Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 . Letzte |nächste|

XTZ Class A100 D3

+A -A
Autor
Beitrag
plüsch
Inventar
#452 erstellt: 04. Okt 2012, 03:25
Für Holz wie für Goldohren dürfte die Aussage der Pippi Langstrumpf zutreffen.

"Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt."

Kann man nicht einfach die eine "persöhnliche Erfahrung" gegen eine andere, so stehen lassen ?

Gruß plüsch
ingo74
Inventar
#453 erstellt: 04. Okt 2012, 07:25
physik und elektrotechnik ist (leider) kein wunschkonzert.
und wer einen verstärker für klangtuningmassnahmen sucht der hat das wohl (leider) (hoffentlich noch) nicht begriffen.
Der_Tom
Inventar
#454 erstellt: 04. Okt 2012, 08:15
Ich finde es langsam schon peinlich !
Da kommen immer wieder die gleichen Leute, wie die Ratten aus den Löchern geschossen wenn sie das Wort "Verstärkerklang" lesen und fangen sofort an immer wieder ihre gleichen Sprüche zu schreibseln !
Alle sind unwissend und bilden sich was ein die nicht eurer Meinung sind !
Ja ich höre Unterschiede, nicht bei jedem Verstärker, aber es klingen nicht alle gleich.
Und ich fände es super, wenn ihr eure Missionars-Tätigkeit auf den passenden Thread einschränkt, reicht ja wenn ihr die Leute dort als nicht ganz dicht betitelt

Gruß Tom
ingo74
Inventar
#455 erstellt: 04. Okt 2012, 08:17
wo hat wer geschrieben, dass einer 'nicht dicht' ist..?!
Der_Tom
Inventar
#456 erstellt: 04. Okt 2012, 08:19
Niemand hat das geschrieben, aber so fühlt man sich, nachdem ihr mit "einem" fertig seid
ingo74
Inventar
#457 erstellt: 04. Okt 2012, 08:23
wenn es also keiner geschrieben hat, warum fühlst und schreibst du das dann..?

Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

viele raucher reagieren zb genauso, wenn man ihnen sagt, dass rauchen schädlich ist
Der_Tom
Inventar
#458 erstellt: 04. Okt 2012, 08:31
Lassen wir das ! Bringt eh nix.
Wäre halt nett wenn ihr diese Diskussionen auf die passenden Threads beschränkt

Gruß Tom
ingo74
Inventar
#459 erstellt: 04. Okt 2012, 08:47
nein tom, definitiv nicht..!
eher umgekehrt wird ein schuh draus - wenn du auf klanggeschwurbel und zensur stehst, bist du hier im falschen forum.


[Beitrag von ingo74 am 04. Okt 2012, 10:35 bearbeitet]
Der_Tom
Inventar
#460 erstellt: 04. Okt 2012, 08:50
Naja, deine Meinung.
Ich versuche jedem seine Meinung zu lassen, ich lasse mir meine Welt sowieso nicht verbiegen
Ich bin auch niemanden böse, nur weil man anderer Meinung ist, ich kann dich trotzdem leiden Ingo

Gruß Tom
ingo74
Inventar
#461 erstellt: 04. Okt 2012, 08:56



ich hab auch nur selten von einem gelesen, der versucht hat eine meinung zu unterdrücken, aber bei diesem thema geht es eigentlich weniger um meinung und glaube, sondern um gut erforschte naturwissenschaft - physik, akustik und elektrotechnik.
das ist die eine seite der medaille, die andere ist die menschliche wahrnehmung und aus beiden formt sich dann der klangeindruck.
wenn die eine seite fest steht (und das ist hinlänglich bewiesen und erklärt), dann ist klar, wo und warum unterschiede auftreten (können). das an sich ist nicht schlimm, im gegenteil, man muss es halt nur wissen..

und deswegen kann man problemlos sagen, dass der xtz mit den jamos keinerlei probleme haben wird. was daraus nun die wahrnehmung macht, steht auf nem anderen blatt


[Beitrag von ingo74 am 04. Okt 2012, 08:58 bearbeitet]
Der_Tom
Inventar
#462 erstellt: 04. Okt 2012, 08:59
Da sind wir dann wieder einer Meinung !

Gruß Tom
Ingo-3
Stammgast
#463 erstellt: 04. Okt 2012, 14:02
Ihr seid meiner Meinung!


Ingo
Ingo-3
Stammgast
#464 erstellt: 04. Okt 2012, 15:40
Die Geschichte mit dem Verstärkerklang hat mir keine Ruhe gelassen.

Ich holte nun meinen Onkyo 608 und verglich mit dem XTZ Class100D3.

Der Onkyo klingt einfach gesagt unsauber mit den Klipsch RF7 zusammen.

Der XTZ verleiht der Klipsch mehr Kraft, Authorität.

Ich glaube, alle guten Verstärker haben keinen Eigenklang sondern verstärken lediglich das Signal.

Verstärker/ AV-Receiver wie zB der günstige Onkyo 608 klingen einfach nicht rein.
Ich kanns nicht in Worte fassen. Es sind mehr Resonanzen zu hören (zB der Anfang von Yello - The Eye Track 5). Wers nicht glaubt, kann mal vorbei kommen.

lg
Ingo
ingo74
Inventar
#465 erstellt: 04. Okt 2012, 20:30
ob ein verstärker ausreichend dimensioniert ist, ist abhängig von den lautsprechern, der lautstärke und auch von der raumgröße und hier kann man zum xtz a100 d3 sagen, dass für die meisten lautsprecher unter den meisten bedingungen keinerlei probleme haben wird.
wie es bei anderen verstärkern ausschaut kann und sollte man woanders klären, zum einlesen und verstehen empfehle ich diesbezüglich den verstärkerklangthread, informationen zum verständnis finden sich auch hier im forum im hifi-wissen bereich
Lord-Senfgurke
Inventar
#466 erstellt: 05. Okt 2012, 00:48

Ingo-3 schrieb:
Wenn dich solch ein post nervt, so solltest du so schnell wie möglich einen Arzt wegen deiner Neuropathie aufsuchen.
Wir sind nunmal auch nicht deiner Meinung. Wie bitteschön soll man auf deine Frage antworten, wenn man anderer Meinung ist. Garnicht? Dann wirst du auch nicht zufrieden sein!


Sorry Ingo, aber was du da schreibst ist schon ein persönlicher Angriff. Na klar will ich in dem Fall von der "Verstärkerklang gibt es nicht Fraktion" keine Antwort haben denn diese können mir keine verünftige geben ist doch recht logisch.

Ich möchte auch in keinster weise eure Meinung untergraben oder sonstiges, ich mein ihr tragt auch sinvolleres zum Forum bei. Allerdings stört es langsam wirklich das ihr euch in nahezu jeden Thread wo es um Kaufberatung bezüglich der Elektronik geht einklingt und dann mit eurem immer und immer wiederkehrenden Sprüchchen aufwartet.

Wenn ihr keinen Unterschied hört, ist das eure Sache ich und viele andere hören sie ob das jetzt Physikalisch erklärbar ist oder was auch immer mal völlig außenvor gelassen! Ich frag mich auf der anderen Seite eignetlich warum man dann einen 1000€ AMP zuhause stehen hat, wenn doch alles gleich klingt kann man ja auch einen A-S300 dranhängen nur um mal irgendwas in den Raum zu werfen an Verstärker. Achja der hat bestimmt zu wenig Leistung, aber klingen tut er gleich.

Meiner Meinung nach gibt es großes Unterschiede bei den Verstärkern ich mein ich hab drei Jahre einen A-S1000 gehabt und hören jetzt mit dem Verstärker auf vielen Scheiben einfach mehr als vorher, es klignt schlicht anders und wenn mir das "anders" eine Neuanschaffung wert ist, dann lasst mir doch meinen Spaß.

Es ist wirklich kein Angriff gegen euch, aber wie schon gesagt wurde und dem muss ich zu 100% zustimmen, spart euch eure Kommentare für die entsprechenden Threads auf in so welchen Threads hat das einfach nichts zu suchen.

In diesem Sinne gute Nacht

Gruß

Philipp
Zaianagl
Inventar
#467 erstellt: 05. Okt 2012, 19:56
Verstärker "klingen" wenn sie:

- gesoundet sind,
- mit den LS nicht klarkommen,
- eine bestimmte Technik verwenden (zB Röhren),
- Scheiße sind

Anständig konstruierte Verstärker, verwendet innerhalb ihrer Nenngrößen, sollten nicht klingen, tun sie es doch, ist es in irgendeinerweise begründbar bzw messbar.

Meinungen:

Darf jeder gerne haben und auch als solche vebreiten!
Allzu oft und gerne werden sie allerdings als Tatsachen dargestellt, und dann kommen die Missionare aus ihren Löchern... zurecht!
Ingo-3
Stammgast
#468 erstellt: 05. Okt 2012, 21:15
Ganz genau so ist es, Zaianagl!

lg
Ingo
Zaianagl
Inventar
#469 erstellt: 05. Okt 2012, 21:23
Nämlich! So!!
Lord-Senfgurke
Inventar
#470 erstellt: 05. Okt 2012, 21:35

Zaianagl schrieb:

Verstärker "klingen" wenn sie:

- gesoundet sind,
- mit den LS nicht klarkommen,
- eine bestimmte Technik verwenden (zB Röhren),
- Scheiße sind


- "gesoundet" sit mein AMP denke ich nicht und der alte war es auch nicht
- Mit meinen LS kamen beide super klar, der neue besser wie der alte.
- Mein Verstärker besitzt sogar eine "bestimmte Technik" schimpft sich Class XD.
- Nee scheiße war keienr von beiden.


Zaianagl schrieb:

Anständig konstruierte Verstärker, verwendet innerhalb ihrer Nenngrößen, sollten nicht klingen, tun sie es doch, ist es in irgendeinerweise begründbar bzw messbar.


Nicht alles was mit Emotionen zusammenhängt (Hifi ist nun mal ein sehr emotionaler Bereich, da jeder dem Hifi wichtig ist, Musik wichtig ist, und diese Musik berüht denjenigen)


Zaianagl schrieb:

Meinungen:

Darf jeder gerne haben und auch als solche vebreiten!
Allzu oft und gerne werden sie allerdings als Tatsachen dargestellt, und dann kommen die Missionare aus ihren Löchern... zurecht!


Ich versuche immer meinen Standpunkt in keinster wiese als Tatsache hinzustellen, habe ich hier ja auch nicht probiert. Allerdings wenn ich von anderen, die meiner Ansicht sind eine Einschätzung eines Geräts in Klanglicher hinsicht möchte und auch noch darum bitte nicht wieder eine Grundsatzdiskussion zu führen, ist es einfach fehl am Platz mir so welche Antworten die eure Meinung und Sicht der Dinge darstellt zu geben. Ich bin schon was länger hier aktiv und kennen (und repesktiere!) eure Ansicht der Dinge, da muss man diese doch nicht jedes mal aufs Butterbrot geschmiert bekommen.


Aber genug dazu hier geht es schließlich um den XTZ und seine Eigenschaften.

Gruß
Philipp
Zaianagl
Inventar
#471 erstellt: 05. Okt 2012, 21:52

Nicht alles was mit Emotionen zusammenhängt (Hifi ist nun mal ein sehr emotionaler Bereich, da jeder dem Hifi wichtig ist, Musik wichtig ist, und diese Musik berüht denjenigen)


Falsch! Fast sogar das Gegenteil ist der Fall!
Den ganzen "Audiophilisten", die Ihre Tonträger nur nach klangtechnischen Gesichtspunkten auswählen, ist die Mucke doch scheißegal, Hauptsache es klingt gut.
Und dann schwärmt man von "Emotionen", ohne jeden Bezug zur gehörten Musik.
Ein Musikliebhaber wird seine Musik auch lieben wenn sie ausm Küchenradio scheppert...

Wenn jemand über Emotionen hinsichtlich eines Verstärker schwurbeln will, dann sollte er es aufs optische, haptische oder technische (hier auch Sounding) beschränken.
"Musikalität", "die Seele der Musik", "offenbahren von Emotionen des Künstlers", "Zupacker", "Feingeist" oä ist hier fehl am Platze!

Niemand bestreit daß Verstärker klingen, siehe genannte Gesichtspunkte.
Nun sollte auch die "Gegenseite" akzeptieren, daß ein meßtechnischer einwandfreier und unauffälliger Vestärker nicht unbedingt klangtechnisch zu charakterisieren ist...


Bzw daß das irgendeinein Hifi Gerät allgemein nicht grundsätzlich ist.
Es gibt Kreise da wird jedem (!) Gerätchen irgendwas angedichtet...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#472 erstellt: 05. Okt 2012, 22:00
Falls ihr es noch nicht bemerkt habt,
dies ist der falsche Thread !!!!!

Ich behaupte, ihr wisst es Beide,
und trotzdem will jeder das letzte Wort haben.

Es ist doch ganz einfach das aufzuklären,
alle Verstärker klingen gleich,
ausser die Gesoundeten....

Also damit sollte doch jeder seinen Frieden finden können.......


Gruss
Lord-Senfgurke
Inventar
#473 erstellt: 05. Okt 2012, 22:36

weimaraner schrieb:

Falls ihr es noch nicht bemerkt habt,
dies ist der falsche Thread !!!!!


Wie ich bereits erwähnte hier geht es um den XTZ, also machen wir hier einen Punkt.


weimaraner schrieb:

Es ist doch ganz einfach das aufzuklären,
alle Verstärker klingen gleich,
ausser die Gesoundeten....
Also damit sollte doch jeder seinen Frieden finden können.......




Jeder Verstärker bringt seinen Eigenklang mit, wenn man das gesoundet nennt, bin ich damit einverstanden.

Also unterhalten wir uns über den CDP klang.

Nein Scherz beiseite.

Nichts für ungut Jungs, jedem das seine und das jeder damit glücklich ist!


[Beitrag von Lord-Senfgurke am 05. Okt 2012, 22:38 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#474 erstellt: 05. Okt 2012, 22:48
manchmal sollte man sich einfach mal klarmachen, worüber diskutiert wird - ein verstärker verstärkt ein elektrisches signal das der lautsprecher dann in töne umwandelt, somit klingt einzig und allein der lautsprecher.
das signal kann natürlich verändert werden, dann wäre der verstärker gesoundet. das trifft jedoch auf so gut wie alle verstärker NICHT zu.
es kann aber auch technische ursachen haben, dass der verstärker das signal verändert, zb das beispiel der röhre von weimaraner, oder der verstärker ist am oder über seinem limit und er beginnt zu verzerren, oder er ist defekt, oder oder. all das trifft ebenfalls in den meisten fällen NICHT zu.

somit ist es also sehr fraglich, wenn man versucht, klangtuningsmaßnahmen durch und mit dem verstärker zu machen.

hierzu sollte man lieber die möglichkeit der auftrennung des xtz nutzen, in dem man so einen equalizer oder ein dsp einschleift, das bringt echte und richtige klangveränderung.


[Beitrag von ingo74 am 05. Okt 2012, 22:57 bearbeitet]
Lord-Senfgurke
Inventar
#475 erstellt: 05. Okt 2012, 23:13
Du scheinst was verpasst zu haben, ingo.........



ingo74 schrieb:
einen equalizer oder ein dsp einschleift.....


Gott bewahre.


[Beitrag von Lord-Senfgurke am 05. Okt 2012, 23:14 bearbeitet]
OliNrOne
Inventar
#476 erstellt: 06. Okt 2012, 00:11
Wieso Gott bewahre? Zu sinnvoll, diese Maßnahme ? Nichts besseres als ein gutes DSP oder ein Equalizer.....
MaLoe2401
Stammgast
#477 erstellt: 06. Okt 2012, 02:05

Lord-Senfgurke schrieb:


Gott bewahre.


Ich schleife einen Sony SEQ ein um den Bassbereich zu verstärken und bin sehr zufrieden damit.
Zaianagl
Inventar
#478 erstellt: 06. Okt 2012, 09:35
Das ist halt das Dilemma mit so Produkten von der Stange:
Es läßt sich nur schwerlich ein Schwurbelpodium finden.
Hier sind zuviele Pragmatiker, Realisten und Techniker (Missionare), in Schwurbelforen brauchst mit sonem Teil erst gar nicht aufkreuzen, wegen "den billigen Chinakracher kannste vergessen, hol Dir lieber nen feinen Engländer oder nen emotionalen Italiener aus ner anständigen Manufaktur."
Eminenz
Inventar
#479 erstellt: 06. Okt 2012, 09:36
Ist ja herrlich, wie hier der Fred verhunzt wird, nur weil man wieder versucht dem andern seine Meinung aufzudrücken.....

Nach einigen Monaten mit dem Titelgerät bin ich sehr zufrieden. Er tut was er soll und verstärkt das, was reinkommt und zwar so, dass man das Gefühl hat, dass er die Lautsprecher beherrscht und nicht andersrum.

Was im Nachhinein lediglich etwas stört ist:
- die Startanimation ist auf Dauer doch eher lästig
- ein optischer Eingang ist zu wenig, vier coaxiale Digitaleingänge dafür zu viel (zumind. für meine Geräte)
- das Phono-Teil ist ..... naja.

Sonst wüsste ich nicht, wo man auf dem Markt (neu) ein vergleichbares Gerät bekommt. Vielleicht noch der leicht teurere Destiny Audio Purer 3.3.

Quervergleiche mit anderen vernünftig aufgebauten Verstärkern haben keine Klangunterschiede erkennen lassen. Aber im Vergleich zu einigen AVR war der Unterschied schon hörbar, auch für die, die mit verbunden Augen hören
Zaianagl
Inventar
#480 erstellt: 06. Okt 2012, 09:39

- ein optischer Eingang ist zu wenig, vier coaxiale Digitaleingänge dafür zu viel (zumind. für meine Geräte


Das ist auch son nerviger Scheiß!
Vor allem in meiner HT Kette muß ich immer gucken obs neue Quellgerät die richtige Schnittstelle hat.
Wieso kann man sich hier nicht auf einen allgemeingültigen Standard einigen???
Eminenz
Inventar
#481 erstellt: 06. Okt 2012, 09:54
Das sowieso, aber ich verstehe einfach nicht, wieso man nur einen optischen nimmt. Optisch ist ja im Grunde bei neueren Geräten fast schon der aktuelle Standard. Mein BRP zum Beispiel hat keinen Coaxialen Ausgang. Apple TV hats auch nicht und schon hastn Problem.

Ich werd mir nen Konverter holen müssen, sonst muss ich ständig umstöpseln, was mir aufn Sack geht.
ingo74
Inventar
#482 erstellt: 06. Okt 2012, 10:04
Eminenz
Inventar
#483 erstellt: 06. Okt 2012, 10:20
Genau sowas. Kleiner Kasten, der von optisch auf coax wechselt.
Der_Tom
Inventar
#484 erstellt: 06. Okt 2012, 10:43
Weiß auch nicht was die sich dabei gedacht haben, aber ich habe zumindest kein Problem da alle meine Geräte Coax und Optische-Ausgänge haben.
Man muss aber auch berücksichtigen, dass die meisten Verstärker auch heute noch oft gar keinen Digitale Eingang besitzen und ihnen auch sonst noch so einiges fehlt was der XTZ besitzt.

Gruß Tom
MasterChiefSun
Inventar
#485 erstellt: 08. Okt 2012, 19:41
Hat jemand mal den XTZ A100D3 gegen einen Marantz SR 9600 vergleichen können, wie war der klangliche Eindruck von euch?
Der_Tom
Inventar
#486 erstellt: 08. Okt 2012, 20:43
Vergleichen konnte ich ihn nicht mit dem Marantz, aber den Marantz herzugeben würde ich mir sehr gut überlegen!

Gruß Tom
MasterChiefSun
Inventar
#487 erstellt: 08. Okt 2012, 20:46
von hergeben ist keine Rede, wollte nur eure klanglichen Eindrücke lesen.


[Beitrag von MasterChiefSun am 08. Okt 2012, 20:47 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#488 erstellt: 08. Okt 2012, 20:49
welche KLANGLICHEN einflüsse..?
Zaianagl
Inventar
#489 erstellt: 08. Okt 2012, 20:51
Argh!
ingo74
Inventar
#490 erstellt: 08. Okt 2012, 20:52
same procedure on every page


[Beitrag von ingo74 am 08. Okt 2012, 20:52 bearbeitet]
MasterChiefSun
Inventar
#491 erstellt: 08. Okt 2012, 20:57

ingo74 schrieb:
welche KLANGLICHEN einflüsse..?


...Eindrücke
ingo74
Inventar
#492 erstellt: 08. Okt 2012, 21:00

ingo74 schrieb:
der xtz amp ist nicht gesoundet, ist für die meisten lautsprecher mehr als ausreichend dimensioniert und somit wird er das tun, wozu verstärker da sind ohne dass er irgendeinen einfluss auf den klang der lautsprecher haben wird.



[Beitrag von ingo74 am 08. Okt 2012, 21:01 bearbeitet]
MasterChiefSun
Inventar
#493 erstellt: 08. Okt 2012, 21:09
also klingt ein 100€ Verstärker genauso, wie ein 1000€ Verstärker, bei gleichen Leistungsdaten?
-TMR-
Stammgast
#494 erstellt: 08. Okt 2012, 21:22

MasterChiefSun schrieb:
also klingt ein 100€ Verstärker genauso, wie ein 1000€ Verstärker, bei gleichen Leistungsdaten?


Wenn der für 100€ vernünftig verarbeitet und aufgebaut ist, ja klar!!! Bestes Beispiel dafür sind PA-Endstufen, kosten zwar nicht so viel wie ein HiFi-Verstärker und sehen nicht so super aus, "klingen" aber da sie vernünftig aufgebaut sind genau so wie ein guter Verstärker, nämlich gar nicht!!!


[Beitrag von -TMR- am 08. Okt 2012, 21:24 bearbeitet]
MasterChiefSun
Inventar
#495 erstellt: 08. Okt 2012, 21:38

-TMR- schrieb:

MasterChiefSun schrieb:
also klingt ein 100€ Verstärker genauso, wie ein 1000€ Verstärker, bei gleichen Leistungsdaten?


Wenn der für 100€ vernünftig verarbeitet und aufgebaut ist, ja klar!!![/b]


Dann hängt alles nur von Aufbau, Verarbeitung und Wertigkeit der Materialien ab, wie ein Verstärker klingt, äh verstärkt!
ingo74
Inventar
#496 erstellt: 08. Okt 2012, 21:38
ich kenne keinen verstärker der preislich an die

Aufbau, Verarbeitung .. Wertigkeit

und ausstattung des xtz herankommt.


MasterChiefSun schrieb:
also klingt ein 100€ Verstärker genauso, wie ein 1000€ Verstärker, bei gleichen Leistungsdaten?

'klang' ist nicht euro-abhängig
aber das thema hier zu diskutieren ist fehl am platz - zum xtz-amp habe ich meinen EINDRUCK geschrieben, der wird mit deinen ls keinerlei probleme haben


[Beitrag von ingo74 am 08. Okt 2012, 21:46 bearbeitet]
-TMR-
Stammgast
#497 erstellt: 08. Okt 2012, 22:50
Um mal wieder zum XTZ zurück zu bekommen...und der von vielen bemängelte Class A Betrieb wegen zu hoher Wärme.
Erstens stellt den XTZ doch einfach auf Auto, dann kann es euch ja egal sein..da man es wahrscheinlich eh kaum "hören" wird, ja rein technisch gibt es im Class A Betrieb einen Vorteil, da die Leistung schneller für jeden Kanal generiert wird, da sie bereits da ist und gespeichert wird, das führt erstmal zu der Wärme und zweitens, das der Verstärker schneller auf verschiedene Anforderungen der Quelle reagieren kann.
Bsp: Bass, wo viel Leistung auf einmal abgerufen werden muss und dann wieder gar nicht, ist Class A technisch im Vorteil. Aber rein praktisch hört man keinen Vorteil, da dieses minimale Reaktionsverbesserung maximal zu einer nicht hörbaren präziseren Impulstreue führt.
Daraus folgen im Class A Betrieb zwei Schlussfolgerungen:
1. Unterschied zu Class AB kann durch die Lautsprecher und gerade die die wir verwenden(kein Mensch wird einen 10.000€ LS an den XTZ anschließen) nicht gehört werden.
2. Durch die Ständige Speicherung der Energie entsteht sehr viel Abwärme, wobei man bei lauter Lautstärke sprich alles über 00.0 weniger Hitze generiert als bei niedriger, da die Energie ja eher mehr oder weniger verschwendet wird...

Insgesamt also ist Class A einfach Energieverschwendung, da es durch den ganzen Extra Strom einfach uneffizient ist.
Trotzdem, ich höre immer in Class A, da für mich dieser letzte kleine nicht hörbare Funkte an Perfektion die Stromrechnung wert ist. Auch wenn das vielleicht in Zeiten der Erderwärmung eine veraltete und dekadente Einstellung ist, aber da ich mir sonst nichts gönne, kann ich das mit mir verantworten...und wenigstens heizt der XTZ den Raum ja auch so ein wenig, Heizöl wird ja auch immer teurer ne


[Beitrag von -TMR- am 08. Okt 2012, 23:08 bearbeitet]
-TMR-
Stammgast
#498 erstellt: 08. Okt 2012, 22:52
ingo74
Inventar
#499 erstellt: 08. Okt 2012, 22:54
hat eigentlich schon einer ein vernünftiges strommessgerät drangehalten..?
lordofacid
Stammgast
#500 erstellt: 09. Okt 2012, 21:41

-TMR- schrieb:

1. Unterschied zu Class AB kann durch die Lautsprecher und gerade die die wir verwenden(kein Mensch wird einen 10.000€ LS an den XTZ anschließen) nicht gehört werden.

Warum nicht? Ich habe mit dem Gedanken gespielt, mir den XTZ zu kaufen. Jetzt hängen meine gut über 8TEuro teuren Lautsprecher an einem nicht einmal 400 Euro billigen AVR. Der arbeitet im Class-AB-Betrieb: AB steht für Alles Banane.

Meine McIntosh-Endstufe ist gerade in Reparatur. Einen Unterschied zwischen dem AVR und dem Mc kann ich beim besten Willen nicht ausmachen. Außer, dass der Mc im Bass durch den Autoformer "federnder" ist -> geringer Dämpfungsfaktor. Macht aber nichts, denn meine Lautsprecher sind im Bass aktiv.

Ergo: Ob XTZ oder Mc - völlig egal... Und das sage ich als McIntosh-Freund.
Der_Tom
Inventar
#501 erstellt: 09. Okt 2012, 23:27
Dein AVR hat ja auch nicht sonderlich viel zu tun, wenn deine LS im Bass Aktiv laufen !
lordofacid
Stammgast
#502 erstellt: 10. Okt 2012, 16:59

Tom.C schrieb:
Dein AVR hat ja auch nicht sonderlich viel zu tun, wenn deine LS im Bass Aktiv laufen !

Stimmt, die Ethos ist wahrlich keine Herausforderung für Verstärker.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Röhrenverstärker aus Berlin - Meine Erfahrungen
Verschoben: Bin neu im hifi bereich und wollte mir demnächst mal was gönnen.
Erfahrungsbericht TAGA F100-SE
Dirac Live® Room Correction Suite Testbericht
Erfahrungsberichte Audiolab 8200 DQ
Verschoben: Neusonik NE05 vs M-Audio BX5 D2
Lautsprechertest: B&W CM 5, Dynaudio Focus 140, Magnat Quantum 803
Verschoben: Was taugen die Nakamichi Soundspace 5 Lautsprecher?
Verschoben: Raumfeld One -Probleme bei der Steuerung ü. iPad
Nubert NuBox 381 die Eindrücke nach etwa 3 Wochen

Anzeige

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Focal
  • MBL
  • Marantz
  • Rotel
  • Dynaudio
  • Yamaha
  • Nubert
  • Logitech
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder742.077 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitglied*SammyEC250*
  • Gesamtzahl an Themen1.216.990
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.431.430