Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 60 . 70 . 80 . 90 . 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 . 110 . 120 . 130 . 140 .. 200 .. 300 . Letzte |nächste|

Anti-Mode 8033 / 2.0 DC / X4 - Raumkorrekturcontroller/-Vorstufen für LS / Subs

+A -A
Autor
Beitrag
black_eagle
Inventar
#5075 erstellt: 18. Dez 2012, 19:49
Hä?

Dann macht doch das Antimode kein Sinn.

Ich miss mal neu.
ingo74
Inventar
#5076 erstellt: 18. Dez 2012, 20:11
hast du nicht nen eigenen thread..?
verlink den doch mal, denn das hat hier kaum was mit nem antimode zu tun...

das was ich in der messung erkenne, ist dass das 2 völlig verschiedene subs für verschiedene einsatzbereiche bei dir sind.
der canton mit seinem 20cm chassis ist bei dir geeignet für den bereich 40hz bis 100hz, der svs mit seinem 25cm langhubchassis für den bereich unter 40/50hz.

daraus folgt - du hast den falschen sub für deine hörgegebenheit.
den rest sollte man in deinem thread besprechen
alpenpoint
Inventar
#5077 erstellt: 18. Dez 2012, 20:49

ingo74 schrieb:

daraus folgt - du hast den falschen sub für deine hörgegebenheit.
den rest sollte man in deinem thread besprechen :prost


warum sollte der SVS bei 40 - 120Hz abfallen?
http://www.svsound.com/subwoofers/ported-box/pb-1000#.UNDHK3ewSQg
Bitte verschieben wenns hier nicht passt.

lg,


[Beitrag von alpenpoint am 18. Dez 2012, 20:49 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#5078 erstellt: 18. Dez 2012, 21:07
schau dir die kurve im raum von black eagle an, dann erklärt sich meine aussage
alpenpoint
Inventar
#5079 erstellt: 18. Dez 2012, 21:17
Ich kenn die Messung, das schaut mir nicht nach Raum aus! Dann wärs ja beim andern SUB auch. Um es genau zu sagen wären einige ergänzende Messungen hilfreich.
Entweder korrigiert hier das AM oder der AVR anders oder bei den Messungen stimmt sonst noch was nicht.

lg, Alpi


[Beitrag von alpenpoint am 18. Dez 2012, 21:20 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#5080 erstellt: 18. Dez 2012, 21:36
der canton ist ein mini-sub, der den raum anders anregt und seine stärken im mid-bass hat. vergesst nicht, dass der sub bis 120hz abdecken muss und das ist anscheinend in dem raum nichts für den svs..


[Beitrag von ingo74 am 18. Dez 2012, 21:37 bearbeitet]
black_eagle
Inventar
#5081 erstellt: 18. Dez 2012, 21:50
@ ingo74 und aplenpoint
hier seit in dem Thread Herzlich eingeladen weiter zu diskutieren:

http://www.hifi-foru...6143&back=&sort=&z=2

Dort sind auch neue Bilder. Von Bypass und Puredirect Modus.
Bass-Oldie
Inventar
#5082 erstellt: 19. Dez 2012, 13:29
Themawechsel.

Hat schon mal einer der AM 2.0 DC Nutzer das Gerät mit der neuen Firmware als USB/DAC zur Steuerung eines Players am PC benutzt? Bei mir funktioniert die Steuerung per AM Fernbedienung für voriger/nächster Titel, Play und Stop bei den Playlists von iTunes, MediaMonkey und Mediaplayer auf einem Win7 PC einwandfrei.


[Beitrag von Bass-Oldie am 19. Dez 2012, 13:31 bearbeitet]
black_eagle
Inventar
#5083 erstellt: 19. Dez 2012, 13:39
Ok ontopic.

Ist es ratsam beim Einmessen vom Antimode den Sub bei 120Hz zu trennen?

So dass der sich Antimode keine Bänder an Höheren Frequenzen regelt?

Muss der Pegel laut sein beim Einmessen? Bei mir vibrieren hier teilweise die Türklinken mit. Und habe das Gefühl das es echt lauter ist beim Einmessen als wenn der Sub im Film spielt.
Bass-Oldie
Inventar
#5084 erstellt: 19. Dez 2012, 14:04
Hi,

Du meinst wohl den Sub mit seinem Frequenzsteller bei 120 Hz zu begrenzen? "Trennen" tut man da ja nichts.
Die Antwort ist nein, bitte nichts begrenzen, damit der volle Wirkungsbereich des Subs linearisert werden kann.
Und zur Frage der Lauflänge der Sweeps: auch nein, die Zeitdauer ist immer gleich lang. Auch wenn man den Sub begrenzen würde.

Die Lautstärke sollte im Bereich von den üblichen 70dB liegen, mit denen auch die AVR die Anlage einmessen. Es noch lauter zu stellen bringt keine Vorteile.
black_eagle
Inventar
#5085 erstellt: 19. Dez 2012, 14:24
Im Bereich der 80 Hz regelt der Antimode zu weit runter... so dass da nichts mehr linear ist sondern 20 hz ein Peak und eine leichte Erhöhung bei 50 hz aber eine Loch bei 45hz.

Naja ich versuch mal weiter zu konfigurieren.

Aber warum sollte der Sub bis in 250Hz linearisieren wenn man den sowieo schon ab 120 hz trennt?

Die Sweeps sind schon echt Anstreckend.

Hier mal Bypas und Normal im Streight Modus:

bypass
Bass-Oldie
Inventar
#5086 erstellt: 19. Dez 2012, 14:46

black_eagle schrieb:
Im Bereich der 80 Hz regelt der Antimode zu weit runter... so dass da nichts mehr linear ist sondern 20 hz ein Peak und eine leichte Erhöhung bei 50 hz aber eine Loch bei 45hz.
Aber warum sollte der Sub bis in 250Hz linearisieren wenn man den sowieo schon ab 120 hz trennt?

Was du als Kurve siehst, und wie es sich im Raum anhört, das muss nicht dasselbe sein. Letztlich kommt es auf das Hörerlebnis an.
Da das AM8033 mit einer fixen oberen Grenzfrequenz arbeitet, kann man daran nichts verändern. Im AM 2.0 DC kann man die obere Grenze zwischen 80 und 500Hz frei einstellen.
longueval
Hat sich gelöscht
#5087 erstellt: 19. Dez 2012, 15:28
wie weit steht der sub von den nächsten 2 wänden weg?

die auslöschung bei 100 hz könnte auch der lamda/4 oder /2 auslöschung geschuldet sein, also einer virtuellen schallquelle aus der phase im rechten winkel von einer mauer. bei einer entfernung von ca 80-90cm
oder 160-180 cm ...
nicht alles, was einbricht, ist raumresonanz
sonst schauts ja schon annehmbar aus.
black_eagle
Inventar
#5088 erstellt: 19. Dez 2012, 17:16
Habe jetzt vieeeeeeeeeeel leiser eingemessen und es schaut schon viel besser aus.

antimode

Und hört sich auch besser an.

Diesmal haben beim einmessen keine Türklinken gerattert und schon sieht alles vieeeeeeel besser aus.

Und ich bin endlich Happy

Hier sieht man, was Antimode leistet
Bass-Oldie
Inventar
#5089 erstellt: 19. Dez 2012, 18:16
Yepp, goil.
Warum nicht gleich so?
Seeker622
Inventar
#5090 erstellt: 19. Dez 2012, 20:44
So, jetzt bin ich auch wieder mit nem AntiMode S-II am Start und kann erste Ergebnisse vorlegen

Vielen Dank an den Bass-Oldie für die schnelle Lieferung und den super Support !

Der Subwoofer ist ein XTZ 12.18 ICE, beide Rohre zu - EQ´s am Sub aus, das ergab bis jetzt das beste Ergebnis.

Hier mal die Ausgangssituation
12.18 ohne AM ohne Lift

Und nun die korrigierte Version
12.18 mit AM ohne Lift

Das ist der "Hörraum"
Wohnraum

Bis etwa 45Hz hat das AM ganze Arbeit geleistet, der Bereich zwischen 60Hz und 120Hz ist aber immer noch eine Berg und Talfahrt. Möglicherweise war auch bei mir der Sub beim Einmessen des AM zu laut eingestellt,hier hat auch alles mit vibriert was nicht Niet und Nagelfest ist

Erstaunt bin ich über den gemessenen Tiefgang des XTZ bei der Raumgröße, wo seht ihr denn den -3dB Punkt ?

Der Subwoofer könnte noch in der Ecke links vom Tv stehen, oder aber dort direkt ein zweiter 12.18 ?!
Sieglander
Stammgast
#5091 erstellt: 19. Dez 2012, 21:03
Bei wieviel Hz trennst du den Sub?
Seeker622
Inventar
#5092 erstellt: 19. Dez 2012, 21:06
Die Satelliten sind alle bei 80 Hz getrennt, der LFE lässt sich bei meinem Yamaha 2067 ja nicht beeinflussen.
Ich hatte Frequenzen von 40 bis 120Hz testweise eingestellt, hat aber nicht genützt ?


[Beitrag von Seeker622 am 19. Dez 2012, 21:09 bearbeitet]
alpenpoint
Inventar
#5093 erstellt: 21. Dez 2012, 09:36

Seeker622 schrieb:
Die Satelliten sind alle bei 80 Hz getrennt, der LFE lässt sich bei meinem Yamaha 2067 ja nicht beeinflussen.
Ich hatte Frequenzen von 40 bis 120Hz testweise eingestellt, hat aber nicht genützt ?


Hi,

Ist eigentlich nicht notwendig unter der Trennfrequenz übernimmt halt dann langsam der Subwoofer die Tieftonanteile der anderen LS, den LFE bekommt er eh immer voll.
Die Moden und Senken ab ca. 75Hz machen dir wahrscheilich die Fronts, Center und Rears. Sind wahrscheinlich Moden und Auslöschungen, evtl. stimmt auch die Phase nicht.
Ich trenne auch bei 80Hz und meine Fronts machen mir eine schöne Mode bei 70Hz, leider kann ich die aber mit dem Yamaha nicht korrigieren.
Du könntest mal probehalber bei deinen Fronts bei ~78Hz (und 90Hz) einen PEQ setzen(Q=10, -5db) und noch mal messen. Leider kann der Yamaha bei genau 75 Hz auch keinen PEQ setzen (leider nur 62 und 78Hz ).
Mit Q ~ 8 evtl. probieren.
Aber die Kurve schaut nicht so schlecht aus, noch ein bischen Feinarbeit dann bekommst du das sicher noch etwas besser hin.

lg, Alpi


[Beitrag von alpenpoint am 21. Dez 2012, 09:37 bearbeitet]
Martin.P
Stammgast
#5094 erstellt: 21. Dez 2012, 11:35
Ich wolllte mal fragen, ob der 8033 SII auch bei einem Vollverstärker mit trennbarer Vor-/Endstufe bei Regallautsprecher funktioniert bzw. auch eventuell nach Erfahrung sinn machen würde? Ich würde das wohl gerne mal ausprobieren wollen.
Bass-Oldie
Inventar
#5095 erstellt: 21. Dez 2012, 12:36
Hi,

beide 8033er Modelle haben einen Tiefpass, der verhindert dass Frequenzen oberhalb der Bassrange (250 Hz) durchgeleitet werden. Du kannst daher keine Vollbereichslautsprecher damit ansteuern. Wenn du das Signal des Vorverstärkers in einen Bass und einen MT/HT Zweig auftrennen kannst, dann kannst du das 8033s-II für den Bass-Zweig einsetzen.
Die Übergangsfrequenz des Woofers zum MT der Boxen sollte sich aber für einen guten Übergang nicht allzuweit von den max. 250 Hz unterscheiden.


PS: Für Stereo und Vollbereich-LS wäre das Anti-Mode 2.0 DualCore das passende Gerät.


[Beitrag von Bass-Oldie am 21. Dez 2012, 15:03 bearbeitet]
Martin.P
Stammgast
#5096 erstellt: 21. Dez 2012, 12:52
Ich bin irgendwie leicht frustiert. Es gibt kaum Vollstärker die einen Subpreout haben. Die die einen haben ermöglichen keine Trennfrequenz intern. Man könnte einen Subwoofer über die Vor-/Endstufen Trennung mit zwei Y-Chinchkabel verbinden und dann könnte man den Antimode ja ohne Probleme am Subwoofer betreiben. Nur das Antimodegerät kann ja garnicht richtig funktionieren, da die Frontlautsprecher das gesamte Frequenzband noch bekommen :cut. Wenn ich einen AV-Receiver haben will der in der selben Klasse spielt, wie mein Verstärker darf ich sehr viel Geld bezahlen. Ich bin echt traurig darüber, das der XTZ Class A100 keine interne Trennung erlaubt.


[Beitrag von Martin.P am 21. Dez 2012, 12:53 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#5097 erstellt: 21. Dez 2012, 12:53
einfach die fame x-over für knapp 50€ holen und einschleifen...
Martin.P
Stammgast
#5098 erstellt: 21. Dez 2012, 12:58
Der sieht ja aus...
bakaru
Hat sich gelöscht
#5099 erstellt: 21. Dez 2012, 13:41

@Martin.P : Nur das Antimodegerät kann ja garnicht richtig funktionieren, da die Frontlautsprecher das gesamte Frequenzband noch bekommen


Kann dir da irgendwie nicht so ganz folgen, warum holen wir uns denn SUBS, weil die Fronts eben nicht soweit runterkommen. Wenn du dann zusätzlich am Verstärker den Bassregler noch etwas dezent zurücknimmst, spielt der BassPegel der Fronts ab der Crossover Frequenz im Vergleich zum SubPegel kaum noch ein Rolle.
burkm
Inventar
#5100 erstellt: 21. Dez 2012, 13:56
Die Subs haben ja zwei (Haupt-)Funktionen:
- Optimierung der Tiefbasswiedergabe durch aktive Entzerrung und separaten Antrieb des Tieftöners (z.T. sogar mit deutlich höherer Leistung). Dadurch Entlastung der Verstärkerkanäle am Amp oder AVR.
- Abkopplung der Platzierung von der Zwangsvorgabe der Hauptlautsprecher und damit verbundene Optimierungsmöglichkeiten

Das funktioniert aber nur, wenn der Bassbereich der Hauptlautsprecher komplett deaktiviert / abgetrennt wird, ansonsten gibt es dadurch vermehrt Probleme (Doppel-Bass) und eine Aushebelung des Konzepts.
Zusätzlich kann man jetzt den LFE/Sub-Kanal (AM) gezielt entzerren bzw. verzerren / beeinflussen, um Raum- und Lautsprecheranomalien im Bassbereich auszukorrigieren.


[Beitrag von burkm am 21. Dez 2012, 13:59 bearbeitet]
bakaru
Hat sich gelöscht
#5101 erstellt: 21. Dez 2012, 15:54
Na ja, ganz abschalten würde ich den Bassbereich der Fronts nicht, da der Bereich - je nach Frequenzweiche bis ca. 800Hz - ja noch abgedeckt werden muß ..
burkm
Inventar
#5102 erstellt: 21. Dez 2012, 16:19
Er darf natürlich - je nach Lautsprechertyp und Platzierung - höchstens bis 150 Hz gehen, normalerweise eher ca. 80 Hz. Damit hat man aber auch die meisten relevanten Moden abgedeckt.
Martin.P
Stammgast
#5103 erstellt: 21. Dez 2012, 17:02

bakaru schrieb:
Na ja, ganz abschalten würde ich den Bassbereich der Fronts nicht, da der Bereich - je nach Frequenzweiche bis ca. 800Hz - ja noch abgedeckt werden muß ..


Wovon redest du denn da? Es geht allein um Frequenztrennung und nicht irgendwelche abschaltungen bestimmter Frequenzen. Ich würde bei 80Hz oder 100Hz trennen. Es kommt auf die Fronts an und ja dem Raum selber. Den Subwoofer kann ja bei >=100Hz orten.


[Beitrag von Martin.P am 21. Dez 2012, 17:07 bearbeitet]
bakaru
Hat sich gelöscht
#5104 erstellt: 21. Dez 2012, 17:48
Was fragst du mich, die Aussage kam doch nicht von mir, sondern war eine Antwort auf diese! Ansonsten war ich dabei zu klären, warum du der Meinung bist, dass das Antimode nicht funktionieren kann?

Insofern verstehe ich deine Antwort nicht, irgendwie ziemlich sinnfrei diese Diskussion.
Martin.P
Stammgast
#5105 erstellt: 21. Dez 2012, 18:02
Wie soll der Antimode funktionieren, wenn es keine Frequenztrennung zwischen den Frontlautsprecher und den Subwoofer gibt?
bakaru
Hat sich gelöscht
#5106 erstellt: 21. Dez 2012, 18:09
Aber die gibt es doch, IM PEGEL, dein Sub soll doch erst übernehmen (CrossOver) wo die Fronts nicht mehr ausreichend Pegel liefern können und nach unten hin immer weiter abfallen. Hier übernimmt der Sub und hier funktioniert und arbeitet das Antimode ..


[Beitrag von bakaru am 21. Dez 2012, 18:16 bearbeitet]
Bass-Oldie
Inventar
#5107 erstellt: 21. Dez 2012, 18:10
Das Anti-Mode 2.0 braucht keine Trennung zwischen den Front-LS und einem Subwoofer. Dieser kann parallel dazu geschaltet werden und alle drei LS werden zusammen eingemessen.

Wenn ihr von einem 8033er Modell sprecht, dann benennt das bitte so.
bakaru
Hat sich gelöscht
#5108 erstellt: 21. Dez 2012, 18:19
Korrekt, aber da muß man auch ein klein wenig mehr in die Tasche greifen und 900 bzw.1700 euronen wäre es mir persönlich nicht wert. Da sollte dann schon die kpl. Anlage einen entsprechenden Gegenwert aufweisen. Da wären wir dann aber schnell jenseits der 10.000€ und damit für meine Wenigkeit leider unerschwinglich.


[Beitrag von bakaru am 21. Dez 2012, 18:46 bearbeitet]
Crazy-Horse
Inventar
#5109 erstellt: 21. Dez 2012, 18:54
Gestern habe ich dann mit dem Antimode rumgespielt und musste ein paar mal einmessen, beim ersten Versuch waren die Subs auf einmal 9m weit weg und da liegt die Regelgrenze von meinem AVR.
Also alles noch mal neu
Nachbarn haben sich nicht beschwert, obwohl ich Sie um nach 22 Uhr mit dem Antmidesweep beschallte.
Dann noch Audyssey 6 Punkte Messung und tada.

Ähhh wo sind meine Subwoofer hin, stattdessen spielten gigantische Standboxen für mich.
Unglaublich, also erstmal alles in den Player geschoben was Kickbass hat, Blue Man Group, Simple Minds Alive an Kicking, the Crystal Methode usw.

Einfach der Wahniss, was die beiden SB12-NSD für eine Durchzeichnung haben und der Tiefgang ist noch mal besser geworden, da die Moden weg sind.

Das S-II ist wie eine Dampfwalze drüber gefahren, da beide in den Ecken stehen hatte es da allerhand voll zu tun.
Ich bin rundum zufrieden mit dem Ding, auch wenn ich erst ein wenig Angst hatte kein gescheites Setup auf die schnell zu finden.
Doch keine 2h später, war es vollbracht.

Nochmals danke Axel, für den Premiumexpressverand

Ist in etwa so, als wir bei Benedict den alten PB Downfire Römskasten gegen den ACT getauscht haben, total irre.....
Der Test mit Filmen steht noch aus, aber da bin ich schon gespannt, Flug des Phönix, T4, Dark Knight......

Ich werde Bericht erstatten.


[Beitrag von Crazy-Horse am 21. Dez 2012, 18:56 bearbeitet]
black_eagle
Inventar
#5110 erstellt: 21. Dez 2012, 19:01
Wir freuen uns alle auf deinen Filmbericht!

Martin.P
Stammgast
#5111 erstellt: 21. Dez 2012, 19:12
Wenn ich mir also den Antimode 2.0 Dual Core kaufen würde, dann würde es für mich wie folgt sein:

PC-Optischout>Antimode-Optischin>Antimode-Optischout>Verstärker-Optischin.
Und dann kann ich einfach einen Subwoofer in die Vor-/Endstufentrennung einschleifen und der Antimode 2.0 verrichtet einfach seine Arbeit, obwohl keine Frequenztrennung statt findet. Also könnte ich ihn auch so ohne Subwoofer benutzen und eventuell eine Verbesserung erzielen mit den Fronts?

Oder kann ich, wenn ich den Optischen Eingang benutze und den Subwoofer an den Chinch Ausgängen hänge, dort eine Trennfrequenz einstellen wenn ich möchte?


[Beitrag von Martin.P am 21. Dez 2012, 19:16 bearbeitet]
bakaru
Hat sich gelöscht
#5112 erstellt: 21. Dez 2012, 19:28
AK SoundServices

Würde mich hier erstmal einlesen, weiter unten gibts auch eine genaue Beschreibung und eine Q&A.
ingo74
Inventar
#5113 erstellt: 21. Dez 2012, 19:57

Martin.P schrieb:
Der sieht ja aus...

dafür ist die x-over günstig und funktioniert. einfach hinters lowboard und fertig.
damit hättest du mit der x-over und dem 8033 (s) eine möglichkeit, front und sub vernünftig von einander zu trennen und den subwoofer vom 8033 (s) linearisieren zu lassen.
das hat viele vorteile - die sats und damit auch der verstärker werden entlastet, kritische bassfrquenzen werden nur noch vom sub wiedergegeben und vom 8033 (s) korrigiert und es kommt zu keiner unkorrigierter überlagerung.

hier hat das am2.0 den vorteil, dass es den vollbereich korrigiert, dh wenn man sub und sats parallel laufen lässt, werden beide f-gänge linearisiert.
nachteil hier kann sein, dass die sats nicht entlastet werden, was je nach lautsprecher und verstärker zu problemen (weniger pegel, unpräziseres klangbild etc.) führen kann.

optimal im 2.1 oder 2.2 stereobetrieb wäre eine kombination zweier antimode am2.0 oder ein am2.0 mit einem 8033 (s) und externer f-weiche
Martin.P
Stammgast
#5114 erstellt: 21. Dez 2012, 20:19
Bezüglich der Frequenzweiche habe ich noch eine Frage. Der Frequenzregler für den Subwoofer ermöglicht mir zu bestimmen, welche Frequenz er bekommen soll, aber wozu ist denn der Satellitenfrequenzregler? Erlaubt er mir zu bestimmen ab welcher Frequenz sie beginnen sollen zu spielen?



[Beitrag von Martin.P am 21. Dez 2012, 20:19 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#5115 erstellt: 21. Dez 2012, 20:25
ja, du stellst die übernahmefrquenz der sats und des subs ein.
jedoch darf man nicht denken, dass da wie mit dem messer abgeschnitten wird. es wird ein filter gesetzt, der dafür sorgt, dass es an dieser stelle leiser wird, zb fällt bei einem 12db filter die lautstärke dann um 12db ab.
hier mal ein beispielbild, wo man erkennen kann, wie die "übernahme" ausschaut:

f-gang weiche
Martin.P
Stammgast
#5116 erstellt: 21. Dez 2012, 20:31
Wie ich dem Bild entnehmen kann, wäre hier z.B. der FreqSubregler bis 1700MHz eingestellt und der FreqSatregler ab 1700MHz. Der Subwoofer würde aber in diesem falle kurz vor der Trennung mal ebend um 5db fallen und parallel dazu kommen halt die Satelliten langsam dazu. Ist so ein Frequenzverlauf normal?
Hätte ich das selbe Bild der Frequenztrennung, wenn ich z.B. den Nubert nuLine 1000 mit seinem HighpassIn und HighpassOut Lautsprecherkabelklemmen nutzen würde? Oder würde er jetzt bei einer 80/100Hz Trennung nicht so stark abfallen?


[Beitrag von Martin.P am 21. Dez 2012, 20:33 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#5117 erstellt: 21. Dez 2012, 20:40
das bild ist ein ein BEISPIEL, dass zeigen soll, dass bei einer übernahmefrequenz von x der pegel nicht sofort auf null geht, sondern je nach filtersetzung flach bis steil abfällt.

wie steil die filter beim nubert sind, kann ich dir leider nicht sagen...
Frankman_koeln
Inventar
#5118 erstellt: 21. Dez 2012, 20:50
@Axel:

Vielen Dank für das Zusenden der deutschen Bedienungsanleitung. Und das auch noch ungefragt.

Respekt, Hammer Service !!!!!!!!!!

Seeker622
Inventar
#5119 erstellt: 21. Dez 2012, 21:21
@alpenpoint
Danke für deine Tipps, ich habe den "Schuldigen" ausmachen können, es ist der Center !
Egal welche Trennfrequenz ich für den Center einstelle, die Messung ist voller Moden und Senken.

Der Center steht in einer Linie mit dem Sub, die Fronts etwa einen Meter weiter vorne, eine andere Aufstellung ist nicht möglich.
Ich würde jetzt vermuten das da das Problem liegt, als wenn die Phase des Centers nicht zu den anderen Lautsprechern passt ?

Die Senke bei 75Hz hat damit anscheinend nichts zu tun, die habe ich auch wenn ich nur den Sub allein messe.

Messung ohne Center
Messung ohne Center

Sieht schon besser aus, aber ohne Center is ja irgendwie auch blöd......
std67
Inventar
#5120 erstellt: 21. Dez 2012, 21:39
Hi

du kannst doch nicht sämtliche LS zusammen messen. Da Center und Fronts auch wohl seltenst dassselbe Signal abgeben irrelevant. Beei der Messung tun sie das aber, was natürlich zu Überhöhungen und Auslöschungen führt

Die beiden Front zusammen zu messen kann sinnvoll sein, zumindest im Bassbereich. Den Sub kannst du dazu nehmen um die Phasenlage zu überprüfen

Und Dann kannst du Center und Sub messen. Ich würd den PL-Modus nehmen und die Fronts deaktivieren
Bass-Oldie
Inventar
#5121 erstellt: 21. Dez 2012, 21:55

Martin.P schrieb:
Wenn ich mir also den Antimode 2.0 Dual Core kaufen würde, dann würde es für mich wie folgt sein:

PC-Optisch Out > Antimode-Optisch In > Antimode-Optisch Out > Verstärker-Optisch In.
Und dann kann ich einfach einen Subwoofer in die Vor-/Endstufentrennung einschleifen und der Antimode 2.0 verrichtet einfach seine Arbeit, obwohl keine Frequenztrennung statt findet. Also könnte ich ihn auch so ohne Subwoofer benutzen und eventuell eine Verbesserung erzielen mit den Fronts?

Ja, genau so.


Martin.P schrieb:
Oder kann ich, wenn ich den Optischen Eingang benutze und den Subwoofer an den Cinch Ausgänge hänge, dort eine Trennfrequenz einstellen wenn ich möchte?

Nein. Wenn du genau nachzählst, wären das ja vier Ausgänge, also zwei Stereo für die Fronts, und die beiden zum Summieren für den Sub. Das geht (zumindest im Moment, wer weiß was die Finnen da noch machen können) so nicht. Man kann zwar eine (bzw. zwei) Trennfrequenz(en) im AM 2.0 einstellen, diese wirken aber bei allen Ausgängen gleichermaßen.
Diese Trennfrequenz ist zum Beispiel dann sinnvoll, wenn man mehrere Subs hat und die in unterschiedlichen Frequenzbereichen spielen lassen möchte.
Das sind ja dann wieder nur zwei (Mono)kanäle, das klappt dann.
Martin.P
Stammgast
#5122 erstellt: 21. Dez 2012, 22:03
Ein kleine frage hätte ich noch, bevor ich mir vielleicht den Antimode kaufen werde:).
Diese Frequenzweiche http://www.thomann.de/de/rolls_sx_21.htm hat eine einstellbare Trennfrequenz von 50-2500Hz. Am Highleveloutput werden dennoch Signale geschickt die höher, als 2500Hz oder, da ich nirgendswo den gesamten unterstützten Frequenzbereich der Frequenzweiche finden kann?
Bass-Oldie
Inventar
#5123 erstellt: 21. Dez 2012, 22:13
Du hast gesehen, dass das Teil einen Mono Klinken Eingang hat, ja?
Also nix Stereo und womöglich andere Pegel als die von deinem Vorverstärker.

Ansonsten sollte das Gerät tun, was du brauchst, es ist halt im PA Bereich angesiedelt (daher die Klinkenbuchsen) und du bräuchtest zwei davon. Einen Gesamtfrequenzgang konnte ich auch nicht finden, laut den Beispielbildern sollte es aber Vollbereichslautsprecher abdecken.


[Beitrag von Bass-Oldie am 21. Dez 2012, 22:31 bearbeitet]
Seeker622
Inventar
#5124 erstellt: 21. Dez 2012, 22:15
@std67
Der Arbeitsbereich der LS und des Subs überschneidet sich aber doch,
warum sollte ich sonst die Phase am Sub einstellen, wenn es wie du schreibst eh keine Rolle spielt ?!
Kann doch sein das der Sub z.B. ein Signal mit ca.90Hz ausgibt und die Fronts oder der Center ein anderes was ebenfalls 90Hz beinhaltet.

Oder habe ich etwas grundlegendes falsch verstanden ?
std67
Inventar
#5125 erstellt: 21. Dez 2012, 22:33
ja

ich sag ja Fronts und Sub gleichzeitig kann Sinn machen
Ebenfalls Center und Sub

Aber nicht Fronts und Center zusammen. Und am besten noch die Surrounds dazu
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 60 . 70 . 80 . 90 . 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 . 110 . 120 . 130 . 140 .. 200 .. 300 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
DSPeaker Anti-mode 8033 SII
H.P.O am 28.03.2015  –  Letzte Antwort am 24.10.2016  –  8 Beiträge
Anti-Mode 2.0 DC, Yamaha R-S700, aktiver Sub
doskip am 21.01.2017  –  Letzte Antwort am 21.04.2017  –  4 Beiträge
Teufel Theater 5 Hybrid an Anti-Mode 8033 S ?
Kässkopp am 11.10.2012  –  Letzte Antwort am 11.10.2012  –  3 Beiträge
Anti-Mode AM8033Cinema oder s-II ?
Twinbrother am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 19.03.2013  –  4 Beiträge
DSPeaker Anti-Mode 2.0 Dual Core
frauenrudern am 15.07.2013  –  Letzte Antwort am 20.11.2017  –  164 Beiträge
Anti-Mode 8033 vs. Sunfire True EQ
Tricom am 29.02.2012  –  Letzte Antwort am 13.07.2013  –  13 Beiträge
Kennt jemand den Anti Mode 8033 (raumkorrektursystem)?
b.wimmer am 11.06.2012  –  Letzte Antwort am 22.06.2012  –  11 Beiträge
Neuer Subwoofer oder Anti Mode 8033?
klood am 10.12.2015  –  Letzte Antwort am 23.12.2015  –  11 Beiträge
DSPeaker anti Mode Dual Core 2.0 oder Sunfire SDS-12
Peerderbaer am 02.09.2012  –  Letzte Antwort am 04.09.2012  –  6 Beiträge
Anti-Mode 2.0 rauschen auch ohne Eingangssignal
pitty10 am 12.08.2012  –  Letzte Antwort am 12.08.2012  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.132 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedstolis
  • Gesamtzahl an Themen1.386.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.412.920

Hersteller in diesem Thread Widget schließen