Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 3 4 5 6 7 Letzte |nächste|

Wer hört mit alten Lautsprechern

+A -A
Autor
Beitrag
Bastelwut
Inventar
#301 erstellt: 31. Okt 2017, 19:38

onkel_böckes (Beitrag #299) schrieb:
Also lieber mittelmäßige Widergabe hauptsache alt?
Naja jeder wie er mag.


Nö...lieber rein analoge Wiedergabe...von mittelmäßig war nie die Rede.
sophist1cated
Inventar
#302 erstellt: 31. Okt 2017, 19:47
Rein analoge Wiedergabe bedeutet auch auf CDs zu verzichten und auf neue Plattenpressungen welche als Master ein Digitalband haben dürften.

Was bleibt dann noch übrig? Verstehe den Einwand gegen Digital garnicht. Im visuellen Bereich wird niemand bestreiten, dass Digital der Analogen Bildwiedergabe weit voraus ist, aber bei Audio ist Analoges Hören das Maß aller Dinge?? Wobei in den 90ern war es genau umgekehrt, Digital war ein Qualitätsmerkmal. Ich sitze gerade vor meine volldigitalen Kette, von der CD bis zur digitalen Verstärkerstufe bleibt es digital und es kann sich anhören.

Naja, mir wurscht ob digital oder analog, hauptsache es klingt.
Bastelwut
Inventar
#303 erstellt: 31. Okt 2017, 19:49
onkel_böckes
Inventar
#304 erstellt: 31. Okt 2017, 19:53
Alles was er nicht versteht lacht er weg.

Bastelwut
Inventar
#305 erstellt: 31. Okt 2017, 19:54
Hä????
sophist1cated
Inventar
#306 erstellt: 31. Okt 2017, 19:56
Entweder macht man sich ein Spaß oder Bastelwut beschränkt sich tatsächlich auf rein analoge Medien wie bspw. Platten aus den 50er, 60er und 70er Jahren (da wird es schon gefährlich mit digital).
spachtelbob
Stammgast
#307 erstellt: 31. Okt 2017, 20:03
was wurde daran :Wer hört mit alten Lautsprechern ,nicht verstanden?
Bastelwut
Inventar
#308 erstellt: 31. Okt 2017, 20:06
Ich höre ca. 30% Radio, 40% Vinyl, 20% Gestreamtes und 10% CD. Natürlich höre ich auch Musik die digital aufgenommen und/oder wiedergegeben wurde/wird.

Wenn ich den Drang hätte mit neuem Equipment Musik zu hören, wäre es ein Streaming/CD-Pre mit DSP und Aktivboxen.
Hab ich aber nicht.
Würde es damit besser klingen? Klar...interessiert mich aber eher weniger, weil mein Hobby nunmal Vintage-HiFi-Geraffel ist.

Mir ging es hier vor allem um die Bemerkung entweder digital oder mittelmäßig und das ist natürlich Blödsinn.
onkel_böckes
Inventar
#309 erstellt: 31. Okt 2017, 20:35
das pfui bä, ist von dir gekommen.
Und das nur weil ich auf Einmesssysteme zur Raummoden korrektur hingewiesen hatte.
Da brauchst dich nicht wundern wenn ein Echo kommt.
Hättest die Provokation gelassen wäre nichts weiter passiert.


und jetzt Bilder

Technics SB-M1
sophist1cated
Inventar
#310 erstellt: 31. Okt 2017, 20:40
Wow, richtige Trümmer, sehr gemültich eingerichtet. Gefällt mir, der Landhaus-Stil.
onkel_böckes
Inventar
#311 erstellt: 31. Okt 2017, 20:49
Danke, bei mir wechseln die Lautsprecher recht offt.
Nach geraumer Zeit lüstigt es mich immer wieder.


ME Geithain RL900
sophist1cated
Inventar
#312 erstellt: 31. Okt 2017, 21:00
Alles "richtige" Boxen, genau mein Geschmack. War bei mir mit der Boxenwechselei ähnlich, erst mit den Yamaha NS-690 ist etwas Ruhe eingekehrt, bis zum letzten Wechsel . Aber die "kleinen" dürfen hier nicht rein.
Bastelwut
Inventar
#313 erstellt: 31. Okt 2017, 21:02
Ist doch nix "passiert"...alles cool
onkel_böckes
Inventar
#314 erstellt: 31. Okt 2017, 21:04
13mart
Stammgast
#315 erstellt: 01. Nov 2017, 09:26

sophist1cated (Beitrag #296) schrieb:

Yamaha NS-690
Wobei die Betonung auf "gehört" liegt. Nach Wohnungswechsel habe ich zuviel Bass, da bebt das ganze Haus. Bin jetzt auf kleine Regallautsprecher umgestiegen.


Wenn du sie weggegeben hast, musst du über eine Raumkorrektur
nicht mehr nachdenken. Was schade wäre ...

Gruß Mart
sophist1cated
Inventar
#316 erstellt: 01. Nov 2017, 09:37
nönö, so schnell gebe ich die nicht aus der Hand. In der nächsten Bude haben die vielleicht mehr Raum, dann dürfen die wieder ran.
Eleganter_Panda
Stammgast
#317 erstellt: 03. Nov 2017, 13:06
Ich habe gestern ein Paar Kenwood KL-5080 erstanden, Baujahr irgendwo zwischen 1970 und 1972. Schicke frühe Power-HiFi-Boxen aus Japan, als 4-Wege-System. Sind quasi neuwertig, kaum Kratzer im Furnier, keine Wasserflecken o.Ä., Chassis alle einwandfrei, sogar das originale Datenblatt ist dabei
Das einzige, was nicht original ist, ist die neu bespannte Abdeckung, welche nicht mehr im 70er-Rautenmuster daherkommt, sondern schlicht schwarz bespannt ist.

Kenwood KL-5080

Klanglich sind sie ziemlich interessant, sie haben einen recht linearen Frequenzgang oberhalb von 100 Hz. Darunter wirds leider etwas dünn, trotz 30cm-Woofer, welcher extrem hart aufgehängt ist. Das heißt nicht, dass sie keinen Tiefbass hätten, er ist bloß etwas leiser. Bei Yello - Blender z.B. pumpen die 40 Hz schon durchaus hörbar.

KL-5080 Frequenzgang

Ich finde, sie lösen exzellent auf und spielen sehr natürlich und "harmonisch". Ebenfalls erwähnenswert: Der Kennschalldruck liegt bei 102 dB! Davon haben sie auch nicht viel verloren - sie spielen parallel angeschlossen mindestens so laut wie meine selbstbau-PA-Boxen. Und die düften um 96-98 dB Kennschalldruck haben, allerdings bei 4 Ohm (die Kenwood haben 8 Ohm).
*hannesjo*
Stammgast
#318 erstellt: 03. Nov 2017, 13:27
" Kennschalldruck " ...... kann man fast nicht glauben , passt irgendwie

nicht ganz zusammen.! - Bedingungen? )


[Beitrag von *hannesjo* am 03. Nov 2017, 13:29 bearbeitet]
Passat
Moderator
#319 erstellt: 03. Nov 2017, 13:37
Ist aber so.
Diese Teile sind Partylautsprecher, die nicht auf guten Klang, sondern auf hohen Wirkungsgrad gezüchtet sind.
Deshalb auch der trotz großer Tieftöner kaum vorhandene Tiefbaß.

Grüße
Roman
Eleganter_Panda
Stammgast
#320 erstellt: 03. Nov 2017, 13:42
Was passt nicht zusammen? Dass eine ausgewogen klingende Box von 1970 mehr Kennschalldruck als manche PA-Box hat? Und was meinst du mit den Bedingungen? Sie stehen auf meinem Schreib-/Arbeitstisch in einem knapp 20 m² großen Raum. Durch eine wandnahe Aufstellung habe ich ihr etwas mehr Tiefbass entlocken können, aber die üblichen Probleme ("Frequenzlöcher" im Bassbereich) sind natürlich Raumbedingt vorhanden.
shabbel
Inventar
#321 erstellt: 03. Nov 2017, 18:20

Eleganter_Panda (Beitrag #317) schrieb:
Klanglich sind sie ziemlich interessant, sie haben einen recht linearen Frequenzgang oberhalb von 100 Hz. Darunter wirds leider etwas dünn, trotz 30cm-Woofer, welcher extrem hart aufgehängt ist. Das heißt nicht, dass sie keinen Tiefbass hätten, er ist bloß etwas leiser. Bei Yello - Blender z.B. pumpen die 40 Hz schon durchaus hörbar.


Die Aufhängung des Tieftöners könnte wohl über die Jahre hinweg härter geworden sein. Die Sicke kann man zB. A1 Tiefenpfleger bearbeiten und dann etwas weich kneten. Auch die Zentrierspinne läßt sich bei zu harter Aufhängung weicher Kneten. Was ist denn das runde schwarze Ding unter dem Bassreflex Rohr? Schaut wie eine kontrollierte Undichtigkeit aus.
Eleganter_Panda
Stammgast
#322 erstellt: 03. Nov 2017, 18:36
@shabbel

Die Sicke besteht aus lackiertem bzw. mit Klebstoff behandeltem Leinen. Das ist sicher nicht so flexibel wie eine Gummi- oder Schaumsicke, aber der Begrenzende Faktor scheint sie mir auch nicht zu sein. Drücke ich vorsichtig auf den Rand der Membran, kann ich die Sicke relativ leicht verformen. Also ist es entweder die Spinne, oder - wie ich vermute - es liegt in der Konsruktion. Denn wie das Datenblatt schon zeigt, geht der Pegel unter 100 Hz nach unten, was genau das ist, was ich beobachtet habe.

Mir ist gerade aufgefallen, dass bei einer der Boxen sich die Dustcap des Tieftöners an einer Seite löst. Der Spalt ist noch nicht groß, aber ich würde es kleben wollen. Was empfehlt ihr mir dazu? Sollte Membranmasse natürlich geringstmöglich verändern.

Das runde, schwarze Ding ist übrigens ein Super-Hochtöner mit metallbeschichtetem Konus. Die sind bei beiden Boxen intakt, machen aber nicht viel im Klang. Eigentlich Unterstützen sie die Hörner bloß etwas oberhalb von 10 kHz. Decke ich den mit der Hand ab, ändert sich eigentlich kaum etwas, ganz scharfe Hi-Hats oder Beckenschläge klingen minimal gedämpft.
Passat
Moderator
#323 erstellt: 03. Nov 2017, 18:37

shabbel (Beitrag #321) schrieb:
Was ist denn das runde schwarze Ding unter dem Bassreflex Rohr? Schaut wie eine kontrollierte Undichtigkeit aus.


Ist es aber nicht.
Das ist der Superhochtöner.
Die KL-5080 ist ein 4-Wege Lautsprecher.
Trennfrequenzen 600/5000/10000 Hz.

Grüße
Roman
Big_Määääc
Inventar
#324 erstellt: 03. Nov 2017, 19:19
entweder Bass oder Wirkungsgrad aus dem Gehäusevolumen.

beides , ist schon wieder Weihnachten ?! 😆
Fullranger*
Neuling
#325 erstellt: 03. Nov 2017, 20:19
Hier spielen u.a, Wharfdalen Gleandale 3XP und die Visonik Cenvection 1 ,
und dan die Akai Jetstream SW 30 .
Eleganter_Panda
Stammgast
#326 erstellt: 04. Nov 2017, 18:11
@Big Määäc

Mag jetzt in die Kategorie "Schönreden" fallen, aber ich finde es gar nicht so doof, wie die Kenwood abgestimmt sind. Unter 100 Hz spielt die Raumakustik eine so große Rolle, und gleichzeitig kann ein Subwoofer benutzt werden, da hat man es dem Kunden überlassen, ob und wie er den Tieftonbereich sinnvoll im Hörraum realisiert. Würde die Box im Bassbereich sehr weit mit viel Pegel hinabreichen, besteht die Gefahr, dass durch die Aufstellung bestimmte Frequenzen dröhnen bzw. allgemein überpräsent sind.


Und @Passat, hast du die Boxen schon mal gehört? Oder woher stammt die Schlussfolgerung, dass das Partyboxen sind? Ich finde, sie sind eigentlich genau das Gegenteil von Partyboxen, denn sie schmeicheln der Musik nicht gerade, da wird nix mit zischelnden Höhen und wummrigem Bass kaschiert. Gute Aufnahmen klingen absolut genial, schlechte auch wirklich schlecht.
Allgemein ist mir aufgefallen, dass diverse Hifi-Leute, nicht nur hier im Forum, sehr skeptisch werden, sobald ein Lautsprecher einen Kennschalldruck von 92 dB überschreitet, oder gar Hornkonstruktionen verwendet werden. Als ob sowas nur bei PA- und Partyboxen vorkommt. Kann mir jemand dazu etwas fundiertes sagen?
kaizersosse
Stammgast
#327 erstellt: 04. Nov 2017, 18:19
Mal wieder Bilder...

Hier meine z.Zt. im Wohnzimmer (die HGP Corda sind eingemottet) spielenden ESS Amt Tempest 5. die Teile machen mir mittlerweile richt Spaß.
Bin am überlegen, ob ich mir nicht mal ein Paar ESS Amt 1... gönnen soll, irgendwie stehe ich auf den Sound.

IMG_4564

IMG_4565
HifiSammler77
Neuling
#328 erstellt: 04. Nov 2017, 18:36
Hier mal meine Neuzugänge:

Klipsch Cornwall II von 1987 in Walnut

Klipsch Cornwall 2 Klipsch Cornwall II

Stehe im Moment auch voll auf Vintage Zeug!!!
Big_Määääc
Inventar
#329 erstellt: 04. Nov 2017, 19:04

Eleganter_Panda (Beitrag #326) schrieb:
.
Allgemein ist mir aufgefallen, dass diverse Hifi-Leute, nicht nur hier im Forum, sehr skeptisch werden, sobald ein Lautsprecher einen Kennschalldruck von 92 dB überschreitet, oder gar Hornkonstruktionen verwendet werden. Als ob sowas nur bei PA- und Partyboxen vorkommt. Kann mir jemand dazu etwas fundiertes sagen?


echte Hörner und auch Großmembraner haben ein anderes Klirrverhalten als Direkt- oder Nacktstrahler

Vor- und oder evtll Nachteile muss jeder für sich rausfinden.

rein mit Wirkungsgrad hat das eig nix zu tun.
Jazzy
Inventar
#330 erstellt: 04. Nov 2017, 19:34
Die etwas wilde Verteilung der Chassis auf der Kenwoodfront lässt eher nix gutes zum Abstrahlverhalten ahnen
Eleganter_Panda
Stammgast
#331 erstellt: 04. Nov 2017, 20:00
Zugegebenermaßen, mir gefallen Horn- und Großmembransysteme vom Klang her sehr gut. Ich kann mit ein bisschen mehr Klirr leben, wenn dadurch das Hörerlebnis noch "direkter" und live-artiger wird. Gilt sicher nicht für alle Lautsprecher, aber eigentlich alle Bassreflex-Lautsprecher mit weich aufgehängtem Basschassis und Kalottenhoch(mittel)töner mit niediger Trennfrequenz (<2 kHz), die ich bisher gehört habe, klangen mir zu sanft und "gediegen". Ist vielleicht für die sachte Wohnzimmerbeschallung ganz nett, aber sobald der Pegel etwas höher wird, hab ich aus solchen Systemen bisher noch nichts tolles gehört.

Auch meine bisherigen Selbstbau-Lautsprecher waren als 2-Wege-Konstruktion mit einem eher hart aufgehängten Basschassis ausgeführt, welches auch weit in den Mittelton gespielt hat (einige kHz). Das ist sicherlich mit Hinblick auf Klirrfaktor und co. nicht ideal, bringt aber das "Live-Feeling" gut rüber. Ich würde ja duchaus gerne mal was von Klipsch hören, z.B. die Cornwall, wie sie @HifiSammler77 gerade erhalten hat

Die Kenwood spielen da in eine ganz ähnliche Richtung, sind aber als 3(4)-Wege-System im Mittelton ausgewogener.

@Jazzy
Der Superhochton ist weitestgehend vernachlässigbar, und dann bleibt eigentlich nur noch die leicht diagonale Staffelung Bass-Mittelton-Hochton übrig. Aber es stimmt schon, die Kenwood strahlen recht gerichtet ab. Aber für eine gute Stereobühne hab ich eh einen Sweet-Spot von vielleicht 40 cm Breite, da ist es mir recht egal, wie das Abstrahlverhalten im 80°-Winkel aussieht.
Bastelwut
Inventar
#332 erstellt: 05. Nov 2017, 10:02
Die Cornwall würden schon längst auf meiner Liste stehen, wenn sie meinen Hörraum nicht erschlagen würden.
Die Heresy klangen absolut genial bei mir.
Hätte ich nie verkaufen dürfen.
Bastelwut
Inventar
#333 erstellt: 05. Nov 2017, 10:05
Was die gediegene, sanfte und bisweilen langweilige Spielweise der klassischen Zweiwegeriche angeht bin ich bei dir.
Manchmal mag ich das ganz gerne...manchmal möchte ich es lebhafter. Also habe ich zwei Paar.
HifiSammler77
Neuling
#334 erstellt: 05. Nov 2017, 14:00
Die Cornies sind in der Tat echt riesig (91x64cm),man braucht schon Platz und einen etwas größeren Raum.

Wollte ich schon ewig in meiner Sammlung haben und hatte jetzt Glück.

Genialer Sound und markante Optik!!!

Mal 'ne Frage,warum werden meine Bilder eigentlich so klein dargestellt und alle anderen größer?
Hab ich da was falsch gemacht?

Liebe Grüße,
Michael
Holger
Inventar
#335 erstellt: 05. Nov 2017, 14:08
Vermutlich hast du beim Erstellen des Beitrags nicht darauf geachtet, ob die Bilder als Thumbnail oder als großes Bild erscheinen... das kann man einstellen.
Big_Määääc
Inventar
#336 erstellt: 05. Nov 2017, 15:32

HifiSammler77 (Beitrag #334) schrieb:
Die Cornies sind in der Tat echt riesig (91x64cm) ......

Mal 'ne Frage,warum werden meine Bilder eigentlich so klein dargestellt und alle anderen größer?
Hab ich da was falsch gemacht?



ich dachte das wäre jetzt als understatement so gewollt
höanix
Inventar
#337 erstellt: 05. Nov 2017, 16:01
Wenn in den eckigen Klammern "thumb" steht sind es kleine Vorschaubilder.
Bei "img" sind die Bilder groß, dann passen 2 Stück aber nicht nebeneinander.
Beim Bilder einfügen unten im Dialogfeld darauf achten das als Größe des Bildes -groß- augewählt ist, aber vor dem einfügen!
/OMEGA/
Stammgast
#338 erstellt: 05. Nov 2017, 17:05
@HifiSammler77, ich würde auch mal gerne solche Lautsprecher Probehören.
Passat
Moderator
#339 erstellt: 05. Nov 2017, 19:54

Eleganter_Panda (Beitrag #326) schrieb:
Oder woher stammt die Schlussfolgerung, dass das Partyboxen sind?


Aus der Typbezeichnung.
KL = Partyboxen, LS = HiFi-Boxen.

Und auch der enorme Wirkungsgrad und die vielen Chassis sprechen für Partylautsprecher.
Das heißt jetzt aber nicht, das Partylautsprecher zwangsweise schlecht klingen müssen.

Ein zur KL-5080 vergleichbarer Kenwood HiFi-Lautsprecher wäre z.B. die LS-400:


Der hat ebenfalls einen 30cm-Tieftöner und stammt aus der gleichen Zeit.
Aber er hat "nur" 90 dB Wirkungsgrad.

Grüße
Roman
Eleganter_Panda
Stammgast
#340 erstellt: 05. Nov 2017, 20:43

Passat (Beitrag #339) schrieb:

Aus der Typbezeichnung.
KL = Partyboxen, LS = HiFi-Boxen.


Interessant, das wusste ich nicht. Allgemein ist es ziemlich schwer, Informationen zu den älteren Kenwood-Lautsprechern zu finden, da wurden in kurzer Zeit (~1968 - 1982) Unmengen verschiedener Lautsprecher vertrieben, mit unterschiedlichen Bennenungsschemata, welche z.T. parallel liefen. Im Hifi-Wiki gibts immerhin Kenndaten zu den vielen Modellen.

Hier hat jemand den "großen Bruder" der KL-5080 beschrieben. Kritisiert wurde der betonte Mittelton aufgrund des Horntreibers, aber der fehlt ja bei meiner KL-5080.
Paddy_Dignam
Stammgast
#341 erstellt: 06. Nov 2017, 09:42
Hat denn hier keiner eine schöne Coral noch im Hause?

Das waren ultimative LS


[Beitrag von Paddy_Dignam am 06. Nov 2017, 09:43 bearbeitet]
onkel_böckes
Inventar
#342 erstellt: 06. Nov 2017, 09:49
Ultimativ war kein Hersteller.
Und Coral ist hierzulande wie Victor oder Diatone an Lautsprechern kaum vertrieben worden.

Meist findet man nur die kleine dx 11.
ich such seit jahren die dx 15 und x-vIII
aber ich kenn in den letzten jahren nur 2
Passat
Moderator
#343 erstellt: 06. Nov 2017, 09:58
Victor = JVC
Diatone = Mitsubishi

Die Geräte wurden nur in Japan unter Victor und Diatone vertrieben,
International wurden die unter JVC und Mitsubishi vertrieben.

Deshalb findet man außerhalb Japans auch so gut wie keine Geräte/Lautsprecher von Victor und Diatone.

Das betrifft auch andere Marken:
Lo-D = Hitachi
A&D = Akai (genauer "Akai & Diatone")
OTTO = Sanyo
Trio = Kenwood
etc.

Grüße
Roman
onkel_böckes
Inventar
#344 erstellt: 06. Nov 2017, 10:04
Roman das weis ich doch, aber selbst die sind hierzulande rar, gerade die interessanten Stücke.
Paddy_Dignam
Stammgast
#345 erstellt: 06. Nov 2017, 11:34
Also ich kann mich erinnern das Coral ein richtiger Renner in HH war.
Schauland hat die, aber auch ein paar andere Dealer, wie warme Semmeln vertickt.
HifiSammler77
Neuling
#346 erstellt: 07. Nov 2017, 16:03
Ok,vielen Dank,ich probiere es gleich nochmal mit großem Foto.

Klipsch Cornwall 2
HifiSammler77
Neuling
#347 erstellt: 07. Nov 2017, 16:04
Super,hat geklappt!!!
dieselpilot
Stammgast
#348 erstellt: 07. Nov 2017, 18:04
Super! Und die Marantz-, Sony ES- und Yamaha Geräte kannst du im entsprechenden Bilderthread auch noch vorstellen. Wenn die nicht nur auf der Durchreise sind, heißt es...
höanix
Inventar
#349 erstellt: 07. Nov 2017, 18:24
@Hifisammler77
Die Anlagen im Hintergrund kommen mir irgendwie bekannt vor.
Du hast mir nicht zufällig vor kurzem 55 Kassetten verkauft
Kurt_Lennon
Stammgast
#350 erstellt: 08. Nov 2017, 19:03
Mission 770 MK1 aus Anfang der 80er// KEF C15
7072
mission2

Seit geraumer Zeit begeistern mich die Mission 782
cyrus2a
littlebigman
Ist häufiger hier
#351 erstellt: 08. Nov 2017, 19:27
Mission 782...
hatte die mal in schwarz, war mein zweiter Lautsprecher. Klang hab ich noch als angenehm in Erinnerung...ist aber mittlerweile schon 25 Jahre her.
Wie die Zeit vergeht...
Deine Ausführung gefällt mir besonders gut...(Furnier Rosewood ?).
Viel Spaß damit.

Gruß
Dieter
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 3 4 5 6 7 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wer "hÖrt" was?
lump am 14.08.2005  –  Letzte Antwort am 17.08.2005  –  8 Beiträge
Wer kennt sich mit Saba-Lautsprechern aus?
Barista am 22.07.2004  –  Letzte Antwort am 30.07.2004  –  8 Beiträge
Wiedermal, wer kennt sich mit Wigo Lautsprechern aus ?
Nospheratu am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 17.02.2009  –  5 Beiträge
Suche Hilfe bei Umgang mit alten Quadral Lautsprechern
Cmd_Bubble am 17.07.2013  –  Letzte Antwort am 05.08.2013  –  10 Beiträge
Wer hört mit dem dipol Air-Motion-Transformer.
slow80 am 07.11.2014  –  Letzte Antwort am 13.11.2014  –  11 Beiträge
Anschluss von Mission Lautsprechern
DocWin am 19.08.2016  –  Letzte Antwort am 19.08.2016  –  4 Beiträge
Telefunken HiFi Compact 2000 mit Lautsprechern
jumphil am 06.09.2009  –  Letzte Antwort am 06.09.2009  –  9 Beiträge
Wer kennt sich mit alten Dual Plattenspielern aus !
Dr.Winkelmann am 13.02.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2009  –  4 Beiträge
Generelle Frage zu alten Lautsprechern
Aquaplas am 18.05.2009  –  Letzte Antwort am 18.05.2009  –  21 Beiträge
suche Info zu alten Lautsprechern
xedos69 am 24.10.2011  –  Letzte Antwort am 24.12.2011  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedMazooka
  • Gesamtzahl an Themen1.386.204
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.401.843