Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 40 . 50 . 60 . 70 . 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 . Letzte |nächste|

Surround-Thread für Klipsch-Fans

+A -A
Autor
Beitrag
*Civer*
Ist häufiger hier
#3854 erstellt: 09. Jan 2017, 17:25
Ich hätte da auch gerne mal eine Frage...eher speziell, aber vielleicht gibt mir jemand eine Antwort.
Zur Aufrüstung auf Atmos hab ich eigentlich 4 RB51ii geplant, dessen "Herzstücke" (die LS) ich dann an die Decke in eigene Gehäuse baue. Leider gibts die aber nicht mehr und jetzt bleibt für mich als Option noch der Klipsch R15M.
Jetzt zur eigentlichen Frage: wie bekomm ich die Lautsprecher (TMT/HT) bei dem R15M aus dem Lautsprechergehäuse raus?
Von außen sieht man auf den Bildern da ja keine Schrauben mehr. Ist der Kuststoff um die LS an Front eine Blende und darunter liegen die Schrauben? Ist das LS-Modul von hinten verschraubt? Oder ist das eingeklebt (was ich nicht hoffe)...
Vielleicht traut sich ja jemand zu schauen, der eine R15M sein Eigen nennt.
Danke schonmal für die Antwort.


[Beitrag von *Civer* am 09. Jan 2017, 17:26 bearbeitet]
Karl_Keule
Stammgast
#3855 erstellt: 09. Jan 2017, 17:52
Der Center ist identisch bestückt.
rumper
Inventar
#3856 erstellt: 09. Jan 2017, 17:56
Und getrennt wird bei 80Hz? Dann wird es mMn. keinen Unterschied geben wenn du größeren LS ebenfalls bei 80Hz. trennst, abgesehen davon das die Klipsche grundsätzlich "anders" klingen.
NeCoshining
Stammgast
#3857 erstellt: 09. Jan 2017, 18:08

ch hätte da auch gerne mal eine Frage...eher speziell, aber vielleicht gibt mir jemand eine Antwort.
Zur Aufrüstung auf Atmos hab ich eigentlich 4 RB51ii geplant, dessen "Herzstücke" (die LS) ich dann an die Decke in eigene Gehäuse baue. Leider gibts die aber nicht mehr und jetzt bleibt für mich als Option noch der Klipsch R15M.
Jetzt zur eigentlichen Frage: wie bekomm ich die Lautsprecher (TMT/HT) bei dem R15M aus dem Lautsprechergehäuse raus?
Von außen sieht man auf den Bildern da ja keine Schrauben mehr. Ist der Kuststoff um die LS an Front eine Blende und darunter liegen die Schrauben? Ist das LS-Modul von hinten verschraubt? Oder ist das eingeklebt (was ich nicht hoffe)...
Vielleicht traut sich ja jemand zu schauen, der eine R15M sein Eigen nennt.


Davon würde ich die Finger lassen.
Sobald du dein anderes Gehäuse baust wird es anders = schlechter klingen.
Dann muss bei änderung des Gehäuses auch noch die Frequenzweiche angepasst werden. Das wage ich zu bezweifeln das du das alles kannst.

Daher finger weg.


[Beitrag von NeCoshining am 09. Jan 2017, 18:10 bearbeitet]
stupendousman
Stammgast
#3858 erstellt: 09. Jan 2017, 18:32

*Civer* (Beitrag #3854) schrieb:

Zur Aufrüstung auf Atmos hab ich eigentlich 4 RB51ii geplant, dessen "Herzstücke" (die LS) ich dann an die Decke in eigene Gehäuse baue. Leider gibts die aber nicht mehr und jetzt bleibt für mich als Option noch der Klipsch R15M.


Wie der Zufall so will, hab ich genau vor 2 Tagen von so einem Umbau in einem anderen Forum gelesen. Der hat auch die RB-51 in anderem Gehäuse in die Decke gebaut.
Wenn man sich den Umbau so durchliest, hab ich schon so das Gefühl der weiß genau was er tut und macht das mit Hirn.
https://www.beisamme...-setup-is/&pageNo=34

Also auf Seite 34 und 35 is es genau beschrieben.
NeCoshining
Stammgast
#3859 erstellt: 09. Jan 2017, 18:41
Ja, er hat das Volumen auch gleich gelassen.
Dann geht es!
Tolle umsetzung im Kellerkino.

Aber sobald man ein kleineres oder größeres Volumen nimmt.
Muss man eine neue Weiche entwickeln .
*Civer*
Ist häufiger hier
#3860 erstellt: 09. Jan 2017, 18:52
Jo...Da bin ich auch unterwegs und hab raven**s da schon gefragt.
Auch ich würde das Volumen auf alle Fälle beibehalten.
Aber nur das Volumen ist im Prinzip auch nicht ausschlaggebend (wenn man es genau wissen will)...egal ich würde es auch so machen.
Ich brauch, genau wie rave**** einen flacheren LS mit gleichem Volumen wegen der Deckenhöhe. Evtl wird die front leicht angewinkelt.
Ich bekomme nur keine rb51 mehr und muss somit auf die neue Serie umsteigen. Deshalb die Frage, wie man die LS demontieren kann...Von Außen sind ja keine Schrauben mehr sichtbar.

@Edit: Tablet-Rechtschreibung verbessert...


[Beitrag von *Civer* am 09. Jan 2017, 19:24 bearbeitet]
Karl_Keule
Stammgast
#3861 erstellt: 09. Jan 2017, 21:27

Und getrennt wird bei 80Hz? Dann wird es mMn. keinen Unterschied geben wenn du größeren LS ebenfalls bei 80Hz. trennst, abgesehen davon das die Klipsche grundsätzlich "anders" klingen.


Vielen Dank für die fundierte Antwort. Gott sei Dank habe ich nicht die Canton Reference 7 K ins Auge gefasst oder gar die FOCAL Sopra N°2, die haben sogar weniger Membrandurchmesser als die Klipsch und klingen dann ja auch nur "anders".

Ich würde mich aber wirklich freuen, wenn noch andere Forenuser etwas zu dem Thema beitragen würden. Vielleicht auch zum Thema Trennfrequenz.

Danke.
rumper
Inventar
#3862 erstellt: 09. Jan 2017, 21:35
Zum Thema Trennfrequenz kann ich dir noch sagen das bei mir das klanglich und auch vom Bass her beste Ergebnis bei 110Hz Trennung erzielt wurde.
Hatte zuvor auch mal 60 und 80Hz versucht aber bei 110Hz war es einfach am besten, obwohl ich sogar Stand-LS in der Front betreibe.

Die "richtige" Trennfrequenz zu finden ist aber wie so vieles Geschmackssache und Raumabhängig.

stupendousman
Stammgast
#3863 erstellt: 10. Jan 2017, 15:40
@Karl_Keule bzw. generell alle...

Wären für Atmos bzw. eben Deckenlautsprecher nicht auch KlipschInwall eine Option?
Also Klipsch R-3650-W II bzw. vergleichbares...
*Civer*
Ist häufiger hier
#3864 erstellt: 10. Jan 2017, 16:21
Klar, die wären mit Sicherheit auch eine Option.
Nur der Preis ist jetzt nicht so attraktiv....
mA1k
Inventar
#3865 erstellt: 10. Jan 2017, 16:21
@Karl Keule
Wenn es Dir nur um Film geht wirst Du sicherlich kaum einen (vermutlich eher keinen) Unterschied merken ob Du nun bei 40, 60 oder 80hz trennst.
Über 80Hz kann ich mir das schon eher vorstellen weil ab diesen Frequenzen die Töne langsam Ortbar werden.

Ist sicherlich auch alles persönliches empfinden.
Ich würde vermutlich bei 40 oder 60hz trennen bei den 280er

Ich trenne meine Front zb bei 40Hz aber das nur weil ich auch Musik höre und keinen Bock habe das ständig umzustellen. Beim Musik hören ist der Sub dann auch aus.

Den Rest trenne ich aktuell bei 60Hz (hatte bis vor 2 Wochen noch 80HZ und teste gerade)
Zwischen 60 und 80hz Trennung fällt mir aktuell kein Unterschied auf.

@Civer
Ich würde auch eher zu den Klipsch R-3650-W II tendieren.
Allerdings sind die Preislich in einem anderen Level ^^

Bei Atmos (Decken) LS würde ich mir aber die Frage stellen ob es Klipsch sein muss
*Civer*
Ist häufiger hier
#3866 erstellt: 10. Jan 2017, 16:25
Wie gesagt:
Am liebsten wäre ich komplett bei der Reference mkII Serie geblieben (also RB51ii).
Ein Gehäuse muss ich eh bauen, da ich die Decke nicht angehängt habe. Dann kann ich mir dann auch zum System "passende" LS holen und die umbauen.
Und an die Decke Klipsch, weils dann auch optisch in mein Kino passt!
mA1k
Inventar
#3867 erstellt: 10. Jan 2017, 17:10
Und wie hast Du Dir gedacht das Gehäuse zu bauen?
Falls Du es schon geschrieben hattest, sorry für das nachfragen^^

Meine Frage geht in eher in die Richtung, wieso ein neues Gehäuse? Was macht das neue Gehäuse anders?
Willst Du es flacher (Also weniger Tiefe)?
*Civer*
Ist häufiger hier
#3868 erstellt: 10. Jan 2017, 17:17
Ja, habs oben schon geschrieben. Weniger Tiefe und die "Front" evtl leicht angewinkelt.
2,35m Deckenhöhe hab ich. Die R15M bspw. sind knapp über 20cm tief. Wenn ich die jetzt noch anwinkle, dann kommen Sie ja noch tiefer. Das würde ich versuchen einzusparen.
Sehe ich im Prinzip auch kein Problem drin.
Ansonsten muss ich mir mal einen R-15M bestellen und schauen wie der MT/HT demontiert wird. EInfacher wäre, wenn mal einer nachguckt, der einen hat.
Vielleicht bekomm ich mit Glück auch noch 4 RB51ii, sieht aber aktuell nicht danach aus.
rumper
Inventar
#3869 erstellt: 10. Jan 2017, 17:28
Bei der Konstruktion der Gehäuse aber darauf achten in etwa das gleiche Volumen wie das der Original-Gehäuse zu erreichen.
stupendousman
Stammgast
#3870 erstellt: 10. Jan 2017, 18:08

mA1k (Beitrag #3865) schrieb:

@Civer
Ich würde auch eher zu den Klipsch R-3650-W II tendieren.
Allerdings sind die Preislich in einem anderen Level ^^


Da hast du natürlich recht, es stellt sich halt immer die Frage wie bequem man ist, wie handwerklich geschickt und wieviel zeit man dann wirklich reinstecken muss in Berechnungen, Detailzeichnungen, Material und in den Bau selbst. Und vor allem wie das Ergebnis dann aussieht oder klingt :-)

Weil da kanns dann schon mal passieren dass einem der Umbau mit allem in Summe dann das gleiche oder nur geringfügig weniger kostet als man würde gleich zu einer fertigen Lösung greifen.
mA1k
Inventar
#3871 erstellt: 10. Jan 2017, 18:22
Ich würde aber stark behaupten das, wenn das Volumen gleich bleibt der LS am Ende komplett gleich klingt.
Wenn er jetzt also ein Gehäuse baut was nur 10cm anstelle 20 cm tiefe hat und dafür macht er es eben Breiter dann sehe ich da keinerlei Probleme.

Soweit ich das weiß geben die Programme lediglich das gesamt Volumen aus. Die einzelnen Maße spielen hierbei keine Rolle so lange das Volumen am Ende passt wie ausgerecht wurde.
stole
Stammgast
#3872 erstellt: 11. Jan 2017, 10:14
Guten Morgen Leute, ich habe da eine Frage bez. des nötigen Raums für den Center.

Aktuell habe ich ja nur 2x RP-280F laufen in 2.0 laufen. Dieses Jahr sollen 2 Neuigkeiten kommen.
1. Neues Lowboard für TV und Technik (Mix aus Ikea und Selbstbau)
2. Center in Form des RP-450C

Jetzt mein Problem:
Der 450C ist von vorne gesehen: 79.1cm x 17.3cm.
Das Fach im Board für den Center ist genau 80cm x 20cm.

Haut das hin, oder ist da viel zu wenig Platz (vor allem an den Seiten)?
rumper
Inventar
#3873 erstellt: 11. Jan 2017, 10:57
LS sollten im allgemeinen frei stehen und nicht "eingebaut" werden. Das gilt ebenso für den Center.
Rein technisch gibt es dabei aber keine Probleme, überhitzen wie ein AVR kann der LS nicht.
Freakacoid
Ist häufiger hier
#3874 erstellt: 11. Jan 2017, 11:07
Ich würde den Center nicht in das Fach quetschen, das kann nur scheisse klingen. Das Fach wirkt wie ein zusätzliches Gehäuse und das kann sich nur dumpf anhören.
VF-2_John_Banks
Inventar
#3875 erstellt: 11. Jan 2017, 13:01
Bei mir steht der Center auch in einer Art Fach und es klingt keinesfalls scheiße, sondern harmoniert perfekt mit den Fronts.
NeCoshining
Stammgast
#3876 erstellt: 11. Jan 2017, 13:11
Ich muss da rumper zustimmen-
Wenn man ein schlecht akustisches Zimmer hat wird man auch keinen Unterschied hören können.

LS atmen auch. Und zwar von allen seiten.
LS sollte man versuchen frei stehen zu stellen .

Das ein LS in einem Fach gequetscht steht höre ich sofort raus.
Das klangbild wird so sehr verfälscht... Ein LS wird auch freistehend gemessen!
Sobald man diesen LS in ein Bord steckt verrändern sich der Klang drastisch.

So etwas kann und wird nie harmonisch klingen. Das ist Fakt!
Dafür wurde der LS nicht entwickelt.
Evtl hören das Ungeschulte Ohren nicht.
Aber mir fällt das sofort auf.


[Beitrag von NeCoshining am 11. Jan 2017, 14:03 bearbeitet]
rumper
Inventar
#3877 erstellt: 11. Jan 2017, 13:22

NeCoshining (Beitrag #3876) schrieb:
Ich muss da rumper zustimmen


Danke, aber...


NeCoshining (Beitrag #3876) schrieb:
Evtl hören das geschulte Ohren nicht.


...ich glaube du meintest "UNgeschulte" Ohren.

Freakacoid
Ist häufiger hier
#3878 erstellt: 11. Jan 2017, 13:56

Bei mir steht der Center auch in einer Art Fach und es klingt keinesfalls scheiße, sondern harmoniert perfekt mit den Fronts.


Kann ich mir nicht vorstellen, evtl sind deine beiden großen auch sehr wandnah und klingen eher dumpf?

Ich höre das schon, sobald ich den Center 15cm näher zur Wand Schiebe, Stimmen werden direkt "bassiger" und nicht mehr so klar und frei.
mA1k
Inventar
#3879 erstellt: 11. Jan 2017, 13:58

VF-2_John_Banks (Beitrag #3875) schrieb:
Bei mir steht der Center auch in einer Art Fach und es klingt keinesfalls scheiße, sondern harmoniert perfekt mit den Fronts. :prost


Stehen die Fronts auch in einem Fach ? Dann würde es erklären wieso es für dich harmoniert^^
stole
Stammgast
#3880 erstellt: 11. Jan 2017, 14:02
Ok, aber in irgend ein Fach wird er kommen, da ich den Fernseher gerne auf dem Board habe und nicht an der Wand.

Würde es helfen, wenn man das Fach vergrössert?
Also ich könnte es noch von 80cm auf 100 cm verbreitern.
und bei der Höhe von 20cm, könnte ich evtl. auch noch ein paar cm raushohlen.

Was meint Ihr, würde das dem Center helfen?
Im Wohnzimmer muss man halt immer irgendwelche Kompromisse eingehen...
NeCoshining
Stammgast
#3881 erstellt: 11. Jan 2017, 14:06

.ich glaube du meintest "UNgeschulte" Ohren.

Ups.. Right : Hab es geändert.
Danke!


Im Wohnzimmer muss man halt immer irgendwelche Kompromisse eingehen.

Jop volle Zustimmung, nur dann wird man Klangliche abstriche machen müssen.
Warum die LS beschneiden und sie nicht aus dem vollen Potenzial ausschöpfen können ...
Man kauft sich dicke LS und beschneidet sie dann so extrem.
Geht ja schon meistens Los mit Stand LS. Quetscht sie in ecken--...
Diese richtig zu stellen ist meistens schwierig.
Optik geht nunmal in vielen Wohnzimmer vor.


[Beitrag von NeCoshining am 11. Jan 2017, 14:09 bearbeitet]
HeimkinoMaxi
Inventar
#3882 erstellt: 11. Jan 2017, 14:23
Es kann auch andere Gründe für Standlautsprecher geben ;

- Regallautsprecher+Ständer ist oft gleich teuer
- Standlautsprecher ( + Sub ) fängt ab 80Hz an , gleich wie der Regaler ( zB hier ) , allerdings spielt der Mitteltöner im StandLS erst ab 400Hz los weil darunter die Basschassis des Standlautsprechers alles über 80Hz machen.
- ein Regallautsprecher dröhnt über 80Hz genauso wie ein Standlautsprecher über 80Hz wenn beide gleich stehen
- Standlautsprecher können bei Stereo fast immer ohne Sub auskommen
- Optik ...

Ich für meinen Teil finde dass die Aufstellung nur bedingt den Lautsprecher definiert. Gewisse Grundregeln müssen einfach immer stimmen. Einzig die bessere Basskraft der Standlautsprecher sorgt für mehr Wandabstand-bedarf. Wenn man aber beide Konstellationen bei 80Hz trennt ist es bei beiden wieder gleich. Meiner Erfahrung nach spielt ein Standlautsprecher auch ab 80Hz Trennung noch besser als ein Regallautsprecher. Muss aber nicht immer so sein. In vielen Serien sind die Center größer und passen von der Bestückung besser zu den Standlautsprechern als den Regalern der Serie. Dann würde ich alleine deshalb schon in der Front , egal wo getrennt wird , die "zum Center passenden" Standlautsprecher nehmen.

Sind aber wirklich nur meine Meinug und Erfahrung ! Allgemeingültigkeit hat das nicht


[Beitrag von HeimkinoMaxi am 11. Jan 2017, 14:24 bearbeitet]
mA1k
Inventar
#3883 erstellt: 11. Jan 2017, 14:24
Stole die Lösung könnte für dich der 250C sein und nicht der 450.
Den 450 extra kaufen weil man den besten Center möchte und dann in ein Fach packen ist wie ein Porsche kaufen um damit im Stau zu stehen.
VF-2_John_Banks
Inventar
#3884 erstellt: 11. Jan 2017, 14:55
Nein, meine Fronts stehen nicht in einem Fach. Es ist auch Platz nach hinten und oben, er hat also noch etwas Platz. Es geht auch nicht anders. Ich hab ihn aber exakt auf meinen Hörplatz ausgerichtet.
NeCoshining
Stammgast
#3885 erstellt: 11. Jan 2017, 15:11

Gewisse Grundregeln müssen einfach immer stimmen.

Wären?
Ich kann keinen Unterschied zu manch Stand LS gegenüber meinen Kompakt LS hören.
Da muss der Stand LS schon echt gut entwickelt sein um meinen Kompakten zu schlagen..
Zwecks Auflösung, bühnen staffelung etc.. Ein Stand LS ist viel schwieriger zu entwickeln.


Zitat:
Im Heimkinobetrieb sollten alle Lautsprecher so identisch sein, wie möglich. Das Optimum wird also mit fünf gleichen Lautsprechern erreicht. Dabei kommt es auch darauf an, dass die Lautsprecher alle gleich ausgerichtet sind. Wenn z.B. der Center-Lautsprecher waagerecht aufgestellt wurde und die Frontlautsprecher senkrecht, ergibt sich hier wieder ein Unterschied. Dieser ist zwar nicht gewaltig, sollte aber möglichst vermieden werden.

Raumakustik Ratgeber

Mein kollege hat in einem kleinen Zimmer das gerade mal 3x3m hat 2 riesen Klipsch Stand LS ( Echt mega groß die Teile ) plus den größten Center von Klipsch in ein Bord gequetscht--- hinten sind die Regal LS noch größer als meine.
Meine sind dagegen winzig.
Doch dafür Überlegen in allen Lagen .
Erschreckend... Oder?
Freakacoid
Ist häufiger hier
#3886 erstellt: 11. Jan 2017, 15:17
Ich würde auch eher den 250c nehmen, habe ich seit gut einer Woche im Einsatz, in Verbindung mit den rp150m. Reicht bei mir auf 25qm mehr als aus. Hab des öfteren gesehen, das Leute ihren TV auf den Center packen, also auf den 440c oder 450c. Würde ich auch nicht machen aber evtl der bessere Kompromiss als den Center in nen Fach zu stopfen.


[Beitrag von Freakacoid am 11. Jan 2017, 15:36 bearbeitet]
chrispaper
Ist häufiger hier
#3887 erstellt: 11. Jan 2017, 15:29
Habe noch ein bisschen Probleme mit den Einstellungen....
Besitze in der Front die beiden R 26F
CENTER einen R 25C
Surrounds R15M
Atmos enable boxen rp 140sa
Subwoofer 112w

Als receiver habe ich einen denon xt1200..

Als ich per audysee eingemessen habe stellte der receiver die beiden stand ls auf large und bei der crossoverfrequenz auf full.
Sollte man lieber die Front auch auf Small stellen wie die anderen da ich ja einen guten sw besitze und die Front entlaste
Welche übernahmefrequenz habt ihr eingestellt??
100 . 80. Oder 60 Hz für die Front??
Die atmos ls habe ich auf 150hz.
mA1k
Inventar
#3888 erstellt: 11. Jan 2017, 15:49
@chrispaper
Das Audyssey die 26F auf Large konfiguriert ist normal.

Wenn Du nur Filme schaust kannst Du selber entscheiden was du als Trennfrequenz wählst (aber large eher nicht)
Ich würde bei Dir zu 80hz tendieren.

Die Atmos LS zwischen 150hz und 200hz ist korrekt.

@NeCoshining
Das ganze hat mir Stand LS oder Regal LS nur bedingt zu tun bei Deinem Kollegen.
Mit Regel LS könnte es ebenfalls im Nachsehen sein zu Deinem Setup.
Die Räumlichkeiten spielen hier eine viel viel größere Rolle.
Und wenn Dein Kollege zb nur die 28F hat dann sind die zwar riesig aber können Deinen LS (welche Du auch immer hast) ggf nicht das Wasser reichen. Ergo.... in China ist grad nen Sack Reis umgefallen


[Beitrag von mA1k am 11. Jan 2017, 15:52 bearbeitet]
chrispaper
Ist häufiger hier
#3889 erstellt: 11. Jan 2017, 20:30
So heute nochmal einiges versucht einzustellen mit zwei Methoden und es ist ein komisches Ergebnis herausgekommen:
Alle Lautsprecher und subwoofer per audysee eingemessen:

Front Links: -4.5
Front Rechts:-3.5
Center: -6
Sw: -3.5
Surround Links: -7.5
Surround Rechts: -8
Atmos rechts: -0.5
Atmos links: -0.5

Dann mit einen pegel Messgerät

Fl: -4
FR: -3.5
CENTER: -3
SW: -3.5
SL: -4
SR:-4
ATMOS RECHTS: +1
ATMOS LINKS: +0.5

Schon krass das der Center per pmg 3db lauter eingestellt wird sowie das die beiden surrounds genau so laut sind wie die vorderen boxen mit schallpegelmessgerät. Wen würdet ihr Vertrauen bzw.was für eine Einstellung würdet ihr nehmen?? Pegel Messgerät oder audysee??
chrispaper
Ist häufiger hier
#3890 erstellt: 11. Jan 2017, 21:09
Desweiteren habe ich mal einen Versuch gemacht mit dem 112w klipsch sw...Er war vorher normal mittels Chinchilla Kabel angeschlossen..Leider gab es ein leichtes dröhnen...Nun habe ich mal ein y kabel genommen von oelbach (booom) und habe es vom schwarzen Kabel in lfe am sw angeschlossen und das rote einfach hängen lassen...komischerweise hört es sich viel besser an und kaum noch dröhnen zu hören...
stole
Stammgast
#3891 erstellt: 12. Jan 2017, 03:05
Vielen Dank für die Antworten!

Den 450C will ich schon gerne haben.
Werde jetzt das Board mal so planen, dass es insgesamt etwas tiefer ist und der Center dann oben drauf gestellt werden kann.
Für den TV werde ich mir so eine Stange hinten dranmachen, wo ich ihn dranhängen kann.
Denke das sollte dem Klang um einiges zugute kommen, wenn der Center oben drauf frei liegen kann
Freakacoid
Ist häufiger hier
#3892 erstellt: 12. Jan 2017, 09:13
Auf jeden Fall besser als in das Fach.
Beim 450c solltest noch schauen, mit was du ihn anwinkelst, dort ist keine Schraube bei um den direkt nach oben anwinkeln zu können.
mA1k
Inventar
#3893 erstellt: 12. Jan 2017, 10:11
Das soll mal einer verstehen^^
Du möchtest den TV nicht an die Wand anbringen aber eine komische Konstruktion mit einer "Stange" ist ok? Muss man nicht verstehen oder?


Das mit dem Subwoofer und dem Chinchkabel ist normal. Siehe Anleitung vom Subwoofer.
chrispaper
Ist häufiger hier
#3894 erstellt: 12. Jan 2017, 10:52
Aber wie kommt es das ich mit den pegelmessgerät die surrounds gleich laut einstellen wie die Front obwohl die direktstrahler 2m von mir entfernt sind..Soll ich lieber auf audysee hören weil das Programm die beiden surrounds 3db leiser eingestellt hat....Wem soll ich mehr Vertrauen??pegelmessgerät oder audysee??? Oder sollte ich mal die heimkino test DVD benutzen zum einpegeln
stole
Stammgast
#3895 erstellt: 12. Jan 2017, 10:58

mA1k (Beitrag #3893) schrieb:
Das soll mal einer verstehen^^
Du möchtest den TV nicht an die Wand anbringen aber eine komische Konstruktion mit einer "Stange" ist ok? Muss man nicht verstehen oder?.


Naja, ich möchte gerne flexibel sein mit der Aufstellung und will den TV einfach nicht an der Wand haben. Auf diese Weise habe ich so zu sagen meine "Technikzentrale" als Komplettpaket in einem. Bin da schlichtweg kein Fan von Wandmontage...
mA1k
Inventar
#3896 erstellt: 12. Jan 2017, 12:18
Ich würde einfach irgendwelche Werte Nehmen. Egal ob Audyssey oder Pegelmessgerät.
Anschließend würde ich schauen ob es mir gefällt.

Die Filme sind eh unterschiedlich abgeschmischt.
Ich habe gestern "Gods of Egypt" geschaut und da war der Center erstaunlich leise im vergleich zu anderen Filmen.

Ich zb tendiere immer eher dazu den Center etwas lauter zu machen.
Ich habe meine nach der Einemessung um 3db angehoben.
rumper
Inventar
#3897 erstellt: 12. Jan 2017, 12:26

mA1k (Beitrag #3896) schrieb:
Ich zb tendiere immer eher dazu den Center etwas lauter zu machen.
Ich habe meine nach der Einemessung um 3db angehoben.


Musste ich damals bei Audyssey XT ebenfalls so machen. Jetzt, bei YPAO R.S.C. klingt es "homogener" und ich brauche den Center nicht anpassen.
mA1k
Inventar
#3898 erstellt: 12. Jan 2017, 13:14
Ich denke das persönliche Empfinden spielt hier auch eine starke Rolle.
Ich kenne Leute die geben die Surrounds um 10 Db an weil sie es toll finden.
Mich nervt es wenn die Surrounds sich so in den Vordergrund spielen.
chrispaper
Ist häufiger hier
#3899 erstellt: 12. Jan 2017, 13:16
Das stimmt...Ich werde es so belassen wie audysee es mir vorgegeben hat....
Habt ihr eigentlich Dynamik eq eingeschaltet?
Beatngu89
Stammgast
#3900 erstellt: 12. Jan 2017, 13:16
Ja - bei 0.

Lg
Florian
rumper
Inventar
#3901 erstellt: 12. Jan 2017, 13:22
Genau, rummsen muss es...

-5dB oder -10dB klingt mEn harmonischer und nicht so extrem aufgeblasen.

Aber auch das ist Geschmackssache... (...sagte der Ochse, und leckte der Kuh am Arsch...)



[Beitrag von rumper am 12. Jan 2017, 13:23 bearbeitet]
NeCoshining
Stammgast
#3902 erstellt: 12. Jan 2017, 13:24
Das die Stimmen etwas leiser bei manchen Filmen sind liegt am Film selbst.
Verstehe das auch nicht so recht wieso das beim Abmischen zu stande kommt .

Und ich habe noch einen Uralt Sherwood RD7106R AVR aus dem Jahr 2001...
In naher Zukunft habe ich ins Auge gefasst den Denon 4300.
Denke das wird immer so sein das ab und an in manchen Filmen die Stimmen leiser rüber kommen.


[Beitrag von NeCoshining am 12. Jan 2017, 13:32 bearbeitet]
Beatngu89
Stammgast
#3903 erstellt: 12. Jan 2017, 13:34

rumper (Beitrag #3901) schrieb:

Aber auch das ist Geschmackssache... (...sagte der Ochse, und leckte der Kuh am Arsch...)

mA1k
Inventar
#3904 erstellt: 12. Jan 2017, 13:37

NeCoshining (Beitrag #3902) schrieb:
Das die Stimmen etwas leiser bei manchen Filmen sind liegt am Film selbst.
Verstehe das auch nicht so recht wieso das beim Abmischen zu stande kommt .


Ggf war da ein Praktikant am Werk?
Passiert zum Glück aber recht selten


rumper (Beitrag #3901) schrieb:
Genau, rummsen muss es...

OH ja Wir brauchen Bass, Bass wir brauchen Bass


rumper (Beitrag #3901) schrieb:

-5dB oder -10dB klingt mEn harmonischer und nicht so extrem aufgeblasen.


Jap ich habe meine um 5db runter gedreht und bin damit sehr zufrieden.
Wenn es ein Film auf die Effekten der Surrounds anlegt dann klingt es nicht so extrem überladen.


rumper (Beitrag #3901) schrieb:
(...sagte der Ochse, und leckte der Kuh am Arsch...) :L

Muhahah geiler Spruch.
Lets fetz sprach der Frosch und sprang in den Ventilator ^^
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 40 . 50 . 60 . 70 . 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Center ( RC 64 oder RC62 ) zu KLIPSCH RF 7?
Musik-2-3 am 02.12.2010  –  Letzte Antwort am 09.12.2010  –  8 Beiträge
Klipsch-Fans hier ? . . . . 5.2.4 - Ausbau mit RF 7
Rookie1965 am 27.01.2016  –  Letzte Antwort am 29.01.2016  –  6 Beiträge
Klipsch Rf-15 mit Rc-15 oder Rc-25 etc?
scooter12 am 04.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.11.2006  –  4 Beiträge
Ablösung der RF - 7 durch RF - 83 & Co.
Valantas am 16.04.2006  –  Letzte Antwort am 23.04.2006  –  2 Beiträge
Klipsch RF-35
Frommeyer am 24.03.2006  –  Letzte Antwort am 31.03.2006  –  14 Beiträge
Klipsch RF-82
TV_27 am 28.07.2008  –  Letzte Antwort am 28.07.2011  –  8 Beiträge
Frage zu Klipsch RF-52
datahh am 26.03.2007  –  Letzte Antwort am 03.04.2007  –  4 Beiträge
Klipsch RF-82 Heimkinosystem
Varadero17 am 28.07.2008  –  Letzte Antwort am 02.08.2008  –  7 Beiträge
Klipsch RF-7 zum Schleuderpreis!
Valantas am 14.09.2006  –  Letzte Antwort am 15.09.2006  –  2 Beiträge
Klipsch RF 62 / RS 42 / RC 52 empfehlenswert ?
hifi-linsi am 23.04.2008  –  Letzte Antwort am 09.03.2009  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Canton
  • DALI
  • Jamo
  • Denon
  • Yamaha
  • LG
  • Heco
  • SVS

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder817.872 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedawhifi-forum
  • Gesamtzahl an Themen1.365.053
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.999.225