Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 .. 320 . 330 . 340 . 350 . 360 361 362 363 Letzte

Sony's ES u. Esprit Zeit Thread

+A -A
Autor
Beitrag
rolandL
Stammgast
#18205 erstellt: 10. Mai 2019, 14:33
Hallo Phil,

die Lautsprecher sind eigentlich nicht das limitierende Element. Es ist bei mir der Raum. Ich habe selber die 90er Kombi zeitgleich mit der 3000er gehabt. Mir hat damals die 3000er besser gefallen, darum ist sie auch geblieben. Aktuell ist es die 5000er. Hatte auch mal einen Accuphase daheim, der mir dagegen nicht gefallen hat. Ist reine Geschmackssache. Ist aber schon länger her. Lautsprechermäßig geht noch mehr, nur gefällt mir der Klang der Triangle einfach sehr gut. Mal schauen wohin es geht... Ob sie auf Augehöhe mit dem SCD 777ES sind kann und will ich nicht beantworten. Wie schon gesagt, das limitierende ist der Raum. Ich kann und will auch nicht beurteilen ob deine Thor eine Verbesserung gegenüber meinen Triangle wären. Rein vom Preisniveau würden sie gut passen (Thor aktuell bei IT um 870, Triangle neu 1500 jeweils pro Stück). Müsste man im gleichem Raum bei gleichem Pegel im Vergleich hören.

Frequenzgang der Technics:
SU-C3000: 20Hz-20kHz+0 -0.1 dB; 0.7Hz-125kHz+0 -3 dB
SE-A3000: 20Hz-20kHz+0 -0.2 dB; 0.8Hz-150kHz+0 -3 dB
SE-A5000: 20Hz-20kHz+0dB-0.1dB; 0.8Hz-150kHz+0 -3 dB;
Von der SU-C 5000 habe ich leider nichts gefunden.

Besser ist immer relativ. Kommt halt auf die Kriterien die man für die Beurteilung verwendet. Klanglich habe ich schon oben beschrieben, wobei das absolut subjektiv ist. Wie du gesagt hast, über der 90er gab es noch die R, bei Technics gab es darüber nichts mehr Dafür darunter die 2000er, die der Vorgänger der 3000er war Wobei man ehrlich bleiben muss: die R ist schon mal außergewöhnlich!

Also wie immer: alles eine Frage der Ansicht

Gruß
Roland


[Beitrag von rolandL am 10. Mai 2019, 15:35 bearbeitet]
rolandL
Stammgast
#18206 erstellt: 10. Mai 2019, 16:58
Hallo Phil,

du hast ja den Sony ST-D777ES. wie ist der Tuner vom Klang und Empfang (UKW)?

Gruß
Roland
Philmop
Stammgast
#18207 erstellt: 11. Mai 2019, 10:51
Ich besitze die Thor jetzt schon 12Jahre. Habe immer wieder mal verbessert. Hatte mal überlegt sie zu ersetzen. Aber alles was auf dem Level ist kostet neu 5 stellig. Die Magnesium Chassis von Seas zählt zu dem besten was es gibt. Meine sind mit Mundorf EVO Supreme Öl und Luftspulen aufgebaut. Im Bass sind sie nicht sehr stark da ja nur zweiwege. Aber staubtrocken und sehr pegelfest da der Wirkungsgrad sehr sehr hoch ist. Ich habe mir B&W 803D angehört, schlechter ich habe mir Electra mit Be Hochtönern angehört ebenbürtig. Selbst die Sony SS-M9ED habe ich gehört. Bei SACD sehr sehr geil. Im Bass stärker aber die Mitten waren bei der Thor besser. Die einzigen zwei die noch besser sind sind die von TAD aber da kosten die Kompakten schon 15.000€ die Stand 72.000€ und die neue von Elac aber auch die Kosten 36.000€ soweit ich das richtig im Kopf habe. Die letzten die ich mir angehört habe waren die Dynaudio C2 an NAD Master Serie. Und ich muss sagen, Mist! Ich würde 1000€ wetten das mit andern Lautsprecher deine Bewertung ganz anders ausfallen würde. Die Canton die ich vorher hatte, haben beim TA-VA777ES und DVP-NS999ES zwisch SACD und CD keinen Unterschied gemacht.

Zum ST-D777ES ich habe nur den Vergleich zum Tuner im STR-VA333ES und dazwischen sind Unterschiede. Dynamik ist größer. Nicht wie bei CD aber besser. Empfang ist super. Beim STR-VA333ES aber auch nicht schlecht.
rolandL
Stammgast
#18208 erstellt: 11. Mai 2019, 12:02
Hallo Phil,

danke für die Info.

Wie bei allem ist es halt reine Geschmackssache. Mir gefällt der Klang der Triangle einfach extrem gut. Mit B&W bin ich auch nie warm geworden. Klingen alle irgendwie leblos. Die Dynaudio C2 habe ich noch nie gehört, dafür vor Jahren mal die Evidence. War dann doch recht gut
Mal schauen wohin es bei mir geht. Mittlerweile habe ich die Triangle seit 5 Jahren. Bin ja dann doch ganz zufrieden damit. Eventuell wird es mal eine Magellan.

Gruß
Roland
Philmop
Stammgast
#18209 erstellt: 11. Mai 2019, 12:24
Ich wohne in Bonn, wenn willst kannst auch gerne mal zum hören vorbeikommen.
rolandL
Stammgast
#18210 erstellt: 11. Mai 2019, 12:52
Hallo Phil,

danke für das Angebot. Wären nur 873 km eine Richtung (bin aus Österreich)... Also wird das wohl eher nichts werden. Wäre aber wirklich interessant!

Gruß
Roland
outofsightdd
Inventar
#18211 erstellt: 13. Mai 2019, 17:24

Philmop (Beitrag #18204) schrieb:
...
@outofsightdd,
Ganz ganz sicher? Da ich die Info das der TA-DA9000ES nur Digital arbeitet. Lautstärke wird doch auch wie beim TA-E9000ES Digital erhöht oder verringert.

Weder digitale Lautstärkeregler noch Schaltverstärker-Endstufen (gemeinhin "Digitalverstärker" genannt) sind zwingen der Nachweis, dass ein Verstärker analoge Eingangssignale grundsätzlich digitalisiert.

Aber betreffend des Monsters TA-DA9000ES habe ich im Service Manual geblättert und der scheint tatsächlich vier A/D-Wandler zur Digitalisierung der analogen 7.1-Eingänge zu haben. So weit so gut, dass die Bedienungsanleitung dann aber sagt, sie kann weder DSP noch LipSynch auf dieses wunderbare digitalisierte Signal anwenden, ist dann wohl typisch Sony nicht ganz bis zu Ende gedacht. Wobei das bei anderen AVRs ähnlich war zu der Zeit, bekamen diese 5.1-PCM mit 96kHz z.B. von DVD-Audio via iLink/HDMI, erzwang die hohe Datenrate auch die Abschaltung der DSP-Sektion.
Passat
Moderator
#18212 erstellt: 13. Mai 2019, 18:42
Bei aktuellen AVRs werden hohe Datenraten downgesampled.
Audyssey arbeitet z.B. mit 48 kHz.
Jeder AVR mit Audyssey downsampled also 88,2/96/176,4/192 kHz nach 48 kHz.
Auch bei den Herstellern fast aller anderen Hersteller ist das so.
Mir ist da nur Yamaha bekannt, wo das bei einigen Geräten anders ist.
Und zwar die mit 64bit YPAO. Die machen ein Downsampling auf 96 kHz.

HighRes mit einem AVR ist also Unsinn.

Grüße
Roman
puedder
Stammgast
#18213 erstellt: 13. Mai 2019, 19:19
Ich habe ein Problem mit meinem „neuen“ X222ES.
Vor einigen Tagen fing es an: ich wollte einen Titel direkt auswählen, da hörte ich nur ein leises „klack, klack, klack,...“ und dann erschien „No disc“. Danach ging nichts mehr. Also aufgemacht.
Die CD bleibt hängen und hört auf sich zu drehen. Ich habe dann per Hand der CD nachgeholfen und das Laufwerk lief wieder. Die nächsten CDs gingen auch wieder. Also wieder zugeschraubt.
Heute ging es dann wieder los. Jetzt macht es nur noch einmal „Klack“ und es kommt „No disc“.

Den Laser habe ich gereinigt. Liegt es trotzdem an dem? Ist es der Motor? Kann das ein Laie reparieren? Lohnt sich die Reparatur in einer Werkstatt?

Ich hoffe ihr könnt mir bei meinen Fragen helfen.
iwii
Inventar
#18214 erstellt: 14. Mai 2019, 11:43
Morta
Stammgast
#18215 erstellt: 14. Mai 2019, 13:22
Hallo, weiß zufällig jemand ob die Xlr-Ausgänge am Ta-e90es fix sind? Die Preout sind ja regelbar.
Passat
Moderator
#18216 erstellt: 14. Mai 2019, 13:30
Die XLR-Ausgänge sind normale Pre-Outs, also natürlich auch in der Lautstärke regelbar.

Grüße
Roman
Morta
Stammgast
#18217 erstellt: 14. Mai 2019, 13:36
OK, danke. Schade, es wird was mit fixen Outputs gesucht.
Passat
Moderator
#18218 erstellt: 14. Mai 2019, 13:57
Fixe Ausgänge sind die Rec-Out Anschlüsse.

Das ist bei allen Verstärkern/Vorverstärkern so.

Grüße
Roman
Morta
Stammgast
#18219 erstellt: 14. Mai 2019, 14:06
Tape 1 und Tape 2 hat Rec-Out Anschlüsse. Könnte man da zB. einen KHV anschließen?
Passat
Moderator
#18220 erstellt: 14. Mai 2019, 14:21
Klar kann man das.

Grüße
Roman
outofsightdd
Inventar
#18221 erstellt: 14. Mai 2019, 15:53

Passat (Beitrag #18212) schrieb:
Bei aktuellen AVRs werden hohe Datenraten downgesampled...

HighRes mit einem AVR ist also Unsinn...

...wenn man den Unterschied zugunsten der direkt in analog gewandelten und nicht mehr bearbeiteten Signale hören würde. Die meisten hören dann aber nur noch die Unzulänglichkeiten ihres Hörraumes (wir sprachen von Musik in Surround) und egalisieren damit jeden Vorteil der hochauflösenden Datenraten.

Ansonsten: Pure Direct, DSD-fähige Wandler und angemessene Lautsprecheraufstellung, die LZK und Equalizing nicht brauchen. Das muss man erst einmal können, zumal die Aufstellempfehlungen für SACD/DVD-A nicht so ganz mit typischen Heimkinoeinrichtungen zusammenpassen.

Fazit: Downsampling und damit elektronische Raumanpassung für alle Arten von Musik, Film usw. sind nicht der schlechteste Kompromiss.

Schade eigentlich, dass sich Sony aus dem Bereich mit ES komplett verabschiedet hat, in den USA werden noch AVR mit ES geführt, der STR-ZA5000ES und die Receiver der ZAx100-Serie bis hoch zum STR-ZA3100ES. Hat trotzdem nichts mehr von ES, finde ich: https://www.sony.com/electronics/av-receivers/str-za5000es
Passat
Moderator
#18222 erstellt: 14. Mai 2019, 16:44
Preislich ist das noch ES, aber von der Optik keineswegs.

Die ZA-Geräte siehen aus wie die kleineren DH und DN.
Bzw. imho noch schlimmer, da sie höher sind und auch der die Front ein klein wenig auflockernde zweite Drehknopf entfallen ist.
So sehen die Geräte aus wie ein großer schwarzer Klotz mit Drehregler drauf.

IMHO die optisch unattraktivsten Geräte aller großen Hersteller.

Grüße
Roman
outofsightdd
Inventar
#18223 erstellt: 14. Mai 2019, 17:41
Ich finde, das Highlight ist die Abdeckung der Fronttasten der AVRs, es ist ein abnehmbarer Deckel (zum wegwerfen?), für ein Klappscharnier hat wohl das Budget nicht gereicht, wohlgemerkt auch beim STR-ZA5000ES für 2199$...
puedder
Stammgast
#18224 erstellt: 14. Mai 2019, 19:52

iwii (Beitrag #18214) schrieb:
Klingt wie das http://www.hifi-forum.de/viewthread-185-4466.html

Danke, klingt wirklich so. Ich werde das mal testen.
Philmop
Stammgast
#18225 erstellt: 15. Mai 2019, 10:07

outofsightdd (Beitrag #18211) schrieb:
.......... und der scheint tatsächlich vier A/D-Wandler zur Digitalisierung der analogen 7.1-Eingänge zu haben. So weit so gut, dass die Bedienungsanleitung dann aber sagt, sie kann weder DSP noch LipSynch auf dieses wunderbare digitalisierte Signal anwenden, ist dann wohl typisch Sony nicht ganz bis zu Ende gedacht.


Wenn man SCD-XA9000ES und TA-DA9000ES zusammen betreibt, dann ist das auch unnötig.

SCD-XA777ES/SCD-XA9000ES haben quasi ne DSP für das DSD Signal an board. Man kann den Pegel verändern aber halt keine Laufzeiten. Ich habe mal in einer Zeitung gelesen das wohl eine A/D Wandlung in ein DSD Signal sehr aufwändig ist. Der DVP-NS999ES kann Laufzeiten und Pegel von DSD verändern wenn man ihn Wandeln lässt.

Ich behaupte mal das Media Markt, Saturn und Co. für den Untergang von Sony mit verantwortlich sind. In Deutschland wurden wahrscheinlich Weltweit die meisten ES Komponenten verkauft. In den USA waren ES Komponenten teilweise deutlich Preiswerter als hier. Die ganzen ES Komponenten standen bei jedem Hifi Studio. Als dann die Discounter anfingen die Preise kaputt zu machen, hat der Fachhandel sich von Sony getrennt. Zur gleichen Zeit hatte Sony finanzielle Probleme. Wenn man nichts mehr an den ES Sachen verdient, ist klar das man die Sachen nicht weiter vertreiben will. Sony hat halt einen Vorteil gegenüber Accuphase, AVM, oder Denon......... Wenn Hifi nicht mehr läuft, verkauft man Fernseher, Kameras oder Handys.

Wenn man sich nur mal die Preise vergleicht.

TA-P9000ES UVP:1200€
TA-N9000ES UVP:1100€

Zum vergleich:

TA-E90ES
TA-N90ES

UVP:7000 Mark

Man sieht also das Sony über den Preis versucht hat Marktanteile zurück zu gewinnen.
Passat
Moderator
#18226 erstellt: 15. Mai 2019, 10:24
Naja, in den USA wurde das ES-Label auch qualitativ runtergezogen.
Da wurden diverse Geräte als ES verkauft, die im Rest der Welt im normalen Programm zu finden waren.

Beispielsweise das TC-KE600S wurde in den USA als TC-KA2ES verkauft.

Und das Gerät verdient ganz sicher nicht das ES-Label.

Und was den DVP-NS999ES angeht:
Wenn er ein Laufzeitanpassung bei SACD zulässt, dann heißt das auch, das er DSD nach PCM wandelt.
Denn auf DSD-Ebene ist eine Laufzeitanpassung technisch nicht möglich.
Es muß also zwangsweise nach PCM gewandelt werden.

Eine Pegelanpassung dagegen kann man auch noch auf analoger Ebene machen.
So machen es alle aktuellen AVRs.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 15. Mai 2019, 10:27 bearbeitet]
outofsightdd
Inventar
#18227 erstellt: 15. Mai 2019, 16:30
Bei den SACD-Playern hat Sony lange Zeit daher gar keine Laufzeitanpassung eingebaut und man konnte sicher gehen, dass dort analog zum Mehrkanalverstärker verkabelt tatsächlich das DSD-Signal unkonvertiert zu hören ist. Erst die letzte Generation beherrschte dann plötzlich die LZK (evtl. kam die Chipsatzbasis dann von den DVD-Playern?), war aber dazu passend intern auf Sparkurs und im wesentlichen baugleich ausgeführt, egal ob ES-Gehäuse oder nicht. Dazu wich das Punktmatrix- einem schnöden Strichdisplay und das Ende feiner Sony-CD-Player war gekommen.

Im Vergleich dazu das Vorgängermodell aus der QS-Reihe unterhalb ES, eine andere Welt:

Mit HDMI bot sich danach noch die Chance, letztmalig einen neuen, recht hochwertig innen aufgebauten SACD-Spieler zu bekommen, den SCD-XA5400ES, der trotz fehlendem Mehrkanalwandlerboard noch ganz gut im Vergleich mit einem SCD-XA333ES mithält:




Daher zurück zum Alt-ES: Was haltet ihr von der fantasievollen Variante , mal wieder ES-Geräte mit frei erfundenen Schildchen zu bekleistern und überteuert anzubieten? Schaut mal bsp.-weise unter 293011090034, 292949037498 oder 292955309836 in die Bucht, ihr werdet staunen.

Ich schaue dann lieber auf das, was da ist und mich noch immer erfreut:
Sony CDP-911 TC-K870ES
Ja, der CDP-911 ist natürlich kein ES.


[Beitrag von outofsightdd am 15. Mai 2019, 16:38 bearbeitet]
Philmop
Stammgast
#18228 erstellt: 15. Mai 2019, 16:31
Kann gut sein, man kann halt Laufzeiten getrennt für Dolby und SACD einstellen. Es sind auch BB Wandler und keine Sony. Denke mal das er wie du sagst mit dem PCM Format arbeitet.
rolandL
Stammgast
#18229 erstellt: 15. Mai 2019, 17:07
Bin mal so frei:

ein Gen.1 Player (SCD-940QS):

http://www.hifishock...er/scd-xb940-1-sony/

Sollte mal jemand von euch nach NY kommen, geht mal zu Lyric HiFi oder zu Sound Exchange und sprecht Sony an. Habe ich vor ein paar Jahren und letztes Jahr mal gemacht. Die Unterhaltung war recht amüsant.

@outofsightdd:

Dafür sind die Schilder alle schief angeklebt Aber so richtig geil ist der Energy Star Aufkleber am JA22ES und der PC-Link kompatil OHNE Usb Eingang

Gruß
Roland


[Beitrag von rolandL am 15. Mai 2019, 17:20 bearbeitet]
gerchy
Ist häufiger hier
#18230 erstellt: 16. Mai 2019, 07:55
Hallo ES Fans!

Ich bin sicher Sie erinnern mich noch.
War in letzter Zeit nicht viel aktiv aber meine geliebte ES System läuft täglich an.
Es geht um eine hybrides System mit 7.3.4. Dolby Atmos und 2.0/2.3 stereo Betrieb.

uhsp3

Liebe Grusse aus Slowenien!


EDIT. Habe dieses Post gefunden. Nein, ich habe die Sammlung nicht verkauft. Ein Paar dinge sind weg: K970ES, VA333ES, SEQ-333ES.


hamisimgulewaba (Beitrag #8498) schrieb:

Gehabt. Er hat alle ES-Geräte verkauft und besitzt kein einziges mehr.


[Beitrag von gerchy am 16. Mai 2019, 09:05 bearbeitet]
Roendi
Stammgast
#18231 erstellt: 16. Mai 2019, 15:21

rolandL (Beitrag #18206) schrieb:
du hast ja den Sony ST-D777ES. wie ist der Tuner vom Klang und Empfang (UKW)?


Den Tuner hatte ich auch fast 10 Jahre. War immer top zufrieden. Als DAB nicht mehr ging, habe ich mir einen kleinen DAB Tuner gekauft um ihn an die Anlage anzuschliessen. Der flog nach 10 Minuten wieder raus. Danach war wieder UKW über Kabel dran. Jetzt habe ich einen gebrauchten Accuphase t109. Der ist aber nochmals eine Schippe besser. Hätte ich nicht gedacht, dass das möglich ist.
Nick_Nameless
Stammgast
#18232 erstellt: 17. Mai 2019, 09:25

outofsightdd (Beitrag #18227) schrieb:
Im Vergleich dazu das Vorgängermodell aus der QS-Reihe unterhalb ES, eine andere Welt:


Was heißt das? Ist das dann besser oder schlechter?
outofsightdd
Inventar
#18233 erstellt: 17. Mai 2019, 09:50
Traditionell huldigen wir hier den mit allerlei Technik randvoll gefüllten und schön aufgebauten Geräteinnereien, insofern zählt der SCD-XB790QS (und sein Vorgänger 770) sicher zu den besseren Beispielen.

Ob das unbedingt was mit so nebensächlichen Eigenschaften wie dem Klang zu tun haben muss, steht auf einem anderen Blatt.
Philmop
Stammgast
#18234 erstellt: 17. Mai 2019, 10:21
Na ja ein guter Klang geht aber nicht durch schlechten Aufbau oder einfache Innereien.

Ich muss immer schmunzeln wenn ich Player sehe die wegen ihrem Namen gut 4 stellig kosten aber im Innenleben sehr einfach aufgebaut sind. Bestes Beispiel Naim CD5XS UVP: 2350€ kein schlechter Player, aber beser wie ein CDP-XA50ES glaubeich nicht.

Mitbekommen?

https://www.likehifi.de/news/sound-united-kauft-onkyo-marken/

Jetzt ist es vorbei mit CD. Alle in einem Konzern, Accuphase hat die Sony Pickup Produktion übernommen und gibt sie nicht mehr weiter an dritte. Yamaha ist noch eingenständig. Aber Onkyo, Pioneer, Denon, Marantz, alles eins.

Als Sony ES aufgegeben hat sind 80% aller Highend Player nicht mehr gebaut worden. Lindemann, Linn usw. Jetzt werden es noch weniger..........
iwii
Inventar
#18235 erstellt: 17. Mai 2019, 10:38

Philmop (Beitrag #18234) schrieb:
Na ja ein guter Klang geht aber nicht durch schlechten Aufbau oder einfache Innereien.

Über das schmale Brett würde ich nicht gehen. Vergleiche z.B. mal einen Großrechner aus den 1960ern mit einem aktuellen Smartphone.
mahrhofer
Ist häufiger hier
#18236 erstellt: 17. Mai 2019, 10:40
Hallo Klaus,

bin durch Zufall auf diese Thematik gestoßen, hab dann gleich mal meinen CDP-X33ES aufgeschraubt und nachgesehen.
Er hat ebenfalls einige ELNA Duorex II ARZ verbaut, Datecodes 9018 und 9022, soweit ich das erkennen konnte.
Allerdings keine Anzeichen von Auslaufen, sehen alle aus wie neu. Keinerlei Wölbungen an der Oberseite, nichts ausgelaufen, das PCB ist absolut sauber.
Jetzt meine Frage an Dich, da Du Dich schon etwas länger mit der Problematik befasst:

- Findet die Alterung nur im Betrieb statt oder sind auch Geräte gefährdet, die nur gelagert werden (wie mein X33ES aktuell)?
- Wie gesagt, das Gerät sieht innen aus wie neu, keine Anzeichen von Aufblähungen oder Auslaufen bei den Kondensatoren. Was würdest Du tun?
- Vorsorglich alle ELNA Kondensatoren wechseln, bevor etwas passieren könnte (es ist ja ein Prozess, die Defekte passieren ja nicht von heute auf morgen)?

Bin für jeden konstruktiven Ratschlag dankbar

LG Michael
klausES
Inventar
#18237 erstellt: 17. Mai 2019, 13:54
Aufgebläht werden diese Duorex II nie.
Das Auslaufen (der Beginn sowie das Fortschreiten) ist völlig unabhängig davon ob das Gerät benutzt oder gelagert wird.
Tückisch ist das der Beginn nur schwer erkennbar ist.
Der "Film" ist Anfangs fast unsichtbar, wird erst sichtbar wenn er durch das anlösen der Materialien
(nicht nur der Metalle wie Beinchen etc. sondern der laugt auch die Platine aus) "dunkler" wurde.

Wenn du vor hast den noch länger zu lagern, jetzt aber keine Zeit ist die Elkos zu erneuern
würde ich jetzt wenigstens die Duorex entfernen. Die neuen irgenwann später ist kein Problem.
Wer weiss wie lange das Gerät noch gelagert wird. Dann schraubt man auch nicht alle halbe Jahr auf
und irgendwann kommt dann eine böse Überraschung.
Kulf
Stammgast
#18238 erstellt: 17. Mai 2019, 17:10

Philmop (Beitrag #18234) schrieb:
Jetzt ist es vorbei mit CD. Alle in einem Konzern, Accuphase hat die Sony Pickup Produktion übernommen und gibt sie nicht mehr weiter an dritte.

Spannend. Danke!
Sal
Inventar
#18239 erstellt: 17. Mai 2019, 20:38

Accuphase hat die Sony Pickup Produktion übernommen und gibt sie nicht mehr weiter an dritte.

Falsch. Accuphase hat das nie getan und verbaut Sanyo. Gruß an philmop und meine alte HiFi-Heimat Bonn,
wenn ich mit dem Zug durchrausche, schaue ich immer, ob noch Johannes Kring´s Citroën Traction Avant
vorm Wohnraumstudio steht


[Beitrag von Sal am 17. Mai 2019, 20:41 bearbeitet]
sophist1cated
Inventar
#18240 erstellt: 17. Mai 2019, 20:58
Es gibt noch einen kleineren Hersteller, welche CD-Laufwerke fertigt:

https://www.suos-hifi.com/

Ansonsten sieht es mau aus. Will man heute einen anständigen CD-Player bauen, gibt es für Laufwerke nicht mehr so viele Bezugsmöglichkeiten. Die Zeiten von BU1 und CDM sind lange vorbei. Wäre auch nicht anders, wenn man heutzutage ein Tapedeck bauen wollte. Würde zwar noch mit Abstrichen funktionieren, aber ein Sony ES wird das nicht mehr.

Man muss sich damit abfinden, dass die guten Zeiten vorbei sind und da nichts mehr groß kommen wird. Das Thema ist mehr als ausgereizt.
Uwe_1965
Inventar
#18241 erstellt: 17. Mai 2019, 21:01
Accuphase hat aber in den 80er gerne Sony Laufwerke verbaut
Gruß Uwe
Passat
Moderator
#18242 erstellt: 17. Mai 2019, 21:19
Accuphase verbaut fast ausschließlich Sony:
DP-11: Sony KSS-190A
DP-55: Sony KSS-240A
DP-55V: Sony KSS-240A
DP-57: Sony KSS-240A
DP-60: Sony KSS-190A
DP-65: Sony KSS-272A
DP-65V: Sony KSS-272A
DP-67: Sony KSS-240A
DP-70: Sony BU-1C
DP-70V: Sony KSS-190A / KSS-280A
DP-75: Sony KSS-272A
DP-75V: Sony KSS-272A
DP-77: SACD Sony KHM-230AAA
DP-78: SACD Sony KHM-230AAA
DP-80: Sony BU-1C
DP-80L: Sony KSS-190A
DP-85: SACD Sony KHM-230AAA
DP-90: Sony KSS-272A
DP-100: SACD Sony KHS-180A
DP-400: Sony KSS-213C
DP-410: Sony KSS-213CL
DP-430: Sony KSS-213CL
DP-500: Sony KSS-213CL
DP-510: Sony KSS-213CL
DP-550: SACD Sony KHM-313CAB
DP-560: SACD Sanyo SF-HD870
DP-600: SACD Sony KHM-230AAA
DP-700: SACD Sony KHM-230AAA
DP-720: SACD Sony KHM-313CAB
DP-750: SACD Sanyo SF-HD870
DP-800: SACD Sony KHM-230AAA
DP-900: SACD Sony KHM-230AAA
DP-950: SACD Sony KHM-313CAB

Nur die Pickups des DP-560 und DP-750 stammen von Sanyo, der Rest ist Sony.
Bzw. man könnte eigentlich statt Sanyo "Panasonic"sagen, denn seit 2011 ist Sanyo eine 100% Tochter von Panasonic.

Und die Laufwerke fertigt Accuphase selbst.
Zumindest behaupten die das in einem bei Accuphase herunterladbaren PDF:
www.accuphase.com/company_profile/b_engeneering.pdf

Grüße
Roman
Uwe_1965
Inventar
#18243 erstellt: 17. Mai 2019, 21:32
den Dp70 kenne ich, schönes Teil
Gruß Uwe
Sal
Inventar
#18244 erstellt: Gestern, 01:57
Wenn man bei dem verlinkten Accuphase PDF genau hinschaut,
erkennt man unter dem schicken Alublock ein Sony KHM-Laufwerk.
Von der Laserlinse bis zum Decoderchip war bei Accuphase immer
alles von Sony. Da Sony raus ist, ist es heute Sanyo. Suos-Hifi ist eine
Tochter von Streamunlimited. Auch die verwenden Sanyo.
Vor vielleicht drei Jahren, als es aussah, dass Streamunlimted
die Produktion von Laufwerken einstellt (es gab zum Beispiel keine
Demoboards mehr) gab man mir im persönlichen Gespräch auch zu.
dass Streamunlimted keinerlei Einfluss auf Laufwerksentwicklung und
Qualitätskontrolle hat. Das wird von der mechanischen Seite bei
suos-hifi nicht anders sein. Ein neuer Plattenteller drauf, möglicherweise
mit gefederten Dorn ( was besser zentrieren sollte), mehr wird nicht möglich sein.
Philmop
Stammgast
#18245 erstellt: Gestern, 10:39
[quote="Sal (Beitrag #18239)"]Gruß an philmop und meine alte HiFi-Heimat Bonn,
wenn ich mit dem Zug durchrausche, schaue ich immer, ob noch Johannes Kring´s Citroën Traction Avant
vorm Wohnraumstudio steht :prost[/quote]

Natürlich steht sein Kiste noch da

Sony hat die Laufwerksproduktion von Sony übernommen. Bestes Beispiel, letzter Player von Accuphase war er DP-720 und er hat auch den KHM-313CAB drin Der Player ist 2015 auf den Markt gekommen. Lange nachdem Sony die ES Serie aufgegeben hat.

Edit: Gerade gesehen es gibt einen Nachfolger der DP-750........


[Beitrag von Philmop am 18. Mai 2019, 10:41 bearbeitet]
Philmop
Stammgast
#18246 erstellt: Gestern, 11:13
Was auch sehr beachtlich ist. Ein DP-100 ist zu 90% ein SCD-1, Pickup Laufwerk selbst die Platine darunter ist 1 zu 1 Sony, es steht auch SCD-1 drauf. Der DC-101 ist halt anders wie die Wandler Platine im SCD-1. Accuphase hat 24Bit Wander verbaut. Ob besser oder schlechter wie im SCD-1 kann man sich sicher streiten.
Sal
Inventar
#18247 erstellt: Gestern, 14:58

Natürlich steht sein Kiste noch da

Ja, aber Johannes Kring´s Seite ist offline, zuletzt war ich vfielleicht 2017 da.
Es gab immer ein paar schöne ECM-CDs zu kaufen.
Ich habs schon öfter geschrieben, in Bonn habe ich auch einen neuen
Sony CDP-101 gekauft - im Jahr 2014, im Haus der Musik in der Wenzelgasse
Papa der halbe Warenbestand besteht aus den Einkäufen des Vaters
aus den 80/90ern Sohnemann ist sie nie los geworden.
4 CDP-101 lagen noch auf Lager, ich wette, es sind noch immer 3.
Der Inhaber vom Haus der Musik hat mich mal 2015 ein dreivierteljahr vertröstet, im "Lager in Poppelsdorf"
noch nach einem Sony-CDP-302 aus Papas Lagerbeständen zu schauen - um dann vorzuschlagen
er sei bald auf der IFA und könne andere Händler fragen, ob die noch einen hätten.
Hat entweder die ganze Zeit nicht geschnallt, dass es ein Altbestand war oder nicht aufgepasst
dass der Verkaufssprech unsinnig ist: Als der CDP-302 gebaut wurde, flüchteten wir bei "Rhein in Flammen"
vor radioktivem Regen unter die Kennedybrücke...

Was wieder du den Lasern führ (SDI anyone?)


Sony hat die Laufwerksproduktion von Sony übernommen


Genau so Und Sony hat sich inzwischen aus dem Markt rausgenommen.
Deshalb hat der Accuphase - DP-750 auch ein Sanyo SF-HD870:

http://vasiltech.narod.ru/CD-Player-DAC-Transport.htm


[Beitrag von Sal am 18. Mai 2019, 15:16 bearbeitet]
rolandL
Stammgast
#18248 erstellt: Gestern, 16:34
Hallo,

die Frage ist, ob die Übernahme genehmigt wird oder nicht. Und wenn ja, ob es Bedingungen gibt der nicht.
Mal schauen was rauskommt. Im Prinzip gibt es sowieso nur mehr Sanyo-Laser.

Gruß
Roland
outofsightdd
Inventar
#18249 erstellt: Gestern, 17:02
Mit den CD-Laufwerken ist's schade, aber viele dieser reinen CD-Player sind ja recht robust und für n Sack voll KSS-240A und VAM1201 (Philips) wird es schon reichen um mir noch einen Player aus meiner Auswahl an Arbeitstieren zu erhalten. Wenn allerdings keiner mehr die für DVD bis BluRay tauglichen Laufwerke produziert, wird es Mist. Gibt's dann als Abschiedsgruß von Sony eine Freeware oder den Quellcode zum Rippen von SACDs?


[Beitrag von outofsightdd am 18. Mai 2019, 18:06 bearbeitet]
Sal
Inventar
#18250 erstellt: Gestern, 18:01
Wenn du dazu ein Laufwerk hast Ich glaube XLD (Mac und PC) macht das, über den DSD importer.
Habe ich selber nicht probiert.

ich nehme stark an, dass Sanyo wirklich die letzten sind und möglicherweise sind das auch nur Restbestände.
Da Sanyo inzwischen Panasonic ist, ist mir auf den Seiten für Industrieanwender bisher nie aufgefallen,
dass Laufwerke feilgeboten werden...
PQ_9987
Ist häufiger hier
#18251 erstellt: Gestern, 18:31

Sal (Beitrag #18247) schrieb:
Und Sony hat sich inzwischen aus dem Markt rausgenommen. Deshalb hat der Accuphase - DP-750 auch ein Sanyo SF-HD870:http://vasiltech.narod.ru/CD-Player-DAC-Transport.htm


Falsch! Der einzige Grund warum im DP-750 und DP-560 jeweils ein Sanyo SF-HD870 Laser Pickup!!! verbaut wird ist der Umstand, dass diese Player auch DVDs abspielen bzw. wiedergeben können. Zum Beispiel selbst gebrannte Audio Dateien auf DVD. Das Sanyo SF-HD870 Laser Pickup kann also CDs, SACDs, und DVDs wiedergeben. Nur deshalb wird es hier verbaut. Ansonsten wäre wieder ein Sony CD/SACD Laser Pickup zum Einsatz gekommen.

Im aktuellen DP-430 wird nach wie vor ein Sony KSS-213CL Laser Pickup verbaut. Dieses Sony KSS-213CL Laser Pickup kann aber nur CDs auslesen bzw. wiedergeben.

Und die Laufwerke von Accuphase ab dem DP-500, sind definitiv komplette Eigenentwicklungen von Accuphase! Wer hier was anderes verzapft, hat absolut keine Ahnung von der Materie, oder kann ein Laser Pickup nicht von einem Laufwerk unterscheiden. Accuphase hatte seinerzeit extra einen Laufwerksspezialisten von der Konkurrenz abgeworben, wenn ich mich recht erinnere, war der vorher bei Teac/Esoteric beschäftigt. Die Laser Pickups sind von Sony oder Sanyo, aber nicht die Laufwerke der jeweiligen CD, CD/SACD, CD/SACD/DVD Player von Accuphase.

Vor dem DP-500 hatte Accuphase sowohl die Laufwerke, als auch die Laser Pickups von Sony in seinen Playern verbaut gehabt. Aber die Laufwerke von Sony hatte Accuphase noch mechanisch nach ihren eigenen Vorstellungen modifizieren lassen. Hier kam immer das Sony Laufwerk zum Einsatz, was z. B. damals auch im CDP-X779ES und CDP-X707ES verbaut wurde. Eigentlich alles recht einfach zu verstehen wie ich finde, zumindest wenn man ein bisschen belastbares Hintergrundwissen zum Thema hat.


[Beitrag von PQ_9987 am 18. Mai 2019, 18:32 bearbeitet]
Sal
Inventar
#18252 erstellt: Gestern, 20:24
Wenn du behauptest, dass ich keine Ahnung habe, dann Belege bitte, worin die kompletten Eigenentwicklungen
von Accuphase bestanden haben sollen.
Biitte jenseits von Werbeprospekten, ausser, das Laufwerk ist gut erkennbar.
Passat
Moderator
#18253 erstellt: Gestern, 20:55

PQ_9987 (Beitrag #18251) schrieb:
Der einzige Grund warum im DP-750 und DP-560 jeweils ein Sanyo SF-HD870 Laser Pickup!!! verbaut wird ist der Umstand, dass diese Player auch DVDs abspielen bzw. wiedergeben können. Zum Beispiel selbst gebrannte Audio Dateien auf DVD. Das Sanyo SF-HD870 Laser Pickup kann also CDs, SACDs, und DVDs wiedergeben. Nur deshalb wird es hier verbaut. Ansonsten wäre wieder ein Sony CD/SACD Laser Pickup zum Einsatz gekommen.


Das ist kein Grund, denn z.B. das KHM-230AAA und auch das KHM-313CAB kann auch DVDs abspielen.
Die beiden hat Sony nämlich auch in diversen DVD-Playern verbaut.

Da stellt sich dann die Frage, warum Accuphase jetzt die Sanyo-Pickups verbaut, wo doch die Sony Pickups auch DVDs abtasten können.

Grüße
Roman
puedder
Stammgast
#18254 erstellt: Gestern, 21:33

iwii (Beitrag #18214) schrieb:
Klingt wie das http://www.hifi-forum.de/viewthread-185-4466.html

Den Tipp mit dem Trimmpoti habe ich mal vorsichtig ausprobiert, keine Änderung. Dann könnte es wohl der Elko sein. Das müsste ich dann wahrscheinlich aber doch in eine Werkstatt geben. Lohnt es sich einen X222ES, ein ES-Einstiegsmodell, reparieren zu lassen?

Ich habe mir zwar einen X33ES geholt, der den 222 jetzt ablösen wird, aber es wäre mir zu schade den 222 zu entsorgen oder als Defekt-Ware zu verschleudern.
Sal
Inventar
#18255 erstellt: Gestern, 21:53

Und die Laufwerke von Accuphase ab dem DP-500, sind definitiv komplette Eigenentwicklungen von Accuphase!


Dann komme ich mal mit den Werbeprospekten:
Schnödes Sony Laufwerk im DP600

http://www.accuphase.com/cat/dp-600_e.pdf

und im DP-510

http://www.accuphase.com/cat/dp-510_e.pdf

Seht ihr auf welch absurd langer Welle über dem Spielzeugmotor der Plastikteller wackelt? Tooooool!

So, back to ES
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 .. 320 . 330 . 340 . 350 . 360 361 362 363 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony ES (Esprit) Anlage
quadral2000 am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  3 Beiträge
Sony Esprit
philipp376 am 25.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  17 Beiträge
Sony Esprit kaufen
JanHH am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 12.08.2004  –  8 Beiträge
Sony Esprit - Info - Gesuch
quarryman4ever am 09.04.2007  –  Letzte Antwort am 03.05.2007  –  40 Beiträge
Sony CD-Player Esprit
brain777 am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2007  –  21 Beiträge
Historie Sony Esprit Serie
bmw_330ci am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  4 Beiträge
Sony CD-Player Esprit Serie Problem
Langspieler am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 19.01.2006  –  8 Beiträge
Lohnt sich Sony´s Esprit Serie?
Marc-Andre am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 25.06.2007  –  160 Beiträge
SABA9241 u. Quadrophonie
Neophyte am 01.08.2004  –  Letzte Antwort am 01.08.2004  –  23 Beiträge
spec 1 u. 2
suelles am 02.08.2005  –  Letzte Antwort am 03.08.2005  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.084 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedSeewanderer
  • Gesamtzahl an Themen1.441.031
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.421.274