Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 190 . 200 . 210 . 220 . 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 . 240 . 250 . 260 . 270 .. 300 .. Letzte |nächste|

Thread für Kef-Liebhaber:

+A -A
Autor
Beitrag
Kangahop
Stammgast
#11384 erstellt: 19. Aug 2012, 11:49
Hi KEFianer,

kann denn jemand von Euch die LS 50 schon sein Eigen nennen?

Wenn ja, was is Euer Feedback / Eindruck / Hörerlebnis / ggf. erkannte Stärken-Schwächen?

Danke vorab und schönen, hoffentlich kühlen Hochsommersonntag

Kanga
Wilder_Wein
Inventar
#11385 erstellt: 19. Aug 2012, 12:07
@Ssalchen

vielen Dank für das Foto - ich wusste ja, dass die R700 etwas größer ist - aber im Vergleich zur iQ90 ist das schon ne ganz schöne Hausnummer.
DevilX96
Stammgast
#11386 erstellt: 25. Aug 2012, 16:48
Hi Jungs,

nach einiger Abstinenz melde ich mich mal wieder.

Bin Seit April nun in meiner Wohnung. Wohnzimmer ist ca 25 m² groß. Allerdings sind die XQ 40 mir mittlerweile zu aufringlich. Insbeosndere bei älteren Songs wie z.B. von Hermans Hermits, MJ etc. ist mir der Hochton zu aggressiv und ich kann nur leise hören. Gerade bei MJ´s Songs sehr schade.

Ich gehe nur vom Stereo au, da verrichtet der PM 15S1 seinen Dienst. Auch steht der Magnat MA 800 noch herum, der mir beim Probe hören gefallen hat - jetzt klingt er nahezu identisch schlecht wie der PM 15.

Einwinkeln, gerade stellen, Wandabstand zur Seite/Hinten... alles gemacht, nichts zeugt von wirklichem Erfolg. Bin langsam am verzweieln und bin am überlegen mir neue LS anzuschaffen.

Bitte um Hilfe.
Wilder_Wein
Inventar
#11387 erstellt: 26. Aug 2012, 11:15

DevilX96 schrieb:
Bin Seit April nun in meiner Wohnung. Wohnzimmer ist ca 25 m² groß. Allerdings sind die XQ 40 mir mittlerweile zu aufringlich. Insbeosndere bei älteren Songs wie z.B. von Hermans Hermits, MJ etc. ist mir der Hochton zu aggressiv und ich kann nur leise hören.


man muss es leider sagen, diese Eigenschaft wirst Du mit keinem Verstärker, CD Player oder mit Boxenschieben in den Griff bekommen - das ist nun mal die Charaktereigenschaft der alten XQ-Serie. Entweder man mag es dauerhaft, oder aber irgendwann geht es einem auf den Zeiger.

Dieser etwas intensive Hochtbereich tragt dazu bei, dass man die XQ Serie gerade zu Beginn und nach den ersten Hörsessions sofort als anspringend, dynamisch und lebhaft empfindet - sie begeistert einen sehr schnell.

Du bist aber nicht der Einzige, dem genau diese Eigenschaft irgendwann mal auf die Ohren geht - man erwischt sich dabei, wie man unbewusst bei einigen Musikgenres automatisch leiser dreht - gerade bei intensiven Frauenstimmen war auch mir das irgendwann einfach zuviel des Guten.

Meine Meinung - wenn es dich stört, wirst Du sie verkaufen müssen, denn Du wirst dieses Problem für dich nicht in den Griff bekommen. Und bei einem Lautsprecher in diesem Preissegment muss man einfach zu 100 Prozent zufrieden sein, alles andere wäre schon bitter.

Aber das gute an Kef - der Wiederverkauf gehört mit zu den besten am Markt und die XQ Serie ist auch heute noch gefragt - wenn Du seinerzeit den üblichen Straßenpreis (+/-) bezahlt hast, sollte sich der Verlust in Grenzen halten......man sollte halt immer bedenken, es ist unser Hobby und Hobbys kosten nun mal Geld. Ich überlege gerade meinen ein Jahr alten Panasonic Plasma gegen ein neueres Modell zu tauschen, da knallt es richtig - mit 50 Prozent Verlust wäre ich noch gut bedient.

Vielleicht hörst Du dir einfach mal die neue R-Serie an - Kef hat sowohl bei der neuen Q wie auch bei der R Serie den Hochtöner deutlich entschärft - beide Serien sind mittlerweile absolut langzeittauglich.


[Beitrag von Wilder_Wein am 26. Aug 2012, 11:19 bearbeitet]
five-years
Inventar
#11388 erstellt: 26. Aug 2012, 11:27
Moin Devil,

Das was Wilder Wein schreib,kann man so nur unterschreiben.

Ansonsten gibt es nur die üblichen Standarts die zu bedenken sind:
Bei dieser Lautsprechergröße einen Hörabstand von min.2,5m
Um den Hochton zu entschärfen die Speaker grade aufstellen
Bezüglich neue Wohnung: Nachhall runterbekommen,Teppich zwischen Hörplatz und Lautsprechern.

LG Andreas
DevilX96
Stammgast
#11389 erstellt: 26. Aug 2012, 17:33
Danke für die Antworten.

Das hatte ich mir auch gedacht, dass man das den XQ nicht austreiben kann. Stellt sich nur die Frage, welche LS bis 2000€ (gebraucht) meinen Ansprüchen genügen. Von mir aus können es auch ein paar Euro mehr sein, wichtig ist, dass sie einfach Allrounder sind.

Bei einigen Songs ist die Schärfe der XQ absolut gut, da verleiht es dem Song erst das Besondere. Bei kritischen Material jedoch nervt es ziemlich und mann muss einfach leiser drehen. Ziemlich unschön.
Patrick1983
Stammgast
#11390 erstellt: 26. Aug 2012, 18:17
Ich habe fast ein 3/4 Jahr nach meinem Lautsprecher gesucht. Einige Marken getestet und auch ein paar zum Probehören zuhause gehabt.
Schau mal ob du eine R mal hören kannst. Tonal sehr neutral. Tolle Stimmwiedergabe und eine klasse Bühne. Und wenn Bass gefordert wird, dann ist er auch hör und spürbar da.

Wie Wilder Wein schon schrieb ist der Hochtonbereich entschärft. Ich hab auch Lautspecher gehabt, die ich wegen nerviger Höhen nach 2 Wochen wieder getauscht habe. Ich kann daher das Problem mit den Höhen. Die R ist da bei mir nie nervig geworden. Die Lautsprecher laufen teilweise Stunden im Hintergrung mit und es stört nie. Auch mal CDs mit mehr Pegel hören geht Prima.

Für 2000€ bist du in dem Bereich für eine R 700. Ich glaub Wilder Win hat sogar ein Paar im Angebot
Psyvoodoo
Stammgast
#11391 erstellt: 27. Aug 2012, 00:35
Wen de bei den R700 angekommen bist höhr mal bei den R900 rein...

und dann mal kopf fragen was machen, ist ein lustiges Phänomen
Patrick1983
Stammgast
#11392 erstellt: 27. Aug 2012, 13:16
Vielleicht hat er ja mit den R700 ja Ruhe?
Ansonsten hilft das Budget ja beim deckeln. Ich hatte noch Luft bis zur R 900
Wilder_Wein
Inventar
#11393 erstellt: 27. Aug 2012, 16:47
tja - das übliche Problem - man denkt immer man müsste den (die) Größte (n) haben
Patrick1983
Stammgast
#11394 erstellt: 27. Aug 2012, 17:28
Hubraum lässt sich nur durch eins ersetzen -> Mehr Hubraum
Gordenfreemann
Inventar
#11395 erstellt: 27. Aug 2012, 18:37

Patrick1983 schrieb:
Hubraum lässt sich nur durch eins ersetzen -> Mehr Hubraum :KR


Ich sag nur, mit nem 911er durch eine 30er Zone - Warum?
Patrick1983
Stammgast
#11396 erstellt: 27. Aug 2012, 19:52
Weil der auch Langsam kann. Aber ein VW Up nicht schnell

Ne jetzt mal ernsthaft. Die R 700 können einen schon ziemlich Glücklich machen. Eine R 900 ist auch nicht das Ende. Dennoch habe ich kein Bedürfnis mehr mich weiter umzusehen.

Was mir bei der R Serie und wohl generell bei KEF fehlt sind flache Wandlautsprecher. So wie sie z.B Canton im Programm hat. Ich höre Musik nur in Stereo. 5.1 brauch ich nur für Filme. Filme machen bei mir aber vielleicht 20 - 30 % aus. Wenn ich schau dann auch nicht allein. Die R 100 müssen daher als Rearlösung her. Wandlautsprecher wären mir lieber gewesen.
DevilX96
Stammgast
#11397 erstellt: 27. Aug 2012, 20:18

Patrick1983 schrieb:
Vielleicht hat er ja mit den R700 ja Ruhe?
Ansonsten hilft das Budget ja beim deckeln. Ich hatte noch Luft bis zur R 900 :L


Sonst noch ALternativen? Ich will mich nicht aif KEF festlegen.

Immerhin gibts noch B&W, Dýnaudio, Phonar, Monitor Audio....

Ich will etwas sanftere Höhen, einen tiefen strukturierten Bass und Dynamik, "mehr" nicht. Von mir aus kanns a 4000 € teuer sein, Ich will einfach das Richtige.
Chrisbeck36
Hat sich gelöscht
#11398 erstellt: 27. Aug 2012, 20:18
Zur Not wenn das Wohnzimmer es hergibt kommen ja auch die R800ds in Frage als Surrounds. Dipole sind speziell bei Filmen meiner Meinung im Vorteil, wenn man die Möglichkeit hat Aufstellungsmäßig.

Gruß
Chris
Chrisbeck36
Hat sich gelöscht
#11399 erstellt: 27. Aug 2012, 20:22
Hiho, ein Kumpel von mir hat sich die B&W CM 9 gegönnt. Auch sehr schöne Boxen vom Klang her. Meiner Meinung aber nicht so ehrlich und Neutral wie meine KEF R700. Also insgesamt wie man immer so sagt, wärmer abgestimmt wie KEF.

Gruß
Chris
Chrisbeck36
Hat sich gelöscht
#11400 erstellt: 27. Aug 2012, 20:32
Meine Boxenfront

Hier mal meine Front, mit R700, R600c und noch Teufel Sub.
Psyvoodoo
Stammgast
#11401 erstellt: 28. Aug 2012, 09:39
schön aufgeräumt alles. Wie ist die kombination mit den ganzen R`s und dem Teufel sub?
Chrisbeck36
Hat sich gelöscht
#11402 erstellt: 28. Aug 2012, 16:41
Hiho, meines Erachtens ganz gut, der Sub läuft nur im Heimkino mit, und die Übergangsfrequenz ist bei 60 eingestellt, erziele damit die besten Ergebnisse, kenne aber auch keine anderen Subs. Die Boxen werden gut entlastet und machen auch keine Störgeräusche wenns mal richtig knallt. Im Stereo allerdings gefällt es mir nicht so, der Teufel Sub ist dort zu ungenau nehme ich mal an, und die Stereo Ordnung geht natürlich auch flöten, daher laufen im Stereo nur die Beiden Standboxen, was auch bassmäßig vollkommen ausreicht. Hatte 10 Jahre lang das Teufel System 5 THX, das ist auch im Film schon ein Unterschied nun mit den KEFs, im Stereo nicht zu vergleichen, Unterschied von Himmel und Hölle. Habe aber noch die Teufel Rears als Dipole, die fügen sich, bzw, der Reciever passt die gut an. Würde gerne mal die R800ds irgendwo zu hören bekommen, ob die so ein Unterschied sind zu den Teufel Dipolen.

MFG
Chris


[Beitrag von Chrisbeck36 am 28. Aug 2012, 16:42 bearbeitet]
OldMcHorny
Neuling
#11403 erstellt: 28. Aug 2012, 17:41
Ich muss mich hier auch mal als Kef Besitzer outen. Auch wenn ich insgesamt Kef mittlerweile sehr kritisch gegenüberstehe.
Hab damals mit 15 mein ganzes Geld in zwei Kef Q5 gesteckt, die ich an einem Yamaha AX596 bzw AVM Competition betreibe, mit einem Marantz CD5400 als CDspieler. Der Bass der Q5 ist nunmal ein rechter Witz, weshalb ich mir noch ein Canton AS200 als Sub dazu geholt habe.
Jetzt bin ich also in den meisten Situationen mehr als zufrieden mit meinem Lineup. Nur eine hohe Frequenz sticht immer ziemlich heraus und macht das Klangbild manchmal recht inhomogen.
Ich hör sogut wie immer sehr laut, wahrscheinlich auch deswegen ist vor 4 Monaten, nach etwa 4-5Jahren betrieb, mein einer Hochtöner durchgebrannt. Hab jetzt nach langer suche einen funktionierenden in Amerika gefunden und gekauft, seit drei Tagen läuft die Geschichte wieder. Da hat mich sowohl Kef, als auch mein Händer ziemlich alleine mit gelassen, keiner wollte mir weiterhelfen.

In Zukunft werd ich mir aber, obwohl meine Q5 wirklich toll sind, wohl keine Kef mehr kaufen. Zum einen find ich die aktuellen Serien allesamt sehr hässlich, besonders die R-Serie, zum anderen hab ich in den letzten Jahren auf Messen usw... erlebt wie viel besser, naja zumindest für mich besser, andere Lautsprecher in den für mich in zukunft relevanten Preisbereich von 2000-4000€ klingen.
Auf der Highend in München zB hab ich die Reference und ich glaub auch die XQ gehört, und beide, besonders die Reference, waren lächerlich schlecht.

Ich will hier Kef nicht runtermachen, ich hab ja selbst welche und find sie großartig, doch weiß ich nicht, ob das Konzept von Kef immer so aufgeht.
Einzig die LS50 sehen sehr interessant aus, die würde ich gern mal hören. Mir gefallen insgesamt andere Marken wie Elac, Audio Physic, Cabasse und Adam in letzter Zeit besser.
guido16
Stammgast
#11404 erstellt: 28. Aug 2012, 19:30
@ Chrisbeck36

Das sieht aber mal richtig geil aus, da bei dir !!!!

Schön!

Krieg ich glatt Lust mich doch noch mal mit dem Thema KEF R auseinanderzusetzen!

Und Kochsendungen mit dem Line Up.... Herrlich dekadent!!
wergel
Stammgast
#11405 erstellt: 29. Aug 2012, 19:53
Hallo, zu Bildbeitrag 11377: Optimale Coaxhöhe,

Die Coax-Treiber der R 900erter sind nun unterhalb der niedersten Exemplare früherer Reihen. Gibts dazu keinerlei Bedenken/Negativerfahrungen bzgl. optimaler Höhenpositionierung ? Kann ich mir gar nicht vorstellen, daß das ohne Auswirkung ist. Man stellt sich die optimale Positionierung ja immer auf Ohrhöhe vor, was ja zumindest bei den R500, R700 dann nicht möglich ist.
abakus66
Neuling
#11406 erstellt: 31. Aug 2012, 08:30

Kangahop schrieb:
Hi KEFianer,

kann denn jemand von Euch die LS 50 schon sein Eigen nennen?
Wenn ja, was is Euer Feedback / Eindruck / Hörerlebnis / ggf. erkannte Stärken-Schwächen?
Danke vorab und schönen, hoffentlich kühlen Hochsommersonntag

Kanga


Das nicht, konnte sie aber im Vergleich zu den R500, R700 und Q7 hören.
Klingen wirklich sehr neutral die kleinen, sind aber mMn nur als Nahfeldmonitore oder in wirklich kleinen Räumen zu gebrauchen, es fehlt einfach das Gehäusevolumen für den Tiefbass. Ich bin am überlegen sie mir für die kleine Zweitanlage zu kaufen.
Hatte sie auch schon auf der High-End gehört, war schon damals überrascht, was aus diesen kleinen Dinger rauskommt.
abakus66
Neuling
#11407 erstellt: 31. Aug 2012, 08:47

wergel schrieb:
Hallo, zu Bildbeitrag 11377: Optimale Coaxhöhe,

Die Coax-Treiber der R 900erter sind nun unterhalb der niedersten Exemplare früherer Reihen. Gibts dazu keinerlei Bedenken/Negativerfahrungen bzgl. optimaler Höhenpositionierung ? Kann ich mir gar nicht vorstellen, daß das ohne Auswirkung ist. Man stellt sich die optimale Positionierung ja immer auf Ohrhöhe vor, was ja zumindest bei den R500, R700 dann nicht möglich ist.


Der Uni-Q sitzt bei der R700 in ca. 80cm Höhe, bei 3m Hörabstand habe ich nicht das Gefühl, das die Musik "von unten kommt".
Das hatte ich bei meinen Q3 schon nicht, die ja noch kleiner waren.

Hier mal zwei Bilder von meinen neuen KEF's:

DSCF2322

DSCF2325


[Beitrag von abakus66 am 31. Aug 2012, 10:47 bearbeitet]
züri
Stammgast
#11408 erstellt: 31. Aug 2012, 09:00
Hallo abakus66!

Super Bilder! Die R sehen in Weiss richtig edel aus, wunderbar!

@wergel: Bei meinen R300 habe ich das auf drastische Art bemerkt, dass die Höhe des Coax eine grosse Rolle spielt.

Hatte die R300 zuerst auf einem Dynaudio Stand3, später auf einen Norstone Stylum 2 gewechselt.

Auf dem Dynaudio Stand klangen die R300 einfach hervorragend, auf dem Norstone dagegen richtig langweilig und verhangen.

Der Unterschied war, der Dynaudio Stand ist geneigt, so dass der Coax mehr auf Ohrhöhe zielte.

Also die R300 auf dem Norstone Stand an der Front ein wenig angehoben und...der Genuss war wieder da!

Bei den Standlautsprechern kann man mit den Spikes ein wenig experimentieren, sind ja leicht einzustellen.

Gruss

züri
abakus66
Neuling
#11409 erstellt: 31. Aug 2012, 09:36

züri schrieb:
...Die R sehen in Weiss richtig edel aus, wunderbar! ...


Ja, in schwarz sind sie doch sehr "mächtig".
Die weißen gefallen sogar meiner Frau !
ParrotHH
Inventar
#11410 erstellt: 31. Aug 2012, 10:17
Hallo!

Dann oute ich mich auch mal als KEF-Besitzer. Ob ich schon ein Liebhaber bin (was macht Ihr denn so mit euren Lautsprechern?), weiß ich nicht. Gefallen tun sie mir jedenfalls!

Alles begann damit, dass ich vor einen halben Jahr anfing, meine mittlerweile gut 20 Jahre alten Verstärker und CD-Player auszutauschen. Wobei mir dann recht schnell auffiel, dass ich seinerzeit wohl gute Käufe getätigt hatte, denn auch die neue Maschinerie (T+A Musicplayer und Powerplant), die ich dann testweise im heimischen Wohnzimmer aufstellte, konnte sich nicht wirklich von meiner kleinen Rotel-Kombi RC/RB 960 plus Sony CDP X33ES absetzen.

Ich fing also an, mir andere Lautsprecher anzuhören, und DAS war dann doch der Bringer. Auch wenn mir meine alten I.Q. 4280 AT (Achtung: I.Q: war die Marke, nicht die IQ-Serie von KEF...) lange und treue Dienste geleistet hatten, so konnten die nun nicht mehr mit aktuellen Konstruktionen mithalten. Wahrscheinlich waren da über die Jahre auch Sicken und Bauteile gealtert, und der Klang hat sich nach und nach geändert.

Nach langem Hin und Her bin ich dann bei KEF gelandet. Im Wohnzimmer steht jetzt also ein Pärchen XQ 40, und bereitet mir viel viel Freude.

Warum?

Weil mir beim Musikhören doch vor allem Natürlichkeit und Räumlichkeit wichtig sind. Und in diesem Punkt sind die Dinger einfach Spitze.

Mir ist übrigens nicht aufgefallen, dass die Lautsprecher irgendwie spitz wären oder eine Neigung zur Härte hätten. Vielleicht eine Geschmacksfrage? Ich behaupte mal ganz keck, DAS ist eben "natürlich" und die Dinger entlarven einfach miese Quellen.

Ich habe auch diverse B&W-Boxen aus der CM-Serie probegehört, aber solche Dinger kommen mir echt nicht ins Wohnzimmer . Wenn ich z. B. Johnny Cash über die KEFs höre, nehmen wir mal "The man comes around", dann kommt sozusagen Johnny around . Wenn man also die Augen schließt, denkt man, er steht da in Lebensgröße mit seiner Gitarre in meinem Wohnzimmer und singt. Wenn ich das gleiche mit den B&Ws mache, steht da ein Riese in meinem Wohnzimmer, dessen Mund allein schon metergroß zu sein scheint .


Im Nachgang habe ich mir dann noch fürs Schlafzimmer, in dem ein SACD-Receiver von Pioneer (PDX Z9) seinen Dienst tut, ein Pärchen Q300 gegönnt. Auch mit denen bin ich hochzufrieden, auch wenn dort der "Hörraum" arge Einschränkungen hat. Immerhin: wenn ich im Bett liege, dann passts


OldMcHorny schrieb:
In Zukunft werd ich mir aber, obwohl meine Q5 wirklich toll sind, wohl keine Kef mehr kaufen. Zum einen find ich die aktuellen Serien allesamt sehr hässlich, besonders die R-Serie, zum anderen hab ich in den letzten Jahren auf Messen usw... erlebt wie viel besser, naja zumindest für mich besser, andere Lautsprecher in den für mich in zukunft relevanten Preisbereich von 2000-4000€ klingen.
Auf der Highend in München zB hab ich die Reference und ich glaub auch die XQ gehört, und beide, besonders die Reference, waren lächerlich schlecht.


Gibt es irgendwelche objektiven Kriterien, an denen Du das fest machen kannst? Was heißt denn "lächerlich schlecht"? Irgendwie lese ich da heraus, dass andere Boxen besser Presslufthammer spielen können . Musik besteht aber doch nicht nur aus Lautstärke und Bass.

Ich verstehe auch diesen ganzen Hype um Subwoofer nicht. Auch bei meinen kleinen Q300 fehlt mir beim Musikhören eigentlich: nichts. Habe manchmal das Gefühl, vielen geht es nur um einen billigen Effekt (viel Bass). Was ist mit den restlichen 95% des hörbaren Frequenzspektrums?

Parrot


[Beitrag von ParrotHH am 31. Aug 2012, 10:18 bearbeitet]
rokkon2k
Stammgast
#11411 erstellt: 31. Aug 2012, 11:55

abakus66 schrieb:



DSCF2325


Abakus darf ich fragen woher die Wandhalterungen stammen? Ich suche nämlich welche für meine iQ30
_Vincent_Vega_
Inventar
#11412 erstellt: 31. Aug 2012, 14:00
@parrot, auf dinge wie lächerlich schlecht und so weiter gehe ich gar nicht ein, da so was alles andere Objektiv ist. Mag jemand den Klang nicht, ist es OK, dafür gibt es ja verschiedene lautsprecher mit unterschiedlichen Abstimmungen, aber so Worte sind einfach nur gebashe

Bei den Subwoofer kann ich dir aber nicht zustimmen. Je nach Musik passiert auch viel unterhalb der 60 70Hz so weit kommen sie schätze ich runter. Für mich ist ein Sub bei Kompakten Pflicht, er darf halt nicht als separate Schallquelle erhörbar sein, die den Klang aufdickt.
abakus66
Neuling
#11413 erstellt: 31. Aug 2012, 14:03
Habe sie seinerzeit im örtlichen MM gekauft, ist aber schon 8 Jahre her.
Müssten welche von Vogel's sein.
rokkon2k
Stammgast
#11414 erstellt: 01. Sep 2012, 00:31
Danke, da muss ich mich mal umschauen
Killerweman
Inventar
#11415 erstellt: 01. Sep 2012, 21:48
Hallo! Ich bin zwar im KEF-Thread, denke aber, dass ihr sicherlich halbwegs objektiv werten könnt ;-). Frage: Sind die KEF Q100 neutral betrachtet besser / schlechter als die Canton GLE430? Gingen sich auf 12 m^2 auch die Q300 aus oder sollte man die inkl. die Stand-LS von KEF bei einem Abstand von ca. 2-2.5 m eher meiden, da sie zu sehr wummern?
ParrotHH
Inventar
#11416 erstellt: 01. Sep 2012, 22:41

Killerweman schrieb:
Gingen sich auf 12 m^2 auch die Q300 aus oder sollte man die inkl. die Stand-LS von KEF bei einem Abstand von ca. 2-2.5 m eher meiden, da sie zu sehr wummern?


Hallo!

Die Q300 spielen bei mir im Schlafzimmer, das roundabout die besagten 12m² haben dürfte. Da "wummert" aber nichts. Aber natürlich ist der Klang sehr sehr abhängig vom Raum, der Aufstellung, der Einrichtung, der Abhörposition, bla bla bla...

Daher gilt wohl: zu Hause anhören, wenn das irgendwie möglich ist.

Es werden ein paar Schaumstoffpropfen mitgeliefert, mit denen man das Bassreflexrohr schließen/dämpfen kann. Damit kann man, in engen Grenzen, noch ein wenig am Bassverhalten justieren.

Generell kann ich sagen, dass die KEF Q300 ziemlich erwachsen klingende Lautsprecher mit richtig guter Raumabbildung sind. Ich habe sie beim Händler in zwei verschiedenen Hörräumen "gegen" die KEF R100 gehört, die zwar ein wenig kleiner sind, aber im Paarpreis 200€ teurer sind. Der Händler und ich waren uns einig: wenn einem das wirklich edlere Finish nicht so wichtig ist, und man den Platz hat, dann sind die Q300 die bessere Wahl!

Parrot
Killerweman
Inventar
#11417 erstellt: 02. Sep 2012, 12:07
Aber ist die Gefahr beim 300er etwas größer? Ich persönlich tendiere ja zu den Canton GLE 430, da sie auch etwas günstiger sind. Nur weiß ich nicht, ob sich der Aufpreis zu den KEF lohnt.
ParrotHH
Inventar
#11418 erstellt: 02. Sep 2012, 22:54

Killerweman schrieb:
Ich persönlich tendiere ja zu den Canton GLE 430, da sie auch etwas günstiger sind. Nur weiß ich nicht, ob sich der Aufpreis zu den KEF lohnt.


Ja dann...

...kauf die Cantons doch

Ich kann nur sagen, dass ich die KEFs ziemlich faszinierend aufgrund der Koaxialtreiber finde, denn die erzeugen eine Räumlichkeit, die ich bei mir zu Hause bisher nicht gehört habe. Überhaupt nur destewähschen habe ich die Q300 gekauft.

Ich bin zur Zeit in der - für mich gesehen - ausnahmsweise luxuriösen Lage, mir diese Boxen für die Zweitanlage im Schlaf- und Arbeitszimmer kaufen zu können. Angsichts des Preises finde ich die Dinger grandios! Die großen XQ 40 im Wohntimmer, die das 3fache gekostet haben, bleiben jetzt manchmal stumm, da ich nun auch gerne im Schlafzimmer höre.

Wummern ist kein Problem. Wie kommst Du überhaupt darauf?
Andersherum kann man eben sagen: die haben ein gutes Bassfundament!

Wie gesagt: hör sie dir an, möglichst beide und unter gleichen Voraussetzungen. Alles andere ist Lesen aus dem Kaffeesatz.

Parrot
Killerweman
Inventar
#11419 erstellt: 02. Sep 2012, 23:33
Genau. Ich habe mal die Cantons bestellt und wir werden ja sehen, wie sie sind. Langfristig sind sowieso zwei Lautsprecherpaare geplant, sodass ich irgendwann sicher genauestens vergleichen kann. Ich bin mir sicher, dass ich mit den Canton Freude haben werde ;-).
fernandinho
Ist häufiger hier
#11420 erstellt: 05. Sep 2012, 11:09
Hallo zusammen,

ich hoffe meine Frage ist hier gut aufgehoben. Ich habe hier in meinem Büro 2 iQ3 im Einsatz. Heute ist mir beim Musik hören aufgefallen, dass der Bass aus einem Lautsprecher plötzlich sehr blechern klang und das innerhalb einiger Minuten immer schlimmer wurde. Habe mir dann mal den Lautsprecher genauer angesehen und festgestellt, dass sich die "Gummierung" rund um die Membran komplett gelöst hat (ich hoffe das sind die richtigen Begriffe dafür, ich hänge aber sicherheitshalber ein Foto mit der entsprechenden Stelle an).

iQ3

Musik hören ist nun leider nicht mehr möglich. Ehrlich gesagt weiß ich jetzt nicht wirklich was ich machen könnte und bin da auf Eure Hilfe angewiesen.

Danke schon mal für jeden Tipp,
fernandinho
Wilder_Wein
Inventar
#11421 erstellt: 05. Sep 2012, 13:27
also ich kann da auf dem Foto leider nichts erkennen - sollte sich aber wirklich das Gummi gelöst haben, dann würde ich das Ganze reklamieren - hast Du noch Garantie auf die guten Stücke? Kef gibt ja 5 Jahre......

aber wie gesagt, ich erkenne da nichts außergewöhnliches auf den Bildern - ist aber auch nicht einfach.

ich würde die Lautsprecher erst mal einzeln jeweils am gleichen Ausgang des Verstärkers anschließen, die Brücken auf der Rückseite kontrollieren etc. - so kannst Du am Ende alle anderen fehlerquellen ausschließen.
GF21
Inventar
#11422 erstellt: 05. Sep 2012, 13:38

fernandinho schrieb:
Hallo zusammen,
Lautsprecher genauer angesehen und festgestellt, dass sich die "Gummierung" rund um die Membran komplett gelöst hat


Die Gummisicke darf sich eigentlich von der Membran nicht lösen, das müsstest Du wirklich reklamieren.
fernandinho
Ist häufiger hier
#11423 erstellt: 05. Sep 2012, 17:47
Danke schon mal für Eure Antworten.

Also die Gummisicke hat sich wirklich komplett rundrum gelöst. Ist aber nicht gerissen oder so, sonder hat sich beim Musik hören ganz "sauber" von der Membran abgelöst. Daher ist das auf dem ersten Foto schwer zu erkennen. Anbei ein weiteres Foto, wo ich das Gummi etwas weghebe ... dann wird es deutlich sichtbar.

iq32

Wegen Garantie: Kaufdatum ist Januar 2006 ... was nun?

Schönen Abend,
fernandinho


[Beitrag von fernandinho am 05. Sep 2012, 18:25 bearbeitet]
Tiggel87
Stammgast
#11424 erstellt: 05. Sep 2012, 19:20
Wenn du bei nem Händler vor Ort gekauft hast, dann würd ich mal bei ihm fragen was man machen kann. Ansonten einfach mal bei Kef anrufen und fragen
rokkon2k
Stammgast
#11425 erstellt: 05. Sep 2012, 20:59

fernandinho schrieb:


Wegen Garantie: Kaufdatum ist Januar 2006 ... was nun?



Da Garantie abgelaufen ist würd ich versuchen den selber zu kleben. Hier im Forum gibts bestimmt ein paar Tipps wie man das ordentlich macht, welchen Kleber man benutzt etc.
raybanner
Stammgast
#11426 erstellt: 05. Sep 2012, 23:32
Barnie@work
Inventar
#11427 erstellt: 06. Sep 2012, 01:27
KEF gibt ganz schön Gas mit den neuen Modellen! Auch wenn ich mir lieber die LS50 aktiv gewünscht hätte...
fernandinho
Ist häufiger hier
#11428 erstellt: 07. Sep 2012, 08:57
Habe heute mal mit dem Support von KEF bzgl. meiner abgelösten Gummisicke telefoniert. Da die Garantie ja abgelaufen ist bliebe mir nur eine kostenpflichtige Reparatur. Allein für das Material wären das 150 EUR Netto ... da kann ich mir ehrlich gesagt gleich einen neuen Lautsprecher kaufen.

Meine Frage ob man das vielleicht irgendwie kleben könnte wurde verneint.

Oh Mann, was tun mit einem funktionierenden Lautsprecher
ParrotHH
Inventar
#11429 erstellt: 07. Sep 2012, 09:43

fernandinho schrieb:
Allein für das Material wären das 150 EUR Netto ... da kann ich mir ehrlich gesagt gleich einen neuen Lautsprecher kaufen.

Meine Frage ob man das vielleicht irgendwie kleben könnte wurde verneint.


Dann ist doch eigentlich alles klar! Passenden Kleber suchen, und es mal selbst probieren. Kostet nicht die Welt, und was soll schon passieren? Worst case: Du hast ~10 € investiert, und der Lautsprecher ist immer noch kaputt.

Parrot
GF21
Inventar
#11430 erstellt: 07. Sep 2012, 11:41

fernandinho schrieb:
Da die Garantie ja abgelaufen ist bliebe mir nur eine kostenpflichtige Reparatur.


Das ist ein Witz.


fernandinho schrieb:

Meine Frage ob man das vielleicht irgendwie kleben könnte wurde verneint.


Könntest Du ein besseres Foto von der Sicke und der Membran machen ?
fernandinho
Ist häufiger hier
#11431 erstellt: 07. Sep 2012, 12:33

GF21 schrieb:

fernandinho schrieb:
Da die Garantie ja abgelaufen ist bliebe mir nur eine kostenpflichtige Reparatur.


Das ist ein Witz.



Kann ich nicht wirklich beurteilen. Qualitativ macht mir das aber schon Angst, dass sich die Dinger nach 6 Jahren einfach so abgelöst haben. Zumal die Lautsprecher nicht sonderlich beansprucht wurden.


GF21 schrieb:


fernandinho schrieb:

Meine Frage ob man das vielleicht irgendwie kleben könnte wurde verneint.


Könntest Du ein besseres Foto von der Sicke und der Membran machen ?


Gibt es irgendein Detail auf das ich beim Foto achten soll? Hier wäre mal ein neues Bild. Hab die Gummisicke unten kurz angedrückt damit man die Stelle besser erkennen kann wo sie sich abgelöst hat.

sickemembran


[Beitrag von fernandinho am 07. Sep 2012, 12:40 bearbeitet]
Barnie@work
Inventar
#11432 erstellt: 07. Sep 2012, 19:37
Was hast du denn gemacht, dass die Sicke sich abgetrennt hat - rein aus Neugierde?? Hast du so laut gehört oder wurde der Speaker Opfer von neugierigen Kinderhänden?? Einfach so kommt sowas i.d.R. nicht vor...


[Beitrag von Barnie@work am 07. Sep 2012, 19:37 bearbeitet]
fernandinho
Ist häufiger hier
#11433 erstellt: 07. Sep 2012, 20:10

Barnie@work schrieb:
Was hast du denn gemacht, dass die Sicke sich abgetrennt hat - rein aus Neugierde?? Hast du so laut gehört oder wurde der Speaker Opfer von neugierigen Kinderhänden?? Einfach so kommt sowas i.d.R. nicht vor...


Ganz ehrlich ... gar nichts. Keine Kinderhände (sogar die Abdeckung ist immer drauf). Keine zu laute Musik. Wie gesagt sind die Lautsprecher bei mir im Büro und hier höre ich relativ leise im Hintergrund Musik. Aufgefallen ist es mir vorgestern beim hören der neuen "the xx", die etwas mehr Bass hat. Ich dachte erst das läge am Song; aber leider war dem nicht so


[Beitrag von fernandinho am 07. Sep 2012, 20:13 bearbeitet]
GF21
Inventar
#11434 erstellt: 07. Sep 2012, 20:25

Barnie@work schrieb:
Hast du so laut gehört oder wurde der Speaker Opfer von neugierigen Kinderhänden?? Einfach so kommt sowas i.d.R. nicht vor...


Bei KEF scheint ja alles möglich zu sein...

Es ist auf dem Foto immer noch nicht ganz so gut zu erkennen, wie weit die Sicke mit der Membran überlappt. Sind es wirklich nur wenige mm ?
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 190 . 200 . 210 . 220 . 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 . 240 . 250 . 260 . 270 .. 300 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF C20 und C40
Mr.Stereo am 03.09.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2005  –  3 Beiträge
KEF Q 40 oder B&W 703?
zeyno am 08.08.2009  –  Letzte Antwort am 14.08.2009  –  23 Beiträge
Mission Cyrus + Kef C20 + Subwoofer?
slocke am 16.05.2010  –  Letzte Antwort am 17.05.2010  –  4 Beiträge
Wharfedale Evo Kef Q-Serie?
llrda am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  8 Beiträge
KEF Q compact?
schrumpl am 25.07.2004  –  Letzte Antwort am 29.07.2004  –  6 Beiträge
Kef Uni-Q ,Tannoy Dual-Concentric oder andere Hersteller
Sedi-at am 16.11.2012  –  Letzte Antwort am 18.11.2012  –  11 Beiträge
KEF Q 3 --- Q 35.2?
Cpt._Comanche am 04.03.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  3 Beiträge
B&W versus KEF
Felix86576 am 19.08.2011  –  Letzte Antwort am 27.12.2013  –  14 Beiträge
Kef Q5, B&W 603, oder Nubert?
nico09 am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 08.04.2004  –  18 Beiträge
Thread für Bose Liebhaber
Herbert am 20.04.2005  –  Letzte Antwort am 20.04.2005  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.000 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedSmythu
  • Gesamtzahl an Themen1.417.983
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.997.826