Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 .. 370 . 380 . 390 . 400 . 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 . 420 . 430 . 440 . 450 .. 500 .. 600 .. Letzte |nächste|

Naim Audio

+A -A
Autor
Beitrag
Squid
Stammgast
#20392 erstellt: 14. Feb 2011, 23:04
Ich habe noch eine Frage zum Selbstbauen einen Din-Verbindungskabels: Eignet sich dafür das Kabel "Goblin" von Sommer Cable?
Hier der Link dazu:
http://www.sommercab...are/1__200_0351.html
Stecker habe ich die original Preh, die auch Naim verbaut. Oder habt ihr andere Vorschläge?
saboli
Stammgast
#20393 erstellt: 14. Feb 2011, 23:22

Squid schrieb:
Ich habe noch eine Frage zum Selbstbauen einen Din-Verbindungskabels: Eignet sich dafür das Kabel "Goblin" von Sommer Cable?
Hier der Link dazu:
http://www.sommercab...are/1__200_0351.html
Stecker habe ich die original Preh, die auch Naim verbaut. Oder habt ihr andere Vorschläge?


Ich sehe da kein Problem.
Habe damals einen Din-Cinch Kabel gemacht mit Mikrophone Kabeln (zwei in parallel), einen DIN Stecker à 2 oder 3 Euro und zwei Cich à 1€ pro Stück alles beim Conrad gekauft.
Hat zwei Stunden gedauert aber ich könnte keinen Unterschied zu meinen teuren Chord Kabel feststellen.
Zwischen meinen grauen Naim Kabel (Din-Din) und die Chord Version (auch Din-Din9 da könnte ich einen Unterschied hören ... der Chord war besser !

Preh oder Neutrik ist glaube ich egal ... Ronald was meinst Du ???


[Beitrag von saboli am 14. Feb 2011, 23:33 bearbeitet]
Squid
Stammgast
#20394 erstellt: 15. Feb 2011, 08:37

saboli schrieb:

Preh oder Neutrik ist glaube ich egal ...


Ich glaube, ich hatte mich missverständlich ausgedrückt: Die Frage nach den anderen Vorschlägen bezog sich lediglich auf das Kabel. Die Stecker habe ich ja bereits und soweit ich es richtig in Erinnerung habe, gibt es von Neutrik auch keinen Renkverschluß, den ich persönlich sehr gut finde, die Kabel sitzen bombenfest.
Raal2k
Stammgast
#20395 erstellt: 15. Feb 2011, 09:27
Hat jemand die 4 Pol DIN Belegung vom Vorstufenausgang des Naim Uniti?
Squid
Stammgast
#20396 erstellt: 15. Feb 2011, 12:26

Raal2k schrieb:
Hat jemand die 4 Pol DIN Belegung vom Vorstufenausgang des Naim Uniti?


Schau mal bitte in die Bedienungsanleitung für die Vor-/Enstufen von Naim. Zu finden hier:
http://www.music-lin..._naim_amps2009_d.pdf

Dort beim NAP 200 oder NAP 155XS schauen, dass sollte die gleiche Belegung sein.

Ich habe es dir hier mal rausgesucht, lege aber meine Hand nicht dafür ins Feuer, dass es genauso bei dem Uniti ist. Allerdings würde es keinen Sinn machen, die Belegung zu ändern.
Naim 4-Pin-Belegung Endstufe
fawad_53
Inventar
#20397 erstellt: 15. Feb 2011, 13:46
Hallo,

das Schema passt, nur 24V+ ist nicht belegt

Gruß
Friedrich
Mr.Blue
Stammgast
#20398 erstellt: 15. Feb 2011, 15:41
Hallo, da wir gerade eh beim Thema Kabel angelangt sind, hätte ich da auch eine kleine Frage:
Ich habe mir heute einen Kopfhörerverstärker bestellt. Da es kein Naimgerät ist, hat der KHV nur ein Chinchpaar als Eingang. Jetzt habe ich hier noch ein Chord-Kabel 5-Pin-Din auf 2xChinch rumliegen, wobei aber die Richtungsanzeige auf dem Kabel in die andere Richtung zeigt. Es wohl mal gedacht um einen normalen CD-Player mit meinem Supernait zu verbinden.
Kann ich das Kabel nun auch für den KHV nehmen?

danke schonmal.

Gruß
fawad_53
Inventar
#20399 erstellt: 15. Feb 2011, 15:49
Hallo Mr. Blue,

das Kabel geht im Lieferzustand nicht, da die Kontakte am "Eingang" liegen, der Kopfhörerverstärker muss aber an einen "Ausgang"
Entweder mußt du den DIN-Stecker umlöten oder einen Adapter/Kable für den Tapeanschluß besorgen: 5polDin auf 4mal Cinch(RCA)
Gruß
Friedrich
Esche
Inventar
#20400 erstellt: 16. Feb 2011, 12:29

fawad_53 schrieb:
@esche: wie gewünscht - aber was ist der Grund fürs Brummen deiner Meinung nach?


Ich selbst habe immer schlechte erfahrungen mit unsym. z.b. bei nf cinch auf sym. xlr gemacht, masseprobleme in verbindung mit den schuko steckern eben leichten brumm.

Muss halt gut konfektioniert und verkabelt werden, incl. netzleiste.

Gr.


[Beitrag von Esche am 16. Feb 2011, 12:35 bearbeitet]
Squid
Stammgast
#20401 erstellt: 16. Feb 2011, 19:31
Weiß jemand wie groß der Querschnitt der einzelnen Litzen bei den standard Naim-Verbindungskabeln ist? Bzw. gibt es ein Datenblatt des verwendeten Chord-Kabels (wenn es denn von Chord kommt)?
nnnm
Stammgast
#20402 erstellt: 16. Feb 2011, 19:56
@Squid
vor zwei Wochen habe ich mein NF Kabel (DIN-XLR unsymmetrisch) von der NAP 250 ausgetauscht. Dieses wird ja auch das Lampenkabel genannt, weil es wie ein Netzkabel aussieht. Es besteht aus einer blauen, braunen und gelb/grünen Litze, so ca o,5mm2, ohne Schirmung!

Das fand ich immer schon schlecht. Ich habe das original Naim NF Kabel genommen und mit einem DIN und einem Neutrik Stecker konfektioniert , mit Schirmung.
Rein subjektiv fand ich das Ergebnis im Klang besser oder anders nicht schlechter!

Deshalb, glaube ich auch, das Querschnitt im NF Kabelbereich keine entscheidene Rolle spielt.

Vielleicht habe ich den Kern Deiner Frage getroffen??

Datenblätter zum Querschnitt der NF Kabel kenne ich nicht. Schätze so
0,05- 0,1mm2.

VG
hifi_raptor
Inventar
#20403 erstellt: 19. Feb 2011, 12:05
Hi Naim(ologen)

Bei HDtracks gibt es derzeit die Herbie Hancock "Hancock Island" in 96kHz/24 bit und alternativ in 192kHz/24bit.

Bin mir jetzt nicht sicher - kann der HDX nativ 192kHz/24bit?
Oder braucht's dann doch den DAC

Bevor ich sauge und feststelle - geht nicht, gibt's doch ;-)

Happy Weekend
ft/o8
Inventar
#20404 erstellt: 19. Feb 2011, 12:43
Ich glaub nativ geht "nur" 96/24.

Aber das ist ne marginale Differenz, was die Ohren betrifft.
hifi_raptor
Inventar
#20405 erstellt: 19. Feb 2011, 16:35
@ft/08
hast Du nicht den DAC?
Kann der nativ die 192/24?
Was den Klangunterschied angeht, da müßte man vergleichen können, aber mir fehlt das Equipment.

Und da die Telekomiker bei mir momentan nicht in der Lage sind das bestellte VDSL 50 zu schalten brauche ich auch keinen Downloadversuch wagen

Gruß und Happy Weekend

P.S. hab's gefunden:

DAC
Samplingraten


S/PDIF: 32 bis 192 kHz, 24 Bit
USB: 32 bis 768 kHz, 24 Bit
iPod, iPhone: bis zu 48 kHz

wer lesen kann und so...
Die Möglichkeiten des HDX beschränken sich nicht auf CDs und Daten auf seiner internen Festplatte. Er spielt Musik auch direkt von einem USB-Stick ab und durchsucht NAS-Laufwerke und Freigaben im Netzwerk nach Dateien in den Formaten WAV, AIFF, FLAC, Apple Lossless, Ogg Vorbis, AAC, WMA und MP3
mit einer Auflösung von bis zu 24 Bit/192 kHz
.


[Beitrag von hifi_raptor am 19. Feb 2011, 17:19 bearbeitet]
saboli
Stammgast
#20406 erstellt: 20. Feb 2011, 11:40
Zum Thema 24bits "Auflösung" gibt es hier einen sehr interessanten Artikel ...

24 bits vs. 16 bit

Viel Spass beim lesen ...
Olivier
hifi_raptor
Inventar
#20407 erstellt: 20. Feb 2011, 12:06
Hi Olivier
diesen Thread habe ich schon mal gelesen, war im Forum bei einer ähnlichen Diskussion verlinkt.
Mittlerweile habe ich genügend Hörerfahrung sammeln können,auch im Vergleich.
Bestes Beispiel ist die Peter Frampton Comes Alive, dieses Album habe ich als CD in verschiedensten Masteringversionen und in 96kHz/24bit.
Ich habe festgestellt - da geht noch was - ich hatte an einem WE das Vergnügen zudem die Hörvergleiche mit dem DAC zu machen.
Klar hängt auch alles von der Aufnahme ab, eine schlechte Aufnahme wird nicht besser als sogenanntes Studiomaster.
Viele Studios produzieren sowieso schon in 192/24, warum also nicht die Musik auch gleich so an den Endkunden bringen?
Also ich habe das Equipment um hochauflösend Musik zu hören, und ich bin überzeugt davon.

HDtracks ist durch den Dollarkurs bezahlbar.
So macht Musik einfach Spass.

Das einzige deutsche Portal highresaudio.com leidet unter dem absolut mangelhaften Angebot und unter teilweisen heftigen Preisen.

Warum das Angebot derart eingeschränkt ist, weiß alleine die MI die somit kein Geld verdienen kann oder auch will.

Egal - die Alben die ich mir bisher gekauft habe sind einfach eine (Hör)Schau.

Wenn man hier in einigen Foren mitliest hat man manchmal das Gefühl das Qualität gar nicht erstrebenswert wäre.
Natürlich ist der Klanggewinn nicht mehr sensationell, aber doch hörbar, und den will ich mir halt leisten.

Gruß und Happy Sunday
saboli
Stammgast
#20408 erstellt: 20. Feb 2011, 17:41
Hallo Peter, Danke für deinen Bericht !
Ja, Theorie ist schön aber die persönlichen Erfahrungen sind wichtiger und woher die Verbesserungen kommen, ist im endeffekt vollkommen egal !
Ich glaube auch das hinter diese "24bit/196kHz" eine grosse Marketing Aktion steht aber wenn dabei die Qualität doch besser ist, warum nicht ?

Hast Du mittlerweile die S-400 noch ein Mal probegehört ?
Ich war mit einem Kollegen bei HiFi-Concept und könnte sie eine stunde erleben ich (und meinen Kollegen auch) war überzeugt !
Gruß
Olivier


[Beitrag von saboli am 20. Feb 2011, 17:42 bearbeitet]
hifi_raptor
Inventar
#20409 erstellt: 20. Feb 2011, 19:43
Hallo Olivier,
Sicher steckt dahinter auch Marketing, fraglos ohne.
Aber oft genug ist das Ergebnis eben überzeugend.
Ob sich das "Format" durchsetzt hängt alleine von der Musikindustrie ab, wenn das Angebot endlich wächst und die Preise stimmen.
Und wie gesagt es gibt genug Studios die nur noch in 192/24 produzieren. Also kann dem Kunden dieses Format auch zum Kauf, ohne weiteren Aufwand der Musikindustrie, angeboten werden.
Was die Ovator angeht, die möchte ich einmal gerne ein Wochenende bei mir daheim hören.
Eigentlich wollte ein Kollege von mir meine T&A unbedingt abkaufen, und die kleinen Ovators wären "bezahlbar".

Schöne Woche Peter
greengeeko
Stammgast
#20410 erstellt: 21. Feb 2011, 11:10
das klingt ja alles wirklich toll.
verfolge diesen naim thread auch weiterhin mit viel interesse.

mir stellt sich dabei einfach die frage, wie gut sind qute und der uniti im bezug auf die streaming fähigkeit /klang, wirklich. vor allem im vergleich zur cd, z.b. meines cd5x / mit oder auch gerne ohne flatcap.

hat da jemand erfahrungen gemacht? konnte mit der suchfunktion nichts eindeutiges finden. zumindest im naim forum wird davon gesprochen das es besser klingt als der cd5i.

auch die kombination uniti + nap 200 klingt sehwr interessant.

ob sie klanglich mit meinem nait xs und cd5x mithalten kann?

evtl. konnte ja jemand von euch vergleichen. finde die geräte sehr interessant.
ahof
Stammgast
#20411 erstellt: 21. Feb 2011, 22:16
Hallo,

Der qute ist das einzige aktuellere Gerät, das mir gefällt - ich finde Konzept & Optik wunderbar. Muss man nur noch hören, das Gerät. Der Name ist - immer noch - gewöhnungsbedürftig.

Weiss jemand, wo's passende rote LED's für die alten Geräte gibt - die im SNAPS ist kaputt geworden.

lg
herat
Inventar
#20412 erstellt: 22. Feb 2011, 00:10
Ist das nicht eine ganz normale 5mm LED? Und falls der Farbton nicht passen sollte, der Austausch aller anderen LEDs kommt nicht zu teuer.

LG

Ronald
Son-Goku
Inventar
#20413 erstellt: 26. Feb 2011, 01:05
hallo in die naim runde

kann mir jemand sagen ob der naim dac der einzigste dac von naim ist oder gibt es nöch ältere modele?

wieviel kostet der aktuelle (baujahr 2009?) momentan gebraucht?

gruss
mario
Zim81
Hat sich gelöscht
#20414 erstellt: 26. Feb 2011, 07:14
Er ist der einzige DAC von Naim und wird gebraucht um 2000€ gehandelt mWn.


[Beitrag von Zim81 am 26. Feb 2011, 07:15 bearbeitet]
nnnm
Stammgast
#20415 erstellt: 26. Feb 2011, 08:42
Der AV2 kann das auch! Er kann bis DTS 96/24 wandeln und ist immer noch eine gute Stereovorstufe.
Dennoch wird der DAC besser sein.
Gruß
nnnm
Stammgast
#20416 erstellt: 26. Feb 2011, 20:34
Hallo,
ich habe mir heute die Ovator S-400 angehört im Vergleich zu der S-600.
Ich kann nur sagen, die S-400 hat mich wirklich überzeugt. Eine Strahlkraft, Auflösung und Präsizion, die ich bei der S-600 so nicht entdecken konnte. Es kann sein, das die Elektronik nicht "gut" genug war für die S-600, jedenfalls in dem Umfeld (XS Vor- Endkombi, Supernait und Uniti).
Die S-400 reproduzierte Stimmen mit viel Fazination, egal welche Elektronik dran war und das sogar mit dem Uniti! Wirklich eine irre Auflösung und geschlossen im Klangbild.
Des Klang der S-400 erinnert mich an meine NBL, bloß das die NBL genauso energetisch und groß aufspielt wie S-600. Hier habe ich mal wieder hören können, wie fantastisch die NBL immer noch ist. Das gibt es so bis jetzt nicht (mehr).
Für mich ist die S-400 ein hochinteressanter Lautsprecher, der unbedingt bei einer Neuanschaffung in den Focus des geneigten Käufers rücken sollte.
Gruß
Mr.Blue
Stammgast
#20417 erstellt: 27. Feb 2011, 10:31
Hallo nnnm,
mich interessiert besonders wie die S-400 am Supernait klang.
Könntest Du ein paar Sätze zu dieser Kombi sagen?
Vielen Dank

Gruß
nnnm
Stammgast
#20418 erstellt: 27. Feb 2011, 14:13
Hallo Mr.Blue,
der Supernait hat mehr Nachdruck, mehr Wums als die XS Kombi. Diese löst aber noch besser auf, klingt feiner im Mittelhochtonspektrum, was mir wiederum sehr gut gefällt (war ohne Flatcap). In der Summe ist es aber ein Patt zwischen den beiden Verstärker. Der eine treibt mehr, der andere ist feiner vom Klang.
Die S-400 hat z.B im neuen TRON Filmsoundtrack Stück 8, die Tiefbassläufe sehr schön sauber mit Struktur gezeigt, auch unabhängig von den Verstärkern, dass konnte die S-600 mit den Supernait nicht (vielleicht reicht hier nicht die Elektronik aus, siehe oben).
Fantastisch empfand ich die Stimmenauflösung, da war so viel Luft und Natürlichkeit in der Wiedergabe, z.B. bei der Gruppe KEIMZEIT Das beste bis jetzt Stück Singapour, dass ich nur begeistert war
Ein genialer LS.
Lieben Gruß
Hayvieh
Stammgast
#20419 erstellt: 28. Feb 2011, 18:30
hai

weiß schon jemand was über die Preisgestaltung des Frame Lite und was es für Funiere gibt?

http://www.music-line.biz/cms/Startseite.29.0.html
Squid
Stammgast
#20420 erstellt: 28. Feb 2011, 19:17

Hayvieh schrieb:
hai

weiß schon jemand was über die Preisgestaltung des Frame Lite und was es für Funiere gibt?

http://www.music-line.biz/cms/Startseite.29.0.html


Zur Preisgestaltung kann ich dir nichts sagen, aber ich denke die Furniere werden die gleichen sein wie beim normalen Fraim. Ist ja letztlich nichts anderes als ein normales Fraim ohne Glasplatten. Allerdings sind das nur Vermutungen.
ft/o8
Inventar
#20421 erstellt: 28. Feb 2011, 21:03
Im Naimforum wurde vor geraumer Zeit die Seite eines franz. Distributors gelinkt.
Dort wurde das Fraim rack mit 1300 € ausgepreist.
Raal2k
Stammgast
#20422 erstellt: 01. Mrz 2011, 18:37

nnnm schrieb:
Hallo Mr.Blue,
der Supernait hat mehr Nachdruck, mehr Wums als die XS Kombi. Diese löst aber noch besser auf, klingt feiner im Mittelhochtonspektrum, was mir wiederum sehr gut gefällt (war ohne Flatcap). In der Summe ist es aber ein Patt zwischen den beiden Verstärker. Der eine treibt mehr, der andere ist feiner vom Klang.
Die S-400 hat z.B im neuen TRON Filmsoundtrack Stück 8, die Tiefbassläufe sehr schön sauber mit Struktur gezeigt, auch unabhängig von den Verstärkern, dass konnte die S-600 mit den Supernait nicht (vielleicht reicht hier nicht die Elektronik aus, siehe oben).
Fantastisch empfand ich die Stimmenauflösung, da war so viel Luft und Natürlichkeit in der Wiedergabe, z.B. bei der Gruppe KEIMZEIT Das beste bis jetzt Stück Singapour, dass ich nur begeistert war
Ein genialer LS.
Lieben Gruß


Tron Soundtrack war auf der S 400 mit dem Uniti an einer NAP 200 eine Entäuschung. Direkt am Uniti noch viel schlimmer. Die S 400 benötigt definitiv mehr Leistung wie der Uniti diese liefern kann. Auch würde ich bei der S 400 nicht gerade von Tiefbass reden. Im Allgemeinen würde ich den Bass der S 400 als sehr schlank bezeichnen. Muss nicht schlecht sein und die S 400 klingt wirklich gut. Nur schiebt für mich der Lautsprecher viel zu wenig, zumindest am Uniti und auch am Uniti mit NAP 200. Denke mal der Lautsprecher könnte mit Bassreflex weit mehr und auch etwas anderst abgestimmt. Ich möchte nicht für Standlautsprecher mir auch noch ein paar Subwoofer kaufen, daher viel bei mir die Entscheidung gegen die S 400 aus.
nnnm
Stammgast
#20423 erstellt: 01. Mrz 2011, 21:19
Raal2k

Ist wirklich interessant, dass Dein Erlebmis anders ausgefallen ist. Ist ja auch ok.

Ich kenne den Uniti aus einer anderen Vorführung, die ich damals als nicht gut befunden habe (waren keine Naim LS).
Deswegen war ich gerade von der jetzigen Vorführung mit dem Uniti so angetan.

Was hast Du für eine Quelle benutzt?

Viele Grüße
Raal2k
Stammgast
#20424 erstellt: 03. Mrz 2011, 11:54
CD und WAV Files auf einem USB Stick, sowie auf IPhone. Denke mal daran lag es nicht. Finde die S 400 was die Verarbeitung usw. betrifft echt schön. Auch klingt sie im Mittel und Hochtonbereich sehr gut. Jedoch einen sauberen Kick und auch Tiefbass liefert die S 400 nicht, bzw. ist als sehr schlank zu bezeichnen. Zumindest am Uniti hätte für mich hier ganz sicher noch 2 aktive Subwoofer her müssen. Aber das es kompakt und ohne Subwoofer geht, hat mir die Adam Compact Mk3 aktiv gezeigt. Bin ja mal gespannt auf den Test den S 400 in der neuen STEREO.
ahof
Stammgast
#20425 erstellt: 03. Mrz 2011, 17:21
Viel weiter entfernt als vom Uniti könnte ich zurzeit gar nicht sein, aber ich sehe ihn bei bestem Willen nicht an einer S400 glänzen - eher an wirklich leicht zu treibenden Lautsprechern.

Ich habe mir den Tron Soundtrack mal angehört. Solches neoklassisches Musikmaterial ist im Detail wirklich schwierig und bedarf, damit es "drückt" wohl neben der Endstufe zumindest einer vernünftigen bis herausragenden Quelle und auch eines fähigen Vorverstärkers (kein Vorverstärker tut's in dem Fall wahrscheinlich auch).

Ich mag ja Daft Punk ansonsten recht gerne, der Soundtrack ist jedoch nichts für mich. Ausserdem ist der eher was für Lautsprecher mit riesiger Membranfläche. Wenn du ihn wirklich "full scale" mit Naim haben möchtest --> DBL. Vielleicht tut's die NBL auch. Sind beides großartige Lautsprecher, was man so hört. Wie alles naimige polarisiert's halt stark.

Die SBL spiel ich nicht mal zum Probieren so laut mit solcher Musik. Zu daft punk zurück: "mothership reconnection" geht aber ganz gut, auch wirklich laut.

@olivier - hab jetzt eine 160 (sehr alt) hier - ganz tolle Endstufe.

lg Hubert


[Beitrag von ahof am 03. Mrz 2011, 17:25 bearbeitet]
herat
Inventar
#20426 erstellt: 03. Mrz 2011, 17:24
Hallo Hubert,

warum probierst Du so ein Material nicht an der SBL? Schafft sie den Druck einfach nicht?

LG

Ronald
ahof
Stammgast
#20427 erstellt: 03. Mrz 2011, 17:26

herat schrieb:
Hallo Hubert,

warum probierst Du so ein Material nicht an der SBL? Schafft sie den Druck einfach nicht?

LG

Ronald


Ich schaff' den Druck einfach nicht..

edit:
Ich hab's gerade probiert (Track 17, Disc Wars gefällt mir und erinnert mich an den Terminator 2 Soundtrack).

Weit über Zimmerlautstärke ist auch beim Tron Soundtrack an der SBL kein Problem.

Ich glaube, mein Raum klingt bei komplexem Material mit viel Bassinhalt und extrem gehobener Lautstärke gerne mal unsauber und dann hab ich halt Angst dass was eingeht.

Aber ich meine hier schon: wirklich sehr sehr laut.. Wie im Kino halt, Soundtrack halt.

Probiert hab ich mit: Notebook mit itunes & HiFace, Soundtrack in WAV, dem alten AVI 2000 DAC, NAC12 & NAP160.

NAC12 & NAP160 gefallen mir übrigens sehr gut zusammen.
Die 160 klingt grundsätzlich sehr breit und die 12 ist ein heausragender Vorverstärker - ich glaube nach mittlerweile einigen Monaten immer noch nicht, dass die 32.5 oder die 62 herankommen. Das Rennen ist sehr sehr eng - die 32.5 verleitet permanent zum Herumstecken und ich hab' auch Avondale Karten hier, und zumindest meine 62 ist überhaupt etwas neben der Spur wenn ich das so sagen darf, auch wenn die Sprachverständlichkeit wie so oft gelobt herausragend ist. Ich muss echt die 82 mal wieder anstecken, hatte ich aber schon länger nicht mehr Lust zu. Die kleinen Vorverstärker brauchen so schön wenig Platz und machen so viel Spass.

LG Hubert


[Beitrag von ahof am 03. Mrz 2011, 19:31 bearbeitet]
nnnm
Stammgast
#20428 erstellt: 03. Mrz 2011, 18:04
Hallo,
also ich fand das Ergebnis mit dem Uniti uns S-400 wirklich brauchbar. Es hat Spaß gemacht, darum geht es mir. Das es immer besser geht, gerade bei Naim, haben wir bereits alle erlebt. Wie bereits geschrieben, habe ich das mit anderen LS deutlich schlechter gehört.

Zu der TRON CD: Der Klang ist, wie ich finde, nicht richtig offen, dafür geht es aber richtig in den Basskeller runter Track 8 ist brutal und im Track 12 kann man sehr schön die Präzision der Bassabteilung raushören. Hier habe ich minimale Verschleppungen/Unsauberkeiten mit meinen N-subs rausgehört, wenn die zugeschaltet waren. Ich habe hier nochmals den Abstand zur Wand variiert und die Trennfrequenz auf 30Hz gestellt. Damit hat es funktioniert. Die Unsauberkeiten sind fast ganz verschwunden. Eigentlich brauchen die NBLs auch keine Subs, die sind wirklich autark genug. Brauchen tun Sie Leistung und Kontrolle, sicherlich wäre eine NAP300 das potente Mittel dafür. Das steht aber in weiter Ferne.

Ich habe die Tron CD auch gegen einen Streamer Linn Majik vs. Naim CD5XS gehört. Der Streamer hat nicht so aufgelöst und präzise geklungen wie der XS. Kann auch sein, dass das an der Netzwerkverbindung lag. Das Signal ging von der Festplatte über einen Poweradapter über das Stromnetz und dann in den LINN. Das hat mir wirklich nicht gefallen.

Hat jemand Erfahrungen mit den Netzwerkplayern gemacht? Was ist denn ein Tipp? Der HDX oder NDX sind mir persönlich zu hochpreisig

PS: Track 17 ist wirklich genial
themrock
Inventar
#20429 erstellt: 03. Mrz 2011, 18:17

mit den Netzwerkplayern

meinst Du mit "den" spezielle, oder ganz allgemein.
nnnm
Stammgast
#20430 erstellt: 03. Mrz 2011, 18:33
Ganz allgemein. Irgendwie hat die Streamer / Netzwerkplayertechnik schon was. Was ist brauchbar?
Den HDX finde ich sehr gut, CD rein, wird gerippt und mehr muß man nicht machen. Die Bedienung über ein Ipod, pad, etc. ist auch super einfach und man kann schön in seiner Musiksammlung surfen.
Klingen soll der HDX auf dem Niveau wie der CDX2, dass konnte ich aber nie vergleichen. Aber wir gesagt, der HDX ist mit leider auch zu teuer.
Lieben Gruß
ahof
Stammgast
#20431 erstellt: 03. Mrz 2011, 19:19
Der Beitrag ist jetzt offtopic:

Vielleicht hilft eine kleine Liste der verschiedensten Anbieter die ich mir mal gemacht habe:

RipNas - wenn man nicht selber rippen mag glaub ich ganz nett

Apple

Sonos

Logitech

Olive

Sony PS3

Micromega hat einen recht aktuellen Streamer auf Apple Technologie basierend

Linn hat auch einige

und im Computerzubehör findet sich auch so einiges

Ich vermisse bei jeder dieser Lösungen etwas und habe ein älteres, leises Notebook weiter modifiziert (es ist jetzt lüfterlos und die Festplatte ist zusätzlich gedämmt). Es ist im Netzwerk (WLAN), darf aber nicht ins Internet.

Es kann beliebiges Videomaterial mit 720p upscalen (VLC Player) und bei Bedarf deinterlacen (hab kein HDTV und 1080 noch nicht probiert). Es wird manchmal mehr als handwarm, aber es überlebt soweit.

Für Audiozwecke hab ich foobar und itunes drauf. Itunes kann über iphone oder ipod touch/ipad komfortabel gesteuert werden. Im Abstellkammerl steht ein NAS mit der Datenbank. Bei Bedarf höchstmöglicher Qualität und zum Übergehen des WLAN's kopiere ich die Dateien auf das Notebook und spiele sie mit Foobar. Ich hab mir ein HiFace gekauft (USB -> SPDIF coaxial), das ist ein wunderbares Gerät.

Vom itunes möchte ich aber gerne wieder weg. Hin zu freier Software.

ps.: Die Apple Airport und das Apple TV klingen auch nicht wirklich gut. Auch nicht über den digitalen Ausgang.

Liebe Grüße!


[Beitrag von ahof am 03. Mrz 2011, 20:53 bearbeitet]
saboli
Stammgast
#20432 erstellt: 03. Mrz 2011, 22:23


@olivier - hab jetzt eine 160 (sehr alt) hier - ganz tolle Endstufe.
Ja, schön es freut mich für Dich, meine habe ich jetzt fast seit einem Jahr (Dank Ronald !) und ich bin immer noch begeistert !
Olivier
frankster_666
Stammgast
#20433 erstellt: 04. Mrz 2011, 10:35

ahof schrieb:

ps.: Die Apple Airport und das Apple TV klingen auch nicht wirklich gut. Auch nicht über den digitalen Ausgang.


Ich hatte Airport und habe jetzt Apple TV dig.opt. am DAC und fand erstaunlicherweise die ATV etwas besser (müsste man vielleicht noch mal wiederholen). Nach meinem Eindruck (Vergleich mit CD-Player mit opt. und koax. Ausgang) ist es vor allem die Toslink-Verbindung, die etwas Auflösung frisst. Koax. digital klingt ein bisschen frischer.

Die Hiface-Lösung wird überall als gut klingend beschrieben. Aber dann hat man ja wieder noch ein Kistchen rumstehen. Insofern ist der Unitiserve nach wie vor verlockend...
themrock
Inventar
#20434 erstellt: 04. Mrz 2011, 12:00
Ja und ich hab die Logitech (Squeezebox) Touch mit einem Acer Server.
Muß sagen super zufrieden, sowohl klanglich als auch bedientechnisch.
Das Touch-Display ist sehr wertig und prima zu bedienen.
Als Fernbedienung benutze ich ein IPad, natürlich klasse durch das grosse Display, ansonsten geht auch iphone oder ipod-touch.
Rippen per dbPoweramp, dann rauf auf Server und fertig.
Ja und preiswert ist die ganze Sache auch noch.
Ach ja und High Resol. Flacs sind auch abspielbar.


[Beitrag von themrock am 04. Mrz 2011, 12:00 bearbeitet]
frankster_666
Stammgast
#20435 erstellt: 04. Mrz 2011, 12:18
Hast du die Squeezebox analog oder digital am SN?
Raal2k
Stammgast
#20436 erstellt: 04. Mrz 2011, 12:48

nnnm schrieb:
Hat jemand Erfahrungen mit den Netzwerkplayern gemacht? Was ist denn ein Tipp? Der HDX oder NDX sind mir persönlich zu hochpreisig


Ich selber hatte ja noch bis vor wenige Tage den Uniti. Wollte damals auch die S 400 dann für den Uniti kaufen. Musste dann aber feststellen das mir der Tiefbass viel zu schmall ist und der Uniti einfach nicht die Kontrolle liefert. Bin dann am Ende bei aktiven Adams gelandet. Die kleine Compact Mk3 aktiv hat mir weit mehr gegeben die S 400 am Uniti mit einer NAP 200 und 250. Aber auch hat das hören an den aktiven gezeigt, das die Uniti Vorstufe besser ist wie die Endstufe. Somit kommt man später nicht um eine gute Endstufe herum. Es sei denn man nutzt LS wie die Neat Motive 1. Selbst die hat mir bei weitem besser gefallen wie die S 400 am Uniti. Wär auch mein Tip für einen Uniti. Für die S 400 am besten einen Supernait mit NDX. Aber da spielt man dann schon in einer anderen Preisklasse.
Der Uniti bei mir ist nun verkauft und es kommt ein hochwertiger DAC mit Pre Amp wie z.B. der Antelope Zodiac Gold und dazu noch einen Server wie z.B. der Mac Mini oder eben ein Windows oder Linux Server. Eine günstigere Lösung wie die Kombination Supernait + NDX und für mich auch die bessere.
themrock
Inventar
#20437 erstellt: 04. Mrz 2011, 14:38
[quoteHast du die Squeezebox analog oder digital am SN?

________
P.S.: Kauft Subwoofer!][/quote]
Ich hatte sie digital am SN, für mich klang sie dort ein bisschen besser.
Hab sie jetzt am N-DAC hängen.
frankster_666
Stammgast
#20438 erstellt: 04. Mrz 2011, 14:50
Oh, sorry, den N-DAC hatte ich überlesen.

BTW der N-DAC ist schon erstaunlich oder? Ich war anfangs wirklich verblüfft, was der auch aus schlechteren Digitalquellen (Internetradio, Datenreduziertes) rausholt.
themrock
Inventar
#20439 erstellt: 04. Mrz 2011, 16:33
Ja, prima Daumen hat er soviel gebracht, wie das HICAP, also SN-DAC/N-DAC
frankster_666
Stammgast
#20440 erstellt: 04. Mrz 2011, 20:03
Na, dann komm nicht auf die Idee, dir noch ein XPS am DAC anzuhören
themrock
Inventar
#20441 erstellt: 05. Mrz 2011, 00:36
Hast Du schon mal?
Hab keinen Platz mehr im Rack
greengeeko
Stammgast
#20442 erstellt: 05. Mrz 2011, 11:41
in der aktuellen "stereo" wurden die ovator s400 getestet und erhielt 4 sterne, sowie 81% klang-niveau. die s600 erhielt zuvor 90%

zudem interessant, der kopfhörerverstärker headline wurde mit napsc getestet. erhielt 93% klang niveau.
das war vor allem für mich interessant, da ich diese erweiterung für meine anlage geplant habe. wird sicher bald auch eintreffen. naim headline an flatcapxs mit kopfhörer grado rs1i.

allen ein schönes wochenende.


[Beitrag von greengeeko am 05. Mrz 2011, 11:42 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 .. 370 . 380 . 390 . 400 . 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 . 420 . 430 . 440 . 450 .. 500 .. 600 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Händlerrabatt Naim Audio
drmiezo am 30.09.2015  –  Letzte Antwort am 01.10.2015  –  3 Beiträge
Naim
jadornbirn am 18.12.2006  –  Letzte Antwort am 18.12.2006  –  3 Beiträge
Naim Audio in England kaufen?
paul-leon am 30.09.2011  –  Letzte Antwort am 05.10.2011  –  11 Beiträge
Naim NDS
mischka23 am 17.04.2017  –  Letzte Antwort am 04.05.2017  –  5 Beiträge
Linn bzw. Naim in Hamburg
mrkl50 am 22.03.2014  –  Letzte Antwort am 08.04.2014  –  9 Beiträge
Naim Audio Gralssuche
kenwoodlover am 01.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  5 Beiträge
Naim und Fokal.
range-evo am 09.08.2015  –  Letzte Antwort am 11.05.2016  –  29 Beiträge
Naim Fernbedienung Flash 2
josie am 06.04.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2005  –  2 Beiträge
CA752BD an Naim Unitiqute2
Ibande am 04.04.2015  –  Letzte Antwort am 04.04.2015  –  2 Beiträge
Problem mit Naim NAT3 Tuner
NiciB am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 31.12.2004  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 116 )
  • Neuestes Mitglieddenispodkopaev
  • Gesamtzahl an Themen1.389.158
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.453.219