Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 .. 400 . 410 . 420 . 430 . 440 . 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 . 460 . Letzte |nächste|

Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik !!!)

+A -A
Autor
Beitrag
Agon
Stammgast
#22463 erstellt: 21. Apr 2020, 17:04
Ja, an Furtwänglers Vierter kommt man einfach nicht vorbei. Sie ist ein Monument. Allerdings auch nicht an seiner Liveaufnahme davon mit dem Luzerner Festivalorchester (Audite) - neben seiner DG-Studioaufnahme.
Bei der Ersten geht mir nichts über Riccardo Mutis Aufnahme mit dem Philharmonia Orchestra (EMI).
Die Dritte favorisiere ich auch mit Muti (wegen seiner Brutalität), aber da gibt es auch noch Giulini (DG) und Sawallisch (EMI).
Die Zweite ist hochsensibel mit Sinopoli und den Wienern (DG).

Gruß,

Agon
Hörstoff
Inventar
#22464 erstellt: 21. Apr 2020, 17:43
Hallo zusammen,

bei mir gerade ein besonderes, festliches Ereignis. Claudio Abbado und Daniel Barenboim gemeinsam zu Hochzeiten mit den Berliner Philharmonikern.

Beethovens 5. Klavierkonzert ist vielfach ein besonderes Ereignis. "Objektiv" betrachtet gibt es deutlich bessere Interpretationen, nach meiner Wahrnehmung jedenfalls. Auch klanglich, die etwas faden 1990er lassen grüßen. Aber als besonderes Ereignis und historisches Dokument ist dieses Europakonzert von 1994 unbedingt beachtenswert.

jpc.de

Zu erwerben in einer 25 Jahres-Box.
klutzkopp
Stammgast
#22465 erstellt: 21. Apr 2020, 18:54
A. Berg - Violinkonzert „Dem Andenken eines Engels“ (Manon Gropius) mit Grumiaux, Markevitch/RCO
Hörstoff
Inventar
#22466 erstellt: 21. Apr 2020, 19:02
Apropos: die nachfolgende 2. Sinfonie von Brahms in dem vorgenannten Europakonzert zählt, glaube ich, zu den hervorragendsten Aufführungen dieses Werks. Ohne Herrn Barenboim - logisch, das Klavier fehlt -, dafür mit Berlinern in Topform...
klutzkopp
Stammgast
#22467 erstellt: 21. Apr 2020, 19:10
Die Abwesenheit von Herrn Barenboim hat sich bei mir persönlich noch nie negativ bemerkbar gemacht. Weder als Pianist noch als Dirigent.


[Beitrag von klutzkopp am 21. Apr 2020, 19:27 bearbeitet]
Hörstoff
Inventar
#22468 erstellt: 21. Apr 2020, 20:21
Die Beethoven-Sinfonien mit der Berliner Staatskapelle finde ich hervorragend. Er als Dirigent.
https://www.amazon.d...enboim/dp/B00005434Q
Rille65
Inventar
#22469 erstellt: 21. Apr 2020, 20:34

klutzkopp (Beitrag #22432) schrieb:
... Brahms Johannes ... Ich liebe seine Musik sehr, daher auch das Profilbild.

Lieben Sie Brahms?


Zwischen zwei Telefonkonferenzen (das schlimmste am Covid19-bedingten „Smart Office“) drehte heute Nachmittag - und jetzt gerade wieder - zur Beruhigung:

02548268-EF17-4104-BC5C-0C0AAFF381CF

Johannes Brahms - Bruno-Leonardo Gelber*, Die Münchner Philharmoniker*, Franz-Paul Decker ‎– Klavierkonzert Nr. 1 D-Moll, Op. 15
Label: His Master's Voice ‎– 1C 063-10 448
Format: Vinyl, LP, Album
Land: Germany
Veröffentlicht: [1964]
arnaoutchot
Moderator
#22470 erstellt: 21. Apr 2020, 20:40
Daumen hoch für Bruno Leonardo Gelber. Ein ausserordentlicher Pianist, dessen fragmentarischen Beethoven-Sonatenzyklus auf Denon ich - wie hier schon öfters kundgetan - sehr schätze. Ich würde mal tippen, dass er pianistisch durchaus das Potential seines argentinischen Landsmanns Daniel Barenboim hat.
Agon
Stammgast
#22471 erstellt: 21. Apr 2020, 21:03
Ich höre gerade diese absolut erstaunliche Aufnahme:

Robert Schumann:

Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61

WDR-Sinfonieorchester Köln,

Heinz Holliger, Ltg.

(Audite/WDR, 1/2012, Philharmonie Köln)

jpc.de

Beim Erstkontakt vor einiger Zeit fand ich das nicht so besonders, aber nun finde ich es besser, viel besser. Heinz Holliger wird der gratwanderischen Sensibilität dieser Musik einfach sehr gerecht und hat das WDRSO entsprechend einstudiert. Das ist nicht dick, aber eben auch nicht dünn. Das gehört sicher zu den bedeutenden und bleibenden Einspielungen (trotzdem scheint mir Sinopoli hier noch intensiver und schmerzvoller zu sein).

Vorhin hörte ich mir auch nochmal die Dritte mit Dausgaard und dem Schwedischen KO (BIS) an. Und das war leider genauso, wie ich es in Erinnerung hatte: alles hübsch und korrekt, sauber, ordentlich, vernünftig, flüssig, schwungvoll - aber sonst nichts.
Rille65
Inventar
#22472 erstellt: 21. Apr 2020, 21:26

arnaoutchot (Beitrag #22470) schrieb:
Bruno Leonardo Gelber ... Ein ausserordentlicher Pianist ... Potential seines argentinischen Landsmanns Daniel Barenboim ...

Man sagt ja auch zu Recht, Gelber wird‘s nicht.

Jedenfalls muss ich immer an Dich denken, wenn ich Einspielungen mit ihm auflege. Wie auch bei diesem alten Herrn, der jetzt den Brahms fortsetzt:

FB3B1821-0471-4F33-9213-5079A4BD9A0C

Brahms*, Wilhelm Backhaus, Wiener Philharmoniker, Karl Böhm ‎– 2.Klavierkonzert
Label: Decca ‎– SXL 6322
Format: Vinyl, LP, Stereo
Land: Germany
Veröffentlicht: [1967] (da war der Mann am Klavier schon 83!)

Der Meister in jungen Jahren, mit Beethoven-Gedächtnis-Haarschnitt:

269A5A9C-80B9-4142-8038-D91CDC79A7FA


[Beitrag von Rille65 am 21. Apr 2020, 22:11 bearbeitet]
Rille65
Inventar
#22473 erstellt: 21. Apr 2020, 22:18
Was gibt es schöneres als eine feine Symphonie auf ausgezeichnet erhaltenem Vinyl (nein, Ihr müsst jetzt nicht antworten)?

Jedenfalls bin ich dankbar, mir nach Jahren des Ringens eine solide Plattenwaschmaschine angeschafft zu haben. Nach einer intensiven Runde auf selbiger dreht nun geräuschfrei

F13E5298-488D-4B44-9DD7-12718BAE857D

Zubin Mehta / New York Philharmonic* - Brahms* ‎– Symphony No. 2
Label: Columbia Masterworks ‎– M 35158
Format: Vinyl, LP, Album
Land: US
Veröffentlicht: 1979

Es gibt zwar auch eine europäische (niederländische) Pressung, aber irgendwie hat es diese US-Version auf einen kleinen Flohmarkt in einem kleinen, verschlafenen Ort am Rhein geschafft, wo sie vor 5 Jahren mit Rille zusammentraf.
Hüb'
Moderator
#22474 erstellt: 22. Apr 2020, 11:36
Hallo Rille65,

schön, dass du mittlerweile bei "gültigen" Deutungen angekommen bist, nachdem da in der Vergangenheit doch so einige "krude" Scheiben dabei waren...
Brahms gehört ja zu meinen absoluten Favoriten und das PK 2 mit dem in der Nachbarschaft 'wohnenden' (Melaten-Friedhof; Köln) Wilhelm Backhaus gehört ganz sicher zu den Klassikern des Katalogs. Und auch Brahms Sinfonie Nr. 2 mit Mehta - jüngst wiederveröffentlicht auf CD; siehe unten - dürfte interessant sein. Nach eigenem Bekunden haben die Sinfonien von Brahms Mehta überhaupt erst bewogen, Dirigent zu werden.

jpc.de

Viele Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 22. Apr 2020, 11:38 bearbeitet]
Rille65
Inventar
#22475 erstellt: 22. Apr 2020, 11:45

Hüb' (Beitrag #22474) schrieb:
Melaten-Friedhof; Köln

Dat wust isch ja noch jar nit, dat der Backes, wie mir saren, quasi ums Eck bejraben liecht, in Kölner, also jeweihter Erde, quasi.
Hüb'
Moderator
#22476 erstellt: 22. Apr 2020, 11:47
klutzkopp
Stammgast
#22477 erstellt: 22. Apr 2020, 12:41

Rille65 (Beitrag #22475) schrieb:

Dat wust isch ja noch jar nit, dat der Backes, wie mir saren, quasi ums Eck bejraben liecht, in Kölner, also jeweihter Erde, quasi.
:prost


Wat für ene Backes? Isch kenn nur dä Schmitz Backes!
klutzkopp
Stammgast
#22478 erstellt: 22. Apr 2020, 16:21

Hörstoff (Beitrag #22468) schrieb:
Die Beethoven-Sinfonien mit der Berliner Staatskapelle finde ich hervorragend. Er als Dirigent.


Mag sein. Bin bei Beethoven gut sortiert und habe keinen Bedarf. Aber wenn ich solche

jpc.de

von ihm mitverantworteten Cover sehe frage ich mich: Was kommt als Nächstes, Beethoven Op. 61 oder Brahms Op. 77 mit Andre Rieu? Oder Schuberts Winterreise mit Helene Fischer?


[Beitrag von klutzkopp am 22. Apr 2020, 16:25 bearbeitet]
op111
Moderator
#22479 erstellt: 22. Apr 2020, 16:58
Hallo,
nicht nur das Cover ist unterirdisch, auch Teile des Inhalts.
Ich hatte das Mißvergnügen mir die 9. Sinfonie anhören zu müssen.
Der erste Eindruck war, das muß eine historische Aufnahme oder ein Bootleg vom Smartphone aus der x-ten Reihe sein, die Klangdefinition verschlechtert sich noch mal drastisch, wenn die Vokalparts, insbesondere der Chor einsetzen.
In dem Fall bin ich jedenfalls nicht Teil der Menge "Alle".


[Beitrag von op111 am 22. Apr 2020, 16:58 bearbeitet]
klutzkopp
Stammgast
#22480 erstellt: 22. Apr 2020, 17:17
Persönliche Zusammenfassung auf bayrisch:

Bei mir dahoam:
Koan Barenboam.
klutzkopp
Stammgast
#22481 erstellt: 22. Apr 2020, 19:04
Brahms #1 mit „Jünter“/ChicagoSO

Für das Einfügen eines Coverbildes von Amazon bin ich anscheinend zu dämlich
op111
Moderator
#22482 erstellt: 22. Apr 2020, 19:18
"["amazon]ASIN[/amazon]"
Alle Anführungszeichen entfernen, nur zur Demo der Syntax
ASIN hier = B000026HJJ

"amazon.de"


[Beitrag von op111 am 22. Apr 2020, 19:19 bearbeitet]
klutzkopp
Stammgast
#22483 erstellt: 22. Apr 2020, 19:22
Danke! Auf meinem iPhone funzt das aber im Gegensatz zu JPC nicht. Jedenfalls nicht mit dem Amazon-Button


[Beitrag von klutzkopp am 22. Apr 2020, 19:24 bearbeitet]
arnaoutchot
Moderator
#22484 erstellt: 22. Apr 2020, 19:24
Wenn ich jetzt Lust auf Ludwig #9 hätte, würde ich mir Daniel und die Berliner Kapelle auf DVD-Audio herholen, die habe ich klanglich und inhaltlich nicht so schlecht in Erinnerung. Auch das Cover geht ... aber ich hab gerade keine Lust ... mal Abwandlung: Was hört ihr gerade jetzt nicht ...

M0B00005434T-source
klutzkopp
Stammgast
#22485 erstellt: 22. Apr 2020, 19:27

arnaoutchot (Beitrag #22484) schrieb:
mal Abwandlung: Was hört ihr gerade jetzt nicht ...


Geniale Idee für einen neuen Thread!
Rille65
Inventar
#22486 erstellt: 22. Apr 2020, 21:29
Ich höre auch keinen Beethoven, sondern

F389C396-EC93-408E-A6D0-72D42CC27979

Schostakowitsch* ‎– Leningrader Sinfonie / Sinfonie Nr.6
Label: Melodia-Eurodisc ‎– 78 039 XK
Serie: Originalaufnahmen aus der UdSSR (2) –
Format: 2 × Vinyl, LP, Album, Repress
Land: Germany
Veröffentlicht: [1968]

Nachdem Gomphus drüben bei den Vinylspezialisten regelmäßig was von Schostakowitsch auflegt, bevor er schlafen geht, und Arnaoutchot mir dringend nahelegte, mir ein paar Symphonien zuzulegen, habe ich was im Keller gefunden! Zwar genau die, die du nicht empfohlen hast, Michael, aber mir gefällt sie. Schon schräg irgendwie.
klutzkopp
Stammgast
#22487 erstellt: 22. Apr 2020, 21:32
@Rille

Kondrashin oder Roshdestvensky?

Der Empfehlung von arnaoutchot schließe ich mich im übrigen nachdrücklich an.


[Beitrag von klutzkopp am 22. Apr 2020, 21:34 bearbeitet]
Rille65
Inventar
#22488 erstellt: 22. Apr 2020, 21:36

klutzkopp (Beitrag #22487) schrieb:
Kondrashin oder Roshdestvensky?

Ach Herrje! Das wichtigste vergessen, Kondraschin. Ist übrigens ein Doppelalbum mit Sinfonie 7 auf der 2. Platte (Swetlanow). Somit kann ich Michaels Empfehlung doch in Teilen umsetzen.
klutzkopp
Stammgast
#22489 erstellt: 22. Apr 2020, 21:40
Unbedingt besitzenswert von Schostakowitsch sind außer 6 und 7 mMn die ## 1, 4, 5, 8 - 10 und 15.

Und natürlich die Cello-, Klavier- und Violinkonzerte


[Beitrag von klutzkopp am 22. Apr 2020, 21:42 bearbeitet]
arnaoutchot
Moderator
#22490 erstellt: 22. Apr 2020, 21:46
Die 6. ist auch sehr gut, vor allem eignet sie sich für einen Neueinsteiger, weil sie nicht so lang ist. Die 7. ist aber ein Meisterwerk, wenngleich emotional schwerer Stoff. Vor allem das sog. Invasionsthema im 1. Satz, das sich aus einer simplen kleinen Melodie zum Inferno steigert. Minimale Zweifel habe ich, ob eine LP die Dynamik wirklich rüberbringen kann, der 1. Satz ist je nach Dirigent bis zu einer halben Stunde lang, die Seite ist dann sehr eng geschnitten, aber eine Aufteilung auf mehrere Plattenseiten wäre hier ein no go ... Viel Freude beim Hören und Entdecken ...

Edit: Ich hab sie mir gerade auch hergeholt, Du hast mich inspiriert. Eine meiner Lieblingsaufnahmen ist Oleg Caetani mit dem Orchestra Sinfonica di Milano Giuseppe Verdi, ARTS Italy SACD MCh 2003. Gigantisch ! Oleg Caetani ist der Sohn von Igor Markevitch, aber nahm den Nachnamen seiner Mutter an.

IMG_0923D


[Beitrag von arnaoutchot am 22. Apr 2020, 22:00 bearbeitet]
klutzkopp
Stammgast
#22491 erstellt: 22. Apr 2020, 21:49
Die 6. ist aber nix für einen nebligen Novemberabend wenn man zufällig noch einen Strick zur Hand hat

Noch „besser“: das letzte Streichquartett.


[Beitrag von klutzkopp am 22. Apr 2020, 21:52 bearbeitet]
Rille65
Inventar
#22492 erstellt: 22. Apr 2020, 21:54
Oh Mann, jetzt merke ich erst, dass ich die ganze Zeit die 7. höre. Die 6. kommt erst auf der 4. Seite. Du hast Recht, der 1. Satz ist herausfordernd, danach wird‘s vertraut romantisch, stellenweise fast wagnerianisch ... ein klares Like und Mehr davon!
Dank Euch habe ich ja jetzt eine Einkaufsliste.
arnaoutchot
Moderator
#22493 erstellt: 22. Apr 2020, 22:10

klutzkopp (Beitrag #22491) schrieb:
Die 6. ist aber nix für einen nebligen Novemberabend wenn man zufällig noch einen Strick zur Hand hat ;).


... oder nichts für einen Tag in Ausgangssperre bei völliger Trockenheit, Wind und starkem Pollenflug ...

Das 15. Quartett ist schon schwere Kost, ich würde als Einsteiger das 8. bevorzugen, das DSCH angesichts der Ruinen von Dresden schrieb. Rille, Du siehst schon, hier wird es lebensbejahend und lustig ...
Rille65
Inventar
#22494 erstellt: 22. Apr 2020, 22:19

arnaoutchot (Beitrag #22493) schrieb:
hier wird es lebensbejahend und lustig ...

Ich war ja gewarnt! So kam ja der DSCH-Stein überhaupt in‘s Rollen (drüben im Vinyl-Thread), durch meine Anmerkung zu Joy Division und den Weltschmerz und Stürzen vom Balkon.
Joachim49
Inventar
#22495 erstellt: 22. Apr 2020, 22:26
jpc.de
Mit Max Reger habe ich oft Probleme. Es gelingt mir beispielsweise nicht, dem Klavierkonzert konzentriert zu folgen. Aber eines der wenigen Werke, die mich sofort angesprochen haben, sind die Variationen und Fuge über ein Thema von Bach, op.81 (1904), die ich immer wieder gerne mit Rudolf Serkin höre. Das Thema bildet bei Bach das Vorspiel zu der Arie "Sein' Allmacht zu ergründen" aus der Himmelfahrtskantate BWV 128, dessen Beginn auch identisch mit dem Choral "Wer nur den lieben Gott lässt walten" ist. Jetzt ist eine Orchestertranskription dieses Stücks (es fehlen 4 der 14 Varitionen) bei Naxos erschienen, die Ira Levin erstellt hat. Er leitet auch das Brandenburgische Staatsorchester. Die verschiedenen Orchesterinstrumente und ihre Mischungen erleichtern das 'strukturelle' Hören und sorgen für einen wunderbaren Farbenreichtum.
arnaoutchot
Moderator
#22496 erstellt: 22. Apr 2020, 22:28
@ Rille: Eigentlich stimmt das gar nicht. DSCH's Musik ist nur an wenigen Stellen "depressiv" zu nennen, im Gegenteil überwiegen die Stellen sarkastischen Humors. Er musste das Zeit seines Lebens nur stark tarnen ... aber das führt hier jetzt zu weit, bei Interesse mehr im DSCH -Thread http://www.hifi-foru...rum_id=195&thread=12
Rille65
Inventar
#22497 erstellt: 22. Apr 2020, 22:29

arnaoutchot (Beitrag #22490) schrieb:
ARTS Italy SACD MCh 2003.

Beeindruckende Box! Wenn CD reicht, ist auch diese interessant, 51 Scheiben Schostakowitsch. Sind nur zu klein für meinen Plattenspieler.
arnaoutchot
Moderator
#22498 erstellt: 22. Apr 2020, 22:40
War das jetzt eine Frage ? Die verlinkte Brilliant-Box ist in der Tat nicht schlecht, aber Du willst jetzt nicht wirklich das komplette Werk von DSCH ? Fang mal mit Symphonien an, aber meine Bedenken betreffend Vinyl bleiben.
Rille65
Inventar
#22499 erstellt: 22. Apr 2020, 22:44

arnaoutchot (Beitrag #22498) schrieb:
Du willst jetzt nicht wirklich das komplette Werk von DSCH ?

Nein, auf jeden Fall nicht auf einmal. Die 7 hat Lust auf mehr gemacht, und auch die Sonate 134 hat mich nicht in die Flucht geschlagen. Davon unabhängig brauche ich jetzt etwas Pop-Musik.


50CFC2DF-28E6-47AA-A8B6-1444D902D670

Antonio Vivaldi ‎– Die Vier Jahreszeiten
Label: Decca ‎– 6.41377, Decca ‎– SXL 21202-B
Format: Vinyl, LP, Album
Land: Germany
Veröffentlicht: [1970]
Hüb'
Moderator
#22500 erstellt: 23. Apr 2020, 06:31

Mit Max Reger habe ich oft Probleme.

IMHO verständlich. Er denkt halt "groß" und kommt von der Struktur her. Man muss sich hereinhören, durchbeißen.
Hat sich für mich bisher aber immer gelohnt.

@Schostakowitsch:
Hier würde ich ebenfalls einen Einstieg über die Sinfonien empfehlen. Gesamtaufnahmen auf LP sind vergleichsweise selten und daher teuer. Am leichtesten dürften in D. diverse, "gemischte" Melodia/Eurodisc/BMG-Boxen mit Kondrashin und co oder aber die Haitink-GA für Decca aufzutun sein.

Auf CD ist es hingegen einfacher. Hier kann ich zwei gut & günstig Produktionen aus Köln empfehlen; Kitaenko hat bei mir die Nase vor - auch klanglich:

jpc.de jpc.de



[Beitrag von Hüb' am 23. Apr 2020, 06:32 bearbeitet]
klutzkopp
Stammgast
#22501 erstellt: 23. Apr 2020, 07:46
Diese Box

Sanderling

ist auch eine dicke Empfehlung wert, nicht nur für den Einstieg. Man sollte aber auf eine Neuauflage warten. Der Gebrauchtpreis ist lächerlich.
Hüb'
Moderator
#22502 erstellt: 23. Apr 2020, 08:01
Kann ich unterstützen. Ich besitze die Aufnahmen in dieser Version. Auch nur antiquarisch zu bekommen, aber deutlich vernünftiger bepreist. Kein Booklet!
arnaoutchot
Moderator
#22503 erstellt: 23. Apr 2020, 09:27
Hmm ... Eure Vorschläge überzeugen mich nicht völlig. Kitajenko finde ich langweilig, Barshai ist ok, aber nicht herausragend (hat mE viel seines "Ruhmes" durch die simple Tatsache, dass er zeitweise der mit Abstand preiswerteste Gesamt-Zyklus auf CD auf dem Markt war) und Sanderling kenne ich nicht näher, hat sich mir aber nie aufgedrängt (ist das überhaupt ein kompletter Zyklus ?).

Deswegen hier meine Empfehlungen, aus dem Aufbau einer audiophilen Klassik-Sammlung-Thread.

Ich bin aber bei Frank, wenn ich heute eine Gesamtaufnahme der DSCH-Symphonien auf Vinyl kaufen müsste, würde ich wahrscheinlich auch nach Haitink suchen. Die hab ich auch komplett auf CD, die ist sehr gut und auf Vinyl klanglich wahrscheinlich deutlich besser als knatterige unremasterte russische Aufnahmen aus den 1960ern von Kondrashin auf LP (wenngleich diese inhaltlich natürlich sehr gut sind, siehe den Link zu dem aufiophilen Thread oben). Haitink wird aber eine dornige Suche und wahrscheinlich teuer ...

612k53Lu8YL._AC_SL1500_
https://www.discogs....Sämt/release/7021289


[Beitrag von arnaoutchot am 23. Apr 2020, 09:42 bearbeitet]
klutzkopp
Stammgast
#22504 erstellt: 23. Apr 2020, 12:34

arnaoutchot (Beitrag #22503) schrieb:
Sanderling kenne ich nicht näher, hat sich mir aber nie aufgedrängt (ist das überhaupt ein kompletter Zyklus ?).


Nein, ist es nicht. Kurt Sanderling ist bei den Tempi häufig etwas langsamer als die Konkurrenz. Ich kenne aber keine Aufnahmen die auf mich eindringlicher und "richtiger" wirken (wobei ich gestehen muss dass ich Kondraschin nicht kenne), abgesehen davon dass sie klangtechnisch sehr gut gelungen sind.

Am Rande sei - in Richtung Authentizität - noch erwähnt dass er und DSch zumindest gut miteinander bekannt, wenn nicht gar befreundet waren.


Barshai ist ok, aber nicht herausragend (hat mE viel seines "Ruhmes" durch die simple Tatsache, dass er zeitweise der mit Abstand preiswerteste Gesamt-Zyklus auf CD auf dem Markt war)


...und deshalb für den Einstieg mMn immer noch erste Wahl. Insgesamt jedenfalls besser als Jansons oder Rostropowitsch.

Petrenko/Naxos gibt es seit einiger Zeit auch als GA die keineswegs zu verachten ist.


[Beitrag von klutzkopp am 23. Apr 2020, 13:34 bearbeitet]
klutzkopp
Stammgast
#22505 erstellt: 23. Apr 2020, 18:56
Neuanschaffung:

Mahler #9 mit Haitink/ BRSO (live 2011)

jpc.de

Bin schon nach wenigen Minuten sehr angetan

Edit: Gefällt mir hervorragend. Und spitzenmässig aufgenommen.


[Beitrag von klutzkopp am 23. Apr 2020, 20:04 bearbeitet]
Rille65
Inventar
#22506 erstellt: 23. Apr 2020, 20:59
Mahler. Noch so eine Lücke in meiner Sammlung. Zumal Symphonie, Spätromantik ... würde passen. Muss mal bei Forumskollegen in den Nähe im Keller stöbern.


Hier erklingt die Rheinische aus der Box

0CBD8FF7-61F6-42B8-BFD7-FB32775B0FC9

Schumann* - Herbert von Karajan, Berliner Philharmoniker ‎– 4 Symphonien
Label: Deutsche Grammophon ‎– 2740 129
Format: 3 × Vinyl, LP Box Set
Land: Germany
Veröffentlicht: 1972
klutzkopp
Stammgast
#22507 erstellt: 23. Apr 2020, 21:07

Rille65 (Beitrag #22506) schrieb:
Mahler. Noch so eine Lücke in meiner Sammlung. Zumal Symphonie, Spätromantik ... würde passen.


Da kann ich dich schon mal vorwarnen: Mahler ist ein weites Feld... ...aber es lohnt sich. Sehr sogar.
arnaoutchot
Moderator
#22508 erstellt: 23. Apr 2020, 21:24

klutzkopp (Beitrag #22507) schrieb:
Da kann ich dich schon mal vorwarnen: Mahler ist ein weites Feld... ...aber es lohnt sich. Sehr sogar.


Absolut. Auch hier speziell für Herrn Rille die Vinylempfehlung des Tages: Mahler - Symphonien - Georg Solti / CSO - Decca. Das Bild ist sogar von meiner eigenen Box, aber die habe ich leider schon lange weggegeben ... Und auch hier aber wieder die gleichen Bedenken wie bei DSCH: Für diese Art von Musik war die Ankunft der CD ein Segen !

mahler solti
https://www.discogs....ien/release/11501210

Nur um Vorzubeugen, wenn gleich Bruckner als nächster kommt: Da hätte ich den Jochum noch komplett auf Vinyl, über den könnten wir verhandeln ...

R-6186626-1416113016-3647.jpeg


Aber hören tu ich auch was. Ich hab nochmals DSCH vorgeholt, den hatte ich im November 2017 hier schon mal erwähnt, da hat sich nichts geändert, die 5. ist hier auf Referenzniveau !


Dmitri Shostakovich - Symphonie No. 5 / Samuel Barber - Adagio for Strings - Manfred Honeck / Pittsburgh SO - Reference Recordings SACD Multichannel 2017.

Ich bin beeindruckt ! Nicht nur schafft Honeck eine sehr ausgewogene Interpretation dieser für sich genommen vermutlich zugänglichsten Shostakovich-Symphonie, sondern auch der Klang ist tatsächlich auf Referenzniveau. Orchestrale Wärme einer Live-Aufnahme mit einer grandiosen Dynamik, das ist kaum zu Toppen. Ein Erlebnis ... Ob der Barber zu der Symphonie passt, muss wohl jeder selbst entscheiden.

jpc.de


[Beitrag von arnaoutchot am 23. Apr 2020, 21:32 bearbeitet]
Rille65
Inventar
#22509 erstellt: 23. Apr 2020, 21:57

arnaoutchot (Beitrag #22508) schrieb:
Bruckner ... Da hätte ich den Jochum noch komplett auf Vinyl, über den könnten wir verhandeln ...

Machen wir! Übergabe in Nürnberg.
Hörstoff
Inventar
#22510 erstellt: 23. Apr 2020, 22:13
Bin mal wieder im Norden gelandet, genauer in Schweden bei den Göteborger Symphonikern mit Neeme Järvi, die die 2. und die 8. Sinfonie des Komponisten Kurt Atterberg in einer sehr schön nuancierten, dynamischen und audiophilen Fassung wiedergeben.
Anfangs beginnt alles relativ beschaulich, was bei mir den "Leisermachen-Reflex" ausgelöst hat, der dann aber alsbald von dem entgegengesetzten Impuls abgelöst wurde. Meiner Meinung nach feierliche, vielschichtige Sinfonien und natürlich auch E-Musik, die sich für Hörende ganz gut erschließen. Empfehlung.

amazon.de
Rille65
Inventar
#22511 erstellt: 23. Apr 2020, 22:14
Wo Sie grad sagen Bruckner ...

71336867-CBF4-4316-A96C-166BA33C1488

Anton Bruckner, Staatskapelle Dresden, Herbert Blomstedt ‎– Sinfonie Nr. 4 Es-dur »Romantische«
Label: ETERNA ‎– 725 007, ETERNA ‎– 7 25 007
Format: Vinyl, LP, Stereo
Land: German Democratic Republic (GDR)
Veröffentlicht: 1986
Hüb'
Moderator
#22512 erstellt: 24. Apr 2020, 06:54
@Rille65 und Mahler:
Haitink und Kubelik sind sehr gute Alternativen, wobei Solti wahrscheinlich klanglich etwas die Nase vorn hat.

@Atterberg:
Ja, müsste ich auch mal wieder hören...
klutzkopp
Stammgast
#22513 erstellt: 24. Apr 2020, 07:56

Hüb' (Beitrag #22512) schrieb:
@Rille65 und Mahler:
Haitink und Kubelik sind sehr gute Alternativen, wobei Solti wahrscheinlich klanglich etwas die Nase vorn hat.


Bernstein ist bei Mahler auch eine gute Adresse, wobei ich jedenfalls wenn es eine GA sein soll die ältere mit dem NYPO bevorzugen würde.

Weiß aber nicht ob es die zu vertretbaren Preisen auf Vinyl gibt.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 .. 400 . 410 . 420 . 430 . 440 . 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 . 460 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Was hört Ihr Klassik-Fans gerade jetzt, wenn ihr mal keine Klassik hört?
Hüb' am 27.08.2010  –  Letzte Antwort am 29.05.2020  –  547 Beiträge
Stilblüten aus der Klassik - Kritiken und mehr
Hüb' am 01.08.2008  –  Letzte Antwort am 11.08.2008  –  5 Beiträge
Wie hört Ihr unterwegs Klassik? cd, mp3, ?
Wilke am 08.05.2006  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  34 Beiträge
Klassik-Radio unbegrenzt
Marthaler am 23.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.02.2007  –  9 Beiträge
Bekannte Klassik
HiFi-Tweety am 09.10.2011  –  Letzte Antwort am 17.10.2011  –  25 Beiträge
"Heute gekauft","was hört ihr gerade jetzt" Threads
Martin2 am 07.03.2005  –  Letzte Antwort am 13.03.2005  –  16 Beiträge
Klassik via Techniradio
wolfi16 am 06.12.2005  –  Letzte Antwort am 17.12.2005  –  5 Beiträge
Wer von Euch hört Klassik im Radio?
Wilke am 27.09.2011  –  Letzte Antwort am 27.09.2011  –  8 Beiträge
Klassik für Kids
Hilda am 19.04.2004  –  Letzte Antwort am 08.10.2005  –  45 Beiträge
Klassik Neulingsfragen
tuxix am 17.12.2009  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.357 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedMarc7380
  • Gesamtzahl an Themen1.475.920
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.064.197

Hersteller in diesem Thread Widget schließen