Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 120 . 130 . 140 . 150 . 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 . 180 . 190 . 200 .. 300 .. Letzte |nächste|

Sony-ES-Esprit: Fan und Bilder Thread

+A -A
Autor
Beitrag
hamisimgulewaba
Stammgast
#8166 erstellt: 16. Mai 2012, 20:55

dracon_lofwyr schrieb:

Heute ist die Musik als mp3 auf einen Zentralen HD im ganzen Haus verfügbar.


Auch in den Zeiten vor mp3 gab es so etwas - sogar als Sony ES!

Ein Vorverstärker steuert - digital per Coax-Kabel! - bis zu 16 im ganzen Haus verteilte Endstufen oder Monitore an (die Coax-Kabel transportierten Audio- und auf Wunsch auch Videosignale!), die jeweils mit einem abnehmbaren portablen Keypad aktiviert wurden (einer einrastbaren Steuereinheit, ähnlich einer Fernbedienung). Der Vorverstärker hieß TA-DM1000ES und die dazugehörigen Endstufen hießen TA-DL100ES, die abnehmbare Steuereinheit hieß RMT-T1.

Das dürften hierzulande (nur hierzulande?) so ziemlich die seltensten ES-Geräte sein. Im Netz findet man so gut wie nichts dazu.

Ich habe mir gerade den Vorverstärker und die Steuereinheit in den USA gekauft (Superschnapp für zusammen 40 Euro), Bilder folgen, sobald die Schätzchen eingetroffen sind!

Gruß,

Tim


[Beitrag von hamisimgulewaba am 16. Mai 2012, 20:58 bearbeitet]
hamisimgulewaba
Stammgast
#8167 erstellt: 16. Mai 2012, 21:17

iwii schrieb:

dracon_lofwyr schrieb:
Nur habe ich nicht alle von meinen jetzt ca. 900 CD als mp3.


Da gibt es schöne Geräte, wo man die ganzen CDs auch direkt verfügbar machen kann. Ich habe leider nicht genug Platz, deswegen nutze ich nur 2 gekoppelte 10-Fach Wechsler - habe dafür aber einen ganzen Schwung Magazine, was die Sache erträglich macht.

:prost



Falls Du noch 9 Magazine in OVP brauchst:
C15ESD-Wechsler mit 9 Magazinen

Gruß,

Tim
0300_Infanterie
Inventar
#8168 erstellt: 16. Mai 2012, 21:32
Zeig mal Bilder, bitte!
iwii
Inventar
#8169 erstellt: 17. Mai 2012, 00:07

hamisimgulewaba schrieb:
Falls Du noch 9 Magazine in OVP brauchst:


Der steht schon zum zweiten mal drin. Aber 300 Ami-Eumel für ein Gerät, was ich nicht brauche (will), sind selbst mir zu viel des Guten.
HOK
Hat sich gelöscht
#8170 erstellt: 18. Mai 2012, 11:35
die "kleine" Midi-Serie. Sehr hochwertig aufgebaut. Muss mich unbedingt mal nach den größeren umschauen.

1

DSC00377

DSC00378
termman
Inventar
#8171 erstellt: 18. Mai 2012, 13:59

termman schrieb:


Wenns keinen ohne "X" gab, dann natürlich X222ES (stand ohne "X" in der Anzeige und selbst nachgeschaut hab ich noch nicht (Beute liegt wie immer noch im Auto)).

"KSS-240A": Danke.
Wobei ich natürlich nicht davon ausgehe, eins zu benötigen, es wird sicherlich nur der Staub von 20 Jahren sein.

:prost


Noch simpler, nicht mal Staub - der Player hat anscheinend so lange rumgestandenm, dass einfach der Laserschlitten mal kurz von Hand verschoben werden musste (sass fest), damits wieder läuft.
Noctew
Ist häufiger hier
#8172 erstellt: 18. Mai 2012, 14:04
Zur Serie fehlt da aber noch das MDS-J 3000 MiniDisc-Deck. Ansonsten sehr schöne Geräte.

Seufz...dass Sony nicht mal mehr Kompaktanlagen in ES-Quali bringt...die müssten sich doch noch verkaufen, auch wenn full-size am Boden liegt außer im Billigst- und High-End-Segment und eben im A/V-Bereich. Sowas
in etwas wertiger, das wärs doch für Nebenräume.
demomiez
Stammgast
#8173 erstellt: 18. Mai 2012, 18:57
@HOK: schoene bilder !
iwii
Inventar
#8174 erstellt: 18. Mai 2012, 23:16

Noctew schrieb:
Sowas
in etwas wertiger, das wärs doch für Nebenräume.


Das Teil habe ich für weinig Geld für meinen Lütten erworben. Klingt gar nicht mal so schlecht. Aber die Matterialanmutung ist weit weg von dem, was man in früheren Zeiten gewohnt war - z.B. ein CF-570.
cuber
Ist häufiger hier
#8175 erstellt: 20. Mai 2012, 14:11
Da ich jetzt auch stolzer Sony ES Besitzer bin, habe ich gleich auch mal eine Frage bezüglich eines Problemes an meinem TC-K909 Tapedeck. Nchdem ich die Play Taste betätige fängt der Motor kurz an zu drehen und es ertönt ein ziemliches "quietschen", bis der Motor kurze Zeit später wieder stoppt. Das Vor- und Zurückspulen ist kein Problem ; Kassetten abzuspielen ist aufgrund de "Defekts" nicht möglich. Hat jemand vielleicht eine Idee, woran es liegen könnte ? Ich kann mir nicht vorstellen, dass es der Riemen ist, da das Quietschen einfach zu starkt ist. Auschließen kann ich es aber natürlich nicht...
cptfrank
Hat sich gelöscht
#8176 erstellt: 20. Mai 2012, 15:24
P1020964
Hallo,
manchmal klemmt sich das linke Gummirad an der Plastikabdeckung fest.
Versuch mal, es vorsichtig mechanisch zu lösen. Meist läuft er dann wieder.
Gruß
Frank


[Beitrag von cptfrank am 20. Mai 2012, 15:28 bearbeitet]
hossomat
Stammgast
#8177 erstellt: 21. Mai 2012, 09:01
@Cuber,

oftmals ist der Riemen für den Steuerungsmotor ausgeleiert, was sich dann darin äußert, dass der Kopfschlitten, der, wenn er hochgefahren wird, einen Widerstand überwinden muss, nicht ganz nach oben gefahren werden kann. Das Deck kann dann nicht richtig starten und bricht den Transport ab. Für den Tausch des Riemens muss das LW zerlegt werden. Kurze Heilung des Problems kann vielleicht mit einer Reinigung des Riemens erzielt werden, wenn überhaupt.

Ist eine spannende Puzzlearbeit, die Du hinbekommen solltest, wenn Du Dich schon mal mit Tapedecks auseinandergesetzt hast.

VG

Christian
richter-skala
Ist häufiger hier
#8178 erstellt: 21. Mai 2012, 09:27
Liebe ES-Fachleute,

neu bin ich hier mit eigenem Beitrag, aber ich lese schon seit Längerem diesen Thread, muss mich aber noch durch einige Seiten graben.

Eine Frage zu meinem TA-F570ES: Leider hat einer der beiden Knöpfe der Wahlschalter eine kleine Schramme, ich würde den gern ersetzen. Ist denn da irgendwie ranzukommen? Über SONY sicherlich schon lang nicht mehr. Vielleicht gibt es ja jemanden, der so was in der Schublade hat?

Danke euch –
Markus

(neben dem TA noch CDP-X222ES, CDP-X202ES, ST-S505ES und SEQ-333ES ist unterwegs, müsste heute kommen …)Front TA-F570ES
Zulu110
Inventar
#8179 erstellt: 22. Mai 2012, 10:46
Hier mal ein X707ES der auch SACD's wiedergeben kann

http://cgi.ebay.de/w...=ADME:eRTM:DE:1123
iwii
Inventar
#8180 erstellt: 22. Mai 2012, 10:48

Zulu110 schrieb:
Hier mal ein X707ES der auch SACD's wiedergeben kann


Kaufen und hinterher um ein paar hundert Euro herunter handeln.
Zulu110
Inventar
#8181 erstellt: 22. Mai 2012, 10:54
Das schärfste ist, ich habe mal extra nachgefragt:
"Hallo, ich wollte mal fragen, ob ich mit dem Gerät auch SACD's abspielen kann?"

Antwort:
"Hallo,
ja , der Player ist komplet SACD fähig."


Darauf dann nochmal ich:
"Wie soll das denn funktionieren, wenn ich fragen darf?
Zu der Zeit als der X707ES heraus kam, gab es noch gar keine SACD
und entsprechend konnten diese Player dieses Medium auch nicht wiedergeben.
Zumindest ist mir keines solcher Geräte bekannt, die das können.
Was sie meinen sind vielleicht Hybrid-CD's, sprich SACD's die die Musik auch auf
normalen CD-Playern wiedergeben werden können. Dann aber im nornmalen CD-Format
und nicht hochauflösend."


Mal sehen was darauf kommt
*YG*
Inventar
#8182 erstellt: 22. Mai 2012, 13:55
da bin ich mal auf die antwort gespannt
richter-skala
Ist häufiger hier
#8183 erstellt: 22. Mai 2012, 14:15
Hatte mich auch gewundert ... Der 707ES scheint ja ein wahrer Alleskönner zu sein. In jeder Hinsicht seiner Zukunft voraus
iwii
Inventar
#8184 erstellt: 22. Mai 2012, 14:18

richter-skala schrieb:
Der 707ES scheint ja ein wahrer Alleskönner zu sein. In jeder Hinsicht seiner Zukunft voraus ;)


Ich weiß gar nicht was ihr habt. Mein XA2ES kann schließlich auch Blurays abspielen.

Zulu110
Inventar
#8185 erstellt: 22. Mai 2012, 14:36
So, die Antwort ist gekommen. Und es gibt langsam Zweifel

"Hallo,
werde das recherchieren und den Text entsprechend updaten.
Gruß"


Zulu110
Inventar
#8186 erstellt: 22. Mai 2012, 20:51
Mal wieder ne Frage in die Gruppe.
Ich habe aus den Kleinanzeigen einen CDP-222ESD für ein paar Euro gerkauft der Probleme mit der Schublade haben sollte.
Die Schublade läuft nun wieder, leider werden die CD's trotzdem nicht erkannt, sprich er dreht auch gar nicht erst an. Also habe ich mal hineingesehen.
Wenn die Schublade geschlossen wurde, sieht man zwar den Laserstrahl in der Linse, jedoch fokussiert sie nicht. D.h. sie fährt nicht auf und ab wie es ja sonst üblicherweise der Fall ist. Hat jemand eine Ahnung was man da machen kann?

Gruß, Marcel
Zulu110
Inventar
#8187 erstellt: 23. Mai 2012, 13:03
Nochmal ein Update.
Der Laser an sich scheint wohl ok zu sein. Ich habe den Block mal in einen CDP-227ESD verbaut, welcher ja auch die KSS-151a hat und hier lief die Fokussierung und auch die CD drehte normal an. Erkannt hat er sie aber trotzdem nicht. Ich vermute mal, dass es hier vielleicht an dem Abgleich liegt, und die Potieinstellungen des ursprünglichen Lasers nicht mit dem aus dem 222ESD harmonieren. D.h. er fokussiert und dreht die CD auch endlos lange, erkennt sie aber nicht.
Da er, wenn er im 222ESD eingebaut ist, ja nichtmals fokussiert und andreht, deutet dies wohl auf ein Steuerungsproblem? Wenn ja, kann ich da wohl selbst nichts dran machen.

Gruß, Marcel


[Beitrag von Zulu110 am 23. Mai 2012, 13:04 bearbeitet]
outofsightdd
Inventar
#8188 erstellt: 23. Mai 2012, 15:07

Noctew schrieb:
Seufz...dass Sony nicht mal mehr Kompaktanlagen in ES-Quali bringt...die müssten sich doch noch verkaufen, auch wenn full-size am Boden liegt außer im Billigst- und High-End-Segment und eben im A/V-Bereich...

Optisch war einer der letzten Versuche in der Richtung die MHC-7700, nach der nur noch dieses puristische 3000er-System kam. Technisch war die Flachbandverkabelung die größte Schwäche des Systems und auch die Ausstattung mit viel EQ-Funktionen (sogar parametrisch einstellbar) war eher Spielzeug als "reinem Klang" verpflichtet.

Die neuere Sony Scala war zwar deutlich zweitraumtauglicher als die 3000er (weil billiger, ca. 2000 DM mit normalem Verstärker und ohne Lautsprecher, ca. 2500 DM in der Version mit teilaktivem Lautsprecher inkl. Elektrostatenhochtöner), sie hob sich aber deutlich vom ES-Design ab. Eines der optisch schwächeren Mini-Systeme und in meinem Augen gegen die Konkurrenz von Teac Reference 500, Denon F10, Onkyo 275er, Kenwood HD1000 und Yamaha Classic Line chancenlos.
hamisimgulewaba
Stammgast
#8189 erstellt: 23. Mai 2012, 15:18

Zulu110 schrieb:
Wenn ja, kann ich da wohl selbst nichts dran machen.


... außer versuchsweise an den Abgleichspotis zu drehen.

Du könntest beispielsweise mit Tacking Gain (bei Sony-Playern meist als "TRK" abgekürzt) und/oder Focus Gain (bei Sony-Playern meist als "FCS" abgekürzt) anfangen. Diese beiden Parameter werden in Sony Service Manuals als so unkritisch angesehen, dass ein genauer Abgleich gar nicht vorgesehen ist. Es heißt nur lapidar: "A frequency response analyzer is necessary in order to perform this adjustment exactly. However, this gain has a margin, so even if it is slightly off, there is no problem. Therefore, do not perform this adjustment." Auf deutsch: "Um diesen Ableich auf eine exakte Weise durchzuführen, ist ein Oszilloskop erforderlich. Aber dadurch, dass dieser Verstärkungsfaktor einen Toleranzbereich hat, ergibt sich auch dann kein Problem, wenn er leicht verstellt ist. Daher brauchen Sie die Einstellung [mit einem Oszilloskop] nicht vorzunehmen." Und weiter: "Since exact adjustment cannot be performed, remember the positions of the controls before performing the adjustment. If the position after the primary adjustment are only a little different [sic!], return the controls to the original position." Miserables Englisch, aber es soll ungefähr heißen: "Da ein exakter Abgleich unmöglich ist [weil Sie ja kein Oszilloskop benutzen], merken Sie sich die Ausgangspositionen der Potis, bevor Sie daran einen Abgleich vornehmen. Wenn die [Poti-]Stellungen nach dem Hauptabgleich [E-F Balance Check und RF Level Check mit eventuell nötigem Tausch der Lasereinheit] nur ein wenig von der Ausgangsstellung abweichen, drehen Sie sie in die Ausgangsstellung zurück."

Mit anderen Worten: Das offizielle Sony Service Manual empfiehlt den hauseigenen Service-Technikern ausdrücklich die in diesem Thread viel belächelte und verachtete "Markiere-die-Ausgangsstellung-und-dann-dreh-an-den-Potis-und-schau-was-passiert"-Methode

Dies sollte letzte Zweifel an der Validität dieser Vorgehensweise ausräumen.

Gruß,

Tim
iwii
Inventar
#8190 erstellt: 23. Mai 2012, 15:22

outofsightdd schrieb:
Optisch war einer der letzten Versuche in der Richtung die MHC-7700,


IMO war das nicht mal ein Versuch. Ich habe bis heute so gut wie keine MHC Anlage aus der Zeit gesehen, wo nicht mindestens ein Teil bereits komplett ausgefallen ist.
Zulu110
Inventar
#8191 erstellt: 23. Mai 2012, 16:30

hamisimgulewaba schrieb:

... außer versuchsweise an den Abgleichspotis zu drehen.


Habe ich auch schon versucht. Leider auch ohne Erfolg.
Eben hat er einmal fokussiert, aber das war auch nur einmal. Leider hatte ich keine CD im Fach um zu sehen ob er auch dreht (sonst hätte ich nicht sehen können, dass er fokussiert ) Jetzt tut er wieder nichts, außer strahlen
Zulu110
Inventar
#8192 erstellt: 23. Mai 2012, 20:13
Aus welchen Gründen auch immer läuft der Player nun wieder
Nachdem ich auch ein wenig an der Laufwerksmechanik rumdoktoren musste, werden die CD's nun wieder zügig eingelesen und auch schnelle Titelsprünge sind kein Problem. Ziemlich "klopffest" ist er eigentlich auch. Allerdings mag er Kratzer nicht so sehr. Hier kommt er dann und wann schonmal ins schleudern. Da es immer an der selben Stelle einer CD ist wird es wohl wirklich nur an Kratzern liegen.

Allerdings ist die Schublade nicht mehr ganz ok. Sie hakt ständig und bisher konnte ich das auch nicht behben. Naja, dafür habe ich mir für 13€ einen CDP-710 geangelt, welcher im Prinzip baugleich ist. Hier werde ich dann wohl die Schublade übernehmen.

Gruß, Marcel
0300_Infanterie
Inventar
#8193 erstellt: 23. Mai 2012, 20:33
Manchmal muss man halt auch mal Glück haben! Ich gönn´s Dir!
Affi04011979
Ist häufiger hier
#8194 erstellt: 24. Mai 2012, 22:18
Hier ist meine aktuelle ES Anlage

TA-F606ES

CDP-X559ES

TC-K909ES

Sony ES

IMAG0935

Meinen TA-F590ES habe ich gegen den TA-F606ES getauscht, da mir dieser besser gefällt und die größere Fernbedienung hat.

Jedoch hat er nicht den schönen gekapselten ES Trafo.

Die beiden sehen im Inneren sonst recht gleich aus.

Welcher Verstärker ist besser?
Kulf
Stammgast
#8195 erstellt: 25. Mai 2012, 00:21

Affi04011979 schrieb:
Hier ist meine aktuelle ES Anlage
Welcher Verstärker ist besser?

Der TA-F808?
hamisimgulewaba
Stammgast
#8196 erstellt: 25. Mai 2012, 17:18

Zulu110 schrieb:

Allerdings mag er Kratzer nicht so sehr. Hier kommt er dann und wann schonmal ins schleudern. Da es immer an der selben Stelle einer CD ist wird es wohl wirklich nur an Kratzern liegen.


Du könntest noch versuchen, Focus Gain (FCS) und Tracking Gain (TRK) etwas hochzuregeln - je höher diese Gain-Einstellungen, desto weniger lässt sich die Laseroptik von Schmutz und Kratzern irritieren und aus der Ruhe bringen. Wenn's mit dem Gain zuviel wird, wirst Du das schon merken - zu hoher Focus Gain führt zu "Linsenschrappen" auf der CD-Oberfläche und zu hoher Tracking Gain möglicherweise zu verlängerten Anspiel- und Skip-Zeiten. Beides lässt sich durch Zurückregeln des jeweiligen Parameters sofort rückgängig machen hat keine negativen Auswirkungen auf die Laseroptik oder sonstige Teile des Players. Diese beiden Parameter sind wirklich so unkritisch, dass man selbst mit extremen Poti-Stellungen (Links- oder Rechtsanschlag) garantiert nichts kaputt machen kann. Da kann man ganz unproblematisch mal rumprobieren.

Für Technikinteressierte: diese beiden Parameter regeln die Nachführung der Magnetspulen der auf zwei Achsen (vertikal = FCS und horizontal = TRK) beweglichen Laserlinse relativ zu mechanischer Verschmutzung und Erschütterung - je höher der Gain, desto fester hat die Steuerungselektronik die Linse "im Griff" und desto weniger anfällig ist der Player für Erschütterungen, Schmutz und Kratzer.

Gruß,

Tim
demomiez
Stammgast
#8197 erstellt: 27. Mai 2012, 19:11

Affi04011979 schrieb:
Hier ist meine aktuelle ES Anlage


hallo affi! wie heißt der plattenspieler? vg, m.
richter-skala
Ist häufiger hier
#8198 erstellt: 27. Mai 2012, 21:38

richter-skala schrieb:

Eine Frage zu meinem TA-F570ES: Leider hat einer der beiden Knöpfe der Wahlschalter eine kleine Schramme, ich würde den gern ersetzen. Ist denn da irgendwie ranzukommen? Über SONY sicherlich schon lang nicht mehr. Vielleicht gibt es ja jemanden, der so was in der Schublade hat?
Front TA-F570ES


Hat keiner eine Idee? Ist eine Anfrage bei SONY in dem Falle sinnvoll? Danke euch, Markus
Zulu110
Inventar
#8199 erstellt: 28. Mai 2012, 09:50
Nein, das wird keinen Sinn haben.
Wenn du Ersatz haben möchtest, wirst du nicht um ein Ersatz-/Schlachtgerät herum kommen. Dies kann aber auch ein TA-F550ES, oder einer aus der 6er Serie sein. Unter dem 550ES z.B. 500/530ES waren die Knöpfe aus Kunststoff.
Ggf. dürften auch die eines 4er TA-F's passen (TA-F470/490). Ich glaube aber die sind etwas kleiner im Durchmesser und aus einem anderen Material. Kein Metal, sondern das Material aus dem auch das Gibraltarchassis bzw. die CD-Playerschubladen bestehen (Mineral-Kunstharz). Naja, aber es wäre immer noch besser als Kunststoff. Ich weiß halt nur gerade nicht ob der Durchmesser stimmt.

Bevor ich so einen Aufwand wegen eines Knopfes betreibe, würde ich aber gleich den ganzen Amp gegen einen größeren, zumindest einen 6er, aufrüsten. Der Preisliche Unterschied zwischen 5er und 6er ist im Moment marginal. Dafür bietet der 6er nochmal einen Schub mehr Leistung gegenüber dem 5er.

Gruß, Marcel
richter-skala
Ist häufiger hier
#8200 erstellt: 28. Mai 2012, 11:35
Grüß dich Marcel,

so hab ich mir das auch gedacht, schreckte nur etwas davor zurück, extra einen Amp zum "Ausschlachten" zu kaufen. Ich werde den 570er also über kurz oder lang veräußern, auch wenn das nicht ganz so einfach ist, weil er sich ja sonst in einem tollen Zustand befindet. Dann kann ich ja Ausschau halten nach einem 6er, 7er oder 8er ...

Grüße von
Markus

P.S.: SS-F80ES sind auf dem Weg, bin gespannt und kann dann gern Bericht/Fotos bereitstellen.
iwii
Inventar
#8201 erstellt: 28. Mai 2012, 11:43

richter-skala schrieb:
P.S.: SS-F80ES sind auf dem Weg, bin gespannt und kann dann gern Bericht/Fotos bereitstellen.


Das sind schöne Boxen. Bei leisen Lautstärken vielleicht ein wenig dünn im Bass (ist aber Geschmackssache). Ansonsten absolut unproblematisch in der Aufstellung, wenn der Raum nicht zu klein ist. Die laufen bei mir zur Zeit als Rear-Lautsprecher im Surround-Setup.


[Beitrag von iwii am 28. Mai 2012, 11:44 bearbeitet]
richter-skala
Ist häufiger hier
#8202 erstellt: 28. Mai 2012, 13:35

iwii schrieb:

Die laufen bei mir zur Zeit als Rear-Lautsprecher im Surround-Setup. :L


Sehr schön, danke, das steigert die Vorfreude. Der Raum sollte eigentlich groß genug sein. Und sollte sich mal ein Satz ESPRIT-No-3 auftun, dann können die 80ES ja nach hinten wandern.
hamisimgulewaba
Stammgast
#8203 erstellt: 29. Mai 2012, 18:23
Hallo Leute,

habe gerade in einem anderen Bereich dieses Forums (TV & Projektion -> Anschluss und Verkabelung) diese Frage hier gepostet - vielleicht gibt es in diesem schönen Thread hier ja auch jemanden, der Rat weiß?

Dank & Gruß!

Tim
Affi04011979
Ist häufiger hier
#8204 erstellt: 29. Mai 2012, 21:09

demomiez schrieb:

Affi04011979 schrieb:
Hier ist meine aktuelle ES Anlage


hallo affi! wie heißt der plattenspieler? vg, m.


TD 4001 von Audio Linear.

Jedoch wurde hier der Teller gegen einen anderen ( schwerer ) inkl. Lager getauscht.

Und der SME 3009 gegen einen Rega RB 300.
Der gefällt mir einfach besser. :-)
richter-skala
Ist häufiger hier
#8205 erstellt: 30. Mai 2012, 09:04

Zulu110 schrieb:
... würde ich aber gleich den ganzen Amp gegen einen größeren, zumindest einen 6er, aufrüsten
Gruß, Marcel

Guten Morgen in die Runde,

was haltet ihr denn dann von diesem TA-F830ES?

Klick: ebay 140760661458

Gebaut wie eine Burg, ich bin von der Verarbeitungsqualität der Geräte ja immer noch überzeugt. Haltet ihr den Einstiegspreis für angemessen? 870er, 890er oder 808er werden ja oft noch deutlich teurer gehandelt …

Gruß, Markus
iwii
Inventar
#8206 erstellt: 30. Mai 2012, 09:12

richter-skala schrieb:
was haltet ihr denn dann von diesem TA-F830ES?


Der Preis für dieses Modell schwankt recht ordentlich. Gute Geräte kosten schon mal 350 Euro. Beachten solltest du, dass das Modell nicht fernbedienbar ist. Beim verlinkten Gerät kommt hinzu, dass der Stecker nicht mehr original zu sein scheint. Da könnte schon mal dran rum gebastelt worden sein.
Zulu110
Inventar
#8207 erstellt: 30. Mai 2012, 09:15
Also für einen gut erhaltenen 830ES würde ich um die 300€ bezahlen wollen. Für etwas mehr bekommt man ja schon mit Glück einen 870ES - Einen 890ES hat es aber übrigens nie gegeben.
Wenn du etwas Geld sparen willst, macht aber auch ein 730ES eine gute Figur. Er wiegt auch um die 20kg und ist Leistungsmäßig ein kleines bisschen schwächer. Ansonsten tut sich da m.M.n aber nicht sehr viel.
Der Vorteil ist, dass dieser oft schon für unter 200€ verkauft wird, wenn man etwas Glück hat.

Gruß, Marcel
richter-skala
Ist häufiger hier
#8208 erstellt: 30. Mai 2012, 09:22

iwii schrieb:
Da könnte schon mal dran rum gebastelt worden sein.

Ja, der Besitzer schreibt, dass das Kabel wohl mit Klebeband aufgerollt war, es kann also gut sein, dass da mal gebastelt wurde.

Auf die FB kommt es mir gar nicht an, eher auf einen wirklich gepflegten Zustand. Und wenn wir sehen, was in der Bucht so alles (von "Profi-Händlern") angeboten wird und mit welchen Beschädigungen – da wird einem schon mal ganz mulmig ...
richter-skala
Ist häufiger hier
#8209 erstellt: 30. Mai 2012, 09:26

Zulu110 schrieb:
Einen 890ES hat es aber übrigens nie gegeben.

Stimmt! Hab grad noch mal in allen Katalogen nachgestöbert – bei den TC-Ks gab es ein 890er, bei den TA-Fs kam gleich nach dem 870er der 808er. Letzterer muss ja gemäß Vintageknob die ultimative Ausbaustufe gewesen sein.
<saberrider>
Ist häufiger hier
#8210 erstellt: 30. Mai 2012, 10:58
Die 1000 ESD hat es jetzt erwischt. Wenn ich sie einschalte hat sie manchmal keinen richtigen Ton auf dem linken Kanal. Es ist eher ein Gesäusel, welches Musik erahnen lässt. Auf dem rechten Kanal ist alles normal.
Lass ich das Gerät dann eine Weile an, ist ZapZarapp der Ton irgendwann da.

Für mich hört sich das nach einer Löststelle an, die bei Erwärmung wieder Kontakt bekommt. Kennt jemand eine Adresse, wo man sowas beheben lassen kann?

Danke!
Stereo33
Hat sich gelöscht
#8211 erstellt: 30. Mai 2012, 11:22
Gehts um einen Verstärker?

Könnte das LS-Schutzrelais sein ^^
Die Teile machen doch immer irgendwann ärger.
iwii
Inventar
#8212 erstellt: 30. Mai 2012, 11:49

<saberrider> schrieb:
Wenn ich sie einschalte hat sie manchmal keinen richtigen Ton auf dem linken Kanal. Es ist eher ein Gesäusel, welches Musik erahnen lässt. Auf dem rechten Kanal ist alles normal. Lass ich das Gerät dann eine Weile an, ist ZapZarapp der Ton irgendwann da.


Diese Vorstufen haben im Bereich der Spannungsregler ein Temperaturproblem, was mit der Zeit diverse Bauteile lahm legt. Hier hat ein Kollege das mal aufgedröselt http://www.hifi-forum.de/viewthread-185-6064.html
*YG*
Inventar
#8213 erstellt: 30. Mai 2012, 20:51
hi leute,
mein ta f 690es, macht seid ein paar tagen probleme.
und zwar wenn ich ihn einschalte. dann geht der ton nur auf der rechten seite!
erst nach rumwackeln am ls regler geht es wieder. bis dann während des "soundchecks" wieder ein seite ausgeht. und problem 2. wenn ich am lautsprecher schalter drücke dann geht nix mehr, bis ich 100 mal drücke.
woran kann dass liegen??

gruß
acr-freak
gammelohr
Inventar
#8214 erstellt: 30. Mai 2012, 20:58
LS-Schutzrelais wär eine Möglichkeit...
hamisimgulewaba
Stammgast
#8215 erstellt: 30. Mai 2012, 22:55

Stereo33 schrieb:
Gehts um einen Verstärker?

Könnte das LS-Schutzrelais sein ^^
Die Teile machen doch immer irgendwann ärger.


Wenn man keine Ahnung hat ...
Der TA-E1000ESD ist ein Vorverstärker und hat somit KEIN LS-Schutzrelais.
hamisimgulewaba
Stammgast
#8216 erstellt: 30. Mai 2012, 22:58

<saberrider> schrieb:
Die 1000 ESD hat es jetzt erwischt. Wenn ich sie einschalte hat sie manchmal keinen richtigen Ton auf dem linken Kanal. Es ist eher ein Gesäusel, welches Musik erahnen lässt. Auf dem rechten Kanal ist alles normal.
Lass ich das Gerät dann eine Weile an, ist ZapZarapp der Ton irgendwann da.


Könnte auch, wie bei mir, das Balance-Poti sein. Deckel ab, Lötpunkte des Potis nachlöten, schauen, ob's besser ist. Da kommt man dran, ohne irgendwas auszubauen.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 120 . 130 . 140 . 150 . 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 . 180 . 190 . 200 .. 300 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony Esprit
philipp376 am 25.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  17 Beiträge
Aiwa: Fan, Bilder , Anleitungen und etc. Thread
Aeon_Perfect am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  26 Beiträge
Sony ES (Esprit) Anlage
quadral2000 am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  3 Beiträge
Sony Esprit kaufen
JanHH am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 12.08.2004  –  8 Beiträge
Sony CD-Player Esprit
brain777 am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2007  –  21 Beiträge
Sony Esprit - Info - Gesuch
quarryman4ever am 09.04.2007  –  Letzte Antwort am 03.05.2007  –  40 Beiträge
Historie Sony Esprit Serie
bmw_330ci am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  4 Beiträge
Der ReVox - Fan - Club - Thread
PRW am 08.04.2009  –  Letzte Antwort am 18.12.2011  –  40 Beiträge
Großer Messy Bilder Thread
kempi am 22.04.2009  –  Letzte Antwort am 22.04.2009  –  4 Beiträge
(Sharp) OPTONICA Stammtisch und Bilder-Thread
Mo888 am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2017  –  858 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder843.802 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedkarounette
  • Gesamtzahl an Themen1.406.909
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.794.356