Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 60 . 70 . 80 . 90 . 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 . 110 . Letzte |nächste|

"Tapedeck-Reparatur" Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Rabia_sorda
Inventar
#5051 erstellt: 04. Mai 2020, 22:12

. Ich soll zwei neue Andruckrollen und ein neuen Riemen einbauen. Wie soll das nur gehen???


In der deutschen Grammatik existiert auch das Wort "NEIN".
Manchmal will es auch mal benutzt werden

Man muss nicht immer alles machen....

SonyKassettenkaiser
Inventar
#5052 erstellt: 04. Mai 2020, 22:14
Könnte man nicht ein Stück Metall für die zweite Andruckrolle herrichten? Oder ein original einscannen und dann 3d Drucken?
klausES
Inventar
#5053 erstellt: 04. Mai 2020, 22:49

SonyKassettenkaiser (Beitrag #5052) schrieb:
Könnte man nicht ein Stück Metall für die zweite Andruckrolle herrichten?...

Klar könnte man. Kommt natürlich auch auf das Verhältnis zu diesem Bekannten an,
aber falls das nicht brüderlich ist, wie viele Stunden/Tage würdest du da für ein fremdes Gerät, am End für nen feuchten Händedruck reinhängen ?

PS.
Den "üblichen" 3D Druck mit Kunststoff kannst bei sowas vergessen. Viel zu ungenau, viel zu labiler Verbund von zu schlechtem Material.
Anspruchloses Spielzeug, das geht damit.


[Beitrag von klausES am 04. Mai 2020, 22:52 bearbeitet]
SonyKassettenkaiser
Inventar
#5054 erstellt: 04. Mai 2020, 22:57
Ist klar, das sollte man vorher überlegen.


PS.
Den "üblichen" 3D Druck mit Kunststoff kannst bei sowas vergessen. Viel zu ungenau, viel zu labiler Verbund von zu schlechtem Material.
Anspruchloses Spielzeug, das geht damit.


Auf Arbeit haben wir auch einen 3D Scanner und einen 3D Drucker, der mit einem Metallähnlichen Material druckt. Damit werden u.ä. Knochen eingescannt, samt Oberflächestruktur. Ich hatte mal einen Nachdruck eines Knochen begutachten können, das war absolut exakt.
klausES
Inventar
#5055 erstellt: 04. Mai 2020, 23:03

SonyKassettenkaiser (Beitrag #5054) schrieb:
...einen 3D Drucker, der mit einem Metallähnlichen Material druckt...

So einen hat aber kaum einer zu hause rumstehen
vectra_1
Stammgast
#5056 erstellt: 04. Mai 2020, 23:20
Ach, das Wort kenne ich auch. Leider wusste er es auch nicht, dass die Achse fehlt. Also gibt es nur eine neue Rolle.
vectra_1
Stammgast
#5057 erstellt: 04. Mai 2020, 23:24
Nein so weit geht der Aufwand nicht. Da würde nur ein Schlachtlaufwerk in Frage kommen. Und diese Möglichkeit wird es wohl nicht geben.
höanix
Inventar
#5058 erstellt: 04. Mai 2020, 23:24
Also gehört habe ich das Wort NEIN auch schon mal, nur verstanden habe ich es nicht.
SonyKassettenkaiser
Inventar
#5059 erstellt: 04. Mai 2020, 23:25

Ach, das Wort kenne ich auch.


Verstehe ich jetzt nicht
vectra_1
Stammgast
#5060 erstellt: 05. Mai 2020, 17:16
Eigentlich wollte ich am 700 ES meines Bekannten wenigstens den Kassettenlift und die eine Andruckrolle machen. Aber nun ist ein NEIN daraus geworden. Seht selbst und ohne Kommentar:

IMG_20200505_160134

IMG_20200505_160149

IMG_20200505_160203

IMG_20200505_160254

IMG_20200505_161502

IMG_20200505_161514

Mal abgesehen von den Zusätzlich angebauten Monsterkühlkörpern sind die Anschlüssen für die Tonkopf/Löschkopf Stecker gelötet worden. Vermutlich waren die Lötaugen schon abgerissen. Aber der Hammer ist das vorletzte Foto. Nun ja das wars und geht wieder zurück. Habe den Bandlauf mal geprüft. Azimuth wandert, weil das Band nicht ruhig läuft. Und tschüss, schade um das Deck.
SonyKassettenkaiser
Inventar
#5061 erstellt: 05. Mai 2020, 17:44
Ist das auf dem vorletzten Foto Öl? Hat dein Bekannter das selber gemacht, oder wer war das?
vectra_1
Stammgast
#5062 erstellt: 05. Mai 2020, 17:53
Nein kein Öl. Ich frage ihn am Abend mal, ob er das war. Dafür würd ich keinen Cent mehr ausgeben.
Rabia_sorda
Inventar
#5063 erstellt: 05. Mai 2020, 17:59

SonyKassettenkaiser (Beitrag #5061) schrieb:
Ist das auf dem vorletzten Foto Öl? ....


Das ist Kolophonium.
klausES
Inventar
#5064 erstellt: 05. Mai 2020, 20:33
Bitte keine weiteren Bilder mehr von diesem 700. Ist ja nicht auszuhalten. Echt schade um den.
SonyKassettenkaiser
Inventar
#5065 erstellt: 05. Mai 2020, 20:37

Das ist Kolophonium.


Das bekommt man doch wieder ab, oder?



Bitte keine weiteren Bilder mehr von diesem 700. Ist ja nicht auszuhalten. Echt schade um den.


Könntet ihr mich mal bitte aufklären was daran jetzt, außer der Kühlkörper, der zerbeulte Trafo und der Fehlende Capstan schlimm ist? Was ist an den getauschen Kondensatoren schlimm?
Jazzy
Inventar
#5066 erstellt: 05. Mai 2020, 20:40
Kolophonium muss man nicht "abkriegen". Ist harmlos,das Zeug. Kommt auch auf Geigenbögen.
Manfred_K.
Inventar
#5067 erstellt: 05. Mai 2020, 21:35

SonyKassettenkaiser (Beitrag #5065) schrieb:

Könntet ihr mich mal bitte aufklären was daran jetzt, außer der Kühlkörper, der zerbeulte Trafo und der Fehlende Capstan schlimm ist? Was ist an den getauschen Kondensatoren schlimm?


Mit einem Wort: "Pfusch". Die abgerissenen Lötaugen sind ein Indiz dafür, dass der "Experte" und "Grobmotoriker" so gut wie keine Ahnung vom Löten hat. Sorry, das habe ich im Alter von 10 Jahren schon besser hin bekommen.

Edit: Auch das hat Andy angemerkt: "die Welle für die Aufnahme des Andruckrollenhalters fehlt" Damit ist schon mal Essig

Verbastelte Geräte sind der Alptraum eines jeden Elektronikers. Deshalb sind mir nicht revidierte Geräte im Originalzustand 1000X lieber, auch wenn diese nicht mehr funktionieren.


[Beitrag von Manfred_K. am 05. Mai 2020, 21:37 bearbeitet]
vectra_1
Stammgast
#5068 erstellt: 05. Mai 2020, 21:37
@Kaiser,

dachte du siehst das an den Bildern. Also das Ding ist völlig vermurkst und nicht mehr in den Original Zustand zu versetzen. Also Achse für linken Andruckrollenhalter fehlt. Andruckrolle links mit Halter und Bandführung fehlt. Dann wurde auf alle Leistungstransistoren Überdimensionale Kühlkörper auf die Originalen gesetzt, was völlig unnötig ist.Dann wurde an einem Leistungstransistor zwei Lötpads weg geschmolzen (Nachlöten). Die Anschlüsse für den Tonkopf / Löschkopf wurden an den Sockeln auf der Platine abgerissen und großflächig mit Lötzinn repariert. Erneutes abziehen der Stecker würde wieder zur Zerstörung der Anschlüsse führen. Der gesamte Kopfträger wurde vermutlich vom Chassis gerissen. Deshalb wurde dieser mit der rötlichen Masse befestigt. So ich glaube das reicht nun. Deshalb lege ich da nicht Hand an.
vectra_1
Stammgast
#5069 erstellt: 05. Mai 2020, 21:40
Stimme Manfred uneingeschränkt zu
SonyKassettenkaiser
Inventar
#5070 erstellt: 05. Mai 2020, 21:47
Ok, jetzt sehe ich es auch, manchmal hat man halt Tomaten auf den Augen.
stummerwinter
Inventar
#5071 erstellt: 05. Mai 2020, 22:03
Nabend...

Frage an die Experten...habe ein h/K TD 292 in silber hier, funktioniert soweit, nur die Aussteuerungsanzeige geht nicht mehr, am Anfang ging die Teilweise, stand wg Zeitmagel nun etwas länger, zeigt nichts mehr an...

Ist das reparabel? Also die LEDs?

Danke im Voraus!
SonyKassettenkaiser
Inventar
#5072 erstellt: 05. Mai 2020, 22:41
hier ein Reparaturobjekt, wer traut sich:

https://www.ebay-kle.../1395621677-172-9144


[Beitrag von SonyKassettenkaiser am 05. Mai 2020, 22:41 bearbeitet]
vectra_1
Stammgast
#5073 erstellt: 06. Mai 2020, 08:46
@stummerwinter,

das wird nicht an den LED's selber liegen. Da ist wohl, wenn sie vorher noch Teilweise gingen was anderes faul. Ich tippe mal auf Stromversorgung oder Wackelkontakt.Könnte auch an Kondensatoren liegen. Gibt also einige Fehlerquellen, die geprüft werden müssen. Viel Spaß beim suchen.
Thizz
Ist häufiger hier
#5074 erstellt: 06. Mai 2020, 20:35

Rabia_sorda (Beitrag #5040) schrieb:

Das ZW wird wahrscheinlich über einen Riemen angetrieben.
Entweder könnte der Riemen ausgeleiert sein oder die erste Ziffer "1" blockiert am ZW.
Das Stoppen kann bei beiden Fällen aber nur auftreten, wenn über das ZW auch die "Abfrage" des Drehimpulses stattfinden sollte. Dort könnte ein Dauermagnet befestigt sein, der über das Riemenrad gedreht wird. In der unmittelbaren Nähe dürfte sich dann ein Reed-Kontakt befinden, das dann die Drehimpulse liefert.


So oder so ähnlich wie du es beschrieben hast, ist es auch. Jedenfalls führt ein Riemen zum ZW.
Um dort ranzukommen musste man die Frontblende entfernen, was äußerst mühsam war. Besonders das Teil wieder dran zu bringen hat mich ohne e Ende Nerven gekostet. Ganz konnte ich das Teil nicht entfernen, weil einige Kabel da fest dran waren. Immerhin konnte ich das ZW mit einem Holzstäbchen erreichen und die Ziffern ein wenig manuell drehen. Danach habe ich einige Male vor und zurück gespult. Die erste Ziffer 1 blockiert nun nicht mehr, es hatte kurz bei 5 blockiert ging aber nach erneutem Spulen auch wieder.

Ich denke generell müssen die Riemen erneuert werden. Beim Spulen gab es zwischenzeitlich ein "Jaulen". Ausgiebig habe ich aber noch nicht testen können, erst am WE.

Hier noch ein Paar Bilder:
IMG_20200502_144729K

Riemen, der zum ZW führt
IMG_20200502_152740

Weitere Riemen
IMG_20200502_152857

Das Innenleben als Ganzes:
IMG_20200502_152731

Laut meiner Recherche gibt es ein Riemen-Set für das Gerät mit 5 Riemen:
1 Flachriemen (Capstanriemen?)
1 Vierkantriemen
1 Vierkantriemen
2 Vierkantriemen

Ich konnte bis jetzt aber nur 3 Riemen erkennen (siehe Bilder). Heißt das der Rest befindet sich unter dem Laufwerk?

Danke schon mal für eure Hilfe!
LG
Manfred_K.
Inventar
#5075 erstellt: 07. Mai 2020, 19:10
Hat jemand von Euch schon mal einen Tonkopf von einem Tape-Deck geläppt?

Hier gibt es einen Experten, der das kann:

Das geilste Pioneer CT-737 Kassettendeck Tapedeck aller Zeiten

Lest Euch ruhig mal den Angebotstext durch...
klausES
Inventar
#5076 erstellt: 07. Mai 2020, 19:19
Also die Drohung hier, wenn das Gerät nicht gleich zu diesem Preis gekauft wird, es dann runter zu nudeln...

Natürlich ist Ihnen das Gerät momentan viel zu teuer. Das macht nichts, denn es
wird bald billiger. Weil es so gut klingt, benutze ich es jeden Tag ca 6 Stunden
selbst. Ein durchschnittlicher Tonkopf hält 3000 Stunden, bis sich "erste
Einbußen in den Höhen bemerkbar machen". Geht man davon aus, wird es in 16
Monaten nicht mehr gut genug für mich sein. Deshalb mache ich das Gerät jeden
Monat 20 Euro billiger. Wenn es am Ende der Nutzungsdauer nur noch 169,-
kostet, ist es keineswegs schlecht, denn es wird Dank der Überholung immernoch
alles funktionieren. Nur klingen wird es dann nicht mehr. Jeden Tag werden neue
Riefen im Kopfspiegel dazukommen. Deshalb sollten Sie sich mit dem Kauf
vielleicht etwas beeilen. - Ich bin der einzige, der Tapedeckköpfe läppen kann,
und damit der einzige, der Ihnen ein Klangerlebnis verschaffen kann, das es seit
30 Jahren nicht mehr gibt. (Stand 6.4.2020 Preis 489,-)

ist doch noch viel besser.
Und das mit dem "ich bin der einzige..." erinnert mich an einen Zeichentrickfilm mit "ich bin der Konisch" (König)
vectra_1
Stammgast
#5077 erstellt: 07. Mai 2020, 19:24
Na das ist ja mal nen ganz schlauer. Habe selten so viel geistigen Dünnschieß gelesen.
SonyKassettenkaiser
Inventar
#5078 erstellt: 07. Mai 2020, 19:30

Alles was das Band weniger bremst, verbessert den Gleichlauf.


Ach was, echt?


Natürlich ist Ihnen das Gerät momentan viel zu teuer. Das macht nichts, denn es
wird bald billiger.


Ein wichtiger Hinweis


Weil es so gut klingt, benutze ich es jeden Tag ca 6 Stunden
selbst. Ein durchschnittlicher Tonkopf hält 3000 Stunden, bis sich "erste
Einbußen in den Höhen bemerkbar machen". Geht man davon aus, wird es in 16
Monaten nicht mehr gut genug für mich sein. Deshalb mache ich das Gerät jeden
Monat 20 Euro billiger. Wenn es am Ende der Nutzungsdauer nur noch 169,-
kostet, ist es keineswegs schlecht, denn es wird Dank der Überholung immernoch
alles funktionieren. Nur klingen wird es dann nicht mehr.


Wie kann man auf sowas kommen?????


Jeden Tag werden neue
Riefen im Kopfspiegel dazukommen. Deshalb sollten Sie sich mit dem Kauf
vielleicht etwas beeilen.


Aha. Soso.


Ich bin der einzige, der Tapedeckköpfe läppen kann,
und damit der einzige, der Ihnen ein Klangerlebnis verschaffen kann, das es seit
30 Jahren nicht mehr gibt.


Da hat wohl jemand einen Minderwertigkeitskomplex.
Thizz
Ist häufiger hier
#5079 erstellt: 08. Mai 2020, 13:41
Ich habe das HK705 Deck jetzt etwas mehr getestet. Eigentlich läuft es recht gut. Der Sound ist top!
Nur das Problem mit dem Zählwerk bleibt bestehen. Die erste Ziffer blockiert immer beim Spielen. Es stoppt immer bei 99, 199, 299...usw.Beim Spulen ist das jedoch nicht der Fall; da läuft es durch.
Da für mich das Zählwerk jetzt nicht allzu wichtig ist, dachte ich daran den Reset-Knopf irgendwie zu fixieren, damit das Tape durchlaufen kann. Allerdings stellt sich für mich die Frage, ob dann der automatische Stopp am Ende dadurch aussetzt und ich die Kassette beschädige... Hätte Jemand einen Lösungsvorschlag?
Rabia_sorda
Inventar
#5080 erstellt: 08. Mai 2020, 19:01
@Thizz

Das wird an einem rutschenden Riemen des ZW´s liegen.

Fixieren kannst du den Reset im innern - evtl mit einem kleinen Kabelbinder o.ä..
Dadurch sollte der Bandstopp nicht beinträchtigt werden.
Thizz
Ist häufiger hier
#5081 erstellt: 08. Mai 2020, 20:41
Habe den Reset-Knopf jetzt fixiert. Alles läuft top! Mit Riemenwechsel etc beschäftige ich mich erst in ferner Zukunft...Danke für die Hilfe.
Manfred_K.
Inventar
#5082 erstellt: 08. Mai 2020, 20:42

vectra_1 (Beitrag #5077) schrieb:
Habe selten so viel geistigen Dünnschieß gelesen. :D


Die anderen Angebote sind ebenfalls lustig zu lesen...

Mal abgesehen davon, dass ein geläppter Tonkopf schon mächtig verschlissen ist. Sprich ein großer Teil der Substanz ist unwiederbringlich verloren. So was würde ich aus Prinzip niemals kaufen, schon gar nicht zu dem Preis.

Wenn man ein wenig die Augen offen hält, findet man häufig Tape-Deck´s die wenig genutzt wurden und der Tonkopf fast jungfräulich ist. Beispiele hatten wir hier ja schon zur Genüge. Ich selber habe nur sehr wenige Deck´s, bei denen der Tonkopf einen merklichen Einschliff aufweist und das merkt man dann auch recht deutlich im Klang und im Frequenzschrieb. Glücklicherweise sind das bei mir nur Deck´s um 20/30 €, die ich ungesehen gekauft habe...
SonyPioneer
Inventar
#5083 erstellt: 08. Mai 2020, 21:30
Was nicht alles gibt. Das liest sich sehr lustig, selten so gelacht Also das ein 737 den Drachen besiegt glaub ich kaum, da müsste jemand den Pio derbe "Getunt" haben
Ich bin immer noch der Meinung das der 757 gerade im oberen Hochtonbereich besser auflöst...

So, nun hab ich es doch getan (siehe Fotos) ... mein bester Sony hat nun Gesellschaft bekommen.

IMG_20200508_210228IMG_20200508_181653IMG_20200508_180050


Hab heute 3 Stunden laufen lassen, Aufnahme muß ich ich noch testen. Inclusive 23 Dat Kassetten und FB. Bin richtig happy, Dat ist eine Technologie die an mir damals vorbei ging, zu teuer und anfällige Mechanik u.s.w.


[Beitrag von SonyPioneer am 08. Mai 2020, 21:33 bearbeitet]
vectra_1
Stammgast
#5084 erstellt: 08. Mai 2020, 21:37
Daran verschwende ich keinen Gedanken. Kommt mir nicht ins Haus.
SonyPioneer
Inventar
#5085 erstellt: 08. Mai 2020, 21:38
vectra_1
Stammgast
#5086 erstellt: 08. Mai 2020, 21:41
@Jens,
ich meine natürlich nicht deinen Beitrag. Habe ja auch DAT von Tascam. Ein DA 40 mit nur 28 Kopfstunden.
SonyPioneer
Inventar
#5087 erstellt: 08. Mai 2020, 21:49
Ich dachte weil ich "Fremd" (Digital) gegangen bin Muß mal schauen wieviel Kopfstunden der 670 hat. Jedenfalls sehr gepflegt der Sony. Und die Exbestitzer haben sich gefreut das er in gute Hände kam.
Rabia_sorda
Inventar
#5088 erstellt: 08. Mai 2020, 21:56
DAT hatte ich damals auch nicht, denn ich hatte einen Technics RS-DC-10, welcher wiederum einem Philips DCC-900 entsprach.....nur mit einigen Veränderungen / "Verbesserungen".
Ich hatte daher fast mit einem Philips / Technics / Panasonic Autoradio geliebäugelt....
Die Preise waren aber jenseits von gut und böse...

DCC war leider (der Technik geschuldet) datenreduziert, was ich tatsächlich heraushören konnte.
SonyPioneer
Inventar
#5089 erstellt: 08. Mai 2020, 22:05
Karsten dann hast du Fledermausohren Ich hab damals (und auch heute) keine größeren Unterschiede herausgehört bei DCC. Tolle Technik war s schon, aber halt zu spät erschienen
Rabia_sorda
Inventar
#5090 erstellt: 08. Mai 2020, 22:10

Karsten dann hast du Fledermausohren...


....gehabt Jens, gehabt...

Vor ca 25 Jahren hatte es mir mein jüngerer Bruder auch nicht geglaubt und ich habe es mit ihm getestet.
Ich hatte (damals ) sofort den Unterschied zwischen CD und DCC-Aufnahme hören können - er war damals sehr erstaunt.
Manfred_K.
Inventar
#5091 erstellt: 08. Mai 2020, 22:12
DAT ist an mir auch vorbei gegangen... Nach Tape kam WaveLab und 2-fach Brenner Mit WaveLab vom Yamaha TX-900 aufgenommen, danach editiert und CD´s gebrannt. DAS war goil


[Beitrag von Manfred_K. am 08. Mai 2020, 22:13 bearbeitet]
SonyPioneer
Inventar
#5092 erstellt: 08. Mai 2020, 22:13
naja, jünger werden wir alle nicht
Ende Mai hab ich ja Urlaub , dann kannst du ja mal zum "Ohrentest" kommen

Manfred, ich hab DCC und auch MD gekauft,,,um Jahre später mit etwas wehmut dann doch wieder Kassettendecks zu kaufen und Spaß zu haben


[Beitrag von SonyPioneer am 08. Mai 2020, 22:19 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#5093 erstellt: 08. Mai 2020, 22:23
Oh oh...da falle ich bestimmt heuzutage durch...
Aber ich bin dennoch dafür zu haben, so is nich!

Melde dich nochmal dazu, Ich raffe das sonst nicht, bei dem ganzen Arbeitsstress.
Musste seit Dienstag ca 12 - 14 Std arbeiten....
SonyPioneer
Inventar
#5094 erstellt: 08. Mai 2020, 22:26
Okay, ich geb dir bescheid. Hoffe es klappt bei dir auch.
Hobby kam in letzter Zeit auch etwas zu kurz ... aber wenn wir keine Arbeit hätten könnten wir uns das Hobby auch nicht leisten
Rabia_sorda
Inventar
#5095 erstellt: 08. Mai 2020, 22:30

... aber wenn wir keine Arbeit hätten könnten wir uns das Hobby auch nicht leisten


Naja...ich habe schon ewig (ca 20 Jahre) nichts mehr darin investiert.
höanix
Inventar
#5096 erstellt: 09. Mai 2020, 10:32

Rabia_sorda (Beitrag #5093) schrieb:
Musste seit Dienstag ca 12 - 14 Std arbeiten....

Das sind immerhin 4-5 Stunden Arbeit pro Tag, kann mir gut vorstellen wie das schlaucht.





[Beitrag von höanix am 09. Mai 2020, 10:33 bearbeitet]
ghaliläo
Stammgast
#5097 erstellt: 09. Mai 2020, 11:53
@Jens

Glückwunsch zum DAT-Konvolut.

Weißt Du, wie man die Kopfstunden beim 670 ausließt? Dazu brauchst Du eine speziell umgebaute Fernbedienung, die den sog. Secret Key ausgeben kann. Am Gerät selbst kann man das nicht auslesen.

Ein 670er war damals Anfang der 90er mein erster DAT den ich mir gekauft habe und seitdem bin ich infiziert. Hab inzwischen mehr als 20 DAT-Recorder rumstehen.

Dass man die Datenreduktion bei DCC hören kann das kann ich mir schon vorstellen. Hatte mir damals den ersten tragbaren Mini-Disc-Recorder von Sony (glaube MZ-1 hieß das Ding) gekauft und bei den Geräten war die Datenreduktion klanglich eindeutig zu hören was bei späteren Geräten verbessert wurde.

Ich war mit dem Gerät klanglich gar nicht zufrieden und hab den damals sofort mit Gewinn weiterverscherbelt.


[Beitrag von ghaliläo am 09. Mai 2020, 15:23 bearbeitet]
TimTaylor65
Stammgast
#5098 erstellt: 09. Mai 2020, 13:14
Hallo in die runde,

also mit den beiden besagten Geräten (DCC und MD) habe ich auch so meine Erfahrungen gemacht.
DAT habe ich bis jetzt noch keines, aber was nicht ist, kann noch werden

Habe das Philips DCC 900 sogar hier noch bei mir stehen. Aber zu spielen nehme ich es kaum mehr. Nehme es hauptsächlich jetzt nur noch als Umspulgerät für meine ganzen MC.

Ein "Vorteil" war halt auch bei dem DCC das man auch Analoge Kassetten abspielen hat können. Aber eben nur zum abspielen, Aufnahme konnte man keine machen damit. DC-Cassetten habe auch deshalb nur noch ein paar Stück die bespielt sind. Und sogar noch eine Original verschweißte.

Dann hatte ich auch noch den MD Walkman MZ-1. Naja als Erst-Gerät so lala .. man konnte nur wenig aussteuern bei der Aufnahme. Den hatte ich auch nicht so lange. Dann legte ich mir ein Standgerät von Sony zu. Welches es damals war, weiß ich leider nicht mehr. Dann war längere Zeit eine ruhe damit. Bis mein Freund seine Wohnung neu einzurichten began und seine "alten" Geräte los werden wollte, da fragte er mich ob ich nicht einen MD-Recorder bräuchte. Da ich noch einige bespielte MD´s und auch viele Original verschweißte MD´s habe, sagte ich gleich ja.

Er hate NUR 2 mal damit gespielt. Einmal aufgenommen und einmal abgespielt damit. Ansonsten stand dieses Gerät 18 Jahre!!, nur im Regal! Das Gerät ist praktisch neu. Keine Kratzer oder sonst irgendwelche abnützungsspuren! Er schenkte es mir dann auch noch!! Klar das ich da zusagte Ich habe es jetzt knapp drei Jahre.

Das einzige was war, der Auswurf der MD funktionierte nicht mehr, der Einzug schon. Habe dann das Gerät aufgemacht und es mir mal angesehen, Blitze blank sauber innen das Gerät!! LW ist vierfach abgefedert! Musste da nur einen kleinen vierkant Riemen erneuern, mehr nicht! War zwar eine kurze fummelei, aber es hat dann alles super geklappt. Und es funktioniert (bis heute) wieder alles TOP! Es ist auch ein High-End Gerät, mit Long-Play usw. .. also da kann man schon was erwarten von dem Gerät.

Der klang beim DCC und MZ-1 war mir auch etwas zu "trocken", da kam nicht wirklich was rüber sozusagen. Klanglich also auch nicht so mein fall. Aber bei dem "neuen" Sony MD, ist es wie gesagt, wesentlich besser! Gut ok, dass Gerät ist auch neuer als der MZ-1 und gegenüber anderen MD Geräten und auch ausgereifter, da sollte der Klang schon besser sein, was er auch ist.

Aber trotz allem … Gute Kassettendecks und Kassetten sind mir immer noch das liebste, wenn die Geräte gut eigestellt sind, dann hat man viel mehr Freude an der Analogen Technik als an der Digitalen meiner Meinung nach

Hier noch die Fotos von den Geräten

Philips DCC 900

20200509_122715

Sony MZ-1

20170430_123749

Sony MD MDS-JB940 (QS)

20200509_122739

Beste Grüße
Jürgen


[Beitrag von TimTaylor65 am 09. Mai 2020, 14:35 bearbeitet]
Manfred_K.
Inventar
#5099 erstellt: 09. Mai 2020, 19:29
Jürgen, da hast Du einen interessanten Gerätepark. Mini-Disc hatte ich nie. Die Technik ist ebenfalls an mir vorbei gegangen. Bei DCC war ich damals kurz davor, mir so ein Gerät anzuschaffen, gerade auch wegen der Kompatibilität zur MC...
TimTaylor65
Stammgast
#5100 erstellt: 09. Mai 2020, 20:08
Manfred, danke dir.

Bei dem DCC System hast du meiner Meinung nach, nicht viel versäumt. Da der klang mich nicht wirklich überzeugt hat wie gesagt. Darum verwende ich es kaum noch dafür. Auch nicht für Analoge CC.

Natürlich spiele ich ab und zu mal, um Standschäden zu vermeiden. Bei dem MD-Recorder hatte ich auch echt glück das nach so einer langen "Steh-Zeit", der Motor oder sonst was nichts abbekommen hat!
Stand aber immer im Regal bei ihm und es war trocken und nie feucht, evtl. war das auch ausschlaggebend dafür.

Bei MD sieht es da schon etwas anders aus. Da ich verschiedene Geräte davon gehabt habe, kann ich sagen, je neuer das Gerät umso ausgereifter wurde es. Das MD Gerät was ich jetzt habe, klingt überraschend sehr gut.

Bei den Tape-Decks ist es da umgekehrt, je neuer umso mehr ist es schrott und vom Frequenzgang ein Jammer sozusagen. Habe mir da einige angeschaut. Bei den "Plastik-Bombern" hört der Frequenzgang bei Typ IV Kassetten auf, wo bei meinen älteren Decks der Typ I beginnt!! Bevor ich mir so ein neues Gerät kaufe, kaufe ich mir ein altes und restauriere es. Klingt um Welten besser als die neuen "Weg-Werf-Geräte".

Hab aber den MD-Recorder auch nur weil ich es geschenkt bekommen habe. Sonst hätte ich bis heute noch keinen.

Beste Grüße
Jürgen


[Beitrag von TimTaylor65 am 09. Mai 2020, 20:09 bearbeitet]
SonyPioneer
Inventar
#5101 erstellt: 09. Mai 2020, 21:47
@ghaliläo

Dankeschöön Jetzt weis ich auch wieder wer mich schon vor ein paar Jahren auf Dat neugierig gemacht hattte...das warst DU Du hattest damals auch gemeint das ich sicher irgendwann doch noch mal zuschlage.....
Also interesiert hat mich das Thema "Aufnahmemedien" ja schon immer, egal ob Analog oder digital.
Nun hab ich also das gute Stück, heute leider nur kurz Zeit zum Aufnahme Testen gehabt, Erst vom TC K870 ein Band aus 1990 Dolby B, klingt leicht verwaschen..aber sonst exakt die wiedergabe wie von Kassette selbst. Danach mußte nochmal kurz Herr Oldfield ran mit seiner letzten CD "Return To Ommadown".....Perfekt, und das nur erstmal per Analog Eingang,,, das ruft nach mehr Tests und Muke hören...gleich nochmal 14 gebrauchte Dat Kassetten geordert! Das Einzige was mich beim Dat irritiert ist die "Schneckengeschwindigkeit" mit dem das Band transportiert wird. Man, da rasen ja unsere Analog Decks
Mit der Kopftrommel muss ich mal schauen, gelesen hatte ich im Nachbarforum davon. Weis ja nicht ob auf meiner FB auch so ein Secret Key ist .. und dann 87 eigeben..?! Ich weis, uner "der Haube" müsste die Taste sein.
IMG_20200509_174106

@TimTaylor65

Jürgen, das freut mich das ich nicht der einzige" Freak" bin der auch noch neben Tapedecks 3 MD (Sony MDS JB920, Pioneer MDJ 508 und Portabel Sony MZ R37) und auch 2 DCC (Grundig DCC 305, Philips DCC 951 mit dem Schnellspullaufwerk) hat
Übrigens hatte ich den Grundig DCC schonmal hier zur Reparatur/Riemenwechsel vorgestellt;

http://www.hifi-foru...d=268&postID=722#722

So, nun bist du an der Reihe einen Dat zu besorgen ?!


[Beitrag von SonyPioneer am 09. Mai 2020, 21:52 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 60 . 70 . 80 . 90 . 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 . 110 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
"Pioneer SX 302-Reparatur" Thread
SonyKassettenkaiser am 08.06.2019  –  Letzte Antwort am 23.09.2019  –  10 Beiträge
Reparatur eines Marantz CD-73
buebo am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.03.2009  –  12 Beiträge
Tapedeck Marantz SD-3510
wolfgang_B am 14.04.2014  –  Letzte Antwort am 15.04.2014  –  5 Beiträge
Marantz 2238 Reparatur. Hilfe!
Flowi am 04.08.2008  –  Letzte Antwort am 11.08.2008  –  20 Beiträge
marantz 4020 kracht
mayong am 26.02.2018  –  Letzte Antwort am 01.03.2018  –  5 Beiträge
Reparatur eines Pioneer SX 203 RDS Tuner
haggy223 am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 27.12.2010  –  4 Beiträge
marantz 5220 Tapedeck macht Probleme
delastar am 21.05.2013  –  Letzte Antwort am 27.05.2013  –  12 Beiträge
Marantz Verstärker kaputt
Traysa am 11.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  3 Beiträge
Marantz 5010 Tapedeck
AnnoDomini87 am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 29.02.2008  –  2 Beiträge
Dual C844 Reparatur
am 25.09.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2005  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.357 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitglieddanielw01
  • Gesamtzahl an Themen1.475.920
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.064.184