Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 160 . 170 . 180 . 190 . 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 . 210 . 220 . 230 . 240 .. 300 .. 400 .. 500 .. 600 .. Letzte |nächste|

Thread für Naim-Liebhaber

+A -A
Autor
Beitrag
Esche
Inventar
#9970 erstellt: 29. Feb 2008, 18:15

Ich hätte es überhaupt nicht erklären können und wollen.


Kein problem habe meine fragen auch nicht böse gemeint.


Das gilt nur für den aktiv betrieb (vom Bi Amp wird bei naim abgeraten). Deshalb das beste Gerät zum Hochtöner, weil sich beim Hochtöner am ehesten die Qualitätsunterschiede der Endstufen bemerkbar machen.


Ich verstehe immer noch nicht, diese aussage ist weiter für mich unverständlich ?

Warum ist dies nur für den aktiv betrieb als sinnvoll erachtet worden ?

Warum wird von bi amping abgeraten ?

Was ist aktivbetrieb und was ist bi-amping für naimbesitzer ?

Warum sollte ein leistungsverstärker sich am hochton objektiv am besten bemerkbar machen ?

Welche funktion hat in diesem falle (aktivbetrieb) der leistungsverstärker ?


Eine NAP250 hat für den Bass auch genug Power, für den HT sowieso. Eine NAP300 hat natürlich auch die Kraft für den Bass, aber kontolliert die HT noch viel besser.


Wiederspricht sich dann diese aussage nicht grundlegend ?

Was heißt für dich kontrolle über den ht bzw. über ein chassis ? (siehe frage 5)

Vielleicht, wenn ihr euch diese fragen kritisch beantwortet erkennt ihr was
Esche
Inventar
#9971 erstellt: 29. Feb 2008, 18:21

Der Schreiber hat sich viel überlegt und ist begeistert. Und es sieht so schräg aus. Also sehenswert.


http://hu.fzk.de/hu/hifi/naim/photos/Anlage2007-DBL-rear2.jpg

Und was da auf der seite über " tuning " von sich gegeben wird, kann doch nicht ernstahft von dir als sehenswert bezeichnet werden.
Reset
Gesperrt
#9972 erstellt: 29. Feb 2008, 18:31

ft/o8 schrieb:
(...) Also hier haben schon zwei Naimies festgestellt, dass man keinen oder fast keinen Unterschied zwischen dem Stream vom Rechner zum nait5i und dem Klang des CD5i hört. (...)


Schön, dass sich diese, beleibe nicht neue, Erkenntnis bereits bis zur Haient-Bastelkistenfraktion - aka Naimfans - durchgesprochen hat.
herat
Inventar
#9973 erstellt: 29. Feb 2008, 18:47

Esche schrieb:

Der Schreiber hat sich viel überlegt und ist begeistert. Und es sieht so schräg aus. Also sehenswert.


http://hu.fzk.de/hu/hifi/naim/photos/Anlage2007-DBL-rear2.jpg

Und was da auf der seite über " tuning " von sich gegeben wird, kann doch nicht ernstahft von dir als sehenswert bezeichnet werden. :?


Zuerst einmal auf dieses posting eine Antwort: das was da gezeigt wird ist ungewöhnlich, mit konsequenz durchgeführt und präsentiert. Ich habe kein Urteil über die Folgen dieses Tunings abgegeben und da ich mit diesen Maßnahmen nicht vertraut bin, kann ich auch keinens abgeben.
Hast Du nicht schwere Waschbetonplatten als untergrund für Lautsprecher empfohlen? Der schraubt seine Lautsprecher an die Wand, vielleicht nutzt das genauso. Die Masseerhöhung ist gewaltig.

LG

Ronald
herat
Inventar
#9974 erstellt: 29. Feb 2008, 19:15

Esche schrieb:

Ich verstehe immer noch nicht, diese aussage ist weiter für mich unverständlich ?

Vielleicht nach meinen Antworten. Wahrscheinlich bleibt es Dir trotzdem unverständlich.


Esche schrieb:

Warum ist dies nur für den aktiv betrieb als sinnvoll erachtet worden ?

Wenn es bei naim nur die Alternativen aktiv und passiv (eine Enstufe für den gesamten Lautsprecher) gibt, geht es nicht bei Passiv


Esche schrieb:

Warum wird von bi amping abgeraten ?

Die letzte Begründung, die ich las, ist aufgrund des zu geringen Qualitätsgewinn in Verhältis zu den Kosten. naim Lautsprecher sind für das bi amping nicht vorgesehen (das Problem ließe sich aber leicht beseitigen). Bei Linn gilt Bi (tri) Amping als zwischenschritt zum Aktivsystem.


Esche schrieb:

Was ist aktivbetrieb und was ist bi-amping für naimbesitzer ?

Aktiv: Pre -> Aktive Frequenzweiche -> je eine Endstufe pro Chassis
Bi Amping: Pre -> pro Chassis eine Endstufe -> passive Frequenzweiche -> Chassis


Esche schrieb:

Warum sollte ein leistungsverstärker sich am hochton objektiv am besten bemerkbar machen ?

Source First? Weil man in dem Bereich die beste Wahrnehmung hat?


Esche schrieb:

Welche funktion hat in diesem falle (aktivbetrieb) der leistungsverstärker ?

Was verstehst Du unter leistungsverstärker? Jede Endstufe ist ein Leistungsverstärker. in der naimhierarchie geht der Leistungszuwachs der Endstufen auch mit der Qualität der Endstufen einher. Es wäre (ist) sicher auch möglich, aus den leistungsärmeren Endstufen klanglich höherwertige zu machen (hier verlassen wir aber die Originalschiene)


Herat schrieb:
Eine NAP250 hat für den Bass auch genug Power, für den HT sowieso. Eine NAP300 hat natürlich auch die Kraft für den Bass, aber kontolliert die HT noch viel besser.


Esche schrieb:

Wiederspricht sich dann diese aussage nicht grundlegend ?


Esche schrieb:


Wie schon oben geschrieben. icht nur die Kraft wird nach oben mehr, auch die Qualität. ich sehe da keinen widerspruch. EIne NAP300 ist auch bei niedrigeren Pegeln die besser Endstufe gegenüber der NAP250.
Was heißt für dich kontrolle über den ht bzw. über ein chassis ? (siehe frage 5)


Esche schrieb:

Vielleicht, wenn ihr euch diese fragen kritisch beantwortet erkennt ihr was ;)


Nein. Was? Das naim uns ausnehmen möchte? Weil der Qualitätszuwachs bei Endstufen mit dem Leistungszuwachs und dem preiszuwachs einhergeht? Welche Firma macht das nicht?

Oder sprichst Du darauf an, daß man keinen Unterschied zwischen Verstärkern hört, wenn sie den technischen Anforderungen entsprechen und nur der Lautsprecher für den Klanggewinn zuständig ist? Da habe ich andere Erfahrung gemacht. Die man natürlich in Frage stellen kann, wenn man behauptet, alle von mir gehörten Verstärker sind technisch unzureichend (wenn man diese Latte anlegt, muß ich erwidern: Alle Endstufen sind technisch unzureichend)

LG

Ronald
Esche
Inventar
#9975 erstellt: 29. Feb 2008, 19:20
Ich bezog meine aussage auf die bastlerische fertigkeit bzw. ausführung des schreibers

siehe den link

Auffällig für mich als naim-laien ist z.b. die beschriebene hochtongeschichte beider ls. dbl und sbl haben z.b. unterschiedliche modelle von scan speak verbaut, dies sollte dem schreiber eigentlich bekannt sein.

Auch ist die trennfrequenz so hoch (um 4-5khz), dass ich als laie eher vorteile dem seperaten mitteltöner der dbl in der klanglichen performace zuschreiben würde

Die sbl bleibt halt ne zwei wege mit recht großem tmt

Schon alleine dadurch ergiebt sich eine vollkommen andere weiche bzw. filterung.

Ob man nun durch ein mech. tuning diese konstrucktionsunterschiede anpassen kann .... ? Meiner beschl. meinung nach nein.

Gr.
herat
Inventar
#9976 erstellt: 29. Feb 2008, 19:45

Esche schrieb:
Ich bezog meine aussage auf die bastlerische fertigkeit bzw. ausführung des schreibers

siehe den link

Auffällig für mich als naim-laien ist z.b. die beschriebene hochtongeschichte beider ls. dbl und sbl haben z.b. unterschiedliche modelle von scan speak verbaut, dies sollte dem schreiber eigentlich bekannt sein.

Auch ist die trennfrequenz so hoch (um 4-5khz), dass ich als laie eher vorteile dem seperaten mitteltöner der dbl in der klanglichen performace zuschreiben würde

Die sbl bleibt halt ne zwei wege mit recht großem tmt

Schon alleine dadurch ergiebt sich eine vollkommen andere weiche bzw. filterung.

Ob man nun durch ein mech. tuning diese konstrucktionsunterschiede anpassen kann .... ? Meiner beschl. meinung nach nein.

Gr.


Ich DBL und SBL haben unterschiedliche HTs? haben nicht alle (IBL, SBL/DBL, die anderen weiß ich nicht) den ScanSpeak D2008/8511?

Die Trennfrequenz ist bei 2k7 bis 3kHz, nicht höher. Über 4-5kHz hätts wirklich wenig Sinn.

Das mit SBL und TMT hast Du recht. 20cm sind erst ein Übergangsbereich. Aber mit der Zeit / dem Alter nimmt nicht nur die Hochtonwahrnehmung ab, auch die tiefen Töne werden weniger und verfälschter wahrgenommen.

Ich mag mich über mechanisches Tuning nicht äussern, in dem bereich habe ich noch keine Erfahrung. Massererhöhung ist jedenfalls ein Weg, um schwingungsärmer zu werden bzw die resonanzen zu verschieben.

LG
ft/o8
Inventar
#9977 erstellt: 29. Feb 2008, 20:13

Reset schrieb:

ft/o8 schrieb:
(...) Also hier haben schon zwei Naimies festgestellt, dass man keinen oder fast keinen Unterschied zwischen dem Stream vom Rechner zum nait5i und dem Klang des CD5i hört. (...)


Schön, dass sich diese, beleibe nicht neue, Erkenntnis bereits bis zur Haient-Bastelkistenfraktion - aka Naimfans - durchgesprochen hat. :D



Seit wann läßt Du denn deine Musik vom Personal Computer zur Anlage wirbeln ?
(muß nicht auf den Tag genau sein)
Esche
Inventar
#9978 erstellt: 29. Feb 2008, 20:13

Vielleicht nach meinen Antworten. Wahrscheinlich bleibt es Dir trotzdem unverständlich.


Ja bleibt es, wenn man technische grundprinzipien als maßstab nimmt. Nat. kann man hifi auch mit dem glauben angehen


Wenn es bei naim nur die Alternativen aktiv und passiv (eine Enstufe für den gesamten Lautsprecher) gibt, geht es nicht bei Passiv



Das mag marketingstrategisch für naim einen sinn geben, aber deshalb ist es doch nicht als erklärung zu verwenden.

Grundsatzregel war ja:


Eine Naim-Regel für den Aktiv-Betrieb soll besagen, dass die meiste Power den HT zufließen soll.


Das würde im umkerschluss bedeuten für den impendanzkritischeren und leistungskompl. bereich, den basschassis wäre eine qualitativ gute endstufe nicht nötig und geringe leistung egal ?


Die letzte Begründung, die ich las, ist aufgrund des zu geringen Qualitätsgewinn in Verhältis zu den Kosten.


An sich eine vernünftige aussage, aber wie erklärt sich dann die alte regel vom finanzellen aufwand:


Eine Naim-Regel für den Aktiv-Betrieb soll besagen, dass die meiste Power den HT zufließen soll


Da bei naim die leistungsstärkeren endstufen auch die teuren sind, wäre dieser ansatz ja fatal, da dann pro chassis eine endstufe gekauft werden muss und somit der finanzielle aufwand ins bodenlose steigt.


naim Lautsprecher sind für das bi amping nicht vorgesehen (das Problem ließe sich aber leicht beseitigen). Bei Linn gilt Bi (tri) Amping als zwischenschritt zum Aktivsystem.



Warum wird das wohl so sein ?

Ich gehe mal vom spieltrieb im falle von linn usern aus und naim will gleich richtig einsteigen beim verkaufen.

Das bi-amping eine modeerscheinung in den letzten 10 jahren war/ist, sind wir uns glaube ich einig



Aktiv: Pre -> Aktive Frequenzweiche -> je eine Endstufe pro Chassis
Bi Amping: Pre -> pro Chassis eine Endstufe -> passive Frequenzweiche -> Chassis



Bei akiv gebe ich dir recht

Bi-ampig heißt einfach eine vertikale oder horizontale verstärkung der lautsprecherchassis mit den endstufen, über die weiche wird z.b. der tiefton vom mittelhochton bei drei wegern passiv getrennt.


Source First?


Was hat das mit der signalquelle zu tun ?


Weil man in dem Bereich die beste Wahrnehmung hat?


Ist das wirklich so ? Ich sage mal ganz frech das der bereich 4khz-18khz (unfang des hts bei z.b. der sbl/dbl) nicht so tangiert ist. Das ohr ist zwischen 2-5khz am empfindlichsten und im falle der dbl übernimmt dies der mitteltöner.


Was verstehst Du unter leistungsverstärker? Jede Endstufe ist ein Leistungsverstärker. in der naimhierarchie geht der Leistungszuwachs der Endstufen auch mit der Qualität der Endstufen einher. Es wäre (ist) sicher auch möglich, aus den leistungsärmeren Endstufen klanglich höherwertige zu machen (hier verlassen wir aber die Originalschiene)




Genau, jede enstufe ist ein leistungsverstärker

Von welcher Qualität sprichst du im bezug auf diese aussage:


Eine Naim-Regel für den Aktiv-Betrieb soll besagen, dass die meiste Power den HT zufließen soll. Mehr Auflösung, mehr Räumlichkeit...



oder meintest du den klang ?



Nein. Was? Das naim uns ausnehmen möchte? Weil der Qualitätszuwachs bei Endstufen mit dem Leistungszuwachs und dem preiszuwachs einhergeht? Welche Firma macht das nicht?



Ganau das

Wenn eine marke behauptet, die leistungsstärkste endstufe an den ht zu hängen weil der am meisten power benötigt ist das falsch. Der leistugsbedarf eine 19er kalotte dürte sich im minimalen wattbereich bewegen. Ich weiß nat nicht wie hoch das bei der 19er kalotte ist, aber ich denke unter einem watt.

Wäre bei den basschassis die leistung nicht deutlich besser aufgehoben, um z.b. eine beschädigung der treiber wegen zu wenig leistung zu verhindern.

Einfach mal darüber nachdenken
Esche
Inventar
#9979 erstellt: 29. Feb 2008, 20:26

Ich DBL und SBL haben unterschiedliche HTs? haben nicht alle (IBL, SBL/DBL, die anderen weiß ich nicht) den ScanSpeak D2008/8511?




Also bei den kann ich auf grund der vier korbbohrungen und der grauen polplatte wie bei der sl2 eine 2010 vermuten

http://www.music-line.biz/cms/Service.31.0.html


http://www.music-line.biz/cms/DBL.180.0.html


http://www.hifisound...7/SCAN-SPEAK-D-2010/



Die Trennfrequenz ist bei 2k7 bis 3kHz, nicht höher


Was nat fatal wäre, die 19er scans sind erst ab 4khz ohne bedenken einzusätzen

Spendor harbeth und co machen das so, würde mich wundern wenn naim nicht.

Leider kenne ich die trennfrequenzen nicht genau

2,7khz kann ich mir aber beim besten willen nicht vorstellen.

Da trenn ich meine 9900 bei meinem passiven ls
http://www.hifisound...2905_9900-REVELATOR/



Das mit SBL und TMT hast Du recht. 20cm sind erst ein Übergangsbereich.


Was meinst du damit

Gr.


[Beitrag von Esche am 29. Feb 2008, 20:31 bearbeitet]
JoDeKo
Inventar
#9980 erstellt: 29. Feb 2008, 20:34
Hola,

*****

Zitat Esche:

Das würde im umkerschluss bedeuten für den impendanzkritischeren und leistungskompl. bereich, den basschassis wäre eine qualitativ gute endstufe nicht nötig und geringe leistung egal ?

*****

...genau das eben nicht der Umkehrschluss.

Es gilt nur der Grundsatz, dass ich die besser Endstufe für den HT nutzen sollte. Das heißt aber eben nicht, wie Du es darstellst, dass es völlig egal ist, welche Endstufe ich für den Bass nutze.

Natürlich gibt es auch Grenzen nach unten - also Mindestanforderungen an die Endstufe.

1. Beispiel

Wenn ich eine schwache LK 85 und eine stärke Chakra 2200 an einer Keltik habe, dann kann ich nicht die bessere Endtsufe für den HT nutzen. Eben deshalb, weil die LK85 den Bass der Keltik nicht in den Griff kriegt.

Das ändert aber nichts an dem Grundsatz.

2. Beispiel

Wenn ich mir meine Ninka anschaue und ich habe eine LK 85 und die etwas bessere Lk 140 zur Verfügung, dann stelle ich fest, dass meine LK 85 den Bass der Ninka in den Griff bekommt. Insofern kann ich dann die bessere Endstufe LK 140 an den HT schalten, weil der HT empfindlicher auf die Qualität reagiert.

Das war gemeint.

Saludos

Cuauhtemoc


[Beitrag von JoDeKo am 29. Feb 2008, 20:37 bearbeitet]
Moonlightshadow
Inventar
#9981 erstellt: 29. Feb 2008, 20:38

Was nat fatal wäre, die 19er scans sind erst ab 4khz ohne bedenken einzusätzen


Warum das?
Esche
Inventar
#9982 erstellt: 29. Feb 2008, 20:52

Warum das?


Schau dir die tsp´s und messungen an

http://www.hifisound...9/SCAN-SPEAK-D-2008/
Esche
Inventar
#9983 erstellt: 29. Feb 2008, 21:00

Es gilt nur der Grundsatz, dass ich die besser Endstufe für den HT nutzen sollte. Das heißt aber eben nicht, wie Du es darstellst, dass es völlig egal ist, welche Endstufe ich für den Bass nutze.


Was heißt für dich die bessere endstufe, hier war von power/leistung die rede


weil der HT empfindlicher auf die Qualität reagiert.



Das ist doch nicht richtig, der ht stellt überhaupt keine ansprüche an die qualität der endstufe und im falle der besagten dbl ist dieses chassis gar nicht im von euch favorisierten menschlichen hörbereich.

Das eine endstufe im bassbereich zu wenig leistung haben kann ist richtig, da wird was abverlagt. Gerade aktiv betrieben verschieben sich diese kritischen parameter die norm. durch die passive weiche hervorgerufen worden sind in einen gutmütigeren bereich.

Nein ich sehe da eine kundenverdummung hinter


[Beitrag von Esche am 29. Feb 2008, 21:02 bearbeitet]
JoDeKo
Inventar
#9984 erstellt: 29. Feb 2008, 21:06
Hola,

gut, warum beteiligst Du Dich überhaupt an Diskussionen, wenn sie nur dazu dienen:

1. Deine eigene Meinung darzustellen.
2. Andere Meinungen herabzuwürdigen.

Es ist halt immer ein Fehler Dir zu antworten.

Saludos

Cuauhtemoc
herat
Inventar
#9985 erstellt: 29. Feb 2008, 21:06
Die SL2 sehen so aus, als hätten sie die 2010. ich schrieb, von IBL/SBL/DBL und bei den anderen kenn ich mich nicht aus.

Bei den Daten zum 2008 steht ein Einsatzbereich ab 3000Hz. Die NAXOs gibt es mit 2700 und 3000Hz. Vielleicht ist die 2700 für die Linn Kan?

20cm werden manchmal als TMT und manchmal als TT bezeichnet. Also ein Übergenagsbereich bzw Grenzbereich.
herat
Inventar
#9986 erstellt: 29. Feb 2008, 21:09

Esche schrieb:



weil der HT empfindlicher auf die Qualität reagiert.



Das ist doch nicht richtig, der ht stellt überhaupt keine ansprüche an die qualität der endstufe und im falle der besagten dbl ist dieses chassis gar nicht im von euch favorisierten menschlichen hörbereich.


Meinst Du nicht, das das Deine meinung nur ist? ich hab meine unterschiedlichen Endstufen so und so ausprobiert und bin zum schluß gekommen, die besserklingende kommt an die HT. Das gesamtergebnis war so besser als umgekehrt. Ich hab leider keine schlechtere Endstufe als die 250 zur Verfügung, ich bin mir aber sicher, daß ich da auch den Unterscheid merken würde.


[Beitrag von herat am 29. Feb 2008, 21:25 bearbeitet]
Esche
Inventar
#9987 erstellt: 29. Feb 2008, 21:25

Cuauhtemoc1969 schrieb:
Hola,

gut, warum beteiligst Du Dich überhaupt an Diskussionen, wenn sie nur dazu dienen:

1. Deine eigene Meinung darzustellen.
2. Andere Meinungen herabzuwürdigen.

Es ist halt immer ein Fehler Dir zu antworten.

Saludos

Cuauhtemoc



Das ist nicht nur meine meinung, es sind technische fakten.

Ein fehler ist es immer marketinggeschwätz zu glauben und schlimmer noch zu verbreiten


herat

auch die dbl hat diesen ht siehe meine beschreibung polplatte und bohrungen so meine einschätzung.


Bei den Daten zum 2008 steht ein Einsatzbereich ab 3000Hz.


Nein, das ist sein zählbarer übertragungsbereich technisch gesehen.

Weiter unten steht sein sinnvoller einsatzbereich, dieser liegt ab 4khz.


20cm werden manchmal als TMT und manchmal als TT bezeichnet. Also ein Übergenagsbereich bzw Grenzbereich.


Was du meinst ist die größenbezeichnung des chassis in cm gibt es auch in zoll. Wäre dann ein 8 zöller.

Mit übergangsbereich ist eine trennfrequenz gemeint, diese wird in khz angegeben und hat nichts mit der chassisgröße zu tun.

Unter grenzbereich fällt z.b.die untere grenzfrequenz bei einem ls gemessen an -3db. Nachzulesen im hifiwissen.

Leute nun verkauft euch doch nicht so schlecht und schaltet mal das ralitätszentrum im gehirn ein.

Mich als Klassenfeind zu sehen ist geanau der falsche weg, beschäftigt euch lieber etwas mit der theo.


[Beitrag von Esche am 29. Feb 2008, 21:28 bearbeitet]
JoDeKo
Inventar
#9988 erstellt: 29. Feb 2008, 21:29

Esche schrieb:

Cuauhtemoc1969 schrieb:
Hola,

gut, warum beteiligst Du Dich überhaupt an Diskussionen, wenn sie nur dazu dienen:

1. Deine eigene Meinung darzustellen.
2. Andere Meinungen herabzuwürdigen.

Es ist halt immer ein Fehler Dir zu antworten.

Saludos

Cuauhtemoc



Das ist nicht nur meine meinung, es sind technische fakten.

Ein fehler ist es immer marketinggeschwätz zu glauben und schlimmer noch zu verbreiten



jaja.
Esche
Inventar
#9989 erstellt: 29. Feb 2008, 21:39

Meinst Du nicht, das das Deine meinung nur ist? ich hab meine unterschiedlichen Endstufen so und so ausprobiert und bin zum schluß gekommen, die besserklingende kommt an die HT. Das gesamtergebnis war so besser als umgekehrt. Ich hab leider keine schlechtere Endstufe als die 250 zur Verfügung, ich bin mir aber sicher, daß ich da auch den Unterscheid merken würde.




Die alte regel lautete power und das ist für mich leistung

Ihr weicht immer aus, sobald es konkret wird und schreibt falsche thesen

Wenn du mir schreibst ich finde, dass es für mich besser klingt und weiß aber gar nicht warum, ist das ok für mich.

Dann kann ich aber nicht von einer alten regel sprechen. In die selbe kerbe schlägt source first.

Es müsste lauten record first.

Aber der rest hatte doch keine vernünftige argumentationsgrundlage.

In die selbe richtung geht:


jaja.


Ich versuche hier sachlich und in meinen möglichkeiten fundamentiert zu argumentieren, verlinke fleißig und erhalte von einigen nur persönliche antipathien, welche das thema nur stören.

Das kann doch nicht euer ernst sein


[Beitrag von Esche am 29. Feb 2008, 21:42 bearbeitet]
reinibert
Stammgast
#9990 erstellt: 29. Feb 2008, 21:43

Esche schrieb:

Cuauhtemoc1969 schrieb:
Hola,

gut, warum beteiligst Du Dich überhaupt an Diskussionen, wenn sie nur dazu dienen:

1. Deine eigene Meinung darzustellen.
2. Andere Meinungen herabzuwürdigen.

Es ist halt immer ein Fehler Dir zu antworten.

Saludos

Cuauhtemoc



Das ist nicht nur meine meinung, es sind technische fakten.

Ein fehler ist es immer marketinggeschwätz zu glauben und schlimmer noch zu verbreiten


herat

auch die dbl hat diesen ht siehe meine beschreibung polplatte und bohrungen so meine einschätzung.


Bei den Daten zum 2008 steht ein Einsatzbereich ab 3000Hz.


Nein, das ist sein zählbarer übertragungsbereich technisch gesehen.

Weiter unten steht sein sinnvoller einsatzbereich, dieser liegt ab 4khz.


20cm werden manchmal als TMT und manchmal als TT bezeichnet. Also ein Übergenagsbereich bzw Grenzbereich.


Was du meinst ist die größenbezeichnung des chassis in cm gibt es auch in zoll. Wäre dann ein 8 zöller.

Mit übergangsbereich ist eine trennfrequenz gemeint, diese wird in khz angegeben und hat nichts mit der chassisgröße zu tun.

Unter grenzbereich fällt z.b.die untere grenzfrequenz bei einem ls gemessen an -3db. Nachzulesen im hifiwissen.

Leute nun verkauft euch doch nicht so schlecht und schaltet mal das ralitätszentrum im gehirn ein.

Mich als Klassenfeind zu sehen ist geanau der falsche weg, beschäftigt euch lieber etwas mit der theo. :prost

Hallo Esche,

Wie wäre es bei Dir mit der Praxis? Die Welt ist eine Scheibe, bis jemand das Gegenteil beweist. Nur weil Du ach so technik-gläubig bist, können wir, die die Dinge ausprobieren und über das Hören zu unserer Entscheidungen kommen, kaum richtig liegen? Was soll dass?

LG
Reinibert
herat
Inventar
#9991 erstellt: 29. Feb 2008, 21:47
Dann haben meine IBL auch den D2010. Nein. In der DBL sind die 2008. Es würde mich wundern, wenn da eine Änderung auf die 2010 durchgeführt worden wäre. Selbst die aktuelle Allae haben den 2008. Bei den SL2 siehts mehr nach den 2010 aus. Aber könnts nicht auch sein, daß naim sich die Oberfläche aussuchen kann. Die sind ja auch keine kleinen Bastler, die nur 2 HT kaufen.

Das ist eine Empfehlung. Und das Frequenzband geht weiter runter. Dieser leichte Abfall wird verkraftbar sein.

bei den 20cm reden wir aneinander komplett vorbei.
herat
Inventar
#9992 erstellt: 29. Feb 2008, 21:49
recort first paßt.
dann kommt der CD Player oder Plattenspieler. Dann der Pre usw... natürlich alles in angemessener Qualität.
Esche
Inventar
#9993 erstellt: 29. Feb 2008, 21:50

Hallo Esche,

Wie wäre es bei Dir mit der Praxis? Die Welt ist eine Scheibe, bis jemand das Gegenteil beweist. Nur weil Du ach so technik-gläubig bist, können wir, die die Dinge ausprobieren und über das Hören zu unserer Entscheidungen kommen, kaum richtig liegen? Was soll dass?

LG
Reinibert



R. hast du den von dir zitierten beitrag überhaupt durchgelesen

Was du mir jetzt da vorwirfst steht überhaupt nicht darin geschrieben.

Ich habe falsche interpretationen richtiggestellt oder bist du auch der meinung, dass 20cm eine übergangsfrequenz ist.

Ich komme aus der praxis, habe mich mit dem theoretischen und praktischen aufbau eines ls beschäftigt, schon selbst passiv und aktiv gebaut.

Meine fehler gemacht, noch mal nachgeschlagen, einen anderen fehler gemacht und und und.

Mir praxisfremdheit vorzuwerfen ist fast schon unverschämt.

Wie oft muss ich noch schreiben, was ihr hört ist eure sache und was man darüber hinaus wissen sollte die der techniker hier im forum

So kann mancher relativieren

Also bitte nicht so flach mir gegenüber


[Beitrag von Esche am 29. Feb 2008, 22:03 bearbeitet]
herat
Inventar
#9994 erstellt: 29. Feb 2008, 21:56
Leistung ist leider nicht alles. Es gibt klangliche Differenzen, die sich nicht in Leistung ausdrücken lassen. Eine Grundleistung um vernünftig Musik wiedergeben zu können ist natürlich notwendig. Für einen, nicht auf die extremem Ränder des Hörspektrums orientierte Wiedergabe reichen auch wenige Watt.

Die Geräte von naim haben eine recht angenehm klingende (jetzt wirst Du fragen: was ist angenehm klingend?), aber trotzdem in positiv aufregende Art (ich lese schon die nächste Frage von Dir vor meinen geistigen Auge), der Musikwiedergabe. Das steht im Vordergrund hier. Wer anderes möchte: Es gibt so viele andere Firmen, die andere Aspekte besser bringen können. Die Aspekte, die die meisten hier schätzen, werden von naim recht gut erfüllt. Das wars.

Lg

Ronald
Esche
Inventar
#9995 erstellt: 29. Feb 2008, 22:02

herat schrieb:
Dann haben meine IBL auch den D2010. Nein. In der DBL sind die 2008. Es würde mich wundern, wenn da eine Änderung auf die 2010 durchgeführt worden wäre. Selbst die aktuelle Allae haben den 2008. Bei den SL2 siehts mehr nach den 2010 aus. Aber könnts nicht auch sein, daß naim sich die Oberfläche aussuchen kann. Die sind ja auch keine kleinen Bastler, die nur 2 HT kaufen.

Das ist eine Empfehlung. Und das Frequenzband geht weiter runter. Dieser leichte Abfall wird verkraftbar sein.




Mensch herat

Deine ibl hat doch drei befestigungsschrauben und eine durchgehend schwarze polplatte ?

http://www.tnt-audio.com/casse/ibl_e.html

Da die polplatte zur abstrahlungcharakteristik eines chassis beiträgt, wird man sich kaum eine andere bauen lassen.

Was die 19er betrifft ist das keine empfehlung, jeder der sich etwas mit diesem ht auskennt weiß, dass klirrverhalten und co. bei diesem chassis erst ab 4 khz stimmen.

Unter drei khz wäre es wirklich ganz schlecht eingesetzt, der klirr würde über 3 % steigen. Einen 19er scan setzt man nicht bei drei oder unter drei khz ein. Das ist eine technische notwendigkeit und keine alte regel.


bei den 20cm reden wir aneinander komplett vorbei


Ne herat, sei mir jetzt echt nicht böse, du scheinst da nicht so ganz durchs thema durchgestiegen zu sein, daher deine haarstreubenden technischen erklärungen.

Du hast einfach schnarrn geschrieben, ließ dir das noch mal selber durch.

Gr.



Die dbl hat derer vier und ist grau wie der 2010:

http://www.hifisound...7/SCAN-SPEAK-D-2010/

der 2008er:

http://www.hifisound...9/SCAN-SPEAK-D-2008/


[Beitrag von Esche am 29. Feb 2008, 22:07 bearbeitet]
Esche
Inventar
#9996 erstellt: 29. Feb 2008, 22:22

herat schrieb:
recort first paßt.
dann kommt der CD Player oder Plattenspieler. Dann der Pre usw... natürlich alles in angemessener Qualität.



Ja in deiner welt
Esche
Inventar
#9997 erstellt: 29. Feb 2008, 22:58
Hier noch mal ein besseres bild der dbl:

http://www.naim-audio.com/products/dbl_popup.html

wie gesagt vier polplattenschrauben und grau-schwarz müsste der 2010er sein.

Aber lasse mich da gern berichtigen

Interessanter wäre, ob naim die kalotte wirlich bei 2,7 khz trennt
Hamburgo
Ist häufiger hier
#9998 erstellt: 29. Feb 2008, 23:29
Ich hab aber die 135 an den Tiefmitteltönern und die NAP250 an den HTn. Aber in dem Fall auch deshalb, weil mir der Klang der 250er besser gefällt als der der 135. Ich weiß nicht warum, aber passiv war die 250 in manchen belangen feiner als die 135. So war es für mich einfach, die naim Regel: das bessere zu den HT zu geben.


Hallo Ronald,

dann hast Du ja auch die schwächere Endstufe an den Hochtönern. Die 135er ist in der Naim Hierarchie höher als die 250er angesiedelt.

Gruß
Manfred
herat
Inventar
#9999 erstellt: 29. Feb 2008, 23:41
[quote="Esche"]



Mensch herat

Deine ibl hat doch drei befestigungsschrauben und eine durchgehend schwarze polplatte ?

[url]http://www.tnt-audio.com/casse/ibl_e.html[/url]

Da die polplatte zur abstrahlungcharakteristik eines chassis beiträgt, wird man sich kaum eine andere bauen lassen.

[/quote]

Da hast Du mich überzeugt. Ok, mein Fehler. Ich war immer der Annahme, die IBL und die DBL haben den gleichen HT. Auf die Befestigungsschrauben hatte ich nicht geachtet.

LG


[Beitrag von herat am 29. Feb 2008, 23:41 bearbeitet]
herat
Inventar
#10000 erstellt: 29. Feb 2008, 23:51

Esche schrieb:

bei den 20cm reden wir aneinander komplett vorbei


Ne herat, sei mir jetzt echt nicht böse, du scheinst da nicht so ganz durchs thema durchgestiegen zu sein, daher deine haarstreubenden technischen erklärungen.

Du hast einfach schnarrn geschrieben, ließ dir das noch mal selber durch.



Du hast geschrieben, bei der SBL kann man eher von einem TMT sprechen. Ich sagte, 20cm wären ein Grenzfall. Manche Hersteller bauen 20cm Chassis als TT, andere als TMT. Und das löste bei Dir etliche technische Erläuterungen aus. Wir sprachen aneinander vorbei.
herat
Inventar
#10001 erstellt: 29. Feb 2008, 23:56

Hamburgo schrieb:
Ich hab aber die 135 an den Tiefmitteltönern und die NAP250 an den HTn. Aber in dem Fall auch deshalb, weil mir der Klang der 250er besser gefällt als der der 135. Ich weiß nicht warum, aber passiv war die 250 in manchen belangen feiner als die 135. So war es für mich einfach, die naim Regel: das bessere zu den HT zu geben.


Hallo Ronald,

dann hast Du ja auch die schwächere Endstufe an den Hochtönern. Die 135er ist in der Naim Hierarchie höher als die 250er angesiedelt.

Gruß
Manfred


Das stimmt auch. Ich finde, meine 250er klingt feiner als meine 135er. So entschied ich mich, die 250 an die HT zu geben. Normalerweise sollten die 135 besser klingen und an den HT hängen (lt naim empfehlung). So gesehen, hab ich wie "normal" üblich, die stärkeren Endstufen an den TMT, und die schwächeren an den HT. Oder auch nach naimregel, die besseren Endstufen an den HT und die "schlechteren" Endstufen an den TFT.
Was mir ein rätsel bleibt ist: warum finde ich die 250 besser?

LG

Ronald
naan
Stammgast
#10002 erstellt: 01. Mrz 2008, 00:05
Wo finde ich denn aktuelle Naimpreise?

n-vi
nait5i-2
supernait
Esche
Inventar
#10003 erstellt: 01. Mrz 2008, 00:11

Du hast geschrieben, bei der SBL kann man eher von einem TMT sprechen. Ich sagte, 20cm wären ein Grenzfall. Manche Hersteller bauen 20cm Chassis als TT, andere als TMT. Und das löste bei Dir etliche technische Erläuterungen aus. Wir sprachen aneinander vorb


Mein beitrag:

http://www.hifi-foru...036&postID=9975#9975

Du hast geschrieben:


20cm sind erst ein Übergangsbereich



20cm werden manchmal als TMT und manchmal als TT bezeichnet. Also ein Übergenagsbereich bzw Grenzbereich.


Wann wird denn ein chassis als tmt und wann als tt bezeichnet roland ?

Gr.


[Beitrag von Esche am 01. Mrz 2008, 00:13 bearbeitet]
themrock
Inventar
#10004 erstellt: 01. Mrz 2008, 00:22

Wo finde ich denn aktuelle Naimpreise?


http://sg-akustik.de/dynamisch/ausgabe/preisliste.php?id=7
herat
Inventar
#10005 erstellt: 01. Mrz 2008, 00:38

Esche schrieb:


Wann wird denn ein chassis als tmt und wann als tt bezeichnet roland ?

Gr.


Weiß nicht, wann ein TMT ein TMT und wann ein TT ein TT ist. Und 20cm Chassis werden manchmal als TT und manchmal als TMT bezeichnet.

Hier ein paar TT:
http://www.hifisound...-XS---GLASFASER-SW./
http://www.hifisound...EYMA-8-BR-40-PAPIER/


Und hier TMT:
http://www.hifisound...-PAPIER-BESCHICHTET/

Ists persönliche Laune vielleicht?

LG
Esche
Inventar
#10006 erstellt: 01. Mrz 2008, 01:21
Das hängt u.a. von den wegen des ls und dem einsatzbereich des chassis ab.

Bei einer zwei wege wie der sbl, welche ja nur zwei chassis hat, ist der 20er ein tmt, da er vom bassbereich bis in den ht bereich hinein übertragen muss.

Bei der dbl wird der 13er als reiner mittletöner eingesetzt, da noch ein extra basschassis unterstützt.

Wichtig beim einsatz eines basschassis als tmt ist sein verhalten an der übernahme zum ht. hier sollte sein klirrverhalten gutmütig sein.

Viele reine basschassis brechen an oberen ende ihres übertragungsbereiches in resonanzen aus, was sich dann als erhörter klirr äußert.

Nat spielen abstrahlung und masseantriebsverhältnis auch noch eine rolle, aber das würde zu weit gehen.

Alles im hifi wissen im forum nachzulesen.
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#10007 erstellt: 01. Mrz 2008, 01:34
Die bei Naim übliche Trennfrequenz liegt aber bei 2,7 kHz, die SNAXO und IXO trennen zumindest bei diesen und wird für die Allae wie auch die SL2 angeboten.
Esche
Inventar
#10008 erstellt: 01. Mrz 2008, 11:11
Danke für die info

Kennst du auch die flankensteilheit ?

Allerdings halte ich dann noch weniger von naim ls

Klirr gefällt ja manchmal
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#10009 erstellt: 01. Mrz 2008, 13:40
Moin @esche,

laut technischen Daten der deutschen Naim Site liegt die Flankensteilheit bei 18 dB

http://www.music-line.biz/cms/Technische-Daten.121.0.html

Bei der älteren IXO konnte man von aussen den Pegel der beiden Bereiche noch einstellen, bei der SNAXO müsste man dafür das Gehäuse öffnen.

Interessant vielleicht auch dieser Link zu den Daten des eingesetzten 2008

http://www.tymphany.com/d2008-851200

Der Einsatz des HT macht dann ab etwa 3 kHz Sinn.
Esche
Inventar
#10010 erstellt: 01. Mrz 2008, 16:11

laut technischen Daten der deutschen Naim Site liegt die Flankensteilheit bei 18 dB



Danke also rel. flach für eine aktive trennung


Der Einsatz des HT macht dann ab etwa 3 kHz Sinn.


Woraus schließt du dass ?

Gr.
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#10011 erstellt: 01. Mrz 2008, 16:58
Aus dem beiliegenden Diagramm...!?

Die Allae wird mit 88 dB angegeben und vom Aufbau der Frequenzweiche her (die ich mir jetzt habe ansehen müssen) scheint ein Korrekturglied implementiert zu sein das den Pegel an den TMT angleicht (zumindest sind ziemlich viele Bauteile für den HT vorgesehen).

Den TMT kann man übrigens auch prima ohne Weiche betreiben... fehlt halt extrem viel an den Höhen...

Blöder Experimentiertrieb...
Esche
Inventar
#10012 erstellt: 01. Mrz 2008, 17:49
Also der frequenzgang eines einzellchassis sagt wenig darüber aus, wie weit es eingesetzt werden kann. Ein pegelabfall wäre an sich kein problem.

Entscheident ist die klirrmessung, welche schnell an die drei prozent unter 3khz heranreicht und das schon bei 85db. Mit gewalt kann man das nat schon machen, nur ist das chassis dann eben falsch gewählt. Dann lieber nen 25er ht und und bei 2,7khz einsetzen.

Ebenso wirst du resonanzen beim 20er hören, wenn er nicht nach oben hin gefiltert wird.

Kein vernünftiger ls bauer setzt diesen ht so ein, selbst der owi von hiquphon, eine spezielle variante des 2008ers wird erst ab 3khz sinnvoll eingesetzt. (Betreibe ich selbst in einer kleinen 2 wege)

Na egal da passt halt alles zusammen

Gr.


[Beitrag von Esche am 01. Mrz 2008, 17:52 bearbeitet]
Nap_300
Stammgast
#10013 erstellt: 02. Mrz 2008, 00:56

NewNaimy schrieb:
Moin @esche,

laut technischen Daten der deutschen Naim Site liegt die Flankensteilheit bei 18 dB

http://www.music-line.biz/cms/Technische-Daten.121.0.html

Bei der älteren IXO konnte man von aussen den Pegel der beiden Bereiche noch einstellen, bei der SNAXO müsste man dafür das Gehäuse öffnen.

Interessant vielleicht auch dieser Link zu den Daten des eingesetzten 2008

http://www.tymphany.com/d2008-851200

Der Einsatz des HT macht dann ab etwa 3 kHz Sinn.



Ich kann gut nachvollziehen, dass der HT von der SBL klirrt da ich einen vergleich habe von der ProAc D38 dieser HT ist um Welten besser aber jetzt kommt es eine Elektriche Gitarre klingt einfach dreckiger und geiler über die SBL Dann kommt dazu, dass Gitarrensaiten über die SBL viel direkter klingen und anspringender die D38 legt wie ein Weichspühler drüber dafür löst er viel besser auf. Die SL2 die ich auch schon gehört habe hat den besseren HT als die SBL besser auflösung weniger klirr. Das mit den Endstufen bei aktivbetrieb kann ich aber immer noch nicht nachvollziehen also hier in der Schweiz wird ganz klar die stärkere für den Bass eingesezt.

LG

Peter


[Beitrag von Nap_300 am 02. Mrz 2008, 00:57 bearbeitet]
Nap_300
Stammgast
#10014 erstellt: 02. Mrz 2008, 11:36
Eine andere Frage die SBL und SL2 haben den gleichen Bassmitteltreiber aber unterschiedliche Belastungen SBL 75 SL2 100 Watt was ist anders

LG
Peter
Reset
Gesperrt
#10015 erstellt: 02. Mrz 2008, 22:26

ft/o8 schrieb:

Reset schrieb:

ft/o8 schrieb:
(...) Also hier haben schon zwei Naimies festgestellt, dass man keinen oder fast keinen Unterschied zwischen dem Stream vom Rechner zum nait5i und dem Klang des CD5i hört. (...)


Schön, dass sich diese, beleibe nicht neue, Erkenntnis bereits bis zur Haient-Bastelkistenfraktion - aka Naimfans - durchgesprochen hat. :D



Seit wann läßt Du denn deine Musik vom Personal Computer zur Anlage wirbeln ?


Eigentlich schon seit Jahren. Mittlerweile jedoch fast ausnahmslos per Rechner. CD-Player habe ich die letzten zwei verkauft, jetzt habe ich nur noch einen DVD-Player. Den behalte ich, um schnell eine noch nicht gerippte CD anzuhören. Ansonsten habe ich mich von Datenträgern getrennt. Was soll ich auch damit?
audiophobiker
Stammgast
#10016 erstellt: 02. Mrz 2008, 23:30
wunderbar konsequent.

ich glaube, mir würden dann die ganzen cd-hüllen und cover im regal fehlen - ich nehm sie gern in die hand und leg sie in den cdp ein. digital ist mir irgendwie zu "beliebig" (beschreibt es vielleicht am ehesten) - man scrollt so durch, hört sich dies und jenes an. da hab ich merkwürdigerweise ein anderes "aussuchgefühl" bei scheiben und platten.

is aber vielleicht auch nur ne macke
ft/o8
Inventar
#10017 erstellt: 03. Mrz 2008, 01:11

Reset schrieb:


Eigentlich schon seit Jahren. Mittlerweile jedoch fast ausnahmslos per Rechner. CD-Player habe ich die letzten zwei verkauft, jetzt habe ich nur noch einen DVD-Player. Den behalte ich, um schnell eine noch nicht gerippte CD anzuhören. Ansonsten habe ich mich von Datenträgern getrennt. Was soll ich auch damit?


Noja Daten archivieren falls die Festplatte mal ihren Geist aufgibt.
zum Beispiel

soll ja schon passiert sein


[Beitrag von ft/o8 am 03. Mrz 2008, 01:12 bearbeitet]
audiophobiker
Stammgast
#10018 erstellt: 03. Mrz 2008, 11:30
wohl wahr...

es ist wohl eines der grössten probleme überhaupt, dass sich die meisten ums backup keine sorgen machen und in den rechnergott vertrauen.

wobei: noch grösser ist das problem, wenn man sich damit befasst. da holt man sich schnell sehr viele (fest-)platten und eine ordentliche paranoia


[Beitrag von audiophobiker am 03. Mrz 2008, 11:30 bearbeitet]
Reset
Gesperrt
#10019 erstellt: 03. Mrz 2008, 12:25

audiophobiker schrieb:
wunderbar konsequent.

ich glaube, mir würden dann die ganzen cd-hüllen und cover im regal fehlen


Meiner Player-Software sowie meine "Fernbedienung" (PDA) zeigen mir die Cover an. Die Gestelle mit den CDs stehen zwar noch daneben, verstauben jedoch.


audiophobiker schrieb:
- ich nehm sie gern in die hand und leg sie in den cdp ein.


Ich spiele nicht gerne DJ...
JoDeKo
Inventar
#10020 erstellt: 03. Mrz 2008, 12:29
Hola,

also wenn schon Nostalgie, dann bitte LP.

Saludos

Cuauhtemoc
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 160 . 170 . 180 . 190 . 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 . 210 . 220 . 230 . 240 .. 300 .. 400 .. 500 .. 600 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Naim
jadornbirn am 18.12.2006  –  Letzte Antwort am 18.12.2006  –  3 Beiträge
Händlerrabatt Naim Audio
drmiezo am 30.09.2015  –  Letzte Antwort am 01.10.2015  –  3 Beiträge
RATLOS! Naim Streaming / Naim App
Pascal_Naim am 27.12.2017  –  Letzte Antwort am 07.01.2018  –  11 Beiträge
Naim Audio in England kaufen?
paul-leon am 30.09.2011  –  Letzte Antwort am 05.10.2011  –  11 Beiträge
Naim oder nicht Naim
Zebulon12 am 20.07.2006  –  Letzte Antwort am 07.12.2011  –  22 Beiträge
Naim Audio Gralssuche
kenwoodlover am 01.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  5 Beiträge
Naim NDS
mischka23 am 17.04.2017  –  Letzte Antwort am 04.05.2017  –  5 Beiträge
Naim Off Topic Thread
Donny am 10.04.2008  –  Letzte Antwort am 13.09.2009  –  241 Beiträge
Naim Nait xs 2
paulchen99 am 10.03.2019  –  Letzte Antwort am 11.03.2019  –  2 Beiträge
Subwoofer an Naim Endstufe
Ibande am 07.05.2016  –  Letzte Antwort am 07.05.2016  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder866.421 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedKennethDop
  • Gesamtzahl an Themen1.444.884
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.495.585