Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 30 . 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 . 50 . 60 . Letzte |nächste|

NAD T777/T758 V3 - Neue AVRs mit Dirac-Live

+A -A
Autor
Beitrag
Filou6901
Inventar
#1902 erstellt: 21. Jul 2019, 18:18
Schöne Anleitung, vielen Dank ! Ich nutze auch einUmik , stelle den Mik Regler eigentlich immer auf 0db , habe ich damit meine Messungen zu leise durchgeführt? Wie sind hierzu eure Meinungen & Erfahrungen?
AirRailey
Inventar
#1903 erstellt: 21. Jul 2019, 18:19
Wie bekommt man mehr Bass?
Prim2357
Inventar
#1904 erstellt: 21. Jul 2019, 18:28
noch zwei Subwoofer....
AirRailey
Inventar
#1905 erstellt: 21. Jul 2019, 18:29
Ne dirac regelt ja auf 75db alles, beim Denon kann ich den Pegel ja nachträglich anpassen
_jonny_
Inventar
#1906 erstellt: 21. Jul 2019, 20:20
Am sub aufdrehen oder jedes mal nach dem Einschalten am Gerät.
Noch besser wäre es die Targets entsprechend anzuheben
Milan088
Stammgast
#1907 erstellt: 21. Jul 2019, 22:39

Filou6901 (Beitrag #1902) schrieb:
Schöne Anleitung, vielen Dank ! Ich nutze auch einUmik , stelle den Mik Regler eigentlich immer auf 0db , habe ich damit meine Messungen zu leise durchgeführt? Wie sind hierzu eure Meinungen & Erfahrungen?


Ich stelle immer auf ca. +10 Db beim Umik, damit eine gewisse „Empfindlichkeit“ beim Einmessen gegeben ist. Bei 0 Db Einstellung wird mir in Dirac auch überhaupt kein Grundrauschen angezeigt, meiner Meinung nach wäre das Umik dadurch auch während der Einmessung zu unempfindlich/ungenau.


[Beitrag von Milan088 am 21. Jul 2019, 22:40 bearbeitet]
der_kottan
Inventar
#1908 erstellt: 22. Jul 2019, 05:21

Dadof3 (Beitrag #1894) schrieb:
Siehe § 23 I UrhG: https://dejure.org/gesetze/UrhG/23.html

Ich sehe da bei einer reinen sprachlichen Übersetzung keine Urheberrechtsverletzung.
Filou6901
Inventar
#1909 erstellt: 22. Jul 2019, 07:20
Milan088@. OK, aber bekommt man dann den Testton noch laut genug ?
Milan088
Stammgast
#1910 erstellt: 22. Jul 2019, 08:05
Klar, die Lautstärke des Testtons sollte dann immer noch mehr als ausreichend sein, bisher gab‘s diesbezüglich noch nie Probleme.
Dirac müsste es soweit ich weiß auch anzeigen, falls der Testton zu leise sein sollte.
Dadof3
Moderator
#1911 erstellt: 22. Jul 2019, 09:27
So, der Link sollte nun funktionieren.
https://av-wiki.de/_media/dirac_live_quick_start_deutsch.pdf


der_kottan (Beitrag #1908) schrieb:
Ich sehe da bei einer reinen sprachlichen Übersetzung keine Urheberrechtsverletzung.

Ich schon, aber das soll hier nicht das Thema sein und hat sich ja durch die Einwilligung seitens Dirac auch erledigt.


[Beitrag von Dadof3 am 22. Jul 2019, 10:09 bearbeitet]
2160p
Stammgast
#1912 erstellt: 22. Jul 2019, 12:11
Sehr schön ,
habe zwar noch keinen 758er, kann sich aber bald ändern ...

VG Bernd
rossoneri
Stammgast
#1913 erstellt: 27. Jul 2019, 19:09
Seit Freitag steht der 777er bei mir...

Eigentlich ging ich vor dem testen davon aus, dass ich ihn aus Mangel an Verbesserungen wieder retour schicken werde.
Da der Unterschied zum Marantz wider erwarten teils frappierend ist, darf er bleiben.

Ich hielt ja das „Geschreibsel" bzgl. der Lokalisationsschärfe/ Ortbarkeit, mehr Detailauflösung usw. eher für Übertreibungen.
Aber es ist wirklich so. Wenn man es nicht selbst erlebt hat, ist es fast nicht zu glauben.
Fazit: Mein Marantz mit Dirac wäre mir zwar lieber, aber naja.

Was mich stört:
-kein OSD, nichtmal die Lautstärke wird angezeigt. (Nachteil, wenn der AVR im Lowboard unsichtbar verstaut ist)
-Die App ist sehr lieblos, Infos fehlen. (für mehr Infos habe ich die 3rd Party APP „T 758 V3" von mehlau.net)
-kein DTS Neural: X auf DD-Spuren anwendbar. (leider doch Crossupmixing-Sperre)
-keine Anzeige, wieviele LS-Kanäle gerade verwendet werden.
____________________________________________________________________________________________________
Hier mal die Messung Dirac (gelb) vs. Audyssey XT32 (rot)
XT32 sieht hier besser aus, weil die Phase meiner beiden Subwoofer getrennt ermittelt wird.
Da muss ich mich noch ein bisschen spielen...

Dirac vs. Audyssey


[Beitrag von rossoneri am 27. Jul 2019, 19:10 bearbeitet]
freddy-maus
Stammgast
#1914 erstellt: 28. Jul 2019, 02:29
Nna ja ... was ist schon eine Messung ... wie gut ist sie ...
Der Klang ists ... und der ist einfach den anderen Einmesssystemen mehr oder weniger überlegen ...

Die Frequenzgänge kriegen alle Einmesssysteme korrigiert, aber der Rest macht den Unterschied ...
KKK101
Inventar
#1915 erstellt: 28. Jul 2019, 07:02
Sehe ich genauso , bislang hat für mich der NAD einfach einen so Harmonischen Klang , wenn ebend diese "$§%§" Kleinigkeiten nicht wären , die doch (zumindest paar davon ) so einfach zu lösen schein sollten.

Ganz schlimm war finde ich die Pioneer AVR´s ziemlich harsch kaum Unterschiede zu nicht DSP Klang
Yamaha hatte ich auch einige Zeitlang Jährlich gewechselt (3 Jahre ) dann ging es aufwärts zu Arcam
Hier hatte ich das erste mal das Vergnügen (oder auch nicht ) mit Dirac (und leider auch das Leid mit dem Messen wo sich dann herausgestellt hat , dass nicht der Raum / LS der Fehler war sondern Arcam ja an sich einen Bassmanagment Fehler hat ... Schade um die zeit )
und dann Anthem ( wirklich ein sehr guter AVR den ich immer noch vor all diesen Bevorzugen würde - gleichgestellt mit Dirac was klang betrifft - nur ist hier Flat die Regel und man kann nur was am Sub / LFE ändern )
Dann kam der NAD und hier war schon gleich nach der ersten Kalibrierung der Sound eine offenbarung .

Natürlich gibs immer was besser aber für das Geld auch jede menge schlechteres.
Filou6901
Inventar
#1916 erstellt: 28. Jul 2019, 11:50
Sehe ich auch so !!!
Hatte ja auch schon einige Vor-und Endstufen Kombi hier , Map1 oder auch eine Krell Foundation, auch den Arcam850 und auch Anthem 720 ....... Nur alleine vom Klang her zu beurteilen,ist der NAD T777v3 schon ein klasse Receiver,keine Frage !
Ist er einmal eingerichtet.......läuft eigentlich alles perfekt ......
Trotz allem bin ich schon sehr gespannt auf den neuen T789 , mal sehen was die daran dann verändert/verbessert haben.....denn so wie es aussieht,werde ich wohl bei NAD bleiben, denn einen besseren Receiver kenne ich ehrlich gesagt z.Z nicht !
eViLfReak
Stammgast
#1917 erstellt: 28. Jul 2019, 13:09

rossoneri (Beitrag #1913) schrieb:
Seit Freitag steht der 777er bei mir...

-kein DTS Neural: X auf DD-Spuren anwendbar. (leider doch Crossupmixing-Sperre)




Falls du es noch nicht kennst: Du kannst am Zuspieler auf PCM stellen und dann DD mit DTS Neural X upmixen.


[Beitrag von eViLfReak am 28. Jul 2019, 13:10 bearbeitet]
rossoneri
Stammgast
#1918 erstellt: 28. Jul 2019, 14:19
Ja kenn ich, danke trotzdem...
KKK101
Inventar
#1919 erstellt: 29. Jul 2019, 13:08
Hier mal ein paar Bilder vom Innenleben des AVRs

hatte nun alle Lüfter abgeklemmt

P_20190729_115150_vHDR_On_HP[1]P_20190729_115154_vHDR_On_HP[1]P_20190729_115229_vHDR_On[1]P_20190729_115239_vHDR_On[1]P_20190729_115501_vHDR_On[1]
Olsen84
Stammgast
#1920 erstellt: 29. Jul 2019, 13:09
Also ich habe mich jetzt auch spontan dazu entschieden, mir auch den 777 mal ins Haus zu holen. Ich hatte ja den 758 schon da, den ich bei akustischer Musik und in Filmen super fand. Auch die Räumlichkeit war spitze. Allerdings habe ich den für Rock/Metal überhaupt nicht eingestellt bekommen. Das klang alles so dermaßen nach Konservendose, dass ich tatsächlich im 0815-Denon 4500 glücklicher wurde.

Ein Freund von mir verglich den 758 dann mit den 777 und meinte, dass man diese Geräte klanglich überhaupt nicht miteinander vergleichen könne. Der 777 sei dem 758 in ziemlich allen Disziplinen überlegen, was mich natürlich aufhorchen ließ. Nun kam ich auch zum Superpreis an einen neuen 777 und bin gespannt, was er auf dem Kasten hat.

Wenn er kein Brummen auf die Lautsprecher bringt (damaliges Problem meines Freundes mit dem 777), kann ich mir durchaus vorstellen, dass der 777 meine Lösung wird und der Denon wieder raus wandert. Der Denon ist in allen Bereichen in Ordnung. Aber mir will die Performance des 758 in Teilbereichen einfach nicht mehr aus dem Kopf. Das war bereits so viel besser als am Denon, dass ich einfach nru noch mega gespannt bin, was der 777 hier leisten wird.

Der 789 hört sich natürlich auch direkt super an, aber 4000€... das wäre pure Unvernunft gegenüber meiner Geldbörse... und ich würde ihr Nachgeben. Da kann mich wahrscheinlich nur der 777 vor retten


[Beitrag von Olsen84 am 29. Jul 2019, 13:11 bearbeitet]
Filou6901
Inventar
#1921 erstellt: 29. Jul 2019, 13:20
Gibt es denn Neuigkeiten vom 789 ?
Ich bin eigentlich mit dem 777 auch sehr zufrieden !!!
Lüfter hört man zwar,aber sehr sehr leise....und ich schrieb weiter oben auch,dieser hat auch Vorteile,der AVR wird überhaupt nicht heiß,da hatte ich mir schon bei anderen früheren Kandidaten so meine Gedanken gemacht,ob das lang gut geht !?
Brummen am LS , Na ja, man kann da was hören, gebe ich zu, allerdings ist das mir so noch nie negativ aufgefallen,wenn die Anlage an ist !
Ich habe mir kurze Zeit mal ernsthafte Gedanken über einen großen Yamaha AVR gemacht , aber mir fehlt hier wirklich die absolute Überzeugung, da der NAD wirklich schon sehr sehr gut ist,mich eigentlich auch nicht so schnell trennen möchte .....
No
Stammgast
#1922 erstellt: 29. Jul 2019, 14:11
Nebengeräusche durch Lüfter und Brummen sind leider wirklich ein großer Kritikpunkt. Wenn leise Details - die ja gerade besonders toll herausgearbeitet werden - dann dadurch überlagert werden.
Dadof3
Moderator
#1923 erstellt: 29. Jul 2019, 14:12

Olsen84 (Beitrag #1920) schrieb:
Ein Freund von mir verglich den 758 dann mit den 777 und meinte, dass man diese Geräte klanglich überhaupt nicht miteinander vergleichen könne. Der 777 sei dem 758 in ziemlich allen Disziplinen überlegen, was mich natürlich aufhorchen ließ.

Na ja ... es gibt eigentlich nur einen einzigen plausiblen Grund, warum es da einen hörbaren Unterschied geben sollte, und das ist eventuell mangelnde Leistung beim 758. Die begründet aber auch keineswegs einen Unterschied "in allen Disziplinen", daher kann ich solche Aussagen einfach nicht ernst nehmen. Vermutlich wurde das Ergebnis mehr von der Erwarungshaltung bestimmt.


[Beitrag von Dadof3 am 29. Jul 2019, 14:13 bearbeitet]
Olsen84
Stammgast
#1924 erstellt: 29. Jul 2019, 14:35
Also ich bin ja tatsächlich Fan des Verstärkerklangs. Ich kann der Aussage, dass es Unterschiede gibt, recht viel abgewinnen. Aber mich muss das Gerät am Ende auch überzeugen. Erzählungen reizen mich, sind aber selten der Kaufgrund gewesen - und wenn, dann habe ich das gern bereut. Sollte ich dazu irgendwann andere Erfahrungen machen, werde ich das berücksichtigen. Bis dahin bleibe ich dem Hardware-Wahnsinn aber noch etwas treu.

Was bei Nad natürlich zudem reizt, ist Dirac. Da ich vom xt32 auf Dirac und dann wieder zum xt32 wechselte, weiß ich einfach, wie groß der Unterschied beider Einmesssysteme ist. Für mein Hörempfinden war der Unterschied in der Räumlichkeit gewaltig. Dagegen klingt der Denon wie Kinderspielzeug.

Die Lüfter am 758 habe ich übrigens gar nicht wahrgenommen. Wenn der 777 (der hat ja 5 Lüfter) nicht lauter ist, werde ich gut damit leben können.

Bzgl des 789 habe ich keine neuen Infos. Aber das, was mal bisher gelesen hat, (mehr Ausgänge, neue Hardwarebasis, großes Display in der Front) liest sich doch gut.

Btw: die Begriffe immer und alle sind ja eigentlich grundsätzlich zu vermeiden. Natürlich erschien der Nad nur in den Bereichen besser, auf die der Hörer Wert legte. Im Getippe und im Überschwang der Kaufgefühle vergisst man das natürlich gern. Ich bin heiß wie Frittenfett.

Lg


[Beitrag von Olsen84 am 29. Jul 2019, 14:39 bearbeitet]
Filou6901
Inventar
#1925 erstellt: 29. Jul 2019, 15:09
Und ich wiederhole mich da gerne nochmal ........... der NAD ist eigentlich jeden Abend in Betrieb, wenn mich etwas stört, dann die "surrende" Festplatte von der Sky Q Box !
KKK101
Inventar
#1926 erstellt: 29. Jul 2019, 15:39
Abwarten , mal schauen was nad noch so raushaut oder wer noch auf den dirac zug mit aufspringt

Jetzt bloss nicht wieder herabstufen auf denon Yamaha oder ähnliches....
Olsen84
Stammgast
#1927 erstellt: 29. Jul 2019, 15:48
@Filou: Ja, das ist doch super. Dann bliebe für mich das Brummen sowie der Klang bei progressive Rock/Metal. Da hab ich beim 758 Stunden in Kurven investiert und wurde einfach nicht glücklich. Aber das zeigt sich dann.

Was noch etwas nervig war, war, dass ich arc per Hdmi in 2 Wochen vielleicht 2 Mal zum Laufen bekam. Aber das mache ich vielleicht wirklich über ein optisches Kabel.

Nachtrag: habt ihr eigentlich eine Lösung zur fehlenden Loudness-Funktion beim Nad oder lebt ihr damit / findet das gut? Baut ihr dafür einfach eine andere Kurve? Oder ist das mit einem Subwoofer besser regelbar?

Lg


[Beitrag von Olsen84 am 29. Jul 2019, 18:28 bearbeitet]
_jonny_
Inventar
#1928 erstellt: 30. Jul 2019, 11:41

Olsen84 (Beitrag #1927) schrieb:
...sowie der Klang bei progressive Rock/Metal.


Was hörst Du da so?
Kann es sein dass die Musik einfach "totkomprimiert" ist und ohne roomgain die Lebendigkeit fehlt?
KKK101
Inventar
#1929 erstellt: 01. Aug 2019, 12:01
So nachdem ich mein Heimkino ja fast garnicht mehr nutze sondern nur Kalibriere , einstelle , Updates erneuere , Kabel Neu Verlegen , usw. Hatte ich nun mal wieder etwas ausprobiert . Und zwar hatte ich ja den NAD T777 offen und habe die Lüfteranschlüsse abgeklemmt . Dabei hatte ich gesehen das der Trafo ja garnicht geerdet ist . Aber die Dicke Schraube unter dem Gerät ist ja ziemlich nahe an den ganzen Platinen. So habe ich mir heute mal ein Stromkabel genohmen und nur die Erdung mal unten am NAD angeschloßen , was soll ich sagen ich glaube das Rauschen ist jetzt so gut wie ganz weg.

Probierts mal aus
Olsen84
Stammgast
#1930 erstellt: 01. Aug 2019, 12:22
Mein Nad müsste heute kommen. Dann wird fleißig getestet.

Hast du denn ein Bild davon, wie du die Erdung vorgenommen hast? Wäre ja schön, wenn es zu dem Thema endlich eine Lösung gäbe.

Lg
Olsen84
Stammgast
#1931 erstellt: 01. Aug 2019, 18:24
Kann mir mal jemand kurz helfen?

Ich bin bei der Dirac-Messung bei Punkt "Filter Design". Da gibts dann die Standard-Target. Aber wie kann ich das mit Dirac 2 denn anwenden? Bei Dirac 1 musste ich doch die Zielkurve auswählen und musste das dann auf jeden Lautsprecher einzeln anwenden. Aber wie kommt ich in Dirac 2 denn dazu, dass das Programm die Zielkurve umzusetzen versucht?
Filou6901
Inventar
#1932 erstellt: 01. Aug 2019, 18:40
Gehst du,unten rechts,mit Proceed to Filter Design" weiter, wird automatisch korrigiert !
blockpipeface
Ist häufiger hier
#1933 erstellt: 01. Aug 2019, 18:41
Hiiiiiilfe,

Habe seit gestern den 758.
Alles läuft, Einmessung hat alles auch geklappt aaaaber.

Auf einmal: kein Ton mehr über der hdmi out (da hängt ein Samsung TV dran.
Ton vom Mediaplayer (source 2) läuft.

Hat jemand nee Idee? Ich habe bestimmt was versehentlich im Menü verstellt.
47B48E90-3293-48AA-BFB2-CC0A635314E3
Filou6901
Inventar
#1934 erstellt: 01. Aug 2019, 18:47
Sorry, da kann ich dir leider nicht helfen, ich nutze kein ARC !
Für den Ton gehe ich mit einem optischen Kabel in den NAD, mit dem HDMI Kabel DIREKT an den TV .
Hatte in der Vergangenheit immer mal wieder Ärger mit diesem ARC , egal mit welchem AVR, deswegen will ich das auch eigentlich überhaupt nicht mehr.....
PS: Vielleicht haste ja auch am TV was umgestellt !?
Und,was ja mal schön zu lesen wäre, wie ist dein Eindruck,was hälst du vom Ergebnis bei Film und Musik, wie fällt ein Vergleich zu deinem vorherigem AVR aus ?


[Beitrag von Filou6901 am 01. Aug 2019, 18:48 bearbeitet]
Olsen84
Stammgast
#1935 erstellt: 01. Aug 2019, 18:49

Filou6901 (Beitrag #1932) schrieb:
Gehst du,unten rechts,mit Proceed to Filter Design" weiter, wird automatisch korrigiert !


Danke! Da hat ein Haken gefehlt, der die Kurve angezeigt hätte. Damit ists dann wieder selbsterklärend.

Habt ihr eine Seite, auf der es noch weitere Zielkurven gibt, die ich dann einfach hochladen kann?

Lg
Olsen84
Stammgast
#1936 erstellt: 01. Aug 2019, 18:52

blockpipeface (Beitrag #1933) schrieb:
Hiiiiiilfe,

Habe seit gestern den 758.
Alles läuft, Einmessung hat alles auch geklappt aaaaber.

Auf einmal: kein Ton mehr über der hdmi out (da hängt ein Samsung TV dran.
Ton vom Mediaplayer (source 2) läuft.

Hat jemand nee Idee? Ich habe bestimmt was versehentlich im Menü verstellt.
47B48E90-3293-48AA-BFB2-CC0A635314E3


Hey,

als ich den 758 vor ca einem Jahr hatte, bin ich am Ton zwischen nad und tv geradezu verzweifelt. Das hab ich in 4 Wochen vielleicht 2 oder 3 Mal überhaupt hinbekommen.

Der 777, der heute kam, macht das gerade vollkommen problemlos. Ich befürchte, die Lösung bei dir könnte / müsste optisches Kabel bedeuten.
Filou6901
Inventar
#1937 erstellt: 01. Aug 2019, 18:59
Es gibt ja zusätzlich noch diese NAD Kurve , diese soll aber angeblich einen sehr extrem Bass haben, meine fast 5 db !
Sonst ist mir eigentlich nur noch die Ski Slope Curve bekannt, aber die hatte auch einen 6db Bass!
Für meinen Geschmack,für meinen Raum,war das alles eindeutig zu viel, ich stelle mir da lieber selber etwas zusammen, z.B
hebe ich generell immer den Bereich 150-200 Hz einen db an , dann kickt der Oberbass etwas härter ....
Sollte ein Subwoofer im Einsatz sein, mit dem Ergebnis nicht zufrieden, hilft meist nur die REW oder Carma Messung !
Olsen84
Stammgast
#1938 erstellt: 01. Aug 2019, 19:20
Also ich muss mich allerdings auch dafür aussprechen, dass der 777 schlichtweg anders als der 758 klingt. Mit dem 758 konnte ich direct quasi gar nicht hören (zumindest nicht im Rock/Metal-Bereich). Den 777 lässt man laufen und er macht Spaß. Was hab ich mit dem 758 Kurven gebastelt, um irgendwie in die Richtung zu kommen, in die ich wollte. Auch im Bass packt der 777 aus dem Karton weg ganz andres zu. Kann ich jetzt schon behaupten, dass das ewige Kurvengebastel mit dem 777 schlichtweg nicht nötig sein wird. (Vielleicht war mit dem 758 auch etwas nicht in Ordnung?)

BTW: Ich hab die Klipsch 8000 hier. Wenn ich die Standardkurve bis 19 khz umsetze, klingt die Klipsch sehr zugeschnürt. Im Testlauf bis 1khz spielt sie wieder schön luftig. Da werde ich erstmal schauen, wieviel ich überhaupt bearbeite oder ob ich nicht doch eine Kurve nehme, die hintenraus nicht so sehr abfällt.

Stand jetzt: Wirklich keinerlei Brummen / Rauschen (Auch nicht mit dem Ohr direkt am Lautsprecher). Die Lüfter sind mit einem recht niedrigen Rauschen auch von der Couch aus hörbar (3m Sitzabstand). Da muss ich erstmal schauen, wie / ob mich das stören wird. ARC scheint hier deutlich besser zu gehen als mit meinem letzten Gerät. Klanglich erste Sahne. Ich denke, NAD und Klipsch sind eine feine Kombination!


[Beitrag von Olsen84 am 01. Aug 2019, 19:23 bearbeitet]
Filou6901
Inventar
#1939 erstellt: 01. Aug 2019, 19:25
NAD und Dali ja sowieso......mittlerweile
Passt und macht Spaß !
Wie aber schon x mal geschrieben, das man die einzelne LSLautstärke nicht verändern kann,nach der Dirac Messung,das "fuchst" mich doch etwas !
Denn a) sitze /liege nicht immer zentral mittig auf dem Sofa und b) mag ich es generell von den Rear u. Center etwas lauter !
Hier würde ich mir ganz klar eine Veränderung wünschen, hinzu kommt natürlich der zweite 2.0 HDMI out !!!
Olsen84
Stammgast
#1940 erstellt: 01. Aug 2019, 19:32
Ja, das wäre sicher schön.

Aber den zweiten 2.0-hdmi-out bekommst du ja vielleicht auch über ein neues hardware-Modul, wenn denn eins kommt. Damit wird doch immer so toll geworben.
Olsen84
Stammgast
#1941 erstellt: 02. Aug 2019, 10:12
Hallo zusammen,

Ich hätte 2 Fragen:

- Mit welcher Taste kann ich zwischen den Kurven wählen, ohne ins Menü zu müssen? Ist das überhaupt möglich?
- Habt ihr hier reproduzierbare Unterschiede zwischen dem Original-Micro und dem Umik feststellen können?

Lg
böseDattel
Ist häufiger hier
#1942 erstellt: 02. Aug 2019, 10:49

Olsen84 (Beitrag #1941) schrieb:
Mit welcher Taste kann ich zwischen den Kurven wählen, ohne ins Menü zu müssen? Ist das überhaupt möglich?

mit der (AUDYS) RES Taste, dann mit Auf und Ab den gewünschten Slot wählen.
Olsen84
Stammgast
#1943 erstellt: 02. Aug 2019, 11:18
Super. Das ist sehr hilfreich. DANKE!
böseDattel
Ist häufiger hier
#1944 erstellt: 02. Aug 2019, 11:34



Die Bezeichnung "AUDYS" ist wohl noch ein Relikt aus früheren Zeiten...
Mago321
Neuling
#1945 erstellt: 02. Aug 2019, 14:14
Ich fasse den T777 auch ins Auge und sehe für mich noch Arcam 550/850 (Preisunterschied jetzt bitte ignorieren) als Alternative. Da man beim NAD nach der Dirac Einmessung die Pegel nicht mehr ändern kann: hat sich mal jemand die Mühe gemacht und den Unterschied mit einem SPL ermittelt, um wie viel die Pegel durch die Einmessung rauf/runter geregelt wurden (sofern das mit dem T777 per rosa Rauschen überhaupt geht)? Würde mich schon interessieren, ob die Pegel wenigstens nah an der Referenz von 75dB bleiben. Bei meinem Alt-Pioneer (SC-LX83) ist der Pegelunterschied immens. Nach der manuellen Justage mittels rosa Rauschen und SPL gefällt mir der Surroundbereich wesentlich besser.
René_mag_Dolby
Ist häufiger hier
#1946 erstellt: 04. Aug 2019, 11:40

Olsen84 (Beitrag #1941) schrieb:
Hallo zusammen,

- Habt ihr hier reproduzierbare Unterschiede zwischen dem Original-Micro und dem Umik feststellen können?

Lg


Kann dazu jemand etwas sagen, stehe vor der Entscheidung ein Umik zu kaufen.

Vielen Dank vorab.
Filou6901
Inventar
#1947 erstellt: 04. Aug 2019, 12:18
Ein Umik zu haben kann nie schaden, gehört eigentlich zu jedem Hifi-Heimkino Haushalt !
Son-Goku
Inventar
#1948 erstellt: 06. Aug 2019, 01:02
Da ja für viele die nicht änderbaren Pegel ein Problem ist.
Besorgt euch ne Harmony und programmiert euch die Pegel so wie ihr sie braucht
KKK101
Inventar
#1949 erstellt: 06. Aug 2019, 03:17
wie soll das dann gehen ? Kann man dann z.b. Atmos Speaker Oben Vorne Recht um 3 db lauter stellen ? Wenn Nein , dann ist es kein ersatz
Son-Goku
Inventar
#1950 erstellt: 06. Aug 2019, 03:20
also ob es für atmos geht weiss ich nicht. aber für 5.1 gehts
einfach die aktion nach dem einschalten programmieren

ich stell den center immer auf +6. sprich 6x aktion centerup programmieren
eViLfReak
Stammgast
#1951 erstellt: 06. Aug 2019, 06:03
Wieso macht ihr das nicht über Dirac Kurven? Ich könnte mir Vorstellen folgendes geht:
Einfach ganze Kurve um +6db parallel verschieben und nur für den gewünschten LS anwenden. Alternativ auch alle anderen LS um 6 DB runter verschieben.

Tutorial gibt es hier zum Download (für Bass). Warum nicht für den ganzen Frequenzgang?
Filou6901
Inventar
#1952 erstellt: 06. Aug 2019, 06:13
Ich habe das ja über die Kurven gemacht !
Ein verstellen im Menü wäre halt alles einfacher, wie es bei jedem andern Verstärker halt auch geht
Hier hat NAD wirklich ein Alleinstellungsmerkmal
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 30 . 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 . 50 . 60 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD T758 V3
medusa am 24.05.2019  –  Letzte Antwort am 24.05.2019  –  3 Beiträge
NAD C390DD vs NAD T777 (Stereo)
alex_muc am 16.08.2012  –  Letzte Antwort am 02.09.2018  –  6 Beiträge
NAD T758V3 Dirac Schwierigkeiten ist das normal?
spazzola am 14.06.2018  –  Letzte Antwort am 20.06.2018  –  34 Beiträge
AVR 390 Dirac Live Probleme! beim Einmessen
Mar.jung am 08.12.2018  –  Letzte Antwort am 09.12.2018  –  3 Beiträge
ARCAM AVR 390 Dirac Live - Versionskompatibilität
Atmos-Peter am 22.08.2019  –  Letzte Antwort am 25.08.2019  –  3 Beiträge
Arcam-AVR mit Dirac Live: AVR390, AVR550, AVR850 und AV860
Retaliator_75 am 30.09.2015  –  Letzte Antwort am 02.04.2020  –  9074 Beiträge
ARCAM / DIRAC / BI-Amping
Bushido76 am 25.09.2018  –  Letzte Antwort am 14.10.2018  –  2 Beiträge
NAD T 757 Kopfhörerausgang
FelixOfTruth am 25.11.2011  –  Letzte Antwort am 28.12.2011  –  2 Beiträge
Neue Emotiva AV-Vorstufe RMC-1 mit 7.3.6 processing und DIRAC Live
multit am 28.12.2016  –  Letzte Antwort am 13.11.2019  –  139 Beiträge
Cambridge AV Receiver AZUR 540 R V3
einie am 30.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.08.2010  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.893 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedmindcold
  • Gesamtzahl an Themen1.467.637
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.908.230