Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 20 . 30 . 40 . 50 . 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 . 70 . 80 . 90 . 100 .. 200 .. 300 .. Letzte |nächste|

Anti-Mode 8033 / 2.0 DC / X4 - Raumkorrekturcontroller/-Vorstufen für LS / Subs

+A -A
Autor
Beitrag
ingo74
Inventar
#2772 erstellt: 19. Feb 2012, 16:13
ich habs geahnt, aber es war ein versuch wert
Bass-Oldie
Inventar
#2773 erstellt: 19. Feb 2012, 17:52
So, habe bereits ein Antwort erhalten.

Im Rahmen der Produktpflege wird es derzeit nur das UG für das "S" Modell geben. Rein zeitlich bekommt der Hersteller nicht beide Modelle abgedeckt, da das AM 2.0 DC alle weiteren Entwicklungsresourcen benötigt. Wer mit dem "C" noch Verbesserungspotential hat, möge zum "S" greifen.

Zu Ingo:

Ich wurde gefragt, wie du deine Geräte verschalten möchtest.
ingo74
Inventar
#2774 erstellt: 19. Feb 2012, 18:00
mit verschalten kann ich grad wenig anfangen, aber ich beschreibe mal, wie ich anschliessen will:


avr preout im surround betrieb via cinch ans am2.0, im stereobetrieb bluray-player via cinch oder digital out, sowie pc als quelle in das am2.0

dann die bearbeitung für meine lautsprecher im am2.0

dann via cinch out in eine frequenzweiche (entweder reckhorn s1 oder behringer 2310 oder vergleichbare)

dann die sat-kanäle in eine endstufe
und die sub-kanäle in die andere

und dann die ls/sub an die jeweilige endstufe


hoffe, dass war verständlich
std67
Inventar
#2775 erstellt: 19. Feb 2012, 18:38
schade

da rächt es sich ja nun doch zum kleineren Modell gegriffen zu haben, was aber nach damaligem Stand halt vollkommen ausreichend war. Das S hätte keinen Mehrwert gehabt
gt231
Inventar
#2776 erstellt: 19. Feb 2012, 18:59
Es gibt ja nur 2 Knöpfchen für den Lift. Ich frage mich, wie man das alles steuern soll ohne Menü.
gen_elec
Inventar
#2777 erstellt: 19. Feb 2012, 19:37

Bass-Oldie schrieb:
So, habe bereits ein Antwort erhalten.

Im Rahmen der Produktpflege wird es derzeit nur das UG für das "S" Modell geben. Rein zeitlich bekommt der Hersteller nicht beide Modelle abgedeckt, da das AM 2.0 DC alle weiteren Entwicklungsresourcen benötigt. Wer mit dem "C" noch Verbesserungspotential hat, möge zum "S" greifen.

:prost


Also da fühle ich mich vom Hersteller damals bei der Findungsphase schlecht informiert Damals bei der Kaufentscheidung hieß es, dass lediglich die Einschaltautomatik und die Stereokettennutzung die Unterschiede seien. Wenn man solche Infos für die Beratung dem Vertrieb (Axel) NICHT zur Verfügung stellt sollte man dann auch den Anstand haben diese Aussage auch weiter zu verfolgen und nicht die C Käufer einfach darüber zu informieren, dass die Hardware doch weniger kann, zumindest die Einmessalgorythmen und die Filteranzahl sollte man aufgrund der Hersteller angaben erwarten dürfen.

Ich hoffe DSPeaker geht noch einmal in sich und findet einen guten Weg für alle Besitzer, ich jedenfalls empfinde das als Enttäuschung....

Ich finde die Empfehlung auch nicht hilfreich, wenn man gerade knapp 300,- ausgegeben hat, dass man bei Problemen einfach noch mal 400,- drauflegen soll. Es würde mich eher freuen, wenn du dich für die Käufer einsetzt, die im guten glauben gekauft haben, dass es sonst die gleichen Geräte sind. Einen Hunderter Inzest am Anfang mehr ist bei den richtigen Herstellerangaben zu verkraften, dann aber in Summe 700,- ist schon recht heftig.


[Beitrag von gen_elec am 20. Feb 2012, 20:39 bearbeitet]
Danne86
Ist häufiger hier
#2778 erstellt: 19. Feb 2012, 20:47
Hi,

wollte euch mal kurz meine Erfahrungen mit dem Antimode 8033c mitteilen.

Mein System bestand bis vor kurzem noch aus:

2x Teufel Ultima 40 als Front
1x Canton AV-950 als Center
2x Teufel M120F als Rear
1x Teufel M2200SW als Subwoofer

Neu hinzugekommen sind ein weiterer M2200SW Subwoofer und das Antimode 8033c. Zusätzlich bestellte ich das Messkit, um die Ergebnisse nachzuverfolgen.

Das Ergebnis ist aus meiner Sicht nicht weniger als spektakulär. Zwar war ich vorher durchaus zufrieden, aber die Kombination aus einem weiteren Sub plus der Einmessung mit dem Antimode hat den Klang nochmals auf ein ganz anderes Level gehoben.

Hier mal meine Messung mit dem Messkit.

Die Subs einzeln gemessen ohne Antimode Kalibrierung

Beide Subs zusammen, jeweils ohne und mit Kalibrierung durch das Antimode

Wasserfalldiagramm beider Subs ohne Antimode Einmessung

Wasserfalldiagramm beider Subs nach der Antimode Einmessung


[Beitrag von Danne86 am 19. Feb 2012, 20:51 bearbeitet]
gt231
Inventar
#2779 erstellt: 19. Feb 2012, 21:09
Hi Danne, und willkommen im AM Club .
Danne86
Ist häufiger hier
#2780 erstellt: 19. Feb 2012, 22:04
Danke, mir gefällts hier auch ganz gut.
Bass-Oldie
Inventar
#2781 erstellt: 20. Feb 2012, 01:57

ingo74 schrieb:
mit verschalten kann ich grad wenig anfangen, aber ich beschreibe mal, wie ich anschliessen will:

Das war mit "verschalten" gemeint.

ingo74 schrieb:
avr preout im surround betrieb via cinch ans am2.0, im stereobetrieb bluray-player via cinch oder digital out, sowie pc als quelle in das am2.0
dann die bearbeitung für meine lautsprecher im am2.0
dann via cinch out in eine frequenzweiche (entweder reckhorn s1 oder behringer 2310 oder vergleichbare)
dann die sat-kanäle in eine endstufe
und die sub-kanäle in die andere
und dann die ls/sub an die jeweilige endstufe

OK, ich male mir mal ein Plänchen, dann sehen wir weiter.
Bass-Oldie
Inventar
#2782 erstellt: 20. Feb 2012, 02:04

std67 schrieb:
schade

da rächt es sich ja nun doch zum kleineren Modell gegriffen zu haben, was aber nach damaligem Stand halt vollkommen ausreichend war. Das S hätte keinen Mehrwert gehabt

Nun, ob man das als "rächt sich" beurteilen kann, vermag ich nicht abzuschätzen. Bisher war ja für keines der Modelle ein Upgrade auch nur absehbar. Wenn der Hersteller dies nun als Option ins Auge fasst, dann ist das erst einmal eine gute Sache. Und dass man nicht an drei Produkten gleichzeitig entwickeln kann, ist bei begrenzten Entwicklerresourcen eigentlich nachvollziehbar.

Ich habe den Hersteller aber soeben noch angeschrieben und darum gebeten zumindest für später diese Option in Erwägung zu ziehen, wenn man das UG für das "S" anbietet.
Das "C" hat nunmal eine völlig andere Hardware, daher muss das UG eigenständig entwickelt werden.
Bass-Oldie
Inventar
#2783 erstellt: 20. Feb 2012, 02:06

gt231 schrieb:
Es gibt ja nur 2 Knöpfchen für den Lift. Ich frage mich, wie man das alles steuern soll ohne Menü.

Mit einer Taste wird der Edit Mode aktiviert, mit der anderen toggelt man dann durch die Optionen durch.
Zumindest habe ich das so verstanden.
Bass-Oldie
Inventar
#2784 erstellt: 20. Feb 2012, 02:22

gen_elec schrieb:
Also da fühle ich mich ein wenig vom Hersteller ver...... Damals bei der Kaufentscheidung hieß es, dass lediglich die Einschaltautomatik und die Stereokettennutzung die Unterschiede seien. Wenn man solche Infos bei der Beratung dem Vertrieb zur Verfügung stellt sollte man dann auch den Anstand haben dies dann auch zu befolgen und nicht die C Käufer einfach abzuspeisen, zumindest die Einmessalgorythmen und die Filteranzahl sollte man aufgrund der Hersteller angaben erwarten dürfen.

Ich der Hersteller geht noch einmal in sich, ich jedenfalls empfinde das als Täuschung....

Ich finde die Empfehlung auch nicht hilfreich, wenn man gerade knapp 300,- ausgegeben hat, dass man bei Problemen einfach noch mal 400,- drauflegen soll. Es würde mich eher freuen, wenn du dich für die Käufer einsetzt, die im guten glauben gekauft haben, dass es sonst die gleichen Geräte sind. Einen Hunderter Inzest am Anfang mehr ist bei den richtigen Herstellerangaben zu verkraften, dann aber in Summe 700,- ist schon mehr als heftig.

Nun, diese Haltung ist doch etwas starker Tobak. Erstens war beim Erwerb des Geräts die Option eines Upgrades überhaupt nicht vorhanden. Weder bei dem einen, noch bei dem anderen. Insofern kann von einer Täuschung überhaupt keine Rede sein.
Zweitens wurde ja nicht gesagt, dass das "C" überhaupt nie ein UG bekommen kann, sondern nur, dass dies derzeit nicht geplant ist. Was sich ändern kann.
Drittens wird keiner verlangen, dass du ein 8033S zum vollen Preis kaufst, wenn dir diese Features ein solches UG wert sind. Ich habe bisher meinen Kunden ein UG für den Differenzpreis gewährt, wenn es denn in der Probezeit verlangt wurde und ich das "C" Modell in einem wiederverkäuflichen Originalzustand zurück gesandt bekam. Ob ich das in der Form anbieten kann, weiß ich noch nicht. Auch ist noch garnicht klar, ob jemand überhaupt Interesse an dem UG haben wird, wenn erst einmal klar ist, was dies kosten soll.
Die Filteranzahl zwischen "C" und "S" wird nicht die gleiche sein, da die Hardware der Geräte unterschiedlich ist. Was ja einer der Gründe für den unterschiedlichen Preis ist.
Und wer heute mit dem Gerät glücklich ist, wird dies auch ohne UG weiterhin sein können. Warum also jetzt die Pferde scheu machen?
Wir sollten uns nicht darüber beschweren, dass das Glas "halb leer" ist, nur weil man sich darum bemüht etwas gutes zu tun. Man kann das UG auch komplett ausfallen lassen, wenn dies Unfrieden schafft.
letmi
Ist häufiger hier
#2785 erstellt: 20. Feb 2012, 10:54
Hiho!

Was ist UG?

Ich überlege mir auch ein AM zischen meinen Yamaha und Sub zu hängen.

Wie läuft dann die Einmessung? Zuersten den Receiver normal einmessen lassen, dann das AM anschließen, und den AM dann messen lassen?

lg
gt231
Inventar
#2786 erstellt: 20. Feb 2012, 10:58
Nein, erst das AM, dann den AVR.
Bass-Oldie
Inventar
#2787 erstellt: 20. Feb 2012, 11:15

letmi schrieb:
Hiho!
Was ist UG?

UG = Abkürzung für das Upgrade
Artur
Inventar
#2788 erstellt: 20. Feb 2012, 18:13
Hallo,

ich habe vielleicht eine ganz blöde Frage zum Einmessen mit dem Antimode 8033s. Ich habe dieses angeschloßen und ein Kabel vom AVR (SW Out) in den rechten Eingang des AntiMode und vom ANtimode Phase 0 in den Subwoofer Eingang angeschloßen, danach das Micro positioniert.

Jetzt kommts, nachdem ich beide Knöpfe am Antimode 3S gedrück halte passiert danach folgendes:
Die Lämpchen blinken und es sieht so aus als wenn eine Messung läuft, aber ich höre keinen Ton vom Subwoofer, es ist alles still. Soll ich den Impuls für den Sub über den AVR geben? Ich dachte dass das Antimode den Impuls an den Sub gibt und dieser dann seine Töne erzeugt, aber es passiert nichts.

Vielleicht bin ich aber zu blöd um es zu verstehen?! Axel, HILFE!!!
std67
Inventar
#2789 erstellt: 20. Feb 2012, 18:15
Hi

Subwoofer eingeschaltet? Ist mir auch schon passiert da ich den zum Verkabeln natürlich ausschalte

Ansonsten scheinst du alles richtig gemacht zu haben


[Beitrag von std67 am 20. Feb 2012, 18:17 bearbeitet]
Artur
Inventar
#2790 erstellt: 20. Feb 2012, 18:18

std67 schrieb:
Hi

Subwoofer eingeschaltet? Ist mir auch schon passiert da ich den zum Verkabeln natürlich ausschalte


Oh man, danke! Was für ein Anfängerfehler. Natürlich lag es daran, weil ich den SUB vorm Verkabeln auf Standby beschaltet hatte. Alles gut, es läuft...
Bass-Oldie
Inventar
#2791 erstellt: 20. Feb 2012, 19:03
BTW hier noch ein Anfängerfehlerchen:

Wenn man die beiden Tasten drückt und hält, fängt ja der Kalibrationsvorgang an. Aber wenn man zu lang auf den Tasten bleibt, zuckt eine LED nur mal kurz, und es passiert nichts.
Das ist eine Schutzfunktion, daher die Tasten loslassen sobald die LED zu blinken beginnt.
gen_elec
Inventar
#2792 erstellt: 20. Feb 2012, 20:27

Bass-Oldie schrieb:

gen_elec schrieb:
Also da fühle ich mich ein wenig vom Hersteller ver...... Damals bei der Kaufentscheidung hieß es, dass lediglich die Einschaltautomatik und die Stereokettennutzung die Unterschiede seien. Wenn man solche Infos bei der Beratung dem Vertrieb zur Verfügung stellt sollte man dann auch den Anstand haben dies dann auch zu befolgen und nicht die C Käufer einfach abzuspeisen, zumindest die Einmessalgorythmen und die Filteranzahl sollte man aufgrund der Hersteller angaben erwarten dürfen.

Ich der Hersteller geht noch einmal in sich, ich jedenfalls empfinde das als Täuschung....

Ich finde die Empfehlung auch nicht hilfreich, wenn man gerade knapp 300,- ausgegeben hat, dass man bei Problemen einfach noch mal 400,- drauflegen soll. Es würde mich eher freuen, wenn du dich für die Käufer einsetzt, die im guten glauben gekauft haben, dass es sonst die gleichen Geräte sind. Einen Hunderter Inzest am Anfang mehr ist bei den richtigen Herstellerangaben zu verkraften, dann aber in Summe 700,- ist schon mehr als heftig.

Nun, diese Haltung ist doch etwas starker Tobak. Erstens war beim Erwerb des Geräts die Option eines Upgrades überhaupt nicht vorhanden. Weder bei dem einen, noch bei dem anderen. Insofern kann von einer Täuschung überhaupt keine Rede sein.
Zweitens wurde ja nicht gesagt, dass das "C" überhaupt nie ein UG bekommen kann, sondern nur, dass dies derzeit nicht geplant ist. Was sich ändern kann.
Drittens wird keiner verlangen, dass du ein 8033S zum vollen Preis kaufst, wenn dir diese Features ein solches UG wert sind. Ich habe bisher meinen Kunden ein UG für den Differenzpreis gewährt, wenn es denn in der Probezeit verlangt wurde und ich das "C" Modell in einem wiederverkäuflichen Originalzustand zurück gesandt bekam. Ob ich das in der Form anbieten kann, weiß ich noch nicht. Auch ist noch garnicht klar, ob jemand überhaupt Interesse an dem UG haben wird, wenn erst einmal klar ist, was dies kosten soll.
Die Filteranzahl zwischen "C" und "S" wird nicht die gleiche sein, da die Hardware der Geräte unterschiedlich ist. Was ja einer der Gründe für den unterschiedlichen Preis ist.
Und wer heute mit dem Gerät glücklich ist, wird dies auch ohne UG weiterhin sein können. Warum also jetzt die Pferde scheu machen?
Wir sollten uns nicht darüber beschweren, dass das Glas "halb leer" ist, nur weil man sich darum bemüht etwas gutes zu tun. Man kann das UG auch komplett ausfallen lassen, wenn dies Unfrieden schafft.
:prost


Ich verstehe natürlich deine Haltung dazu, da du ja nicht einmal wusstest, dass es ein mögliches Update gibt. Ich bin bis zum lesen des Beitrags eben davon ausgegangen, dass die grundlegende Hardware die gleiche ist (Ja Einschaltautomatik, , etwas bessere Rauschabstände und ein Zusammenlegen eines Stereosignals auf Mono, waren für mich - und wahrscheinlich bis zur Info für dich - kein Grund eine komplett andere Hardware zu vermuten) die obigen Worte habe ich aus der Enttäuschung heraus geschrieben, dass ich eigentlich im Glauben gekauft habe, dass es sich ansonsten um das gleiche Gerät handelt und ich nur Features entbehre, die ich nicht benötige

Für alle interessenten: Ich bin natürlich recht zufrieden, hätte aber trotzdem noch ein paar Filter mehr bitter nötig gehabt weil in den Tiefbass (unter 40hz bis 20Hz) der FQ immer noch 10Hz nach oben steigt. Bei Filmen ist das klasse, bei Orgelstücken nicht ganz optimal.

Ein Wort zur Versöhnung zum nach Skandinavien schicken: Gerne wäre ich auch bereit für ein Upgrade zu zahlen ich will ja nicht alles umsonst. Hätte ich die Info vorher gehabt, hätte ich ja auch die 100,- draufgelegt. Es wäre schön wenn DSP Peaker offener mit solchen Unterschieden die potentiellen Kunden versorgt - ist ja schließlich auch nicht schlecht wenn mehr das teuere Gerät nehmen

Habe mir aber gerade eine Seaton Submersive bestellt dann werden sich vielleicht einige Probleme von selbst lösen
Bass-Oldie
Inventar
#2793 erstellt: 20. Feb 2012, 21:44
Hi,

Versöhnung hört sich doch gut an.
Vielleicht bin ich zuviel Techniker als dass ich annehmen würde, dass ein Hersteller ein Nachfolgemodell nach Jahren der Marktenführung noch baugleich weiterführt. Tut mir leid, wenn ich das vorausgesetzt habe.

Allerdings hast du auch nicht unrecht, denn DSPeaker wird das AM8033s als Basis weiterer Enwicklungen betrachten. Und dann passt deine Annahme ja doch noch.
mz4
Inventar
#2794 erstellt: 21. Feb 2012, 08:18
ja also wenn man ein Modell kauft und nachher für das größere Updates gibt dann kann man doch nicht böse sein...

Wenn ich nen BMW 530d kaufe kann ich auch nicht auf die M5 neidisch sein nur weil BMW 6 Monate nach Markteinführung eine Vmax freischaltung anbietet um 300kmh zu fahren ;)..
da kann ich ja auch nicht sagen "ich will aber auch" so ein scheiß kann ich doch nicht wissen das der M5 nen anderen Motor hat...

und die alten "leichen" immer mit zu ziehen ist auch kosten/nutzen technisch weniger sinnfoll.. das macht keine Firma auch keine mit vielen Mitarbeitern...
Selbst in der Welt der Früchte (apple) werden alte Produkte fallen gelassen oder sie bekommen die updates auf die neueren Versionen allerdings ohne die Funktionen der neueren weil einfach die Hardware nicht mit macht.

das Antimode macht das was es soll und wenn man die eierlegende Wollmilchsau will und zich Filter selbst setzen will gibt es ganz andere Geräte am Markt.

gen_elec
Inventar
#2795 erstellt: 21. Feb 2012, 09:18
Jetzt bin ich aber doch erschrocken, dass du anscheinend weißt dass ich einen Fünfer fahre.

Ich würde da natürlich auch nicht erwarten, dass sich die Hardware ändert, aber eben die Firmware gleichermaßen upgradefähig ist. Generell ist es nämlich auch da möglich die jeweils neueste Software für die Bordelektronik bei allen Motorisierungen einzuspielen. Das sich dabei 4 Zylinder dazu zaubern ist natürlich nicht zu erwarten

Aber so bin ich z.B. zu Spracheingabe der ganzen Adresse gekommen, obwohl er nur mit Einzeleingabe ausgeliefert wurde.

Das Missverständnis war eben, dass AM A, AM B aus meiner Sicht alt waren und S die Stereo Version des ansonsten baugleichen u. aktuellem C ist. Habe aber mit Axel bereits alles geklärt. Er ist ja nicht umsonst für seinen guten Support bekannt.

VG
Felix
mz4
Inventar
#2796 erstellt: 21. Feb 2012, 09:32
LOL

passt scho.
es ist finde ich überhaupt löblich das es in der Hifi branche Updates gibt!
in der regel enthalten updates im Hifi bereich nur fehlerkorrekturen so gut wie nie aber neue Funktionen (find ich auch doof)
aber die Hifi branche will eben neues Material verkaufen und nicht ein Art "OpenSource" Gerät bereit stellen was dann jahre später noch mit den aktuellen Modellen mithalten kann

@axel
mal ne andere Frage zum S was ja als Stereo angepriesen wird..
irgendwie fehlt mir da der zweite ausgang...???
wie soll ich da 2 Subs getrennt von einander ansteuern oder müssen/werden die getrennt eingemessen?

2x out am Reciver -> 2x in am AM -> 1x oder 2x out auf 2x in Endstufe ???
Bass-Oldie
Inventar
#2797 erstellt: 21. Feb 2012, 11:34

mz4 schrieb:
@axel
mal ne andere Frage zum S was ja als Stereo angepriesen wird..
irgendwie fehlt mir da der zweite ausgang...???
wie soll ich da 2 Subs getrennt von einander ansteuern oder müssen/werden die getrennt eingemessen?

2x out am Reciver -> 2x in am AM -> 1x oder 2x out auf 2x in Endstufe ???

Hi,

das "S" im AM8033S bezieht sich auf den Stereo-EINGANG. Im Ausgangsteil sind beide Geräte funktionsmäßig gleich (ob die Hardware gleich ist, entzieht sich meiner Kenntnis ).
Beide Eingänge werden zu einem Monosignal aufsummiert, so wie es jeder Sub mit Stereoeingängen auch tut. Denn ein Sub hat nun mal nur einen Mono Wiedergabekanal.

AVR's mit zwei Ausgängen für Subwoofer haben entweder auf beiden Ausgängen das gleiche Signal und man spart sich so nur den Y-Adapter, oder man nimmt in Verbindung mit dem AM nur einen der beiden Ausgänge und splittet hinter dem AM das Signal wieder auf zwei Subs auf.

Zur Einmessung des Raumes ist es in aller Regel besser, wenn beide Subs als akustische Einheit zusammen vermessen werden als wenn man jedem Sub ein separates AM8033 vorschalten würde.
Mit dem AM 2.0 DC kann jedoch die Summe beider Kanäle auch elektronisch berücksichtigt werden.
Bass-Oldie
Inventar
#2798 erstellt: 21. Feb 2012, 11:43
Zwei gute Nachrichten zum möglichen Upgrade:

Zum einen hat der Hersteller zugestanden, dass es auch für die "C" Reihe Sinn macht, zu einem resourcentechnisch darstellbaren Zeitpunkt ein Upgrade anzubieten. Wann auch immer das sein wird.
Es werden jedoch nicht alle der o.g. Features angeboten werden (können).
Weiteres dazu warte ich jetzt erst einmal ab.

Die zweite gute Sache: Ich konnte erreichen, dass DSPeaker ein frei zuschaltbares Subsonic mit integriert. Bisher war der Subsonic Filter automatisch aktiv, wenn man einen der LIFT Modi nutze. Es gab aber auch Anfragen den Sub im "FLAT" Modus vor tieffrequenten Bassanteilen zu schützen. Das wird jetzt berücksichtigt.

Alles weitere später wenn ich absehen kann, wohin die Reise geht (auch zeitlich).
std67
Inventar
#2799 erstellt: 21. Feb 2012, 14:02
@Axel

danke für die Infos. Von den features wäre für mich beim C eh nur die neue (und hoffentlich NOCH bessere?) Korrekturkurve interessant

Hab ich das richtig verstanden das C und S unterschiedlich viele "Filter" haben?
Und weißt du wo der Subsonic derzeit greift wenn man die Liftfunktion aktiviert?


[Beitrag von std67 am 21. Feb 2012, 14:04 bearbeitet]
Bass-Oldie
Inventar
#2800 erstellt: 21. Feb 2012, 15:49
Hi Stefan,

der Subsonic Filter greift unter 10 Hz ein.
Beim "C" sind es nach dem Upgrade wahrscheinlich 4 Filter mehr als heute.
Dies ist aber vorbehaltlich der Umsetzung durch den Hersteller und keine Zusage meinerseits.
Benares
Inventar
#2801 erstellt: 22. Feb 2012, 10:51
Hallo Axel,

gibt es mittlerweile irgendwelche genaueren Angaben zum Erscheinungstermin des AM 2.0?
gen_elec
Inventar
#2802 erstellt: 22. Feb 2012, 12:54

Bass-Oldie schrieb:
Hi Stefan,

der Subsonic Filter greift unter 10 Hz ein.
Beim "C" sind es nach dem Upgrade wahrscheinlich 4 Filter mehr als heute.
Dies ist aber vorbehaltlich der Umsetzung durch den Hersteller und keine Zusage meinerseits.
:prost


Danke für deinen Einsatz!
New_VMAX
Stammgast
#2803 erstellt: 22. Feb 2012, 13:13
Benares schrieb:

Hallo Axel,

gibt es mittlerweile irgendwelche genaueren Angaben zum Erscheinungstermin des AM 2.0?


An die Frage, lieber Axel, schließe ich mich an.

Gruß Egon
Bass-Oldie
Inventar
#2804 erstellt: 22. Feb 2012, 14:29
Hi Jungs,

leider liegt mir nach wie vor kein fester Termin vor. Ich muss also immer noch "voraussichtlich Ende März" als Antwort anbieten.
gt231
Inventar
#2805 erstellt: 22. Feb 2012, 18:23
Berichtest du dann mal, wie es mit dem Rauschabstand aussieht? Beim 8033S fängt mein Sub (Nubert AW-991) ab 9 Uhr leicht an zu rauschen/brummen und wird dann lauter, je lauter man dreht. Wäre schön, wenn das AM 2.0 das gar nicht mehr hätte.
Bass-Oldie
Inventar
#2806 erstellt: 22. Feb 2012, 19:03
Ja, kann ich machen.
gt231
Inventar
#2807 erstellt: 22. Feb 2012, 19:21
Super. Denn nächstes Jahr will ich ein DBA aufbauen und dann muss das Teil unbedingt leise sein.
gt231
Inventar
#2808 erstellt: 22. Feb 2012, 21:16
Kann das AM 2.0 explizit mit DBA's umgehen? Z.B., wenn ich ein DBA mit 4 Subs (2 vorne, 2 hinten) aufbaue? Praktisch wäre es ja, wenn es weiß, dass man ein DBA betreiben will und es sowohl den Delay automatisch einstellt als auch die Phase hinten um 180° dreht und hinterher auf Wunsch noch kleine Korrekturen vornimmt, wenn es noch nicht perfekt ist.
std67
Inventar
#2809 erstellt: 22. Feb 2012, 21:22
Hi

also das ist das erste Mal das ich höre, bzw lese, das das S brummt
Beim C kamen wol ab und zu Beschwerden darüber. In meiner Konfig ist aber auch dieses Brummfrei
Bass-Oldie
Inventar
#2810 erstellt: 22. Feb 2012, 21:35
@ Stefan

Bei gt231 scheinen in der Hinsicht verschärfte Bedingen zu bestehen. Er bekommt entweder zu hohe Pegel am Eingang, d.h. die 3 dB Limiter LED fängt an zu flackern, oder er muss den Sub lauter stellen um auf seinen Wunschpegel zu kommen.
Und wenn man den Sub lauter macht, wird eben neben dem Nutzpegel auch das Grundrauschen lauter. Was völlig normal ist. Wobei das "S" halt schon eine S/N Ratio von > 92 dB hat.
Vielleicht wäre es sinnvoll, einen stärkeren Sub einzusetzen.

@ gt231

Da man am AM 2.0 DC die Phase pro Kanal, und das Delay zwischen den Kanälen sehr fein einstellen kann, sollte ein DBA mit zwei Gruppen von Subs pro Ausgang darstellbar sein.
Bei der Einmessung werden dann die Subs zusammen eingemessen. Bin selber gespannt, wie das funktioniert.
gt231
Inventar
#2811 erstellt: 22. Feb 2012, 21:38
Ja, bei manchen brummt es, bei manchen nicht. Ob es auch am Stromnetz liegen kann?

edit:
Denn im Nubert Forum sind auch User, die kein Brummen an ihren Nubert Subs haben. Von einem weiß ich, dass er 2 AW-1000 betreibt. Und der unterscheidet sich ja nur geringfügig von meinem AW-991. Welchen Sub der andere hat, weiß ich nicht.
Also bis 9 Uhr ist bei mir wie gesagt Stille. Erst danach fängt es leicht an.

edit 2:
ein leichtes 50Hz Brummen gibt auch das Netzteil des Subs aus, welches nur leise hinten an der Endstufe zu hören ist und manchmal auch ganz minimal am Hörplatz, wenn es Abends komplett still ist. Das Brummen ist sehr leise und in der Lautstärke schwankend, je nach Tageszeit oder Tag. Die Endstufe wurde bereits getauscht, weil ich dachte, es wäre ein Defekt. Bei Nubert hat man nix festgestellt, aber die Endstufe trotzdem getauscht. Das selbe Brummen kommt auch aus dem Küchenradio. Und bei meinem alten Sub (Magnat Omega 300) musste ich damals die Masse abkleben, weil es sonst extrem laut gebrummt hat. Das Haus ist etwas älter, das nebenbei bemerkt. Wenn wir selbst bauen, werden sich die Umstände also ändern.
Besteht die Möglichkeit, dass das alles miteinander zusammenhängt?


[Beitrag von gt231 am 22. Feb 2012, 23:08 bearbeitet]
040kleriker
Stammgast
#2812 erstellt: 23. Feb 2012, 07:48
hallo leute, so habe mich jetzt dazu entschieden meinen sub mit einem wyntek wam 300 dsp auszustatten.
der Grund ist die fernbedienbarkeit sowie die 2ohm fähigkeit. das man auch noch diverse einstellmöglichkeiten hat ist ein zusätzlicher bonus.

ich werde mir nach fertigstellung und ersten tests wohl das 8033s dazu legen.

wie wäre dann der richtige weg?

erst die lautsprecher als 7.1 übern receiver (pio sl-lx75) einmessen lassen dann die korrektur des subs über das wyntek, anschließend die einmessung mit dem AM?

oder in welcher reihenfolge würdet ihr vorgehen?

muss es das 8033s sein? oder reicht das c?
ingo74
Inventar
#2813 erstellt: 23. Feb 2012, 08:00
die idee ist murks, viel zu teuer für das ergebnis..!
entweder holste dir nen günstigen subamp + antimode oder eins, was alles vereint, aber für die beratung ist hier der falsche platz
040kleriker
Stammgast
#2814 erstellt: 23. Feb 2012, 08:13

ingo74 schrieb:
die idee ist murks, viel zu teuer für das ergebnis..!
entweder holste dir nen günstigen subamp + antimode oder eins, was alles vereint, aber für die beratung ist hier der falsche platz :prost


hallo ingo74, erstmal vorweg, deine lautsprecher sind der knaller. ich habe 3 ähnliche allerdings hat es nur zu seas xp180 gereicht. mein ziel sind aber auch die thiel, sehen einfach nur hammer aus.
respekt für diese arbeit.

jetzt zu deiner antwort.
ich verstehe ich nicht ganz? Warum ist es murks meinen Sub mit einem aktivmodul auszustatten?
und wenn ich dann durch die DSP funktion dieses schon etwas entzerren kann und die letzten feinheiten dem AM überlasse?

ne subamp kostet mich auch 150-250€ da kann ich gleich das wyntek nehmen. ich sollte dazu sagen das ich alles im wohnzimmer von 24m² integrieren muss, da ist jedes zusätzliche bauteil im Rack ein problem.
wenn ich das modul im sub integriere spart es mir schonmal platz, desweiteren kann ich einen zusätzlichen sub irgendwann ergänzen.

und bitte, ob es zu teuer ist für das was es bringt, ist doch relativ. es fahren soviele leute zu teure autos die sicher auch nicht das bringen fürs geld.

meine frage war nur ob das so hinhauen würde und ob die reihenfolge die richtige ist.


[Beitrag von 040kleriker am 23. Feb 2012, 08:17 bearbeitet]
Bass-Oldie
Inventar
#2815 erstellt: 23. Feb 2012, 09:18
Hi Kleri,

es sind zwei Ziele zu verfolgen:
1 - den Sub soweit es geht zu linearisieren
2 - dem Raum die Moden am Hörplatz abzugewöhnen

Zuerst solltest du deinen Subwoofer von der Wahl des Chassis, dem Volumen, etc. so bauen, wie es die Hersteller empfehlen. Dann fügst du ein Subwoofermodul hinzu, welches leistungsmäßig dazu passt und die nötigen Reserven aufweist.
Als nächstes nutzt du dessen Modulfunktionalität, um damit dem Chassis einen möglichst linearen FG zu zaubern, und zwar macht man das am besten im Freifeld. Also nicht im Raum, da du sonst einen Teil der Reflexionen mitkorrigierst, was nicht sinnvoll ist. Statt dem Freifeld kannst du notfalls auch das Aufnahmemikro wenige cm vom Chassis entfernt platzieren.
Hast du so also den FG des Subs unter Last (also von leise bis laut / Verzerrungsgrenze) gemessen und eingestellt (starke Anhebungen bei leiser Wiedergabe kann sich mit Einbrüchen rächen, wenn es lauter wird, da das System bei tiefen Frequenzen dann schneller ans Limit kommt; also aufpassen und den Kompromiß suchen), dann folgt die Raumkorrektur.

Du platzierst den Sub in eine der vorderen Eckenpositionen, an denen der Sub die Raummoden möglichst gleichmäßig stark anregt. Dort misst du ihn mit dem Anti-Mode auf das Zimmer und den Hörplatz ein. Für diese Anwendung reicht das "C" Modell aus.

Zuletzt erfolgt dann das Setup über den AVR um die nunmehr bestmöglich lineare Wiedergabe des Subwoofers zu den anderen Kanälen in Pegel und Distanz abzugleichen.


[Beitrag von Bass-Oldie am 23. Feb 2012, 09:23 bearbeitet]
040kleriker
Stammgast
#2816 erstellt: 23. Feb 2012, 09:23
@bassoldie, ok das leuchtet ein.
ok das werde ich so mal beherzigen und melde mich bezüglich AM per pn bei dir.
Bass-Oldie
Inventar
#2817 erstellt: 23. Feb 2012, 09:30

gt231 schrieb:
Das Haus ist etwas älter, das nebenbei bemerkt. Wenn wir selbst bauen, werden sich die Umstände also ändern.
Besteht die Möglichkeit, dass das alles miteinander zusammenhängt?

Hi,

ja, das spielt alles zusammen:

- die Qualität der Hausversorgung
- mögliche Massepotentialunterschiede im Haus
- die 3 dB Verstärkung des Anti-Mode und die Pegelanpassung von Quelle zum Ziel
- die Qualität der Kabelverbindungen
- die Anzahl und Art der Geräte im Signalweg und deren elektrischer Passung
- deine Abhörlautstärke
- die persönlich unterschiedliche Empfindlichkeit für Brummfrequenzen

All das kann und wird dazu beitragen, das es bei dem einen eher mal summt, als bei den anderen.
letmi
Ist häufiger hier
#2818 erstellt: 27. Feb 2012, 10:59
Hallo!

Ich habe nochmals Fragen bez. dem Antimode bzw. dem Zusammenspiel AM und restliche Anlage.

Meine Anlage kurz:
Yamaha RX-A 2010
Front: Heco Celan XT 901
Center: Heco Celan Center 4
Rear: Heco Victa II 701
SUB: Teufel SUB MW 3000 (8 Jahre alt )

Raum: 8,9 Meter Länge; 4 Meter Breite; 2,4 Meter Höhe
Bis auf viel Teppich und Molton keine akustische Behandlung

Derzeit betreibe ich meine LS wie sie YPAO eingemessen hat (Front und Center als Large, Rear als Small mit 80 Hz Trennung)

Wenn ich mir nun ein Antimode 8033 bestellen sollte, muss ich ja die Einstellungen am AVR resetten und dann den Sub am AM einmessen lassen?
Dannach YPAO wie gewohnt anwenden?

Jetzt stellt sich mir die Frage ob die als Large eingestellte Front dann nicht dem AM am Sub dazwischen arbeitet und wieder Dröhnmoden anregt?
Sollte ich daher die LS bei 80 Hz oder 60 Hz abtrennen?

Macht es Sinn den Sub so im Raum zu plazieren, dass möglichst viele Überhöhungen entstehen, welche dann durch das AM geglättet werden? (also eher im Eck)

Fragen über Fragen +g+
Bass-Oldie
Inventar
#2819 erstellt: 27. Feb 2012, 11:15
Hi,

Fragen ja, aber bereits alle selbst richtig beantwortet.

Ja, LS in Large können selbst Moden anregen. Die Abtrennung der Fronts ist daher so hoch zu wählen, dass die höchste störende Mode noch am Sub landet, wo sie korrigiert werden kann.
Hier gilt messen oder ausprobieren.

Und ja, den Sub möglichst an einer Position betreiben, an der die Moden maximal angeregt werden, und möglichst gleichmäßig -> ergo eine der (vorderen) Ecken.
alpenpoint
Inventar
#2820 erstellt: 27. Feb 2012, 12:07

Bass-Oldie schrieb:
Hi,

Ja, LS in Large können selbst Moden anregen. Die Abtrennung der Fronts ist daher so hoch zu wählen, dass die höchste störende Mode noch am Sub landet, wo sie korrigiert werden kann.
Hier gilt messen oder ausprobieren.


Genau mußte ich auch feststellen.
Gestern meine LS nochmals eingemessen und ich mußte die Trennung von 60Hz (was die LS können) auf 100Hz anheben damit die Fronts die Moden unter 100Hz nicht so anregen. Die 2 SUBs kann ich ja entzerren.
Super wär noch die Fronts auch zu entzerren dazu ist aber noch eine Endstufe notwendig.



Und ja, den Sub möglichst an einer Position betreiben, an der die Moden maximal angeregt werden, und möglichst gleichmäßig -> ergo eine der (vorderen) Ecken.
:prost


Ich hab aber in der vorderen linken Ecke beim Front schon einen etwas problematischen Frequenzgang, Hier wäre eine Entzerrung der MainLS schon vorteilhaft, vom Pegel her gibts natürlich in der Ecke Zusatzpower . Durch die Raummode spielen meine LS sogar bis ~ 40Hz !

lg, Alpi
Benares
Inventar
#2821 erstellt: 27. Feb 2012, 12:21
Hallo Axel,

ich habe einige Fragen bezüglich des AM 2.0. Manche davon werden bereits durch die FAQ von DSPeaker behandelt, ich bitte dich jedoch trotzdem, nochmals darauf einzugehen, da die FAQ bei meinem speziellen Fall nicht immer befriedigende Antworten geben. Ich hatte vor ein paar Monaten schon einmal hier nachgefragt, ob das AM 2.0 für mich geeignet wäre. Da sich zwischenzeitlich bei mir einige Änderungen ergeben haben, kann ich meine Hörsituation besser einschätzen und melde mich daher wieder.

Ich bin DJ und gerade in eine neue Wohnung gezogen. Mein neuer, 37 qm großer Hörraum wird derzeit durch meine ebenfalls neuen Aktivmonitore beschallt, die einen Tiefgang bis 32 Hz aufweisen und gerade im Bassbereich ordentlich Leistung liefern. Da ich aufgrund der Intervention meiner besseren Hälfte (der gute alte WAF ) keine akustische Behandlung meines Raums vornehmen kann, bin ich zur Kompensation der unausweichlichen Raummoden auf den Einsatz eines automatischen EQs angewiesen. Das neue AM Dualcore scheint mir für meine Situation am besten geeignet zu sein. Zwar besitze ich noch keinen Subwoofer (im Grunde genommen reicht der Bass meiner Monitore), die Anschaffung eines solchen behalte ich mir aber als Option für später vor.

Zunächst zum Thema Einbindung und Anschlüsse: Momentan steuere ich meine Monitore über die XLR-Ausgänge meines DJ-Mixers an. Ich habe vor, das AM 2.0, sollte ich mich dafür entscheiden, zwischen Mischpult und Monitoren einzubinden, so dass der Signalweg voll symmetrisch bleibt. Kann ich das so realisieren, bzw. besitzt das AM 2.0 zu diesem Zweck jeweils 2 XLR-Ein- und 2 ebensolche Ausgänge?

Bei der später beabsichtigten Einbindung eines Subwoofers spielt das neue AM eine wichtige Rolle. Mein derzeitig favorisierter Sub besitzt nur einen XLR-Eingang. Ein Durchschleifen der Satelliten ist also nicht möglich. Deshalb dachte ich daran, das AM 2.0 als digitale Frequenzweiche einzusetzen. Ist das möglich? Wenn ja, wie wäre hier zu verkabeln? Bräuchte ich dazu nicht einen dritten XLR-Ausgang am AM für den Sub? Und ist das AM überhaupt in der Lage, alle drei Endkomponenten meiner Audiokette gleichzeitig zu korrigieren?

Nun zur Einmessung: Da ich als DJ meine Audiokette ja in erster Linie zum Auflegen benutze, kommt es mir nicht nur auf einen guten Klang an meiner eigenen Hörposition an, sondern auch an der Position meiner Zuhörer. Im Grunde genommen ist mir letztere sogar wichtiger, da ich beim Mixen ja ausschließlich im reinen Nahfeld mit einem Abstand von etwa einem Meter höre, wo die Raumeinflüsse und Moden kaum spürbar sind. Einen guten Klang habe an meiner Position auch ohne AM, für den Rest des Raums gilt das leider nicht. Deshalb nun meine Fragen: Besteht die Möglichkeit, mit dem neuen AM Sub und Satelliten auf mehrere Hörpositionen gleichzeitig einzumessen? Würde mir die Einmessung auf bestimmte Positionen im Raum eventuell Einbußen bei der Klangqualität (z.B. durch einen abgesenkten Bassbereich) an meiner Position im unmittelbaren Nahfeld bescheren?


Ich hoffe, ich habe meine Ausführungen verständlich formuliert. Vielen Dank für die Antworten.

Gruß

Benares


[Beitrag von Benares am 27. Feb 2012, 12:33 bearbeitet]
mz4
Inventar
#2822 erstellt: 27. Feb 2012, 12:57
hmm.. als dj wär da ne dcx 2496 nicht das richtige für dich?
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 20 . 30 . 40 . 50 . 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 . 70 . 80 . 90 . 100 .. 200 .. 300 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
DSPeaker Anti-mode 8033 SII
H.P.O am 28.03.2015  –  Letzte Antwort am 24.10.2016  –  8 Beiträge
Anti-Mode 8033 vs. Sunfire True EQ
Tricom am 29.02.2012  –  Letzte Antwort am 13.07.2013  –  13 Beiträge
Kennt jemand den Anti Mode 8033 (raumkorrektursystem)?
b.wimmer am 11.06.2012  –  Letzte Antwort am 22.06.2012  –  11 Beiträge
Neuer Subwoofer oder Anti Mode 8033?
klood am 10.12.2015  –  Letzte Antwort am 23.12.2015  –  11 Beiträge
Anti-Mode 2.0 DC, Yamaha R-S700, aktiver Sub
doskip am 21.01.2017  –  Letzte Antwort am 21.04.2017  –  4 Beiträge
Teufel Theater 5 Hybrid an Anti-Mode 8033 S ?
Kässkopp am 11.10.2012  –  Letzte Antwort am 11.10.2012  –  3 Beiträge
DSPeaker Anti-Mode 2.0 Dual Core
frauenrudern am 15.07.2013  –  Letzte Antwort am 25.08.2018  –  208 Beiträge
Anti-Mode 2.0 rauschen auch ohne Eingangssignal
pitty10 am 12.08.2012  –  Letzte Antwort am 12.08.2012  –  7 Beiträge
Anti-Mode AM8033Cinema oder s-II ?
Twinbrother am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 19.03.2013  –  4 Beiträge
Anti-Mode 2.0 (Vorstufe) --> minidsp => analog oder digital?
doskip am 02.09.2018  –  Letzte Antwort am 15.09.2018  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.308 ( Heute: 86 )
  • Neuestes MitgliedBeyer44
  • Gesamtzahl an Themen1.426.001
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.141.757