Gehe zu Seite: |vorherige| Erste ... 300 .. 400 .. 500 .. 600 .. 660 . 670 . 680 . 690 . 695 696 697 698 699 700 701 702 703 704 . 710 . Letzte |nächste|

Es lebe der Studio-Monitor!

+A -A
Autor
Beitrag
Vollker_Racho
Inventar
#35160 erstellt: 14. Jan 2021, 22:19
mabuse04
Inventar
#35161 erstellt: 15. Jan 2021, 00:56

Fosti (Beitrag #35157) schrieb:
Terzbandanalyzer sind bei Raummoden völlig ungeeignet......


Genau das kam mir dabei auch gerade in den Kopf...

Weil man damit schmalbandige Moden (Terz-Band - eine Terz) nicht abgebildet bekommt. Das wäre ihre Antwort gewesen oder ist es

Viele Grüße m


[Beitrag von mabuse04 am 15. Jan 2021, 00:58 bearbeitet]
Quetschi
Stammgast
#35162 erstellt: 15. Jan 2021, 08:15
Ich hab mich jetzt mal kurz am Hörplatz mit einem Sinusgenerator etwas gespielt. Für mein Empfinden liegt bei +-60Hz eine Erhöhung und bei +-70Hz eine Absenkung. Beides fällt schon noch hörbar aus, aber weit weniger heftig als bei anderen Aufstellungen, wo ich vor allem meist bei ca. 75Hz eine richtig starke Auslöschung hatte. Wahrnehmbar wird der Bass ab ca. 30-35Hz.
Hörstoff
Inventar
#35163 erstellt: 15. Jan 2021, 18:12

mabuse04 (Beitrag #35161) schrieb:
Weil man damit schmalbandige Moden (Terz-Band - eine Terz) nicht abgebildet bekommt.

Was nicht stimmt, da eine innerhalb einer 1/3 Oktave befindliche Mode den Durchschnittswert eigentlich durchweg in die Höhe treibt... Wichtiger ist aber, ob es dröhnt oder nicht dröhnt, da dies eine Mode auszeichnet. Wenn's dröhnt, ist natürlich eine genaue Identifikation der Frequenz erforderlich.
Wie die Analyse schon anzeigt: es dröhnt nicht...
Vollker_Racho
Inventar
#35164 erstellt: 15. Jan 2021, 18:51
Hier auch ein wenig Krafttraining ... ääh ... Subverschieben gespielt.

Sub Positionen

Sehr unschöne Lücke zwischen 60 und 80Hz, sonst eigentlich ganz okay.
Hörstoff
Inventar
#35165 erstellt: 15. Jan 2021, 19:24

XdeathrowX (Beitrag #35164) schrieb:
Sehr unschöne Lücke zwischen 60 und 80Hz, sonst eigentlich ganz okay.


Vielleicht kannst du die paradoxerweise reduzieren, indem du den Sub in den Raum hineinziehst?
Eventuell handelt es sich um BIR, ausgelöst durch Wandreflexionen hinter oder neben dir.
PA@Home
Stammgast
#35166 erstellt: 15. Jan 2021, 19:28
Naja so eine Glättung über 1/3-Oktaven ist schon sehr beschönigend.
Mal eine Messung (hier nur bis 200hz abgebildet) die ich irgendwann mal gemacht habe, einmal mit Glättung, einmal ohne.
Messung UngeglättetMessung Glatt
Hörstoff
Inventar
#35167 erstellt: 15. Jan 2021, 21:23
Ohne Glättung gibt es eigentlich nicht, oder?
Anbei die Sub-Einmessung zur 1/3 Oktave-Analyse aus #35155. Nur der Sub, nicht der gesamte Frequenzbereich mit Satelliten wie oben.

Der Sub steht direkt in der Ecke, ca. 10 cm Abstand je zum Boden und beiden Wänden. Die Hörposition ist im Nahfeld direkt an der Rigipswand. Im Raum befinden sich neben einem Bett auch ein großer Kleiderschrank, ein Sessel und weiteres Holzmobiliar. Vermutlich deshalb die sehr gute Nachhallzeit, die ich für ebenso wichtig halte wie den FG.

Sub_Schlafzimmer_Frequenzgang
Die Glättung ist hier 12 Punkte pro Oktave. Mehr gibt das System nicht her.

Sub_Schlafzimmer_Nachhall


[Beitrag von Hörstoff am 15. Jan 2021, 21:45 bearbeitet]
mabuse04
Inventar
#35168 erstellt: 15. Jan 2021, 23:17

Hörstoff (Beitrag #35167) schrieb:
Ohne Glättung gibt es eigentlich nicht, oder?


Doch, soweit ich weiß in REW.


Die Glättung ist hier 12 Punkte pro Oktave. Mehr gibt das System nicht her.


Das ist aber keine Terz. Eine reine Oktave umfasst 12 Halbtonschritte, womit du mit 12 Punkten bei einer reinen Oktave bist.

Worum geht es denn hier überhaupt? Was dein System/Software kann oder das man mit einer Terz-Band Auflösung auch Moden darstellen kann?

Hattest du doch selber schon beantwortet: Man kann eventuell eine Indikation darstellen aber eben nicht genau wo die Mode ist. Dazu braucht man eine bessere Auflösung als Terz-Band und damit kann man sich das - meiner Ansicht nach - auch gleich schenken. Echt, diese Aussage ist wertlos.

Viele Grüße m
Vollker_Racho
Inventar
#35169 erstellt: 15. Jan 2021, 23:24

mabuse04 (Beitrag #35168) schrieb:

Hörstoff (Beitrag #35167) schrieb:
Ohne Glättung gibt es eigentlich nicht, oder?


Doch, soweit ich weiß in REW.

Korrekt!
Hörstoff
Inventar
#35170 erstellt: 15. Jan 2021, 23:33

mabuse04 (Beitrag #35168) schrieb:
Worum geht es denn hier überhaupt? Was dein System/Software kann oder das man mit einer Terz-Band Auflösung auch Moden darstellen kann?

Sooo schwer sollte das wohl nicht zu erkennen sein.
Es geht darum, dass eine eurer Meinung nach "richtige" Messung die 1/3 Oktavbandmessung, die ihr für wertlos haltet - ich nicht - hinterlegt. Und das zu den Parametern, die mein System hergibt.
Habe gerade mal recherchiert 1/12 Oktavsmoothing wird vielfach verwendet, etwa hier Abb. 10.
Hörstoff
Inventar
#35171 erstellt: 15. Jan 2021, 23:50

XdeathrowX (Beitrag #35169) schrieb:

mabuse04 (Beitrag #35168) schrieb:

Hörstoff (Beitrag #35167) schrieb:
Ohne Glättung gibt es eigentlich nicht, oder?


Doch, soweit ich weiß in REW.

Korrekt!

Gut zu wissen. Wenn mein XTZ irgendwann kaputt geht, steige ich dann vielleicht auf REW um.
Vollker_Racho
Inventar
#35172 erstellt: 16. Jan 2021, 00:03
Hörstoff
Inventar
#35173 erstellt: 16. Jan 2021, 00:09
Unwichtig, macht weiter mit euren aktiven
... Studiomonitoren. Denn die sollen ja leben.


[Beitrag von Hörstoff am 16. Jan 2021, 00:10 bearbeitet]
Vollker_Racho
Inventar
#35174 erstellt: 16. Jan 2021, 00:44
Was hat der Sub mit dem verwendeten Messsystem zu tun?


[Beitrag von Vollker_Racho am 16. Jan 2021, 00:44 bearbeitet]
Hörstoff
Inventar
#35175 erstellt: 16. Jan 2021, 02:01
Auf die Frage möchte ich nicht antworten.
mabuse04
Inventar
#35176 erstellt: 16. Jan 2021, 06:05
Ach ehrlich Was machst du hier eigentlich für Aussagen und wofür Frage ich mich ehrlich.

Ist schon ehrlich sehr merkwürdig, was du hier für Aussagen machst. Ich denke, du hast nicht wirklich realisiert, dass du hier mit Menschen dich austauschst, die mindestens genauso viel Ahnung haben wie du, wenn nicht in den meisten Fällen mehr - mal sehr nett ausgedrückt.

Nichts für ungut und gesundes Halbwissen ist durchaus OK, aber wenn man dann an seine Grenzen kommt, siehe deine letzte Antwort, ist das ziemlich entlarvend, oder?

Also, alles gut, aber wenn möglich in Zukunft etwas leiser, OK? Danke dir im Voraus. Nur ein gut gemeinter Rat...

Viele Grüße m


[Beitrag von mabuse04 am 16. Jan 2021, 06:12 bearbeitet]
der_kottan
Inventar
#35177 erstellt: 16. Jan 2021, 08:23

Hörstoff (Beitrag #35171) schrieb:

Gut zu wissen. Wenn mein XTZ irgendwann kaputt geht, steige ich dann vielleicht auf REW um. :X

Bezeichnend
Merkst du eigentlich noch was für einen Murks du da rauslässt?
Fosti
Inventar
#35178 erstellt: 16. Jan 2021, 08:47
REW:

Features in detail
.......
Frequency response and distortion measurement using stepped sine at up to 96 points per octave
Real Time Analyser with up to 1/48th octave resolution
......
sealpin
Inventar
#35179 erstellt: 16. Jan 2021, 10:49
Kurz noch ein Feedback vom neuen Setup KH750DSP mit den beiden KH310 und dem RME ADI2 DAC als Premp.

Der KH750DSP bleibt definitiv und löst (zusammen mit dem RME) den miniDSP SHD ab.

Ich höre tiefenentspannt alle Arten von Musik, es klingt für mich immer stimmig: Monsterbass auf der Aufnahme —> Monsterbass ist zu hören.
„Echte“ Instrumente (Jazz und Klassik) werden für meine Ohren korrekt wider gegeben, Stereoabbildung ist sehr gut, besser als ich es mit dem SHD in Erinnerung habe (kann natürlich aber auch eine Selbsttäuschung sein ).

Bei Lautstärken unter 70dB am Hörplatz empfinde ich nicht den großen Unterschied zum SHD, solange ich die Loudness des RME nicht nutze (die ich im Übrigen als echte Bereicherung sehe, das fehlte mir beim SHD). Mit Loudness on stimmt für meine Ohren dann wider die Klangbalance zwischen Tiefton und dem Rest. Der RME macht da einen guten Job für mich.

Ab bummelig 80-85dB spielt das Set (dann natürlich ohne Loudness, die verabschiedest sich so ab ca. 75dB langsam und ist ab ca. 80dB nicht mehr wirksam) für mich deutlich besser als am SHD. Ich meine zu merken, dass die Main vom Bass entlastet sind und irgendwie „entspannter“ laufen. Maximale Lautstärke ist auch höher, aber die habe ich auch früher nie ausgereizt. Ab ca. 90dB am Hörplatz ist mir das dann meist schon viel zu laut.
(dB Angaben sind immer Durchschnittspegel, Peaks in der Musik sind natürlich gerne mal höher).

Die Stereobühne bleibt stabil und exakt definiert. Panning zwischen den Kanälen ist klar und ohne jegliche klanglichen Sprungstellen sehr gut zu hören und verfolgen. Phantommitte ist klar definiert und gefühlt ein sehr kleiner Spot exakt zwischen den Lautsprechern - so soll es sein.
Macht richtig Laune.

Ich mache hiermit mal Werbung für das Set aus KH750DSP, KH310 und dem RME ADI2 DAC.

Ciao
sealpin
Vollker_Racho
Inventar
#35180 erstellt: 16. Jan 2021, 11:05
Wenn der RME ein paar Komfortfunktionen in Form Streaming hätte, würde er direkt hier landen...extra noch einen RasPi mit Volumio vorzuschalten ist mir bei dem Preis irgendwie zu blöd.
sealpin
Inventar
#35181 erstellt: 16. Jan 2021, 11:18
Da bin ich bei Dir, aber ich nutze einen SONOS Port als Streaming Client, das reicht mir. Und am 2. Digi in hängt ein Oppo als CD Player (ist aus meiner Surround Zeit übrig geblieben ).

Einen RasPi habe ich noch rumliegen...wenn ich mal langeweile habe, schaue ich, wie man den per USB an den RME kriegt.
Wird aber jetzt etwas offtopic
spendormania-again
Inventar
#35182 erstellt: 16. Jan 2021, 11:27

sealpin (Beitrag #35179) schrieb:
Kurz noch ein Feedback vom neuen Setup KH750DSP mit den beiden KH310 und dem RME ADI2 DAC als Premp...

Ab bummelig 80-85dB spielt das Set (dann natürlich ohne Loudness, die verabschiedest sich so ab ca. 75dB langsam und ist ab ca. 80dB nicht mehr wirksam) für mich deutlich besser als am SHD. Ich meine zu merken, dass die Main vom Bass entlastet sind und irgendwie „entspannter“ laufen. Maximale Lautstärke ist auch höher, aber die habe ich auch früher nie ausgereizt. Ab ca. 90dB am Hörplatz ist mir das dann meist schon viel zu laut.
(dB Angaben sind immer Durchschnittspegel, Peaks in der Musik sind natürlich gerne mal höher).

Die Stereobühne bleibt stabil und exakt definiert. Panning zwischen den Kanälen ist klar und ohne jegliche klanglichen Sprungstellen sehr gut zu hören und verfolgen. Phantommitte ist klar definiert und gefühlt ein sehr kleiner Spot exakt zwischen den Lautsprechern - so soll es sein.
Macht richtig Laune.

Ich mache hiermit mal Werbung für das Set aus KH750DSP, KH310 und dem RME ADI2 DAC.

Ciao
sealpin


Hallo Seaalpin,

hast Du die Aktivweiche im SHD nie genutzt und die KH310 immer Fullrange ohne Sub betrieben?

Dann müsstest Du für einen seriösen Vergleich die Satelliteneinstellungen des Neumann für den SHD übernehmen und diesen ebenfalls gemeinsam mit dem Sub betreiben. Und falls der Neumann die Einstellungen nicht raus rückt, wenigstens den Sub abklemmen und dann vergleichen.

Ja, ich weiß, ich störe ungern die Neumann Werbewochen ;-), aber Äpfel mit Birnen zu vergleichen, kann es ja nun auch nicht sein. Also:

- Aktivweiche im SHD nutzen
- Neumann Sub dazu
- Beides vernünftig einmessen

Und dann ein seriöses Fazit ziehen. Übrigens kannst Du problemlos über die 4 Presets im SHD auch eine Loudness einstellen...

VG
Ludger
Vollker_Racho
Inventar
#35183 erstellt: 16. Jan 2021, 11:27
Da bedanke ich mich doch direkt vorab. Neeein, soll keinen Druck aufbauen.

Ich bin ja noch nicht ganz davon ab den KH750 digital zu speisen...kennt ihr ein schnuckeliges Gerät dafür?
Fosti
Inventar
#35184 erstellt: 16. Jan 2021, 11:37
Ich würde ein gutes Gerät mit einer weitern DA/AD Wandlung vor die schnuckelige Lösung ohne zusätzliche Wandlung stellen. Wenn beides geht, umso besser!
sealpin
Inventar
#35185 erstellt: 16. Jan 2021, 11:42
@spendoemania-again

Mit dem SHD habe ich die KH310 immer full Range betrieben.

Eine Loudness Like Target Kurve als zus. Setup abzulegen haben ich natürlich genutzt, nur gilt die halt immer nur bei der definierten/verwendeten Lautstärke.
Das war mit dann zu unflexibel. Im RME kann man die Wirkung der Loudness in Abhängigkeit vom Pegel bestimmen.
Ist für mich einfach bequemer und passender.

Ich habe gar nicht das Verlangen nach einem „seriösen“ Test. Ist sowieso alles subjektiv und aus meiner pers. Warte - das schreibe ich auch so. Meine „Erkenntnisse“ haben keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

Auch wenn die/meine Beschreibungen wie große Unterschiede wirken, in Wahrheit bewegen wir und hier meiner Wahrnehmung nach in Bereichen, da halten mich meine Familie und Freunde eh schon für bekloppt.. Sprüche wie „ich hör da nix Unterschiedliches“ oder „wiebüdde? XYZ tausend für Lautsprecher? Du bist ja bescheuert...“.

Also nehmt das bitte nur als die subjektiven Empfindungen eines Einzelnen und nicht als absolute Wahrheit.

Ist ja ein Spass Forum.

Wollte ich das „seriös“ machen, würde ich das mit Forumskollegen zusammen testen, wie damals mit den D&D 8c.

Daher, verzeiht einem alten Sack die „Neumann Werbung“ und nehmt es als das, was es ist: ein bischen Besitzerstolz eines HiFi Fans.



Ciao
sealpin
spendormania-again
Inventar
#35186 erstellt: 16. Jan 2021, 12:06
Niemand hat was gegen die Freude, sich was neues in die Bude zu stellen, ganz im Gegenteil.

Aber halten wir fest: Alle blumigen Klangbeschreibungen waren einmal mit und einmal ohne Sub und somit als Vergleich völlig wertlos, da es sich um komplett unterschiedliche Lautsprecher-Setups handelt. Einmal war der Lautsprecher im bestimmungsgemäßen Betrieb Fullrange und einmal im ergänzten Modus mit Hochpassfilterung, zeitlicher Entzerrung zum Subwoofer und somit beträchtlich erweitertem Frequenzbereich.

Ich finde es immer wichtig, da nachzuhaken, um Unklarheitein auszuräumen, während die Werbetrommel gerührt wird. Aber das haben wir ja jetzt geklärt.

In diesem Sinne viel Spaß mit dem neuen Sub/Sat-System.
hmt
Inventar
#35187 erstellt: 16. Jan 2021, 12:11
Es ist ja auch so, dass das Bassfundament auch einen Einfluss auf die Wahrnehmung des restlichen Frequenzbereiches hat. Tieferer und mehr Bass bedeutet eben auch, dass man den Rest als "angenehmer" empfindet.
DJBonoBobo
Hat sich gelöscht
#35188 erstellt: 16. Jan 2021, 13:21

sealpin (Beitrag #35185) schrieb:

Daher, verzeiht einem alten Sack die „Neumann Werbung“ und nehmt es als das, was es ist: ein bischen Besitzerstolz eines HiFi Fans.


Du bist nicht derjenige, der sich entschuldigen muss. Du hast ja nachvollziehbar beschrieben, was du gemacht hast. Das kann man dann ja einordnen.
MarsianC#
Inventar
#35189 erstellt: 16. Jan 2021, 14:07
Sehe ich auch so. Danke für den ausführlichen Bericht!
Messungen zeigen mir selten wie gut der Einmessvorgang von statten geht
Nick11
Inventar
#35190 erstellt: 16. Jan 2021, 15:21

spendormania-again (Beitrag #35186) schrieb:
Aber halten wir fest: Alle blumigen Klangbeschreibungen waren einmal mit und einmal ohne Sub und somit als Vergleich völlig wertlos

Nö.


[Beitrag von Nick11 am 16. Jan 2021, 15:22 bearbeitet]
DJBonoBobo
Hat sich gelöscht
#35191 erstellt: 16. Jan 2021, 16:12
Ich habe mal mein Neumann MA 1 (unkalibriert) mit meinem UMIK-1 (kalibriert von hifi-selbstbau.de) verglichen. MMM-Methode, also kleinste Abweichungen bitte nicht überwerten.

Ich habe zwar nicht den Anspruch, dass das ein "seriöser" Vergleich ist, sondern das sind einfach meine amateurhaften Versuche, aber ich würde auf der Grundlage nicht zögern, jemandem das MA 1 auch ohne Kalibrierung als Messmikro zu empfehlen. Zumindest meine beiden Mikros sehen für meine Augen jedenfalls praktisch identisch aus.

Neumann MA-1 (unkalibriert) vs. UMIK-1 (kalibriert)
MarsianC#
Inventar
#35192 erstellt: 16. Jan 2021, 16:41
Einwandfrei. Eine Darstellung der Differenz mit 20 dB Range wär noch nett
DJBonoBobo
Hat sich gelöscht
#35193 erstellt: 16. Jan 2021, 16:46
Wenn du so lieb fragst. :-)

Edit: Habe mal dünnere Linien genommen.

MA1 vs UMIK range 20dB


[Beitrag von DJBonoBobo am 16. Jan 2021, 16:49 bearbeitet]
Hüb'
Moderator
#35194 erstellt: 16. Jan 2021, 17:28
Hallo zusammen,

ich habe das MA-1 nun noch einmal neu messen lassen, da ich die Hummeln zwischenzeitlich horizontal und mit den M-/HT nach außen auf neuen Ständern positioniert habe und etwas mehr Basotec "an die Wand gekommen" ist.

Hier das Ergebnis, gemäß Neumann:

Messung_O300_750DSP_MA1

Die 6 dB-Delle bei 35 Hz erscheint mir durchaus "auffüllbar", ohne das System zu überfordern. Oder täusche ich mich da?

Während des Messprozesses muss man die Kantenlänge des gleichseitigen Dreickes eingeben. Ich höre aber nur in einem gleichschenklicken Dreick (Entfernung der HT zueinander ca. 234 cm; Entfernung HT zum Mikro ca. jeweils 134 cm). Eingegeben habe ich daher die 134 cm. Was wäre ggf. eine korrektere Angabe bzw. welchen Einfluss hat diese Größe? Das Mikro war am Hörplatz positioniert. Der Erinnerung nach ähnelt die Messkurve sehr stark derjenigen der Erstmessung.

Viele Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 16. Jan 2021, 17:42 bearbeitet]
DJBonoBobo
Hat sich gelöscht
#35195 erstellt: 16. Jan 2021, 17:44

Hüb' (Beitrag #35194) schrieb:

Die 6 dB-Delle bei 35 Hz erscheint mir durchaus "auffüllbar", ohne das System zu überfordern. Oder täusche ich mich da?


Wie meinst du das? Durch die Software oder durch andere Positionen? Für Software ist das nach meinem Halbwissen zu viel, das ist ja schon eine recht fette Delle.


Hüb' (Beitrag #35194) schrieb:

Was wäre ggf. eine korrektere Angabe bzw. welchen Einfluss hat diese Größe?


Frag doch mal Neumann. Ich habe bei meiner Mail mit einigen Fragen von Markus Wolff persönlich eine hilfreiche Antwort bekommen. Oder hat das schonmal jemand gefragt?

Übrigens finde ich die Unterschiede der Zielkurven schon erstaunlich - bei dir sind die Höhen ja sogar lauter als der Bass. Frage mich, wie der Algorithmus bei dir darauf kommt. Hast du von der Messung der App ohne die angewendete Kalibration zufällig auch einen Screenshot gemacht? Klingt das Ergebnis für dich so stimmig oder zu hell/höhenlastig?

Achso, und hast du auch mal versucht, die Boxen näher zusammenzurücken? 234 vs. 134cm finde ich schon recht viel... Aber das ist sicher sehr unterschiedlich.


[Beitrag von DJBonoBobo am 16. Jan 2021, 17:46 bearbeitet]
hmt
Inventar
#35196 erstellt: 16. Jan 2021, 17:54
Das kommt darauf an, was für eine Delle das ist. Ist es eine Auslöschung, dann nicht. Das kann man durch die geglättete Darstellung leider nicht sehen. Da müsste man mal eine Messung machen und die ungeglättet anschauen.
Hüb'
Moderator
#35197 erstellt: 16. Jan 2021, 17:59

DJBonoBobo (Beitrag #35195) schrieb:
Wie meinst du das? Durch die Software oder durch andere Positionen? Für Software ist das nach meinem Halbwissen zu viel, das ist ja schon eine recht fette Delle.

Durch Software. Die Zielkurve sieht ja eine Linearisierung vor. Ich frage mich, ob der Sub das Auffüllen packen kann oder ob ihn das überfordert.
Aber wahrscheinlich wäre es ratsam, ihn näher an die Wand zu bringen. Ein längeres Kabel muss her...

DJBonoBobo (Beitrag #35195) schrieb:
Frag doch mal Neumann. Ich habe bei meiner Mail mit einigen Fragen von Markus Wolff persönlich eine hilfreiche Antwort bekommen. Oder hat das schonmal jemand gefragt?

Also ich noch nicht. Werde ich aber mal machen.

Übrigens finde ich die Unterschiede der Zielkurven schon erstaunlich - bei dir sind die Höhen ja sogar lauter als der Bass. Frage mich, wie der Algorithmus bei dir darauf kommt. Hast du von der Messung der App ohne die angewendete Kalibration zufällig auch einen Screenshot gemacht? Klingt das Ergebnis für dich so stimmig oder zu hell/höhenlastig?

Nein, habe leider keine Messung. Für mich passt das klanglich. Ist nicht zu höhenlastig. Allerdings kann ich keine Aussage dazu machen, wie es mit meinem Hörvermögen im HT bestellt ist. Ich mag es aber tendenziell "heller" bzw. präferiere solche KH, was ein Hinweis darauf sein könnte, dass ich im HT "mehr Saft" brauche. All das kann der Algor. freilich nicht wissen und wäre eine zufällige Passung.

Achso, und hast du auch mal versucht, die Boxen näher zusammenzurücken? 234 vs. 134cm finde ich schon recht viel... Aber das ist sicher sehr unterschiedlich.

234: HT zu HT
134: jeweils HT zum Mikro/ Kopfposition.
Enger zusammenrücken scheitert zZ am Teppich. Vielleicht packe ich M-/HT-Einheit doch wieder nach innen.
Die Phantommitte erscheint mir stabil. Ebenso passen Raumbreite und -tiefe. Ohne direkten Vergleich ist es aber schwer zu sagen, ob bzw. wie sehr sich da etwas zur vorhergenden Messung geändert hat. Grundsätzlich klingt es in meinen Ohren klasse.

Viele Grüße
Frank
spendormania-again
Inventar
#35198 erstellt: 16. Jan 2021, 18:22

Nick11 (Beitrag #35190) schrieb:

spendormania-again (Beitrag #35186) schrieb:
Aber halten wir fest: Alle blumigen Klangbeschreibungen waren einmal mit und einmal ohne Sub und somit als Vergleich völlig wertlos

Nö.


Nur zur Klärung. Sealpin schreibt u. A.:

„Die Stereobühne bleibt stabil und exakt definiert. Panning zwischen den Kanälen ist klar und ohne jegliche klanglichen Sprungstellen sehr gut zu hören und verfolgen. Phantommitte ist klar definiert und gefühlt ein sehr kleiner Spot exakt zwischen den Lautsprechern - so soll es sein.
Macht richtig Laune.“

Das erweckt den Eindruck, als wäre das so nur mit der besungenen Kombi möglich. Seltsam, da meine KH310 all das völlig problemlos auch schon an einem kleinen SMSL Sanskrit mk 2 für 100,- EUR zeigen. Ein Sinuston steht bei mir mit diesem kleinen Wandler wie festgemeißelt ein paar Meter hinter den Boxen, Sänger bilden Phantomschallquellen, dass die Kinnlade runterklappt etc. pp.

Also entweder war das Setup ohne den Subwoofer völlig vermurkst oder @ Sealalpin bildet sich die Unterschiede einfach nur ein.




@ Frank: das wäre ja noch schöner, wenn Neumann als Mikrofonspezialist ein Messmikro nicht hinbekommt. ;-)

VG
Ludger
Hüb'
Moderator
#35199 erstellt: 16. Jan 2021, 18:37
@Ludger:
Meintest du mich? Und, wenn ja, warum?
DJBonoBobo
Hat sich gelöscht
#35200 erstellt: 16. Jan 2021, 18:39

spendormania-again (Beitrag #35198) schrieb:

Also entweder war das Setup ohne den Subwoofer völlig vermurkst oder @ Sealalpin bildet sich die Unterschiede einfach nur ein.


Bäh.
sealpin
Inventar
#35201 erstellt: 16. Jan 2021, 18:55
Ich denke, es ist nicht zielführend hier im Monitor Thread meine subjektiven Wahrnehmungen auf die Goldwaage zu legen.



@Hüb
ich würde versuchen, dass Stereodreieck so weit wie möglich auch in der Aufstellung zu einem gleichseitigen zu machen.
M.W.n. ist der Algorithmus für Studio Umgebungen gedacht, und da wird man sich eher am technischen Optimum als an Teppichen orientieren
Aber Markus kann und wird Dir sicher antworten, wenn Du ihn fragst.

HT/MT innen kann Dir ein paar cm bringen - mach das mal.

Und dann würde ich immer einen Gegencheck mittels Messung (REW oder andere Tools) machen, um die Target Kurve zu prüfen und ggf. bei erneuter Messung in der Neumann Software nachzujustieren.

Ich habe bei mir nach der ersten Einmessung den Eindruck gehabt, dass Setup klinge etwas heller und habe nach der 2. Messung daher ein wenig nachjustiert um eine Target Kurve mehr nach (der von mir bevorzugten) Harman Kurve zu bekommen.

Ciao
sealpin


[Beitrag von sealpin am 16. Jan 2021, 18:56 bearbeitet]
Nick11
Inventar
#35202 erstellt: 16. Jan 2021, 21:28

Hüb' (Beitrag #35197) schrieb:
234: HT zu HT
134: jeweils HT zum Mikro/ Kopfposition.
Enger zusammenrücken scheitert zZ am Teppich. Vielleicht packe ich M-/HT-Einheit doch wieder nach innen.
Die Phantommitte erscheint mir stabil. Ebenso passen Raumbreite und -tiefe.

Erstaunlich! Ich glaube auch nicht an „sklavisch“ gleichseitig (Öffnungswinkel 60 Grad), doch das sind schon >120. Aber wenn es funktioniert, warum nicht.
Hüb'
Moderator
#35203 erstellt: 16. Jan 2021, 22:07
Die LS sind stark eingewinkelt.
Ich stelle morgen den Sub um, tausche L&R und messe neu ein.
Mal sehen, was die Delle dann treibt.
spendormania-again
Inventar
#35204 erstellt: 16. Jan 2021, 22:24

sealpin (Beitrag #35201) schrieb:
Ich denke, es ist nicht zielführend hier im Monitor Thread meine subjektiven Wahrnehmungen auf die Goldwaage zu legen.


Wenn es beim Thema Studiomonitor plötzlich genauso zugeht wie in Voodoo-Foren, können wir hier gleich dicht machen. Also bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

Wir sollten auch nicht vergessen, dass hier mancher User auf der Suche für eventuelle Kaufentscheidungen ist. Und da sollte man bei der Wahrheit bleiben und z. B. nicht so tun, als sei ein Dac klangentscheidend, ist er definitiv nicht. Ich verweise da gerne auf Amirs Messungen, die sich mit meinen Erfahrungen decken: Nimm einen guten 100 - 200 € Wandler mit guten Chip und Du bist klanglich bei 95,9 %, der Rest ist Ausstattung, Look und Convenience.

Zur Aufstellung:

Ich bekomme mit der von Neumann empfohlenen Aufstellung (Hochtöner außen, axiale Ausrichtung) eine einwandfreie Stereomitte und schön und präzise abgebildete Phantomschallquellen.

Abstand Hochtöner: 2,2 Meter
Abstand Hörplatz: 2,45 Meter



Wenn sich meine Frau vor eine Box stellt, bleibt die Tonalität vollkommen unverändert, ein gutes Zeichen.

P.S.: Ich bitte übrigens gekränkte KH750-User, mich mit beleidigenden PMs zu verschonen. Der Quatsch wird künftig der Moderation gemeldet.


[Beitrag von spendormania-again am 16. Jan 2021, 22:30 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#35205 erstellt: 16. Jan 2021, 22:36

spendormania-again (Beitrag #35204) schrieb:
...Und da sollte man bei der Wahrheit bleiben und z. B. nicht so tun, als sei ein Dac klangentscheidend,
...



Nirgendwo in meinen Aussagen steht etwas davon, das ein DAC klangentscheidend sei. Ich weiß nicht, was Du in meine Posts reininterpretierst.
Und gelogen habe ich auch nicht. Ich verbitte mir von Dir diese Art der Unterstellung.

Damit ist das Thema für mich hier erledigt und ich werde nicht mehr auf Deine Einlassungen zu meinen Posts und zu mir eingehen.
Das hat dieser ansonsten gute Thread nicht verdient.

An die Moderation: ich habe kein Problem damit, wenn ihr Posts von mir, die ggf. hier in den Thread nicht reingehören, löscht.

@all Sorry für das OffTopic.

Ich schalte mal für die nächste Zeit auf Lesemodus.

Ciao
spendormania-again
Inventar
#35206 erstellt: 16. Jan 2021, 23:04

sealpin (Beitrag #35179) schrieb:
Kurz noch ein Feedback vom neuen Setup KH750DSP mit den beiden KH310 und dem RME ADI2 DAC als Premp...

Der KH750DSP bleibt definitiv und löst (zusammen mit dem RME) den miniDSP SHD ab...
„Echte“ Instrumente (Jazz und Klassik) werden für meine Ohren korrekt wider gegeben, Stereoabbildung ist sehr gut, besser als ich es mit dem SHD in Erinnerung habe (kann natürlich aber auch eine Selbsttäuschung sein )...

Ab bummelig 80-85dB spielt das Set (dann natürlich ohne Loudness, die verabschiedest sich so ab ca. 75dB langsam und ist ab ca. 80dB nicht mehr wirksam) für mich deutlich besser als am SHD. ...

Ich mache hiermit mal Werbung für das Set aus KH750DSP, KH310 und dem RME ADI2 DAC.

Ciao
sealpin


Für mich liest sich das so, als wäre der RME unentbehrlicher Teil des Sets. Aber vielleicht habe ich das auch falsch interpretiert, gut möglich.
mabuse04
Inventar
#35207 erstellt: 17. Jan 2021, 00:50
Ich finde, man sollte das alles nicht zu eng sehen. Was ich hier für Fotos von unterschiedlichen Räumen und Aufstellungen gesehen habe, ich denke, das sind keine Umgebungen für ein Studio, auch wenn die Anforderungen dafür heute schon niedrig angesetzt sind.
Aber im Großen und Ganzen sehe ich das unter 'persönliche Hörerfahrungen in meinem Raum' und da passt dann doch alles.
Ich selber bin da übrigens keinen Deut besser und da sind einige hier, was akustische Maßnahmen angeht viel weiter. Aber ich weiß eben auch, wie man ein Studio aufbaut. Trotzdem - Best Effort ist immer gut!

Vielleicht sollte man auch, wenn einem etwas komisch vorkommt, erstmal eine Frage stellen, wie denn das genau gemeint ist, bevor man seine eigene Sicht da projiziert. Ein sehr bekanntes Verhalten in der Psychologie. Wenn man das aber vermeiden kann, dann hilft das meiner Meinung nach schon sehr viel, Missverständnisse und die anschließenden FlameWars zu vermeiden.

Nur ein Vorschlag zur Güte.

Viele Grüße m

PS: Als Adam-Audio S-Serie Besitzer in verschiedenen Ausführungen, kann ich sehr gut mit den Empfehlungen für die KH310 leben, weil das hervorragende Studio-LS für einen sehr guten Preis sind. Passt für mich alles.


[Beitrag von mabuse04 am 17. Jan 2021, 00:55 bearbeitet]
Vollker_Racho
Inventar
#35208 erstellt: 17. Jan 2021, 01:00

spendormania-again (Beitrag #35206) schrieb:
Für mich liest sich das so, als wäre der RME unentbehrlicher Teil des Sets. Aber vielleicht habe ich das auch falsch interpretiert, gut möglich.

1. Das Gerät heißt mit vollem Namen RME ADI2 DAC.
2. Die Hervorhebung des DAC interpretierst du in die Ausagen hinein.
3. Hebt sealpin gerade nicht den DAC sondern die Loudnessfunktion, die beim miniDSP SHD fehlt, hervor.
4. Beschreibt er schlicht persönlich wahrgenommene Verbesserungen, ohne diese, abgesehen von der Loudness-, irgendeiner Funktion oder einem Bauteil zuzuschreiben. Ja sogar erwähnt er extra dazu, dass diese genauso gut psychoakustischer Natur sein können.
Nick11
Inventar
#35209 erstellt: 17. Jan 2021, 08:33

sealpin (Beitrag #35205) schrieb:
@all Sorry für das OffTopic.
Ich schalte mal für die nächste Zeit auf Lesemodus.

Ich hoffe Du lässt Dich nicht entmutigen. Ich fand auch Deine letzten Beiträge lesenswert und dass sie keinen „wissenschaftlichen“ Anspruch erheben, hast Du doch selbst mehr als deutlich gemacht! Daraus kann man etwas mitnehmen - oder man lässt es eben. Ich sehe ebenfalls keinen Grund, darauf immer weiter rumzutrampeln.
stravinsky
Stammgast
#35210 erstellt: 17. Jan 2021, 09:16
@sealpin

Lass dich nicht runter ziehen. Du bist eines der vernünftigsten Mitglieder in diesem Forum. Ich persönlich weine auch dem Theo nach. Hab viel von euch beiden gelesen und gelernt.

Serges
Stravinsky
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste ... 300 .. 400 .. 500 .. 600 .. 660 . 670 . 680 . 690 . 695 696 697 698 699 700 701 702 703 704 . 710 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Studio Monitor...
Audi_Coupe am 10.05.2003  –  Letzte Antwort am 10.05.2003  –  3 Beiträge
Infinity Reference Studio Monitor
gba1 am 18.08.2007  –  Letzte Antwort am 19.08.2007  –  3 Beiträge
Monitor Audio Studio Serie
Naevis am 03.03.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  7 Beiträge
Studio Monitor aktiv HELP
Fact am 24.08.2007  –  Letzte Antwort am 25.08.2007  –  2 Beiträge
Hilfe ein Studio Monitor!
pruedi0 am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 20.01.2010  –  5 Beiträge
PC --> Aktiv Studio Monitor
buexxxi am 18.04.2020  –  Letzte Antwort am 22.04.2020  –  28 Beiträge
Infinity Studio Monitor 255. Wertvoll??
Der_Wobler am 04.07.2004  –  Letzte Antwort am 04.07.2004  –  7 Beiträge
Infinity SM Studio Monitor Serie?
Dj-BBoy am 27.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  11 Beiträge
ACOUSTIC Studio Monitor 3312 +KAUFBERATUNG
Nevermind017 am 24.10.2004  –  Letzte Antwort am 24.08.2008  –  7 Beiträge
BSS studio monitor M-250
chaos3 am 04.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.11.2008  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.431 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedHenk08
  • Gesamtzahl an Themen1.512.997
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.782.390