Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 90 . 100 . 110 . 120 . 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 . 140 . 150 . 160 . 170 .. 200 .. 300 .. Letzte |nächste|

Sony-ES-Esprit: Fan und Bilder Thread

+A -A
Autor
Beitrag
cptfrank
Hat sich gelöscht
#6262 erstellt: 25. Jun 2011, 11:03

Zulu110 schrieb:
Das müsste doch eigentlich die gleiche Technik wie z.B. auch die Anzeige des Volumepegels des TA-F55 sein? D.h. ein motorbetriebenes Band, welches von hinten beleuchtet wird.

Sony TA-F55


ars_vivendi1000 schrieb:
mal was Selteneres, komplett mit Holz am Haus aus der ES II Serie aus 1974:


Traumhaft die Kombi. Wenn ich irgendwann mal das Geld habe steht sowas auch noch auf der Wunschliste

Marcel

Hallo Marcel,
die Peak-Programm-Meter der alten Sony Serie arbeiten mit einer Lampe und einem drehbaren Spiegel. Man sieht also immer nur einen Lichtstrich. Sie sind umschaltbar in drei Stufen: träge, schnell und peak hold.
Ganz gut zu erkennen auf dem Bild der TC-880-2.
Gruß
Frank


[Beitrag von cptfrank am 25. Jun 2011, 11:05 bearbeitet]
HOK
Hat sich gelöscht
#6263 erstellt: 25. Jun 2011, 11:39
DSC02228
Zulu110
Inventar
#6264 erstellt: 25. Jun 2011, 11:42
Ah, jetzt sieht man es deutlicher. Ich dachte es wäre die gleiche Technik wie bei den Verstärkern aus den 80ern.

Marcel
frelge
Stammgast
#6265 erstellt: 25. Jun 2011, 13:17
Aloha,
mir ist ein einfacher Equalizer von SONY(SEQ411)in die Hände gefallen. Hab ihn spaßeshalber mal angeschlossen und hab ein bisschen rumgespielt. Hatte meinen Spaß. Gibt es ausser dem 333er und 555er noch andere Equalizer von Sony, die optisch und haptisch zur ES-Serie passen würden? Und warum haben die alle nur einen LINE-Eingang

Gruß
Andreas


[Beitrag von frelge am 25. Jun 2011, 13:18 bearbeitet]
iwii
Inventar
#6266 erstellt: 25. Jun 2011, 13:25

frelge schrieb:
Gibt es ausser dem 333er und 555er noch andere Equalizer von Sony, die optisch und haptisch zur ES-Serie passen würden?


Die Genannten, sind die einzigen, die das ES-Kürzel tragen. Normale EQs gibt es einige. Allerdings wäre der 411 auch schon ser Letzte seiner Art. Interessant ist der 711 - der gehört aber zu einer Midi-Anlage und scheidet damit optisch aus.


Und warum haben die alle nur einen LINE-Eingang :?


...was sollten sie denn sonst noch haben?
Zulu110
Inventar
#6267 erstellt: 25. Jun 2011, 13:26
Ich hatte mal den SEQ-711. Das war wohl der Größte unterhalb der ES-Serie. Dieser ist sogar fernbedienbar und hatte m.M.n. auch eine Metallfront. Da bin ich mir aber nicht mehr 100%ig sicher.

Sony SEQ-711

Dieser hatte für mich aber zu wenig Frequenzbänder die geändert werden konnten. Daher bin ich mit dann auf einen Technics SH-8066 und danach auf den Sony 333ES umgestiegen.

Edit:


iwii schrieb:
Interessant ist der 711 - der gehört aber zu einer Midi-Anlage und scheidet damit optisch aus.


Also meiner war definitiv nicht Midi


Gruß, Marcel


[Beitrag von Zulu110 am 25. Jun 2011, 13:40 bearbeitet]
frelge
Stammgast
#6268 erstellt: 25. Jun 2011, 13:47
@iwii
Naja vielleicht mal 2 od.3 Eingänge. So könnte mann mal mehrere Geräte (zb. CD und Tuner)gleichzeitig anschließen. Oder habe ich irgenwas verpasst? Last mich nicht dumm sterben.

@ZULU110
Superschönes Teil

Gruß
Andreas
Zulu110
Inventar
#6269 erstellt: 25. Jun 2011, 13:55
Der EQ wird durch den Verstärker geschleift, sofern dieser den Anschluss eines EQ erlaubt. Da braucht man keine mehrere Anschlüsse am EQ. Über diesen werden dann ja die Eingangssignale jedes angeschlossenen Gerätes am Verstärker durch den EQ geschleift.
Wenn kein EQ-Anschluss vorhanden ist, nimmt man die Pre-Out/Main-In Anschlüsse - Falls vorhanden.

nochmal Edit:

Es gab aber noch einen SDP-D905. Dieser war tatsächlich midi, macht aber trotzdem was her. Den würde ich auch gerne mal testen wollen

Sony SDP-D905

Marcel


[Beitrag von Zulu110 am 25. Jun 2011, 14:00 bearbeitet]
frelge
Stammgast
#6270 erstellt: 25. Jun 2011, 14:20

Zulu110 schrieb:
Der EQ wird durch den Verstärker geschleift, sofern dieser den Anschluss eines EQ erlaubt. Da braucht man keine mehrere Anschlüsse am EQ. Über diesen werden dann ja die Eingangssignale jedes angeschlossenen Gerätes am Verstärker durch den EQ geschleift.
Wenn kein EQ-Anschluss vorhanden ist, nimmt man die Pre-Out/Main-In Anschlüsse - Falls vorhanden.


Marcel



mus `nen Dummen mal gesagt werden. Ohne Scheiß wusste ich nicht. DANKE.

Gruß
Andreas
0300_Infanterie
Inventar
#6271 erstellt: 25. Jun 2011, 14:57
Mein Onkyo EQ hat noch einen zusätzlichen tape-Anschluß, der nächstgrößere sogar 2 ...
Da kann man auch extra nur für die Bandaufnahme / -Wiedergabe am Frequenzgang rumbiegen ...
ciorbarece
Inventar
#6272 erstellt: 26. Jun 2011, 13:43
Hi,

ich bräuchte für meinen letztens erstandenen TA-F770ES Holzwangen, hat jemand zufällig welche anzubieten?

Würd mich freuen!

Andere Frage: Beim ES ist die Klappe defekt, hat jemand evtl. einen defekten zerlegten Sony ES Verstärker rumliegen bei dem die Klappe nicht mehr benötigt wird? Ich bräuchte eigentlich nur die kleine Plastikhalterung von innen, hab meine notdürftig repariert sodass die Klappe nicht mehr schief hängt und sich öffnen/schließen lässt. Bin zwar sehr froh drüber aber ne originale Klappe wär spitze...


[Beitrag von ciorbarece am 26. Jun 2011, 13:52 bearbeitet]
cptfrank
Hat sich gelöscht
#6273 erstellt: 26. Jun 2011, 15:14
http://cgi.ebay.de/S...&hash=item3f0b3e6518

Wo gerade von Equalizern die Rede war. Es gab mal ein wunderbares Gerät in der Esprit- Serie.
Gruß
Frank
frelge
Stammgast
#6274 erstellt: 26. Jun 2011, 15:39

cptfrank schrieb:
http://cgi.ebay.de/S...&hash=item3f0b3e6518

Wo gerade von Equalizern die Rede war. Es gab mal ein wunderbares Gerät in der Esprit- Serie.
Gruß
Frank


Aloha,
nicht ganz meine Preisliga, aber schönes Gerät.

Gruß
Andreas
OSwiss
Administrator
#6275 erstellt: 26. Jun 2011, 18:11

cptfrank schrieb:
Es gab mal ein wunderbares Gerät in der Esprit- Serie...

...und ein sehr, sehr seltenes noch dazu.
Der Sony ESPRIT SE-P 900 kam IMHO 1983/84 – zur Ergänzung der "900er"-Serie – auf den Markt.


Gruß Olli.
TopOfES
Stammgast
#6276 erstellt: 26. Jun 2011, 21:58
...womit mal wieder bewiesen wäre: Schönheit ist relativ und liegt stets im Auge des jeweiligen Betrachters.

Und wenn wir schon beim Thema "Schönheit" sind - ich staune selbst immer wieder, was es im Land der aufgehenden Sonne von Sony alles im von mir persönlich favorisierten güldenen und holzbeflankten ES-Look gab...

MST-2000
(auch wenn dieses Exemplar offensichtlich schon etwas arg gelitten hat)
frelge
Stammgast
#6277 erstellt: 27. Jun 2011, 15:27
@TopOfES ....und was ist das fürn Fiffi??
Zulu110
Inventar
#6278 erstellt: 27. Jun 2011, 18:13
Sagt mal, hier gibts doch sicherlich Experten für Sony Tangentialarm-dreher, oder?
Ich habe heute einen PS-FL77 bekommen. Er ist zwar kein ES, jedoch dürfte die Tangentialtechnik ja die Selbe sein. Und zwar hat er, nachdem er 2 Scheiben ohne Probleme abgespielt hat, plötzlich das Problem, dass der Arm ordnungsgemäß aufsetzt, dann aber nur noch über die Platte bis zum Ende rutscht/gezogen wird
Teilweise ist es auch so, dass er normal aufsetzt, dann aber nicht nach innen wandert, sondern sich plötzlich nach rechts bewegt und von der Platte rutscht.
Erst rutschte er nur bei den letzten Titeln einer Platte zum Ende hin und nun auf einmal lässt sich gar keine mehr abspielen.
Gibts da vielleicht irgendwelche Einstellmöglichkeiten

Gruß, Marcel


[Beitrag von Zulu110 am 27. Jun 2011, 18:14 bearbeitet]
termman
Inventar
#6279 erstellt: 27. Jun 2011, 20:21
Ich kann Dir zwar die Frage(n) nicht beantworten, aber hier ist ein (kostenfreies) Servicemanual - vielleicht hilft Dir das bisschen weiter.

Dieses Biortacer-Dings scheint ein ziemlich vertracktes Biotracer-Dings zu sein.

TopOfES
Stammgast
#6280 erstellt: 27. Jun 2011, 21:10

frelge schrieb:
@TopOfES ....und was ist das fürn Fiffi?? :angel


Tja, ich will jetzt nicht allzu sehr ins technische Detail gehen - das ist der MST-2000, ein MUSE-Decoder, der MUSE-Signale vornehmlich von Satelliten und speziellen Laserdisc-Playern (samt eigenen LDs) auf den Bildschirm bringt. MUSE war in den frühen 90ern der (analoge) Vorläufer des heutigen (digitalen) HD-TVs, leider aber nur in Japan (und ganz vereinzelt auch in den USA) hoffähig - und da auch nur bei den oberen 10000. Denn allein dieser kleene, schicke Decoder hier war alleine schon bei etwa 750.000 Yen (Neupreis 1992) angesiedelt, dazu kamen horrende Kosten für die Player, den speziellen Fernseher (eine spezielle Röhre) und die Discs an sich. Wer das aber aufbringen konnte, durfte bereits knapp 20 Jahre vor uns eine beeindruckende Bildqualität mit sehr hoher Auflösung (im Gegensatz zum herkömmlichen PAL bzw. NTSC) genießen, die zudem aufgrund ihres analogen Aufbaus wesentlich natürlicher erschien als das heutige HDTV-Bild mit seinen digitalen Einschränkungen. Wenn man also bedenkt, was vor 20 Jahren technisch schon möglich war - gepaart mit mMn wunderschönen Geräten - kann man ziemlich wehmütig werden. Aber wie man hierzulande mit den bestmöglichen bzw. qualitativ hochwertigsten Technik-Innovationen gemeinhin umgeht, hat ja leider das Beispiel DSR eindrucksvoll bewiesen. Die vielen "schönen Leichen" des DAR-1000ES sind Zeugnis genug dafür.

Ach ja, den perfekt zur ES-Reihe passenden MUSE LD-Player gab's von Sony natürlich gleich dazu:

Sony HDVS
Zulu110
Inventar
#6281 erstellt: 28. Jun 2011, 04:31

termman schrieb:
Ich kann Dir zwar die Frage(n) nicht beantworten, aber hier ist ein (kostenfreies) Servicemanual - vielleicht hilft Dir das bisschen weiter.

Dieses Biortacer-Dings scheint ein ziemlich vertracktes Biotracer-Dings zu sein.

:prost


Danke erst mal. Da es mit meinem technischen Englisch nicht ganz so weit her ist, habe ich bis jetzt noch erst einmal keine Lösung für das Problem gefunden. Ich bleibe aber am Ball

Gruß, Marcel
iwii
Inventar
#6282 erstellt: 28. Jun 2011, 04:59

Zulu110 schrieb:
dass der Arm ordnungsgemäß aufsetzt, dann aber nur noch über die Platte bis zum Ende rutscht/gezogen wird


Hast du den Dreher mit der Wasserwaage richtig ausgerichtet? Schieflage mögen die Dinger überhaupt nicht. Ansonsten: ticker mal Klaus an, der kennt sich mit den Geräten aus.
Zulu110
Inventar
#6283 erstellt: 28. Jun 2011, 07:00
Also ich habe eigentlich noch keinen Dreher mit einer Wasserwaage ausgerichtet, kanns aber mal kontrollieren .
Ich habe in der Manual aber gelesen, dass das vorere Stück des Arms, das leicht schwenkbare, nur einen Spalt von 0,3mm zum festen Teil haben soll.
Bei mir ist dieser wohl etwas größer und lässt auch einen ziemlich großen seitlichen Schwenkbereich zu. Vielleicht liegt es daran und ich sollte dies mal kontrollieren. Vor allem ist der Abstand durch eine seitliche Schraube am Arm auch einfach einzustellen (lt. Manual)

Gruß, Marcel
termman
Inventar
#6284 erstellt: 28. Jun 2011, 07:51
Vorsicht:

- der Schwenkbereich ist wirklich ziemlich gross
- in dem Arm ist ziemlich viel Feinmechanikgedöns und Magnet- sowie Sensorgedöns, soweit ich es mal rausgelesen hatte
- gut sichtbare Schraube an der Seite möglichst erstmal nicht anrühren, denn das ist nur die "linke Nadelspitze in dem Lager, an dem der Arm auf- und abwärts wackeln kann", auf der rechten Seite ist nochmal so eine Schraube und mit beiden zusammen kann man den Arm ein bisschen nach rechts oder links verschieben.
cptfrank
Hat sich gelöscht
#6285 erstellt: 28. Jun 2011, 09:31
Hallo Marcel,
ich weiß leider nicht, wie es in dem PS aussieht,denn ich kenne nur den PS-X800. Bei dem ist die Steuerung des Armes eine sehr aufwändige Kombi aus Mechanik und Elektronik. Im Service -Manual sind haufenweise Einstellmöglichkeiten beschrieben, sowohl für Armbewegungen horizontal und vertikal, ebenso für die Einstellung der Auflagekraft. Außerdem kommen noch Fehlermöglichkeiten in der Mechanik dazu, z.B. ausgeleierte Gummiantriebsriemen oder abgesprungene Führungsbänder.
Die Magnete und Spulen im Arm selber sind wartungsfrei, hier dran rumzubasteln bringt nichts und birgt nur die Gefahr der endgültigen Zerstörung des Gerätes.
Sorry, daß ich nicht konkreter helfen konnte.
Gruß
Frank
Zulu110
Inventar
#6286 erstellt: 28. Jun 2011, 10:16
Hi, also ich denke der Aufbau des Arms wird wohl annähernd identisch sein, da es hier lt. der Manaual auch ettliche Einstellmöglichkeiten wie z.B. die vertikale und horizontale Armbewegung gibt.
Ich denke, das Problem kann ja entweder nur an der Längsbewegung des Arms (Horizontal) oder an der Auflagekraft liegen?
Ist die Auflagekraft nicht groß genug, rutscht der Arm über die Platte, oder er wird wegen falscher Horizontalbewegung über die Platte gezogen. Naja, in der Manual standen für die Horizontalbewegung einstellbare Messwerte. Ich werde es wohl in den nächsten Tagen mal damit versuchen.

Edit: Wie ich es nun herausgefunden habe, kann man die Auflagekraft wohl über eine Stellschraube, welche sich unterhalb des Plattentellers befindet, einstellen. Ich denke das werde ich nun später als erstes einmal versuchen, bevor ich an der Tonarmsteuerung herumstelle.

Gruß, Marcel


[Beitrag von Zulu110 am 28. Jun 2011, 12:27 bearbeitet]
sophist1cated
Inventar
#6287 erstellt: 28. Jun 2011, 18:01
@TopOfES:

Feine Gerätschaften die du hast. Hast du auch die speziellen HDVS-Bildplatten? Da gab es ja nur eine Handvoll und die waren preislich auch nicht ohne.

Habe mich vor einiger Zeit mit dem Thema HDVS beschäftigt. Gerne hätte ich mal das Bild von so einem HDVS-TV gesehen. Besitze ja selbst einen älteren Sony 100Hz CRT-Fernseher mit welchen ich hochzufrieden bin. Gerade die Wiedergabe von natürlichen Bildern ist bei LCDs immer noch problematisch.

Das Thema DSR sehe ich hier ein bißchen differenzierter, die Gründe für das Scheiteren liegt eher bei den Anbietern. Hohe Preise für Geräte+Zubehör, eine unabdingbare Satellitenschüssel, nur 16 Programme ohne Mainstreams, das waren von Anfang schwierige Startbedingungen.
TopOfES
Stammgast
#6288 erstellt: 28. Jun 2011, 20:14
Gut, aber DSR-Kabelempfang war ja auch möglich. Doch du hast schon recht, genau das war das Hauptproblem von DSR, nämlich die bescheidenen Startbedingungen und die mangelnde Unterstützung vor allem auf Anbieterseite. Vielleicht hatte da ja damals auch die Musikindustrie ihre Finger im Spiel, der das ganze langsam unheimlich wurde - schließlich konnte mit einem DAT-Gerät nach der CD nun auch von Radiotiteln ein zweites Original angefertigt werden. Und das nachdem man gerade mühselig den DAT-Kopierschutz bei einer zweiten Digitalüberspielung ausgehandelt hatte. Aber das ist ein anderes Thema und lässt weiterhin genug Raum für Speks.

Leider sind die beiden Sony HDVS-Gerätebilder nur aus dem Netz, aber nachdem ich vor vielen Jahren mal eine HDVS-Schau bei einem Japaner bestaunen durfte, hat mich dieser Bazillus nicht mehr losgelassen und breitet sich momentan wieder in mir aus. Soll heißen, wenn ich die Gelegenheit bekomme, würde ich mir die beiden Sonys (also Player und Decoder, sind heute auch recht günstig zu bekommen) aus Japan importieren - und wenn's nur aus Sammlergründen ist. Ja, die MUSE-LD's sind recht selten und schweineteuer, aber mir würde schon eine Demo-LD reichen, um die persönliche Erinnerung an diese Pionier-Technik am Leben zu halten. Außerdem haben diese Player auch die Eigenart, normale NTSC-LDs bestmöglich wiederzugeben - und davon habe ich noch mehrere Dutzend (ausschließlich Japan-Pressungen mit Musik).
Zulu110
Inventar
#6289 erstellt: 30. Jun 2011, 21:33
So, heute ist dann nun endlich mein aus der Bucht, als defekt deklarierter, CDP-501ES für 40€ angekommen. Lt. Beschreibung sollte sich die Schublade nicht mehr öffnen lassen.
Das Paket sah erst einmal relativ klein aus, jedoch war das Gerät den Umständen gut verpackt und war zu den Seiten mit ausreichend Styropor gesichert und sogar in "Frischhaltefolie" eingewickelt.
Der erste Eindruck war schon mal recht positiv, da das Gerät annähernd keine Gebrauchsspuren hatte. Also direkt ans Netz und gucken was passiert... Geht an, Taste "Open" - Nix. Kein Summen des Motors - tot
Also mal alles geöffnet und die Mechanik unter die Lupe genommen. Das sah alles soweit ganz gut aus, allerdings drehte sich der Motor des Laserantriebs nicht. Motor ausgebaut und die Achse drehte sich extrem schwergängig. Als vergleich habe ich mal meinen identischen CDP-501 daneben gelegt und bei diesem drehte sich die Achse ohne große Mühe. Also in die Grabbelkiste geguckt und ich habe sogar noch einen identischen Motor aus irgendeinem Schlachtgerät gefunden. Eingebaut - nix
Dann habe ich die Mechanik für die Schublade mal von Hand gedreht, bis ich sie öffnen konnte. Dann auf "Close" und sie fährt zu. Allerdings schein wohl die ganze Steuerung kirre zu sein, da der Andrückarm nicht mehr herunter fuhr.

Lange Rede kurzer Sinn, irgendwann habe ich dann festgestellt, dass auf der Hauptplatine ein IC ausgelötet wurde und ich vermute, dass damit auch die Steuerung zusammen hängt. Scheinbar hat sich da wohl mal jemand dran bedient. Der Rest des Gerätes sieht aber noch vollkommen original aus.
Naja, da mein silberner 501 und der 501ES ja zu 100% identisch sind, habe ich einen Kleidertausch gemacht und dem 501 das schwarze Kleid des 501ES verpasst
Nun interessierte mich aber natürlich noch, ob die KSS-100a des ursprünglichen 501ES überhaupt funktionsfähig ist und habe diese in meinen CDP-11S eingebaut, welcher auch die 100a verbaut hat.
Dies war eine schnelle Sache und in 10 Minuten erledigt. Also eine CD rein, Schublade zu und..... CD erkannt, läuft einwandfrei und unempfindlich auf Stöße
Immerhin etwas, denn so eine KSS-100A auf Lager zu haben kann auch mal sehr von Vorteil sein.
Tja und den silbernen 501er werde ich nun wohl einmal behalten, auf das mal ein Schlachtgerät daher kommt oder ich nochmal aus zwei eins machen kann.

Dann nochmal ne kurze Info zu meiner Versicherungssache mit meiner defekten TA-N80ES. Ich habe heute Bescheid von denen bekommen und lt. des Briefes hat sie noch einen Restwert von 420€, welchen ich ersetzt bekomme
Das hätte ich mal nicht gedacht.

Gruß, Marcel


[Beitrag von Zulu110 am 30. Jun 2011, 21:35 bearbeitet]
full_flavor_1
Ist häufiger hier
#6290 erstellt: 30. Jun 2011, 23:46
Sony TA-F5000 und Sony CDP-X5000

Sony Ta-F5000 u.
Sony CDP-5000 ...bei diesen 2 Geräten fehlt das Es kürzel ...warum eigentlich ?! Trotzdem Es?? BDA 1996

Sony ST-S3000ES u. Sony MDS-J3000ES

Sony ST-S3000Es (gibts den auch ohne Es)
Sony MDS-J3000Es/MDS-J3000 (den scheints in beiden Versionen zu geben -zumindest laut BDA)

Gibt es von den 5000ern nur den Verstärker u. CD-Player ?

Gibt es noch weitere Geräte -die zu dieser Serie passen ?
(Dat-Tape-Endstufe usw. ???)

Gibt es unterschiede zwischen den cdp-x 3000 bzw. 5000 ??
(bei den Verstärkern -ist der 3000er fernbedienbar soweit ich weiss -ansonsten nix weiter oder ?!)

Gruss
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#6291 erstellt: 01. Jul 2011, 00:04
All diese Fragen haben mich auch schon interessiert, die letzten paar 3000&5000er CD Player habe ich beobachtet und suche schon seit längerem recht erfolglos nach Daten zum Vergleich ...schade das TVK noch immer weitgehend down ist
full_flavor_1
Ist häufiger hier
#6292 erstellt: 01. Jul 2011, 00:31
Ein ausschnitt von einem ebay Verkauf(u.k.)



I bought this when a relative was working in the professional equipment division of Sony Corp. The engineers were given free reign to design the 5000 series. Hence its uniqueness. The casing is all metal and shoe box shaped, very nifty. Colour is champagne. Sound is clean but not edgy/bright, compliments perfectly the matching amp which I am also selling now. The top loading design with the slider cover makes this very special. Still used by many as a top quality transport though internal DAC is fantastic. Machine is like no other that Sony have produced, except the sister machine CDP-X3000 which I also happen to have, but the 5000 is better in sound and construction (all metal sides casing, whereas 3000 uses metal effect plastic for the side panels. Production run was very short. When Sony decided to discontinue, Sony Germay and France badged the remaining stock CDP-X5000 ES. This was a cheap trick as the ES badge was starting to mean very little by the mid/late 90s.


seiner meinung nach ist der 5000er besser(klang/verarbeitung) -(da frag ich mich -warum er den u. nicht den 3000er verkauft) ...den Rest hab ich nicht so wirklich verstanden.

Was ist mit dem Trick ?! stimmt das überhaupt was der da so erzählt ?!
Gruss
full_flavor_1
Ist häufiger hier
#6293 erstellt: 01. Jul 2011, 00:37
Hier zum Verstärker: ....

"I bought this when a relative was working in the professional equipment division of Sony Corp. The engineers were given free reign to design the 5000 series. Hence its uniqueness. The casing is all metal and shoe box shaped, very nifty. Colour is champagne. Sound is clean but warm, almost valve like in presentation, as they used a stack of mosfets to emulate valves. The amp is like no other that Sony have produced, except the sister machine TA-F3000 (in a larger case than TA-F5000) which I was given to try but the TA-F5000 sound is far superior, reflected in the price which originally was almost double the TA-F3000. Production run was very short. When Sony decided to discontinue, Sony Germay and France badged the remaining stock TA-F5000 ES. This was a cheap trick as the ES badge was starting to mean very little by the mid/late 90s. "

...hat der 3000er ein grösseres Gehäuse ?! ...ach unterstrichen hab ich das -u. deb rest versteh ich nicht wirklich :)...is lang her mit inglish

gruss
iwii
Inventar
#6294 erstellt: 01. Jul 2011, 07:18

full_flavor_1 schrieb:
Sony Ta-F5000 u.
Sony CDP-5000 ...bei diesen 2 Geräten fehlt das Es kürzel ...warum eigentlich ?!


...Marketing für verschiedene Verkaufsländer. Bis auf das ES-Kürzel auf dem Frontblech sind die Geräte identisch.


Gibt es von den 5000ern nur den Verstärker u. CD-Player ?


ja


Gibt es noch weitere Geräte -die zu dieser Serie passen ?


Nur die bereits genannten ST-S3000ES und MDS-J3000ES - wobei ich letzteres schon nicht mehr für die selbe Qualitätsliga halte.


(bei den Verstärkern -ist der 3000er fernbedienbar soweit ich weiss -ansonsten nix weiter oder ?!)


Der 5000er hat einen Pre-Out, der 3000er nicht. Dafür hat der 3000er mehr Leistung.


hat der 3000er ein grösseres Gehäuse ?!


ja, hat er...


...ein verschlafenes Bild von meinem Radiowecker:

Sony Midi-ES als Radiowecker
Z25
Inventar
#6295 erstellt: 01. Jul 2011, 14:03

iwii schrieb:
......... Radiowecker:

Sony Midi-ES als Radiowecker


Angemessen!
max7788
Ist häufiger hier
#6296 erstellt: 01. Jul 2011, 20:50
Hi allerseits . . .

Hier auch noch ein altes Bild von mir.

Sony 3000 ES
sophist1cated
Inventar
#6297 erstellt: 02. Jul 2011, 08:07
Die Sony-Minis sind richtige Schmuckstücke.

Ein Tape/DAT gab es dafür mit ziemlicher Sicherheit leider nicht.

@Zulu: Gute Arbeit. Mir gefällt das schwarze Design auch besser als das silbrige.

Hätte auch nicht gedacht, dass unsere alten Dinger noch von einer Versicherung entsprechend vergütet werden.
iwii
Inventar
#6298 erstellt: 02. Jul 2011, 08:57

sophist1cated schrieb:
Ein Tape/DAT gab es dafür mit ziemlicher Sicherheit leider nicht.


Es gab genau die hier gezeigten 6 Geräte:

TA-F3000ES / 5000ES
CDP-X3000ES / 5000ES
ST-S3000ES
MDS-J3000ES

Dazu gab es auch noch ein Boxenset. Die habe ich in freier Wildbahn aber noch nie gesehen (und wenn, dann hätte ich sie :D).
full_flavor_1
Ist häufiger hier
#6299 erstellt: 02. Jul 2011, 09:35
Interessant

Wie heissen denn die Boxen ?


Gruss
iwii
Inventar
#6300 erstellt: 02. Jul 2011, 09:54
Neues aus der Bucht...

Gestern schwamm ein CDP-302ES zu mir. Auf Grund der Aufmachung der Auktion, waren meine Erwartungen eher ganz unten angesiedelt - nach dem Motto: wenn er spielt, dann ist es ein preiswerter Teilespender (BU-1 Laufwerk). Als ich das Paket ausgepackt habe, fand ich Folgendes (klick für groß):

Ebay: Sony CDP-302ES mit Zubehör (1/2) Ebay: Sony CDP-302ES mit Zubehör (2/2) Ebay: Sony CDP-302ES - kreative Stromversorgung

Natürlich war auch der Laser nicht fixiert und die Control-S Buchsen waren beschädigt. Zur Strafe musste der Player die "mitgelieferte" CD gleich mal "fressen" - und Überraschung: das Ding läuft absolut ohne Probleme. Ebenfalls erstaunlich: die Front ist fast ohne Makel. Das eigentlich Interessante ist jedoch, dass es die Magenta-ES definitiv in mehreren Farbschattierungen gegeben haben muss:

Farbunterschiede der ersten Sony ES Generation aus den frühen 1980ern

Links handelt es sich um ein Modell mit der Seriennummer 5017?? und rechts um die Seriennummer 501308. Neben der Farbveränderung am Gehäuse wurden die Play- und Pausentaste beim späteren Modell moderat matter. Wer also eine einheitlich "rotbraune" Anlage sucht, muss auf die frühen Modelle achten. Zum Schluss noch ein Bild vom der demontierten Front:

Sony CDP-302ES Display demontiert


[Beitrag von iwii am 02. Jul 2011, 09:57 bearbeitet]
Zulu110
Inventar
#6301 erstellt: 02. Jul 2011, 11:09
Das mit den Farbschattierungen ist mir bei der magentaserie auch schon aufgefallen. Ich habe mir vor einiger Zeit einen CDP-502ES gekauft, welcher einen leichten Unterschied zum TA-F444ES und ST-S555ES aufweist.
Bei dem CDP-302ES welchen ich davor hatte, war der Unterschied noch extremer. Der 501ES welchen ich letzten bekommen habe, passt da auch wieder besser.

Mal ne Frage, wie fixiert man denn den Laser bei den BU-1 Laufwerken? Da gibts doch keine Vorrichtung, oder doch?
Der CDP-502ES besitz dieses Laufwerk, ebenso wie mein CDP-102, ja auch.

Gruß, Marcel
iwii
Inventar
#6302 erstellt: 02. Jul 2011, 11:40

Zulu110 schrieb:
Mal ne Frage, wie fixiert man denn den Laser bei den BU-1 Laufwerken? Da gibts doch keine Vorrichtung, oder doch?


Bei meinen Playern ist ein Plastikschieber im Bodenblech (samt großem Aufkleber, was zu tun ist) - kann man eigentlich nicht übersehen.


[Beitrag von iwii am 02. Jul 2011, 11:41 bearbeitet]
Zulu110
Inventar
#6303 erstellt: 02. Jul 2011, 18:50
Ah, okay. Da habe ich noch nicht drauf geachtet.
Wie ist das eigentlich z.B. bei den Modellen CDP-227/228 oder X33/333/339/usw.? gibt es da auch irgendwie eine Möglichkeit den Laser für den Versand des Gerätes zu sichern?
Ich habe mal gehört man soll die Schublade ausfahren, dann das Gerät ausschalten und im Anschluss die Schublade von Hand wieder zuschieben

Gruß, Marcel
sound_of_peace
Inventar
#6304 erstellt: 04. Jul 2011, 20:46
IMG_2211

Der Panzer ist so tief, dass er garnicht ins Regal passt.


[Beitrag von sound_of_peace am 04. Jul 2011, 20:47 bearbeitet]
0300_Infanterie
Inventar
#6305 erstellt: 04. Jul 2011, 20:50
... ist ein tolles Gerät
sound_of_peace
Inventar
#6306 erstellt: 04. Jul 2011, 20:54
Bin zwar nicht so der Spezi was DVD-Player angeht (es ist auch mein erster reiner überhaupt), aber das Bild ist schon wahnsinnig gut (an einem Sony Bravia).
0300_Infanterie
Inventar
#6307 erstellt: 04. Jul 2011, 21:26
... mag das Design und die Verarbeitung / Materialaufwand... siehe auch meine Geräte im Profil, das Hobby muss schon beim Anschauen und Anfassen Spaß machen ...
sound_of_peace
Inventar
#6308 erstellt: 05. Jul 2011, 04:16
Also designtechnisch kann ich den DVP 9000 ES nicht wirklich einordnen - hat es denn noch andere Modelle in dieser Serie mit gleichem Design gegeben?


[Beitrag von sound_of_peace am 05. Jul 2011, 04:17 bearbeitet]
Zulu110
Inventar
#6309 erstellt: 05. Jul 2011, 04:33
Ich würde auf den DVD-Recorder RD-GX7 tippen. Der sah vom Design her ähnlich aus. Zumindest hatte er auch diese auf Gehrung gebogene Frontplatte auf der Draufsicht.

1288348430_132333469_1-Sony-DVD-RDR-GX7-DVD-Recorder-gebraucht-Scharnebeck-1288348430


Gruß, Marcel
iwii
Inventar
#6310 erstellt: 05. Jul 2011, 08:03

sound_of_peace schrieb:
hat es denn noch andere Modelle in dieser Serie mit gleichem Design gegeben?


...das Ding ist eine Eintagsfliege - passt zu nix. Vom Stil her erinnert es ein wenig an die ES - DVD/5.1-Kombigeräte *, welche in Übersee verkauft wurden.


*) Im Grunde das, was hierzulande als "Heimkinosystem" beim Kaffeeröster verkauft wird.
iwii
Inventar
#6311 erstellt: 05. Jul 2011, 17:43
Hat jemand von euch das http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=300574092722 ersteigert? Sollte er liefern, wäre es ein wirkliches Schnäppchen, allerdings verneinte er auf Nachfrage die persönliche Abholung - also Vorsicht.
WAmpere
Stammgast
#6312 erstellt: 05. Jul 2011, 17:57
Deswegen ist es wohl auch nicht so gegangen. Die beiden Brocken hätte ich auch nur mit Abholung genommen. Ich hatte sie auf der Liste aber verpasst.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 90 . 100 . 110 . 120 . 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 . 140 . 150 . 160 . 170 .. 200 .. 300 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony Esprit
philipp376 am 25.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  17 Beiträge
Sony ES (Esprit) Anlage
quadral2000 am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  3 Beiträge
Aiwa: Fan, Bilder , Anleitungen und etc. Thread
Aeon_Perfect am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  26 Beiträge
Sony Esprit kaufen
JanHH am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 12.08.2004  –  8 Beiträge
Sony CD-Player Esprit
brain777 am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2007  –  21 Beiträge
(Sharp) OPTONICA Stammtisch und Bilder-Thread
Mo888 am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2017  –  858 Beiträge
Yamaha-Klassiker Fan und Bilderthread
Detektordeibel am 18.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.11.2017  –  202 Beiträge
Historie Sony Esprit Serie
bmw_330ci am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  4 Beiträge
Sony Esprit - Info - Gesuch
quarryman4ever am 09.04.2007  –  Letzte Antwort am 03.05.2007  –  40 Beiträge
Großer Messy Bilder Thread
kempi am 22.04.2009  –  Letzte Antwort am 22.04.2009  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedLarsomato
  • Gesamtzahl an Themen1.386.714
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.411.681