Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 30 . 40 . 50 . 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 . 80 . 90 . Letzte |nächste|

Neue AV Receiver von ARCAM: AVR 550 und AVR 850

+A -A
Autor
Beitrag
KKK101
Inventar
#3201 erstellt: 30. Dez 2016, 13:13
Das ist jetzt ohne dirac , dirac hat natürlich trotzdem noch eine kurve drinne bei 40hz. Bin aber noch am tüfteln. Finde den Bass nun irgendwie ja... unspektakulär ^^
TopgeaR32
Stammgast
#3202 erstellt: 30. Dez 2016, 13:22
Wie sieht das Wasserfall Diagramm aus in REW?
KKK101
Inventar
#3203 erstellt: 30. Dez 2016, 13:43
45345nt
Filou6901
Inventar
#3204 erstellt: 30. Dez 2016, 14:03
KKK101
Die grüne Kurve sah ja schon mal gut aus !
Machst du nun eine neue Dirac Messung, ist meine Befürchtung , sieht diese wieder schlechter aus , optisch !!!
Ich bin mal gespannt..... !
ingo74
Inventar
#3205 erstellt: 30. Dez 2016, 14:06
wenn es um die Schönheit der Nachmessung geht - einfach alle 9 Messungen am gleichen Ort machen
Oder entsprechend nachmessen...
Filou6901
Inventar
#3206 erstellt: 30. Dez 2016, 15:10
Das meinte ich ja auch damit ...
Die Kurve wird bestimmt nicht besser (linear) aussehen (meinte ich m. optisch) , der Klang kann aber trotzdem besser sein !!!
KKK101
Inventar
#3207 erstellt: 30. Dez 2016, 15:40
da habta recht , dirac macht daraus wieder eine leichte steigung , aber wie schon gesagt es hört sich weniger spektakulär an. Habe mal mit REW eine Messung gemacht von Dirac mit Sub´s . Soweit alles ok (Entspricht der Dirac erstellten kurve ) , aber mit Links und Rechts von der Front , habe ich ein massives loch im Bass bereich (35-65 hz. - 8db etwa) .

Habe mit REW nochmal mitn Room sim probiert und ich mache morgen nochmal ne neue messung mit einer 180° Phasentausch des 2. Subs inner ecke.

Und was dann das problem mit den Front Lautsprechern angeht , bin ich am überlegen ob ich die einstellungen dann nicht selber vornehme (Sprich , vllt. arbeite ich ganz ohne DIRAC !!! )

Indem Fall dann wie Topgear schon ansprach. DIRAC arbeitet mit den Subs echt schlecht zusammen. Phasenlaufzeiten etc. sind wirklich nur für die einzelnen Lautsprecher gedacht. Sobald die LS zusammenarbeiten , da gibt es dann probleme. Dirac ist echt nur für einzelne LS gut bspw. Vollspektrum Lautsprecher.

Werde dann auch mal ausprobieren die LS nur bis 100Hz laufen zulassen und die Subs mit den Front LS Manuell etwas hinzubebiegen .


[Beitrag von KKK101 am 30. Dez 2016, 15:44 bearbeitet]
_jonny_
Stammgast
#3208 erstellt: 30. Dez 2016, 19:50
Hat Jemand hier ein 5.1 Setup und zufällig "Hotel California von The Eagles" als SACD?
Habe folgendes Problem - im ersten Track (Hotel C.) kommt die Stimme irgendwie von links, neben dem Center ... wenn ich meinen Kopf ca. 15-20 cm nach vorne bewege ist die Stimme mittig ... ist jetzt schon bei der 3. Messung so 😒 . Bei der Stereo Spur ist die Stimme mittig!
marco_008
Inventar
#3209 erstellt: 30. Dez 2016, 20:24
Warum messen einige hier immer und immer wieder ein🙄❓
Um dann erneut festzustellen das es nicht klingt.
Der Arcam wurde gemacht um Musik zu hören und Filme zu gucken,und beides geht bei mir fantastisch.
Leute die vorher Denon,Pio oder sonstwas hatten,und diese Möglichkeiten der Einmessung durch Dirac,nicht hatten,waren doch
jahrelang zufrieden.
Jetzt wird gemessen verstellt,erneut gemessen und dann Is es doch fürn A....!!!!!☹️
Meine persönliche Meinung,bitte nicht steinigen!
_jonny_
Stammgast
#3210 erstellt: 30. Dez 2016, 20:34
Naja, wenn man sein Setup oder was an der Aufstellung verändert, dann muss man ja neu Einmessen ☝️️ (war jetzt die letzten male bei mir so)
Oder man hat Probleme - zB Dröhnen - die Dirac nicht lösen kann/will ... da gibt es schon ein Paar Gründe 🤔

Was ich bisher so mitbekommen habe, scheinen die Leute mit 2 oder mehr Subs besonders Probleme mit dem Bass zu haben. Wenn die dann noch irgendwo zwischengeschaltet werden (Verstärker oder Dsp) dann kann ich verstehen dass Dirac damit nicht klar kommt 🙈

Wenn ich nach dem 1. Messen mich damit begnügt hätte, hätte ich ordentlich an "Ton" eingebüßt 😪
Stefan240185
Ist häufiger hier
#3211 erstellt: 30. Dez 2016, 21:31
Guten Abend,

Sorry ich habe mal eine Laien Frage...

Wenn ich mit den AVR550 5 Lautsprecher anspiele und 4 Deckenlautsprecher für Atmos/DTS-X über einen externen Verstärker den NAD C245BEE anspiele, wie verbinde ich dann am besten den Arcam AVR 550 mit den NAD C245BEE? Über 2 Cinch Kabel oder nur über ein Cinch Kabel? Sind die Kabel mehr oder weniger egal oder gibt es hierzu Empehlungen?

Noch eine Frage kann man den AVR550 mit Bananenstecker verwenden? Ist dort auf irgendwas zu achten?

Vielen herzlichen Dank...

Gruss und einen guten Rutsch

Stefan
_jonny_
Stammgast
#3212 erstellt: 30. Dez 2016, 23:10
Bananenstecker sollten kein Problem darstellen - benutze selber welche 👍

Wenn Du "unten" nur 5 LS verwendest dann kannst Du den 6&7 Kanal für die Heights 1 (L und R vorne )verwenden und braucht für die Heights 2 (L und R hinten) die Endstufe... diese musst Du mit zwei ☝️️ Cinchkabeln verbinden - ein Kabel pro Kanal (ein 12V Trigger wäre auch nicht schlecht, damit die Endstuffe automatisch eingeschaltet wird vom Arcam)

Ich würde Dir Inakustik Premium Cinch empfehelen. Die sind richtig gut 👍
http://www.ebay.de/i...255313&ul_noapp=true

Solltest Du aber schon an der Verkabelung "scheitern" dann wirds mit Dirac erst recht "schwer" 🙈


[Beitrag von _jonny_ am 30. Dez 2016, 23:11 bearbeitet]
dennis75
Stammgast
#3213 erstellt: 31. Dez 2016, 01:32
Nabend,
Leute mal eine Frage... ich habe jahrelang ein 5.0 System gefahren. Seit heute habe ich nun einen Subwoofer (Nubert AW600). Totales Neuland für mich

Stimmt meine Therorie: Arcam auf zb 70 oder 80hz Trennfrequenz, LS alle auf Small, den Sub auf 70 oder 80 hz stellen? Wie stelle ich die Volume beim Sub ein? 30?

Dirac habe ich noch nichts eingemessen, keine Zeit heute gehabt.

Danke euch und guten Rutsch schon mal!
Dadof3
Inventar
#3214 erstellt: 31. Dez 2016, 08:06
In der Theorie sind das gute Ausgangswerte, wie es in der Praxis aussieht, musst du ausprobieren.

Den Subwoofer-Level solltest du am Subwoofer in einem niedrigen Bereich einstellen.

Siehe http://www.av-wiki.de/subwoofer#einstellung
marco_008
Inventar
#3215 erstellt: 31. Dez 2016, 09:51
Lautsprecher auf small,Trennfrequenz 80hz.
Volume am Sub 10 Uhr und Frequenz am Sub voll,regelt der Arcam
Dann lass erstmal einmessen und hör es dir an!
dennis75
Stammgast
#3216 erstellt: 31. Dez 2016, 10:22
Danke für die Tipps, mal schauen ob ich es heute oder morgen umsetzen kann! :-)
KKK101
Inventar
#3217 erstellt: 31. Dez 2016, 11:48
Hier mal der Vergleich Front + Subs , einmal mit Dirac und einmal ohne Dirac . Trennfrequenz 70 hertz

Man sieht ja sehr deutlich wie "$§"$"$ die Trennfrequenz bei Dirac arbeitet. Auch damals schon habe ich dies bemerkt. Beim yamaha ist die extreme mode bei 90 hz nie aufgefallen , da die Trennfrequenz der sub´s einwandfrei gearbeitet hat und nun hört man dies sehr sehr deutlich.

fdhgdfght
ingo74
Inventar
#3218 erstellt: 31. Dez 2016, 11:58
Von der Software her kenne ich solche Probleme nicht, im Gegenteil. Auch vom Datasat, miniDSP und Emotiva ist mir das so nicht bekannt.
Die Frage ist, wieso das bei (manchen) Arcam-Nutzern so auftritt, dh liegt es am Arcam oder der Implantation von Dirac beim Arcam, liegt es an falschen Einstellungen oder am falschen Messen bzw Nachmessen..?
_jonny_
Stammgast
#3219 erstellt: 31. Dez 2016, 12:16
Ich schätze entweder misst er zu leise ein, oder er benutzt mehrere Subs die noch irgendwo zwischengeschaltet sind und Dirac da auch nichts mehr machen kann. Klar - wenn beim Einmessen über -12/db es zu clippen anfängt dann hat man einfach pech gehabt mit seinem Raum bzw. der Aufstellung... Aber zu leise einmessen - und anschließend lauter höhren bringt halt nicht den gewünschten Erfolg 😪

Ich weiß ja nicht wie laut die Testtöne bei REW sind - aber bei Dirac sind es def. keine 80db bei mir zumindest (manuel stelle ich die Pegel bei -6db ein)

Finde es auch komisch dass Dirac nur einzeln die Kanäle durchgeht ... es könnte ja am Schluss mal alle laufen lassen um zu sehen ob es da noch was zu verbessern gibt.... aber egal - so wie es jetzt ist bin ich überaus zufrieden 👍

Werde noch etwas warten - bevor ich mir mit REW die "Stimmung" versaue 😂


Kann mir noch Jemand kurz hierzu ne Antwort geben:
Wenn ich das Peogramm starte und die 1. Messung mit -6db durchführe clippt es - dann muss ich die Pegel ja anpassen usw .... wenn ich dann aber wieder -6db einstelle, clippt es nicht (die Ausschläge/Testtöne sind wesentlich leiser) ☝️️ Was ist da los 🤔 Sollte ich vielleicht schon bei der 1. Messung versuchen den Pegel so einzustellen dass es da nicht clippt?


[Beitrag von _jonny_ am 31. Dez 2016, 12:25 bearbeitet]
KKK101
Inventar
#3220 erstellt: 31. Dez 2016, 12:39
Das ist mir auch schon aufgefallen , auch ärgerlich das DIRAC manchmal hängt (sich einfach so aufhängt ).

Clippt es , geht man zurück , sind manchmal die lautstärkeregler verstellt etc. und ( wie schon beschrieben ) sind die testtöne dann leiser. Ich finde dieses clipping sollte man ausschalten , so das die messung dann nicht gleich mehr weitergeht finde ich doof.

Wegen des bassloches .

Es ist doch egal welche lautstärke etc. es geht hier ums prinzip , dass mit DIRAC an ein Bassloch vorhanden ist ( Obwohl wie ihr ja seht ich eine MASSIVE Spitze habe bei gerade 40hz ) und ohne Dirac ist diese ja mit Fronts gemessen ja wieder da. Also irgendwas stimmt , da nicht.
_jonny_
Stammgast
#3221 erstellt: 31. Dez 2016, 13:09
Was hast Du für einen (oder mehrere) Sub und wie sind diese angeschlossen?
marco_008
Inventar
#3222 erstellt: 31. Dez 2016, 14:07
Th. Ahlersmeyer
Icy-Medien GmbH
www.mindaudio.de
www.diracrcs.de

Dieser Herr hat mir schon den ein oder anderen Tipp gegeben.
Bevor einige jetzt hier verzweifeln und sich selbst mehr und mehr verunsichern,könnte man ja mal etwas Rat einholen.
Bin ich eigentlich der einzige der das Ding beim Händler gekauft hat,und auf dessen Hilfe zurück greifen kann und möchte?🤔
Memphis
Inventar
#3223 erstellt: 31. Dez 2016, 14:38
Nur weil man es beim Händler gekauft hat, muss dieser sich ja nicht perfekt mit DIRAC auskennen.
Dadof3
Inventar
#3224 erstellt: 31. Dez 2016, 14:43
Die Jungs dort kennen sich mit Dirac allerdings wirklich gut aus.
marco_008
Inventar
#3225 erstellt: 31. Dez 2016, 14:51
@Memphis
Mein Händler geht jetzt Anfang des Jahres wieder zur Schulung,und zeigt mir und anderen Käufern das Interesse vorhanden ist,um somit
Kunden optimal zur Seite zu stehen.
Aber jetzt nur noch diverse Bilder von irgendwelchen Messungen reinsetzen und dran mosern,verunsichert doch nur Leute die evtl überlegen sich nen
Arcam zu holen.
Da kann man doch gleich bei Denon und Konsorten bleiben.
Stimmt aber so nicht,der Arcam macht sicher nicht alles richtig,aber vieles besser!!!
Dadof3
Inventar
#3226 erstellt: 31. Dez 2016, 15:14
Aus den Diagrammen kann ich jetzt auch noch keine Probleme ableiten, das Wasserfalldiagramm ist viel zu stark geglättet und zeigt auch kein vorher vs. nachher, und in dem Diagramm oben fehlt die Zeitkomponente.

Offensichtlich hat der Raum eine Mode bei 40 Hz, die versucht Dirac zu unterdrücken - das ist doch genau das, was es tun soll.
KKK101
Inventar
#3227 erstellt: 31. Dez 2016, 18:42
Einzige möglichkeit wäre (wenn es gehen würde ) die LS auf Groß zu stellen und dann per EQ ab 50hz ca. runterregeln und dann den Rest über den sub laufen lassen !?

Ja mein raum hat 2 große Moden einmal genau bei 37,5 hz und bei 90 hz genau. Die 90hz kriege ich beim besten willen nicht raus (nur subs ) jetzt ohne Front LS dazwischen. Gehe ich beim Reckhorn mitn High Cut dazwischen , sogar selbst dann kriege ich die 90hz mode nicht wechhh , das ist echt komisch. Normalerweise sollte das ja kein problem sein (denn dafür ist der Arcam ja da mit der Trennfrequenz ) , aber genau da kriegt sogar selbst der Arcam diese nicht wech.

Und was die Unterdrückung bei 30-60hz mit der Front angeht . So sehe ich das nicht als große Tat an was DIRAC da versucht .

Ich werde nochmal richtig alles einmessen und paar optionen mir noch durchn kopf gehen lassen.

Eine andere Sache wäre , die Lautsprecher mit Dirac einzumessen bis 100hz und darunter manuell einstellen mittels Verzögerung (ms. ) und den Sub erst garnicht mit reinnehmen bei Dirac !! Das würde auch noch gehen. Mittels REW Room Simulator kann man nämlich bis 200hz alles schön einstellen mit der Front zusammen und die Zeitverzögerung (ms) sind auch angegeben und passen fast genau !!!
ingo74
Inventar
#3228 erstellt: 31. Dez 2016, 18:44
Lad mal deine Dirac Messung hoch und nicht die average sondern die all before und after
KKK101
Inventar
#3229 erstellt: 31. Dez 2016, 19:06
So hier die ganze datei zum loaden :

http://filehorst.de/d/bcjvvGjh
ingo74
Inventar
#3230 erstellt: 31. Dez 2016, 19:07
503 Service Temporarily Unavailable
lad die doch einfach hier hoch
KKK101
Inventar
#3231 erstellt: 31. Dez 2016, 19:13
_jonny_
Stammgast
#3232 erstellt: 31. Dez 2016, 19:15
Bei mir geht der Link....

Nur so am Rande, um das Projekt zu öffnen braucht man das selbe Setup ... wenn es ein 7.2.4 ist muss die selbe Konfig "vorhanden" sein... folglich müsste er noch seine Konfig nennen zf


[Beitrag von _jonny_ am 31. Dez 2016, 19:16 bearbeitet]
KKK101
Inventar
#3233 erstellt: 31. Dez 2016, 22:29
11.1
KKK101
Inventar
#3234 erstellt: 01. Jan 2017, 08:54
Mal was anderes interessantes. Als ich heute morgen mal ein bischen mit Dirac gespielt habe , habe ich einfach mal bei der textdatei die Dirac ja erstellt als Target (Save Target) mal reingeschaut und habe werte einfach mal verstellt und siehe da was interessantes raus gekommen ist . Habe mal ein Bild gemacht , wie Dirac Standardmäßig arbeitet (Wenn man die punkte verschiebt und das Limit Festlegt (Als beispiel diente hier die normalen Lautsprecher ).

Speichern

Wie man sieht , auch bei veränderter Kurve durch Dirac ist der Highpass Filter nicht aktiviert !!! heißt die frenquenzen hinter dem eingestellten Wert ( ich habe diese bei 60hz gecuttet ) werden aber nicht verändert (die frequenzen werden genauso wiedergeben ). Nun habe ich mal in der Datei HPCutoff aktiviert und siehe da , nun werden endlich auch hinter dem Cut die Frequenzen abgeschnitten !! . Nicht nur dass ich kann selbst einstellen , wo der Cut anfangen soll. Was Dirac standardmäßig nicht macht !!! Leider kann ich heute keine Messung machen (Mietwohnung und Feiertag ) ^^ Aber ich vermute mal das vllt. nun das große loch verschwunden ist.


Nachtrag,

so habe nun auch mal mit der sub frequenz gespielt und siehe da, es klappt endlich . Die 90 hz mode ist komplett wech und wird auch nicht mit wiedergegeben von den Subs !!!

Freue mich schon auf morgen wenn ich alles bemessen kann.

Es hört sich jetzt aufjedenfall schon mal viel viel besser an.
Unbenannsdfsdft


[Beitrag von KKK101 am 01. Jan 2017, 11:23 bearbeitet]
Filou6901
Inventar
#3235 erstellt: 01. Jan 2017, 11:38
Also bei Stereo ohne Sub wäre das ev. eine Möglichkeit , High Cut on auf 40 Hz vielleicht .
Aber bei Heimkino mit Sub,weiß ich nun nicht so recht,was du bewirken willst ?
Denn a) Deswegen gibt es die Trennfrequenz und b) gerade die Sub Target soll exakt identisch verlaufen wie die Front, für eine optimale Korrektur !
So sehe ich es zumindest......
Zu deinem Nachtrag , die LFE Spur geht bis 120Hz beim Subwoofer , hast du ja jetzt bei 70Hz abgeschnitten !?


[Beitrag von Filou6901 am 01. Jan 2017, 11:43 bearbeitet]
KKK101
Inventar
#3236 erstellt: 01. Jan 2017, 11:48
jap habe ich , sonst kriege ich die mode bei 90 hz garnicht raus. egal wie ich es drehe.
_jonny_
Stammgast
#3237 erstellt: 01. Jan 2017, 12:09
Wie ändert man eigentlich die Skalierung der db und Hz Achse?
Filou6901
Inventar
#3238 erstellt: 01. Jan 2017, 12:40
Ins Feld klicken, Maus gedrückt halten,mit der Maus um den gewählten Bereich einen Kasten ziehen.
Filou6901
Inventar
#3239 erstellt: 01. Jan 2017, 12:42

KKK101 (Beitrag #3236) schrieb:
jap habe ich , sonst kriege ich die mode bei 90 hz garnicht raus. egal wie ich es drehe.


Nun ja, diese Lösung,einfach bei 70Hz abschneiden, halte ICH für einen schlechten Kompromiss !
Das kann auch so nicht die Lösung sein.......dann fehlt einfach dem Sub zu viel !
KKK101
Inventar
#3240 erstellt: 01. Jan 2017, 13:54
SO habe ja die LS bei 70hz gekuttet und nun habe ich festgestellt. Der sub spielt garnicht mit !!!

Egal wie ich es drehe , der Sub krieg nie die Frequenzen ab von den Fronts !!

Sprich habe mit REW Front R/L getestet und dabei sind die untersten frequenzen nie an die Subs weiter geleitet worden. (Wie ja schon gesagt, LS starten ja ab 60 hz )

dfgdfgdnnt

Da stimmt irgendwas nicht. Der sub spielt im LFE ja bis 80hz (wird bei REW auch genau so wiedergegeben - hier arbeitet Dirac perfekt) aber bei den Front LS arbeiten diese erst ab 60hz ( wie eingestellt ) aber die darunter liegenden Frequenzen , werden einfach nicht an den Sub geleitet ! . Das erklärt auch warum ich immer so ein (gefühltes ) Loch hatte bei 30hz-60hz . Da der Sub diese Frequenzen garnicht abkriegt.
TopgeaR32
Stammgast
#3241 erstellt: 02. Jan 2017, 11:03
@KKK101
Machst du deine Messungen im Stereo Mode?
Wie hast du den Input konfiguriert?
Du musst dort "Left/Right + Sub" oder "As Spkr Types" konfiguriert haben.
Wenn dort nur "Left/Right" steht, ist es klar warum der Sub nichts abkriegt.
KKK101
Inventar
#3242 erstellt: 02. Jan 2017, 11:17
Nein es lag daran , dass man bei Dirac den vollen Frequenzgang pro Lautsprecher geben muss !!

Habe nun für jeden LS die anfangsfrequenz von 10hz eingestellt. Nun werden einwandfrei die Signale an den Subs weitergeleitet.

werde heute aber alles mal ein bischen umstellen etc. habe noch eine sub position gefunden die auch ohne eq schon fast sehr gut passt.
_jonny_
Stammgast
#3243 erstellt: 02. Jan 2017, 11:21
Wobei man beachten sollte dass nur bei "wie Lautsprechertypen" auch die voreingestellten Trennfrequenzen greifen!
Ich hatte mal (in Verbindung mit einem anderen Problem) den Support diesbezüglich angefragt...

"what is the diffrent between "like speaketypes" and "sat+sub" in the stereo modus?
This overrides the speaker types (“large” or “small”) setting when playing stereo audio sources. This is so you can force your satellite speakers to small and divert more of the signal to your sub if your speakers are usually set to “large”. This might be preferable depending upon the sound you like and the speakers characteristics."
marco_008
Inventar
#3244 erstellt: 02. Jan 2017, 11:35
Glaub auch nicht das es was mit den Einstellungen der Lautsprecher zu tun hat. Wenn ich das richtig lese,gelten diese nur für den Stereo Modus.
Aber wenn jemand am messen ist,spricht ja nix gegen das mal zu probieren ❗🤔
KKK101
Inventar
#3245 erstellt: 02. Jan 2017, 11:41
Brauche ich nicht messen , habe es soebend im 7.1 betrieb ausprobiert. Diese Sub einstellung im Stereo gelten immer !!!

Sprich: Für die Rechts und Links inner Front regelt man hier nochmal zusätzlich die Trennfrequenz Sub Lautstärke !!
marco_008
Inventar
#3246 erstellt: 02. Jan 2017, 12:11
Aber es ändert bei 5.1/7.1 nichts. Sehr wohl aber wenn ich Cd höre und dann durch diese Option schalte. 🤔
KKK101
Inventar
#3247 erstellt: 02. Jan 2017, 12:13
hmm bei mir kann ich sehr wohl bei 7.1 betrieb für die front den sub regeln. Wenn ich auf 0 stehen habe ist er zu aufdringlich bei -6 ist es angenehm
marco_008
Inventar
#3248 erstellt: 02. Jan 2017, 14:31
Jetzt haben wir bisschen aneinder vorbei geredet.
Ich meinte eher das man keinen Unterschied zwischen den Lautsprecher Einstellungen hört.
Also die Funktion,
-wie Lautsprechrtypen
-links/rechts
-links/rechts+Sub
-sat +Sub!!!
Wenn ich die in 7.1 durchschalte bleibt es gleich. Mach ich das gleiche im Stereo Modus,hört man sofort nen Unterschied.
Die Frage bleibt dann immer noch,was stelle ich vor dem Einmessen ein?
TopgeaR32
Stammgast
#3249 erstellt: 02. Jan 2017, 15:59
Wenn ich es richtig verstehe, ignoriert Dirac jegliche Einstellungen (wie Crossover Frequenz, LS Pegel, Distanzen, Large/Small, Sat+Sub, etc...) und misst jeden Lautsprecher über den gesamten Bereich von 20Hz-20kHz.
Erst bei der Wiedergabe von Quellen (z.B. einem Notebook mit REW) wirken die Crossover Frequenzen und all die anderen Settings. Darum kann es dann schnell passieren, dass man andere Resultate bekommt, als dass was man in der Dirac App angezeigt bekommt.)
Stefan240185
Ist häufiger hier
#3250 erstellt: 03. Jan 2017, 17:45
Hallo,

kurze Frage da ich nicht meinen Arcam "versauen" möchte....


Kann man die beiden Aufkleber DTS X und Spotify einfach so abziehen ohne das Reste über bleiben?


Noch eine Frage zu Dirac. Dirac erkennt ja nur einen Subwoofer soweit ich weiss. Ich habe zwei die symmetrisch an der Front neber linken und rechten Lautsprecher stehen. Da der Amp von dem Verstärker des subs auf der rechten Seite sitzt und ich nun das Y Kabel welches ich vorher hatte nicht mehr benötige komme ich mit meinem 1 Meter Subwooferkabel nicht mehr an den Receiver. Für den rechten würde nach wie vor das 1 Meter Kabel reichen.

Gibt es ein Problem wenn der linke Subwoofer (1) mit einem 2 Meter Kabel betrieben wird und der rechte nur mit einem 1 Meter Kabel?


Danke euch vielmals....

Gruss

Stefan
_jonny_
Stammgast
#3251 erstellt: 03. Jan 2017, 17:52
Bei mir haben die Aufkleber leichte "Rückstände" hinterlassen - mein Häbdler meinte man könne diese mit Waschbenzin entfernen (die Frontplatte ist laut Arcam aus Alu und pulverbeschichtet)
IMG_0720
Hatte noch keine Möglichkeit mir Waschbenzin zu besorgen - deshalb kann ich auch nicht wirklich sagen ob es 100% weg geht. Vom Sitzplatz aus sieht man den "Schatten" kaum...

Ich bezweifle dass die unterschiedlichen Kabellängen Dir Probleme bereiten werden.


[Beitrag von _jonny_ am 03. Jan 2017, 17:56 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 30 . 40 . 50 . 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 . 80 . 90 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Arcam Diva AVR-300!
Tony_Cologne am 02.08.2004  –  Letzte Antwort am 04.08.2004  –  12 Beiträge
Arcam AVR 280 Update
Dellfredo am 30.04.2010  –  Letzte Antwort am 01.05.2010  –  5 Beiträge
Arcam AVR 550 nach Einmessung und Update kein Atmos mehr!
zentner25 am 07.02.2017  –  Letzte Antwort am 18.02.2017  –  2 Beiträge
Arcam AV Reciever 550
Marian1969 am 27.03.2017  –  Letzte Antwort am 03.04.2017  –  5 Beiträge
Arcam AVR 350
d-fens am 15.02.2007  –  Letzte Antwort am 22.02.2007  –  7 Beiträge
Arcam AVR 100 defekt
Killerlooper1 am 05.08.2009  –  Letzte Antwort am 17.12.2012  –  2 Beiträge
ARCAM AVR 400 Einstellungen
camerado am 28.03.2014  –  Letzte Antwort am 31.03.2014  –  5 Beiträge
Arcam AVR 250
NoFate am 09.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.12.2005  –  30 Beiträge
Arcam AVR 400 - Erfahrungsbericht
fenderkicker am 09.01.2013  –  Letzte Antwort am 31.03.2014  –  7 Beiträge
Fragen zu Arcam AVR 200 und 300
NoFate am 08.10.2004  –  Letzte Antwort am 19.11.2004  –  14 Beiträge