Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 180 . 190 . 200 . 210 . 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 . Letzte |nächste|

Thread für DALI-Liebhaber

+A -A
Autor
Beitrag
buayadarat
Stammgast
#11070 erstellt: 22. Nov 2016, 21:40
Dann kannst du ja mit diesen beiden einen Blindtest in neutralem Modus machen. Auf das Resultat sind wir gespannt, aber das bitte in einem eigenen Thema.
hardyew
Stammgast
#11071 erstellt: 22. Nov 2016, 22:03
Bin ich auch dafür!
Elija123
Stammgast
#11072 erstellt: 22. Nov 2016, 22:06
Kein Thema
rocknob
Ist häufiger hier
#11073 erstellt: 23. Nov 2016, 15:22
hat jemand eine idee was man von dali als deckenlautsprecher nehmen kann? hatte erst die fazon lcr ins auge gefasst, allerdings ist die halterung laut BA nicht für deckenmontage gedacht und b) bin ich mir unschlüsseig ob der Preis für bissel atmos nicht übertrieben wäre...

eventuell dali fazon sat? die restlichen boxen sind opticon 8 + center, hinten 4 * zensor 1 + avr yamaha 3050

oder gar ganz andere boxen? die decke wird nicht abgehangen, also einbaulautsprecher fallen aus
Fliesenmaster
Stammgast
#11074 erstellt: 23. Nov 2016, 18:56
Bei mir hängen Behringer 1c an der Decke, für Atmos, Halterung ist sehr gut zum Ausrichten, die dabei ist.
RheaM
Stammgast
#11075 erstellt: 23. Nov 2016, 21:11

rocknob (Beitrag #11073) schrieb:
hat jemand eine idee was man von dali als deckenlautsprecher nehmen kann? hatte erst die fazon lcr ins auge gefasst, allerdings ist die halterung laut BA nicht für deckenmontage gedacht und b) bin ich mir unschlüsseig ob der Preis für bissel atmos nicht übertrieben wäre...

eventuell dali fazon sat? die restlichen boxen sind opticon 8 + center, hinten 4 * zensor 1 + avr yamaha 3050

oder gar ganz andere boxen? die decke wird nicht abgehangen, also einbaulautsprecher fallen aus


Kann dir die Fazon Micro empfehlen, hab sie selbst und noch ein Paar in weiß sehr günstig abzugeben
Elija123
Stammgast
#11076 erstellt: 23. Nov 2016, 22:08
So Leute!

Der Devialet 120 ist ab sofort mein Eigen :))) War eben bei meinem HiFi-Händler und habe einen vernünftigen Preis bekommen. Meine High-End-Anlage ist endlich fertig/komplett!

Am Dienstag kommt er vorbei und dann machen wir eine Raumakustikmessung, damit ich weiß, ob ich noch was verbessern kann oder nicht. Denn es ist ja immerhin auch ein Wohnraum und kein reines Hörzimmer. Diesen Luxus habe ich leider nicht. Verbesserungen also immer nur im Rahmen dessen, dass es eben ein Wohnraum bleiben soll.

Und übernächsten Samstag gehe ich mit einem Freund zu meinem HiFi-Händler die Zensor 5 Probe hören. Er will sich neue Lautsprecher gönnen Da bin ich mal gespannt, was die zu leisten imstande sind. Ich habe sie bisher nämlich noch nie gehört.

Fröhliches Hören allen!
rocknob
Ist häufiger hier
#11077 erstellt: 24. Nov 2016, 09:54
dann vergesst die zensor 7 nicht im vergleich, dann nimmt er totsicher die das aufpreis/Leistungsverhältnis stimmt dabei auf jeden fall. zumindest war es vor paar jahren bei mir so
snorti
Ist häufiger hier
#11078 erstellt: 24. Nov 2016, 10:28
Denke mal das hängt auch stark vom Hörraum ab und ich muss sagen für mich waren da die 5er passender :-)
Nutze sie primär für Film/ TV und selbst der Bass der da rauskommt ist für mich mehr als ausreichend ganz abgesehen von der musikalischen Leistung in der Preisklasse unschlagbar :-)
Rio_S
Ist häufiger hier
#11079 erstellt: 24. Nov 2016, 11:37

snorti (Beitrag #11078) schrieb:
Denke mal das hängt auch stark vom Hörraum ab und ich muss sagen für mich waren da die 5er passender :-)
[ ... ] und selbst der Bass der da rauskommt ist für mich mehr als ausreichend ganz abgesehen von der musikalischen Leistung in der Preisklasse unschlagbar :-)

... unterschreib ...
spie-c0815
Stammgast
#11080 erstellt: 24. Nov 2016, 12:07
Wenn ich die Wahl zwischen Zensor 5 und Zensor 7 haette...dann würde ich jederzeit die zensor 5 wählen und diese notfalls mit einem kleinen sub unterstützen, wenn der Raum zu groß ist
bukablues
Stammgast
#11081 erstellt: 24. Nov 2016, 21:50
@spie-c0815

Hi Christian,
gratulation zur Epicon 2 !
Was für ein langer Weg des Ausprobierens…
Aber endlich doch eingetütet.
Habe Dir ja immer gesagt, dass Du die nehmen sollst.
Ich weiss - sie kostet ja auch ein kleines Vermögen.
Damit hast Du auf jeden Fall die richtige Wahl getroffen.

Mach doch mal ein paar Bildchen.

…und nächstes Mal trinken wir auf der Messe 2 x Ramazzotti

Gruß Thorsten
spie-c0815
Stammgast
#11082 erstellt: 25. Nov 2016, 11:49
Servus

Ja, da sagst du was - nach viel hin und her und testerei diverser Lautsprecher und Aufstellungen im Wohnraum ist die epicon 2 einfach ein absolut passender Lautsprecher für die aktuelle Raumgröße und so Gegebenheiten.

Den Lautsprecher kann ich jedem nur ans Herz legen, der einen hochwertigen, kompakten Lautsprecher mit den Qualitäten eines Stand-LS sucht.


Mache bei Gelegenheit mal noch Bilder. Meine DIY Stands sind nun ebenfalls zu 99% fertig und der atoll hat die Epis nach wie vor super im Griff

Den Tag auf der HiFi Messe mit nem ramazotti zu starten war genau richtig
stoffgiraffe
Stammgast
#11083 erstellt: 25. Nov 2016, 11:57
na das liest sich ja wirklich prima.
Ein Rama als Start für eine HiFi Messe
Auch von mir, viele emotionale Hörstunden!
Atoll und Dali passt wirklich gut zusammen...
Elija123
Stammgast
#11084 erstellt: 26. Nov 2016, 14:31
So Freunde des guten Klanges,

jetzt, wo Musikhören wieder richtig Spaß macht, habe ich Nägel mit Köpfen gemacht und mir noch endlich meinen ebenfalls lang gehegten Traum eines Relaxsessels mit Schaffellbezug und ausklappbarem Fußteil per Hebeldruck erfüllt, der künftig meinen Hörplatz darstellen wird Leider beträgt die Lieferzeit 10-12 Wochen, aber wenn er da ist, werde ich ein paar Bilder meines neuen "Auditoriums" machen.

Ich rufe heute noch meinen Händler an und frage mal, ob eine Raumakustikmessung Sinn macht, wenn in 3 Monaten statt einem Strandstuhl ein Sessel zum Hören benutzt wird. Sonst warte ich eben noch ein bisschen damit.

Jetzt bekommen die Epicon 2 neben einem vernünftigem Verstärker endlich auch einen vernünftigen Hörplatz

Fröhliches Hören allen!
Elija123
Stammgast
#11085 erstellt: 03. Dez 2016, 21:56
So Freunde des guten Klangs,

ich habe heute mit meinem Kumpel die Zensor 5 Probe gehört und es sind die besten Einstiegslautsprecher, die ich je gehört habe. Der Sound klebt zwar typisch für dieses Segment noch ziemlich an den Lautsprechern, aber es gab kein Dröhnen und die Auflösung war ziemlich fein für diese Klasse. Ich würde behaupten, dass man für das Geld nix besseres bekommt. Der HiFi Händler meinte, dass man lieber auf die Option 5 gehen sollte, da die das Bändchen haben und somit die Musik noch feiner auflösen und mehr von den Lautsprechern weg bekommen soll, aber das müsste ich bzw. mein Kumpel und ich dann noch ein andermal hören. Hat jemand die schon mal gegeneinander gehört und kann dazu was sagen bzw. o.g. bestätigen?

Außerdem haben wir, weil es gerade aufgebaut war, noch kurz ein Paar Dynaudios und die Devialet Phantom gehört. Ist das grausam, was da aus letzteren rauskommt...mein erster Gedanke war, ob Devialet sich damit seinen Ruf als Edelschmiede versauen will, den sie sich durch die Expert Reihe eigentlich aufgebaut haben sollten. Einfach furchtbar.
Adrian_
Ist häufiger hier
#11086 erstellt: 04. Dez 2016, 01:36
Hi,
Freund von mir hat die 5er auch als Einstieger geholt und ich kann deine Ansicht voll und ganz unterstreichen.
Habe auch mal die Opticon 5 gehört.
Sie ist nochmals klara und Detaillierter aber ich würde die 5er vorziehen.

Beste Grüße
HeimkinoMaxi
Inventar
#11087 erstellt: 04. Dez 2016, 02:04
Ich finde meine Z5 vom P/L absolut unschlagbar ! Sogar ohne Sub im 5.0 und 2.0 ( beides getestet bei mir an einem kleinen Denon X1200 ) passt der Tiefgang noch für eine Wohnung mit Nachbarn. Die Bühne und die Detailauflösung sind vorbildlich. Ich kenne jetzt nur die Opticon LCR und die 8er. Die 8er ist halt schon rund um geiler aber auch schweine teuer im Vergleich
Adrian_
Ist häufiger hier
#11088 erstellt: 04. Dez 2016, 02:13
Kann deine Meinung gut nachvollziehen.
Die Zensoren sind für den,Preis echt schon Sahnestückchen.
Wenn du irgendwann mal upgraden möchtestdann überspringe die Opticon und schau dir mal die Rubicon an
snorti
Ist häufiger hier
#11089 erstellt: 04. Dez 2016, 12:18
Moin,

Also habe die Zensor 5 im Wohnzimmer für ein 5.0 Setup mit Vokal und den 1ern als rear.
Und muss sagen für den Preis habe ich kein für mich besser klingendes Setup gefunden.
Für ein 20qm Wohnzimmer in einer Mietwohnung ist der Bass verdammt gut aber auch nicht so heftig, dass die Nachbarn sich beschweren und wenn Besuch da ist eignen sich die 5er dann auch optimal um Musik laufen zu lassen und klingen super.
In der Musikecke / Arbeitszimmersind es dann aber doch die Opticon 6 geworden, hatte vorher die Rubicon 2 da, da hat mir dann leider was an Volumen gefehlt da waren für mich die Opticon dann doch der passender Lautsprecher.
Die Opticon 6 im direkten Vergleich zur Zensor ist zwar kein fairer Vergleich aber hab ihn trotzdem gemacht.
Die Opticon schafft schon eine deutlich feiner Auflösung aber ist halt auch 3 mal so teuer...

Jetzt wird für ein Upgrade auf die Rubicon 6 in weiss gespart. Dazu dann den Atoll IN 100. Oder habt ihr eventuell einen anderen Vorschlag was da an Verstärker gut zu passen würde?
Eventuell auch jetzt schon zur Opticon.
Bei meinem Marantz merke ich grade wenn es mal etwas lauter wird, dass er schon etwas dünn wird.

Viele Grüße und einen schönen 2. Advent
Marcel
Delacomte
Ist häufiger hier
#11090 erstellt: 04. Dez 2016, 13:23
"Epicon 6" !?
Hallo, ich klinke mich mal in die Diskussion mit einer Frage bzgl. "Epicon 6" ein:

Wer hat diese denn mal in einem direkten Vergleich mit einer Bowers & Wilkens 804 DII gehört (da interessiert mich insbesondere der Vergleich im Tieftonbereich)??

Ergänzende Frage: Wer hat Eindrücke bei "null" Wandabstand (Bassreflexöffnungen dicht, d.h. 10 cm vor/ an der Wand) sammeln können??

Merci und schönen Tag,
D.
spie-c0815
Stammgast
#11091 erstellt: 04. Dez 2016, 13:24

snorti (Beitrag #11089) schrieb:
Moin,

Also habe die Zensor 5 im Wohnzimmer für ein 5.0 Setup mit Vokal und den 1ern als rear.
Und muss sagen für den Preis habe ich kein für mich besser klingendes Setup gefunden.
Für ein 20qm Wohnzimmer in einer Mietwohnung ist der Bass verdammt gut aber auch nicht so heftig, dass die Nachbarn sich beschweren und wenn Besuch da ist eignen sich die 5er dann auch optimal um Musik laufen zu lassen und klingen super.
In der Musikecke / Arbeitszimmersind es dann aber doch die Opticon 6 geworden, hatte vorher die Rubicon 2 da, da hat mir dann leider was an Volumen gefehlt da waren für mich die Opticon dann doch der passender Lautsprecher.
Die Opticon 6 im direkten Vergleich zur Zensor ist zwar kein fairer Vergleich aber hab ihn trotzdem gemacht.
Die Opticon schafft schon eine deutlich feiner Auflösung aber ist halt auch 3 mal so teuer...

Jetzt wird für ein Upgrade auf die Rubicon 6 in weiss gespart. Dazu dann den Atoll IN 100. Oder habt ihr eventuell einen anderen Vorschlag was da an Verstärker gut zu passen würde?
Eventuell auch jetzt schon zur Opticon.
Bei meinem Marantz merke ich grade wenn es mal etwas lauter wird, dass er schon etwas dünn wird.

Viele Grüße und einen schönen 2. Advent
Marcel


Das ging mir mit meinem alten marantz sr6010 auch so. Passiert beim Atoll nicht mehr. Weder mit der Rubicon 5,6 oder der epicon 2
Absolem
Ist häufiger hier
#11092 erstellt: 04. Dez 2016, 13:58
Ich habe für meinen vor kurzem erfolgten "Hifi"-Einstieg auch die Zensor 5 gewählt und bin absolut glücklich damit. Ich denke, dass ich den Kauf nie bereuen werde, auch wenn ich irgendwann mal den Wunsch nach einem Upgrade hegen sollte. Die Zensor 5 sind ein toller Kompromiss in Preis/Leistung, mit dem man feststellen kann, ob man die Anlage denn wirklich langfristig aktiv nutzt. Ich hätte mir für meine erste richtige Stereo-Anlage keine Lautsprecher für 5000€ das Paar hinstellen wollen - man muss ja erstmal sehen, ob man denn wirklich "dabei bleibt". 5000€ täten schon echt weh, wenn die Anlage irgendwann nur noch rumsteht und Staub fängt... Und mit den Zensor 5 hat man ein bezahlbares System, das keinen Hifi-Anfänger enttäuschen dürfte, davon bin ich ziemlich überzeugt.

Ich habe mir aber auch bewusst keine Rubicon 6 angehört und werde das so lange nicht tun, bis sie vom Budget her in Frage kämen. Ich möchte mir meine Zensor 5 nicht verderben, indem ich mir LS anhöre, die ich mir nicht leisten kann.
snorti
Ist häufiger hier
#11093 erstellt: 04. Dez 2016, 13:59
Danke für das Feedback!

Zum Thema 10 cm Wandabstand würde gerne behaupten, dass das die Diamond die Bassreflexöffnung nach vorne hin hat und deshalb etwas unkritischer sein dürfte.

Wobei 10 cm in beiden Fällen nicht optimal ist.
Haben die LS denn dann Luft zu beiden Seiten oder sind hier auch Einschränkungen?
Mcgusto
Ist häufiger hier
#11094 erstellt: 05. Dez 2016, 00:53
Hi zusammen,
dieser Fred hat nun einen Liebhaber mehr gewonnen Ich bin seit kurzem stolzer Besitzer eines kleinen 5.1 Pico Sets, betrieben mit einem Marantz 1607. Zuvor hatte ich eine LG HLX56S Soundbar und HKTS65 5.1 Anlage und bis vor kurzem noch eine Bose Soundtouch 120. Aber so richtig warm wurde ich damit nie, obwohl die Bose erstaunlich gut klingt für die Größe. Irgendwie hat dann doch immer was gefehlt und mit den Picos hat das nun ein Ende

Die Aufstellung ist nicht perfekt, und da steckt sicherlich noch mehr Potential aber für meine Zwecke (hauptsächlich Film und TV, Raumgröße 20m²) ist es vollkommen ausreichend. Dieses Setup hat sogar einen höheren WAF als alle anderen Varianten zuvor, ein sehr gutes Einsteigerset

IMG_9519

IMG_9521
spie-c0815
Stammgast
#11095 erstellt: 05. Dez 2016, 10:45
Was den wandabstand anbelangt. Ich denke, dass es fast schon egal ist, ob die br Öffnung nun vorne oder hinten ist.
Dies aus dem Grund, dass sich der Bass kugelförmig vom Ls "löst".

Wenn ein Ls direkt an der Wand steht ist das generell alles andere als optimal, ich selbst habe die kleine epicon 2 mit ca 40cm von der Rückwand entfernt stehen.

Ich würde also weder eine b&w 804, noch eine epicon 6 anschaffen, wenn ich diese nicht optimal stellen könnte
DeBaba
Stammgast
#11096 erstellt: 05. Dez 2016, 11:34

Adrian_ (Beitrag #11086) schrieb:
Hi,
Freund von mir hat die 5er auch als Einstieger geholt und ich kann deine Ansicht voll und ganz unterstreichen.
Habe auch mal die Opticon 5 gehört.
Sie ist nochmals klara und Detaillierter aber ich würde die 5er vorziehen.

Beste Grüße


Zumal die Opticon das Doppelte kostet. Hab auch beide im Vergleich gehört und bei meiner Art der Musik (100% Rock, Metal), fand ich nicht, daß die Opticon für mich den Aufpreis wert wäre
felix.stgt
Schaut ab und zu mal vorbei
#11097 erstellt: 08. Dez 2016, 15:43
Hallo allerseits,

habe bereits hier über meine Experimente und Erfahrungen berichtet.

Will auch keinCrossposting anfangen, da sich aber sicherlich nicht viele Dali-Liebhaber auch im Yamaha-Unterforum rumtreiben richte ich meine dortige Frage auch an die Dali-Cracks hier in diesem Thread.

Welche Trennfrequenzen bei Zensorboxen im Zusammenspiel mit dem Subwoofer Sub E-12 F sind aus Eurer Sicht zu empfehlen. Aus meinem Bauchgefühl heraus sind die von Dali angegeben Frequenzen zu "tief" gestapelt

Anbei meine angedachten Trennfrequenzen für ein 5.1.4-System in Kombination mit einem Yamaha RX-A3050:

Trennfrequenz für die Zensor 7 (Front) auf 40Hz (Dali Angabe 40 Hz)
Trennfrequenz für die Zensor 5 (Surround) auf 60Hz (Dali Angabe 44 Hz)
Trennfrequenz für den Zensor Center Vokal auf 60 Hz (Dali Angabe 45 Hz)
Trennfrequenz für die Zensor Pico auf 80 Hz (Dali Angabe 57 Hz)

Was meint Ihr?

Grüße
Felix
HeimkinoMaxi
Inventar
#11098 erstellt: 08. Dez 2016, 15:48
Was soll man da pauschal bitte beantworten können ? Schon mal was von Raumakustik , Linkwitz-Riley Filter , Roomgain , usw gehört ???
Chef da gibt es bis hin zu Phasenlage und Hörgeschmack tausend Varianten. Jeder der dir darauf pauschal antwortet hat von HiFi nix verstanden ...
ostfried
Stammgast
#11099 erstellt: 08. Dez 2016, 16:24
Jawohl, mein Promoter!

Etwas weniger pseudoakademisch polternd und herablassend geht auch, oder?

Und auch wenn ich dann offensichtlich keinerlei Ahnung habe, ein paar grundsätzliche Hinweise:

Ich persönlich (klar, HeimkinoMaxi?) würde die 7er und den Vokal noch höher trennen, hab sie auf 60 bzw. 70hz laufen zur allgemeinen Entlastung. Die Pico auf 80hz find ich arg optimistisch, Dali selbst empfiehlt in der BDA vom E-12f selbst für die Zensor 1 sogar 90hz, die ich bspw. wegen Wandnähe bei 80hz trenne.

Und wer im Übrigen derartige allgemeine, aber dennoch durchaus sinnhafte Tendenzhinweise jetzt pauschal abschmettert....klar, oder?
felix.stgt
Schaut ab und zu mal vorbei
#11100 erstellt: 08. Dez 2016, 16:39

HeimkinoMaxi (Beitrag #11098) schrieb:
Was soll man da pauschal bitte beantworten können ? Schon mal was von Raumakustik , Linkwitz-Riley Filter , Roomgain , usw gehört ???
Chef ??? da gibt es bis hin zu Phasenlage und Hörgeschmack tausend Varianten. Jeder der dir darauf pauschal antwortet hat von HiFi nix verstanden ...


Meinst du mich? Neeeeeee, bis auf Raumakustik - worunter ich mir einigermaßen was vorstellen kann - habe ich von alledem nichts gehört und habe auch nicht die Zeit und Muße mir da ein Achtelwissen (zum Viertelwissen wird es nicht reichen und zum Halbwissen schon gleich 4x nicht) zuzulegen.

Auch betrachte ich das ganze nicht unter HiFi, denn dann müsste ich - meiner Auffassung nach - noch einiges an Geld in Hand nehmen - für mich ist dies einfach eine etwas anspruchsvollere Heimkinoanlage mit einem besseren Sound als aus den eingebauten TV-Lautsprechern - von HiFi meilenweit entfernt.

Mein Wunsch ist es aus den bestehenden Komponenten nur das Bestmögliche herauszuholen und zwar ohne mich auf den subjektiven Eindruck meiner schon etwas angestaubten (oder verstopften) Ohren verlassen zu müssen.

Sorry, wenn ich als unbedarfter Laie in Augen eines Inventars eine unsinnige Frage gestellt habe.
felix.stgt
Schaut ab und zu mal vorbei
#11101 erstellt: 08. Dez 2016, 16:42

ostfried (Beitrag #11099) schrieb:
Ich persönlich (klar, HeimkinoMaxi?) würde die 7er und den Vokal noch höher trennen, hab sie auf 60 bzw. 70hz laufen zur allgemeinen Entlastung. Die Pico auf 80hz find ich arg optimistisch, Dali selbst empfiehlt in der BDA vom E-12f selbst für die Zensor 1 sogar 90hz, die


Danke Ostfried für die Tipps - bei den Picos habe ich mir auch schon gedacht, dass 80 Hz eventuell zu wenig sind. Lade mir nachher die BDA vom E-12F runter und lies mir die dann nochmals durch.

Nochmals Danke für Deine Antwort.
HeimkinoMaxi
Inventar
#11102 erstellt: 08. Dez 2016, 20:06
Das war ehrlich gemeint und keineswegs negativ oder beleidigend

Was soll man darauf sagen ? Ich kenne weder den Raum noch die Aufstellung und auch den AVR nicht ...wie laut wird gehört ? Was wird bevorzugt ? Wie ist die Raumantwort der Frontlautsprecher und wie ist die des Subwoofers ? Erst persönlich Probehören oder besser aktiv messen können diese Frage beantworten !

Wird Audyssey verwendet würde ich es prinzipiell lassen wie es gemessen wird ! Man handelt sich sonst unter Umständen Probleme ein wenn man nicht misst ! Gehörmäßig kann man es mit Erfahrung gut hinbekommen in dem man die Übernahmefrequenzen so lange erhöht bis es scheiße klingt und dann wieder reduziert. Normalerweise sollte man zwischen Sub und kein Sub null Unterschied hören , dann wäre er perfekt eingestellt. Der Crossover dürfte generellbei 60-80Hz sinnvoll sein ...die Picos eher 80-100 Hz aber wie gesagt pauschal kann ich es nicht sagen. Eine höhere Trennung entlastet den Amp eine tiefere homogenisiert tendenziell den Klang
HeimkinoMaxi
Inventar
#11103 erstellt: 08. Dez 2016, 20:09

Mcgusto (Beitrag #11094) schrieb:
Hi zusammen,
dieser Fred hat nun einen Liebhaber mehr gewonnen Ich bin seit kurzem stolzer Besitzer eines kleinen 5.1 Pico Sets, betrieben mit einem Marantz 1607. Zuvor hatte ich eine LG HLX56S Soundbar und HKTS65 5.1 Anlage und bis vor kurzem noch eine Bose Soundtouch 120. Aber so richtig warm wurde ich damit nie, obwohl die Bose erstaunlich gut klingt für die Größe. Irgendwie hat dann doch immer was gefehlt und mit den Picos hat das nun ein Ende

Die Aufstellung ist nicht perfekt, und da steckt sicherlich noch mehr Potential aber für meine Zwecke (hauptsächlich Film und TV, Raumgröße 20m²) ist es vollkommen ausreichend. Dieses Setup hat sogar einen höheren WAF als alle anderen Varianten zuvor, ein sehr gutes Einsteigerset

IMG_9519

IMG_9521



Eine der schönsten Anlagen seit langem ! tolle Optik , gute Wahl
spie-c0815
Stammgast
#11104 erstellt: 08. Dez 2016, 21:24
@maxi: wie sagt man so schön... der Ton macht die Musik
Im Kern ist die Aussage richtig, jedoch mit anderem Ansatz etwas hilfreicher

@felix: Prinzipiell wirst du es tatsächlich nur durch Ausprobieren rausfinden können.
Losgelöst vom Raum und den aktuellen Gegebenheiten würde ich folgendes ausprobieren:

Zensor 7: 80hz
Zensor 5: 80hz
Vokal: 80hz
Pico: 100hz

Das könnte unter Umständen ( :-) ) funktionieren.
HeimkinoMaxi
Inventar
#11105 erstellt: 08. Dez 2016, 22:27
Ist so wie oben gesagt sicherlich ein super Startwert alles andere müsste man empirisch ermitteln oder messen. Aber einen guten Start legt man damit sicherlich mal hin
felix.stgt
Schaut ab und zu mal vorbei
#11106 erstellt: 09. Dez 2016, 11:17
Moin zusammen,

spie-c0815 und HeimkinoMaxi - herzlichen Dank für Eure Ausführungen, die mir weiterhelfen.

Auf Anregung von ostfried, habe ich mir die aktuelle BDA vom Subwoofer runtergeladen und bin zu denselben "möglicherweise" idealen Trennfrequenzen gekommen wie Ihr drei sie mir empfehlt. Auch die Vorgehensweise ist jetzt klarer.

Ich muss mich halt hinhocken, Zeit mitbringen, immer wieder dieselben Szenen mit verschiedenen Einstellungen in derselben bevorzugten Lautstärke anhören und mich dann für den besten Kompromiss aus Dynamik und Ortbarkeit entscheiden.

Das YPAO von Yamaha hat Einmessschwächen, alle LS (selbst die kleinen Picos) setzt das System auf "large" - dies widerspricht sämtlichen Empfehlungen quer durch alle Unterforen hier - daher werde ich die manuell ändern. Deshalb kam auch die Frage nach den "idealen" Trennfrequenzen auf und zwar hier im Thema der Dali-Liebhaber, da man sich hier wohl am besten mit den Dalis auskennt.

Wen es interessiert: Grundrisssituation, Boxenaufstellung und YPAO-Messergebnisse habe ich hier gepostet.

Meine Fragen wurden zur vollsten Zufriedenheit beantwortet und ich kann jetzt am Wochenende ein bisschen wurschteln und testen.

Vielleicht helfen eure Antworten anderen Heimkino-Fans mit ähnlichen Fragen bzw. Problemchen.

Dank Euch allen und weiterhin eine schöne Vorweihnachtszeit


[Beitrag von felix.stgt am 09. Dez 2016, 11:20 bearbeitet]
ostfried
Stammgast
#11107 erstellt: 09. Dez 2016, 18:51
Kein Problem, dir auch!
skyreel
Ist häufiger hier
#11108 erstellt: 11. Dez 2016, 23:23
Guten Abend

Bin gerade an meinem Home Cinema bisschen am modernisieren. Nun kommen morgen 4 Dali Zensor 1 Boxen die ich an die Wand schrauben möchte plus den Zensor vokal.

Jetzt die Frage:

Ich bin über die Dali Website in den Manuals nicht fündig geworden, da scheint das Bild zur Wandmontage leider zu fehlen, mit welchen Schrauben muss ich die befestigen (Dicke vorallem) ?

Ich könnte zwar Morgen auch in der Papier Anleitung gucken nur so kann ich die Schrauben vorher schon holen und direkt loslegen;-)

Grüsse


[Beitrag von skyreel am 11. Dez 2016, 23:23 bearbeitet]
buayadarat
Stammgast
#11109 erstellt: 12. Dez 2016, 01:07

skyreel (Beitrag #11108) schrieb:
..mit welchen Schrauben muss ich die befestigen (Dicke vorallem) ?


Was genau ist die Dicke?

Meine Schrauben haben einen Durchmesser und eine Länge.


[Beitrag von buayadarat am 12. Dez 2016, 01:07 bearbeitet]
skyreel
Ist häufiger hier
#11110 erstellt: 12. Dez 2016, 10:55
ähm Sorry Durchmesser meinte ich natürlich;-)
snorti
Ist häufiger hier
#11111 erstellt: 12. Dez 2016, 11:06
Also meine hängen an 3,5 mm :-)
skyreel
Ist häufiger hier
#11112 erstellt: 12. Dez 2016, 11:08
alles klar und den Kopfdurchmesser? (Sorry wegen der vielleicht unqualifizierten ausdrucksweise, ist nicht mein Berufsumfeld-,))
buayadarat
Stammgast
#11113 erstellt: 12. Dez 2016, 12:23
Der Kopfdurchmesser hängt vom Gewindedurchmesser ab.
skyreel
Ist häufiger hier
#11114 erstellt: 12. Dez 2016, 12:45
Es geht darum welcher durchmesser die Schraube maximum (Beim Kopf) haben kann damit ich sie noch durchs Befestigungsloch kriege um Sie einzuhängen;)
DeBaba
Stammgast
#11115 erstellt: 16. Dez 2016, 12:47
Bis zu welcher Raumgröße ist der Sub E-9 ausreichend, 30m² ???

Und: Muss der auf diesen Alu-Fuss gestellt werden oder kann man den auch weglassen ? Auf manchen Fotos im Netz sieht man den Sub auf Gummifüssen stehen
rocknob
Ist häufiger hier
#11116 erstellt: 16. Dez 2016, 14:06
was haltet ihr denn von dem verstärker hier

https://www.amazon.d...oliid=I1NX1X08E38MQY

als extra verstärker für die optiocon 8, reicht das denn wirklich aus? ich suche noch zusätzlichen verstärker zwecks 7.1.4, der rest kommt aus einem yamaha 3050
HeimkinoMaxi
Inventar
#11117 erstellt: 16. Dez 2016, 14:51
Wieso reicht dir dein Yamaha nicht aus ? Hat der zu wenige Endstufen oder ist er dir "zu schwach" ?
ostfried
Stammgast
#11118 erstellt: 16. Dez 2016, 14:53
Der E-9 hat doch den Metallfuß gar nicht, oder? Laut BDA und Whitepaper nur die 4 Gummifüße (oder eben Spikes).
HeimkinoMaxi
Inventar
#11119 erstellt: 16. Dez 2016, 14:57

DeBaba (Beitrag #11115) schrieb:
Bis zu welcher Raumgröße ist der Sub E-9 ausreichend, 30m² ???

Und: Muss der auf diesen Alu-Fuss gestellt werden oder kann man den auch weglassen ? Auf manchen Fotos im Netz sieht man den Sub auf Gummifüssen stehen



Den Sub so nehmen wir er vom Hersteller kommt ! Der Bassreflex an der Unterseite ist auf den Abstand vom Boden ausgelegt
vinyljedi
Ist häufiger hier
#11120 erstellt: 20. Dez 2016, 13:13
Hallo zusammen,

zurzeit bin ich auf der Suche nach neuen Lautsprechern und habe mir bei verschiedenen Hörsessions auch verschiedene DALI Lautsprecher angehört.

Die Opticon 5 stand im Vergleich zur Tannoy Revolution XT6F (und XT8F) und Dynaudio Xcite X34. Ich habe den Hoch- und Mitteltonbereich der DALI als sehr gut empfunden, auch die aufgebaute Bühne und die Präzision. Allerdings war meiner Ansicht nach kaum Bass spürbar. Ich habe dann die größere Tannoy zu Hause getestet und war nicht zufrieden.

Bei einem anderen Händler habe ich nun die Opticon 5 in einem ersten Testlauf gegen KEF R500, B&W 683 S2 und Triangle LN07 gehört. Da gefielen mir wieder die Präzision und die Bühne, obwohl ich wegen des ersten Höreindrucks DALI eigentlich schon aussortiert habe. Wahrscheinlich war wegen des anderen Hörraums der Bass etwas deutlicher, aber die Triangle war hier vordergründig stärker. Im direkten Vergleich kamen mir die B&W sehr weich und schwammig vor, die KEF hatte überhaupt keinen Bass.

In einem separaten, akustisch bearbeiteten Hörraum habe ich dann die Opticon 6, Rubicon 6 und die B&W CM10 S2 gehört. Die Opticon 6 fand ich da fantastisch, die Restriktionen im Bass, die ich bei der 5er gehört habe, waren vollkommen weg. Ich habe nicht gedacht, das der eine zusätzliche Mitteltieftöner einen solchen Unterschied ausmacht.

Dann habe ich natürlich den Fehler gemacht, mir die nächsthöhere Serie anzuhören, die meine Budgetgrenze weit überschreitet. Mein Eindruck: Man hört die Verdoppelung des Preises sehr deutlich. Alles war noch runder, präziser, besser ortbar. Ich fand die B&W CM10 S2 im Vergleich dazu einfach schwach.

Ich werde mir wohl die Opticon 6 für einen Hörtest nach Hause holen. Meine Frage ist nun, ob mein Höreindruck bei den Händlern nachvollziehbar ist. Sind die Unterschiede zwischen Opticon 5 und 6 im Bassbereich wirklich so groß? Hat sich jemand nach einem Hörtest durchgerungen, statt der anvisierten Opticon trotz des deutlich höheren Preises, doch eine Rubicon anzuschaffen?


[Beitrag von vinyljedi am 20. Dez 2016, 13:15 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 180 . 190 . 200 . 210 . 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Stammtisch für Mission-Liebhaber
Hannichipsfrisch am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 22.03.2017  –  49 Beiträge
Thread für ProAc Liebhaber.
m2catter am 14.04.2012  –  Letzte Antwort am 20.03.2017  –  239 Beiträge
Thread für SWANS Liebhaber
woody13 am 30.05.2009  –  Letzte Antwort am 28.01.2017  –  448 Beiträge
Thread für Kef-Liebhaber:
Mr.Stereo am 06.05.2005  –  Letzte Antwort am 21.03.2017  –  17089 Beiträge
Audio Pro-Liebhaber Thread
GRADO_SR_125 am 02.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.12.2011  –  21 Beiträge
Der offizielle Braun-Liebhaber Thread
SirAlex92 am 08.02.2009  –  Letzte Antwort am 08.02.2009  –  2 Beiträge
Thread für Mordaunt-Short Besitzer/Liebhaber
rudirothaus am 08.10.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2017  –  611 Beiträge
Thread für IQ Liebhaber
hasebergen am 10.12.2008  –  Letzte Antwort am 20.03.2017  –  3593 Beiträge
ODEON-Thread für die Horn-Liebhaber
Superrogi am 21.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2017  –  222 Beiträge
Thread für Teufel Liebhaber :-)
Maxim2010 am 31.12.2013  –  Letzte Antwort am 31.12.2013  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • DALI
  • Denon
  • Yamaha
  • Rotel
  • Onkyo
  • Bose
  • Sonos
  • Canton
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.206 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedLaliv
  • Gesamtzahl an Themen1.361.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.942.536