Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 90 . 100 . 110 . 120 . 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 . Letzte |nächste|

Die besten Minimonitore?- erweitert zum U40 Monitorclub , Dez.2012

+A -A
Autor
Beitrag
m2catter
Hat sich gelöscht
#6664 erstellt: 22. Okt 2015, 08:02
Ja wenn es nicht mehr passt muss man sie gehen lassen......
Um bei den naechsten Huebschen wieder zum Kind im Manne zu werden.
Teilen wir uns nicht ein tolles Hobbie?
Cheerio Michael
Jeremy
Inventar
#6665 erstellt: 22. Okt 2015, 10:35
Hallo Michael,

ok - man muß aber auch bei häufigem Kaufen + Verkaufen aufpassen, daß man nicht zuviel Geld verliert.
Ich tendiere grundsätzl. eher dazu, sich - nach längeren Hörproben - ein richtig überzeugendes Paar LS zu kaufen und die dann dann möglichst lange zu behalten; so machst du es mit der 1SC richtigerweise ja auch.

Bei interessanten Gebraucht-Angeboten in gutem/ausgezeichnetem Zustand besteht natürlich immer die Option, sich für einen (schnellen) Kauf (Schnäppchen), sofern eben der Preisrahmen stimmt, zu entscheiden - neu gekauftes zeitnah wieder zu veräußern, oder sog. 'Umstiege', können dagegen schon sehr schmerzhafte Verluste ('Geld verbrennen') nach sich ziehen
Man muß halt im Einzelfall sehr genau überlegen + entscheiden.

BG
Bernhard
m2catter
Hat sich gelöscht
#6666 erstellt: 22. Okt 2015, 11:32
Ja Bernhard,
das stimmt so natürlich auch. Diejenigen, die ich nach heutigen Standard gerne mal zu Hause hätte, wären da:
Leema Xero, ProAc D1, Spendor D1, Tannoy Precision 6.1 (und DC8), PMC Twenty 21 (und 22), ATC SCM 7 (und 11), Harbeth P3 ESR SE, Canton Vento 826, Dyn Focus 110, Edwards Audio SP1, Acoustic Energy REF 1 und AE1 Classic, Q Acoustics und sicherlich noch ein paar Andere. Ich versuche hier auch bewußt meine Vorliebe für Minimonitore auszuleben......
Andererseits merke ich immer mehr, das ich ein wenig müde werde. Wer weiss wie lange mein Interesse noch besteht.....
Cheerio Michael


[Beitrag von m2catter am 22. Okt 2015, 20:51 bearbeitet]
JakeSpeed
Ist häufiger hier
#6667 erstellt: 28. Okt 2015, 14:39
Ich bin auf PMC umgestiegen... bisher bereue ich es nicht !

PMC 1 PMC 2
m2catter
Hat sich gelöscht
#6668 erstellt: 31. Okt 2015, 14:33
Hi Jake,
welches Modell ist das?
Kenne nur die PMC GB1 und die Twenty 22. Schoen das Du happy bist. Ist dies ein Studiomonitor? Was hattest Du davor?
Liebe Gruesse Michael
JakeSpeed
Ist häufiger hier
#6669 erstellt: 31. Okt 2015, 14:57
Kopiere meinen Hörbericht:

Ich berichte über meine ersten Höreindrücke mit den PMC TB2s-AII.
Vorab: Ich habe bis dato mit den Presonus Eris 8 gehört.
Die Presonus haben mir gut gefallen, klangen leicht kühl, aber es sind
ja auch Studiomonitore die hauptsächlich zum arbeiten dienen.
Ich habe sie auch gerne zum reinen Musik hören verwendet.
Es fehlte mir manchmal nur etwas an Tiefendarstellung.
Also habe ich mich mal interessehalber nach Neumann KH & Geithain Monitoren umgesehen,
einfach weil ich wissen wollte was in dieser wesentlich höheren Preisklasse möglich ist.
Durch Zufall wurde mir von einem Tonstudio ein paar PMCs angeboten -
Sie wurden verkauft weil 2 Studios zusammen gelegt worden waren, und deswegen ein paar zuviel war.
Der angebotene Preis war verlockend und ich versuchte so viele Informationen wie möglich zu den PMCs zusammen zu tragen.
Freundlicherweise hatte ich auch die Möglichkeit mit jemanden vom Vertrieb von PMC telefonieren zu können.
Das war sehr Aufschlussreich und brachte mir viele der Infos die mir fehlten.
Dennoch hatte ich weder PMCs noch die verwendete Transmission Bauart jemals gehört.
Ich habe also die sprichwörtliche "Katze im Sack" gekauft.
Gestern kamen sie dann also... optisch TipTop, keine Mängel.
Alter: 2 Jahre.
Aufgebaut - angeschlossen.
Musik an und los.
Erster Eindruck: Was für eine Bühne !
Wirklich ! Die Lautsprecher waren komplett weg.
Nur noch eine Bühne mit absolut präziser Ortung aller Musiker.
Und was für ein knackiger Bass !
Wo kommt der eigentlich her ?
Aus den kleinen Dingern? (Basstreiber 170mm)
Was mir auch sofort auffiel war
(gegenüber Presonus, und auch meinen gehörten
Monitoren von Neumann KH)
der warme Klang.
Warmer Klang... Neutral ? Passt das ?
Scheinbar ja, die Durchhörbarkeit ist fantastisch...
die Auflösung... Wahnsinn -
die TB2s-AII sehen so unscheinbar aus und dann sowas.
Heute dann mit einer 2ten Person noch
mal vieles verschiedenes durchgehört.
Mein Eindruck bestätigte sich, der 2ten Person fielen sofort die Dinge auf die ich bereits aufgezählt habe.
Leider findet man relativ wenig Informationen zu den PMCs.
Eine Frequenzgangmessung sucht man vergeblich.
Ich werde die nächsten Tage natürlich weiter hören und testen und noch mal einen direkt Vergleich mit Neumann KH und Spendor machen.
Soweit mein Eindruck aus 2 Tagen.

1

2
m2catter
Hat sich gelöscht
#6670 erstellt: 31. Okt 2015, 15:28
Hi Jake,
merci vielmals, schoener Bericht. Viel Spass und bleibe uns weiterhin erhalten....
Cheerio Michael
Moonlightshadow
Inventar
#6671 erstellt: 31. Okt 2015, 15:53
@JakeSpeed:

Danke für Deinen Bericht.

Deine Beschreibung trifft in etwa das, was ich einige Beiträge weiter vorher zur PMC DB1i geschrieben habe. An die Klangqualitäten der PMC im Bass kam in meinem Hörraum bisher nur die ATC SCM7 ran.


[Beitrag von Moonlightshadow am 31. Okt 2015, 15:54 bearbeitet]
m2catter
Hat sich gelöscht
#6672 erstellt: 03. Nov 2015, 14:33
m2catter
Hat sich gelöscht
#6673 erstellt: 06. Nov 2015, 12:09
Und,
kennt jemand diese australischen (in China gebauten) Schoenheiten?

http://www.6moons.com/audioreviews2/axis/1.html

Ein australischer Test mit allen Messwerten wird demnaechst im australian hi-fi (Ausgabe 11/12-2015) online veroeffentlicht. Interessant fuer diejenigen, die es so gerne linear haben...

Und dann gibrt es hier einen mega aktuellen Test der kleinen Xavian Perla:

http://www.6moons.com/audioreviews2/xavian/1.html

Und fuer die Liebhaber des englischen Zeitgeists:

http://www.6moons.com/audioreviews2/rogers/1.html

Und Harbeth gegen/und Klipsch, die gibt es hier:

http://www.6moons.com/audioreviews2/klipsch/1.html

Und damit die Aktiven unter Euch nicht das Heulen anfangen, gibt es auch was fuer Euch:

http://www.6moons.com/audioreviews2/fostex2/1.html

Cheerio Michael


[Beitrag von m2catter am 06. Nov 2015, 12:22 bearbeitet]
Jeremy
Inventar
#6674 erstellt: 11. Nov 2015, 02:56
"Es scheint jedoch, daß das Interesse an Minimonitoren oder kleineren LS ziemlich verebbt ist. Schade...."

Nein, keineswegs. Ich les' hier immer mit Interesse mit; danke für die zahlreichen 6Moon-Audio-Review-Links.
Habe mal die Artikel zum 2., 3. und 4. Link mit Interesse gelesen.
Erfordert halt ein ganz klein wenig Mühe (vlt. dem ein- oder anderen zu mühsam in Englisch(?) - also mir nicht!), ist aber äußerst spannend zu lesen - ich mag ja diese Art der Reviews in jenen englischsprachigen Hifi-Publikationen.
Und die zum Test eingesetzten Geräte und Ketten (z.B. hier: http://www.6moons.com/audioreviews2/rogers/1.html)
Einfach lecker!!!

BG
Bernhard
CarstenO
Hat sich gelöscht
#6675 erstellt: 11. Nov 2015, 09:27

Jeremy (Beitrag #6674) schrieb:
"Es scheint jedoch, daß das Interesse an Minimonitoren oder kleineren LS ziemlich verebbt ist. Schade...."


Mein Interesse an Kompaktboxen ist ungebrochen. Leider reicht meine Zeit nach dem Hören nicht mehr für ausführliche Berichte. Ich arbeite an einem Hörvergleich aus Castle Richmond II, Dynaudio Audience 42 und Gale Reference Monitor.
m2catter
Hat sich gelöscht
#6676 erstellt: 11. Nov 2015, 10:50
Hi Bernhard,
dachte mir das genau dieser link Dein Interesse haben sollte.

Hallo Carsten,
freue mich darauf.

Dieses Jahr war es bei mir das erste Mal, das ich eine bisher ungehoerte Schoenheit (Phonar Veritas M4) bei einem KA Haelndler im Schaufenster sah, mich aber nicht aufraffen konnte, einen Termin zu vereinbaren. Hoffe das geht wieder vorbei......

Liebe Gruesse Michael


[Beitrag von m2catter am 11. Nov 2015, 10:51 bearbeitet]
Hunter2203
Hat sich gelöscht
#6677 erstellt: 11. Nov 2015, 21:45
Hallo Jungs,

ein trauriges Ereignis steht an! Ich muss mich von meinen kleinen, feinen, wunderschönen und herausragend klingenden Elac BS 203.2 Anniversary verabschieden.....

Sollte also jemand von Euch hier Interesse an diesen absolut makellosen und bestens behüteten, maximal 200 Stunden gespielten Lautsprechern haben, dann bitte per PN melden. Der Zustand ist wirklich wie NEU!

Vorhanden ist natürlich die OVP, die Abdeckungen, die Brücken für das Lautsprecherterminal, die Schaumstoffringe zum Verschließen des Bassreflexrohres, die weissen Handschuhe - also kurz, das komplette Zubehör. Als kleine Draufgabe lege ich noch ein Paar Lautsprecherkabel von Sommer Cable (Modell Elefant - Bi-Wire-Kabel) dazu!

Der Neupreis betrug zur Zeit der Anschaffung ca. 800 Euro - ich hätte gerne noch 399,- Euro dafür. In Anbetracht der Wertigkeit, der Verarbeitung und auch des hervorragenden Klanges sicher nicht zu viel (wie ich doch hoffe.... )

Ich habe die Elacs im Wohnzimmer an einem kleinen feinen Denon betrieben. Probehalber habe ich sie schon mal an meinen Röhrenverstärkern im Musikzimmer laufen lassen - auch das funktionierte prima.

Anbei ein paar Bilder:







Warum ich die Elac`s eigentlich hergebe? Ich mag noch nicht zuviel verraten, aber es tut sich was in Sachen HGP..... Würde mich echt freuen, wenn die Kleinen hier im Forum - bei jemandem der sie zu schätzen weiß - unterkommen würden! Ein versicherter Versand ist natürlich (gut verpackt) möglich!!!

Ciao und schöne Grüße,

Reinhold
m2catter
Hat sich gelöscht
#6678 erstellt: 12. Nov 2015, 01:14
Hi Reinhold,
ein sehr fairer Preis, druecke Dir die Daumen. Soso, HGP, na dann hoffen wir ja auf einen schoenen Bericht,
cheerio Michael
Hunter2203
Hat sich gelöscht
#6679 erstellt: 12. Nov 2015, 12:51
Hi Michael,

wären die kleinen Süßen nicht was für Dich?!

Du hättest bestimmt noch etwas Platz bei Dir zu Hause und ich wüsste sie in besten Händen....



Reinhold

PS: Schau mer mal, wie wir Bayern sagen, was sich weiter so tut......
Ein Bericht folgt -wie auch immer es sich entwickelt- natürlich gerne.....
m2catter
Hat sich gelöscht
#6680 erstellt: 12. Nov 2015, 14:42
Hi Reinhold,
habe nie einen Hehl daraus gemacht, das Elac meine Nummer 1 der 4 grossen Deutschen ist. Obwohl mir in letzter Zeit Canton auch naeher gekommen ist. Noch ein Paar LS, dann kann ich getrost ausziehen, obwohl, reizen tun sie mich ja schon, Deine Kleinen.....
Cheerio Michael
Hunter2203
Hat sich gelöscht
#6681 erstellt: 12. Nov 2015, 17:39
........das wäre doch jetzt DER Weihnachtswunsch schlechthin.......

Oder gibbet in down under kein Christkind?!

🎅🎅🎅
Jeremy
Inventar
#6682 erstellt: 12. Nov 2015, 19:50
Vlt. hat auch Einer aus'm Analog-Forum Interesse an den Elac's - mal schaun (hatte mal den Link zum hiesigen Thread dort rübergemailt).
Weis aber nicht, was der zahlen will....(?)

BG
Bernhard
Sedi-at
Inventar
#6683 erstellt: 12. Nov 2015, 22:16
Hallo Monitorfreunde
Die Elac habe ich auch noch ( das soll schon was heißen ) und das sind sehrgute Lautsprecher.
Das einzige was mich stört sind die Schrauben vorne , das hätte man anders lösen können.
Michael , da sind wir aber der gleichen Meinung mit den Deutschen Boxen.

gruss dieter
Hunter2203
Hat sich gelöscht
#6684 erstellt: 13. Nov 2015, 12:51

Jeremy (Beitrag #6682) schrieb:
Vlt. hat auch Einer aus'm Analog-Forum Interesse an den Elac's - mal schaun (hatte mal den Link zum hiesigen Thread dort rübergemailt).
Weis aber nicht, was der zahlen will....(?)

BG
Bernhard


Hallo Bernhard,

Danke schön!



Finde auch das es klanglich und optisch wirklich feine Teile sind. Deswegen würde es mich auch sehr freuen wenn sie "in gute Hände" kämen...
fjennissen
Ist häufiger hier
#6685 erstellt: 13. Nov 2015, 22:18
Hallo,
jetzt meld ich mich auch mal mit meine Schätzchen zu Wort . Hab ein wenig den Eindruck, dass dieser Tread ein wenig Englisch lastig ist - wo sind die guten Italiener ????
Deshalb mal kurz meine Xavian XN 270 vorgestellt:
Die Xavian konnte ich vor ca. 1 Jahr von einem freundlichen Forum Mitglied für einen äusserst fairen Preis erwerben. Sind etwas lädiert gewesen und deshalb auch der überaus günstiger Preis. Für 3200€ neu wären sie mir als Familienvater doch zu teuer.
Zum Klang:
Falls die Elektronic stimmt, zaubern diese Kompakten ein wunderbar natürliches Klangbild zustande, was ich vorher selten gehört habe. Vorallem die Durchhörbarkeit ist einfach Spitzenklasse. Musste aber einiges an Elektronic ausprobieren, bis ich dahin kam. Aktuell und auch schon seit längerem läuft ein Hybrid der Firma Lector Strumenti (VfI 70 mit 1968èr Telefunkenröhre). Ich werd dem auch behalten. Weibl. Stimmen sind einfach sexy. Grosse orchester werden in der gesammten Bandbreite dargestellt. Alles löst sich wunderbar von der Box.
Hier einige Bilder von meine Schätzchen:
DSC_2921DSC_2918
m2catter
Hat sich gelöscht
#6686 erstellt: 14. Nov 2015, 01:19
Hi an alle,
schoen das es Euch gibt - und Eure LS!

Fjen,
schoen von Dir zu hoeren. Ein tolles setup hast Du da, gefaellt mir das Zimmer, und das die LS recht frei stehen koennen. Fuer 3200 Euros kann man aber auch was erwarten.......
Bei einer Roehre bin ich noch nicht angekommen, entweder habe ich mich an mein setup schon so gewoehnt, das der Wunsch nach mehr zur Zeit gar nicht erst aufkommt, oder aber das wird nach spaeter verschoben.....
Den Xavian Perla Test habe ich ein paar Beitraege zuvor schon eingestellt, ansonsten gebe ich Dir Recht mit der englisch Lastigkeit.
Versuche aber, und gerade deshalb wurde der thread auch gegruendet, etwas ueber alle Kompakten herauszufinden, diejenigen halt, die Euch besonders gefallen.....
Apropos weibliche Stimme, wir hoeren nach wie vor gerne diese Dame (Lou Doillon, Places, I.C.U.):

https://www.youtube.com/watch?v=QXTzKYBDKWE

Wenn wir da vor unseren Kleinen sitzen, das Volume aufdrehen, fliessen schon mal die Traenen. Dann bist Du doch angekommen, oder?

Dieses Lied diente mir auch kuerzlich fuer einen amp/CDP Vergleich, gerade beim Piano Ausklang sehr gut durchhoerbar, und dabei die Stimme alleine abgebildet sehr gut im Raum stehend. Uebrigens ist die ganze CD einfach nur geil....
Anyway, please enjoy.....

Das hier ist auch eine Firma, die ich sehr schaetze, obwohl sie im LS Bau eher nichts zu sagen haben. Auch ein paar CD Vorschlaege sind dabei. Wenn Du irgendwann die Moeglichkeit hast, klemme mal einen amp von denen bei Dir an, pure Class A. Bin uebrigens nicht im facebook, habe die Seite durch Zufall entdeckt:

https://www.facebook.com/sugden.audio/

Wusstet Ihr eigentlich, das Revel nun auch preiswerte Kleine im Programm hat? Das ist natuerlich sehr interessant.....

http://www.the-ear.net/show-reports/high-end-pt3

An alle ein schoenes WE, cheerio Michael


[Beitrag von m2catter am 14. Nov 2015, 06:49 bearbeitet]
vanPeter
Stammgast
#6687 erstellt: 14. Nov 2015, 14:08
Hallo Monitorfreunde,

seit kurzem nenne ich neben einem Pärchen Abacus C-Box 2 jetzt auch ein Paar Abacus A-Box 5 mein Eigen. Klanglich finde ich sie voll überzeugend, die C-Box ist natürlich im Pegel begrenzt, auch die A-Box, allerdings auf höherem Level. Da ich aber in meinem kombinierten Arbeits/Schlafzimmer mit 10 qm nicht laut höre, stört mich das in keiner Weise.

Aber jetzt soll es nicht um den Klang gehen, sondern um die Aufstellung.

Viele Minimonitore stehen auf Schreibtischen, in räumlich beengten Verhältnissen, so auch bei mir. Die damit verbundenen Probleme akustischer, aber auch optischer Natur sind allgemein bekannt. Ich habe nun für mich eine preiswerte, schöne und akustisch vorteilhafte Lösung gefunden.

Ich habe darüber schon ausführlicher im Forum aktives-hoeren.de gepostet, wen es interessiert, ihr findet meinen Beitrag hier.

Vorab ein Bild:

IMG_2801

Grüße aus München,

Peter
keramikfuzzi
Inventar
#6688 erstellt: 14. Nov 2015, 20:27
Hier mal was ganz Seltenes

bx-8d


bx-8d(2)


IMG_20151114_182407


Fürn Appel undn Ei in der Bucht gefunden und verhaftet.

Klang für den Preis...........unbelieveable !!!



Gruß von Martin
fjennissen
Ist häufiger hier
#6689 erstellt: 14. Nov 2015, 21:38

Das hier ist auch eine Firma, die ich sehr schaetze, obwohl sie im LS Bau eher nichts zu sagen haben. Auch ein paar CD Vorschlaege sind dabei. Wenn Du irgendwann die Moeglichkeit hast, klemme mal einen amp von denen bei Dir an, pure Class A. Bin uebrigens nicht im facebook, habe die Seite durch Zufall entdeckt:

[url]https://www.facebook.com/sugden.audio/
[/url]

Nach sovielen Verstärker Test u.a. Holfi /ein sehr guter Transistor), Primare I32 (der macht Musik ??? ),
Naim, Linn Vor und Endstufenkombi bin ich immer wieder auf meinem Lector zurückgekommen. Es waren alles Verstärker, die teilweise ein vielfaches gekostet haben, aber nicht die Musikalität des jetzigen haben - zumindenst nicht an meine Xavian.Durch den >Einbau des Telefunken Röhre befinde ich mich wirklich im siebten Himmel. Kann auch jeden empfehlen , auch mal einen Hybrid oder auch Vollröhre auszuprobier - auch an Kompakten.
LG Frank
m2catter
Hat sich gelöscht
#6690 erstellt: 15. Nov 2015, 01:44
Hi Peter,
merci fuer Deinen Beitrag. Sieht wirklich gut aus.

Hi Martin,
welcome back. Was sind zur Zeit Deine Hauptlautsprecher?

Hi Frank,
wenn Du mit Deinem Lector happy bist, ist doch alles paletti. Und tweaken kannste ihn selber, so etwas koennte ich nicht. Hut ab!

Beste Gruesse Michael


[Beitrag von m2catter am 15. Nov 2015, 01:45 bearbeitet]
Jeremy
Inventar
#6691 erstellt: 15. Nov 2015, 15:47

keramikfuzzi (Beitrag #6688) schrieb:
Hier mal was ganz Seltenes

bx-8d


bx-8d(2)


IMG_20151114_182407

Fürn Appel undn Ei in der Bucht gefunden und verhaftet.
Klang für den Preis...........unbelieveable !!!
Gruß von Martin


Ok - schaut klassisch-interessant aus. Aber, was sind das denn für Teile? (das Emblem auf der LS-Abdeckung unten rechts kann ich leider nicht entziffern).
Optisch liegen sie 'irgendwo zwischen alten/klassischen (konventionellen) Ohm's und klass. Acoustic-Research's'.

BG
Bernhard
Jeremy
Inventar
#6692 erstellt: 15. Nov 2015, 15:57

m2catter (Beitrag #6686) schrieb:

Apropos weibliche Stimme, wir hoeren nach wie vor gerne diese Dame (Lou Doillon, Places, I.C.U.):

https://www.youtube.com/watch?v=QXTzKYBDKWE

Wenn wir da vor unseren Kleinen sitzen, das Volume aufdrehen, fliessen schon mal die Traenen. Dann bist Du doch angekommen, oder?


So, so - so'ne Zeugs
Nein! Musikgeschmäcker sind natürlich unterschiedlich - alles ok, alles bestens.
Bei mir, neben viel Jazz - die legendären Klassiker: https://www.youtube.com/watch?v=_rwNe2QXwrU

BG
Bernhard
keramikfuzzi
Inventar
#6693 erstellt: 15. Nov 2015, 23:23
Hi Bernhard und Michael and all,

Das sind japanische Coral BX 8 F aus Mitte der Siebziger. Das Design ist geschlossen mit relativ hart aufgehängtem 8 Zoll MT Chassis und einem Kalottenhochtöner.

Ich beobachte den Markt schon eine Weile aber diese Corallen sind mir bisher noch nicht untergekommen.

Noch relativ häufig sind CX 5 und CX 7, wie auch die dicken 1200 er Bollermänner aus den Siebzigern.

Für die Marke Coral hege ich mittlerweile grosse Sympathie, da sie mich bisher klanglich voll überzeugen konnten.

Das Pärchen BX 8 befindet sich für sein Alter in sehr gutem Zustand mit sehr geringen Gebrauchsspuren. Einzig die Frontbespannungen sind über die Jahre ein wenig schmutzig geworden und bedürfen noch der Reinigung.

Nicht zu fassen, dass man für sage und schreibe 55 Euro eine Klangqualität erhält die sicher mit einigen hochgehypten englischen Monitoren ( Rogers und Co.) mithalten könnte.

Habe das Mangels Gegenhören natürlich nicht nachvollziehbar überprüfen können, aber meine“Hörerfahrung“ sagt mir, dass es so sein könnte.

Vielleicht testen wie das irgendwann mal, denn so schnell gebe ich die nicht mehr her.

Werde weiter berichten, es gibt wohlmöglich bald noch Spannenderes.


Gruß von Martin
Jeremy
Inventar
#6694 erstellt: 16. Nov 2015, 00:24
Ok! Mit was treibst die an (geschlossen, braucht wahrscheinlich bissl Leistung)? Hast du noch den MA-6300?

Beste Grüße
Bernhard
Hunter2203
Hat sich gelöscht
#6695 erstellt: 16. Nov 2015, 18:42

fjennissen (Beitrag #6685) schrieb:


Deshalb mal kurz meine Xavian XN 270 vorgestellt:
Die Xavian konnte ich vor ca. 1 Jahr von einem freundlichen Forum Mitglied für einen äusserst fairen Preis erwerben. Sind etwas lädiert gewesen und deshalb auch der überaus günstiger Preis. Für 3200€ neu wären sie mir als Familienvater doch zu teuer.



Hi Frank,

kurze Frage, was ist eigentlich mit Deinen schönen Nightingale`s passiert?! Verkauft etwa?

Schade, dass Du die nicht mehr betreibst. Es steht mir jetzt sicher nicht zu, aber trotzdem möchte ich für mich sagen, dass ich die HGP´s zumindest optisch (viel) schöner fand, als Deine Xavian jetzt.

Aber Du hattest sicher Deine Gründe einen Wechsel vorzunehmen.

Also - nix für ungut!



Reinhold

@ Martin.....Du armer ewig getriebener....... .....und wieder steht was Neues bei Dir rum......
fjennissen
Ist häufiger hier
#6696 erstellt: 17. Nov 2015, 12:46

Hi Frank,

kurze Frage, was ist eigentlich mit Deinen schönen Nightingale`s passiert?! Verkauft etwa?

Schade, dass Du die nicht mehr betreibst. Es steht mir jetzt sicher nicht zu, aber trotzdem möchte ich für mich sagen, dass ich die HGP´s zumindest optisch (viel) schöner fand, als Deine Xavian jetzt.

Aber Du hattest sicher Deine Gründe einen Wechsel vorzunehmen.

Also - nix für ungut!


Hallo Reinhold,
die tollen Nightingal befinden sich bei einer sehr guten Freundin in Frankreich (nähe Versailles ) - sie ist sehr glücklich damit. Die Nightingale sind für das Geld, was ich dafür ausgelegt habe jeden Cent wert. Hätte sie auch wahrscheinlich heute noch, wenn ich nicht dieses tolle Angebot der Xavian gesehen hätte.Die Xavian spielt in einer völlig anderen Klasse - der Neuwert ist das <doppelte der Nightingal. (3200€ gegenüner 1600€) somit darf man auch mehr erwarten. Im Quervergleich wahr es auch so. Die Xavian spielen auch in jeden Bereich eine Klasse höher (Auflösung; Räumlichkeit,ect. sind auch ein Tick homogener) . Da für mich Musikdarstellung (Klassik, Jazz weniger E Musik) an erster Stelle steht und später der optischen Eindruck, war das der Ausschlag, mich von den Nightingal zu trennen.
Leider musste ich die ganze Elektronic an den Xavian anpassen. Somit werkelt jetzt ein toller Hybrid von Lector strumenti (dicke Empfehlung) und ein CDP von Audiolab.
Liebe Grüsse
Frank
keramikfuzzi
Inventar
#6697 erstellt: 18. Nov 2015, 23:38
Hi Bernhard,

Nein, den Mäc habe ich seit ca. einem Jahr nicht mehr. Hatte danach für einige Zeit einen Marantz Pearl Lite und jetzt einen Pioneer AVR, da mich 5.1 wieder sehr reizte.

In den letzten Zeiten sehe und höre ich viel Spielfilme und Musik BDs, deshalb war das für mich sinnvoll.

Der kleine Pioneer gefällt mir im Stereobetrieb recht gut und ehrlich gesagt vermisse ich momentan keine Amps für etliche Hundert oder gar tausend Euro.

Wenn es mich nach Geldeingang wieder reitet, lockt natürlich die grosse bunte Verstärkerwelt......und wer weiss, ob ich dann noch wiederstehen kann. Schätze es wird dann aber wohl eher eine 5.1 Pre-power-Kombination.

Aber, wenn ich Pech habe, kann das noch bisschen dauern.



Gruß von Martin
m2catter
Hat sich gelöscht
#6698 erstellt: 19. Nov 2015, 13:39
Hi Jungs,
irgendwie ultimativ, diese Teile. Enjoy.....

http://www.theabsolu...logy-m1-loudspeaker/

http://www.6moons.com/audioreviews2/enigma3/1.html

http://parttimeaudio...anino-super-tweeter/

http://www.sixmoons.com/audioreviews2/enigma2/1.html

Wuerde die ja mal so gerne hoeren, aber dann? Schulden machen, Bude verklopfen, nach 'ner neuen Frau suchen? Scheiss Leben......
Cheerio Michael


[Beitrag von m2catter am 19. Nov 2015, 13:48 bearbeitet]
Dan_Seweri
Inventar
#6699 erstellt: 19. Nov 2015, 14:05
Falcon Acoustics in UK besitzt seit einiger Zeit eine BBC Lizenz zum Bau der LS 3/5A: http://www.falconacoustics.co.uk/ls3-5a.html

Dies war bisher noch kein Thema in diesem Thread bzw. sogar nicht einmal im gesamten Hifi-Forum. Hat schon einmal jemand eine Falcon LS 3/5A inspiziert bzw. gehört und kann ggf. von seinen Eindrücken berichten?
thewas
Hat sich gelöscht
#6700 erstellt: 19. Nov 2015, 14:25
Was soll an der M1 ultimativ sein? Man klatscht einen überteurten Superhochtöner mit einer mächtigen Überhöhung um 20 kHz http://avmentor.gr/reviews/enigmacoustics_mythology_m1_2.htm auf die millionste Variation von Schuhkiste 2-Wegerich und schon freuen sie die Fans und Werbereviewer, hauptsache anders und teuer, lasst euch nicht von jedem Unsinn in den Habenmöchterausch reinziehen.

Die Falcon ist leider trotz dem lobenswerten Aufwand doch ziemlich anders als das tolle Original geworden, was ich persönlich sehr schade finde, weil dann müsste man nicht mehr die Hypepreise für verschlissene originale zahlen. http://www.stereophi...speaker-measurements
Benares
Inventar
#6701 erstellt: 19. Nov 2015, 16:03

thewas (Beitrag #6700) schrieb:
Was soll an der M1 ultimativ sein?




Vielleicht die Tatsache, dass es alles andere als einfach ist, ein Zweiwege-Tonmöbel mit sinnlosem drittem Weg und 85Db Wirkungsgrad für mehr als 13690$ zu finden?
Moonlightshadow
Inventar
#6702 erstellt: 19. Nov 2015, 19:00
Ich meine mich erinnern zu können, dass auch beim Original erst mit Frontgrill der Bassbuckel unten rum glattgebügelt wird. Ohne Grill sieht aus meiner Erinnerung heraus zumindest die Original Rogers LS 3/5a 15 Ohm Version ähnlich aus. Diese Falcon ist daher IMO schon verdammt nah dran.


[Beitrag von Moonlightshadow am 19. Nov 2015, 19:00 bearbeitet]
thewas
Hat sich gelöscht
#6703 erstellt: 19. Nov 2015, 19:45
Da ist doch eine Vergleichsmessung von beiden unter den gleichen Bedingungen in dem gleichen Raum


Fig.4 Falcon LS3/5a (red) and 1978 Rogers LS3/5a (blue), in-room responses on tweeter axis, 100Hz–20kHz, at 50" with pink noise (5dB/vertical div)

der Bass ist identisch aber beim wichtigen Rest sind sie da leider ziemlich unterschiedlich.


[Beitrag von thewas am 19. Nov 2015, 19:47 bearbeitet]
Moonlightshadow
Inventar
#6704 erstellt: 19. Nov 2015, 20:01
Diese Vergleichsmessung hatte ich auf die Schnelle gar nicht gesehen. Da sieht in der Tat die alte Rogers etwas anders aus.
keramikfuzzi
Inventar
#6705 erstellt: 19. Nov 2015, 20:57
Ups......linear ist anders.

Wahrscheinlich sind dererlei Frequenzgänge auch durchaus gewollt um ein Alleinstellungs-Merkmal zu kreieren. Soll sich ja auch edel anhören das Schätzchen.

Linear ist doch langweilig.


Ironiemodus aus !

Wenn man mal in HiFi Katalogen stöbert fällt auf, dass die preiswertesten Lautsprecher um Linearität bemüht so gegen 1000-2000 Euro das Paar immer linearer aufspielen.

Geht es dann noch höher mit dem Preis, werden die Schriebe wieder deutlich welliger.

Sounddesign auch bei Lautsprecherboxen ?

Ich denke, ja !!!



Gruß von Martin
Sedi-at
Inventar
#6706 erstellt: 19. Nov 2015, 21:33
Hallo Martin

Was will man an den gesoundeten Boxen hören , da rollen bei mir die Fußnägel auf mehr nicht.
Ein gerader Frequenzgang sagt auch nichts aus an der Klangqualität, aber es ist eine bessere Ausgangsposition .
Wenn man mehr Druck und Lautstärke haben will , braucht man grössere Boxen und dann werden die auch teurer.
Ich will damit sagen , das der Preis auch nichts aussagt von der Klangqualität.

gruss dieter
Jeremy
Inventar
#6707 erstellt: 19. Nov 2015, 21:42

keramikfuzzi (Beitrag #6697) schrieb:

Der kleine Pioneer gefällt mir im Stereobetrieb recht gut und ehrlich gesagt vermisse ich momentan keine Amps für etliche Hundert oder gar tausend Euro.


Hallo Martin,

in allernächster Zeit wird's bei mir verstärkerseitig ein Röhrenvollverstärker werden.
Bis dahin versüßt mir der eine oder andere Klassiker die Wartezeit.
Derzeit - auch ein Pioneer. Schau mal welcher:

SX-939 mit Spendor SP-3-1R² 144 SX-939 mit Spendor SP-3-1R² 037 SX-939 mit Spendor SP-3-1R² 138

Ist übrigens im Sommer vollständig überholt worden von Audio-Reparatur Regensburg. Herr Heldmann hat da (u.a.) 98(!) elektron. Bauteile gegen neue getauscht - viele Elektrolyt- gegen Folienkondensatoren - und neue Netzteilelkos hat er natürl. auch bekommen.
Der treibt die Spendor sehr kraftvoll und satt an, bringt aber (für einen Klassiker) auch erstaunlich viele Details sauber rüber.
Man hört deutlich, daß er mehr Leistung hat, als ein MAC-1700 oder Marantz 2270.

Beste Grüße
Bernhard
thewas
Hat sich gelöscht
#6708 erstellt: 20. Nov 2015, 00:42
Martin, das ist wirklich oft so dass viele Highend Serien stärker gesoundet sind als günstigere Modelle, damit sie halt im Vergleich anders = besser (da teurer und hier ist der Verkäufer gefragt ) klingen.

Fairerweise muss man jedoch sagen dass die obere Vergleichsmessungen Hörplatzmessungen sind und dafür ist die originale LS3/5a ziemlich linear (vor allem wenn man ihr Alter berücksichtigt) wie auch andere Messungen zeigen, z.B.
http://www.stereophi...er-1989-measurements
https://www.hifi-sel...er/472-rogers-ls-35a
https://www.hifi-sel...einlautsprecher-test
Dan_Seweri
Inventar
#6709 erstellt: 20. Nov 2015, 01:47
Komisch, bei Hifi SElbstbau sieht der Frequenzgang der Rogers tatsächlich ganz anders aus: https://www.hifi-sel...er/472-rogers-ls-35a

Ich werde den Eindruck nicht los, dass die Streuung alter Boxen durch den Alterungsprozess ganz erheblich ist (unabhängig von verschiedenen Messumgebungen) und dass es wenig ratsam erscheint, eine Messung einer 30 Jahre alten Box als Referenz heranzuziehen.

Dies hat mich jetzt veranlasst, bei Falcon einen Satz frischer Kondensatoren für meine KEF 101 zu bestellen. Dieser LS 3/5A Bruder (ebenfalls mit T27 Hochtöner und B110 Bass) hatte damals im Prospekt einen nahezu linealgeraden Frequenzgang. Dies ist sicherlich durch die Alterung der Kondensator nicht mehr ganz so. Ich bin gespannt, wie die KEFs mit frischen Kondensatoren klingen werden. Ich bin mit dem jetzigen Klang der 30 Jahre alten KEFs eigentlich schon ganz zufrieden. Hoffentlich bleibt das auch mit den neuen Kondensatoren so.
m2catter
Hat sich gelöscht
#6710 erstellt: 20. Nov 2015, 02:08
Wow,
kaum stellt man einen sehr teuren LS vor, upps kommt wieder Stimmung auf.....

Ob die M1 wohl schon einmal jemand gehoert hat, oder ob es aber nur wieder um Messprotokolle geht? Alles beim Alten also. Und wann faengt das schon an mit dem teuer, alles was mehr als 'nen Tausender kostet, oder zwei davon?

Hat von Euch schon jemand die neue B&W 805D3 gehoert, oder faellt die auch schon wieder durch die Ritzen?

Bin bis jetzt mit meinem nicht linearen Frequenzgang sehr zufireden, wobei die Bassanhebung manchmal ein wenig stoert, aber nur manchmal. Ganz verzichten wollte ich darauf sicherlich nicht, ist es doch ein Weg, einen Minimonitor bei geringeren Lautstaerken vernuenftig (nicht zu flach) klingen zu lassen.........

Einen schoenen hoffentlich nicht zu arbeitsreichen Freitag wuenscht Euch Michael

P.S. Hi Christian,
Deine 101 wueder ich zugerne mal wieder hoeren, das Voegelchen versteht die Kunst des Zwitscherns und hat mein Bild was alte LS betrifft ordentlich zurecht gerueckt....
thewas
Hat sich gelöscht
#6711 erstellt: 20. Nov 2015, 02:08
Dan_Seweri, hast du auch den Beitrag genau über deinen auch gelesen wo ich auch die gleichen Messungen von HSB gepostet habe und wiederholt geschrieben habe dass die Vergleichmessung der Stereophile zwischen Falcon und original Hörplatzmessungen sind und somit nicht mit anderen Messungen vergleichbar?

Wieso bestellst du die Elkos bei Falcon, stehen keine Werte auf deinen drauf? Man muss auch aufpassen Elkos am besten mit Nachfolgern des gleichen Typs zu tauschen (z.B. Folie gegen Folie und nicht gegen MKT wie von vielen gut gemeint) weil sonst durch stärker unterschiedliche Wirkwiderstände ESR wird man die originale Weiche und Tonalität verändern.


[Beitrag von thewas am 20. Nov 2015, 02:09 bearbeitet]
Dan_Seweri
Inventar
#6712 erstellt: 20. Nov 2015, 11:37
@thewas: Bin durchaus des Lesens und Schreibens mächtig und habe verstanden, dass es sich bei den Messungen der Rogers nicht um Freifeldmessungen in definiertem Abstand handelt. Merkwürdig an der Hörplatzmessung der Rogers finde ich allerdings, dass die Welligkeit dort am größten ist, wo sich die Raumeinflüsse eigentlich am wenigsten auswirken sollten: im Bereich der mittleren bis höheren Frequenzen. Ich finde, dass man deshalb durchaus fragen kann, ob die Box noch so arbeitet, wie dies von den Entwicklern einst konzipiert wurde.

Was meinen Kondensatorenkauf bei Falcon angeht, verstehe ich Deinen Einwand: Ich bin sonst auch nicht der Typ, der fertige Bauteilsätze zu saftigen Preisen kauft. Aber...

1) Die in der KEF 101 verwendeten Werte entsprechen nicht unbedingt üblichen Standardwerten bzw. sind schwer erhältlich.
2) Elkos anderer Anbieter weichen in Form und Größe von der ursprünglich verbauten Größe ab.

Genau dies erwarte ich vom Falcon Set: Nach dem Ersetzen der Elkos soll die Weiche weiterhin mehr oder weniger im Originalzustand sein und nicht wie eine Bastellösung wirken. Wie auch Michael schon mit eigenen Augen gesehen hat, sind mein KEFs in einem überdurchschnittlich guten Originalzustand mit einem Gehäuse ohne Macken oder Kratzer. Deshalb möchte ich einen unverbastelten Zustand in allen Bereichen unbedingt erhalten.

Selbstverständlich bekommt die Box wieder Elkos. Die Verwendung von MKP oder MKT wäre gewiss auch machbar. Das Einlöten von zusätzlichen Widerständen zur Erhaltung des ESR habe ich schon bei anderen Lautsprechern mit sehr guten Ergebnissen ausgeführt. Ich denke, dass man mit Folienkondensatoren durchaus eine gewisse Klangsteigerung zuwege bringen könnte, wenn man Zeit und Mühe ins Feintuning der Zusatzwiderstände investieren würde.

Dies kommt aber im Fall der KEFs nicht in Betracht: Hier ist die Erhaltung des Originalzustandes das oberste Ziel. Deshalb habe ich mich für das nicht ganz billige Recap-Set von Falcon entschieden. Ich gehe davon aus, dass die Boxen damit auch elektrisch wieder original sind und "wie fabrikneu" spielen.
thewas
Hat sich gelöscht
#6713 erstellt: 20. Nov 2015, 12:10

Ich finde, dass man deshalb durchaus fragen kann, ob die Box noch so arbeitet, wie dies von den Entwicklern einst konzipiert wurde.

Ah ok, wenn so gemeint ist das absolut eine valide Frage.


1) Die in der KEF 101 verwendeten Werte entsprechen nicht unbedingt üblichen Standardwerten bzw. sind schwer erhältlich.
2) Elkos anderer Anbieter weichen in Form und Größe von der ursprünglich verbauten Größe ab.


Dann macht das absolut Sinn und ich sehe das auch so wegen Originalität bei so einem feinen Klassiker, wobei ich persönlich würde erstmal alle Kondensatoren messen und wenn es keine Auffäligkeiten gibt (ein Lautsprecher ist bei deren Alterung deutlich gnädiger als ein Verstärker da die Temperaturen im Inneren deutlich niedriger sind) dann würde ich sie komplett original belassen.
Dan_Seweri
Inventar
#6714 erstellt: 20. Nov 2015, 12:43
Das mit dem Messen der alten Kondensatoren ist so eine Sache. Wenn ich schon die Frequenzweiche ausbaue, dann bedeutet es kaum zusätzlichen Aufwand, schnell neue Kondensatoren einzulöten. Sprich: Nur Messen macht alleine schon fast so viel Arbeit wie der Kondensatorentausch.

Und bei einem echten Klassiker wie der KEF 101 lohnen sich Arbeit und finanzieller Einsatz auch: Mit frischen Elkos kann ich die nächsten 20 Jahre wieder genussvoll Musik hören, ohne einen Gedanken an die Weiche verschwenden zu müssen. Mit den alten Elkos plagt mich sicherlich ständig der Zweifel, ob sie mit neuen Kondensatoren nicht vielleicht doch noch etwas besser spielen könnte.

Wenn man den Herstellerangaben trauen kann, ist der Frequenzgang der KEF 101 ist im Originalzustand spektakulär glatt. Dies will ich unbedingt erhalten bzw. wieder erreichen: http://www.kef.com/u...Series_Model_101.pdf
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 90 . 100 . 110 . 120 . 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Spendor 15/2 MiniMonitore mit Nubert AW-560 Subwoofer kombinieren?
prittstift69 am 13.11.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2008  –  4 Beiträge
Spendor 15/2 MiniMonitore mit DSPeaker Anti-Mode 2.0 Dual Core
prittstift69 am 04.11.2015  –  Letzte Antwort am 30.05.2017  –  4 Beiträge
Ich bin Fan von folgendem LS (Liste wurde erweitert)!!!
nothing-12 am 14.10.2005  –  Letzte Antwort am 21.06.2009  –  162 Beiträge
Die wahrscheinlich besten LS
DJTouffe am 04.10.2004  –  Letzte Antwort am 07.10.2004  –  53 Beiträge
Faustregel für besten Stereoklang?
danysahne28 am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 15.03.2007  –  5 Beiträge
Thread für ProAc Liebhaber.
m2catter am 14.04.2012  –  Letzte Antwort am 24.04.2021  –  276 Beiträge
Was nehme ich am besten zum Unterlegen unter die Lautsprecher?
jbl-fan-91 am 30.04.2008  –  Letzte Antwort am 03.05.2008  –  16 Beiträge
Die 10 besten Songs zum Boxentesten - Artikel bei N24
Rodny am 06.06.2016  –  Letzte Antwort am 22.02.2019  –  18 Beiträge
Die besten protablen Lautsprecher?
oluv am 09.07.2006  –  Letzte Antwort am 04.09.2006  –  12 Beiträge
Die besten Standboxen
Goldlöckchen am 12.08.2006  –  Letzte Antwort am 03.08.2008  –  115 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.300 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedMontana_100xy
  • Gesamtzahl an Themen1.510.669
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.739.759