Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 280 . 290 . 300 . 310 . 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 . 330 . Letzte |nächste|

"Stammtisch" Nubert

+A -A
Autor
Beitrag
Frabra74
Stammgast
#16069 erstellt: 30. Dez 2016, 16:49
Hab noch ne Frage
Stelle ich die Frontboxen auf normal oder auf Bi-Amp ?

Hab grad noch mal eingemessen.
Front und Center stehen auf voll
Surround auf 40 hz
Pegel links -8 Center -7 rechts -9
Surr rechts -8
Surr links -7

Meint ihr das passt so ?
Center habe ich etwas angepasst da die Stimmen so leise waren.

Habe so da 30 cm zur Wand hin.
Gibt es denn so Stopfen zu kaufen ?


[Beitrag von Frabra74 am 30. Dez 2016, 17:09 bearbeitet]
HeimkinoMaxi
Inventar
#16070 erstellt: 30. Dez 2016, 17:06
Ich sehe den seitlichen Wandabstand als den kritischen Bereich an , wenn die Box hinten nur 10cm hat dickt das halt den Bass auf was allerdings durch das Einmessen ausgeglichen werden kann. Seitlich allerdings hast du Reflexionen die den Klang trüben. Da würde ich einen Absorber hinpacken wenn du magst/kannst

Evtl würde auch ein neuerer AVR Amir Audyssey XT32 Einmessung etwas gegen das Dröhnen helfen ICH bräuchte bei den 284 keinen Sub mehr aber da is jeder anders ...


[Beitrag von HeimkinoMaxi am 30. Dez 2016, 17:08 bearbeitet]
std67
Inventar
#16071 erstellt: 30. Dez 2016, 17:18
Hi

als Hauptproblem bei LS nah an den Seitenwänden sehe ich das man sobald der Hörplatz sichniht mittig befindet SOFORT die gesamte Bühne zusammenstürzt. Da hilft auch der Center nix mehr
Rutscht man nach rechts dominiert der rechte LS das Klangild.
Frabra74
Stammgast
#16072 erstellt: 30. Dez 2016, 17:21
Wandabsorber wird schwierig im Wohnzimmer und links geht
Es dann zur Terrasse.
Wüsste nicht wo der hin könnte.

Xt32?
Hast eine Empfehlung? Wollte mir eh einen neuen zulegen.
Nubis brauchen ja etwas Power.

Einen separaten Sub brauche ich auch nicht.
284 machen mir genug Bass soll nur sauber klingen.

Wenn ich die 284er nicht gut stellen kann ist es dann sinnvoller
Wandlautsprecher zu nehmen? Klar dann mit Sub.
Dann würde ich das ganze Set tauschen.


[Beitrag von Frabra74 am 30. Dez 2016, 18:01 bearbeitet]
audioslave.
Inventar
#16073 erstellt: 30. Dez 2016, 18:25


Deine LS sind mindestens obere Mittelklasse einzuordnen.
Die Limitierung drückst du dir mit nem Unterklasse AVR rein.
Hab vorhin mehrere Verstärker mit XT32 hier im Biete Bereich gesehen, ein X5200w für 900 Euro. Lies dich da mal schlau.
Ich hab irgendwann auch mal den Sprung von Unterklasse auf Mittelklasse gewagt und war (bin) ordentlich beeindruckt was das ausmacht.
Ich liebäugele derzeit (wegen dem xt32) mit nem neuen Amp. Bisschen Basotect sinnvoll verteilen und fertig ist die Laube

Frabra74
Stammgast
#16074 erstellt: 30. Dez 2016, 19:20
Sind hinten die dipole ok?
Oder eine Nuline ws 14 besser ?

Der avr hat ja neu eingemessen.
Muss nochmal die Frage stellen.
Boxen vorne auf normal oder bi-Amp stellen?

Was passiert wenn ich die Pegel von dem vorderen Boxen anhebe?
Klar die werden lauter. Hat das Nachteile?

Wenn es ein xt32 sein sollte
Hat wer aktuell die Nase vorn?
Da der im lowboard steht darf er max 39 cm tief sein,
Das ist max weniger wäre besser geht aber.
Hitze müsste bedacht werden.
HeimkinoMaxi
Inventar
#16075 erstellt: 30. Dez 2016, 19:20
Ich würde von den aktuellen wahrscheinlich den Denon X4300 nehmen. Gebraucht geht natürlich auch

Wegen Absorber könntest du evtl einen mobilen auf Rollen bauen ?! Den kann man beiseite schieben und bei Bedarf in Position rücken
std67
Inventar
#16076 erstellt: 30. Dez 2016, 19:55

Sind hinten die dipole ok?
Oder eine Nuline ws 14 besser ?
.


wie? Lt deiner Signatur hast du doch hinten schon die 24er?

Warum willst du vorne auf Bi-Amp stellen? WENN dann müßtest du das ja auch entsprehend verkabeln. Da du anscheinend gar nicht weißt was das heißt vergiss es einfach, bringt eh nix
Frabra74
Stammgast
#16077 erstellt: 30. Dez 2016, 20:01


Es ging um die es ws14 statt der 24

Wenn ich in 5.1 was schaue finde ich
Den Center ok.
Hätte es aber gerne breiter.
Stelle ich zB auf all ch.stereo kommt der Ton ja aus allen ls.
Klar ist das nicht ideal aber dann finde ich den Ton von vorne viel besser.
Hat hier noch jemand einen Tipp?
Der Center ist doch eigentlich kein schlechter.

Keiner hier aus Hessen der sich das mal mit anschauen mag
Frabra74
Stammgast
#16078 erstellt: 31. Dez 2016, 07:36
Morgen,
Falls noch jemand Ideeen und Tipps hat würde,ich mich freuen,
JTR1969
Inventar
#16079 erstellt: 31. Dez 2016, 15:30
Ich glaube du öffnest gerade zu viele "Fässer". Da wirds schwer sich aufs Wesentliche zu konzentrieren. Es gibt wenn man weiß won man hin will viele Ansätze für alles mögliche. Grundlage ist aber eine möglichst optimale Integration aller Komponenten. Da wo es im Moment am meisten hapert ist wohl die Integration der Boxen im Raum. Daher würde ich die Absorbergeschichte ernst nehmen. Aber da muss man auch viel Zeit investieren. Oder du lässt es von einem Profi machen und zahlst dafür. Dein Problem bzw. das von den Meisten hier, dass eine Optimierung mittels Absorber keine triviale Geschichte ist und Pauschaltipps weiter helfen.
XT 32 oder entsprechende aktuelle RoomEQ's sind auch ein Weg. Ich würde beides versuchen bzw. kombinieren (Basis schaffen mit Absorbern da wo es geht).
Frabra74
Stammgast
#16080 erstellt: 31. Dez 2016, 17:15
Die Boxen kann ich nicht anders stellen.
Das sieht sonst einfach nicht gut aus.

Avr wollte ich eh einen neuen holen.
Die frage ist dann ob hier der Denon x4300 der für mich beste ist oder ob ich mir noch
Einen weiteren anschauen soll. Avr steht im Lowboard drin.
Absorber macht hier meine bessere Hälfte sicher nicht so mit da es ja das Wohnzimmer ist.


Die nächste Frage wäre ob es besser ist in meinem Fall mit Wandlautsprechern zu arbeiten
Wenn ich die Ls nicht besser stellen kann.
Habe da was von Dali gesehen z.b oder von Nubert die Nuvero 50


[Beitrag von Frabra74 am 31. Dez 2016, 17:24 bearbeitet]
HeimkinoMaxi
Inventar
#16081 erstellt: 31. Dez 2016, 17:55
Wenn neuer AVR dann entweder den X4300 um ca 1500€ oder einen Arcam 390 um ca 2100€ der dafür dann mit Dirac daherkommt. Alternativ wäre noch der Yamaha RX-A3060 mega fein der steht zB auch gerne mal bei Nubert im Vorführraum ...

Ohne Absorber wird das Ergebnis halt nie perfekt , kann aber dennochgut werden.

Was Lautsprecher werden dir und würden mir nach einer 284er nicht mehr reichen aber das ist nur meine Ansicht
Frabra74
Stammgast
#16082 erstellt: 31. Dez 2016, 18:12
Hatten den 2060 hier von Yamaha
Passt aber nicht in mein angefertigtes Lowboard rein
Max tiefe ist 39 cm.
Dann bin ich nicht sicher ob der 4300 nicht zu heiß wird wenn die Klappe des Lowboards zu ist .
Hinten hat der eine Öffnung wo auch Kabel durchgehen, ist aber nicht riesig.

Das ist aber auch schwer,
Problem ist , dass ich viel zu wenig Ahnung habe .

Weiß gar nicht wie ich am besten Vorgehen soll.
Kann den Bass schon gar nicht ungescheiden wann der gut ist und wann der z.b. dröhnt
Bzw ob der dröhnt .
Höhenschalter an der 284 hab ich auf brillant
Habe den Bass Schalter an der 284 auf normal stehen.
Hier könnte ich den Bass noch absenken.
Denke aber es klingt besser wenn ich den Bass normal einstelle.
Am avr habe ich den Bass auf 6 stehen. Da geht es bis 10 hoch.
Frabra74
Stammgast
#16083 erstellt: 01. Jan 2017, 15:34
Frohes Neues !
Wäre der Denon x3300 denn auch ok für meine Kombi
Oder ist der x4300 soviel besser?
X3300 gerade im Angebot .
Was meint Ihr?
HeimkinoMaxi
Inventar
#16084 erstellt: 01. Jan 2017, 15:49
Kann man beide nehmen. Leistung sollte so oder so reichen , funktional sind beide top nur der X4300 bekommt FIX die neue Audyssey App

Bass auf +6 deutet vorsichtig gesehen auf einen Wunsch nach mehr Bumms hin. Hier könnte dann evtl ein Sub Sinn machen. Aber erst mal Geld in Akustik und den XT32 AVR stecken. Da ist mehr Verbesserung drinnen glaube ich. Vll passt dir nach XT32 Einmessung ja eh alles , sonst kannst du den Sub immer noch kaufen


[Beitrag von HeimkinoMaxi am 01. Jan 2017, 15:51 bearbeitet]
Frabra74
Stammgast
#16085 erstellt: 01. Jan 2017, 18:43
Der Bass passt schon.
Wenn ich das richtig eingestellt bekomme ist es sicher noch besser.

Hab nur etwas Bedenken den avr im geschlossenen Lowboard.
Mit dem jetzigen Onkyo ist es kein Problem .


[Beitrag von Frabra74 am 01. Jan 2017, 18:43 bearbeitet]
JTR1969
Inventar
#16086 erstellt: 02. Jan 2017, 17:23
Ist das Lowboard hinten offen?
Hab selber einen geschlossenen Hifischrank aber hinten offen. Da bieten sich Digitalendstufen (=Schaltendstufen) an (hab selber eine Rotel 1575, die wird an der Oberfläche nur wenig wärmer als handwarm. Kannst mal ein Thermometer mit Fühler auf die wärmste Stelle des AVR stellen. Wenns nicht wärmer als 50° wird ists kein Problem. Man überschätzt idR die Oberflächentemperatur.
Also in deinem Fall wären das die Pioneer oder neuen Onkyo Geräte, die dann deutlich kühler sein sollten als die "Analogen" Endstufen.
HeimkinoMaxi
Inventar
#16087 erstellt: 02. Jan 2017, 19:18
Würden auch deutlich mehr Leistung bieten , ob das dann aber den Unterschied zu XT32 in einem akustisch wenig bedampften Raum wettmachen kann müsste man probieren . Beim Pioneer sollte man jedenfalls manuell nachmessen und dann die Einstellungen des Einmessystems anpassen ! Dann bekommt man auch damit ein tolles Ergebnis
Frabra74
Stammgast
#16088 erstellt: 02. Jan 2017, 20:06
Hätte den pio 501 hier.
Der hat genug Power
Doof war nur dass der keine Dynamic Volume mehr hat.
Hat man hier weggelassen.
Bass war hier nochmal deutlich mehr.
Zu warm wurde der auch nicht.
Hätte den aber nicht so so lange. Hätte ein Problem mit dem Netzstecker und dann ging er zurück da kein Ersatz lieferbar war.
Das mit dem Dynamic Volume hat mich aber sehr gestört.
Will tolle Dialoge und keinen extremen Explosionen.
Anlage ist immer an wenn der Tv läuft aber nur Zimmerlautstärke.
Lowboard hat hinten schon eine Aussparung drin.
Da gehen die Kabel durch aber riesig ist das Loch nicht.
Der Onkyp 607 hat kein Hitzeproblem.steht auch im lowboard sein Jahren.
HeimkinoMaxi
Inventar
#16089 erstellt: 02. Jan 2017, 20:17
Ich persönlich finde den 501 ein exzellentes Gerät. Man muss halt nur manuell justieren und gegenmessen
Frabra74
Stammgast
#16090 erstellt: 02. Jan 2017, 20:22
Der war auch sehr gut.
Die Funktion gibt es aber nicht mehr Mit den Stimmen.
Denon kann man ja mal testen
X3300 ist Mittelklasse oder? Wäre der onkyo 607 auch auf dem Niveau?
4300 ein drüber richtig.
HeimkinoMaxi
Inventar
#16091 erstellt: 02. Jan 2017, 20:50
Ich finde beide Denons deutlich besser.

Der Pio 501 ist halt vom DAC und den Endstufen deutlich leistungsfähiger als der Denon. Als beide Denon. Es kommt also wirklich auf deinen Bedarf an. Das Audyssey wird bei dir wahrscheinlich mehr bringen als die bessere Wandler- und Endstufentechnik des Pios. MEINE Meinung
Frabra74
Stammgast
#16092 erstellt: 05. Jan 2017, 20:34
Mein Onkyo 607 war von der Power her schon ganz ok.
Frage mich ob sich der Mehrpreis für den 4300 Lohnt oder ob der 3300 ausreicht.
Hätte gern Dynamic Volume und möchte die Pegel ggfs etwas anpassen können.

Wie seht Ihr das denn mit dem avr.
B1gT4nk
Inventar
#16093 erstellt: 06. Jan 2017, 10:15
Hallo liebe Nubert gemeinde. Nach langer Zufriedenheit mit meinem Nubox System packt mich langsam mal wieder der Drang danach das System etwas aufzupeppen.
Folgende Ausgangslage: Front 2x Nubox 481, Center CS 411, Rear DS 301, Subwoofer Nubox AW 993, und als Auro Lautsprecher nutze ich 4 selbstgebaute Lautsprecher die vorne und hinten an den Wänden hängen.

Ich wollte schon immer mal in die Nuvero Serie einsteigen und bin nun am Überlegen ob ich den Schritt zunächst mit der Front starten soll. Ich interessiere mich für die Nuvero 60. Angedacht wäre 3 zu Ordern und als Front Li+Re sowie Center zu verwenden. Links und rechts würde ich auf die Ständeroder Wandhalterungen (was ist besser) von Nubert stellen und den Center auf das Lowboard. Angetrieben werden die aktuellen Boxen von einem Marantz SR 7009. Was meint ihr? Wie sieht es mit der klanglichen Vereinbarkeit zwischen Front Nuvero, Rear Nubox und dem Sub aus? Reicht der Marantz zum antrieb der Vero? Ich wäre dann eventuell noch am überlegen die Height Lautsprecher gegen Nubox 101 (suche auf dem Gebrauchtmarkt) auszutauschen.

Was erhoffe ich mir. Da ich vor allem viel Musik in Stereo höre erhoffe ich mir hier eine wesentliche Klangverbesserung. Ich denke das man das auch erwarten kann bei einem Wechsel von Nubox 481 auf die Vero 60. Musik läuft eigentlich ununterbrochen wenn ich zuhause bin. Abends dann Filme mit dem Auro Upmixxer. Ich würde schätzen 80% Stereo und 20% Filmbetrieb. Ob ich das ganze später noch durch weitere Nuvero ergänzen will weiß ich nicht. Denke aber vorerst nicht. Die Front sollte ja mit 3 Vero 60 perfekt homogen sein.

Natürlich werde ich die Veros in meinem Raum erst einmal probehören. Apropo Raum: Es handelt sich um eine Loftartige Wohnung. Auf ca. 90qm befinden sich zwar Wände, diese reichen jedoch nicht bis zur Decke (Spitzdach). Hörbereich im Filmbetrieb ca. 25qm. Der rest ist halt recht weitläufig. Schallpegel mäßig bin ich an sich mit den Nubox 481 bereits zufrieden. Da sollten die 60 ja auch mithalten.
Frabra74
Stammgast
#16094 erstellt: 06. Jan 2017, 20:01
Mal ein Frage in die Runde.

Macht es Sinn von Nuline 284 auf Nuvero 110 zu gehen.
Würde dann auch den Center und die Rears Komplet austauschen,auf Nuvero.
Wieder als 5.0 Set oder Lohnt sich das nicht wirklich?
Igelfrau
Inventar
#16095 erstellt: 06. Jan 2017, 20:13
Also aus eigener Erfahrung kann ich nur empfehlen, zumindest die Front (L/C/R) aus einer einheitlichen LS-Serie zu nehmen. Wenn du es dann noch perfekt machen möchtest, gönnst du dir dann auch noch die Surround-LS aus der selben Serie. Damit klingt es einfach vollkommen rund. Prima LS bleiben für viele Jahre bei dir und sind das maßgebende Element für den Klang. Von daher ist jeder Euro genau dort auch richtig angelegt. Ich habe meine Wahl der nuVero bisher noch keinen Tag bereut.

In deinem Fall würde ich mir somit erst mal zwei Front-LS und den nuVero 70 als Center kommen lassen und dir diese Kombi im Vergleich zu deinen nuLine anhören. Haben dich die nuVero dann überzeugt, sind die Surround-LS ja innerhalb von Tagen von Nubert geliefert.
Frabra74
Stammgast
#16096 erstellt: 06. Jan 2017, 20:20
Der Plan wäre wenn das komplette Nuline Set gegen das komplette Nuvero zu tauschen.
Sollte aber auch klanglich besser sein.
Von dem was ich lese müsste die Nuvero besser sein.

Nuvero 110
Center Nuvero 70
Rears Nuvero 50 könnte ich mir gut vorstellen .
Die wären schon Plan an der Wand mit der Couch.
Aktuell nur eine Idee oder Spinnerei aber wenn es eine Steigerung ist, würde es mir gefallen.
Igelfrau
Inventar
#16097 erstellt: 06. Jan 2017, 20:40
Das dürfte sich klanglich sicherlich vorteilhaft auswirken.
Eventuell dann auch noch einen AVR mit besserem Einmess-System als dein Onkyo TX-SR607, und du wirst deinen Hörraum nicht wieder erkennen.
Frabra74
Stammgast
#16098 erstellt: 06. Jan 2017, 20:41
Denon x 3300 oder 4300 wäre die Idee
Igelfrau
Inventar
#16099 erstellt: 06. Jan 2017, 20:42
Sehr gute Idee!
Frabra74
Stammgast
#16100 erstellt: 06. Jan 2017, 20:42
Bin mir nicht sicher Order 3300 ausreichend ist
Oder ob es der 4300 sein muss


[Beitrag von Frabra74 am 06. Jan 2017, 20:43 bearbeitet]
Igelfrau
Inventar
#16101 erstellt: 06. Jan 2017, 20:43
Die Kriterien für deine Wahl kennst nur du selbst.
Early
Stammgast
#16102 erstellt: 07. Jan 2017, 10:45
Weil ich grade mal wieder ein günstiges Angebot für ein Paar NuVero14 entdeckt habe: Lohnt es sich, diese für ein Heimkino als Frontlautsprecher zu kaufen, wenn man zuhause 1 Nuvero7 und fünf NuVuero5 inklusive einem SVS PB13-Ultra stehen hat?

Der Raum ist circa 50 Quadratmeter groß. In erster Linie schaue ich damit Filme oder zocke Videospiele. Musik höre ich damit eher selten.

Das Hirn würde grundsätzlich "Nein" sagen, irgendwie finde ich das Angebot aber schon verlockend. Was meint ihr?
darkphan
Inventar
#16103 erstellt: 07. Jan 2017, 10:59
Ich hab die 14er und würde damit den Subwoofer für überflüssig halten. Über Interferenzen im Zusammenspiel mit den 7ern kann ich nichts sagen, weil ich keine Surround-Erfahrung habe.
Early
Stammgast
#16104 erstellt: 07. Jan 2017, 11:02

darkphan (Beitrag #16103) schrieb:
Ich hab die 14er und würde damit den Subwoofer für überflüssig halten. Über Interferenzen im Zusammenspiel mit den 7ern kann ich nichts sagen, weil ich keine Surround-Erfahrung habe.


Ja, aber den Subwoofer habe ich eben schon. Abgesehen davon hätte ich mit den NuVero 14 also eher keine Vorteile gegenüber den 5ern oder?
darkphan
Inventar
#16105 erstellt: 07. Jan 2017, 11:25
Wenn da dieselben Chassis verbaut worden sind, nicht
astrolog
Inventar
#16106 erstellt: 07. Jan 2017, 14:38

Early (Beitrag #16104) schrieb:

darkphan (Beitrag #16103) schrieb:
Ich hab die 14er und würde damit den Subwoofer für überflüssig halten. Über Interferenzen im Zusammenspiel mit den 7ern kann ich nichts sagen, weil ich keine Surround-Erfahrung habe.


Ja, aber den Subwoofer habe ich eben schon. Abgesehen davon hätte ich mit den NuVero 14 also eher keine Vorteile gegenüber den 5ern oder?

Also ich sehe dies völlig anders und bin der Meinung, bei dem Wechsel hättest Du eine deutliche Verbesserung.
Nix gegen die NuVero5, aber die tönt doch recht flach. Die ist ja eigentlich auch mehr als Wand.- bzw. Rear-LS gedacht und nicht als Front-LS.
Bestenfalls gehen die 5er bis ca. 70Hz runter (mit Rückenwind bzw. Wandaufstellung), das kann ein Sub wie der SVS nicht präzise genug ausgleichen. Dir fehlt also ein ordentlicher Kickbass, den Du mit den 14ern bekommen würdest.
Auch im Mittel-/Hochton ist die 14er anders abgestimmt. Stimmen haben mehr Volumen usw.
Wenn Deine Ansprüche hingegen, was Basspräzision angeht, hier recht niedrig sind, Dir also reines Erdbebenfeeling ausreicht, dann lohnt ein Wechsel wohl weniger.
Mit den 14ern könntest Du also tiefer trennen und der SVS würde nur das machen, wofür er konstruiert wurde, Sub(sonische) Bässe übertragen.
Early
Stammgast
#16107 erstellt: 07. Jan 2017, 15:54
Hm. Schwierig, schwierig. Weiß echt nicht, ob ich mir das leisten soll oder nicht. *grübelgrübel*

Aber schon mal danke für die Erfahrungswerte bzw. Ratschläge.
Igelfrau
Inventar
#16108 erstellt: 07. Jan 2017, 16:15
Die nuVero 14 klingt wie ein gestandener Mann, wohingegen die nuVero 5 nur wie ein Teenie klingt. Volumen ist einfach durch nichts zu ersetzen.
Early
Stammgast
#16109 erstellt: 07. Jan 2017, 16:28

Igelfrau (Beitrag #16108) schrieb:
Die nuVero 14 klingt wie ein gestandener Mann, wohingegen die nuVero 5 nur wie ein Teenie klingt. Volumen ist einfach durch nichts zu ersetzen.


Nur macht es bei einer 7.1.-Aufstellung mit einem starken Subwoofer wirklich so einen großen Unterschied? Bei Sterero ist es mir klar, dass es da einen großen Unterschied gibt.
Igelfrau
Inventar
#16110 erstellt: 07. Jan 2017, 17:25
Wie du schon schreibst: Schwierig, schwierig. Jeder hört nun mal anders und mit anderer Gewichtung. Letztendlich wirst du da wohl um einen Selbstversuch nicht herum kommen, um dir selbst diese Klarheit zu verschaffen.

Das Schöne an den Nuberts ist aber, dass sie im Wiederverkauf relativ preisstabil sind. Dein "günstiges Angebot" dürftest du also auch für deinen Einkaufspreis bei Nichtgefallen problemlos wieder los werden ohne Verluste.

Ich habe mir mal z.B. die nuVero 140 im Vergleich zu den nuPro A-500 und A-700 sehr ausgiebig angehört (alle jeweils betrieben über nuControl und nuPower D für die nuVero 140). Und egal mit welcher Musik, so war dennoch die nuVero gerade in den Mitten und Höhen für mich hörbar besser abgestimmt und angenehmer. Dieser LS klang einfach insgesamt runder für mich. Das hilft dir jetzt vermutlich wenig für deine Frage, soll dir aber zeigen, dass auch Aktiv-LS aus dem selben Haus es schwer haben, gegen eine nuVero klanglich zu bestehen.


[Beitrag von Igelfrau am 07. Jan 2017, 17:26 bearbeitet]
astrolog
Inventar
#16111 erstellt: 07. Jan 2017, 17:45

Early (Beitrag #16109) schrieb:

Igelfrau (Beitrag #16108) schrieb:
Die nuVero 14 klingt wie ein gestandener Mann, wohingegen die nuVero 5 nur wie ein Teenie klingt. Volumen ist einfach durch nichts zu ersetzen.


Nur macht es bei einer 7.1.-Aufstellung mit einem starken Subwoofer wirklich so einen großen Unterschied? Bei Sterero ist es mir klar, dass es da einen großen Unterschied gibt.

Da Du mit Deinem SVS nicht gerade einen sonderlich präzis aufspielenden Sub hast, ist der Unterschied schon recht deutlich. Je höher Du den Sub trennst, desto schwammiger wird das Klangbild. Da helfen die 14er gewaltig zu einem stimmigeren und vor allem knackigeren Klangbild.
bernhard.s
Stammgast
#16112 erstellt: 07. Jan 2017, 19:08
Moin,

ich möchte hierzu auch mal kurz meine Meinung bzw. frischen Erfahrungen los werden:

Bei mir steht 2017 die (Teil-)Erneuerung eines 7.1.4 Setups an. (die 4 Atmos sind noch gar nicht existent)

Erneuert werden auf jeden Fall die Front (R-C-L), wenn danach noch Kohle übrig ist auch die Surounds und evtl. die Back-Surrounds (die haben aber keine Priorität). Bei den 4 Atmos Lautsprechern werde ich dann sehen was ich an die Decke mache.

Ich lese seit Jahren hier im Nubert Stammtisch mit, weil ich den Hersteller interessant finde und mir vor allem auch die Optik der Lautsprecher zusagt.

Eigentlich war ich zunächst auf dem Trip möglichst alle Lautsprecher an die Wand und keine Stand-LS mehr ins Wohnzimmer. Da kam mir die Nuvero 70 natürlich sehr recht und der Test bei AREA las sich vielversprechend. Meine Recherchen im Netz führten mich aber ins Nubert-Forum wo die Tendenz eindeutig war > "keine Nuvero 70 an die Wand".

Am Donnerstag war ich nun bei Nubert in Aalen und konnte gut 5 Stunden alleine im Nuvero-Mehrkanal-Hörraum Probe hören.

Aufgebaut sind:

Nuvero 70 Center
Nuline CS-172 Center
Nuvero 50 Center

Front-LS:

Nuvero 70 an der Wand
Nuvero 140
Nuvero 110
Nuvero 60 auf Ständern
Nuvero 50 auf Ständern
Nuline 284

Die Surrounds sind Kompakten aus den jeweiligen Serien, die waren für mich aber zunächst mal nicht so von Bedeutung. An der Decke sind 4 Nuvero 50 installiert. Außerdem gab es einen Nuvero AW-17 Sub, den man per FB über den Volume-Regeler dazu regeln konnte.

Elektronik war ein Denon BluRay Player sowie ein Denon AVR XYZ-2700-irgendwas.

Ich habe zunächst Musik zugespielt > SACD Shannia Twain - Up; > DVD-Audio Nightwish - Once, sowie 256 kb/s mp3s über Bluetooth vom Smartphone (das was ich zuhause auch so höre: vom Pop-Oldie über Pop-Balladen bis zu Heavy Metal).

Man kann recht einfach zwischen den Lautsprecher-Paaren bzw. Center-LS hin- und her schalten, muss dazu jedoch vom Hörplatz aufstehen. Für die Gewinnung eines Eindrucks und das Raushören von Unterschieden ist das jedoch ausreichend.

Dann habe ich vorhandene BluRay-Filme rein. The Dark Knight Rises, Mad Max Fury Road (mit Dolby Atmos) und eine Dolby Atmos Demo Scheibe.

Ich möchte hier keinen Roman schreiben und die Probleme der gut 5 Stunden detailliert beschreiben, aber man muss wirklich aufpassen was an den ganzen Schalterchen auf den Rückseiten der Lautsprecher eingestellt ist. Das habe ich erst nach ca. 2 Stunden in Angriff genommen und das war teilweise recht abenteuerlich (z. B. bei den 70ern an der Wand war eine auf Wandbetrieb eingestellt und die andere nicht). Auch die Höhen- und Mittenschalter waren bei den verschiedenen Paaren (Nuvero 60, 70, 110 und 140) unterschiedlich eingestellt, was natürlich einen direkten Vergleich nicht zulässt.

Nach dem die ganzen Einstellungen soweit geklärt waren und nur noch identische Einstellungen verglichen wurden ergaben sich für mich folgende Schlüsse mit denen ich nach gut 5 Stunden wieder Richtung Heimat gefahren bin:

Kurz noch zum Verständnis: Ich höre auch Musik nur in All-Channel-Stereo, das heißt meine Aussagen beziehen sich immer auf mindestens einen 5.0-Betrieb.

> Nuvero 70 (wahrscheinlich auch 60) an der Wand geht wirklich nicht, zumindest hatten diese beim vorhandenen Setup-Aufbau sowie den vorhandenen Einstellungen an der Elektronik (der ja bei so einem Vergleich nicht auf das jeweilige LS-Setup optimiert sein kann) immer das Nachsehen gegenüber den freistehenden Nuveros. Ein leichtes Dröhnen bei gewissen Frequenzen war nicht zu überhören. Das war zwar bei den mp3s mit dem EQ der PowerAmp-App in den Griff zu bekommen, aber nur mit Inkaufnahme eines gewissen Qualitätsverlustes. Beim Umschalten auf Nuvero 110/140 bemerkte man immer sofort eine Zunahme an Klangqualität, vor allem eine bessere Staffelung und ein recht breites nahezu übergangsloses Frequenzspektrum. Es war einfach mehr da und das nahm ich als äußerst positiv war. Ein Vergleich der Nuvero 110 mit der 70 bei freier Aufstellung wäre hier interessant gewesen. Aber wenn man den Preis für ein Paar hochwertige Ständer rechnet, dann greift man im Normalfall bei freier Aufstellung sowieso zu den 110 und nicht zu den 70ern.

> sowohl bei Musik als auch im Filmbetrieb waren die beiden Nuvero-Stand-LS immer gut wahrnehmbar vorne, auch gegenüber den Nuvero 60. Egal ob mit oder ohne Subwoofer. Die Nuline 284 (mit CS-172) waren auch ok aber klangen einfach anders. Snare- und Tom-Sounds (ich bin Drummer) klangen merklich anders als auf den Nuveros und aus meiner Sicht klangen die Nuveros hier viel natürlicher und wohl wesentlich näher am Original.

> ich habe zuhause einen SVS PB13 Ultra und bin der Meinung dass man möglicherweise bei Musik bei den Nuvero 140 auf einen Sub verzichten kann. Ich würde es nicht. Aus meiner Sicht ergab sich bei Hinzunahme des AW17 am Hörplatz eine Zunahme an Bass bzw. tiefen Frequenzen die ich als positiv wahrnahm und auf die ich nicht verzichten möchte. .....und dass die Nuvero 140 im Filmbetrieb das Erdbeben-Feeling eines großen Bass-Reflex-Woofers erreichen können (auch bei 4 Stück davon) halte ich für ein Gerücht bzw. kommt so eine Aussage wohl von jemand der noch nie einen Woofer wie den PB13 Ultra (oder was vergleichbares) zuhause hatte....

> Dolby-Atmos lies mir - bei den vor Ort vorhandenen Einstellungen - nicht wirklich die Kinnlade runterfallen. Es ist sicher - wenn man sein Setup (und wie bei mir die Decke) sowieso erneuert - ein feines Goodie aber über 2000 Euro für z. B. 4 x Nuvero 50 würde ich hier nicht investieren. Es ist natürlich auch möglich dass das nur nicht gut eingestellt war (ich war mir zunächst gar nicht sicher ob die Decken-LS an waren) aber im Endeffekt werde ich es bei mir sowieso einrichten.


Mein Fazit:

Klare Sieger meiner Hör-Session waren die beiden Stand-LS Nuvero 110 und 140. Wobei ich den Unterschied zwischen beiden nach meinem Hörempfinden und mit der von mir abgespielten "Software" als marginal bis kaum vorhanden bezeichnen würde. ...und die gesparten 1540 Euro reichen schon für 4 anständige Decken-LS.

Wenn ich mich für Nubert entscheide dann wird es ein 5.x.x-Setup mit 2 x Nuvero 110 mit 3 x Nuvero 70 (Center und Surround). Bei den Surrounds komme ich aus Platzgründen nicht um Wandmontage herum. Wenn es vom Platz her möglich wäre (was es aber leider nicht ist) würde ich 4 x Nuvero 110 mit Nuvero 70 nehmen.

Ich werde jetzt die nächsten Wochen mal bei meinem Haus-und-Hof-Händler vorbeifahren und mir die vergleichbaren Kandidaten von Elac (240 und 400 Serie), Canton (Reference K) und Quadral (Aurum) im direkten Vergleich anhören. Wenn mich bei diesem Vergleich keiner der Kandidaten irgendwie so überzeugt dass ich mir nicht vorstellen kann dass die Nuvero 110 hier keine Chance hätte, dann werde ich die 2 oder 3 Favoriten aus dieser Vergleichs-Session bei mir zuhause noch mal gegen eine dann zu ordernde Nuvero-Front (110 - 70 - 110) antreten lassen und mich dann entscheiden.

Wenn man sieht dass für eine Canton Reference 5k (abzüglich Rabatt) für einen LS soviel Kohle über den Tisch zu reichen ist wie für zwei Nuvero 110 dann bin ich schon sehr gespannt auf diesen Vergleich.

Abschließend noch folgendes:

Ich wollte diesen Beitrag so kurz wie möglich halten und habe auch bewusst auf "Test-Zeitschrift-Geschwurbel" bzw. die Benutzung von Fachausdrücken die ich gar nicht erklären kann verzichtet. Ich habe einfach versucht es möglichst einfach so zu erklären wie ich es vor Ort wahrgenommen habe.

...und auch wenn es die beiden teuersten LS im Vergleich waren sind die beiden Stand-LS aus der Nuvero Serie die klaren Preis-Leistungs-Sieger wobei ich den 110ern sogar ein wirklich überragendes Preis-Leistungs-Verhältnis (im Vergleich zu den günstigeren Nubert-LS) bescheinigen würde. Die Nuvero 110/140 sind ihren Aufpreis gegenüber den güstigeren Nuveros oder der Nuline 284 aus meiner Sicht ganz klar wert und langfristig - wenn man das Geld ausgeben kann - sicher die bessere Investition....


[Beitrag von bernhard.s am 07. Jan 2017, 20:27 bearbeitet]
JTR1969
Inventar
#16113 erstellt: 07. Jan 2017, 19:22

B1gT4nk (Beitrag #16093) schrieb:
Hallo liebe Nubert gemeinde. Nach langer Zufriedenheit mit meinem Nubox System packt mich langsam mal wieder der Drang danach das System etwas aufzupeppen.
Folgende Ausgangslage: Front 2x Nubox 481, Center CS 411, Rear DS 301, Subwoofer Nubox AW 993, und als Auro Lautsprecher nutze ich 4 selbstgebaute Lautsprecher die vorne und hinten an den Wänden hängen.

Ich wollte schon immer mal in die Nuvero Serie einsteigen und bin nun am Überlegen ob ich den Schritt zunächst mit der Front starten soll. Ich interessiere mich für die Nuvero 60. Angedacht wäre 3 zu Ordern und als Front Li+Re sowie Center zu verwenden. Links und rechts würde ich auf die Ständeroder Wandhalterungen (was ist besser) von Nubert stellen und den Center auf das Lowboard. Angetrieben werden die aktuellen Boxen von einem Marantz SR 7009. Was meint ihr? Wie sieht es mit der klanglichen Vereinbarkeit zwischen Front Nuvero, Rear Nubox und dem Sub aus? Reicht der Marantz zum antrieb der Vero? Ich wäre dann eventuell noch am überlegen die Height Lautsprecher gegen Nubox 101 (suche auf dem Gebrauchtmarkt) auszutauschen.

Was erhoffe ich mir. Da ich vor allem viel Musik in Stereo höre erhoffe ich mir hier eine wesentliche Klangverbesserung. Ich denke das man das auch erwarten kann bei einem Wechsel von Nubox 481 auf die Vero 60. Musik läuft eigentlich ununterbrochen wenn ich zuhause bin. Abends dann Filme mit dem Auro Upmixxer. Ich würde schätzen 80% Stereo und 20% Filmbetrieb. Ob ich das ganze später noch durch weitere Nuvero ergänzen will weiß ich nicht. Denke aber vorerst nicht. Die Front sollte ja mit 3 Vero 60 perfekt homogen sein.

Natürlich werde ich die Veros in meinem Raum erst einmal probehören. Apropo Raum: Es handelt sich um eine Loftartige Wohnung. Auf ca. 90qm befinden sich zwar Wände, diese reichen jedoch nicht bis zur Decke (Spitzdach). Hörbereich im Filmbetrieb ca. 25qm. Der rest ist halt recht weitläufig. Schallpegel mäßig bin ich an sich mit den Nubox 481 bereits zufrieden. Da sollten die 60 ja auch mithalten.


Ich denke für die NuVeros langt der Marantz, aber nach meinem zrückliegendem Hörvergleich (NV 14/110/ NW 125, Gauder Cassiano; http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=36408) kann bei guten raumakustischen Bedingungen die Elektronik noch was aus den NuVero rausholen. Das kann man dann aber immer noch mal selber in Ruhe testen.

Problematischer sehe ich aber den Übergang von Front zu Rear. Ich bin da selber immer sehr penibel. Das Auto welches im Film von vorne nach hinten fährt sollte sich gleich anhören. Aber mit einem guten Raumeinmessprogramm (hat ja der Marantz) sollte es brauchbare Ergebnisse geben. Die Optik ist dabei aber eine andere Sache, weswegen ich auch die 50er neben den Stand LS benötige. Die Front wäre ja von der Homogenität her top. Die 60er sind schon mächtige Trümmer, auf Ständern ist die Optik wie ich finde grenzwertig. Aber vom Preisleistungsverhältnis ist die 60er die wohl beste NuVero. Die 50er ist völllig überteuert, so gut sich auch ist und die 110er im vgl zur 140er ebenso.


[Beitrag von JTR1969 am 07. Jan 2017, 19:32 bearbeitet]
JTR1969
Inventar
#16114 erstellt: 07. Jan 2017, 19:40

bernhard.s (Beitrag #16112) schrieb:

Mein Fazit:

Klare Sieger meiner Hör-Session waren die beiden Stand-LS Nuvero 110 und 140. Wobei ich den Unterschied zwischen beiden nach meinem Hörempfinden und mit der von mir abgespielten "Software" als marginal bis kaum vorhanden bezeichnen würde. ...und die gesparten 1540 Euro reichen schon für 4 anständige Decken-LS.

Wenn ich mich für Nubert entscheide dann wird es ein 5.x.x-Setup mit 2 x Nuvero 110 mit 3 x Nuvero 70 (Center und Surround). Bei den Surrounds komme ich aus Platzgründen nicht um Wandmontage herum. Wenn es vom Platz her möglich wäre (was es aber leider nicht ist) würde ich 4 x Nuvero 110 mit Nuvero 70 nehmen.

Ich werde jetzt die nächsten Wochen mal bei meinem Haus-und-Hof-Händler vorbeifahren und mir die vergleichbaren Kandidaten von Elac (240 und 400 Serie), Canton (Reference K) und Quadral (Aurum) im direkten Vergleich anhören. Wenn mich bei diesem Vergleich keiner der Kandidaten irgendwie so überzeugt dass ich mir nicht vorstellen kann dass die Nuvero 110 hier keine Chance hätte, dann weder ich die 2 oder 3 Favoriten aus dieser Vergleichs-Session bei mir zuhause noch mal gegen eine dann zu ordernde Nuvero-Front (110 - 70 - 110) antreten lassen und mich dann entscheiden.

Wenn man sieht dass für eine Canton Reference 5k (abzüglich Rabatt) für einen LS soviel Kohle über den Tisch zu reichen ist wie für zwei Nuvero 110 dann bin ich schon sehr gespannt auf diesen Vergleich.



Auf deinen Vergleich mit den Canton bin ich auch gespannt. In meinem Hörvergleich mit den Gauder Cassiano konnte sich die Gauder an Durchschnittselektronik (Denon 4810/ Rotel RMB 1575gegen die 140er nicht durchsetzen: http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=36408). Hast du die Möglichkeit beide parallel im eigenen Wohnzimmer zu testen? Das wäre immer das Optimum, da sonst ein Vergleich in die Hose geht.

Nach meinem Vergleich 110 gegen 140 kann ich dir nicht zustimmen, dass die 110 und die 140 ähnlich sind. Bei mir im 35 m2 Wohnzimmer (REchteck) und wandnahe Aufstellung spielte die 110 aufgedickt und dröhnig, die 140er dagegen transparenter von oben bis in den Basskeller (den die 110 nicht erreichen kann). Gleichzeitig war die 140er räumlicher, mit viel größerer Bühne (seite und oben) bei besserer Mittenortung. Der Bass war sauberer und konturierter. Genau das gegegesetzte Bild, welches ich erwartet hatte.
JTR1969
Inventar
#16115 erstellt: 07. Jan 2017, 19:46

Early (Beitrag #16102) schrieb:
Weil ich grade mal wieder ein günstiges Angebot für ein Paar NuVero14 entdeckt habe: Lohnt es sich, diese für ein Heimkino als Frontlautsprecher zu kaufen, wenn man zuhause 1 Nuvero7 und fünf NuVuero5 inklusive einem SVS PB13-Ultra stehen hat?

Der Raum ist circa 50 Quadratmeter groß. In erster Linie schaue ich damit Filme oder zocke Videospiele. Musik höre ich damit eher selten.

Das Hirn würde grundsätzlich "Nein" sagen, irgendwie finde ich das Angebot aber schon verlockend. Was meint ihr?


Hast du einen Backcenter (?5x NV5?).



Nur macht es bei einer 7.1.-Aufstellung mit einem starken Subwoofer wirklich so einen großen Unterschied? Bei Sterero ist es mir klar, dass es da einen großen Unterschied gibt.

Ich glaube nein, da die 5er bis 80Hz wandnah perfekt zum Sub übergeben und bis 80Hz Pegelmonster sind.
Aber wenn du schon einen 7er Center hast, dann sind 5er Fronts nicht optimal. Da könnte ich mir die 11er oder halt dann doch die 14er gut vorstellen, gerade bei einem großen Raum (rein optisch).

Was würdest du zahlen müssen für die 14er?
bernhard.s
Stammgast
#16116 erstellt: 07. Jan 2017, 19:59
Ja, ich kann im eigenen Wohnzimmer testen, muss dazu halt aber die Nuveros ordern.

Mein Händler ist ca. 20 km entfernt und ich kann von dort alle LS mit nachhause nehmen zum vergleichen. Ich kann halt aber immer nur ein paar gegen die Nuveros antreten lassen. Mehr würde meine Transport- und Raumkapazität überfordern. Aber ich werde zunächst mal eine gewisse Selektion vor Ort machen. Ich bin - als Drummer - etwas Höhentaub und brauche deshalb auch LS die diese gut wiedergeben können. Die Nuveros hatte ich deshalb auch alle auf "brillant" und die Mitten "neutral".


Nach meinem Vergleich 110 gegen 140 kann ich dir nicht zustimmen, dass die 110 und die 140 ähnlich sind. Bei mir im 35 m2 Wohnzimmer (REchteck) und wandnahe Aufstellung spielte die 110 aufgedickt und dröhnig, die 140er dagegen transparenter von oben bis in den Basskeller (den die 110 nicht erreichen kann). Gleichzeitig war die 140er räumlicher, mit viel größerer Bühne (seite und oben) bei besserer Mittenortung. Der Bass war sauberer und konturierter. Genau das gegegesetzte Bild, welches ich erwartet hatte.


Das ist ja interessant. Mein Budget für die Front habe ich mir so bei 4000 - 7000 Euro festgesetzt und da wären die 140er natürlich auch machbar. Natürlich kann es auch am Raum liegen. Meine Decke wird vorher noch optimiert mit Diffusionen und Absorbern. Mein Wohnzimmer ist wir auf 4,70 m Breite genutzt und die LS (Front - Sur - Back-Sur) stehen jedoch entlang der 5 m Längsseite. Diese ist in eine Richtung zu knapp 50% offen, es steht aber ein Raumteiler da und das Loch ist komplett mit einem Vorhang zu schleißen. Die Canton RC-L stehen jetzt ca. 3.20 m auseinander bei ca. gut 3 m Hörabstand. Ich kann allerdings mit den Front-Stand-LS ca. 30 - 35 cm von der Rückwand und mindestens 60 cm von den Seitenwänden weg. Der linke LS steht aber direkt neben dem Technik-Rack.
Igelfrau
Inventar
#16117 erstellt: 07. Jan 2017, 20:05
@bernhard.s
Vielen Dank für deinen ausführlichen und sehr interessanten Bericht. Daumen hoch
Ich hoffe, du hältst uns hier über das weitere Geschehen auf dem Laufenden.
astrolog
Inventar
#16118 erstellt: 07. Jan 2017, 22:31
JTR1969 schrieb:


Nach meinem Vergleich 110 gegen 140 kann ich dir nicht zustimmen, dass die 110 und die 140 ähnlich sind. Bei mir im 35 m2 Wohnzimmer (REchteck) und wandnahe Aufstellung spielte die 110 aufgedickt und dröhnig, die 140er dagegen transparenter von oben bis in den Basskeller

Da hat dann aber ganz sicher etwas an den Einstellungen oder am Set nicht gestimmt.
Es gibt sicher kaum jemanden, der die 110er und die 140er zu Hause, über mehrere Wochen, so intensiv verglichen hat wie ich und die Unterschiede waren lediglich im Bass feststellbar. Aber bei weitem nicht so, dass ich die 140er als deutlich überlegen sehen würde. Im Gegenteil, hatte die 110er den schöneren Kickbass und mit Sub-Unterstützung spielte sie die 140er sogar an die Wand.
Für mich ganz klar der Preis-Leistungs-Sieger.
Insofern stimme ich bernhard.s voll und ganz zu.

Wenn überhaupt, müsste also die 140er aufgedickt spielen, da sie den Raum deutlich heftiger anregt. Auch wenn sie im Heimkinibetrieb einen Sub sicher nicht ersetzen kann, kann sie zumindest im Musik-/Stereobetrieb ohne Sub-Unterstützung auskommen.
Mehr Vorteile sehe ich bei der 140er nicht.
Early
Stammgast
#16119 erstellt: 08. Jan 2017, 01:24
[quote]Hast du einen Backcenter (?5x NV5?).[/quote]

Nö, ich kann nur nicht zählen. Ich hab 6 NuVero5 - also ein 7.1.System.

[quote]Was würdest du zahlen müssen für die 14er?[/quote]

2.000 Euro für beide. Finde ich halt schon recht günstig.

Optisch würden sie hier sicher gut reinpassen. aber derzeit tendiere ich eigentlich zu keinem Kauf. 2.000 Euro für wenig Mehrwert... Ich weiß nicht... Vor allem, weil ich durch unsere Kids eigentlich eh nicht so viel Zeit habe.

Wie lange ist eigentlich die durchschnittliche Lebenszeit von solchen Top-Lautsprechern? 5 Jahre wären die Angebotenen nämlich schon alt.


[Beitrag von Early am 08. Jan 2017, 01:26 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 280 . 290 . 300 . 310 . 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 . 330 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubert nuBox Set
joker_2000 am 30.11.2009  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  45 Beiträge
Nubert NuBox oder NuWave ?
FireandIce4711 am 02.12.2006  –  Letzte Antwort am 16.04.2007  –  9 Beiträge
Erfahrungen mit NuBox Set 511 von Nubert?
marcus12374 am 28.11.2006  –  Letzte Antwort am 28.11.2006  –  2 Beiträge
Kombination Klipsch / Nubert NuBox
Panzero am 30.07.2014  –  Letzte Antwort am 01.08.2014  –  7 Beiträge
Nubert Nubox
mozartfan am 03.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  6 Beiträge
Nubert nuBox 310 als Center
LotF am 16.05.2005  –  Letzte Antwort am 16.06.2005  –  8 Beiträge
Nubert nuBox 580 Set1
Ellestor am 22.11.2004  –  Letzte Antwort am 23.11.2004  –  6 Beiträge
Exakte Maße des Nubert nuBox CS-330
CoolFM am 04.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.02.2004  –  5 Beiträge
Nubert System
Cinema1987 am 13.06.2011  –  Letzte Antwort am 15.06.2011  –  9 Beiträge
Nubert nuBox Folie?
44Magnum am 04.02.2006  –  Letzte Antwort am 04.02.2006  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedMOEL1981
  • Gesamtzahl an Themen1.386.433
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.405.787