Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 .. 400 . 410 . 420 . 430 . 440 . 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 . 460 . Letzte |nächste|

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik !!!)

+A -A
Autor
Beitrag
klutzkopp
Stammgast
#22563 erstellt: 28. Apr 2020, 18:47
Zum Feierabend noch was Verschärftes

jpc.de

Gebraucht in der Bucht geschossen. Mein lieber Specht, was für eine Aufnahme

Mir fliegen hier gleich die Lautsprecher um die Ohren


[Beitrag von klutzkopp am 28. Apr 2020, 20:11 bearbeitet]
klutzkopp
Stammgast
#22564 erstellt: 28. Apr 2020, 19:01

Dann darf er sich mit 30-Minuten-Sätzen pro Seite herumschlagen ...


Gemeiner Kerl


[Beitrag von klutzkopp am 28. Apr 2020, 19:06 bearbeitet]
Rille65
Inventar
#22565 erstellt: 28. Apr 2020, 20:11

arnaoutchot (Beitrag #22562) schrieb:
Jochum auf Vinyl ... ist ja schon Rille versprochen ... Dann darf er sich mit 30-Minuten-Sätzen pro Seite herumschlagen ...

Freue mich drauf! Darum hat mein Micro Seiki ja auch keine Endabschaltung.


Hier dreht aus dem Fundus Michaelicus:

8E7797E2-079E-4F61-B4AA-774E5D2DED5C

Bruckner* - William Steinberg, The Pittsburgh Symphony Orchestra ‎– Symphony No. 4 "Romantic"
Label: Capitol Records ‎– P-8352
Format: Vinyl, LP
Land: US
Veröffentlicht: Dec 1956
klutzkopp
Stammgast
#22566 erstellt: 28. Apr 2020, 20:13
Scheint eine riesige LP-Sammlung zu sein. Alles deins?
Rille65
Inventar
#22567 erstellt: 28. Apr 2020, 20:17

klutzkopp (Beitrag #22566) schrieb:
Scheint eine riesige LP-Sammlung zu sein. Alles deins?

Sind nur gut 400 Klassik-Veröffentlichungen, Boxen und DLPs als 1 gezählt. Rock & Pop hat etwas mehr Regalfläche.
arnaoutchot
Moderator
#22568 erstellt: 28. Apr 2020, 20:59

Rille65 (Beitrag #22565) schrieb:
Hier dreht aus dem Fundus Michaelicus


- schöne Platte Steinberg/Bruckner #4, vor allem tolles Cover ! Hier schon mal zum Anfixen ... 11 LPs mehr ...

IMG_0951D


[Beitrag von arnaoutchot am 28. Apr 2020, 21:47 bearbeitet]
klutzkopp
Stammgast
#22569 erstellt: 28. Apr 2020, 21:17
Ich habe die andere Jochum-GA mit der StK Dresden in der Brilliant-Box. Das war mein Bruckner-Einstieg.
Rille65
Inventar
#22570 erstellt: 28. Apr 2020, 21:54

arnaoutchot (Beitrag #22568) schrieb:
... zum Anfixen ... 11 LPs mehr ...



Hatte auch zwischenzeitlich meine Szell-Box geöffnet, wurde damals auf Palette angeliefert. Daraus dreht in den letzten Zügen

05B7AED3-7396-4A3B-9BB4-A6D73C481189

Anton Bruckner, George Szell, Cleveland Orchestra* ‎– Sinfonie Nr. 3 D-Moll
Label: CBS ‎– 61 072
Format: Vinyl, LP
Land: Netherlands
Veröffentlicht: 1974 [1966]
Rille65
Inventar
#22571 erstellt: 28. Apr 2020, 22:14
Nun zu einer anderen, leichtgewichtigeren Box, mehr ein Schächtelchen, das es aber klanglich in sich hat. War eine schöne Reihe damals ... habe noch Schumann und Rachmaninoff aus dieser Serie:

7A69AA33-DF0E-40B8-BB87-601EDBF22198

Felix Mendelssohn-Bartholdy, Sona Ghazarian, Edita Gruberova, Werner Krenn, Josef Böck (2), Christoph von Dohnányi, Wiener Philharmoniker, Chor Der Wiener Staatsoper* ‎– Sämtliche Symphonien
Label: Decca ‎– 6.35700-1/2/3
Serie: Meister Der Symphonie –
Format: 3 × Vinyl, LP, Album, DMM
Land: Germany

Fange mal vorne an mit der 1.
WolfgangZ
Inventar
#22572 erstellt: 28. Apr 2020, 23:54
Rachmaninoff und Mendelssohn habe ich auch seit Jahrzehnten als LP-Boxen - also die von Rille erwähnten.

Ab und zu höre ich auch LPs, Neuanschaffungen erfolgen aber sehr selten (1), vor allem keine aktuellen Pressungen, die teurer sind als die entsprechenden CDs. Da fehlt mir zugegebenermaßen der Humor, selbst wenn ich den warmen Klang einer (sauberen) Vinylplatte schon mal gerne mag.

(1) Hin und wieder entdecke ich etwas, das es nicht auf CD gibt.

Hüb'
Moderator
#22573 erstellt: 29. Apr 2020, 07:52
Hallo Wolfgang,

WolfgangZ (Beitrag #22572) schrieb:
vor allem keine aktuellen Pressungen, die teurer sind als die entsprechenden CDs. Da fehlt mir zugegebenermaßen der Humor, selbst wenn ich den warmen Klang einer (sauberen) Vinylplatte schon mal gerne mag.

zumal man bei diesen Scheiben die Frage stellen darf, ob der "warme Klang" nicht vielmehr im Kopf des Hörers entsteht, denn ich würde mal unterstellen, dass nicht wenigen dieser LPs bereits ein digitales Master zugrunde liegt. Ich persönlich finde das nicht weiter schlimm und klanglich schlecht muss das keineswegs sein, aber vielen Sammlern und LP-Hörer geht es ja gerade auch um die Authentizität des Mediums.

...

Da sich Michael in Sachen Szell immer noch ziert , geht's hiermit weiter:

jpc.de

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Klavierkonzerte Nr. 1 + 2
Paul Lewis, BBC Symphony Orchestra, Jiri Belohlavek

harmonia mundi, DDD, 2004-2010

Wirklich ganz hervorragend. Dieses Review-Ausschnitt trifft es IMHO sehr gut:

John Quinn @ www.musicweb-international.com schrieb:
(...) This set of the Beethoven piano concertos is a very considerableachievement. Throughout the set Paul Lewis offers playing ofthe very highest level of accomplishment and he evidences greatunderstanding of Beethoven’s idiom and style – all this onewould expect from an artist who has already given us such anotable sonata cycle. His performances of all five concertosare highly enjoyable and very satisfying. Not once in some threehours of music making did I hear anything that I disliked orthat jarred. What I did experience was a great deal ofintelligent, stylish and very musical playing and I found thisset of performances to be enjoyable and stimulating from startto finish.

Jirí Belohlávek and the BBC Symphony Orchestra provide adeptsupport throughout. For whatever reason it seemed that the orchestralost its way to some extent during the time that Leonard Slatkinwas at its helm. From performances that I’ve heard and someof the reviews that I’ve read it appears that the partnershipwith Belohlávek is a fruitful one and that he’s developed agood rapport with the players, which is producing good and consistentresults. On the evidence of their contribution to this set thepartnership is working well and Belohlávek proves himself tobe a sympathetic and very able accompanist. It was evident,following in the scores, that the players are attentive to dynamicsand other important matters of detail.

The recorded sound is good. The soloist is placed quite forwardlybut not excessively so and the engineers have captured the soundof the piano very well. The sound of the orchestra is faithfullyreported and generally the balance with the soloist is good.Just occasionally I thought that some quiet orchestral detailswere masked by the piano but this is a very minor matter. Thebooklet contains a useful essay by Jean-Paul Montagnier, thoughthe English translation has some careless slips that shouldhave been picked up with more careful proof reading. (...)

Quelle: http://www.musicweb-...55.htm#ixzz6KyhY3GNJ

Viele Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 29. Apr 2020, 07:54 bearbeitet]
op111
Moderator
#22574 erstellt: 29. Apr 2020, 09:12

Agon (Beitrag #22559) schrieb:
Live gibt es da noch Mitschnitte von den Salzburger Festspielen mit unterschiedlichen Orchestern. Aber die sind klangtechnisch leider nur sehr mäßig gelungen.

Hallo zusammen,
CBS/Sony hatte immer noch die vom ORF in Mono aufgenommene 7. im Programm.
21.08.1968 Salzburg, Wiener Philharmoniker.
Da gibt es, wenn ich mich recht erinnere einige dubiose Blechbläsereinsätze. Aber das kennen wir ja auch aus andreren unretuschierten Liveaufnahmen der Wiener.
Von der CBS-Stereoaufnahme der 3. existieren mehrere unterschiedliche Ausgaben auf LP und CD.
Gekürzt (III. Satz 5:53 statt 7:18) , falsche Zeitangaben im Cover usw.
55:13 ist die korrekte Gesamtspielzeit.
Die CBS ‎– 61 072, die Rille gezeigt hat, habe ich Ende der 1970er noch bei Saturn (dem echten ) in Köln gekauft.


[Beitrag von op111 am 29. Apr 2020, 09:35 bearbeitet]
arnaoutchot
Moderator
#22575 erstellt: 29. Apr 2020, 09:40

Hüb' (Beitrag #22573) schrieb:
Da sich Michael in Sachen Szell immer noch ziert :D


Frank, ich kann Dir den Szell mit Schumann auf SACD abgeben, dann hast Du auch eine kleine Szell-Box ... sogar auf SACD (allerdings Single Layer) !

s-l500 s-l140

Hier zur morgendlichen Erbauung Francois Couperin - Couperin & Moi - Christophe Rousset / Les Talens Lyriques - Aparte 2CD 2019. Relativ neue Zusammenstellung des französischen Couperin-Spezialisten Rousset, die auch den wenig bescheidenen Titel rechtfertigt. Wenn man nur eine (Doppel-) CD von Couperin wollte, wäre diese nicht ungeeignet. Hervorragende Interpretationen, intelligente Anordnung und mustergültiger Klang.

jpc.de
WolfgangZ
Inventar
#22576 erstellt: 29. Apr 2020, 10:32

WolfgangZ : (Beitrag #22572) schrieb:
"vor allem keine aktuellen Pressungen, die teurer sind als die entsprechenden CDs. Da fehlt mir zugegebenermaßen der Humor, selbst wenn ich den warmen Klang einer (sauberen) Vinylplatte schon mal gerne mag."
Hüb antwortete: "zumal man bei diesen Scheiben die Frage stellen darf, ob der "warme Klang" nicht vielmehr im Kopf des Hörers entsteht, denn ich würde mal unterstellen, dass nicht wenigen dieser LPs bereits ein digitales Master zugrunde liegt."


Wie gesagt, Frank: Bislang hat mir der Humor komplett gefehlt und das wird sich wohl auch nicht ändern.
Insofern muss ich mir einen "warmen" Klang noch nicht einmal einbilden, da ich kein einziges solches Beispiel besitze.

Ich hab mal welche einem Jazz- und LP-Liebhaber geschenkt - da war dann die CD als Zugabe dabei. So wird dat Janze auch eine Platzfrage. Der Bekannte hat davon allerdings zur Genüge ...

Wolfgang

op111: Korr. Quote


[Beitrag von op111 am 29. Apr 2020, 11:42 bearbeitet]
Rille65
Inventar
#22577 erstellt: 29. Apr 2020, 12:06
Hier dreht zum Lunch noch die Italienische, dann hab ich die FMB-Box durch. Der Gute hat sich symphonisch ja recht kurz gefasst.
klutzkopp
Stammgast
#22578 erstellt: 29. Apr 2020, 12:27
Ist ja leider auch nicht alt geworden.
Agon
Stammgast
#22579 erstellt: 29. Apr 2020, 15:35
Ich höre jetzt dieses von mir schon sehr lange nicht mehr gehörte Werk:

Sergei Prokofiev:

Sinfonie Nr. 6 es-moll op. 111 (1945-47)

Bournemouth Symphony Orchestra,

Kirill Karabits, Ltg.

(Onyx, 5/2015, Lighthouse, Poole, Dorset)

jpc.de
WolfgangZ
Inventar
#22580 erstellt: 29. Apr 2020, 16:53
@ Beitrag 22576:

Danke an Franz für die formale Verschönerung. Ich habe mehrmals probiert und es ist nichts Ordentliches geworden, was sonst eigentlich funktioniert. Keine Ahnung, warum nicht.

Wolfgang
Hörstoff
Inventar
#22581 erstellt: 29. Apr 2020, 17:00
Gerade hereingehört:
Glyndebourne Festival - Comedy & Tragedy, Opus Arte 2002-2009
jpc.de
Hammer.
Rille65
Inventar
#22582 erstellt: 29. Apr 2020, 19:37
Ich eröffne den Abend und eine weitere Box.


434CB518-A726-4172-B802-BF1BAAC47678

Franz Schubert / Karl Böhm / Orchestre Philharmonique De Berlin* ‎– 8 Symphonies
Label: Deutsche Grammophon ‎– 2720 062-32
Serie: Le Monde De La Symphonie –
Format: 5 × Vinyl, LP Box Set
Land: Germany
Veröffentlicht: 1978 [1973]

Es spielt die 1. Symphonie, genau richtig nach langem Arbeitstag, so frisch und munter, da bessert sich die Laune sofort. Fast möchte man hier und da durch den Raum tanzen, nach spontaner eurythmischer Choreografie.
klutzkopp
Stammgast
#22583 erstellt: 29. Apr 2020, 20:22
Der neueste Trend: Kistenhören
Rille65
Inventar
#22584 erstellt: 29. Apr 2020, 20:52

klutzkopp (Beitrag #22583) schrieb:
Der neueste Trend: Kistenhören

Auf Vinyl sind auch Kisten schaffbar. Wenn ich sehe, wieviel Musik Michael in seinen Schächtelchen anschleppt - da braucht man ja mehrere Leben, um das alles zu erlauschen ...

Bin bei Schuberts 4., und es wird nicht langweilig. Die großen Unterschiede zwischen den Symphonien, was Böhms Leistung betrifft, höre ich im Gegensatz zu manchen Rezensenten nicht. Auch die 3. wirkte auf mich nicht schwer. Die 4. jedenfalls macht richtig Freude.
Rille65
Inventar
#22585 erstellt: 29. Apr 2020, 21:34
Mußte nun doch mal raus aus dem Böhmschen Klangkosmos. Aber bei Schubert bleiben ...

00870D48-8813-4B3D-A4CC-F96C467C9DB6

Franz Schubert, George Szell, The Cleveland Orchestra ‎– Sinfonie Nr. 9 C-Dur D 944
Label: CBS ‎– 61 603, CBS Inc. ‎– 61 603 (Y 30 669)
Format: Vinyl, LP, Stereo
Land: Germany
Veröffentlicht: 1975
arnaoutchot
Moderator
#22586 erstellt: 29. Apr 2020, 22:22

Rille65 (Beitrag #22584) schrieb:
Wenn ich sehe, wieviel Musik Michael in seinen Schächtelchen anschleppt - da braucht man ja mehrere Leben, um das alles zu erlauschen ...


Digital lässt sich das schneller verarbeiten .. sind ja nur Nullen und Einsen
Rille65
Inventar
#22587 erstellt: 29. Apr 2020, 22:30

arnaoutchot (Beitrag #22586) schrieb:
.. sind ja nur Nullen und Einsen

Quersumme bilden und - Zack - fertig!


Rille braucht jetzt etwas Abwechslung für seine Öhrchen.
Rille65
Inventar
#22588 erstellt: 29. Apr 2020, 23:09

Hörstoff (Beitrag #22581) schrieb:
Gerade hereingehört: Glyndebourne Festival - Comedy & Tragedy, Opus Arte 2002-2009 ... Hammer.

Bleib dran! Bis um 04:00h bist du durch!
Agon
Stammgast
#22589 erstellt: 30. Apr 2020, 14:15
Zur gestern von mir gehörten Prokofiev-CD mit Karabits:

Ich meine die Sechste Sinfonie schon irgendwie packender gehört zu haben, aber es ist eine gute Aufnahme. Die eigentliche Überraschung aber war die von mir bisher immer unterschätzte Vierte Sinfonie, die mir hier erstmalig so richtig gut gefallen hat. Ich werde da mal ein Vergleichshören anstellen.

Nun aber:

Alexander Veprik (1889-1958):

Dances and Songs of the Ghetto op. 12

Two Symphonic Songs op. 20


BBC National Orchestra of Wales,

Christoph-Mathias Mueller, Ltg.

(MDG, 3/2019, Cardiff, UK)

71c5g9YUVuL._SL1200_
klutzkopp
Stammgast
#22590 erstellt: 30. Apr 2020, 15:02

Ich meine die Sechste Sinfonie schon irgendwie packender gehört zu haben


Könnte mir vorstellen dass du Roshdestvensky/RSO Moskau meinst

ProkRosh


[Beitrag von klutzkopp am 30. Apr 2020, 15:04 bearbeitet]
Agon
Stammgast
#22591 erstellt: 30. Apr 2020, 15:30
Ja genau, Roshdestvensky oder auch Neeme Järvi (Chandos). Da ist mehr Schärfe und Zuspitzung drin, was dieses Werk auch braucht. Kitajenko könnte auch interessant sein...

Gruß,

op111
Moderator
#22592 erstellt: 30. Apr 2020, 16:03
Igor Strawinsky (1882-1971)
Le Sacre du Printemps
+Debussy: Printemps
+Rachmaninoff: Vesna op. 20
Rodion Pogassov (Bariton),
Royal Liverpool Philharmonic Chorus,
Royal Liverpool Philharmonic Orchestra,
Vasily Petrenko
Onyx, DDD, 2016 Toning.: Philip Siney, Editing: Ian Watson,Jenni Whiteside
jpc.de

Diese großartige Aufnahme des Sacre habe ich vor Kurzem bei einem Musikfreund hören dürfen.
Neben der überzeugenden Interpretation ohne bernsteinartige Zieh- und Quetsch-Tempi oder Currentzis geleckte Oberflächenpolitur besticht eine hervorragend durchsichtige Aufnahmetechnik, was nicht verwundert, die Namen der Verantwortlichen kennt man bereits von einigen Decca-Produktionen.

Agon
Stammgast
#22593 erstellt: 30. Apr 2020, 18:39
Diese Aufnahmen habe ich mir runtergeladen, aber noch nicht gehört. Ich kenne aber Petrenkos Gesamtaufnahme des Feuervogels mit diesem Orchester und auf diesem Label, und die ist so herausragend, wie ich es nicht erwartet hätte. Das RLPO hat unter Ihm wirklich einen großen Sprung nach vorne gemacht.

Unterdessen höre ich mir den Rest der o. g. Veprik-CD an. Meine Erwartungen wurden bislang mehr als erfüllt. Die Werke sind hochinteressant, eher kurz gefasst, aber intensiv, expressiv, ungewöhnlich orchestriert und absolut gekonnt. Wieso ist dieser Komponist völlig unbekannt?
Den Namen des deutschen Dirigenten Christoph-Mathias Mueller wird man sich merken müssen. Er holt aus dem bislang nicht sehr profilierten BBCNOW wirklich alles heraus, was drinzustecken scheint. Die einzelnen Orchestergruppen wirken sehr markant und hochvirtuos. Dazu kommt natürlich die wirklich exzellente MDG-Klangtechnik. Eine ganz tolle und wichtige Veröffentlichung.
Hörstoff
Inventar
#22594 erstellt: 30. Apr 2020, 18:47
Bei mir auch etwas aus dem Riesenreich.

Schostakowitsch, Sinfonie No. 15/Hamlet
Russisches Nationalorchester/Pletnev
Pentatone 2008

jpc.de

Eine Interpretation, die mich vor Begeisterung nicht fassungslos hinterlässt.
Rille65
Inventar
#22595 erstellt: 30. Apr 2020, 19:45
Bin heute mal wieder ein paar alten Schachteln begegnet. Es dreht

BAB62A1F-34D2-4F40-BE1B-97D1FDAE733E

Artur Rubinstein* - Brahms* ‎– Brahms - 2 Klavierkonzerte
Label: RCA Red Seal ‎– RK 11512
Format: 2 × Vinyl, LP, Album, Stereo Box Set
Land: Germany
Veröffentlicht: 1971

Nicht dass es mir an Brahms‘ Klavierkonzerten mangeln würde, Graffman/Münch, Pollini/Böhm, Backhaus/Böhm, Ciolan/Cristescu, Gelber/Decker, Anda/Karajan. Kleine und große Namen. Aber eben noch kein Rubinstein.
op111
Moderator
#22596 erstellt: 30. Apr 2020, 20:19
Das 2. Konzert gibt's auf CD in dieser Box:

Arthur Rubinstein spielt Johannes Brahms
RCA Classical Masters Boxen
jpc.de

Die Rubinstein-Aufnahmen sind wunderbare Kontrasteinspielungen zu den Extrempositionen romantisch (Zimerman/Bernstein, Gilels/Jochum)
nüchtern-präzise (Serkin/Fleisher/Szell).
Szell hätte gern mit Rubinstein aufgenommen, durfte aber wegen der Exklusivverträge nicht.

op111
Moderator
#22597 erstellt: 30. Apr 2020, 20:28

op111 (Beitrag #22415) schrieb:
Aus einer Diskussion über "Aufnahmephilosophien" resultierte kürzlich ein verblindeter Vergleich des letzten Satzes der 9. Sinfonie Beethovens

Die Aufnahmen:
Ernest Ansermet Decca, ADD, 1959

Berliner Philharmoniker, Herbert von Karajan 1962

Chicago Symphony Orchestra, Georg Solti
Decca, ADD, 1972-1974

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Rafael Kubelik
DGG, ADD, 1975

Wiener Philharmoniker, Leonard Bernstein
DGG, 1979

Academy of Ancient Music, Christopher Hogwood
Decca, DDD, 1985-88

Gewandhausorchester Leipzig, Riccardo Chailly
Decca, DDD, 2009

Die Resultate waren für die Teilnehmer, mich eingeschlossen, überraschend.
Mehr dazu aber in einem späteren Beitrag.


Und der erste Teil findet sich hier
Rille65
Inventar
#22598 erstellt: 30. Apr 2020, 20:34
Mein Landsmann Mahatma Glück begleitete mich heute beim Vinyl-Schnüffeln:

71087537-9E94-4EDF-950B-131894D5A4DC

Yo-Yo Ma, Dvořák*, Berliner Philharmoniker, Lorin Maazel ‎– Cello Concerto, Op.104 / Rondo, Op.94 / Klid/Waldesruhe, Op.68 No. 5
Label: CBS Masterworks Digital ‎– IM 42206
Format: Vinyl, LP, Stereo
Land: Netherlands
Veröffentlicht: 1986
WolfgangZ
Inventar
#22599 erstellt: 30. Apr 2020, 20:56

Rille65 (Beitrag #22595) schrieb:
Graffman/Münch, Pollini/Böhm, Backhaus/Böhm, Ciolan/Cristescu, Gelber/Decker, Anda/Karajan. Kleine und große Namen. Aber eben noch kein Rubinstein.


Ich meine, dass sich die "kleinen " Namen da sehr in Grenzen halten.

Wen muss man mit Ciolan/Cristescu verbinden? Ich kenne die Künstler nicht, was über ihre Bedeutung gar nichts aussagt. Diese Erfahrung habe ich mittlerweile auch schon ein paar Mal gemacht.

Wolfgang
Rille65
Inventar
#22600 erstellt: 30. Apr 2020, 21:05

WolfgangZ (Beitrag #22599) schrieb:
Wen muss man mit Ciolan/Cristescu verbinden?

Beides rumänische Dirigenten, oben allerdings falsch aufgelistet. Von ihnen habe ich Brahms‘ 1. resp. 4. Sinfonie, hat nichts mit den Klavierkonzerten zu tun.
FabianJ
Inventar
#22601 erstellt: 30. Apr 2020, 21:25
Luigi Boccherini: Streichquartette, Streichquintette
Luigi Boccherini (1743-1805)
Streichquartett g-Moll op. 24 Nr. 6 (G. 194)
Petersen Quartett: Ulrike Petersen (1. Violine), Gernot Süssmuth (2. Violine), Friedemann Weigle (Bratsche), Hans-Jakob Eschenburg (Violoncello)
Aufnahme: November & Dezember 1991, Saal III, SFB, Berlin

Vor gut 3 1/2 Jahren bekam man bei JPC diese Doppel-CD mit Streichquartetten und -Quintetten sowie eine weitere Doppel-CD u. a. mit Streichsextetten von Luigi Boccherini für je 3 oder 4 Euro hinterhergeworfen. Die Aufnahmen sind alle etwas älter und Titelbilder beider Alben sind ein Fall für das „schreckliche CD-Cover"-Thema, aber musikalisch war es ein Glücksgriff.

Boccherini schrieb vorzugsweise Streichquintette (rund 140 insgesamt), aber auch die hier versammelten Quartette brauchen sich z. B. vor den frühen Streichquartetten Haydns nicht zu verstecken. Schöne Musik in mehr als zufriedenstellendem Klang.

Mit freundlichem Gruß
Fabian
Rille65
Inventar
#22602 erstellt: 30. Apr 2020, 21:41

op111 (Beitrag #22597) schrieb:
... verblindeter Vergleich des letzten Satzes der 9. Sinfonie Beethovens

Danke für‘s Teilen!


Dem will ich doch mal gleich entblindet nachspüren mit meinem heutigen Neuzugang:

CF570A74-C533-4EC1-BD28-8A5E953F4BF7

Beethoven* / Herbert Von Karajan, Berliner Philharmoniker ‎– 9 Symphonien
Label: Deutsche Grammophon ‎– SKL 101/8
Format: 8 × Vinyl, LP, Numbered, Stereo Box Set
Land: Germany
Veröffentlicht: 1962

Ich habe Nr. XI 019 erstanden. Freude. Freude!

A50B0C83-6155-4F70-B55F-2F9C18BF5461
Rille65
Inventar
#22603 erstellt: 30. Apr 2020, 21:50

FabianJ (Beitrag #22601) schrieb:
Titelbilder ... ein Fall für das „schreckliche CD-Cover"-Thema ...

Mir gefällt das Cover. Für deinen Thread-Vorschlag würde ich eher dieses nominieren:

D2049E13-42D5-49E7-8525-4A4560C52D8D
klutzkopp
Stammgast
#22604 erstellt: 30. Apr 2020, 21:57
Aber echt!
arnaoutchot
Moderator
#22605 erstellt: 30. Apr 2020, 22:12

Rille65 (Beitrag #22602) schrieb:
Ich habe Nr. XI 019 erstanden. [i]Freude. Freude!


Na, dann Glückwunsch. Ich habe die L 720. Ich habe die Numerierung noch nie verstanden - Hast Du die 11.019 und ich die 50.720 ?

IMG_0088

@Franz: Ja, danke für den Vergleich. Verzeih mir, dass er nicht sooo im Fokus meines Interesses steht, die seltenen Male, die ich die 9. Symphonie überhaupt höre, schalte ich meist nach dem dritten Satz ab ...


[Beitrag von arnaoutchot am 30. Apr 2020, 22:13 bearbeitet]
Rille65
Inventar
#22606 erstellt: 30. Apr 2020, 22:14
Klanglich natürlich weit hinter der DGG oben mit Karajan, dennoch mag ich sie, weiß nicht genau warum. Die 9. hat im 4. Satz so etwas natürliches, fast volkstümliches, unverkopftes, Mozart-leichtes ...

19AFC832-C717-43DB-BBDA-106159CF6A38

Beethoven* / The Royal Philharmonic Orchestra, Der Beecham-Chor*, René Leibowitz ‎– Alle 9 Symphonie
Label: Das Beste Reader's Digest ‎– OY-7113
Format: 7 × Vinyl, LP, Stereo, Living Stereo Box Set
Land: Germany
Veröffentlicht: 1963

Erstaunlicherweise ist die 93er Pressung richtig teuer.
arnaoutchot
Moderator
#22607 erstellt: 30. Apr 2020, 22:19

Rille65 (Beitrag #22606) schrieb:
Klanglich natürlich weit hinter der DGG oben mit Karajan, dennoch mag ich sie, weiß nicht genau warum.


Das kann ich Dir sagen, warum: Weil dieser Zyklus noch immer auf Platz eins meiner Beethoven-Symphonien-Hitparade rangiert. Näheres siehe hier. Das ist eine tolle Box, und klanglich muss zumindest das Chesky-Mastering nicht hinter Karajan anstehen (Deine Vinylausgabe kenne ich nicht, war aber bisweilen auch recht gesucht ...).
Rille65
Inventar
#22608 erstellt: 30. Apr 2020, 22:21

arnaoutchot (Beitrag #22605) schrieb:
Hast Du die 11.019 und ich die 50.720 ?

Wo hast du die Nummern her?

... die seltenen Male, die ich die 9. Symphonie überhaupt höre, schalte ich meist nach dem dritten Satz ab ...

Oh nein! Schade drum! Letzten Winter habe ich mal mit meiner Praktikantin einen ganzen Abend lang nur alle 4. Sätze meiner B-Sammlung durchgehört, den Leibowitz, Karajan, Furtwängler, Klemperer, Börnstien, Konwitschny, Klemperer, Fricsay, Stokowski, Böhm, ..., das war ein Spaß!
Rille65
Inventar
#22609 erstellt: 30. Apr 2020, 22:28

arnaoutchot (Beitrag #22607) schrieb:
Zyklus noch immer auf Platz eins meiner Beethoven-Symphonien-Hitparade

Fein!

Musst du mal direkt nach Furtwängler hören.

Was ist mit Gielen? Ist mir leider noch nicht untergekommen, soll tempimässig noch etwas mutiger sein als René.
arnaoutchot
Moderator
#22610 erstellt: 30. Apr 2020, 22:37

Rille65 (Beitrag #22608) schrieb:

arnaoutchot (Beitrag #22605) schrieb:
Hast Du die 11.019 und ich die 50.720 ?

Wo hast du die Nummern her?


Hab ich aus den römischen und arabischen Ziffern zusammengesetzt ... keine Ahnung ob das so stimmt oder welcher Logik die Numerierung folgt ?

Ich höre gerade den vielgescholtenen Barenboim mit der Staatskapelle Berlin mit Beethoven 9 auf DVD-Audio (Teldec 2000) in Mehrkanal. Das vermag mir abermals nicht schlecht zu gefallen. Das ist druckvoll, präzise und nicht unemotional. Bild folgt ... mein Foto-iCloud-Upload will gerade nicht ...

FullSizeRender 2


[Beitrag von arnaoutchot am 30. Apr 2020, 22:48 bearbeitet]
Rille65
Inventar
#22611 erstellt: 30. Apr 2020, 22:46

arnaoutchot (Beitrag #22610) schrieb:
Hab ich aus den römischen und arabischen Ziffern zusammengesetzt ...

Oh Mann! Hätt‘ ich drauf kommen müssen. Siehste mal. Großes Latinum - nix wert.


Die folgende mußte dann auch noch mit heute. Alle 9 Sinfonien auf 6 Platten gepresst (im wahrsten Sinne des Wortes). Nach René klingt die Freude hier fast ironisch. Bevor es operettenhaft wird.

5F79F267-8A0B-4FF4-A57C-D1C8CE00AB95

Ludwig van Beethoven - János Ferencsik, Ungarische National-Philharmonie* ‎– Die Neun Sinfonien (Gesamtausgabe)
Label: Delta (18) ‎– DK 29003
Format: 6 × Vinyl, LP, Album, Stereo Box Set
Land: Germany
Veröffentlicht: Weiß man nicht. Auf meiner steht hinten Barbara + Franz - Geburtstag - Weihnachten 1982
arnaoutchot
Moderator
#22612 erstellt: 30. Apr 2020, 22:50
Sag mal, war heute Erster-Ausgang-nachdem-die-Läden-wieder-offen-haben-Shopping ..
Rille65
Inventar
#22613 erstellt: 30. Apr 2020, 23:08

arnaoutchot (Beitrag #22612) schrieb:
Sag mal, war heute Erster-Ausgang-nachdem-die-Läden-wieder-offen-haben-Shopping ..

In der Tat! War schon ganz ausgehungert. Es gab dann noch etwas für Haydn wie mich, die „Schöpfung“ und

8C8B2743-DB71-4EF9-A58B-48F8A6ECA80A

Joseph Haydn – Angela Maria Blasi, Robert Holl, Wiener Symphoniker, Josef Protschka, Arnold-Schönberg-Chor*, Nikolaus Harnoncourt ‎– Die Jahreszeiten / Les Saisons / The Seasons
Label: TELDEC ‎– 6.35741
Format: 2 × Vinyl, LP Box Set
Land: Germany
Veröffentlicht: 1987

Am Veröffentlichungsdatum, der angepriesenen Aufnahmetechnik und am beiliegenden Booklet im peinlichen CD-Format erkennt man schmerzhaft das Ende der Vinyl-Ära.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 .. 400 . 410 . 420 . 430 . 440 . 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 . 460 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Was hört Ihr Klassik-Fans gerade jetzt, wenn ihr mal keine Klassik hört?
Hüb' am 27.08.2010  –  Letzte Antwort am 29.05.2020  –  547 Beiträge
Stilblüten aus der Klassik - Kritiken und mehr
Hüb' am 01.08.2008  –  Letzte Antwort am 11.08.2008  –  5 Beiträge
Wie hört Ihr unterwegs Klassik? cd, mp3, ?
Wilke am 08.05.2006  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  34 Beiträge
Klassik-Radio unbegrenzt
Marthaler am 23.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.02.2007  –  9 Beiträge
Bekannte Klassik
HiFi-Tweety am 09.10.2011  –  Letzte Antwort am 17.10.2011  –  25 Beiträge
"Heute gekauft","was hört ihr gerade jetzt" Threads
Martin2 am 07.03.2005  –  Letzte Antwort am 13.03.2005  –  16 Beiträge
Klassik via Techniradio
wolfi16 am 06.12.2005  –  Letzte Antwort am 17.12.2005  –  5 Beiträge
Wer von Euch hört Klassik im Radio?
Wilke am 27.09.2011  –  Letzte Antwort am 27.09.2011  –  8 Beiträge
Klassik für Kids
Hilda am 19.04.2004  –  Letzte Antwort am 08.10.2005  –  45 Beiträge
Klassik Neulingsfragen
tuxix am 17.12.2009  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.357 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedHeinrich_Erdler
  • Gesamtzahl an Themen1.475.919
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.064.174

Hersteller in diesem Thread Widget schließen