Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 30 . 40 . 50 . 60 . 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 . 80 . 90 . 100 . 110 . Letzte |nächste|

Neue AV Receiver von ARCAM: AVR 550 und AVR 850

+A -A
Autor
Beitrag
marco_008
Inventar
#3301 erstellt: 07. Jan 2017, 16:10
@topgear32
Mir ist bewusst das DTS X ein 3D Tonformat ist🙉❗Aber in diesem Fall hat es nicht alle Boxen bedient,die Hights blieben stumm🤔!
Daher mein Post etwas höher,wenn sich einige hier die Mühe machen und 11 Boxen aufstellen,möchte man auch das diese mitspielen,oder nicht???

@jonny 😊
_jonny_
Inventar
#3302 erstellt: 07. Jan 2017, 16:12
Man muss das 3D Firmat mittels Mode taste auswählen ☝️️
Sprich auf Dolby Surround oder DTSX Native stellen - sonst wird "nur" die Core abgespielt. Also immer drau achten ob Atmos oder DTSX: MSTR am Display steht 😉

Naja, die heights spielen ja nicht die ganze Zeit! Und diese vom Höhrplatz zu lokalisieren ist auch nicht "so einfach".


[Beitrag von _jonny_ am 07. Jan 2017, 16:20 bearbeitet]
marco_008
Inventar
#3303 erstellt: 07. Jan 2017, 16:17
Jonny
Hatte ich gemacht,die Hights blieben stumm!!!🤔Kannst es gerne nochmal testen.
Erinnere mich gelesen zu haben,das sich einige Pioneer User darüber beschwerten,das nach dem DTS X UPDATE die auch nicht mehr den Upmixer nutzen konnten!!!!
Sollte ich was falsch gemacht haben dann
nuernberger
Inventar
#3304 erstellt: 07. Jan 2017, 17:38
Arcam hat den AV860 auf der CES offiziell vorgestellt...


[Beitrag von nuernberger am 07. Jan 2017, 17:39 bearbeitet]
Filou6901
Inventar
#3305 erstellt: 07. Jan 2017, 17:55
Jetzt würde mich natürlich mal interessieren, ob beim 860 das gleiche Dirac verbaut ist, oder ob hier etwas verbessert wurde ?!
nuernberger
Inventar
#3306 erstellt: 07. Jan 2017, 18:05
falls ich den AV860 kaufen sollte, dann nur mit Komplettpaket = Einmessung durch den Händler...
dennis75
Stammgast
#3307 erstellt: 07. Jan 2017, 18:08

Filou6901 (Beitrag #3305) schrieb:
Jetzt würde mich natürlich mal interessieren, ob beim 860 das gleiche Dirac verbaut ist, oder ob hier etwas verbessert wurde ?!


Gehe ganz stark davon aus das alles identisch ist, nur halt ohne Endstufe...
Artur
Inventar
#3308 erstellt: 07. Jan 2017, 19:08
Jepp, es geht um einen AV nicht AVR.
KKK101
Inventar
#3309 erstellt: 08. Jan 2017, 10:30
Ich habe bei mir die Crossover funktion auf 70 hz , klickt es bei euch auch leicht bei diesen test bei eurer crossover frequenz ?

https://www.youtube.com/watch?v=WP_KhiJbtnk
der_kottan
Inventar
#3310 erstellt: 08. Jan 2017, 17:28

nuernberger (Beitrag #3306) schrieb:
falls ich den AV860 kaufen sollte, dann nur mit Komplettpaket = Einmessung durch den Händler...

Dazu reicht dann auch der AVR 390, ist nix anderes wie der AV860, außer XLR.
BennyTurbo
Inventar
#3311 erstellt: 08. Jan 2017, 23:01
Wobei der 860er hat doch ein Ringkerntrafo, der 390er nur ein normales Netzteil?
Dadof3
Inventar
#3312 erstellt: 09. Jan 2017, 00:54
Einen schnuckeligen kleinen Ringkerntrafo, statt des 1500-W-Boliden im AVR390.

Wo ist da jetzt der Vorteil?


[Beitrag von Dadof3 am 09. Jan 2017, 00:55 bearbeitet]
BennyTurbo
Inventar
#3313 erstellt: 09. Jan 2017, 10:23
Ok... hörbar wird es vermutlich nicht sein. Hab den 390er gerade zu hause.... finde den klasse.... beim ersten Start brummt das Netzteil ein wenig....
_jonny_
Inventar
#3314 erstellt: 09. Jan 2017, 10:50
Hab ich auch ab und zu beim 550 ☝️️
Geht dann nach einigen Sekunden vorbei...


[Beitrag von _jonny_ am 09. Jan 2017, 11:15 bearbeitet]
FooFighter76
Ist häufiger hier
#3315 erstellt: 09. Jan 2017, 17:22
Bei meinem 550er brummt nichts. Man hört ein recht unaufdringliches schalten des Relais, sonst nichts.

@_jonny_

Springt bei Dir öfter die Sicherung? Das könnte das brummen ausgelöst haben, bzw. sogar verstärken.
matzekahl
Stammgast
#3316 erstellt: 09. Jan 2017, 17:59
Moin, ich habe nochmal eine Verständnisfrage zu Dirac. Wenn die Fronts und der Center (Swans RM600) bis 40Hz spielen, sollte man die LS Option vor der Einmessung auf small oder large einstellen? Unterstützt werden die Schwäne mit einer einem SB-12NSD... Bisher hatte ich immer mit small eingesessen, jedoch meinte mein Händler, dass sie in large eingemessen werden müssen. Ist da bei der Einmessung ein Unterschied? Dirac misst doch die volle Frequenz des LS ab oder?
wega.zw
Inventar
#3317 erstellt: 09. Jan 2017, 18:29

marco_008 (Beitrag #3209) schrieb:
Warum messen einige hier immer und immer wieder ein🙄❓
Um dann erneut festzustellen das es nicht klingt.
Der Arcam wurde gemacht um Musik zu hören und Filme zu gucken,und beides geht bei mir fantastisch.
Leute die vorher Denon,Pio oder sonstwas hatten,und diese Möglichkeiten der Einmessung durch Dirac,nicht hatten,waren doch
jahrelang zufrieden.
Jetzt wird gemessen verstellt,erneut gemessen und dann Is es doch fürn A....!!!!!☹️
Meine persönliche Meinung,bitte nicht steinigen! :prost


Sehe ich aber auch so.
Man kann manches auch kaputt messen.
Memphis
Inventar
#3318 erstellt: 09. Jan 2017, 19:29
Das ist auch halt Hobby und man kann ja schnell wieder die alten Einstellungen wieder einspielen. Je nach Lust und Laune, um den Klang verbessern und das Optimum zu finden. Man macht so etwas ja, weil man es möchte.

Mein Arcam kennt die letzen 2-3 Updates noch gar nicht, da ich dafür neu einmessen müsste, wozu ich keine Zeit und Lust hatte bisher. Ich wünsche mir, dass man die Quellen löschen kann. Also nicht nur die Namen, sondern so, dass sie beim Durchschalten am Gerät selber übersprungen werden. Da ich das nie im Changelog sah, sah ich auch keine Notwendigkeit.
Wenn ich aber Zeit habe, teste ich gerne mal rum und optimiere und ich finde es toll, dass es anderen ebenso geht.

Nur Musik hören oder Film gucken alleine macht das Hobby für mich nicht aus. Es gehört alles dazu, was damit zu tun hat.
chris715
Stammgast
#3319 erstellt: 09. Jan 2017, 21:13
Wobei ich auch mindestens 2 Updates ausgelassen habe, da ich keine Lust hatte wieder neu einzumessen.

Da ich kein Dolby Atmos verwende und sich meine Anzahl der Lautsprecher nicht geändert haben seit dem "alten" einmessen, war das updaten und anschließend neue einspielen der Dirac-Dabei aber kein Problem.

Klingt so wie vorher. Gibt nun nur keinen Unterschied der Lautstärke mehr zwischen mit und ohne Dirac...
_jonny_
Inventar
#3320 erstellt: 09. Jan 2017, 22:49

FooFighter76 (Beitrag #3315) schrieb:


@_jonny_

Springt bei Dir öfter die Sicherung? Das könnte das brummen ausgelöst haben, bzw. sogar verstärken.


Ab und zu... aber eher dann wen ich Update mache oder Dirac einspiele - im Alltag passiert das normaler Weise nicht!

Ich habe jedes mal beim einschalten (sprich aufwecken aus Standby) das Brummen für 1-2 Sekunden ☝️️
Das höhrt man aber nur wenn man da auch hinhöhrt (wenn ich ihn mit dem Rad einschalte, höhre ich das halt aus der geringen Entfernung). Wobei mein Raum sehr still ist! Ich höhre die Externe HDD (WD Passport 2TB) aus 2,2m Entfernung sich drehen 🙉 ☝️️. Geschweige denn das Laufwerk des Oppo93 😱😪 ... aber nur bei absoluter Stille (kommt eher selten vor wenn ich was höhre oder schaue).


[Beitrag von _jonny_ am 09. Jan 2017, 23:07 bearbeitet]
Memphis
Inventar
#3321 erstellt: 11. Jan 2017, 08:00
Kennt jemand das Problem, dass sich der AVR 550 o.ä. einfach nicht anschalten lässt?

Er war eben im Standby (rote LED) und lies sich per LAN nicht anschalten, also probierte ich die Fernbedienung, welche auch nicht ging. Der Versuch am Gerät anzuschalten schlug ebenso fehl. Einzig das Ausschalten am Hauptschalter und wieder Anschalten half, dass er wieder reagierte.

Habe ich persönlich noch nie gehabt.
jesaja911
Stammgast
#3322 erstellt: 11. Jan 2017, 10:32
@memphis: hatte ich auch schon, Softwareabstuz würde ich mal vermuten ;-)
Memphis
Inventar
#3323 erstellt: 11. Jan 2017, 10:48
Hoffe ich auch einmal. Wenn ich sehe, dass gefühlte 35% meiner Geräte, die ich kaufe, Hardwarefehler haben und beispielsweise Mainboards getauscht werden, macht man sich da halt Gedanken. Daher kaufe ich auch ungerne gebraucht
speiche
Stammgast
#3324 erstellt: 12. Jan 2017, 12:29
ein neues Update online
Dirac82
Ist häufiger hier
#3325 erstellt: 12. Jan 2017, 12:53
Hat vielleicht irgendwer die Release Notes zur Hand?
Will hier gerdae nicht das ganze Archiv herunterladen nur um dann 5 Zeilen Text daraus zu verwenden.

Gruß
Christian
Filou6901
Inventar
#3326 erstellt: 12. Jan 2017, 13:33

speiche (Beitrag #3324) schrieb:
ein neues Update online ;)


Nun wieder die berühmt/berüchtige Fragen :
a) Was wurde verändert/ev. verbessert ?
b) Muss neu eingemessen werden ?
Memphis
Inventar
#3327 erstellt: 12. Jan 2017, 13:38
Ich beantworte mal ein wenig:

Versionen:
Host Version 4.10
IAP 1.07
DSP 0.82/3.90.35.00
OSD 0.20
NET 2.6.19.60208-16

Fixlist:
19553: HDR info corrupted if two displays are connected to Zone1 out1 & out2 simultaneously
19549: 192kHz PCM + post processing + EQ can distort output from some sources
19519: DTS96/24 can lose audio after cycling all available modes.
19487: DD+Neural:X+EQ & DTS+Dolby Surround+EQ level increase on some speaker configs.
19493: Dolby Enabled speakers have no output for legacy format+Neural:X on some speaker configs.
19494: DSP does not update on height speaker change until mode change/power cycle.

Dirac v1.2.2
Fix list:
Support for v2 mic

Note: Updating will clear your Dirac setup – but it is ok to reload a project from Dirac application v1.2.2.

Alle Angaben aus dem PDF von Arcam.


Schade, dass man Quellen immer noch nicht komplett ausblenden kann.

Weiß jemand, was es mit dem v2 mic auf sich hat?

Falls jemand nicht so gut englisch kann: Das Dirac-Setup wird beim Update gelöscht, aber man kann mit Dirac v.1.2.2 das Projekt wieder neu einspielen.
KKK101
Inventar
#3328 erstellt: 12. Jan 2017, 14:46
ha endlich wurde das gefixt , dass sich pcm automatisch manchmal umändert bei der xbox one (5.1 manchmal 7.1 PCM)

Und heute morgen hatte ich noch bei True HD 5.1 bei DD Surround und DTS X Upmixer immer schwankend beim Dial Norm -29 - 11 - 3

bestimmt wurde das auch behoben , so wie es sich herausliest.

Aber was wirklich sau blöd ist , ist der update prozess. Erst USB , dann AVR , dann wieder DIRAC Live. File hochladen etc.
Memphis
Inventar
#3329 erstellt: 12. Jan 2017, 15:48
So häufig kommt aber ja auch kein Update. Die Prozedur muss also nicht allzu häufig wiederholt werden.

Immerhin kannst Du mit Dirac Live die alte Konfig wieder einspielen und musst nicht nochmal messen.
Son-Goku
Inventar
#3330 erstellt: 12. Jan 2017, 16:23
Ich hab das Update gerade gemacht und Dirac läuft nicht mehr



14842345552741995598395

Hat auch schon jemand aktualisiert?
_jonny_
Inventar
#3331 erstellt: 12. Jan 2017, 16:30
Aktualisiert - ja
Eingemessen - nein
*homekino*
Hat sich gelöscht
#3332 erstellt: 12. Jan 2017, 16:38
Auch das Dirac-Update auf v1.2.2.8483 durchgeführt?
Son-Goku
Inventar
#3333 erstellt: 12. Jan 2017, 16:39
Ja hab ich gemacht
matzekahl
Stammgast
#3334 erstellt: 12. Jan 2017, 17:11
Hat noch jemand Probleme mit dem Update?
Son-Goku
Inventar
#3335 erstellt: 12. Jan 2017, 17:33
Ich werds morgen mal mit dem
Arcam Mic probieren
crb99
Neuling
#3336 erstellt: 13. Jan 2017, 08:33
Hallo Zusammen,

hab die SW gestern schon mal eingespielt...läuft ohne Probleme, heute Abend kommt der AVR550 dran.

Ich habe aber noch ein anderes Problem mit der Kiste:
Beim Lauthören (Lautstärke 63 im Display) stürzt der AVR550 bei lauten Bass-Impulsen mit der Fehlermeldung "Fault 01 Detected (DC)".
Ich vermute daher, dass die Elektronik erkennt, wenn der ins Clipping läuft und dann abschaltet.

Der ARCAM Support hat mir das auch bestätigt und empfohlen, über das "Engineering Menü" die sehr kurze Empfindlichkeit für Gleichstrom von 50ms(high) auf 200ms(medium) oder 300ms(low) umzustellen. - Das kann es doch nicht sein, oder? Ich vermute hier eher einen Auslieferungsdefekt, weil der Arcam doch wohl die stabilsten Endstufen am Markt hat und der sollte doch nicht so schnell ins Clipping rennen.

Lautsprecher sind NuVero60 (R/L)
Betriebsart Stereo + Sub
LS im BiAmping angeschlossen, also über 4 Verstärkerzüge betrieben
Dirac Aktiv
Lautstärke auf 63/100
Zuspieler Fantec Media Player

Problem ist reproduzierbar, immer wenn der Bassschlag einsetzt, stirbt der AVR.

Jetzt überlege ich, ob ich evtl. ein Montagsgerät erwischt habe und es evtl. noch umtauschen sollte. Bin noch in der Frist...

Irgendwelche Ideen?...
Filou6901
Inventar
#3337 erstellt: 13. Jan 2017, 08:39
Na wenn der Support doch eine Empfehlung ausspricht, würde ICH es zumindest mal ausprobieren !
KKK101
Inventar
#3338 erstellt: 13. Jan 2017, 09:51
lol was man alles machen muss um das teil stabil zuhalten , unglaublich (neuer sicherungsautomat jetzt auch noch irgendwelche gleichstrom gedönz umändern.... ) wird ja immer lustiger.
Memphis
Inventar
#3339 erstellt: 13. Jan 2017, 10:03
Sicherungsautomat oder Einschaltstrombegrenzer kommt bei vielen Geräten mit Ringkerntrafo vor, da ist Arcam keine Ausnahme, nur einer von vielen.
_jonny_
Inventar
#3340 erstellt: 13. Jan 2017, 10:05
@ crb99

schau mal in die BDA der nv60

"Achtung: Werden jedoch beispielsweise zwei 4-Ohm-Boxen pro Kanal parallel angeschlossen, ist es für den Verstärker so, als ob er eine 2-Ohm-Box antreiben müsste. Dann kann bei größeren Lautstärken der Klang leiden oder der Verstärker schaltet durch die dabei auftretende Überlastung ab."

Hast Du mal Single-Wire probiert 🤔?

Ansonsten würde ich die Empfindlichkeit im AVR schrittweise erhöhen und "schauen" ... die nuveros haben ja schon einen Überlastungsschutz eingebaut 👍
ingo74
Inventar
#3341 erstellt: 13. Jan 2017, 10:20
Bevor man einen dummen Kommentar abgibt, sollte man versuchen zu verstehen, worum es geht




crb99 (Beitrag #3336) schrieb:
Der ARCAM Support hat mir das auch bestätigt und empfohlen, über das "Engineering Menü" die sehr kurze Empfindlichkeit für Gleichstrom von 50ms(high) auf 200ms(medium) oder 300ms(low) umzustellen. - Das kann es doch nicht sein, oder?

Warum sollte man die Empfindlichkeit nicht ein- bzw umstellen..?
Prima, dass das überhaupt möglich ist.

Zusätzlich zu den genannten Punkten - poste mal, wie und wo Dirac bei dir korrigiert, dh bitte einmal die all-before-Kurve und die all-after-Kurve hochladen, wenn Dirac hier viel korrigiert und und entsprechend anhebt, dann kann es durchaus sein, dass der Arcam an und über seine Leistungsgrenze kommt.

Ansonsten ist Bi-Amping mit einem AVR schlichtweg unsinnig, teilweise sogar kontraproduktiv, da es zu verstärkten Phasendrehungen kommen kann, so dass die Schutzschaltung des Verstärkers greifen muss.


[Beitrag von ingo74 am 13. Jan 2017, 10:25 bearbeitet]
_jonny_
Inventar
#3342 erstellt: 13. Jan 2017, 10:29
Dann soll er doch einfach mal ohne RoomEQ "laut" aufdrehen - wenn er sich auschaltet dann liegt es nicht an Dirac ☝️️

Ich würde es zunächst mal ohne Bi-Amping versuchen...
Ansonsten anheben der Empfindlichkeit - diese ist ja zum Schutz der LS da, seine schützen sich aber auch selbst
Memphis
Inventar
#3343 erstellt: 13. Jan 2017, 13:19
Ich kann da Ingo nur beipflichten. Bi-Amping hat oftmals mehr Nach- als Vorteile. Wenn nun noch dazu kommen könnte, dass er Lautsprecher dann evtl. als 2 Ohm läuft, wäre das nicht besser.

Ich würde auch erst ohne DIRAC testen, falls zuviel gedämpft wird ist es evtl. zu leise und da sagt die eingestellte Lautstärke am AVR nichts über die Tatsächliche Lautstärke aus.

Zudem würde ich mal ohne Bi-Amping testen, wie es sich dann verhält. Das Verstellen der Empfindlichkeit ist zwar nett, sollte im Normalfall aber ja auch ohne möglich sein.
muxll
Ist häufiger hier
#3344 erstellt: 13. Jan 2017, 14:52

Bi-Amping hat oftmals mehr Nach- als Vorteile. Wenn nun noch dazu kommen könnte, dass er Lautsprecher dann evtl. als 2 Ohm läuft, wäre das nicht besser.


Was auch immer Bi-Amping macht, bzw. ob es sinnvoll ist oder nicht sei mal dahingestellt. Es hängen deswegen aber nicht zwei 4 Ohm Boxen pro Kanal parallel sonder quasi das Genegnteil nämlich nur eine "halbe" pro Kanal. Typischerweise ein Kanal für Tieftöner und einer für Mittel/hochton.
crb99
Neuling
#3345 erstellt: 13. Jan 2017, 18:21
Die Frage ist nur, wieviel Impedanz die "halbe" Box dann noch hat...das kann wahrscheinlich nur der Nubert beantworten.
Ich frag den mal an, vielleicht ´gibt es da ja eine Info.

Meine Dirac Konfig hat das Dirac relativ hoch ausgesteuert, ich liege da fast überall 2-3 db über der 0db linie. Ist auch mit DIRAC etwas lauter, als ohne...das muss ich dann erstmal so korrigieren, dass die Zielkurven max bei 0db liegen.

Trotzdem ist das ja eigentlich egal, weil ob ich nun mit einem höheren Signal reingehe, oder die Kiste nochmehr aufdrehe, die abgegebene Leistung, bzw. Verstärkung solle ja dann immer gleich sein. - Und wenn die Kiste ab einer bestimmten Leistung clippt, dann schaltet die Automatik ab. - Und wenn ich den ARCAM händisch zwinge, die Empfindlichkeit runter zu nehmen, dann schaltet er eben später ab, aber wird auch dann wieder abschalten und runterfahren, bzw. abstürzen. - Kein tolles Verhalten..

Ich hab meinen alten DENON 3808 ein einziges mal mit 5.1 in die Überlast gefahren und da hat er dann per Softclipping den Bass rausgeschnitten, ist aber nicht komplett abgeraucht und gestorben.
Dadof3
Inventar
#3346 erstellt: 13. Jan 2017, 18:32
Nur um noch einen draufzusetzen: Auch der Konstrukteur deiner Lautsprecher rät von Bi-Amping ab:


Bi-Amping (also die Verwendung getrennter Verstärker für Hoch- und Tieftonkanal) kann einige Probleme verursachen und erfordert deshalb die Erfahrung von Profis. Im Normalbetrieb sind die Phasendrehungen bei der Stromaufnahme eines Lautsprechers meistens recht gutmütig und stellen
für den Verstärker in der Regel kein Problem dar. Im Bi-Amping-Betrieb sind diese Phasendrehungen wesentlich ausgeprägter und können dann oft kritische Werte von annähernd ± 90° erreichen. Verstärker können dann zum Schwingen neigen oder durch vorzeitig ansprechende Schutzschaltungen im Klang „kratzig“ werden.


(Aus "Technik satt" von G. Nubert, Hervorhebung durch mich)

Bi-Amping bringt fast immer mehr Nachteile als Vorteile. Das sollte man nur verwenden, wenn man die Mehrleistung wirklich unbedingt braucht und dann auch korrekt mit aktiver Frequenzweiche arbeiten. Einfach zwei Endstufen an einem AVR zu nutzen ist daher besonders sinnlos.


[Beitrag von Dadof3 am 13. Jan 2017, 18:33 bearbeitet]
_jonny_
Inventar
#3347 erstellt: 13. Jan 2017, 19:45
@crb99

Hast Du es schon mit single-wire versucht? Oder ohne Dirac??
crb99
Neuling
#3348 erstellt: 13. Jan 2017, 19:48
ARCAM hat geantwortet:

The reply I gave you before was not a temporary solution but a valid suggestion for the issue you have seen. We have set the sensitivity of the amp quite high by default but it is perfectly v[alid for you to make the adjustments depending on your system configuration.

- Also ist das eine ganz offizielle Lösung des Problems. Klingt erstmal gut soweit...

Temporary DC offset is not uncommon and the way the amp reacts (i.e. goes into protection) will depend on a lot of variables – the source material, speaker type, speaker configuration ,post processing mode, as well as Dirac configuration. The Engineering Menu is simply named because it is not the common user menu. We are quite happy for end users to use this menu, if necessary. You will not affect your warranty by changing any of the parameters in that menu.

- und wird auch nicht die Garantie beeinflussen, auch gut.

Carry on bi-amping but please change the sensitivity control as I suggested. I don’t think you will have any problems after that but, if the amp continue to shut down after you have made the adjustment, please get back to me

- und mit dem BiAmping hat das lt. ARCAM auch nichts zu tun. - Auch gut. (ich probiers trotzdem die Tage mal ohne...ist mir jetzt nur zuviel Schrauberei...alles wieder zurückzubauen...)

Ich hab jetzt noch die DIRAC Parameter angepasst und alle Zielkurven unter die 0db Linie gezogen. Die waren vorher im Bass ca. 3db drüber.
Vielleicht hilft das auch...

dann gerade noch das FW Update draufgespielt und jetzt muss ich erstmal wieder testen...
crb99
Neuling
#3349 erstellt: 13. Jan 2017, 19:52
...habs ja schon verstanden, danke für den Hinweis von Nubert. ich probier das am WE ohne BiAmping aus.

..und ja, ohne Dirac muss ich dann auch noch mal versuchen...

jetzt ist nur die Frau gerade eingelaufen und da ist es erst einmal Essig mit Lauthören... ;-)
_jonny_
Inventar
#3350 erstellt: 13. Jan 2017, 20:07
AreaDVD hat ja damals den 550 an zwei nuvero140 und 3 nuvero70 (ohne Sub wohlgemerkt) getestet und die waren mehr oder weniger von der Leistung begeistert (ohne die Empfindlichkeit umzustellen o.Ä.) ... da dürften deine nv60 mit Sub ja noch weniger "Hunger" haben!

Probier es mit singlewiring 👍
Drück Dir die Daumen ✊️
SatHopper
Inventar
#3351 erstellt: 13. Jan 2017, 20:35
Ich habe die neue Firmware eingespielt und habe den Eindruck dass der Bug mit dem zu niedrigen LFE-Pegel bei Neural:X behoben wurde.
Kann das jemand bestätigen? Ich habe noch nicht gezielt nachgemessen, aber in der vorherigen Firmware hat es bei Dolby Surround ordentlich gerummst und bei Neural:X nicht (oder deutlich weniger). Das scheint mir nicht mehr der Fall zu sein, also auch beim DTS-Upmixer kommt jetzt auch der Tiefbass wie gewohnt.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 30 . 40 . 50 . 60 . 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 . 80 . 90 . 100 . 110 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Arcam Diva AVR-300!
Tony_Cologne am 02.08.2004  –  Letzte Antwort am 04.08.2004  –  12 Beiträge
Arcam AVR 280 Update
Dellfredo am 30.04.2010  –  Letzte Antwort am 01.05.2010  –  5 Beiträge
Arcam AVR 450 - EQ Settings
umeyer am 05.11.2017  –  Letzte Antwort am 08.11.2017  –  3 Beiträge
Arcam AVR 550 nach Einmessung und Update kein Atmos mehr!
zentner25 am 07.02.2017  –  Letzte Antwort am 18.02.2017  –  2 Beiträge
Arcam AV Reciever 550
Marian1969 am 27.03.2017  –  Letzte Antwort am 03.04.2017  –  5 Beiträge
Arcam AVR 350
d-fens am 15.02.2007  –  Letzte Antwort am 22.02.2007  –  7 Beiträge
Arcam AVR 100 defekt
Killerlooper1 am 05.08.2009  –  Letzte Antwort am 17.12.2012  –  2 Beiträge
ARCAM AVR 400 Einstellungen
camerado am 28.03.2014  –  Letzte Antwort am 31.03.2014  –  5 Beiträge
Arcam AVR 250
NoFate am 09.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.12.2005  –  30 Beiträge
Arcam avr 550 Dolby Volume grau hinterlegt
davman_ am 07.11.2017  –  Letzte Antwort am 08.11.2017  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedGerhard55
  • Gesamtzahl an Themen1.386.172
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.401.219