Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 . Letzte |nächste|

Der Auro 3D und Dolby Atmos Erfahrungsthread

+A -A
Autor
Beitrag
Andre_moeller85
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Mrz 2015, 16:11
Hi Leute,

ich mache mal einen Auro 3D / Dolby Atmos Erfahrungsthread auf.

Sinn und Zweck ist natürlich der Erfahrungsaustausch zu dem Thema 3D Sound.

Ich beginne einmal mit meiner Erfahrung:

Zu Beginn war ich auf 5.1 und danach auf 7.1 ich hatte Yamaha/Pioneer und jetzt den Denon x4100 im Einsatz und dieser überzeugte mich ab der ersten Minute.

5.1 hat sich für meine Raumverhältnisse auf jeden Fall gut angehört, die Steigerung auf 7.1 mit vorerst back Sourround war ein Schritt zurück, da der Raum dafür einfach zu schlecht war. Durch die 4 Lautsprecher hinten, gab es kein schönes Klangbild.

Ich bin dann nach einiger Zeit den Schritt zu Auro 3D gegangen und muss sagen, das ist der Oberhammer. Keine Ortung und keine recht/links Verteilung des Sounds. Alles klingt super. Die Auromatic ist sehr gut und bei einigen Blu Rays echt richtig gut umgesetzt.

Ich habe mir mit Lichtmond3 meine erste pure Audio in Auro 3D geholt und das wirklich native Auro 3D ist beeindruckend. Diese Klangtiefe mit der Höhe, es ist wirklich wie der Hersteller beschreibt, eine Käseglocke und man fühlt sich mit Sound umarmt. Obwohl mein Raum massive akustische Probleme hat, empfinde ich den Sound als perfekt. Auro macht echt einen guten Job und ich bin begeistert.


Meine Anordnung ist genau nach Auro Maß auf circa 34 Grad abgewinkelt und zum Hörplatz zeigend, die sourround speaker natürlich darunter.

Ich bin so beeindruckt, was aus meinen Heimkino durch Auro möglich ist und wie sich der Sound in der Höhe anhört. Ich kann gar nicht aufhören zu schwärmen.

Ich hoffe es wird eine Menge Filme im nativen Auro geben, es ist wirklich ein großer Unterschied zu der Auro-Matic. Die Auro-Matic überzeugt aber natürlich auch. Aber wenn man einmal dieses native Auro gehört hat, es ist unbeschreiblich.

Alle News zu den beiden Produkten sollten dann auch ab jetzt hier rein geschrieben werden. Wenn es möglich ist. Die Videos von Grobi.tv haben natürlich auch stark zur Kaufentscheidung beigetragen.

Wie sind eure Erfahrungen?


[Beitrag von Andre_moeller85 am 25. Mrz 2015, 17:39 bearbeitet]
-El_Mariachi-
Stammgast
#2 erstellt: 25. Mrz 2015, 18:52
Hi Andre,
habe mir Auro 3D bei Grobi mal vorführen lassen und war sehr begeistet!
Welche Lautsprecher hast du als Höhenlautsprecher eingesetzt? Zensor 1?
Andre_moeller85
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Mrz 2015, 19:12
Hi,

ja, front height, sourround Height und Sourround sind zensor 1 und front ist zensor 7 sowie zensor Vocal.

Klingt echt hammer.
-El_Mariachi-
Stammgast
#4 erstellt: 25. Mrz 2015, 19:36
Habe ebenfalls Lautsprecher der Zensorreihe
Kannst Du mal Bilder von deiner Lautsprecherpositionierung (deinem Heimkino) zeigen?
Möchte demnächst auch abgraden..


[Beitrag von -El_Mariachi- am 25. Mrz 2015, 19:38 bearbeitet]
Andre_moeller85
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Mrz 2015, 21:49
image

image

So sieht es aus. Habe wirklich viel probiert, das gibt die besten Ergebnisse, bislang waren alle Hörer begeistert und geben den Käseglocken Effekt auch so wieder, es klingt echt richtig gut.

Auro ist wirklich zu empfehlen, wenn man auf 7.1 oder 5.1 schaltet und dann dts hört oder andere Sachen, vermisst man gleich die Räumlichkeit.hätte nicht gedacht, das der Effekt so natürlich und gut ist.

Ich hoffe hör können wir noch viele User davon überzeugen, und hoffentlich schreiben viele Auro User fleißig.


[Beitrag von Andre_moeller85 am 25. Mrz 2015, 22:08 bearbeitet]
-El_Mariachi-
Stammgast
#6 erstellt: 26. Mrz 2015, 00:04
Sehr schick, sieht gut aus. Und danke für die Bilder.

Auro klingt einfach fantastisch

Was für ein Subwoofer steht links neben der Zensor 7?
Andre_moeller85
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Mrz 2015, 00:48
Svs pb 2000 :))
>Karsten<
Inventar
#8 erstellt: 26. Mrz 2015, 01:20
@andre.....schöner Thread,leider kann ich noch nicht ein Beitrag zum Thema leisten.ich habe bei mir 9.4
Will noch auf 11.4 erweitern.Ich hoffe es kommt mal eine Vorstufe heraus 11.4.4 das wär dann für mich interessant.
Mickey_Mouse
Inventar
#9 erstellt: 26. Mrz 2015, 02:33
"kurz" zum Hintergrund:
ich habe seit ca. 25 Jahren Surround-Ton (wenn man die 2-3 Jahre mit einem "quer" über die heißen Ausgänge eines Stereo Verstärkers angeschlossenen "Rear-LS" nicht mit rechnet). Angefangen mit Sony TA-E1000ESD (ProLogic AV-Vorstufe mit für damaligen Verhältnissen unglaublichen DSP Funktionen), kurz TA-E9000ES (DD AV-Vorstufe mit DSP), Yamaha AX-1 (DSP, 5.1+Rear-Center+Front-High und auch so eingesetzt), Yamaha Z11, jetzt Marantz SR7009 (inkl. Auro3D) und Ymaaha 5000 Kombi.
Also immer mindestens 5.1 mit DSP, seit 15 Jahren 6.1+Front-High, seit gut 5 Jahren 7.2.4.

Zur Zeit habe ich das 7.2 System zusammen mit den 4 High-LS (als Front/Rear High jeweils in den Raumecken eines ca. 7,5x4,5m Raums) an der 11-Kanal Endstufe hängen. An den Eingängen einmal die Yamaha Vorstufe und der Marantz mit seinen Pre-Out.

Also ich muss sagen, dass ich anfangs von Atmos nix gehalten habe (hatte mir das auf der IFA, bei Teufel und zwei Händlern mal angehört) und alleine das angekündigte Auro3D die treibende Kraft für den Marantz war (neben anderer Neugier auf Audyssey, Neo:X, DSX usw.).

Hochrechnen:
Die Auro-Matic macht ihren Job nach meinem Geschmack zwar wesentlich besser als der Dolby Surround Upmixer (DSU), egal ob bei Filmen oder wenn man es mag auch bei Musik, kommt aber nicht an das Film Erlebnis heran, dass ich mit dem Yamaha Z11 hatte, wenn er einen Film mit den Yamaha DSP Programmen und der HD^3 Engine auf das 11.2 hochgerechnet hat. Daher die Flucht nach vorne mit der Kombi, um die alte Yamaha Welt und Atmos/Auro3D zu vereinen. Bei Yamaha selber hätte es ja "nur" Atmos dazu gegeben.
Bei der Auro-Matic lässt sich die zu simulierende Raumgröße und die Stärke des Effekts einstellen. Bei Yamaha aus verschiedenen "Grund-Programmen" wählen, die sich z.B. hauptsächlich für Dialog basierte Filme eignen oder mehr für Action, Sci-Fi usw. Darüber hinaus hat jedes Programm dann noch diverse Einstellungsmöglichkeiten.
DSU bietet hier absolut gar nix: friss oder stirb! Ok, man kann (muss) natürlich im AVR Setup angeben, ob die High LS an den Wänden vorne/hinten (wie hier) oder an der Decke (vorne, mitte, hinten) hängen, bzw. die Reflexions-Aufsatz LS genutzt werden. Ich könnte mir vorstellen, dass Atmos insgesamt mehr auf die Decken-LS abgestimmt ist, auch wenn man die Height Variante auswählen kann.

Neo:X und DSX habe ich mir kurz mal angehört (sogar noch zwei Front-Wide LS angeschlossen und provisorisch aufgestellt), aber das gibt mir gar nichts. Wenn man es soweit "aufdreht", dass überhaupt ein Effekt hörbar wird, ist er eher störend, so empfinde ich das jedenfalls.

U.a. ein wichtiger Faktor dabei ist die Dialog Lift Funktion von Yamaha. Die Leinwand ist 2,5m breit und 1,4m hoch (110" Diagonale) und obwohl der Center bis in die Maskierung rein ragt, sprechen die Leute halt immer aus den Füßen. Mit DL kommt ein ganz anderes Kino Erlebnis auf, weil der Ton zum Bild passt und sich nicht auf einer anderen Ebene abspielt. Die beste Lösung bietet hier natürlich Yamaha mit dem einstellbaren DL. Die Auro-Matic hat gegenüber dem Rest den großen Vorteil, dass sie den Ton halt eh schon etwas anhebt. DSU versagt hier wieder voll und bei irgendeinem System konnte man den Center in Breite und Höhe "aufblähen". Das ist aber wirklich das wie ich es nenne: aufblähen. Es wird nicht angehoben sondern "verwischt", wie bei verpolten LS.

Natives Material:
bei Auro3D gibt es ja z.Z. nur Musik Produktionen für den Privat Anwender zu kaufen. Der einzige auf BD erhältliche Film der angeblich Auro3D haben soll ist Red Tails, aber aufgrund einer Fehlpressung(?) ist da kein Auro3D drauf. Auf der IFA habe ich mir aber ein paar Demos von Filmen angeguckt (z.B. Turbo) und da hat es mir sehr gut gefallen.
Bei den Musik Produktionen habe ich zwei 2L Scheiben hier (Remote Galaxy & Souvenir) und auch da kommt der "immersive" Sound hervorragend rüber! Die Lichtmond3 ist nun so absolut gar nicht mein Fall.
Auf der Demo Disk zu Auro3D gibt es noch zwei Demos, die sehr schön zeigen was mit Auro3D machbar wäre. Das ist einmal eine ganz "stinknormale" Abendszene am Rand einer Fußgängerzone und ein Trecker, der auf einem Feld/Waldweg an einem vorbei fährt. In beiden Szenen kommen eigentlich keine Effekte von oben vor (also sowas wie die typischen Flugzeug fly over oder startende Hubschrauber usw.). Aber das ganze Ambiente wirkt soviel natürlicher wenn die Reflexionen von den Bäumen und den Häusern auch von etwas weiter oben wiedergegeben werden, das ist absolut beeindruckend.
Tja, nur "echte" Filme fehlen...

Für Atmos gibt es die Demo-Disk, die aus meiner persönlichen Sicht eher abschreckend wirkt. So etwas lieblos gemachtes um eine neue Technologie vorzustellen habe ich noch nicht gesehen. Die ersten beiden Filme (Transformers4 (nur englisch) und Expendables3) haben sich da meiner Meinung nach eingereiht. Wenn ich ehrlich bin, dann sehe ich solche Filme lieber mit der 5/7.1 Spur und lasse mir das vom Yamaha hochrechnen, das klingt besser und ich kann auch noch die Dialog Lift Funktion einsetzen.
Meine prinzipielle Meinung zu Atmos hat sich aber seit Montag und "Tribute von Panem Mockingjay" (Atmos in englisch) grundlegend geändert!
Da sieht (bzw. hört) man mal, zu was so ein 3D-Ton System fähig ist! Es sind nicht nur die einzelnen vertikalen Effekte (Hubschrauber, Fahrstuhl usw.) die auffallen, sondern wie der 3D Ton für das Ambiente eingesetzt wird!
Jetzt ist Warten auf Gravity mit Atmos angesagt (müsste Anfang-Mitte April hier aufschlagen), mal sehen was das wird. Der Ton ist ja "normal" schon so ziemlich das beste was ich je gehört habe, wenn die das mit Atmos noch steigern können...
Andre_moeller85
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Mrz 2015, 10:45
@karsten, vielen Dank, also 11 Kanäle ist mit Auro ja auch schon möglich, so weit ich weiß.. Also der immersive Sound bietet auf jeden Fall eine Menge Vorteile. Gerade was schlechte oder ungünstige Rsumbedingunhen angeht. Ich hatte wirklich nicht optimale Bedingungen. Bei 7.1 war alles nur von hinten zu hören und bei 5.1 war es in Ordnung, aber ein wow Effekt blieb aus. Vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch, aber so ist man ja.

@mickey... Vielen Dank, das du dich beteiligst, mit dir haben wir sicherlich einen sehr erfahrenen Hifi Spezialisten.
Kann deine Meinung dazu nur teilen. Leider fehlt noch viel was natives Auro Material angeht. Wirklich schade.

Der Tribute von Panem, wie würde sich dieser mit der Auro matic anhören?

Die Auro Demo erhalte ich heute auch, bin schon auf die beschriebene Szene gespannt, :))

Ich hoffe wir könne. Hier noch viele von dem immersiven Sound begeistern.
Andre_moeller85
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Mrz 2015, 15:29
Was ebenfalls sehr positiv bei Auro aufgefallen ist, ist der positive Einfluss auf den referenzpegel pegel Offset und somit die back Lastigkeit.

Ich musste bei tv den Offset immer auf 10db stellen. Bei der Auro 3D einstellung ist es ebenfalls möglich mit Offset 0 dB zu hören. Der bass ist noch etwas kerniger.

Sehr gut gelöst. Stelle ich dann auf Dolby um, sind die hinteren Kanäle gleich wieder sehr laut.


[Beitrag von Andre_moeller85 am 26. Mrz 2015, 15:30 bearbeitet]
Andre_moeller85
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Mrz 2015, 17:42
Hi,

Gerade kam mein Auro Demo Paket an. Ich habe Auro angeschrieben ob die mir eine Demo schicken können, danke noch einmal für den Tip @multit.

Neben der Auro 3D Demo war noch das Tiesto Album sowie das Henry ozark Album und eine weiter spes cantus & Forde.

Echt Hammer was Auro da kostenlos geschickt hat. Damit hat Auro noch mal die Mase vorn, was Kundenbetreuung angeht.
Andre_moeller85
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Mrz 2015, 21:56
So, gerade noch einmal ausgiebig die Auro Demo getestet und ich bin beigeistert.
Dort wird bei der "3D Demo Trailer" gezeigt wie es klingt mit und ohne heights, das Isabel beeindruckend. Wie natürlich sich das Ganze anhört.

Ich dachte teilweise ich sitze in der Kirche oder im Wald.

Sowas hab ich noch nicht gehört, echt der Wahnsinn.
UdoG
Inventar
#14 erstellt: 28. Mrz 2015, 09:30
Müssen eigentlich die Top Front und Top Rear Lautsprecher bei Dolby Atmos auf den Hörplatz ausgerichtet werden? Wenn ich mir die BDA meines SR7009 und das Dolby Speaker Setup (http://www.dolby.com/us/en/guide/dolby-atmos-speaker-setup/7-1-4-setups.html) anschaue, sind diese nicht angewinkelt, jedoch in einem definierten Winkel im Bezug auf den Hörplatz montiert.

Aktuell habe ich ein 5.1.4 Setup mit Auro 3D am rennen, allerdings bin ich noch nicht so ganz zufrieden und überlege zu schwenken, zumal ich auch das Gefühl habe, das Dolby Atmos und (DTS:X) bald einen höheren Stellenwert als Auro 3D hat. Des Weiteren ist es einfach zu schwierig, die definierten Auro 3D Winkel bei meinen Raumgegebenheiten einzuhalten.

Bin schon auf die Konfiguration bzgl. DTS:X gespannt - wenn diese sich eher mit Atmos verbinden lässt, werden ich über eine Neuinstallation nachdenken.
Andre_moeller85
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 28. Mrz 2015, 10:39
Hi Udo,

bei Atmos bin ich leider überfragt, aber es können bestimmt einige hier antworten.

Wieso bekommst du dem Winkel bei Auro nicht hin? Du musst doch einfach zwischen 25-35 Grad abwinkeln? Ich habe auch keine optimalen Raumbedingungen aber Auro klappt perfekt und der Sound ist echt beeindruckend.
UdoG
Inventar
#16 erstellt: 28. Mrz 2015, 21:41
Ich komme vorne auf max. 22 Grad - mehr ist leider nicht mehr drinnen oder ich müsste näher an den TV, nur das geht auch nicht mehr ;).
cableffm
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 28. Apr 2015, 10:37
Servus Leute,

hier ist noch jemand der mit seinem SR7009 gerne Auro-3D ausprobieren möchte.

Ich frage mich jedoch ob es ein Kompromiss-Setup gibt, bzw. wie ich meins verändern müsste... Vielleicht kann mir das jemand beantworten. Das wäre großartig
Aktuell habe ich ein Teufel THX5 Sytem in 5.1 Variante mit Front Height und Front Wide. Das klingt schon verdammt gut
Für Auro bräuchte ich ja 2 Back Height, aber passt das mit den Dipolen? Wie weit müssten diese Back Height über den Surrounds hängen? Würde man nicht für 2 Backheight zu weit hinten sitzen? (S.Foto)

Wäre eine Variante mit Dolby enabled Speakers auf den Surrounds ne Möglichkeit? Aber das wäre meinem Verständnis nach ja eher Atmos-konform...
Decken (Einbau-)lautsprecher sollten es wenn möglich nicht werden. Wobei ich auch ganz schicke LS zum aufhängen gefunden habe...

Dolby Atmos habe ich testweise mit den Decklenstrahlern auf den Front mal ausprobiert, aber da kommt das aktuelle Setup deutlich besser daher..

Naja, neue Formate-neue Verwirrung
Habe mal ein Wohnzimmerfoto angehängt, damit man sich das besser vorstellen kann...
Freue mich über alle Tips
VG
TomWoZi


[Beitrag von cableffm am 28. Apr 2015, 11:16 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#18 erstellt: 29. Apr 2015, 07:39
Hier ein Video von grobi.tv, indem die native Atmos-Tonspur von Transformers mit The Expendables mit den Upmixes von Dolby und Auro verglichen wird: https://www.youtube.com/watch?v=1zUvhEWpZ9E

Der Vergleich ist zwar eher simpel nach dem Motto "Je mehr oben raus kommt, desto besser" (sogar wenn der Hubschrauber unter einem fliegt), aber im Grundsatz bestätigt sich, was M ickey Mouse schrieb: Die bisherigen Atmos-Filme holen noch lange nicht heraus, was mit dem System eigentlich möglich wäre. Es scheint so, dass die Toningenieure erst einmal etwas üben mussten und jetzt erst so langsam in Fahrt kommen.
Primus85
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 05. Mai 2015, 20:21
Würde gerne in die Auro 3D bzw. Atmos Welt einsteigen.
Favorisiere eigentlich Auro ist vermutlich nicht mehr umsetzbar oder doch?
imageimage
Wäre für Infos bzw. Tipps dankbar.
Mfg
kuskeu
Gesperrt
#20 erstellt: 05. Mai 2015, 20:33
also ganz ehrlich, nein.
Mit nur Decken-LS kannst du keine gute räumliche Abbildung erreichen.
Hätte wenn Einbau-LS sie an die Front und Rückwand installiert.
Primus85
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 05. Mai 2015, 21:04
Das ist mir klar das Deckenlautsprecher allein nicht reichen, vorne kommen Kef r700, hinten kef r300, der obere Center in die Mitte als vog....
kuskeu
Gesperrt
#22 erstellt: 05. Mai 2015, 21:59
ahh ok,
dann würde ich auf den VoG verzichten und wieder zu machen.
Oder es gäbe ne Möglichkeit ihn Mittig zu platzieren zwischen den Leuchten...
Primus85
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 05. Mai 2015, 22:22
So war es gedacht, mittig ins Segel.
Die Frage ist nur wie hört sich Auro an, da die Position nicht optimal ist?
Lautsprecher sollten ja im Winkel von 30 Grad Strahlen, ich kann die Hochtöner leicht drehen,aber nicht soviel.
Werde am 23. Lautsprecher und Verstärker leihen...
Dachte vielleicht hat jemand evtl. Schon getestet
Brenzensemmel
Stammgast
#24 erstellt: 09. Jul 2015, 10:02
mich würde interessieren welche Anforderungen an die Front und Rear High bei Auro gestellt werden.

Hab hier ein 5.2 Bausatz als HK und dieser ist im Momment nicht lieferbar auch wäre mir die Größe ein Dorn im Auge kann mir ja keine 3 Wege unter die Decke hängen ohne das mein Frauli die Sense schwingt .

Daher dacht ich mir ein Paar Kef mit dem uni LS sollten doch dafür passen.

Gab mal irgendwo LS die wurde die eier genannt kann sein das es so ein KEf war.
Mickey_Mouse
Inventar
#25 erstellt: 09. Jul 2015, 10:29
ich glaube da klaffen Theorie und Praxis etwas auseinander.

rein theoretisch sind die High-Kanäle bei Auro3D Voll-Bereich, können also das gesamte Frequenz-Spektrum übertragen und auch den gesamten Pegel-Umfang. Von daher müsste man sich "eigentlich" dieselben LS unter die Decke hängen wie sie unten auch stehen.

in der Praxis wird aber der Tontechniker die High-Kanäle nicht voll aussteuern und die Auromatic macht das eh nicht.

So etwas wie die KEF "Eier" ist sehr gut geeignet.
bei mir arbeiten z.Z. die Satelliten aus dem KEF KHT 5005 Set vorne und Canton CD 220 hinten.
Brenzensemmel
Stammgast
#26 erstellt: 09. Jul 2015, 10:36
also hast du ja noch mehr gemischt wie ich es vorhabe .

Also sind das die Eirer die Kef gut dann wäre das geklärt dachte da an die 2001,3001 komme ja aus der Dyn Ecke da hab ich jetzt nicht die Ahnung wo der Unterschied der Modelle sein soll aber ich denke mir dem Koax ist das trotzdem recht gut .
Mickey_Mouse
Inventar
#27 erstellt: 09. Jul 2015, 11:06
die Teile waren halt noch vorhanden und bei dem Angebot an nativen Material lohnt sich aus meiner Sicht im Moment noch kein Neukauf.

5/7.1 Material lasse ich von Yamaha DSP HD3 hochrechnen. Dafür habe ich LS, die recht nah an der "unteren Ebene" sind. Vorne in den Raum-Ecken hängen Audio Pro Bravo FX01 (Alu-TMT und identischer Ringradiator als HT wie alle anderen LS) und hinten an der Rückwand ganz außen unter der Decke quer T+A TCI S3 als Direkt-Strahler ebenfalls mit dem RR HT.
"Leider" passen bei etwas über 7m Raumlänge und 2,5m Höhe die Winkel für die Höhe nicht, da komme ich ja kaum über 20° rüber. Daher habe ich "zum Auro3D/Atmos Testen" die anderen LS weiter zur Raummitte (vorne-hinten) rein gezogen.

Man darf auch nicht vergessen, dass die LS da oben direkt unter der Decke (wohlmöglich wie bei mir vorne direkt in der Ecke des Raumes) völlig anders klingen als wenn man sie frei im Raum auf Ständer stellt.
Ich habe es auch mal mit Audio Physic Step statt der Audio Pro vorne probiert. Die sind sich eigentlich ziemlich ähnlich aber die Step haben Bass-Reflex Öffnungen nach hinten, das geht in der Ecke gar nicht! Die Audio Pro sind geschlossen und passen da wesentlich besser.

Auch Versuche mit "Rundum-Strahlern" sind gründlich schief gegangen. Je direkter eine LS abstrahlt, desto besser funktioniert er da oben (meine Erfahrung). Ich würde daher von LS Abstand nehmen, die für ihre "räumliche Darstellung" bekannt sind (wie z.B. die Step). LS die von Haus aus zumindest schon für direkte Wand-Montage konstruiert wurden haben da meist Vorteile.
volschin
Inventar
#28 erstellt: 09. Jul 2015, 21:04
Ich habe im oberen Layer vier B&W M-1 im Einsatz. Ich bin sehr zufrieden damit.
7benson7
Stammgast
#29 erstellt: 15. Jul 2015, 05:12
Moin!
Hab da als Auro und Atmos Neuling mal ne Frage.
Da ich bald mein Wohnzimmer renoviere und Decke und Wände aus Rigips habe, stellt sich bei mir die Frage ob ich mit meinem neuen Denon x4100 auf atmos oder Auro Aufrüsten soll.
Ich habe die Möglichkeit meine vorhandenen Magnat Decken und Wandlautsprecher zu verbauen.
Kann ich mein vorhandenes heco celan GT set zu Auro erweitern und die einbaulautsprecher nach Auro Vorgaben über die fronts bzw. Rears und die Wand einsetzen?
Alternativ wäre ein Atmos Setup bei mir auch möglich, aber hier wird vom Klang her ja ständig Auro besser dargestellt.

Gruss
Benson
Dadof3
Inventar
#30 erstellt: 15. Jul 2015, 07:32
Auro eignet sich nicht für Deckeneinbaulautsprecher. Schau dir einfach mal die jeweiligen Setup Guides an.
7benson7
Stammgast
#31 erstellt: 15. Jul 2015, 08:45
Aber wenn ich meine einbaulautsprecher in die Wand genau über die fronts und Rears setze, kann ich den Hochtöner noch auf den hörplatz ausrichten.
Dadof3
Inventar
#32 erstellt: 15. Jul 2015, 13:36
Wenn du das so hinbekommst, dass die erforderlichen Winkel eingehalten werden, kannst du das machen.

Für kritisch halte ich aber die womöglich unterschiedliche Tonalität der Lautsprecher.
7benson7
Stammgast
#33 erstellt: 15. Jul 2015, 17:20
Ich könnte natürlich auch die passenden dünnen Heco Calan GT 102f Wandlautsprecher nehmen.
Aber das sind für 4 Stk. mal eben wieder 1000€.
Außerdem lassen sich die Einbaulautsprecher besser dezent verstecken.
Ist es denn so gravierend für die highs andere Lautsprecher zu nehmen?
Der AVR passt doch eigentlich alles an.
volschin
Inventar
#34 erstellt: 15. Jul 2015, 20:09

7benson7 (Beitrag #33) schrieb:
Ist es denn so gravierend für die highs andere Lautsprecher zu nehmen?
Der AVR passt doch eigentlich alles an.

Nein, solange die Qualität stimmt. Auch ein AVR macht aus einer Gurke keine Banane.
7benson7
Stammgast
#35 erstellt: 15. Jul 2015, 21:02
image

Diese hier sind 4 mal vorhanden.
Ist natürlich vorher schlecht zu testen, ohne Löcher in die Wand zu sägen.
Sie sollen oberhalb von Front und Rear in der Wand verbaut werden , um Auro 3D wiedergeben zu können.
Der Hochtöner ist in alle Richtingen schwenkbar.
4-Kanal
Stammgast
#36 erstellt: 15. Jul 2015, 21:59
ich will ja niemanden seinen Spaß an technischen Spielerein verderben. Aber Atmos oder Auro sind m.E. höchstens in Kino sinnvoll, wobei mich dieses nicht sonderlich beeidnruckt. Die Theorie ist effektivers als der tatsächliche Klang-Gewinn. Im Kino reicht die Oberkannte der Leinwandimmerhin fast bis zur Decke. Und von der Oberkannte bzw. Decke des Kinos soll ja der "Oben" Klang kommen, wenn im Bild oben etwas zu sehen ist, das klingt.
Wie in einigen Bildern hier zu sehen ist, ist die oberkannte des Fernsehers um die 2 Meter oder manchmal noch mehr von den oben aufgehängten Lautsprechern entfernt. Somit kommt der "Oben" Ton aus größerer Distanz zu dem Bild. Das kann dann nur noch zerissen klingen.
Aber wir werden ja sehen bzw. hören, wie sich der neueste Einfall der Industrie bei den Konsumenten entwickelt.
Mickey_Mouse
Inventar
#37 erstellt: 15. Jul 2015, 22:20
da liegst du völlig falsch...
sowohl Atmos als auch Auro3D sehen ca. 30° als Elevation-Winkel vor und das sollte man möglichst einhalten!

Aus meiner Sicht am beeindruckendsten sind die beiden Auro3D Demos: Strassenszene am Abend und Traktor auf Waldweg. Die Demos sind eben auch so gemacht, dass sie "automatisch" mehrfach zwischen mit/ohne Höhen-LS umschalten damit man den Unterschied wirklich erkennt.
In beiden Szenen gibt es gar keine "Effekte" von oben, es werden nur z.B. die Reflexionen des Diesel Treckers im Wald an den hohen Bäumen wiedergegeben. Ich kann nur sagen: absolut faszinierend!

Etwas anders ist es z.B. beim Atmos Ton von Jupiter Ascending, wo die Film-Musik z.T. über dem Geschehen schwebt. "Unten" klirren die Klingen und "oben" schwebt sphärische Musik darüber.

Und ich habe hier mit dem über 7m langen Raum genau das gegenteilige Problem. Die Leinwand hat ca. 50cm Vorlauf nach oben zur Decke und ich bekomme die LS nicht auf die 30°, wenn ich sie nicht in den Raum herein ziehe! Ich könnte gut und gerne ein bis zwei Meter mehr Deckenhöhe vertragen, dann wäre es erst ideal!

Achja, keine Angst, ich habe schon seit 15 Jahren vordere Höhen-LS und seit knapp 7 Jahren zusätzlich auch hinten welche, den Spass kannst du mir nicht verderben. Ich will nie wieder einen Film ohne hören "müssen".
Joe_43
Inventar
#38 erstellt: 16. Jul 2015, 08:07
Da Du ja den Vergleich hast; ist der Sprung von einem Yamaha 11.2 System zu einem Atmos/Auro 5.2.4 System wirklich so gravierend?
Mickey_Mouse
Inventar
#39 erstellt: 16. Jul 2015, 13:58

Joe_43 (Beitrag #38) schrieb:
Da Du ja den Vergleich hast; ist der Sprung von einem Yamaha 11.2 System zu einem Atmos/Auro 5.2.4 System wirklich so gravierend?

ja, aber in die falsche Richtung!

5/7.1 Filme gucke ich ausschließlich mit dem Yamaha Setup, Atmos ist mir da viel zu schlecht, mit Auro3D könnte man sich arrangieren, ist aus meiner Sicht aber trotzdem noch ein Rückschritt.
Ich dachte ja, ich würde mit einem Atmos/Auro3D AVR alleine klar kommen aber habe ganz schnell gemerkt, dass mir das für die Mehrzahl der Filme nicht gefällt (wenn man eben etwas besseres gewohnt ist).

Atmos ist eigentlich nur bei nativen Atmos Filmen brauchbar und selbst da würde ich sagen, dass bei den ersten Filmen die "nicht 3D Spur" vom Yamaha per DSP "aufgepäppelt" besser klingt als der echte Atmos Ton ohne weitere Raumeffekte. Aber die Filme (bzw. der Ton) werden besser, die müssen in den Studios auch noch lernen, wie sie das für das Wohnzimmer vernünftig abmischen müssen.
Auro3D bietet etwas Raumklang und lässt sich eben ganz gut anpassen (Stärke und zu simulierende Raumgröße), das nutze ich aber eigentlich nur für spezielle Musik. Ich habe letztens mal wieder meine alten ELP, Led Zeppelin, Pink Floyd usw. Scheiben gehört, ich bin mir ziemlich sicher, das klingt mit Auro3D näher an dem was die sich damals dabei gedacht haben als in Stereo
7benson7
Stammgast
#40 erstellt: 16. Jul 2015, 14:17
Und was Ist nun vom verbauen der Magnat einbaulautsprecher als hights zu halten?
Joe_43
Inventar
#41 erstellt: 16. Jul 2015, 14:28

Auro3D bietet etwas Raumklang und lässt sich eben ganz gut anpassen (Stärke und zu simulierende Raumgröße), das nutze ich aber eigentlich nur für spezielle Musik.


Also wenn ich das alles so lese, ist es zumindest im Moment noch nicht der große Wurf ...? Mal ganz abgesehen vom speziellen LS-Setup, was auch nicht jeder realisieren kann.
Brenzensemmel
Stammgast
#42 erstellt: 16. Jul 2015, 21:43
und auch kann ich mir nicht vorstellen das die High LS von einer anderen Marke den Klang so zerreißen sollen .

So viel Pegel werden doch da gar nicht gefahren.

Mein AVR ist unterwegs zu mir freu mich schon auro testen zu können.
7benson7
Stammgast
#43 erstellt: 16. Jul 2015, 22:28
Da man ja die heights direkt über den jeweiligen Lautsprecher installieren soll, komme ich gerade noch auf den Gedanken meine Magnat Einbaulautsprecher in die Decke direkt über die unteren Lautsprecher zu setzen. Die celan standboxen sind ja immerhin 40 cm von der Wand Weg, da wurden die Magnats in der Wand installiert schon ganz schön zurück stehen.
Der Hochtöner ist ja schwenkbar und kann somit auf den Hörer gerichtet werden. Sieht bestimmt besser aus, als extra Boxen oben anzubauen.
Nur leider kann ich das vorher ja nicht testen und so ein quadratisches Loch von 20x30 cm nachträglich wieder zuzupfuschen ist auch Mist.
7benson7
Stammgast
#44 erstellt: 16. Jul 2015, 22:31
Bn übrigens aber auch der Meinung, wie Brenzensemmel.
Solange man bei höherwertigen Lautsprechern bleibt und nicht 20€ Tröten von Conrad mit untermischt, dürfte Dank gutem AVR alles passen.
Dadof3
Inventar
#45 erstellt: 17. Jul 2015, 00:37

Die celan standboxen sind ja immerhin 40 cm von der Wand Weg, da wurden die Magnats in der Wand installiert schon ganz schön zurück stehen.

Das spielt keine Rolle, den Unterschied gleicht der AVR aus.


7benson7 (Beitrag #44) schrieb:
Bn übrigens aber auch der Meinung, wie Brenzensemmel.
Solange man bei höherwertigen Lautsprechern bleibt und nicht 20€ Tröten von Conrad mit untermischt, dürfte Dank gutem AVR alles passen.

Diesen Unterschied hingegen nicht.

Ob einem das trotzdem reicht, hängt davon ab, wie unterschiedlich die Lautsprecher klingen und welchen Anspruch man hat.
7benson7
Stammgast
#46 erstellt: 17. Jul 2015, 05:00
Ich hoffe nicht, dass es so ein starker Unterschied zwischen den Stand Hecos und Einbau Magnat geben wird.
Immerhin kommen ja beide Lautsprecher angeblich aus dem selben Hause.
Wenn der AVR alles übers einmessen anpasst, wird dann eigentlich der Frequenzgang der Hecos verbogen?
Nicht das die Klangqualität der Hecos leidet, weil beim einmessen die etwas mindere Qualität der Einbaulautsprecher übers ganze Setup angepasst wird.
7benson7
Stammgast
#47 erstellt: 17. Jul 2015, 05:05
Da mein ganzes 5.1 Setup aus heco celan GT besteht, gehe ich davon aus, das der AVR die 5.1 Konstellation als Basis sieht und nur die Einbaulautsprecher vom Klang anpasst.
Mickey_Mouse
Inventar
#48 erstellt: 17. Jul 2015, 05:12
ich glaube hier herrschen sehr "merkwürdige" Ansichten darüber was so ein Einmesssystem kann und was nicht...
wenn das "allmächtig" wäre, dann bräuchte man ja nur die 20€ Conrad Tröten und der AVR macht den Rest!

Warum stellt man sich denn dann Celan (über deren "Qualität" kann man auch diskutieren, aber das gehört nicht hier hin) in den Raum, wenn es doch quasi keinen Unterschied zu 60€ Magnat gibt und die ja angeblich auch aus einem Haus kommen?!?
7benson7
Stammgast
#49 erstellt: 17. Jul 2015, 05:56
Naja, immerhin sind es ja "nur" die Höhenkanäle.
Reine Musik wird bei mir eh ausschließlich nur über die beiden fronts in Stereo gehört.
Wieso lässt sich über die heco Qualität streiten? Schon mal eine celan GT 902 gehört?
Also eine ausgewachsene Standbox von der Größe mit der Treiber Bestückung in Hochglanz für Stück 900€.
Gibt es Preis/Leistungstechnisch da was vergleichbares?
Ich will im Herbst nochmal zu HiFi Schluderbacher und meine Renovierung vom Wohnzimmer kommt ja noch.
Die Hecos sind ja bei mir nicht festgewachsen.
Auro Setup 9.1 mit verbünftigen Stands für Stereo sollen es auf jeden Fall sein. Budget für 9.0 3000€, sub ist schon vorhanden.
Dadof3
Inventar
#50 erstellt: 17. Jul 2015, 06:22
Ein Bentley Continental und ein Skoda Fabia kommen auch aus "demselben Haus"...

Das Einmesssystem zieht sicher nicht die "Qualität" des besseren Lautsprechers auf die des schlechteren hinunter. Die Systeme sollen den Raumeinfluss verringern, nicht die Eigenschaften des Lautsprechers verändern.

Über die Qualität von Lautsprechern kann man immer streiten - vergleichbares gibt es wie Sand am Meer. Ich fand sie nicht schlecht, aber das Rennen hat doch ein anderer Lautsprecher gemacht.
7benson7
Stammgast
#51 erstellt: 17. Jul 2015, 06:58
Und welcher ist es bei dir jetzt geworden?
Und warum?
Ich werde bei schluderbacher im Herbst nochmal ausgiebig querbeet proberhören.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Immersive Sound ? Dolby Atmos und Auro 3D
mixmasterarne am 16.07.2014  –  Letzte Antwort am 02.11.2016  –  64 Beiträge
Rundum Hilfe für Dolby Atmos / Auro 3D benötigt
Mr.Quack am 06.05.2017  –  Letzte Antwort am 11.05.2017  –  9 Beiträge
Aufrüsten auf 11.2, Dolby Atmos oder Auro 3D?
Bommel-14 am 03.11.2015  –  Letzte Antwort am 03.11.2015  –  2 Beiträge
Von 7.1 nach Auro und Atmos
Tralien am 27.09.2015  –  Letzte Antwort am 28.09.2015  –  10 Beiträge
Auro-3D und Atmos realisiebar im Schlafzimmer?
*Duffy* am 29.12.2016  –  Letzte Antwort am 29.12.2016  –  2 Beiträge
Dolby Atmos auch mit High LS (AURO) gut möglich
hardy.som am 26.11.2016  –  Letzte Antwort am 12.06.2017  –  74 Beiträge
Lautsprecherposition Atmos, DTS:X, Auro
maxwell81 am 22.11.2016  –  Letzte Antwort am 22.11.2016  –  18 Beiträge
Dolby atmos
PasterTroy am 17.10.2015  –  Letzte Antwort am 18.10.2015  –  3 Beiträge
Deckenlautsprecher für Dolby Auro
Bremer_Jung am 02.06.2015  –  Letzte Antwort am 07.06.2015  –  15 Beiträge
Dolby Atmos mit Backcenter? 5.2.3?
Schaemir am 31.03.2016  –  Letzte Antwort am 01.04.2016  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • DALI
  • Denon
  • Yamaha
  • Canton
  • Klipsch
  • LG
  • Marantz
  • Heco
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.793 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedMike252
  • Gesamtzahl an Themen1.370.837
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.110.310