Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 120 . 130 . 140 . 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 . 170 . 180 . 190 . 200 .. 300 .. Letzte |nächste|

Sony-ES-Esprit: Fan und Bilder Thread

+A -A
Autor
Beitrag
0300_Infanterie
Inventar
#7716 erstellt: 02. Mrz 2012, 22:14
... von Sony, ja ... im Vergleich eher nein ...
christianh1
Stammgast
#7717 erstellt: 02. Mrz 2012, 22:23

<saberrider> schrieb:
Geht das nur mir das so oder kommt allgemein aus einem Tuner nicht wirklich Dampf raus?


Sollte das? Milchaufschäumen hatte ich am Tuner noch nie versucht, das macht bei mir die Espressomaschine *gg*
<saberrider>
Ist häufiger hier
#7718 erstellt: 02. Mrz 2012, 22:27
Ich meinte das schon herstellerübergreifend. Jedenfalls sagten das die Testberichte der letzten Jahre.

Sony AV-Receiver STR-DA5500ES - Sony zurück an der Spitze im AVR-Business ?

Selbst ausprobieren konnte ich es bisher selbst nicht. Dafür fehlte das Kleingeld.
Chilihead76
Ist häufiger hier
#7719 erstellt: 03. Mrz 2012, 10:21
Hi, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich habe einen Sony CDP-X779ES mit SAM2 Modifikation. Der Sony hat seit einiger Zeit eine kleine Macke wie folgt.

Wenn ich den Player morgens einschalte, dann hat er sich die Einstellungen vom Vorabend nicht mehr gemerkt. Beispiel, wenn ich die digitalen Ausgang auf Ein stelle und bei der Displayanzeige die Titelanzeige auf Off, dann zeigt er mir den Digitalausgang auf Off an und die Titelanzeige ist ein. Am Abend habe ich beides jedes anders eingestellt. Der Sony macht dies auch nur wenn er längere Zeit mit dem Powerschalter ausgeschaltet war. Wenn er nur 1 Stunde ausgeschaltet ist merkt er sich die Einstellungen.

An was könnte dies liegen? Er macht dies eitel erst nachdem ich den Netzstecker ausgetauscht habe, obwohl ich mir eigt sicher bin hier keinen Fehler gemacht zu haben.

Wäre für Tipps dankbar.

Gruß

Ruben
iwii
Inventar
#7720 erstellt: 03. Mrz 2012, 10:43

Chilihead76 schrieb:
Wäre für Tipps dankbar.


Auf dem Hauptboard sollte sich ein sog. Goldcap befinden. Dieser wird wohl hinüber sein. Einfach einen neuen besorgen (gibt es für ein paar Euro) und einlöten,
hossomat
Stammgast
#7721 erstellt: 03. Mrz 2012, 10:45

digitalo schrieb:

hossomat schrieb:
Die 777-Tapedecks sind sowieso die geilsten Sony-Tapes..... Ich habe übrigens die RM-80 für das 777ES. Die ist sooooowas von selten, die gibt's eigentlich gar nicht. Eher so die blaue Mauritius unter den Fernbedienungen.

Hallo,
in meiner Sony FB Sammlung habe ich noch eine RM-50 gefunden. Die gab es mal original verpackt zu einem 777er dazu. Sieht aus, wie aus einem Alublock gefräst. Was ist denn da der Unterschied zur RM-80?


RM-50 = kabelgebunden
RM-80 = kabelgebunden, ABER nur bis zum IR-Empfänger (braucht 4 AAA Batterien) und der IR-FB-Geber ist dann die RM-80 (zwei AA-Batterien).

Dann gibt's noch eine RM-70, die ist für Auto-Reverse-Decks, sieht fast so aus, wie die RM-50

@Chilihead: Nur mal so aus dem Gedächstnis heraus: Fliegt da nicht irgendwo eine Lithium-Knopfzelle rum? Die könnte platt sein, was den Gedächtnisverlust rechtfertigen würde.

Edit: Wahrscheinlich hat Iwii Recht und es ist ein Goldcap. Die Knopfzellen sind in den Dat-Rekordern drin.


[Beitrag von hossomat am 03. Mrz 2012, 10:53 bearbeitet]
jd17
Inventar
#7722 erstellt: 03. Mrz 2012, 11:47

<saberrider> schrieb:
Ich meinte das schon herstellerübergreifend. Jedenfalls sagten das die Testberichte der letzten Jahre.

Sony AV-Receiver STR-DA5500ES - Sony zurück an der Spitze im AVR-Business ?

sorry, aber bei sowas solltest du nicht auf testberichte hören - vor allem aber nicht auf area-dvd.

herstellerübergreifend hatte Sony bei AVRs in den letzten jahren definitiv das nachsehen. keine ahnung, ob das beim 5700 anders ist, aber der 5500 war wirklich nicht das gelbe vom ei.
ein guter AVR braucht vor allen dingen ein tolles einmess-system, was sehr breitbandig und zuverlässig misst und am besten noch nachträglich manuell manipulierbar ist.
auf der höhe dessen sind momentan Yamaha, Pioneer und Anthem.

wenn man einen fancy innenaufbau sucht, schaut man bei Arcam oder Cambridge Audio. vor allem letztere haben bei funktionalität und einmessung aber ganz klar das nachsehen.
Sony konnte bisher durch garnichts wirklich herausstechen. ...leider.


[Beitrag von jd17 am 03. Mrz 2012, 11:47 bearbeitet]
Chilihead76
Ist häufiger hier
#7723 erstellt: 03. Mrz 2012, 16:14

Auf dem Hauptboard sollte sich ein sog. Goldcap befinden.


Danke für die Info, hat jemand evtl. ein Bild wo man mir zeigen könnte wie das Goldcap aussieht und was vor allem das Hauptboard ist? Ich kenne mich mit dem Playerinnenleben leider gar nicht aus.
Zulu110
Inventar
#7724 erstellt: 03. Mrz 2012, 16:57
Gerade habe ich einen ST-S700ES aus den Kleinanzeigen in OVP für 35€ gekauft.
Am Telefon sagte mir der VK, dass er auch noch ein TC-K700ES in OVP hätte. Beide Geräte kommen nun für 75€. Ich denke da kann man nicht meckern

Gruß, Marcel
iwii
Inventar
#7725 erstellt: 03. Mrz 2012, 18:05

Chilihead76 schrieb:
ein Bild wo man mir zeigen könnte wie das Goldcap aussieht


Rein von der Optik müsste das Teil so aussehen:

Goldcap CDP-X779ES (klick)

Das Bild müsste (hab's auch nur im Internet gefunden) von der Platine unter deinem Laufwerk stammen. Ob das die richtige Baustelle ist, kann ich aus dem Hut nicht sagen. Im Zweifel musst du dir ein Servicemanual zum Player besorgen.
0300_Infanterie
Inventar
#7726 erstellt: 03. Mrz 2012, 22:20
... sehe ich auch so Marcel ... Glückwunsch!
christianh1
Stammgast
#7727 erstellt: 04. Mrz 2012, 09:31
Ich habe gestern endlich die lang gesuchte TA-N 80 ES bekommen.
Nach einer kurzen Reinigung und Neuabgleich wollte ich gleich vertical bi-amping mit meinem TA-F 808 ES an den Infinity Kappa 9.2i ausprobieren.

Ich kann nur sagen: ganz große Klasse, dachte nicht soviel mehr an mehr zu kriegen...auf die Ohren...und auch fürs Auge
TA-F 808 ES + TA-N 80 ES


Jetzt ist es komplett - nachdem zuletzt auch ein CDP-X 707 ES den CDP-X 559 ES ersetzt hat.
CDP-X 707 ES


ST-S 707 ES und TC-K 808 ES stehen auch noch rum.
ST-S 707 ES + TC-K 808 ES

DTC-60 ES, MDP-740D, SLV-825
DTC-60 ES, MDP-740D, SLV-825

PS-X 800 mit XL MC-3
PS X 800 mit XL MC-3

PS-X 600 mit XL-MC-3
PS X 600 mit XL MC-3

...und eine kleine Deko muß auch sein
Sony ES Deko-Lampe
Zulu110
Inventar
#7728 erstellt: 04. Mrz 2012, 09:55
Sehr schicke und Anlage. Wirklich top. Da weiß man wirklich was man fürs das Geld bekommen hat. Vor allem der seltene LaserDisk-Player und der Videorecorder sind schön. Die sieht man ja auch nicht alle Tage

Ich habe aber auch nochmal ne Frage zu dem TC-K700ES. War es damals das gröste Deck und wie ist es einzuordnen, oder gab es auch noch ein 800ES? Ich habe da mit Kassetten eigentlich nichts am Hut, konnte aber bei dem günstigen Preis und dann auch noch in OVP nicht Nein sagen.
Ich habe im Netz mal nach ein paar Bildern gesucht und muss sagen, dass es ja schon schick aussieht. Ich könnte mir sogar vorstellen es wirklich zu behalten.

viele Grüße, Marcel
alcudi2
Ist häufiger hier
#7729 erstellt: 04. Mrz 2012, 10:21
Ich habe auch noch einen Sony ST-S55ES, und zwar mit dem Konverter vom properitäeren Ausgang auf Chinch.

Viele Grüße
Andreas
iwii
Inventar
#7730 erstellt: 04. Mrz 2012, 10:45

Zulu110 schrieb:
Sehr schicke und Anlage. Wirklich top.


Jo, muss man neidlos anerkennen. Dazu ist auch noch Luft nach "oben", damit das Hobby noch eine Weile spannend bleibt.


der Videorecorder sind schön. Die sieht man ja auch nicht alle Tage


Meiner steht immer noch mit defektem Netzteil auf dem Schrank. *heul*


Ich habe aber auch nochmal ne Frage zu dem TC-K700ES. War es damals das gröste Deck und wie ist es einzuordnen,


Es gab noch ein 730ES. Ich kann aber nicht sagen, ob es das Nachfolgermodell oder ein "größeres" Modell war. Ich tippe auf das Erste.
iwii
Inventar
#7731 erstellt: 04. Mrz 2012, 11:09

alcudi2 schrieb:
Ich habe auch noch einen Sony ST-S55ES,


Du meinst sicher:

Sony ES Magenta: TA-F555ES, ST-S555ES, CDP-502ES, CDP-650ESD (klick, 3. von oben)
raphael.t
Inventar
#7732 erstellt: 04. Mrz 2012, 11:14
Hallo Christian!

Ja, die zwei Amps gehören wirklich zueinander!
Sehr schöne Anlage!

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
hossomat
Stammgast
#7733 erstellt: 04. Mrz 2012, 12:06

Zulu110 schrieb:
Ich habe aber auch nochmal ne Frage zu dem TC-K700ES. War es damals das gröste Deck und wie ist es einzuordnen, oder gab es auch noch ein 800ES?


Das K700ES war zu seiner Zeit ('88-89) das größte Sony Deck in Deutschland. In Japan gab es das Äquivalent als TC-K333ESX und noch eines größer, als 555ESX, das hatte dann noch einen Einmesscomputer. Das 333ESX hatte im Gegensatz zum (Deutschland-)700ES noch ein IR-Auge. Dieses gab es hierzulande erst beim Nachfolger 730ES. Irgendwie wurden wir Deutschen von Sony nach allen Regeln der Kunst verar***t.

Ich habe mir aus einem K730ES-Teileträger das Steuermodul in mein K700ES eingebaut, so dass es nun fernbedienbar ist, hatte ich hier, glaube ich, schon mal erwähnt.

Zum Preis: Das Deck ist an und für sich so gut wie immer ein Schnäppchen, weil's irgendwie Keiner gerafft hat, wie gut es ist und klingt, es ist somit deutlich unterbewertet.M.M.n. hast Du also für beide Geräte +/- Marktpreis gezahlt. Ich habe bspw. für mein 730ES (das hat Holzseiten) 65 Euro gezahlt.

@christianh1: Coole Anlage!
Zulu110
Inventar
#7734 erstellt: 04. Mrz 2012, 12:10
Ich lasse mich einfach mal überraschen was ich da bekomme.
Beide Geräte bräuchte ich eigentlich auch gar nicht. Aber da bei beiden die OVP dabei ist, hat der Verstand bei mir wieder abgeschaltet
Ich habe ja auch den 800ES Tuner mit Holzseiten, daher ist der 700ES eigentlich nicht nötig. Aber mal sehen was ich damit mache.

Gruß, Marcel
WAmpere
Stammgast
#7735 erstellt: 04. Mrz 2012, 12:22
Das TC-K700ES ist wohl so '86-'88 gebaut worden und das TC-K730ES wohl ab '89. Für das 730 gab es definitiv auch Holzseiten, ob es die für das 700 (im 88er Katalog sind keine zu sehen) auch gab? Vom Design und der Ausstattung her sind beide ansonsten identisch bis auf die Fernbedienbarkeit.

da war wohl jemand schneller


[Beitrag von WAmpere am 04. Mrz 2012, 12:24 bearbeitet]
Zulu110
Inventar
#7736 erstellt: 04. Mrz 2012, 20:07
So, nachdem ich nun lange gesucht und nie was richtiges gefunden habe, habe ich mir eben einen MDS-501 für 64€ zum Sofort-Kauf aus der Bucht geschnappt. War zwar kein Schnäppchen, dafür aber mit allem Zubehör und in OVP.
Ich war auf der Suche nach einem MD-Player im alten Design um ihn mit Holzseiten ausstatten zu können. Bei den neuen runden ist das ja etwas blöd. Aus diesem Grunde hatte ich mir ja auch schon einen MDS-503 gekauft, musste dann aber leider feststellen, dass er nur eine Pastefront hat
Nun also endlich einer mit Metallfront und ich denke, dass er auf Grund der Bronzefarbenen Umrandung um den Einschubschlitz auch besser zu dem SEQ-333ES passt. Auf diesem soll er nämlich stehen.
Die Aufnahmen mache ich natürlich weiterhin mit meinem MDS-JB940QS. Dafür ist er dann doch zu alt. Er soll hauptsächlich als Wiedergabegerät dienen welches optisch besser zur ES-Anlage passt.

Gruß, Marcel
<saberrider>
Ist häufiger hier
#7737 erstellt: 04. Mrz 2012, 22:52
So bevor ich mich totsuche....

Empfehlt mir mal bitte einen/mehrere Plattenspieler von SONY nach denen ich Ausschau halten kann. Ich hab wirklich keinen Plan und steige auch nicht durch das Nummerierungssystem in dem Segment durch. Das ist doch etwas sehr unlogisch aufgebaut.

Nett wär zudem wenn ich einen ungefähren Richtwert hätte, damit ich weiss was man ausgeben muss, ohne sich übers Ohr hauen zu lassen.
WAmpere
Stammgast
#7738 erstellt: 05. Mrz 2012, 06:29
passend zu einer ES-Anlage

Alles mit diesem Schema "PS-X xx/xxx" ist hochwertig und mit Direktantrieb, der "PS-X555ES" ist der einzige ES-Plattendreher und noch dazu mit einem feinen Tangentialtonarm.
"PS-LX xxx" ist Plastegedöns mit Riemen, aber nicht unbedingt schlecht.

Es sind aber alle älteren Dreher empfehlenswert.
outofsightdd
Inventar
#7739 erstellt: 05. Mrz 2012, 12:15
@christianh1: Versuche gerade, meine Kinnlade vom Schreibtisch wieder anzuheben. Wirklich ein blendend schönes System und auch noch ansehnlich aufgebaut.

iwii schrieb:

Zulu110 schrieb:
Sehr schicke und Anlage. Wirklich top.

Jo, muss man neidlos anerkennen. Dazu ist auch noch Luft nach "oben", damit das Hobby noch eine Weile spannend bleibt.

Wo gibt es die nicht? Mmmmh, TA-E80ES (und ne 2. TA-N80), R-System, TC-K555ESJ, DTC-2000ES wären noch wenige deutlich Mehrwert bringende Geräte.

Aber da hatte ja selbst TopOfES noch größere Schwierigkeiten, die Serie voll zu bekommen, oder?

Ansonsten bleiben ja nur die üblichen Feinheiten wie die etwas massivere Ausführung der älteren 7er Player, die etwas wertigere Optik der x7er-DATs DTC-57/77ES usw., aber über so was braucht man als Besitzer eines funktionierenden, optisch makellosen CDP-X707 nicht mehr nachdenken, finde ich.
hamisimgulewaba
Stammgast
#7740 erstellt: 05. Mrz 2012, 16:03

iwii schrieb:



der Videorecorder sind schön. Die sieht man ja auch nicht alle Tage


Meiner steht immer noch mit defektem Netzteil auf dem Schrank. *heul*


Nicht heulen, heilen!

Alle Kondensatoren im Netzteil austauschen, fertich.

Ich meine sogar, es gibt bei eBay einen Sony-Videorecorder-Spezi, der komplette Netzteil-Reparatur-Kits verkauft.

Ansonsten kriegt man z.B. SLV-725 für ein paar Euros hinterhergeschmissen, die Netzteile (oder zumindest Komponenten davon) müssten mit SLV-825/SLV-835 kompatibel sein.

Gruß,

Tim
Bengelchen_Bln
Ist häufiger hier
#7741 erstellt: 05. Mrz 2012, 17:18
Ich verkaufe derzeit nach langer Überlegung meine geliebten Esprit Geräte.
Den X559 sowie den DTC 77ES findet ihr ab sofort in der Bucht.
Wer also technisch sowie optisch einwandfreie Geräte sucht sollte ggf hier zugreifen.
CptPuff
Ist häufiger hier
#7742 erstellt: 05. Mrz 2012, 18:44
Hallo,
bei ebay kleinanzeigen gerade gefunden, dachte es könnte jemanden von euch interessieren

http://kleinanzeigen...ifi/highend/u4120283

Gruß
Phil
<saberrider>
Ist häufiger hier
#7743 erstellt: 05. Mrz 2012, 20:19

WAmpere schrieb:

Alles mit diesem Schema "PS-X xx/xxx" ist hochwertig und mit Direktantrieb, der "PS-X555ES" ist der einzige ES-Plattendreher und noch dazu mit einem feinen Tangentialtonarm.

Alles klar! Ich weiss bescheid - vielen Dank!
hamisimgulewaba
Stammgast
#7744 erstellt: 05. Mrz 2012, 22:01

EDIT: Unnötiges Komplettzitat durch die Moderation entfernt!

Schließ den Plattendreher aber nur notfalls an den Phono-Eingang der 1000ESD an, der Eingangsverstärker ist nicht besonders hochwertig, sondern etwas lieblos konstruiert, ist halt ne Digitalvorstufe, schlechte S/N-Ratio, daher hörbares Rauschen (Rauschabstand MM: 84dB). Die Phonosektion des TA-FA50ES ist nur geringfügig besser (MM: 87dB), aber immerhin - also würde ich den Dreher lieber da anschließen. Zum Vergleich: eine aufwändig konstruierte Phonosektion wie in der TA-E77ESD bringt es auf satte 95dB Rauschabstand (bei MM) - so gut sind in der 1000ESD noch nicht mal die Hochpegeleingänge!

Klar, das sind alles Werte, die nur bei sauberen Platten, Material mit großer Dynamik bzw. Pausen oder höheren Lautstärken wirklich relevant werden - aber ES bringt immerhin einen gewissen audiophilen Anspruch mit sich, den wir nicht komplett aus den Augen verlieren sollten.

Gruß,

Tim


[Beitrag von OSwiss am 05. Mrz 2012, 22:12 bearbeitet]
TopOfES
Stammgast
#7745 erstellt: 05. Mrz 2012, 22:31

outofsightdd schrieb:
TA-E80ES (und ne 2. TA-N80), R-System, TC-K555ESJ, DTC-2000ES wären noch wenige deutlich Mehrwert bringende Geräte.

Aber da hatte ja selbst TopOfES noch größere Schwierigkeiten, die Serie voll zu bekommen, oder?


Das ist ja gerade das Dilemma, wenn man das Extravagante bevorzugt! Zum Glück konnte ich mich einst aber (schon aus Platzgründen) dazu durchringen, mich ausschließlich auf das jeweilige Flaggschiff einer Serie zu konzentrieren. Das hat mir die früher oder später sicherlich auftauchende Gewissensfrage "Soll ich nicht doch noch mal Ausschau nach dem 777er, 2000er oder was auch immer halten?" erspart. Mein Problem war dann aber der neidvolle Blick nach Japan, der mir so scheinbar unerreichbare Perlen wie die K555er Tapes oder den MDP-999 vor Augen führte und den "Haben wollen"-Instinkt auslöste, auch wenn es ins Geld geht und einiges an ungewöhnlichen Maßnahmen erfordert.

Aber die Wunschliste ist kurz geworden ("nur" noch ein japanischer CDP-R1 und ein ebensolcher TA-ER1 wenn es sich mal ergeben sollte), nachdem nun endlich ein (nach einiger Arbeit) neuwertiger MDP-999 hier seine überzeugenden Dienste verrichtet:

mdp-999a
(zum Vergleich habe ich mal den kleinen "europäischen" Bruder MDP-740D draufgestellt)
mdp-999b
mdp-999c
mdp-999d
mdp-999e

Die Fernbedienung ist wie das Gerät selbst monumental und überdimensioniert:

mdp-999fb1
mdp-999fb2

Gleiches gilt für den ausgelagerten, separaten Transformator für das Audio-Segment:

mdp-999trafo

Und da ich sowas

LD

und sowas

cdv

sammle, kann ich nun zum Beispiel den guten alten Robert Palmer mal wieder kurzzeitig in sehr guter Bildqualität (CDV- und LD-Ton sind eh über jeden Zweifel erhaben) in meinem TV auferstehen lassen:

cdv2

Die massiven 30 kg des Geräts haben Sony damals sogar bewogen, der BA einen Extra-Zettel mit dem Hinweis beizufügen, das Gerät doch bitte ordnungsgemäß zu transportieren - also Finger bitte nicht nur unter die Holzwangen...

Hinweis

Meine persönliche Ergänzung: Man sollte es vor einem Transport wie Popeye machen - viel Spinat!
0300_Infanterie
Inventar
#7746 erstellt: 05. Mrz 2012, 22:36
hammer, einfach ein gewaltiges Gerät!
<saberrider>
Ist häufiger hier
#7747 erstellt: 05. Mrz 2012, 23:49
Ein 30kg LD-Player. Wahnsinn! Mein Gott ich liebe diesen brachialen Dinosaurier einfach. Ich stand schon als Kind im Laden vor diesen Dingern, hatte keinen Plan was es ist aber ich wusste ich muss das haben

Alle Leute in meinem Umfeld steigen derzeit um auf "weniger". Also das Laptop an das Surroundsystem geschlossen und es werden MP3s gehört.
Ich will sowas nicht! Ich will 30kg schwere SONY Geräte aus einer Zeit wo Qualität noch groß geschrieben wurde.


hamisimgulewaba schrieb:

Schließ den Plattendreher aber nur notfalls an den Phono-Eingang der 1000ESD an, der Eingangsverstärker ist nicht besonders hochwertig, sondern etwas lieblos konstruiert, ist halt ne Digitalvorstufe, schlechte S/N-Ratio, daher hörbares Rauschen (Rauschabstand MM: 84dB). Die Phonosektion des TA-FA50ES ist nur geringfügig besser (MM: 87dB), aber immerhin - also würde ich den Dreher lieber da anschließen.


Danke für den Tip! Ja, ich wusste bereits aus Berichten vom bescheidenen Phonoteil des 50ES. Aber was soll man machen. Es ist ansonsten ein wunderschöner Verstärker der wirklich einen tollen Job macht. Klingt sehr sauber und fein. Bringt sehr viel Kontrolle und Nüchternheit mit.

Ich weiss natürlich, dass es nicht das Ende der Fahnenstange ist. Bisher war ich damit ganz glücklich. Mal schauen, evtl gehe ich irgendwann in Richtung E80/N80 oder entscheide mich doch mal für einen anderen Hersteller, weil von SONY einfach nichts mehr kommt. Es ist schon traurig, dass man als Fan derart verhungern muss. :-/

Gruß
saber
triscout
Ist häufiger hier
#7748 erstellt: 06. Mrz 2012, 01:19
Wow wenn Du den MDP-740D verkaufen würdest hätte ich großes Interesse.
Eigentlich bräuchte ich ja nur die Holzseitenteile des Players.

Ich möchte damit Holzseitenteile für meinen AV-Verstärker basteln man bräuchte 2 Seitenpaare (1 perfektes 1 Paar habe ich bereits) das zweite Paar hat leider Kratzer und Dellen

sieht dann zirka so aus:

http://666kb.com/i/c1ttmff0ialjpjh81.jpg

BITTE Top of ES
Zulu110
Inventar
#7749 erstellt: 06. Mrz 2012, 06:29

triscout schrieb:
Wow wenn Du den MDP-740D verkaufen würdest hätte ich großes Interesse.
Eigentlich bräuchte ich ja nur die Holzseitenteile des Players.

Ich möchte damit Holzseitenteile für meinen AV-Verstärker basteln man bräuchte 2 Seitenpaare (1 perfektes 1 Paar habe ich bereits) das zweite Paar hat leider Kratzer und Dellen

sieht dann zirka so aus:


Um Gottes Willen , Gott bewahre
Alleine schon den 740er, welcher mit Holzseiten schon ebenfalls selten ist, für so ein Projekt zu misshandeln wäre Frevel und bedarf keines weiteren Komentares

@ TopOFES
Das Gerät ist wirklich der Knaller
Hier sieht man wieder mal, dass es die Klasse statt der Masse macht. Ich sollte mir hier mal ein Beispiel dran nehmen, etwa 25 Geräte verlaufen, und mich auch auf die richtig großen spezialisieren
Wobei ich aber auch sagen muss, dass mir persönlich die Abwicklung aus Japan zu zeitaufwändig und mit zu vielen Risiken verbunden wäre. Aber anders geht es wohl nicht. Man sieht dies ja auch an "Vivendi" mit seinen Technics-Boliden.
Unterscheiden sich denn die Japan R-Modelle mit denen die hier erhältlich sind? Weil du ja extra die Japanmodelle angesprochen hast. So ein hier erhältliches Modell würde mich bei Zeiten sogar auch noch interessieren.

So und nun noch ein Neuzugang von mir. Er kann zwar nicht mit dem oben gezeigten mithlten, ist aber auch etwas seltener und ich bin froh eindlich einen in einem sehr guten Zustand ergattert haben zu können. Und das zu einem, wie ich finde, moderaten Preis. Hier ein Sony TA-F555ESII

Sony TA-F555ESII

Ich hatte ja bisher die Modelle TA-F222ES und TA-F444ES.
Ich bin nun mal gespannt wie sich der 555ESII dagegen schlägt. Von innen sieht er schonmal nicht verkehrt aus.

http://www.thevintageknob.org/sony-TA-F555ESII.html

Edit: Kann es eigentlich sein, dass nicht alle 555ESII mit einem Kupferchassis verkauft wurden? Ich habe eine Ebayauktion gefunden in der er nur ein ganz gewöhnliches Chassis hatte.

Gruß, Marcel


[Beitrag von Zulu110 am 06. Mrz 2012, 09:27 bearbeitet]
TopOfES
Stammgast
#7750 erstellt: 06. Mrz 2012, 22:47
Tja, mir kann es bei solchen Teilen gar nicht monumental genug sein - ein 30 kg Koloss wird nicht für Ex und Hopp gebaut, sondern in gewissem Sinne für die Ewigkeit. Wenn man dem Dinosaurier alle paar Jahre mal einen neuen Riemen für die Lademechanik, die Lasersteuerung und den automatischen Motorwechsel (er verfügt über zwei Motoren, ein kleiner für 3" und 5" CDs bzw. CDVs und ein großer für 8" und 12" LDs) sowie nach "einer Generation" einen neuen Pick-Up gönnt (habe mir für beides ein kleines Lager gehortet) und der Lademechanik von Zeit zu Zeit ein wenig Fett spendiert, hat man sicher einen Player fürs Leben. Vollvergossene Trafos, überdimensionierte Bauteile, innen alles massives Kupfer, Kupferplatten wohin man schaut, zwei kiloschwere Kupferplatten im stoßresistenten G-Chassis integriert, die Elektronik in abgeschirmten Kupfergehäusen - die reinste Kupferschlacht! Die obere Abdeckplatte aus 8mm dickem Aluminium, die fünf Gerätefüße aus schwerem, massivem Messingguß und eine Disclade aus speziellem, dämpfenden Material - dass dieser Aufwand einen Player hervorbrachte, den nichts aus der Ruhe bringt, dürfte kein Wunder sein. Zudem bietet der MDP-999 durch den digitalen Speicher prinzipiell so viel Komfort und Features wie ein DVD-Player, was die alten Musik-LDs (ich habe nur solche) in ein ganz neues Licht rückt. Nachteil des ganzen ist natürlich das Versandproblem - fast alle Player, die ich auf dem japanischen Markt gesichtet habe, wurden irgendwann mal Opfer ihres Gewichts, da die Versandunternehmen ja meist nicht zimperlich mit ihrer Ware umgehen. Umso erleichtert war ich, nachdem ich meinen Player diesbezüglich unbeschadet vom Zoll abgeholt hatte. Dafür waren allerdings auch zwei Pakete nötig, die Deckplatte und die Wangen kamen separat (allein schon wegen des EMS-Limits von 30 kg).

Der MDP-740D kann da natürlich nicht mithalten, auch wenn er mMn neben dem 999er und dem mechanisch etwas labileren, dafür aber mit Unmengen High-Tec gefüllten HIL-C2EX (den habe ich ja auch, Bilder folgen noch) der einzig vernünftige Sony LD ist. Und keine Angst Marcel, abgeben werde ich den 740er bestimmt nicht; der steht bei mir unter Artenschutz, denn der war 1991 mein erster Schampus-Sony und "Play-Maid für alles" (hab ich mir damals mühsam von meinem Bafög abgeknabbert, nachdem ich sogar meinen 227er CD dafür geopfert hatte) und mich seitdem treu begleitet. Außer einem Riemen und dem Laser musste ich da trotz hoher Laufzeit seither noch nix wechseln!

@Marcel: Die japanischen R-Modelle sind meiner Kenntnis nach (bis auf die Versorgungsspannung und kleineren Mods) weitestgehend baugleich mit den Exportgeräten. Mein Faible für diese Versionen resultiert ganz einfach aus meiner exklusiven Vorliebe für die japanischen "Originale", sonst nix.
jd17
Inventar
#7751 erstellt: 07. Mrz 2012, 17:13
habe gerade meine N55ES ausgepackt... kein ringkerntrafo.
ich hatte mit iwii mal über die N330ES gesprochen, da hatte er mir gesagt, diese können auch mal was anderes haben... aber ich dachte die N55ES sind immer mit ringkern?
kann mich jemand aufklären? das ding da drin ist zwar riesengroß und ich kann auch einen "made in japan" sticker erkennen, aber bin trotzdem verwundert.
gerät hat hinten auch diesen typischen aufkleber mit postzeichen... ich dachte, dass ist ein zeichen dafür, dass es ein deutsches gerät ist?
gab es den ringkern vielleicht erst ab einem bestimmten baujahr?

danke und gruß
Zulu110
Inventar
#7752 erstellt: 07. Mrz 2012, 17:20
Es gibt von der TA-N55ES drei verschiedene Versionen. Einmal mit Rinkerntrafo, einmal mit Konventionellen Trafo und einmal unterscheiden sie sich glaube ich in den Cinch-Anschlüssen. Soweit ich mich recht erinnere.
Na immerhin hast du eine seltene ohne Ringkerntrafo erwischt. Die sind auch eher selten anzutreffen
jd17
Inventar
#7753 erstellt: 07. Mrz 2012, 17:27
oh das ist gut zu wissen.
klanglich mache ich mir deswegen auch keine sorgen...

sind die ohne ringkern denn älter?

wie ist es mit der leistungsaufnahme? identisch mit der ringkern-version?
hamisimgulewaba
Stammgast
#7754 erstellt: 07. Mrz 2012, 18:31

jd17 schrieb:

sind die ohne ringkern denn älter?


Nein, neuer.

Die Modellgeschichte geht folgendermaßen:
N55ES Mk1: silberne Buchsen, runder Trafo
N55ES Mk2: goldene Buchsen, runder Trafo
N55ES Mk3: goldene Buchsen, eckiger Trafo

Wann genau die drei Versionen sich abgelöst haben, weiß ich nicht.

Jedenfalls wurde die N55ES seeeehr lange gebaut, mWn von 1989 bis 1997.

Gruß,

Tim


[Beitrag von hamisimgulewaba am 07. Mrz 2012, 18:44 bearbeitet]
digitalo
Inventar
#7755 erstellt: 07. Mrz 2012, 20:27
Hallo,
möchte nicht unhöflich das Endstufen Thema hier unterbrechen.
Nur eine kurze Frage, ob es hier Besitzer oder Interessenten von Swoboda Dat-Recordern gibt, die Interesse an tieferem Austausch haben? Evtl. in einem separaten thread?

Danke nochmal für die Info über die 777er Tapedeck FB's.
Gruß, digitalo
jd17
Inventar
#7756 erstellt: 07. Mrz 2012, 21:39

hamisimgulewaba schrieb:
Nein, neuer.

Die Modellgeschichte geht folgendermaßen:
N55ES Mk1: silberne Buchsen, runder Trafo
N55ES Mk2: goldene Buchsen, runder Trafo
N55ES Mk3: goldene Buchsen, eckiger Trafo

Wann genau die drei Versionen sich abgelöst haben, weiß ich nicht.

danke tim!

es gibt aber keinen grund, die mk3 wieder abzustoßen und eine ältere zu kaufen, oder...?
hamisimgulewaba
Stammgast
#7757 erstellt: 07. Mrz 2012, 23:08

jd17 schrieb:

es gibt aber keinen grund, die mk3 wieder abzustoßen und eine ältere zu kaufen, oder...?


Falls Du auf klangliche Gründe anspielst: sicher nicht.

Auch sonst ist mir noch nicht zu Ohren gekommen, dass eine der drei Versionen besser oder schlechter sein soll als eine der anderen, also was jetzt z.B. Laststabilität, Haltbarkeit oder ähnliche Dinge angeht.

Wenn Du nicht unbedingt aus Prestigegründen einen Ringkerntrafo "unter der Haube" brauchst, behalte doch die Mk3 und erfreue dich dran.

Gruß,

Tim
jd17
Inventar
#7758 erstellt: 08. Mrz 2012, 08:51

hamisimgulewaba schrieb:
Falls Du auf klangliche Gründe anspielst: sicher nicht.

nein, natürlich nicht.


Auch sonst ist mir noch nicht zu Ohren gekommen, dass eine der drei Versionen besser oder schlechter sein soll als eine der anderen, also was jetzt z.B. Laststabilität, Haltbarkeit oder ähnliche Dinge angeht.

genau um sowas ging es mir, deswegen die frage nach leistungsaufnahme etc.

dann behalte ich sie natürlich, danke.
iwii
Inventar
#7759 erstellt: 08. Mrz 2012, 09:41

hamisimgulewaba schrieb:
Die Modellgeschichte geht folgendermaßen:
N55ES Mk1: silberne Buchsen, runder Trafo
N55ES Mk2: goldene Buchsen, runder Trafo
N55ES Mk3: goldene Buchsen, eckiger Trafo


Hat die schon mal einer alle live samt Typenschild gesehen? Für mich klingt das mit den Trafo unlogisch, denn bei allen anderen Amps von Sony war es anders herum.
jd17
Inventar
#7760 erstellt: 08. Mrz 2012, 10:44
ist die endstufe irgendwo gekennzeichnet, dass man das baujahr ablesen kann?
ich könnte gern reinschauen.

ich dachte auch erst an regulärer trafo früher als ringkern wegen dem vergleich F530ES vor F550ES bzw 630/650. da haben auch die 30er einen regulären und die 50er ringkern.
Zulu110
Inventar
#7761 erstellt: 08. Mrz 2012, 20:05
So, heute kam mein TA-F555ESII. Der absolute Hammer. Das Gerät stammt aus Erstbesitz und sieht aus wie aus dem Laden. Es ist kein einziger Kratzer zu erkennen. Da haben sich die 100€ wirklich gelohnt
Ich habe ihn nun nur mal ohne alles an das Netz angeschlossen und soweit scheint alles okay zu sein. Er braucht zwar ein wenig länger bis er durchschaltet (etwa 20 Sekunden), ist aber noch okay. Der LS-Regler ist etwas locker, aber das sollte man auch schnell wieder richten können.
Nur von Kupfer sieht man im Inneren leider nichts. Da scheint es wohl doch noch eine andere Version zu geben
Hier mal erste Bilder (die hellden Flecken sind noch Styroporreste):

Sony TA-F555ESII

Sony TA-F555ESII_2

Gruß, Marcel


[Beitrag von Zulu110 am 08. Mrz 2012, 20:06 bearbeitet]
hamisimgulewaba
Stammgast
#7762 erstellt: 08. Mrz 2012, 20:15

iwii schrieb:

hamisimgulewaba schrieb:
Die Modellgeschichte geht folgendermaßen:
N55ES Mk1: silberne Buchsen, runder Trafo
N55ES Mk2: goldene Buchsen, runder Trafo
N55ES Mk3: goldene Buchsen, eckiger Trafo


Hat die schon mal einer alle live samt Typenschild gesehen? Für mich klingt das mit den Trafo unlogisch, denn bei allen anderen Amps von Sony war es anders herum.


Die Info stammt von Gerchy. Ich schätze, der hat sie alle "live samt Typenschild" gesehen. Auf seiner Webseite nennt er auch die Seriennummern:


"There were 3 versions of the N55ES (AEP, for German market) - I described my findings chronologically:
1. 7-digit s/n - 450XXXX, silver input cinchs, round ES transformer (the same as in N80ES),
2. 7-digit s/n - 450XXXX, golden inputs, round ES transformer (the same as in N80ES),
3. 6-digit s/n - 50XXXX, golden inputs, square transformer.
"


Quelle: http://www.sony-es.com/findings.htm

Gruß,

Tim
Zulu110
Inventar
#7763 erstellt: 08. Mrz 2012, 20:21

iwii schrieb:

Hat die schon mal einer alle live samt Typenschild gesehen? Für mich klingt das mit den Trafo unlogisch, denn bei allen anderen Amps von Sony war es anders herum.


Um darauf noch einmal zurück zu kommen.
Nö, die Modelle TA-F590/690ES waren zb. die letzten mit Ringkerntrafo. TA-F505/606ES hatten einen konventionellen.
iwii
Inventar
#7764 erstellt: 08. Mrz 2012, 20:31

hamisimgulewaba schrieb:
Auf seiner Webseite nennt er auch die Seriennummern:


...hm, wenn es keine Anomalien in den Seriennummern dieses Modells gibt, waren die 6stelligen Nummern auf jeden Fall vor den 7stelligen Nummern.
iwii
Inventar
#7765 erstellt: 08. Mrz 2012, 20:41

Zulu110 schrieb:
Nö, die Modelle TA-F590/690ES waren zb. die letzten mit Ringkerntrafo. TA-F505/606ES hatten einen konventionellen.


Es handelt sich in dem Fall um eigenständige Modelle und nicht um Varianten innerhalb eines Modells. Ich könnte mir gut vorstellen, dass man die 505/606 abgespeckt hat, um Kaufanreize für die größeren Modelle zu schaffen.
Zulu110
Inventar
#7766 erstellt: 08. Mrz 2012, 20:49
Man muss aber bedenken, dass in Sachen Vollverstärker fast jedes Jahr ein neues Model heraus gekommen ist. Da die TA-N55ES so lange gebaut wurde, kommt es dann wieder hin, dass man auch hier die letzten Modelle etwas abgespeckt hat.

Noch mal zu meinem TA-F555ESII. Weiß denn hier jemand vielleicht was es mit dem verkupferten Innenchassis auf sich hat? Das Bild auf TVK muss ja irgendwo hergekommen sein.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 120 . 130 . 140 . 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 . 170 . 180 . 190 . 200 .. 300 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony Esprit
philipp376 am 25.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  17 Beiträge
Sony ES (Esprit) Anlage
quadral2000 am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  3 Beiträge
Aiwa: Fan, Bilder , Anleitungen und etc. Thread
Aeon_Perfect am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  26 Beiträge
Sony Esprit kaufen
JanHH am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 12.08.2004  –  8 Beiträge
Sony CD-Player Esprit
brain777 am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2007  –  21 Beiträge
(Sharp) OPTONICA Stammtisch und Bilder-Thread
Mo888 am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2017  –  858 Beiträge
Yamaha-Klassiker Fan und Bilderthread
Detektordeibel am 18.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.11.2017  –  202 Beiträge
Historie Sony Esprit Serie
bmw_330ci am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  4 Beiträge
Sony Esprit - Info - Gesuch
quarryman4ever am 09.04.2007  –  Letzte Antwort am 03.05.2007  –  40 Beiträge
Großer Messy Bilder Thread
kempi am 22.04.2009  –  Letzte Antwort am 22.04.2009  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 110 )
  • Neuestes MitgliedWataruDo
  • Gesamtzahl an Themen1.389.815
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.465.084