Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 280 . 290 . 300 . 310 . 314 315 316 317 318 319 320 Letzte |nächste|

Anti-Mode 8033 / 2.0 DC / X4 - Raumkorrekturcontroller/-Vorstufen für LS / Subs

+A -A
Autor
Beitrag
Testius
Stammgast
#15984 erstellt: 29. Apr 2018, 18:31

Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Hi zusammen,

Danke für die Antworten.

@Alain: das mit dem Center ist speziell bei mir so weil die beiden Subs genau links und rechts im gleichen Abstand stehen und der Center-Standort die entsprechende „goldene Mitte“ zwischen den Subs ist...mit dem Center als solchem hat das natürlich nichts zu tun.

Und @Mickey ok kann ich nachvollziehen, dankö. .aber wie passt das dann zu Alains Aussage Decke sei richtig


[Beitrag von Testius am 29. Apr 2018, 18:32 bearbeitet]
AlainSutter1337_
Inventar
#15985 erstellt: 29. Apr 2018, 19:26
Ich war mir sicher, dass es so in der BDA stand. Nach kurzem überfliegen dieser, bin ich mir nicht mehr so sicher...
Bass-Oldie
Inventar
#15986 erstellt: 29. Apr 2018, 23:26
Hi,

die "reine Lehre" ist, dass man Lautsprechermessungen mit passendem Abstand vor den LS ohne Reflektionen (also schalltoter Raum oder im Freien, oder eben sehr dicht am LS) mit auf die Chassis gerichteten Mikros macht, und Raummessungen inkl. Reflexionen am Hörplatz mit nach oben gerichteten Mikro vornimmt. Eben weil man die Raumantwort messen möchte und nicht den einzelnen LS.
Mwf
Inventar
#15987 erstellt: 30. Apr 2018, 00:46

Bass-Oldie (Beitrag #15986) schrieb:
... dass man Lautsprechermessungen ... mit auf die Chassis gerichteten Mikros macht,
und Raummessungen inkl. Reflexionen am Hörplatz mit nach oben gerichteten Mikro vornimmt. Eben weil man die Raumantwort messen möchte und nicht den einzelnen LS. ...

... und dass es vollkommen egal ist, wenn es sich

-- ausschließlich um tiefe Frequenzen z.B. <2 kHz handelt (Subwoofer)

-- es ein Messmikrophon ist (= Druckempfänger = Kugelcharakteristik für tiefe Frequenzen)

-- sich die Mikrophonkapsel in beiden Ausrichtungen am exakt gleichen Ort befindet (auch in der Höhe über Fussboden)


[Beitrag von Mwf am 30. Apr 2018, 09:25 bearbeitet]
Testius
Stammgast
#15988 erstellt: 30. Apr 2018, 10:04
Nochmals Danke an alle, jetzt fühle ich mich diesbezüglich perfekt aufgeschlaut

LG
ingo74
Inventar
#15989 erstellt: 01. Mai 2018, 08:55
Das Thema kommt ja immer wieder auf - man kann hier sehr schön die 2kHz erkennen, ab denen sich 0° und 90° unterscheiden:

MicCalDeg
https://www.hifi-sel...ngen-eine-uebersicht

HiFi-Selbstbau schreibt dazu:
Bei Messungen am Hörplatzkommt der Schall nicht nur von vorne sondern von allen Seiten. Bei Verwendung einer Freifeldkalibrierung und Ausrichtung des Mikros auf die Schallquelle (nur eine) wird nur der Direktschall "richtig" bewertet. Alle Reflexionen werden unterbewertet, da sie nicht genau von vorne auf das Mikrofon treffen.
Damit der Direktschall UND die Reflexionen gleicht gewichtet werden empfehlen wir das Mikrofon nach oben zeigen zu lassen. Dann treffen sowohl der Direktschall als auch die Reflexionen an den Seitenwänden unter 90° auf das Mikrofon.


Bei den Antimode Geräten war das AM2.0 das einzige, welches im Vollbereich korrigieren kann, daher findet sich dort in der BDA auch aus den genannten Gründen der Hinweis, dass das Mikro nach oben zeigen soll.



Ach und wer an/unter der Decke sitzt, der kann das Mikro auch Richtung Boden richten, kommt aber wohl seltener vor
13mart
Inventar
#15990 erstellt: 01. Mai 2018, 09:27

ingo74 (Beitrag #15989) schrieb:

Bei den Antimode Geräten war das AM2.0 das einzige, welches im Vollbereich korrigieren kann, daher findet sich dort in der BDA auch aus den genannten Gründen der Hinweis, dass das Mikro nach oben zeigen soll.


Der Hinweis findet sich in der BDA, das ist richtig.
Gleichzeitig verweist diese darauf, dass das AM 2.0
bis max. 500 Hz 'korrigiert' (BDA S. 25).

Gruß Mart
ingo74
Inventar
#15991 erstellt: 01. Mai 2018, 09:29
Jein - automatisch bis max 500Hz, manuell den kompletten Frequenzbereich.
13mart
Inventar
#15992 erstellt: 01. Mai 2018, 09:44
Und glücklicherweise bietet das AM 2.0 auch die Möglichkeit,
die Automatik ganz abzustellen und manuell da und nur da zu
korrigieren, wo es sinnvoll ist. Gäbe es diese Möglichkeit nicht,
wäre das Gerät längst aus meiner Kette geflogen.

Gruß Mart
ingo74
Inventar
#15993 erstellt: 01. Mai 2018, 09:54
"sinnvoll" kann vieles sein, gerade wenn es in den subjektiven Bereich geht
std67
Inventar
#15994 erstellt: 01. Mai 2018, 09:59
zumindest kann es im Volbereich messen. Automatisch korrigieren tut es nur bis 500Hz
Mickey_Mouse
Inventar
#15995 erstellt: 09. Mai 2018, 20:05
ich dachte ich hätte schon gefragt, aber ich finde weder meine Frage geschweige denn eine Antwort...

ist das X4 vielleicht irgendwo unter dem Deckmäntelchen z.B. eines LS oder Endstufen Herstellers auf der High End in München zu sehen und hören?!?
Bass-Oldie
Inventar
#15996 erstellt: 11. Mai 2018, 10:35
Hi,

nein. Wegen der Unplanbarkeit des Marktreleases habe ich dieses Jahr keinen Stand gebucht.
Neonyx
Ist häufiger hier
#15997 erstellt: 11. Mai 2018, 13:23
Hey, habe mir ein Antimode 8033 SII zugelegt und mich beschäftigen noch ein zwei Fragen die mir auch die Bedienungsanleitung nicht beantworten wollte.

Also Grundsätzlich habe ich erstmal das Antimode messen lassen und danach Audyssey von meinem Denon. Wenn ich nun nachdem alles eingemessen wurde den Lift-Mode am Antimode verändere muss ich dann auch Audyssey nochmal neu laufen lassen? Wäre ziemlich aufwendig.

Laut Bedienungsanleitung reduziert jede Art von Lift den Gesamtausgangspegel um 3dB. Heißt ich muss nachdem ich einen Lift-Mode ausgewählt habe im AVR den Subwoofer-Pegel um 3dB erhöhen, richtig?

Sind nur Kleinigkeiten aber kam mir so in den Sinn.
Ansonsten bin ich sehr Zufrieden mit dem Kasten. Da ich schon zwei Subwoofer hatte sowie die Aufstellung passt sind die Unterschiede nicht so extrem aber doch hörbar.

Mfg


[Beitrag von Neonyx am 11. Mai 2018, 13:26 bearbeitet]
Volker#82
Inventar
#15998 erstellt: 11. Mai 2018, 13:54

Neonyx (Beitrag #15997) schrieb:

Wenn ich nun nachdem alles eingemessen wurde den Lift-Mode am Antimode verändere muss ich dann auch Audyssey nochmal neu laufen lassen? Wäre ziemlich aufwendig.


Nein, die Anhebung untenrum ist ja so gewollt bzw. es ist ja gewünscht, dass diese Anhebung nicht in irgendeiner Form wieder glatt gebügelt wird.


Neonyx (Beitrag #15997) schrieb:
.
Laut Bedienungsanleitung reduziert jede Art von Lift den Gesamtausgangspegel um 3dB. Heißt ich muss nachdem ich einen Lift-Mode ausgewählt habe im AVR den Subwoofer-Pegel um 3dB erhöhen, richtig?


Nein, der Gesamtpegel wird reduziert um eine mögliche Übersteuerung zu vermeiden. Es bleiben also von der 8 dB Anhebung 5 dB übrig und der Rest wird 3 dB leiser. Grundsätzlich kann man aber mit dem Pegel etwas spielen nach Gefallen und je nach Leistungsfähigkeit der Subwoofer. Beachte aber, dass Audyssey je nach Einstellung auch schon das Seinige dazutut und das nicht zu knapp.
std67
Inventar
#15999 erstellt: 11. Mai 2018, 14:03
mit DynamicEQ an werden Bassreflexsubwoofer eh schnell zu "Luftpumpe"
Wer da noch nen Lift einschaltet ist wohl Masochist
Neonyx
Ist häufiger hier
#16000 erstellt: 11. Mai 2018, 14:23
Danke für die antworten. So ähnlich hab ich mir das schon gedacht. Lasse dann alles so wie es jetzt läuft.

Da ich zwei leistungsstarke geschlossene Subwoofer betreibe mache ich mir da eher wenig sorgen. Falls da mal was anschlagen sollte (wovon ich nicht ausgehe) weiß ich bescheid was als nächstes ersetzt wird. Aber vorher benötige ich einen Ohrenarzt.

Mfg


[Beitrag von Neonyx am 11. Mai 2018, 14:25 bearbeitet]
Unentschlossener2
Stammgast
#16001 erstellt: 22. Mai 2018, 21:15
Ich habe einen aftrennbaren Vollverstärker (VV) mit Hinterbandkontrolle (Tape-Monitor-Schleife)

Welcher Anschlussvariante würdet ihr den Vorzug geben?

1. Quellen -> Antimode -> Vollverstärker (die klassische Variante)
2. Quellen -> Analogeingang Vollverstärker -> Antimode in Tape-Rekord-Schleife des VV (die integrierte Variante)
3. Quellen -> Vorverstärker des VV -> Antimode -> Endstufe des VV (die aufgetrennte Variante)
Bass-Oldie
Inventar
#16002 erstellt: 23. Mai 2018, 07:15
Moin,

Wenn du nicht mehr Quellen hast als es das AM 2.0 anbietet dann Version 1.
Ansonsten Version 2.
Unentschlossener2
Stammgast
#16003 erstellt: 23. Mai 2018, 08:13
Ich denke das X4 gleich mit. Der 2.0 hat nicht genügend Eingänge.

Bleiben wir mal beim X4. Ich muss noch meinen Plattendreher anschliessen. Dazu habe ich ein in den Verstärker integriertes Modul. Wenn ich mir also keinen externen Phonpre zulegen möchte, bleibt eigentlich nur Variante 2 oder 3.

Mit dem Effekt, das meine digitalen Signale 3x gewandelt werden (z.B. CD-Player -> D/A -> A/D -> D/A). Wird das Signal dadurch nicht schlechter?
kölsche_jung
Inventar
#16004 erstellt: 23. Mai 2018, 09:08
ich glaube, du könntest noch eine andere möglichkeit haben

den dreher an den amp, da von tape rec an das X4
die digitalen quellen an das X4
vom X4 out an power in des amp

Der Amp steht dabei immer auf Wahlschalter "Optionsplatine Vinyl" und "Power In" aktiviert. Lautstärke und Quellenwahl würde dann ausschließlich über das X4 erfolgen.

Ginge aber nur, wenn der Amp den Vorverstärkerzug bei aktiviertem "Power In" nicht vollständig deaktiviert. Das läßt sich aber schnell rausfinden.
Unentschlossener2
Stammgast
#16005 erstellt: 25. Mai 2018, 14:14
Gibt es etwas neues zum X4?
Bass-Oldie
Inventar
#16006 erstellt: 26. Mai 2018, 07:34

Unentschlossener2 (Beitrag #16005) schrieb:
Gibt es etwas neues zum X4?

Moin,
Was erwartest du?
Es ist auf meiner Webseite verfügbar.
Unentschlossener2
Stammgast
#16007 erstellt: 26. Mai 2018, 08:28
Moin Axel,

na wenn das keine Neuigkeiten sind und eine neue Homepage dazu!
Danke für die Info.
Gruß Ralf
Joe_43
Inventar
#16008 erstellt: 26. Mai 2018, 10:29
Hallo Axel,

Ich habe mir mal die Rückseite des X4 angesehen.

Liege ich richtig mit folgender Annahme?

- Mit meinen Fronts gehe ich in A1 per RCA rein und kann mit XLR am Primary Output wieder raus.
- Mit meinen beiden Subs kann ich an A3 per XLR rein und gehe per XLR am O2 wieder raus.

Korrekt?

Warum hat man nur den Subs XLR Eingänge spendiert?

Wird vom X4 auch die Trennfrequenz der Fronts ermittelt?


[Beitrag von Joe_43 am 26. Mai 2018, 10:33 bearbeitet]
Bass-Oldie
Inventar
#16009 erstellt: 27. Mai 2018, 12:53

Joe_43 (Beitrag #16008) schrieb:
Hallo Axel,

Ich habe mir mal die Rückseite des X4 angesehen.

Liege ich richtig mit folgender Annahme?

- Mit meinen Fronts gehe ich in A1 per RCA rein und kann mit XLR am Primary Output wieder raus.
- Mit meinen beiden Subs kann ich an A3 per XLR rein und gehe per XLR am O2 wieder raus.

Korrekt?

Warum hat man nur den Subs XLR Eingänge spendiert?

Wird vom X4 auch die Trennfrequenz der Fronts ermittelt?

Hi Uwe,

lass mich das mal prüfen. Meines Wissens ist derzeit der Stereobetrieb plus daraus ableitend der Betrieb von Subs (bzw. Betrieb von aufgetrennten Vollbereich-LS als aktive Frequenzweiche) möglich. Von gleichzeitigem 4-kanaligen Input habe ich noch nichts gehört. Daraus ergibt sich auch die Frage zum XLR Eingang A3. Der hat m.W. nichts mit einer Zuordnung zu Subwooferkanälen zu tun sondern dient eben für eine Quelle mit XLR Anschlüssen.

> Wird vom X4 auch die Trennfrequenz der Fronts ermittelt?

Ja.


Anti-Mode X4 incorporates a patent-pending automatic cross-over optimization system. When normal calibration is chosen with ”2.1” or ”2.2” system, this optimization system measures the audio reproduction parameters of the subwoofers and speakers and uses that information to form a digital cross-over network that maximizes the integration of the speakers and subwoofers while minimizing the overall distortion of the system.




[Beitrag von Bass-Oldie am 27. Mai 2018, 13:04 bearbeitet]
Joe_43
Inventar
#16010 erstellt: 27. Mai 2018, 13:20
Hallo Axel,

Danke mal vorab die Info. Dann stellt sich mir aber generell die Frage; das X4 wird beschrieben, dass man dieses im 2.2 Betrieb fahren kann. Wie würde man denn dann hier die Anschlüße anschließen?
Bass-Oldie
Inventar
#16011 erstellt: 27. Mai 2018, 19:17
Hallo Uwe,

eine 2.2 Betriebsart ergibt sich aus der Aufteilung des Stereosignals in vier Lautsprecher. Zwei Fronts & zwei dazugehörige Subs. Das X4 ist kein AVR mit Mutltichannel Decorder!! Das ist eine High-End Stereo-Vorstufe.

Ob die Finnen trotzdem noch eine vierkanailige Einspeisung vorsehen wollen steht auf einem anderen Blatt. Mit den verbauten 7 DSP Chips dürfte es möglich sein. Aber wahrscheinlich nicht in den ersten Releases der Firmware.

Aber: das ist ja im Prinzip nicht nötig denn es liegt ja im Medium eh nur eine 0.1 Bass-Spur vor. Deren Integration über die Subs ist ja nun gerade die Herausforderung die man den AVR's und deren Raumkorrektur abnehmen kann wenn es über das X4 bessere Ergebnisse gibt. Also sagt man dem AVR eben (wie auch zuvor bei dem AM 2.0), dass er keine Subwoofer hat, so wird die Bass-Spur über die Stereokanäle der Fronts ausgegeben und man überlässt es dann dem X4 über dessen vier einzeln einstellbaren Kanäle den Raum mit den Fronts und den Subs zusammen optimal zu berechnen. Genau hier ergibt sich für diese Betriebsart (u.v.a.) der Unterschied zum AM 2.0 der die Subs nur parallel zu den Fronts ansteuern kann.


[Beitrag von Bass-Oldie am 27. Mai 2018, 19:50 bearbeitet]
Joe_43
Inventar
#16012 erstellt: 27. Mai 2018, 20:38
Hallo Axel,

Ich glaube, ich habe jetzt verstanden, was ich außerordentlich bedaure.

Wie schon hier im Thread erwähnt, gibt es für diese Anwendung sicherlich einen gewissen Bedarf. Aber ich befürchte, dass der dann doch etwas überschaubar bleiben wird.
Bass-Oldie
Inventar
#16013 erstellt: 27. Mai 2018, 23:57
Hi Uwe,

Die oben beschriebene Betriebsart ist ja auch nicht der wesentliche Einsatzzweck des X4.
Unentschlossener2
Stammgast
#16014 erstellt: 29. Mai 2018, 18:55
Was sind aus eurer Sicht die Pluspunkte des X4 gegenüber dem Trinnov ST2-Hifi - vom Preis mal abgesehen?
ingo74
Inventar
#16015 erstellt: 29. Mai 2018, 19:51
Lass mich mal kurz überlegen - wieviel Leute besitzen schon ein X4 und können Auskunft geben?
Und wieviel Infos gibt es generell zu dem, was das X4 kann und wie es was macht?
Unentschlossener2
Stammgast
#16016 erstellt: 29. Mai 2018, 20:40
Deshalb frage ich ja, dat Dingen ist jetzt auf dem Markt. Und wenn Du nichts beitragen kannst, brauchst Du auch nicht zu antworten.
Bass-Oldie
Inventar
#16017 erstellt: 29. Mai 2018, 21:54

Unentschlossener2 (Beitrag #16014) schrieb:
Was sind aus eurer Sicht die Pluspunkte des X4 gegenüber dem Trinnov ST2-Hifi - vom Preis mal abgesehen?

Hi,

wenn du mir sagen kannst was der Trinnov alles an Features hat und wie er die klanglichen Korrekturen macht kann ich in Finnland für dich nachfragen.
Wie sinnvoll ist es den Hauptunterschied (Preis) dabei zu ignorieren?
Unentschlossener2
Stammgast
#16018 erstellt: 29. Mai 2018, 23:03
Hallo Alex,

ein Auszug von der CM-Audio-Seite (https://www.cm-audio.net/st2-hifi):

AD/DA Wandler

A/D Geräuschspannungsabstand 119 dB (A-weighted)
D/A Geräuschspannungsabstand 118 dB (A-weighted)
Hochleistungs-Jitter-Dämpfung
Unterstützte Abtastraten A/D 44,1 / 48 / 88,2 / 96 kHz
Unterstützte Abtastraten D/A 44,1 / 48 / 88,2 / 96 / 176,4 / 192 kHz
Unterstützte Auflösung 16 & 24 Bits

Integrierter Raum/Lautsprecher Optimizer

Raumakustische Messung nach dem Multi-Punkt Verfahren (Trinnov 3D Messmikrofon im Lieferumfang)
Phasen und Frequenzanalyse basierend auf der gemessenen Impulsantwort
Lautsprecher/Raum Optimierung
Zielfrequenzgänge (Target Curves)
Großer Hörkreis
Liniarisierung des Phasengangs
Liniarisierung des Frequenzgangs
2D/3D Lautsprecher Remapping
64 bits Floating Point Processing

Aktive Frequenzweichen / Bi-Amping

2-Wege intelligente aktive Frequenzweichen
Verfügbare Filtertypen: Linkwitz–Riley, Bessel, Butterworth 2er, 3er und 4er Ordnung
Messung und Abstimmung an der Hörposition

Ausgangs Formate

1x Stereo, 2x Stereo, Bi-Amp, 2.1, 2.2, LCR, LCRS, 3.1, Quad

Bei gleicher Ausstattung ist der Preis natürlich zu berücksichtigen, ansonsten abzuwägen.
Volker#82
Inventar
#16019 erstellt: 29. Mai 2018, 23:13
Dir bleibt nichts anderes übrig als beide Geräte zu testen, dass ist der einzige Weg um zu entscheiden was für dich besser passt. Alles andere ist wie fast immer stochern im Nebel. Weil das vermutlich nicht in Frage kommt, wird es vermutlich keins oder das günstigere Gerät. Auch Erfahrungen anderer User würden mir persönlich die Entscheidung nicht abnehmen können.
Bass-Oldie
Inventar
#16020 erstellt: 30. Mai 2018, 08:12

Unentschlossener2 (Beitrag #16018) schrieb:
Hallo Alex,

ein Auszug von der CM-Audio-Seite (https://www.cm-audio.net/st2-hifi).


Danke! Ich gebe das mal weiter.
Unentschlossener2
Stammgast
#16021 erstellt: 30. Mai 2018, 08:29
Moin Axel,

ich denke, dass die 3D-Raumanalyse das große Plus des Trinnov ist.
Damit ist die Lautsprecher/Raum Optimierung möglich. Dazu habe ich beim X4 nichts gelesen.
Zu den Punkten "Liniarisierung des Phasengangs, Liniarisierung des Frequenzgangs und
2D/3D Lautsprecher Remapping" könnte ich mir vorstellen dass der X4 die ersten beiden Punkte bedient.

Soweit ich es verstanden habe, nutzt der X4 DSP und der Trinnov eine Computereinheit zur Klangbeeinflussung. Was da nun technisch besser ist, erschliesst sich mir als Laien nicht.

Auch überblicke ich nicht die Güte der A/D - D/A - Wandler - sofern das eine Rolle spielt. Von den Samplingraten sind sie wohl gleich!? Der X4 ist ja sozusagen Nagelnew und der Trinnov hat schon ein paar Jährchen auf dem Buckel.

@Volker: Wenn Erfahrungen austauschen überflüssig wäre, dann könnten wir das Forum schliessen. Sicher steht am Ende das eigene Testen. Es schadet jedoch nicht, vorab schon einmal Infos einzuholen. Und wenn der Trinnov mehr kann, wird es der Trinnov.
ingo74
Inventar
#16022 erstellt: 30. Mai 2018, 08:39
Vom X4 gibt es (noch) keine Erfahrungen und der Hauptunterschied, das Ergebnis der Einmessung und Bedienung ist abhängig von der Person und den Gegebenheiten vor Ort, dh die Antwort, die du suchst, kann dir keiner geben.
Unentschlossener2
Stammgast
#16023 erstellt: 30. Mai 2018, 10:21
Ne Ingo, dass ist zu einfach. Die Bedienung hängt von den Möglichkeiten ab, die das Gerät bietet. Und dazu muss es Informationen seitens des Herstellers geben. Einige Punkte habe ich ja schon genannt.
ingo74
Inventar
#16024 erstellt: 30. Mai 2018, 10:23
Du hast etwas Werbung zitiert




Raumakustische Messung nach dem Multi-Punkt Verfahren
Phasen und Frequenzanalyse basierend auf der gemessenen Impulsantwort
Lautsprecher/Raum Optimierung
Zielfrequenzgänge (Target Curves)
Großer Hörkreis
Liniarisierung des Phasengangs
Liniarisierung des Frequenzgangs

Das wird sicher auch das X4 'können', genauso wie Acourate, Dirac uä.
Was hilft dir das weiter bzw was sagt das für dich aus?



Hast du überhaupt schon praktische Erfahrungen? Die Bedienung eines AM unterscheidet sich eklatant von der eines Gerätes mit Acourate und Dirac.


[Beitrag von ingo74 am 30. Mai 2018, 10:26 bearbeitet]
Unentschlossener2
Stammgast
#16025 erstellt: 30. Mai 2018, 10:31

ingo74 (Beitrag #16024) schrieb:
Das wird sicher auch das X4 'können', genauso wie Acourate, Dirac uä.
Was hilft dir das weiter bzw was sagt das für dich aus? Hast du überhaupt schon praktische Erfahrungen? Die Bedienung eines AM unterscheidet sich eklatant von der eines Gerätes mit Acourate und Dirac.


Sicher? Denkst Du oder weißt Du?

Um Acourate und Dirac geht es hier nicht. Es geht um X4 und ST2
ingo74
Inventar
#16026 erstellt: 30. Mai 2018, 10:43
Das sind zwei völlig verschiedene Geräte mit völlig anderen Algorithmen, die beide das Signal so korrigieren, dass es am Hörplatz linearer ist. Welches System nun für dich geeignet ist, kannst nur du herausfinden, denn keiner weiß, wie welches Gerät bei dir funktioniert.
Was das X4 kann und macht, steht ja in der BDA, die schon im Netz verfügbar ist...
MadMacs
Neuling
#16027 erstellt: 31. Mai 2018, 11:59
Hallo alle miteinander!

Ich habe folgendes Problem:

Ich besitze zwei Elac Sub 2090 und habe mir letzte Woche über Ebay einen DSPeaker Antimode 2.0 gekauft.
Nun habe ich heute versucht die Subs als "Dual Mono Sub", jeweils am rechten und am linken Ausgang des Antimode angeschlossen, einzumessen. Leider kommt das Testsignal aber IMMER nur an dem Sub raus, der am LINKEN Ausgang angeschlossen ist, unabhängig davon, welcher Sub es ist. Muss ich da noch irgendwas Besonderes beachten? Ein Eingangssignal muss doch zum Einmessen nicht vorhanden sein, oder? Gerade das "Dual Mono Sub"-Programm braucht doch später auch nur EIN Eingangssignal am linken Eingang, korrekt?

Jemand eine Idee?

MfG, Robert

p.s.: Hab das Antimode persönlich beim Verkäufer abgeholt, angeblich hat das DSP einwandfrei funktioniert. Garantie ist rum, hab zwar eine Rechnung, aber die ist 4 Jahre alt....


[Beitrag von MadMacs am 31. Mai 2018, 12:00 bearbeitet]
Bass-Oldie
Inventar
#16028 erstellt: 01. Jun 2018, 09:16
Hallo Robert,

um auszuschließen, dass ein Kanal defekt ist nutze doch einfach mal die Kalibration für "0.2 Stereo Sub", dann werden auf jeden Fall beide Kanäle angesprochen. Aber auch Dual Mono Sub muss gehen, da dessen Spezialität der Kanalkopie nur im Eingang des AM liegt und nicht bei der Ansteueung der Subs.
Hast du das AM mit allen Profilen vor deinen Tests per Werksreset komplett zurückgestellt? Ansonsten könnte der Balanceregler noch falsch stehen.
MadMacs
Neuling
#16029 erstellt: 01. Jun 2018, 10:02
Hallo Axel,
Danke für die Antwort.
Ja, ich hab auch Stereo 0.2 probiert. Die Subs jeweils mit Mono Kabel am DSP. Es funktioniert immer der Sub, der am LINKEN Ausgang angeschlossen ist. Werkseinstellungen auch resettet.
Im Bypass einfach mal in Betrieb genommen kommt auch nur am linken Sub „Musik“ raus...
Softwarestand ist bereits der letzte runterladbare.
Gerät zwecks Überprüfung einsenden? Gibt es eine Reparaturpauschale?
Mit freundlichen Grüßen,
Robert
hendrik
Ist häufiger hier
#16030 erstellt: 01. Jun 2018, 14:17
Ich finde die Antwort nicht.Habe Denon4400 mit zwei Sub Ausgänge.Da werden auch beide Sub einzeln eingemessen wegen Entfernung.Ich wollte jetzt ein Am 8033 s-2 dazwischen schalten.Das Antimode einmessen lassen dann Denon .Jetzt fehlt dem Denon doch aber die Möglichkeit für beide Sub die Entfernung einzeln zu messen,weil ich ja nur ein Kabel vom LFE Denon zum Antimode linker Eingang legen soll.Da die Sub unterschiedlich weit weg sind wie klapt das dann mit der Laufzeit.
Joe_43
Inventar
#16031 erstellt: 01. Jun 2018, 15:11
Das ist doch auch so richtig. Für den AVR sind jetzt beide Subs nur noch einer.

Etwas besser dran ist man dann schon mit dem AM 2.0 weil dieses dann die Laufzeiten intern anpasst.
Volker#82
Inventar
#16032 erstellt: 01. Jun 2018, 17:05
Mit zwei Subs und AM s-II würde ich manuell beide einzeln gleich laut am Hörplatz gemessen einpegeln und danach ggf. die Phasenregler verwenden bzgl. bestmöglicher Addition, danach dann einmessen.
Alexander#77
Inventar
#16033 erstellt: 01. Jun 2018, 17:54
Das ist auch mein vorgehen bei der Einstellung meiner beiden Subwoofer mit AM-Cinema.
Bass-Oldie
Inventar
#16034 erstellt: 02. Jun 2018, 00:02

MadMacs (Beitrag #16029) schrieb:
Hallo Axel,
Danke für die Antwort.
Ja, ich hab auch Stereo 0.2 probiert. Die Subs jeweils mit Mono Kabel am DSP. Es funktioniert immer der Sub, der am LINKEN Ausgang angeschlossen ist. Werkseinstellungen auch resettet.
Im Bypass einfach mal in Betrieb genommen kommt auch nur am linken Sub „Musik“ raus...
Softwarestand ist bereits der letzte runterladbare.
Gerät zwecks Überprüfung einsenden? Gibt es eine Reparaturpauschale?
Mit freundlichen Grüßen,
Robert

Hi Robert,

Sende es mir mal zur Prüfung zu.
Eine Reparaturpauschale kennen die Finnen nicht, das klären wir wenn der Fehler feststeht.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 280 . 290 . 300 . 310 . 314 315 316 317 318 319 320 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
DSPeaker Anti-mode 8033 SII
H.P.O am 28.03.2015  –  Letzte Antwort am 24.10.2016  –  8 Beiträge
Anti-Mode 8033 vs. Sunfire True EQ
Tricom am 29.02.2012  –  Letzte Antwort am 13.07.2013  –  13 Beiträge
Kennt jemand den Anti Mode 8033 (raumkorrektursystem)?
b.wimmer am 11.06.2012  –  Letzte Antwort am 22.06.2012  –  11 Beiträge
Neuer Subwoofer oder Anti Mode 8033?
klood am 10.12.2015  –  Letzte Antwort am 23.12.2015  –  11 Beiträge
Anti-Mode 2.0 DC, Yamaha R-S700, aktiver Sub
doskip am 21.01.2017  –  Letzte Antwort am 21.04.2017  –  4 Beiträge
Teufel Theater 5 Hybrid an Anti-Mode 8033 S ?
Kässkopp am 11.10.2012  –  Letzte Antwort am 11.10.2012  –  3 Beiträge
DSPeaker Anti-Mode 2.0 Dual Core
frauenrudern am 15.07.2013  –  Letzte Antwort am 25.08.2018  –  208 Beiträge
Anti-Mode 2.0 rauschen auch ohne Eingangssignal
pitty10 am 12.08.2012  –  Letzte Antwort am 12.08.2012  –  7 Beiträge
Anti-Mode AM8033Cinema oder s-II ?
Twinbrother am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 19.03.2013  –  4 Beiträge
Anti-Mode 2.0 (Vorstufe) --> minidsp => analog oder digital?
doskip am 02.09.2018  –  Letzte Antwort am 15.09.2018  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.275 ( Heute: 59 )
  • Neuestes MitgliedIEMFan
  • Gesamtzahl an Themen1.419.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.037.356