Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 160 . 170 . 180 . 190 . 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 . Letzte |nächste|

"Tapedeck-Reparatur" Thread

+A -A
Autor
Beitrag
hf500
Moderator
#9901 erstellt: 02. Okt 2021, 16:53
Moin,
kugelgelagerte Andruckrollen habe ich bisher nur in Videorecordern gefunden. Dafuer sind die hier aber zu schmal.
Das heisst, waere es moeglich, dass es Rollen fuer Video8 oder DAT-Laufwerke sind? Dafuer erscheint mir der Durchmesser etwas gross. Im Moment geistert bei mir auch die Vorstellung von A-Rollen fuer Bandlaufwerke aus dem Computerbereich herum. Es gab auch Compactcassettenstreamer, ich habe so ein Ding, weiss jezt aber nicht, was es fuer eine Andruckrolle hat. In solchen Geraeten erwarte ich zuerst exotische Bauteile.

73
Peter
Freddy7919
Schaut ab und zu mal vorbei
#9902 erstellt: 02. Okt 2021, 17:24
Hallo,

ich wollte nur mal kurz Rückmeldung bezüglich der Bandlaufprobleme meines TC-KE600S Decks geben. Habe mit einer modifizierten Kassette den Bandlauf beobachten können. Das Band läuft tatsächlich manchmal seitlich von der Andruckrolle und knistert dann ganz unberuhigend schön Neue Andruckrolle wird jetzt gekauft und dann melde ich mich nochmal. Soweit, besten Dank an alle.
Freddy7919
Schaut ab und zu mal vorbei
#9903 erstellt: 02. Okt 2021, 17:27

Manfred_K. (Beitrag #9817) schrieb:

Freddy7919 (Beitrag #9801) schrieb:
Problem: Wenn ich die Kassette abspiele klingt diese im ersten Augenblick klar und sauber, danach jedoch wird es dumpfer...


Hallo Freddy,

ich schließe mich meinen Vorrednern an, die Andruckrolle ist am Ende! Ich rate zu einem Austausch.

Unsere Barbara hatte im Beitrag "#2358 erstellt: 27. Jan 2019, 16:06" das Deck in einer Revision vorgestellt:

Klick


Vielen Dank für den Hinweis. Andruckrolle ist bestellt.
ghaliläo
Inventar
#9904 erstellt: 03. Okt 2021, 07:23

hf500 (Beitrag #9901) schrieb:
Moin,
kugelgelagerte Andruckrollen habe ich bisher nur in Videorecordern gefunden. Dafuer sind die hier aber zu schmal.
Das heisst, waere es moeglich, dass es Rollen fuer Video8 oder DAT-Laufwerke sind? Dafuer erscheint mir der Durchmesser etwas gross. Im Moment geistert bei mir auch die Vorstellung von A-Rollen fuer Bandlaufwerke aus dem Computerbereich herum. Es gab auch Compactcassettenstreamer, ich habe so ein Ding, weiss jezt aber nicht, was es fuer eine Andruckrolle hat. In solchen Geraeten erwarte ich zuerst exotische Bauteile.

73
Peter


Danke für die Rückmeldung. Also für DAT passen die Rollen definitiv nicht, viel zu groß.

Die äußeren Abmessungen sind gleich wie bei den rechten Rollen für AKAI (GX 6/9/75/95) oder auch bei den Sony Doppelkapstan-LWs.

Aber das Loch ist 1-2 Zehntel-mm zu groß, dürfte aber trotzdem funktionieren. Muss ich mal testen.


So, wieder ein tolles Deck fast fertig. Letzte Nacht nach einem Gewaltakt bis um 2 in der Früh.

BILD2824

Was für ein Riesendeck, dagegen ist das 670er Sony richtig winzig.

BILD2838

Elektronik und LW sind spitze.

BILD2832

Der Kassettenstabilisator ist gut gemacht. Auf beiden Seiten eine weiche Gummimatte mit Noppen. Damit wird die Kassette gut gehalten.

BILD2833

BILD2835

Andruckrollen und Köpfe sind in Topzustand.

BILD2843

Erste Abspiel- und Aufnahmetsts sind schon mal gut. Display ist dimmbar und abschaltbar.

Aber warum werden die Kassettentypen nicht angezeigt? Hat zwar automatische Kassettenerkennung, aber dafür keine Anzeige im Display, komisch.

Es erkennt aber, wie lang die eingelegte Kassette ist und man kann zwischen der abgespielten und verbleibenden Zeit umschalten und das passt auch. Wie erkennt das Deck das nur?

Leider ist keine Schachtbeleuchtung verbaut. Hab noch zwei LED-Streifen rumliegen, aber dafür müßte ich irgendwo 12V abgreifen können. Hab ich auf die Schnelle nichts finden können. Muss ich mal das SM studieren.


[Beitrag von ghaliläo am 03. Okt 2021, 08:02 bearbeitet]
gmjwtech
Stammgast
#9905 erstellt: 03. Okt 2021, 07:37

Wie erkennt das Deck das nur?


Wenn die Spiellänge der Kassette eingestellt werden kann, dann vllt über den verbleibenden Zug?

Also z.b. über die jeweils erforderliche aufzuwendende Spannung des Wickelmotors, der doch immer auch etwas nachgeregelt werden kann?



Hat zwar automatische Kassettenerkennung, aber dafür keine Anzeige im Display


Bei meinem Teac hatte ich ähnliche Probleme. Die Taster im Kassettenfach zur Kassettentyperkennung sind wohl äusserst empfindlich, was deren Ausgangstellung betrifft. Wenn da nicht wieder exakt die vorgesehene Stellung eingenommen wird,
gibt es immer wieder falsche oder keine Bandtypenanzeige. Ist etwas Gefummel nach Try-und-Error-Methode



Wie ist denn der subjektive Höreindruck im Direkt-Vergleich mit Deinen anderen Decks?


[Beitrag von gmjwtech am 03. Okt 2021, 07:47 bearbeitet]
ghaliläo
Inventar
#9906 erstellt: 03. Okt 2021, 07:51

gmjwtech (Beitrag #9905) schrieb:


Bei meinem Teac hatte ich ähnliche Probleme. Die Taster im Kassettenfach zur Kassettentyperkennung sind wohl äusserst empfindlich, was deren Ausgangstellung betrifft. Wenn da nicht wieder exakt die vorgesehene Stellung eingenommen wird,
gab es immer wieder falsche oder keine Bandtypenanzeige. Ist etwas Gefummel nach Try-und-Error-Methode


Wie ist denn der subjektive Höreindruck im Direkt-Vergleich mit Deinen anderen Decks?



An den Tastern zur Typenerkennung liegt es nicht, die sollten funktionieren. Das Onkyo hat im Display gar keine Anzeige dafür. Hab mir das Display mit einer Lampe genau angesehen, es sind keine Anzeigen dafür vorhanden. Sowas hatte ich auch noch nicht.

Klanglich kann ich noch keine Einschätzung abgeben, dafür muss ich erst mal mehr testen und hören.

Hab vergangene Nacht nur mal kurz getestet, ob alles funktioniert.


[Beitrag von ghaliläo am 03. Okt 2021, 07:52 bearbeitet]
digitalo
Inventar
#9907 erstellt: 03. Okt 2021, 10:10
Ich meine, mein TA-2570 hatte auch keine Bandsortenanzeige. Die Holzwangen sehen super aus an dem Deck. Die Bandlänge errechnet das Deck durch die Umdrehung der Bandwickel.
ghaliläo
Inventar
#9908 erstellt: 03. Okt 2021, 11:31
Danke, ja die Holzwangen gefallen mir auch gut.

Sind rundherum furniert und wie neu, kein Kratzer. Zum Befestigen etwas schwierig da keine Löcher drin waren.

Ich wollte meine Locheinsätze die ich mir von einem Bekannten drucken hab lassen sparen, drum hab ich versucht, sie von innen zu verschrauben. Das geht bei dem Deck, weil der Deckel nur oben aus Stahl ist und die Seiten extra Kunststoffpanele haben.

Das war ein Gefrickel. Um die Schrauben reinzubekommen mußte die Platine raus und die Front komplett demontiert werden. Hat aber gut geklappt.


[Beitrag von ghaliläo am 03. Okt 2021, 11:41 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#9909 erstellt: 03. Okt 2021, 12:07

Ich wollte meine Locheinsätze die ich mir von einem Bekannten drucken hab lassen sparen, drum hab ich versucht, sie von innen zu verschrauben. Das geht bei dem Deck, weil der Deckel nur oben aus Stahl ist und die Seiten extra Kunststoffpanele haben.

Das war ein Gefrickel. Um die Schrauben reinzubekommen mußte die Platine raus und die Front komplett demontiert werden. Hat aber gut geklappt.


Dazu hätte ich pro Seite eher zwei kleine Neodym in das Holz eingelassen.
Aber es sieht ganz gut aus, ja.


Leider ist keine Schachtbeleuchtung verbaut. Hab noch zwei LED-Streifen rumliegen, aber dafür müßte ich irgendwo 12V abgreifen können. Hab ich auf die Schnelle nichts finden können. Muss ich mal das SM studieren.


Irgendwas ab 9 V sollte da auffindbar sein.
Ein SM habe/finde ich leider nicht, denn dann hätte ich da auch mal schauen können..
digitalo
Inventar
#9910 erstellt: 03. Okt 2021, 14:49
Noch ein kurzer Gerätecheck, bevor Besuch kommt u. aufnehmen will. Kratzende Kalibrierregler IMG_20211003_155854_257 IMG_20211003_115228_380~2 IMG_20211003_115625_047


[Beitrag von digitalo am 03. Okt 2021, 14:51 bearbeitet]
vectra_1
Inventar
#9911 erstellt: 03. Okt 2021, 14:59
Kommst du so im eingebauten Zustand nur schwer ran. Mal die Bodenplatte entfernen, evetuell geht es von dort leichter oder garnicht.
digitalo
Inventar
#9912 erstellt: 03. Okt 2021, 15:06
Aufnahmen top. Alles gut. Aber irgendwas schleift etwas. Nochmal reingesehen.... was ist das denn ? Der Hauptriemen um 90 Grad verdreht. IMG_20211003_115410_436~2

Leider schlecht zu zeigen.
IMG_20211003_154805_608~2.

Mit diesem Haken hier gerichtet.
IMG_20211003_165328_580~2.

Aber es schleift immernoch. U. das Play Lämpchen ist defekt.
IMG_20211003_115541_873.

Die BIAS Automatik braucht bis zu zehn Sekunden für ihren Job. Danach noch die manuelle Pegelkalibrierung, Ganz schön aufwendig alles. Aber die Aufnahmen sind erstklassig.


[Beitrag von digitalo am 03. Okt 2021, 15:27 bearbeitet]
digitalo
Inventar
#9913 erstellt: 03. Okt 2021, 15:49
Es lässt sich lichtmäßig schlecht darstellen, der Hauptriemen war um 180° verdreht. Der Einbau ist ziemlich frickelig. Der Hauptriemen wird auf die Schwungmassen gelegt. Dann muss er mit einem langen Haken etwas angehoben werden, damit von hinten der Motor mit dem Pully positionoiert werden kann. Ihr wisst bestimmt, wie ich das meine. Wahrscheinlich ist bei diesem Prozedere das Pully am Riemen hangen geblieben u. hat den dann verdreht.
Hat aber dennoch funktioniert.
An die Kallibrierpotis bin ich mit der Kanüle noch irgendwie drangekommen. Aber wehe, die großen Drehregler darunter würden kratzen. Dann müsste wohl wirklich einiges zerlegt werden.
ghaliläo
Inventar
#9914 erstellt: 03. Okt 2021, 16:57

Rabia_sorda (Beitrag #9909) schrieb:


Dazu hätte ich pro Seite eher zwei kleine Neodym in das Holz eingelassen.
Aber es sieht ganz gut aus, ja.

Irgendwas ab 9 V sollte da auffindbar sein.
Ein SM habe/finde ich leider nicht, denn dann hätte ich da auch mal schauen können..



Ob das mit Magneten wirklich gut hält? Da nehm ich doch lieber Schrauben.

Ein SM konnte ich leider auch nicht finden und die Suche mit Messgerät hat auch keinen Erfolg gebracht. Ich werd wohl keine Beleuchtung einbauen, weil oben am Kassettenfachdeckel ein recht großer Spalt ist und da würde dann zu viel Licht rausscheinen, das sieht sicher nicht so toll aus. Mal sehen ob ich da noch was mache.

Kuck mal, der digitalo hat auch so einen praktischen Haken.

So ein Werkzeug ist total hilfreich beim Riemenwechsel. Hab ich auch einen.


[Beitrag von ghaliläo am 03. Okt 2021, 17:00 bearbeitet]
vectra_1
Inventar
#9915 erstellt: 03. Okt 2021, 17:33
@digitalo,

so etwas hatte ich ja auch noch nicht, dass der Capstanriemen verdreht drauf war. Aber hast es ja hin bekommen.
vectra_1
Inventar
#9916 erstellt: 03. Okt 2021, 17:35
Solch einen Haken habe ich noch nie gebraucht, da ich ja immer alle LW für eine Revision zerlege.
vectra_1
Inventar
#9917 erstellt: 03. Okt 2021, 17:45
Habe auch am Onkyo TA 2070 weiter gemacht.

IMG_20211003_172555
Capstanlager neu geölt und der Riemen ist wieder drauf. Läuft wieder schön leicht und macht bis zu 3 Umdrehungen bis zum stehen bleiben.

IMG_20211003_171913
Leider ist der neu bestellte Riemen viel größer als der der drinnen war. Aber ich hatte noch einen zufällig auf Lager.

IMG_20211003_175142
Die Andruckrolle sind beide nach der Säuberung noch sehr gut in Schuß. Noch schön griffig und weich.

IMG_20211003_175211
Beim anschrauben der Plastikbandführung an dem Halter muss man aufpassen. Er hat keine zweite Arretierung und verdreht sich beim festschrauben.
Morgen noch das Idlerrad machen und das LW ist wieder wie neu.
digitalo
Inventar
#9918 erstellt: 03. Okt 2021, 18:28
Ohne so einen haken wäre ich aufgeschmissen. Eines meiner wichtigsten Werkzeuge.

Ähm, der braune Belag auf den Schwungmassen müsste bitteschön noch weg.
vectra_1
Inventar
#9919 erstellt: 03. Okt 2021, 19:12
Ja solch Haken ist manchmal sehr Wertvoll. Der braune Belag an den Schwungmassen geht nicht mehr ab. Nur noch mit abschleifen, aber ich will ja das Gewicht nicht verändern. Habe alle möglichen Mittel und auch unser Bref ausprobiert. Nix hat geholfen es ab zu bekommen. Mir hat es so auch nicht gefallen, aber was soll man machen.


[Beitrag von vectra_1 am 03. Okt 2021, 19:13 bearbeitet]
digitalo
Inventar
#9920 erstellt: 03. Okt 2021, 19:34
Eine Möglichkeit: Isolierschlauch auf die Capstanwelle schieben, in den Dremel / Bohrmaschine einspannen u. mit Pollierbürsten arbeiten. Das nimmt so gut wie kein Material ab, geht schnell u. mühelos.
vectra_1
Inventar
#9921 erstellt: 03. Okt 2021, 20:20
Du bringst mich da auf eine Idee, Danke
hf500
Moderator
#9922 erstellt: 04. Okt 2021, 15:56
Moin,
andere Frage:
Sind das ueberhaupt Ablagerungen, die auftragen oder nur die Verfaerbungen, die schwarze Gummiteile so gerne erzeugen?

73
Peter
vectra_1
Inventar
#9923 erstellt: 04. Okt 2021, 17:30
@Peter,

das kan ich dir nachher beantworten, wenn ich es bearbeitet habe. Aber meiner Ansicht nach sind es Verfärbungen, da ich die Dinger ja schon gewienert habe. Die Oberflächen sind total glatt und nicht uneben.
vectra_1
Inventar
#9924 erstellt: 04. Okt 2021, 19:48
So habe mal getestet,
IMG_20211004_212701
Wie man sieht geht es ab.

IMG_20211004_213604
Das Richtige Mittel ist die Lösung. Danke an digitalo, er hat mich drauf gebracht.

IMG_20211004_214108
Sieht doch auch viel besser aus. Natürlich habe ich die polierte Fläche gründlichst gesäubert.
gordon99
Stammgast
#9925 erstellt: 04. Okt 2021, 20:12
Mein Spezialwerkzeughaken sieht so aus:

Nakamichi wichtiges Werkzeug



Hilft aber oft! Speziell bei meinen alten Nakamichis.
Cedronalz
Ist häufiger hier
#9926 erstellt: 05. Okt 2021, 12:41
Bei meinem Nakamichi CR-2 ist heute etwas aufgetreten, was mir so noch nie begegnet ist. Jetzt geht's zwar wieder, aber mich würde mal interessieren, ob sich da jemand einen Reim drauf machen kann. Vielleicht bahnt sich ja etwas an, worauf ich gerne vorbereitet wäre.

Folgendes ist passiert:

Tape eingelegt, zurückgespult. Start betätigt. Tape läuft nicht an, sondern springt abwechselnd in den Pausen- und Stop-Modus. Auch im Stop-Modus lässt sich das Deck nicht öffnen.
Ausgeschaltet. Lässt sich nicht öffnen.
Eingeschaltet. Springt wieder in Pause. Verbleibt da eine Minute, wechselt zu Stop. Jetzt ging's wieder auf.
Leerlauffunktionstest gemacht. Tape rein. Läuft.

Kann sich jemand denken, was da los war? Das Deck läuft eigentlich super und ist auch vor ein paar Jahren erst etwas überholt worden.

Danke schon mal!
vectra_1
Inventar
#9927 erstellt: 05. Okt 2021, 12:55
Das hört sich nach verschmutzten Kontakten an, die für die Steuerung des Decks verantwortlich sind.
Cedronalz
Ist häufiger hier
#9928 erstellt: 05. Okt 2021, 13:16
Danke Dir! Kannst Du mir grob sagen, wo die sitzen, damit ich die mal reinigen kann?
vectra_1
Inventar
#9929 erstellt: 05. Okt 2021, 15:58
Ich stelle hier am Abend ein Foto ein. Sind leicht zu finden, man muss nur ran kommen.
vectra_1
Inventar
#9930 erstellt: 05. Okt 2021, 17:45
@Cedronalz,

hier mal Fotos wo du ran musst,
IMG_20210521_135604

Und so werden sie gereinigt,
IMG_20210521_135938

Wenn du von hinten in dein LW schaust, befinden sich diese Schalter auf der rechten Seite.
Manfred_K.
Inventar
#9931 erstellt: 05. Okt 2021, 17:59
Hallo zusammen,

eine kurze Info, da mich schon ein paar PM´s erreicht haben.

Ich werde die nächsten 2-3 Monate eine kleine Auszeit nehmen müssen, da es meine Zeit momentan nicht erlaubt, meinem Hobby zu fröhnen.

Ich werde lesend im Hintergrund anwesend sein und schauen, welche interessanten Projekte Ihr so verfolgt.

Bis dahin, Euer Manfred
Cedronalz
Ist häufiger hier
#9932 erstellt: 06. Okt 2021, 10:53
@vectra 1: Danke Dir, bestens! Werde ich mir mal vornehmen!
Rabia_sorda
Inventar
#9933 erstellt: 06. Okt 2021, 10:59
@Cedronalz


Wenn du von hinten in dein LW schaust, befinden sich diese Schalter auf der rechten Seite.


Ob nun links oder rechts ... du wirst die Taster schon finden

Laufwerk
ghaliläo
Inventar
#9934 erstellt: 07. Okt 2021, 00:26
Onkyo ist feddich.

red1

red2

Der Zustand ist wie neu, die Plexiglasscheiben haben nicht den winzigsten Kratzer.

An den Reglern waren wieder nur Vertiefungen, da hab ich weiße Punkte angebracht:

red3

Klang ist hervorragend, wirklich ein klasse Gerät:

red4


Und schon steht das nächste Gerät in den Startlöchern, Pioneer CT 3000:

Ich bin verrückt, ich weiß , aber das konnte ich günstig abgreifen, da konnte ich nicht nein sagen.

red1

red2

Pioneer CT 3000

Zwar funktionsfähig, aber in einem optisch sehr mitgenommenen Zustand. Das wird viel Arbeit.

Andruckrolle hab ich raus weil ich dachte, die muss neu. Aber nach Überholung macht sie trotz des Alters einen tadellosen Eindruck, noch schön weich und griffig.

Der Blick ins beleuchtete Kassettenfach über zwei Spiegel ist gut gemacht.


[Beitrag von ghaliläo am 07. Okt 2021, 00:33 bearbeitet]
olimuc
Inventar
#9935 erstellt: 07. Okt 2021, 05:18
... und das Tefal, wann kommt das an die Reihe?
Cedronalz
Ist häufiger hier
#9936 erstellt: 07. Okt 2021, 08:07

Rabia_sorda (Beitrag #9933) schrieb:
@Cedronalz


Ob nun links oder rechts ... du wirst die Taster schon finden



Denke ich auch! Danke für das Bild, könnte sich auch für andere Fälle als hilfreich erweisen!
ghaliläo
Inventar
#9937 erstellt: 07. Okt 2021, 11:02

olimuc (Beitrag #9935) schrieb:
... und das Tefal, wann kommt das an die Reihe? :D





In den Karton hätte das Pioneer 3 mal reingepasst. War megasicher verpackt, da hab ich leider schon ganz andere Verpackungen erlebt, bei denen dann alles kaputt angekommen ist.


[Beitrag von ghaliläo am 07. Okt 2021, 11:05 bearbeitet]
gmjwtech
Stammgast
#9938 erstellt: 07. Okt 2021, 14:22

Klang ist hervorragend,



gäbe es dazu auch eine direkte Vergleichbarkeit?

... ich weiss, ist natürlich vollkommen subjektiv, Aber ich find es immer interessant, in welchem Verhältnis eine Beurteilung zu relativ vergleichbaren Gerät abgegeben wird.
ghaliläo
Inventar
#9939 erstellt: 07. Okt 2021, 20:42

gmjwtech (Beitrag #9938) schrieb:


gäbe es dazu auch eine direkte Vergleichbarkeit?



Puh, was soll ich da schreiben. Bin ja kein Fan von ellenlangen Klangdiskussionen.

Hab das Onkyo jetzt nicht im direkten Vergleich mit einem anderen Gerät gehört. Kann einfach nur sagen, dass es gut klingt. Das LW läuft sehr leise, was mir sehr wichtig ist. Aber kein Wunder, diese Sankyo-LWs sind spitze.
vectra_1
Inventar
#9940 erstellt: 08. Okt 2021, 16:58
Update zum Onkyo 2070,

Hier mal einige Fotos, wo man nur mit dem Kopf schütteln kann.
IMG_20211008_174116
Gerät von unten geöffnet damit man mal die Platinen beschauen kann.
IMG_20211008_174123

Habe jo schon so einige nachgelöteten Bauteile gesehen, aber das hier ist die Krönung.
IMG_20211008_174201
IMG_20211008_174328
IMG_20211008_174348
IMG_20211008_174407
IMG_20211008_174422
IMG_20211008_174434
IMG_20211008_174656
Das es früher technische Probleme gab ist mir nun auch klar. Wer hat das so gelötet???

IMG_20211007_173058
Hier der Unterschied des Riemens für die Wickelbremse.
Rabia_sorda
Inventar
#9941 erstellt: 08. Okt 2021, 17:09

Habe jo schon so einige nachgelöteten Bauteile gesehen, aber das hier ist die Krönung.


In jedem Schaltplan steht immer:
"Technische Änderungen vorbehalten"



Die Änderungen müssen auch nicht zwingend auf eine Fehlkonstruktion schließen, sondern sie können auch durch gesetzliche Bestimmungen der Länder nachträglich durchgeführt worden sein. In DE gab es z.B. Mal die FTZ-Vorschriften und dazu finden sich in vielen damaligen Geräten einige solcher nachträglich gesetzten Bauteile.

Wo und wie die Bauteile verbaut sind, ist dem Strom herzlich egal.
vectra_1
Inventar
#9942 erstellt: 08. Okt 2021, 17:16
Da bin ich ganz bei dir. Ich spielte mehr auf die Lötstellen und fasst Kurzschlüsse im Foto 1 und 2 an. Wenn man schon nachlötet und Bauteile ergänzt, sollte es man doch besser machen.
Rabia_sorda
Inventar
#9943 erstellt: 08. Okt 2021, 17:44

Ich spielte mehr auf die Lötstellen und fasst Kurzschlüsse im Foto 1 und 2 an. Wenn man schon nachlötet und Bauteile ergänzt, sollte es man doch besser machen.


Die habe ich auch gesehen, aber "fast" Kurzschlüsse sind ja keine Kurzschlüsse und wenn das Gerät die Endprüfungen besteht ...

Ich habe mir die Platine noch näher angeschaut und die Widerstände wurden hier wohl zu Pegelanpassungen im Kopfverstärker verbaut. Aber auch im BIAS-Sektor befinden sich reichlich Widerstände und evtl wurde das Deck (im Werk) irgendwann für andere Bandtypen modifiziert.


[Beitrag von Rabia_sorda am 08. Okt 2021, 17:45 bearbeitet]
vectra_1
Inventar
#9944 erstellt: 08. Okt 2021, 17:50
Man könnte fasst meinen, nach dem die Probleme bei dem Gerät bekannt wurden, dass es in einer Werkstadt ein Update bekommen hat. Also zwei Widerstände musste ich nachlöten, die hatten keinen Kontakt mehr zur Lötstelle.
IMG_20211008_192051

IMG_20211008_192328
Rabia_sorda
Inventar
#9945 erstellt: 08. Okt 2021, 18:01
An eine Werkstatt glaube ich nicht. Das wird ab Werk schon so vorgenommen worden sein.

Deine Lötstellen sehen nicht so gut aus.
Ist im Lötzinn kein Kolophonium enthalten oder lötest du zu kalt/zu heiß?
vectra_1
Inventar
#9946 erstellt: 08. Okt 2021, 18:05
Das sind Fotos von davor.
Rabia_sorda
Inventar
#9947 erstellt: 08. Okt 2021, 18:13


Weitermachen!
vectra_1
Inventar
#9948 erstellt: 08. Okt 2021, 18:58
Auch hier wurde gründlich gereinigt.
IMG_20211008_200338

LW wieder komplett mit neuen Capstan - und Wickelbremsriemen. Andruckrollen und Idlergummi sind im tadellosen Zustand.
IMG_20211008_205101

IMG_20211008_205126

Morgen wird es wieder eingesetzt und Probelauf.


[Beitrag von vectra_1 am 08. Okt 2021, 19:00 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#9949 erstellt: 08. Okt 2021, 19:24
Kann mir hier evtl jemand eine Bezugsquelle eines guten Riemensets für ein CT-737 MKII nennen?
vectra_1
Inventar
#9950 erstellt: 08. Okt 2021, 19:38
Für Pios bestelle ich immer bei phonohifishop in der Bucht. Haben bisher immer gepasst.
Rabia_sorda
Inventar
#9951 erstellt: 08. Okt 2021, 20:00
Thanks!

Ich bin mal gespannt, ob ich das 737 wirklich für umgerechnet zwei Schachteln Kippen bekomme und ob es keine heiße Luft war
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 160 . 170 . 180 . 190 . 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
"Pioneer SX 302-Reparatur" Thread
SonyKassettenkaiser am 08.06.2019  –  Letzte Antwort am 23.09.2019  –  10 Beiträge
Reparatur eines Marantz CD-73
buebo am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.03.2009  –  12 Beiträge
Tapedeck Marantz SD-3510
wolfgang_B am 14.04.2014  –  Letzte Antwort am 15.04.2014  –  5 Beiträge
Marantz 2238 Reparatur. Hilfe!
Flowi am 04.08.2008  –  Letzte Antwort am 11.08.2008  –  20 Beiträge
marantz 4020 kracht
mayong am 26.02.2018  –  Letzte Antwort am 01.03.2018  –  5 Beiträge
Reparatur eines Pioneer SX 203 RDS Tuner
haggy223 am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 27.12.2010  –  4 Beiträge
marantz 5220 Tapedeck macht Probleme
delastar am 21.05.2013  –  Letzte Antwort am 27.05.2013  –  12 Beiträge
Tapedeck Reparatur Anleitung gesucht
xenPCR am 20.07.2020  –  Letzte Antwort am 21.07.2020  –  8 Beiträge
Marantz Verstärker kaputt
Traysa am 11.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  3 Beiträge
Dual C844 Reparatur
am 25.09.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2005  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.431 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedBasti_69
  • Gesamtzahl an Themen1.513.049
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.783.190