Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 270 . 280 . 290 . 300 . 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 . 320 . Letzte |nächste|

Anti-Mode 8033 / 2.0 DC / X4 - Raumkorrekturcontroller/-Vorstufen für LS / Subs

+A -A
Autor
Beitrag
manuel_noeltner
Ist häufiger hier
#15679 erstellt: 08. Feb 2018, 20:02
Eine undichte Stelle kann ich nicht erkennen aber was mir jetzt aufgefallen ist: Schalte ich das AM auf "Bypass" ist das Flattern so gut wie weg. Leider hört sich der Bass dann nicht mehr so differenziert und "trocken" an... Das kann doch nicht wahr sein.

Grüße Manuel
Mwf
Inventar
#15680 erstellt: 08. Feb 2018, 22:50

manuel_noeltner (Beitrag #15675) schrieb:
Das Flattern höre ich auch noch wenn ich sehr leise höre, ...


manuel_noeltner (Beitrag #15679) schrieb:
... Schalte ich das AM auf "Bypass" ist das Flattern so gut wie weg. ...

Jetzt wirds spannend, weil kein Overload-Effekt.
manuel_noeltner
Ist häufiger hier
#15681 erstellt: 09. Feb 2018, 07:16
Ich denke das Teil ist defekt. Das Flattern reduziert sich zwar erheblich wenn ich auf "Bypass" schalte aber es ist nicht weg und ich denke dass kommt daher weil das Flattern dann wieder von den Raummoden übertönt wird... Ich werde wohl oder übel mal den Händler kontaktieren müssen.

Grüße Manuel
Volker#82
Inventar
#15682 erstellt: 09. Feb 2018, 09:18

manuel_noeltner (Beitrag #15681) schrieb:
Das Flattern reduziert sich zwar erheblich wenn ich auf "Bypass" schalte aber es ist nicht weg und ich denke dass kommt daher weil das Flattern dann wieder von den Raummoden übertönt wird


So wird es sein. Wenn du näher rangehst, sollte es egal sein ob Bypass oder nicht. Ich würde ihn nach Rs mit dem Händler selbst aufschrauben und nachgucken oder es über den Händler abwickeln. Es kann mehrere Ursachen haben (Chassis defekt, irgendwas wackelt / klappert, undicht ...). Hast du mal Sinustöne oder einen Sweep abgespielt ?
manuel_noeltner
Ist häufiger hier
#15683 erstellt: 09. Feb 2018, 09:27
Ja also bei der AM-Messung gibt es ja einen Sweep, da hört man auch immer das Flattern relativ zu Beginn der Messung. Vermutlich dann zwischen 20-30 Hz...

Aufschrauben traue ich mir nicht zu, habe zwei linke Hände und kenne mich null mit dem Innern von Geräten aus.

Grüße Manuel
Volker#82
Inventar
#15684 erstellt: 09. Feb 2018, 09:41

manuel_noeltner (Beitrag #15683) schrieb:
Ja also bei der AM-Messung gibt es ja einen Sweep, da hört man auch immer das Flattern relativ zu Beginn der Messung. Vermutlich dann zwischen 20-30 Hz...


Ja eben in dem Bereich wo das Chassis schön "wobbelt". War bei mir genauso ...
soundrealist
Gesperrt
#15685 erstellt: 09. Feb 2018, 10:36

manuel_noeltner (Beitrag #15683) schrieb:
Ja also bei der AM-Messung gibt es ja einen Sweep, da hört man auch immer das Flattern relativ zu Beginn der Messung. Vermutlich dann zwischen 20-30 Hz...



Evtl.vorhandene Klangregler an den Gerätschaften stehen alle auf "0"/ neutral ?
Filou6901
Inventar
#15686 erstellt: 10. Feb 2018, 10:22
Kannst du mal einen Subsonic eingeben, 20 oder 25Hz ?
manuel_noeltner
Ist häufiger hier
#15687 erstellt: 12. Feb 2018, 08:16
Hi,

kenne mich damit leider null aus, wie gebe ich sowas ein bzw. was muss ich machen?

Klangregeler, Equalizer etc sind alle aus oder auf "neutral"...

Grüße Manuel
soundrealist
Gesperrt
#15688 erstellt: 12. Feb 2018, 08:36
Ein Subsonic-Filter (soweit vorhanden), ebenso wie Klangregelfunktionen (Equalizer, Bässe, Höhen etc...) steuerst Du am Verstärker bzw. AVR. Um zu wissen, wie das funktioniert, hilft ein Blick in die Bedienungsanleitung.
manuel_noeltner
Ist häufiger hier
#15689 erstellt: 12. Feb 2018, 09:05
Ich dachte aber beim AM ist so ein Filter bereits integriert, sobald die Lift 25 bzw. Lift 35 Lämpchen leicht glimmen...?

Beste Grüße,
Manuel
soundrealist
Gesperrt
#15690 erstellt: 12. Feb 2018, 09:09
Der ist aber im Rahmen der Einmessung inaktiv, muss ja auch so sein. Der ist ausschließlich für die Anwendung hinterher, also im laufenden Betrieb während der Wiedergabe (im Bedarfsfall) gedacht.


[Beitrag von soundrealist am 12. Feb 2018, 09:11 bearbeitet]
manuel_noeltner
Ist häufiger hier
#15691 erstellt: 12. Feb 2018, 09:12
Schon klar. Worauf ich hinauswollte: Nach der Einmessung waren die Subsonic Filter aber aktiviert und ich hatte trotzdem noch das Flattern bei bestimmten Sequenzen (Godzilla wurde genannt). Daher verstehe ich nicht ganz, weshalb ich jetzt am AVR noch einen zusätzliche Filter aktivieren sollte? Welche Erkenntnis würde ich dadurch bekommen?

Danke und viele Grüße,
Manuel
Filou6901
Inventar
#15692 erstellt: 12. Feb 2018, 09:15
Beim AM kann man einen Subsonic einstellen, bist du dir da sicher ?
Ich kenne das AM so jetzt nicht ...........!
Kannst du nicht mal eine REW/Carma Messung durchführen,oder hier ev. mal jemanden fragen,der das bei dir machen könnte ?
manuel_noeltner
Ist häufiger hier
#15693 erstellt: 12. Feb 2018, 09:26
In der BDA des AM steht folgendes:

"Die LIFT 25 LED glimmt zusammen mit der LIFT 35 LED, wenn der Infrasonic-Filter ohne Bassanhebungen (FLAT) aktiv ist"

Ist Infrasonic-Filter etwas anderes als Subsonic-Filter?

Grüße Manuel
burkm
Inventar
#15694 erstellt: 12. Feb 2018, 09:33
Nein.
Ist wohl nur eine Farge der Namensgebung. Die zugehörige Filterkurve ist sowieso Hersteller-spezifisch.
Letztlich handelt es sich dabei aber immer um einen Hochpass, der tiefe Frequenzen unterhalb 20 Hz (?) bedämpft / absenkt / "sperrt", um damit einhergehende elektrische und mechanische Störungen (Tieftonchassis und Gehäusekonstruktion) zu minimieren.
Ursprünglich sind diese Filter mal zusammen mit der Abtasttechnik für Schallplatten aufgekommen, um tieffrequente Störmodulationen durch den Abspielprozess (z.B. wellige Schallplatten usw.) zu reduzieren. Das menschliche Gehör kann normalerweise aber Frequenzen unterhalb 20 Hz nicht mehr "hören" / wahrnehmen (von mit dem Filter eventuell verbundenen Phasenverschiebungen abgesehen ?), deswegen ist das für die akustische Wiedergabe nicht wirklich relevant, aber eben für andere Faktoren.


[Beitrag von burkm am 12. Feb 2018, 10:06 bearbeitet]
Filou6901
Inventar
#15695 erstellt: 12. Feb 2018, 09:39
MEINES Wissens in etwa das selbe
(lasse mich aber gerne belehren!)
Ein Infrasonic Filter verhindert das tiefe Frequenzen reproduziert werden !
Nun weiß ich allerdings nicht , wie man einen solchen Filter in deinem AM aktiviert !?
soundrealist
Gesperrt
#15696 erstellt: 12. Feb 2018, 09:41

manuel_noeltner (Beitrag #15691) schrieb:
Daher verstehe ich nicht ganz, weshalb ich jetzt am AVR noch einen zusätzliche Filter aktivieren sollte? Welche Erkenntnis würde ich dadurch bekommen?



Um festzustellen, ob irgendwo eine subsonische Störung vorliegt. Das wäre beispielsweise der Fall, wenn durch Aktivierung eines Subsonic-Filters das Problem während der Testtonwiedergabe weg oder abgemildert wäre. Im Rahmen des AM-Sweeps dürfen die von Dir angesprochenen Schwierigkeiten im Normalfall eigentlich nicht auftreten.
drspeed610
Stammgast
#15697 erstellt: 15. Feb 2018, 00:44
Ich habe nun auch endlich eine Antimode Es ist die 8033 cinema geworden.Ich hätte nie gedacht das es noch möglich ist so eine Dynamik raus zu holen. Der Bass klingt komplett anders richtig schön tief ,die Couch und Tisch alles an wackeln. Kein gedröhne gut hatte ich vorher auch nicht Probleme mit.Genau deswegen habe ich auch länger gewartet mit den Kauf einer 8033.Ich bin immer noch sprachlos absolut genial was das Teil aus den Bass gemacht hat.
Eingemessen habe ich erst nur mit der AM . Danach nochmal mit den AVR (XT)
Ist das so korrekt?
Ich benutze nun den Lift 25
Wolfgang1133
Inventar
#15698 erstellt: 15. Feb 2018, 18:14

drspeed610 (Beitrag #15697) schrieb:
Ich habe nun auch endlich eine Antimode :)Der Bass klingt komplett anders richtig schön tief ,die Couch und Tisch alles an wackeln.

War bei mir genau anders. Mit AM war das wackeln weg.
soundrealist
Gesperrt
#15699 erstellt: 16. Feb 2018, 08:37

drspeed610 (Beitrag #15697) schrieb:

Eingemessen habe ich erst nur mit der AM . Danach nochmal mit den AVR (XT)
Ist das so korrekt?




Im Sinne von Post #15662 bin ich mir gar nicht mal mehr so sicher, wie sinnvoll es überhaupt ist, noch mal nachträglich mit einem anderweitigen DSP-System "dazwischenzufunken",wenn dadurch genau der Frequenzbereich, in dem ein DSP den mit Abstand höchsten praktischen Nutzwert bietet, u.U. hinterher wieder aus dem Ruder läuft. Damit wäre nichts gewonnen. Ganz im Gegenteil.


[Beitrag von soundrealist am 16. Feb 2018, 09:09 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#15700 erstellt: 16. Feb 2018, 08:40
Natürlich kann es sinnvoll sein, denn Probleme gibt es nicht nur beim Subwoofer.
burkm
Inventar
#15701 erstellt: 16. Feb 2018, 09:55
Zudem kann man bei aktuellen Geräten den Subwoofer nicht immer nachträglich "nur" aktivieren. Meist muss er dann auch mit eingemessen werden, so dass eine nachträgliche Zuschaltung "ohne Einmessung" nicht (mehr) möglich ist.


[Beitrag von burkm am 16. Feb 2018, 09:56 bearbeitet]
drspeed610
Stammgast
#15702 erstellt: 16. Feb 2018, 10:17
Aber wie ist das denn wenn man die Einmessung von Avr weg lassen würde. Wird da nicht auch die Phase und Entfernung der anderen Lautsprecher mit angeglichen.

Ich dachte der AVR fuscht nicht mehr rein in das eingemessene von AM.
soundrealist
Gesperrt
#15703 erstellt: 16. Feb 2018, 10:38

drspeed610 (Beitrag #15702) schrieb:
Aber wie ist das denn wenn man die Einmessung von Avr weg lassen würde.


Halte ich persönlich sogar für den besseren Weg. Denn im MT- und HT-Bereich kann ein DSP ohnehin nur noch sehr bedingt einen Nutzen bringen und sollten hier auch nur noch sehr dezent zur Anwendung kommen. Genau das passiert bei guten DSPs. Und ist vermutlich auch der Grund, warum sich DSpeaker im Rahmen seines Sortimentes aus diesem Aufgabenbereich entweder komplett ausklingt oder alternativ dem Nutzer die Korrekturen ausschließlich auf manuellem Wege überlässt bzw. zu diesem Zweck lediglich eine qualitativ sehr hochwertige Raumanalyse-Möglichkeit für eine Vollbereichsmessung offeriert. Zumindest unterhalb der 3000,-€-Grenze.

Physische Maßnahmen sind da der eindeutig zielführender.

Bei Heimkinoanwendungen kannst Du die Entfernungen ja ebenfalls einmalig von Hand eingeben.


[Beitrag von soundrealist am 16. Feb 2018, 11:56 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#15704 erstellt: 16. Feb 2018, 10:55

soundrealist (Beitrag #15703) schrieb:
Denn im MT- und HT-Bereich kann ein DSP ohnehin nur noch sehr bedingt einen Nutzen bringen

Falsch.
Es gibt nicht nur ein "DSP", sondern sehr viele verschiedene mit unterschiedlichen Möglichkeiten und unterschiedlichen Können.

Und ist vermutlich auch der Grund, warum sich DSpeaker im Rahmen seines Sortimentes aus diesem Aufgabenbereich entweder komplett ausklingt oder alternativ dem Nutzer die Korrekturen ausschließlich auf manuellem Wege überlässt

Du vermutest aus Unkenntnis immer wieder Falsches. Wenn dem so wäre, gäbe es zB das X4 nicht.

Physische Maßnahmen sind da der eindeutig zielführender.

Nein, eine Kombination aus aktiven und passiven Maßnahmen ist oftmals der bessere Weg.

Bei Heimkinoanwendungen kannst Du die Entfernungen ja ebenfalls einmalig von Hand eingeben.

und wie willst du die Zeitverzögerung zB durch das Antimode eingeben..?


Nochmal - das AM einmessen lassen und danach den AVR einmessen lassen ist sinnvoll, hat sich bewährt und wird deswegen auch so empfohlen.


[Beitrag von ingo74 am 16. Feb 2018, 10:55 bearbeitet]
Filou6901
Inventar
#15705 erstellt: 16. Feb 2018, 11:26
Super Ingo
drspeed610
Stammgast
#15707 erstellt: 16. Feb 2018, 11:41
IMG_20180216_114434

Wie ist es eigentlich wenn ich nun meinen sub nur ein bisschen verschiebe. Und ihn dann nochmal mit der AM einmesse. Es steht nun ein ls zwischen wand und sub. Bin nämlich an überlegen ob es vielleicht noch besser wäre den sub direkt näher an die wand zu stellen. Muss ich dann nochmal den avr drüber laufen lassen. Entfernung wird sich da ja nicht viel verändern. So bekommt der sub noch mehr die Raumecke.Ich hatte gelesen das es doch er besser ist die Raumecke wenn möglich zu verwenden. Oder was meint ihr dazu.


[Beitrag von drspeed610 am 16. Feb 2018, 11:46 bearbeitet]
AlainSutter1337_
Inventar
#15708 erstellt: 16. Feb 2018, 11:49
Wenn du den Standort des Subs änderst, dann neu einmessen.
drspeed610
Stammgast
#15709 erstellt: 16. Feb 2018, 11:55
OK danke
Filou6901
Inventar
#15710 erstellt: 16. Feb 2018, 12:03
Jeh näher an der Wand, umso mehr regt er den Raum an. Hat man nun ein AM ist das nicht die schlechteste Position,wird sogar empfohlen !
Du kannst/könntest den Sub sogar hinter den LS stellen
drspeed610
Stammgast
#15711 erstellt: 16. Feb 2018, 13:35
[quote="burkm (Beitrag #12303)"]Die Vorgehensweisen wurde hier schon öfter besprochen:
a)
- Sub zusammen mit dem AM einmessen
- Anlage inkl. eingemessenem Sub und AM per Audyssey einmessen
- Ergebnis kontrollieren

Anm.: hierbei wird die kombinierte Korrektur von AM und Audyssey berücksichtigt

b)
- Anlage mit Sub und LS per Audyssey mit der geringst möglichen Anzahl Durchgänge (3 ?) einmesssen
- Abstand und Pegel für Sub notieren
- Sub zusammen nur mit dem AM einmessen (AVR aus)
- Anlage [u]ohne Sub[/u] komplett mit Audyssey einmessen
- Sub [u]nachträglich[/u] aktivieren (z.B. Onkyo, bei anderen weiß ich das nicht so genau) und die beim ursprünglichen Durchlauf ermittelten Angaben für Pegel und Delay nachträglich per Hand eintragen. Hierzu noch den Delay des AM hinzuaddieren.

Anm.: hierbei wird beim Sub nur die Korrektur per AM berücksichtigt

Was ist denn mit dieser Methode ? Die Variante b).
Ist ja nun schon eine Zeit her der Beitrag.
13mart
Inventar
#15712 erstellt: 16. Feb 2018, 15:55

Filou6901 (Beitrag #15705) schrieb:
Super Ingo
:prost


Ähm, war das Ironie oder findest du das richtig/falsch
Denken und Schreiben von Ingo ernsthaft zielführend?

Gruß Mart
burkm
Inventar
#15713 erstellt: 16. Feb 2018, 16:35

drspeed610 (Beitrag #15702) schrieb:
Aber wie ist das denn wenn man die Einmessung von Avr weg lassen würde. Wird da nicht auch die Phase und Entfernung der anderen Lautsprecher mit angeglichen.
Ich dachte der AVR fuscht nicht mehr rein in das eingemessene von AM.


Das AM als Einmesssystem hinterlässt sicherlich keinen (theoretisch) Lineal-glatten Frequenzgang, insbesondere, wenn man z.B. berücksichtigt, dass manche Einmesssysteme an mehreren Positionen messen und das Ergebnis dann noch in irgendeiner Weise mitteln. Da wird es also (fast) immer etwas finden, was es es glaubt noch "gerade" biegen zu müssen. Aber es sollte dann im Bass wesentlich weniger zu tun bekommen.
Phase(n) + Laufzeiten sind ein weiterer Punkt, wo das AVR-Einmesssystem sich noch einklinken kann (und wird). Nimmt man beispielsweise Audyssey, dann hätte man mit der Audyssey App die Möglichkeit, den Messbereich z.B. bis zu Schröderfrequenz einzuschränken oder andere Manipulation und Verbiegungen durchzuführen.

PS.: Bei den (meisten ?) aktuellen AVRs lässt sich meiner Kenntnis nach der Sub nicht nachträglich aktivieren ohne dass - mit ihm zusammen - neu eingemessen wird.


[Beitrag von burkm am 16. Feb 2018, 16:37 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#15714 erstellt: 16. Feb 2018, 16:36
Ich habe die falschen Aussagen/Behauptungen von soundrealist korrigiert.
Was genau ist an an dieser Korrektur nicht richtig Mart..?
13mart
Inventar
#15715 erstellt: 16. Feb 2018, 17:15
Ingo,
deine Überzeugung über WAHR und FALSCH bei Raumkorrekturen
ist immer wieder beeidruckend.
Ich wäre da ob der Vielfältigkeit der Hörsituationen deutlich vorsichtiger.

Gruß Mart
ingo74
Inventar
#15716 erstellt: 16. Feb 2018, 17:16
Was genau war an meiner Korrektur falsch Mart..?!?
drspeed610
Stammgast
#15717 erstellt: 16. Feb 2018, 17:23
So ich habe nun nochmal umgebaut. Es ist unglaublich was das ausmacht nur das bisschen umbauen. Nun habe ich so ziemlich das gleiche Klangbild wie ohne AM nur ohne gedröhne. Geil nun bin ich richtig Happy. Und was auch auffällt ist das der Pegel von Sub noch weniger braucht für den gleichen spürbaren bass.

IMG_20180216_171905
burkm
Inventar
#15718 erstellt: 16. Feb 2018, 22:58
Das ist der "room gain" bedingt durch die Eckaufstellung.
falco60V
Ist häufiger hier
#15719 erstellt: 19. Feb 2018, 07:01
Hallo
Hat einer von euch erfahrung mit dem AM dc2 als vorverstärker gemacht ? mit einer endstufe oder sogar mit einem activ monitor ?
Vg
Alex
13mart
Inventar
#15720 erstellt: 19. Feb 2018, 08:53

falco60V (Beitrag #15719) schrieb:

Hat einer von euch erfahrung mit dem AM dc2 als vorverstärker gemacht ?


Hallo Alex,
bei mir hängt das Gerät an der Endstufe.
Dies funkioniert unauffällig, ich kann also
eigentlich nichts berichten.

Gruß Mart
kölsche_jung
Inventar
#15721 erstellt: 19. Feb 2018, 09:04

13mart (Beitrag #15720) schrieb:
...
bei mir hängt das Gerät an der Endstufe.
Dies funkioniert unauffällig, ich kann also
eigentlich nichts berichten.

Gruß Mart

naja, "an sich" könntest du schon berichten, zB

a) wieviele und welche Quellgeräte du wie angeschlossen hast?
b) wie die Quellumschaltung funktioniert? wird der Ausgang beim schalten gemutet?
c) wie praxisgerecht die Lautstärkeregelung bei deiner Kombi ist?
...
13mart
Inventar
#15722 erstellt: 19. Feb 2018, 09:13
Hallo Herr Kommissar,
a) ein Phonovorverstärker, manchmal ein Computer
b) die Quellumschaltung erfolgt per Fernbedienung
c) die Lautstärkeeinstellung erfogt in 0,5db Schritten

Das alles funktioniert unauffällig
Gruß Mart
kölsche_jung
Inventar
#15723 erstellt: 19. Feb 2018, 09:24
dann lassen wir das mit der Informationsweitergabe halt ...
13mart
Inventar
#15724 erstellt: 19. Feb 2018, 09:29
ich werde auf jede vernünftige Frage antworten,
ob dir diese Antworten helfen, liegt dann bei dir.

Gruß Mart
kölsche_jung
Inventar
#15725 erstellt: 19. Feb 2018, 09:37
jaja, super ... ich idiot hab halt zB die antwort auf diese Frage

kölsche_jung (Beitrag #15721) schrieb:
... wird der Ausgang beim schalten gemutet?...

übersehen ... oder das ist einfach keine vernünftige Frage? ... man könnte auch nach einer Einschaltverzögeruntg beim Einschalten, nem Ausschaltknacks, der Einschaltlautstärke oder oder oder fragen ... ich hab da nur ehrlich gesagt keine Lust drauf
Volker#82
Inventar
#15727 erstellt: 19. Feb 2018, 17:41
Wenn sich beim AVR der Subwoofer nachträglich aktivieren lässt mit Pegel und Abstand, dann würde ich den Subwoofer alleine mit dem Antimode einmessen. Die Werte kann man dann ja anhand einer Kontrollmessung übernehmen. Ich bin kein Fan von Doppelkorrekturen unterschiedlicher Systeme, es sein denn, es wirkt nur ein kleiner PEQ ohne sonstige Filter wie bei Yamaha auf den Sub, da spielt es keine Rolle.
ingo74
Inventar
#15728 erstellt: 19. Feb 2018, 21:56
Was soll denn bei einer "Doppelkorrektur" negatives passieren..?
Und wie gleicht man den Laufzeitunterschied durch das AM aus..?
Bei einem Einsatz von PEQ´s kann es übrigens zu Problemen wie Phasenverschiebungen kommen, Audyssey nutzt FIR-Filter ohne negative Auswirkungen auf die Phase, daher würde wenn umgekehrt ein Schuh draus



falco60V (Beitrag #15719) schrieb:
Hat einer von euch erfahrung mit dem AM dc2 als vorverstärker gemacht ? mit einer endstufe oder sogar mit einem activ monitor ?

Bei mir hat das AM2.0 auch keinerlei Probleme gemacht - wieder als Vorstufe noch als eingeschleifter Prozessor. Einzig die Fernbedienung ist
bruggi
Schaut ab und zu mal vorbei
#15729 erstellt: 19. Feb 2018, 22:26
Hab eine Frage betreffend 8033 Sll,

kann es sein, dass die Einmessung nicht gespeichert wurde oder sonst ein Problem?

Ich habe nach Anleitung meinen Sub 12.2 mit dem AM eingemessen. Lief ca. 20 Minuten durch. Dannach leuchtet die Power LED plus die unteren 2.
Dann habe ich bei Pioneer neu eingemessen mit Sub, die Werte vom Sub (Pegel -1,5, Abstand 4,86) aufgeschrieben und nochmals ohne Sub eingemessen. Dann LS auf Smale und bei 100mHz getrennt und die Werte vom Sub per Hand wieder eingegeben.

Weder höre ich einen Unterschied bei Sound noch bei Bass-Sweep 10-200Hz mit AM oder Bypass!

Bevor ich das ganze nochmals durchspiele hat jemand vieleicht eine Idee, danke
Volker#82
Inventar
#15730 erstellt: 20. Feb 2018, 09:46

ingo74 (Beitrag #15728) schrieb:
Was soll denn bei einer "Doppelkorrektur" negatives passieren..?
Und wie gleicht man den Laufzeitunterschied durch das AM aus..?
Bei einem Einsatz von PEQ´s kann es übrigens zu Problemen wie Phasenverschiebungen kommen, Audyssey nutzt FIR-Filter ohne negative Auswirkungen auf die Phase, daher würde wenn umgekehrt ein Schuh draus


Ich halte die Antimode Korrektur im Bassbereich für die Sinnvollste, im Gegensatz zu manch anderen Systemen, mir gefällt hier der Umgang mit Senken / Löchern nicht immer. Ich würde grundsätzlich nicht doppelt korrigieren wollen, ist aber nur meine Meinung, ich sehe da wenig Sinn drin.

Bei Geräten wo man den Sub nachträglich ohne Einmessung aktivieren kann, kann man doch einmal mit Sub und Antimode einmessen, sich die Werte merken und ein zweites Mal ohne Sub einmessen und die Werte manuell eingeben, dann wird doch alles berücksichtigt (Pegel, Laufzeit). In der Regel reicht es auch für das Antimode eine Entfernungszugabe von rund 1 m einzustellen.

Mit einem einfachen PEQ wird nur mehr der weniger breitbandig Pegel erhöht und gesenkt, mir ist hier nichts über Phasenveränderungen bekannt, bei Yamaha kann man die Bänder aber auch manuell nullen und es wirken auf den Subwoofer generell keine weiteren Korrekturfilter die in das Phasenverhalten eingreifen.
drspeed610
Stammgast
#15731 erstellt: 20. Feb 2018, 10:17
Ich bin ja noch Recht unerfahren. Aber ist es nicht so das der avr eh nichts verstellen kann wenn die AM dazwischen hängt ? Zu mal ein normales Einmesssystem doch nur bis 60-63 hz runter regelt. Oder ist das was ich denke komplett falsch?
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 270 . 280 . 290 . 300 . 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 . 320 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
DSPeaker Anti-mode 8033 SII
H.P.O am 28.03.2015  –  Letzte Antwort am 24.10.2016  –  8 Beiträge
Anti-Mode 8033 vs. Sunfire True EQ
Tricom am 29.02.2012  –  Letzte Antwort am 13.07.2013  –  13 Beiträge
Kennt jemand den Anti Mode 8033 (raumkorrektursystem)?
b.wimmer am 11.06.2012  –  Letzte Antwort am 22.06.2012  –  11 Beiträge
Neuer Subwoofer oder Anti Mode 8033?
klood am 10.12.2015  –  Letzte Antwort am 23.12.2015  –  11 Beiträge
Anti-Mode 2.0 DC, Yamaha R-S700, aktiver Sub
doskip am 21.01.2017  –  Letzte Antwort am 21.04.2017  –  4 Beiträge
Teufel Theater 5 Hybrid an Anti-Mode 8033 S ?
Kässkopp am 11.10.2012  –  Letzte Antwort am 11.10.2012  –  3 Beiträge
DSPeaker Anti-Mode 2.0 Dual Core
frauenrudern am 15.07.2013  –  Letzte Antwort am 25.08.2018  –  208 Beiträge
Anti-Mode 2.0 rauschen auch ohne Eingangssignal
pitty10 am 12.08.2012  –  Letzte Antwort am 12.08.2012  –  7 Beiträge
Anti-Mode AM8033Cinema oder s-II ?
Twinbrother am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 19.03.2013  –  4 Beiträge
Anti-Mode 2.0 (Vorstufe) --> minidsp => analog oder digital?
doskip am 02.09.2018  –  Letzte Antwort am 15.09.2018  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.462 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedNiq1987
  • Gesamtzahl an Themen1.426.076
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.143.082