Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 260 . 270 . 280 . 290 . 300 301 302 303 304 305 306 307 308 Letzte |nächste|

Elac-Fan Thread

+A -A
Autor
Beitrag
nubenni
Ist häufiger hier
#15276 erstellt: 11. Jan 2017, 17:47
Hallo zusammen,

gibt es FS 78 Besitzer unter euch?
Wenn ja, könnt Ihr mir sagen, wir die klanglich einzuschätzen sind?!

Sprich von der Abstimmung her ...

Gerne auch Erfahrungsberichte der genannten Lautsprecher.

Leider gibt es zu den Lautsprechern weder Testberichte, noch Erfahrungsberichte (nichts gefunden).

Vielen Dank vorab.


[Beitrag von nubenni am 11. Jan 2017, 18:08 bearbeitet]
ArRoW-4-U
Ist häufiger hier
#15277 erstellt: 11. Jan 2017, 20:12

5000wattBaseMachine (Beitrag #15274) schrieb:
Vergleiche kann ich ziehen aus:
- Sub 301
- Sub 303


Danke für deine Einschätzung, das ist doch schon mal ganz gute Ansätze!. Mein Interesse liegt derzeit dei dem 301/303 da die beiden auch relativ kompakt aufgebaut sind.


5000wattBaseMachine (Beitrag #15274) schrieb:
Zwischen dem 301 und 303 gibt es nur einen geringen Unterschied


Inwiefern besteht denn da ein Unterschied? Der 303 hat ein größeres Gehäuse somit könnte ich mir vorstellen das der eventuell etwas mehr Volumen "unten rum" hat als der 301. Tieftöner dürften ja bei beiden gleich sein. Laut Datenblatt spielen beide bis auf 30hz runter nur wie schaut es mit der Präzision aus? Der damalige Mehrpreis von knapp 200€ gegenüber dem 301 muss sich ja irgendwie rechtfertigen.

Grüße
Eclyptrakles
Schaut ab und zu mal vorbei
#15278 erstellt: 13. Jan 2017, 16:14
Hi ArRoW-4-U, danke für die freundliche Begrüßung

Zu dem Sub 501/575:
Ich empfand den Sub generell sehr angenehm zur Unterstützung beim Musikhören. Sehr präzise, knackig und harmonisch mit den anderen CL´s. Reicht auch tief nach unten. Auf der unteren Seite befindet sich eine Bassreflexöffnung. Um die volle Wirkung zu entfalten war es aber schwierig für mich den perfekten Aufstellungsort zu finden (war ein 25m² Wohnzimmer). Ist der gefunden: ein richtig feiner Sub. Für Film auch gut, aber nicht der Wandshaker wie z.B. der 211er. Ich kann ihn auch nur mit dem 211 D vergleichen, da diese meine einzigen Subs waren die ich hatte. Die Verarbeitung ist auch spitze.

Mit etwas Glück und nur ein paar EUR mehr, bekommt man den Sub 2060. Der würde mich auch interessieren :-)

MaG/


[Beitrag von Eclyptrakles am 17. Jan 2017, 16:24 bearbeitet]
Börnd
Stammgast
#15279 erstellt: 13. Jan 2017, 22:29
Hallo, wollte mal fragen wie die Preise so liegen für die Line 240?
Bei Ebay sind gerade Fs 247.3 drin für 1800€ ist das ein guter Kurs?
GurkiHDx
Stammgast
#15280 erstellt: 15. Jan 2017, 15:27

Börnd (Beitrag #15279) schrieb:
Hallo, wollte mal fragen wie die Preise so liegen für die Line 240?
Bei Ebay sind gerade Fs 247.3 drin für 1800€ ist das ein guter Kurs?


Geht günstiger! Den Kurs bekommst du ja schon locker beim Händler.
ArRoW-4-U
Ist häufiger hier
#15281 erstellt: 15. Jan 2017, 23:53
Nabend,

Ich hab mich jetzt nach langen hin und her für den SUB 301 entschieden, dieser wird nächste Woche hier eintreffen und dann hab ich das ganze WE Zeit den Kerl zu testen. Wenn er mir gefällt muss mein ESP 101 weichen da ich kein Platz mehr habe, obwohl ich nur ungern Dinge wieder verkaufe.

Ich hatte seit längerer Zeit eine kleine "Umbaumaßnahme" an meinen Front's geplant die ich letzte Woche angehen konnte. hab bei ELAC nachgefragt ob ich helle Schrauben bekommen könnte und tatsächlich wurden mir welche zugesendet, ausreichend für beide Lautsprecher + das Center! Da hab ich mich natürlich riesig gefreut

In der Praxis schaut das dann so aus:
IMAG0244IMAG0234

Die Fotos sind jetzt nicht so der burner, so sieht man wenigstens was damit gemeint war...Gegen das Design der 102er hab ich absolut nix aber ein bisschen "aufpeppen" geht immer. Sehen jetzt fast so aus wie neuere LS der Linie 200. Die Rears hab ich so gelassen wie sie sind - diese sind immerhin schon komplett silber.
smarty79
Ist häufiger hier
#15282 erstellt: 16. Jan 2017, 15:26

nubenni (Beitrag #15276) schrieb:
gibt es FS 78 Besitzer unter euch? Wenn ja, könnt Ihr mir sagen, wir die klanglich einzuschätzen sind?!


Ich habe zwar keine FS 78, aber gestern ein Paar FS 77 bestellt :-) Habe diese am Samstag im Planetenmarkt gegen meine (bis dato noch nicht gehörte) angedachte Canton GLE 496 gehört und war völlig fasziniert. Sehr ordentlicher Tiefgang (gefühlt min. 10-15Hz tiefer als die Canton), leicht warme Mitten und einen sauber aufgelösten Hochton, der aber rein gar nichts mit dem überpräsenten HMT-Bereich der Canton gemeinsam hatte sondern richtig schon langzeithörtauglich war.

Als ich dann online den Paarpreis von 400€ gesehen habe, war meine Lautsprechersuche kurzerhand abgeschlossen. Weitere Vergleiche mit drei Kindern unter 6 zuhause passen so gar nicht ins Programm und das klangliche gebotene war für den Preis nicht zu toppen. In meinem Elternhaus spielte zumindest eine T+A T160E an einer T+A-Kette, auch Acapellas (HT gar nicht mein Ding) und Dynaudio-Contours stehen in der Verwandschaft herum. Insofern traue ich da meinem Einschätzvermögen über den Weg. Der gesamte Charakter war dabei der T+A übrigens gar nicht so unähnlich.

Aber ein Punkt an die Elac-Fans: Man liest hier oft, dass jemand, der Canton nicht mag, auch Elac nicht mögen wird. Sind denn die JET-Modelle so anders abgestimmt? Wie geschrieben, die Kalotte der FS 77 war zwar nicht so feinzeichnend wie der Alu-Mangan-HT der daneben stehenden Canton Chrono (wenngleich besser als die GLE), aber dafür herrlich unaufgeregt.

Noch ein Schlusswort bzgl. Tests: Konnte mir das Ausmaß an, nennen wir es subjektiven Verschiebungen, nicht vorstellen. Aber die Differenz zwischen FS 77 und GLE 496 war erheblich größer als der 1 audio-Punkt, der die beiden in Ausgabe 07/2015 getrennt hat. Zumindest stimmte die Tendenz :-)


[Beitrag von smarty79 am 16. Jan 2017, 15:27 bearbeitet]
Zarak
Inventar
#15283 erstellt: 16. Jan 2017, 19:58
Ich hab auch die Erfahrung gemacht, daß die günstigeren Serien von ELAC klanglich sehr überzeugen.

Irgendwann hier im thread hab ich mal meine FS 210 mit einem Paar BS 53 verglichen und die 53er haben sich sehr ordentlich geschlagen.

Zum JET kann ich erst ab dem 3er Aussagen machen, wobei ich denke, daß der HT an sich ist nicht das Problem ist, sondern die gesamte Abstimmung.

Einige Modelle mit JET 3 sind sehr ehrlich und direkt - das kann bei hohem Pegel und schlechten Quellmaterial schnell mal unangenehm klingen, insbes., wenn der Raum das noch verstärkt. (Bsp. BS 133 und auch die erste Generation 247)

ELAC scheint in den letzten Jahren, aber von dieser Abstimmung etwas abzuweichen (auch die Modelle mit JET 5), zumind. meine ich das den Tests und diesem thread hier zu entnehmen, hören konnte ich leider noch keine.

Ist wohl ein Anpassung an den Massengeschmack und die zunehmend kahlen, schallharten Wohnräume... ?

Gruß
jazznova
Stammgast
#15284 erstellt: 16. Jan 2017, 22:21
Bin am überlegen ob ich von meinen XTZ 99.36 zu Elac 247.3 wechsel - dazu mal eine Frage.

Ich hatte vor Jahren Elac 207A mit einen Jet 3, kann die waren manchmal doch "spitz".
Wie ist den der Jet 5?

Mir wurde gesagt, dass er seidiger spielt.
Sedi-at
Inventar
#15285 erstellt: 16. Jan 2017, 22:42
Hallo Jazznova

Ich sage mal nein , es ist leider umgekehrt.
Meine 203A ist eigentlich eher zurückhaltend gegen über der 243 ,auch die 400 Serie war nicht besonders gut gelungen , aber der Preis ging in die höhe.
Es ist eine reine Geschmacksache und die Raumakustik spielt eine grosse Rolle .

gruss dieter
jazznova
Stammgast
#15286 erstellt: 16. Jan 2017, 22:45
Danke für die schnelle Rückinfo.
Dann wird mein doch eher Moderne etwas schallharte Raum damit eher Problem bekommen....
Zarak
Inventar
#15287 erstellt: 16. Jan 2017, 22:53

jazznova (Beitrag #15284) schrieb:
...
Mir wurde gesagt, dass er seidiger spielt.


Beschreiben die Meisten auch so, aber ein schallharter Raum ist nat. trotzdem suboptimal - müßte man (wie immer) probieren...

Gruß
andre11
Inventar
#15288 erstellt: 17. Jan 2017, 01:23

jazznova (Beitrag #15284) schrieb:
...Jet ... seidiger...

Der Unterschied zwischen 3 und 5 ist marginal und wenn, dann nur im direkten Vergleich wahrnehmbar.
Die JET sind und bleiben schonungslose Chassis, die schlechtes Quellmaterial eben genauso wiedergeben.
Da leider viel zu viel genau solches Material im Umlauf ist, ist das "Generve" schnell mal dem Ls angekreidet.


...schallharte Raum damit eher Problem bekommen....

Nein, auch ein "schallharter" Raum verstärkt die Energie nicht.
Was in solchen Räumen leidet, ist die Ortbarkeit, weil zuviele unerwünschte Reflexionen vorhanden sind.
Bie mir spielen die 248 im "ziemlich kahlen" Wohnzimmer - Laminatboden, große Fensterfront und zu einer Seite offen.
Das ganze funktioniert tadellos, und gegen die mangelnde Ortbarkeit gibt's die JET-DC, die kleinen Schaumstoffringe, die hier ganz hervorragende Arbeit leisten.


...XTZ 99.36 zu Elac 247.3...

Hier sehe ich allerdings keinen allzu großen Sinn drin.
Da_SouL_
Stammgast
#15289 erstellt: 17. Jan 2017, 01:31
..XTZ 99.36 zu Elac 247.3...
Hier sehe ich allerdings keinen allzu großen Sinn drin.


Hi,

weil sich das klanglich nichts tut bzw. bist Du der Meinung, dass es klanglich ein Downgrade ist?

Habe ähnliche Probleme, den Center von XTZ in der jetzigen Planung unterzubringen.

Vg


bo


[Beitrag von Da_SouL_ am 17. Jan 2017, 01:32 bearbeitet]
andre11
Inventar
#15290 erstellt: 17. Jan 2017, 11:33
Was erwartest du dir denn von diesem Wechsel?
Der XTZ Ls ist ja schon kein soooo schlechtes Musikmöbel.
Da_SouL_
Stammgast
#15291 erstellt: 17. Jan 2017, 13:05

andre11 (Beitrag #15290) schrieb:
Was erwartest du dir denn von diesem Wechsel?
Der XTZ Ls ist ja schon kein soooo schlechtes Musikmöbel.



Nein absolut nicht , die xtz spielen sehr gut.
Mein Problem ist der Center den ich nicht so ansehnlich finde.

Hatte erst die Idee diesen in das neue fernsehmöbel zu integrieren, dies passt auf Grund der Bauhöhe nicht.

Der Tischler arbeitet an einer Lösung.

Für den Fall , dass es nicht passend gemacht werden kann brauche ich eine Alternative.
Bedingung ist eine passende Optik für die sichtbaren Lautsprecher :-)

Lg

Boris
nubenni
Ist häufiger hier
#15292 erstellt: 17. Jan 2017, 13:54

smarty79 (Beitrag #15282) schrieb:

nubenni (Beitrag #15276) schrieb:
gibt es FS 78 Besitzer unter euch? Wenn ja, könnt Ihr mir sagen, wir die klanglich einzuschätzen sind?!


Ich habe zwar keine FS 78, aber gestern ein Paar FS 77 bestellt :-) Habe diese am Samstag im Planetenmarkt gegen meine (bis dato noch nicht gehörte) angedachte Canton GLE 496 gehört und war völlig fasziniert. Sehr ordentlicher Tiefgang (gefühlt min. 10-15Hz tiefer als die Canton), leicht warme Mitten und einen sauber aufgelösten Hochton, der aber rein gar nichts mit dem überpräsenten HMT-Bereich der Canton gemeinsam hatte sondern richtig schon langzeithörtauglich war.

Als ich dann online den Paarpreis von 400€ gesehen habe, war meine Lautsprechersuche kurzerhand abgeschlossen. Weitere Vergleiche mit drei Kindern unter 6 zuhause passen so gar nicht ins Programm und das klangliche gebotene war für den Preis nicht zu toppen. In meinem Elternhaus spielte zumindest eine T+A T160E an einer T+A-Kette, auch Acapellas (HT gar nicht mein Ding) und Dynaudio-Contours stehen in der Verwandschaft herum. Insofern traue ich da meinem Einschätzvermögen über den Weg. Der gesamte Charakter war dabei der T+A übrigens gar nicht so unähnlich.

Aber ein Punkt an die Elac-Fans: Man liest hier oft, dass jemand, der Canton nicht mag, auch Elac nicht mögen wird. Sind denn die JET-Modelle so anders abgestimmt? Wie geschrieben, die Kalotte der FS 77 war zwar nicht so feinzeichnend wie der Alu-Mangan-HT der daneben stehenden Canton Chrono (wenngleich besser als die GLE), aber dafür herrlich unaufgeregt.

Noch ein Schlusswort bzgl. Tests: Konnte mir das Ausmaß an, nennen wir es subjektiven Verschiebungen, nicht vorstellen. Aber die Differenz zwischen FS 77 und GLE 496 war erheblich größer als der 1 audio-Punkt, der die beiden in Ausgabe 07/2015 getrennt hat. Zumindest stimmte die Tendenz :-)


Hatte mir in der Zwischenzeit die Elac FS 78 bestellt, da ich bei dem Preis nicht "nein" sagen konnte.
Tatsächlich empfinde ich es genauso wie du, warme, angenehme Abstimmung, wird nie nervig. (mag aber auch an meinen gut gedämpften Raum liegen). Auch hatte ich die Chrono 517, dort war der Hochtöner tatsächlich etwas feinauflösender. Etwas spritziger.

Die Elac FS 78 haben ein ordentliches Bassfundament mit ausreichend Tiefbass fürs Musikhören.

Bin tatsächlich recht angetan von dem Lautsprecherpaar. Richtig Urteilen tu ich sowie erst nach ca. 1 Monat.

Aber erstaunlich, das wir es sehr ähnlich empfinden.
smarty79
Ist häufiger hier
#15293 erstellt: 17. Jan 2017, 15:00
Meine FS 77 liegen bereits zuhause :-) Werde berichten, wie sie sich dort an meinem Pioneer schlagen.

Jedenfalls scheint man mit der 70er-Serie ein echtes EOL-Schnäppchen zu machen, die Verfügbarkeit wird nicht besser. Ich frage mich aber durchaus, weshalb die 70er nach nur einem Jahr schon wieder ersetzt wurden. Wahrscheinlich war man mit der UVP von 1000€ zu teuer für den MM-Kunden, in der ersten Präsentation zu zurückhaltend und die zahlungsbereiteren ELAC-Kunden kaufen ELAC nur wegen des JET-HT

Viel Spaß mit den FS 78!
andre11
Inventar
#15294 erstellt: 17. Jan 2017, 17:00

Da_SouL_ (Beitrag #15291) schrieb:
... Center den ich nicht so ansehnlich finde...

Hmm.... das'n Argument....

... in das neue fernsehmöbel zu integrieren, dies passt auf Grund der Bauhöhe nicht.
Der Tischler arbeitet an einer Lösung...

Lass den Tischler doch das neue Möbel gleich von Grund auf bauen!
Ist der schlauere Weg, m. M. n.!

Wenn du jetzt zufrieden bist, kann so ein Kompromiss schnell nach hinten losgehen.
GurkiHDx
Stammgast
#15295 erstellt: 18. Jan 2017, 09:36
@Da_SouL_: Ich schätze mal einen klanglichen Mehrwert würdest du wahrscheinlich eher zu den Elac 249.3 raushören. Hattest Du dir die Elac 247.3 jetzt mal angehört?
smarty79
Ist häufiger hier
#15296 erstellt: 18. Jan 2017, 11:21
So, gestern dann mal die FS 77 in Betrieb genommen. Bin völlig begeistert von dem Lautsprecher. Obwohl Neubau mit Fliesen und wenig Wandbehang absolut ausgewogener Klang auf Pure Direct mit toller Räumlichkeit. Habe auch ein wenig mit der Aufstellung experimentiert und konnte hinsichtlich Räumlichkeit keinen großen Unterschied feststellen. Der Bass wurde leicht kräftiger bei wandnaher Aufstellung, sodass ich es vorerst bei gut 25cm belasse. Stereodreieck hat etwa 2,50m Seitenlänge, hinter der frei stehenden Couch geht der Raum aber auch noch gute 7m weiter.

Allerdings trennt sich nun bei der Musik tatsächlich die Spreu vom Weizen, was nicht per se schlecht ist ;-) Bisher war ich davon ausgegangen, dass zwischen Spotifiy mit 320k Ogg Vorbis und Lossless kein hörbarer Unterschied besteht. Auch wenn ein A/B-Vergleich wegen der Lautstärke-Anpassung von Spotify nur sehr schwer möglich ist, scheint die CD doch eine Spur besser zu klingen. Persönlich halte ich MP2 bei 320k allerdings auch für die bessere Wahl :-)

Viele Grüße

Florian
Tank-Like
Inventar
#15297 erstellt: 18. Jan 2017, 12:07
Vieles davon ist glaube ich auch Erwartungshaltung. Ich höre zuhause auch nur FLAC von mit EAC gerippten CDs. Aber das ist mehr fürs Gewissen als alles andere...
smarty79
Ist häufiger hier
#15298 erstellt: 18. Jan 2017, 12:55
Ich sehe, dass ich das ganze auch etwas mißverständlich formuliert habe :-)

Ich meinte natürlich mit "Spreu vom Weizen" "gute Aufnahme vs. schlechte Aufnahme". Das mit den Formaten sind in der Tat höchtens Nuancen, wahrscheinlich Einbildung. Allerdings irritiert mich die unterschiedliche Lautstärke. Spotify Connect sollte ja eigentlich ohne Normalisierung daherkommen. Dann würde ich aber erwarten, dass die Pegel von PCM-Stream vom DVD-Player und von Spotify Connect identisch sind. Das ist aber bei weitem nicht der Fall...
GurkiHDx
Stammgast
#15299 erstellt: 18. Jan 2017, 15:34
Also zwischen 320kpbs MP3 und FLAC höre ich auch keine unbedingten Unterschied. Allerdings ist es auch hier eher das GEwissen, welches die best mögliche Qualität haben möchte.

Aber bei ELAC merkt man glaube ich auch extremer die Qualitätsunterschiede von den Medien als bei anderen Lautsprechern. Schlechte Aufnahmen von zum Beispiel YouTube hören sich einfach grottig an. Hatte ich gerade bei dem Lied "Pigeon John - The Bomb".
Comeback
Stammgast
#15300 erstellt: 18. Jan 2017, 20:37

GurkiHDx (Beitrag #15299) schrieb:

Aber bei ELAC merkt man glaube ich auch extremer die Qualitätsunterschiede von den Medien als bei anderen Lautsprechern. Schlechte Aufnahmen von zum Beispiel YouTube hören sich einfach grottig an. Hatte ich gerade bei dem Lied "Pigeon John - The Bomb".

Das liegt aber nicht an der Marke ELAC sondern an der Abstimmung der Lautsprecher. Auf guten neutral abgestimmten Lautsprechern hören sich qualitativ gute Aufnahmen sehr gut an und eine schlechte Qualität richtig mies.
GurkiHDx
Stammgast
#15301 erstellt: 18. Jan 2017, 20:39
Ok, damit wollte ich sagen bei meinen 247.3
Da_SouL_
Stammgast
#15302 erstellt: 19. Jan 2017, 01:06

andre11 (Beitrag #15294) schrieb:

Da_SouL_ (Beitrag #15291) schrieb:
... Center den ich nicht so ansehnlich finde...

Hmm.... das'n Argument....

... in das neue fernsehmöbel zu integrieren, dies passt auf Grund der Bauhöhe nicht.
Der Tischler arbeitet an einer Lösung...

Lass den Tischler doch das neue Möbel gleich von Grund auf bauen!
Ist der schlauere Weg, m. M. n.!

Wenn du jetzt zufrieden bist, kann so ein Kompromiss schnell nach hinten losgehen.


ja das würde ich sowieso machen, das Fach müsste nur grösser als angedacht konstruiert werden und das wollte ich aus optischen Grünen in einem anderen Maß haben.


Diese ganze Lautsprecherauswahl kann echt zu einem Luxusproblem werden ^^
Tank-Like
Inventar
#15303 erstellt: 19. Jan 2017, 09:30
Wem sagst du das. Seit ich die 273 vor ein paar Jahren gehört habe, will ich die unbedingt haben. Und dann hab ich günstig ein paar CL82 bekommen. Und dann hab ich immer mehr Musik über Kopfhörer gehört (Anteil momentan ca. 98%, wenn man das Auto rausnimmt). Und jetzt will ich immer noch 273 haben, aber der Leidensdruck ist zu klein. Aber die kleine Stimme im Kopf will einfach keine Ruhe geben
Mwf
Inventar
#15304 erstellt: 19. Jan 2017, 13:20

Tank-Like (Beitrag #15303) schrieb:
... die 273 ...


Was verbirgt sich dahinter ?
Tank-Like
Inventar
#15305 erstellt: 19. Jan 2017, 14:45
247 logischerweise, steht doch da

Kein Plan, was mich da geritten hat.
CFG_Daddycool
Ist häufiger hier
#15306 erstellt: 19. Jan 2017, 20:45
Hallödri,sorry das ich hier so reinplatze!

Nachdem sich einer meiner beiden Teufel M5000 Subwoofer verabschiedet hat, habe ich mich nun Tagelang auf die Suche nach Ersatz gemacht.
Eigentlich wollte/will ich wieder 2 gleiche Subs haben.Im Preissegment von ca. 450-500€ hab ich dann die üblichen verdächtigen wie z.B.
SVS
Klipsch
XTZ
rausgesucht und immer und immerwieder das pro/contra verglichen.
Irgendwie ging es heute recht fix,als man mir im Hifiladen einen Elac nährgebracht hat.

Daher ist es nun erstmal nur einer geworden, aber einer mit richtig Dampf, hoffe ich natürlich.

Der 2070 ist nun mein neues Spielzeug.

Somit wird mein Auro-Setup nun aus
Dali Zensor 7
Dali Zensor Vokal
Dali Zensor 1
bestehen.

Angetrieben vom Marantz 7010.
Ich werde berichten wenn der 2070 aufgestellt und eingemesen ist.

Hach, bin ich aufgeregt......

Schönen Abend noch!
Razor285
Stammgast
#15307 erstellt: 20. Jan 2017, 00:57
Hätte 2x Elac WS1425 abzugeben, auch super für Atmosphäre verwendbar
CFG_Daddycool
Ist häufiger hier
#15308 erstellt: 20. Jan 2017, 12:00
Hab mit meinen Dalis genug "Atmosphäre"!
BeRo
Schaut ab und zu mal vorbei
#15309 erstellt: 22. Jan 2017, 10:47
Guten Abend !

Ich habe nun auch zwei ELR 125II bei der sowohl die MT als auch die HT defekt sind.
Kann mir jemand die Type diese Chassis mitteilen und oder hat jemand welche liegen?

Die Beschriftung bringt keine Ergebnisse:

2017-01-17 18.37.53 (768x1024)

2017-01-17 18.38.02 (1024x768)

2017-01-17 18.50.25 (768x1024)

2017-01-17 18.50.32 HDR (768x1024)


Danke für eure Unterstützung! Grüße Bernhard aus Österreich
silberfux
Inventar
#15310 erstellt: 22. Jan 2017, 14:27
Hi, ruf mal bei Elac an, die sind sehr hilfsbereit und haben auch ein gut geführtes Lager. Ob für diesen Veteranen noch Tauschteile da sind, wird man dann sehen. Zumindest werden sie Dir die Typenbezeichnungen geben können.
Außerdem würde ich bei Ebay, Ebay Kleinanzeigen usw. mal nach solchen Boxen als Ersatzteilspender schauen. Bist Du sicher, dass es nicht an der Weiche liegt?
BG Konrad
BeRo
Schaut ab und zu mal vorbei
#15311 erstellt: 22. Jan 2017, 14:55
Hi Konrad !

Ja Elac werde ich mal anschreiben, leider sind es wirklich die Chassis, ich hatte auch gehofft, die sind leider mausetot..

mich wundert nur, dass ich mit der aufgedruckten Bezeichnung überhaupt nichts finde, das erlebt man eigentlich wirklich selten..

Danke Bernhard
Mwf
Inventar
#15312 erstellt: 23. Jan 2017, 00:40

BeRo (Beitrag #15311) schrieb:
... mich wundert nur, dass ich mit der aufgedruckten Bezeichnung überhaupt nichts finde, das erlebt man eigentlich wirklich selten ...

Die Chassistype steckt in den ersten vier Ziffern,
also 1485 und 1472,
die solltest du auch dem Service durchgeben,
dahinter das Fertigungsdatum, damals noch unverschlüsselt.
BeRo
Schaut ab und zu mal vorbei
#15313 erstellt: 23. Jan 2017, 09:45
Ahhh Das muss man wissen, vielen Dank für die Info !!!!
ramber
Schaut ab und zu mal vorbei
#15314 erstellt: 24. Jan 2017, 13:43
Hallo zusammen, ich suche seit einiger Zeit einen neuen Receiver. KEINEN AVR!!! Also entweder einen Netzwerkreceiver, sowas wie Pioneer SX-N30 oder einen Stereoreceiver , sowas wie Yamaha RS-700 oder A-S501. Auf alle Fälle mit Phonoanschluss. Meine Boxen ELAC CL 102i. Frage, denn wir sind techn. nicht sehr bewandert, passt das oder ist der Pioneer zu schwach auf der Brust? Oder gibts einen anderen TippMacht die Zuschaltung eines subwoofers Sinn?
Mwf
Inventar
#15315 erstellt: 24. Jan 2017, 14:16

ramber (Beitrag #15314) schrieb:
... passt das oder ist der Pioneer zu schwach auf der Brust? ...

Aus den techn. Daten zur CL 102:

Empf. Verstärkerleistung bei Nennimpedanz: 30-250 W / Kanal

Soeben aus einem anderen thread:

Für üblichen Heimbetrieb darfst du Watt (und Ohm) ignorieren.
Sie spielen ausschließlich eine Rolle bei dauerhaftem Betrieb an und über der Leistungsgrenze ("Party", PA).

Also,
kein grundsätzliches Problem.

---------------------------
(die 2 x 85 W des Pioneer an 8 Ohm werden an den 4 Ohm-Elac zu mehr als 2 x 100 W)


[Beitrag von Mwf am 24. Jan 2017, 14:50 bearbeitet]
smarty79
Ist häufiger hier
#15316 erstellt: 24. Jan 2017, 15:00
Der neue Pioneer SX-S30 käme da noch in Frage. Wobei er sich eigentlich nur durch den Verzicht von zwei weiteren Verstärker-IC's von der günstigeren Mehrkanal-Version VSX-S520 unterscheidet. Auf dem Papier ist die Leistung der Stereo-Version noch marginal höher. Der AVR leistet an meinen ELAC FS77 einen super Job, auch bei gut gehobener Lautstärke.

Was spricht denn gegen einen AVR?
Zarak
Inventar
#15317 erstellt: 24. Jan 2017, 15:14
@ ramber

Die 102 haben einen Kennschalldruck von 90 dB bei 2.83 V und 1 m, d.h. du bekommst für 1 Watt schon 90dB auf einen Meter Entfernung, den 2. LS noch gar nicht mitgerechnet.

Hier mal Anhaltspunkte, wie laut 90 dB sind.

Wenn du also nicht gerade ne Turnhalle beschallen möchtest, tut es da fast jeder normale Amp.

Gruß
Zarak
Inventar
#15318 erstellt: 24. Jan 2017, 16:06

tss (Beitrag #15318) schrieb:
zarak, bist du sicher, dass 1w = 2,83v sind?


Nein, nicht wirklich, die Formeln waren mir zu kompliziert, aber ungefähr kommt es hin, glaube ich.

look


[Beitrag von Zarak am 24. Jan 2017, 16:07 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#15319 erstellt: 24. Jan 2017, 16:33

Zarak (Beitrag #15318) schrieb:

tss (Beitrag #15318) schrieb:
zarak, bist du sicher, dass 1w = 2,83v sind?


Nein, nicht wirklich, ...

1 Watt an 8 Ohm = 2.83 V~ = 2 Watt an 4 Ohm
1 Watt an 4 Ohm = 2.0 V~

2.83 V~ sind international üblich und Elac mogelt hier ein wenig -- wie viele Hersteller -- , um 3 dB höhere Werte angeben zu können.
Die CL 102 /82 mit echten 87 dB/W/m liegt aber immer noch gut, neuere vergleichbare Elac-Modelle, auch von vielen Mitbewerbern, sind typ. 2 db leiser.


[Beitrag von Mwf am 24. Jan 2017, 16:34 bearbeitet]
Zarak
Inventar
#15320 erstellt: 24. Jan 2017, 16:51
Ich hab das eh nie kapiert...

So weit ich verstanden habe, hat ein LS hat doch keine konstante Impedanz, sondern schwankt (teils massiv) mit der Frequenz - in wie weit macht so eine Angabe dann überhaupt Sinn ?
Mwf
Inventar
#15321 erstellt: 24. Jan 2017, 17:18

Zarak (Beitrag #15320) schrieb:
..., hat ein LS hat doch keine konstante Impedanz, sondern schwankt (teils massiv) mit der Frequenz - ...

Ja,
aber um das für praktische Zwecke handhaben zu können, wurde in DIN /EN eine sog. "NENN-IMPEDANZ" (nominal impedance) genormt, die von der Realität nirgendwo um mehr als 20% unterschritten werden darf.
Nennwert "4 Ohm" = mindestens 3.2 Ohm
Nennwert "8 Ohm" = mindestens 6.4 Ohm

Wird von angelsächsischen Hst. gerne ignoriert, indem 8 Ohm angegeben, die LS aber bis 3 Ohm runtergehen,
während v.a. in D die eigentlich unzulässige Angabe "4 - 8 Ohm" den Kunden beruhigen soll.

Aber, -- wie hier schon oft gesagt --, im üblichen Heimbetrieb mit heutigen leistungskräftigen Verstärkern kaum von Belang.


[Beitrag von Mwf am 24. Jan 2017, 17:20 bearbeitet]
SmoothR
Stammgast
#15322 erstellt: 26. Jan 2017, 19:12
Hallo liebe Leute!

Bin nun ebenfalls Besitzer von Elacs
Habe diese als B-Ware vom Handel erhalten.
So, nun da eben B-Ware haben die LS ein paar Hologramme und feine Kratzer.
Mich würde interessieren, ob das Carnaubawachs gut für den Lack geeignet ist?
So wurde es mir zugetragen.
Es handelt sich um die FS509.

Danke im Voraus!

LG
bassboss77
Stammgast
#15323 erstellt: 26. Jan 2017, 19:18
Hi.

Den Hochglanzlack von Elac kannst Du sehr gut mit einer speziellen Hochglanzpolitur für Autolacke (von 3M oder Menzerna z.b.) bearbeiten. Danach kann man ihn mit Wachs oder einer anderen Versiegelung etwas schützen.

Selbst damals an meinen FS407 so gemacht...

Wurde mir auch von der Elac-Hotline so bestätigt.

Allerdings sollte man auch damit umgehn können.

Grüße


[Beitrag von bassboss77 am 26. Jan 2017, 19:18 bearbeitet]
ramber
Schaut ab und zu mal vorbei
#15324 erstellt: 26. Jan 2017, 20:31
@smarty 79
an einem AV ist mir einfach zu viel Schnöckes dran. Ich brauche nichts für Video, ich brauche nicht für Surround. Halt einfach nur Musik.
ramber
Schaut ab und zu mal vorbei
#15325 erstellt: 26. Jan 2017, 20:34
Oh Oh diese ganze Physik, wenn man nur gut Musik hören will. Ich fasse zusammen:
Pioneer SXN30 mit 85 Watt/Kanal (8 Ohm) passt zu Elac CL1021 mit einer Nennimpedanz von 4 Ohm. Alles gut, nix geht kaputt.
Perfekt.
Mwf
Inventar
#15326 erstellt: 26. Jan 2017, 21:22

ramber (Beitrag #15325) schrieb:
... Alles gut, nix geht kaputt.
Perfekt.

o.K.

aber:
Für üblichen Heimbetrieb darfst du Watt (und Ohm) ignorieren.
Sie spielen ausschließlich eine Rolle bei dauerhaftem Betrieb an und über der Leistungsgrenze ("Party", PA).
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 260 . 270 . 280 . 290 . 300 301 302 303 304 305 306 307 308 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungsaustausch ELAC FS 68.2
Marc_O. am 04.03.2012  –  Letzte Antwort am 23.09.2012  –  7 Beiträge
ELAC CL 142 mit Marantz-Receiver?
JürgenK1 am 13.12.2006  –  Letzte Antwort am 15.12.2006  –  3 Beiträge
Fragen zu verschiedenen LS ( Heco, Quadral, Elac)
Quadralfan am 31.12.2005  –  Letzte Antwort am 01.01.2006  –  6 Beiträge
Elac Quadriga
BaitfroN am 23.02.2013  –  Letzte Antwort am 24.02.2013  –  5 Beiträge
Quadral oder Elac LS zu Marantz Pm4001
Tomatenbrot am 14.02.2007  –  Letzte Antwort am 15.03.2007  –  16 Beiträge
Der offizielle Braun-Liebhaber Thread
SirAlex92 am 08.02.2009  –  Letzte Antwort am 08.02.2009  –  2 Beiträge
Thread für SWANS Liebhaber
woody13 am 30.05.2009  –  Letzte Antwort am 05.04.2017  –  451 Beiträge
Der Cabasse Fan-Thread
MasterPi_84 am 10.03.2011  –  Letzte Antwort am 11.02.2017  –  1074 Beiträge
KEF IQ3, ELAC CL 142 titan oder besser?
musixtyle am 16.02.2007  –  Letzte Antwort am 19.02.2007  –  6 Beiträge
Elac oder doch was anderes???
Eleseff am 03.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.11.2005  –  16 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Marantz
  • Bose
  • Denon
  • Infinity
  • Yamaha
  • DALI
  • Canton
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder817.991 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedHeisscube
  • Gesamtzahl an Themen1.365.384
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.005.160