Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 . 20 . 30 . 40 . 50 .. 100 .. 200 .. 300 .. 400 ... Letzte |nächste|

Thread für Naim-Liebhaber

+A -A
Autor
Beitrag
lxr
Inventar
#451 erstellt: 05. Okt 2005, 21:21
Hallo Naim-Spezialisten,

folg. frage hab ich an euch.... hat der naim NAIT 5I pre outs? für z.b. für den anschluss eines avr`s od. einen subwoofer (geht das überhaupt am pre out nen aktiven woofer dranhängen) ?

mfg Alex

P.S. wie sind denn generell die erfahrungen mit dem teil? besonders im vergleich zu anderen vollverstärkern in der preisklasse 800-1400 euro
fawad_53
Inventar
#452 erstellt: 05. Okt 2005, 21:28

hat der naim NAIT 5I pre outs?
Nein

einen subwoofer (geht das überhaupt am pre out nen aktiven woofer dranhängen)
ist idR eine der 2 weitverbreiteten Lösungen

Hallo Alex,
ein avr kann man am Tape-Anschluss anschliessen
den Subwoofer entweder am avr oder aber über die Lautsprecher-Anschlüsse des Nait5i (das ist abhängig vom Subwoofer, neuere haben tw. keine Lautsprecheraschlüsse mehr)
Zum Nait5i : er ist der einzige Vollverstärker um 1000 Euro, der wie ein echter Naim klingt.
Gruß
Friedrich
lxr
Inventar
#453 erstellt: 05. Okt 2005, 21:37
zum thema tape: du meinst also man müsst das teil aufschrauben (lassen) und dort was umstecken.... hab die variante schonmal gehört das man über tape den pre out "simuliert" aber erst wenn man das gerät aufmacht und kurz rumschraubt... is das so in etwa richtig ?

was mach ich dann wenn ich surround haben möchte und zugleich nen sub betreiben will der z.b. keine LS anschlüsse mehr hat sondern nur noch chinch...?

sorry für die vielen fragen..

ach was meinst mit dem satz: "er ist der einzige Vollverstärker um 1000 Euro, der wie ein echter Naim klingt." is der rest von naim nix oder wie?


edit: oh, sorry .. schlecht gelesen von mir... das mit dem sub hat sich erledigt... man kann ihn ja am avr dann anschließen..


[Beitrag von lxr am 05. Okt 2005, 21:40 bearbeitet]
fawad_53
Inventar
#454 erstellt: 05. Okt 2005, 21:46

zum thema tape: du meinst also man müsst das teil aufschrauben (lassen) und dort was umstecken.... hab die variante schonmal gehört das man über tape den pre out "simuliert" aber erst wenn man das gerät aufmacht und kurz rumschraubt... is das so in etwa richtig ?

Nein, ich meinte, dass Du den AVR wie ein Tonbandgerät an den Nait anschliessen kannst. Die Variante, die Du ansprichst, ist die Möglichkeit, die die Vorstufen bieten, aber nicht durch umstecken, sondern durch eine Einstellung über die Fernbedienung.

was mach ich dann wenn ich surround haben möchte und zugleich nen sub betreiben will der z.b. keine LS anschlüsse mehr hat sondern nur noch chinch...?

Dann schhließt Du den Subwoofer am AVR an, der nait übernimmt die vorderen Kanäle, den Rest übernimmt der AVR (SW,Center, suround etc.)

ach was meinst mit dem satz: "er ist der einzige Vollverstärker um 1000 Euro, der wie ein echter Naim klingt." is der rest von naim nix oder wie?

Falsch verstanden, Naim ist gut oder noch besser, es gibt von Naim keinen neuen Vollverstärker außer dem Nait5i und es gibt in der Preisklasse nichts vergleichbares, was wie Naim klingt.
Gebrauchte Naim-Geräte sind allerdings in dieser Presiklasse auch zu empfehlen.
Gruß
Friedrich
lxr
Inventar
#455 erstellt: 05. Okt 2005, 21:51
danke fawad_53 für die erklärungen....

das is ja praktisch wenn man den avr direkt am tape anschließen kann ohne was umzustecken... hab erfahren (vieleichta auch falsch verstanden) das man beim agile step amp (der ja auch kein pre out hat) etwas umstecken muss im gerät...

werd mir die 2 amps mal anhören...

sind am naim nait 5i die monitor audio rs1 zu empfehlen od. eher abzuraten ?
fawad_53
Inventar
#456 erstellt: 05. Okt 2005, 21:55
Hallo Alex,
ich habe mit MonitorAudio und Naim gute Erfahrungen gemacht, kann aber zu der rs1 nichts genaues sagen, mußt Du Dir einfach mal anhören.
evtl. hast Du ja etwas mehr Geld zur Verfügung und hörst Dir mal im Vergleich die n-Sat von Naim an.

Gruß
Friedrich
klingtgut
Inventar
#457 erstellt: 05. Okt 2005, 22:03

lxr schrieb:

sind am naim nait 5i die monitor audio rs1 zu empfehlen od. eher abzuraten ?


Hallo,

der 5 I harmoniert sehr gut mit der Silver RS 1 von Monitor Audio. Alternativ würde ich mir noch die Epos M 5 anhören.

Viele Grüsse

Volker
Moonlightshadow
Inventar
#458 erstellt: 08. Okt 2005, 19:40

es gibt von Naim keinen neuen Vollverstärker außer dem Nait5i und es gibt in der Preisklasse nichts vergleichbares, was wie Naim klingt.


Versteh nur nicht, warum so viele Naits 5(i) in letzter Zeit bei ebay angeboten werden. Dagegen sind Nait 2 und 3(R), der länger produziert wurde als die 5er, fast so selten wie die Nadel im Heuhaufen.


[Beitrag von Moonlightshadow am 08. Okt 2005, 19:42 bearbeitet]
DerOlli
Inventar
#459 erstellt: 09. Okt 2005, 04:46
Hi,

hat jemand vielleicht Erfahrung mit Naim in Verbindung
mit Phonar gemacht!? Das würde mich mal sehr interessieren.

Insbesondere die P30 S?
naimconcept
Hat sich gelöscht
#460 erstellt: 09. Okt 2005, 13:20
an die Besitzer eines CDX

wir haben zur Zeit im Laden ein XPS in der Demo und ich kann jetzt die Aussagen der anderen zufriedenen Besitzer einer CDX/XPS-Kombi voll bestätigen:
das Netzteil sorgt wirklich für eine sehr deutliche Verbesserung des CDX.
Die Hör-Erfahrungen aus der Schulung bei Musicline haben sich bei mir im eigenen Hörraum als auch in unseren Hörstudios verdichtet.
Ich kann es allerdings nicht in Worte fassen: der typische Naim-Klang bleibt erhalten, es wird präziser, aber nicht sezierend.

Gruß aus München
funny1968
Hat sich gelöscht
#461 erstellt: 09. Okt 2005, 13:30

Moonlightshadow schrieb:

es gibt von Naim keinen neuen Vollverstärker außer dem Nait5i und es gibt in der Preisklasse nichts vergleichbares, was wie Naim klingt.


Versteh nur nicht, warum so viele Naits 5(i) in letzter Zeit bei ebay angeboten werden. Dagegen sind Nait 2 und 3(R), der länger produziert wurde als die 5er, fast so selten wie die Nadel im Heuhaufen.



Vielleicht ist den Käufern die Einstriegsdroge nicht bekommen und leiden jetzt an Upgrade-hitis.

Viele NAIT 2 aus England gehen nach Hong Kong, Japan, Korea ...
Hawking
Stammgast
#462 erstellt: 09. Okt 2005, 14:14

naimconcept schrieb:
an die Besitzer eines CDX

wir haben zur Zeit im Laden ein XPS in der Demo und ich kann jetzt die Aussagen der anderen zufriedenen Besitzer einer CDX/XPS-Kombi voll bestätigen:
das Netzteil sorgt wirklich für eine sehr deutliche Verbesserung des CDX.
Die Hör-Erfahrungen aus der Schulung bei Musicline haben sich bei mir im eigenen Hörraum als auch in unseren Hörstudios verdichtet.
Ich kann es allerdings nicht in Worte fassen: der typische Naim-Klang bleibt erhalten, es wird präziser, aber nicht sezierend.

Gruß aus München


Hallo zusammen,

seit 2 Tagen habe ich ein XPS2 an meinem CDX2 zum testen daheim. Das mit der Steigerung der Präzision kann ich voll bestätigen. Ob dies jedoch den Kaufpreis rechtfertigt ?
Ich für meinen Teil werde wohl warten bis irgendwann ein gutes gebrauchtes Netzteil auftaucht.

Grüße
Detlef
Schwarzwald
Inventar
#463 erstellt: 10. Okt 2005, 18:53
hallo naim-thread

nachdem ich einige wochen nicht mehr reingeschaut habe (viele hörtests in der zwischenzeit) verstehe ich jetzt endlich, warum die naim ariva relativ schlecht wegkommt... das problem mit dem angedickten bass liegt meiner meinung nach nicht am ls sondern am verstärker, dem nait5i. meine theorie: die arivas brauchen eine erheblich bessere elektronik als den 5i...

habe vor ein paar wochen die ariva viele stunden mit naim und creek-elektronik gehört (gegen den der 5i nicht wirklich eine chance hatte) und sie hat mir sehr gut gefallen. (das mit dem bass hatte mich beim naim-händler auch immer gestört.)

nach langem weiterhören bin ich jetzt bei einer crimson vor/endkombi mit zwei monos gelandet (wobei ich schon weiß jetzt, daß mich die fehlende fernbedienung irgendwann so nerven wird...). hören tue ich zur zeit an kleinen tannoy-kompaktboxen, aber jetzt ist definitiv die anschaffung der boxen geplant.

und jetzt meine frage -

da mir die arivas bis jetzt (in bezug auf musikalität, mitten, bässe, höhen, bühne, dynamik, etc.) am besten von allen gehörten boxen gefallen haben (und zwar inklusive der 220 focus von dynaudio), tendiere ich logischweise immer noch zur ariva. ist das wirklich noch so ein quantensprung von der ariva zur allae?? leider ist sie ja auch beträchtlich teurer (und ich depp habe vor ein paar monaten ein neues paar für 1200 angeboten bekommen; damals war ich noch unwissend ;).

in einem alten test in image-hifi habe ich weiterhin gelesen, daß die allaes mit meinen crimsons eine traumkombination sein sollen - gilt das das dann wohl auch für die arivas?

??

+christian


@fawad, lp12, moonlight etc... wie teuer war denn die 72er damals ? bin ja schwer angetan von euren quervergleich bis hin zu der aktuellen kleinen referenz-serie. welche kombination von 72 und endstufe würdet ihr mir denn empfehlen für einen lautsprecher vom schlage einer ariva/allae? waren die teile denn fernbedienbar? was ist denn ein fairer preis? und: welcher cd-player ergibt sich daraus? 3.5? liegt der so bei 400-600 euro? grüße!
fawad_53
Inventar
#464 erstellt: 10. Okt 2005, 20:37
Hallo Schwarzwald,
die NAC72 hat, als ich sie neu gekauft habe(1991), ohne Netzteil und Phonoplatinen 2000 DM gekostet, die passende Endstufe NAP140 ebenfalls 2000 DM.
Verkauft habe ich sie (72/140) vor 3 Jahren an einen HiFi-Freund nach Frankreich komplett für 1000 Euro.
Das mit der Allae tut mir wirklich leid, ist nämlich (IMHO) ein echt guter Lautsprecher: besseres Gehäuse als die Ariva, bessere Chassis, externe Weiche, leichter aufzustellen...

Gruß
Friedrich
klingtgut
Inventar
#465 erstellt: 10. Okt 2005, 20:57

Schwarzwald schrieb:

und jetzt meine frage -

da mir die arivas bis jetzt (in bezug auf musikalität, mitten, bässe, höhen, bühne, dynamik, etc.) am besten von allen gehörten boxen gefallen haben (und zwar inklusive der 220 focus von dynaudio), tendiere ich logischweise immer noch zur ariva. ist das wirklich noch so ein quantensprung von der ariva zur allae?? leider ist sie ja auch beträchtlich teurer (und ich depp habe vor ein paar monaten ein neues paar für 1200 angeboten bekommen; damals war ich noch unwissend ;).



Hallo Christian,

hör sie Dir beide in Deinen Räumlichkeiten an Deiner Elektronik im Vergleich an.Beide haben ihre Vorzüge,die Allae ist ganz klar der bessere Lautsprecher,sie löst besser auf,präziserer Bass usw. was ich bei ihr etwas vermisse ist die Speilfreude der Ariva.So ging es auch schon einigen Kunden von mir die sich dann letzendlich aufgrund des drives der Ariva für die Ariva entschieden haben und gegen den eigentlich technisch besseren Lautsprecher Allae.


Viele Grüsse

Volker
Moonlightshadow
Inventar
#466 erstellt: 10. Okt 2005, 21:45
@Schwarzwald:

Nach allem, was ich an Naim in den letzten Jahren gehört habe, halte ich persönlich nach wie vor eine Nac72/Nap140 Kombi für die beste Naimlösung im Preisleistungsverhältnis, zumal wenn die LS nicht allzu leistungshungrig sind. Mit Hicap bist du dann im Naim- End angekommen. Die Nac 72 ist nicht fernbedienbar und ich habe es auch noch nie vermisst.
Schwer wird es nur sein, solch eine Kette zu bekommen.


[Beitrag von Moonlightshadow am 10. Okt 2005, 21:48 bearbeitet]
Schwarzwald
Inventar
#467 erstellt: 11. Okt 2005, 21:05
danke erstmal für eure antworten. warum eigentlich nicht ariva; hab sie ja wirklich ausführlich beleuchtet die gute, und mir ist sie immer noch angenehm in erinnerung. eine zeitlang hat mich dieser "man kann sie nur mit naim kombinieren"-quatsch abgeschreckt...


welcher gebrauchte cd.player ist empfehlenswert by the way? würdet ihr nach einem alten 3.5 ausschau halten, oder eher 5? oder 5x gebraucht?? spielt der 3.5 ein bißchen über oder unter dem 5i, den ich auch schon ziemlich klasse fand.


schönen abend, schwarzwald.

ps> gerade kam mein cinch-auf din-adapter (plattenspieler in crimson-vorstufe) und jetzt kann ich ENDLICH meinen rega anschließen (wobei zur zeit nur kleine tannoy-boxen und eine aufgetrennten revox als endstufe...) und ein paar platten hören, die ich in den letzten wochen gekauft habe.
Moonlightshadow
Inventar
#468 erstellt: 11. Okt 2005, 21:22

würdet ihr nach einem alten 3.5 ausschau halten, oder eher 5? oder 5x gebraucht??


Wenn schon ein Naim, dann halte alternativ mal nach nem gebrauchten CD 2 Ausschau. Ein richtig toller Player, der der kleinen Serie (zumindest der 3er) deutlich überlegen ist.
DaMenace
Inventar
#469 erstellt: 12. Okt 2005, 14:03
Also, die Allae ist vermutlich in jedem Aspekt deutlich besser als die Ariva.
Hast du dir mal die n-Sat angehört? Ich habe die n-Sat an einer fetten Naim Kette gehört und die waren genial gut. Haben mir deutlich besser gefallen als die Ariva. Gut, die Endstufen an den n-Sats waren stärker und machen natürlich was aus, aber ich hatte schon das Gefühl, dass die n-Sats die natürlicheren LS sind und den besseren Klang haben. Beide LS waren an einer Naim Vor/End und nicht am Nait 5i. Über fehlenden Bass konnte ich mich acuh nicht beschweren, wobei natürlich die Allae auch hier der überlegene LS ist.

Aber für den Preis, finde ich die n-Sats echt grosssartig.
Wenn du die Möglichkei hast, würde ich empfehlen, mal die n-Sat und Allae zu Hause zu testen....und wenn sie dir gefällt halt noch die Ariva
Dann wirst du ja sagen können, welcher LS wirklich am besten gefällt.

In Punkto CDPs von Naim, wenn er alt sein soll, habe ich mir sagen lassen, dass wohl der CDI der mit Abstand beste ist. Ist so gut oder besser als CDX und somit unter dem CDX2. Jedoch ohne die Möglichkeit eines externen Netzteils. Und kostet gebraucht etwa so viel, wenn nicht weniger als die CD3 und CD3.5.


[Beitrag von DaMenace am 12. Okt 2005, 14:04 bearbeitet]
Schwarzwald
Inventar
#470 erstellt: 12. Okt 2005, 17:06
... ich weiß da menace, dir gefallen die arivas nicht (sie klingen wie b&w ;). habe die n-sats schon gehört, aber ich stehe nicht auf kompakt-lautsprecher. auch war mir (an einem 5i allerdings) der baß zu schwachbrüstig.

lasse mir zeit mit den boxen, vielleicht gehe ich freitag noch mal zu hifi im hinterhof, und schaue mir die neuigkeiten an. morgen kommen dann endlich meine crimson monos (630D, 100 watt an 8 ohm) und dann bin ich doch mal sehr gespannt, ob sich das klanglich auswirkt im vergleich zu meinem aufgetrennten revox-verstärker...

ist der nap 150 wirklich so mies, wie alle schreiben ;? die vorstufe muß ja ziemlich gelungen sein. werde ich mir am freitag auch mal anhören.

und letzte frage zu cd-playern - kommt folgende reihenfolge ungefähr hin?:

cd 2x
cd 5x
cd 5
cd 3.5
cd 5i
cd 3

grüße, schwarzwald
DaMenace
Inventar
#471 erstellt: 12. Okt 2005, 17:42
CD5i
CD3
CD5/CD3.5 (optional flat/hi-cap)
CD5X
CD2
CDi
CDX (optional XPS)
CDX2 (optional XPS)
CDS1
CDS2
CDS3
CD555
Was meint der Rest dazu? Nicht alles aus eigener Hörerfahrung, sondern berichten anderer, da ich die alten nicht kenne. Hab die Liste mal aus einem anderen Forum kopiert und mit dem CDX2 ergänzt.

Und ja, ich mag die Ariva nicht
Schwarzwald
Inventar
#472 erstellt: 12. Okt 2005, 17:48
danke! und sagt bescheid, falls irgendwo allaes / arivas auftauchen ;!

grüße aus dem: schwarzwald
DaMenace
Inventar
#473 erstellt: 12. Okt 2005, 17:49
In Deutschland oder England
lillith
Stammgast
#474 erstellt: 12. Okt 2005, 20:07

Schwarzwald schrieb:
...
ist der nap 150 wirklich so mies, wie alle schreiben ;? die vorstufe muß ja ziemlich gelungen sein.

grüße, schwarzwald

gehts um die alte 150er oder die neue 150x?
Hab ehrlich gesagt noch nicht gehört, dass die einen so schlechten ruf haben soll....
fawad_53
Inventar
#475 erstellt: 12. Okt 2005, 20:38
Ich würde die Reihenfolhe etwas verändern

CD5i
CD3
CD5/CD3.5 (optional flat/hi-cap)
CD5X (optional flat-/hicap)
CD2
CDi
CDX (optional XPS)

CDS1
CDX2 (optional XPS)


CDS2
CDS3

CD555 wer hat den schon gesehen oder gehört

zur 150 (alt) kann ich nur sagen, das sie IMHO nicht an die 140 olive rankommt, das Niveau einer NAP90/3 erreicht sie aber

Gruß
Friedrich
Schwarzwald
Inventar
#476 erstellt: 12. Okt 2005, 20:45
friedrich, was ich dich schon immer mal fragen wollte:

angenommen du hast ein externes netzteil, welche 2 geräte von folgenden 3 würdest du damit in einer kette versorgen und warum:

- stageline
- cd5x
- vorstufe

dank dir im voraus,
+christian
fawad_53
Inventar
#477 erstellt: 12. Okt 2005, 20:53
Hi Christian

mit externem Netzteil meinst Du sicherlich das Flatcap(2).

Je nach Lieblingsquelle würde ich die Phonovorstufe oder den CDP und mit dem anderen Anschluss die Vorstufe versorgen.
Die Vorstufe einfach um die Stromversorgung durch die Endstufe auszuschalten.
Ich würde aber, was ich auch gemacht habe, eher nach HiCaps suchen, bringt einfach mehr, oder , wie hier im Thread empfohlen, ein potentes Netzteil für Phono und Pre selbst bauen.
Gruß
Friedrich
Moonlightshadow
Inventar
#478 erstellt: 12. Okt 2005, 21:19
Würde den CD2 vor den CDI setzen, den CD3 aus musikalischen Gründen vor den 3.5 (ohne externes Netzteil).


[Beitrag von Moonlightshadow am 12. Okt 2005, 21:21 bearbeitet]
Schwarzwald
Inventar
#479 erstellt: 12. Okt 2005, 21:41
danke für eure mühe (aber das macht euch ja spaß, oder ;?)

was soll man ca. für ein 3 oder 3.5 ausgeben? die 5er habe ich gebraucht für knapp oder über 1000 weg gehen sehen; die 5i leicht darunter.
cd5x habe ich bisher noch nicht gebraucht gesehen (leider).

kommt auch ein bißchen drauf an, ob man in richtung olive oder schwarz plant. freitag weiß ich mehr, wenn ich bei hifi im hinterhof war (aber mein händler sagt sowie immer, daß die neuen geräte VIEL VIEL BESSER sind als die alten - was ich nicht glaube. (mir gehts nur um musikalität, nicht um features oder sonst irgendwas.)

+schwarzwald.
turnbeutelwerfer
Inventar
#480 erstellt: 13. Okt 2005, 09:03
Hallo Leute , dann kling ich mich mal als ev neuerer NAIM hörer hier ein.
Ich habe mich schon mit viel Hifi beschäftigt, und bin nun bei naim hängengeblieben.

Speaker sind die Utopia-Alto.

-Hat das schon einmal jemand gehört, also an Utopias??

Nächste woche Mo. baut ein Händler bei mir eine testkombi auf.
Eigentlich wollte ich erst :
DVD5;AV2 und 175mit 250.2 haben, aber dann wurde mir doch davon abgeraten in bezug auf meine wertigen Stereo Boxen das dies nicht gerecht ist.

Nun, es kommt ja der n-VI raus.Ich dachte mir dannn dazu :
CDx2 , Nac 202 oder 282, mit 205.2.Spöter dann noch ev. exterene Netzteile.

Die Kombi CDx2 mit Nac 202 und 282 mit der 250.2 wird auch bei mir nun getestet!

-Was haltet Ihr den von der Nap 300 eigentlich, ab wann macht die Sinn??

-Auch welches speakerkabel benutzt Ihr, ist das Naim 5 ok, odergeht Ihr da auf Phonosophie oder das Chord Odyssey ev?

-Ebenso die Naim Netzleiste, für Ihr geld ist Sie ja top, aber langt das?Das Naim Igelteil finde ich überteuert!

gruß
DaMenace
Inventar
#481 erstellt: 13. Okt 2005, 09:06
Kommentar von Adam Meredith, dem "Pressesprecher", wenn man so will, von Naim Audio UK, als jemand fragte, wie der neue n-Vi klanglich sein Würde. Jemand spekulierte, dass er musikalisch wohl maximal so gut sein würde wie CD5i/Nait5i, wenn überhaupt so gut:

That's about the case - the N-Vi is an all-in-one product, intended to provide a simple solution to AV needs.
Its performance on CD is not going to match that of the DVD 5 (which was designed to roughly equal the CD5) - nor is the amplification of the Nait 5i quality. Judge it for itself and it will not disappoint. Judge it against other manufacturers' offerings and it should delight.


Sprich, sieht für mich so aus, als ob es wirklich ein reines Heimkinoprodukt ist, dass eben nicht die Naim typische extreme Musikalität haben wird. Sprich, für CDs maximal so gut wie CD5i, eher schlechter und die eingebauten VErstärker sind nichtmal so gut wie die in dem Vollverstärker Nait 5i.
Vermutlich werden Bild und Kinoton schon sehr gut sein. Aber ich glaube nicht, dass ich in diesem Fall umsteigen werde.
Aber, man muss es natürlich erst hören, denn jeder hat ja einen anderen Geschmack.
kewlworld
Ist häufiger hier
#482 erstellt: 13. Okt 2005, 22:48

Die Kombi CDx2 mit Nac 202 und 282 mit der 250.2 wird auch bei mir nun getestet!

-Was haltet Ihr den von der Nap 300 eigentlich, ab wann macht die Sinn??



Ich würde die Kombi NAC 282/NAP 250.2 gegenüber NAC 202/NAP 300 bevorzugen. Meiner Erfahrung nach haben die Vorstufen bei Naim einen großen Einfluss auf den Klang. Bei Endstufen ist dies nicht in diesem Maß der Fall. Die meisten Naimees bauen ihre Anlage von der Quelle abwärts auf.("Source first"). Die NAP 300 macht meiner Meinung nach Sinn wenn du das Front End ausgereizt hast oder die NAP 250 zu wenig Leistung liefert. Sinnvoller ist es bestimmt das Geld in das XPS2 oder ein Supercap für die Vorstufe zu investieren. Oder eventuell sogar in ein gutes Rack (Fraim)


-Auch welches speakerkabel benutzt Ihr, ist das Naim 5 ok, odergeht Ihr da auf Phonosophie oder das Chord Odyssey ev?


Ich habe mal gelesen dass die Induktivität des Naim Kabels bei der Berechnung der Ausgangstufe berücksichtigt wurde. Deshalb ist das Naim Kabel obligatorisch. (min. 4 Meter)


-Ebenso die Naim Netzleiste, für Ihr geld ist Sie ja top, aber langt das?Das Naim Igelteil finde ich überteuert!


Über den Powerigel gibt es verschiedene Meinungen. Im Naim Forum wurden nicht sehr überzeugte Meinungen gepostet. Dagegen steht ein Test eines britischen Hifi-Magazin, wo der Powerigel als bester Stromverteiler getestet wurde (Naim-Audio.de/download/Powerigel_hifiplus.pdf).
Ich habe selbst die normale Naim Leiste und bin sehr zufrieden damit.
Hoffe dir ein wenig geholfen zu haben


[Beitrag von kewlworld am 13. Okt 2005, 22:49 bearbeitet]
fawad_53
Inventar
#483 erstellt: 13. Okt 2005, 23:06
Bezüglicgh der Geräte kann ich kewlworld nur zustimmen, beim Lautsprecherkabel auch, zumindest in All-Naim-Kombinationen.
Den Igel würde ich persönlich nicht mehr hergeben wollen - ich hatte einige Leisten in der Anlage - Musicline, Phonosophie, Monster, Sun, HMS, Baumarkt
kewlworld
Ist häufiger hier
#484 erstellt: 13. Okt 2005, 23:10
Es ist wahrscheinlich so, dass je hochwertiger die Anlage, desto mehr wirkt sich die Stromversorgung aus (Powerigel).
Hat sich bei dir eine deutliche Verbesserung im Vergleich zur Naim Leiste ergeben?
klingtgut
Inventar
#485 erstellt: 14. Okt 2005, 06:13

kewlworld schrieb:
Es ist wahrscheinlich so, dass je hochwertiger die Anlage, desto mehr wirkt sich die Stromversorgung aus (Powerigel).
Hat sich bei dir eine deutliche Verbesserung im Vergleich zur Naim Leiste ergeben?


Hallo,

also bei mir war ein deutlicher Unterschied zu hören zwischen Naim Leiste und Power Igel.

Viele Grüsse

Volker
DaMenace
Inventar
#486 erstellt: 14. Okt 2005, 10:07
Es gibt recht viele, die ein einfaches, gut gemachtes Hydra wohl dem Powerigel vorziehen. Genau genommen, ist es genau das gleiche. Nur eben ohne die Metallröhre aussen rum. So ein Hydra kostet keine 100€ und das mit 6 Anschlüssen oder mehr.
Kenne eigentlich in England niemanden, der die benutzt.

Zeitschriften werden ja eh nicht berücksichtigt

Also, die Netzleiste, wenn man nicht mehr ausgeben will, ansonsten vielleicht eine Hydra aus England.

Die 282 ist bestimmt die bessere Wahl, aber es kommt darauf an, welche Kompromisse man dann wo anders eingehen muss. Wenn ich z.B. wählen müsste zwischen av2/dvd5 und 202 vs. n-Vi mit 282 und xps2, dann würde ich vermutlich und so wie es aus England derzeit klingt, lieber die kleinere Vorstufe nehmen und dafür das bessere Heimkino dazu.
Aber ich bin auch Heimkinolover
turnbeutelwerfer
Inventar
#487 erstellt: 14. Okt 2005, 10:57
Hallo Alex, und weitere...
mein Hörtermin ist nun der Montag mit meinen UTOPIOAS bei mir.
Ich habe heut zum ersten mal hier alle 25 Seiten durchgelesen, uf!

Der Tipp mit den je zweitem Steckplatz sowie den Kabelringen und der leicht geöffneten Cd Schublade hat mich am meisten begeistert, werde ich auch ausprobieren!

Zu den Glassicherungen,bloß nicht austauschen, selbiges hat mir der Vertrieb verrraten, weil es halt verstärkte sind für den Anlaufstrom!

Genauso auf gar keinen Fall die Gerätefüße gegen "Highendigere" austauschen.

Zum Kabel:
Das NAICA5 soll also 4 meter ruhig sein ,aha.Das es als (Wiederstands Faktor )bei der Herstellung mit eingeplant wurde , ist mir inzwischen auch bekannt.

Gut das mein Händler mir das NAICA 5 und Phonosophie LS 2 mit bringt, so kann hier auch verglichen werde.

Übrigens werden laut auskunft Phonosophie nur beste Ergebnisse erzielt wenn das Kabel richtig vercrimpt wird(was kaum einer kann) und dann mit Naim Lot verlötet wird in die Phonosophie Bananas.Kostet bei Phonosophie für ein Stereo satz 50euro, ich finde das Geht.Ein banana 9/16euro(normal / versilbert).

Zur Naim Leiste, mein Bruder hat diese, ich muß sagen für´s Geld ok, aber mehr nicht.Da hatte meine Oehlbach und Sun Leiste sowie XLO mehr drive,auch so laut den testberichten,
ok ich weiß die Testberichte-grins.
Deswegen denke auch muste schnell sowas her wie die Dose der Igel.

Gleiches gilt für die Naim und Phonosophie Netzkabel, da bin ich damals mit angefangen, die XLo´s lagen wesentlich besser im Test.Schade das ich beides verkauft hatte damals.
Da ich aber vorhabe bei ungefilterten Leisten zu bleiben weil mir wohl exteren Netzteile gönne werde ich wohl zu XLO wieder gehen ev, aber dies später.

Zum n-Vi, ja schade das es darüber noch wenig zu berichten gibt, ab wann läuft der an genau, bzw welcher Händler wird der erste sein??
klingtgut
Inventar
#488 erstellt: 14. Okt 2005, 11:01

turnbeutelwerfer schrieb:
Zum n-Vi, ja schade das es darüber noch wenig zu berichten gibt, ab wann läuft der an genau, bzw welcher Händler wird der erste sein??


Hallo,

ich denke ich werde Anfang November nach der Händler Messe bei Music Line mehr wissen...

Viele Grüsse

Volker
turnbeutelwerfer
Inventar
#489 erstellt: 14. Okt 2005, 12:27
Hallo,
anfang November , na das ist ja bald, fein!
Vielleicht kannst ja gleich nach dem Vorführgerät auf der messe fragen , grinsss

Zu einer vorigen Aussage, ja das habe ich mir vom vertrieb auch sagen lassen das es wichtig ist mit guten Quellgeräten zu arbeiten und dann esrt die Endstufen!
Zuerst der Cd dann die Vorstufen also.

Deswegen schweppt mir auch der CDX2 mit der NAC 282 vor.
Die 250.2 solte langen.

Ich hoffe das der Händler es beurteilen kann an meinen Boxen das ich keine Nap 300 brauche.Also Wirkungsgradfreundlich sind die zu mindest.
DaMenace
Inventar
#490 erstellt: 14. Okt 2005, 13:29
Es heisst NACA nicht NAICA 5

Die Music-Line Leiste ist auch nicht besonderes. Lediglich die ersten beiden Steckplätze sind verschweisst. Ansonsten sind glaube ich lediglich die einzelnen Kontakte hochwertiger als bei den meisten anderen Leisten.

Die Ringe am SNAIC zu lösen, naja, ich würds erstmal nicht machen, damit nicht am Ende noch eins versehentlich gezogen wird. Bezweifle stark, dass du es hören wirst. Ich persönlich hörs nicht und hab meine wieder verschraubt.

Das NACA5 ist sowohl ideal für die GEräte, als auch für den Klang von Naim mit Naim. Naim nutzt nur dieses Kabel. Sprich, wenn du Naim Elektronik an Naim LS mit NACA5 hast, dann hast du effektiv, was die Entwickler hatten. BEi den meisten Firmen, weiss mans ja nicht. So hast du ein ideal abgestimmtes Set. Allerdings hast du keine NAim LS, somit fällt das eh flach.
kewlworld
Ist häufiger hier
#491 erstellt: 14. Okt 2005, 14:36
Mist ich hab wieder die Upgadeditis bekommen

Das mit den Ringen habe ich bei mir probiert und ich habe eine verbesserung festgestellt. Ist aber nichts dramatisches. Übrigens sind auf den Naim vorführungen die Ringe auch alle entfernt.
DaMenace
Inventar
#492 erstellt: 14. Okt 2005, 14:40
Ja, es heisst auch inoffiziell-offiziell, dass man die lösen sollte. Soweit ich weiss soll dies sowohl eine mechanische Abkopllung erzeugen als auch das Problem beseitigen, dass beim festziehen der Ringe man den Stecker selbst minimal mitdreht und damit die PINs minimal aus der perfekten Mittenlage bringt.
Wenn die Anlage gut genug ist, dann hört mans vielleicht. Im Blindtest vermutlich nicht, aber es ist vermutlich ein kleiner aber wie üblicher feiner Unterschied. Ich werds machen, wenn es sich in meiner Anlage lohnt...bis dahin gibst zu viele grössere Einflüsse....

Übrigens, hat jemand eine Ahnung, ob irgendwelche Netzfilter von Music-Line oder Naim empfohlen werden können.

Ich habe eine getrennte LEitung nur für meine Naim Anlage (auch die Quellen wie VCR,DVDP etc sind nicht daran angeschlossen). Aber ich habe immernoch Störeinflüsse. Vermutlich von Nachbarn und ich glaube z.T. auch mal von meiner eigenen Wohnung. So wie es aussieht hilft da nur noch ein Netzfilter. Kann da jemand was zu sagen?
Moonlightshadow
Inventar
#493 erstellt: 14. Okt 2005, 15:16

Allerdings hast du keine NAim LS, somit fällt das eh flach.


Es gibt sehr gute, vielleicht auch bessere Alternativen zu Naim LS an der Naim-Elektronik. Wenn ich an den Vergleich Harbeth HLP3ES2 gegenüber der SBL denke, sah letztere in den oberen Tonlagen und der exakten Raumstaffelung sowie der Durchhörbarkeit doch ziemlich alt dagegen aus. Mit den kleinen Monitoren kam viel mehr Information rüber, ohne dass sie analytisch oder aufdringlich wirkten. Ok rhythmisch und im Bass ist die SBL eine Klasse für sich, aber das ist ja nicht alles in der Musik.

Zum Naca 5: Ich habe diverses probiert, mit dem Naca 5 spielt meine Endstufe vor allem bei höherem Pegel stabiler als z.B. mit einem DNM Solid Core. Dies mag an den Endstufen-und Kabelparametern liegen, wobei man mit den einzelnen Litzen eines Naca 5 ja schon fast nen Zaun flechten kann.
Für die Laufrichtung gilt: Die Litze mit dem Pfeil in Richtung LS sollte paradoxerweise immer am Minuspol anliegen. Nur so ist es richtig konfektioniert. User mit Naimsteckern sollten es umkonfektionieren lassen, wenn es anders ist.

Zur Leiste: Es handelt sich um zwei Messingschienen, die Geräte sind in Reihe daran geschaltet. Die Kabel sind an der Schiene verschweisst. Der Kontakt der Steckplätze wird erst durch das Einstecken der Stecker mit der Messingschiene hergestellt, wenn ich mich nicht irre. Grund dafür auch die 45 Grad Anwinklung. Hatte früher mal ne Sun, die ich auch als schlechter empfand als die Musicline-Leiste. Beim Igel wird es sich wohl um nen Sternverteiler handeln. Der Preis dafür ist allerdings IMO absurd.
DaMenace
Inventar
#494 erstellt: 14. Okt 2005, 15:22
Ich meinte damit auch nicht, dass das NACA5 damit ausfällt als Option, sondern dass durch andere LS logischerweise auch die komplette perfekte Abstimmung etwas beeinträchtigt wird. Die Ls selbst sind ja letztlich auch ein Widerstand/Kondensator/Induktivitätsgemisch. Insofern hebt dies die extremen Vorteile nicht direkt auf, aber reduziert sie. Sollte nicht heissen, dass NACA 5 nur für Naim LS gedacht ist!

Ich glaube, dass bei der Music-Line Leiste eigentlich nur die ersten beiden Steckplätze verschweisst sind. Ich weiss, dass ich sehr enttäuscht war, als ich mal reingeschaut habe. Aber ich weiss nicht mehr was genau es war. Jedenfalls sind die ersten beiden Steckplätze anders als der Rest.

Der Powerigel ist ein Sternsystem. Genau wie jedes Hydra. Einfach ein Kabel in die Steckdose und von diesem gehen dann sternförmig x weitere Kabel zu den Geräten. Alle mit identischen Längen. Nur kostet ein gutes Hydra eben nur 50 Pfund und der Powerigel 600€

OK. Hab grad mal meine Kabel kontrolliert. Es stimmt. Die Seite mit der Erhebung ist der PlusPol und die Seite mit der Schrift ist minus. Danke für den Tip. Musste ich gleich mal überprüfen Aber hat alles gestimmt


[Beitrag von DaMenace am 14. Okt 2005, 15:32 bearbeitet]
turnbeutelwerfer
Inventar
#495 erstellt: 14. Okt 2005, 20:53
Übrigens, hat jemand eine Ahnung, ob irgendwelche Netzfilter von Music-Line oder Naim empfohlen werden können.

Ich habe eine getrennte LEitung nur für meine Naim Anlage (auch die Quellen wie VCR,DVDP etc sind nicht daran angeschlossen). Aber ich habe immernoch Störeinflüsse. Vermutlich von Nachbarn und ich glaube z.T. auch mal von meiner eigenen Wohnung. So wie es aussieht hilft da nur noch ein Netzfilter. Kann da jemand was zu sagen?

Dazu kann ich nur sagen, ich fragte beim Vertrieb auch an, was die von Netzfiltern halten!Ich hatte mich nämlich auch mal damit befasst.
Antwort:Nein, die Geräte sind eigentlich so dimensioniert mit ihren Traffos das es keine probleme geben sollte.
Mir wurde dann auch geraten bei der Kette die ich mir zulegen möchte, am besten mit seperaten Netzteilen zu arbeiten.Dann dürfte dort nix mehr stören!
Mit noch einem extra Netzfilter wäre das doppelt gemoppelt!

Ich hatte früher in meiner Mietwohnung auch mal das Problem, hab es fast in den Griff bekommen mit einem extra Trenntrafo wie z.b von Mudra,aber "aua" die kosten, ca 1000euro min.!Der trennt dann aber alles sauber!
Audioplan und TMR brachten nicht den Erfolg.
Ob der n-VI wiederum mit seiner Preisklasse auch solch ein gutes Netzteil besitzt?
DaMenace
Inventar
#496 erstellt: 14. Okt 2005, 21:32
Naja, eigentlich sind die Geräte so empfindlich, dass man da "schlechten" Strom sofort merkt.
Sprich, eigentlich kommt mir diese Aussage sehr sehr supekt vor.

Ich werde wohl mal in England anfragen müssen, wenn von euch sonst niemand was gehört hat oder probiert hat.
fawad_53
Inventar
#497 erstellt: 14. Okt 2005, 22:05
Hallo,
ich hatte bis vor ein paar Wochen eine HMS Leiste vor meiner Naim-Kette, einer meiner Freunde hat sie immer noch in seiner Naim-Kette.
Wir hatten hier auf dem flachen Land immer Probleme mit der Stromversorgung - oder haben es zumindest geglaubt.
zB Nachtspeicherheizung oder Melkmaschinen, Milchkühlung oder Heutrockner.

Vorher hatten wir NaimLeiste, Sunleiste etc, erst mit der HMS hatten wir es im Griff, ohne Dynamikeinbuße oder klanglicher Verschlechterung.

Seit einiger Zeit habe ich jetzt den PowerIgel, mein Händler war so freundlich und hat ihn mir zum Testen ausgeliehen und ich habe ihn gleich behalten, so unglaublich gut war diese Leiste (oder was auch immer) in meiner Kette.

Die Störeinflüsse aus der Nachbarschaft nehme ich jedenfalls nicht mehr wahr, jetzt spielt einfach nur noch Musik.

Gruß
Friedrich

PS: ich habe mal gegoogled und habe unter Hydra nur ein einfaches Netzkabel zu 50 Pfund gefunden.
sondek
Stammgast
#498 erstellt: 14. Okt 2005, 22:13

HLP3ES2 gegenüber der SBL denke, sah letztere in den oberen Tonlagen und der exakten Raumstaffelung sowie der Durchhörbarkeit doch ziemlich alt dagegen aus. Mit den kleinen Monitoren kam viel mehr Information rüber, ohne dass sie analytisch oder aufdringlich wirkten. Ok rhythmisch und im Bass ist die SBL eine Klasse für sich, aber das ist ja nicht alles in der Musik.

Hatte die mal ein paar Wochen neben meinen SBL stehen. Sind jämmerlich eingegangen, die Monitörchen, trotz großer Vorab-Sympathie meinerseits.
Abbildung toll, Klangfarben schön, da hast Du völlig recht. Aber in größeren Räumen hoffnungslos überfordert. Eher ein Zweitlautsprecher, oder was für ganz kurze Hörabstände/kleine Hörräume.

Netzfilter: bringen gegen "echte", also in Form von Geräuschen in Erscheinung tretende Störungen meist eh nix. Schaden aber oft dem Klang. Bei Naim so gut wie immer. Netzfilter werden hauptsächlich von Netzfilterherstellern empfohlen, von Naim traditionell vehement abgelehnt. Gerade bei Verstärkern ist es ja auch absoluter Schwachsinn.


Ich glaube, dass bei der Music-Line Leiste eigentlich nur die ersten beiden Steckplätze verschweisst sind.

Die Naim-Leiste ist innen einfach aus durchgehenden Messingblech-Streifen aufgebaut. Der einzige Übergang ist die Schweißstelle zwischen Kabel und Blech. Von Dose zu Dose kommt letztlich nur der Widerstand der Blechstrecke hinzu.

Bernhard
fawad_53
Inventar
#499 erstellt: 14. Okt 2005, 22:17
Hallo noch mal,
die netzleiste von Musicline gibt es meines Wissen nach seit gut 10 Jahren und es sind einige verschiedene Versionen auf dem Markt. Ihr könnt also alle Recht haben mit dem Innenleben, vielleicht gibt es auch findige Händler die falsche Leisten in Umlauf gebracht haben.
Das original und alle, die ich kenne, haben die durchgehenden massiven Blechstreifen

Gruß
Friedrich
turnbeutelwerfer
Inventar
#500 erstellt: 14. Okt 2005, 22:24
Hallo,
mein Händler bringt den "Igel " auch mit zum Testen.
Mit sicherheit wird er auch mehr bringen,gerade der Naim Leiste gegenüber, aber der preis dafür
Ich wette das es eine andere hochwertige Netzleiste (ungefiltert) (ca 200) genauso tut!

Naim Vertrieb, das mag natürlich sein das der Vertrieb davon abrät um ev. Klangeinbußen gar nicht erst auftauchen zu laßen!
Logo das man verstärker außen vor läßt.
Eine Hammerleiste gibt es auch von -Isotek-, aber ich möchte hier nicht zu sehr vom Forum "Naim " abschweifen.
Aber die Anfälligkeit interessiert mich schon.
fawad_53
Inventar
#501 erstellt: 14. Okt 2005, 22:27
Beim Preis sollte man aber auch bedenken, das ab 6 Netzkabel bei der Leiste dabei sind, die bei Mitbewerbern auch mit 50 bis 90 Euro berechnet werden!!
Gruß
Friedrich
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 . 20 . 30 . 40 . 50 .. 100 .. 200 .. 300 .. 400 ... Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Naim
jadornbirn am 18.12.2006  –  Letzte Antwort am 18.12.2006  –  3 Beiträge
Händlerrabatt Naim Audio
drmiezo am 30.09.2015  –  Letzte Antwort am 01.10.2015  –  3 Beiträge
RATLOS! Naim Streaming / Naim App
Pascal_Naim am 27.12.2017  –  Letzte Antwort am 07.01.2018  –  11 Beiträge
Naim Audio in England kaufen?
paul-leon am 30.09.2011  –  Letzte Antwort am 05.10.2011  –  11 Beiträge
Naim oder nicht Naim
Zebulon12 am 20.07.2006  –  Letzte Antwort am 07.12.2011  –  22 Beiträge
Naim Audio Gralssuche
kenwoodlover am 01.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  5 Beiträge
Naim NDS
mischka23 am 17.04.2017  –  Letzte Antwort am 04.05.2017  –  5 Beiträge
Naim Off Topic Thread
Donny am 10.04.2008  –  Letzte Antwort am 13.09.2009  –  241 Beiträge
Naim Nait xs 2
paulchen99 am 10.03.2019  –  Letzte Antwort am 11.03.2019  –  2 Beiträge
Subwoofer an Naim Endstufe
Ibande am 07.05.2016  –  Letzte Antwort am 07.05.2016  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder866.421 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedKennethDop
  • Gesamtzahl an Themen1.444.884
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.495.585