Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 90 . 100 . 110 . 120 . 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 . 140 . 150 . 160 . 170 .. 200 .. 300 .. Letzte |nächste|

Sony-ES-Esprit: Fan und Bilder Thread

+A -A
Autor
Beitrag
iwii
Inventar
#6562 erstellt: 27. Aug 2011, 16:37
pristine
Ist häufiger hier
#6563 erstellt: 27. Aug 2011, 18:20
Habe noch folgende Sonys, ca. <5h Betriebsstunden,
weil nur via KH getestet: CDP-X559ES, DTC-57ES.
Suche den TA-F808ES seit Jahren.
WAmpere
Stammgast
#6564 erstellt: 27. Aug 2011, 21:10
Tja, was soll man dazu echt sagen. Die waren bestimmt schon alt und wurden verschenkt, also nichts wert.

daemmi
Neuling
#6565 erstellt: 28. Aug 2011, 11:21
HILFEEEEE!!!!
An die ES-Fachleute hier im Thema...es geht um meinen CDP-X779ES mit SAM-II Modifikation. Ein Traumgerät, lange gesucht, endlich ergattert, 3 Wochen gelaufen und nun....

Also, der Reihe nach. Ich habe mir seit einiger Zeit eine ES-Anlage (TA-N 80ES / TA-E 77ESD / CDP-X779ES SAM-II) aufgebaut, immer mit Blickfeld auf möglichst gut erhaltene und revidierte Geräte. Die Vor und Endstufe habe ich vollständig revidiert und durchgecheckt ergattern können, der 779ES kam kürzlich dazu. Bestens erhalten, SAM-II Modifikation, Zusatzlaufwerk mit Laser (Original von vor der Modifikation bei Swoboda), 730 Euronen. Schon alleine der Zusatzlaser ist ja mit Laufwerksblock einiges wert...
Er kam vor ein paar Wochen an, seitdem habe ich meine CD-Sammlung hoch und runter gehört, tadellos. Heute Vormittag das letzte Mal...Ausgeschaltet, eine halbe Stunde später wieder eingeschaltet. CD war noch drinn, es hat sich aber nichts mehr getan. Display blieb dunkel, er reagiert nicht mehr auf Tasten oder FB. Die CD dreht wie verrückt. Ich also das Teil aufgemacht, die Brücke über dem Laufwerk entfernt, CD entnommen. Eingeschaltet und getestet, das gleiche. Der Laser bewegt sich nicht mehr, der Motor dreht wie verrückt.
Hat das einer schonmal gehabt? Gibt es Lösungen für dieses Problem? Ich würde wirklich ungern auf meinen Liebling verzichten...
Bei Swoboda habe ich auch schon angefragt, aber ob die mir bei einen fast 20 Jahre altem Gerät noch helfen können, kA...ich warte mal auf Antwort.

Vieleicht kann mir ja auch einer von Euch hier helfen.
Ich denke mal, das es was profames ist...Elkos in der Stromversorgung der Servos vieleicht..?
mersch92
Stammgast
#6566 erstellt: 28. Aug 2011, 12:14
Hallo zusammen,

ich bin schon länger hier eifrig am Mitlesen.
Echt guter ES-Thread!

Aber jetzt einmal meine ES'ler:

IMG_1368 IMG_1369

IMG_1370 IMG_1371


Und das Ganze zusammen:

IMG_1373

Grüße
sophist1cated
Inventar
#6567 erstellt: 28. Aug 2011, 16:07
@pfauknaller:

Das nenne ich Pech. Wie du schon sagtest haben die Geräte über 20 Jahre auf den Buckel, da kann sowas vorkommen dass von einem auf den anderen Tag nix mehr geht. Das Risiko muss man auf sich nehmen, wenn man zu den alten Schätzchen greift. Ich würde da auf jeden Fall nicht selber versuchen rumzufummeln, sondern das gute Stück in einer vertrauensvolle Werkstatt bringen. Vielleicht können die dir weiterhelfen.

Wenn es vom Händler ist, hast du ja noch Gewährleistung.

@mersch92: Feine ES-Kombi die du hast. Das ist Sony's "Last Edition", danach war Schluss mit ES. Schade eigenltich, da ich der Meinung bin, dass Sony die noch ein bißchen länger hätte im Programm haben können.

Würde mich nur nach einem passenderen Plattenspieler umschauen. Meine ES-Schätze habe ich mit einem Luxman-Dreher kombiniert. Der Palisanderrahmen harmoniert sehr gut zu den ES-Holzseiten von meiner ES-Anlage.
mersch92
Stammgast
#6568 erstellt: 28. Aug 2011, 17:43

sophist1cated schrieb:

@mersch92: Feine ES-Kombi die du hast. Das ist Sony's "Last Edition", danach war Schluss mit ES. Schade eigenltich, da ich der Meinung bin, dass Sony die noch ein bißchen länger hätte im Programm haben können.

Würde mich nur nach einem passenderen Plattenspieler umschauen. Meine ES-Schätze habe ich mit einem Luxman-Dreher kombiniert. Der Palisanderrahmen harmoniert sehr gut zu den ES-Holzseiten von meiner ES-Anlage.


Danke!

Naja, bin mit dem Philips Dreher recht zufrieden.
Den habe ich mal in der Bucht geschossen, und der sah wirklich mitgenommen aus, der arme Kerl.
Habe ihn dann auseinander genommen und so gut es ging, restauriert.
Ich denke, das Ergebnis ist recht gut gelungen.

Mit Holzseitenteilen war ja bei den letzten ES'lern Essig.
Schade eigentlich.

Ich hatte damals noch einen TC-K909ES in Champus mit diesen Mahagoni-Holzteilen.
Den habe ich dann für gutes Geld verbuchtet.
Wunderte mich da, wieso einer soviel Kohle für ein altes Gerät lassen kann.

Aber zu der Zeit hatte ich leider noch keinen Plan, wie die Geräte gehandelt werden.

Den hätt' ich besser behalten..

Ich habe gerade einmal in deine Galerie 'reingeschaut.
Mann oh Mann, hast's dafür extra ne Bude gemietet?
Da sind ja schon ein paar nette Schätzchen darunter.8)
Besonders das R1 Set - ein wahrer Traum.

Grüße


[Beitrag von mersch92 am 28. Aug 2011, 17:56 bearbeitet]
sophist1cated
Inventar
#6569 erstellt: 28. Aug 2011, 19:48
...danke für's Lob!

Meinst du meine Kollektion auf Flickr? Da habe ich noch einiges von, aber nicht mehr alles. Das R1-Set ist aber immer noch in meinem Besitz.

Vom Platz her geht's noch. Im Wohnzimmer sind nur die gezeigten Geräte unter "Meine Gerätschaften" aufgestellt, die restliche Sammlung inkl. meiner Sony-ES Magenta Anlage habe ich in einem Regal archiviert.
Zulu110
Inventar
#6570 erstellt: 30. Aug 2011, 10:39
Sagt mal, weiß eigentlich jemand von euch, ob man den PS-X65 auch manuell bedienen kann? Ich bin auf der Suche nach einem neuen Dreher, da mein PS-X55 am WE den Geist aufgegeben hat

Irgendetwas wird sich da in der Steuerung wohl abgeschossen haben, da außer der LED für die Geschwindigkeit nix mehr leuchtete und er auch keine Bedienung mehr zuließ. Als ich ihn zuvor noch bedient habe, lief alles ohne Probleme und dann ging nix mehr. Er reagierte auf keine Tasten mehr und auch das kleine Lämpchen zur LP-Größenerkennung war aus. Da er ja leider nur vollautomatisch zu bedienen war, konnte man ihn gar nicht mehr nutzen.
Naja, ich habe ihn jetzt für kleines Geld einem Bekannten gegeben der sich mal daran versuchen will. Da ich ohnehin auf der Suche nach einem neuren war, hielt sich der Verlust noch in Grenzen.
Im Moment tut es als Ersatz wohl der Kleine der Kleinen, ein PS-11
Was besonderes kann man von diesem auch nicht erwarten, aber er läuft zumindest. Eine Taste und sonst alles mechanisch

Da ich in Zukunft aber keine Lust mehr auf einen Totalausfall habe, stellt sich die Frage nach alten Sony's die, wenn die elektronik versagt, sich zumindest noch manuel bedienen lassen.
Ich hatte da die Modelle PS-X6, PS-X50/60 oder PS-X65 in Auge gefasst. die lassen sich doch auch manuell bedienen, oder

Gruß, Marcel
cptfrank
Hat sich gelöscht
#6571 erstellt: 30. Aug 2011, 11:21
Hallo Marcel,
bei vinylengine.com gibt es ein Owner's Manual in deutsch.
Ich habe dort mal nachgelesen. Wenn ich es richtig verstanden habe, läßt sich der Tonarm nur pseudo-manual oder vollautomatisch bedienen.
Gruß
Frank
Zulu110
Inventar
#6572 erstellt: 30. Aug 2011, 11:34
Naja, dann werde ich mal nach den X-4/6/7 oder X-50/60 Modellen Ausschau halten müssen. Die lassen sich nach meinen Informationen auch manuel bedienen. Und von der Optik her gefällt mir der PS-X50 sogar noch besser als mein alter X55. er sieht wertiger aus, der Tonarm macht mehr her und er wiegt deutlich mehr
Vor dem X55 hatte ich ja auch den den PS-X4. Dieser war eigentlich auch recht gut verarbeitet und im Prinzip ja mit dem X6/7 baugleich.
Da ich mich von dem Bedienkompfort des X55 habe blenden lassen, habe ich dann auf diesen gewechselt. Naja, nun gucken wir mal nach den Vorgängern

Gruß, Marcel
Zulu110
Inventar
#6573 erstellt: 31. Aug 2011, 07:18
Nun heist es warten und bangen.
Gestern habe ich meine TA-N80ES in die "Audioklinik" gebracht. Die kosten für die Reparatur sollen mir zum Wochenden mitgeteilt werden. Laut einer groben Schätzung bei einem Endstufenschaden sollte aber mit Glück unter 200€ liegen. Naja, ich lasse mich überraschen

Gruß, Marcel
electronicle
Ist häufiger hier
#6574 erstellt: 01. Sep 2011, 08:59

Zulu110 schrieb:
Nun heist es warten und bangen.
Gestern habe ich meine TA-N80ES in die "Audioklinik" gebracht. Die kosten für die Reparatur sollen mir zum Wochenden mitgeteilt werden. Laut einer groben Schätzung bei einem Endstufenschaden sollte aber mit Glück unter 200€ liegen. Naja, ich lasse mich überraschen


Warum bangen? Es kann doch eigendlich nur besser werden. Und die 200 Euronen sind immerhin deutlich weniger als ein Gerät gleichen Types zu ergattern, wobei der Zustand auch fraglich wäre.

Wenn die N80 repariert wird, dürften sicher auch alle Einstellungen der Endstufe neu abgeglichen werden, was sicherlich nicht zu verachten ist. Bei einem anderen Gerät sind diese Einstellungen mitunter ewig alt - und können deutlich vom Sollwert abweichen.
pat407
Stammgast
#6575 erstellt: 01. Sep 2011, 10:52

Zulu110 schrieb:
Nun heist es warten und bangen.
Gestern habe ich meine TA-N80ES in die "Audioklinik" gebracht. Die kosten für die Reparatur sollen mir zum Wochenden mitgeteilt werden. Laut einer groben Schätzung bei einem Endstufenschaden sollte aber mit Glück unter 200€ liegen. Naja, ich lasse mich überraschen

Gruß, Marcel


Ich habe für eine Reparatur einer TA-N80 450€ bezahlt,bin mal gespannt wieviel es am Ende bei Dir sein wird.
Zulu110
Inventar
#6576 erstellt: 01. Sep 2011, 11:11
Es kommt ja auch drauf an was defekt war.
Mir hatte er gesagt, das 200-300€ für einen Endstufendefekt schon sehr hoch gegriffen wären und wir da vermutlich drunter bleiben werden, da es auch keine exotischen Teile sind und er die Transen da hat.
Was war denn bei dir defekt und wo hast du sie reparieren lassen?

Gruß, Marcel
pat407
Stammgast
#6577 erstellt: 01. Sep 2011, 11:17
meine war bei good old hifi.
weiß jetzt aber aus dem kopf nicht mehr was alles gemacht wurde,war aber einiges.
Alex-Hawk
Inventar
#6578 erstellt: 01. Sep 2011, 11:26
Armin hat wohl generell sehr gute Preise.

Ich konnte mich da jedenfalls noch nie beschweren bei meinen Geräten.

Rusticarlo
Ist häufiger hier
#6579 erstellt: 01. Sep 2011, 12:50
hallo

weiß zufällig jemand was in den Sony TA-N55ES Endstufen und in der TA-E80ES Vorstufe für Feinsicherungen (Ampere) verbaut sind?
ich komm an die Geräte erst am Wochenende ran und wollt schon gleich die richtigen mitbringen.
electronicle
Ist häufiger hier
#6580 erstellt: 01. Sep 2011, 15:41

Rusticarlo schrieb:
hallo

weiß zufällig jemand was in den Sony TA-N55ES Endstufen und in der TA-E80ES Vorstufe für Feinsicherungen (Ampere) verbaut sind?
ich komm an die Geräte erst am Wochenende ran und wollt schon gleich die richtigen mitbringen.


bei der N55 gibt es verschiedene Modelle:
UK-Modell 1x 4A
AEP/WG-Modell 1x 4A
US/CND-Modell 1x 8A
E-Modell 2x T4A

Für die Vorstufe habe ich jetzt keine Unterlagen da ... die gibt es aber unter hifi-manuals/sony zum runterladen.
Rusticarlo
Ist häufiger hier
#6581 erstellt: 01. Sep 2011, 17:03
danke
ich hab meine Jungs in der Zwischenzeit mal etwas schrauben lassen

bei den beiden TA-N55ES ist es jeweils eine 4 Ampere Sicherung

bei der TA-E80 Vorstufe ist es eine 5 Ampere Sicherung

falls noch jemand die gleiche Frage hat
electronicle
Ist häufiger hier
#6582 erstellt: 01. Sep 2011, 18:50

Rusticarlo schrieb:
bei den beiden TA-N55ES ist es jeweils eine 4 Ampere Sicherung

bei der TA-E80 Vorstufe ist es eine 5 Ampere Sicherung


5 Ampere für die Vorstufe kann irgendwie nicht sein, das dürften wohl eher 0,5 Ampere oder max. 1 Ampere sein. Bei 5 Ampere dürfte die ja nicht einmal durchbritzeln, wenn die Vorstufe 1 kW Leistung in Wärme umsetzt.
Rusticarlo
Ist häufiger hier
#6583 erstellt: 01. Sep 2011, 22:43
ich hab es noch mal kontrollieren lassen, da steht T 2,5 also 2,5 Ampere
frelge
Stammgast
#6584 erstellt: 02. Sep 2011, 12:13
Aloha,
so der SEQ 333ES ist jetzt da und was soll ich sagen: . Reicht das. So ein riesen Arschloch preist das Gerät als tadellosen Zustand und techn. Top an und was bekomm ich einen verkommmenen Schrotthaufen. Ich werde den Equalizer in Kürze in der Bucht wieder reinstellen. Natürlich mit der richtigen Beschreibung des Zustands, als defekt. Nur so als Vorwarnung, falls von euch einer Interesse haben sollte. Mehr fällt mir dazu nicht ein.
Alex-Hawk
Inventar
#6585 erstellt: 02. Sep 2011, 12:38
Hmm. Damit war nicht zu rechnen bei der Artikelbeschreibung.

http://www.ebay.de/itm/Sony-SEQ-333ES-Equalizer-/120760154843

frelge
Stammgast
#6586 erstellt: 02. Sep 2011, 13:12

Alex-Hawk schrieb:
Hmm. Damit war nicht zu rechnen bei der Artikelbeschreibung.

http://www.ebay.de/itm/Sony-SEQ-333ES-Equalizer-/120760154843

:.


Jepp,
und dann hat er mich auch noch verarscht, denn einige Stunden vor Gebotsende hat mich Einer überboten und dann sein Gebot sofort wieder zurückgezogen. Die wollten nur mein Höchstgebot herrauskitzeln, um für ihren Schrott auch noch einen Toppreis zu kriegen :KR.
outofsightdd
Inventar
#6587 erstellt: 02. Sep 2011, 14:05
Ebay-Käuferschutz nutzen und zurückschießen?
pat407
Stammgast
#6588 erstellt: 02. Sep 2011, 14:08

outofsightdd schrieb:
Ebay-Käuferschutz nutzen und zurückschießen?



Kommmt nie was bei raus....
hf4711
Stammgast
#6589 erstellt: 02. Sep 2011, 15:07

frelge schrieb:
Aloha,
so der SEQ 333ES ist jetzt da und was soll ich sagen: . Reicht das. So ein riesen Arschloch preist das Gerät als tadellosen Zustand und techn. Top an und was bekomm ich einen verkommmenen Schrotthaufen.

Was hat er denn?

VG, HF
gammelohr
Inventar
#6590 erstellt: 02. Sep 2011, 15:18
Der Verkäufer ist verpflichtet dir die Ware so zu liefern wie sie beschrieben ist. Tut er das nicht ist der Kaufvertrag anfechtbar.
iwii
Inventar
#6591 erstellt: 02. Sep 2011, 15:23

Alex-Hawk schrieb:
Damit war nicht zu rechnen bei der Artikelbeschreibung.


Das nicht, aber die Reaktionen auf seine negativen/neutralen Bewertungen ließen erahnen, welch Geistes Kind er ist. Mich haben sie vom Bieten abgehalten.
iwii
Inventar
#6592 erstellt: 02. Sep 2011, 15:38

gammelohr schrieb:
Der Verkäufer ist verpflichtet dir die Ware so zu liefern wie sie beschrieben ist. Tut er das nicht ist der Kaufvertrag anfechtbar.


Er darf aber das Transportrisiko abwälzen. In wie weit das bereits in der Beschreibung so exakt formuliert werden muss, kann ich nicht sagen. Letztlich liefe es darauf hinaus, ob man beweisen kann, dass das Gerät bereits zum Zeitpunkt des Kaufs kaputt war. Selbst wenn man gewinnt, stehen die Chancen nicht schlecht, dass man auf den eigenen Anwalts- und Gutachterkosten sitzen bleibt - man sich also ganz genau überlegen muss, ob man das "durchzieht". Zum Schluss könnte der Verkäufer auch noch die Hände aus den leeren Taschen ziehen und man ist komplett angeschmiert. Eine Strafanzeige wäre auch noch eine Option, aber mehr als eine Verfahrenseinstellung (es sei denn, es liegen weitere Anzeigen vor), wird auch da nicht zu holen sein. Die Variante mit dem Weiterverkauf scheint mir finanziell die Beste/Sinnvollste.
hf4711
Stammgast
#6593 erstellt: 02. Sep 2011, 16:27
Mal wieder ein Bildchen im Bilder-Thread.

Meine kleine Zweit-ES Anlage ist langsam komplett:



VG, HF
gammelohr
Inventar
#6594 erstellt: 02. Sep 2011, 17:27
@ iwii, da haste natürlich recht.
frelge
Stammgast
#6595 erstellt: 02. Sep 2011, 17:42
@hf 4711
Als erstes ist optisch in einem grauenvollem Zustand. Die Front weist Kratzer auf und oben links an der Ecke, die "zufälliger weise" nicht auf dem Foto zu sehen ist, eine dicke Macke. Der Deckel total verkratzt. Hinten links ist das ganze Gehäuse eingedrückt, aber kein Transportschaden, der Karton war absolut in Ordnung. Technisch habe ich bei der oberfächlichen Überprüfung festgestellt, das einige Tasten nur sehr schwerfällig auf Tastendruck reagieren, einige funktionieren überhaupt nicht.
Eine genaue Überprüfung müsste ich mit einer Bedienungsanleitung durchführen, ich könnte von Marcel eine bekommen, aber das werde ich mir ersparen. Habe kein Bock mehr auf das Teil.
Zulu110
Inventar
#6596 erstellt: 02. Sep 2011, 18:52
Das ist wirklich schade, zumal das Teil ja auch richtig gut ist. Mein Nachbar hat auch dieses Gerät und auch das Problem, dass zwei drei Tasten nicht sofort reagieren. Dies lag aber an etwas Staub welcher sich darunter angesammelt hat.
Auf dem Bild hat man von den ganzen Mängeln ja aber auch nix gesehen. Was vermutlich wohl aber auch so geplant war

Marcel
hf4711
Stammgast
#6597 erstellt: 02. Sep 2011, 19:15

frelge schrieb:
@hf 4711
Als erstes ist optisch in einem grauenvollem Zustand. Die Front weist Kratzer auf und oben links an der Ecke, die "zufälliger weise" nicht auf dem Foto zu sehen ist, eine dicke Macke. Der Deckel total verkratzt. Hinten links ist das ganze Gehäuse eingedrückt, aber kein Transportschaden, der Karton war absolut in Ordnung. Technisch habe ich bei der oberfächlichen Überprüfung festgestellt, das einige Tasten nur sehr schwerfällig auf Tastendruck reagieren, einige funktionieren überhaupt nicht.
Eine genaue Überprüfung müsste ich mit einer Bedienungsanleitung durchführen, ich könnte von Marcel eine bekommen, aber das werde ich mir ersparen. Habe kein Bock mehr auf das Teil.

Woah.... das ist natürlich mega-ärgerlich... und ziemlich unfair ihn dann technisch und optisch OK zu verkaufen.

VG, HF


[Beitrag von hf4711 am 02. Sep 2011, 19:17 bearbeitet]
frelge
Stammgast
#6598 erstellt: 02. Sep 2011, 19:43

Zulu110 schrieb:
Das ist wirklich schade, zumal das Teil ja auch richtig gut ist. Mein Nachbar hat auch dieses Gerät und auch das Problem, dass zwei drei Tasten nicht sofort reagieren. Dies lag aber an etwas Staub welcher sich darunter angesammelt hat.
Auf dem Bild hat man von den ganzen Mängeln ja aber auch nix gesehen. Was vermutlich wohl aber auch so geplant war

Marcel


Das mit den Tasten könnte man teilweise eventuell noch beheben, aber allein die katastrophale Optik raubt mir jegliche Motivation daran etwas zu ändern.
sophist1cated
Inventar
#6599 erstellt: 02. Sep 2011, 20:46
@frelge:

Nicht weiter ärgern. Wir haben schon alle auf die eine Art oder Weise Lehrgeld in der Bucht bezahlt.

Sein Profil hatte aber schon nix gutes ahnen lassen, weshalb ich bei diesem Verkäufer vorsichtiger gewesen wäre. Auch die Beschreibung und das dunkle Bild mit nicht eingeschaltetem Gerät lässt abschrecken.

Chancen, dass du dein Geld wiedersiehst, sehe ich so gut wie keine.
mersch92
Stammgast
#6600 erstellt: 02. Sep 2011, 20:47
Oh Mann, mehr als ärgerlich!!!

Ich hatte auch mal so nen Fall, mit dem Philips-Dreher, der in meinem Post 6566 etwas weiter oben auf den Bilder zu sehen ist.

Hatte den Verkäufer noch gefragt, was das für Flecken seien, die auf dem Gehäuse zu sehen sind.
Als Antwort bekam ich, es läge an dem Foto und es wären keine Mängel am Gerät.

Das böse Erwachen kam dann beim Auspacken!

Haube zerkratzt, kein original System und auch noch die Nadel abgebrochen, Teller und Tonarm nicht gesichert.
.. und das Gehäuse?
Tja, da brauch' ich ja jetzt nichts mehr zu erklären.

Kurios in der Gebotsübersicht zum Equlizer ist, dass der gute i***0, der ja fleissig geboten hat, dies anscheinend immer bei Verkäufer 1 erledigt!

Hmmm, sehr verdächtig....
Sollte vielleicht mal gemeldet werden...

Grüße


[Beitrag von mersch92 am 02. Sep 2011, 20:59 bearbeitet]
frelge
Stammgast
#6601 erstellt: 02. Sep 2011, 21:01

mersch92 schrieb:

Kurios in der Gebotsübersicht zum Equlizer ist, dass der gute i***0, der ja fleissig geboten hat, dies anscheinend immer bei Verkäufer 1 erledigt!

Hmmm, sehr verdächtig....
Sollte vielleicht mal gemeldet werden...

Grüße

Das habe ich gemacht, aber ich glaube nicht, dass dabei etwas herrauskommt. Falls ich nochmal soviel Kohle für ein Gerät biete, werde ich dem Verkäufer mitteilen, dass ich mir das Gerät vor Gebotsende anschauen will. Geht er darauf ein, ist das schon mal ein gutes Zeichen, wenn nicht kann man sich seinen Reim draus machen.
iwii
Inventar
#6602 erstellt: 03. Sep 2011, 10:41

frelge schrieb:
Falls ich nochmal soviel Kohle für ein Gerät biete, werde ich dem Verkäufer mitteilen, dass ich mir das Gerät vor Gebotsende anschauen will.


...oder einfach fragen, ob man das Gerät abholen und vor Ort bezahlen kann. Seriöse Verkäufer haben damit kein Problem.
Nausea
Stammgast
#6603 erstellt: 03. Sep 2011, 10:48
Hallo Esprit Fans,

ich wollte mir mal einen neuen CDP gönnen und finde die ES Modelle sehr schick. Zur Zeit läuft hier ein MD Player der QS Serie und bei diesem ist mir der fehlende Off Schalter negativ aufgefallen. Alle Geräte kann ich komplett abstellen nur dieses nicht.

Wie ist es bei den Esprit Spielern? Kann man diese komplett abschalten oder gibt es auch nur diesen Standby Modus?

Ansonsten würde ich mich über eine Empfehlung freuen. Welches ist der beste Esprit CDP bis ca. 200-300 Euro (natürlich gebraucht)?

Viele Grüße
Nausea
iwii
Inventar
#6604 erstellt: 03. Sep 2011, 10:58

Nausea schrieb:
Zur Zeit läuft hier ein MD Player der QS Serie und bei diesem ist mir der fehlende Off Schalter negativ aufgefallen.


Das ist normal, da ein Teil des Speichers Strom braucht. Wenn das stört (letztlich sind es ja nur die Displayeinstellungen), hängt man das Gerät einfach an eine geschaltete Netzdose des Amps (oder schafft eine Master-/Slavesteckerleiste an). Die CD-Player haben meines Wissens alle einen richtigen Ein-/Ausschalter.



Ansonsten würde ich mich über eine Empfehlung freuen. Welches ist der beste Esprit CDP bis ca. 200-300 Euro (natürlich gebraucht)?


Aus welcher Generation und in welcher Farbe darf es sein? Die Auswahl ist ja nicht gerade klein.
Nausea
Stammgast
#6605 erstellt: 03. Sep 2011, 11:45
Hej iwii, danke Dir für deine schnelle Antwort.

Master Sleeve Dose wäre eine Lösung, aber ich habe hier eine neue Steckerleiste liegen, die ich nicht schon wieder austauschen möchte. Sie erfüllt auch meine Ansprüche (Überspannungsschutz etc.). Die Leiste hat zwar einen Ausschalter, aber ich werde sie im Kabelkanal meines Regal versenken. Stecker ziehen ist keine Lösung. Daher suche ich lieber gezielt nach CDP mit "richtigem" Off Schalter. Der MD Player hat zur Zeit seine eigene Steckerleiste mit Schalter. Aber auch diese Lösung gefällt mir nicht so gut.


Also bei den Generationen kenne ich mich nicht aus. Wichtig ist, dass das Gerät keine bekannten Schwachstellen hat. Auf Bastelarbeit möchte ich in den nächsten Jahren verzichten (z.B. Linse austauschen). Ansonsten sollten auch CD-Rs gelesen werden können.

Optisch finde ich die schwarzen mit Holzleiste sehr ansprechend. Das dürften die Geräte aus den frühen 90ern sein?

Kann ich eig. direkt vom CDP in den MD oder MC Recorder gehen? Ich habe nur einen Ausgang am Verstärker und das reicht nicht für 3 Aufnahmegeräte :-( Das ist natürlich nun rudimentäres Grundwissen, aber ich habe mich nie mit dieser Frage auseinander gesetzt.
iwii
Inventar
#6606 erstellt: 03. Sep 2011, 13:35

Nausea schrieb:
Master Sleeve Dose wäre eine Lösung, aber ich habe hier eine neue Steckerleiste liegen, die ich nicht schon wieder austauschen möchte.


Noch eine Idee wäre eine Funksteckdose zwischenzuschalten. Die dürfte aber auch minimal Strom verbrauchen - vermutlich sogar mehr, als der Player selbst.


Also bei den Generationen kenne ich mich nicht aus. Wichtig ist, dass das Gerät keine bekannten Schwachstellen hat.


"Schwachstellen" ist relativ. Bei einem 20 Jahre alten Gerät muss man immer mit Problemen rechnen - zumal die Ersatzteillage bei einigen Geräten katastrophal ist.


Ansonsten sollten auch CD-Rs gelesen werden können. [...] Optisch finde ich die schwarzen mit Holzleiste sehr ansprechend.


Hierfür würde ich einen Player mit einem 08/15 Wald und Wiesen Laser empfehlen - d.h. die kleinen ES - z.B. CDP-X229ES (Laufwerk links) oder X202ES (Laufwerk mittig). Zwar gab es die Holzseiten nur als Zubehör, es sollte sich aber ein guter Player + Seiten für dein Budget "schießen" lassen. Zudem gibt es noch für kleines Geld Ersatzlaser. Für dein Budget ließen sich auch größere und wertigere Player besorgen, aber die bedürfen doch einer gewissen Wartung - mal davon ab, dass der Großteil der angebotenen Geräte bereits Leseprobleme hat.


Kann ich eig. direkt vom CDP in den MD oder MC Recorder gehen?


Genannte Geräte haben so wohl einen fixen als auch einen variablen Analogausgang und einen digitalen TOSLINK Ausgang.
Nausea
Stammgast
#6607 erstellt: 03. Sep 2011, 20:21

iwii schrieb:
Für dein Budget ließen sich auch größere und wertigere Player besorgen, aber die bedürfen doch einer gewissen Wartung


Das meinte ich quasi mit "Schwachstellen" -> ein besonderer Pflegeaufwand. Wieso ist dies gerade bei den größeren der Fall?

Also es muss kein Gerät mit Holzleiste sein. Ich suche ein wertiges, zuverlässiges Gerät der ES Serie. CD-Rs wären gut, da ich ab und an auch mal eine LP auf eine CD digitalisiere. Und man sollte den CDP komplett abschalten können.

Das mit den variablen Ausgängen klingt super! Ich gucke mir die von dir genannten mal an.

Was ist denn von den X55ES, X333ES zu halten? Über die stolpere ich recht oft. Und welches wären die neusten ES in meinem Budget?
iwii
Inventar
#6608 erstellt: 04. Sep 2011, 06:50

Nausea schrieb:
Wieso ist dies gerade bei den größeren der Fall?


Das liegt am Linearantrieb des Lasers. Läuft der nicht 100% gerade oder sind z.B. die Führungsschienen trocken bzw. verdreckt, hat man sofort Probleme beim Auslesen.

Sony BU1 Laufwerk (Unterseite) (klick für groß - BU1 Laufwerk)

Des weiteren verschleißen/altern die Riemen der Laufwerkslade. Alles nicht wirklich schwierig - kostet aber, wenn man es nicht selber machen will.


Was ist denn von den X55ES, X333ES zu halten? Über die stolpere ich recht oft.


Sehr schöne Geräte. Man muss aber ein Gerät bekommen, was wirklich technisch in Ordnung ist und der Laser sollte nicht kaputt gehen. Diese Player haben zudem den genannten Linearantrieb.


Und welches wären die neusten ES in meinem Budget?


CDP-XA2ES / CDP-XA3ES (konventionelle Player) bzw. CDP-XA20ES (mit festem Laser).
Nausea
Stammgast
#6609 erstellt: 04. Sep 2011, 09:53
Wao, eine beeindruckende Einführung in die Welt der Sony CDP

Also ein bisschen löten und austauschen ist nicht so wild, so lange es Ersatz gibt und es keine Kunst ist die Teile zu tauschen...

Die kleinen XA2 und 3ES sagen mir optisch nicht so zu. Der CDP-X229ES und X202ES sind da etwas schicker.


Für dein Budget ließen sich auch größere und wertigere Player besorgen, aber die bedürfen doch einer gewissen Wartung - mal davon ab, dass der Großteil der angebotenen Geräte bereits Leseprobleme hat.


Welche wären das?

Laut Überschrift ist das hier ja ein Bilderthread. Wenn sich jemand an den Fragen stört, mache ich einen neuen Thread auf.
Zulu110
Inventar
#6610 erstellt: 04. Sep 2011, 10:03
Für 200-300€ bekommst du jeden Player aus der 5er Reihe. D.h. CDP-X55/555/559/505ES.


iwii schrieb:
... - mal davon ab, dass der Großteil der angebotenen Geräte bereits Leseprobleme hat.


Das kann ich so eigentlich nicht stehen lassen. Die Geräte die mit Lesefehlern angeboten werden, sind für mich eigentlich in der Minderheit - Und ich gucke so gut wie täglich nach neuen Angeboten.
Wenn ein Gerät Fehler hat, muss es aufgeführt werden. Wenn nicht, ist er wohl einwandfrei und man sollte sich darauf verlassen können.
Ich habe übrigens schon ettliche dieser Player in der Bucht gekauft und keiner welcher als einwandfrei verkauft worden ist, hatte bis dato Leseprobleme, die auf einen defekten Laser zurückzuführen waren. Wenn dann waren es die von "iwii" erwähnten Kleinigkeiten wie "verschmutze Linse" oder "trockene Schienen".
Immer von dieser Laserpanikmache zu lesen ist wirklich anstrengend. Einfach kaufen und genießen. Wenn man Angst davor hat, dass der Laser bei einem 20 Jahre alten Gerät mal in 3 Jahren aufgeben könnte, der muss halt ein Neugerät kaufen

Gruß, Marcel
yno
Ist häufiger hier
#6611 erstellt: 04. Sep 2011, 10:17
Hallo Leute,

ich hätte eine kleine Frage: Hat jemand noch ein "Gehäusedeckel" von einer TA-N55ES (oder einem Gerät mit ähnlichem Format...)?

Es geht um folgendes: An meinem E2000ESD ist der Deckel nicht der schönste und deswegen soll da ein neuer drauf, da der 2000ESD aber immer so Herrlich warm wird wollte ich einen Deckel von einer 55ES drauf schrauben, müsste doch passen oder!?

Grüße Carl
iwii
Inventar
#6612 erstellt: 04. Sep 2011, 10:23

Zulu110 schrieb:
Wenn ein Gerät Fehler hat, muss es aufgeführt werden. Wenn nicht, ist er wohl einwandfrei und man sollte sich darauf verlassen können.


...zwischen müsste und ist liegen ggf. Welten. Siehe den SEQ von frelge.


Immer von dieser Laserpanikmache zu lesen ist wirklich anstrengend. Einfach kaufen und genießen.


...ich habe Nausea so eingeschätzt, dass er nicht hunderte von Euro zum "zocken" herum liegen hat. Klar, wenn man sich auch problemlos einen zweiten Player leisten kann, braucht man sich um mögliche Fehlkäufe nur bedingt Sorgen machen.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 90 . 100 . 110 . 120 . 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 . 140 . 150 . 160 . 170 .. 200 .. 300 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony Esprit
philipp376 am 25.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  17 Beiträge
Sony ES (Esprit) Anlage
quadral2000 am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  3 Beiträge
Aiwa: Fan, Bilder , Anleitungen und etc. Thread
Aeon_Perfect am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  26 Beiträge
Sony Esprit kaufen
JanHH am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 12.08.2004  –  8 Beiträge
Sony CD-Player Esprit
brain777 am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2007  –  21 Beiträge
(Sharp) OPTONICA Stammtisch und Bilder-Thread
Mo888 am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2017  –  858 Beiträge
Yamaha-Klassiker Fan und Bilderthread
Detektordeibel am 18.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.11.2017  –  202 Beiträge
Historie Sony Esprit Serie
bmw_330ci am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  4 Beiträge
Sony Esprit - Info - Gesuch
quarryman4ever am 09.04.2007  –  Letzte Antwort am 03.05.2007  –  40 Beiträge
Großer Messy Bilder Thread
kempi am 22.04.2009  –  Letzte Antwort am 22.04.2009  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.877 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitgliedkoehli1
  • Gesamtzahl an Themen1.386.346
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.404.198