Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 . Letzte |nächste|

"AV-Wiki - Erste Hilfe für Heimkino-Einsteiger" - wer hilft mit?

+A -A
Autor
Beitrag
Fuchs#14
Inventar
#951 erstellt: 03. Jan 2016, 16:01
zumindest heute nicht bis zum Screenshot
MCDownlow
Stammgast
#952 erstellt: 04. Jan 2016, 07:07
gilt die statistik eigentlich nur für das AV-Wiki oder für das Hifi-Forum algemein?
Fuchs#14
Inventar
#953 erstellt: 04. Jan 2016, 07:56
natürlich nur fürs Wiki

Die 40.000 hat das Hifi-Froum wohl locker in einer Woche zusammen.
Boxenluderich
Inventar
#954 erstellt: 07. Jan 2016, 08:56
Guten morgen zusammen,

aufgrund wiederholter Mißverständnisse bei Einsteigern würde ich dringend empfehlen, eine Anleitung zur Audyssey-Einmessung gut auffindbar im av-wiki zu ergänzen.
mir hat folgende Anleitung damals sehr geholfen, die ich in einem post im thread "audyssey einmessen lassen" gefunden habe:

Generell:
Das Mikro sollte bei jeder Messung in der Position senkrecht nach oben zur Decke ausgerichtet sein. Mikro bei den Messungen nicht in der Hand halten und nicht auf irgendwelchen Gegenständen (Bücher, Kartons, Kisten, Blumenständer usw) platzieren. Günstig: Mikrofonstativ mit Galgen (Ausleger) oder Kamerastativ usw. Während der Messung sich nicht zwischen Mikro und LS und Sub aufhalten, genrerell nicht in der Nähe des Mikros. Jegliche Störgeräusche bei den Messungen in der Umgebung vermeiden, da diese evtl. als Teil der Messantwort (und somit als Störung) interpretiert werden könnten. Voreinstellungen am Gerät (AVR) haben keinerlei EInfluss, da der Einmessalgorithmus aller eigenen Voreinstellungen während der Messungen unberücksichtigt lässt. Den Sub sollte man mit seinem rückwärtigen Pegelsteller im unteren Bereich voreinstellen (ca. "9:00 Uhr"). Eine mögliche Übergangsfrequenzvoreinstellung am Sub sollte man entweder ganz abschalten (LFE Modus) oder auf den höchstmöglichen Wert einstellen und später auch nicht mehr antasten. Möbel, größere Deko-Gegenstände, Aufstellpositionen der LS und des Subs sowie die Hör-/Messposition usw. sollte man dort belassen, wo sie ansonsten beim Hören normalerweise stehen.

1.Messung:
Hier werden Entfernung/Laufzeitverzögerung, Pegel, Phase und Eckfrequenzen der beteiligten Lautsprecher und Sub erfasst (Messimpulse).
Mikro auf Ohrhöhe und exakt mittig am "idealisierten" (Hör-)Platz, wo sich ein/der Kopf beim Hören/Sehen befindet (befinden würde). Abstände von Lehne / Rückwand / Flächen usw. egal.

2-te bis n-te Messung:
Hier werden die Daten für die Filterkorrektur der einzelnen LS und des/der Sub(s) erfasst (Messimpulse).
Es gilt zur Vermeidung von "fehlerhaften" Daten ein paar Grundregeln zu beachten. Reihenfolge der Messpositionen und "genaue" Platzierung nach irgendwelchen Schemata usw. weitgehend egal. In der Summe sollten die Messung aber symmetrisch ein "3D Elipsoid" bezogen auf die 1.Messposition beschreiben. Immer alle möglichen Messdurchgänge nutzen und nicht wiederholt die gleiche Position messen.

Mikro jeweils symmetrisch bezogen auf die 1 Messung platzieren mit einem Mindestabstand zur (Rück-)Wand oder sonstigen größeren Fläche von ca. 40 cm und einer eventuell vorhandenen Rückenlehne von ca. 10 cm. Normalerweise befindet sich der Kopf/Ohren ja etwas erhöht über einer "normalen" Sitzlehne. Bei sog. "Hochlehnern" entweder vor der Messung eine entfernbare Kopfstütze entfernen oder einen Mindestabstand von ca. 30-40 cm bei den Messungen einhalten (Messungen nach Vorne verschieben). Ist der Abstand zur Rückwand / Fläche < ca. 40 cm die Messung entsprechend nach der entgegengesetzten Seite verlagern. Ansonsten gilt es in etwa den normalen "Aufenthaltsort" des Kopfes (der Köpfe) beim Hören mit üblichem Bewegungsspielraum abzudecken, also bei einer Einzelperson ca. 30 cm rechts und links und ca. 15 cm nach oben und unten sowie ca. 15 cm nach hinten und ca 30 cm nach Vorne. Hören normalerweise 2 Personen gleichzeitig, wäre statt der 30 cm beispielsweise eine seitliche Ausdehnung von ca. 50-60 cm rechts und links von der 1. Messposition zu erfassen. Ich versuche das immer als "Wolke" um die 1. Messposition herum zu beschreiben. Hierzu findet man eine Vielzahl von möglichen Mess-Schemata, die meistz irgendwelche Vorlieben des jeweiligen Verfassers darstellen, manchmal aber auch Missverständnissen des Messvorgangs beruhen. Keine noch weiter außen liegenden Mespositionen benutzen, da ansonsten das Messresultat unerwünschterweise "verwässert" wird. Merke: Je größer die abgedeckte Fläche umso mehr Kompromisse müssen bei der Filterkorrektur gemacht werden.

Mögliche Probleme:
Das Mikrofon würde bei Sitzposition in direkter Wandnähe positionsabhängig einen erhöhten Basspegel (Annäherung Druckmaximum an Wänden / großen Flächen) erfassen und den Bass in der Korrekturkurve unerwünschterweise absenken. Es ergäbe sich zudem eine starke Abhängigkeit von der aktuellen SItzposition, was kontraproduktiv wäre. Ein textile oder lederne Sofalehne / Fläche (auch größere Kissen usw) generell in der unmittelbaren Umgebung des Mikros würde dort den Mitten-/Höhenanteil ungleichmäßig beeinflussen (reflektieren / dämpfen) und zu Fehlmessungen derselben führen. Deswegen gilt es hier Mindestabstände einzuhalten, da das Mikrofon auf Grund seiner Ausrichtung überwiegend den Diffusschallanteil im Raum erfasst und durch Nahfeldeffekte negativ beeinflusst werden könnte. Hörpositionen in direkter Wandnähe oder mittig im Raum sind problematisch (optimaler Abstand ca. 38% des Abstandes Vorder-/Rückwand, jeweils von der Vorderwand oder der Rückwand aus gemessen), da sie sich negativ auf die Linearisierung des Bassfrequenzgangs auswirken (können). Hinsichtlich des Basspegels sind auch die Aufstellpositionen der LS und des Subs relevant, da sie bei Annäherung an große Flächen (Wände) zur Bassanhebung führen und damit auch Dröhnfrequenzen (Raummoden) verstärken können. Eine symmetrische Ausrichtung der Aufstellung und Hörposition unterstützt die Ausgewogenheit des Klangbildes (und reduziert erforderliche Korrekturen).

Resultat:
Auf Grund der ermittelten Eckfrequenzen gibt die Audysseys Einmessung die unterste sinnvolle Übergangsfrequenz zwischen den einzelnen LS und dem Sub an. Dies kann man wunschgemäß nach oben, sollte sie aber nicht nach unten korrigieren.
Ein eventuelle "Fehlmessung" (größere Entfernung) der Distanz des Subs sollte nicht (!) korrigiert werden, da hierbei Phasenabweichungen zu den LS einbezogen / korrigiert werden. Eine deutlich zu kurz eingestellte Entfernung des Subs nach den Messungen deutet auf unerwünschte Körperschallübertragung zum Mikro hin und muss durch Änderungen im Raum und der Montage des Mikros korrigiert werden (nicht des Wertes!).
Bei den meisten Geräten kann man zwei vorgegebene Korrekturkurven für die Audyssey Abstimmung anwählen: "Audyssey/Standard" oder "Music/Flat". Auswahl nach persönlichem Hörgeschmack. Bass- und Höhenregler kann man nachträglich benutzen, um das Klangbild nach seinem Hörgeschmack anzupassen. Den Basspegel kann man auch noch am AVR (nicht Sub!) nachträglich noch anpassen, je nach Hörgeschmack. Audyssey DynamicEQ ist die gehörrichtige frequenz- und pegelabhängige Lautstärkekorrekur. Anhand des zugehörigen Referenzpegels kann man diese gegebenfalls noch an seinen persönlichen Högeschmack anpassen. Ab eingemessenem Referenzpegel ist diese normalerweise deaktiviert. Bei richtiger Einstellung und ansonsten optimalen Aufstellbedingungen kann sie (bei Film) eigentlich immer aktiv bleiben, bei Musik nicht ganz so einfach, da es dort anders wie bei Film keinen Referenzpegel gibt. DynamicVolume reduziert die Dynamik des Quellmaterials, wenn als zu hoch empfunden. In Stellung "Leicht" wird dabei auch die Dialogverständlichkeit erhöht. Auch hier spielt der persönliche Hörgeschmack wieder eine relevante Rolle.

Zuguterletzt mit dem eingemessenen Resultat eine zeitlang probehören, bevor man Änderungen vornimmt.
Fuchs#14
Inventar
#955 erstellt: 07. Jan 2016, 09:15
Wenn du mal den passenden Link auf den Beitrag hast, kann man den gerne einfügen.

Einfach den Text ins Wiki kopieren geht nicht, wir wollen ja hier nicht auf Guttenberg machen
Boxenluderich
Inventar
#956 erstellt: 07. Jan 2016, 09:27

Fuchs#14 (Beitrag #955) schrieb:
Wenn du mal den passenden Link auf den Beitrag hast, kann man den gerne einfügen.

Einfach den Text ins Wiki kopieren geht nicht, wir wollen ja hier nicht auf Guttenberg machen ;)


dank der Suchfunktion war der post noch auffindbar...

http://www.hifi-foru...usw&postID=5749#5749
Lichtboxer
Hat sich gelöscht
#957 erstellt: 07. Jan 2016, 09:34
Du hast nach "usw" gesucht?
Boxenluderich
Inventar
#958 erstellt: 07. Jan 2016, 09:39
eigentlich nach Kissen usw ...
kaum zu glauben, wie oft "Kissen" hier bei uns eine Rolle spielen...


[Beitrag von Boxenluderich am 07. Jan 2016, 14:57 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#959 erstellt: 07. Jan 2016, 12:37
Auch komisch, wie oft der Autor die Floskel "usw." in einem einzigen Absatz benutzt.

Wollen wir burkm nicht fragen, ob wir seinen Text kopieren dürfen? Mit Quellennachweis natürlich.
Fuchs#14
Inventar
#960 erstellt: 07. Jan 2016, 12:56

Wollen wir burkm nicht fragen, ob wir seinen Text kopieren dürfen? Mit Quellennachweis natürlich.

Das ist doch schon alles geschehen

http://av-wiki.de/audyssey Bitte noch mal nach Rechtschreibfehlern durchsuchen, einige hab ich korrigiert.
JULOR
Inventar
#961 erstellt: 07. Jan 2016, 13:02


EDIT: kleine Korrekturen erledigt.


[Beitrag von JULOR am 07. Jan 2016, 13:18 bearbeitet]
Boxenluderich
Inventar
#962 erstellt: 07. Jan 2016, 13:24
... und wieder ist die Welt ein bißchen besser geworden!
Donsiox
Moderator
#963 erstellt: 07. Jan 2016, 13:40
Dass man solch eine Anleitung überhaupt angeben muss.
Im Bildschirmmenü wird doch jeder Schritt erklärt. Sogar der Umgang mit Lautsprecheranschlüssen wird erläutert..
Boxenluderich
Inventar
#964 erstellt: 07. Jan 2016, 13:43
@ donsiox: ja schon richtig, aber alleine die Tatsachen, dass man auch alle 8 möglichen Messvorgänge wahrnehmen sollte und nicht unbedingt 8 Sitzplätze verteilt auf 20 qm, sondern gerne auf 1-2 qm ausmessen sollte, kommt durch den AVR-Assistenten nicht unmißverständlich rüber.

außerdem: ich habe gerade spaßeshalber versucht, die audyssey-Seite auf av-wiki ohne link zu finden - nahezu unmöglich für unbedarfte!?
Vielleicht könnte man sogar noch ein neues Kapitel (tipps und Tricks o. ä.) ergänzen?
Fuchs#14
Inventar
#965 erstellt: 07. Jan 2016, 13:53
Natürlich kannst du sie so nicht finden, da sie im Wiki noch nicht verlinkt ist. Immer mit der Ruhe, die Seite existiert erst sein ein paar Minuten und der Verfasser sollte auch sein OK dazu geben das das so bleiben kann. Dann sollte die Seite erst mal komplett korrigiert sein und dann sehen wir uns an wo das verlinkt werden sollte.

Das ganze sieht von aussen vieleicht immer ganz einfach aus, aber es sind auch u.a. rechtliche Dinge zu beachten. Ich will mir mit einem Hobby keine Abmahnung ins Haus holen.

Tips und Tricks wäre eine Möglichkeit.....
Fuchs#14
Inventar
#966 erstellt: 07. Jan 2016, 21:55
- PHP auf Version 7 aktualisiert, wenn jemand Fehler bemerkt bitte melden
- http://av-wiki.de/av-receiver überarbeitet und auf http://av-wiki.de/audyssey verlinkt
Dadof3
Inventar
#967 erstellt: 07. Jan 2016, 23:55

Fuchs#14 (Beitrag #960) schrieb:
Bitte noch mal nach Rechtschreibfehlern durchsuchen, einige hab ich korrigiert.

Done. Und noch ein bisschen mehr.
sealpin
Inventar
#968 erstellt: 08. Jan 2016, 08:24
Im Audyssey Bereich vorletzter Absatz:
"Die Auswahl nach persönlichem Hörgeschmack erfolgen." --> hier das Wort "kann" nach "Auswahl" noch einfügen.

Weiterhin würde ich noch folgenden Satz/Absatz sinnvoll einfügen:
"Falls bei der Messung Möbelstücke, Geschirr oder andere Gegenstände durch die Messtöne angeregt zusätzlich mitschwingen und Geräusche von sich geben, die Messung abbrechen und die jeweiligen Teile mechanisch beruhigen. Schrankrückwände kann man mittels Schaumstoff zwischen Rückwand und Wand ruhig stellen. Bei klirrenden Gläsern reicht es meist, diese so zu stellen, dass sie sich nicht berühren."

ciao
sealpin
Fuchs#14
Inventar
#969 erstellt: 08. Jan 2016, 08:43
- geändert und den zusätzlichen Hinweis hier http://av-wiki.de/audyssey#moegliche_probleme eingefügt
wissl
Inventar
#970 erstellt: 09. Jan 2016, 10:02
Moin moin,
großes Lob für euren Einsatz und die Arbeit
Habt ihr demnächst geplant auch die Blu-Ray-Player aufzunehmen?
Fuchs#14
Inventar
#971 erstellt: 09. Jan 2016, 10:24
Kann man gerne machen, wenn sich jemand findet der was schreibt
MCDownlow
Stammgast
#972 erstellt: 09. Jan 2016, 13:06
BluRay Player: Die fortgeschrittene Technik der DVD. Mit einem BluRay Player kann man BluRay Disc`s abspielen und damit Filme in hochauflösender Qualität (1080p - FullHD) anschauen.
Mittlerweile sind schon die ersten 4k BluRay Player angekündigt, die die 4 fache Auflösung eines FHD erzeugen

BluRay Player werden immer mehr zu Multimediabox und man kann mit Ihnen mittlerweile auch gängige Onlinevideotheken nutzen, Filme vom PC/Handy etc. streamen oder sogar Filme in einer 3dimmensionalen Auflösung ansehen.

Reicht das?

Sorry^^ wollte auch mal "hilfreich" sein
Fuchs#14
Inventar
#973 erstellt: 09. Jan 2016, 13:08
ist zumindest ein Anfang
wissl
Inventar
#974 erstellt: 09. Jan 2016, 14:36
McDownload: ist dir gelungen ...
Dadof3
Inventar
#975 erstellt: 09. Jan 2016, 19:29
Ich habe mal angefangen, eine Art "kommentierte Gebrauchsanweisung" für die Denon-/Marantz-Geräte zu schreiben. Also all das, was in der BDA nicht steht: http://www.av-wiki.de/dm-einstellungen

Es bleibt aber noch einiges zu tun ...

Die wichtigsten Funktionen sollte man dann noch irgendwie hervorheben, damit man sie in der Masse schneller findet.


[Beitrag von Dadof3 am 09. Jan 2016, 19:29 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#976 erstellt: 11. Jan 2016, 09:05
- http://av-wiki.de/av-receiver_2016 angelegt, erstes Gerät eingefügt
Boxenluderich
Inventar
#977 erstellt: 18. Jan 2016, 10:40
Guten Morgen zusammen,

da wir in letzter Zeit vermehrt Anfragen hatten, wie die Sprachverständlichkeit bei der TV-Wiedergabe verbessert werden kann, habe ich mit Fuchs abgemacht, dass ich einen ersten Aufschlag hierzu für die FAQ im AV-Wiki erstelle.
Hier nun mein erster Entwurf! :-) Verbesserungen dürfen ohne Vorwarnung durchgeführt werden!

Dialogverständlichkeit schlecht - welche Maßnahmen gibt es?

Es gibt diverse Maßnahmen, die Sprachverständlichkeit im TV-Betrieb zu erhöhen (ungefähr sortiert von hoher Wirksamkeit zu niedriger Wirksamkeit):

- Anschaffung eines AV-Receivers und Konfiguration mind. als 3.0-System = 2 Frontboxen und Center. Nur hierdurch wird die Sprache auf eine separate Box (den Center) abgemischt, die wiederum mit weiteren Maßnahmen bearbeitet werden kann.
- bei Stereo-Ton: Auswahl eines Tonformats, das den Center anspricht (bswp. dolby Pro logic II Cinema)
- ausreichend groß dimensionierter Center (kein Brüllwürfel!)

- Verbesserung der Raumakustik:
a) Nachhall reduzieren durch üppige Möblierung, Teppiche, Gardinen etc.
b) Frühe Reflexionen vermeiden durch wandferne Aufstellung der Boxen (insbesondere natürlich des Centers) sowie Absorptionsplatten an den Wänden.

- Center auf Ohrhöhe (bei akustisch transparenter Leinwand), ansonsten Center anwinkeln auf Hörposition.
- Center frei aufstellen (nicht tief in einem Lowboard versteckt)
- Einmess-System vollständig und korrekt einmessen (Anleitung zu Audyssey verlinken); bei schlechtem Einmesssystem notfalls dieses ausstellen;
- dialog-Level=Center-Pegel etwas (! + ca. 2 db) anheben.
- Dynamik-Kontrolle des AVR anschalten: bei Audyssey: dynamic volume auf "light"; bei Yamaha: ypao volume aktivieren, sofern bei Oberklasse-Modellen vorhanden;
- loudness-Funktionen (bspw. dynamic Equalizer) ausschalten bzw. Bässe runterregeln
- Hörgerät kaufen :-)
- letztendlich akzeptieren, dass manche Produktionen einfach schlecht abgemischt sind.
Fuchs#14
Inventar
#978 erstellt: 18. Jan 2016, 11:08
- http://av-wiki.de/faq#die_dialogverstaendlichkeit_be

Wird Zeit das du einen eigenen Zugang bekommst
Boxenluderich
Inventar
#979 erstellt: 19. Jan 2016, 16:41
ich empfehle die Verlinkung dieses pdfs, sofern nicht schon geschehen...

https://www.nubert.de/downloads/problemloesung-impedanz.pdf

außerdem haben wohl viele User Probleme bei der Unterbringung eines Centers bei Nutzung eines lowboards; hier könnte man unter Zubehör folgendes Möbelstück erwähnen:
http://www.amazon.de...6347&pf_rd_i=Desktop
JULOR
Inventar
#980 erstellt: 19. Jan 2016, 17:25
Ich komme zwar selber nicht hinterher mit dem Schreiben, aber sollen wir wirklich auch Einrichtungsberater spielen?
Das ist wahrlich ein praktisches und auch schönes Stück, aber so pauschal reinnehmen muss man das doch nicht, oder? Dann können wir auch die praktischen Lösungen von Hülsta (ja, gibt es auch ohne die Teufel-LS), Musterring (auch ohne Harman-Kardon) und Ikea empfehlen.

Oder vielleicht den richtigen hochflorigen Teppich dazu.

Sorry, wird Zeit, dass ich Feierabend mache.
Boxenluderich
Inventar
#981 erstellt: 25. Jan 2016, 09:59
guten Morgen,

auch auf die Gefahr hin, direkt nochmal ins gleiche Horn zu stoßen, bin ich gestern auf einen weiteren sehr praktischen Einrichtungsgegenstand gestoßen, und zwar diesen "Boxenständer":

http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/80311871/#/40311873

ist sogar günstiger als die lösung von minify und bietet noch Stauraum.

Julor, ich sehe das nicht als Einrichtungsberatung, da wir nicht eine bestimmte Farbe von Schränken oder Regalen empfehlen bzw. ästhetischen Imperialismus spielen wollen, sondern wir wollen generell darauf hinweisen, dass manche Möbelstücke eine im Hifi-Bereich sehr nützliche Funktion haben können.
Wenn ich vorne Regal-LS hätte, würde ich sofort dieses Kallax-2x1-Regal nehmen, das ich bis gestern nicht kannte und bei dem ich für eine Empfehlung sehr dankbar gewesen wäre.

außerdem: mein link zum nubert-pdf ist nicht verlinkenswert?
JULOR
Inventar
#982 erstellt: 25. Jan 2016, 10:04
Zum Nubert-pdf hatte ich ja gar nichts gesagt. Das finde ich schon interessant.

Man kann natürlich überlegen, eine Kategorie "sinnvolles nicht-technisches Zubehör" oder "Möbel, Ständer und Podeste" aufzunehmen.

MCDownlow
Stammgast
#983 erstellt: 25. Jan 2016, 20:11

Boxenluderich (Beitrag #981) schrieb:
guten Morgen,

auch auf die Gefahr hin, direkt nochmal ins gleiche Horn zu stoßen, bin ich gestern auf einen weiteren sehr praktischen Einrichtungsgegenstand gestoßen, und zwar diesen "Boxenständer":

http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/80311871/#/40311873

ist sogar günstiger als die lösung von minify und bietet noch Stauraum.

Julor, ich sehe das nicht als Einrichtungsberatung, da wir nicht eine bestimmte Farbe von Schränken oder Regalen empfehlen bzw. ästhetischen Imperialismus spielen wollen, sondern wir wollen generell darauf hinweisen, dass manche Möbelstücke eine im Hifi-Bereich sehr nützliche Funktion haben können.
Wenn ich vorne Regal-LS hätte, würde ich sofort dieses Kallax-2x1-Regal nehmen, das ich bis gestern nicht kannte und bei dem ich für eine Empfehlung sehr dankbar gewesen wäre.

außerdem: mein link zum nubert-pdf ist nicht verlinkenswert?

Der Link geht nicht, wie heißt das Regal?
Dadof3
Inventar
#984 erstellt: 25. Jan 2016, 20:35
Bei mir geht er.

KALLAX.
Boxenluderich
Inventar
#985 erstellt: 25. Jan 2016, 20:40
also bei mir geht der link und ich habe ja auch weiter unten den namen erwähnt...
also ich würde das hochkant nehmen, dann ist es 77 cm hoch und zusammen mit einem Kompakt-LS von rd. 30 cm erreicht man dann eine gute Ohrhöhe von 1,07 m.
die grundfläche ist etwas größer als bei den minifys, dafür ist es wohl noch standfester
JULOR
Inventar
#986 erstellt: 01. Feb 2016, 09:26
Auf einen Hinweis von steelydan1 hin habe ich die Empfehlungen zur Denon SC-M39/40 angepasst.
- Link zur SC-M39 korrigiert.
- SC-M39 und 40 auch einzeln erhältlich: http://www.hifi-fabrik.de/catalogsearch/result/?q=Denon+sc-m+40

Ich hoffe, es bleibt dabei, dass man die LS auch einzeln bekommt.


[Beitrag von JULOR am 01. Feb 2016, 09:26 bearbeitet]
Boxenluderich
Inventar
#987 erstellt: 01. Feb 2016, 11:18
Guten Morgen,

hier befindet sich ein kleiner Fehler:
http://www.av-wiki.de/subwoofer#einstellung

Am AVR

◾ Alle Lautsprecher auf „small“ - (auch grosse Stand LS3)) damit man für diese die Übergangsfrequenz überhaupt einstellen kann.
◾ Übergangsfrequenz für alle Lautsprecher auf 80Hz (kann man später auch individuell anpassen).
◾ Sollte die LFE-Einstellung trotz Einstellung der Main-LS auf „small“ noch aktiv sein: LFE-Kanal auf „LFE“ (nicht auf „LFE+Main“, das würde den LFE-Kanal doppelt ausgeben). LFE-Frequenz auf 120Hz.
◾ Mit diesen Einstellungen die Einmessung starten, anbei eine Anleitung für die Messung mit Audyssey (Dauer ca 5 Minuten).


=> soll wohl LPF heißen statt LFE
Lichtboxer
Hat sich gelöscht
#988 erstellt: 01. Feb 2016, 11:22
Es wird doch nicht der LFE-Kanal doppelt ausgegeben, sondern der Tiefton der normalen LS (bei "small" nicht anwendbar, obwohl die Einstellung angeboten wird).
JULOR
Inventar
#989 erstellt: 01. Feb 2016, 17:15
Ich hab's mal geändert. Lichtboxers Hinweis ist allerdings noch gravierender. Habe ich gleich mit korrigiert.

Sollte die LFE-Einstellung trotz Einstellung der Main-LS auf „small“ noch aktiv sein: LFE-Kanal auf „LFE“ (nicht auf „LFE+Main“, das würde die tiefen Frequenzen der Hauptkanäle doppelt ausgeben). LPF (Low-Pass-Filter)-Frequenz auf 120Hz.


[Beitrag von JULOR am 01. Feb 2016, 17:15 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#990 erstellt: 02. Feb 2016, 00:24
Mit LPF können die meisten nichts anfangen, denke ich. Bei Denon und Marantz heißt die Option "LFE-Tiefpass-Filter", und so habe ich es jetzt auch im Wiki genannt.

Außerdem hab ich noch eine Reihe von Rechtschreibfehlern korrigiert.

Die Ausführungen zur Phase enthalten meiner Meinung nach noch fachliche Fehler. Ich bin aber im Moment zu müde, das zu überarbeiten.


[Beitrag von Dadof3 am 02. Feb 2016, 00:27 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#991 erstellt: 26. Feb 2016, 18:31
Das kam per Mail:


Die folgenden Daten wurden am 2016/02/23 16:06 abgeschickt.
Kontaktdaten
Name:Chilling Sounds
E-Mail Adresse:Chilling-Sounds-Hifi.FS@web.de

Grund der Kontaktaufnahme
Bitte eine Option wählen:Händler zum Probehören
Mitteilung:Wohnraumstudio Mehrkanal: Anthem MRX´s Klipsch Stereo : Audium Klipsch Atoll AMC Tsakiridis Bitte um Listung in der Händlerliste


Was soll ich da nur eintragen
Igelfrau
Inventar
#992 erstellt: 26. Feb 2016, 19:36
Mehr kam da nicht von diesem H. Seebach?
Fuchs#14
Inventar
#993 erstellt: 26. Feb 2016, 19:49
nein
Igelfrau
Inventar
#994 erstellt: 26. Feb 2016, 19:55
Dann würde ich das mal als "nice try" abhaken, denn zu einer E-Mail Adresse kann man nicht hinfahren. Und wenn es ein gewerblicher Händler bei der Kontaktaufnahme nicht für nötig hält, seine kompletten Daten mitzuteilen, macht das - für mich- schon gleich keinen guten Ersteindruck.

Wenn er das also ernst meint, kann er das bei wirklichem Bedarf sicherlich besser und professioneller.

Just my 2c.
Fuchs#14
Inventar
#995 erstellt: 26. Feb 2016, 19:58
Ja keine Ahnung was das soll... so hat das jedenfalls keinen Sinn. Ich hab mal ne Mail hingeschickt
Dadof3
Inventar
#996 erstellt: 26. Feb 2016, 20:14
Ich hätte das einfach ignoriert.
Donsiox
Moderator
#997 erstellt: 26. Feb 2016, 20:23
ThanatosVI
Ist häufiger hier
#998 erstellt: 01. Mrz 2016, 21:00
Mir hat das AV-Wiki schon ordentlich geholfen.
Also vielen Danke für die Arbeit die dort reingeflossen ist
MCDownlow
Stammgast
#999 erstellt: 02. Mrz 2016, 00:59
Auf seiner Homepage im Impressum sieht man die Anschrift:

Florian Seebach
Ernst-von-Gagern Straße 12
67105 Schifferstadt
handwerksmeister
Hat sich gelöscht
#1000 erstellt: 05. Mrz 2016, 06:25
Hallo!


Folgende Punkte sind mir aufgefallen, die ich allerdings nicht verstehe und die auch durch Links auf englischsprachigen Text
nicht verstäbndlicher werden. Vor dem Einmessen mit dem AVR soll man:

- Alle Lautsprecher auf „small“ - (auch grosse Stand LS3)) damit man für diese die Übergangsfrequenz überhaupt einstellen kann.
- Übergangsfrequenz für alle Lautsprecher auf 80 Hz (kann man später auch individuell anpassen).
- Sollte die LFE-Einstellung trotz Einstellung der Main-LS auf „small“ noch aktiv sein: LFE-Kanal auf „LFE“ (nicht auf „LFE+Main“, das würde die tiefen Frequenzen der Hauptkanäle doppelt ausgeben). LFE-Tiefpassfilter-Frequenz auf 120 Hz.

Die Übergangsfrequenz der LS richtet sich nach Bauart und wird vom Hersteller angegeben. Da Boxen immer aufeinander abgestimmt
sein sollen, sind die verbauten LS in den Boxen stets so ausgewählt, dass die Übergangsfrequenzen zueinander passen. Wenn
der Sub 120Hz Übergangsfrequenz hat, haben das die Satelliten auch. Aktive Subs sind zudem nachregelbar so dass der Tieftonbereich
nach Empfinden eingestellt werden kann. Überlappen sich Frequenzen zu stark, entsteht eine zu starke Betonung in diesem
Frequenzbereich was zu Lautstärkeschwankungen führt, driften sie zu weit auseinander entsteht ein zu leiser Bereich, theoretisch bis hin zu einem "Frequenzloch".
Wenn man vor der Einmessung irgendwo schon etwas einstellen will oder muss, so sollte es doch die Übergangsfrequenz der LS sein, die
vom Hersteller angegeben wurde. Ansonsten arbeitet der Lautsprecher im Grenzbereich was einen negativen Einfluss auf den Klang hat,
s. Verzerrungen. Der Sub wäre entsprechend der Übergangsfrequenz der Satelliten einzustellen oder auf diese (Hören und regeln) abgestimmt.

Meine Erfahrung mit der Audyssey-Einmessung:

Das System entscheidet nach dem Einmessen selbst über die Einstellungen, ändert evtl. von "small" auf "large" (kann man hinterher ändern), ändert die Übergangsfrequenzen entsprechend der Messungen und erstellt Equalizer-Anpassungskurven für die Ausgabe, aufgrund der ermittelten Werte bei den Messungen.

Also würde mich interessieren, was es nutzen soll, die LS in den Tieftonbereich auf 80hz zu verschieben, wofür sie normalerweise (die Satelliten) gar nicht
geeignet sind, sondern in diesem Bereich dann Verzerrungen verursachen?

Bitte bei deutschen Einsteiger-Tutorials keinen Link auf englischsprachige Erklärungen, sondern die Hintergründe in Deutsch, die kann man auch selbst formulieren, wenn man sie verstanden hat!



MfG
hwm
JULOR
Inventar
#1001 erstellt: 05. Mrz 2016, 06:48
Wo steht denn das mit den Voreinstellungen so drin?

Aus dem Kapitel Anleitung zur Einmessung mit Audyssey
"Voreinstellungen am AV-Receiver haben keinerlei Einfluss, da der Einmessalgorithmus alle eigenen Voreinstellungen während der Messungen unberücksichtigt lässt."


handwerksmeister schrieb:
Die Übergangsfrequenz der LS richtet sich nach Bauart und wird vom Hersteller angegeben. Da Boxen immer aufeinander abgestimmt
sein sollen, sind die verbauten LS in den Boxen stets so ausgewählt, dass die Übergangsfrequenzen zueinander passen. Wenn
der Sub 120Hz Übergangsfrequenz hat, haben das die Satelliten auch.

Du sprichst hier von Komplettsystemen, oder? Wegen der 120Hz insbesondere von Systemen mit Kleinsatelliten ("Brüllwürfeln"). Sonst ist der Beitrag schlicht falsch.
Bei den im Beitrag genannten 120Hz des LFE geht es nur um die LFE-Einstellungen, welche im Audyssesy-Menü getrennt regelbar sind. Die haben nichts mit den Übergangsfrequenzen zu den Hauptlautsprechern zu tun, sondern nur mit den höheren Tönen des LFE- (.1-) Kanals. Es gibt also tatsächlich unterschiedliche Trennungen für jedoch völlig unterschiedliche Signale im System. Da entsteht dann auch kein Loch.

Die Trennfrequenz von 80Hz zu den Satelliten ist nur ein Beispiel, das für viele Kompaktlautsprecher gilt. Wenn deine LS die nicht wiedergeben können, bist du mit den 120Hz wohl richtig bedient.


[Beitrag von JULOR am 05. Mrz 2016, 06:50 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Einsteiger Hilfe
soopersonic am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 16.03.2006  –  13 Beiträge
Erschlagen vom AV-Receiverangebot -für erste Hilfe dankbar
ulbert2010 am 17.04.2010  –  Letzte Antwort am 18.04.2010  –  6 Beiträge
Neue Heimkino Anlage für Einsteiger !
dtgr am 09.11.2007  –  Letzte Antwort am 28.11.2007  –  32 Beiträge
Konzept für Einsteiger-Heimkino/Surroundsystem
poesch am 30.11.2011  –  Letzte Antwort am 12.12.2011  –  8 Beiträge
Hilfe für Heimkino 5.1
Levo7 am 09.05.2017  –  Letzte Antwort am 10.05.2017  –  11 Beiträge
Einsteiger: Erweiterung bestehender HiFi-Anlage für Heimkino?
Joshua2 am 27.04.2004  –  Letzte Antwort am 27.04.2004  –  2 Beiträge
wer kennt dieses heimkino und
Pommy13 am 22.11.2007  –  Letzte Antwort am 22.11.2007  –  6 Beiträge
Einsteiger braucht Hilfe/Rat
xsjado88 am 18.07.2012  –  Letzte Antwort am 18.07.2012  –  3 Beiträge
Suche Hilfe für Heimkino-Komponenten
mistrega am 12.07.2013  –  Letzte Antwort am 12.07.2013  –  2 Beiträge
Brauche Hilfe mit Heimkino-System
NachtFalke_HH am 06.04.2006  –  Letzte Antwort am 06.04.2006  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 126 )
  • Neuestes Mitgliedcaddy-leck88
  • Gesamtzahl an Themen1.389.162
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.453.330

Hersteller in diesem Thread Widget schließen