 am 27.03.2017  –  Letzte Antwort am 03.04.2017  –  5 Beiträge
Arcam AVR 350
d-fens am 15.02.2007  –  Letzte Antwort am 22.02.2007  –  7 Beiträge
Arcam AVR 100 defekt
Killerlooper1 am 05.08.2009  –  Letzte Antwort am 17.12.2012  –  2 Beiträge
ARCAM AVR 400 Einstellungen
camerado am 28.03.2014  –  Letzte Antwort am 31.03.2014  –  5 Beiträge
Arcam AVR 250
NoFate am 09.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.12.2005  –  30 Beiträge
Arcam AVR 400 - Erfahrungsbericht
fenderkicker am 09.01.2013  –  Letzte Antwort am 31.03.2014  –  7 Beiträge
Fragen zu Arcam AVR 200 und 300
NoFate am 08.10.2004  –  Letzte Antwort am 19.11.2004  –  14 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Arcam
  • Yamaha
  • Nubert
  • Rotel
  • Klipsch
  • SVS
  • Marantz
  • Audiolab
  • Vu+

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.258 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedAlien662
  • Gesamtzahl an Themen1.365.792
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.012.964