Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 270 . 280 . 290 . 300 . 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 . 320 . 330 . 340 . 350 .. 400 .. 500 .. 600 .. Letzte |nächste|

Thread für Naim-Liebhaber

+A -A
Autor
Beitrag
ft/o8
Inventar
#15482 erstellt: 27. Mai 2009, 14:47

gambale schrieb:


sei doch froh, verleiht den neuen LS doch was menschliches, denn wer läßt sich schon gerne an die Wand stellen??

ernsthaft gesprochen: ich halte nicht viel von Konstruktionen, die eine Zimmerrückwand benötigen, um vernünftigen Bass zu produzieren, auch wenn das in vielen Wohnzimmern vielleicht ganz praktisch ist, für mich muß ein LS auch ohne zusätzliche bzw mit nur einer Begrenzungsfläche oder auch im Freifeld ausreichend Basspegel entwickeln können..
LS mit Rückwandunterstützung kommen mir immer so vor wie Bodybuilder, die Anabolika nehmen müssen, weil die Muskelentwicklung so nicht ausreicht... :D


Ernsthaft geantwortet:

Das frei in den Raum stellen ist doch das angezüchtete Heiviehdenken. Realitätsnaher, ehefreundlicher und funktionaler ist es schon wenn die Dinger irgendwo in einer Ecke rumstehen könnten.

Ich bedanke mich in dem Zusammenhang hiermit mal bei meiner Frau dafür, dass die das Jahrzentelang mitgemacht hat. Dass mit dem LS mitten ins Zimmer stellen und die Sippe muss schön drum rum laufen.

-
Mal was anderes gambale,

Welche Joe Bonamassa kannst Du mir als must have empfehlen ?
Bin gerade im iTunesstore beim rumstöbern.


[Beitrag von ft/o8 am 27. Mai 2009, 14:49 bearbeitet]
gambale
Hat sich gelöscht
#15483 erstellt: 27. Mai 2009, 14:59

themrock schrieb:

ich halte nicht viel von Konstruktionen, die eine Zimmerrückwand benötigen, um vernünftigen Bass zu produzieren

Die sollst Du ja auch nicht frei in den Raum stellen,sondern sind eben bewußt dafür konzipiert worden.Ich würde Deine Argumentation verstehen, wenn sie frei stehend stehen sollen und dann beschissen klingen und deshalb dann notdürftig an die Wand gestellt werden müßten um zu klingen.
Ich sage mal frei weg, daß die meisten Menschen ihre Lautsprecher an der Wand (bzw. zu nahe) stehen haben, obwohl sie freistehend sein müßten und dann klingen sie in der Regel matschig und dann oh "ich hab ja so tolle LS, aber irgendwie klangen die beim Händler anders".

Und die meisten Menschen müssen eben ihre LS in ein Zimmer integrieren und ohne die Naimsche wandnahe Aufstellung hätte ich, bedingt durch eine Terassentür, echt Probleme die gut aufzustellen, bzw. es ginge gar nicht, da ich dann die Terassentür nicht mehr aufbekommen würde.
Und vorher hatte ich T+A Ls, die in meiner alten Wohnung frei aufgestellt gut klangen, im neuen Umfeld an der Wand nur noch breiig.


es gibt auch Ansätze, wo der LS ne gute Performance hat, obwohl er wandnah steht, BR Öffnungen nach vorn sind z.B. eine Möglichkeit,Breiigkeit bzw Dröhneffekte zu minimieren...Viele Standboxen haben BR Öffnungen nach hinten, da ist das Grauen zuhause oft schon vorprogrammiert...

es gibt natürlich auch High Tech Lösungen wie z.B die K Linie von MEG mit Nierenförmiger Bassabstrahlung, wo die Bassabtrahlung hinter dem LS abgesenkt wird:
das ist einmalig in der Welt und das einzige, was man aus meiner Sicht ernst nehmen kann, hat allerdings auch seinen Preis, geht da erst ab 6 bis 7 Tausend Tacken los, ist allerdings vollaktiv...
Zim81old
Hat sich gelöscht
#15484 erstellt: 27. Mai 2009, 15:29

gambale schrieb:
Viele Standboxen haben BR Öffnungen nach hinten, da ist das Grauen zuhause oft schon vorprogrammiert...


Es ist doch wurscht wo die Öffnung ist...
gambale
Hat sich gelöscht
#15485 erstellt: 27. Mai 2009, 15:30

Zim81 schrieb:

gambale schrieb:
Viele Standboxen haben BR Öffnungen nach hinten, da ist das Grauen zuhause oft schon vorprogrammiert...


Es ist doch wurscht wo die Öffnung ist... :?


durchaus nicht, hinten und in Bodennähe kommt es schon zu Anregungen....
gambale
Hat sich gelöscht
#15486 erstellt: 27. Mai 2009, 15:46

Zim81 schrieb:

gambale schrieb:
Viele Standboxen haben BR Öffnungen nach hinten, da ist das Grauen zuhause oft schon vorprogrammiert...


Es ist doch wurscht wo die Öffnung ist... :?


du hast anscheinend Recht...war ein Irrglaube von mir, wo ich falsche Aussagen ungeprüft übernommen habe....

http://www.visaton.de/de/forum/wandnah.html

bleibt aber dabei, die MEG Lösung ist professionell, wo aus ner Kugelwelle quasi eine nierenförmige gemacht wird und dabei die volle Bassenergie nach vorne erhalten bleibt...


[Beitrag von gambale am 27. Mai 2009, 15:54 bearbeitet]
Esche
Inventar
#15487 erstellt: 27. Mai 2009, 17:41
Tag,

hier habt ihr was zu lesen

http://www.manger-ms...WLKhJ2qiiWV&country=

unter über uns und entwicklung zu finden !



Das BMR dürfe so ein Biegewellenmembran sein, wie die von Manger. Nur ohne dessen Nachteile (Zitat Friedrich, als ich fragte, ob der von Manger wäre).


Wie ist das gemeint, evtl. infos einer gegenüberstellung beider treiber ?

Das schallwandlerprinzip und das verhältniss fläche zu frequenz läßt sich ja nicht überlisten, sonst gäbe es ja den ein chassis lautsprecher und ich wäre glücklich.

Wie gesagt, ich finde das naim kind ganz aufregend und ich könnte mich tatsächlich mal für ein produkt von der grünen seite interessieren.

Zim und dirk, die positon des basstreibers im verhältnis zu decken bzw. bodennähe spielt eine rolle, als theoretisches ideal sieht man 1/3 der raumhöhe. Die gleichmäßigste raumanregung erhält man mit ba´s und dpa´s.


[Beitrag von Esche am 27. Mai 2009, 17:42 bearbeitet]
herat
Inventar
#15488 erstellt: 27. Mai 2009, 17:55
Überlisten? Im Prinzip werden auf dieser großen Fläche nur kleinere Schwingungen (also in ihrer Fläche begrenzte) erzeugt und auf diese Art die höheren Frequenzen ermöglicht. ich finde leider nicht mehr diese anschaulichen Grafiken mit den Anregungsmustern.

LG


[Beitrag von herat am 27. Mai 2009, 17:57 bearbeitet]
Esche
Inventar
#15489 erstellt: 27. Mai 2009, 18:09
Hast mich missverstanden, ich meinte bündelungsverhalten, welches von diesen parametern in einbeziehung vom abstrahlwinkel bestimmt wird.

Gr.
herat
Inventar
#15490 erstellt: 27. Mai 2009, 18:32
Ok, jetzt hab ichs.

Ja, die Mangers haben da ein ernstes Problem. Interessanterweise aber nicht die BMR in der naim Box. Also irgendetwas dürfte da schon anders sein.

Würd mich interessieren, wer da was gemacht hat, ob NXT alleine das Chassis baute und Fink die LS Konstruktion über hatte, oder ob NXT nach Fink Vorgaben baute, oder Fink alleine. Wie groß war der naim Anteil an der ganzen sache?

LG
Shadow410
Stammgast
#15491 erstellt: 28. Mai 2009, 07:23
Also der neue Naim-Lautsprecher dürfte ein sehr interessantes Teil sein - ich bin ehrlich gespannt, ihn mal selbst hören zu können. Aber ich muss mal einen kleinen anderen Erfahrungsbereicht loswerden:

Freunde, ich melde das Ende aller Diskussionen zum Thema Trafobrummen (wohl nicht nur in Naim-Geräten): habe seit gestern mir ein Teil zum Testen mitgenommen, und kann nur sagen: es funktioniert!
Also, es ist von PS-Audio der Humbuster III. Konnte mich erinnern, dass in irgend einer der letzten image-hifi Zeitschriften bei einem Messebericht ein kleiner Artikel stand. Ok, testen kann ich's ja mal, dacht ich, und hab es. Und ich muss ehrlich sagen: mein HiCap (aktuelle Serie) war schon ganz schön lästig, mal mehr, mal zuviel! Und hatte bis jetzt mit keiner Aktion (Kabeltausch, Aufstellung, div. Netzfilter) auch nur den geringsten Erfolg. Und jetzt: absolute Stille, herrlich!
Negativpunkt: das Teil kostet 299,-- Euro. Und wie in div. DIY-Foren geschrieben wurde, sind die Bauteile darin im wenigen Euro-Bereich (angebl. nur ein einfacher Gleichstrom-Filter). Soll sein, ist mir eigentlich egal. Ich bin kein Schrauber, und für mich ist wichtig, wie das Ergebnis aussieht. Und das passt! Kann nur jedem raten, der ein (älteres) Gerät hat und mit dem Trafobrummen nicht klarkommt (und das Gerät nicht mehr umtauschen kann), sich das Teil mal auszuleihen.
Ob es klanglich was bringt, muss ich selbst erst "erhören". Ich meine, es bringt schon ein wenig was, aber das möcht ich erst einige Tage wirken lassen...
LG,
Peter
gambale
Hat sich gelöscht
#15492 erstellt: 28. Mai 2009, 09:54

Esche schrieb:
Tag,







Zim und dirk, die positon des basstreibers im verhältnis zu decken bzw. bodennähe spielt eine rolle, als theoretisches ideal sieht man 1/3 der raumhöhe. Die gleichmäßigste raumanregung erhält man mit ba´s und dpa´s. :prost



dann war meine prakt Erfahrungen in diesem Bereich doch nicht ganz falsch zumind bez. Höhe doch nicht so falsch.
Diese Visatonmessung bezog sich ja nur auf BR vorne oder hinten...

Meine alten JBL mit großem Bass und BR in Bodennähe waren in meinem kleinen Raum deutlich dröhniger als die Emes, wo die beiden TMT in etwa 1 Mtr. Höhe auf Ständern werkeln....
peri
Neuling
#15493 erstellt: 28. Mai 2009, 11:47
Hallo,

ich möchte die Diskussion nicht stören, muss aber noch meinen vor 3 Wochen angekündigten Bericht loswerden...
also wie versprochen hier meine Testergebnisse zum DIN-DIN-Kabel "Green 2" von AR-Sound:

Da ich mit dem Klang meines CD5X (an NAC72, HiCap, NAP140) nicht völlig zufrieden war (mir fehlten besonders in der Höhenauflösung mehr Details) hatte ich bereits einige Kabel getestet, die aber entweder tonal oder vom Timing her nicht überzeugten. Das HiLine liegt doch etwas außerhalb meines Budgets. Ein Post von Bob Etherton im Naim-Forum brachte mich auf Kabel von AR-Sound, Avi Rabinovich aus Israel, der speziell für Naim-Anlagen Kabel aus einer Silber-Kupfer-Legierung herstellt, die in der Flugzeugindustrie verwendet wird. Als Besonderheit werden die Stecker seiner Kabel mit einem Polymer gedämpft. Nach einer PayPal-Überweisung von 88 USD und 5 Tagen Wartezeit hielt ich das Green 2 in meinen Händen. Ein günstiger Preis und kein Risiko, da 30 Tage Rückgaberecht.
Ich war bereits auf eine längere burn-in Phase gefasst und muss sagen, dass das Kabel erst nach 1 Woche hinreichend, nach 2 Wochen komplett eingespielt war. Meine Befürchtung (die auf bisherigen Erfahrungen beruht) war, dass das Kabel auf Grund des Silberanteils zu harten, schrillen Höhen tendiert und den Bass reduziert. Zunächst fiel mir auf, dass das Kabel sehr präzise und erstaunlich Details herausarbeitet, die so mit dem Standard-Naim-Kabel nicht rüberkamen. Die räumliche Darstellung und die Trennung der Instrumente war stark verbessert, besonders auffällig die detailreiche Stimmwiedergabe. Die Höhen waren seidig und der Bass komplett vorhanden.
Ich war wirklich erstaunt von der Klarheit und Räumlichkeit des Klangs, es schien als hätte mich das Kabel schon überzeugt. Zunächst hörte ich Jazz und bläserhaltigen Rock (Calexico) und entschloss mich dann, CDs mit schlechteren Aufnahmen und hellen verzerrten E-Gitarren zu testen. Hier gefiel mir wieder das Naim-Kabel besser, da es zwar nicht so gut auflöste, aber insgesamt angenehmer klang. Das Green 2 erschien mir bei den E-Gitarren zu hart.
Das brachte mich in ein Dilemma, da mir das Green 2 ansonsten sehr gut gefiel. Was soll ich tun? Entsprechend der Musik das Kabel wechseln? Oder doch das Naim-Kabel als "Allrounder" vorziehen? Ich entschloss mich, mir noch etwas Zeit zu geben und das Green 2 eingehender zu testen.
Bisher hatte ich unter meinem CD5X ein "Control Board" von Phonosophie, das mit dem Naim-Kabel mehr Räumlichkeit und Bass bringt. Ich erwartete also weniger Bass und einen "flacheren" Sound mit dem Green 2 ohne Control Board, so wie ich es mit dem Naim-Kabel kenne. Und Überraschung: der Effekt war völlig anders. Es schien als hätte das Board mit dem Green 2 einige Frequenzen unterdrückt und einen "künstlichen" Effekt auf die Mitten gehabt. Weder Raümlichkeit noch Bass nahmen ab, die Musik spielte harmonischer und natürlicher als zuvor, das Harte in den E-Gitarren war verschwunden. Nun der Rück-Vergleich wieder mit dem Naim-Kabel: die schöne "Bühne" war verschwunden, deutlich weniger Details.
Vielleicht klingt das Green 2 ein wenig heller als das Naim-Kabel, es ist aber über das gesamte Spektrum sehr ausgeglichen und harmonisch. Die Detaildarstellung und Räumlichkeit sind wirklich erstaunlich. Es ist für mich keine Frage mehr - das Green 2 bleibt!

Falls Euch Kabel von AR-Sound interessieren sei auf den Thread bei Pinkfish verwiesen: http://www.pinkfishmedia.net/forum/showthread.php?t=63544
und auf die Homepage von AR-Sound:
http://ar-sound.com/

Grüße,
Peter
herat
Inventar
#15494 erstellt: 28. Mai 2009, 17:46
Das waren heute zwei recht spannende Erfahrungsberichte.

Ich finde es halt schade, daß man sich solche Postings "nur" merken muß/kann und schon in ein paar Wochen, wenn das gedächnis die ersten Lücken aufweist (zB welche Firma stellte das Stromfilter her oder auf welchem Board stand der CD5x), man nur mit viel Glück (anders kann ich es mit der Suchmaschine nicht nennen) das Posting wiederfindet. Gibts denn hier eine Möglichkeit solche Berichte strukurierter anzulegen, wie zB in eigenen naim Forum (das englische, das französchise oder eben PFM)? Eigene Threads unterhalb vom "naim Audio" Thread wären schon recht hilfreich.

zB ist das Thema Trafobrummen alle paar Wochen da, es gab immer die gleichen Antworten (einschicken oder damit leben, oder verkaufen...) und jetzt wurde erstmals eine "neue" Lösung ausprobiert, die von offizieller Seite nie empfohlen wird. Eigentlich gilt, daß keine Stromfilter verwendet werden sollen, und nun funktionierts doch. Und der Klang dürfte offensichtlich nicht schlechter geworden sein.

LG

Ronald


[Beitrag von herat am 28. Mai 2009, 17:50 bearbeitet]
themrock
Inventar
#15495 erstellt: 28. Mai 2009, 20:04
http://stuff.tv/Review/NaimUniti-review/
Hier ist der erste Test vom neuen Uniti, den ich finden konnte .
Scheint ja wirklich die eierlegende Wollmilchsau, bei sehr gutem Klang, zu sein.


[Beitrag von themrock am 28. Mai 2009, 21:56 bearbeitet]
Shadow410
Stammgast
#15496 erstellt: 28. Mai 2009, 20:30
Es ist tatsächlich ein Problem, diverse gute Meinungen und Test nicht immer "griffbereit" zu haben. Zu hoffen bleibt, dass bei der doch recht hohen Beteiligung hier doch immer der eine oder andere "erinnert". Eine eigene Datenbank darüber anzulegen, würde wohl überall den Rahmen sprengen.

Was ich noch zu dem Humbuster sagen muss: das Teil funktioniert echt. Ohne Probleme. Direkt vor das jeweilige Gerät geschaltet (und den 2. Steckplatz, den das Teil hat, einfach leer lassen) und es macht das, was es soll: für Ruhe sorgen!
Konnte es mittlerweile auch an einer AMP Mono (die großen Monos vom AVM-Entwickler) testen, gleicher Effekt! Und dies in einer anderen Gegend, also nicht bei mir zu Hause, was auf eine gewisse Universalität schließen lässt.

Sicherlich, viele werden jetzt sagen, warum die Hersteller nicht gleich "nichtbrummende" Netzteile verbauen oder solche Filter gleich einbauen. Alles richtig, aber was hilft das jemanden, der nun ein solches Gerät hat, ev. gebraucht gekauft hat, am Klang Spass hat und ihn das Brummen tierisch nervt? Klar, Neugeräte gehen retour, kann man reparieren lassen (sofern das hilft), aber letztlich werden viele - also ich auf jeden Fall - eine Lösung suchen, die absolut funktioniert.

Noch was: es ist eine Lösung, die offenbar noch kein Händler einem Naim Fan - oder Besitzer anderer "brummender" Elektronik angeboten hat (obwohl es das Teil in versch. Versionen bereits einige Jahre gibt) und auch sonst nirgendwo groß in Erscheinung getreten ist - tja, manchmal bin ich doch froh, "Heftchenleser" zu sein.
Ich kann jedenfalls nur allen raten, für die Brummen ein Problem darstellt und sie das Geld erübrigen wollen, sich das Teil mal unverbindlich auszuleihen.

Klanglich bin ich versucht zu sagen, das es "kaum" Auswirkungen hat, jedenfalls keine negativen. Also nix mit Dynamikbremse oder so. Eigentlich eher im Gegenteil. Als ob das HiCap, das bei mir dranhängt, nun etwas "schneller" und "offener" klingen würde. Aber das ist nur ein kurzer Eindruck meinerseits.

Andere Frage: wurde jetzt eigentlich die Naim DBL aus dem Programm genommen? Auf der brit. Seite gibt es sie nicht mehr. Und: bei Vorstellung der Ovator wurde, so glaube ich, ein neues Lautsprecherkabel, vor allem neue Stecker propagiert. Ist da was drann?

LG,
Peter
fawad_53
Inventar
#15497 erstellt: 28. Mai 2009, 21:13
Hallo zusammen,

ich hatte am Mittwoch einen Wassereinbruch im Keller auf Grund des extremen Unwetters im südlichen Landkreis.

Da hatte ich wichtigeres zu tun als hier mitzulesen.

Der Schaden hält sich wohl in Grenzen:
ein bis zwei Rechner abgesoffen, Subwoofer und Partyboxen müssen entsorgt werden
Wände müssen getrocknet werden usw.

Den Neueingang Schallplatten vom Messe-Wochenende hatte ich Gott sei Dank noch nicht zum Waschen in den Keller gebracht


Einige Fragen vom Messewochenende kann ich leider nicht beantworten, zB. wie lange die Boxen eingespielt waren und warum zum DAC noch keine Informationen bereitgestellt werden.

Zum Thema BMR kann man googlen
ich weiss auch nicht, wer den größeren Anteil an der Entwicklung hat. Naim Audio oder K-H. Fink



Esche schrieb:

der Hochtöner in der Box ist ein BMR



Bitte um erklärung bmr ?

Und wie soll das bei hohen frequenzen bei der chassisgröße funktionieren ?

Hast du infos

aus dem jahr 2006

Gruß

Friedrich
hifi_raptor
Inventar
#15498 erstellt: 28. Mai 2009, 21:21
Hi Naim(ologen)

...das einfache zuerst - wegen der "Testtitel" bitte Friedrich fragen,ich hab's mir nicht notiert.
Liegt auch daran das ich immer mit meiner Musik teste wenn ich kann

@Manfred
Auf die Frage woher der Unterschied zwischen dem internen Wandler des HDX und dem externen DAC kommt ist da schon klar schwieriger.
Mit dem Baujahr des HDX hat es sicher nichts zu tun. Wohl aber habe ich bei einem externen Wandler eben die Möglichkeit ein völlig eigenständiges Gerät mit eigenem Netzteil und höherem Bauteileaufwand herzustellen - ca. 2500 Euronen sind kein Pappenstiel "nur" für einen DAC.

Der Unterschied ist jedenfalls problemlos hörbar und eben nicht nur in Details wie bei den externen Netzteilen.

Aber die Kombi haben andere ja auch gehört - wie urteilt Ihr?

Was die LS angeht käme mir bei meinen beschränkten Aufstellmöglichkeiten eine freistehende Box sehr entgegen.

Schluß und endlich ist die Technik die dahinter steckt für mich sekundär - es muss mir der Klang gefallen

Bei Burmester hat Herr Dieter Burmester höchst selbst seine Anlagen vorgeführt und hat während der Vorführung ganz treffend bemerkt:

Kaufen Sie unsere Anlagen und hören Sie dann Musik und vergessen die Anlage wieder.

Das vergessen viele, dass der Zweck einer Stereoanlage Musikvorführung ist und nicht Selbstzweck.

Die Naim hat mir aber immer noch besser gefallen als die Burmester
Was auch gut so ist, denn Herr Burmester meinte es gibt bei ihm schon Anlagen ab 13500 Euros.

Das geht mit Naim zum Einstieg billiger und besser...

Gruß

P.S. @Paffel
@Friedrich Sauerei - aber solange es nur Rechenknechte waren - 8086 oder P1 - dann geht's noch. Du weißt ja - wer den Schaden hat spottet jeder Beschreibung.


[Beitrag von hifi_raptor am 28. Mai 2009, 21:33 bearbeitet]
saboli
Stammgast
#15499 erstellt: 28. Mai 2009, 21:34

ich hatte am Mittwoch einen Wassereinbruch im Keller auf Grund des extremen Unwetters im südlichen Landkreis.
Hoffe es ist jetzt alles gut !

Danke für den Feedback zum Ovator und noch Mal viel Lob für die Vorstellung bei der HighEnd. War Klasse
Olivier
stevo73
Schaut ab und zu mal vorbei
#15500 erstellt: 29. Mai 2009, 00:35
Halloa,

Hab mal kurz eine frage bezüglich der Mwst.und einfuhrsteuer bei den TeddyPardo Netzteilen.
Es sind ja sicherlich hier ein paar im Forum die bei Teddy ein Netzteil bestellt und bekommen haben.
Meine frage ist ob mann bezüglich des Zolls mal glück haben kann oder ist es eher unwahrscheinlich das ein Teddypardo Paket direkt zum Käufer kommt ohne erst übern zoll zu gehen.
Wie hoch ist denn eigentlich die einfuhrsteuer?

Danke
paffel
Stammgast
#15501 erstellt: 29. Mai 2009, 18:49
moin,

Brummen hatte ich bisher bei allen naim-Geräten mit Trafo drin und dachte, daß gäbs sonst nirgends( bei zig anderen Teilen zuhause nie gehört).
Aber das stimmt ja garnicht!

Ha! siehe

http://www.hifistate...est-in-hifistatement

und die Lösung auch gleich dabei - genial,
herzlichen Dank, Peter shadow!

moin
werner
ani.20
Ist häufiger hier
#15502 erstellt: 29. Mai 2009, 22:47
Nabend,

...also zum Thema "Travobrummen" muss ich jetzt auch noch mal meinen "Senf" dazugeben .

Nachdem ich jahrelang an meiner Nap150x nicht das leiseste Travobrummen vernehmen konnte, änderte sich das schlagartig, als ich zum LS-Kabel Naca 5 (2x4m) wechselte .
Jetzt brummt es leise vor sich hin, stört mich eigentlich nicht so sehr, da wie gesagt sehr leise...
Da ich vom Klang des Naca 5 begeistert bin, kommt es auch nicht ab .
Doch wie kann das sein, spielt eventuell die hohe Kabelinduktivität (Zwillingslitze) eine Rolle ??
Wie gesagt, vorher hats nicht gebrummt und da hatte ich immer niederinduktive Kabel dran.

MfG Andreas
saboli
Stammgast
#15503 erstellt: 29. Mai 2009, 22:57
Thema "Travobrummen": bei mir ist es noch schlimmer ...

Ich habe (hatte):
- einen CDI,
- eine HiCAP 1990,
- einen NAP140 und einen NAP90.3
und am WE einen 250 CB gehabt.
... aber keinen davon brummt

Soll ich jetzt alle Geräte zu ML schicken ?
Was kann ich machen damit sie alle schön brummen

Kann mir jemand helfen, ich will doch nicht diese wichtige Naim-Eigenschaft vermissen, sonst kann ich gleich mit 30% Abzug beim Wiederverkauf rechnen
Danke im Voraus
Olivier
PS: Ja, der Trick mit dem Fön im Nebenzimmer kenne ich auch, aber naja


[Beitrag von saboli am 29. Mai 2009, 22:58 bearbeitet]
herat
Inventar
#15504 erstellt: 29. Mai 2009, 23:55
Ja, das Problem mit dem Brummen kenn ich auch recht gut, aber nur hier aus dem Forum, nicht von daheim. Entweder hat aus irgendeinem Grund meine Stromnetz keinen Gleichspannungsanteil und/oder die alten Trafos sind so gut gewickelt, daß es zu keinem mechanischen Brumm kommen kann.

Der Link von Werner ist recht informativ und bestätigt die einfache Schaltung, die schon oft im Netz veröffentlicht wurde.

Hier für alle, die das Problem aus der Welt schaffen wollen/sollten und wissen, wie man mit elektrischen Strom umgeht:
http://www.saque.de/html/dc_filter_fur_10eur.html

Und hier ein informativer Thread dazu:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-71-2926.html
Auf die obige Anleitung wird dort auch verwiesen.

Dort werden auch welche verkauft. Der einstieg liegt bei 230€. http://www.tk-audio....0107crmugidifcndtmj3

LG

Ronald
saboli
Stammgast
#15505 erstellt: 30. Mai 2009, 00:21
Ich hatte glücklicherweise in drei verschiedene Wohnungen keine Probleme.
Gut das es eine Lösung gibt aber die Preise sind schon happig
Olvier
Marc4000
Ist häufiger hier
#15506 erstellt: 30. Mai 2009, 02:20
Hallo,

für alle, die die Naim-Vorführung auf der High End nicht besucht haben bzw. für die, die den neuen Ovator Lautsprecher noch nicht "live" gesehen haben:

Hifi Anlage Naim Audio Ovator S-600

Viele Grüße

Marc
Nap_300
Stammgast
#15507 erstellt: 30. Mai 2009, 09:09
Trafobrumm hatte ich bei der Nap 300 aber immer nur für 3 -4 Sek dafür aber heftig und das Supercap fühlte sich dann annimiert mit zu machen aber leiser und irgend wie sexy. Alle anderen Naim Geräte hatten kein Brumm sind aber von der Oliven Serie. Ah doch das HC brummt auch manchmal aber sehr, sehr leise für mich gegört Brummmmmm und Naim zusammen .

LG
Peter
themrock
Inventar
#15508 erstellt: 30. Mai 2009, 10:56
Meine Brumm-Erfahrung:
5i ruhig, nichts
1. SN unerträglich dann Umtausch in
2.SN ruhig
HC ruhig
SC brummt, aber nicht störend, außer Fön an, dann vernehmlich
themrock
Inventar
#15509 erstellt: 30. Mai 2009, 11:22
Zur Ovator
die eigentliche Form ist ja hübsch.Was mir nicht gefällt ist diese Bullaugenoptik, da finde ich eine konventionelle komplette Abdeckung hübscher.
Was ist nicht so ganz verstehe, auf einem Bild ist so ein einziger "Töner" zu sehen, ist der hinten montiert oder was ist das?
Marc4000
Ist häufiger hier
#15510 erstellt: 30. Mai 2009, 12:16

themrock schrieb:
Zur Ovator
die eigentliche Form ist ja hübsch.Was mir nicht gefällt ist diese Bullaugenoptik, da finde ich eine konventionelle komplette Abdeckung hübscher.
Was ist nicht so ganz verstehe, auf einem Bild ist so ein einziger "Töner" zu sehen, ist der hinten montiert oder was ist das?


Ja, das ist die Rückseite des sogenannten BMR-Treibermoduls (Balanced Mode Radiator). Die Technik dahinter wird unten in dem kleinen Film gezeigt (nach unten scrollen):

Hifi High End 2009 Naim Audio Ovator BMR

Liebe Grüße
Marc
themrock
Inventar
#15511 erstellt: 30. Mai 2009, 12:23

Ja, das ist die Rückseite des sogenannten BMR-Treibermoduls

Ist das der Grund warum die Box nicht mehr für wandnahe Aufstellung konzipiert ist, so daß das Teil nach hinten "strahlt" und deshalb Platz bleiben muß, so wie beim Bassreflexrohr?
Obwohl mich ja bei Naim gelesen habe, daß man sie auch an die Wand stellen kann, nur nicht mehr muß?
Marc4000
Ist häufiger hier
#15512 erstellt: 30. Mai 2009, 12:35

themrock schrieb:
Ist das der Grund warum die Box nicht mehr für wandnahe Aufstellung konzipiert ist, so daß das Teil nach hinten "strahlt" und deshalb Platz bleiben muß, so wie beim Bassreflexrohr?


Ich denke nein, es handelt sich hierbei nicht um eine Öffnung, sondern lediglich um das Aufhängungssystem, das das Modul mit per Blattfeder vom Gehäuse entkoppelt.

Die freie Aufstellung wird wohl durch die generelle Abstimmung ermöglicht und war wahrscheinlich der Wunsch vieler Kunden.

Liebe Grüße
Marc
t_o_m
Ist häufiger hier
#15513 erstellt: 01. Jun 2009, 00:10
hallo naimologen

ich hab folgende frage: seit einigen tagen hab ich nen powerigel vor meiner naim kette (202/250-2/cd5x/2xHC/naca5/linn keilidh) der klangliche zugewinn lag über meinen erwartungen.....eine kleine nicht wirklich relevante nebenerscheinung hat der kleine igel aber gebracht..........ich höre jede betätigung eines lichtschalters in der wohnung mit einem mehr oder weniger lautem knacksen in den lautsprechern,was vorher mit der normalen naim leiste nicht der fall war.wie gesagt es ist nur ein kleines unbedeutendes detail an rande man muss ja beim musikhören nicht ununterbrochen das licht ein und aus schalten!!! doch würde mich doch interessieren ob jemand von euch damit erfahrungen hat oder gar einen lösungsvorschlag

viele grüße tom
ft/o8
Inventar
#15514 erstellt: 01. Jun 2009, 17:25
Apropos Powerigel;

Muisikline hat das Teil auf Powerlines upgraded.

Bin gespannt was das Gerät dann kosten dürfte.


[Beitrag von ft/o8 am 01. Jun 2009, 17:26 bearbeitet]
herat
Inventar
#15515 erstellt: 01. Jun 2009, 20:39
Ich glaub, Du willst es besser nicht wissen...
ani.20
Ist häufiger hier
#15516 erstellt: 01. Jun 2009, 21:28

ft/o8 schrieb:
Apropos Powerigel;

Muisikline hat das Teil auf Powerlines upgraded.

Bin gespannt was das Gerät dann kosten dürfte.

...das würde mich auch brennend interessieren und ob der "alte" Powerigel speziell mit den neuen Steckern aufrüstbar ist??
t_o_m
Ist häufiger hier
#15517 erstellt: 02. Jun 2009, 09:05
für ft/o8

der neue powerigel

dens übrigens jetzt auch mit 4 abgängen gibt ist in der händler verkaufspreisliste mit 3348 € drinnen
den 6 er gibts um 4498 und den 8 er um 5748
die preise wurden auf der messe bekannt gegeben

das nur zur info
Nap_300
Stammgast
#15518 erstellt: 02. Jun 2009, 09:13

t_o_m schrieb:
für ft/o8

der neue powerigel

dens übrigens jetzt auch mit 4 abgängen gibt ist in der händler verkaufspreisliste mit 3348 € drinnen
den 6 er gibts um 4498 und den 8 er um 5748
die preise wurden auf der messe bekannt gegeben

das nur zur info


Da geht mir der Hut hoch das ist Kundenverarschung hoch x
Zim81old
Hat sich gelöscht
#15519 erstellt: 02. Jun 2009, 09:37

t_o_m schrieb:
für ft/o8

der neue powerigel

dens übrigens jetzt auch mit 4 abgängen gibt ist in der händler verkaufspreisliste mit 3348 € drinnen
den 6 er gibts um 4498 und den 8 er um 5748
die preise wurden auf der messe bekannt gegeben

das nur zur info


Wer die kauft ist vollkommen schmerzfrei...
ft/o8
Inventar
#15520 erstellt: 02. Jun 2009, 09:47

Nap_300 schrieb:

t_o_m schrieb:
für ft/o8

der neue powerigel

dens übrigens jetzt auch mit 4 abgängen gibt ist in der händler verkaufspreisliste mit 3348 € drinnen
den 6 er gibts um 4498 und den 8 er um 5748
die preise wurden auf der messe bekannt gegeben

das nur zur info


Da geht mir der Hut hoch das ist Kundenverarschung hoch x :L


Mir nicht. Die Preise zielen wohl auf eine Zielgruppe zu der ich nicht gehöre und auch nicht gehören will.
Thema abgehakt.
frankster_666
Stammgast
#15521 erstellt: 02. Jun 2009, 10:24
Eine solche Preisgestaltung stellt natürlich auch in Frage, inwieweit die Preise für andere Naim-Produkte gerechtfertigt sind.
Verarscht-fühlen sollte sich die Stammkundschaft nicht, sonst bleibt sie nämlich keine Stammkundschaft.

Wenn das mal nicht nach hinten losgeht.
herat
Inventar
#15522 erstellt: 02. Jun 2009, 10:43
Ich hab Dir doch geschrieben, daß Du sie nicht wissen willst...
Der Preis ist aber "logisch" aufgebaut. Ein PowerLine kostet 598. Am PowerIGELplus 8 sind 9 Powerline verbaut macht 598 * 9 = 5382.
Der normale Powerigel 8 kostet 898. Die Netzkabel dürften so um die 25€ kosten (12 die originalen, aber im Powerigel steckt auch arbeit...). Macht 9 * 25 = 225. Der PowerIgel Körper kostet somit 898-225=673
Jetzt nehmen wir die vom Kabelwert 5382 + 225 für die Dose = 5607. Das sind zwar um 150 zu wenig, aber wenn man wiederum 12€ für das originale netzkabel ansetzt, käme man auf 6172, das ist widerum etwas zu viel. Aber dafür fallen einige exklusive Furutech Stecker weg (gibts die übergebliebenen jetzt bei ML gratis? Oder als Zuwaage zu jedem PowerIGEL plus dazu?).

Bei Linn ists ja eine ähnliche Rechnung. Das neue Urika/Radikal kostet ja streng genommen auch nicht soviel, ist sogar ganz billig. Denn bei dem Set ist ein Lingo 2, 2 Lintos (Linto in Monobtrieb ist ein Update), das Silberkabel, das Trampolin II inkludiert. Rechnet man diese komponenten zusammen, dann kommt man auf den Radikal/urika Preis, nur klingt die neue Kombi besser. Also ist es sogar ein gratis update!

Wie auch mal Argumentiert wurde, das Power-Line bietet in etwas das Update eines halbes HiCaps. Welcher Preis kommt raus, etwas weniger als ein halbes HC...

Diese Kalkulationen haben was von Realsatire.

LG

Ronald
Esche
Inventar
#15523 erstellt: 02. Jun 2009, 10:47
Aber wenn doch mehr drive, timing und vor allem no powerigel no musik zu erwarten ist, oder wollt ihr etwa euren lp12 nicht genießen

Wichtig ist, dass DU mein lieber hifi fan der anlage würdig bist !

Bist DU das etwa nicht ?

Gr.
frankster_666
Stammgast
#15524 erstellt: 02. Jun 2009, 11:16
Genau diese Überlegung scheint herstellerseitig dainter zu stehen...

Auf in die Extrempreisnische, so trotzt man der Krise

Eigentlich schade, ich fand die frühere "Ein-Kabel-Strategie" irgendwie sympathischer.

Nach NF-Kabel und Netz-Gedöns fehlen jetzt nur noch höchstpreisige Lautsprecherkabel. Die kommen dann wahrscheinlich im Zuge der Ovator-Einführung
gambale
Hat sich gelöscht
#15525 erstellt: 02. Jun 2009, 11:21

frankster_666 schrieb:
Genau diese Überlegung scheint herstellerseitig dainter zu stehen...

Auf in die Extrempreisnische, so trotzt man der Krise

Eigentlich schade, ich fand die frühere "Ein-Kabel-Strategie" irgendwie sympathischer.

Nach NF-Kabel und Netz-Gedöns fehlen jetzt nur noch höchstpreisige Lautsprecherkabel. Die kommen dann wahrscheinlich im Zuge der Ovator-Einführung ;)


endlich regt sich mal Murren und Kritik an der Naim und Linn Preisgestaltung. Diese Preispolitik hätte schon viel früher Kritik verdient gehabt und die ersten Kunden fassen sich an den Kopf.. . Anscheinend hat man jetzt den Bogen überspannt... die Verkaufzahlen werden es zeigen, ob die Stammkundschaft diesen Weg noch mitgeht...


[Beitrag von gambale am 02. Jun 2009, 11:23 bearbeitet]
herat
Inventar
#15526 erstellt: 02. Jun 2009, 11:29
Es ist ja halb so wild, die normalen Sachen werden ja weiterhin verkauft. Der PowerIgel plus ist so wie eine 252 oder 552. Wer sich diese geräte leisten kann, überlegt nicht allzulange, ob er sich nicht irgendwann noch ein kleines update gönnt. Der Powerigel plus 4 wäre in etwa wie ein Supercap an einem nait xs, ja es ist ein mögliches update. Aber wärs da nicht angemessener eine 202 + 250-2 zu nehmen?
Und was das PowerLine update bringt, wurde hier schon öfters diskutiert. Holger hatte eines und verkaufte es wieder.

LG

Ronald


[Beitrag von herat am 02. Jun 2009, 11:29 bearbeitet]
frankster_666
Stammgast
#15527 erstellt: 02. Jun 2009, 11:40
Naja, als "Murren" würde ich das nicht bezeichnen. Ich bin ja kein potenzieller Käufer von Netzkabeln und -leisten

Es ist halt immer die Frage, wie weit man den Kult treiben möchte. Wie Ronald ganz richtig sagt, irgendwann ist so ein Super-Power-Igelchen nur noch die Abrundung einer sehr teuren Anlage.
Wieso sollte man als Markenhersteller nicht auch versuchen, dieses Sahnehäubchen abzuschöpfen? Sonst kommen bei der betreffenden Klientel eh Konkurrenzprodukte zum Einsatz. Die Kohle kann man als Komplettanbieter auch selbst einsacken.
dcdeus
Ist häufiger hier
#15528 erstellt: 02. Jun 2009, 11:48
Ich hätte da mal eine Frage zur Allae / SL2 :
Ist es sinvoll diese LS auch in einem kleinen Raum, ca. 18m2 zu betreiben ?
lg Andy
Nap_300
Stammgast
#15529 erstellt: 02. Jun 2009, 13:19

dcdeus schrieb:
Ich hätte da mal eine Frage zur Allae / SL2 :
Ist es sinvoll diese LS auch in einem kleinen Raum, ca. 18m2 zu betreiben ?
lg Andy


Ja sicher
Esche
Inventar
#15530 erstellt: 02. Jun 2009, 13:19

Ist es sinvoll diese LS


Was meinst du selbst dazu, wie ist ein ls sinnvoll eingesetzt ?

Klar kannst du diese ls in den raum stellen


[Beitrag von Esche am 02. Jun 2009, 13:20 bearbeitet]
JoDeKo
Inventar
#15531 erstellt: 02. Jun 2009, 13:41
Hola,


frankster_666 schrieb:
...Wieso sollte man als Markenhersteller nicht auch versuchen, dieses Sahnehäubchen abzuschöpfen?


absolut richtig. Es wird einfach ein Markt bedient. Wer meint so etwas kaufen zu müssen, der soll es kaufen und wer nicht, halt nicht. Da muss man sich nicht in aller Regelmäßigkeit drüber aufregen...

Saludos

Cuauhtemoc


[Beitrag von JoDeKo am 02. Jun 2009, 13:41 bearbeitet]
dcdeus
Ist häufiger hier
#15532 erstellt: 02. Jun 2009, 13:49
Also unter sinnvoll bezog ich mich auf folgende Meinungen die ich schon des öfteren gehört habe:
- Ein Standlausprecher mittlerer Grösse braucht min. 25m2
- In kleineren Räumen sind eher kleine Zweiweglausprecher auf Ständern sinnvoll.
Natürlich muss man immer die konkrete Situation betrachten, welche LS habe ich in welchem Raum mit welcher Akustik ? Ich will halt in Erfahrung bringen ob beispielsweise die SL2 auch in einem Standart-18m2 Zimmer überhaupt Sinn macht.

lg Andy
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 270 . 280 . 290 . 300 . 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 . 320 . 330 . 340 . 350 .. 400 .. 500 .. 600 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Naim
jadornbirn am 18.12.2006  –  Letzte Antwort am 18.12.2006  –  3 Beiträge
Händlerrabatt Naim Audio
drmiezo am 30.09.2015  –  Letzte Antwort am 01.10.2015  –  3 Beiträge
RATLOS! Naim Streaming / Naim App
Pascal_Naim am 27.12.2017  –  Letzte Antwort am 07.01.2018  –  11 Beiträge
Naim Audio in England kaufen?
paul-leon am 30.09.2011  –  Letzte Antwort am 05.10.2011  –  11 Beiträge
Naim oder nicht Naim
Zebulon12 am 20.07.2006  –  Letzte Antwort am 07.12.2011  –  22 Beiträge
Naim Audio Gralssuche
kenwoodlover am 01.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  5 Beiträge
Naim NDS
mischka23 am 17.04.2017  –  Letzte Antwort am 04.05.2017  –  5 Beiträge
Naim Off Topic Thread
Donny am 10.04.2008  –  Letzte Antwort am 13.09.2009  –  241 Beiträge
Naim Nait xs 2
paulchen99 am 10.03.2019  –  Letzte Antwort am 11.03.2019  –  2 Beiträge
Subwoofer an Naim Endstufe
Ibande am 07.05.2016  –  Letzte Antwort am 07.05.2016  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.314 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedUnterlandler
  • Gesamtzahl an Themen1.475.819
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.061.989