Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 . 40 . 50 . 60 . 70 .. 100 .. 200 .. 300 .. Letzte |nächste|

"Tapedeck-Reparatur" Thread

+A -A
Autor
Beitrag
paschua
Ist häufiger hier
#1201 erstellt: 26. Aug 2015, 07:39
BIAS Current

Danke für Info

na ja in sony tc wr870 gibt es deswegen meine Fragen
garlock
Stammgast
#1202 erstellt: 26. Aug 2015, 23:08
Bias Current ist die Grundeinstellung des Biasstromes an den Biasspulen für Dolby HX getrennt für linken und rechten Kanal, muss nur durchgeführt werden wenn die Tonkopfeinheit oder die Biasspulen im Dolby HX Kreis ersetzt wurden.

Es gibt auch eine Erase Current da wird der Löschoszillator eingestellt.

mfg
paschua
Ist häufiger hier
#1203 erstellt: 27. Aug 2015, 07:38
garlock

Danke
slv911
Ist häufiger hier
#1204 erstellt: 27. Aug 2015, 21:03
Hi,

neues von meiner Sony TC-K 65 Baustelle.

Das Relais ist der AW Umschalter. Hab ein neues eingebaut - und siehe da; der Fehler ist weg ( zum. seitdem... ). Hab dann am letzten WE eine Aufnahme gemacht + abgespielt.
Haha - neue Baustelle: Pegel rechter Kanal weg. So ein ....

Bin jetzt die Signalkette durch - Fehler wahrscheinlich gefunden. Kabel ( rechter Kanal ) von der Platine zum Kopf hat nen Treffer. Mal kplt. weg, mal nur minimal Pegel. Kabel ist jetzt getauscht - bisher läuft es.

Grüße, Jochen
timilila
Inventar
#1205 erstellt: 01. Sep 2015, 17:39
Gestern berichtete ich im Bilderthread der Klassiker von der Einrichtung meiner neuen "Aufnahmeecke". Bestandteil dieser war das kürzlich erworbene und grad von der Revision zurückgekehrte Denon DRM-800. Lange hatte ich nach dieser silbernen Ausführung gesucht. Beim Testen fiel mir dann sofort auf, daß sich das Kassettenfach unverhältnismäßig schnell und mit hartem Anschlag öffnete. Und das wirklich so heftig, daß man Angst um die Scharniere haben mußte. Was tun ?
Der Revisions-Spezi hatte sich in den Urlaub verabschiedet. So lange wollte ich nicht warten, dazu noch 2x die Experten von DÄHEL ranlassen - nein! Schnell war das Gerät geöffnet und das Übel lokalisiert. Denon hat eine Art Stoßdämpfer eingebaut, welcher das Kassettenfach gesittet öffnen lassen soll. Dieses ist an einer kleinen Nase in die Führung des Dämpfers eingehängt. Ob an dieser Nase (beim Transport ?) etwas weggebrochen oder diese generell zu kurz war, konnte ich nicht genau bestimmen. Ich bohrte nun ein 1mm Loch in die Nase und klebte dort ein kurzes Stück Büroklammer ein. Jetzt kann die Nase nicht mehr aushaken. Da mir der Anschlag des Kassettenfachdeckel beim Öffnen immer noch zu derb war, klebte ich ans Ende der Führungsschine noch ein kurzes Stück Moosgummirolle.
Voila`, jetzt ist`s perfekt. Schlußendlich hab ich die Front noch einmal kurz gereinigt und alles wieder zusammengeschraubt. Jetzt paßt das Öffnen des Kassettenfaches zum smoothen Arbeitsgeräusch des Denon. Selbst mein Pioneer CT979 ist da etwas lauter.

Denon DRM-800 ... nur ein paar Schrauben

Denon DRM-800 ... und schon ist der Deckel ab

Denon DRM-800 ... und auch die Front

Denon DRM-800 ... kleinen Sprengring nicht vergessen

Denon DRM-800 ... Mitnehmer (zu kurz?)

Denon DRM-800 ... fehlt da was oder ist was abgebrochen

Denon DRM-800 ... nach dem Einkleben

Denon DRM-800 ...Moosgummi für den Anschlag

Denon DRM-800 ... schon kanns losgehen


[Beitrag von timilila am 01. Sep 2015, 17:40 bearbeitet]
0300_Infanterie
Inventar
#1206 erstellt: 01. Sep 2015, 19:44
Gut gemacht! Das 800er ist ein feines Teil
timilila
Inventar
#1207 erstellt: 01. Sep 2015, 20:07
Danke. Ewig hab ich gesucht, und gestern lief mir sogar ein silbernes 800A über den Weg. Doch der Kunde wollte unverschämt viel dafür.
Da hab ich auch meinen Stolz. Außerdem bekomme ich diese Woche endlich mein Fisher aus der Revision zurück. Aber das wird nicht verschickt,
das hole ich sicherheitshalber ab.


[Beitrag von timilila am 01. Sep 2015, 20:09 bearbeitet]
0300_Infanterie
Inventar
#1208 erstellt: 01. Sep 2015, 20:18
Versteh´ ich gut
SonyPioneer
Inventar
#1209 erstellt: 01. Sep 2015, 21:33
Danke timilila für den Bericht und die Fotos! sehr gut "improvisiert"
sowasaberauch
Neuling
#1210 erstellt: 02. Sep 2015, 21:26
Hallo,
wollte wieder mal nach längerer Zeit ein paar Kassetten anhören.
Tja, aber leider läuft mein Fisher CR-4130 nicht mehr.
Hab mal aufgemacht und reingeschaut - Motor läuft, aber ich denke da sind die Antriebs-Riemen defekt/porös/ausgeleiert ....
Wenn jemand das Gerät kennt:
- kann man die Riemen selbst wechseln ? (sieht für mich ziemlich verbaut aus und man muss einiges abbauen, oder ?)
- lohnt sich das überhaupt ?
- wo würde ich solche Riemen herbekommen ?
- wo könnte ich das evtl. reparieren lassen ?

Danke schon mal !
Viele Grüße.
timilila
Inventar
#1211 erstellt: 06. Sep 2015, 13:52
Mein Fisher CR-5150 ist nun von der Revision von Dominik zurück. Zur Frage, "ob sich das überhaupt lohnt", führe ich mal für mich relevante Punkte auf:

+ das Highlight dieses absulut seltenen Tapdecks ist für mich die eigenständige Optik, duch seine Größe imposant - einfach geil !!!
+ die Kombination von analoger (Zappler) und digitaler numerischer Anzeige finde ich Klasse
+ die haptisch sehr gut ausgeführten Kippschalter passen perfekt zu meinem großen Sanyo-Receiver
+ 3 Tonköpfe
+ die von meinem Masterrecorder (Pio CT979) bespielten Tapes werden sehr gut wiedergegeben
+ das Laufwerk arbeitet dabei vergleichsweise leise
+ Analoguhr, Timer und Steckdose hinten für externe zu schaltende Geräte vorhanden

- kein Doppelkapstan, (weniger relevant, da das Gerät nur wiedergeben soll)
- die Steuerungstasten haben einen schweren Druckpunkt, das Gerät wird bei Bedienung leicht nach hinten geschoben
- die Originalfüße sind mit zu kurz, dadurch wirkt das Gerät "wie geduckt" (diese werden zeitnah getauscht und ein Anschlag dahinter schützt dann vor Verrutschen)
- das Gerät ist perfekt serviceunfreundlich, keine Steckverbinder für Platinen, ein absuluter Krampf

Wer es sich zutraut und Erfahrung mitbringt, sollte die Revision selbst durchführen. Ansonsten fallen die Kosten dafür überdurchschnittlich aus.
Das muß letztendlich jeder für sich selbst bestimmen. Ein Oldtimer ist nun mal kostenintensiver. Mir war es das wert.


Büroanlage


[Beitrag von timilila am 06. Sep 2015, 23:39 bearbeitet]
sowasaberauch
Neuling
#1212 erstellt: 06. Sep 2015, 18:02
oh ja - sieht gut aus !
Darf ich fragen, wer "Dominik" ist ?
Gruß
timilila
Inventar
#1213 erstellt: 06. Sep 2015, 19:08
In diesem Thread sind alle möglichen Werkstätten erwähnt, auch Dominik Landgraf.
SonyKassettenkaiser
Inventar
#1214 erstellt: 09. Sep 2015, 22:23
Liebe Hifi Gemeinde,

gestern habe ich von einem Bekannten 2 Sony Kassettendecks bekommen.
Sony TC K 511S und Sony TC K 661S. Beide liefen nicht mehr und ich sollte einmal
sehen, was ich denn da machen kann.
Erstes Deck: Sony TC K 511S:
- Klappe ging nicht mehr zu
- wenn Klappe zu gehalten, lief nicht
- Riemen ausgeleiert

was habe ich gemacht:
- den großen Flachbandriemen von einem anderen kaputten billig - Grundig Deck,
welcher noch ganz gut in Schuss war aufgespannt
- kleinen Vierkant- Riemen durch Schnippsgummi ersetzt
- danach lief das Teil, knitterte aber wegen verhärteter Andruckrolle das Band.

Jetzt muss ich neue Andruckrollen kaufen. Gibt es die noch wo anders außer bei Pollin oder
I Bäh?

Zudem habe ich noch auf dem Flohmarkt ein Sony TC K 520 erworben, was funktioniert(neueingemessen
und geputzt habe ich es natürlich), aber ein Bassproblem hat

Was mir auffällt, war, dass sich der Tiefbassbereich
unnatürlich stark hervorhebt. Es sind schätzungsweise unter 50 Hz
nur etwa 5 dB. Das ganze stört mich auch eigentlich nicht, ich wollte
Nur mal wissen ob das bei dem Deck so normal ist, oder ob da
doch etwas nicht in Ordnung ist.

Schonmal danke im Vorraus für die Antworten!
32miles
Inventar
#1215 erstellt: 22. Sep 2015, 20:06

timilila (Beitrag #1211) schrieb:
Mein Fisher CR-5150 ist nun von der Revision von Dominik zurück. Zur Frage, "ob sich das überhaupt lohnt", führe ich mal für mich relevante Punkte auf:

+ das Highlight dieses absulut seltenen Tapdecks ist für mich die eigenständige Optik, duch seine Größe imposant - einfach geil !!!


Und wie sich das gelohnt hat, geiles Tape, Glückwunsch
j97k
Ist häufiger hier
#1216 erstellt: 24. Sep 2015, 18:09
Hallo,

ich denke mal hier bin ich an der richtigen Adresse, ein Extra-Thread lohnt nicht.

Seit ein paar Monaten habe ich nun schon ein Nikko ND790 Tapedeck in schwarz hier stehen.

Augenscheinlich sind ersteinmal die Antriebsriemen hin.

Damit wäre ich auch gleich bei meinem Problem: Woher bekomme ich passende Riemen?
Ebay scheidet aus, dort findet sich nix, Thakker hat auch keine passenden.

Weiß jemand von euch, wo ich passende Riemen herbekommen kann?

Es wäre schade um das Gerät, wenn ich es nicht wieder in Gang bringen könnte.


Gruß

Jannik
Newbody
Hat sich gelöscht
#1217 erstellt: 26. Sep 2015, 10:40
Kenne die Riemen im Nikko nicht, aber hier ein Berechnungsprogramm
http://www.die-radiowerkstatt.de/antriebsriemen.htm
da wird sich bei Thakker bestimmt ein Flachriemen für den Antrieb finden, mußt "auf Maß" suchen. Evtl. Spannungsfaktor etwas erhöhen.
https://www.thakker.eu/riemen/auf-mass/
Vierkant und Rundriemen wird sich schon auch finden lassen, im worst case ein Sortiment.
Gruß

P.S. vielleicht ist hier jemand in dem Thread der mir sagen kann warum mein Sansui SC1100G am Bandende nicht abschaltet, obwohl der Zähler steht (auch der Magnet am Sensor). Bei FF und RW funzt das, nur bei Play nicht. Ach wenn ich den Riemen zum Zählwerk entferne läuft das Tape auf Play weiter.


[Beitrag von Newbody am 26. Sep 2015, 12:09 bearbeitet]
j97k
Ist häufiger hier
#1218 erstellt: 30. Sep 2015, 20:39
Vielen Dank für den Tipp, ich werde mein Glück mal versuchen und das Ganze vermessen, vielleicht habe ich ja Glück.

Ich habe das Innere des Decks im Moment nicht vor Augen, einen Flachriemen brauche ich auf jeden Fall, ich weiß nicht, welche anderen Riemen noch verbaut sind, jedenfalls mehr als einer.

Vielen Dank!

Gruß

Jannik
outofsightdd
Inventar
#1219 erstellt: 01. Okt 2015, 10:47
Kennt jemand eine aktuelle Bezugsquelle, um für Sony Walkman (von Mitte der 90er bis zum Schluss) neue Riemen zu bekommen?

Betriebsbereit habe ich zwar nach wie vor den chromglänzenden WM-EX1HG, den schlichten WM-EX7 mit der nobelsten Fernbedienung inkl. blauem Displaylicht, den schlichten, aber champagnerfarbenen WM-EX672 und den polierten Jubiläums-Walkman (25 Jahre) WM-EX20 (ein optisch modifizierter WM-EX9 mit "Surroundsound"), aber da wäre auch noch der elegant-schlichte WM-EX610 mit dem "neuen" Walkman-Logo und der WM-EX808 in meinem Regal, die offensichtlich neu zu bestücken wären. Auch meinen damals vom ersparten Geld neu gekauften WM-EX57 würde ich gern wieder einsetzen, vermute dort aber mehr als nur die Riemenabnutzung.
ossinator71
Stammgast
#1220 erstellt: 01. Okt 2015, 11:05
Servus.
Wenn du die Riemengröße weißt, kann ich dir Elektro-Hewicker empfehlen. Die bieten Riemen in unterschiedlichen Ausführungen und Größen an. Da habe ich schon einige geordert.
outofsightdd
Inventar
#1221 erstellt: 01. Okt 2015, 14:28
Was muss ich zur Riemengröße wissen?

Die Breite ist einfach nachmessbar, die Länge am ausgeleierten Riemen zu bestimmen dagegen sicher keine gute Wahl. Also geometrisch mit Umlenkrollenabstand, Rollendurchmesser und etwas Kreisumfangsberechnung? Was schlägt man drauf, damit der Riemen auch straff genug ist? Oder ist der geeignete Weg ein Service Manual, wo man einen Riementyp ablesen kann? (So was liegt mir noch nicht vor.)
ossinator71
Stammgast
#1222 erstellt: 01. Okt 2015, 14:50
Ich habe seinerzeit den ausgeleierten Riemen gemessen und ca. 10% abgezogen (auch mehr, wenn stark gedehnt). Möglich, dass der Riemen gegenüber dem Original dann etwas zu stramm sitzt, hat an der Funktionalität nichts geändert.

Bei mir war es ein Telefunken Magnetophon Typ 72 und ein Blaupunkt Micronic Midi Tapedeck.

Ich habe mal meine verschiedenen Service Manual durchgeschaut. Da werden zwar die Riemen erwähnt, aber es wird nirgens eine Größe angegeben, lediglich die Bestellnummer.

Bei dem Blaupunkt Deck hat der Riemen für das Zählwerk gefehlt. Da habe ich 3 verschiedene Größen geordert und nach vorheriger Rücksprache mit Elektro-Herwicker die anderen zurückschicken können.
outofsightdd
Inventar
#1223 erstellt: 01. Okt 2015, 15:13
Vielen Dank! Dann hoffe ich mal auf die Winterabende, dann schraube ich so ne Dose mal auf.
bluedave1811
Schaut ab und zu mal vorbei
#1224 erstellt: 10. Okt 2015, 16:52
Hallo,

habe ein Technics 615us Tapedeck. Abspielen funktioniert einigermaßen. Vorspulen mag er nicht so richtig. Zurückspulen geht gar nicht. Auch der Tape Counter ist ohne Funktion.

Nur zu meinen Fragen: Ich gehe mal davon aus, dass ich die Riemen wechseln sollte?!?!? Bin allerdings ein Laie. Die Riemen bekommt man ja recht gut bei einem bekannten Auktionshaus im Internet. Ist so ein Austausch besonders schwierig und von einem Laien wie mir überhaupt möglich? Ist bei den Riemen zumindest so etwas wie eine grobe Beschreibung dabei, wie ich so einen Riemen wechsle? Bei YouTube bin ich nach Anleitungen etc. nicht fündig geworden.

Wird der Tape Counter auch über einen Riemen betrieben, oder handelt es sich hier möglicherweise um ein anderes Problem?

Vielen Dank schonmal vorab für eure Hilfe.
Rabia_sorda
Inventar
#1225 erstellt: 10. Okt 2015, 17:07
Da wird der Idler (Zwischenrad) abgenutzt/hart sein. Nur durch einen Riementausch wird er trotzdem nicht laufen/spulen. Den musst du definitiv erneuern (wird es aber original nicht geben, da es Technics nicht mehr gibt (zwar jetzt wieder da ist, aber ...) ) oder improvisieren.
Bei einem neuen Satz Riemen ist keine Einbauanleitung bei. Soetwas gibt es nur im SM von Technics (wenn überhaupt).
Auch der counter wird durch einen Riemen angetrieben, der aber wiederum auch nur angetrieben wird, wenn sich die Wickelteller drehen. Du kannst ja selber mit den Fingern drehen und mal schauen ob er zählt.

Wenn du am Gerät schraubst, immer den Netzstecker ziehen. Bei Demontage des Laufwerkes, behutsam, vorsichtig vorarbeiten und mit Verstand bei der Sache sein. Zwischendurch evtl. auch mal Bilder machen. Das hilft einem KüTiBa am Anfang.
Vinyl_Tom
Hat sich gelöscht
#1226 erstellt: 10. Okt 2015, 21:24
KüTiBa
Wattn dattn?
Heveller
Stammgast
#1227 erstellt: 10. Okt 2015, 21:44
KüchenTischBanause, äh, -Bastler.
Vinyl_Tom
Hat sich gelöscht
#1228 erstellt: 11. Okt 2015, 00:53
Bastler55
Ist häufiger hier
#1229 erstellt: 11. Okt 2015, 19:22
...allo Fans und Fenster

ich hab' vor 'ner Woche 'was Kleines bekommen
Nein, noch mal Vater zu werden, bin ich zu alt.
Mir ist ein SONY TC-D5M zugelaufen.

PA111595-b

Recht ordentlicher Zustand - nie die Batt. ausgelaufen und spielt sehr gut.
Der Kophörer/Lautsprecher-Reglerr kratzt ein wenig, aber den braucht man ja nicht wirklich oft.
Was mich daran mehr stört ist das rechte VU-Meter.
Es ist leicht schief - funktioniert aber tadellos.

PA111595-c

Nun habe ich schon mal ins Service Manual geschaut, kann dort aber nicht wirklich erkennen, wie das Teil befestigt ist.
Hat das schon mal jemand der Foranten gesehen? Und kann ein paar Worte dazu...?

schönen Abend,
der Bastler


[Beitrag von Bastler55 am 11. Okt 2015, 19:25 bearbeitet]
SonyPioneer
Inventar
#1230 erstellt: 26. Okt 2015, 23:21
Da in dem Thraed "Bilder unsrerer Kassettendecks" nachgefragt wurde ob ich nicht nochmal den Mode/Servo - Riemenwechsel dokumentieren könnte hab ich mich kurzerhand entschlossen meine "Reservelaufwerke" vom Pioneer (hier vom CT-S740) und Sony (hier vom TC-K690) nochmal Teil zu zerlegen.
Achtung es folgen viele Bilder

als erstes das Reference Master LW Pioneer

DSC00609 rechte Blende abschrauben
DSC00610 die beiden Zanhräder am besten mit Tesaband Fixieren
DSC00611 obere Platine abheben und
Riemen auflegen (alternativ Bild darunter)
DSC00615

Darum gehts :

DSC00612 Rotary Encoder meldet "Mechanik an Elektronik"
(um es simpel auszudrücken)....
DSC00613 diese 3 Ebenen müssen in einer Rheihe sein!
DSC00614 ..also da wo ich jetzt das Holzstäbchen hinhalte

DSC00616 aufpassen das die Zahnräder wieder richtig fluchten,
also die Metallachse richtig aufsitzt!
DSC00617 und fertig, immer aufpassen das der Riemen kein Öl b.z.w.Fett abbekommt.
Ansonsten mit Isopropanol reinigen.


[Beitrag von SonyPioneer am 27. Okt 2015, 01:36 bearbeitet]
Vinyl_Tom
Hat sich gelöscht
#1231 erstellt: 27. Okt 2015, 00:07
Klasse Jens!
Aber, wo kommt jetzt die Pinzette zum Einsatz, von der Du immer berichtest?
SonyPioneer
Inventar
#1232 erstellt: 27. Okt 2015, 00:14
und nun zu Sony / hier das Laufwerk vom TC-K690 (TCM200V10) auch ähnlich zu verfahren bei den Sony Laufwerken TCM200 (TC-K770/870 u.s.w.)

DSC00637 Oberseite
DSC00639 und Unterseite alle Schrauben lösen
DSC00640 auch diese lange Schraube
DSC00641 Platine abheben
DSC00643 und Riemen unter erstes Zahnrad "einschieben"
DSC00644
DSC00647 und hinteres Zahnrad anheben
DSC00650 und Riemen unter das hintere Zahnrad schieben
DSC00651 Servoriemen aufgelegt

Und nochmal der Hinweis : es kann passieren das Öl oder Fett auf den Riemen kommt, diesen kann man mit Isopropanol reinigen. Falls man dies nicht tut wird der Riemen das nicht lange mitmachen
SonyPioneer
Inventar
#1233 erstellt: 27. Okt 2015, 00:20
Tom, also nur beim Sony hatte ich den Riemen seitlich eingefädelt. Die Pioneer Geräte, da ist der "Knackpunkt" das versehentliche verstellen des Rotary Encoder. ...mein Irtum..
Vinyl_Tom
Hat sich gelöscht
#1234 erstellt: 27. Okt 2015, 00:26
@Jens
SonyPioneer
Inventar
#1235 erstellt: 27. Okt 2015, 00:29
beim Nick "SonyPioneer" kann man schonmal was durcheinanderbringen
paschua
Ist häufiger hier
#1236 erstellt: 27. Okt 2015, 09:57
sonypiooner

danke deine Anleitung habe ich schon mehrere meine Sony mit TCM200 LW.. so repaeriert :-)
Danke
nochmals
SonyPioneer
Inventar
#1237 erstellt: 27. Okt 2015, 22:05
@paschua

Na, ich hab euch allen zu danken die sich noch so liebevoll um die Kassetendecks kümmern! Das freut mich
SonyPioneer
Inventar
#1238 erstellt: 01. Nov 2015, 18:41
Alles wird Gut, oder ein "Kellergeist" endlich repariert!

Nachdem ich mich schon so lange um das Sony TC-K770ES "Kellergeist" Gerät gedrückt hatte (elektronische Macken die sporadisch auftraten) hatte ich mir heute endlich Zeit für das gute Stück genommen. Hauptplatine ausgebaut und dem Fehlerteufel auf der richtigen Spur gewesen. Bei druck auf die Mitte der Platine traten die Fehler (unten aufgeführt) auf, und auch nicht!
Schuld war die Kupferschiene in der Mitte der Platine! Dort waren fast alles kalte Lötpunkte! Hierzu auch ein paar Bilder.

Ich denke das hilft vieleicht den Leuten weiter die meist den Steuer IC in verdacht haben bei Fehlersymptomen wie

--- Display flackert
--- Aussteuerungsanzeige "zuckt" sporadisch auf beliebige Werte
--- Dolby Schaltkreis arbeitet nicht richtig (hell/dunkel Klangbild)
--- Bandeinmessung funktioniert nicht!


IMG_20151101_130824IMG_20151101_130843IMG_20151101_130856IMG_20151101_132923

Nachgelötet und : es funktioniert wieder Tadellos.


[Beitrag von SonyPioneer am 01. Nov 2015, 23:38 bearbeitet]
SonyPioneer
Inventar
#1239 erstellt: 01. Nov 2015, 23:31
Kleiner Nachtrag: das Deck läuft nun 6 Stunden im Dauerbetrieb Tadellos (außer das ich bei Play nachhelfen muß...der ServoRiemen ). Werde also demnächst neue Riemen einsetzen und justiererei gibt es auch noch ...ist ja eh bald kalt draußen
Da kann der arme "Kellergeist" bald wieder seine Arbeit wie vom Hersteller vorgesehen verrichten


[Beitrag von SonyPioneer am 01. Nov 2015, 23:37 bearbeitet]
paschua
Ist häufiger hier
#1240 erstellt: 02. Nov 2015, 09:51
supi Arbeit
Radiowaves
Inventar
#1241 erstellt: 02. Nov 2015, 10:22
Weia, bei diesem Sony-Laufwerk ist der Servoriemenwechsel ja brutal fummelig! Ich steige beim ersten Betrachten da auch nicht durch bei den Fotos. Muß man sich wohl live am Gerät anschauen.

Für den Riemenwechsel beim Pioneer: ich habe es nicht so gemacht, es sollte aber möglich sein, mit Edding den Stand der Zahnräder zueinander zahngenau zu dokumentieren. Nur Fett auf den Zähnen könnte dem entgegenstehen, aber dann hätte mans wirklich präzise.
karl50
Stammgast
#1242 erstellt: 02. Nov 2015, 11:22
Den Stand der Zahnräder solltest Du beim Riemenwechsel auch beim Sonylaufwerk
mit Marker kennzeichnen. Wenn die verstellt werden kanns Ärger geben.

Gruß Karl
Bastler55
Ist häufiger hier
#1243 erstellt: 02. Nov 2015, 11:24
...ist immer ratsam, obwohl es (zumindest bei SONY) recht gut im Service Manual beschrieben ist...
Rabia_sorda
Inventar
#1244 erstellt: 02. Nov 2015, 20:23
@SonyPioneer


Schuld war die Kupferschiene in der Mitte der Platine! Dort waren fast alles kalte Lötpunkte!


Ich muss wahrscheinlich nicht nachfragen, ob du diese Lötpunkte auch nachgelötet hast....muss ich nicht, neeee

img20151101132923_612222
SonyPioneer
Inventar
#1245 erstellt: 03. Nov 2015, 18:44
Mit Edding den Stand der Zahnräder zu Markieren geht natürlich auch. Ich habs halt mit Tesa gleich fixiert.
Und natürlich sollten meine Fotos hier nur als zusätzliche Hilfestellung dienen. Wenn man das Gerät vor Augen hat zum reparieren kan sich ja auch ein anderese Fehlerbild ergeben.

Und, danke Karsten für den Tip. Die Lötstellen waren aber okay. Ich denke mal hier ist ein Schatten auf dem Bild. Ist auch diesmal nur mit Handy gemacht.
Wie schon erwähnt, Sony läuft wieder. Muß nur halt noch Zeit zum Riemenwechsel haben.

Und ne neue "Baustelle" hab ich auch. Mein Yamaha KX670 kam gestern an. Ein erster Blick ergab, sehr gut erhalten nur ein kleiner Kratzer an der oberen Kante, sonst Tip Top. Wiedergabe, wie vom Verkäufer beschrieben, läuft kurz an und Stopt sofort. Hab nur gesehen das der linke Wickel wohl weiterläuft, der rechte stopt anscheinend. Andruckrollen sind sehr glatt! Riemen hab ich noch nicht geprüft....
0300_Infanterie
Inventar
#1246 erstellt: 03. Nov 2015, 21:44
2015-11-03 18.50.23

2015-11-03 18.50.41

Frisch lackierte Seitenteile, Deckel und Front in original Nextel - für B710 und B710 MK II (naja und für B750 und B760 ).
Freu mich, die Teile sind jetzt alle neu lackiert und sehen nun trotz 30 Jahren plus aus wie frisch aus´m Karton
SonyPioneer
Inventar
#1247 erstellt: 03. Nov 2015, 23:01
Hast du die lakrieren lassen oder selbst gemacht? Mir blüht das auch noch mit dem Kellergeist Sony...der hat voll die Kartzer
0300_Infanterie
Inventar
#1248 erstellt: 04. Nov 2015, 12:13
Nextel ist sehr komplex/schwierig zu verarbeiten, das ist nix fuer ne Kellerarbeit. Habe ich also machen lassen.


[Beitrag von 0300_Infanterie am 04. Nov 2015, 12:16 bearbeitet]
Radiowaves
Inventar
#1249 erstellt: 04. Nov 2015, 19:47
Ist die Beschriftung neu aufgebracht oder ist das noch die alte? Wenn neu: extra Siebdruckmasken anfertigen lassen?
0300_Infanterie
Inventar
#1250 erstellt: 04. Nov 2015, 19:52
Nein, nein - die Beschriftungen waren 1a, lediglich die Oberseite mit Nextel hatte Kratzer und Abplatzer.
blaufrau83
Stammgast
#1251 erstellt: 05. Nov 2015, 00:44
SonyPioneer, interessant, was du über deinen 770er-"Kellergeist" schreibst!
Vielleicht waren kalte Lötstellen auch bei meinem TC-K890 die Ursache für unerklärliche Fehler.
Letztes Jahr habe ich ihn als defekt verkauft, weil er bei Aufnahme/Pause einfach losgelaufen ist (zu schnell) und manchmal die offene Klappe anfing zu zucken. Diese Fehler hatte der 890 nur zeitweise und manchmal lief er auch lange Zeit fehlerfrei.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 . 40 . 50 . 60 . 70 .. 100 .. 200 .. 300 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
"Pioneer SX 302-Reparatur" Thread
SonyKassettenkaiser am 08.06.2019  –  Letzte Antwort am 23.09.2019  –  10 Beiträge
Reparatur eines Marantz CD-73
buebo am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.03.2009  –  12 Beiträge
Tapedeck Marantz SD-3510
wolfgang_B am 14.04.2014  –  Letzte Antwort am 15.04.2014  –  5 Beiträge
Marantz 2238 Reparatur. Hilfe!
Flowi am 04.08.2008  –  Letzte Antwort am 11.08.2008  –  20 Beiträge
marantz 4020 kracht
mayong am 26.02.2018  –  Letzte Antwort am 01.03.2018  –  5 Beiträge
Reparatur eines Pioneer SX 203 RDS Tuner
haggy223 am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 27.12.2010  –  4 Beiträge
marantz 5220 Tapedeck macht Probleme
delastar am 21.05.2013  –  Letzte Antwort am 27.05.2013  –  12 Beiträge
Tapedeck Reparatur Anleitung gesucht
xenPCR am 20.07.2020  –  Letzte Antwort am 21.07.2020  –  8 Beiträge
Marantz Verstärker kaputt
Traysa am 11.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  3 Beiträge
Dual C844 Reparatur
am 25.09.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2005  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder926.192 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedJuefra
  • Gesamtzahl an Themen1.552.333
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.566.874