Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 80 . 90 . 100 . 110 . 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 . 130 . 140 . 150 . 160 . Letzte |nächste|

Yamaha 2020 Serie vorgestellt m. 8K HDMI 2.1

+A -A
Autor
Beitrag
SamySony
Stammgast
#5984 erstellt: 27. Sep 2021, 10:31
Linear klingt wirklich nicht dünn, wäre aber auf den ersten Blick nicht abwegig. Im Gegenteil, klingt super, Bass passt, obenrum passt alles, man hat echt guten Sound soviel kann ich sagen. Das einzige was der NF-Modus noch mehr kann, sind eben die Tiefen, die sind noch satter, noch mehr Punch und ohne dabei zu dröhnen oder ähnliches. Kann es sein dass Yamaha sich da nicht so in die Karten schauen lässt, oder die Software das im Moment noch nicht richtig visualisiert. Weil beide Modi machen das was sie tun müssen, ohne Frage richtig gut.
laurooon
Inventar
#5985 erstellt: 27. Sep 2021, 10:48
Tja, ich frage mich, ob es sinniger ist einen Marantz 8805 als Vorstufe zu holen, oder aber den RX A8A zu nehmen (als Vorstufe). In jedem Fall würden zwei MX-A5000 als Endstufen verwendet werden.
hmt
Inventar
#5986 erstellt: 27. Sep 2021, 10:58

SamySony (Beitrag #5984) schrieb:
Linear klingt wirklich nicht dünn, wäre aber auf den ersten Blick nicht abwegig. Im Gegenteil, klingt super, Bass passt, obenrum passt alles, man hat echt guten Sound soviel kann ich sagen. Das einzige was der NF-Modus noch mehr kann, sind eben die Tiefen, die sind noch satter, noch mehr Punch und ohne dabei zu dröhnen oder ähnliches. Kann es sein dass Yamaha sich da nicht so in die Karten schauen lässt, oder die Software das im Moment noch nicht richtig visualisiert. Weil beide Modi machen das was sie tun müssen, ohne Frage richtig gut.



Logisch, weil da nichts korrigiert wird.




hmt (Beitrag #5714) schrieb:
Das mit der Flankensteilheit ist super, das sollte auch bei anderen AVR gehen. Beim YPAO Low frequency muss man bedenken, dass einem da die Einmessung nur mit einer leichten Absenkung der Bänder Hinweise gibt. Man muss selbst einstellen, wie tief die Absenkung sein soll und wie breitbandig. Um REW kommt man also kaum herum.




http://www.hifi-foru...366&postID=5714#5714


[Beitrag von hmt am 27. Sep 2021, 11:01 bearbeitet]
Passat
Moderator
#5987 erstellt: 27. Sep 2021, 11:02
Ob da nichts korrigiert wird, weißt du doch gar nicht.
Nur weil der PEQ da nicht eingreift, heißt das nicht, das da nichts korrigiert wird.
Evtl. gibts beim Niederfrequenzmodus ja R.S.C. für die Subwoofer.
Und das würde dann den Großteil der Arbeit übernehmen, so das der PEQ da nichts mehr zu tun hat.

Überprüfen könnte man es, indem man ein Testsignal zuspielt und dann den Frequenzgang am Subwoofer Pre-Out misst.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 27. Sep 2021, 11:03 bearbeitet]
hmt
Inventar
#5988 erstellt: 27. Sep 2021, 11:05

Passat (Beitrag #5987) schrieb:
Ob da nichts korrigiert wird, weißt du doch gar nicht.
Nur weil der PEQ da nicht eingreift, heißt das nicht, das da nichts korrigiert wird.
Evtl. gibts beim Niederfrequenzmodus ja R.S.C. für die Subwoofer.
Und das würde dann den Großteil der Arbeit übernehmen, so das der PEQ da nichts mehr zu tun hat.

Überprüfen könnte man es, indem man ein Testsignal zuspielt und dann den Frequenzgang am Subwoofer Pre-Out misst.

Grüße
Roman


Doch, sieh den Beitrag von Samsony. RSC hat noch nie etwas für den Sub gemacht und es wurde von Yamaha auf Audioholics auch so erklärt.


[Beitrag von hmt am 27. Sep 2021, 11:05 bearbeitet]
SamySony
Stammgast
#5989 erstellt: 27. Sep 2021, 11:37
Kann es dennoch sein, dass Yamaha nun in der neuen Generation einen Wandel an der bisherigen Philosophie einschlägt ? Ich meine diesen NF-Modus nur aus Marketingzwecken in die Software zu implementieren will ich irgendwie nicht nachvollziehen. Oder er macht etwas was wir noch nicht ganz verstehen ??? Möglicherweise lässt nun Yamaha die R.S.C wirklich auf die Subfrequenzen los ?
hmt
Inventar
#5990 erstellt: 27. Sep 2021, 11:44

SamySony (Beitrag #5989) schrieb:
Kann es dennoch sein, dass Yamaha nun in der neuen Generation einen Wandel an der bisherigen Philosophie einschlägt ? Ich meine diesen NF-Modus nur aus Marketingzwecken in die Software zu implementieren will ich irgendwie nicht nachvollziehen. Oder er macht etwas was wir noch nicht ganz verstehen ??? Möglicherweise lässt nun Yamaha die R.S.C wirklich auf die Subfrequenzen los ?


Das ist reine Spekulation. Ohne Messungen, die das belegen würden gehe ich davon aus, dass dem nicht so ist. Mal abgesehen davon, dass allein schon der Name "Reflective" nichts mit Moden zu tun hat. Das Refektionsmodell und die Abstände der Mikros auf dem Bumerang haben nichts mit tiefen Frequenzen zu tun. Imo greifen hier die Yamaha-Fans nach einem winzigen Strohhalm.


[Beitrag von hmt am 27. Sep 2021, 11:45 bearbeitet]
burkm
Inventar
#5991 erstellt: 27. Sep 2021, 11:50
Es ist ja nicht so, dass der NF-Modus "gar nichts" macht, man hat diesem eine größere Palette an PEQs mitsamt Einstellparametern spendiert, die dann auf Kosten des Rests gehen, wenn benutzt. Das scheint aber nur im manuellen Modus wirklich Sinn zu machen, da am eigentlichen "automatischen" Einmessverhalten sich gemäß bisheriger Kenntnbis nichts geändert hat, obwohl das genau der Punkt für häufige Nachfragen und Nachbesserungswünsche gewesen ist.
Damit wird man wohl erst einmal leben müssen, dass sich in diesem Bereich anscheinend (praktisch) nichts geändert hat, obwohl schon seit Jahren angemahnt...
Aber das neue Design usw. wird einen sicherlich darüber "hinwegtrösten", oder ???


[Beitrag von burkm am 27. Sep 2021, 16:17 bearbeitet]
binap
Inventar
#5992 erstellt: 27. Sep 2021, 12:14

laurooon (Beitrag #5985) schrieb:
Tja, ich frage mich, ob es sinniger ist einen Marantz 8805 als Vorstufe zu holen, oder aber den RX A8A zu nehmen (als Vorstufe). In jedem Fall würden zwei MX-A5000 als Endstufen verwendet werden.

Kommt darauf an, was Du nutzen willst…
Der AV8805 hat 13-Kanal-Processing und unterstützt Auro-3D/DTS: X Pro und Dolby Atmos bis maximal 13.1 / 7.1.6.
Der A8A hat 11-Kanal-Processing und unterstützt maximal 7.1.4. bei Auro-3D kann keine dritte Ebene genutzt werden, also kein Top Surround (Voice of God), 5.1.5 wird nicht unterstützt.


[Beitrag von binap am 27. Sep 2021, 12:15 bearbeitet]
laurooon
Inventar
#5993 erstellt: 27. Sep 2021, 12:57

binap (Beitrag #5992) schrieb:

laurooon (Beitrag #5985) schrieb:
Tja, ich frage mich, ob es sinniger ist einen Marantz 8805 als Vorstufe zu holen, oder aber den RX A8A zu nehmen (als Vorstufe). In jedem Fall würden zwei MX-A5000 als Endstufen verwendet werden.

Kommt darauf an, was Du nutzen willst…
Der AV8805 hat 13-Kanal-Processing und unterstützt Auro-3D/DTS: X Pro und Dolby Atmos bis maximal 13.1 / 7.1.6.
Der A8A hat 11-Kanal-Processing und unterstützt maximal 7.1.4. bei Auro-3D kann keine dritte Ebene genutzt werden, also kein Top Surround (Voice of God), 5.1.5 wird nicht unterstützt.


Das einzige gültige Auro 11.2 Layout ist für den A8A mit Front und Back High, oder?
hmt
Inventar
#5994 erstellt: 27. Sep 2021, 13:02

laurooon (Beitrag #5985) schrieb:
Tja, ich frage mich, ob es sinniger ist einen Marantz 8805 als Vorstufe zu holen, oder aber den RX A8A zu nehmen (als Vorstufe). In jedem Fall würden zwei MX-A5000 als Endstufen verwendet werden.


Ich würde es vor Allem davon abhängig machen, wie gut die Tieftoneinmessung bei dir funktioniert.
laurooon
Inventar
#5995 erstellt: 27. Sep 2021, 13:07

hmt (Beitrag #5994) schrieb:

laurooon (Beitrag #5985) schrieb:
Tja, ich frage mich, ob es sinniger ist einen Marantz 8805 als Vorstufe zu holen, oder aber den RX A8A zu nehmen (als Vorstufe). In jedem Fall würden zwei MX-A5000 als Endstufen verwendet werden.


Ich würde es vor Allem davon abhängig machen, wie gut die Tieftoneinmessung bei dir funktioniert.


Wie gut die funktioniert wüsste ich ja erst nach der Messung.
Javacom3003
Stammgast
#5996 erstellt: 27. Sep 2021, 13:59
Solange Yamaha beim Sub weiterhin nur die kleine Senke anzeigt sollte man skeptisch sein was die Tieftoneinmessung angeht.
Wenn das mal in die Richtung der Audyssey App geht, wo man auch mal wirklich aufgezeigt bekommt wie es aussieht kann man von einer Erneuerung sprechen.

IMG_7726
marv-d
Stammgast
#5997 erstellt: 27. Sep 2021, 14:40

laurooon (Beitrag #5985) schrieb:
oder aber den RX A8A zu nehmen (als Vorstufe). In jedem Fall würden zwei MX-A5000 als Endstufen verwendet werden.

Ich meine in der audiovision stand das der A8A nicht als Vorstufe genutzt werden kann. Warum hab ich aber nicht mehr im Kopf.
Klipsch-RF7II
Inventar
#5998 erstellt: 27. Sep 2021, 15:07
Marv hat Recht. In der Audiovision 8/21 steht: " Als reine Vorstufe unter Abschaltung sämtlicher Endstufen lässt sich der RX-A8A übrigens nicht nutzen."

Über die Gründe wird nichts gesagt.
Ruby8
Stammgast
#5999 erstellt: 27. Sep 2021, 15:11
Ich habe es noch im Kopf, selbstverständlich kann man den A8A ausschließlich als Vorstufe nutzen. Nur die nicht genutzten Endstufen kann man nicht abschalten...

Macht meiner Meinung nach aber nichts, wenn nichts dahinter hängt fließt auch kein Strom/wird keine Leistung abgerufen...
fplgoe
Inventar
#6000 erstellt: 27. Sep 2021, 15:20
Aber nur das übliche Thema, die Endstufe lässt sich eben nicht (elektrisch) abschalten. Das geht bei Denon auch nicht, lediglich die Signalleitung kappen.

Trotzdem kann man den Yamaha als Vorstufe nutzen.
koinar
Stammgast
#6001 erstellt: 27. Sep 2021, 15:33

SamySony (Beitrag #5982) schrieb:
@ koinar

Hast Du Deinen A8 schon bekommen ? Falls ja, kanns Du mal Deine Einmessung zum Vergleich auch posten ?


Leider noch nicht….
geyerli
Inventar
#6002 erstellt: 27. Sep 2021, 16:06

hmt (Beitrag #5988) schrieb:

Passat (Beitrag #5987) schrieb:
Ob da nichts korrigiert wird, weißt du doch gar nicht.
Nur weil der PEQ da nicht eingreift, heißt das nicht, das da nichts korrigiert wird.
Evtl. gibts beim Niederfrequenzmodus ja R.S.C. für die Subwoofer.
Und das würde dann den Großteil der Arbeit übernehmen, so das der PEQ da nichts mehr zu tun hat.

Überprüfen könnte man es, indem man ein Testsignal zuspielt und dann den Frequenzgang am Subwoofer Pre-Out misst.

Grüße
Roman


Doch, sieh den Beitrag von Samsony. RSC hat noch nie etwas für den Sub gemacht und es wurde von Yamaha auf Audioholics auch so erklärt.


IMHO sieht's so aus, als würde im Niederfrequenzmodus das RSC zuerst korrigieren und dann der PEQ nochmal drübergehen.
Dieser findet dann folgerichtig fast nix mehr zum Korrigieren und nimmt nur eine minimale Absenkung vor.

Nachdenklich stimmt, dass in den anderen Modi der PEQ im Bassteil deutlich eingreift.
Das wiederum könnte darauf hindeuten, dass der RSC in diesen Modi den Bass nicht korrigiert und es dem PEQ allein überlässen bleibt.

Wäre hirnrissig, aber denkbar... :-)))

PS Auf das Yamaha-Interview bei Audioholics würde ich nicht zuviel geben - der liebe Mann war bei mehr als einer Frage blank, was er ab und an auch selbst zugab.
binap
Inventar
#6003 erstellt: 27. Sep 2021, 16:08

marv-d (Beitrag #5997) schrieb:
[Ich meine in der audiovision stand das der A8A nicht als Vorstufe genutzt werden kann. Warum hab ich aber nicht mehr im Kopf.

Und so kann man eine Meldung KOMPLETT falsch verstehen…
Es ging lediglich um die Abschaltung der Endstufen und nicht um die Verwendung als Vorstufe
hmt
Inventar
#6004 erstellt: 27. Sep 2021, 16:18

geyerli (Beitrag #6002) schrieb:


Nachdenklich stimmt, dass in den anderen Modi der PEQ im Bassteil deutlich eingreift.
Das wiederum könnte darauf hindeuten, dass der RSC in diesen Modi den Bass nicht korrigiert und es dem PEQ allein überlässen bleibt.

Wäre hirnrissig, aber denkbar... :-)))

PS Auf das Yamaha-Interview bei Audioholics würde ich nicht zuviel geben - der liebe Mann war bei mehr als einer Frage blank, was er ab und an auch selbst zugab.


All das deutet darauf hin, dass der Mensch von Yamaha bei den AH eben doch Recht hatte. Dass RSC da im Bass auf einmal etwas korrigiert halte ich für extrem unwahrscheinlich. RSC war noch nie eine Korrektur des Basses.
geyerli
Inventar
#6005 erstellt: 27. Sep 2021, 16:21
Das wäre das Novum.
hmt
Inventar
#6006 erstellt: 27. Sep 2021, 16:26
Eher wird der Laschet doch noch Kanzler...
geyerli
Inventar
#6007 erstellt: 27. Sep 2021, 16:28
Ei, dann lieber kein Novum bei Yammi und der Olaf macht's... :-)))
binap
Inventar
#6008 erstellt: 27. Sep 2021, 16:36

laurooon (Beitrag #5993) schrieb:
Das einzige gültige Auro 11.2 Layout ist für den A8A mit Front und Back High, oder?

Das kann man alles noch nicht sagen. Yamaha hat auch ganz andere Bezeichnungen für die Lautsprecherpositionen.
Fakt ist jedoch, das Front Heights / Rear Heights eine Konfiguration ist, die von allen drei immersiven 3D-Soundformaten offiziell unterstützt wird (One-for-all-Setup).
Wie das dann am A6A/A8A einzustellen ist, wird sich zeigen, sobald das Auro-3D-Update veröffentlicht wird.
Passat
Moderator
#6009 erstellt: 27. Sep 2021, 17:37
Ich bin mal gespannt, wann der erste 22.2-AVR auf den Markt kommt.

22.2 ist das Tonformat, das in Japan bei 8k-TV zum Einsatz kommen wird.

Es entspricht 7.1.4 mit folgenden Erweiterungen:
- Center left
- Center right
Beide werden zwischen Center und Front links/rechts installiert
- 2. LFE-Kanal
- Center back (kommt zwischen Surround Back L/R)
- Center Height
- Center Height Rear
- Top Center (entspricht dem VOG bei Auro)
- Top Back L/R

und es kommt eine 4. Ebene hinzu:
Bottom left/right und center.
Die 4. Ebene wird auf dem Fußboden installiert.

Man hat also in der Hauptebene 10 Kanäle, dazu 8 Kanäle in der Höhenebene, 1 Kanal als Top, 3 Kanäle als Bottom und 2 LFE-Kanäle.

22.2 deckt vom Layout her sowohl Auro 3D 13.1 als auch Atmos 7.1.6 ab.

Das Tonformat wurde von der NHK (japanischer ÖR-Sender) entwickelt.

Grüße
Roman
nosferatu68
Stammgast
#6010 erstellt: 27. Sep 2021, 17:41
Warum bauen wir nicht gleich ein Zimmer, dessen Wände komplett aus Lautsprechern bestehen .... Was für ein Irrsinn ...

Edit Moderation:
Überflüssiges Fullquote entfernt!


[Beitrag von Passat am 27. Sep 2021, 17:49 bearbeitet]
Passat
Moderator
#6011 erstellt: 27. Sep 2021, 17:47
Naja, das Format ist sicher nichts fürs Wohnzimmer, sondern eher für ein separates Heimkino.

Grüße
Roman
SamySony
Stammgast
#6012 erstellt: 27. Sep 2021, 17:50
Selbst da, im Heimkino würde man mit Kanonen auf Spatzen schießen. Also ehrlich irgendwo muss man auch die Kirche dann im Dorf lassen.
fplgoe
Inventar
#6013 erstellt: 27. Sep 2021, 17:51
Center left/right.... das haben sich die Japaner von Sonys SDDS abgeschaut. Aus gutem Grund hat sich das nicht wirklich weiter durchgesetzt.
Passat
Moderator
#6014 erstellt: 27. Sep 2021, 17:52
Center left/right macht nur Sinn in wirklich breiten Räumen.

Was aber bei dem Tonformat wirklich Sinn macht sind die Bottom-Kanäle.
Denn da spielt sich viel mehr ab als auf den Höhenkanälen:
Trittgeräuche, Reifenabrollgeräusche, Dinge, die auf den Boden aufschlagen, Dinge in der Tiefe, wenn die Handlung in der Höhe spielt (z.B. auf einem Dach), Regentropfen, die auf den Boden treffen, Geräusche im Untergrund (z.B. U-Bahn unter der Straße) etc. etc.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 27. Sep 2021, 17:56 bearbeitet]
stole
Stammgast
#6015 erstellt: 27. Sep 2021, 17:58
Unsinn nicht, da in einem genug grossen dedizierten Heimkinoraum natürlich realisierbar.
Natürlich ist das für ein Wohnzimmer nichts, aber selbst sauberes 7.x.4 ist in einem "durchschnittlichen" Wohnzimmer nur sehr schwer realisierbar.

Ich denke sowieso, dass alles über 11 Kanäle nur interessant ist, wenn man einen eigenen Raum fürs Heimkino hat.
nosferatu68
Stammgast
#6016 erstellt: 27. Sep 2021, 18:03
@stole

So siehts aus. Bei mir sind in der unteren Ebene nicht mal 7 Kanäle realisierbar, weil es die örtlichen Gegebenheiten einfach nicht hergeben
hmt
Inventar
#6017 erstellt: 27. Sep 2021, 18:06
Wer das will bekommt das imo mit einer Trinnov und wird bei einem dezidierten HK auch sicher nicht die Kosten scheuen. Wenn Yamaha aber mal was gutes machen will, dann nutzen sie ihre Winkelmessung, um die LS korrekt im Raum zu platzieren, da braucht der Bumerang dann aber eine Messung mit Höhenunterschied. In den Fall spielt es dann auch nicht mehr die Rolle wo nun die LS oben genau positioniert werden.
-Dezibel-
Stammgast
#6018 erstellt: 27. Sep 2021, 18:45
Vor allem die Frage, welcher Sound Magier will seine Filme mit nativen 22.2 Kanälen abmischen?
Was ein Aufwand dahinter stecken muss. Wie wird sowas überhaupt aufgenommen beim filmdreh?
binap
Inventar
#6019 erstellt: 27. Sep 2021, 19:26
Das Zauberwort heißt wohl Kanal-Remapping, da ist es egal wieviel Kanäle nativ vorliegen. Der Remapper mappt das genau auf die installierten und verfügbaren Lautsprecher. Leider beherrscht das bisher nur die Trinnov, und die lassen sich die Software in Gold aufwiegen.
berni1
Hat sich gelöscht
#6020 erstellt: 27. Sep 2021, 19:27
Sound-Magier???

Die sog. "Toningenieure" bekommen in den seltensten Fällen ein richtig gutes 5.1 hin ... Von wirklich gutem 3D-Ton mal ganz zu schweigen ...

Aber andere Länder andere Sitten; der europäische Markt (und noch viel weniger der deutsche ...) sind auf dem globalen Filmmarkt immer weniger wichtig. Beste Beispiele sind die immer wieder vorhandenen Atmos-Spuren im Original und die "Grabbeltisch-Scheiben" für den ausländischen Markt ...
EEE272
Ist häufiger hier
#6021 erstellt: 27. Sep 2021, 20:03
Der Bumerang hat doch einen Höhenaufsatz.
Die 4 Mikrofonpositionen sollten zur Rekonstruktion der Positionen im Raum reichen.
Ich denke aber, dass Yamaha dies nicht außerhalb der DSPs benutzt.
Ich wüsste mal gerne, ob es einen Unterschied bei den Einstellungen macht, ob man Front presence oder ceiling wählt, denn ein solches Remapping fest einzuprogrammieren, das könnte ich mir schon vorstellen, dass Yamaha dies gemacht hat.
EEE272
Ist häufiger hier
#6022 erstellt: 27. Sep 2021, 20:16
RSC bei Yamaha ist auch eine Basskorrektur.
Es sind wohl FIR Filter, die vor die PEQ geschaltet werden.
Bei mir hat es die Glattheit des Frequenzgangs klar verbessert.
Gerade nach Übergang zwischen Subwoofer und Lautsprecher - für den Sub nimmt man eh ein minidsp oder antimode.

Hier wird RSC auch gut beschrieben - wobei der Link vielleicht schon bekannt ist:
https://simplehomeci...-two-advanced-topic/

Bei mir hat RSC auch einen klaren Unterschied gemacht.
Passat
Moderator
#6023 erstellt: 27. Sep 2021, 20:38
Ja, mit Kanal Remapping wird das gemacht.

Und wenn man schaut, welche Filme es aktuell mit Atmos gibt..............
Z.B Blues Brothers.
Der Film war ein absoluter LowBudget-Film, der Ton im Original sogar nur Mono!
Obwohl es da viel um Musik geht.

Inzwischen hat man den Ton auf Atmos aufgeblasen.
Wobei ich mich frage, was das soll, denn oben passiert in dem Film fast nichts.
Was haben die da also nach oben gemischt?

Grüße
Roman
hmt
Inventar
#6024 erstellt: 27. Sep 2021, 21:45

EEE272 (Beitrag #6022) schrieb:
RSC bei Yamaha ist auch eine Basskorrektur.
Es sind wohl FIR Filter, die vor die PEQ geschaltet werden.
Bei mir hat es die Glattheit des Frequenzgangs klar verbessert.
Gerade nach Übergang zwischen Subwoofer und Lautsprecher - für den Sub nimmt man eh ein minidsp oder antimode.

Hier wird RSC auch gut beschrieben - wobei der Link vielleicht schon bekannt ist:
https://simplehomeci...-two-advanced-topic/

Bei mir hat RSC auch einen klaren Unterschied gemacht.


"Wohl"? Naja, ich sehe nicht wirklich viel. Schon damals wurde festgestellt, dass RSC da nix am Dip macht, sondern das Time Alignment des Centers zum Sub.


-Dezibel- (Beitrag #6018) schrieb:
Vor allem die Frage, welcher Sound Magier will seine Filme mit nativen 22.2 Kanälen abmischen?
Was ein Aufwand dahinter stecken muss. Wie wird sowas überhaupt aufgenommen beim filmdreh?


Atmos ist objektbasiert. Diese werden dann auf die vorhanden Kanäle gemappt. Da kannst du mit einer Trinnov dann mit vielen Kanäle die Objekte besser im Raum deines Kinos rendern.


[Beitrag von hmt am 27. Sep 2021, 21:52 bearbeitet]
Passat
Moderator
#6025 erstellt: 27. Sep 2021, 21:54
Bein den alten Yamahas gabs R.S.C. beim Subwoofer nicht, sondern nur bei den anderen Lautsprechern.
Und da hat es natürlich auch den Baß korrigiert.

Ob. bei den 2021er Modellen R.S.C. auch beim Subwoofer vorhanden ist, müsste man messen.

Grüße
Roman
AusdemOff
Inventar
#6026 erstellt: 27. Sep 2021, 22:53

-Dezibel- (Beitrag #6018) schrieb:
Vor allem die Frage, welcher Sound Magier will seine Filme mit nativen 22.2 Kanälen abmischen?
Was ein Aufwand dahinter stecken muss. Wie wird sowas überhaupt aufgenommen beim filmdreh?

Ganz einfach: gar nicht. Am Set werden meist nur die Dialoge und die sogenannte Athmo aufgezeichnet. Den Rest gibt es im Studio.
EEE272
Ist häufiger hier
#6027 erstellt: 27. Sep 2021, 23:03
Ah, OK. Ob RSC beim subwoofer wirkt, weiß ich nicht. Wie gesagt, nutze ich für den Sub andere Lösungen.
EEE272
Ist häufiger hier
#6028 erstellt: 27. Sep 2021, 23:14
Also, ich sehe schon einen Unterschied bei den Graphen - höre ihn auch und messen konnte ich ihn ebenfalls.
Insofern macht RSC wirklich etwas.
Hier ist der erste Teil:
https://simplehomeci...-s-c-advanced-topic/
da sagt der Autor, dass es Impulse Response filter wären - daher schrieb ich, dass es "wohl" FIR Filter seien, weil dies passen würde.
Wie gesagt, der Unterschied ist klar im Frequenzgang vorhanden. Bei mir verringerte es den Abstand von min und max über den Verlauf um knapp 2dB.


[Beitrag von EEE272 am 27. Sep 2021, 23:16 bearbeitet]
hmt
Inventar
#6029 erstellt: 27. Sep 2021, 23:27
Impulse Response sind alle Filter. Ob IIR (infinite impulse response) oder FIR (finite impulse response). Ich denke nicht, dass der Autor da wirklich weiss, wovon er schreibt. Eine wirkliche Änderung des FG sehe ich da auch nicht. Der misst ja den Center plus sub. Da hat dann das delay (welches die Einmessung auch einstellt) eben auch einen erheblichen Einfluss im Übergangsbereich.
EEE272
Ist häufiger hier
#6030 erstellt: 28. Sep 2021, 07:11
Hättest du einen Link zu dem post, der zeigte, dass angeblich nichts passiert? Ich kann wirklich nur sagen, dass es bei mir anders war. Ich hatte erst ein einfaches Ypao, dann das RSC und der Unterschied war überraschend deutlich.
Ich habe alle Lautsprecher gemessen und einen Unterschied gehabt, nicht nur beim Center.
Auch ist der Verlauf zu großflächig anders. Nun kann es auch noch andere Faktoren geben - besseres Messmikrofon bei besserem Ypao - aber es würde die Änderung zwischen through und manuell auf 0 setzen nicht erklären, bei denen ja die Abstände (Delays) im System gleich bleiben.


[Beitrag von EEE272 am 28. Sep 2021, 07:12 bearbeitet]
fplgoe
Inventar
#6031 erstellt: 28. Sep 2021, 07:47

EEE272 (Beitrag #6030) schrieb:
... Ich hatte erst ein einfaches Ypao, dann das RSC und der Unterschied war überraschend deutlich. Ich habe alle Lautsprecher gemessen und einen Unterschied gehabt, nicht nur beim Center. ...

Das bestreitet doch auch niemand. Es geht ja darum, ob RSC auch beim Subwoofer wirkt.

Das ein YPAO ohne R.S.C. nicht empfehlenswert ist, wird hier auch aus gutem Grund in jeder Verstärkerberatung deutlich. Zumindest war das ja bisher in den Serien unterhalb der 6xx ein Ausschlusskriterium.
laurooon
Inventar
#6032 erstellt: 28. Sep 2021, 08:16

Klipsch-RF7II (Beitrag #5998) schrieb:
Marv hat Recht. In der Audiovision 8/21 steht: " Als reine Vorstufe unter Abschaltung sämtlicher Endstufen lässt sich der RX-A8A übrigens nicht nutzen."

Über die Gründe wird nichts gesagt.


Ihn als Vorstufe zu verwenden hat ja nichts mit der Abschaltung der Endstufen zu tun, das ist nur ein Zusatzgimmik. Wenn er pre-Outs hat sollte da auch was rauskommen.
hmt
Inventar
#6033 erstellt: 28. Sep 2021, 13:05

EEE272 (Beitrag #6030) schrieb:
Hättest du einen Link zu dem post, der zeigte, dass angeblich nichts passiert? Ich kann wirklich nur sagen, dass es bei mir anders war. Ich hatte erst ein einfaches Ypao, dann das RSC und der Unterschied war überraschend deutlich.
Ich habe alle Lautsprecher gemessen und einen Unterschied gehabt, nicht nur beim Center.
Auch ist der Verlauf zu großflächig anders. Nun kann es auch noch andere Faktoren geben - besseres Messmikrofon bei besserem Ypao - aber es würde die Änderung zwischen through und manuell auf 0 setzen nicht erklären, bei denen ja die Abstände (Delays) im System gleich bleiben.


Hast du denn Messungen dazu?
EEE272
Ist häufiger hier
#6034 erstellt: 28. Sep 2021, 13:20
In dem Link von vorher waren doch auch schon Messungen.

Ich habe leider nur noch die Bilder von meinen Messungen - und damals war ich noch nicht so gut darin die Darstellung gut asuzuwaehlen - daher mea culpa, dass es etwas gequetscht aussieht.
Aber man kann den Gewinn durch RSC schon sehen.
In beiden Faellen ist 1/6 smoothing angewandt.
Messung ohne RSC - RX-A810
After RSC - RX-A3020
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 80 . 90 . 100 . 110 . 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 . 130 . 140 . 150 . 160 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Werdet ihr einen neuen Yamaha (2020 Serie) kaufen
SirSax am 09.06.2021  –  Letzte Antwort am 29.08.2021  –  48 Beiträge
Yamaha RX-A 2020 Hitzeproblem?! (Gelöst)
Schubidubert am 25.09.2019  –  Letzte Antwort am 26.09.2019  –  7 Beiträge
LineUp 2018: HDMI 2.1 ?
beamerfriend am 18.02.2018  –  Letzte Antwort am 24.03.2018  –  15 Beiträge
Yamaha 2020: Webservices/ HTTP Post?
Smiling.Dino am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 25.04.2017  –  9 Beiträge
Yamaha 2020: Probleme mit Net Radio & Streaming
Smiling.Dino am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 19.01.2013  –  6 Beiträge
Yamaha 2020 Display Anzeige bei höherwertigen Tonformaten?
Smiling.Dino am 13.11.2012  –  Letzte Antwort am 13.11.2012  –  4 Beiträge
Hilfe mit Yamaha RX-A 2020
TS1908 am 27.03.2013  –  Letzte Antwort am 02.04.2013  –  6 Beiträge
Yamaha RX-A 2020 zu geringer Subwooferpegel
marco1707 am 20.04.2013  –  Letzte Antwort am 24.04.2013  –  5 Beiträge
Firmware für alten Yamaha RX A 2020
Bernd1963 am 04.09.2015  –  Letzte Antwort am 04.09.2015  –  4 Beiträge
RX-A 2020 Subwoofer
westback83 am 03.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  11 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.870 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitgliedcappu_01
  • Gesamtzahl an Themen1.528.926
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.092.754