Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . Letzte |nächste|

Wer baut eigentlich die Beste Stereoanlage der Welt?

+A -A
Autor
Beitrag
Markus_Rühl
Stammgast
#1 erstellt: 29. Okt 2008, 07:42
Hi möche mal wissen wer die beste Steroanlage der Welt baut , wenn es das überhaubt gibt.
ultrasound
Inventar
#2 erstellt: 29. Okt 2008, 07:46
Da bin ich doch auch mal auf die Antworten gespannt. Ich denke allerdings das erstmal geklärt werden muss was "beste" für dich oder objektiv bedeuten soll.
DJ_Bummbumm
Inventar
#3 erstellt: 29. Okt 2008, 10:47
Wer sie baut, weiß ich nicht.
Aber wer sie hat: es müsste schon mit dem Teufel zugehen wenn das nicht Bill Gates wäre.

BB
Highente
Inventar
#4 erstellt: 29. Okt 2008, 11:31
Die für mich beste Stereoanlage die ich bisher gehört habe, ist die MBL Referenz Anlage.Allerdings noch mit den MBL 101E Lautsprechern inzwischen hat MBL ja neue Referenz Lautsprecher entwickelt.

Die Anlage steht wahrscheinlich bei irgendeinem Ölscheich...

http://www.mbl-germany.de/deutsch/referenz_line.html


[Beitrag von Highente am 29. Okt 2008, 13:10 bearbeitet]
born2drive
Inventar
#5 erstellt: 29. Okt 2008, 11:36
Die für mich besten Lautsprecher, die ich bisher hören konnte, waren die JBL Everest 6600.

"Die Beste" gibt es nicht. Sicherlich kann man versuchen, die beste Anlage anhand von Parametern fest zu stellen... jedoch hat jeder Mensch andere klangliche Vorlieben.
Blau_Bär
Stammgast
#6 erstellt: 29. Okt 2008, 12:14
Wison Audio Grand SLAMM (ca. Version III)
Endverstärker: Mark Levinson No. 33! (mind. ein Paar = 2 Stück ggf. auch zwei Paar = 4 Stück für Bi-Amping)
Vorverstärker: Mark Levinson No. 32 ggf. zweiter Vorverstärker

CD-Laufwerk: Mark Levinson No. 31.5
D/A-Wandler: Mark Levinson No. 30.6
Interconnects: komplett Sun Wire verkabelt
Lautsprecherkabel: Transparent Reference XL
- Opus MM wird ggf. nur noch analytischer; Bi-Wiring (zwei Paar!)
Entspechende Stromversorung, gute Aufstellung (Achtung hier reichen ggf. - als günstiger Geheimtipp - [schwarze] Antidröhnmatten aus Recycling-Gummi aus dem Baumarkt ["Waschmaschinenmatten"])

Ggf. noch zwei Subwoofer Wilson Audio Thor's Hammer, die mit entsprechender Verstärkerleistung angetrieben werden - zwei Krell MRA o. ä.
Dann wird die Stromversorgung allerdings grenzwertig. Damit keine Dynamikeinbrüche entstehen und alle Verstärker ohne Begrenzug "ziehen können": 123 A Drehstrom
Ich will den Elektrobetrieb sehen, der das - für eine Stereoanlage - bauen muß.
(Wie ich schon einmal schreib hat ein "Kumpel" von mir das stehen [allerdings "nur" mit einem Paar Mark Levinson 33! und ohne die Subwoofer].)
http://www.wilsonaud...tail.php?clientid=48

Etwas klanglich besseres bzw. näher am Original habe ich noch nicht gehört und ich hatte schon die Gelegenheit mir einiges anzuhören.
Preis so ca. EUR 350.000,- (mit einem Paar Mark Levinson No. 33! und allem "Kleinkram"); mit den Subwoofern etc., etc. ca. gut EUR 700.000,-

Banküberfall? (O.K. aktuell lohnt das bei vielen Banken wohl weniger. )

Da habe ich nur warmen Brüllschrott.

Viele Grüße
Jörg


[Beitrag von Blau_Bär am 29. Okt 2008, 13:04 bearbeitet]
ft/o8
Inventar
#7 erstellt: 29. Okt 2008, 13:04

Markus_Rühl schrieb:
Hi möche mal wissen wer die beste Steroanlage der Welt baut , wenn es das überhaubt gibt. :prost



Um diese Frage beantworten zu wollen und zu können, solltest Du zuerst definieren, was Du als "beste Stereoanlage" verstehst.

Welche Kriterien sollen eine Rolle spielen ?

Sind dies K. von Dir definiert, werden einige hundert User dir die passenden Links zu deiner Frage in diesem Forum präsentieren können.
Boettgenstone
Inventar
#8 erstellt: 29. Okt 2008, 13:51
Hallo,
nach welchen Kriterien die beste Anlage?

Nur ein pauschales Kriterium bleibt: der Raum. Ist der schlecht klingt jede noch so teure Anlage mies.
Ausser man will Angeben, dann ändert sich vieles...
superfranz
Gesperrt
#9 erstellt: 29. Okt 2008, 14:25
ein neutraler Halbraumstrahler

alle Frequenzen haben die gleichen Ausgangsbedinungen

weniger Reflektierschall

weniger Interferenzen

bei gleicher Leistung mehr Schalldruck und dadurch weniger Verzerrungen

...eine Klein/Hummel in eine Ständerwand integriert wäre unschlagbar

...neutrale Hifi-Speaker tuns aber auch (Yamaha NS 1000,Sony SSG 5,Nubert usw.)

...ich finde es schon ziemlich peinlich

einen Rundstrahler zur besten Anlage zu krönen

Als ob man nicht schon genug "Schweinereien" im Hörzimmer hätte !!!

franzl
lonestarr2
Stammgast
#10 erstellt: 29. Okt 2008, 15:07
in meinem Hoerraum? ... ich
zumindest wuesste ich niemanden, der den gleichen Raum mit besserer Anlage hat
(es hat ja nicht einmal jemand den gleichen Raum mit der gleichen einrichtung)
Markus_Rühl
Stammgast
#11 erstellt: 29. Okt 2008, 17:31
Ich wollte wissen wer das beste der besten aller Anlagen die man für Geld bekommt also die Referenzklasse der Referenzklassen das teuerste , von mir aus Titangehäuse Diamnt-Drehregler usw.
langsam
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 29. Okt 2008, 17:38
Ich sag mal meine Tochter:
- Sherwood Receiver (Bezeichnung weiß ich nicht auswendig, aber von 1974)
- Marantz CD 63 II KI
- Spendor SA1, WDR Modell...
- ... auf Blumenständern von IKEA (die sind wirklich der einzige Schwachpunkt )

Merke:
Eine sinnlose Frage wird durch eine noch sinnlosere Ergänzung nicht sinnvoller.

grins, l
Markus_Rühl
Stammgast
#13 erstellt: 29. Okt 2008, 17:48

langsam schrieb:
Ich sag mal meine Tochter:
- Sherwood Receiver (Bezeichnung weiß ich nicht auswendig, aber von 1974)
- Marantz CD 63 II KI
- Spendor SA1, WDR Modell...
- ... auf Blumenständern von IKEA (die sind wirklich der einzige Schwachpunkt )

Merke:
Eine sinnlose Frage wird durch eine noch sinnlosere Ergänzung nicht sinnvoller.

grins, l

Ich wollte schreiben wer baut die best Anlage!
Blau_Bär
Stammgast
#14 erstellt: 29. Okt 2008, 17:53
Zitat Markus Rühl

Ich wollte schreiben wer baut die best Anlage!

Ich denke einmal Du meinst klanglich mit sehr guter/top-Verarbeitung, nicht die teuerste o. ä.
Aufgrund meiner Hörerfahrungen
Elektronik:
Mark Levinson ("Top- bzw. Referenzkomponenten")
oder ggf. Krell ("Top- bzw. Referenzkomponenten")
-siehe Gehäuse, Bauteile, Aufwand, Gewicht der Fernbedienungen etc, etc. -
Lautsprecher:
Wilson Audio "X"-Serie (siehe Gehäuse hier )

Kabel etc. Transparent (http://www.transparentcable.com/), ggf. NBS oder SunWire

- siehe Bild in dem Link von mir weiter oben -

Teuerer geht locker, nur bringt es dann nichts mehr.

Hier gibt es Ranglisten mit den teuersten Komponenten. Mit Brillianten o. ä. kann ich/man den Preis auch noch um - sagen wir 1 Million steigern -, nur was ist der Sinn?
http://www.higherfi.com/index.html
http://www.higherfi.com/spkrlist/speakerlist.htm
http://www.higherfi.com/amplist/amplist.htm
etc.

Viele Grüße
Jörg


[Beitrag von Blau_Bär am 29. Okt 2008, 18:07 bearbeitet]
langsam
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 29. Okt 2008, 17:55

Markus_Rühl schrieb:
...
Ich wollte schreiben wer baut die best Anlage!



Ich weiß!


[Beitrag von langsam am 29. Okt 2008, 17:55 bearbeitet]
Accuphase_Lover
Inventar
#16 erstellt: 29. Okt 2008, 18:07

Highente schrieb:
Die für mich beste Stereoanlage die ich bisher gehört habe, ist die MBL Referenz Anlage.Allerdings noch mit den MBL 101E Lautsprechern inzwischen hat MBL ja neue Referenz Lautsprecher entwickelt.

Die Anlage steht wahrscheinlich bei irgendeinem Ölscheich...


Meinst du vielleicht die hier ?




Jeder Hörer hat, wie bereits bemerkt, seine spezifischen Vorlieben, weshalb man "das Best" immer individuell zu sehen hat !

Diese MBL-Referenzanlage, die ich selbst mehrfach gehört habe, ist tatsächlich fantastisch. Klanglich wie auch preislich !
Das was hier zu sehen ist, liegt bei deutlich über 300.000 € und wird tatsächlich primär in den reichen Osten verkauft. Ist aber alles andere als unumstritten !
Für Manche, auch hier im Forum, ist MBL Blendwerk vom Feinsten und klingt schrecklich. Bei meinen Hörsessions mit dieser Anlage, verließen mehrfach Leute kopfschüttelnd den Raum. Was auch immer sie dazu veranlaßt haben mag.

An solch einer Anlage scheiden sich die Geister. MBL polarisiert wie nur wenige andere !




Grüße
Boettgenstone
Inventar
#17 erstellt: 29. Okt 2008, 18:14
Hallo,

nach welchem Maßstab denn?
rein klanglich?
Da wirst du alles finden von Grünkonusliebhabern bis hin zu Menschen für die eine Anlage mindestens 100000€ kosten muss, das schöne jeder wird für sich behaupten er hätte den besten Klang.

Auch teure Firmennamen bringen nichts es wird immer irgendwo Menschen geben die die Geräte für Schrott halten.
Jeck-G
Inventar
#18 erstellt: 29. Okt 2008, 18:24
Die beste Stereoanlage wäre eigentlich das selbe Equipment (und natürlich die Raumakustik) wie das, was im Studio verwendet wurde, wo die CD (oder was auch immer), die man gerade hört, abgemischt wurde.


Blau_Bär schrieb:

Dann wird die Stromversorgung allerdings grenzwertig. Damit keine Dynamikeinbrüche entstehen und alle Verstärker ohne Begrenzug "ziehen können": 123 A Drehstrom
Ich will den Elektrobetrieb sehen, der das - für eine Stereoanlage - bauen muß. :D
123A sind ja nur 85kW...
Passend dazu:

(Übrigens auch "HiEnd", diesmal aus Schweden)
Markus_Rühl
Stammgast
#19 erstellt: 29. Okt 2008, 18:28

Boettgenstone schrieb:
Hallo,

nach welchem Maßstab denn?
rein klanglich?
Da wirst du alles finden von Grünkonusliebhabern bis hin zu Menschen für die eine Anlage mindestens 100000€ kosten muss, das schöne jeder wird für sich behaupten er hätte den besten Klang.

Auch teure Firmennamen bringen nichts es wird immer irgendwo Menschen geben die die Geräte für Schrott halten. :D

Also das kann ich nicht sagen meine Anlage Technics SC-EH550 ist schlichtweg schrott gegen das was ich in Hassfurt bei Schlegelmilch gehört habe.
Soeine will ich auch und ich spare schon drauf.
Blau_Bär
Stammgast
#20 erstellt: 29. Okt 2008, 20:39
@ Markus
Was war es denn für eine?

Viele Grüße
Jörg
Markus_Rühl
Stammgast
#21 erstellt: 29. Okt 2008, 21:02
Accuphase mit KEF Boxen grins.
das.ohr
Inventar
#22 erstellt: 29. Okt 2008, 21:41

Jeck-G schrieb:
Die beste Stereoanlage wäre eigentlich das selbe Equipment (und natürlich die Raumakustik) wie das, was im Studio verwendet wurde, wo die CD (oder was auch immer), die man gerade hört, abgemischt wurde.


Blau_Bär schrieb:

Dann wird die Stromversorgung allerdings grenzwertig. Damit keine Dynamikeinbrüche entstehen und alle Verstärker ohne Begrenzug "ziehen können": 123 A Drehstrom
Ich will den Elektrobetrieb sehen, der das - für eine Stereoanlage - bauen muß. :D
123A sind ja nur 85kW... :KR...
(Übrigens auch "HiEnd", diesmal aus Schweden)

nein, das ist doch nicht wahr, also quatsch.

wer sagt denn, dass der tonmeister wirklich alles hört, was die mikros einfangen und der rechner auf die platte bannt? es reicht doch, wenn er weiß, wie er es 'zusammenschiebt' und sich einen kleinen überblick verschafft!

der filmemacher muß ja auch nicht zum schneiden den besten monitor haben und mit einem besseren kannst du auch mehr sehen als er ...

Frank
das.ohr
Inventar
#23 erstellt: 29. Okt 2008, 22:01
wie wäre es denn mit dieser Anlage, alles aus einer Hand:

CD-Player

Vorstufe

Monoendstufen

Lautsprecher

ja ja, da träume ich doch schon wieder ...

für alle, die mal einen blick werfen wollen:

Fotos

Frank
Accuphase_Lover
Inventar
#24 erstellt: 29. Okt 2008, 22:14
Ja, da versucht jemand gegen die MBL-Reference-Anlage "anzustinken" !
langsam
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 29. Okt 2008, 22:17
Ich hab' was gegen Altäre....
Accuphase_Lover
Inventar
#26 erstellt: 29. Okt 2008, 22:17
Noch ein Vorschlag meinerseits :



Selbst gehört - einfach traumhaft !
das.ohr
Inventar
#27 erstellt: 29. Okt 2008, 22:19

Accuphase_Lover schrieb:
Ja, da versucht jemand gegen die MBL-Reference-Anlage "anzustinken" ! :D

lach, und nicht nur gegen MBL. ...

wie sagte mal ein amerikanischer Musikliebhaber, die Gryphon Antileon hat die großen Mark Levinson Endstufen zum Frühstück verspeist ...


Frank
Accuphase_Lover
Inventar
#28 erstellt: 29. Okt 2008, 22:31

das.ohr schrieb:

Accuphase_Lover schrieb:
Ja, da versucht jemand gegen die MBL-Reference-Anlage "anzustinken" ! :D

lach, und nicht nur gegen MBL. ...

wie sagte mal ein amerikanischer Musikliebhaber, die Gryphon Antileon hat die großen Mark Levinson Endstufen zum Frühstück verspeist ...


Tja, so hat jeder seine Favoriten im High-End-Jungel !

Jetzt kommt der Profi und erklärt möglicherweise, daß alle hier gezeigten Anlagen klanglich mit wesentlich billigeren K+H und PMC-Monitoren locker zu erreichen sind.
Highente
Inventar
#29 erstellt: 29. Okt 2008, 22:42

Accuphase_Lover schrieb:

Highente schrieb:
Die für mich beste Stereoanlage die ich bisher gehört habe, ist die MBL Referenz Anlage.Allerdings noch mit den MBL 101E Lautsprechern inzwischen hat MBL ja neue Referenz Lautsprecher entwickelt.

Die Anlage steht wahrscheinlich bei irgendeinem Ölscheich...


Meinst du vielleicht die hier ?




Jeder Hörer hat, wie bereits bemerkt, seine spezifischen Vorlieben, weshalb man "das Best" immer individuell zu sehen hat !

Diese MBL-Referenzanlage, die ich selbst mehrfach gehört habe, ist tatsächlich fantastisch. Klanglich wie auch preislich !
Das was hier zu sehen ist, liegt bei deutlich über 300.000 € und wird tatsächlich primär in den reichen Osten verkauft. Ist aber alles andere als unumstritten !
Für Manche, auch hier im Forum, ist MBL Blendwerk vom Feinsten und klingt schrecklich. Bei meinen Hörsessions mit dieser Anlage, verließen mehrfach Leute kopfschüttelnd den Raum. Was auch immer sie dazu veranlaßt haben mag.

An solch einer Anlage scheiden sich die Geister. MBL polarisiert wie nur wenige andere !




Grüße



Ja, die Lautsprecher waren gemeint 101Etreme heißen die glaube ich. Konnte sie allerdings noch nicht hören.
Accuphase_Lover
Inventar
#30 erstellt: 29. Okt 2008, 22:50

Highente schrieb:

Accuphase_Lover schrieb:

Highente schrieb:
Die für mich beste Stereoanlage die ich bisher gehört habe, ist die MBL Referenz Anlage.Allerdings noch mit den MBL 101E Lautsprechern inzwischen hat MBL ja neue Referenz Lautsprecher entwickelt.

Die Anlage steht wahrscheinlich bei irgendeinem Ölscheich...


Meinst du vielleicht die hier ?




Jeder Hörer hat, wie bereits bemerkt, seine spezifischen Vorlieben, weshalb man "das Best" immer individuell zu sehen hat !

Diese MBL-Referenzanlage, die ich selbst mehrfach gehört habe, ist tatsächlich fantastisch. Klanglich wie auch preislich !
Das was hier zu sehen ist, liegt bei deutlich über 300.000 € und wird tatsächlich primär in den reichen Osten verkauft. Ist aber alles andere als unumstritten !
Für Manche, auch hier im Forum, ist MBL Blendwerk vom Feinsten und klingt schrecklich. Bei meinen Hörsessions mit dieser Anlage, verließen mehrfach Leute kopfschüttelnd den Raum. Was auch immer sie dazu veranlaßt haben mag.

An solch einer Anlage scheiden sich die Geister. MBL polarisiert wie nur wenige andere !




Grüße



Ja, die Lautsprecher waren gemeint 101Etreme heißen die glaube ich. Konnte sie allerdings noch nicht hören.


Ich hab' sie gehört. Sie sind so außergewöhnlich wie sie aussehen - aber nicht jedermanns Geschmack !
Wenn du diese Anlage mal hören willst, so wie sie hier stand, mußt du auf die nächste High-End in München kommen. Händler, bei denen diese Anlage aufgebaut ist, dürfte es eher wenige geben.



Grüße
Markus_Rühl
Stammgast
#31 erstellt: 30. Okt 2008, 06:46

das.ohr schrieb:
wie wäre es denn mit dieser Anlage, alles aus einer Hand:

CD-Player

Vorstufe

Monoendstufen

Lautsprecher

ja ja, da träume ich doch schon wieder ...

für alle, die mal einen blick werfen wollen:

Fotos

Frank :angel

Boah ehy was das denn?!!!!!!!!!!
Highente
Inventar
#32 erstellt: 30. Okt 2008, 07:20

Markus_Rühl schrieb:

das.ohr schrieb:
wie wäre es denn mit dieser Anlage, alles aus einer Hand:

CD-Player

Vorstufe

Monoendstufen

Lautsprecher

ja ja, da träume ich doch schon wieder ...

für alle, die mal einen blick werfen wollen:

Fotos

Frank :angel

Boah ehy was das denn?!!!!!!!!!!



Ja, Dänen lügen nicht. Die Firma Gryphon kommt aus unserem nördlichen Nachbarland. Ich habe den Player Micado mal gehört. Klingt super lag damals aber (ca. 2 Jahe her) schon bei über 8000.-€

Gruß Highente
Markus_Rühl
Stammgast
#33 erstellt: 30. Okt 2008, 07:26

Highente schrieb:

Markus_Rühl schrieb:

das.ohr schrieb:
wie wäre es denn mit dieser Anlage, alles aus einer Hand:

CD-Player

Vorstufe

Monoendstufen

Lautsprecher

ja ja, da träume ich doch schon wieder ...

für alle, die mal einen blick werfen wollen:

Fotos

Frank :angel

Boah ehy was das denn?!!!!!!!!!!



Ja, Dänen lügen nicht. Die Firma Gryphon kommt aus unserem nördlichen Nachbarland. Ich habe den Player Micado mal gehört. Klingt super lag damals aber (ca. 2 Jahe her) schon bei über 8000.-€

Gruß Highente

Du meine Güte

aber dein Name verheisst ja das Du ein Higender bist oder was ist Higend für Dich?
das.ohr
Inventar
#34 erstellt: 30. Okt 2008, 08:03
ja, Gryphon haben mich auch überzeugt, konnte mir die Vor-, Endstufe auch erst ab einem alter von acht Jahren auf dem Gebrauchtmarkt leisten ....

Frank
langsam
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 30. Okt 2008, 09:24

Accuphase_Lover schrieb:

das.ohr schrieb:

Accuphase_Lover schrieb:
Ja, da versucht jemand gegen die MBL-Reference-Anlage "anzustinken" ! :D

lach, und nicht nur gegen MBL. ...

wie sagte mal ein amerikanischer Musikliebhaber, die Gryphon Antileon hat die großen Mark Levinson Endstufen zum Frühstück verspeist ...


Tja, so hat jeder seine Favoriten im High-End-Jungel !

Jetzt kommt der Profi und erklärt möglicherweise, daß alle hier gezeigten Anlagen klanglich mit wesentlich billigeren K+H und PMC-Monitoren locker zu erreichen sind. ;)



Es kommt darauf an, was du erreichen willst, wie dein Hörraum beschaffen ist und wie weit du von den LS weg sitzt.
Und natürlich bei einem Hobby auf den persönlichen Geschmack. Es gibt zwar einige Missionare hier, aber was schert's wenn's genau so Spaß macht....

Gruß, l
Highente
Inventar
#36 erstellt: 30. Okt 2008, 12:02
Was ist High End? Für mich fängt High End da an wo Hifi aufhört. Auf alle Fälle würde ich High End eher an klanglichen als an monetären Aspekten festmachen. Eine High End Anlage muss es schaffen die Musik so natürlich abzubilden das der Eindruck entsteht als Hörer unmittelbar dabei zu sein. Stimmen zum Beispiel müssen so klingen als wäre der/die Sänger/in in deinem Hörraum und du könntest ihn/sie in der Pause zwischen 2 Musikstücken ansprechen.

Gelingt einer Anlage das nicht, so kann sie Tausende von Euro kosten und bleibt doch nur Hifi.

Gruß Highente

P:S. ich habe auch nur eine "Hifi Anlage" die in Ansätzen nach High End klingt.
Passat
Moderator
#37 erstellt: 30. Okt 2008, 12:05
Mein Vorschlag:
Goldmund.

Z.B. die Mono-Endstufe Telos 5000.
Leistung 1x 5000 Watt RMS an 2 Ohm, Frequenzgang 0 - 300 kHz +/- 0.1 dB bzw. 0 - 2.5 MHz +/- 3 dB, Kampfgewicht 260 Kg pro Stück! Leider auf 20 Paare limitiert und schon ausverkauft.

Grüsse
Roman
langsam
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 30. Okt 2008, 12:14

Highente schrieb:
Was ist High End? Für mich fängt High End da an wo Hifi aufhört. Auf alle Fälle würde ich High End eher an klanglichen als an monetären Aspekten festmachen. Eine High End Anlage muss es schaffen die Musik so natürlich abzubilden das der Eindruck entsteht als Hörer unmittelbar dabei zu sein. Stimmen zum Beispiel müssen so klingen als wäre der/die Sänger/in in deinem Hörraum und du könntest ihn/sie in der Pause zwischen 2 Musikstücken ansprechen.

Gelingt einer Anlage das nicht, so kann sie Tausende von Euro kosten und bleibt doch nur Hifi.

Gruß Highente

P:S. ich habe auch nur eine "Hifi Anlage" die in Ansätzen nach High End klingt.



Für mich soll eine High End"-Anlage genau das wiedergeben, was auf einer Aufnahme 'drauf ist. Denn das ist das Original. Leider stehe ich mit dieer Auffassung bei HighEndern ziemlich alleine da, denn die wollen idR den Live-Aspekt, und akzeptieren selten die Konserve als Original. Nur, da wird jede Aussage natürlich zur reinen Spekulation, wie es denn geklungen haben könnte...
Vielleicht auch ein Grund, dass die Bedeutung der Raumakustik in der HighEnd Szene jetzt erst gaaaanz langsam ankommt.

Schon den Zusammenhang zwischen Direkt- und Diffusschall und "Räumlichkeit" darzulegen, grenzt gelegentlich an ein Sakrileg, denn HighEnd bedeutet halt "Raum" ...
(auch wenn dieser "Raum" auf einer Wiese völlig weg ist )

Gruß, l

Gruß, l
Amin65
Inventar
#39 erstellt: 30. Okt 2008, 12:33
@Markus_Rühl

Du kannst Dich ja mal hier umsehen, was so manche Hifi-Fans alles im Laufe der Zeit an Mega-Anlagen zusammen gestellt haben. Viel Spaß.

http://aca.gr/system_world_a.htm#various


Grüße, Amin
Markus_Rühl
Stammgast
#40 erstellt: 30. Okt 2008, 17:15

Amin65 schrieb:
@Markus_Rühl

Du kannst Dich ja mal hier umsehen, was so manche Hifi-Fans alles im Laufe der Zeit an Mega-Anlagen zusammen gestellt haben. Viel Spaß.

http://aca.gr/system_world_a.htm#various


Grüße, Amin

Ich habe mich umgesehen und ich glaube ich weiss jetzt was Hihend ist der Wahnsinn im eigenen Hörraum.
Blau_Bär
Stammgast
#41 erstellt: 30. Okt 2008, 17:27
Hallo Markus!

Dann kannst Du dich auch noch hier "verlustieren":

Extrem Hifi/High End (die Bilder reichen schon)
http://www.homecinem...&sk=t&sd=a&start=450

http://www.homecinem...&sk=t&sd=a&start=345
(stundenlanges Schwelgen garantiert)

http://www.royaldevice.com/custom.htm


http://www.royaldevice.com/custom3.htm


Wenn der Starkstromelektriker drei Mal klingelt oder Stereonanlagen zusammenbauen bis der Arzt kommt...
(Klaviertransporteure, Statiker, Ingenieurbüros (u. a. für die Stromversorgung) etc.

Der Himmel für High Ender und ist das auf dem unteren Bild ein Engel? (weiß gewandete Frau )

http://www.wilsonaud...etail.php?clientid=4


Viele Grüße
Jörg


[Beitrag von Blau_Bär am 30. Okt 2008, 17:39 bearbeitet]
Markus_Rühl
Stammgast
#42 erstellt: 30. Okt 2008, 17:37
Oh Gott wo ist Highend das sind ja Anlagen die wiegen bestimmt ne Tonne und sin jenseits von Gut und Böse, himmel hilf.
Blau_Bär
Stammgast
#43 erstellt: 30. Okt 2008, 17:44
Der Himmel ist schwerer - glaubt man gar nicht!

Die (rote) Alexandria ca. 360 kg pro Stück; die Mark Levinson No. 33! 200 kg pro Monoblock, der Plattenspieler, die ganze Elektronik, Transparent MM Opus-Kabel (mit/die "Schildkröte") - schön schwer für ein Kabel, Meridian, Mark Levinson Wandler/Laufwerk-Komibi etc., etc.

Das allein hereinzuschleppen ist ein Akt.

Viele Grüße
Jörg


[Beitrag von Blau_Bär am 30. Okt 2008, 17:45 bearbeitet]
Markus_Rühl
Stammgast
#44 erstellt: 30. Okt 2008, 17:48
Aus was ist den die Alexandria?


[Beitrag von Markus_Rühl am 30. Okt 2008, 17:48 bearbeitet]
Blau_Bär
Stammgast
#45 erstellt: 30. Okt 2008, 18:00
X- Material das Bassmodul: etwa ultradichtes Phenolharz, Kunststein etc. (absorbierende Eigenschaften wie Gummi aber härter als Stahl - man soll darin unmöglich einen Nagel versenken können!)
Die drei oberen Module (Hochton- und Mitteltonmodule) sind aus "Watt-Material" - ähnliches mit Keramikeinlage (Keramikverbund..) oder xy. Genaues wird da nicht verraten.
Das X-Material wird auch für die X-1 Grand SLAMM, den XS-Subwoofer (ca. 400 kg und so groß wie eine Telefonzelle der 70er Jahre) und den Thor's Hammer Subwoofer verwendet, ebenso wie das Watt-Material.

X-1 Grand SLAMM (Version II) und (nur) ein XS-Subwoofer des (ehemaligen?) Präsidenten des türkischen Hifi-Clubs
http://www.arduman.com/aa/sayfalar/elgiz/elgiz.htm
(sonst fast gleiche Kette wie mein "Kumpel" - siehe Wilson-Webseite)

Hier ist sogar noch Bi-Wiring möglich! Can Elgiz verzichtet bei der X-1 darauf. Sehr schade!!!! (Bei der Alexandria X-2 geht das nicht.)

Viele Grüße
Jörg


[Beitrag von Blau_Bär am 30. Okt 2008, 18:07 bearbeitet]
Markus_Rühl
Stammgast
#46 erstellt: 30. Okt 2008, 18:26

Blau_Bär schrieb:
X- Material das Bassmodul: etwa ultradichtes Phenolharz, Kunststein etc. (absorbierende Eigenschaften wie Gummi aber härter als Stahl - man soll darin unmöglich einen Nagel versenken können!)
Die drei oberen Module (Hochton- und Mitteltonmodule) sind aus "Watt-Material" - ähnliches mit Keramikeinlage (Keramikverbund..) oder xy. Genaues wird da nicht verraten.
Das X-Material wird auch für die X-1 Grand SLAMM, den XS-Subwoofer (ca. 400 kg und so groß wie eine Telefonzelle der 70er Jahre) und den Thor's Hammer Subwoofer verwendet, ebenso wie das Watt-Material.

X-1 Grand SLAMM (Version II) und (nur) ein XS-Subwoofer des (ehemaligen?) Präsidenten des türkischen Hifi-Clubs
http://www.arduman.com/aa/sayfalar/elgiz/elgiz.htm
(sonst fast gleiche Kette wie mein "Kumpel" - siehe Wilson-Webseite)

Hier ist sogar noch Bi-Wiring möglich! Can Elgiz verzichtet bei der X-1 darauf. Sehr schade!!!! (Bei der Alexandria X-2 geht das nicht.)

Viele Grüße
Jörg

Wenn ich da manchmal auf einem Konzert sehe was da für LS stehe sind die doch überdimensioniert , der Verstärker läuft doch auf Standgas.
Blau_Bär
Stammgast
#47 erstellt: 30. Okt 2008, 18:35
Hallo Markus!

Das kann man nicht vergleichen. Auf Konzerten (POP, Rock etc.) geht es um Schalldruck nicht so sehr um Klangqualität.

Leerlauf oder Standgas ist nicht bei den Verstärkeren !
Mit einer X-1 oder X-2 kann man eine große Stereoendstufe (Kaliber Mark Levinson No. 23.5, 333 oder 336 mit ca. 70 kg Lebendgewicht und ca. 300-350 W pro Kanal an 8 Ohm (Class A) bzw. Krell 600er oder Accuphase oder x ) gewaltig an ihre Grenzen bringen. Ich habe das einmal erlebt. Sie wurde sehr warm etc.

Daher dann die auf den Fotos gezeigte "Verstärkerartillerie".

Schön sind auch die Statements von Can Elgiz!
Da ist die beste Anlage der Welt (bis auf Bi-Wiring )! Wenn man das (und vieles andere) einmal gehört hat, kann man das nur bestätigen.

Viele Grüße
Jörg


[Beitrag von Blau_Bär am 30. Okt 2008, 18:42 bearbeitet]
Markus_Rühl
Stammgast
#48 erstellt: 30. Okt 2008, 18:40
Danke du wirst das schon wissen ne andere Frage ich habe plus und minus am LS vertauscht macht das was?
Blau_Bär
Stammgast
#49 erstellt: 30. Okt 2008, 18:47
Ja!

Die Lautsprecher sind nicht in Phase, wenn Du das bei einem machst. Die Bässe heben sich z. B. weitgehend auf.

Einfacher Test: 1,5 V -Batterie (am besten halb leer) : Bitte nicht mehr!!!!!!!
Bei einer Passivbox kurz ! daranhalten; Pluspol der Batterie an Plus der Box/Lautsprecher; dann sollte das Basschassis nach außen gehen; beim Loslassen wieder nach innen; das sollte bei beiden Lautsprechen gleich gehen; sonst ist bei einem ggf. Plus und Minus vertrauscht

Wenn Du es bei beiden vertauscht, passiert nicht so viel... aber warum? Es sollte eigentlich wie oben beschrieben gehen.

Viele Grüße
Jörg
Passat
Moderator
#50 erstellt: 30. Okt 2008, 18:48

Markus_Rühl schrieb:
Danke du wirst das schon wissen ne andere Frage ich habe plus und minus am LS vertauscht macht das was?


Das macht nichts, sofern du es bei allen Lautsprechern gleich gemacht hast.

Hast du dagegen nur bei einem Lautsprecher plus und minus vertauscht, so ergibt das ein sehr diffuses Klangbild und einen schwachen Baß.

Grüsse
Roman
Markus_Rühl
Stammgast
#51 erstellt: 30. Okt 2008, 18:52
ich habe das nur bei einer Box getan da ich Biwiring habe waren es die Hoch-Mittel töner.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sherwood - Die beste Quellenmarke der Welt ?!
hirschharry am 02.09.2009  –  Letzte Antwort am 26.11.2009  –  6 Beiträge
Die besten Boxen der Welt
thxlox am 16.03.2003  –  Letzte Antwort am 17.09.2011  –  102 Beiträge
Beste bisher gehörte Stereoanlage?
ulf am 12.01.2004  –  Letzte Antwort am 28.04.2012  –  141 Beiträge
Keyboard an Stereoanlage
expatriate am 10.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  9 Beiträge
Wer kennt diese Stereoanlage?
Peter_Bo am 27.05.2015  –  Letzte Antwort am 24.06.2015  –  10 Beiträge
mini Spikes? wer hat/baut so etwas?
bekr am 18.08.2006  –  Letzte Antwort am 18.08.2006  –  3 Beiträge
Die besten Boxen der Welt
thxlox am 16.03.2003  –  Letzte Antwort am 14.08.2003  –  17 Beiträge
Die teuerste Anlage der Welt
HiFiction am 14.07.2009  –  Letzte Antwort am 17.07.2013  –  107 Beiträge
"häßlichste" Anlage der Welt
ducku am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2005  –  507 Beiträge
Die beste Anlage ! Wer hat sie ?
gangster1234 am 27.03.2005  –  Letzte Antwort am 27.03.2005  –  14 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Quadral
  • Spendor
  • NAD
  • Onkyo
  • Myryad
  • Dual
  • Mark Levinson
  • Sony

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 89 )
  • Neuestes Mitgliedgrutzi_elvis
  • Gesamtzahl an Themen1.345.992
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.226