Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 270 . 280 . 290 . 300 . 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 . Letzte |nächste|

Anti-Mode 8033 / 2.0 DC / X4 - Raumkorrekturcontroller/-Vorstufen für LS / Subs

+A -A
Autor
Beitrag
Scorsese
Stammgast
#15529 erstellt: 11. Jan 2018, 00:52
Hi,

danke für die Rückmeldung, kann ich erst Samstag machen, bin wieder im Hotel (Arbeit).

Gruß
drspeed610
Stammgast
#15530 erstellt: 11. Jan 2018, 01:28
Hallo
Ich habe auch vor mir eine Antimode zu kaufen. Da es absolutes Neuland für mich ist,habe ich eine Frage zum subsonic. Was bedeutet das ? Ich habe davon noch nie etwas gehört.

Ich verwende einen Canton sub 300.
Schäferhund
Stammgast
#15531 erstellt: 11. Jan 2018, 01:55
Ein Subsonic-Filter begrenzt tiefe Frequnzen, so dass diese erst gar nicht zum Sub geleitet werden und dient dazu, Endstufe und Membrane vor Überlastung zu schützen. Das Antimode 2.0 hat z.B. 3 wählbare Werte fest vorgegeben (10, 15 und 20 Hz), man kann aber auch ein eigenes Filter mit beliebiger Frequenz erstellen.
drspeed610
Stammgast
#15532 erstellt: 11. Jan 2018, 02:03
Ah ok danke für die Erklärung
Bin nun erst in der Lernphase.
Tischhupe
Stammgast
#15533 erstellt: 11. Jan 2018, 02:58
Brauch ich jetzt für Stereo und meine 2 Subwoofer, 2 St. AM 2.0 Dualcore oder reicht ein AM 2.0 und ein Anti-Mode 8033 s-II!?
Mickey_Mouse
Inventar
#15534 erstellt: 11. Jan 2018, 03:26

Tischhupe (Beitrag #15533) schrieb:
Brauch ich jetzt für Stereo und meine 2 Subwoofer, 2 St. AM 2.0 Dualcore oder reicht ein AM 2.0 und ein Anti-Mode 8033 s-II!?

ich möchte ja ungern dem Bass-Oldie ein Geschäft vermasseln, aber in deinem Fall macht das ganze Unterfangen wenig Sinn, bzw. steht der zu erwartende "Gewinn" in keinem vernünftigen Verhältnis zum (finanziellen) "Aufwand".

du hast ein System, das zwei Subwoofer in der Laufzeit getrennt ansteuern kann und mit XT32 sehr gut korrigiert. Dasselbe gilt für die XT32 der Stereo LS.

was versprichst du dir jetzt von den AM?
bei den Subwoofern würdest du mit dem AM S-II eher verlieren, weil es die beiden nur gemeinsam (ohne LZK) ansteuern kann. Mit dem AM 2.0 hast du die Einschränkung nicht, aber was versprichst du dir an Vorteilen?
bei den Stereo LS dasselbe, das AM korrigiert nur bis 500Hz(?), Audyssey macht da auch einen guten Job und seitdem es diese App gibt, kannst du ja auch Zielkurven vorgeben.
Klar, das AM 2.0 ist "anders", aber ist es auch wirklich in deinem Fall besser?
bei 80€ würde ich sagen: kein Thema, ausprobieren! Aber bei 875€ und dem "eher mittelmäßigem Umfeld" sage ich: du hast so viele Baustellen an denen das Geld besser angelegt ist, ein AM 2.0 für die Stereo LS ist da viel zu weit weg von dem wo du jetzt bist.

wenn, dann würde ich in diesem Fall doch lieber nach Dirac-Live gucken!
Tischhupe
Stammgast
#15535 erstellt: 11. Jan 2018, 03:32
@Mickey Mouse

Also ich höre Stereo nur Puredirect und da kommts bei mir leider zum Dröhnen.
Ich habs aber auch schon mit der Reference Audyssey Einmessung versucht, aber da werden die Höhen zu sehr beschnitten ,und dann fehlt es einfach
zu sehr an Bass, und es klingt nicht Audiophil


[Beitrag von Tischhupe am 11. Jan 2018, 03:33 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#15536 erstellt: 11. Jan 2018, 03:39
dann hast du wohl grundsätzlich etwas völlig falsch gemacht, da muss man genauer gucken was deine Probleme sind...
soundrealist
Gesperrt
#15537 erstellt: 11. Jan 2018, 13:39

Tischhupe (Beitrag #15535) schrieb:


dann fehlt es einfach
zu sehr an Bass, und es klingt nicht Audiophil


Das wiederum kann auch damit zu tun haben, daß Du dich im Laufe der Zeit schlichtweg an die "Modenbässe" gewöhnt hast.
Nur wenn Bassdrums o.ä. auch tatsächlich auf der Aufnahme vorhanden sind, darf der TT im Sinne einer "audiophilen" Wiedergabe "spürbar" zu Werke gehen. Für viele bedeutet das erst mal geine gewisse "Umgewöhnungsphase"

Ganz ähnlich möglicherweise die Sache mit den Höhen: Wenn dein Hörraum sehr schallhart ist bzw. dieser durch Reflektionen o.ä. die Höhen verstärkt, klingen diese im "purdirect-Modus" übertrieben und im Rahmen der Korrektur wird auf das korrekte Maß "zurückgestutzt".

Am besten, Du machst mal ein Raum-Messung per REW, dann hast Du Gewissheit.
?xxx?
Stammgast
#15538 erstellt: 12. Jan 2018, 18:44
Kann man mit dem Mikrofon, das den Antimode beiliegt, eigentlich auch eine Messung des tatsächlichen Frequenzganges am Hörplatz machen - taugt das dafür?

Und was braucht man noch an zusätzlicher Hardware/Software dafür?
Volker#82
Inventar
#15539 erstellt: 12. Jan 2018, 18:59
Ja kann man: http://www.ak-soundservices.de/zubehoer.html

http://www.ak-sounds...nleitungMicAmpv2.pdf

Dazu bietet sich z.B. REW an.

Einfacher geht es für mich persönlich z.B. mit UMIK-1, dass funktioniert mit REW plug & play und man kann alle Kanäle per HDMI messen wenn man Lust dazu hat.

Gruß
Mickey_Mouse
Inventar
#15540 erstellt: 12. Jan 2018, 19:01
das AM 2.0 DC kann "eigenständige" Messungen machen und man kann die Ergebnisse anschließend in REW importieren.
für die 8033 gibt es das Mess-Kit als Zubehör, dazu benötigst du dann noch einen Rechner.
cinemannix
Stammgast
#15541 erstellt: 12. Jan 2018, 20:17
Hi,

habe seit kurzem auch das AM 8033. Hier mal kurz mein Setup und meine Erfahrung und vielleicht die eine oder andere Frage.

AVR Yamaha RX-681, 2x Wharfdale 8.4 + Wharfdale Center + 4x Wharfdale DS (Dipole), 2x DIY Subwoofer mit Mivoc AW 124 und
IMG StageLine 300D Endstufe. Bisher betrieb ich die Subs auf ca. 11:30 Stellung der Lautstärke. Bei Filmen nicht ein Dröhnen aber
immer volle Wumme ins Kreuz durch das Sofa (Subs stehen hinten), Bei Musik allerdings manchmal ein echt nerviges rumpeln.
Habe den Yammy einige Male messen lassen. Aber musste dann doch für mein Empfinden manuell eingreifen.

Also ein AM bestellt. Die Anleitung 2x studiert (zur Vorfreude) und dann diese Woche angeschlossen. Lautstärke auf 10 Uhr wie
in der BD beschrieben und los. Alter....ich musste nach nichtmal 30 Sekunden abbrechen. Mir wären fast alle Glasböden in den Regalen
am A*sch gegangen.... Also auf mal 8:00 gestellt...ok das war dann etwas zu wenig. Nun auf 9:30....Test läuft...boooaayy immer noch
ist Ohren zuhalten angesagt. Lose Gegenstände auf dem Sideboard bewegen sich leicht....ich war froh als der Test rum war. Und meine
Nachbarn sicher lich auch. Dann erstmal warten bis sich alle beruhigt haben.....Dann mit dem AM nun den Yammy nochmals durchlaufen
lassen. Der ist gegen den AM ja ein richtiger Leisetreter. Das Ergebis ist auf jeden fall mal besser bei Musik. Film kommt am Wochenende.

Nun mal eine Frage, ist das normal dass der so Laut testet...oder die beiden Subs etwas oversized

Gruß

Manne


[Beitrag von cinemannix am 12. Jan 2018, 20:25 bearbeitet]
?xxx?
Stammgast
#15542 erstellt: 12. Jan 2018, 20:20
Also reicht das Mikro, Rechner mit Soundkarte und REW (o.a.) nicht, sondern man braucht das Kästchen noch zur Testtonerzeugung?
?xxx?
Stammgast
#15543 erstellt: 12. Jan 2018, 20:26

cinemannix (Beitrag #15541) schrieb:
Hi,

habe seit kurzem auch das AM 8033. Hier mal kurz mein Setup und meine Erfahrung und vielleicht die eine oder andere Frage.

AVR Yamaha RX-681, 2x Wharfdale 8.4 + Wharfdale Center + 4x Wharfdale DS (Dipole), 2x DIY Subwoofer mit Mivoc AW 124 und
IMG StageLine 300D Endstufe. Bisher betrieb ich die Subs auf ca. 11:30 Stellung der Lautstärke. Fei Filmen nir ein Dröhnen aber
immer volle Wumme ins Kreuz durch das Sofa (Subs stehen hinten), Bei Musik allerdings manchmal ein echt nerviges rumpeln.
Habe den Yammy einige Male messen lassen. Aber musste dann doch für mein Empfinden manuell eingreifen.

Also ein AM bestellt. Die Anleitung 2x studiert (zur Vorfreude) und dann diese Woche angeschlossen. Lautstärke auf 10 Uhr wie
in der BD beschrieben und los. Alter....ich musste dach nichtmal 30 Sekunden abbrechen. Mir wären fast alle Glasböden in den Regalen
am A*sch gegangen.... Also auf mal 8:00 gestellt...ok das war dann etwas zu wenig. Nun auf 9:30....Test läuft...boooaayy immer noch
ist Ohren zuhalten angesagt. Lose Gegenstände auf dem Sideboard bewegen sich leicht....ich war froh als der Test rum war. Und meine
Nachbarn sicher lich auch. Dann erstmal warten bis sich alle beruhigt haben.....Dann mit dem AM nun den Yammy nochmals durchlaufen
lassen. Der ist gegen den AM ja ein richtiger Leisetreter. Das Ergebis ist auf jeden fall mal besser bei Musik. Film kommt am Wochenende.

Nun mal eine Frage, ist das normal dass der so Laut testet...oder die beiden Subs etwas oversized

Gruß

Manne


Der arbeitet schon recht ordentlich und das kann schon einmal laut werden. Pegel vom Sub sollte halt auch nicht zu hoch aufgedreht werden. Sonst kann die Antimode Einmessung im Extremfall sogar den Sub zerschießen.

Auch die Zeit kann variieren. Von ein paar Minuten bis 1h, je nach dem, wie der Raum akustisch ist.
cinemannix
Stammgast
#15544 erstellt: 12. Jan 2018, 20:29

?xxx? (Beitrag #15543) schrieb:


Der arbeitet schon recht ordentlich und das kann schon einmal laut werden.


Laut scheint dann wohl relativ zu sein. Dass man damit aber ein Lagerfeuer ausblasen kann ist schon krass.

Gruß

Manne
AlainSutter1337_
Inventar
#15545 erstellt: 12. Jan 2018, 20:33
Laut ist definitiv relativ. Mein Sub war Anfangs so eingestellt, dass die AM Einmessung ca 90-95 dB hatte, das war relativ laut, aber zu leise einmessen macht auch keinen Sinn.
cinemannix
Stammgast
#15546 erstellt: 12. Jan 2018, 20:37
Ja, bin ja auch zufrieden mit dem Ergebnis. Stand halt was von moderater Lautstärke....Dass es mir fast die Fenster raushaut, datauf war ich nicht vorbereitet.

Gruß

Manne
burkm
Inventar
#15547 erstellt: 13. Jan 2018, 11:46
Nach meiner Meinung sollten die Subs so eingepegelt werden, dass die Lautstärke den üblichen Hörgewohnheiten bei gehobener Lautstärke entspricht, damit das abgehandelt wird, was dann als Störkomponente auftreten könnte. Ansonsten hat man ja noch mit zusätzlichen Problemen, wie eventuell rappelnden Türen und Fenster, klapperndem Geschirr und Möbelteilen zu kämpfen, die ansonsten nicht auftreten würden und damit auch die Messung negativ beeinflussen würden.
Volker#82
Inventar
#15548 erstellt: 13. Jan 2018, 14:58
Ich stell das auch so ein wie ich nachher höre, meine damaligen Klipsch und nun die SVS SB 2000 stehen dabei auf ca. 10 Uhr. Bei mir rappelts auch hier und da bei der Einmessung, liegt aber auch daran, dass ich an den Stellen im Wohnzimmer wo die Vitrine und das Sideboard steht ein paar deftige Moden habe, schätzungsweise +15 bis +20dB (ist aber auch generell normal). Deswegen nehm ich bei der Einmessung alles aus den Schränken raus was rappeln kann, stell die Türen fest und klebe die Abdeckungen der Heizungen ab obwohl das mit Sicherheit nicht nötig wäre, die Einmessung ist stabil dagegen. Solange das Antimode nicht meckert beim Einmessen ist doch alles ok, man merkt doch ob der Pegel passt oder nicht. Bei mir regelt das AM Cinema kein einziges Mal nach sondern läuft von Anfang an schön durch, mit den Klipsch 7 Durchgänge, mit den SVS nur noch 5 Durchgänge, mit den SVS sind die Moden etwas weniger ausgeprägt am Hörplatz (Reflex vs. Geschlossen).

Gruß
soundrealist
Gesperrt
#15549 erstellt: 13. Jan 2018, 16:02

cinemannix (Beitrag #15541) schrieb:


Nun mal eine Frage, ist das normal dass der so Laut testet...oder die beiden Subs etwas oversized



Keine Boxen-Verstärker-Kombination ist wie die andere. Daher muß aus und eingepegelt werden. Die Ausgangslautstärke regelst Du am Amp, das Eingangssignal am Antimode (als AM2DC-Besitzer kenne das 8033 leider nicht im Detail, aber auch da sollte es eigentlich irgend eine Regelmöglichkeit geben. Oder zumindest eine Anzeige die signalisiert, ab wann der Pegel des Sweep am Amp laut genug eingestellt wurde)
Bass-Oldie
Inventar
#15550 erstellt: 14. Jan 2018, 18:52

soundrealist (Beitrag #15549) schrieb:
Die Ausgangslautstärke regelst Du am Amp, das Eingangssignal am Antimode (als AM2DC-Besitzer kenne das 8033 leider nicht im Detail, aber auch da sollte es eigentlich irgend eine Regelmöglichkeit geben. Oder zumindest eine Anzeige die signalisiert, ab wann der Pegel des Sweep am Amp laut genug eingestellt wurde)


Hi,

der Messton wird ja direkt im AM erzeugt, daher gibt es die grobe Vorgabe den Sub-Amp auf ca. 1/3 des Volumes zu stellen. Ist das zu laut regelt das Modell 8033 den Pegel während den Messungen herunter. Die 8033er haben aber keine Anzeige wenn man den Amp des Subs sehr leise einstellt, daher gilt die oben bereits genannte Vorgabe im Handbuch einen Messtonpegel einzustellen, der einer gehobenen Lautstärke bei Filmen entspricht.
Filou6901
Inventar
#15551 erstellt: 15. Jan 2018, 21:00
Mal eine Frage zum Antimode 2.0 DC : Kann man auch Delay einstellen, für die perfekte Abstimmung von zwei Subwoofern ?
Schäferhund
Stammgast
#15552 erstellt: 15. Jan 2018, 21:09
Das macht es automatisch, verzögert den Kanal, der "zu schnell" ist. Es geht aber auch manuell einzustellen. Am besten ist es vielleicht, du lädst dir mal die BDA herunter (dort auf S.25).
Filou6901
Inventar
#15553 erstellt: 15. Jan 2018, 21:18
Auszug aus der BA :
Das getrennte Messen von linken und rechten Kanälen ist ein anderes Verfahren als die
phasengleiche Messung (die für die meisten Bass-Inhalte zutrifft). Je nachdem, welcher
Korrekturfrequenz-Bereich ausgewählt wird, wird das Anti-Mode 2.0 DualCore automatisch die passende Art der Einmessung wählen.
-
Stehen nun beide Subwoofer ind der Front, so lautet eigentlich die Empfehlung Phase 0 .
Kann man nun trotzdem einen Sub mit Delay verändern um ein besseres Ergebnis zu erzielen , oder macht man so etwas nicht ?
Ich kann das alles mit REW/Carma Messungen kontrollieren, möchte nur gerne wissen, ob das auch der richtige Weg ist ?
Joe_43
Inventar
#15554 erstellt: 15. Jan 2018, 21:35
Hallo Thomas,

Meine beiden Dicken stehen an der Front und sind sogar gleich weit vom Hörplatz entfernt. Trotz internem DSP und trotz aller Messerei mit Carma - ich bekomme das einfach nicht so gut hin wie das AM 2.0.

Erst so klingt es wie aus einem Guss. Habe nur lediglich im AVR noch einen Spaßhügel bei 20 Hz eingestellt und das war es.


[Beitrag von Joe_43 am 15. Jan 2018, 21:36 bearbeitet]
Volker#82
Inventar
#15555 erstellt: 15. Jan 2018, 21:38

Filou6901 (Beitrag #15553) schrieb:

Stehen nun beide Subwoofer ind der Front, so lautet eigentlich die Empfehlung Phase 0 .
Kann man nun trotzdem einen Sub mit Delay verändern um ein besseres Ergebnis zu erzielen , oder macht man so etwas nicht ?
Ich kann das alles mit REW/Carma Messungen kontrollieren, möchte nur gerne wissen, ob das auch der richtige Weg ist ?


Sind die Abstände zum Hörplatz denn unterschiedlich oder / und ist die Raumbeschaffenheit links und rechts unterschiedlich ? Ich würde einfach probieren und messen und das beste Ergebnis beibehalten. Normalerweise sollte bei der Aufstellung mit Phase / Delaygleichheit schon viel passen, so das ein AM 2.0 für mich oversized wäre.

Gruß
Filou6901
Inventar
#15556 erstellt: 15. Jan 2018, 22:04
Hallo Uwe , lange nichts mehr von dir gehört , freut mich das du so zufrieden bist , welchen AVR hast du denn nun ?
Ich überlege ja noch,mir überhaupt ein 2.0 anzuschaffen,ob es für meine Zwecke geeignet wäre....
Volker 82
Die Abstände zum Hörplatz sind fast identisch, jedoch sind die Raumbeschaffenheiten links und rechts unterschiedlich .
Wie schon erwähnt , beide Phase 0 , kann man aber trotzdem verschiedene Delay eingeben,oder wäre das gegen die Regel ?
Ich habe mal gehört , stehen beide Sub in der Front , beide Phase 0 .
Stelle ich einen auf 0 den anderen auf 180 erziele ich zwar einen sauberen/glatten Frequenzverlauf, jedoch wäre dies der falsche Weg , so kann es sich niemals sauber anhören,und die Sub spielen so niemals mit der Front in Phase............
Wie gesagt, so wurde mir es mal erklärt.....
Mickey_Mouse
Inventar
#15557 erstellt: 15. Jan 2018, 22:50
du hast zwei Möglichkeiten:
a) du lässt das AM die "akustisch effektiven" Abstände zu jedem der beiden Subwoofer ermitteln
das müssen ja nicht die Zollstock Maße zwischen Sub-A/B und dem Hörplatz sein! Steht ein Subwoofer mehr in der Ecke (quasi "Horn") und der andere frei, dann können sich da trotz gleichem Abstand zum Hörplatz ganz andere Werte ergeben

b) du kannst vor dem Einmessen selber für jeden Subwoofer einzeln das Delay in 0,1ms Schritten einstellen, das entspricht 3,4cm.
Maximum weiß ich jetzt gerade nicht, sollte aber auch ausreichend sein (ich selber habe irgendwas bei 20ms, da geht aber noch mehr)

ich habe mir mit dem AM 2.0 DC und zwei identischen Subwoofern an Front- und Rückseite einen Double-Bass gebaut und damit hier in diesem Raum das mit Abstand beste Ergebnis erzielt.

bei den anderen "praktisch in Frage kommenden Positionen" der beiden Subwoofer hatte das AM 2.0 keine "merklichen" (hör- und messbar) Vorteile gegenüber einem SII, das ja nur einen "Mono" Ausgang hat und damit beide Subwoofer immer gleich ansteuert.
das wird aber sicherlich stark vom Raum abhängen.

Edit: wenn du einen rechteckigen Raum hast, dann kannst du mit der Raum Simulation von REW schonmal "Trockenschwimmen". Hier haben die Ergebnisse erstaunlich gut mit der Realität übereingestimmt. Auch wenn das nicht 100% stimmt, so hat man doch schonmal gute Anfangswerte und stochert nicht komplett im Dunklen.


[Beitrag von Mickey_Mouse am 15. Jan 2018, 22:52 bearbeitet]
Filou6901
Inventar
#15558 erstellt: 15. Jan 2018, 23:53
Einen rechteckigen Raum habe ich leider nicht .
Es ist jedoch in der Tat so , ein Sub steht in der Ecke einer auf der anderen Seite eher frei .
Ich würde dann eben wie folgt vorgehen :
Rechten Sub (steht frei) auf Phase 0 und Delay 0 , alleine erziele ich so das beste Ergebnis .
Nun schalte ich Sub 2 dazu (Ecke) , ermittel nun den besten Abstand der beiden Subwoofer per REW Messung .
Es ist ein Anthem MRX , muss hier den Sub Abstand selber eingeben , 1 Wert für 2 Subwoofer !
Jetzt kommt ein MiniDSP ODER AM2.0 zum Einsatz , hier könnte ich nun den Delay für Sub 2 seperat einstellen um das beste Ergebnis zu erzielen.
Wäre es so korrekt ?
Joe_43
Inventar
#15559 erstellt: 16. Jan 2018, 09:12
Hallo Thomas,
Ich habe einen Yamaha, dessen YPAO nun gar nicht mit der Einmessung von Subs anfangen kann.
Bei mir steht ein Sub in der Ecke und der andere zur offenen Seite zum Nachbarraum.

Delay habe ich alles vom AM machen lassen und funktioniert, wie bereits gesagt, gut bei mir.
soundrealist
Gesperrt
#15560 erstellt: 16. Jan 2018, 11:56

Filou6901 (Beitrag #15558) schrieb:
Einen rechteckigen Raum habe ich leider nicht .


Bist Du da ganz sicher ? Absolut quadratisch ist imo eigentlich sehr selten, bei kleineren Differenzen wird das Auge oft einfach nur "getäuscht", weil es geringere Unterschiede im Seitenverhältnis nicht mehr so ohne weiteres registriert. Besonders dann, wenn an den "kürzeren" Seiten die Möbelierung etwas üppiger ausfällt und/oder die Lichtverhältnisse einen "optischen Streich" spielen (= z.B. durch Schattenwurf ). Gewissheit bringt eigentlich nur der Zollstock.
Filou6901
Inventar
#15561 erstellt: 16. Jan 2018, 18:31
Hier mal eine Skizze , alles nicht so einfach !

Maße Wohnraum
std67
Inventar
#15562 erstellt: 16. Jan 2018, 18:48
wieso?
Ist doch Klasse. Da dürftest du mit stehenden Wellen wenig Probleme haben.
Aber ich würd die Couch näher zum TV schieben. Dann stehen die Surrounds auch besser zuzm Hörplatz
Filou6901
Inventar
#15563 erstellt: 16. Jan 2018, 20:02
Hallo Stefan !
Sind ja alles so ca. Maße , von daher passt das schon mit dem Sofa , Abstand zum TV ist so ca. 4.00 Meter
Es geht ja halt um die perfekte Anbindung von Sub 2 !
a) kann ich dies mit Delay für Sub2 erzielen
b) Könnte hier ein AM 2.0 weiterhelfen


[Beitrag von Filou6901 am 16. Jan 2018, 20:03 bearbeitet]
Volker#82
Inventar
#15564 erstellt: 16. Jan 2018, 21:50
Ja und ja, siehe auch nochmal Post von Mickey_Mouse. Das AM 2.0 wird die Subs automatisch so anpassen und anschl. linearisieren, dass sich der bestmögliche Verlauf am Hörplatz ergibt.
Filou6901
Inventar
#15565 erstellt: 16. Jan 2018, 22:02
Besten Dank Volker !
Bleibt aber nun die Frage, wäre hier ein AM 2.0 ev. doch etwas zu oversized , wie du es schon geschrieben hast ?
Oder könnte hier auch schon ein MiniDSP ausreichend sein, da man hier auch 2 verschiedene Delay`s für die Sub eintragen kann ?
Mein AVR kann es ja nicht, hat ja nur einen Abstand für 2 Subwoofer .
Mickey_Mouse
Inventar
#15566 erstellt: 16. Jan 2018, 22:42
aufgrund der Raumgeometrie fällt eine Simulation (Trockenschwimmen) wohl aus. REW kann das nicht, ich hatte früher mal Elac CARA, das konnte auch nicht rechteckige Grundrisse, aber ob das sowas wie das hier simulieren kann? (leider habe ich die Software verlegt, war auch steinalt).

wenn du es wirklich wissen möchtest, dann musst du es ausprobieren.

die "optimale" (außer finanziell) Lösung ist sicherlich ein AM 2.0 DC, das kann beide Subwoofer einzeln verzögern, hat eine sehr gute (komplexe) Korrektur und noch viel mehr.

MiniDSP kann einzeln verzögern, bietet soviel ich weiß aber "nur" schnöde PEQ Einstellungen, keinen Eingriff in den Zeitbereich

ein "kleines" AM bietet wieder die komplexe Korrektur, kann aber nur beide Subwoofer gemeinsam ansteuern.

wie gesagt, bei mir im Raum war der Unterschied bei "normalen" Einsatz zwischen AM 2.0 DC und SII nur sehr gering, trotz unterschiedlicher Abstände und asymmetrischer Aufstellung. Ein DB(A) kommt in dem Raum ja eher nicht in Frage.

wenn es dir den Aufwand (in jeder Hinsicht) wert ist, dann musst du dir ein großes und ein kleines AM kaufen und vergleichen, eins schickst du dann zurück. Ich weiß nicht, ob es auch "Leihmodelle" gibt?!?
Scorsese
Stammgast
#15567 erstellt: 16. Jan 2018, 22:55

Bass-Oldie (Beitrag #15527) schrieb:

Scorsese (Beitrag #15526) schrieb:
Hallo Zusammen,

beim 2.0 DC wollte ich mal wieder Raumanalysen für die beiden Subs fahren und komischerweise ist auf einmal was mit der Skalierung völlig falsch. Die Werte erreichen max -20. und springen von 38 Herz auf einmal auf -40 um dann bei 39 Herz wieder auf -20 zu sein. Die letzten Kurven waren schön glatt und jetzt habe ich so eine extreme Zick-Zack-Kurve, wie bei einem Seismograph (?) Kann es sein dass ich irgendwelche Grundeinstellungen geändert habe.

Hi,

das liest sich eher als wäre die Mikro-Kapsel beschädigt. Oder du hattest ein Kontaktproblem am Stecker.
Schick mir mal bitte ein Bild vom Display / der Kurvenanzeige des Ergebnisses...
:prost


Fehlalarm, geht wieder, woran es lag weiss ich nicht, wahrscheinlich hatte ich das Mic nicht komplett ins AM gesteckt.
Volker#82
Inventar
#15568 erstellt: 16. Jan 2018, 22:55

Mickey_Mouse (Beitrag #15566) schrieb:

die "optimale" (außer finanziell) Lösung ist sicherlich ein AM 2.0 DC, das kann beide Subwoofer einzeln verzögern, hat eine sehr gute (komplexe) Korrektur und noch viel mehr.

MiniDSP kann einzeln verzögern, bietet soviel ich weiß aber "nur" schnöde PEQ Einstellungen, keinen Eingriff in den Zeitbereich


Wollte ich gerade auch schreiben. Das kleine miniDSP kann nur die einfache PEQ Korrektur, also Pegel senken und heben, mehr oder weniger breitbandig und macht nichts automatisch.

Ach komm, du kaufst / hast Subs für mehrere tausend Euro, hol dir das AM 2.0, dann gehen die JL-Audios am Hörplatz richtig gut

Hoffe ich verwechsle dich grad nicht @Filou ?


[Beitrag von Volker#82 am 16. Jan 2018, 22:58 bearbeitet]
Volker#82
Inventar
#15569 erstellt: 16. Jan 2018, 23:17
@Filou

Hattest du nicht schon sämtliche AVR und Subs ? Da war doch sicher ein AVR dabei mit zwei „echten“ Sub Outs, wie wurde denn da jeweils der Abstand für die Subs vorne links und rechts erkannt ? Hab mal irgendwo gelesen, dass es bei dir mit zwei Subs vorne noch nie so gut geklappt hat warum auch immer ? Beide Subs vorne mit etwa gleichen Abständen zum Hörplatz funktionieren fast immer gleich oder nahezu gleich eingestellt (Delay/Phase) am besten. Hier braucht man sich meistens nur noch um die richtige Anbindung an die Frontls zu kümmern, dass machen die AVR manchmal nicht komplett richtig weil die spätere/beste Üfreq. beim automatischen Messen nicht bekannt ist.
polonius_HSK
Ist häufiger hier
#15570 erstellt: 17. Jan 2018, 12:49
Hallo,

kann hier irgendwer eine gute externe USB-Soundkarte für meinen Laptop empfehlen?
Ich möchte mir das MicAmp Mk. II Mess-Kit zulegen, mein Laptop hat allerdings nur einen Hybrid-Anschluss für Mikro/Headset, und der Rechner mit den nötigen Anschlüssen steht im Arbeitszimmer 2 Stockwerke tiefer.
Danke,
elchupacabre
Inventar
#15571 erstellt: 17. Jan 2018, 12:53
Wenn ich in der Front 4 Subs nutze, gleiche Aufstellung, gleiche Chassis, eingebunden in das System als LS mit Mittel und Subteil, reicht dann ein XT32 mit dem DSPeaker Anti-Mode 8033 s-II oder sollte ich mir über eine andere Lösung Gedanken machen?


[Beitrag von elchupacabre am 18. Jan 2018, 08:29 bearbeitet]
soundrealist
Gesperrt
#15572 erstellt: 17. Jan 2018, 13:02

polonius_HSK (Beitrag #15570) schrieb:
Hallo,

kann hier irgendwer eine gute externe USB-Soundkarte für meinen Laptop empfehlen?


Denke mal, da bist Du in diesem Thread hier völlig falsch
Mwf
Inventar
#15573 erstellt: 17. Jan 2018, 13:04

elchupacabre (Beitrag #15571) schrieb:
... eingebunden in das System als LS mit Mittel und Subteil, reicht dann ... Cinema ...

Entscheidend ist die gewünschte Übergangsfrequenz, sie darf IMHO nicht über 150 Hz liegen (schon weil Mono).
elchupacabre
Inventar
#15574 erstellt: 17. Jan 2018, 13:04
Das tut sie nicht.

LFE ist sowieso 120 und die Übernahmefrequenz liegt durchgehend bei 80Hz.

Derzeit ist das AM mit einem Y Kabel an einen Pre Out des X-4000 angeschlossen und dann an den Sub Amp, von dort zum 2. Sub Amp und dann zu den Subs.

Eingemessen wie fürs Cinema empfohlen.


[Beitrag von elchupacabre am 17. Jan 2018, 13:06 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#15575 erstellt: 17. Jan 2018, 14:22

elchupacabre (Beitrag #15574) schrieb:
... Derzeit ist das AM mit einem Y Kabel an einen Pre Out des X-4000 angeschlossen und dann an den Sub Amp, von dort zum 2. Sub Amp und dann zu den Subs. ...

-- Was ist dein Problem ?

-- wozu Y zwischen Denon und AM ?
elchupacabre
Inventar
#15576 erstellt: 17. Jan 2018, 14:30
Ich hab kein Problem, meine Frage war bloß, ob in einer solchen Situation, das AM 2.0 mehr Sinn machen würde.

Y Kabel, da vorhanden, kontraproduktiv?
polonius_HSK
Ist häufiger hier
#15577 erstellt: 17. Jan 2018, 14:35

soundrealist (Beitrag #15572) schrieb:


Denke mal, da bist Du in diesem Thread hier völlig falsch ;)


Ich denke nicht, da es hier um das Antimode geht und ich nach einer externen Soundkarte für das zum Antimode gehörige (und von @Bass-Oldie vertriebene) Mess-Kit frage.
Da von ausgehend, das sich hier größtenteils nur Antimode-User tummeln, von denen sicher einige auch das Mess-Kit besitzen, welches sie dann möglicherweise auch noch per USB-Soundkarte an ihre Rechner angeschlossen haben, ist dieser Thread nicht die schlechteste Wahl, um nach eben einer solchen Soundkarte zu fragen.
Mwf
Inventar
#15578 erstellt: 17. Jan 2018, 14:54

elchupacabre (Beitrag #15576) schrieb:
... Y Kabel, da vorhanden, kontraproduktiv?

Zwei Ausgänge (Denon Sub Out 1 + 2) direkt über Y miteinander zu verbinden kann unnötige Schwierigkeiten bereiten (gegenseitiger Kurzschluss wenn separate Ausgangsstufen für 1 + 2 und nicht schon intern parallel geschaltet).
Test:
Einfach 1 Y-Zweig offen lassen.
elchupacabre
Inventar
#15579 erstellt: 17. Jan 2018, 15:09
Das Mono ist am Denon und das Y am AM
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 270 . 280 . 290 . 300 . 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
DSPeaker Anti-mode 8033 SII
H.P.O am 28.03.2015  –  Letzte Antwort am 24.10.2016  –  8 Beiträge
Anti-Mode 8033 vs. Sunfire True EQ
Tricom am 29.02.2012  –  Letzte Antwort am 13.07.2013  –  13 Beiträge
Kennt jemand den Anti Mode 8033 (raumkorrektursystem)?
b.wimmer am 11.06.2012  –  Letzte Antwort am 22.06.2012  –  11 Beiträge
Neuer Subwoofer oder Anti Mode 8033?
klood am 10.12.2015  –  Letzte Antwort am 23.12.2015  –  11 Beiträge
Anti-Mode 2.0 DC, Yamaha R-S700, aktiver Sub
doskip am 21.01.2017  –  Letzte Antwort am 21.04.2017  –  4 Beiträge
Teufel Theater 5 Hybrid an Anti-Mode 8033 S ?
Kässkopp am 11.10.2012  –  Letzte Antwort am 11.10.2012  –  3 Beiträge
DSPeaker Anti-Mode 2.0 Dual Core
frauenrudern am 15.07.2013  –  Letzte Antwort am 18.07.2018  –  180 Beiträge
Anti-Mode 2.0 rauschen auch ohne Eingangssignal
pitty10 am 12.08.2012  –  Letzte Antwort am 12.08.2012  –  7 Beiträge
Anti-Mode AM8033Cinema oder s-II ?
Twinbrother am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 19.03.2013  –  4 Beiträge
DSPeaker anti Mode Dual Core 2.0 oder Sunfire SDS-12
Peerderbaer am 02.09.2012  –  Letzte Antwort am 04.09.2012  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.818 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedSoer1
  • Gesamtzahl an Themen1.412.614
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.892.785