Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. 200 .. 300 . Letzte |nächste|

Anti-Mode 8033 / 2.0 DC / X4 - Raumkorrekturcontroller/-Vorstufen für LS / Subs

+A -A
Autor
Beitrag
Mongoo
Stammgast
#101 erstellt: 11. Jun 2009, 09:00
Also wenn ich etliche Euro sparen kann und weiß was die Kiste macht warum soll ich die Kiste nicht billiger kaufen.

Ich komme aus den Einzelhandel und hatte ein Geschäft und ich weiß was man damit verdienen kann und wie hoch die margen sind! Die Kisten sind ja nicht Made in Germany wie ich vermute sondern China Malaysia etc.

Und Rückgabe hab ich immer 2 Wochen!
Und wenn ich ein halbes Jahr noch warte bekomm ich die Kiste nochmals um einiges Billige sei es Ebay oder ein anderer Anbieter
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#102 erstellt: 11. Jun 2009, 09:05

Mongoo schrieb:
Also wenn ich etliche Euro sparen kann und weiß was die Kiste macht warum soll ich die Kiste nicht billiger kaufen.

Ich komme aus den Einzelhandel und hatte ein Geschäft und ich weiß was man damit verdienen kann und wie hoch die margen sind! Die Kisten sind ja nicht Made in Germany wie ich vermute sondern China Malaysia etc.

Und Rückgabe hab ich immer 2 Wochen!
Und wenn ich ein halbes Jahr noch warte bekomm ich die Kiste nochmals um einiges Billige sei es Ebay oder ein anderer Anbieter



Dann solltest Du das so machen, wir leben ja in einer freien Marktwirtschaft und keiner wird zum Kauf der ersten Stunde gezwungen!

Allerdings wundert mich bei der vorhandenen Preispolitik, das Massensterben des Einzelhandel nicht, Magen hin oder her!

Mfg

Mongoo
Stammgast
#103 erstellt: 11. Jun 2009, 09:15
Auf einer Seite hast du recht oder es ist auch die Gier der oberen Manager und deren Gehälter die dazu beitragen das alles irgendwann den Bach runter geht. Am kleinen Verkäufer im Laden liegts bestimmt nicht.
Wingforce
Stammgast
#104 erstellt: 11. Jun 2009, 09:23

Mongoo schrieb:

Ich komme aus den Einzelhandel und hatte ein Geschäft und ich weiß was man damit verdienen kann



Und warum hast du kein Geschäft mehr ?
wenn man doch sooooviel damit Verdienen kann.

Hier ich kann diese Diskussionen auf dem Niveau der GiG Mentalität nicht mehr ertragen.

Und wieder ist ein Beitrag futsch.
fusion1983
Inventar
#105 erstellt: 11. Jun 2009, 09:27
Es währe schön , wenn wir zum eigentlichen Thema zurück kämen
Mongoo
Stammgast
#106 erstellt: 11. Jun 2009, 09:46

Und warum hast du kein Geschäft mehr ?


hatte Private Gründe - mit Frauen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#107 erstellt: 11. Jun 2009, 10:28

Wingforce schrieb:

Mongoo schrieb:

Ich komme aus den Einzelhandel und hatte ein Geschäft und ich weiß was man damit verdienen kann



Und warum hast du kein Geschäft mehr ?
wenn man doch sooooviel damit Verdienen kann.

Hier ich kann diese Diskussionen auf dem Niveau der GiG Mentalität nicht mehr ertragen.

Und wieder ist ein Beitrag futsch.



Die erste Frage habe ich mir verkniffen und tut auch eigentlich nichts zur Sache!

Das mit der GiG Mentalität sagte ich schon und nun lass uns wieder zum Thema zurückkehren, ist intressanter!

Noch ist es um den informativen Beitrag (Thread) nicht geschehen und wie Bass-Oldi mit den Rabattjägern verfährt, ist allein seine Sache!

Mfg

Hansdampfi
Stammgast
#108 erstellt: 11. Jun 2009, 11:15
Hallo

Taugt das Mikrofon des Antimode mit Mic Verstärker denn für gute Akustikmessungen (Carma etc.)?

Also kommt es an ein ordentliches Messmicro heran?


Danke

Gruss
Bass-Oldie
Inventar
#109 erstellt: 11. Jun 2009, 11:53
Hi,

das ist eines der Dinge, die ich testen werde sobald ich es da habe. Laut dem Hersteller wohl schon.
Wobei man sich vor Augen halten sollte, was das Gerät insgesamt kostet. Das Mikro eines SMS-1 z.B. macht deutlich mehr her, keine Frage. Dagegen ist die mechanische Ausführung von DSPeaker rein zweckdienlich.

Wenn man sich jedoch auf den Job konzentriert, zählt rein die Funktion, und daher drücke ich in der Hinsicht für mich selbst ein Auge zu, da diese stimmt. Kompromisse lauern eben an verschiedenen Ecken.
Sencer
Ist häufiger hier
#110 erstellt: 12. Jun 2009, 09:54
Also ich habe das Gerät bei Jörg (upgrade-sound) bestellt und finde es inkl. Lieferung ein akzeptabler Preis. Online gibt es ja auch von Jörg schon länger gute Beratung.

Dass Bass-Oldie das Angebot nun in Richtung Vor-Ort erweitert wird der Verbreitung des Geräts sicher gut tun. Wenn man sich aber die alternativen Geräte in dem Bereich anschaut (und was die kosten und wie die wirken), dann sehe ich da ohnehin keinen Preiswettbewerb starten.



Taugt das Mikrofon des Antimode mit Mic Verstärker denn für gute Akustikmessungen (Carma etc.)?


Ich weiß nich ob Links auf andere Foren erwünscht sind, aber Tel79 - einer der Entwickler (oder der Entwickler) hat anderswo geschrieben:
//www.avsforum.com/avs-vb/showthread.php?p=14073870#post14073870


The mic is actually quite high quality, the same capsule is used in popular room response mics (such as ECM8000), this one just has all the electronis within the 8033s.


[Beitrag von Sencer am 12. Jun 2009, 09:55 bearbeitet]
mwiemikel
Stammgast
#111 erstellt: 12. Jun 2009, 14:06
Ich habe jetzt mal eine ganz bescheidene Frage zu dem Zauberkästchen
Greift die Elektronik ausschließlich automatisch in die Optimierung ein (also wie z.B. bei Velodyne SPL Ultra-Serie) oder kann ich als user auch manuell (wie z.a. in der DD-Serie oder eben SMS 1) eingreifen??

Unabhänging davon: INTERESSE!!!!

Und da ich keine Probleme mit Frauen hatte / habe (sorry, den konnte ich mir nicht verkneifen) ist der ggf. mögliche Nachlass NICHT ausschlaggebend!
Wingforce
Stammgast
#112 erstellt: 12. Jun 2009, 14:17
die Elektronik Greift ausschließlich automatisch in die Optimierung ein.
mwiemikel
Stammgast
#113 erstellt: 12. Jun 2009, 14:18
Okay....danke für die schnelle Antwort
Bass-Oldie
Inventar
#114 erstellt: 12. Jun 2009, 17:34

Online gibt es ja auch von Jörg schon länger gute Beratung

Yep, absolut. In anderen Foren ist er deutlich aktiver als hier. Daher tut ihm die Arbeitsteilung auch gut. Man kann ja nicht überall zur gleichen Zeit sein

Heute war die Panik los, trotz "arbeitsfreiem Tag". Ha ha. Ein kaputter PC (zum Glück nicht meiner), 35 GB über eine USB-I Schnittschnelle waren kopieren, ein Produktionsausfall, usw. Zum Glück ist jetzt Feierabend.
drtkerk
Stammgast
#115 erstellt: 12. Jun 2009, 18:52
Hallo,

ich habe meins auch über Jörg bestellt und vorgestern bekommen. Da wir seit einer Woche eine weitere Tochter haben, hatte ich bisher nur kurz Gelegenheit, zu testen.


Vorab zu meiner Situation: unser Wohnzimmer ist ca. 38 m2 groß, 6,7 x 5,9 m. Ich habe mir vor kurzem einen SVS SB12+ zugelegt, im Wesentlichen für Musik, aber auch etwas Film. Wegen der inzwischen 2 kleine Kinder in unserer Mietwohnung ist das aber eher selten.


Die Raummodenrechner (z.B. bei Hunecke) bescheinigen mir bei 59 Hz eine Mode 2. Ordnung in Längs- und in Querrichtung. Insbesondere in Querrichtung ist das lästig, da ich mittig im Raum auf dem Dröhnmaximum sitze. Dies fürht bei einem bestimmten Lied von Lorena McKennit (falls die jemand kennt, eher etwas ruhiges) selbst bei sehr geringer Lautstärke zu starkem Dröhnen und verwaschenem Klang. Der Rhythmus trifft anscheinend genau diese Frequenz. Bisher ist das nicht so aufgefallen, da meine Hauptlautsprecher ca. auf ¼ der Raumbreite, also im Minimum der Mode, stehen. Durch den Sub, den ich nicht auf ¼ stellen kann, wird die Mode jetzt ganz anders angeregt.


Wen´s interessiert, in Beisammen habe ich ausführlich beschrieben, wie ich anfangs mit dem Sub herumdilettiert habe, eine ordentliche Messung habe ich z.B. nicht hinbekommen.


Der SB12+ hat ja einen einparametrischen EQ drin, d.h. ich kann die schlimmste Mode bearbeiten. Das war in meinem Fall Gold wert, da ich besagte 59 Hz recht schmalbandig und ziemlich stark reduziert habe. Danach konnte ich beim erneuten Einpegeln den Sub-Pegel in der Vorstufe um 2,5 - 3 dB erhöhen.



Hier musste ich jetzt ferststellen, dass der Antimode das nicht so gut gemacht hat. Ich habe für die Kalibrierung die Einstellungen am EQ des Sub zurückgesetzt und dann die Kalibrierung durchgeführt. Bei dem besagten Lied war anschließend die Dröhnerei stärker als vorher mit den Einstellungen am Sub, allerdings besser als ganz ohne irgendwelche Maßnahmen. Anscheinend geht der AM8033 etwas behutsamer zu Werke, als ich, das Ergebnis war allerdings nicht zufriedenstellend.


Ich habe dann die alten Einstellungen am Sub wieder eingestellt und anschließend noch mal kalibriert. Beim Einpegeln konnte ich den Sub-Pegel dann in der Vorstufe noch mal um 0,5 - 1 dB erhöhen.


Wie gesagt, ich hatte noch nicht viel Zeit zu testen. Der Unterschied durch den AM8033 ist allerdings definitiv nicht riesig. Ich hätte auch gut ohne weiterleben können. Das ist zumindest im Augenblick mein Eindruck. Ich werde ihn trotzdem behalten, da wir in ca. 1 Jar in unser Eigenheim ziehen werden, und da sieht es vielleicht schon wieder anders aus.



Viele Grüße
Thomas


[Beitrag von drtkerk am 12. Jun 2009, 18:55 bearbeitet]
Bass-Oldie
Inventar
#116 erstellt: 12. Jun 2009, 20:16
Hi Thomas,

vielen Dank für deine ersten Ergebnisse. Zusammen mit einem SVS Sub kann man das beste beider Geräte nutzen, was in deinem Fall ja auch Sinn macht. Bei Subs ohne PEQ ist diese alternative Ergänzung garnicht erst gegeben.

Bei mehr als einer starken Mode kommt natürlich ein Single Band PEQ an seine Grenzen, auch das ist zu bedenken.

Daher ist es nach wie vor nicht einfach das Beste aus einer Subwooferinstallation heraus zu holen.

Wer tüfteln kann und will (du bist anscheinend einer der wenigen, die mit dem PEQ gut zurecht kommen) kann man auf andere, weniger Plug-&-Play EQs am Markt zurück greifen.
Das ist eine Wahl, die jeder für sich treffen wird.

Lasse mal einen Sweep von 200-10 Hz durchlaufen, daran habe ich die Unterschiede am besten bemerkt.


Oh, und PS: Herzlichen Glückwunsch an dich und deine Frau zum Töchterchen. Hoffentlich sind beide fit und munter. Das ist doch viel wichtiger!


[Beitrag von Bass-Oldie am 12. Jun 2009, 22:09 bearbeitet]
Sylogistik
Inventar
#117 erstellt: 13. Jun 2009, 12:21
Thomas, wäre es bei Dir dann nicht sinnvoll nach dem Einmessen mittels AM8033, den EQ des Sub zur anschließenden Eindämmung der noch nicht ausreichend regulierten 59iger Mode zu nutzen?


[Beitrag von Sylogistik am 13. Jun 2009, 12:23 bearbeitet]
drtkerk
Stammgast
#118 erstellt: 13. Jun 2009, 14:46
Ich habe es ja jetzt umgekehrt gemacht, erst die 59er Mode am Sub reduziert und dann eingemessen. Das wäre die Frage, ob es andersherum sinnvoll wäre.
Sylogistik
Inventar
#119 erstellt: 13. Jun 2009, 15:13

drtkerk schrieb:
Ich habe es ja jetzt umgekehrt gemacht, erst die 59er Mode am Sub reduziert und dann eingemessen. Das wäre die Frage, ob es andersherum sinnvoll wäre.


Denke schon, denn so wie Du es gemacht hast korrigiert der AM8033 Deine Einstellung eventuell wieder zurück, in jedem Fall verändert er sie, weshalb die EQ-Einstellung vor dem Einmessen des AM8033 wenig Sinn machen sollte. Wenn Du es andersherum machst und anschließend mal die Sinustöne durchlaufen lässt erkennst Du den Bereich den Du mittels EQ am Sub korrigieren willst und kannst.
Wummi25
Ist häufiger hier
#120 erstellt: 14. Jun 2009, 08:45
Hi,

man kanns sicherlich nur testen aber denkt ihr ein Antimode macht Sinn an einem Infinity Beta SW12 ?

Die Bass Optimierung wurde ja des öfteren gelobt,bin eigentlich auch zufrieden aber als Laie weis man ja nie ob alles korrekt is und nich doch noch mehr geht.

Muss glaub ich mitn Onkyo nochmal paar Hörsessions abhalten.
Bass-Oldie
Inventar
#121 erstellt: 14. Jun 2009, 09:40
Es geht bei dem Einsatz dieses Geräts eher um den Raum als um den Sub. Wobei ich mir vorstellen kann, dass mit dem AM 8033 auch etwas weniger linear abgestimmte Subs besser spielen, als ohne. Leider kenne ich den Beta SW12 nicht, aber ja, einen Versuch ist es allemal wert.
Wingforce
Stammgast
#122 erstellt: 14. Jun 2009, 18:13
Habe grade mein Low-Level Kabel Stereo auf Mono von Bass-Oldie bekommen.



jetzt steht dem Test des AM8033 nur noch das schleppen des Subs, vom Wohnzimmer unten in den ersten Stock an meine Stereo Kette im Weg.
Werde die kommende Woche dann mal berichten wie sich der Antimode dort verhält.
drtkerk
Stammgast
#123 erstellt: 14. Jun 2009, 18:37
Hallo Wingforce,

darf ich fragen, wozu du so ein Kabel brauchst? Hat das Vorteile gegenüber einem reinen Mono-Kabel?
Wingforce
Stammgast
#124 erstellt: 14. Jun 2009, 19:48
Ich möchte meinen Subwoofer einmal an meiner Stereokette in Verbindung mit dem AM8033 ausprobieren.
Dazu wird das Kabel an den Preouts des Vollverstärkers angeschlossen und fast das Stereosignal zu einem Monosignal zusammen.
Mit dem Monosignal kann ich dann an den Eingang des AM8033.


für High-Level Ausgänge gibt es auch ein spezielles Kabel, welches die Lautsprecher Ausgänge zu einem Low-Lewl Signal wandelt.
Damit könnte man den AM8033 auch an einem Vollverstärker ohne Pre-Out anschließen.


[Beitrag von Wingforce am 14. Jun 2009, 19:55 bearbeitet]
Bass-Oldie
Inventar
#125 erstellt: 14. Jun 2009, 21:04

drtkerk schrieb:
darf ich fragen, wozu du so ein Kabel brauchst? Hat das Vorteile gegenüber einem reinen Mono-Kabel?

Das Antimode wird zwischen die Quelle (Vorverstärkerausgang) und den Sub geschaltet und hat daher nur einen Mono-Ein-/Ausgang.
Will man es an Vorverstärker ohne Subwooferausgaung schalten, so muss man dieses Monosignal extern erzeugen.

Wie Winforce schon schrieb, das Adapterkabel mischt die beiden Stereoausgänge zu einem Monosignal zusammen, entkoppelt aber die Preouts der Quelle. Man könnte auf die Idee kommen, ein Y-Adapter quasi "rückwärts" dafür zu nehmen, aber je nach Schaltung der Vorstufe kann das dazu führen, dass insgesamt dann nur noch "Mono" wiedergeben wird. Ich biete daher dieses Kabel zu dem Zweck an, um auf der sicheren Seite zu sein.
In Ergänzung dazu können auf der Stereoseite des Kabels zwei High-Level Adapter angesteckt werden, was die Nutzung des Antimode auch an Verstärkern ohne Pre-Out Buchsen erlaubt.


[Beitrag von Bass-Oldie am 14. Jun 2009, 21:07 bearbeitet]
Onka
Stammgast
#126 erstellt: 14. Jun 2009, 22:48
Hallo, bringt es eigentlich noch was, wenn ich vom AM mit einem Y-Kabel an den Sub gehe?

Wenn ich 5 Meter Kabel vom Verstärker zum Sub benötige, ist es ratsam den Am8033 in der Nähe des Verstärkers oder besser in der Nähe des Subwoofers zu plazieren (also nur noch mit wenig Kabel zum Subwoofer zu gehen) oder ist das völlig egal?

Ich denke, ich werde mir Anfang Juli den Am8033 bestellen und ausprobieren?

VG Onka
Bass-Oldie
Inventar
#127 erstellt: 15. Jun 2009, 05:38
Hi Onka,

die Platzierung des AM in der Leitung zum Sub ist völlig wurscht. Er braucht halt durch das Steckernetzteil eine Steckdose in seiner Nähe. Das dürfte dann auch den Standort bestimmen.

Der Vorteil des Y-Kabels zum Sub ist die gleiche wie vorher, es verbessert nur das Ansprechverhalten des Subs falls er bei leisen Passagen aus dem Auto-Off Mode nicht von selbst anspringt. Da das AM aber von selbst eine 6 dB Verstärkung des Signals hinzufügt, ist es bei MAV Einsatz nicht nötig.

Bei StereoAmps mag es trotzdem sinnvoll sein, da diese keinen regelbaren Ausgangspegel aufweisen, und für den gegebenen Sub auch schon mal etwas zu gering sein kann.
redigo
Hat sich gelöscht
#128 erstellt: 15. Jun 2009, 10:27

Bass-Oldie schrieb:
Da das AM aber von selbst eine 6 dB Verstärkung des Signals hinzufügt, ist es bei MAV Einsatz nicht nötig.

Ich steh grad aufem Schlauch. Hab ich da was übersehen? Warum das den?
Bass-Oldie
Inventar
#129 erstellt: 15. Jun 2009, 10:35
Hi,

siehe oben die Messungen (mein Bericht). Beim reinen Einschleifen des AM (auch im Bypass Mode) wird das Eingangssignal um 6 dB "lauter" an den Sub weitergegeben. Warum das so ist, werde ich bei DSPeaker nachfragen. Stören tut das nicht, da man den engültigen Pegel nach dem Frequenzabgleich an dem Sub Volume Regler, bzw. am AVR ja ausgleicht.
redigo
Hat sich gelöscht
#130 erstellt: 15. Jun 2009, 10:38
ah ok, danke.
knX
Inventar
#131 erstellt: 15. Jun 2009, 13:10

Bass-Oldie schrieb:

Wie Winforce schon schrieb, das Adapterkabel mischt die beiden Stereoausgänge zu einem Monosignal zusammen, entkoppelt aber die Preouts der Quelle. Man könnte auf die Idee kommen, ein Y-Adapter quasi "rückwärts" dafür zu nehmen, aber je nach Schaltung der Vorstufe kann das dazu führen, dass insgesamt dann nur noch "Mono" wiedergeben wird. Ich biete daher dieses Kabel zu dem Zweck an, um auf der sicheren Seite zu sein.
In Ergänzung dazu können auf der Stereoseite des Kabels zwei High-Level Adapter angesteckt werden, was die Nutzung des Antimode auch an Verstärkern ohne Pre-Out Buchsen erlaubt.
:prost


So ganz verstehe ich den Unterschied zu einem Y-Kabel nicht um ehrlich zu sein. Dachte immer ein Y-Kabel macht genau das selbe?
Also im Moment habe ich auch einen Stereoverstärker mit Preouts. Beim letzten Sub bin ich über zwei Low Level reingegangen, also musste ich mich damit nicht beschäftigen. Aber wollte beim Antimode dann eigentlich zu einem herkömmlichen Y Kabel zurückgreifen. Deswegen wollte ich die Frage nochmals aufgreifen.
Was hat das mit der Schaltung der Vorsstufe im Verstärker zu tun und warum kann das mit dem oben gezeigten Kabel nicht passieren. Sieht für mich auch wie ein Y-Kabel aus.

Stehe einfach total auf dem Schlauch.
Bass-Oldie
Inventar
#132 erstellt: 15. Jun 2009, 13:24
Hi,

ein "normales" Y-Kabel teilt eine Innenader in zwei Adern auf, mit dem gleichen Signal. Dies nimmt man, um aus einem AUSgangssignal zwei EINgänge zu beschicken.

Will man aber, wie im Fall des AM 8033, aus zwei (unterschiedlichen) AUSgängen einen EINgang beschicken, dann darf man das nicht einfach mit einem Kurzschluß der Ausgänge machen, sondern man muss diese entkoppeln. Im oben verlinkten Kabel ist mittig (man kann dort eine Verdickung erkennen, wenn man genauer hinschaut) jede Innenader per Widerstandsnetzwerk verdrahtet, schließt also die Ausgänge der Vorstufe nicht kurz.


[Beitrag von Bass-Oldie am 15. Jun 2009, 13:26 bearbeitet]
knX
Inventar
#133 erstellt: 15. Jun 2009, 14:10
ah, ok. Das habe ich jetzt verstanden, vielen Dank für deine prägnante und gute Erklärung.
Bass-Oldie
Inventar
#134 erstellt: 15. Jun 2009, 14:41
Dafür bin ich ja da
Dr._Udo_Brömme
Stammgast
#135 erstellt: 16. Jun 2009, 09:27
Hallo,

wie schaut das den im Zusammenspiel mit 2 Subwoofern aus?
Braucht man dann 2 davon? Oder reicht er wenn man 1 zwischen Reciver und Y-Kabel steckt?
Bass-Oldie
Inventar
#136 erstellt: 16. Jun 2009, 09:41
Nach meiner eigenen Erfahrung kann ein AM 8033 dann ausreichen, wenn man beide Subs als SBA betreibt, also z.B. beide vorne oder beide hinten stehen hat, und diese als in sich abgestimmte Basseinheit benutzt. Diese würden dann auch von einem Subwoofer / LFE Ausgang des AVR angesteuert werden.

Stehen die Subs an unterschiedlichen Plätzen (z.B. einer vorne, einer hinten) würde ich mit einem Antimode für den Sub anfangen, der dem Hörplatz am nächten steht, könnte mir aber vorstellen, dass ein zweiter AM 8033 für den anderen Sub eine weitere Verbesserung der Akustik erlaubt.
Dr._Udo_Brömme
Stammgast
#137 erstellt: 16. Jun 2009, 10:25
Danke für die schnelle Antwort.

War leider nicht das was ich mir erhofft habe. Subs werden leider an verschieden Orten stehen.

Jetzt muss ich mich doch damit auseinander setzten ob die Svs-Lösung oder deine besser sein wird.

Anders wäre er so schön leicht gewesen =)
micsimon
Stammgast
#138 erstellt: 16. Jun 2009, 11:22
Hallo,

wisst Ihr wie "breitbandig" die Booster (insb. 15-25 Hz) sind, d.h. welche Frequenzen sie wie stark boosten?

Eventuell lässt sich der eine oder andere geschlossene Sub dadurch im Tiefgang erweitern (natürlich mit geringerer Gesamtlautstärke).

Beste Grüße

Michael
Bass-Oldie
Inventar
#139 erstellt: 16. Jun 2009, 12:10

Dr._Udo_Brömme schrieb:
War leider nicht das was ich mir erhofft habe. Subs werden leider an verschieden Orten stehen.

Wie unterschiedlich stehen sie denn? Und warum planst du das so?

Dr._Udo_Brömme schrieb:
Jetzt muss ich mich doch damit auseinander setzten ob die Svs-Lösung oder deine besser sein wird.

Rein preislich sind selbst zwei AM 8033 günstiger als ein AS-EQ1, daran sollte es nicht scheitern.
Du hast bei beiden Geräten ja immer noch die Rückgabeoption, falls es dir nicht gefallen sollte, was sie in deinem Raum / deinem Setup tun können.
koenigstiger25
Inventar
#140 erstellt: 16. Jun 2009, 12:44
Ich verfolge dieses Thema schon seit längerem - sehr interessant, da ich auch mit Raummoden zu kämpfen habe...

Ich wollte mir vorab zum einmessen mal ein Schallpegelmessgerät zulegen. Taugt sowas hier? Klick!
Bass-Oldie
Inventar
#141 erstellt: 16. Jun 2009, 13:51

f13michbeck schrieb:
...wisst Ihr wie "breitbandig" die Booster (insb. 15-25 Hz) sind, d.h. welche Frequenzen sie wie stark boosten?

Hi Michael,

meinst du die beiden Funktionen "Lift 25Hz" und "Lift 35 Hz" wenn du "Booster" schreibst?

Das Manual sagt dazu:


Lifting 15-25Hz

In lifting 15-25 mode, when the led “LIFT 25” is lit, the AntiMode will boost frequencies between 15 and 25 Hz (max. 7dB at 20Hz). This will also activate digital infasonic filter, which will filter out dangerously low frequencies below 10Hz.

Lifting 25-35Hz

Similarly boosts range 25-35Hz (max. 7dB at 30Hz) on subwoofer. This mode is active when the led LIFT 35 is on. This will also activate digital infasonic filter, which will filter out dangerously low frequencies below 10Hz.

It is easiest to find out by listening, which of the lifting settings gives best result. Lifting below 35Hz could be useful for reflex subwoofers, which have port tuning above 30Hz, but the lowest frequencies are attenuated to the listening position. With music, 'flat' is probably the best option, as it gives the most accurate transient response.
Lifting below 25Hz could be applicable for large subwoofer, which has 6dB point too high because of less optimal positioning.


[Beitrag von Bass-Oldie am 16. Jun 2009, 14:00 bearbeitet]
Dr._Udo_Brömme
Stammgast
#142 erstellt: 16. Jun 2009, 14:06
Hab bis jetzt nur 1. Sub aber der ist mir nach meinem Umzug deutlich zu schwach!

Hatte ihn Anfangs vorne zwischen den Fronts stehen, da bemerkte man in entweder gar nicht, oder unangenehm.

Darauhin hab ich ihn auf den Hörplatz gestellt und hab bessere Aufstellungsorte gesucht. Hab nach etwas ausprobieren einen rechts hinter mir ca. in der Mitte des Raums gefunden.

Dort kling er um längen besser als an allen anderen Stellen. So das von den neuen dort wohl wieder einer stehen wird.

Allerdings kann ich dort keinen 2. in die nähe stellen...

Deshalb wollte ich die Sub an verschiedenen Orten aufstellen. Oder hat das irgendwelche Nachteile?
Also ausser das ich 2 8033iger brauche?
micsimon
Stammgast
#143 erstellt: 16. Jun 2009, 14:18
Hallo Axel,

ja, diese Lift-Funktionen meinte ich (das Wort "boosten" wird wohl mehr bei Effektgeräten für Instrumente gebraucht :)).

Wenn dort "max. 7db at 20Hz" angegeben wird, dann wird der Lift wohl nicht über den gesamten Bereich von 15-25 Hz gleichmäßig sein. Verstehe es so, dass es einen Peak bei 20 Hz gibt und bei bspw. 17 und 23 Hz weniger 'geliftet' wird...

Hätte ja sein können, dass jemand das Ausgangssignal mal gemessen hat, vielleicht mach ich das mal, wenn ich so ein Teil haben sollte.

Grüße

Michael
noco
Inventar
#144 erstellt: 16. Jun 2009, 14:22

Dr._Udo_Brömme schrieb:
Allerdings kann ich dort keinen 2. in die nähe stellen...


Hi,

du sollst die beiden Subs ja auch nicht nebeneinander, sondern nur symmetrisch in den Raum stellen. Hintergrund ist der, dass beide Subs dann die gleichen Korrekturen brauchen. Aber das trifft natürlich auch nur zu, wenn der Raum symmetrisch ist und du entsprechend sitzt.


Gruß,
Nico.
Bass-Oldie
Inventar
#145 erstellt: 16. Jun 2009, 14:27

Dr._Udo_Brömme schrieb:
Deshalb wollte ich die Sub an verschiedenen Orten aufstellen. Oder hat das irgendwelche Nachteile?

Das ganze Thema ist komplex. Kannst du mal einen Plan posten? Oder ein Bild des Zimmers einstellen?
Ist zwar nicht ganz im Topic, aber einen Tipp kann man immer gebrauchen...
Bass-Oldie
Inventar
#146 erstellt: 16. Jun 2009, 14:28

f13michbeck schrieb:
Wenn dort "max. 7db at 20Hz" angegeben wird, dann wird der Lift wohl nicht über den gesamten Bereich von 15-25 Hz gleichmäßig sein. Verstehe es so, dass es einen Peak bei 20 Hz gibt und bei bspw. 17 und 23 Hz weniger 'geliftet' wird...

Ja, das dürfte wegen der glatten Übergänge zum restlichen Frequenzverlauf so notwendig sein.
Dr._Udo_Brömme
Stammgast
#147 erstellt: 16. Jun 2009, 15:49
so, hab mal schnell ne Skizze angefertig, da ist natürlich nichts massstabsgetreu, aber sollte reichen. Das Wohnzimmer ist in echt etwas größer und die Küche etwas kleiner ;-).



Ursprünglich sollte der Sub zwischen die Fronts und den TV.
Da klang er aber deutlich schlechter als jetzt.

Stellt sich jetzt nur die Frage wo die neuen hin sollen, dachte dran einen erstmal dort zu lassen und dann schauen wo der andere am besten klingt.

Allerdings gibt es nicht so viele Aufstellungsmöglichkeiten, unterhalb der grünen Linie wird unmöglich, deshalb hab ich die mal eingezeichnet und die Küche nur angedeutet. Eigentlich bleibt nur noch vorne bei den Fronts oder zwischen Sessel und Schreibtisch, oder theoretisch noch unter ihm, aber das klingt bestimmt nicht besser...
Bass-Oldie
Inventar
#148 erstellt: 16. Jun 2009, 21:20
Hi Dr.Udo,

das ist ziemlich harter Tobak für eine gute Basswiedergabe...
Zum einen sitzt du quasi nahe des Nullpunkts der Bassmoden des Raumes und zweitens hast du so keinen Platz einen Sub im Nahfeld aufzustellen. Auch dürfte die Basswiedergabe seitlich an der Wand deutlich lauter sein als an der bevorzugten Sitzposition vis-a-vis zum TV.
Wenn du dort zuwenig Bass hast, wird dir weder ein AS-EQ1 noch das Antimode viel reißen können, da beide (aus guten Gründen) die Peaks nur abschwächen.

Der Gedanke an eine zweite Bassquelle ist daher gut, erst dann kann ein EQ etwas sinnvoll begradigen. Das technisch erfolgversprechendste (ohne Änderung der Sofaposition) wäre eine symmetrische Aufstellung von zwei Subs hinter dem Sofa (seitlich geht ja nicht), einer links und einer rechts hinter der Sitzposition. Dann sind sie im Nahfeld und die Bassverteilung ist besser. Auch können sie dann mit einem Antimode angesteuert werden. Bei der Sub-Nutzung würde ich Downfiremodelle bevorzugen.

Alles andere ist Glückssache. Die Position unter dem Schreibtisch (also in der gegenüberliegenden Ecke) könnte man noch versuchen. Du musst dich dann aber etwas tiefer mit dem Setup der Subs, der Phaseneinstellung, etc. beschäftigen. Das kann mühevoll werden.

Ist die Raumgestaltung denn so, wie du sie gemalt hast, fix? Ich würde eher den TV vor das Fenster stellen, das Sofa an die Wand rechts und dann hinten einen Sub links und rechts vom Sofa platzieren. Das ergäbe den Bassdruck, der dir jetzt fehlt, und eine solche Wellenlage kann bereits ein AM 8033 (oder ein AS-EQ1) viel besser linearisieren.
Bass-Oldie
Inventar
#149 erstellt: 16. Jun 2009, 21:25

koenigstiger25 schrieb:
Ich wollte mir vorab zum einmessen mal ein Schallpegelmessgerät zulegen. Taugt sowas hier?

Nun ja, besser als nichts, möchte man sagen, wenn man die Genauigkeit von +/- 3.5 dB (also bis zu 7 dB Varianz) sieht.
An eine vertrauenswürdige Linearisierung würde ich mich damit nicht wagen.
Dr._Udo_Brömme
Stammgast
#150 erstellt: 17. Jun 2009, 10:25
Hey Axel,

mit der Downfirevariante von SVS also dem PC13 kann ich mich auch anfreunden. Muss mich gleich mal noch nen wenig über die Vor- und Nachteile von Downfire beschäftigen.

Allerdings wird es etwas schwierig meiner Freundin klar zu machen, das wir das 117cm hohe Teil mitten im Raum platzieren müssen. Ich denke wandnahe Aufstellung kann ich da deutlich leichter vertreten ;-)

Die Aufstellung der Möbel zu drehen wäre auch nur ne Möglichkeit, wenn ich so hinterher gar nicht zufireden bin. Weil wenn der mal alles um 90° dreht und den Fernseher vors Fenster stellt hab ich keinen Platz mehr für den Schreibtisch. Würde mir zwar prinzipiel gefallen, aber ich brauch den Schreibtisch!

Wie wäre es denn, wenn ich die Subwoofer trotzdem so aufstelle, nur halt das Sofa nicht drehe? Dann müsste ich doch eigentlich den gleichen Bass haben, nur das er vielleicht, aud der vom Bass entfernten Seite des Sofas schwächer wird.



Damit du weißt wie das meine hab ich mal in die zkize eingemal. Der Sub vorne wäre auch nicht so gequetscht wie es auf dem Bild aussieht, zwischen Wand und Sofa sind in wirklichkeit noch knapp 2m, das sollte der 40cm PC13 unter zu bekommen sein...
Bass-Oldie
Inventar
#151 erstellt: 17. Jun 2009, 10:30
Hi Udo,

aus der Ferne heraus würde ich zu dieser Aufstellung nicht raten, wenn dein Standard Hör-/Sitzplatz auf dem Sofateil ist, das in den Raum hineinragt.
Dir mag es durchaus gefallen, aber ich hatte im Demozimmer mal Subs seitlich stehen, und mir hat dies das Bild/Tongeschehen zu stark zerrissen. Es geht ja nicht nur um Bass, sondern auch darum, dass man psychoakustisch den Klang dem Bildgeschehen zuordnet. Und genau das fand mit der einseitigen Bassquelle nicht mehr statt.
Vielleicht muss man den Unterschied mal erlebt haben, um es nachempfinden zu können.

In deinem Fall würde ich also dann doch eher zwei Subs in der Front unterbringen und hoffen, dass sich dadurch das Bassloch in der Raummitte weiter glättet. Ob Front- oder Downfire würde ich an der Nutzung festmachen.
Mehr Musiknutzung = Frontfire, mehr Wunsch nach Heimkinofeeling = Downfire.


PS: Dazu kommt, dass du wohl noch keine solche Zylinder im Zimmer hattest :). Sonst würdet du schon aus rein optischen Gründen für eine gewisse Symmetrie in der Aufstellung lechzen.


[Beitrag von Bass-Oldie am 17. Jun 2009, 16:12 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. 200 .. 300 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
DSPeaker Anti-mode 8033 SII
H.P.O am 28.03.2015  –  Letzte Antwort am 24.10.2016  –  8 Beiträge
Anti-Mode 2.0 DC, Yamaha R-S700, aktiver Sub
doskip am 21.01.2017  –  Letzte Antwort am 21.04.2017  –  4 Beiträge
Teufel Theater 5 Hybrid an Anti-Mode 8033 S ?
Kässkopp am 11.10.2012  –  Letzte Antwort am 11.10.2012  –  3 Beiträge
Anti-Mode AM8033Cinema oder s-II ?
Twinbrother am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 19.03.2013  –  4 Beiträge
DSPeaker Anti-Mode 2.0 Dual Core
frauenrudern am 15.07.2013  –  Letzte Antwort am 20.11.2017  –  164 Beiträge
Anti-Mode 8033 vs. Sunfire True EQ
Tricom am 29.02.2012  –  Letzte Antwort am 13.07.2013  –  13 Beiträge
Kennt jemand den Anti Mode 8033 (raumkorrektursystem)?
b.wimmer am 11.06.2012  –  Letzte Antwort am 22.06.2012  –  11 Beiträge
Neuer Subwoofer oder Anti Mode 8033?
klood am 10.12.2015  –  Letzte Antwort am 23.12.2015  –  11 Beiträge
DSPeaker anti Mode Dual Core 2.0 oder Sunfire SDS-12
Peerderbaer am 02.09.2012  –  Letzte Antwort am 04.09.2012  –  6 Beiträge
Anti-Mode 2.0 rauschen auch ohne Eingangssignal
pitty10 am 12.08.2012  –  Letzte Antwort am 12.08.2012  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.132 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedstolis
  • Gesamtzahl an Themen1.386.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.412.920

Hersteller in diesem Thread Widget schließen