Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 . 110 . 120 . 130 . 140 . 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 . 160 . 170 . 180 . 190 . 200 .. 300 .. Letzte |nächste|

Sony-ES-Esprit: Fan und Bilder Thread

+A -A
Autor
Beitrag
HOK
Hat sich gelöscht
#7566 erstellt: 16. Feb 2012, 01:56
Sehr feines Gerät! Die FA-Serie gefällt mir persönlich eh weitaus mehr als die Generationen davor. Aber lass dich selbst vom Contest 808 vs. FA777 überzeugen....für Lastkritische Boxen ist dieser wie Klaus aber bereits schon geschrieben hat nichts! Unter 4 Ohm sollte die Nennimpedanz nicht unbedingt liegen. Dafür ist er einfach nicht konzipiert worden. Wobei ich persönlich für speziell Kappa 8/9 sowieso außer Nakamichi Stasis lieber keine Japaner dranhängen würde und lieber nen fetten US-Amp Vorzug gebe


[Beitrag von HOK am 16. Feb 2012, 01:57 bearbeitet]
klaus52
Inventar
#7567 erstellt: 16. Feb 2012, 02:17
Hi HOK,

weiss worauf Du hinaus möchtest aber es gibt durchaus einige Japaner und nicht nur welche aus dem fünfstelligen Bereich
die sehr gut mit Kappa 8/9A umgehen können.

Unter anderem auch einige von Sony die speziell an K8 und 9A z.B. meiner ML Nr.23 in nichts nachstehen.
HOK
Hat sich gelöscht
#7568 erstellt: 16. Feb 2012, 11:45
welche konntest du bereits erfolgreich damit betreiben? Die mir bekannten machen 1Ohm nur dynamisch mit.
iwii
Inventar
#7569 erstellt: 16. Feb 2012, 12:58

HOK schrieb:
welche konntest du bereits erfolgreich damit betreiben?


...ich behaupte mal, eine 77er oder 80er Endstufe macht da keine Probleme.
hamisimgulewaba
Stammgast
#7570 erstellt: 16. Feb 2012, 18:10

blauescabrio schrieb:
Ich wollte jetzt keinen Schwanzvergleich vom Zaun brechen sondern nur wissen, welches Sony ES das gewesen sein könnte, das in einem Atemzug mit Ihr-wisst-schon-wem genannt wird.


Ich denke, das Deck von dem Du sprichst, ist das TC-K950ES (das Klaus in seiner Aufzählung der Top-ES-Decks vergessen hat ). Das landete damals (März 1991) bei STEREO in der gleichen Klangkategorie ("absolute Spitzenklasse") wie das Nakamichi Dragon und erhielt ebenfalls drei Sterne ("exzellent").

Gruß,

Tim
pstark
Stammgast
#7571 erstellt: 17. Feb 2012, 12:53
Hallo, hab mal eine Frage an die ES-Fans.

Möchte mich in Bälde von TA F707ES, CD 559ES, TC808 ES und DSR 1000 ES (DSR-Tuner) trennen. Sollte ich die Geräte (alle wenig gelaufen und voll funktionsfähig) separat anbieten, oder macht es mehr Sinn, alles im Paket anzubieten.

Vielen Dank
iwii
Inventar
#7572 erstellt: 17. Feb 2012, 13:03

pstark schrieb:
oder macht es mehr Sinn, alles im Paket anzubieten.


...nein, macht es nicht.
<saberrider>
Ist häufiger hier
#7573 erstellt: 17. Feb 2012, 14:34

pstark schrieb:
DSR 1000 ES (DSR-Tuner)

es gibt soweit ich informiert bin nur einen DAR-Tuner

der heisst dann DAR 1000 ES auf ebay wäre eine korrekte beschreibung schon entscheidend

warum trennst du dich wenn man fragen darf?
iwii
Inventar
#7574 erstellt: 17. Feb 2012, 14:38

<saberrider> schrieb:
es gibt soweit ich informiert bin nur einen DAR-Tuner


Mir fallen allein aus der ES-Serie spontan drei Modelle ein.
<saberrider>
Ist häufiger hier
#7575 erstellt: 17. Feb 2012, 14:46

iwii schrieb:

<saberrider> schrieb:
es gibt soweit ich informiert bin nur einen DAR-Tuner


Mir fallen allein aus der ES-Serie spontan drei Modelle ein.

ich habe mich falsch ausgedrückt - sorry!

ich hätte schreiben sollen "DSR-Tuner sind mir keine bekannt, lediglich DAR-Tuner"

pstark
Stammgast
#7576 erstellt: 17. Feb 2012, 15:19
Die Anlage gehört einem Familienmitglied und soll durch eine kleinere Lösung ersetzt werden. Ist ohnehin nie viel benutzt wurde und steht halt nur rum.

Und selber kann ich sie nicht gebrauchen, bin mit meiner eigenen Anlage sehr zufrieden.
hamisimgulewaba
Stammgast
#7577 erstellt: 17. Feb 2012, 17:53

<saberrider> schrieb:
Ich lese schon seit einiger Zeit hier im Forum. Dachte ich stelle mich nun einfach mal mit meiner Anlage vor...


Herzlich willkommen! Sehr schöne Anlage hast Du da.


<saberrider> schrieb:

Ich habe nun noch eine kleine Frage. Die Anlage ist ja recht bunt gemischt und ich dachte daran den Geräten einen einheitlichen Look zu verschaffen, indem ich alle mit Holzleisten ausstatte. Gibt es Bilder von MDS-JA20ES oder CDP-XA2ES bzw von Geräten aus dieser Serie mit den runden Ecken und Holzleisten an den Seiten?
Ich möchte nur vermeiden, dass ich mir die ganze Aufregung antue, um am Ende festzustellen, dass es nicht aussieht


Keine Angst, meiner Meinung nach sieht das hervorragend aus. Hier kannst Du - schön in Szene gesetzt und fotgrafiert - einige ES-Geräte mit Holzwangen bestaunen, die serienmäßig keine hatten:
http://www.sony-es.com/gallery/gerchy/index.htm

Ich besitze vier Sony-Geräte mit Holzwangen (alles original Sony Wangen, keine Selbstgebauten), die serienmäßig keine hatten: SEQ-333ES, TC-WR820 (alias TC-WR90ES), TC-WR870 (alias TC-WR97ES) und MDS-JA3ES. In den nächsten Tagen kommt noch ein CDP-C910 (alias CDP-C90ES) dazu, der ebenfalls originale Sony-Holzwangen verpasst bekommt (war bei eBay als CDP-C901 eingestellt - Tippfehler, es gibt keinen CDP-C901-, daher konnte ich für 20 EUR ein Schnäppchen machen). Lange Rede, kurzer Sinn: bei allen genannten Geräten fällt es (mir) nicht negativ auf, dass sie Holzwangen tragen. Meiner Ansicht nach auch nicht beim MDS-JA3ES, das aus einer Serie stammt, deren Frontplatten leicht abgerundete Kanten haben und oben etwas eingerückt sind. Wenn man nicht weiß, dass das MDS-JA3ES serienmäßig keine Holzwangen hatte (eine Info, die nur einen kleinen erlauchten Zirkel von ES-Nerds überhaupt interessiert - dem Rest des Universums geht diese Info schlicht am Ar*** vorbei), wird einem nicht auffallen, dass "etwas nicht stimmt". Hier mal ein paar Fotos von dem holzbeflankten MDS-JA3ES (habe ich auf die Schnelle gemacht, sind daher nicht besonders hübsch, verdeutlichen m.E. aber, worum es geht):

http://www.die-astronauten.com/toys/MDS_1.jpg

http://www.die-astronauten.com/toys/MDS_2.jpg

http://www.die-astronauten.com/toys/MDS_3.jpg

... und im "Kontext" mit dem DTC-55ES:

http://www.die-astronauten.com/toys/MDS_4.jpg

Ist halt, wie so vieles, Geschmackssache. Mir gefällt's.

Gruß,

Tim
Zulu110
Inventar
#7578 erstellt: 17. Feb 2012, 18:04
Sorry, aber ich bin immer noch der Meinung, dass es einfach nur schrecklich aussieht. Die neue Serie ist einfach nicht für Holzseiten konzipiert worden. Natürlich sieht man sofort, dass da etwas nicht stimmt, wenn an einer abgerundeten Ecke mit einem so großen Radius das Seitenteil einfach gerade weiter hoch geht.
Bei den ganz neuen ES-Geräten mit den extrem tief abgesetzten Frontkanten (Bilder von Gerchy) sieht es noch schlimmer aus.
Natürlich ist alles Geschmackssache, aber ich finde das geht mal gar nicht. Für mich würde es in keinem Fall in Frage kommen.
Bei deinem Bild vom JA3ES sieht man an der rechten Ecke ganz deutlich wie schlimm das aussieht


[Beitrag von Zulu110 am 17. Feb 2012, 18:04 bearbeitet]
<saberrider>
Ist häufiger hier
#7579 erstellt: 17. Feb 2012, 19:37

hamisimgulewaba schrieb:

Herzlich willkommen! Sehr schöne Anlage hast Du da.

Dankeschön! Ich leide momentan noch etwas unter den Platzbedingungen. Man kann das ganze sicherlich schöner in Szene setzen.



Ist halt, wie so vieles, Geschmackssache. Mir gefällt's.

Jetzt aber ein ganz herzliches Dankeschön für die Links! Ich hatte schon garnicht mehr damit gerechnet.

Ich finde es sieht garnicht so schlecht aus. Es läuft ungefähr auf das hinaus, was ich mir darunter vorgestellt habe.

Ich habe zwischenzeitlich noch etwas in Richtung Holzwangen recherchiert. Es wird am vernünftigsten sein, die Teile selbst zu fertigen. Ob ich farblich an die brasilianischen Edelhölzer rankomme, auch wenn es nur furniert ist, sei dahingestellt. Ich werde, um farblichen Unterschieden entgegenzukommen, es so machen, dass ich auch die vorhandenen Wangen der Vorstufe mitersetze.

Um Geld und Arbeit mache ich mir weniger Gedanken. Wofür hat man ein Hobby?

Damit ein schönes Wochenende und auf ein baldiges Wiederlesen

saber


[Beitrag von <saberrider> am 17. Feb 2012, 19:37 bearbeitet]
triscout
Ist häufiger hier
#7580 erstellt: 17. Feb 2012, 19:46
Das Thema mit den Seitenteilen beschäftigt mich auch schon etwas länger.
Meine alten ES Geräte in Champagner hatten die Seitenteile.

Der neu angeschaffte AV Receiver (STR-DA3000ES) und DVD Player (DVP-NS999ES) leider nicht.

Für den DVP-NS999ES habe ich die Seitenteile eines DTC-59ES genommen - passen recht gut und für den STR-DA3000ES bin ich noch etwas ratlos.

Aufgrund der Gerätetiefe von 47cm habe ich lediglich die Seitenteile meines alten LD Player MDP 740D nehmen können (sind aber zu niedrig und noch dazu ca. 1,5cm zu kurz)
Habe wegen der Höhe einen weiteren MDP 740D gekauft und werde nun vom Tischler die Seitenteile "zusammenarbeiten" lassen um zumindest die Seitenteile so hoch wie das Gerät zu haben.

Mein Anlage stelle ich dann gerne vor, wenn dieser Endschliff fertiggestellt wurde.

Kennt jemand von Euch eine bessere Lösung für die Hochglanzseitenteile der Champagnergeräte an einem AV Receiver??


[Beitrag von triscout am 17. Feb 2012, 19:48 bearbeitet]
termman
Inventar
#7581 erstellt: 17. Feb 2012, 21:18
Hab vorhin einen DTC-59ES günstig (weil defekt) bekommen.
Was ich erst beim Verkäufer zu Hause erfahren habe:

- in OVP
- incl. Holzwangen, die faktisch neu sind, denn "die musste ich damals abmachen, weil die Breite nicht passte".

Reparieren und FB putzen, dann isser wahrscheinlich wie neu.

7rm7
Stammgast
#7582 erstellt: 18. Feb 2012, 00:27
Hallo,
sind die Sony Holzseitenteile mit den gerundeten Kanten aus Echtholz? Welche Geräte wurden damit ausgeliefert und warum gibt es zwei Arten von Seitenteilen (rund und eckig)? rmn
Zulu110
Inventar
#7583 erstellt: 18. Feb 2012, 05:10
Sony Seitenteile waren noch nie in Echtholz. Es gab immer nur verschiedenen Dekore die sich in den Klassen (ES und R-Serie) unterschieden haben. Hier mal die Nachbauseitenteile. (wenn man zu viel Langeweile hat )

SEQ-333ES
Sony EQ

TA-F490
Sony TA-F490_5

TA-F490, CDP-990 und ST-S390
Sony_1

CDP-970
Sony CDP-970

TA-F411R
Sony TA-F411R_4


[Beitrag von Zulu110 am 18. Feb 2012, 12:09 bearbeitet]
<saberrider>
Ist häufiger hier
#7584 erstellt: 18. Feb 2012, 14:43
Wie wirkt sich der Kompressionscodec Type-R im direkten Vergleich zu ATRAC 4.5 aus? Ist der Unterschied klanglich von Relevanz? Einen Unterschied von 4.5 zu ATRAC 3 MDLP kann ich locker raushören. Für Type-R oder gar Type-S fehlen mir einfach die Geräte um es selbst zu testen.

Sind die Codecs untereinander kompatibel - sprich - spielt MDS-JA20ES Aufnahmen des MDS-JA333ES ab?


[Beitrag von <saberrider> am 18. Feb 2012, 14:44 bearbeitet]
Noctew
Ist häufiger hier
#7585 erstellt: 18. Feb 2012, 21:18
Der Unterschied zwischen Atrac 4.5 und Atrac R IST vorhanden aber gering. Die großen Sprünge gab es von Atrac 1 auf Atrac 2 und 3.

Soviel ich weiss, sind das Feinheiten: Atrac 4.5 bewertet in jedem Band für sich wieviele Bits es benötigt um das Signal so darzustellen, dass keine Artefakte zu hören sind und teilt die Datenrate dann anteilig auf. Atrac R schaut dann nur noch einmal drüber ob aufgrund von Verdeckungseffekten zwischen den Frequenzbändern irgendwo noch Bits abgezwackt werden können und teilt die dann den Bändern zu die weniger Bits bekommen haben als sie wollten, weil die Gesamtdatenrate nicht ausgereicht hat.

Unterschiede sind wenn, dann also nur bei komplexen Signalen minimalst hörbar. Daher bevorzugen auch viele ES-Fans aus optischen Gründen den JA50ES (ATRAC 4.5) gegenüber den neueren JA333ES/JA555ES (ATRAC R). S-Decks gab es nie als ES-Modell, nur als QS (JB980); S unterscheidet sich von R aber auch nur beim ATRAC3-Codec.

Feine Decks sind das alle. Ich würde da rein nach Optik und Preis entscheiden. JA20 und JA333 haben übrigens beide Atrac R

Kompatibel ist das auch alles, auf- und abwärts.
<saberrider>
Ist häufiger hier
#7586 erstellt: 18. Feb 2012, 21:46
Ach guck an! Den 20ES hab ich doch hier. Dann kann ich direkt anfangen mit dem Testen.

Ich hatte nur kurz bevor ich die Frage hier gestellt habe ein wenig gegoogled und gelesen, dass MDS-JA20ES und MDS-JA3ES klanglich weit unter den grossen MDS-JA50ES und MDS-JA555ES angesiedelt wurden. Ich hatte das hauptsächlich auf die Datenreduktion zurückgeführt. Wenn aber der 20ES schon zu den Type-R Geräten gehört, dann müssen klangliche Unterschiede doch bauartbedingt sein.

Danke vielmals für die Aufklärung!

saber
iwii
Inventar
#7587 erstellt: 18. Feb 2012, 22:56

<saberrider> schrieb:
Wenn aber der 20ES schon zu den Type-R Geräten gehört, dann müssen klangliche Unterschiede doch bauartbedingt sein.

Danke vielmals für die Aufklärung!


Die Sache ist ein wenig vertrackt, da man bei den MD-Playern vom Äußeren nicht auf das Innere schließen kann. Mal die zeitliche Abfolge:

1996: JA3ES
1997: JA30ES, JA50ES
1999: JA20ES/22ES, JA33ES
2000: JA555ES
2001: JA333ES

...und damit haben wir des Rätsels Lösung: der JA20ES erblickte in Japan als JA22ES das Licht der Welt und schon passt wieder alles zusammen.
Festa
Ist häufiger hier
#7588 erstellt: 18. Feb 2012, 23:58
So, heute zum ersten mal den TA-FA777ES im Vergleich zum 808ES gehört.
In der Tat ist der Unterschied eher gering, wie ich finde. Leider wurde mein XLR Kabel noch nicht geliefert, also nur über Chinch. Der 777 ist etwas räumlicher und mit bissel mehr Kontrolle/Druck im Tieftonbereich, aber auch echt schwer zu beschreiben, kann auch nicht hin und herschalten.
Soundtechnisch hat die Anschaffung also eher nicht unbegingt gelohnt, der 808 ist schon gut, mal sehen mit XLR.

Was mich wundert, das Grundrauschen (ohr am hochtöner) ist lauter als beim 808es. Das hätte ich nicht gedacht. Da die amps bei mir auch als endstufe für sourround front laufen, steht der lautstärkeregler bei beiden immer auf 12 uhr.

Noch schlimmer, unser haus ist umgeben von einem pferdestromzaun, die impulse höre ich jetzt auch ganz leise im hochtöner.mklack..klack... Das hätte ich nicht gedacht. Das Weidezaungerät ist in der Garage, also auch am Hausstrom.


Kennt jemand da einen stromfilter? Oder bringt das nix? Aber bitte kein teurer voodoo.....

Gruß


[Beitrag von Festa am 19. Feb 2012, 00:13 bearbeitet]
HOK
Hat sich gelöscht
#7589 erstellt: 19. Feb 2012, 00:56
Grundrauschen und mehr Räumlichkeit kann ich auch bestätigen. Hätte dem 808 aber mehr Kontrolle im Bass attestiert; dafür dem 777 ein nicht ganz so analytisches Klangbild aber dennoch minimalst detaillierter (letztgenanntes dürfte aber schwierig zum raushören sein)...
<saberrider>
Ist häufiger hier
#7590 erstellt: 19. Feb 2012, 15:16
Schon Wahnsinn Manche Leute reissen sich ein Bein aus um noch einen der großen SONYs zu ergattern und ihr habt gleich mehrere davon rumstehen.

Stehen die eigentlich im selben Rack nebeneinander oder verteilt man die dann auf mehrere Zimmer?
Zulu110
Inventar
#7591 erstellt: 19. Feb 2012, 15:32
Bei mir alles im gleichen Regal. Das ist aber auch nur ein Teil

sony-anlage-4_94193

Gruß, Marcel
iwii
Inventar
#7592 erstellt: 19. Feb 2012, 15:35

<saberrider> schrieb:
Schon Wahnsinn Manche Leute reissen sich ein Bein aus um noch einen der großen SONYs zu ergattern


Naja, so weit würde ich nicht gehen. Die genannten Geräte sind bei entsprechendem Geldeinsatz problemlos in gutem Zustand zu bekommen. Da gibt es ganz andere Kandidaten, wo man sich wirklich etwas einfallen lassen muss, um überhaupt ein Gerät aufzutreiben.
Festa
Ist häufiger hier
#7593 erstellt: 19. Feb 2012, 15:38
Tja, aber ich habe auch sehr laaange gesucht. Zwei sind natürlich einer zu viel, daher überlege ich ja jetzt auch. Nur auch schon bald zu Schade einen abzugeben, da es "gute" kaum noch gibt.

Außerdem
- 808ES das Ende der ursprünglichen ES-Stereo-Amp-Ära.
- 777ES, der letzte gute ES-Stereo-Amp und wohl eines der Sony-Highlights überhaupt

Momentan stehen die übereinander zum probehören.... ;-)

808es & 777ES

808es & 777ES II

Gruß
Zulu110
Inventar
#7594 erstellt: 19. Feb 2012, 15:52
Wobei man auch immer unterscheiden muss, ob man die Geräte Sammelt, oder nur einen zum hören sucht. Bei mir ist auch nur ein Amp im regelmäßigen Einsatz. Die anderen stellen nur Sammelobjekte dar, die hin und wieder man an den Strom kommen um keine Standschäden zu bekommen.
Festa
Ist häufiger hier
#7595 erstellt: 19. Feb 2012, 16:11
Sammeln wollte ich nicht, suche was schönes zum hören, bin halt bei den ES hängen gebleiben, weil ich einen 830ES damals neu gekauft hatte und der war super.

Standschäden ist interessant: Warum sollten die AMPs an den Strom? Wegen den Elkos? Was gibt es da für Empfehlungen, falls ich jetzt doch einen erst einmal einmotte....? :-)

Gruß
Zulu110
Inventar
#7596 erstellt: 19. Feb 2012, 16:23
Ich weiß es jetzt auch nicht 100%ig. Ich hatte nur öfters mal gehört, dass es nicht gerade gut ist, wenn Geräte Jahre ohne Strom ihr Dasein fristen. Okay, solange wird es bei mir nicht sein, aber ich sehe trotzdem zu, dass sie mindestens alle paar Monate mal an die Steckdose kommen und auch die Schalter mal alle bewegt werden. Gerade die älteren Vertreter
HOK
Hat sich gelöscht
#7597 erstellt: 19. Feb 2012, 16:32
ja, hauptsächlich wegen den Elkos... schadet auch nicht wenn alle Eingänge etc. mal durchgeschaltet werden (wegen Potis, bzw. dass auch inaktive Schaltkreise genutzt werden). Mind. alle 6 Monate durchführen und natürlich darauf achten, dass z.B das Einschaltstrom Relais nach seiner spezifischen Delta t durschaltet und mind. eine halbe Stunde laufen lassen. Prüfen, wie die Temperaturentwicklung ist und ob die Wiedergabe über diesen Zeitraum stimmt.
iwii
Inventar
#7598 erstellt: 19. Feb 2012, 16:34

Zulu110 schrieb:
und auch die Schalter mal alle bewegt werden.


Ich denke auch, dass vor allem alle möglichen Arten von Kontakten leiden - durch Ablagerungen, Korrosion u.ä. Ansonsten sehe ich da keine Probleme mit der Lagerung.
hamisimgulewaba
Stammgast
#7599 erstellt: 19. Feb 2012, 19:58

<saberrider> schrieb:
Ach guck an! Den 20ES hab ich doch hier. Dann kann ich direkt anfangen mit dem Testen.

Ich hatte nur kurz bevor ich die Frage hier gestellt habe ein wenig gegoogled und gelesen, dass MDS-JA20ES und MDS-JA3ES klanglich weit unter den grossen MDS-JA50ES und MDS-JA555ES angesiedelt wurden. Ich hatte das hauptsächlich auf die Datenreduktion zurückgeführt. Wenn aber der 20ES schon zu den Type-R Geräten gehört, dann müssen klangliche Unterschiede doch bauartbedingt sein.



Mach Dir keine Gedanken um irgendwelche eingebildeten Klangunterschiede. In Doppelblindtests waren selbst die geschulten Ohren von professionellen Musikproduzenten und klassischen Musikern nicht in der Lage, CD-Klang von MP3-Klang zu unterscheiden. Und da ATRAC ein psychoakustisch gesehen besseres Datenreduktionsverfahren als MP3 ist ...

Die beiden Faktoren, die bei transistorverstärkten Digitalquellen tatsächlich klangrelevant sind, sind Lautsprecher und Raumakustik.

Gruß,

Tim


[Beitrag von hamisimgulewaba am 19. Feb 2012, 19:58 bearbeitet]
hamisimgulewaba
Stammgast
#7600 erstellt: 19. Feb 2012, 20:02

<saberrider> schrieb:

Ich habe zwischenzeitlich noch etwas in Richtung Holzwangen recherchiert. Es wird am vernünftigsten sein, die Teile selbst zu fertigen. Ob ich farblich an die brasilianischen Edelhölzer rankomme, auch wenn es nur furniert ist, sei dahingestellt.


Es handelt sich nicht um echtes Furnier, sondern um Kunststoff mit Holzoptik. Frag Marcel (Zulu110), der hat gute Bezugsquellen für das Material und kennt sich mit allen Feinheiten des Holzwangenselbstbaus aus.

Gruß,

Tim


[Beitrag von hamisimgulewaba am 19. Feb 2012, 21:14 bearbeitet]
0300_Infanterie
Inventar
#7601 erstellt: 19. Feb 2012, 21:43
... was wäre denn ne realistische Preiserwartung für meinen ST-S 590ES? Zustand gut, technisch einwandfrei ...

Brauch Kohle zur weiteren Revision meiner Revoxe ... so müssen der Sony und ein Creek-Verstärker schon mal vorzeitig gehen ...


[Beitrag von 0300_Infanterie am 19. Feb 2012, 21:44 bearbeitet]
iwii
Inventar
#7602 erstellt: 19. Feb 2012, 21:53

0300_Infanterie schrieb:
... was wäre denn ne realistische Preiserwartung für meinen ST-S 590ES?


Zwischen 20 und 70 Euro werden ohne Holzseiten gezahlt.
HOK
Hat sich gelöscht
#7603 erstellt: 19. Feb 2012, 22:51
schneller Bastelspaß am TA-F590ES:
Sauber!
1
2 Elkos im Treiber rausgeschmissen und gegen gleichwertige ausgetauscht:
2
... und ran an den Speck... Kanal 1:
3
Kanal 2 (verzeiht mir den einen mV):
4
Was machen die Ausgänge?
6
Das Kraftwerk:
5
Morgen wird noch dei Vorstufe+Phonosektion gecheckt, die Relais gereinigt und die Frage geklärt, weshalb die Source Direct LED nur kurz aufleuchtet....
Zulu110
Inventar
#7604 erstellt: 20. Feb 2012, 00:08

HOK schrieb:
schneller Bastelspaß am TA-F590ES


Was war denn damit?


HOK schrieb:

Morgen wird noch dei Vorstufe+Phonosektion gecheckt, die Relais gereinigt und die Frage geklärt, weshalb die Source Direct LED nur kurz aufleuchtet....


Weil der Kontakt nach dem Drücken nicht gegeben bleibt. Ist ein Standartproblem, welches ich bei dem TA-F590ES und TA-F690ES auch schon hatte. Einfach ein Stück Pappe oder ein Stück Dichtband fürs Fenster hinter den Schalter kleben und schon bleibt der Kontakt auch wieder nach dem Loslassen bestehen und die Lampe leuchtet.
Hier ist im Original auch nur ein Stück Schaumstoff hintergeklebt, welches sich mit der Zeit aber schon so stark eingedrückt hat, das der dahinterliegende Microschalter nach dem Loslassen seine Betätigung verliert.

Gruß, Marcel
0300_Infanterie
Inventar
#7605 erstellt: 20. Feb 2012, 00:11

iwii schrieb:

0300_Infanterie schrieb:
... was wäre denn ne realistische Preiserwartung für meinen ST-S 590ES?


Zwischen 20 und 70 Euro werden ohne Holzseiten gezahlt.


... dann bin ich mal gespannt ... zumal der keine Holz hat ...
Danke für die Info!
HOK
Hat sich gelöscht
#7606 erstellt: 20. Feb 2012, 00:41
das übliche==> Kontaktprobleme im Klangregelnetzwerk. Da dachte ich mir gleich mal den Service zu machen. Ruhestrom war auf einem Kanal zu hoch. Schwoll bereits nach ein paar Minuten im Kaltzustand auf über 30mV an. Von dem her war die ganze Aktion sinnvoll. Durch den Tausch der Elkos hat sich der DC am Ausgang deutlich verbessert. Lag anfangs bei ca. 15-20mV an beiden Kanälen.
Danke für den Tip mit der LED. Wird gleich morgen ausprobiert...

Edit: alles gerichtet. Nur die Relais wurden belassen, da diese keinen Ärger machen. Leistungsmessung wurde auch druchgeführt. Ab ca. 170mV Eingangsspannung fängt er an zu clippen. Dürften so ~ 95W an 8 Ohm entsprechen...


[Beitrag von HOK am 20. Feb 2012, 12:55 bearbeitet]
hamisimgulewaba
Stammgast
#7607 erstellt: 21. Feb 2012, 00:11
Mein 20-Euro-CDP-C910-Schnäppchen (fast baugleich mit CDP-C90ES) kam heute an. Er funktioniert tadellos, aber ich bin trotzdem recht enttäuscht - dass er eine Kunststoff-Frontplatte hat, wusste ich ja schon. Aber dass die Mechanik serienmäßig Geräusche macht, als würde man eine Handvoll Plastikschrauben in einen Mixer werfen (oder so ähnlich) , trübt mein Bedienungsvergnügen doch erheblich. Der C910 (oder auch ein C90ES) wird NICHT den Weg in meine ES-Anlage finden. Dass die Holzwangen von C85, C77, C79 etc. nicht an den C910 passen, ist da nur noch ein weiteres Negativkriterium, das für mich schon nicht mehr von Relevanz ist. Als Player für alle (Party-)Fälle werde ich ihn dennoch behalten - für 20 Euro kann man nicht meckern. Hmm, kann man doch, wie ich gerade bewiesen habe ...

Gruß,

Tim


[Beitrag von hamisimgulewaba am 21. Feb 2012, 00:11 bearbeitet]
<saberrider>
Ist häufiger hier
#7608 erstellt: 21. Feb 2012, 01:57
wo gab es denn das 20€ schnäppchen?

ich hab ebenfalls den CDP-910 und nutze ihn recht intensiv. irgendwie stehen ich auf diesen charme der 90er jahre. die geräte sahen noch alle aus wie das cockpit aus dem knight rider wagen. tausend knöpfe und alles beleuchtet. mir ist das viel lieber als diese rundgelutschten geräte von linn, rotel oder cambridge. technisch mögen sie ihre daseinsberechtigung haben. optisch ist das aber alles nix.

zu den geräuschen muss ich dir leider recht geben. beim cd wechsel lässt das ding ein halbes erdbeben los. ich habe mich nun damit abgefunden. die anderen wechsler wollen mir einfach nicht so recht gefallen und überhaupt kann ich mit den 5er drehtellern wenig anfangen. einzig die ES wechsler mit 5er teller wären noch was - aber da kommt ja niemand mehr ran.

ich habe mir dann kürzlich noch einen defekten CDP-910 zum ausschlachten geholt. der vorbesitzer von meinem jetzigen war wohl grobmotoriker und hat allerlei spuren auf dem gerät hinterlassen. wenn ich das gehäuse und die front getauscht habe, werd ich das gerät gerne im kreise der restlichen geräte sehen.
Zulu110
Inventar
#7609 erstellt: 21. Feb 2012, 08:23

hamisimgulewaba schrieb:
Mein 20-Euro-CDP-C910-Schnäppchen (fast baugleich mit CDP-C90ES) kam heute an. Er funktioniert tadellos, aber ich bin trotzdem recht enttäuscht - dass er eine Kunststoff-Frontplatte hat, wusste ich ja schon. Aber dass die Mechanik serienmäßig Geräusche macht, als würde man eine Handvoll Plastikschrauben in einen Mixer werfen (oder so ähnlich) , trübt mein Bedienungsvergnügen doch erheblich. Der C910 (oder auch ein C90ES) wird NICHT den Weg in meine ES-Anlage finden. Dass die Holzwangen von C85, C77, C79 etc. nicht an den C910 passen, ist da nur noch ein weiteres Negativkriterium, das für mich schon nicht mehr von Relevanz ist. Als Player für alle (Party-)Fälle werde ich ihn dennoch behalten - für 20 Euro kann man nicht meckern. Hmm, kann man doch, wie ich gerade bewiesen habe ...

Gruß,

Tim


Ein paar Dinge muss ich ja nun doch noch loswerden

1. Der Player ist mit 20€ nicht unbedingt ein Schnapp. Er war zwar günstig, geht aber häufig nur für diesen Kurs weg. In den Kleinanzeigen trifft man ihn auch häufig für 25-35€. Im Verhälnis zu diesen Preisen könnte man bei einem 10er von nem Schnapper sprechen

2. Die Mechnaik macht bestimmt nicht serienmäßig solche Geräusche. Mein Gerät vollzieht den CD-Wechsel nur mit einem leisen surren. Diese Knattergeräusche gibt es nur, wenn ein (oder machmal auch zwei) der Kunststoff Zahnräder von der CD-Transportmechanik gerissen sind. Dann gibt es zwischen zwei Zähnen eine Lücke und diese erzeugt dieses Knattern. Bei dem Model ist es eine Krankheit und man muss Glück haben einen intakten zu erwischen (wie bei vielen anderen Geräten auch). Ich hatte erst mit dem zweiten Gerät Glück. Und falls doch mal etwas reißen sollte, habe ich noch einen Reserveantrieb von einem CDP-C900.

3. Naja, und das die Holzwangen nicht passen, hätte man durch vorige Recherche einfach heraus finden können. Die Maße des Gerätes hätte dir hier mit Sicherheit jemand mitteilen können.

Ich bin mit dem Gerät jedenfalls zufrieden und habe meinem meine Nachbauseitenteile verpasst. Ich weiß du stehst nicht so auf Nachbau aber mit gefällt es trotzdem

holzseitenbau21_115120

Gruß, Marcel
0300_Infanterie
Inventar
#7610 erstellt: 21. Feb 2012, 15:55
... bevor er ganz weg ist hier noch die letzten Bilder meines (zumindest noch) ST-S590ES, ist ja auch ein Bilder-Thread
Da mein Sohn am WE seine digitale SLR mit hatte musste ich auf meine kleine Outdoorknipse zurückgreifen ... aber dafür sind die Bilder ganz OK geworden, denke ich.

Sony 00

Sony 01

Sony 02

Sony 03

Sony 04

Sony 05

Sony 07

Sony 08

Sony 09

Sony 10


... ist erst mein 2ter Tuner mit 2 Antenneneingängen gewesen ... gut empfangen hat er auch - der B760 (auch das Empfangsteil im B780) und der T-9060 waren aber stärker und sauberer. Das Empfangsteil in meinem Denon AVR-4306 hatte hingegen keine Chance gegen den schicken Sony!
Bin gespannt was ich letztenendes dafür bekomme ... vergleicht man das mit dem urspr. VK ... ach ne, da darf man gar nicht dran denken
Bei mir würde er auf Dauer nur Staub fangen und in so´ner schicken ES-Anlage macht er sich bei nem Sammler sicher besser!
Zulu110
Inventar
#7611 erstellt: 21. Feb 2012, 16:17

0300_Infanterie schrieb:
... ist ja auch ein Bilder-Thread


Jo, aber kein Ebay Bilderreihen-Verkaufsvorstellungsthread
<saberrider>
Ist häufiger hier
#7612 erstellt: 21. Feb 2012, 16:27
@Zulu

Was nun die Rädchen der Transportmechanik angeht...
Erstmal danke für die Aufklärung Ich werde mal schauen ob in meinem (hoffentlich bald eintreffendem) Zweitgerät noch intakte Rädchen sind. Evtl kriege ich es tatsächlich hin die zu tauschen.

Für den Fall, dass es nicht hinhaut - muss man sich da Gedanken wegen der Lebensdauer machen? Wie gut lebt ein Wechsler mit defekten Rädchen?


[Beitrag von <saberrider> am 21. Feb 2012, 16:29 bearbeitet]
Zulu110
Inventar
#7613 erstellt: 21. Feb 2012, 16:34
Wie lange die halten kann man schlecht sagen, da es ja auf die Einsatzzeit ankommt. Ich würde auch nicht sagen, dass die Zahnräder durch Verschleiß reißen, sondern einfach weil sie extrem feste auf der Achse sitzen. Irgedwann wird das Material spröde und reißt vernutlich. Wie gesagt, bei meinem defekten waren ja nicht die Zähne herausgebrochen, sondern nur das Ritzel an sich gerissen. Dadurch entstand ein größerer Spalt zwischen zwei Zähnen und es "knatterte".
Ich benutze meinen eher selten. Eigentlich z.B. nur im Sommer, wenn man beim Grillen auf der Terasse sitzt und nicht ständig aufstehen will
Es sind die Zahnräder die den "Fahrstuhl" antreiben, welcher die CD's aus ihrem Fach holen. Diese sitzen auf einer langen Triebstange. Sie sitzen aber extrem fest darauf. Ich habe bei einem defekten Gerät selbst schon einmal versucht diese abzuziehen. Mit der einfachen Hand war mir dies aber nicht möglich.
Kompliziert dürfte nach einem Wechsel auch die Notwendige Neujustierung der Mechanik werden. Sie steht zwar im Manual beschrieben, jedoch bin ich da auch nicht wirklich schlau heraus geworden.

Wenn jemand aber Alternativen zu diesen Zahnrädern hätte, würde ich diese aber natürlich auch gerne hören. Bzw. eine kleine Anleitung zur Neujustierung wäre auch nicht schlecht.

Gruß, Marcel


[Beitrag von Zulu110 am 21. Feb 2012, 16:40 bearbeitet]
0300_Infanterie
Inventar
#7614 erstellt: 21. Feb 2012, 18:27

Zulu110 schrieb:

0300_Infanterie schrieb:
... ist ja auch ein Bilder-Thread


Jo, aber kein Ebay Bilderreihen-Verkaufsvorstellungsthread :L


... und deshalb ja auch ohne Link ...
Wenn´s stört lösche ich die Bilder aber gerne wieder ...
pat407
Stammgast
#7615 erstellt: 21. Feb 2012, 20:17
Hallo,
kann mir jemand sagen wie ich beim TA-F770ES den Lautstärkeregler runterbekomme?Da wackelt es samt Platine.Möchte gerne mal nachsehen woran es liegt.
Gruß
visaton-al
Neuling
#7616 erstellt: 22. Feb 2012, 00:48
Bin nicht gerade neu hier, aber dieses Forum ist mir heute erst aufgefallen

Werde jetzt keine Freunde machen. Selber bin ich sony fan, aber hallte (noch nichts) von der ES serie, ausser einige CDP vielleicht. Was hat ESPRIT ueberhaupt mit der ES serie zu tun? Nichts doch?

Meine Sony Anlage, mmm, fangen wir mahl an mit dem Masterpiece TA-N7B , suche noch einen zweiten.

weiter
- TA-E88
- TA-E86B
- 2xTA-N86B
- ST-J88B
- TA-D900
- SE-P900
- TA-4650
- TTS8000 + PUA1500S + XL55pro

Meine Sahnestueck: CDP-R1+ DAS-R1

Foto's von diesen schoenen Sachen folgen noch.
Hatte letzter Jahr glueck und konnte ST-J88B+SE-P900+TA-N86+TA-E86 kaufen fuer 450 Euro. Der gleiche Verkaeufer hatte einen PS-X9 fuer 650 Euro, konnte damals das Ding nicht einschaetzen und war zu spaet als ich konnte
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 . 110 . 120 . 130 . 140 . 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 . 160 . 170 . 180 . 190 . 200 .. 300 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony Esprit
philipp376 am 25.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  17 Beiträge
Aiwa: Fan, Bilder , Anleitungen und etc. Thread
Aeon_Perfect am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  26 Beiträge
Sony ES (Esprit) Anlage
quadral2000 am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  3 Beiträge
Sony Esprit kaufen
JanHH am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 12.08.2004  –  8 Beiträge
Sony CD-Player Esprit
brain777 am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2007  –  21 Beiträge
Sony Esprit - Info - Gesuch
quarryman4ever am 09.04.2007  –  Letzte Antwort am 03.05.2007  –  40 Beiträge
Historie Sony Esprit Serie
bmw_330ci am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  4 Beiträge
Der ReVox - Fan - Club - Thread
PRW am 08.04.2009  –  Letzte Antwort am 18.12.2011  –  40 Beiträge
Großer Messy Bilder Thread
kempi am 22.04.2009  –  Letzte Antwort am 22.04.2009  –  4 Beiträge
(Sharp) OPTONICA Stammtisch und Bilder-Thread
Mo888 am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2017  –  858 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.504 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedJÜRGEN960
  • Gesamtzahl an Themen1.412.093
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.883.200