Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 30 . 40 . 50 . 60 . 70 71 72 73 74 75 76 Letzte |nächste|

JVC neue Modelle: DLA-N5, DLA-N7, DLA-NX9

+A -A
Autor
Beitrag
Departed
Stammgast
#3708 erstellt: 12. Feb 2019, 05:49
Er hat im Video doch auch gezeigt wie die Werte vor der Kalibrierung war. Selbst anhand dieser out of the Box werte lag der Kontrast bei ca. 14200 :1.
Das niedrige Gain Tuch sollte an dem Verhältnis auch nichts ändern.
oto1
Inventar
#3709 erstellt: 12. Feb 2019, 09:17

Mekali (Beitrag #3704) schrieb:
Meine Schätzung des Gains liegt bei ca. 0,8 und somit gehen durch das Tuch schon mal schlanke 20% Helligkeit drauf.

die haben doch die LW schmiede von Lisenfeld übernommen? die hatten damals ein neues AT tuch das man in die tonne treten konnte, gain bei 0,6 und ja, wer offset ins plus dreht, dem trau ich auch diese LW zu ich hatte echt hoffung das der weis was er tut

@toto, die JVC mögen es im gamma menü, da macht der Vogt mal was richtig vor
Mekali
Inventar
#3710 erstellt: 12. Feb 2019, 09:22
Es gibt auch andere Messungen zum N7. Im AVS Forum wurden folgende Werte gepostet:

Measured by Dylan Seeger
"Here are some out of the box contrast measurements for my RS2000:
High Lamp, minimum zoom, iris fully open: 29,400, iris @ - 7: 39,563:1, iris @ -15; 62,100:1
High Lamp, max zoom, iris fully open: 23,450:1, iris @-7: 38,550:1, iris @-15: 50,800:1
Maximum dynamic contrast: 176,850:1, this indicates a 6x contrast multiplier."

Klick

Und nun? Ändert das irgendwas? Eher nicht wie ich finde. Schaut Euch die Geräte doch einfach an, wenn es denn mal soweit ist. Geräte schon im Vorfeld abzuqualifizieren, obwohl man sie zum Einen noch nicht persönlich gesehen hat und zum Anderen weil ein Händler Werte veröffentlicht, die offensichtlich deutlich von anderen publizierten Werten abweichen, finde ich etwas merkwürdig. Zumal der Mette ja auch sagt, dass der subjektive wahrgenommene on off vergleichbar zum 7900 ist...
Mekali
Inventar
#3711 erstellt: 12. Feb 2019, 09:37

oto1 (Beitrag #3709) schrieb:

Mekali (Beitrag #3704) schrieb:
Meine Schätzung des Gains liegt bei ca. 0,8 und somit gehen durch das Tuch schon mal schlanke 20% Helligkeit drauf.

die haben doch die LW schmiede von Lisenfeld übernommen? die hatten damals ein neues AT tuch das man in die tonne treten konnte, gain bei 0,6 und ja, wer offset ins plus dreht, dem trau ich auch diese LW zu ich hatte echt hoffung das der weis was er tut :(


0,6 könnten auch passen, ich wollte aber nicht übertreiben
ebi231
Inventar
#3712 erstellt: 12. Feb 2019, 09:50
Der weiß nicht, was er tut. Ich hatte das schon beim Video zum VW5000 gepostet - da behauptete er einen wesentlich besseren SW als ein VW1100 bei mehr als doppelter Helligkeit.
Departed
Stammgast
#3713 erstellt: 12. Feb 2019, 10:07
Jemand, der recht erfolgreich als Custom Installer ist, als Ahnungslos zu bezeichnen ist etwas überheblich.
toto8080
Inventar
#3714 erstellt: 12. Feb 2019, 10:36
Das mag ja alles sein das er mit seiner Firma erfolgreich ist , das sei ihm auch gegönnt.
Ich schau auch regelmäßig seine Videos, wenn er nicht gerade wieder anfängt abzuschweifen und sich in "Klangbilder" verliert
Aber seine Messungen und die Art und Weise wie er an den "Reglern" umherschraubt konnte ich noch nie nachvollziehen. Vielleicht gehört das ja zum Geschäftsmodell um unbedarfte Kunden gleich abzuschrecken,
Stichwort Vorort Kalibrierung, wo ja schnell mal 1000€ aufgerufen werden, wenn es kein 8000€ Proki ist
Fakt ist doch, nur als Beispiel niemand schaut SDR mit ? 25ftl auf einer 2,50m Leinwand, also passe ich als aller erstes die Leuchtstärke mit der Blende an, mit einer Live/Dauermessung und erst dann geht es an die eigentliche Kalibrierung. Bei HDR ist es wieder ein ganz anderes Thema ("steiles Gamma" EOTF).
Und noch eines, man muss Calman vor der Messung auch einstellen, nicht das erst ab 5 oder 10IRE gemessen wird und 0IRE automatisch mit 0,00000 berechnet wird, das ist einfach falsch.
oto1
Inventar
#3715 erstellt: 12. Feb 2019, 10:50

Departed (Beitrag #3713) schrieb:
Jemand, der recht erfolgreich als Custom Installer ist, als Ahnungslos zu bezeichnen ist etwas überheblich.

na ja, ich habe da anderes gehört, wo er ´erfolgreich´ ist, tut hier aber nichts zur sache ist nur hören sagen meine eigenen erfahrungen mit seiner firma waren aber auch nicht so dolle, war thema LW
aber es ist gar nicht überheblich, wenn man als hobby kalibrierer merkt das er was ´sonderbar´ macht. das war jetzt recht nett fomuliert
Mekali
Inventar
#3716 erstellt: 12. Feb 2019, 10:56

Departed (Beitrag #3713) schrieb:
Jemand, der recht erfolgreich als Custom Installer ist, als Ahnungslos zu bezeichnen ist etwas überheblich.


Und ich finde es etwas naiv, wenn man die Gleichung aufstellt Custom Installer für Heimkinos ab 50K = Ahnung. Natürlich hat der Mann Plan von vielen Sachen, die im Heimkino wichtig sind und gleichzeitig darf man das doch wohl kritisch hinterfragen.
McQuade
Stammgast
#3717 erstellt: 12. Feb 2019, 10:59
Hat ihn denn schon jemand von euch mal angeschrieben? Mich würde interessieren, wie er reagiert. Falls er reagiert.
Als jemand, der ggf. einen neuen Beamer sucht, ist es echt zermürbend hier. Praktisch jeder Händler, den ich auf dem Schirm hatte, wird hier zerpflückt.
Es ist sehr ernüchternd.
ebi231
Inventar
#3718 erstellt: 12. Feb 2019, 11:00
Hier ist niemand überheblich - es passen nur weder die Einstellorgie (Offset/Bias dreht man grundsätzlich NIE ins Plus, evtl. mal 1 Klick!) noch Messwerte (On-Off max. 14.200:1) zusammen und wir sind hier auch nicht im Kindergarten, dass sowas 'durch' geht.

Hier sind teilweise 'Experten' unterwegs, die könnten den Profi-Kalibrierern noch EINIGES beibringen (nein, ich zähle MICH nicht dazu!) - da wäre ich mit manchen Aussagen in Videos aber GANZ vorsichtig, aber ganz...
*Mori*
Inventar
#3719 erstellt: 12. Feb 2019, 11:11
Hier noch ein Bericht aus dem AVS Forum, den ich für lesenswert halte:

https://www.avsforum...71.html#post57577540

Chad B ist ein bekannter Kalibrierer, der durch die USA reist und vor Ort Kalibrierungen durchführt.
Nativer Kontrast des RS3000 (NX9), den er für 2 Wochen ausgeliehen bekam und ausgiebig testen konnte : rund 1:21'000 (ähnlich wie Ekki) und einen ANSI von rund 1:200. Der Filter kostet bei ihm nur 15% Licht (maximaler Wert gab Arrow-AV mit 25% an).

Er merkt einige kritische Punkte an, aber in der Summe (siehe conclusion) zieht er ein sehr positives Fazit und sieht eine deutliche Steigerung zu den Vorgänger Serien - was ich ebenfalls bei meiner Sichtung eines Vorherigen Gerätes eines NX9 für mich schloss.
Teilweise kommt er regelrecht ins Schwärmen : "Switching to familiar reference 4K HDR Blu Rays, the image was, as expected, simply stunning in HDR Bright (a renamed User mode based off high lamp, no color filter, Auto 2 aperture, and custom gamma curve."

Hoch interessant finde ich seine Leinwand: 119", 16:9, gain 2.8 (!!!)
Damit kompensiert er IMO das Problem der potentiell fehlenden Helligkeit. Ich verwende eine Gain 1.4 L (Herstellerangabe) und den Vorserien NX9 auf vergleichbarer Grösse mit Gain 1 beim Händler empfand ich klar suboptimal (zu dunkel !) für HDR. Chad B hat mit dieser LW dann satte 400 Nits für HDR zur Verfügung
Wobei er übrigens nach wie vor custom Kurven verwendet (Arve).


[Beitrag von *Mori* am 12. Feb 2019, 11:14 bearbeitet]
oto1
Inventar
#3720 erstellt: 12. Feb 2019, 11:15

McQuade (Beitrag #3717) schrieb:

Als jemand, der ggf. einen neuen Beamer sucht, ist es echt zermürbend hier. Praktisch jeder Händler, den ich auf dem Schirm hatte, wird hier zerpflückt.
Es ist sehr ernüchternd. :?

hast ja recht, das macht wirklich keinen spaß. aber sei doch froh das du nicht selbst schlechte erfahrungen machen musst nimm einen händler der dir sympatisch ist und der nicht so laut schreit, wenn du weist was ich meine
Srider
Stammgast
#3721 erstellt: 12. Feb 2019, 11:16
Deswegen nach Möglichkeit immer selbst kalibrieren, da weis man dann genau wie und was man gemacht hat. Klar braucht man dafür entsprechendes Equipment, Software und Know How, aber auf lange Sicht gesehen bringt es einem sehr viele Vorteile.
Alleine das man alle 50-100 Stunden den Beamer mal überprüfen und gegebenenfalls anpassen kann.

Die ganzen "Experten" experimentieren mir da teilweise einfach zu viel oder übergehen einfach die Normen, je nach Geschmack entspricht das Bild dann einfach nur deren "subjektiven Farbwünschen" innerhalb der Norm.


[Beitrag von Srider am 12. Feb 2019, 11:17 bearbeitet]
McQuade
Stammgast
#3722 erstellt: 12. Feb 2019, 11:21

oto1 (Beitrag #3720) schrieb:

McQuade (Beitrag #3717) schrieb:

Als jemand, der ggf. einen neuen Beamer sucht, ist es echt zermürbend hier. Praktisch jeder Händler, den ich auf dem Schirm hatte, wird hier zerpflückt.
Es ist sehr ernüchternd. :?

hast ja recht, das macht wirklich keinen spaß. aber sei doch froh das du nicht selbst schlechte erfahrungen machen musst nimm einen händler der dir sympatisch ist und der nicht so laut schreit, wenn du weist was ich meine :D


Ich bin ja auch froh, dass es hier so viele Freaks gibt, die sich super mit allem auskennen. Mein "letzter" Händler war Pipro. Ist jetzt allerdings bereits 10 Jahre her und mein Z2000 läuft (leider ;-) ) immernoch. Der Händler in meiner Nähe wäre der HK Wiesbaden. Ich denke, ich frage mal im Kaufberatungsthread nach, welche hier empfohlen werden.

Trotzdem würde mich interessieren, ob einer mal den Herrn Mette kontaktiert hat :-)
Joe_Potter
Stammgast
#3723 erstellt: 12. Feb 2019, 11:22

Srider (Beitrag #3721) schrieb:
Deswegen nach Möglichkeit immer selbst kalibrieren, da weis man dann genau wie und was man gemacht hat.


Da bin ich mir nach all dem, was ich hier lese, nicht so sicher.
audiohobbit
Inventar
#3724 erstellt: 12. Feb 2019, 14:33
Ich hab jetzt 2 Videos angeschaut die sich auf den N7 beziehen von LM.
In keinem sehe ich die Reglereinstellungen von Gain/Offset. Also weiss ich nicht wo ihr die her haben wollt.

Desweiteren ist die Messung mit erhöhtem Schwarzwert ja ein Beispiel wie man es NICHT machen sollte.

Die von ihm werbewirksam "schwarzwertoptimierte" Kalibrierung genannte, ist einfach so wie man es normal machen sollte.

Man kann die Offsetregler auch ins Plus drehen wenn es die restlichen Graustufen erfordern, man muss dann mit dem Helligkeitsregler gegensteuern.

Die Offsetregler sind die Helligkeitsregler für die Einzelfarben.

Prinzipiell sollten die überhaupt nicht angefasst werden, da egal in welche Richtung man sich immer Probleme einfangen kann. Man nutzt besser einen Gamma EQ. Mit einer Zweipunktregelung muss man immer Kompromisse eingehen.

Mir ist nur nicht klar warum bei der "schwarzwertoptimierten" Kalibrierung noch zusätzlich Helligkeit verloren geht. Das sollte eigentlich eher nicht passieren.

Zur gemessenen Helligkeit: Das K10 A misst reflektiv, also nix mit im Lichtweg, toto.
Daher geht der Gain der Leinwand ein, den er aber nirgends angibt.
Auch geht für mich nicht hervor ob das im hohen oder niedrigen Lampenmodus war und bei welcher Blendenstellung.
George_Lucas
Inventar
#3725 erstellt: 12. Feb 2019, 14:43

toto8080 (Beitrag #3714) schrieb:
Fakt ist doch, nur als Beispiel niemand schaut SDR mit ? 25ftl auf einer 2,50m Leinwand,

Doch ich tu das, allerdings auf 2,20 Meter 16:9 und dann sogar mit 27 fL.



Bezüglich der geringen ermittelten Lichtausbeute bin ich aber auch skeptisch.


[Beitrag von George_Lucas am 12. Feb 2019, 14:46 bearbeitet]
oto1
Inventar
#3726 erstellt: 12. Feb 2019, 15:49

audiohobbit (Beitrag #3724) schrieb:

Die von ihm werbewirksam "schwarzwertoptimierte" Kalibrierung genannte, ist einfach so wie man es normal machen sollte.

ach
Alex_Quien_85
Inventar
#3727 erstellt: 12. Feb 2019, 17:20
Nur gut, dass in Facebookgruppen schon die frohe Kunde ausgerufen wurde, dass die Zeit der objektiven Falschmessungen nun vorbei ist. Das nenne ich Understatement und wird uns sicherlich durch den Dauergast beim Obermayer näher erläutert werden....welch Glück...
ebi231
Inventar
#3728 erstellt: 12. Feb 2019, 17:34
Alex: Weshalb so frustriert?
Alex_Quien_85
Inventar
#3729 erstellt: 12. Feb 2019, 18:01
Frustriert nicht. Hab es bewusst so überspitzt formuliert. Ich bin es einfach nur leid, dass es nicht mehr ohne Anspielungen und Spitzen geht. Trifft auch auf viele andere zu. Hier war es nun besonders eklatant. Warum kann man bspw nicht schreiben: "Wir haben den N5 nun im Testlabor. Seid gespannt auf unsere Werte etc. Ich kann schon mal sagen, dass wir die gemessenen Werte von xy so nicht bestätigen können." Warum dann dieser Duktus? Hat er doch überhaupt nicht nötig. Und das nervt mich einfach.
Mankra
Inventar
#3730 erstellt: 12. Feb 2019, 18:03
Wenn auf jemanden einhackt wird, ist es nur nachvollziehbar, dass auch zurück gehackt wird.
ebi231
Inventar
#3731 erstellt: 12. Feb 2019, 18:24
Alex - ok. Nur was momentan an Messungen veröffentlicht wird, schreit dann leider auch zum Himmel. Der eine zaubert aus einem Bruttowert einen Nettowert D65, der 20% darüber liegt, der andere hantiert mit Kontrast- und Helligkeitswerten die fast 50% unter den Erwartungen liegen und der dritte bietet die einzig wahre Kalibrierung und nicht Tuning an. Sorry - aber da gehen mir selbst als Hobbykalibrierer die Worte aus.
Departed
Stammgast
#3732 erstellt: 12. Feb 2019, 18:54
Eventuell liegt es halt einfach an den Geräten. Quasi Serienstreuung.
Oder das solche Messungen einfach zu großer Schwankungen unterliegen, da diese nicht genormt ist. Warum misst man z.B. von der Leinwand, wenn man das Gerät vermessen will?
Da verfälschen doch die Eigenschaften der Leinwand, der Raum usw. das Messergebnis.
Klipsch-RF7II
Inventar
#3733 erstellt: 12. Feb 2019, 19:11
Bleibt noch die Möglichkeit, dass die bisher vermessenen JVC alle nich so dolle waren und man deshalb viele Halbwahrheiten verkündet:

"Ich hab den neuen vermessen. Die Messwerte sind zwar durchwachsen...aber macht nichts...Kaufen!"

Hat jemand der "Early Adopter" (witzig in dem Zusammenhang ) hier einen neuen Liefertermin für eine deutsche Lieferung?
binap
Inventar
#3734 erstellt: 12. Feb 2019, 19:27

ebi231 (Beitrag #3731) schrieb:
Der eine zaubert aus einem Bruttowert einen Nettowert D65, der 20% darüber liegt,

der andere hantiert mit Kontrast- und Helligkeitswerten die fast 50% unter den Erwartungen liegen

der dritte bietet die einzig wahre Kalibrierung und nicht Tuning an.


Das war Spitze


39EA274B-E4FE-43C1-B194-CB8D066EFD99


[Beitrag von binap am 12. Feb 2019, 19:27 bearbeitet]
toto8080
Inventar
#3735 erstellt: 12. Feb 2019, 19:32

Zur gemessenen Helligkeit: Das K10 A misst reflektiv, also nix mit im Lichtweg, toto.


Habe ich irgendwas von im Lichtweg geschrieben ? Bei einer akustisch transparenten Leinwand wie sein BS65K geht Licht verloren. Ist nun mal eine Gewebeleinwand, ob jetzt mit Backing weiß ich nicht.
Richtig Regler sind im Video (! im zweiten Video zu seinem Live Kalibration Service) nicht zu sehen, darum genau zuhören was er sagt
Seid Jahren erzählen wir hier "Neueinsteigern" Offset nur in`s Minus um den Schwarzwert nicht anzuheben , mit ! gleichzeitiger Kontrolle von Gain. Gerade bei den neuen Xxxx/N5/7/Nx9 JVC Geräten mit den High und Low Reglern unter Gamma die wie eine "Schere" vom Verhalten sind (einfach schlecht). Warum man den GammaEQ abgeschaft hat im Projektormenü, kann ich auch nicht verstehen.


Doch ich tu das, allerdings auf 2,20 Meter 16:9 und dann sogar mit 27 fL.


na Geschmäcker sind verschieden, bei 3D kann ich das verstehen und HDR da braucht man auch Licht.
Für "einfaches" HD wäre mir das aber viel zu viel, also mach ich eine Dauermessung und schließe die Blende bis ich bei ca. 18ftl reflektiv ankomme.


Ich bin es einfach nur leid, dass es nicht mehr ohne Anspielungen und Spitzen geht.

Also wenn ich in einem Forum nix mehr hinterfragen darf wenn mir etwas suspekt vorkommt, können wir den "Laden" gleich zu machen. Ich muss doch nicht jedesmal "auf die Knie fallen" wenn bekannte Namen in der Szene ins Spiel kommen. Sorry dafür bin ich einfach "zu alt" .
.Michael.
Stammgast
#3736 erstellt: 12. Feb 2019, 19:32

Klipsch-RF7II (Beitrag #3733) schrieb:
... hier einen neuen Liefertermin für eine deutsche Lieferung?

Auf der HKR-Homepage habe ich in "den" Kommentaren unter den Geräten im Shop gelesen (es war Ende Januar): Es wird wohl eher Ende Februar werden.
Redslim
Stammgast
#3737 erstellt: 15. Feb 2019, 08:13
Hallo liebe Großbildfreunde,

Ekki hat gestern Abend in seiner FB Gruppe die ersten Messungen eines N5 veröffentlicht.

Ich schreibe sie einfach mal hier nieder:

16000:1 bis 20000:1 je nach Zoom, Iris Offen
1450 bis 1160 Lumen je nach Zoom, Iris offen

Ansi 190:1

DCI knapp 90% Rot ist etwas weg vom Zielpunkt.

ADL:

on/off 15000:1

1% 5900:1

2% 3700:1

5% 1800:1

10% 900:1

20% 550.1

50% 190:1

Kontrasteinbruch beim ADL hängt wohl mit dem gesamten Lichtweg zusammen. Zusammenspiel von Zoom Lensshift etc.ähnlich wie bei den Werten vom N9
Alex_Quien_85
Inventar
#3738 erstellt: 15. Feb 2019, 09:35
Ich fand den ANSI beim x5500 schon Grenzwertig und hatte in dem Bereich eigtl auf Verbesserungen gehofft
Mankra
Inventar
#3739 erstellt: 15. Feb 2019, 09:55
Dito. Da der Einbruch des Inbild Kontrastes mit der Wobbel-Geschichte kam, dachte ich, das sei die Ursache und mit den nativen Geräten wird's wieder besser.
oto1
Inventar
#3740 erstellt: 15. Feb 2019, 10:59

Alex_Quien_85 (Beitrag #3738) schrieb:
Ich fand den ANSI beim x5500 schon Grenzwertig

von den reinen werten oder auch von dem was du auf der LW gesehen hast?
audiohobbit
Inventar
#3741 erstellt: 15. Feb 2019, 11:53
Jehova!
Klipsch-RF7II
Inventar
#3742 erstellt: 15. Feb 2019, 13:19
1450 Lumen...ich hoffe doch kalibriert. Sonst wäre der N5 nicht heller als mein X5000 mit 1. Lampe.
sternblink
Inventar
#3743 erstellt: 15. Feb 2019, 13:32
Hallo,
was hattest du denn erwartet? Der N5 und X5000 haben die gleiche 265W Lampe drin. Zaubern kann JVC nicht. Der N7 wird wegen der zusätzlichen Streulicht-Blende im Objektiv noch etwas dunkler sein.
cu,
Volkmar
Laser--
Stammgast
#3744 erstellt: 15. Feb 2019, 13:42
Das mit dem schlechten Ansi Kontrast hört sich zwar erstmal doof an, aber da unsere Augen Schwarz neben hellen Objekten eigentlich kaum noch richtig beurteilen kann, ist es in Wirklichkeit kaum von Bedeutung.

Sehen tut man das eher wenn z.B. eine große schwarze Fläche neben einer großen weißen Fläche im Bild gleichzeitig zu sehen ist, wo das viele Streulicht der großen weißen Fläche dann Defizite im Schwarz sichtbar macht.

Nur das kommt halt selten im Film so vor. Und dazu muss der Raum eh mitspielen, was eigentlich nur mit einer sehr guten Kontrastleinwand annähernd möglich ist bzw. im besten Fall im pechschwarzen Raum. Sonst bewegt man sich meistens eh bei um die 100:1 Ansi oder weniger.

Die CRT / Röhrenprojektoren hatten ebenso einen sehr geringen Ansi, aber hohen On:Off und diese Geräte hatten durch den satten Grundschwarzwert immer eine sehr ansprechende Bildtiefe, die auch heute noch toll aussieht und viele digitale Beamer alt aussehen lässt.

Man sollte sich deshalb nicht bekloppt machen.


[Beitrag von Laser-- am 15. Feb 2019, 13:45 bearbeitet]
Mekali
Inventar
#3745 erstellt: 15. Feb 2019, 14:02
Wahrscheinlich liegt es an dem langen Vorlauf der Auslieferung der N Serie, dass hier immense Erwartungen aufkommen.

Was soll dieser Beamer denn alles können?

Helligkeit kalibriert am besten über der Werksangabe bei einem on off von Minimum 25000:1, und einem Ansi auf Sony Niveau. Selbst wenn die Dinger die Specs erfüllen würden, wäre dann die Gehäusegröße das Killerargument

Egal was Ekki da jetzt gemessen hat, kann ich nur meine subjektiven Eindrücke und Erfahrungen mit dem N5 zum Ausdruck bringen. Das Bild wirkt plastisch trotz des Ansi von 190:1. Es ist sogar auf meiner 3.3m breiten Leinwand hell genug, obwohl ich nur den niedrigen Modus nutze. Und auch der on off ist gut. Das dürfte ja alles eigentlich gar nicht sein.

Es ist immer wieder erstaunlich wie sich einige hier einzelne Parameter schnappen und daraus ableiten wie das Bild ist. Und das ohne so eine Kiste schon mal gesehen zu haben.

Btw mein X7000 hatte einen ANSI von 215:1. Zum einen ist der Unterschied jetzt rein von den Zahlen her nicht gravierend und vom Seheindruck schon mal gar nicht.

Letztendlich ist das Bild mehr als die Summe der einzelnen Messergebnisse und das passt schon beim N5. JVC hat meiner Meinung nach viel richtig gemacht. Natives 4k Panel, weniger Rauschen und bessere Bildruhe, sehr gute FI (und das sage ich als FI Kritiker), Beibehaltung des versprochenen on offs der sich auf dem Level eines normalen VW570 bewegt, lens memory etc.

Klar könnte ich jetzt auf dem Ansi und der Helligkeit rum reiten, aber warum? Für mich ist das Bild wirklich richtig gut und im Gesamtpaket ein Schritt nach vorne. Und wieder schreibe ich, dass Ihr Euch die Kisten einfach mal anschauen solltet, bevor hier anhand einzelner Messergebnisse der Stab über der N Serie gebrochen wird.


[Beitrag von Mekali am 15. Feb 2019, 14:06 bearbeitet]
Laser--
Stammgast
#3746 erstellt: 15. Feb 2019, 14:20
@ mekali


Wie ordnest du die Schärfe vom Objektiv eigentlich ein ?

Hast du dir schon mal einen Sony VW angeschaut und kannst ungefähr beurteilen, ob meine Vermutung richtig ist, dass das Vollglasobjektiv bei der N-Serie schärfer als bei den Sony's abbildet. Vor allem was die klare Abgrenzung der einzelnen Pixel ohne das ineinander "verschmieren" betrifft ?

Wenn Pixel ineinander verschmieren ist mir das Bild immer zu weich.
Harte Pixelabgrenzungen sowie eine gute Konvergenz deuten auf eine gute Objektivschärfe und sind mir sehr wichtig.


[Beitrag von Laser-- am 15. Feb 2019, 14:23 bearbeitet]
BulletToothTony
Inventar
#3747 erstellt: 15. Feb 2019, 14:21
So siehts aus mekali
Matzinger_P3D
Inventar
#3748 erstellt: 15. Feb 2019, 14:26

Mekali (Beitrag #3745) schrieb:
Und wieder schreibe ich, dass Ihr Euch die Kisten einfach mal anschauen solltet, bevor hier anhand einzelner Messergebnisse der Stab über der N Serie gebrochen wird.


Scheinbar hat bisher wohl kaum ein Händler ein Gerät in der Vorführung denn sonst hätte es hier doch bestimmt schon Berichte gegeben.
Der N7 und NX9 sollen angeblich seit dem 12.01. bei Grobi vorführbereit sein aber hat die überhaupt jemand gesehen und hier davon berichtet? Ich habe jedenfalls nichts davon gelesen, schon sehr merkwürdig.
George_Lucas
Inventar
#3749 erstellt: 15. Feb 2019, 14:30
JVC DLA-N7 - im Karton - Foto Michael B. Rehders
JVC DLA-N7 - Foto Michael B. Rehders

Also mein JVC DLA-N7 ist bereits da - gestern gekommen!
Mekali
Inventar
#3750 erstellt: 15. Feb 2019, 14:30
@Laser
Ich hatte mal nen VW320 und ohne Reality Creation war die Schärfe jetzt nicht so der Bringer. Aber mit zugeschalteter RC gewann der Sony deutlich an Schärfe. Ich kann jetzt nicht wirklich etwas negatives zur Schärfe und Konvergenz des N5 sagen. Die Konvergenz habe ich einmal mit der feinen Pixeljustierung angepasst und das sieht für mich gut aus.

Wobei meine Erfahrung die ist, dass es in Bezug auf die Güte des Obketivs eine ziemliche Serienstreuung gibt und man da sowohl bei dem einen als auch bei dem anderen Hersteller Pech mit haben kann.
Laser--
Stammgast
#3751 erstellt: 15. Feb 2019, 14:40
Alles klar, dann bestätigt sich das für mich.
Ohne RC sind mir die Sony's ebenfalls zu weich und mit zu digital.

Du kannst ja mal bei Lust und Laune einfach ein weißes oder graues Vollbild zuspielen und dann schauen ob du von nahem die einzelnen Pixel klar voneinander abgegrenzt sehen kannst, ohne dem genannten ineinander verschmieren.

Oder noch besser pixelgenaue Schriften am PC, da sieht man das eigentlich sofort.

Ich gehe mal davon aus, dass das der Fall ist, weil das bei der X-Serie auch eigentlich immer so war und das Objektiv das selbe ist.
Man darf nur den Lensshift nicht zu weit ausreizen und vorher schauen ob die Konvergenz ok ist.


[Beitrag von Laser-- am 15. Feb 2019, 14:41 bearbeitet]
BulletToothTony
Inventar
#3752 erstellt: 15. Feb 2019, 14:40
George
Viel Spaß
Matzinger_P3D
Inventar
#3753 erstellt: 15. Feb 2019, 14:42

George_Lucas (Beitrag #3749) schrieb:

Also mein JVC DLA-N7 ist bereits da - gestern gekommen!


Sei froh denn ich habe immer noch keinen Liefertermin und ich habe auch im September bestellt
Ich hoffe es lohnt sich noch weiter zu warten, mal schauen was du zu berichten hast.
Mekali
Inventar
#3754 erstellt: 15. Feb 2019, 14:45
@Laser
Kann ich mal machen, aber ich habe ne akustisch transparente Leinwand und durch das Gewebetuch ist es etwas schwieriger die Abgrenzung der Pixel wirklich richtig zu beurteilen.
oto1
Inventar
#3755 erstellt: 15. Feb 2019, 15:56

Laser-- (Beitrag #3746) schrieb:

Harte Pixelabgrenzungen sowie eine gute Konvergenz deuten auf eine gute Objektivschärfe und sind mir sehr wichtig.

@Mekali, ist da sehr nett auch er hat die sony gesehen als ich mir die schärfe, mal wieder angeschaut habe ohne RC ist da nichts zu holen
die JVC sind hier nativ und das ist wichtig, weil die scalierung der sony schon besser ist, deutlich schärfer!
zudem kommt das die schärfe ein nicht zu unterschätzender punkt des wahrgenommenen kontrastes ist!
Mekali
Inventar
#3756 erstellt: 15. Feb 2019, 16:32

oto1 (Beitrag #3755) schrieb:

Laser-- (Beitrag #3746) schrieb:

Harte Pixelabgrenzungen sowie eine gute Konvergenz deuten auf eine gute Objektivschärfe und sind mir sehr wichtig.

@Mekali, ist da sehr nett :D


Ich will nur nicht als Gegenbeweis schon wieder das Gitterbild auf der welligen Hivilux Leinwand sehen. Daher habe ich das so nett geschrieben


[Beitrag von Mekali am 15. Feb 2019, 16:32 bearbeitet]
oto1
Inventar
#3757 erstellt: 15. Feb 2019, 16:34
binap
Inventar
#3758 erstellt: 15. Feb 2019, 17:56

George_Lucas (Beitrag #3749) schrieb:
Also mein JVC DLA-N7 ist bereits da - gestern gekommen!

Bitte hier auch gleich abändern


D49E973A-253E-4D88-83AE-F7B1F79C6D48
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 30 . 40 . 50 . 60 . 70 71 72 73 74 75 76 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
JVC DLA-X500, JVC DLA-X700, JVC DLA-X900
kraine am 24.08.2013  –  Letzte Antwort am 15.11.2018  –  4146 Beiträge
JVC DLA-X70 vs. JVC DLA-X3
George_Lucas am 31.10.2011  –  Letzte Antwort am 10.11.2011  –  65 Beiträge
JVC DLA-RS65E, DLA-RS55E und DLA-RS45E
Lueg am 27.10.2011  –  Letzte Antwort am 27.10.2011  –  2 Beiträge
JVC DLA-X5000
George_Lucas am 11.09.2015  –  Letzte Antwort am 14.09.2015  –  32 Beiträge
*** JVC DLA-N7 - Live-Test und Shootout!***
George_Lucas am 14.02.2019  –  Letzte Antwort am 17.02.2019  –  34 Beiträge
JVC DLA HD1
celle am 11.12.2006  –  Letzte Antwort am 19.12.2006  –  6 Beiträge
JVC DLA-HD100
celle am 23.08.2007  –  Letzte Antwort am 12.04.2008  –  13 Beiträge
BEAMER JVC DLA-HD1
loki80 am 15.05.2008  –  Letzte Antwort am 16.05.2008  –  7 Beiträge
JVC DLA-X3 Einstellungesthread
nolimithardware am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 15.01.2011  –  29 Beiträge
JVC DLA-X30 Speicherplatzbelegung?
fastnet am 09.10.2012  –  Letzte Antwort am 10.10.2012  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder859.737 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedZehde
  • Gesamtzahl an Themen1.433.463
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.275.440

Hersteller in diesem Thread Widget schließen