Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 180 . 190 . 200 . 210 . 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 . 230 . Letzte |nächste|

Thread für DALI-Liebhaber

+A -A
Autor
Beitrag
vinyljedi
Ist häufiger hier
#11120 erstellt: 20. Dez 2016, 11:13
Hallo zusammen,

zurzeit bin ich auf der Suche nach neuen Lautsprechern und habe mir bei verschiedenen Hörsessions auch verschiedene DALI Lautsprecher angehört.

Die Opticon 5 stand im Vergleich zur Tannoy Revolution XT6F (und XT8F) und Dynaudio Xcite X34. Ich habe den Hoch- und Mitteltonbereich der DALI als sehr gut empfunden, auch die aufgebaute Bühne und die Präzision. Allerdings war meiner Ansicht nach kaum Bass spürbar. Ich habe dann die größere Tannoy zu Hause getestet und war nicht zufrieden.

Bei einem anderen Händler habe ich nun die Opticon 5 in einem ersten Testlauf gegen KEF R500, B&W 683 S2 und Triangle LN07 gehört. Da gefielen mir wieder die Präzision und die Bühne, obwohl ich wegen des ersten Höreindrucks DALI eigentlich schon aussortiert habe. Wahrscheinlich war wegen des anderen Hörraums der Bass etwas deutlicher, aber die Triangle war hier vordergründig stärker. Im direkten Vergleich kamen mir die B&W sehr weich und schwammig vor, die KEF hatte überhaupt keinen Bass.

In einem separaten, akustisch bearbeiteten Hörraum habe ich dann die Opticon 6, Rubicon 6 und die B&W CM10 S2 gehört. Die Opticon 6 fand ich da fantastisch, die Restriktionen im Bass, die ich bei der 5er gehört habe, waren vollkommen weg. Ich habe nicht gedacht, das der eine zusätzliche Mitteltieftöner einen solchen Unterschied ausmacht.

Dann habe ich natürlich den Fehler gemacht, mir die nächsthöhere Serie anzuhören, die meine Budgetgrenze weit überschreitet. Mein Eindruck: Man hört die Verdoppelung des Preises sehr deutlich. Alles war noch runder, präziser, besser ortbar. Ich fand die B&W CM10 S2 im Vergleich dazu einfach schwach.

Ich werde mir wohl die Opticon 6 für einen Hörtest nach Hause holen. Meine Frage ist nun, ob mein Höreindruck bei den Händlern nachvollziehbar ist. Sind die Unterschiede zwischen Opticon 5 und 6 im Bassbereich wirklich so groß? Hat sich jemand nach einem Hörtest durchgerungen, statt der anvisierten Opticon trotz des deutlich höheren Preises, doch eine Rubicon anzuschaffen?


[Beitrag von vinyljedi am 20. Dez 2016, 11:15 bearbeitet]
d!ce
Stammgast
#11121 erstellt: 20. Dez 2016, 12:01
Mal angenommen du kaufst dir jetzt die Opticon 6 und bist damit zu Hause zufrieden: Meinst du du kannst die Rubicon dann vergessen, oder wird es für dich früher oder später dann sowieso auf ein Update hinauslaufen? Die Frage ist also was für ein Typ Mensch du bist und wie lange es für dich dauern würde jetzt eben doch den Mehrpreis für die Rubicon zusammenzusparen. Wenn du jetzt sagst, dass es diese kleine Stimme in deinem Kopf nicht gibt die dir dauernd die Frage stellt was vielleicht mit der Rubicon noch gehen würde, dann bleib doch einfach bei deinem Plan mit der Opticon.
Ich könnte jetzt mein Loblieb auf die Rubicon 6 loslassen, aber das würde dir eigentlich überhaupt nicht helfen.
snorti
Ist häufiger hier
#11122 erstellt: 20. Dez 2016, 12:11
haha da muss ich d!ce zustimmen :-)

Habe selbst die Opticon 6 und träume schon recht oft von einer Rubicon 6

Aber zu deiner eigentlichen Frage ist es ganz normal, dass bei ähnloch großem Gehäuse 2 Tieftöner natürlich mehr "Möglichkeiten" haben als nur 1.
Davon abgesehen unterscheiden sich Opticon 5 und 6 vom inneren Gehäuseaufbau auch noch mal ordentlich.
vinyljedi
Ist häufiger hier
#11123 erstellt: 20. Dez 2016, 13:16
Danke für Eure Antworten. Wie ich vermutet habe, geht einem ein besserer Lautsprecher wohl nicht aus dem Ohr

Wie gut, dass ich nicht die Epicon-Serie gehört habe

Nun denn, das Budget ist begrenzt und bei Hifi gibt es immer irgendetwas "Besseres". Erst einmal hören wie die Opticon 6 zu Hause klingt.
Jenny4
Stammgast
#11124 erstellt: 20. Dez 2016, 13:19
Hallo Snorti, die Rubicon ist bei uns gerade im Test
Schau mal den Live Test 3 Paar Dali... an
spie-c0815
Stammgast
#11125 erstellt: 20. Dez 2016, 14:21
Ich persönlich würde die Opticon auch überspringen und direkt zur Rubicon gehen. Was die Ls veranstalten ist eine wahre Freude.

Ich habe den Fehler gemacht und mir eine epicon angehört. Dann musste meine Rubicon 5 (und davor Rubicon 6) leider für eine epicon 2 weichen
Jenny4
Stammgast
#11126 erstellt: 20. Dez 2016, 18:10
Was für einen Verstärker nimmst Du für die Rubicon?
spie-c0815
Stammgast
#11127 erstellt: 20. Dez 2016, 18:46
Habe einen atoll in100se in betrieb
Jenny4
Stammgast
#11128 erstellt: 20. Dez 2016, 19:46
Danke

Neues zur Rubicon 8: Live Test


[Beitrag von Jenny4 am 20. Dez 2016, 20:10 bearbeitet]
janfelipe272
Stammgast
#11129 erstellt: 20. Dez 2016, 21:31
Ich habe heute die Epicon 2 an der Yamaha a-s2100 angehört
Ein Traum
Viel besser kann Musik nicht sein
spie-c0815
Stammgast
#11130 erstellt: 20. Dez 2016, 21:45
da kann ich nur zustimmen ....
Milan088
Stammgast
#11131 erstellt: 20. Dez 2016, 22:15
So, nachdem mein KEF R 5.1 System nun verkauft ist und mir gute 5 Jahre Spaß bereitet hat, habe ich mich nun in's Dali Lager begeben.
Ich habe mich am Erscheinungsbild der KEF Lautsprecher satt gesehen (Farbe war hochglanz-schwarz) und wollte daher nun gerne bei den Dänen einsteigen, mit denen ich auch schon länger geliebäugelt habe.

Es sind "vorerst" die Dali Epicon 2 mit den original Stands, sowie der Dali Epikon Vokal geworden (Farbe: Ruby Makassar)!
Die Lautsprecher sind bestellt und werden wohl nächste Woche bei mir Einzug halten, Ich kann's kaum erwarten und freue mich umso mehr, wenn im nächsten Jahr das Set mit zwei weiteren Epicon 2 komplettiert wird.

Über meine Erfahrungen werde ich natürlich nach ausgiebigen Hörsessions berichten!


[Beitrag von Milan088 am 20. Dez 2016, 22:17 bearbeitet]
janfelipe272
Stammgast
#11132 erstellt: 20. Dez 2016, 22:25
Musikalisch wurden die Epicon 2 und Rubicon 6 gehört
Die Rubicon klingt gut, keine Frage aber die Epicon bei der Raumgrösse um die 20qm überragend

Als Verstärker fungierten AVM 5.2 , Audionet Watt und zur Krönung die t+a 3000HV Vor und Endstufen Kombi
Sowie die Yamaha a-s2100 als günstiger Außenseiter der seine Sache aber super machte und sich vor den über 10000 Euro teueren Kollegen nicht verstecken brauchte


[Beitrag von janfelipe272 am 20. Dez 2016, 22:27 bearbeitet]
Florico12
Schaut ab und zu mal vorbei
#11133 erstellt: 21. Dez 2016, 07:52
Moin,

ja die Epicon sind ein Traum! Habe den Fehler gemacht mir die Epicon 2 und 6 beim abholen meiner Rubicon nochmal anzuhören, jetzt gehen sie mir nicht mehr aus den Kopf ! Aber heißt nicht das ich mit den Rubicons nicht zufrieden bin aber der kleine Mann im.....!

Viel spaß mit den Epicons !!!!

Gruß, Dirk
Elija123
Stammgast
#11134 erstellt: 21. Dez 2016, 09:01
Glückwunsch zu den Epicon 2! Mit das Beste, was es überhaupt auf dem Markt gibt - insbesondere bei Kompaktlautsprechern, wenn man sie denn so nennen mag

Ich persönlich würde immer direkt auf die Premium-Serie schielen. Gerade, wenn man nur 2 Lautsprecher für den Stereo-Musikbetrieb benötigt. Was bringt es denn, sich erst die Opticon, dann die Rubicon und dann am Ende doch die Epicon zu holen? Dann lieber die Zensor, dann sparen und dann gleich die Epicon. Und die Epicon 2 beschallt auch mittelgroße Räume exzellent. Und bei einem Paarpreis von (zumindest damals) 4.500€ (ok, Ständer kommen noch dazu) kann man echt nicht meckern. Man bedenke, wie viel Verlust man bei den Verkäufen der Opticon und Rubicon macht, wenn man denn den (aus meiner Sicht) unklugen Weg geht. Mit den Epicon 2 bietet DALI einen vergleichsweise echt günstigen Einstieg in die wirklich audiophile Welt.

Und wenn das Budget dann doch Kopfschmerzen bereitet: Wie viel Geld gibt man sonst für irgendwelchen Kram aus bzw. für ein Auto z.B.? Da geht doch meistens auch nur was über Kredit. Warum nicht also für eines der emotional berührendsten Dinge auf Erden, nämlich Musik, auch mal etwas tiefer in die Tasche greifen?
Elija123
Stammgast
#11135 erstellt: 21. Dez 2016, 09:04
Mir ist noch etwas eingefallen

Wenn jemand sagt: "Und ich habe den Fehler gemacht und mir noch die Epicon angehört, obwohl sie mein Budget sprengen", dann sagt mir das, dass derjenige am liebsten doch das beste vom Besten haben möchte und sich langfristig nicht mit dem 2. oder 3. besten für seine Ohren zufrieden geben wird. Da ist ein Verkauf der gerade eben erst gekauften Lautsprecher irgendwann schon vorprogrammiert.

Wenn jemand aber sagt: "Mir reicht das völlig.", dann ist alles gut und er soll bei der Opticon bleiben.

Ersterer Typ bin auch ich, der zweite ist z.B. ein Freund von mir
hardyew
Inventar
#11136 erstellt: 21. Dez 2016, 09:48
Glückwunsch Milan088 zu den Traumlautsprechern.
bukablues
Stammgast
#11137 erstellt: 21. Dez 2016, 09:55
Ja, da kann ich nur zustimmen!

Damals Epicon 2 und 6 Zuhause verglichen, für die 6er entschieden und dann die 8er genommen

Ich hatte die 8er damals einfach nicht auf dem Radar, da auch richtig, richtig teuer.

Für mich ein LS fürs Leben!

Habe die 8er zu einem späteren Zeitpunkt nochmals zusammen mit der KEF Blade 2 ausgiebig hören können.
Allerdings nicht in meinem Hörraum.

Ergebnis: Unentschieden (Klanglich)!

Die 8er spielt einen Tick wärmer, die Blade 2 trockener und noch präziser.

Obwohl für diese LS schon abgehobene Preise aufgerufen werden, darf die Epicon 8 immer noch als "Schnäppchen" betrachtet werden.

Euch allen viel Spass mit den Dali-LS.

Gruß Thorsten
Milan088
Stammgast
#11138 erstellt: 21. Dez 2016, 09:59
Vielen Dank Leute!

Kann's auch kaum noch erwarten, bis die Dali nun endlich hier sind.
Ein schöneres Weihnachtsgeschenk (zumindest materiell gesehen) kann ich mir momentan nicht vorstellen und ich hoffe auch, dass die Odyssee durch den Lautsprecherdschungel nun endlich ein Ende gefunden hat.
Ist zwar immer einfach gesagt, wenn man einmal damit angefangen hat, aber die Epicons sind halt einfach richtig tolle Lautsprecher.


[Beitrag von Milan088 am 21. Dez 2016, 09:59 bearbeitet]
bukablues
Stammgast
#11139 erstellt: 21. Dez 2016, 10:01
Hier noch schnell ein Bildchen von den damaligen Hörsessions:
vinyljedi
Ist häufiger hier
#11140 erstellt: 21. Dez 2016, 10:58
Macht die Epicon 2 als Kompaktlautsprecher denn einen Bass wie eine Rubicon 6?

Die Opticon 6 würde bei mir B&W DM303 ersetzen, also schon mal ein mächtiger Qualitätssprung. Möglicherweise bleiben mir die Klänge höherwertiger Lautsprecher im Ohr, aber das muss dann halt 2-3 Jahre warten.
spie-c0815
Stammgast
#11141 erstellt: 21. Dez 2016, 11:03
Nein, die epicon 2 produzieren nicht so viel Bass, wie die Rubicon 6.

ABER: der Bass, der von der kleinen epicon 2 produziert wird ist wirklich klasse und wirklich erstaunlich !
Er ist sehr präzise und der Lautsprecher versucht erst gar keine Bässe zu produzieren, die aufgrund der Gehäuseabmessungen nicht möglich sind.

Ich kann nur für mich sprechen, aber 85%+ meiner Musik ist mit der kleinen epicon einfach genial. Für die verbleibenden 15% werde ich mir irgendwann noch einen kleinen, feinen sub anschaffen (für extremen tiefbass).


[Beitrag von spie-c0815 am 21. Dez 2016, 11:05 bearbeitet]
Elija123
Stammgast
#11142 erstellt: 21. Dez 2016, 14:06
Es ist verständlich, dass bei einem Kompaktlautsprecher zunächst ein eher nicht so "großer" Bass angenommen wird. Aber was die Epicon 2 hier leisten, schlicht und ergreifend FAMOS!

Ich wollte mir ja auch erst Standlautsprecher besorgen. Aber selbst in großen Hörräumen war der Bass stets überpräsent. Die Epicon 2 integriert den Bass so harmonisch ins Gesamtklangbild, dass es immer optimal klingt. Lediglich bei Songs vom neuen Kollegah-Album muss ich den Bass sogar runterdrehen

Es ist, wie mein Vorredner schreibt: Die Qualitäten des Basses der Epicon 2 liegen in seiner absoluten Präzision sowie seiner perfekten und harmonischen Integration ins Gesamtklangbild. Ich persönlich habe NIE einen Sub oder einen voluminöseren Bass vermisst. Nicht umsonst steht die Epicon 2 in so ziemlich jeder F(l)achzeitschrift unter den ersten 3 der Referenzlautsprecher (!) unter den Kompakten. Sprich, es gibt einfach nichts besseres in dieser Preisklasse! Es IST der OLYMP!
Tommie69
Stammgast
#11143 erstellt: 21. Dez 2016, 18:32

Milan088 (Beitrag #11131) schrieb:
So, nachdem mein KEF R 5.1 System nun verkauft ist und mir gute 5 Jahre Spaß bereitet hat, habe ich mich nun in's Dali Lager begeben.
Ich habe mich am Erscheinungsbild der KEF Lautsprecher satt gesehen (Farbe war hochglanz-schwarz) und wollte daher nun gerne bei den Dänen einsteigen, mit denen ich auch schon länger geliebäugelt habe.

Es sind "vorerst" die Dali Epicon 2 mit den original Stands, sowie der Dali Epikon Vokal geworden (Farbe: Ruby Makassar)!
Die Lautsprecher sind bestellt und werden wohl nächste Woche bei mir Einzug halten, Ich kann's kaum erwarten und freue mich umso mehr, wenn im nächsten Jahr das Set mit zwei weiteren Epicon 2 komplettiert wird.

Über meine Erfahrungen werde ich natürlich nach ausgiebigen Hörsessions berichten! :prost



Glückwunsch zu diesem Traum-Set!!!...Du wirst sicher ne Menge Freude damit haben...Wenn ich bedenke,wie klasse die Dali Epicon 2 ,der Rubicon Vokal und als Surrounds die Rubicon 2 bei mir klingen,möchte ich mir 4 Eoicon 2 und den Epicon Vokal gar nicht vorstellen..Sicher ein Traum....

Grüße
Tommy
HeimkinoMaxi
Inventar
#11144 erstellt: 21. Dez 2016, 19:18
episch !!!
Delacomte
Stammgast
#11145 erstellt: 21. Dez 2016, 22:47
@bukablues:
Danke für die Infos und Bild zur Epicon 6 & 8.
Frage: In welcher Raumgröße (und mit welchem Wandabstand) spielt denn die 8er bei Dir?
Im Vergleich der 6er und 8er fand ich die 8er ebenso (wie zu erwarten) nochmal souveräner - ich spiele mit dem Gedanken, auf Dali "umzusteigen", habe jedoch nur 24 qm normales Wohnzimmer Platz sowie praktisch null Wandabstand, daher scheint mir die 8er (leider) doch zu groß....

Wer hat ansonsten noch Erfahrungen mit der 6er und 8er in der Raumgröße um 24 qm??
Bester Highfideler Gruß,
D.
bokeron96
Stammgast
#11146 erstellt: 21. Dez 2016, 23:02
Hallo,

ich habe die 6er bei mir zu Hause spielen. Und das ganze tun sie bei mir in einem 30qm großen Wohnzimmer mit 30cm Wandabstand zu meiner größten Zufriedenheit. Detailreiche Auflösung, schönes Bassfundament und tolle Bühne. Ich habe den Kauf bislang nicht bereut.

Gruß
Nico
MrLimatex
Ist häufiger hier
#11147 erstellt: 22. Dez 2016, 07:46
Hallo,

ich überlege tatsächlich im nächsten jahr von meinen Jamo C95 auf die Dali Epicon 2 umzusteigen. Diese würden jedoch mit im Wohnzimmer am Fernseher stehen, leider hat nicht jeder den Luxus eines eigenen Hifi Raums.

Ich habe da noch ein paar Bedenken bezüglich der Bässe. Ich schaue ja auch entsprechend gern Filme und würde es hier auch bei Stereo belassen wollen, wie bisher.

Hat da jemand Erfahrungen zwecks Subwoofer gemacht? Oder mache ich mir grundlos Sorgen? Bei meinen C95 fehlt mir bei Blockbustern schon mal der Bass. (aber da fehlt auch noch mehr, daher die Epicon 2 Pläne)

Liebe Grüße
Elija123
Stammgast
#11148 erstellt: 22. Dez 2016, 08:36
Ein paar Posts weiter oben wurde gerade einiges gesagt zum Bass der Epicon 2. Lies mal
janfelipe272
Stammgast
#11149 erstellt: 22. Dez 2016, 08:42
Das ganz grosse Problem sehe ich darin, daß wenn man sich einmal eine Epicon angehört hat, gibt es kein zurück zur Rubicon
Egal ob 6 oder 8er
Elija123
Stammgast
#11150 erstellt: 22. Dez 2016, 08:47

janfelipe272 (Beitrag #11149) schrieb:
Das ganz grosse Problem sehe ich darin, daß wenn man sich einmal eine Epicon angehört hat, gibt es kein zurück zur Rubicon
Egal ob 6 oder 8er :D


... oder eine 2er
spie-c0815
Stammgast
#11151 erstellt: 22. Dez 2016, 08:49
Was das filme schauen mit der epicon 2 anbelangt:

Es ist möglich, aber (selbstverständlich) bleibt dieses "Erdbeben-feeling" aus. Ansonsten machen Filme (ich habe es vor zwei Tagen mit Iron man 3 getestet) auch schon sehr viel Spaß.

Aber bevor man hier in Summe 4400-5000€ auf den Tisch legt muss man den Ls, vorallem besagte 2er zu Hause
gehört haben.
janfelipe272
Stammgast
#11152 erstellt: 22. Dez 2016, 08:53

Elija123 (Beitrag #11150) schrieb:

janfelipe272 (Beitrag #11149) schrieb:
Das ganz grosse Problem sehe ich darin, daß wenn man sich einmal eine Epicon angehört hat, gibt es kein zurück zur Rubicon
Egal ob 6 oder 8er :D


... oder eine 2er ;)


Ich meinte die 6er oder 8er Rubicon
janfelipe272
Stammgast
#11153 erstellt: 22. Dez 2016, 08:57
In Räumen unter 20 bis 25 qm macht eine 6er Epicon meiner Meinung nach wenig Sinn weil sie ihre Stärken gegenüber der 2er nicht so richtig aufspielen kann
Optisch gesehen ist die 6er natürlich ein Traum
spie-c0815
Stammgast
#11154 erstellt: 22. Dez 2016, 08:59

janfelipe272 (Beitrag #11153) schrieb:
In Räumen unter 20 bis 25 qm macht eine 6er Epicon meiner Meinung nach wenig Sinn weil sie ihre Stärken gegenüber der 2er nicht so richtig aufspielen kann
Optisch gesehen ist die 6er natürlich ein Traum :D


Dem stimme ich zu das wäre rausgeschmissenes Geld (abgesehen von der genialen Optik der 6er).
Bei räumen bis 25qm würde ich (und werde ich ) noch einen kleinen sub aus dem Hause svs, velodyne oder REL ergänzen. Mehr braucht man einfach nicht
janfelipe272
Stammgast
#11155 erstellt: 22. Dez 2016, 09:16
Zur Not den Epicon Sub nehmen
Passt sich optisch sehr gut an


[Beitrag von janfelipe272 am 22. Dez 2016, 10:01 bearbeitet]
_musikliebhaber_
Inventar
#11156 erstellt: 22. Dez 2016, 09:43
Ich hatte vor einiger zeit die Helicon 300 in meinem 24qm Wohnzimmer. Danach hätte ich die Gelegenheit ne 400-er Helicon zu kaufen,optisch noch schöner. Ab das war zuviel des guten. Obwohl wandabstand hinten 60cm waren,war der bass der 400-er zu häftig!
Die 300-er machte alles richtig und bass war genügend vorhanden!
Milan088
Stammgast
#11157 erstellt: 22. Dez 2016, 10:09
Also da ich mein Epicon 2er Set mit dem Vokal ja als vollständiges 5.1 Surround-Set ausbaue, habe ich bezüglich der Subwoofer schon vorgesorgt.
Ich habe hier zwei Velodyne SPL-1000 Ultra Subwoofer stehen, die mit einem Velodyne SMS-1 im Frequenzgang korrigiert werden...... einen präziseren, kräftigeren und vor allem durchhörbareren Bassbereich hatte ich noch "nie", das Antimode gefällt mir vom Ergebnis her einen ganzen Deut schlechter und die integrierten Einmesssysteme in den Velodyne-Subs kann man auch vergessen, allerdings erfordert das SMS-1 auch einiges an Einarbeitungszeit!


[Beitrag von Milan088 am 22. Dez 2016, 10:13 bearbeitet]
bokeron96
Stammgast
#11158 erstellt: 22. Dez 2016, 12:54

Delacomte (Beitrag #11145) schrieb:

Wer hat ansonsten noch Erfahrungen mit der 6er und 8er in der Raumgröße um 24 qm??
Bester Highfideler Gruß,
D.


Die 8er ist m. E. zu mächtig für einen 24 qm-Raum, selbst die Fa. Dali empfiehlt für die 8er eine Raumgröße ab 30 qm aufwärts. Für meine Hörverhältnisse ist die 6er vollkommen ausreichend.

Gruß
Nico
bokeron96
Stammgast
#11159 erstellt: 22. Dez 2016, 13:07
Moin, moin,

also der von Dali empfohlene Wandabstand für die Epicon 6 ist übrigens >25 cm und für die Epicon 8 > 35 cm

Gruß
Nico
bukablues
Stammgast
#11160 erstellt: 22. Dez 2016, 14:21
Delacomte (Beitrag #11145) schrieb:

Wer hat ansonsten noch Erfahrungen mit der 6er und 8er in der Raumgröße um 24 qm??
Bester Highfideler Gruß,
D.

Moin Allerseits,
zunächst möchte ich darauf hinweisen, dass die Hersteller, so auch Dali, bei den Angaben zu den Wandabständen eher zu geringe Abstände angeben.
Natürlich kann das jeder letztendlich selbst entscheiden, welchen Abstand er den LS zumutet. Mit entsprechenden Stopfen können auch Bassreflexrohre verschlossen werden - das ist aber alles nur mit Kompromissen verbunden. Soll heißen, es wird viel Klangpotential verschenkt = Klangbrei . Aufgedickter Bass, unpräzise hoch drei. Gibt es keine andere Aufstellungsmöglichkeit für die LS, außer Wandnah, und hier meine ich alles unter 50 cm Wandabstand, auch seitlich, dann empfehle ich, lieber einen LS zu wählen, der nicht so Basspotent ist. Wandnah funktionieren übrigens LS mit geschlossenem Gehäuse wesentlich besser.

Ich habe in meinem 28 m2 Hörraum, welches auch als Wohnzimmer dient, sehr viele akustische Maßnahmen ergreifen müssen, damit die Epicon 8 vernünftig spielt: 4m2 Deckensegel, Absorber an der LS- Wand, Diffusoren hinter dem Hörplatz, in allen Ecken deckenhohe große Basstraps, schwere Vorhänge an den Fenstern… Ja, es war nicht einfach die 8er hier in den Griff zu bekommen. Und das alles auch noch wohnraumkompatibel, sonst hätte mich meine Frau mit der Anlage in den Kellerraum befördert. Der Wandabstand beträgt übrigens 70 cm. Den brauch die 8er auch. Selbst DALI hatte mir ursprünglich davon abgeraten, die 8er in meinem Raum zu betreiben. Das Problem war, ich hatte die 6er und habe dann durch Zufall die 8er gehört. Da gab es für mich kein Zurück mehr . Epicon 8 und Epicon 6 im akustisch optimierten Hörraum.

@ Delacomte: Die 6er funktioniert auf jeden Fall bei deinen 24 m2. Mein Tipp: Zuhause die Epicon 6 mit der Epicon 2 vergleichen und dann entscheiden.

Im Augenblick, "gestalte" ich meinen Hörraum wieder neu, da ich zwischenzeitlich hier einige Umbaumaßnahmen im Haus ergriffen habe.
Hochflorteppich Hochflorteppich. Restposten aus dem Baumarkt. Sehr schwere Ausführung

Hier eine Zwischenlösung:
Casta Acoustics1
LS: Casta Acoustics Model C (die funktioniert auch in halligen Räumen)

… EPICON kommt wieder

Gruß Thorsten


[Beitrag von bukablues am 22. Dez 2016, 14:27 bearbeitet]
Delacomte
Stammgast
#11161 erstellt: 22. Dez 2016, 22:59
Bzgl. Rückmeldungen zu meiner Frage "Raumgröße/ Dali Epicon 6 und/oder 8" für 24 qm!?
Vielen Dank - die Erfahrungen bestätigen meine Befürchtung, dass die "8er" (zumal bei praktisch keinem Wandabstand und geringen Seitenabständen zu meinen Wohnzimmermöbeln) doch zu groß für meine 24 qm wären. Ich denke, den "Ehefrau-Faktor" kennen viele .

Selbst die "6er" hätten bei mir nur knapp 10 cm Wandabstand....

Bester Gruß und allen viel freie Zeit über Weihnachten zum Musik hören!
janfelipe272
Stammgast
#11162 erstellt: 22. Dez 2016, 23:20
Ich habe einen neuen Quervergleich zwischen der Rubicon 5, Rubicon 6 und der SA Pandion 20 angehört
Bekannt gute Qualität bei den Rubicons aber was die SA Pandion 20 von sich gab, war ganz großes Kino
Sowas habe ich selten gehört von einem Lautsprecher der kaum größer als 105 cm ist.
Man kann ihn sehr Wandnah aufstellen und er passt super zu jeder Einrichtung
Der Lautsprecher spielte so frisch auf das die Rubicon leider leider zu Außenseitern wurden
So kommt es nächste Woche zum Showdown zwischen der Epicon 2 und der SA Pandion 20
Welcher Lautsprecher kommt bei mir ins neue Musikzimmer (18qm)????
vinyljedi
Ist häufiger hier
#11163 erstellt: 22. Dez 2016, 23:35
So, ich höre nun die Opticon 6 zu Hause und bin sehr angetan. Da mein kleiner Yamaha-Verstärker den Bassbereich nicht im Griff hat (entweder bauartbedingt oder fehlerhaft, daher höre ich testweise mit meiner alten Moth Vor-/Endstufenkombi) muss auch ein neuer Verstärker her (ich denke an den Marantz PM6006). Daher schiebe ich den Gedanken an die Rubicon beiseite, zumal meine Frau für das Extrageld wohl lieber einen Kurzurlaub machen würde

Der Händler hat mir auch ein Paar Linn Isobarik aus der Ausstellung angeboten, nur wenig teurer als die Opticon 6. Allerdings fordern die Linns eine ganz andere Verstärkerklasse. Ich habe jetzt in vier Hörsessions über 20 Lautsprecher angehört und zwei Paar zu Hause getestet... Eine Auswahl zu treffen, ist anstrengender als ich dachte


[Beitrag von vinyljedi am 22. Dez 2016, 23:38 bearbeitet]
MrLimatex
Ist häufiger hier
#11164 erstellt: 23. Dez 2016, 06:52

vinyljedi (Beitrag #11163) schrieb:
(ich denke an den Marantz PM6006)


Gibt es einen bestimmten Grund, wieso es ausgerechnet der wird? Optisch gefällt er mir definitiv.


EDIT: Wie wäre es mit dem Marantz HD-AMP 1? Der würde wohl bald meinen Yamaha A-S501 ablösen.


[Beitrag von MrLimatex am 23. Dez 2016, 07:09 bearbeitet]
Elija123
Stammgast
#11165 erstellt: 23. Dez 2016, 09:23

vinyljedi (Beitrag #11163) schrieb:
Ich habe jetzt in vier Hörsessions über 20 Lautsprecher angehört und zwei Paar zu Hause getestet... Eine Auswahl zu treffen, ist anstrengender als ich dachte :cut


Dito! So erging es mir damals auch. Ich habe allerdings "nur" 14 Lautsprecher vor den Epicon 2 gehört, war jedoch schon gehörig frustriert, weil einfach kein Lautsprecher die Musik so wiedergab, wie meine Ohren es haben wollten. Bis eben die Epicon 2 kam...

Ich erinnere mich noch an:
- B&W PM1 (bei hohen Pegeln eher eine Brüllbox für gehobene Ansprüche)
- Irgendeine B&W CM sowieso Standbox. Die klangen 10x schlechter als ihr Preis.
- Audio Physics Sinatra 25+ (echt ganz gut, aber keine nennenswerte Verbesserung zu meinen alten LS und man hört, dass man sich hier nicht in der Premiumklasse bewegt)
- Audio Physic Tempo 25 (viiieeel zu mächtig und mega der schwammige/breiige Bass)
- T+A Criterion TCD 310S (klingt wie mit 3 Vorhängen vor den LS, einfach grauenvoll. Der Bass zudem viel zu aufgedickt.
- Irgendeine Dynaudio. Die klang schlicht und ergreifend nach nichts.

Dazu noch irgendwelche anderen. Aber ist das nicht krass, wie sehr einem sowas in Erinnerung bleibt?

@vinyljedi: Wähle deine Lautsprecher also weise und übereile einen Kauf keinesfalls, auch wenn es echt hart ist, nicht irgendwann einfach zuzuschlagen, weil man keine Lust mehr aufs Probehören hat!
RheaM
Stammgast
#11166 erstellt: 23. Dez 2016, 09:45
Da war ich ja gut dran. Nur ein Fehlgriff, ein Heco Victa Set welches jetzt in der Werkstatt rumbrüllen darf. Dann hier gelandet und nach allen Schilderungen warens zuerst ein Paar Zensor 1, dann kam der Vokal und später noch die Fünfer dazu. Und ich wäre rundherum glücklich wenn ich nicht dauernd von den großartigen Rubis lesen würde.

P.S ein Paar Fazon Micro sind auch noch dazu gekommen, Dolby Atmos geschuldet.


[Beitrag von RheaM am 23. Dez 2016, 09:51 bearbeitet]
snorti
Ist häufiger hier
#11167 erstellt: 23. Dez 2016, 11:08
Zum Thema Verstärker für die Opticon 6, hatte selbst den Marantz PM6005 (würde ihn jederzeit dem 6006 vorziehen, da der Aufbau des 6005 noch mit deutlich besseren Ringkerntrafo ausgestattet ist und auch sonst noch Recht Laststabiler ist) aber muss auch sagen, dass ich da auch das Gefühl hatte da geht noch mehr und habe jetzt den Atoll IN 100 SE und der hat die Opticon so richtig im Griff. Jetzt spielen die Opticon auf meiner Meinung nach extrem hohen Niveau. Demnach würde ich dir dann eher einen noch stärkeren Verstärker empfehlen.
vinyljedi
Ist häufiger hier
#11168 erstellt: 23. Dez 2016, 11:46
@MrLimatex: Der Marantz PM6006 war in einer Hörsession als Verstärker angeschlossen. Er ist mit €500 recht preiswert und gut ausgestattet inkl. Phono-Eingang. Der HD-AMP1 ist ein schickes Teil, aber doppelt so teuer.

@Elija123: In der 2000€-Klasse gibt es verdammt viele Lautsprecher. Als ich anfing zu recherchieren habe ich ein Dutzend Lautsprecherhersteller entdeckt, von denen ich noch nie etwas gehört habe. Dazu nochmal so viele, die ich aus dem Kopf heraus nie in die engere Wahl genommen hätte. Mal schauen wie lange ich noch probehören muss...
Elija123
Stammgast
#11169 erstellt: 23. Dez 2016, 12:34
Wie hoch ist dein Budget? Wenn die 2.000€ für ein LS-Paar gelten, dann kommen bei den DALIs eh nur die Opticon 6 oder die Rubicon 2 in Frage, was ebenfalls die Grundsatzfrage aufwirft: Stand- oder Kompaktlautsprecher.

Wie groß ist dein Raum? Für bis zu 20-25qm muss es absolut kein Standlautsprecher sein, wenn denn der Kompakte ein vernünftiger ist (siehe mein Fall mit den Epicon 2).

Am Besten, du hörst dir parallel zu den Opticon 6 die Rubicon 2 an, solange du erstere zu Hause hast, sofern du mit der grundsätzlichen Klangcharakteristik der DALIs deine Freude hast. Denn die erkennt man nach meinem Gehör tatsächlich in jedem derer Lautsprecher.
bukablues
Stammgast
#11170 erstellt: 23. Dez 2016, 16:11
Für 2000,- Budget würde ich mich auch mal auf dem Gebrauchtmarkt umschauen .
Da kann man gleich ne Klasse höher einsteigen. Auch bei so manchen Vorführmodellen ist ein guter Rabatt immer rauszuholen.
Gerade jetzt zum nächsten Jahresbeginn, geht immer am meisten.
Viele habe die Kohle für Weihnachten, Sondertilgungen oder sonstige Dinge rausgehauen.
Da ist nicht gerade viel los bei den Händlern.
Das kann ich nur aus eigener Erfahrung bestätigen!
Ist bei den Autohäusern übrigens auch so

Gruß Thorsten
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 180 . 190 . 200 . 210 . 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 . 230 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Stammtisch für Mission-Liebhaber
Hannichipsfrisch am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 13.10.2017  –  53 Beiträge
Thread für ProAc Liebhaber.
m2catter am 14.04.2012  –  Letzte Antwort am 13.09.2017  –  244 Beiträge
Thread für SWANS Liebhaber
woody13 am 30.05.2009  –  Letzte Antwort am 16.10.2017  –  461 Beiträge
Thread für Kef-Liebhaber:
Mr.Stereo am 06.05.2005  –  Letzte Antwort am 16.11.2017  –  17402 Beiträge
Audio Pro-Liebhaber Thread
GRADO_SR_125 am 02.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.12.2011  –  21 Beiträge
Der offizielle Braun-Liebhaber Thread
SirAlex92 am 08.02.2009  –  Letzte Antwort am 08.02.2009  –  2 Beiträge
Thread für Mordaunt-Short Besitzer/Liebhaber
rudirothaus am 08.10.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2017  –  611 Beiträge
Thread für IQ Liebhaber
hasebergen am 10.12.2008  –  Letzte Antwort am 26.10.2017  –  3654 Beiträge
ODEON-Thread für die Horn-Liebhaber
Superrogi am 21.01.2008  –  Letzte Antwort am 06.11.2017  –  228 Beiträge
Thread für Teufel Liebhaber :-)
Maxim2010 am 31.12.2013  –  Letzte Antwort am 31.12.2013  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedaxelgrothe
  • Gesamtzahl an Themen1.386.048
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.398.888