Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 60 . 70 . 80 . 90 . 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 . 110 . 120 . 130 . 140 .. 200 .. 300 .. Letzte |nächste|

Sony-ES-Esprit: Fan und Bilder Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Luke66
Stammgast
#4809 erstellt: 22. Sep 2010, 07:23
Naja, klar, das stimmt.
Meine Stereo-LS nur als Sub zu verbannen, wäre wahrlich Verschwendung.
Da der Löwenanteil der akustischen Nutzung jedoch im Stereobetrieb liegt, kommen sie oft genug fullrange zum Einsatz.
Die Diskrepanz wäre einfach zu krass, weil ich das Surroundsystem aus Satelliten mit 8cm-Breitbändern aufbauen will.
Das klingt (behaupte ich jetzt mal) einfach ZU unterschiedlich.

Ich denke, ich werde die Lösung mit A/B Betrieb versuchen.

Ich hatte auch mal überlegt, nur ein Gerät, also einen großen AVR für Surround und Stereo zu nutzen.
Ich bin mir aber sicher, keinen derzeit für Geld kaufbaren AVR zu finden, der dem TA-FA 5 ES im Stereobetrieb das Wasser reichen kann.

So gesehen, bleibe ich lieber im Stereobereich bei alt Bewährtem.
Ich habe letzten Endes lange gesucht und viele Geräte getestet, um den TA-FA 5 ES als das Gerät zu erkennen, welches perfekt zu meinen Bedingungen paßt.
Ich hoffe, er bleibt mir noch lange erhalten...
RobN
Inventar
#4810 erstellt: 22. Sep 2010, 07:54
Naja, da wäre mir auch die Harmonie innerhalb der Front wichtiger. So gut die LS auch sein mögen, mit irgendeinem nicht passenden Center ist die Wahrscheinlichkeit, dass es brauchbar klingt, doch eher gering.

Mit den Klangunterschieden zwischen AVR und Stereoverstärkern ist das so eine Sache.. ich höre ehrlich gesagt eigentlich keine (dürfte es theoretisch auch nicht wirklich geben), benutze aber dennoch auch lieber einen getrennten Amp für Stereo.

Ein passender Center zu deinen vorhandenen LS wäre keine Option?
Luke66
Stammgast
#4811 erstellt: 22. Sep 2010, 08:23
Ne, kein Platz vorhanden.
Ich hatte mal in der Vergangenheit ein ausgewachsenes Surroundsystem, bin aber zu der Erkenntnis gekommen, dass das Verhältnis zwischen Platzverbrauch und Nutzen einfach nicht stimmt.
Dafür nutze ich Surround zu wenig, bzw. nicht intensiv genug.
Deshalb bin ich auch wieder auf Stereo umgestiegen.
Ich sehe das dann einfach als Ergänzung, falls man halt mal Surround-Sound haben möchte. Filme schauen wir eh nie in mördermäßiger Lautstärke.
Nebenbei kann ich meinen HTPC noch optisch anschließen und bin etwaige Brummprobleme sowie Störungseinflüsse auf den analogen Audioteil des PCs los.
Ich brauche deswegen auch keinen High-End Receiver.
Wenn man davon ausgehen kann, dass die D/A-Wandler, zumindest im Stereobereich, bei den älteren QS-Receivern was taugen, dann soll's mir recht sein.
Im Übrigen langt mir für Surround Dolby-Digital oder DTS, mehr brauche ich einfach nicht.

Aber um nochmal auf richtige ES-Geräte zurück zu kommen:
Taugen die XA-2 bzw. XA-3 Player was?
Ich hatte bislang den X-222, X-229 und X-202.
Die ersten beiden waren ja wirklich top verarbeitet, beim 202er merkte man schon ein bißchen, dass bspw. bei der Lade gespart wurde.
Wie ist die Verarbeitung der neueren Geräte?
Hatte überlegt, passend zum TA-FA 5 ES doch noch einen CD-Player anzuschaffen.
Gibt es eigentlich aus der ES-Serie einen DVD-Player, der auch als CD-Player uneingeschränkt empfohlen werden kann (muss aber in schwarz sein)?
iwii
Inventar
#4812 erstellt: 22. Sep 2010, 08:30

Luke66 schrieb:
Die Diskrepanz wäre einfach zu krass, weil ich das Surroundsystem aus Satelliten mit 8cm-Breitbändern aufbauen will. Das klingt (behaupte ich jetzt mal) einfach ZU unterschiedlich.


Selbst wenn es so ist, würdest du davon bei einem Film nichts bemerken. Schließlich benutzt man die ganzen Lautsprecher, damit da gerade unterschiedliche Töne raus kommen - sonst wäre es ja sinnlos. Pegel und Trennfrequenzen kann man in der Regel für jeden Kanal im AV-Receiver einstellen, so dass man den Höreindruck trotz unterschiedlicher Lautsprecher recht harmonisch hin bekommt. Ich würde mein Augenmerk auf den Center legen, denn er übernimmt letztlich die Hauptarbeit.
RobN
Inventar
#4813 erstellt: 22. Sep 2010, 08:51

Luke66 schrieb:
Ne, kein Platz vorhanden.
Ich hatte mal in der Vergangenheit ein ausgewachsenes Surroundsystem, bin aber zu der Erkenntnis gekommen, dass das Verhältnis zwischen Platzverbrauch und Nutzen einfach nicht stimmt.

Dann gehts dir ja genau so wie mir

Ich habe aus dem selben Grund dann seinerzeit beschlossen, auf einen Center komplett zu verzichten. Da ich sowieso genau mittig sitzen kann, klang das letzendlich besser als ein falscher oder schlecht aufgestellter. Ich würde sogar nur Stereo nutzen - wenn da nicht der Basskanal (LFE) komplett fehlen würde.


Wie ist die Verarbeitung der neueren Geräte?
Hatte überlegt, passend zum TA-FA 5 ES doch noch einen CD-Player anzuschaffen.

Das würde mich auch mal interessieren, an der Zweitanlage habe ich momentan einen X202 zum TA-FA3ES, passt auch nicht soo richtig. Der XA2 gefällt mir schon vom äusseren her ganz und gar nicht, der Nachfolger XA20 (oder XA3, 30) ist schon eher okay. Aber gefallen mir weiterhin nicht so gut wie die älteren, auch wenn ich sie in Natura noch nicht gesehen habe und daher zur Verarbeitung nichts sagen kann. Schade finde ich schon alleine, dass sie auf das gute Display der älteren Modelle verzichten müssen.


Gibt es eigentlich aus der ES-Serie einen DVD-Player, der auch als CD-Player uneingeschränkt empfohlen werden kann (muss aber in schwarz sein)?

Ich glaube, sowohl DVP-S9000ES als auch DVP-NS999ES gab es in schwarz. Wenn die überhaupt mal verkauft werden, habe ich sie bisher aber immer nur in champagner gesehen. Ansonsten den neueren NS9100ES, der aber schon das aktuelle, IMHO potthässliche ES-Design hat.
iwii
Inventar
#4814 erstellt: 22. Sep 2010, 08:58

RobN schrieb:
Ich glaube, sowohl DVP-S9000ES als auch DVP-NS999ES gab es in schwarz. Wenn die überhaupt mal verkauft werden, habe ich sie bisher aber immer nur in champagner gesehen.


So was musst du über den großen Teich holen. Der 9000er ist da sogar für ein Appel und'n Ei zu haben - um die 100$ bist du dabei. Natürlich mit dem Nachteil, das der Ländercode nicht passt (k.A. ob man den freischalten kann) und die Anschlüsse alles andere als deutscher Standard sind. Wenn ich in die Richtung Bedarf hätte, würde ich die Innereien eines deutschen Gerätes in einen Ami verpflanzen. Sollte ohne großen Aufwand möglich sein.


[Beitrag von iwii am 22. Sep 2010, 08:59 bearbeitet]
Zulu110
Inventar
#4815 erstellt: 22. Sep 2010, 09:39
Wenn es nur ein DVD-Player sein soll warum dann nicht einen DVP-NS900V aus der QS-Serie? Das Gerät ist ausgezeichnet verarbeitet und klingt auch bei CD's erstklassik - zumindest meiner Meinung nach .
Außerdem passt er optisch gut zum TA-FA5ES. Das Problem ist nur, dass er mit 90/100€ in der Bucht auch noch relativ teuer ist.

Hier mal ein Bild


DVP-NS900V

Oder aber den älteren DVP-S725D. Hier darf man aber nicht zu viele Features erwarten. MP3 und JPEG Widergabe sind hier noch nicht vorhanden. Bei mir läuft der Player als Ergänzung zum BluRay Player und kümmert sich um die Wiedergabe meiner DVD-Sammlung.

Sony_DVP-S725D

Grüße, Marcel
RobN
Inventar
#4816 erstellt: 22. Sep 2010, 09:48
Den DVP-S725D hätte ich jetzt auch noch empfohlen, den habe ich selber nämlich auch

Wenn auch leider in silber, von damals - überlege aber gerade, mir ihn nochmal in schwarz zu holen. Schönes und solides Gerät, für inzwischen wenig Geld. Meinen hatte ich in einem Anfall von Wahnsinn mal bei eBay eingestellt. Zum Glück ist der Käufer dann zurückgetreten, weil er sich in der Farbe geirrt hatte...
Zulu110
Inventar
#4817 erstellt: 22. Sep 2010, 10:01
Ich kann dir nur zustimmen
Ich habe sogar alle Modelle, den DVP-S715, DVP-S725D in silber und schwarz und den DVP-S735D.

Die Modelle 715 und 725 sind ja fast identisch, der 715 kann halt nur noch kein DTS, daher habe ich mir dann auch noch den 725 gekauft welcher auch die beste Wahl zwischen den dreien darstellt.
Der 735 hat dann doch schon arg an Volumen und Gewicht abgenommen und wurde schon in Richtung Slim-Line getrimmt.
Der 715 hat den Vorteil, dass er als einziges Model (neben dem 7700) in champagner erhältlich war. Wenn man eine entsprechende Anlage hat und nichtganz so viel ausgeben will, wird man um diesen wohl nicht herum kommen.
Bei mir steht er im Moment nur noch als Sammlerstück, da er in champagner auch nicht ganz so oft anzutreffen ist und ich beobachtet habe, dass die Preise für diesen nun langsam auch anziehen.

Wie Robn schon sagte ist der Preis für den 725 aber auch sehr gering. Mit Glück bekommt man ihn schon für unter 20€. Viel verkehrt machen kann man hier also nicht.

Marcel
hossomat
Stammgast
#4818 erstellt: 22. Sep 2010, 10:05

klaus52 schrieb:
Würde keinesfalls zugunsten zweier Satelliten als Front auf die Qualitäten meiner guter Stereo-LS für Front verzichten wollen.


Genau meine Rede - und die Beimischung von Satelliten als Surround-LS ist doch vollkommen ok, klangliche Nachteile kann ich mir da nicht großartig vorstellen, da aus den Rearboxen sowieso nur "Lärm" kommt, mal überspitzt formuliert.

@Klaus, weißt Du (oder natürlich jeder Andere hier) eine gute Quelle, bei der ich die großen Siebkapazitäten einer Sony TA-N77ES herbekommen könnte, die dann auch größenmäßig passen? Die originalen laufen leider aus (zumindest einer, aber wenn, dann tausche ich beide aus). Die Caps an der Seite (4700uF, 80V) habe ich schon besorgt, die sahen nämlich auch eher wie Deoroller aus als wie Kondensatoren.

In der N77 sind die großen Caps im länglichen Plastikquader vergossen (mit steinhartem Harz). 6,3cm breit, ca. 10cm hoch (geschätzt, da unsichtbar vergossen), 22.000uF, 80V, 85°. Ich habe welche gefunden von ADCOM, die aber 2 cm länger sind. Die sind hübsch himmelblau und passen dann halt nicht mehr in den Quader rein, den ich ohnehin ausfräsen müsste, um an die Caps ranzukommen und sie zu entfernen. Ich bin da noch in der Findungsphase.

Der Amp wird übrigens ziemlich heiß, Ruhestrom und Offset habe ich gemessen, da war alles OK mit geringen Abweichungen. Könnte das an den kaputten Caps gelegen haben?

Weitere Frage, die N77ES hat 4 Stellplätze für die großen Caps und 6 für die kleineren an der Seite. Montiert waren aber nur 2 große und 4 kleinere Caps. Wenn man diese auf 4 resp. 6 erhöhen würde, hätte man daraus einen Vorteil generiert oder gibt man nur unnütz Geld aus?
RobN
Inventar
#4819 erstellt: 22. Sep 2010, 10:20

Zulu110 schrieb:
Der 735 hat dann doch schon arg an Volumen und Gewicht abgenommen und wurde schon in Richtung Slim-Line getrimmt.

Stimmt, den 735 hatte sich ein Freund seinerzeit neu gekauft, wirkte auf mich deutlich weniger wertig als der Vorgänger.


Bei mir steht er im Moment nur noch als Sammlerstück, da er in champagner auch nicht ganz so oft anzutreffen ist und ich beobachtet habe, dass die Preise für diesen nun langsam auch anziehen.

Zur Not wird bei dem in Hoffnung auf bessere Preise auch gerne mal ein "ES" im Namen dazu gedichtet..

Welchen ich ja todchic finde, nur leider auch hier wieder nur in champagner erhätlich, ist der 7700 mit seiner herunterfahrenden Front. Wenn es den in schwarz gäbe...
iwii
Inventar
#4820 erstellt: 22. Sep 2010, 10:43

Zulu110 schrieb:
DVP-S725D in silber und schwarz


Es gibt ihn auch noch in exotischem weiß. Dem Vernehmen nach, mag er aber nur bedingt selbstgebrannte CDs. Meiner ist zu Gunsten eines 7700 ausrangiert und so kann ich es auf die Schnelle nicht testen. Vielleicht auch noch die Suche wert wäre ein 7000, den gab es zumindest in der Schweiz auch in schwarz (hierzulande aber überhaupt nicht).


RobN schrieb:
Welchen ich ja todchic finde, nur leider auch hier wieder nur in champagner erhätlich, ist der 7700 mit seiner herunterfahrenden Front. Wenn es den in schwarz gäbe...


...in US gibt's auch den für verhältnismäßig wenig Geld - ab 50$ geht's los. Letztlich selbes Problem wie beim 9000er, jedoch gab es seinerzeit zumindst einen Hardware-Codefree-Umbau.
RobN
Inventar
#4821 erstellt: 22. Sep 2010, 10:52

iwii schrieb:
Dem Vernehmen nach, mag er aber nur bedingt selbstgebrannte CDs.

Von meinem kann ich bestätigen, dass er praktisch gar keine gebrannten CDs annimmt. Ich habe aber nun nicht alle möglichen Rohlinge durchprobiert, irgendwann habe ich die Lust verloren. Gebrannte DVDs liest er allerdings, das war mir wichtiger.


...in US gibt's auch den für verhältnismäßig wenig Geld - ab 50$ geht's los. Letztlich selbes Problem wie beim 9000er, jedoch gab es seinerzeit zumindst einen Hardware-Codefree-Umbau.

Dachte ich mir schon fast Dazu kommen dann aber meist noch happige Versandkosten und letztlich das Risiko bei einem so weiten Transport mit unbekannten Verpackungskünsten.
Luke66
Stammgast
#4822 erstellt: 22. Sep 2010, 11:00
Naja, ich hab mal geguckt.
Die Teile die im Amiland angeboten werden sehen aber alle ziemlich verhunzt aus.
Frage mich, wie die da drüben mit ihren Geräten umgehen...

Der 725er erscheint mir interessant.
Seltsam, dass die DVD-Player im Vergleich zu den CD-Player so leicht sind.
iwii
Inventar
#4823 erstellt: 22. Sep 2010, 11:06

Luke66 schrieb:
Die Teile die im Amiland angeboten werden sehen aber alle ziemlich verhunzt aus.


...sind halt da drüben Brot- und Buttergeräte, die nur einen Bruchteil der deutschen Geräte gekostet haben. Man muss ein wenig Zeit mitbringen, um gute Stücke zu finden. Aber auch die gibt es.
Zulu110
Inventar
#4824 erstellt: 22. Sep 2010, 11:27

Luke66 schrieb:
Naja, ich hab mal geguckt.
Die Teile die im Amiland angeboten werden sehen aber alle ziemlich verhunzt aus.
Frage mich, wie die da drüben mit ihren Geräten umgehen...

Der 725er erscheint mir interessant.
Seltsam, dass die DVD-Player im Vergleich zu den CD-Player so leicht sind.


Stimmt, der 715er und der 725er sind im Vergleich ziemlich leicht. Aus dem Kopf heraus wiegen die nur etwas über 3kg. Wenn du mehr haben willst musst du den DVP-NS900V nehmen. Der bringt dann schon an die 6kg auf die Waage was dem der CDP-X2xxES Serie entspricht.

@iwii

War das nicht so, dass es in den USA den 7700 nicht gab und er da 7000 hieß?
Hin und wieder wird ein schwarzer ja mal hier in bei Ebay angeboten, aber was hat man davon wenn er die DVD's nicht abspielen kann. Vielleicht wäre es eine Lösung die Innereien eines 7700 in das US-Model zu verpflanzen. Ich weiß aber nicht ob das so plug & play geht. Zumindest die Anschlüsse hinten sind ja schonmal unterschiedlich.

Einen 7700 in champ. werde ich mir aber irgendwann auch noch einmal zulegen. Den sollte man in seiner Sammlung haben, auch wenns kein direkter ES ist.

Marcel


[Beitrag von Zulu110 am 22. Sep 2010, 11:27 bearbeitet]
iwii
Inventar
#4825 erstellt: 22. Sep 2010, 11:45

Zulu110 schrieb:
War das nicht so, dass es in den USA den 7700 nicht gab und er da 7000 hieß?


Der Meinung war ich mal, wurde aber eines Besseren belehrt. Der 7000 ist der Vorgänger des 7700. Beide wurden in schwarz hergestellt. Die Unterschiede in den technischen Daten sind zu vernachlässigen. Ein Umbau von 7000 <-> 7700 dürfte nicht funktionieren, da der 7000 das Laufwerk auf der linken Seite hat und das vom 7700 ist mittig. Innerhalb der Versionen ist es kein Problem. Man muss halt die Bodenplatte bzw. die rückseitige Gehäuseplatte mit tauschen. Eventuell sind die Platinen anders, so dass man auch alles hinter der Frontblende tauschen müsste. In der Summe aber alles mit einem Schraubendreher zu erledigen.
Luke66
Stammgast
#4826 erstellt: 22. Sep 2010, 12:22
Ich habe jetzt gerade mal hier nen XE-800 aus der QS Serie.
Mein Gott, das Ding ist ein richtiger Plastikbomber.
Ich glaube aus der QS Serie waren wohl die XB die einzigen brauchbaren Player.
XA-2 und XA-3 sehen ja auch sehr nach Plastik aus...
iwii
Inventar
#4827 erstellt: 22. Sep 2010, 12:27

Luke66 schrieb:
XA-2 und XA-3 sehen ja auch sehr nach Plastik aus...


Die Frontplatten sind Alu. Die Anbauteile (Laufwerksblende usw.) und Knöpfe sind Plastik. Das war aber bei den Einstiegsmodellen der alten Serien nicht viel anders.


[Beitrag von iwii am 22. Sep 2010, 12:28 bearbeitet]
Zulu110
Inventar
#4828 erstellt: 22. Sep 2010, 12:38
Ich weiß auch nicht was mit dieser Serie plötzlich passiert ist. Ich habe noch keinen XA2/3 besessen und muss das auch nicht wirklich nachdem was ich so gehört habe.
Man muss sich ja nur das Gewicht bei den technischen Daten ansehen:

XA2ES: 3,7kg
XA3ES: 6,6kg

und trotzdem werden die in der Bucht zu Höchstpreisen verkauft. Irgendetwas müssen sie scheinbar haben.

Ich würde dann auch eher zu den XA20/30ES Modellen greifen. Den XA20 hatte ich vor Jahren selbst mal in champ. und war von dem Gerät begeistert. Hier stimmt die Verarbeitung auch wieder und das Gewicht ist dem eines ES würdig

XA20ES: 7,5kg
XA-30ES 9,2kg

Im Moment halte ich aber auch noch die Augen nach einem schwarzen CDP-XB930QS offen. Ich finde die sind nicht unbedingt schlechter und auch sehr gut verarbeitet. Vor allem kann er CD-Text und ich hätte gerne einen Player der das beherrscht.

Marcel
iwii
Inventar
#4829 erstellt: 22. Sep 2010, 12:51

Zulu110 schrieb:
Ich weiß auch nicht was mit dieser Serie plötzlich passiert ist.


Nichts, wenn man die Serien im internationalen Vergleich betrachtet. Da gab es unter den 2xxer Playern noch eine 1xxer Serie, welche mit ES-Logo versehene Standardplayer waren. Wobei man gerade den XA2 Unrecht tut, stammt der Laser doch z.B. aus einem CDP-X3000ES und das Laufwerk ist insgesamt alles andere als wackelig - auch wenn nur Plastik. In der Summe nichts aufregendes aber ein durchweg solider Alltagsplayer.
RobN
Inventar
#4830 erstellt: 22. Sep 2010, 12:55

Luke66 schrieb:
Ich habe jetzt gerade mal hier nen XE-800 aus der QS Serie.

Ist der denn wirklich offiziell aus der QS-Serie? Ich habe häufiger schon gesehen, dass manche Geräte fälschlicherweise so bezeichnet werden. Eigentlich müssten die dann aber auch das "QS" direkt aufgedruckt im Namen haben, also CDP-X...QS. Meine ich zumindest. Ich habe aber den Eindruck, dass einige Einsteigermodelle nachträglich "hochgestuft" wurden - "QS"-Aufkleber aufs Gehäuse gepappt, fertig.


Zulu110 schrieb:
Die Frontplatten sind Alu. Die Anbauteile (Laufwerksblende usw.) und Knöpfe sind Plastik. Das war aber bei den Einstiegsmodellen der alten Serien nicht viel anders.

Zumindest die Laufwerksblenden sind bei den X2... auch aus Alu, die Tasten aber nicht.
Luke66
Stammgast
#4831 erstellt: 22. Sep 2010, 13:01
Ja, stimmt, der XE-800 hat nur den Aufkleber (der aberwohl original ist) aber nichts im Namen.
Ist dann wohl nur ein Pseudo QS.

Manchmal versteht man die Leute bei Ebay einfach nicht.
Nungut, dann mal nach nem XA-20 schauen.
Aber vermutlich ist der noch teurer.
RobN
Inventar
#4832 erstellt: 22. Sep 2010, 13:09

Luke66 schrieb:
Manchmal versteht man die Leute bei Ebay einfach nicht.

Ich glaube, das hat Sony damals selbst verbrochen. Oder meinst du, wegen der gebotenen Preise?


Aber vermutlich ist der noch teurer.

Allerdings. Ich habe auch schon geschaut, das war es mir dann aber nicht wert. Selbst der XA2 geht, verglichen mit den Vorgängern, meist viel zu teuer weg. Verstehe ich auch nicht, eigentlich hat der nur Nachteile. Und ein X202 z.B. ist dann meist gerade mal ein Jahr älter, zu der Zeit hat Sony ja jedes Jahr eine neue Serie gebracht.
iwii
Inventar
#4833 erstellt: 22. Sep 2010, 13:29

RobN schrieb:
Selbst der XA2 geht, verglichen mit den Vorgängern, meist viel zu teuer weg. Verstehe ich auch nicht, eigentlich hat der nur Nachteile.


...für jemanden, der sich mit den techischen Feinheiten nicht weiter beschäftigt, ist das Verhalten bei ebay absolut logisch. Vom Klang nehmen sich die Player alle nichts, also geht die Mehrheit nach dem Alter und der Optik. Wer einen Statusplayer kaufen will und Geld nicht so wichtig ist, der greift eh zu einem 5er oder 7er.
Luke66
Stammgast
#4834 erstellt: 22. Sep 2010, 13:34
Ich meinte die Preise, manchmal kommt das echt einer Lotterie gleich.
Letztens ging ein XA2 für irgendwas um die 190 € weg.
Einen XA5 habe ich schon für knapp 300 € weg gehen sehen.
Das ist schon verrückt teilweise.

Naja, an einem XA5 hat wohl keiner was zu meckern, nehme ich an.

Den XA7 habe ich bislang nur höchst selten gesehen.

Die Frage ist halt auch, wie viel man in den Player investieren möchte bzw. kann.
RobN
Inventar
#4835 erstellt: 22. Sep 2010, 13:35

iwii schrieb:

RobN schrieb:
Selbst der XA2 geht, verglichen mit den Vorgängern, meist viel zu teuer weg. Verstehe ich auch nicht, eigentlich hat der nur Nachteile.


...für jemanden, der sich mit den techischen Feinheiten nicht weiter beschäftigt, ist das Verhalten bei ebay absolut logisch. Vom Klang nehmen sich die Player alle nichts, also geht die Mehrheit nach dem Alter und der Optik.

Ok, Alter ist ein Argument, auch wenn's nur ein Jahr ist. Aber Optik? Hmm. Zugegeben, moderner sehen sie ja aus, und der Rest ist natürlich Geschmackssache. Aber gerade der XA2 wirkt doch im Gegensatz zu den Vorgängern schon auf den ersten Blick regelrecht billig.
iwii
Inventar
#4836 erstellt: 22. Sep 2010, 14:19

RobN schrieb:
Zugegeben, moderner sehen sie ja aus, und der Rest ist natürlich Geschmackssache.


...so ist es. Darüber zu streiten macht wenig Sinn.
Ralfke
Stammgast
#4837 erstellt: 22. Sep 2010, 18:10
Mal kurz ne Zwischenfrage: Der 707er CDP hat doch kein Custom File gehabt oder? Weil der werte Herr im Text schreibt er hätte den Akku der Datenbank getauscht... Oder wird der für irgendeine andere Funktion benötigt?

klick
iwii
Inventar
#4838 erstellt: 22. Sep 2010, 18:16

Ralfke schrieb:
Mal kurz ne Zwischenfrage: Der 707er CDP hat doch kein Custom File gehabt oder?


...meine Kataloge sagen: hatta, aber nur per Fernbedienung zugänglich - die Originale sollte also unbedingt dabei sein.
Ralfke
Stammgast
#4839 erstellt: 22. Sep 2010, 18:33
Alles klar! Danke - und ich dachte immer alle 7er hatten aus Purismus-Gründen kein Custom File.
weinbrabdbohne71
Neuling
#4840 erstellt: 23. Sep 2010, 13:39
Hallo Leute ....

Habe was Seltnes ....

schaut mal & was denkt ihr , für wieviel ca kann man das verkaufen ???

IST NE sony es WERBE LEUCHTE zb lampe zum hinstellen in champanger , mit neonröhre ....

habe leiter kann bild , nur auf pc
hossomat
Stammgast
#4841 erstellt: 23. Sep 2010, 13:57
Von Menschen, die ein 5-zeiliges Anschreiben nicht ansatzweise fehlerfrei schreiben können, geschweige denn den eigenen User-Namen, kaufe ich nichts.

habe Leiter, kann Geld!
RobN
Inventar
#4842 erstellt: 23. Sep 2010, 13:59
Mal was anderes: woher kommt eigentlich ständig die Behauptung, die Sonys CDPs wären generell "eher schlank" und mit etwas weniger Bass abgestimmt? Oder gar, mit zu übertriebenen Höhen? Sowas lese ich immer mal wieder in diversen Threads, kann ich aber absolut nicht nachvollziehen.
Scatto
Stammgast
#4843 erstellt: 23. Sep 2010, 14:08

RobN schrieb:
Mal was anderes: woher kommt eigentlich ständig die Behauptung, die Sonys CDPs wären generell "eher schlank" und mit etwas weniger Bass abgestimmt? Oder gar, mit zu übertriebenen Höhen? Sowas lese ich immer mal wieder in diversen Threads, kann ich aber absolut nicht nachvollziehen.



Ich auch nicht.
Wenn überhaupt, dann würde ich eine etwas stärkere Hochtonauflösung behaupten. Aber nicht mal bei dem wäre ich mir sicher. Von wenigem Bass kann ich abolut nicht berichten.
Scatto
Stammgast
#4844 erstellt: 23. Sep 2010, 14:09

weinbrabdbohne71 schrieb:
Hallo Leute ....

Habe was Seltnes ....

schaut mal & was denkt ihr , für wieviel ca kann man das verkaufen ???

IST NE sony es WERBE LEUCHTE zb lampe zum hinstellen in champanger , mit neonröhre ....

habe leiter kann bild , nur auf pc



Gutes Bild schießen, gut beschreiben ---> Ebay.
Das ist dann der Marktpreis.
RobN
Inventar
#4845 erstellt: 23. Sep 2010, 14:29

Scatto schrieb:
Wenn überhaupt, dann würde ich eine etwas stärkere Hochtonauflösung behaupten. Aber nicht mal bei dem wäre ich mir sicher. Von wenigem Bass kann ich abolut nicht berichten.

Schön, dass ich das nicht alleine so sehe

Ich glaube, ich messe den Frequenzgang meines X202ES gleich mal nach, der steht sowieso fast neben dem Rechner.
iwii
Inventar
#4846 erstellt: 23. Sep 2010, 14:31

RobN schrieb:
woher kommt eigentlich ständig die Behauptung


...vermutlich hat das einfach mal einer in die Welt gesetzt und es wird unreflektiert nachgeplappert. Was ich behaupten würde, ist das der Klang über die Jahre analytischer geworden ist (wenn man z.B. einen 302ES gegen einen X3000ES hört). Aber das merkt man eigentlich nur, wenn man längere Zeit mit dem selben Kopfhörer hört und ich schreibe es am ehesten der Entwicklung der D/A Wandler zu. Das ich Bässe vermissen würde, kann ich bisher bei keinem Modell sagen.
Scatto
Stammgast
#4847 erstellt: 23. Sep 2010, 14:48
...oder ist es eben die Neutralität, die durch den z.T. extrem aufwändigen Aufbau resultiert?
RobN
Inventar
#4848 erstellt: 23. Sep 2010, 15:14
Ich habe meine Drohung mal in die Realität umgesetzt, so sieht dann z.B. mein X202ES aus:


sony_x202es

Macht jetzt nicht unbedingt den Eindruck starker Bassabsenkung, würde ich sagen...
Zulu110
Inventar
#4849 erstellt: 23. Sep 2010, 23:05
So, ich hatte ja die Tage mal von meinem Kauf des TA-F770ES und des ST-S770ES berichtet. Die Verkäuferin hatte ja beide Geräte in einem Karton verschickt und ich war ja schon der Überzeugung, dass dies ein Fall für den Verpackungskünstler Thread wird.
Eigentlich wäre es auch einer gewesen, aber ich hatte noch Glück im Unglück

Der Amp hat hinten wohl ziemlich einen abbekommen, so dass die Rückwand im Bereich der Steckdose um ca. 1cm nach innen gewandert ist. Das ganze sah dann so aus:

Rückwand außen vorher
Rückwand innen vorher

Da der TA-F770ES ziemlich servicefreundlich aufgebaut ist und nur Kabel mit Steckkontakten hat, war die Rückwand schnell ausgebaut. Einzig die Steckdose musste ich ablöten, da man sie nach außen abziehen musste und die Platine ja daran gelötet war. Nach dem Einsatz eines Stückchen Buchenholzes und einem Hammer auf Gummiunterlage sah die Rückwand dann wieder so aus:

Rückwand außen nachher

Nachdem wieder alles zusammengebaut und das Gerät gereinigt wurde gibts auch noch ein Bild von Innen:

TA-F770ES Innenansicht

Nach einem Test aller Funktionen konnte ich dann sagen, dass alles einwandfrei funktioniert, und ich war glücklich
Beide Geräte stammen aus Erstbesitz und sehen fast aus wie neu. Der Amp hat leider nur eine kleine Macke mittig unter der Klappe, ansonsten ist er einwandfrei. Das Furnier hatte sich zwar an zwei Stellen gelöst, aber das war mit Holzleim schnell behoben.
Der Tuner ist auch einwandfrei und hat nur eine kleine Macke auf der Oberseite der Front, es liegt aber zum Glück nicht im Sichtbereich. Allerdings muss ich morgen nochmal die Cinch-Ausgänge nachlöten, da es hier wohl kalte Lötstellen gibt - sollte aber kein Thema sein.
Ansonsten ist bei den Geräten alles dabei. Die kurzen Schrauben für die Demontage der Holzwangen und sogar das Control-S Kabel für den Tuner
Und zum Schluss nun noch das Duo zusammen:


TA-F770ES und ST-S770ES
TA-F770ES und ST-S770ES

Grüße, Marcel
klaus52
Inventar
#4850 erstellt: 23. Sep 2010, 23:09

iwii schrieb:
...vermutlich hat das einfach mal einer in die Welt gesetzt und es wird unreflektiert nachgeplappert...


Hi,

genau so funktioniert so etwas in allen möglichen Bereichen
und sehr oft ist das, egal wie falsch es war, nie mehr ganz aus den Köpfen der Leute zu bekommen...

Bei QS Geräten, so meine Erfahrung sollte man wenn möglich zu XB's greifen.
Z.B. sind CDP-XB 920 oder 930 QS noch keine billigen Platikbomber,
haben relativ solide Laufwerke und für ihre Preisklasse auch innen noch anständig verarbeitet.
Klanglich sind XB 920/930 auch Top.

hossomat,
bist Du ganz sicher das die Elkos im 77er Quader defekt sind ?
Hast Du das "gemessen" ermittelt ? Frage so speziell weil mir noch nie ein defekter 77er oder 80er Quader-Elko unterkam.
Bei den großen Rund-Elkos der Vorstufen auf der Treiberplatine gab es bei den 77ern unterschiedliche "Bestückungen".
Hier unterscheidet sich die 80 (ab MK II) auch sehr stark von den 77ern.
Die 80er MK III hat hier 6 gleich große von recht spezieller Bauart und als Besonderheit (zum staunen und rätseln, obwohl alle 6 von gleicher Kapazität sind)
jeweils einer pro Kanal der sich wiederum in der Bauart (sehr seltener Typus) unterscheidet.
Diese Elkos haben einen von Haus aus konkav geformten Enddeckel.
Es ist nicht so wie viele bei solchen Deckel vermuten würden, das es sich um unter Überdruck betriebene und damit geschädigte Elkos handelt.
klaus52
Inventar
#4851 erstellt: 23. Sep 2010, 23:22
Schönes Duo Marcel.

Schade das mal wieder ein Bolide, bloß wegen unfähiger Verpackerei beschädigt wurde,
aber gut das Du mit Hammer und Hartholz umgehen kannst.

Wegen der Cinch-Buchsen des ST-S770 (nur aus Interesse und der "Statistik");
wie kommst drauf das die Buchsen schlechte Lötstellen haben ?
Speziell bei dem ausprobiert und entdeckt oder schon öfters bei den 7er Tuner erlebt ?
Zulu110
Inventar
#4852 erstellt: 23. Sep 2010, 23:32

klaus52 schrieb:
Schönes Duo Marcel.

Schade das mal wieder ein Bolide, bloß wegen unfähiger Verpackerei beschädigt wurde,
aber gut das Du mit Hammer und Hartholz umgehen kannst.

Wegen der Cinch-Buchsen des ST-S770 (nur aus Interesse und der "Statistik");
wie kommst drauf das die Buchsen schlechte Lötstellen haben ?
Speziell bei dem ausprobiert und entdeckt oder schon öfters bei den 7er Tuner erlebt ?


Danke erstmal
Aber wie gesagt, ich hatte Glück, dass in diesem Bereich nur die Netzanschlussplatine lag und glücklicherweise mit dem Blech nachgeben konnte. Wäre der Stoß auf die LS-Klemmen gegangen hätte ich wohl ein Problem gehabt.

Wegen dem Tuner
Ich sage nicht, dass die 7er im allgemeinen schlechte Lötstellen haben, sondern dass bei diesem Model wohl kalte vorhanden sind . Wenn ich an den Cinch-Kabeln wackle verschwindet immer mal ein Kanal und ich denke, dass es wohl so etwas sein wird.
Der Tuner wird aber auch ohnehin wieder gehen müssen. Ich habe ihn eigentlich nur mitgekauft, da er vehältnissmäßig günstig war und ich, durch den Verkauf, den Preis für den TA-F770 noch ein wenig runter bekomme
Außerdem habe ich ja auch schon einen ST-S770ES. Ich bin aber auf der Suche nach einem 730er um die große Serie komplett zu haben.

Gruß, Marcel
klaus52
Inventar
#4853 erstellt: 23. Sep 2010, 23:48
Hi,

meine (Nach)frage ob Du schon öfters Probleme mit den Cinchbuchsen bei ST-S770/707 hattest
kam nicht von ungefähr und zielte auch auf keine Voreingenommenheit deinerseits.

Tatsächlich lies mich das nur deshalb aufhorchen da ich schon einige ST-S770 und 707 hier hatte,
die Haarrisse der Buchsen (im Übergangsbereich Buchse zu Pinblechen) aufwiesen.
Zulu110
Inventar
#4854 erstellt: 23. Sep 2010, 23:56
So habe ich es ja auch nicht augefasst, ich hätte es nur im Beitrag vorher etwas besser auf dieses Model beziehen können
Aber nun wieder zum Thema. Dieser 770er ist der Erste der diese Erscheinung hat. Meiner, den ich zur Zeit im ständigen Einsatz habe, hat dies nicht. Auch der 707 den ich mal in champ. hatte war davon befreit.
Was aber beide Modelle hatten, waren defekte Goldcaps welche ich tauschen musste. Ob dieser das nun auch hat werde ich erst nach 1,2 Tagen sagen können. Ich habe heute mal zwei Sender gespeichert und werde morgen mal sehen ob sie noch da sind.
Bei dem vorigen 770 und dem 707 waren die Sender schon nach einem Tag im Nirvana verschwunden.

Gruß, Marcel
digitalo
Inventar
#4855 erstellt: 24. Sep 2010, 00:44

Zulu110 schrieb:

Wegen dem Tuner
Ich sage nicht, dass die 7er im allgemeinen schlechte Lötstellen haben, sondern dass bei diesem Model wohl kalte vorhanden sind . Wenn ich an den Cinch-Kabeln wackle verschwindet immer mal ein Kanal und ich denke, dass es wohl so etwas sein wird.


Oder, wenn die relativ labilen Rückwände bei schwergängigen Steckern nachgeben, wandern ja die festgeschraubten Platinen nicht mit. Ergo reißen die Lötkontakte. Selbst die ultrastabilen 7er CD-Player haben relativ instabile Coax Out Buchsen. Habe bei meinem auch schon nachlöten müssen.
RobN
Inventar
#4856 erstellt: 24. Sep 2010, 08:12

digitalo schrieb:
Oder, wenn die relativ labilen Rückwände bei schwergängigen Steckern nachgeben, wandern ja die festgeschraubten Platinen nicht mit. Ergo reißen die Lötkontakte. Selbst die ultrastabilen 7er CD-Player haben relativ instabile Coax Out Buchsen. Habe bei meinem auch schon nachlöten müssen.

Also die Kontakte der Ausgangsplatine?

Mein X202 hat nämlich ein ähnliches Problem an den Analogausgängen, spricht ein Kanal zeitweise weg oder Brummen, und ich wollte mich mal demnächst irgendwann auf die Fehlersuche machen.

Bei mir werden wohl die Cinchkabel die Übeltäter gewesen sein. Ich habe mir mal vor x Jahren daumendicke Cinchkabel für den Player gekauft, die so steif sind, dass ich später einen leichten DVD-Player nicht sinnvoll damit anschließen konnte, weil er von den Kabeln hinten angehoben/verschoben wurde...


[Beitrag von RobN am 24. Sep 2010, 08:22 bearbeitet]
Zulu110
Inventar
#4857 erstellt: 24. Sep 2010, 15:30
Ich habe mir gerade übrigens mal die Cinch-Anschlüsse des Tuners angesehen. Es waren definitiv zwei kalte Lötstellen. Man konnte schön sehen wie der Pin darin am wackeln war.
Da man bei dem Gerät das Bodenblech ja einfach abnehmen kann, war es nur eine Sache vom ein paar Minuten und das Thema war erledigt

Gruß, Marcel
oliversg
Schaut ab und zu mal vorbei
#4858 erstellt: 24. Sep 2010, 18:33
Hallo,

möchte meine ES Sammlung erweitern.

Sony TA-E80ES & TA-N80ES

Was haltet ihr davon?

Habe ein Angebot für ca. €800 beide zusammen, gut erhalten - würdet ihr zuschlagen?


[Beitrag von oliversg am 24. Sep 2010, 18:34 bearbeitet]
Zulu110
Inventar
#4859 erstellt: 24. Sep 2010, 19:22

oliversg schrieb:
Hallo,

möchte meine ES Sammlung erweitern.

Sony TA-E80ES & TA-N80ES

Was haltet ihr davon?

Habe ein Angebot für ca. €800 beide zusammen, gut erhalten - würdet ihr zuschlagen?


Die Kombi ist natürlich Klasse und immer empfehlenswert. Da kann man sonst nix zu sagen.
Der Preis ist kein Schnäppchen und entspricht den üblichen Preisen aus der Bucht. Wenn man also schon länger auf der Suche danach ist, nicht nach einem Schnapper Ausschau hält und auch die üblichen Preise bezahlen will, warum nicht?

Marcel


[Beitrag von Zulu110 am 24. Sep 2010, 19:23 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 60 . 70 . 80 . 90 . 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 . 110 . 120 . 130 . 140 .. 200 .. 300 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony Esprit
philipp376 am 25.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  17 Beiträge
Sony ES (Esprit) Anlage
quadral2000 am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  3 Beiträge
Aiwa: Fan, Bilder , Anleitungen und etc. Thread
Aeon_Perfect am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  26 Beiträge
Sony Esprit kaufen
JanHH am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 12.08.2004  –  8 Beiträge
Sony CD-Player Esprit
brain777 am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2007  –  21 Beiträge
(Sharp) OPTONICA Stammtisch und Bilder-Thread
Mo888 am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2017  –  858 Beiträge
Yamaha-Klassiker Fan und Bilderthread
Detektordeibel am 18.11.2009  –  Letzte Antwort am 09.03.2016  –  175 Beiträge
Historie Sony Esprit Serie
bmw_330ci am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  4 Beiträge
Sony Esprit - Info - Gesuch
quarryman4ever am 09.04.2007  –  Letzte Antwort am 03.05.2007  –  40 Beiträge
Großer Messy Bilder Thread
kempi am 22.04.2009  –  Letzte Antwort am 22.04.2009  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 54 )
  • Neuestes MitgliedZargamali94
  • Gesamtzahl an Themen1.382.873
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.339.960

Hersteller in diesem Thread Widget schließen