Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 Letzte |nächste|

Wer hört mit alten Lautsprechern

+A -A
Autor
Beitrag
highfreek
Inventar
#151 erstellt: 09. Sep 2017, 17:52
die hier warten noch auf neue Sicken, ich finde die Jamos optisch besonders gut gelungen

DSCI0187

gruß
Bastelwut
Inventar
#152 erstellt: 10. Sep 2017, 12:16
Neben meinen Lowther habe ich noch telativ junge Hecos von ca. 1979. Leider kommt bbeim techten Lsp nix bei fen dtei Mitteltonkalotten an. Da muss ich wohl mal an die doch recht komplexe Frequenzweiche ran.

20170421_041125

000_Frequenzweiche


[Beitrag von Bastelwut am 11. Sep 2017, 07:54 bearbeitet]
highfreek
Inventar
#153 erstellt: 10. Sep 2017, 19:15
@ Schwergewicht.

Ich habe die Bedienungsanleitung der S 75 rausgekramt und durchgelesen. Zur Verteidigung der Fa B&O muss man anmerken, das eine sehr ausführliche Anleitung zur Aufstellung vorliegt. Die Lsp sind laut Hersteller Laufzeit und Phasen Optimiert.

Vorzugsweise wird die Aufstellung auf den original Ständern empfohlen, der BASS lautsprecher sollte dabei (durch die Anwinkelung des Ständers) direkt auf das Ohr zielen. ebenso wird das Stereo Dreieck beschrieben und empfohlen die Lsp am Besten im Direkt/Nahfeld zu hören. Also, sie sollen somit recht nahe beieinander stehen und die Seitenwände möglichst weit weg sein.

Für alle drei Aufstellungsarten werden die Abstände in cm zu Wänden, Böden, Regalen ect beschrieben. Die waagerechte Wand/Regalmontage wird als ungünstigste Aufstellung beschrieben, da dabei die Räumliche Abbildung leidet. Bemerkenswert denn wir sprechen hier von LSP aus 1976.

In allen drei Aufstellungsarten wird immer das Bass Chassis in Ohrhöhe empfohlen bzw ziehlt der Bass aufs Ohr.

Die Serie nennt sich übrigents uni-phase LSP.


gruß


[Beitrag von highfreek am 10. Sep 2017, 19:20 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#154 erstellt: 10. Sep 2017, 19:49
Hi,


highfreek (Beitrag #153) schrieb:

In allen drei Aufstellungsarten wird immer das Bass Chassis in Ohrhöhe empfohlen bzw ziehlt der Bass aufs Ohr.


was bekanntlich Käse ist.
höanix
Inventar
#155 erstellt: 10. Sep 2017, 22:29
Wieso ist das Käse?
Wenn die im Nahfeld gehört werden sollen stimmt die Laufzeit durch die Winkel doch wieder.
Wenn die auf den Ständern schräg aufgestellt werden ist der HT doch auf Ohrhöhe, also bestmöglich.

Gruß Jörg
highfreek
Inventar
#156 erstellt: 11. Sep 2017, 03:49

.JC. (Beitrag #154) schrieb:
Hi,


highfreek (Beitrag #153) schrieb:

In allen drei Aufstellungsarten wird immer das Bass Chassis in Ohrhöhe empfohlen bzw ziehlt der Bass aufs Ohr.


was bekanntlich Käse ist.
;)


Der Bezug der Firma B&O auf den Bass Lsp dient nur zum "zielen", entscheident ist hier das Abstrahlverhalten der HT und MT.
Ich denke schon das B&O mehr Ahnung davon hat wie wir Endgeräte Nutzer Das sie sich Gedanken darum gemacht hat sieht man ja an der sehr ausführlichen Anleitung
gruß


[Beitrag von highfreek am 11. Sep 2017, 03:50 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#157 erstellt: 11. Sep 2017, 07:25

.JC. (Beitrag #154) schrieb:
was bekanntlich Käse ist.

Warum soll das "Käse" sein?
Wenn die Abstimmung so gewählt wurde, dass Bodennähe zu einer (zu starken) Überhöhung im Bassbereich führen würde, ist das alles Andere als "Käse"...

Viele Grüße
Frank
Schwergewicht
Inventar
#158 erstellt: 11. Sep 2017, 07:45

highfreek (Beitrag #153) schrieb:
Zur Verteidigung der Fa B&O muss man anmerken,


Du brauchst die Boxen mir gegenüber nicht zu verteidigen, da ich sie nicht angegriffen habe, sondern mich lediglich lediglich an Fakten, versehen mit "schmunzelhaften Anmerkungen" gehalten habe.


In allen drei Aufstellungsarten wird immer das Bass Chassis in Ohrhöhe empfohlen........


Letztendlich lässt doch beispielsweise so eine "Empfehlung" tatsächlich nur ein"Schmunzeln" entstehen, denn da ist außerhalb des besagten angewinkelten Ständers nur eine Anbringung etwa in Ohrhöhe als Alternative übrig lässt, was optisch wohl jetzt nicht diskutiert werden muss.

Es spielen einige Argumente dagegen eine Rolle. Und beispielsweise die angesprochenen optimierten Phasen helfen mir nicht, wenn die Hochtöner/Mitteltöner bei der Wiedergabe statt in etwa auf die Höhe meines "Gesichtsfeldes", im "Abstrahlwinkel eher optimal auf meine Beine ausgerichtet sind, wenn gleichzeitig der Bass in Ohrhöhe abstrahlt.

Warum also zuerst etwas Unnatürliches durch die unterschiedlichen Abstrahlwinkel/Phasen wissentlich künstlich herbeiführen, um dann durch einen Versuch, die Phasen wieder zu optimieren, die Auswirkungen dieser Konzeption wieder zu korrigieren? Warum belässt man es nicht gleich bei einer "normalen Konzeption"?

Hätte es im "Klangergebnis" gegenüber "normalen" Konzeptionen irgendwelche Vorteile gebracht, wären andere Hersteller auf diesen Zug aufgesprungen. Dies ist aber nicht geschehen.

Aber noch einmal, ich diskutiere über diese Boxen, gerade weil B & O ein etwas anderes Konzept versucht hat und freue mich sogar, dass sie hier von Dir präsentiert worden sind. Somit bilden diese Lautsprecher einen eigenen "kleinen Ast" am großen Stamm der Lautsprecherentwicklung und sie sind sicherlich auch hörenswert.
.JC.
Inventar
#159 erstellt: 11. Sep 2017, 07:49
Hi,


Hüb' (Beitrag #157) schrieb:

.JC. (Beitrag #154) schrieb:
was bekanntlich Käse ist.

Warum soll das "Käse" sein?


ok, bei dieser merkwürdigen Konstruktion vielleicht nicht,
aber grundsätzlich gilt: Mitteltöner auf Ohrenhöhe.
Ganz einfach.
Hüb'
Inventar
#160 erstellt: 11. Sep 2017, 07:57
Eher der HT, da die Bündelung hier deutlich ausgeprägter ist.

ocean_zen
Stammgast
#161 erstellt: 11. Sep 2017, 08:15
Ich habe welche von 1986 aus Frankreich

JMR - RECITAL

IMG_3997

http://audioonline.free.fr/JMR/JMR_Hist_recital.htm

habe viel mit Amps rumgetauscht weil die Boxen nicht so wollten wie sie sollten, erst letzte Woche habe ich einen Amp aus den 70er drangehängt
.. und siehe da, es geht

besser als jeh zuvor, sie wollten nur unendlich befeuert werden
Threshold 400A - geil!
13mart
Stammgast
#162 erstellt: 11. Sep 2017, 08:18
Ich erinnere mich an einige Lautsprecherkonstrruktionen,
bei denen die Boxen auf nicht allzu hohen, dafür aber
nach hinten geneigten Ständern angeboten wurden.
Diese kippeligen Lautsprechersäulen gab es früher
nicht.

Gruß Mart
.JC.
Inventar
#163 erstellt: 11. Sep 2017, 08:27
Hi,


Hüb' (Beitrag #160) schrieb:
Eher der HT, da die Bündelung hier deutlich ausgeprägter ist.
:prost


wenn man von Kalotten absieht.
Aber den Mittelton hört man am stärksten, daher MT auf Augenhöhe.


Schwergewicht hat das Wesentliche ja genannt.
Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.
Big_Määääc
Inventar
#164 erstellt: 11. Sep 2017, 08:34
Focal Grand Utopia, Visaton Pentaton

die sind nicht aus Damelei so geformt.
und wenn es dann noch ne Anleitung zur Aufstellung gibt ....
sealpin
Inventar
#165 erstellt: 11. Sep 2017, 08:35

13mart (Beitrag #162) schrieb:
Ich erinnere mich an einige Lautsprecherkonstrruktionen,
bei denen die Boxen auf nicht allzu hohen, dafür aber
nach hinten geneigten Ständern angeboten wurden.
Diese kippeligen Lautsprechersäulen gab es früher
nicht.

Gruß Mart



Solche bodennahen Ständer habe ich auch noch. Die waren für die damaligen Magnat Mig Ribbon 10, aber auch meine Mig Ribbon 7 stehen da recht sicher drauf.
celevent
Stammgast
#166 erstellt: 12. Sep 2017, 07:45
Ich habe letzte Woche endlich die Backes & Müller BM5, welche ich dieses Frühjahr bei einem Händler gekauft habe, an den start gebracht. Optisch neuwertig inkl. Originalverpackung, Rechnung, Garantiekarte, Beschreibung usw.. Lagen bei einem Kunden Jahre/ Jahrzente lang im Keller aufgrund irgend eines defekts. Der Kunde konnte sich wohl nicht mehr genau erinnern, wo das Problem lag und der Händler hatte keine Lust/Zeit, sich mit Ihnen zu beschäftigen und hat Sie für kleines Geld angeboten.
Und siehe da: nach dem Austausch sämtlicher Sicherungen (2 waren durch, der Rest schon ein wenig in die Halterung reinkorrodiert) laufen Sie ganz wunderbar. Eventuell müsste man mal einige Sachen überarbeiten, allerdings muss ich mich da erst in den komplizierten Aufbau einarbeiten.

DSC06500DSC06501
Rainer_B.
Inventar
#167 erstellt: 12. Sep 2017, 09:06
Diese kleinen Ständer habe ich früher oft genug verkauft. Die Standardausführung wurde von Maja gebaut. Kleiner Kunststoffständer, etwas nach hinten geneigt mit einer etwas höheren Abschlussplatte an der Rückseite damit der Lautsprecher nicht abrutschen konnte.
Die damaligen Kompaktlautsprecher waren ja eher eine Kreuzung zwischen Regal und Standlautsprecher. Die sollten natürlich nicht direkt auf dem Boden stehen, aber ein Standfuss war da auch schon zu hoch. Heutige Standfüsse haben im Durchschnitt eine Höhe von rund 62 bis 70 cm. Damit kommen Lautsprecher im Format einer B&W 685 auf rund einen Meter Höhe. Eine Arcus TM65 oder 95 war da schon etwas grösser.
Hier mal ein Beispiel wie es da ausgesehen hat.
TM 65 auf Maja Fuss

Rainer
13mart
Stammgast
#168 erstellt: 12. Sep 2017, 09:34

celevent (Beitrag #166) schrieb:

DSC06500DSC06501


Ah, Klassiker, die die Bezeichnung verdienen

Gruß Mart
Schwergewicht
Inventar
#169 erstellt: 12. Sep 2017, 10:01

Diese kleinen Ständer habe ich früher oft genug verkauft. Die Standardausführung wurde von Maja gebaut. Kleiner Kunststoffständer, etwas nach hinten geneigt mit einer etwas höheren Abschlussplatte an der Rückseite damit der Lautsprecher nicht abrutschen konnte.


Wobei die Metallständer wie in Beitrag 166 gezeigt, insgesamt noch weitaus mehr verkauft wurden. Allerdings waren sie speziell in den 60/70ern auch, was "Lautsprecherständer" angeht, fast konkurrenzlos, während die besagten "Kunststoffständer" eigentlich erst so grob um bzw. kurz vor den 80ern das Licht der Welt erblickten.

Welche Preisblüten es da heute teilweise in der Preisspitze gibt, sollten diese verkauften Maja für 125,00 € einmal unterstreichen:

http://www.ebay.de/i...1:g:6DIAAOSwjqVZAYvi
Passat
Moderator
#170 erstellt: 12. Sep 2017, 12:11
[quote="Schwergewicht (Beitrag #169)"während die besagten "Kunststoffständer" eigentlich erst so grob um bzw. kurz vor den 80ern das Licht der Welt erblickten.[/quote]

Da irrst du.

Dual-Prospekt von 1975:
http://dual.pytalhost.eu/1975-1/Dualkatalog_75-76_46.jpg

Auf dem mittleren Bild der Fuß LF 2 mit Lautsprecher drauf.

Heco-Prospekt von 1975:
http://wegavision.pytalhost.com/Heco/Heco75/04.jpg
Lautsprecherfuß FG 500.

Canton von 1978 (FG 900):
http://wegavision.pytalhost.com/Canton/1978%20Canton%20Programm%202/06.jpg

Telefunken von 1978:
http://telefunken.pytalhost.eu/1978/telefunken78-27.jpg

Die Dinger tauchten ab Mitte der 70er auf.

Grüße
Roman
*hannesjo*
Stammgast
#171 erstellt: 12. Sep 2017, 12:46
.......erst so grob vor, kurz und knapp vor den - ...... aber der Unterschied ist ...

" GEWALTIG "!
highfreek
Inventar
#172 erstellt: 12. Sep 2017, 14:51
Seit gestern bei mir : all ribbon 8 P. Gehäuse stärker mitgenommen, stumpf, fleckig aber keine Tiefen Kratzer oder Macken
zum Taschengeld erworben. Technik geht zum Glück wunderbar.

DSCI0002

Direkt auf dem Boden ist der Bass zu dick , auf hohen Ständern der HT zu nervig. In ca 15-20 cm höhe über dem Boden ist er tonal ausgeglichen.
Jetzt noch ein wenig geneigt und man kann ihn gut hören.

Die BM 5 sind ja mal interessante Teile

wo kann man die hören? ach ne Augsburg . Nicht gerade um die Ecke


[Beitrag von highfreek am 12. Sep 2017, 14:54 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#173 erstellt: 12. Sep 2017, 15:10

*hannesjo* (Beitrag #171) schrieb:
.......erst so grob vor, kurz und knapp vor den - ...... aber der Unterschied ist ...

" GEWALTIG "! :D


Genau, gewaltig, vielleicht tauchen die Ständer auch noch irgendwo sensationell sogar in einem 74er Prospekt auf.

Wie geschrieben, "kurz" vor den 80ern. Und das alles nur aus dem reinen Gedächnis, ohne überhaupt vorher in irgendwelchen Prospekten nachzublättern, oder auch im Internet zu suchen, um die Jahre vorsichtshalber hieb- und stichfest "abzusichern".

Ich kann mit meinem Gedächnis also noch relativ zufrieden sein.

Aber noch eine Anmerkung zu den Ständern. Wenn über 300 Lautsprecherpaare den eigenen "Keller" durchlaufen haben, ergeben sich unzählige Lautsprecherständer beim Lautsprecher-Gebrauchtkauf praktisch als ungewollter Beifang.

"Nehmen Sie die Ständer mit, oder ich schmeiße sie weg", hieß es ziemlich oft. Ich kann mich nicht erinnern, dass da einer Geld für haben wollte. Meistens habe ich sie mitgenommen, um sie dann letztendlich irgendwann auch wieder irgendeiner Person aufzuschwatzen.

Geschätzt über 70 Ständerpaare hatte ich somit in den vielen Sammlerjahren nacheinander, aber nie mehr als etwa 15 Ständerpaare gleichzeitig. Sicherlich etwa 50 Paare waren die einfachen "klassischen" angewinkelten Metallständer in unterschiedlichen Variationen, starr oder zusätzlich in der Breite verstellbar, alles vorrangig aus den 70ern. Auch 4 oder 5 Majas, wie ich sie für 125,00 € im letzten Posting gezeigt habe, dann noch etwa knapp 10 der "berühmten" dünnröhrigen IKEA-Ständer und etwa 10 der von "Rainer B." präsentierten "Kunststoffständer".


[Beitrag von Schwergewicht am 12. Sep 2017, 16:36 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#174 erstellt: 12. Sep 2017, 15:23
Was mir zu den Kunststoffständern noch einfällt, zumindest beim Kauf der großen Telefunken TLX 3/33 waren diese Kunststoffständer sogar kostenloser Bestandteil des Lieferumfangs.

Meine beiden Telefunken TLX 3 stehen noch schön brav auf diesen Ständern.
busch63
Stammgast
#175 erstellt: 12. Sep 2017, 15:32

highfreek (Beitrag #172) schrieb:
Direkt auf dem Boden ist der Bass zu dick , auf hohen Ständern der HT zu nervig. In ca 15-20 cm höhe über dem Boden ist er tonal ausgeglichen.
Jetzt noch ein wenig geneigt und man kann ihn gut hören.


Du hast doch die Chromständer, passen die denn da nicht drauf`?

Ich nutze die alten IKEA Metallständer.


[Beitrag von busch63 am 12. Sep 2017, 15:33 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#176 erstellt: 12. Sep 2017, 16:07
Hi,

wo wir gerade bei Ständern sind

offen

Entkopplung (der TML Bass braucht keine Ankopplung an den Boden)

detail

mit Deko

normal

der Vorteil ist, nach Lust und Laune wechsle ich die Covers
(zu den LS s.o.)
Hüb'
Inventar
#177 erstellt: 12. Sep 2017, 16:10
Optisch für meinen Geschmack das Grauen...

Jazzy
Inventar
#178 erstellt: 12. Sep 2017, 17:44
Schlimmer sind imho die zu nahen Wände=early reflections
Big_Määääc
Inventar
#179 erstellt: 12. Sep 2017, 17:56
obacht bei Getränkekisten, die selbst schon zu den Oltimern gehören !

20170912_195205-1

über 50 Kg Lautsprecher hielt der Boden allein nicht mehr aus

den richtig echten alten Oltimer hab ich übrigens gepimpt
20170912_200933-1
hatte diesen Ständer zeitweisen unter meinem Verstärker im Keller stehen.
aber gut das ich den für Renovierungsarbeiten fremtgenutzt hab,
und nicht das obere Kasterl.
denn es standen teilweise doch weit mehr als 50 kg drauf und mussten schaffen


[Beitrag von Big_Määääc am 12. Sep 2017, 18:15 bearbeitet]
*hannesjo*
Stammgast
#180 erstellt: 12. Sep 2017, 17:58
Einfach nur " WUNDER - SCHÖN "!

Die Perfektion in Vollendung, - als der Urknall Mode war.

...... und wo bleiben die Gravitationswellen .!
günni777
Inventar
#181 erstellt: 12. Sep 2017, 17:59
Mit Aikido 1+ und AT 95 E werden die frühen Reflexionen dann wieder perfekt eliminiert.
Stereomensch
Ist häufiger hier
#182 erstellt: 13. Sep 2017, 07:17

highfreek (Beitrag #128) schrieb:
B&O Beofox S 75

sehr klares "nordisches" klangbild,- echt monitor mäßig
t


Hallo Leute,

dieses Uniphase Prinzip soll Nachteile der üblichen Weichenkonstruktion beheben.
Der Hersteller Jamo soll das Prinzip auch gebaut haben.

Hier ist eine Seite über das Prinzip auf englisch:
http://www.tonmeiste...-phase-loudspeakers/


Without knowing what’s going on, it looks like a typical three-way loudspeaker with a woofer, midrange and tweeter. However, this is not the case. The woofer and the tweeter form a two-way loudspeaker and the middle driver is used as the Phase Link. So, instead of having two crossover frequencies, this loudspeaker has only one – and the peak in the bandpass response of the middle driver is at the same frequency as the crossover between the other two drivers.



Es gibt noch einige weitere sehr ausführliche Seiten über das Konzept in französischer Sprache die der Sache richtig auf den Grund gehen.
https://docs.google....GV4TVFjdw/edit?pli=1

Die Lautsprecher aus dieser Reihe gelten als sehr linear. Als die Besten gelten die großen S120 und M150.

Gruss
C

edit: HF-Code aktiviert


[Beitrag von detegg am 13. Sep 2017, 11:14 bearbeitet]
highfreek
Inventar
#183 erstellt: 13. Sep 2017, 10:28
nun das beweist zumindest, daß ich nicht taub bin

mich hat der B&O auch sehr an den Dynaudio 2 Wege Stand LSP erinnert , den ich mal hatte. Dieser war auch äußerst linear.
Das entspricht aber nicht meinem hör Geschmack, so daß der Dynaudio längst verkauft ist und die B&O inzwischen reserviert sind für einen Interessenten aus weil am Rhein.

akkustisch gefallen MIR die Magnat 8P besser. Die sind aber garantiert NICHT linear abgestimmt.

Die OHM H aber sind bis jetzt in meinem kleinen Raum ungeschlagen. Hab noch nix besseres Zuhause gehört. Nur die kleinen Klipsch RB 25 dürfen auch bleiben, die klingen auf ihre eigene Art auch super


[Beitrag von highfreek am 13. Sep 2017, 10:29 bearbeitet]
Handmaid
Ist häufiger hier
#184 erstellt: 14. Sep 2017, 17:38
1979 gebaut und seit 1,5 Jahren in meinem Besitz zwei Pärchen Universum HiFi LED 1800 betrieben an einem Universum System 8000 Verstärker. Unglaublich brillanter und satter Klang! "I just can't get enough"
Universum HiFi LED 1800
WBC
Inventar
#185 erstellt: 14. Sep 2017, 17:52
Versuch mal, die "Dust caps" der Tieftöner mit 'm Staubsauger wieder rauszuholen...;-)

Weisst Du, wie das geht...?
gapigen
Inventar
#186 erstellt: 14. Sep 2017, 18:00
Handmaid, auf dem ersten Blick wirken die Boxen eher zierlich. Schaut man sich das Foto etwas länger an, dann sind das ja aufgrund der Größenvergleiche echte "Trümmer", die bestimmt viel Spaß machen.
Super
ooooops1
Inventar
#187 erstellt: 15. Sep 2017, 10:34
Moin,

da frage ich mich was "alt" ist.
An meiner Wohnzimmer Anlage:

21121194mt
TDL Monitor Compact

Im Arbeitszimmer:

22002541sr
Quadral Tribun

Im Essbereich:

14581814wf
Das sind Heco 3341 mit weißer Folie, wegen dem Schrank und meiner Frau.....

Unter dem Dach, wo ich schlafe...weil ich schnarche....

14380282bh
KEF Calinda
*hannesjo*
Stammgast
#188 erstellt: 15. Sep 2017, 10:41
" Schnarchen " ist eine feine Ausrede, - hab " ICH " auch so gemacht .!

....wenn die " Liebe nachlässt - wird das " Schnarchen " lauter ....

Freudsche Erkenntnis ( Atem, Lust und Liebe )


[Beitrag von *hannesjo* am 15. Sep 2017, 10:57 bearbeitet]
gapigen
Inventar
#189 erstellt: 15. Sep 2017, 17:26
Wenn der Denon funktioniert ist das ein wirklich schöner Plattenspieler. Sonst natürlich auch.
Am meisten Emotionen wecken bei mir die Quadral. Wahrscheinlich, weil ich immer welche wollte und nie gehabt habe.
ooooops1
Inventar
#190 erstellt: 15. Sep 2017, 18:07
Moin.

gapigen.....welcher DENON

Ich vermute du meinst diesen hier:

23482044zt

JVC QL Y3F

23482109eo




Oooooops1


[Beitrag von ooooops1 am 15. Sep 2017, 18:11 bearbeitet]
gapigen
Inventar
#191 erstellt: 15. Sep 2017, 19:18
upps , ich dachte, es wäre ein Denon.

Eine gewisse Ähnlichkeit ist auch da. Auf jeden Fall sieht Dein JVC mindestens genauso gut aus.
.JC.
Inventar
#192 erstellt: 16. Sep 2017, 06:36
Moin,


ooooops1 (Beitrag #187) schrieb:
da frage ich mich was "alt" ist.


mit H- Kennzeichen

Weil mich gerade meine Folien so froh machen

rps




die Isostatic RP 150 sind von 1992

iso150


[Beitrag von .JC. am 16. Sep 2017, 07:09 bearbeitet]
Handmaid
Ist häufiger hier
#193 erstellt: 16. Sep 2017, 06:55

Versuch mal, die "Dust caps" der Tieftöner mit 'm Staubsauger wieder rauszuholen...;-)

Weisst Du, wie das geht...?


Ja, das ist schon geschehen, allerdings nur mit einem Staubsauger funktionierte es nicht. Diesen Trick musste ich etwas abwandeln, damit er wirklich funktioniert. Ohne meinen Trick hat der Staubsauger immer Nebenluft gezogen.
in folgendem Thread habe ich meine Idee vorgestellt:
http://www.hifi-foru...m_id=225&thread=4084
Heute sind alle Dustcaps wieder so wie sie sein sollten und die Lautsprecher sehen wieder so aus:
Universum LED 1800



Handmaid, auf dem ersten Blick wirken die Boxen eher zierlich. Schaut man sich das Foto etwas länger an, dann sind das ja aufgrund der Größenvergleiche echte "Trümmer", die bestimmt viel Spaß machen.
Super


Oh ja das sind sie...
Die Maße sind:
H: 60 cm
B: 35 cm
T: 30 cm
Da muss man schon Platz für haben, bzw. schaffen :-) Und die/der Partner/In sollte entsprechende Toleranz bzw. Liebe zum guten Klang mitbringen...
Spaß machen sie allemal, Es sind nach wie vor die besten Lautsprecher, die ich jemals gehört habe...
kadioram
Inventar
#194 erstellt: 17. Sep 2017, 16:29

Handmaid (Beitrag #193) schrieb:

Universum LED 1800




Stimmt, da hab ich auch noch ein Paar davon

Klanglich zwar nicht das beste, was ich kenne, zumindest nicht in kleinen bis mittleren Räumen, dafür ist der Spaßfaktor sehr hoch.
Mamiya
Neuling
#195 erstellt: 17. Sep 2017, 18:11
Seit 1978 oder 1979 habe ich ausschließlich meine Canton GLE 70 im Einsatz. Kosteten damals eigentlich 910 DM, aber ich konnte den Händler auf auf 720 DM runterhandeln.
Und ich höre sie immer noch gerne. Verstärker waren folgende angeschlossen: Saba 9240 (oder so), Sony TA-530 ES und aktuell Harman Kardon 3480.


[Beitrag von Mamiya am 17. Sep 2017, 18:12 bearbeitet]
Holger
Inventar
#196 erstellt: 19. Sep 2017, 07:30
esstempest02

Spendor LS3/5a und ESS Tempest Lab Series 1.
WBC
Inventar
#197 erstellt: 19. Sep 2017, 07:32
Sieht sehr schmal aus, Deine Stereo-Ecke...
Kannst Du da vernünftig hören...?
Holger
Inventar
#198 erstellt: 19. Sep 2017, 07:37
Das nennt sich Nearfield - genau dafür wurden die LS3/5a übrigens seinerzeit von der BBC konzipiert.

Die ESS-Dickschiffe sind für sowas natürlich eigentlich nicht vorgesehen, funktionieren aber dennoch erstaunlicherweise absolut bestens so.
WBC
Inventar
#199 erstellt: 19. Sep 2017, 09:04
Ich kenne Nahfeldhören schon - habe allerdings keine Erfahrungen damit - ich kann mir aber vorstellen, dass diese Art von Musikhören mit dem falschen Equipment sehr schnell aufdringlich werden und nerven kann...

Liege ich da falsch...?

Ich denke, dabei muss alles etwas leiser und "smoother" abgehen, weniger Höhen, Bässe, Schalldruck usw...
Korrekt???


[Beitrag von WBC am 19. Sep 2017, 09:43 bearbeitet]
Holger
Inventar
#200 erstellt: 19. Sep 2017, 09:18

WBC (Beitrag #199) schrieb:
...ich kann mir aber vorstellen, dass diese Art von Musikhören mit dem falschen Equipement sehr schnell aufdringlich werden und nerven kann...

Liege ich da falsch...?


Vermutlich nicht... bestätigen kann ich's allerdings auch nicht, da ich offenbar mit dem "richtigen" Equipment höre.
Zumindest, was die LS3/5a angeht, die liefern in Verbindung mit dem Mission Cyrus One (und vorher dem Rogers E-20a) für mein 11qm-Hörzimmer exakt die richtige Performance - bisher hat z. B. jeder nach 'nem Subwoofer gesucht oder vermutet, dass die ESS spielten, wenn die Musik über die kleinen Briten kam.
Dan_Seweri
Inventar
#201 erstellt: 19. Sep 2017, 14:24

Holger (Beitrag #198) schrieb:
Das nennt sich Nearfield - genau dafür wurden die LS3/5a übrigens seinerzeit von der BBC konzipiert.

Das auf Deinem Foto gezeigte Szenario würde ich nicht unbedingt als Nearfield bezeichnen. Unter Nearfield versteht man eher Hörabstände von 1,0 bis 1,5 Meter, wie sie in einem kleinen Regiewagen üblich sind.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wer "hÖrt" was?
lump am 14.08.2005  –  Letzte Antwort am 17.08.2005  –  8 Beiträge
Wer kennt sich mit Saba-Lautsprechern aus?
Barista am 22.07.2004  –  Letzte Antwort am 30.07.2004  –  8 Beiträge
Wiedermal, wer kennt sich mit Wigo Lautsprechern aus ?
Nospheratu am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 17.02.2009  –  5 Beiträge
Suche Hilfe bei Umgang mit alten Quadral Lautsprechern
Cmd_Bubble am 17.07.2013  –  Letzte Antwort am 05.08.2013  –  10 Beiträge
Wer hört mit dem dipol Air-Motion-Transformer.
slow80 am 07.11.2014  –  Letzte Antwort am 13.11.2014  –  11 Beiträge
Anschluss von Mission Lautsprechern
DocWin am 19.08.2016  –  Letzte Antwort am 19.08.2016  –  4 Beiträge
Telefunken HiFi Compact 2000 mit Lautsprechern
jumphil am 06.09.2009  –  Letzte Antwort am 06.09.2009  –  9 Beiträge
Wer kennt sich mit alten Dual Plattenspielern aus !
Dr.Winkelmann am 13.02.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2009  –  4 Beiträge
Generelle Frage zu alten Lautsprechern
Aquaplas am 18.05.2009  –  Letzte Antwort am 18.05.2009  –  21 Beiträge
suche Info zu alten Lautsprechern
xedos69 am 24.10.2011  –  Letzte Antwort am 24.12.2011  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.206 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedLotzilein
  • Gesamtzahl an Themen1.386.909
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.415.307