Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 60 . 70 . 80 . 90 . 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 . 110 . Letzte |nächste|

"Tapedeck-Reparatur" Thread

+A -A
Autor
Beitrag
klausES
Inventar
#4751 erstellt: 13. Apr 2020, 13:59

Manfred_K. (Beitrag #4749) schrieb:
...
Kann ich bestätigen. Habe ich ebenfalls schon öfters gesehen, dass nachträglich Koppel- oder Siebelkos ab Werk eingebaut wurden.

Häufig praktiziert bei last minute FTZ Änderungen für "D" Geräte.
grautvOHRnix
Stammgast
#4752 erstellt: 13. Apr 2020, 14:12
Das muß gar nicht "last minute" gewesen sein, möglicherweise
wurden diese FTZ-Vorgaben bei all-akustik vorgenommen.
Manfred_K.
Inventar
#4753 erstellt: 13. Apr 2020, 14:24
Stimmt, FTZ-Prüfnummer, da war doch was. Die haben auch damals CB-Funkgeräte "runtergedreht", damit die Sendeleistung und die Modulation nicht zu hoch war...Der Manfred mit seinen Kumpels hat alles wieder hoch gedreht … incl. "Nachbrenner" - Mann, waren das noch Zeiten

Und zu diesen Zeiten spielte auch DAS:

52a

53

54

Rabia_sorda
Inventar
#4754 erstellt: 13. Apr 2020, 14:30

Der Manfred mit seinen Kumpels hat alles wieder hoch gedreht … incl. "Nachbrenner" - Mann, waren das noch Zeiten


Ja,......bis dann zwei Herren von der "Post" bei mir in der Wohnung standen, mit Anhang von zwei netten Polizisten und mir meine Funkanlage abbauten, da sie mich ausgepeilt hatten und mir dazu ein Leistungs-Messdiagramm und einen Hausdurchsuchungsbefehl unter die Nase hielten.....das war dann ein teurer Spaß

73
Karsten



[Beitrag von Rabia_sorda am 13. Apr 2020, 14:32 bearbeitet]
ghaliläo
Stammgast
#4755 erstellt: 13. Apr 2020, 17:21
@Manfred


Das Deck sieht wirklich toll aus. Glückwunsch

Ist das erste Gerät von Universum das mir gefällt.


[Beitrag von ghaliläo am 13. Apr 2020, 17:22 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#4756 erstellt: 13. Apr 2020, 18:19
Wofür ist denn die Taste "Vollpegel" da?
garlock
Stammgast
#4757 erstellt: 13. Apr 2020, 18:53
Hallo,

Das dürfte die Übersteuerungsanzeige sein.

mfg
Jazzy
Inventar
#4758 erstellt: 13. Apr 2020, 19:15
Richtig,ist ja ne LED....
Manfred_K.
Inventar
#4759 erstellt: 13. Apr 2020, 19:45
Die Zeiger sind auf Grund der Masse und der Mechanik ziemlich träge. Der Vollpegel blinkt bei 0 dB. Ist eine Spitzenwertanzeige.
Jazzy
Inventar
#4760 erstellt: 13. Apr 2020, 19:48
Danke!
Manfred_K.
Inventar
#4761 erstellt: 13. Apr 2020, 20:06
Die technischen Daten lesen sich auf den 1. Blick eher ernüchternd:

Frequenzgang

Ein MPX-Filter ist fest verdrahtet, aber natürlich nicht abschaltbar.

Trotzdem hat das Deck einen guten Klang. Immerhin Din 45500

Was mir aufgefallen ist, dass das Deck sich hervorragend mit Echtchrom-Bändern verträgt. Da ist einiges an Aussteuerung mehr rauszuholen als auf modernen Deck´s. Eventuell liegt das am Tonkopf, der eventuell eine andere Spaltweite aufweist. Vermutung: Durch den "begrenzten" Frequenzbereich kann in Summe mehr Pegel aufmagnetisiert werden, als auf Deck´s welche bis 20 kHz magnetisieren müssen.

Kann es sein, dass es deswegen eher weniger schnell zu Sättigungen im Band kommt?
gst
Stammgast
#4762 erstellt: 13. Apr 2020, 21:58
war da nicht so, dass fürs Aufsprechen der Tonkopfspalt durchaus breiter sein konnte, nur für die Wiedergabe durfte der Spalt höchstens die Hälfte der Wellenlänge haben ?

gst
vectra_1
Stammgast
#4763 erstellt: 14. Apr 2020, 07:34
@Manfred,

Glückwunsch zu erfolgreichen Reparatur des Uni. Hoffe konntest alle Fehler beseitigen. Mein Lux macht hingegen Ärger. Hat mir beim ersten Test mal schön ne TDK SA XS versaut und irgendwo auf links gedreht. Ist das die Hinterbandkontrolle??? Ist bei schnellen Wechsel von Play auf Spulbetrieb passiert.Ehe ich es gemerkt habe, war schon mehr als die Hälfte Band durch gelaufen. Nun sitze ich da und fummele das Band wieder per Hand zurück, um die Stelle zu finden. Vermute mal die Wickelbremse ist wohl zu lasch eingestellt.
Manfred_K.
Inventar
#4764 erstellt: 14. Apr 2020, 11:03
Danke ghaliläo und vectra_1 für die Glückwünsche. Doch, das Universum läuft wie am 1. Tag. Ich habe mir eine Maxell UR mit den entsprechenden Hit´s der 80 er zusammengestellt und mit dem NAD aufgenommen. Die Wiedergabe auf dem Universum klappt optimal und der Frequenzgang reicht dann weit über die angegeben 12,5 kHz, klingt wie ein Chrome-Band. Ist ja aber auch logisch, weil das NAD locker bis 20 kHz aufnimmt. Und Wiedergabe ist ja grundsätzlich, auch nach den technischen Daten bis 15 kHz möglich. Die Aufnahme ist da eher der Knackpunkt. Aber ich muss ja nicht unbedingt Normalbänder mit dem Universum bespielen...

@ Andy, auf diese Art der "Hinterbandkontrolle" können wir gerne verzichten. Ärgerlich, wenn es ein gutes Band zermalmt. Ich teste intensiv daher immer mit UR´s oder "Schrott"-Bändern, bei denen mir ein Bandsalat nicht unbedingt weh tut.

Ich tippe auch auf die Bandwickelbremse oder den "STOP"-Bremsen, welche beide Wickel abbremsen...

Wie hast Du Dein Motor-Aufhängungsproblem gelöst?
klausES
Inventar
#4765 erstellt: 14. Apr 2020, 11:06

grautvOHRnix (Beitrag #4752) schrieb:
...möglicherweise wurden diese FTZ-Vorgaben bei all-akustik vorgenommen.

Stehe grade auf'm Schlauch. Wer/was ist all-akustik ?


Rabia_sorda (Beitrag #4754) schrieb:
...
Ja,......bis dann zwei Herren von der "Post" bei mir in der Wohnung standen, mit Anhang von zwei netten Polizisten und...

Wow dich hat's damals erwischt
Davor hatte ich immer die Hosen voll. Zum Glück nie passiert...
vectra_1
Stammgast
#4766 erstellt: 14. Apr 2020, 12:08
@Manfred,

ja war blöd von mir einer meiner besten Tapes zu nehmen.Aber bekanntlich macht ja Schaden Klug. Habe grad noch mal getestet, wann das Problem auftritt. Im Play / Stop Modus bremsen beide gleichzeitig. Spulen vorwärts läuft linker Wickel etwas nach. Spulen rückwärts bremsen beide gleichzeitig. Also linker Wickel ist die Bremse faul.
Zur Motoraufhängung habe ich keine wirkliche Erklärung. Nachdem ich Motor, Schwungmasse und den Riemen selber gesäubert habe, ist alles völlig ok. Riemen läuft schön mittig. Natürlich ohne diesen Gummiklotz. Ich habe von allen Teilen eine gelbliche Masse Dreck runter geholt. Ich weiß nicht mal was das ist und wo es her kommt. Ich zeige noch Fotos davon. Nun aber erst mal an den linken Wickel ran.
vectra_1
Stammgast
#4767 erstellt: 14. Apr 2020, 12:26
So hier noch einige Fotos.
IMG_20200412_181346
So gelblicher Dreck war auf dem gesamten Antrieb zu finden.

IMG_20200413_194340
Alles wieder schön eingebaut.

IMG_20200413_194359
Das Massekabel für das Bord habe ich unter den Trafohalter geklemmt und dann angeschraubt. Sollte besser sein, als die Wickelmethode.

IMG_20200413_200019
Antriebsriemen läuft nun schön mittig und hatt nach der Reinigung noch genug Spannung.

IMG_20200413_202058
Auch das Frontteil hatte ich komplett zerlegt und gereinigt

IMG_20200413_200241

IMG_20200413_201943
vectra_1
Stammgast
#4768 erstellt: 14. Apr 2020, 18:20
Update zum Lux:
Habe nun die linke Wickelbremse gemacht, da sie vermutlich Schuld an geknauschten Bändern war.
IMG_20200414_130746
So sah sie aus und bedurfte einer Reinigung. Danach wollte ich wieder den Wickel aufsetzen, aber ging nicht.
IMG_20200414_140013
Die komplette Achse war nach hinten um 5mm verschoben, dadurch passte auf der vorderen Seite der Sicherungsring nicht mehr drauf. Das war aber schnell behoben. Danach Test und wieder Bandsalat Als Ursache stellte sich der Kopfträger raus. Er ging von Play in Stop oder Spulen nicht in seine Ausgangsposition zurück. Deshalb lief die Andruckrolle weiter und zog schön das aus der Kassette. Der Vorlauf blieb aber stehen. Weitere Ursachenforschung ergab das das. Ein selbst produzierter Fehler.
IMG_20200414_150824
Die Kabel für den Tonkopf waren zu straf und blockierten den Rückweg für den Hubmagneten. Dadurch blieb er auf halber Strecke stehen und das verursachte den Fehler. Also beseitigt und siehe da, es funzt wieder alles. Anschließend noch Kopf justiert und entmagnetisiert. Nun ist es Perfekt und meine Aufnahmen aus den 90igern hören sich an, als hätte ich sie grad aufgenommen. Eigenaufnahmen werde ich dann auch noch machen. Da ist das Prachtstück.
IMG_20200414_175353
Spielt wie am ersten Tag. Kein Wunder Tonkopf sieht aus wie neu.
hf500
Moderator
#4769 erstellt: 14. Apr 2020, 18:54

Manfred_K. (Beitrag #4759) schrieb:
Die Zeiger sind auf Grund der Masse und der Mechanik ziemlich träge. Der Vollpegel blinkt bei 0 dB. Ist eine Spitzenwertanzeige.


Moin,
die Zeiger stehen nicht so ruhig, weil es an der Massentraegheit liegt, sondern es liegt daran, dass es eine Spitzenwertanzeige ist. Die zappeln nicht so wie die (elektrisch primitiveren) VU-Anzeigen. Zusaetzlich, weil das eine Spizenwertanzeige nicht so gut darstellen kann, gibt es die (hoffentlich weitgehend traegheitslose) Uebersteuerungsanzeige mit der LED, um auch kurzzeitige Uebersteuerung anzeigen zu koennen.

73
Peter
vectra_1
Stammgast
#4770 erstellt: 14. Apr 2020, 21:12
Habe mich Heute noch an das Capstanbord vom 890 ES ran gemacht. Es sind die SMD Kondensatoren zu machen. Nun erst mal Fotos.

IMG_20200414_205119

IMG_20200414_205139

IMG_20200414_205307

IMG_20200414_205812
Es sind deutlich die Spuren des Auslaufens zu sehen.
Manfred_K.
Inventar
#4771 erstellt: 14. Apr 2020, 21:20
Schon klar, Peter, aber eine gewisse Trägheit wirst Du einem Drehspulinstrument im Gegensatz zu einer LED nicht in Abrede stellen wollen, oder?

@ Andy, Gratulation zum Lux. Das die Kabel zum Tonkopf den Schlitten blockieren...jetzt wo du es sagst, so was hatte ich auch schon mal beim Einbau eines Laufwerkes. Nur da ist dann der Tonkopf erst gar nicht hoch gefahren. Das hatte ich deshalb gleich bemerkt

Schön, dass der Lux so gut klingt. Alles Andere hätte mich auch gewundert...
vectra_1
Stammgast
#4772 erstellt: 15. Apr 2020, 10:22
Hat jemand ne gute Idee, wie ich das sauber bekomme?
IMG_20200414_205307
klausES
Inventar
#4773 erstellt: 15. Apr 2020, 10:31
Erstmal den Schmodder grob runterschaben (Klinge, etc.),
dann ordentlich waschen oder auch nur die Stelle mit Alk (oder bekannten geeigneten Reinigern aus der Dose) und Bürste.
Erst dann wirst sehen wie stark die Leiterbahnen geschädigt sind.

Wenn du Glück hast ist noch etwas vom CU da, das man blank machen kann (Schaben, Schleifen).
Ansonsten mit CU Einzelader oder Litzestückchen nachbilden.
vectra_1
Stammgast
#4774 erstellt: 15. Apr 2020, 10:50
Danke Klaus für deine Antwort. Werde es dann erst mal abschaben und sehen wie weit ich komme. Beim zweiten sieht das nicht so schlimm aus.
vectra_1
Stammgast
#4775 erstellt: 15. Apr 2020, 11:20
So sieht die zweite Stelle aus.
IMG_20200415_104757

Nach abschaben mit Cuttermesser und mehrfachen reinigen mit Alc sieht das Ergebnis gut aus. Es sind keine Leiterbahnen unterbrochen. Mehrfach reinigen ist wichtig, da sonst Reste auf den Bahnen bleiben und das Fressen dann weiter geht.
IMG_20200415_111015
Nun mache ich die neuen Elkos zurecht und löte sie auf.
klausES
Inventar
#4776 erstellt: 15. Apr 2020, 13:44
Glück gehabt.
Messe aber trotzdem alles noch auf Durchgang.
Manchmal sind Unterbrechungen so winzig (Haarrissmässig winzig, oder CU schon zu dünn) das man sie nicht sieht.

Auch wäre es gut das mit Acryl Klarlack zu bepinseln, da "rohes" CU selbst unter Luftfeuchte oxidiert.
klausES
Inventar
#4777 erstellt: 15. Apr 2020, 13:49

vectra_1 (Beitrag #4775) schrieb:
...Mehrfach reinigen ist wichtig, da sonst Reste auf den Bahnen bleiben und das Fressen dann weiter geht...

Brav gemacht.
vectra_1
Stammgast
#4778 erstellt: 15. Apr 2020, 13:59
Wird gemacht Klaus.
garlock
Stammgast
#4779 erstellt: 15. Apr 2020, 14:20
Hallo,

Mit dem utter Messer vorsichtig sein sonst fehlt ggf. ein Stück Leiterbahn.

Für Kupfer Leiterbahnen am besten einen Radiergummi nehmen bei hartnäkigen Rückständen die grobe blaue Seite nehmen auch ein Glasfaserstift ist sehr gut zur Leiterbahnreinigung geeignet.

Anstatt zu lackieren kann mann die blanken Leiterbahnen sofern sie nicht isoliert sein müssen auch verzinnen dann korrodiert auch nix mehr.

mfg
vectra_1
Stammgast
#4780 erstellt: 15. Apr 2020, 15:20
So habe fertig. Sieht zwar nicht schön aus, sollte aber funktionieren.Der Lack ist auch schon drauf. Nun wird zusammen gebaut und Test.
IMG_20200415_150042
vectra_1
Stammgast
#4781 erstellt: 15. Apr 2020, 16:50
Wie sagt man so schön, Op gelungen aber Patient weiter tot. Leider bin ich kein guter Elektroniker und werde wohl Hilfe brauchen. Also am Capstanmotoranschluß liegen 4,52 V an. Scheint wohl nicht zu stimmen.
klausES
Inventar
#4782 erstellt: 15. Apr 2020, 17:27
An welcher Stelle genau meinst du ?
Mach mal Pfeile auf dein Bild.
vectra_1
Stammgast
#4783 erstellt: 15. Apr 2020, 17:40
Dort wo das rot/weiße Kabel ran geht,
DSC_0019
linke Seite
vectra_1
Stammgast
#4784 erstellt: 15. Apr 2020, 17:42
Alle anderen LW Funktionen sind gegeben. Nur Capstanmotor geht nicht.
vectra_1
Stammgast
#4785 erstellt: 15. Apr 2020, 18:08
Kann es sein, dass die Lötpads keine Verbindung zu den Leiterbahnen mehr haben? Mit Lupe ist leider nix erkennbar.
garlock
Stammgast
#4786 erstellt: 15. Apr 2020, 19:02
Hallp,

Du hast zwischen G und +V gemessen ?

Die Lötstellen sehen echt schlimm aus das solltest du nochmal machen, das alte Lötzinn absaugen und frisch verlöten wichtig es muss eine schöne glatte Lötstelle geben nicht so matt und mit Zipfel, sollte möglichst so aussehen wie die Lötstellen der Kabel auf der Platine.

Zwischen G Und +V sollten ca. 9,5 V anliegen sonst läuft der Kapstan nicht.

mfg


[Beitrag von garlock am 15. Apr 2020, 19:06 bearbeitet]
vectra_1
Stammgast
#4787 erstellt: 15. Apr 2020, 19:30
@garlock,

Danke für deine Info's. Dachte ich mir auch schon, dass ich alles noch mal abmache und alles runter hole. Werde mir auch noch mal die Bahnen genau mit einer Vergrößerung ansehen, ob da die Verbindungen noch bestehen.Ist für mich ne Scheißarbeit, da ich lieber der Mechaniker bin.
garlock
Stammgast
#4788 erstellt: 15. Apr 2020, 19:35
Hallo,

Die Versorgungsspannung sollte schon stimmen das hat jetzt nix mit den Lötstellen zu tun.

Brennt eigentlich die Kassettenfachbeleuchtung?

mfg
vectra_1
Stammgast
#4789 erstellt: 15. Apr 2020, 19:40
äh, habe ich nicht darauf geachtet.
vectra_1
Stammgast
#4790 erstellt: 15. Apr 2020, 19:41
Aber wie gesagt, alles andere an LW Funktionen geht.
garlock
Stammgast
#4791 erstellt: 15. Apr 2020, 20:02
Das ist klar die übrigen Motoren werden mit 12 V versorgt, der Kapstanantrieb hat eine eigene Stromversorgung.

Schau mal alle Kabelverbindungen von der Mechanik zum Board nach ob nicht ein Kabel ab- oder verklemmt ist.

Der 9.5 V und der 12 V Regler hängen an der selben Versorgungsschiene vom Traffo dh. Entweder hast du irgendwo im Kapstanmotor einen Kurzschluss das die Spannung zusammenbricht oder der
9,5 V Regler ist defekt.

mfg
ghaliläo
Stammgast
#4792 erstellt: 15. Apr 2020, 20:10
@Andy


Hast Du die Leiterbahnen mal alle mit dem Ohmmeter durchgemessen?

Für mich sieht das aus wenn ich das Bild vergrößere wie wenn an der mit dem roten Pfeil markierten Stelle die Leiterbahn unterbrochen ist:

f


[Beitrag von ghaliläo am 15. Apr 2020, 20:11 bearbeitet]
vectra_1
Stammgast
#4793 erstellt: 15. Apr 2020, 20:16
So mehr geht nicht und ich meine es sieht gut aus.
IMG_20200415_201119

IMG_20200415_201142
vectra_1
Stammgast
#4794 erstellt: 15. Apr 2020, 20:24
@garlock,

wo sitzt der Regler dafür?
vectra_1
Stammgast
#4795 erstellt: 15. Apr 2020, 20:36
@ghaliläo,
Messung mit Ohmmeter sollte bei o sein Richtig? Eine Bahn zeigt aber einen Wert.
ghaliläo
Stammgast
#4796 erstellt: 15. Apr 2020, 21:19

vectra_1 (Beitrag #4795) schrieb:
@ghaliläo,
Messung mit Ohmmeter sollte bei o sein Richtig? Eine Bahn zeigt aber einen Wert.



Die Leiterbahnen sollten vollen Durchgang haben, also 0 ja.

Wie hoch ist denn der Wert? Und bei welcher Leiterbahn ist der höher? Von wo bis wo gemessen?

Hast Du Flussmittel zum Löten? Wenn Du die Elkos wieder einlötest dann mach das mal damit, dann werden die Lötstellen sauberer und achte darauf, die Elkos richtigrum einzulöten (+/-). Aber ich denke dass weißt Du ja sicher.


[Beitrag von ghaliläo am 15. Apr 2020, 21:23 bearbeitet]
vectra_1
Stammgast
#4797 erstellt: 15. Apr 2020, 21:31
@ghaliläo,

Die Leiterbahn, welche mit +V bedruckt ist hat einen Wert. Habe dann Stecker des Kabel auf der Rückseite abgezogen. Neue Messung zeigt keinen Durchgang.Ich denke sie ist am Pat unterbrochen. Leider nicht zu sehen. Flussmittel ist vorhanden.
Manfred_K.
Inventar
#4798 erstellt: 15. Apr 2020, 21:50
Hi Leute, klinke mich nur kurz ein, da ich gerade wenig Zeit habe. Da wo ich die Pfeile hin gemalt habe, scheint mir eine Unterbrechung zu sein...

Unterbrechung
vectra_1
Stammgast
#4799 erstellt: 15. Apr 2020, 22:07
@Manfred,

dein Adlerauge hat es genau gesehen.
garlock
Stammgast
#4800 erstellt: 15. Apr 2020, 22:10
Hallo,

Ja das ist eine Unterbrechung und genau deshalb verzinne ich die angefressenen Leiterbahnen grosflächig um solche Schadstellen zu überbrücken.

Bei Normalen Lötzinn oder Lötdraht ist eigentlich schon Flussmittel (kolofonium) enthalten um optimale Ergebnisse zu erreichen, ein zusätzliches Flussmittel ist nicht nötig und je nach dem was für ein Flussmittel sogar schädlich für die dünnen Leiterbahnen da manch älteren Flussmittel Säure enthalten deshalb erst schauen was das für ein Zeug ist.

Gegen Flussmittel für SMD habe ich keine Bedenken.

mfg


[Beitrag von garlock am 15. Apr 2020, 22:12 bearbeitet]
vectra_1
Stammgast
#4801 erstellt: 15. Apr 2020, 22:17
So dachte ich mir das auch. Ich werde es mit Zinn brücken/verbinden und erst dann den Kondensator auflöten. Soll ich vorsichtshalber alle Anschlüsse so behandeln? Ich glauben schaden kann es nicht.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 60 . 70 . 80 . 90 . 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 . 110 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
"Pioneer SX 302-Reparatur" Thread
SonyKassettenkaiser am 08.06.2019  –  Letzte Antwort am 23.09.2019  –  10 Beiträge
Reparatur eines Marantz CD-73
buebo am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.03.2009  –  12 Beiträge
Tapedeck Marantz SD-3510
wolfgang_B am 14.04.2014  –  Letzte Antwort am 15.04.2014  –  5 Beiträge
Marantz 2238 Reparatur. Hilfe!
Flowi am 04.08.2008  –  Letzte Antwort am 11.08.2008  –  20 Beiträge
marantz 4020 kracht
mayong am 26.02.2018  –  Letzte Antwort am 01.03.2018  –  5 Beiträge
Reparatur eines Pioneer SX 203 RDS Tuner
haggy223 am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 27.12.2010  –  4 Beiträge
marantz 5220 Tapedeck macht Probleme
delastar am 21.05.2013  –  Letzte Antwort am 27.05.2013  –  12 Beiträge
Marantz Verstärker kaputt
Traysa am 11.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  3 Beiträge
Marantz 5010 Tapedeck
AnnoDomini87 am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 29.02.2008  –  2 Beiträge
Dual C844 Reparatur
am 25.09.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2005  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.092 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedHowardariSp
  • Gesamtzahl an Themen1.475.411
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.053.965