Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 . 20 . 30 . 40 . 50 .. 100 .. 200 .. 300 . Letzte |nächste|

Anti-Mode 8033 / 2.0 DC / X4 - Raumkorrekturcontroller/-Vorstufen für LS / Subs

+A -A
Autor
Beitrag
kuddel-musik
Inventar
#251 erstellt: 12. Jul 2009, 14:56

Bass-Oldie schrieb:
Lesen hier auch andere Besitzer von SVS Subs mit?

Da ich selbst davon profitierte, könnte dies bei anderen Installation ähnlich gut funktionieren. Gerade bei den Downfiremodellen sollte noch Potential bestehen.
:prost


Würde mich auch mal interessieren, aber ich habe momentan nicht die nötige "Zeit" für das Wunderkistchen...
Vorallem interessant wäre auch ein Forenmitglied im Bereich Ostfriesland/Norddeutschland mit den SVS-Boliden, der das Kistchen sein eigen nennt....
baumi88
Inventar
#252 erstellt: 12. Jul 2009, 15:21
Hi,

ich hab mit meinem SVS PB12-NSD bei 30 und 60Hz nen "Buckel" (und klappernde Schranktüren ).
Anfang nächsten Monat (wenn die ersten Klausuren für dieses Semester vorbei sind) werd ich mal mein Glück mit dem AM versuchen.

Gruß, Baumi
datod
Schaut ab und zu mal vorbei
#253 erstellt: 13. Jul 2009, 09:11
Mornings,

will mich hier auch mal als AM8033-Besitzer outen.

Hab mit dem ganzen Hifigedöns erst vor kurzem angefangen, also bitte nicht steinigen wenn mal ne Aussage daneben liegt.

Kurzfassung:
Teufel System 5 + Denon 1909 + Raumakkustik zum heulen.
Raummoden bei ca. 33Hz + irgendwo bei 47Hz (habs nicht mehr genau im Kopf, hab mal nur so mit REW rumgespielt) + laaaanger Nachhall.
Das machte den Bass entweder extrem "fett" oder, wenn man entsprechend runterregelt, zu "dünn".
-> Sub von Quer nach Links in allen Variationen durchn Raum geschoben, + Marantz 8002 von nem Freund ausgeliehen;
aber so richtig besser wurde es am Hörplatz nicht.

-> Meinen Kumpel noch um seinen Klipsch RT12D mit Einmessystem erleichtert (dickes Dankeschön an dieser Stelle) und siehe da, druckvoller, präziser Bass ist möglich.

-> über AntiMode gestolpert (dank dieses Freds), angerufen: super Beratung erhalten, zum Testen bestellt -> pünktlich wie vereinbart geliefert (Dankeschön an Herrn Kronawitter)
-> an den M5500SW gehängt, eingemessen, Audyssey neu einmessen lassen: freu*
Die Raummoden hat das kleine Dingens scheinbar richtig gut in den Griff bekommen.
Höreindruck: Der Bass ist knackiger, präziser und schwemmt nicht mehr so auf.

Der lange Nachhall bleibt aber leider, was nicht anders zu erwarten war.


Habs mir nat. nicht nehmen lassen das AM auch mal an den Klipsch anzukoppeln.
Klipsch Einmessystem deaktiviert und AM einmessen lassen:
Ergebnis war hörtechnisch für MICH quasi identisch mit dem Klipschinternen System.

Interessant war allerdings die Variante mit Klipschsystem + AntiMode (jaja, Overkill )
Der Bass hörte sich noch eine Spur trockner und punchiger an als jeweils mit den einzelnen Systemen.


Fragen die sich mir jetzt aufdrängen:
- macht es Sinn knapp 300€ in das AM8033 zu stecken
oder lieber
- das Geld zu nehmen und den Teufel Sub gegen den kleinen Klipsch RT10D mit Einmessystem zu tauschen



Für die Hörtests habe ich immer die selben Musik-Stücke (MP3, FLAC, DVD, CD) und Filmszenen (BR + DVD) verwendet.


[Beitrag von datod am 13. Jul 2009, 09:14 bearbeitet]
knX
Inventar
#254 erstellt: 13. Jul 2009, 09:55
das musst du wirklich selbst entscheiden.
Mit dem AM8033 bist du halt einfach flexibler, falls es mal ein anderer Subwoofer werden soll, einfach neu Einmessen mit neuem Sub und fertig.
Reicht dir der Klipsch irgendwann nicht mehr oder du bist wegen irgendwas unzufrieden dann fängt das Gesuche nach einer Lösung oder einen Subwoofer mit integriertem Einmesssystem wieder von vorne an.
So sehe ich es, die Entscheidung ist dein
drtkerk
Stammgast
#255 erstellt: 13. Jul 2009, 10:53
Hallo datod,

wie hat Dir denn der Teufel + AM8033 im Vergleich mit dem RT12D gefallen?


Viele Grüße
Thomas
datod
Schaut ab und zu mal vorbei
#256 erstellt: 13. Jul 2009, 11:17
Ich muss sagen dass sich der Klipsch super mit meinen Räumlichkeiten vertragen hat, da er auch Eck-nah aufgestellt werden darf

Klanglich ist er nochmal ein ganz anderes Kaliber als der M5500SW, was aber in Anbetracht des Mehrpreises nicht verwundert.

Meine persönlichen Höreindrücke:
- präziser
- druckvoller
- spielt weiter runter in den Frequenzkeller

Bei D(Tr)ance Stücken z.B. kann der Klipsch bei schnellen Schlägen viel präziser agieren, liefert mehr Punch und Druck... der Teufel ist da schwerfälliger.

Im Heimkinomodus kann ich aber ganz gut mit dem Teufel leben


Ich spreche jetzt nur für meine Räumlichkeiten, die ja akkustisch eher "suboptimal" sind
datod
Schaut ab und zu mal vorbei
#257 erstellt: 13. Jul 2009, 11:25

knX schrieb:
das musst du wirklich selbst entscheiden.
Mit dem AM8033 bist du halt einfach flexibler, falls es mal ein anderer Subwoofer werden soll, einfach neu Einmessen mit neuem Sub und fertig.
Reicht dir der Klipsch irgendwann nicht mehr oder du bist wegen irgendwas unzufrieden dann fängt das Gesuche nach einer Lösung oder einen Subwoofer mit integriertem Einmesssystem wieder von vorne an.
So sehe ich es, die Entscheidung ist dein :)


Hm, das hatte ich mir auch schon überlegt: eine AntiMode-Allzweckwaffe als Ass im Ärmel kann man immer gut gebrauchen
drtkerk
Stammgast
#258 erstellt: 13. Jul 2009, 11:29
Ich würde mir den RT10D unbedingt mal anhören, bevor ich die Investition in das AM8033 machen würde. Die gibt es ja zur Zeit auch recht günstig, so dass der Preis ja fast gleich dem Teufel mit AM ist. Ich kann mir vorstellen, dass Pries/Leistung unter diesen Umständen klar für den Klipsch ausfällt.

Edit: um das klar zu sagen, ich habe auch ein AM8033, möchte also nicht dagegenreden. Nur in dieser speziellen Konstellation könnte der Klipsch die deutlich bessere Variante bei gleichem Preisniveau sein. Also unbedingt testen.


[Beitrag von drtkerk am 13. Jul 2009, 11:32 bearbeitet]
knX
Inventar
#259 erstellt: 13. Jul 2009, 11:41
klar ist das Möglich.
Ich sehe halt den Vorteil einfach in der Flexibilität
Probehören schadet nie und sollte man nach Möglichkeit sowieso.
jlinke
Ist häufiger hier
#260 erstellt: 14. Jul 2009, 01:00

Ich sehe halt den Vorteil einfach in der Flexibilität


Kann ich nur zustimmen, jeder zieht oder baut mal um, erfüllt sich neue Wünsche oder bekommt Familie/Kinder und damit andere Prioritäten bzw. Verhältnisse.

Ich habe mittlerweile meine 2 Subwoofer-/Raum-Konstellationen zum dritten Male verändert.
Die Subs habe ich (teilweise wegen den Kindern, teilweise wegen meiner Frau, aber nicht zuletzt wegen meinereiner... ) vertauscht, umgestellt und sogar neu aufgebaut (siehe http://www.upgrade-sound.de/projects_deu.html -> z.B. Twin Sub). Mit meiner (eher günstigen) Heimkinoanlage ziehe ich gerade in ein anderes Zimmer um.
Alles muss auch noch halbwegs nett aussehen (am besten versteckt sein) und v.a. Kinder-sicher sein. (Ich hab drei davon, 1, 4 und 6 Jahre.)

Ist schon beruhigend, dass mir der AM8033 ohne grosse Umstände immer wieder aufs Neue zu passabler Akustik verhilft, insbesondere wenn (wie bei mir) die real durchführbare Raumaufstellung kaum Rücksicht auf Hersteller-Empfehlungen nehmen kann.

Gruss Jörg.
miscarriage
Stammgast
#261 erstellt: 14. Jul 2009, 06:49
da muss man der Frau mal ein Wunsch erfüllen und im Gegenzug bekommt man ein ganz eigenes, völlig seperates Kino-Zimmer^^
datod
Schaut ab und zu mal vorbei
#262 erstellt: 14. Jul 2009, 07:21
Aha, meine wollte lieber nen begehbaren Kleiderschrank
drtkerk
Stammgast
#263 erstellt: 14. Jul 2009, 07:30
Hallo,

der Klipsch hat seinen AM ja praktisch eingebaut. Was also umziehen oder umstellen angeht, ist der genau so flexibel. Und wenn ich noch einen dazu kaufe, habe ich quasi gleich 2 AMs eingebaut. Allerdings ist fraglich, wie lange es den RT10D noch gibt, ist ja anscheinend ein Auslaufmodell.

Außerdem kauft man sich ja nicht jeden Tag einen neuen Sub. Wenn dann in 2 - 4 Jahren was Neues ansteht, siet die Welt vielleicht schon ganz anders aus. Vielleicht gibt es vom AM 8033 dann einen Nachfolger, der auch mehrere Subs beherrscht, oder der AS-EQ1 ist erschwinglich geworden, oder oder...

Ich würde vergleichen und die akustisch bessere Variante wählen.
datod
Schaut ab und zu mal vorbei
#264 erstellt: 14. Jul 2009, 08:22
Stimmt schon so. Wenn man erst bei der Neuanschaffung steht ist das alles relativ einfach. Aber für bestehende Systeme ist das AM eine gute Wahl um Raummoden zu killen.

Für mich persönlich ist es nicht so einfach den Teufel Sub wegzugeben und den Klipsch zu holen. Denn ich bezweifle dass sich das System5 später ohne Sub gut verkaufen lässt... ganz zu schweigen von Verpackung und Transport
*AbsolutBlue*
Stammgast
#265 erstellt: 14. Jul 2009, 17:50
Hallo ich habe eine Frage da ich auch ein Hifi Mess Technik Leihe bin.

Habe einen Nubert Sub und habe auch Raummoden bei einer gewissen Freuqenz...
Diese Raummode kommt nur bei manchen Audio Tracks zu tragen aber nervt tierisch ab ab und an auch mal beim Film Betrieb aber eher selten.

Ich gehe von meinem Pioneer AVR raus mit einem Y-Kabel wegen der 6db gewinnung.

Wenn ich mir nun ein AM anschaffen würde müsste ich ja vom AVR mit nem kurzen Mono Kabel in den AM und vom Anti Mode besten falls wieder mit nem langen Mono Kabel in den Sub.

Frage 1:

Kann ich das jetzige Y Kabel vom AM zum Sub weiterhin benutzen oder würde die 6db gewinnung dadurch wieder zuviel und müsste mir ein neues langes Mono Kabel dafür anschaffen?

Frage 2:

Bei der Automatischen MCACC Einmessung von Pioneer müsste ich dort den Sub "Aus" lassen und später manuell auf Yes stellen nach der erfolgreichen Einmessung mit AM?


[Beitrag von *AbsolutBlue* am 14. Jul 2009, 17:53 bearbeitet]
Bass-Oldie
Inventar
#266 erstellt: 14. Jul 2009, 18:15
Hi,

du steckst dein vorhandenes Subwooferkabel vom AVR in den AM 8033 Ausgang um, und verbindest diesen mit dem AVR. Passende "Mono Cinch" Kabel stehen in breiter Auswahl zur Verfügung.
Damit behältst du den 6 dB höheren Eingangspegel am Sub wie bisher.
Da der Pegel des Subs durch die Modenreduzierung um ca. 3-10 dB abfällt, und das AM 8033 wieder 3 dB aufschlägt, bleiben alle Pegel insgesamt ähnlich hoch. Oft kann der Sub etwas höher angesteuert werden, weil er mit dem AM 8033 linearer arbeitet.
Alternativ kannst du die Bass-Boost Funktionen einsetzen.
Fazit: Das Y-Kabel kannst du behalten.

Mache dir keinen Kopf wegem dem Sub+AM. Diese Geräte bilden für den AVR eine Einheit. Kalibriere zuerst den Sub mit dem AM, und stelle ihn dann ganz normal im AVR Bassmanagement auf "On".
Bass-Oldie
Inventar
#267 erstellt: 26. Jul 2009, 07:15
Sind alle hier im Urlaub, oder gibt es Neuigkeiten? Andereseits, wenn man sieht, dass zumeist nur über Geräte diskutiert wird, die Schwierigkeiten machen, oder zu teuer sind, ist die Ruhe im Thread eigentlich verständlich
Christian_Klein
Ist häufiger hier
#268 erstellt: 26. Jul 2009, 07:47
Ich werde mein AM wahrscheinlich erst am Di/Mi in Betieb nehmen können.

Ich melde dann mal meine Eindrücke/Erfahrungen mit dem Gerät.

Gruß
C
*AbsolutBlue*
Stammgast
#269 erstellt: 26. Jul 2009, 08:21
Wie läuft das eigentlich mit der Bestellung ab?
Sind die Teile auf Lager oder gibt es Wartezeiten?
Per Vorrauskasse oder Nachnahme usw...?


[Beitrag von *AbsolutBlue* am 26. Jul 2009, 08:24 bearbeitet]
Equilibrium
Stammgast
#270 erstellt: 26. Jul 2009, 08:24

Bass-Oldie schrieb:
Sind alle hier im Urlaub, oder gibt es Neuigkeiten? Andereseits, wenn man sieht, dass zumeist nur über Geräte diskutiert wird, die Schwierigkeiten machen, oder zu teuer sind, ist die Ruhe im Thread eigentlich verständlich
:prost


stimmt, eine verfehlung zufriedener käufer.
das gerät läuft, macht keine mucken und tut was es soll - ich bin zufrieden.
Bass-Oldie
Inventar
#271 erstellt: 26. Jul 2009, 15:17

*AbsolutBlue* schrieb:
Wie läuft das eigentlich mit der Bestellung ab?
Sind die Teile auf Lager oder gibt es Wartezeiten?
Per Vorrauskasse oder Nachnahme usw...?

Hi,

es sind noch genug Geräte an Lager, daher gibt es keine Wartezeiten. Bestellung per Mail, Vorauskasse per Banküberweisung. Nach Zahlungseingang wird direkt versendet.
Alle Details sind auf meiner Webseite nachzulesen.

Die Banküberweisung ist nach wie vor die schnellste und für den Kunden preisgünstigste Zahlungsvariante.
TheSoundAuthority
Inventar
#272 erstellt: 26. Jul 2009, 19:26
Verfolge den Thread schon etwas länger und finde das Teil immer intressanter. Habe jedoch bedenken, ob Anti-Mode ein ähnlich gutes Bass-Management wie meine Vorstufe hinbekommt? Bzw. ob dieses noch zu verbessern ist?
Bass-Oldie
Inventar
#273 erstellt: 26. Jul 2009, 19:32
Hi Johannes,

eventuell reden wir aneinander vorbei, aber das AM 8033 macht kein Bass-Management in dem Sinne eines AVR, sondern eine Raumkorrektur. Aber wahrscheinlich meinst du das .

Du kannst es ja problemlos testen, binnen 14 Tagen ist eine Rücknahme bei einwandfreiem Zustand möglich.
Bass-Oldie
Inventar
#274 erstellt: 26. Jul 2009, 19:39
Ich hatte gerade noch eine durchaus interessante Anwendungsfrage, die möglicherweise ein Audyssey in AVRs abdeckt, bei Stereoverstärkern jedoch nicht angeboten wird:

Hi Axel,

lässt sich das System "Anti-Mode 8033" auch einsetzen, um eine ungünstige Lautsprecheraufstellung/Raumakustik einer Stereoanlage zu kompensieren.?
Zum Beispiel --> wummeriger Bass, da Hörplatz und Boxenstandort zu nahe an an der Wand liegen?


Dazu die Antwort:

Theoretisch ja. Die Praxis sieht so aus:

Da das AntiMode im Low-Level Pfad arbeitet, müssen ein paar Randbedingungen beachtet werden. Entweder, es bedient einen aktiven Subwoofer, dann ist alles OK. Oder du willst die Hauptlautsprecher damit beeinflussen.

In dem Fall würdest entweder mit zwei Geräten arbeiten müssen (pro Kanal einer), oder du mischst die Kanäle für den Bassanteil in ein Monosignal (ein passendes Kabel dazu ist verfügbar) und befeuerst damit eine Endstufe, die dann jeden LS mit dem gleichen Signal beschickt.
In dem Fall musst du die LS mit separaten Endstufen (also im Bi-Amping Modus) betreiben. Ein Stereo-Amp für die Bässe, ein Stereo-Amp für die MT/HT Zweige.


[Beitrag von Bass-Oldie am 26. Jul 2009, 19:43 bearbeitet]
heimkinobauer
Stammgast
#275 erstellt: 01. Aug 2009, 00:07
bin jetzt auch am Überlegen, ob ich mir anstelle des sms 1
das anti mode holen soll.

Ich hab' folgendes Bass-Problem in meinem Kino.

Mein Kino hat eine Länge von ca. 4 m und eine Breite von 4,2m.
Der Subwoofer (Heco Celan 38a mit 38 cm Membran) steht momentan
vorne links. Auf der Referenz-Hörposition hört sich der Bass
sehr unangenehm an (kein Vibrieren auf dem Sofa, nur so ein
komisches wummern, das sich nicht gut anhört/anfühlt). Wenn
ich jedoch ca. 1,5 m nach links oder rechts neben der Referenz-Hörposition gehe, dann spürt man den Heco deutlich
und man spürt mehr Druck.

Bekomm ich dieses Problem auf der Referenz-Hörposition mit
dem anti mode in den Griff?

vielen Dank für eure Hilfe

gruß
Bass-Oldie
Inventar
#276 erstellt: 01. Aug 2009, 05:34
Hi,

es würde helfen, wenn ich wüßte, wo im Raum deine Hörposition ist. So wie ich es lese sitzt du ungefähr mittig im hinteren Drittel des Raumes, da sich die oberen Bässe auslöschen, und sich im unteren Bereich eine Mode aufbaut.

Den Modenaufbau wirst du mit dem Anti-Mode adressieren können, für die Auslöschungen an der Hörstelle kommt es auf einen Test an. Zur Verbesserung der Auslöschung dürfte eine andere Position des Subs oder ein zweiter Celan letztlich aber mehr helfen. (Und ein SMS-1 ändert an dem Punkt auch nichts. )

Ein AM 8033 ist jedoch in keinem Fall verkehrt, da ein zweiter Celan ja die "dröhnenden" Bassüberhöhungen, die der Raum aufbaut, wahrscheinlich nicht wegbekommt. Im Prinzip brauchst du also zu deinem Glück beides.

Zumindest ist das die Ferndiagnose.
heimkinobauer
Stammgast
#277 erstellt: 01. Aug 2009, 08:44
danke

ich sitze ca. 40 cm von der Rückwand entfernt auf
einem 3-Sitzer Sofa (links und rechts neben dem Sofa
steht jeweils noch 1 Sessel)
Bass-Oldie
Inventar
#278 erstellt: 01. Aug 2009, 10:57
In dem Fall solltest du dir mal überlegen, ob du nicht besser fahren würdest, wenn du zwei Subs im Nahfeld aufstellst. Bei 4m Entfernung müht sich der Sub doch etwas ab, um dir Erschütterungen zu vermitteln. Tiefe Töne, ja, Gewalten aber eher nicht. Das bekommst du, wenn du dir zwei Celans hinten links und rechts aufstellst, und du im Nahfeld dazwischen sitzt.
Dann ein AM dazu um mögliche Bassüberhöhungen abzuglätten, und du weißt, was du bisher im Heimkino an Spaß vermisst hast.
heimkinobauer
Stammgast
#279 erstellt: 01. Aug 2009, 11:06
habe mir auch schon überlegt, den Heco hinten links oder rechts
zu platzieren, aber dort ist leider nicht genug Platz,
weil ich dort noch meine Surround Stand-LS stehen hab

Ich hatte den Heco auch schon mal relativ nahe am Sitzplatz
stehen, aber viel verbessert hat sich dadurch leider nicht
(Phase hatte ich entsprechend angepasst...). Es hörte sich
immer noch so wummrig an auf dem Referenzplatz....
Bass-Oldie
Inventar
#280 erstellt: 01. Aug 2009, 11:19
Das wummerige kann dir der AM wegfiltern, da wäre ein Test sinnvoll. Vielleicht kommt der Celan auch nicht tief genug, um dir Erschütterungen zu vermitteln. Ich kann es dir nur von den SVS Subs in der Form berichten wie sie bei mir stehen.
Probiere es doch aus. Schlimmstenfalls sind 5 EUR Handling Gebühr futsch...
heimkinobauer
Stammgast
#281 erstellt: 01. Aug 2009, 11:27
ich glaub, ich bestell mir das Teil mal.

Soll ich es direkt auf deiner Homepage bestellen, oder
kann ich dir ne PM mit der Adresse schicken?
TheSoundAuthority
Inventar
#282 erstellt: 01. Aug 2009, 14:06

Bass-Oldie schrieb:
Hi Johannes,

eventuell reden wir aneinander vorbei, aber das AM 8033 macht kein Bass-Management in dem Sinne eines AVR, sondern eine Raumkorrektur. Aber wahrscheinlich meinst du das .

Du kannst es ja problemlos testen, binnen 14 Tagen ist eine Rücknahme bei einwandfreiem Zustand möglich.
:prost


Das habe ich schon verstanden. Aber nochmal zu meinem Verständnis: Ich schließe den SVS (Y-Kabel) an den AM8033 an und gehe dann vom AM8033 in meine Vorstufe.
Nun schließe ich das Mic an den AM8033 an und lasse ihn die Raumkorrektur vornehmen - einhergehend ist doch dann meine bisherige Einmessung an der Vorstufe sinnlos und ich muss diese nochmal durchführen. Oder hab ich da jetzt den Denkfehler drin?
Bin kurz davor mir das kleine Ding zu bestellen, da mir der SVS EQ einfach zu teuer ist...und mein Raum als echtes "Problemkind" gilt ;-)


[Beitrag von TheSoundAuthority am 01. Aug 2009, 14:08 bearbeitet]
drtkerk
Stammgast
#283 erstellt: 01. Aug 2009, 19:27
Halo Johannes,

was für eime Vorstufe hast Du denn? Meinst Du mit Einmessung eine Raumkorrektur mittels Audyssey (oder wie man das schreibt) oder redest Du vom manuellen Eigenben der Abstände und Einpegeln mittels Sound Level Meter?

Viele Grüße
Thomas


[Beitrag von drtkerk am 01. Aug 2009, 19:28 bearbeitet]
TheSoundAuthority
Inventar
#284 erstellt: 01. Aug 2009, 22:28

drtkerk schrieb:
Halo Johannes,

was für eime Vorstufe hast Du denn? Meinst Du mit Einmessung eine Raumkorrektur mittels Audyssey (oder wie man das schreibt) oder redest Du vom manuellen Eigenben der Abstände und Einpegeln mittels Sound Level Meter?

Viele Grüße
Thomas


Ich hab ne PR886 SC von Onkyo, welche bereits mit dem teuren Audyssey Pro eingemessen wurde.
Bass-Oldie
Inventar
#285 erstellt: 02. Aug 2009, 07:06

heimkinobauer schrieb:
ich glaub, ich bestell mir das Teil mal.

Soll ich es direkt auf deiner Homepage bestellen, oder
kann ich dir ne PM mit der Adresse schicken?

Hi,

bitte keine Bestellungen per PM über das Forum, sondern per Mail wie auf der Homepage genannt.
Bass-Oldie
Inventar
#286 erstellt: 02. Aug 2009, 07:14

TheSoundAuthority schrieb:
Ich hab ne PR886 SC von Onkyo, welche bereits mit dem teuren Audyssey Pro eingemessen wurde.

Moin!
ah, OK, du hast das Audyssey bereits im Einsatz. Das ändert meine Aussage von oben.
Da das Audyssey und das AM 8033 in ähnlicher Weise den Raum auskorrigieren, kann es sein, dass dir das AM keinen zusätzlichen Vorteil bringt. So einen Fall hatte ich gerade. Andererseits gibt es Kunden, die das AM doch als weiteren Vorteil empfinden. Du kannst das also nur testen.

Aber dein Vorgehen ist erst mal richtig. Du optimierst dein Subsystem aus Subwoofer und AM zuerst für sich, und bindest dieses dann komplett in das Setup des AVR ein. Sonst würdest du ja die Peaks doppelt wegkorrigieren.
baumi88
Inventar
#287 erstellt: 02. Aug 2009, 13:08
Hi,

Danke erstmal an Axel für die reibungslose Abwicklung der Bestellung, das AM ist (laut Sendungsverfolgung) am Freitag angekommen
Da ich übers WE allerdings ned zu Hause war konnt ichs erst heute selbst in Empfang nehmen...

Nachdem ichs gleich ausgepackt hab musste ich leider feststellen, dass kein einziger meiner Cinch-Stecker passt
Die Buchsen sind im AM "versenkt" und des Gehäuse von meinen Steckern is im Weg...
Jetzt muss ich erstmal schaun, dass ich (möglichst schnell) n passendes Kabel bekomm und dann seh ma mal weiter.


@Axel
Ich bild mir ein irgendwo gelesen zu haben man sollte die Geräte (AM und Sub) in ner bestimmten Reihenfolge einschalten, sonst knallts.
Muss ich da auf irgendwas achten?


Gruß,
Baumi
Bass-Oldie
Inventar
#288 erstellt: 02. Aug 2009, 14:34
Hi Baumi,

ja stimmt, allzu dicke Stecker sind bei der versenkten Bauweise im Weg.
Du solltest das AM vor dem Subwoofer einschalten, das ist richtig. Das AM erzeugt sonst einen Einschaltton im Sub.

Viel Spaß beim Testen
baumi88
Inventar
#289 erstellt: 04. Aug 2009, 20:32
Hi,

ich hatte heute (endlich) Zeit mich etwas genauer mit dem AM (und dem Messen mit REW) zu beschäftigen...


Kann es sein, dass das AM auch im Bypass-Modus einen (deutlichen) Einfluss hat?
Meine Messungen mit AM "normal" oder auf Bypass unterscheiden sich nur relativ gering im Gegensatz zur Messung vom Sub direkt am AVR...

Hier mal die Messungen falls es wen interessiert...

AntiMode auf Bypass:
http://home.arcor.de/dump2/AMbypass.jpg

AntiMode "normal":
http://home.arcor.de/dump2/AMnormal.jpg

Sub direkt:
http://home.arcor.de/dump2/subdirekt.jpg


Wobei ich nicht ausschliessen möchte, dass meine Messungen totaler Blödsinn sind, is mein erster Versuch irgendwas zu messen...
Bei meinem ersten Mess-versuch hab ich vergessen die Lautsprecher von Large auf Small zurück zu stellen und hab mich gewundert warum des AM quasi nix bringt
Bass-Oldie
Inventar
#290 erstellt: 05. Aug 2009, 03:05
Hi Baumi,

nach Aussage des Herstellers sind im Bypass Mode nur die E/A Wandler aktiv und es bleibt die Pegelerhöhung und das Delay so wie im Normalmodus. Die Filter sind aber aus.
sumpfhuhn
Inventar
#291 erstellt: 08. Aug 2009, 11:31
Hallo Bass-Oldi

Brauchte lange keinen Rat mehr ,da zufrieden mit meinen beiden Heco Concerto im alten Setup .

Nach Umzug aus Haus in Mietwohnung(muß mich erstmal wieder an Nachbarn gewöhnen ) ,geht es wieder von vorne los .

Also die beiden Concerto gehen in meinem neuen Wohnzimmer (20qm)Optisch überhaupt nicht mehr(sind mir zu wuchtig),und passen auch in keinster Weise ,zum neuen Lautsprecher Setup(4xKef IQ30 + IQ60).
Es muß also was Dezentes her(höre meißt nur Zimmerlautstärke ,also keine Brachialpegel)auch bei Kino ,meine Überlegung um die Kef´s nach unten zu entlasten : 4x Canton AS 85 auf jeweils 1/4 Raumbreite vorne und hinten.
Mich interessiert es ob ,das AM noch was bringen würde bei 4 Sub´s.

Gruß
Bass-Oldie
Inventar
#292 erstellt: 08. Aug 2009, 11:48
Hi Sumpfhuhn,

wie willst du die vier Subs denn ansteuern?
sumpfhuhn
Inventar
#293 erstellt: 08. Aug 2009, 12:07
Hi , das ging ja schnell .

Also :mit Y-Kabel vom Sub Out vom Receiver(Marantz 4003) zu jeweils Level IN der beiden Front Sub´s ,von einem Front Sub Level Out zu einem Rear Sub Level IN ,und von dem Level Out zu anderen Level IN.

Ich hoffe ,es ist verständlich .

Vorne die beiden dann Phase 0 ,und hinten 180.

Nur die Delayzeit der hinteren wird Spannend .

Gruß
Bass-Oldie
Inventar
#294 erstellt: 08. Aug 2009, 14:10

sumpfhuhn schrieb:
Nur die Delayzeit der hinteren wird Spannend .

Tja, eben. Deshalb die Frage
sumpfhuhn
Inventar
#295 erstellt: 08. Aug 2009, 14:21
Wird doch in den Weiten des Heimkino Universum´s ,ein Gerät geben , womit man das Einstellen kann .
Bass-Oldie
Inventar
#296 erstellt: 08. Aug 2009, 14:40
Gibt es schon, nur frage ich mich, ob das alles den Aufwand wert ist. Ich würde es bei zwei Subs belassen. Diese entweder vorne hin (Musik), oder hinten (Heimkino), und das sollte doch reichen.
sumpfhuhn
Inventar
#297 erstellt: 08. Aug 2009, 15:11

Bass-Oldie schrieb:
Gibt es schon, nur frage ich mich, ob das alles den Aufwand wert ist. Ich würde es bei zwei Subs belassen. Diese entweder vorne hin (Musik), oder hinten (Heimkino), und das sollte doch reichen.


Hatte ich ja schon mit den Concerto´s , aber die müssen raus.

Und mit 4 kleineren Sub´s ,sollte die Bassverteilung das Optimum erreichen ,und die lassen sich auch besser bei mir integrieren.Kabel sind alle schon in Sockelleiste verlegt ,nur noch die Subs davor und angeschlossen,fertig.
Die vorderen Sub´s ,würde man als solche auch erkennen ,die hinteren nicht(dienen als Sockel für meine Drachen,würde perfekt passen).Denn ,Sockel müßte ich eh Kaufen ,also können es auch gleich Sub´s sein .

Gruß
Master_J
Moderator
#298 erstellt: 08. Aug 2009, 15:13

sumpfhuhn schrieb:
Wird doch in den Weiten des Heimkino Universum´s ,ein Gerät geben , womit man das Einstellen kann .

Ein Delay halt.

Mit mächtigem EQ "drumrum" den DEQ2496 von Behringer.
Und Nubert wollte irgendwann mal ein DXD-Modul rausbringen, das u.a. für solche DBAs geplant ist.

Für den Anfang würde ich es aber auch erstmal mit "nur" 2 Subs versuchen.

Gruss
Jochen
sumpfhuhn
Inventar
#299 erstellt: 08. Aug 2009, 15:45
Hier mal mein Heimkino Wohnraum :
.
Wo die beiden Lampen stehen ,sollen die Sub´s hin .

,und hinten als Sockel für die beiden Drachen .

Muß dann nur noch Klanglich hinhauen .

P.S. könnte natürlich auch auf die Sub´s verzichten ,nur für Musik reichen mir die Kef´s locker . Will aber mein Heimkinohobby nicht auf Eis legen .Mit zwei Sub´s hab ich Jahrelang erfahrung gemacht ,nur denke ich das mit vier es besser wird ,nur braucht man dann noch dieses AM?.

Gruß


[Beitrag von sumpfhuhn am 08. Aug 2009, 16:09 bearbeitet]
Bass-Oldie
Inventar
#300 erstellt: 08. Aug 2009, 19:45
Tja, das ist halt eher eine Frage des Raumes, weniger eine Frage der Installation oder der Subs ob der AM Verbesserungen bringt..
Da man sich nur selbst Gewißheit schaffen kann, geht kaum ein Weg um den eigenen Test herum. Da aber bei Internetgeschäften eine Rückgabe binnen 14 Tagen möglich ist (solange alle Waren in gutem Zustand sind), hast du dabei ja garkein Risiko. Außer der kleinen Handling Gebühr von 5 EUR bekommst du bei Misserfolg alle Kosten erstattet. Also, was soll's. Probiere es doch einfach.
Barnie@work
Inventar
#301 erstellt: 08. Aug 2009, 21:01
Probieren geht über studieren. Nur würd ich aus eigener Erfahrung nicht zu einer invertierten Phase raten sondern zum "normalen" Multisubsystem nach diesen Grundsätzen:

http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=3225

Das mit dem "Kickbass" ist Geschmackssache und man kann es weglassen - allerdings rate ich persönlich dazu...



[Beitrag von Barnie@work am 08. Aug 2009, 21:05 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 . 20 . 30 . 40 . 50 .. 100 .. 200 .. 300 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
DSPeaker Anti-mode 8033 SII
H.P.O am 28.03.2015  –  Letzte Antwort am 24.10.2016  –  8 Beiträge
Anti-Mode 2.0 DC, Yamaha R-S700, aktiver Sub
doskip am 21.01.2017  –  Letzte Antwort am 21.04.2017  –  4 Beiträge
Teufel Theater 5 Hybrid an Anti-Mode 8033 S ?
Kässkopp am 11.10.2012  –  Letzte Antwort am 11.10.2012  –  3 Beiträge
Anti-Mode AM8033Cinema oder s-II ?
Twinbrother am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 19.03.2013  –  4 Beiträge
DSPeaker Anti-Mode 2.0 Dual Core
frauenrudern am 15.07.2013  –  Letzte Antwort am 20.11.2017  –  164 Beiträge
Anti-Mode 8033 vs. Sunfire True EQ
Tricom am 29.02.2012  –  Letzte Antwort am 13.07.2013  –  13 Beiträge
Kennt jemand den Anti Mode 8033 (raumkorrektursystem)?
b.wimmer am 11.06.2012  –  Letzte Antwort am 22.06.2012  –  11 Beiträge
Neuer Subwoofer oder Anti Mode 8033?
klood am 10.12.2015  –  Letzte Antwort am 23.12.2015  –  11 Beiträge
DSPeaker anti Mode Dual Core 2.0 oder Sunfire SDS-12
Peerderbaer am 02.09.2012  –  Letzte Antwort am 04.09.2012  –  6 Beiträge
Anti-Mode 2.0 rauschen auch ohne Eingangssignal
pitty10 am 12.08.2012  –  Letzte Antwort am 12.08.2012  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.132 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedstolis
  • Gesamtzahl an Themen1.386.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.412.920

Hersteller in diesem Thread Widget schließen