Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 30 . 40 . 50 . 60 . 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 . 80 . 90 . 100 . Letzte |nächste|

Thread für Audio Physic Liebhaber

+A -A
Autor
Beitrag
Zim81
Hat sich gelöscht
#3340 erstellt: 21. Sep 2011, 13:08
@HumphreyB: Bitte darauf acht geben, dass es sich um die Liuto handelt die neu abgestimmt wurde, die ersten Liutos die rausgekommen sind waren nicht so schön abgestimmt. Erst als die Wood-Serie auf den Markt gekommen ist wurde auch die schwarze überarbeitet.

LG Christian
schajo
Hat sich gelöscht
#3341 erstellt: 22. Sep 2011, 18:47
...sind schriftlich bestätigt neue Abtimmung...

Zim81
Hat sich gelöscht
#3342 erstellt: 22. Sep 2011, 18:50
Und warum verkaufst du dann die guten Stücke?
cds23
Stammgast
#3343 erstellt: 22. Sep 2011, 19:13
Ähm, das ist doch der Audio Physic Thread?

Jedenfalls werde ich mit den Tempo VI noch ein paar Jahre glücklich sein. Auf den knapp 18qm, in welche die Lautsprecher in den kommenden Wochen wandern, ist ohnehin alles größere einfach überdimensioniert und zu viel des guten (gut, eine geschenkte Virgo V würde ich bestimmt nicht ausschlagen :D).

Vielleicht kommt dann mit einem größeren Wohnzimmer in einer neuen Wohnung und einem prallen Konto auch mal was größeres in Betracht (nicht zwangsläufig Audio Physic).
schajo
Hat sich gelöscht
#3344 erstellt: 22. Sep 2011, 22:37
CDS hat recht !


Das würde hier zu weit führen....
Zim81
Hat sich gelöscht
#3345 erstellt: 23. Sep 2011, 07:57
Kannst mir ja auch ne PN schreiben.
harry@illsoundz
Ist häufiger hier
#3346 erstellt: 01. Okt 2011, 12:45
Hallo,

da ich mich seit ein paar Tagen auch zu den Audio Physic Besitzern und auch Liebhabern zähle wollte ich mal erwähnen das meine Scorpio 2 mich einfach richtig begeistern!

Die Tempo hatte ich auch im Visier,aber die Scorpio machen einfach noch mehr spaß

MfG

Harry
cds23
Stammgast
#3347 erstellt: 01. Okt 2011, 13:13
@harry
Das glaube ich gerne. Gegen die Scorpio 2 hätte ich sicherlich nichts einzuwenden. Problematisch ist nur, dass meine Anlage bald in einem kleineren Zimmer (ca. 18qm, wie oben beschrieben) Platz finden muss und ich selbst bei den Tempos schon befürchte, dass das zu basslastig klingen könnte. Die Scorpios wären da, mit ihren 4 Tieftonchassis, einfach zu viel des guten. Dann eher noch eine Virgo V, weil die im Bass doch etwas dezenter ist als die Scorpio.
Achim23
Ist häufiger hier
#3348 erstellt: 18. Okt 2011, 23:03
Hallo


AUDIO PHYSIC YARA II Evolution das Paar für 699 € ist das OK

Sind dann wohl meine ersten Standlautsprecher fürs Schlafzimmer.


Gruß Achim
cds23
Stammgast
#3349 erstellt: 19. Okt 2011, 07:14
Test in der Stereoplay

Habe Dir mal den Test bei Stereoplay verlinkt - dort sind sie noch mit UVP 1000 Euro veranschlagt, der Test ist von 2010. Hast Du sie schon hören können? Und wenn ja, sind sie Dir noch die knapp 700 wert? Vielleicht gibt es ja Lautsprecher in derselben Preisklasse, die Dir mehr zusagen. Gerade im Schlafzimmer könnte ich mir weniger "hell" abgestimmte Lautsprecher als AP vorstellen.

Grüße
cds23


[Beitrag von cds23 am 19. Okt 2011, 07:15 bearbeitet]
lgassner
Stammgast
#3350 erstellt: 21. Okt 2011, 14:42

Achim23 schrieb:
AUDIO PHYSIC YARA II Evolution das Paar für 699 € ist das OK

Hmm, "ok" wäre wohl das richtige Wort aber ein echtes Schnäppchen sind die um den Preis nicht.

Ich persönlich würde lieber noch ein paar Scheine drauflegen und zur Yara II Classic greifen, die hatte eine klangliche Abstimmung die mir beim Probehören wirklich sehr gut gefallen hatte. Wenn das zu teuer ist würde ich mir vielleicht einfach nur die Yara II Compact hinstellen. Mir persönlich hat die Yara II Evolution nicht zugesagt, aber das ist wie immer Geschmackssache. Muss man probehören.

Vielleicht kommt auch eine von den "Step" Auslaufmodellen in Frage (also nicht die "Step 25" sondern die davor, siehe Angebote auf der AP-Homepage - gegenüber den dortigen Listenpreisen ist beim Händler üblicherweise noch Verhandlungsspielraum nach unten)


[Beitrag von lgassner am 21. Okt 2011, 14:45 bearbeitet]
Selbstistdermann
Ist häufiger hier
#3351 erstellt: 19. Nov 2011, 17:16
Hallo

Möchte nur kurz melden, das ich vor ner Stunde Besitzer meines ersten AP Speakers gekommen bin.

Kann Ihn leider erst nächsten Freitag abholen.

Für 450 Euro eine Tempo IV ersteigert.

Werde dann berichten. Hab da noch ne Scorpio von 07 für 900 Euro die ich kaufen könnte, n guter Preis?

Gruss SiM
Zim81
Hat sich gelöscht
#3352 erstellt: 19. Nov 2011, 17:55
Ne Scorpio für 900,-€
Wenn du die nicht kaufst, schick mir bitte umgehend die Adresse und weitere Daten. Danke!
Selbstistdermann
Ist häufiger hier
#3353 erstellt: 26. Nov 2011, 04:32
Hallo

Möchte nur kurz melden, dass die Aktion auf Ricardo ne Temop 4 laut Beschreibugn war es eine Tempo 4 zu mein grosses Erstaunenwar es eine Tempo VI.

Hab sie für 760 sFr. ersteigert. Äh bin begeistert, Eurokurs etwa 1.23 sFr.= 1 Euro


Die Aufstellung ist erstaunlicher weise wie in der Anleitung beschriebe, auch bei mir, wenn sich die Hochtöner vor der Höhrposition kreuzen.


Echt super Lautsprecherm, geht mir Cyrus 3 super. Brauch keinen Sub für Musik.Details mehr integriert wie mit der Focal Gavotte, besser integriert, irgendwie geschlossener, die Details werden dargestellt, aber nicht wie bei der Focal betont, Bass ist viel mehr vorhanden, als ich gedacht habe. Das Design ist natürlich superb, Designobjekt par excelence.

Freu SiM
Zim81
Hat sich gelöscht
#3354 erstellt: 26. Nov 2011, 13:28
Nochml, bitte gib mir mal Info wegen der Scorpio. Bitte!!!
Selbstistdermann
Ist häufiger hier
#3355 erstellt: 27. Nov 2011, 14:58

Vettelfan schrieb:
Nochml, bitte gib mir mal Info wegen der Scorpio. Bitte!!!


Siehe PM.

Bin echt happy.

Tempo VI seitlich

Aufstellung


Klanglich bin ich sehr zufrieden, mir gefällt halt das Design auch super.

Gruss SiM


[Beitrag von Selbstistdermann am 27. Nov 2011, 21:25 bearbeitet]
Zim81
Hat sich gelöscht
#3356 erstellt: 27. Nov 2011, 15:26
Warum drehst du die denn so stark ein?
Isedor1
Neuling
#3357 erstellt: 27. Nov 2011, 17:26
Ich habe michhier nicht weiter eingemischt, aber eine Tempo VI für umgerechnet 600 EUR ist TOP!!
Selbstistdermann
Ist häufiger hier
#3358 erstellt: 27. Nov 2011, 21:21

Vettelfan schrieb:
Warum drehst du die denn so stark ein?


Hallo

So wie ich dies verstehe, haben LS mit nicht abgerundeten Kanten axial Verzerrungen. Nun kann man sie entweder parallel gerade stellen, dass man die Chassis im 20°-30° Winkel sieht. Oder so stark anwinkeln, dass die Chassis vor einem kreuzen, man sieht die Chassis auch wieder im 20°-30° Winkel.

Hab meine älteren bisher auch immer parallel aufgestellt, nun mit der neuen experimentiert, und es stand in der Bedienungsanleitung, man solle sie so aufstellen.

"Das sich die Hochtöner vor der Hörposition kreuzen."
Was soll ich sagen, bei mir tönt es so am besten, zudem hab ich nun die Schwingspulen der Bässe der Tempo und der Subs auf gleichen Höhe.


Isedor1 schrieb:
Ich habe michhier nicht weiter eingemischt, aber eine Tempo VI für umgerechnet 600 EUR ist TOP!! :angel


Ja bin happy, hab ja ne Tempo 4 erwartet, wäre auch für die ein guter Preis gewesen. Das war wirklich ein Schnäppchen.

Gruss SiM
Zim81
Hat sich gelöscht
#3359 erstellt: 27. Nov 2011, 21:58
Wenn du nen breiten aber nicht ganz so guten Sweetspot haben willst ist das schon richtig, aus meiner Erfahrung mit AP kann ich empfehlen die LS leicht am Hörplatz vorbei zielen zu lassen (so wie AP es ebenfalls empfiehlt).


[Beitrag von Zim81 am 27. Nov 2011, 21:59 bearbeitet]
Selbstistdermann
Ist häufiger hier
#3360 erstellt: 28. Nov 2011, 00:13
Hab sie seit Freitag. Werd die nächste Zeit weiter rumprobieren, so gefällt sie mir schon sehr, aber fast zu wenig Stereo. Jedenfalls bin ich jetzt auch AP Fan, die Verarbeitung ist echt Klasse.
lgassner
Stammgast
#3361 erstellt: 28. Nov 2011, 14:17
Gratz zu diesem Superschnäppchen.

Ich habe selber auch die Tempo VI (wohl sogar in der gleichen Farbe, das auf deinen Fotos müsste dunkles Ahorn sein) und bin vom Klang sehr begeistert. Ich sehe das auch wie du, für Musik brauchen die keinen zusätzlichen Sub. Obwohl diese Lautsprecher als "schlank im Bass" gelten finde ich den Bass und vor allem den Tiefgang mehr als ausreichend.

Ich habe auch eine Sitara und die ist wirklich schlank im Bass, lässt sich dafür aber problemlos in kleinen Räumen oder wandnah betreiben. Stellt man die Tempo in den gleichen Raum bzw. an die gleiche wandnahe Position dann erschlägt einen der Bass förmlich. Frei aufgestellt wie auf deinen Fotos zu sehen ist dürfte die Tempo aber genau richtig klingen, die Sitara wäre dort zu bass-schwach.

Meine Tempo VI stehen übrigens nahezu parallel, ich habe sie nur ganz leicht eingewinkelt. Der Sweet-Spot ist dann zwar kleiner, aber die Stereo-Bühne ist gigantisch. Sich direkt von den LS anstrahlen zu lassen klingt tatsächlich nicht so gut wie wenn sie am Hörplatz vorbei zielen, egal ob der Kreuzungspunkt vor oder hinter dem Hörplatz liegt.
tsieg-ifih
Gesperrt
#3362 erstellt: 28. Nov 2011, 18:50
Hallo,

ich besitze seit kurzem die AP Avanti in optisch ansprechendem Walnussholz. Ich hatte diese Gebraucht aber im super Zustand quasi wie neu von einem Bekannten gekauft. Ich wollte zu den BL-Hörnern etwas anderes diametrales haben mit denen ich ebenso zufrieden bin und das bin ich, auch wenn der Wirkungsgrad sich erheblich unterscheidet was aber so gewollt war

Also die Möglichkeit zwei verschiedene Lautsprechersysteme nach musikalischen subjektiven Gesichtspunkten direkt nebeneinander hören und vergleichen zu können wollte ich schon immer.
Die Hörner sind tagsüber für das lautere livehaftige zuständig, die Avantis spielen abends leiser aber dafür stressfreier Der Bass ist zurückhaltend, dröhnt aber niemals.
Ich kann aber je nach Material 2 grosse aktive einstellbare Subs dazuschalten, von daher optimal.

Auch wenn ich abends konzentriert höre, finde ich die Difusfeldeinstellung besser. Für eine Freifeld- oder Nahfeldeinstellung soll man hinten die Widerstandsbrücke entfernen damit die Box nicht zu hell klingt. Die Höhen spielen dann zurückhaltender, ideal wenn man konzentriert im "Sweet-Spot" hören möchte.
Für mein Empfinden werden aber die Höhen zu stark gedämpft, deshalb bleibt die Brücke drin und daher ist für mich Difusfeld besser, weil bei mir die Schallabstrahlung (wie hier bereits beschrieben) ohnehin "am Ohr vorbeigeht".

Der willkommende Nebeneffekt bei Difusfeld ist auch der, dass nicht nur eine flexible Aufstellung der Boxen möglich ist, auch der Abhörplatz ist unkritischer, wobei indirekte Schallanteile, also Reflexionen von Wänden und Möbeln mir schon immer besser gefallen haben.

Was mir auffällt ist, je länger man hört umso mehr klingt sich das Ohr ein ohne zu nerven.
Alles im allem eine wirklich schöne Box mit noch besseren Klangeigenschaften
Zim81
Hat sich gelöscht
#3363 erstellt: 30. Nov 2011, 22:09
Welche Avanti hast du denn?
tsieg-ifih
Gesperrt
#3364 erstellt: 30. Nov 2011, 22:39

Vettelfan schrieb:
Welche Avanti hast du denn?

Genau weiss ich es erst wenn ich den Katalog habe der bereits bestellt ist, aber vermutlich einer der ersten Versionen.
Zim81
Hat sich gelöscht
#3365 erstellt: 01. Dez 2011, 00:34
Was kann man denn noch guten Gewissens für beide Parteien für eine Audio Physic Avanti III ausgeben?
tsieg-ifih
Gesperrt
#3366 erstellt: 04. Dez 2011, 16:50
Es ist die erste Version mit jeweils 2 Push Pull Doppelbässen und Fronteinschub (herausnehmbare Mittel/Hochtoneinheit). Die späteren Versionen haben vier Bässe und vorne zwei Mitteltöner aber ohne Einschub.
Ich kann dir nicht sagen wieviel Geld eine Avanti 3 wert ist, weil ich damit nicht handel, zudem kommt es auf den Zustand an.
Aber meine Beobachtung ist, die Avantis werden selten wieder verkauft, zumindest nicht so oft wie die etwas kleineren Tempos.


[Beitrag von tsieg-ifih am 04. Dez 2011, 16:51 bearbeitet]
Hayvieh
Stammgast
#3367 erstellt: 04. Dez 2011, 19:49
Wenn ich mal `ne Avanti 3 gesehen habe, dann ist sie so um 3000-3200€ weggegangen.
lgassner
Stammgast
#3368 erstellt: 05. Dez 2011, 13:51

tsieg-ifih schrieb:
Aber meine Beobachtung ist, die Avantis werden selten wieder verkauft, zumindest nicht so oft wie die etwas kleineren Tempos.

Dass die Tempos öfter auf dem Gebrauchtmarkt zu sehen sind dürfte vor allem daran liegen, dass einfach viel mehr davon verkauft wurden.
tsieg-ifih
Gesperrt
#3369 erstellt: 05. Dez 2011, 14:41
Kann das belegt werden?
cds23
Stammgast
#3370 erstellt: 05. Dez 2011, 14:47
Nun, ich habe jetzt keine Verkaufszahlen parat. Aber dass ein Lautsprecher im 3000 € Segment sich in der Regel besser bzw. öfter verkauft als einer aus dem 9000-10.000 € Bereich, leuchtet doch ein. Insbesondere, da die Tempo ja schon optisch enorm viel mit den größeren Modellen gemeinsam hat und viele "Nicht-audiophile" nicht bereit sind, für zugegebenermaßen nur noch kleinere Verbesserungen oberhalb des kritischen 3000 € Bereichs, nochmal mehr als das doppelte draufzulegen. DIe "Laufkundschaft" macht das Geschäft aus, und die achten viel mehr auf das P/L Verhältnis als wir verrückte Boxenliebhaber es tun.

Hinzu kommt, dass viele gar nicht den Platz haben, sehr große oder basskräftige Boxen vernünftig aufstellen zu können - die wenigstens haben ein 40qm Wohnzimmer.


[Beitrag von cds23 am 05. Dez 2011, 14:51 bearbeitet]
lgassner
Stammgast
#3371 erstellt: 05. Dez 2011, 15:18
Man könnte einfach mal einen Blick auf die Seriennummern von Tempos und Avantis schauen, damit hättest du Rückschlüsse auf die Verkaufszahlen. Bei den Tempo stehen da gerne vierstellige Zahlen, bei meinem Paar Tempo VI irgendwas größer 2000. In welchen Größenordnungen die Seriennummern auf den Avantis sind kann ich dir nicht sagen weil ich einer Avanti noch nie in Natura begegnet bin.
(die aktuelle Tempo 25 steht hingegen bei jedem AP-Händler faktisch immer zum Probehören bereit)

Ansonsten hat User cds23 über mir eigentlich alles gesagt. Die Tempo ist der gerade noch so erschwingliche Einstieg in die Highend-Klasse, alles darüber lässt sich nur an absolute Hifi-Enthusiasten verkaufen.

Platzbedarf ist das nächste Problem. In mein 20qm Wohnzimmer kann man die Tempo gerade noch so reinstellen, angemessener wäre die schlanke Sitara. Für so dicke Brummer wie Scorpio oder Virgo wäre mein Geldbeutel zwar groß genug, aber mein Wohnzimmer ist zu klein. Ich müsste diese LS dann sehr wandnah aufstellen oder in die Ecken schieben und das rächt sich brutal beim Klang ...
Zim81
Hat sich gelöscht
#3372 erstellt: 08. Dez 2011, 00:20
Hat eigentlich noch keiner die Scorpio 25 gehört?
diehelix
Ist häufiger hier
#3373 erstellt: 18. Dez 2011, 18:07
Audio Physic Avantera

Hallo zusammen,

bin neu bei Audio Physik: sozusagen Umsteiger von Joachim Gerhard's Sonics Allegra auf die neue Avantera.

Macht viel schöne Musik, das gute Teil.

Gruss,

DieHelix
cds23
Stammgast
#3374 erstellt: 18. Dez 2011, 18:50
Da könnte man doch glatt neidisch werden. Glückwunsch!
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#3375 erstellt: 18. Dez 2011, 18:51
Hallo DieHelix,

ein sehr schönes Anlägelchen hast Du da. Dein Raum sieht relativ hallig aus. Hast Du schon mal über eine Verbesserung der Raumakustik nachgedacht?


Klaus
diehelix
Ist häufiger hier
#3376 erstellt: 18. Dez 2011, 19:38
Hallo Klaus,

danke für Dein Kommentar: Du bist nicht der Einzigste, der bemerkt, es sei hier hallig. Ist aber nicht der Fall (soviel höre ich)... müsste vielleicht einfach so mal ein paar so Elemente möglichst unauffällig hinter das Anlägelchen hängen und schauen, was passiert.

Gruss,

DieHelix
Zim81
Hat sich gelöscht
#3377 erstellt: 18. Dez 2011, 20:35
Hallo.
Da hast du wirklich tolle Komponenten, aber wenn du die Klasse der LS auch nur ansatzweiße ausnutzen willst, musst du ganz dringend was an der Raumakustik machen. Die meisten Leute wissen nur leider garnicht wie schlecht ihre Hörraume sind und was da alles klanglich noch möglich ist, jedoch einfach ohne Plan was machen bringt leider nichts.
Ist das euer/dein Haus/Wohnung oder wohnst du/ihr zur Miete?
Du kannst dich hier im Forum und im Netz in die Akustik einlesen oder aber einen Akustiker beauftragen, falls du was machen möchtest.

Als Regelung für die Aufstellung habe ich sehr gute Erfahrungen mit der 1/5 Regel gemacht.

LG Christian
diehelix
Ist häufiger hier
#3378 erstellt: 19. Dez 2011, 01:39
Hi Christian,

Danke für den Ratschlag: was meinst Du mit der 1/5 Regel?

Gruss,

Felix
Zim81
Hat sich gelöscht
#3379 erstellt: 19. Dez 2011, 10:17
Bsp. Dein Raum ist 5m breit und 4m lang. Die Lautsprecher müssten nach der 1/5 Regel, wenn sie vor der 5m langen wand stehen und in die Raumtiefe von 4m abstrahlen, von der Rückwand (4m/5) 0,8m Abstand gemessen von der Vorderkante (Chassis) bis zur Wand haben. Der seitliche Abstand von den beiden 4m langen Wänden wäre demnach (5m/5) 1,0m, gemessen von der Mitte der LS bis zur Wand

Beispiel


[Beitrag von Zim81 am 19. Dez 2011, 10:17 bearbeitet]
lgassner
Stammgast
#3380 erstellt: 19. Dez 2011, 13:14
Hach, eine Avantera in schwarz/weiß Optik ... *träum*

Mit etwas mehr Platz und mehr Geld wäre das auch meine Wahl gewesen. Stattdessen begnüge ich mich aktuell mit einem Paar AP Tempo. Was die zu leisten in der Lage sind habe ich allerdings erst wirklich rausgefunden nachdem ich meinen Raum akustisch behandelt habe.

Den Nachhall per Gehör zu ermitteln ist trügerisch, da brauchst du eigentlich Messungen um das objektiv zu beurteilen. Verbesserungen bei der Stereo-Bühne (also Ortbarkeit, Präzision des Richtungshörens) hingegen sind sehr leicht per Gehör feststellbar. Gerade bei der Stereo-Bühne hast du in deinem Raum erhebliche Defizite, das kann man anhand des Fotos schon sicher sagen. Ich spreche da wie gesagt aus Erfahrung, mein Raum sah vorher ähnlich blank aus, und ich dachte damals auch mein Klang und meine Stereo-Bühne sei gut. Aus heutiger Sicht muss ich meine damalige Einschätzung jedoch als lächerlich naiv einstufen ...
rolodex
Stammgast
#3381 erstellt: 19. Dez 2011, 17:01

Zim81 schrieb:
Bsp. Dein Raum ist 5m breit und 4m lang. Die Lautsprecher müssten nach der 1/5 Regel, wenn sie vor der 5m langen wand stehen und in die Raumtiefe von 4m abstrahlen, von der Rückwand (4m/5) 0,8m Abstand gemessen von der Vorderkante (Chassis) bis zur Wand haben. Der seitliche Abstand von den beiden 4m langen Wänden wäre demnach (5m/5) 1,0m, gemessen von der Mitte der LS bis zur Wand

Beispiel


Interessante Regel!
Ich vermute aber, dass es sich, zumindest was den Abstand zur Rückwand betrifft, um den Mindestabstand handelt.
Sowohl bei meiner Tempo wie jetzt bei meiner Rainbow (artos audio) hat sich ein rückwärtiger Abstand von 1,6 m als optimal herausgestellt.
Bei 4 m Raumtiefe wird es dann allerdings schon ein bißchen eng.

Gruß, Gerd
tsieg-ifih
Gesperrt
#3382 erstellt: 19. Dez 2011, 17:05
Wobei man anmerken muss, dass der Boxenabstand zur Wand im Zusammenspiel der Hörposition fast noch entscheidenter ist.
cds23
Stammgast
#3383 erstellt: 19. Dez 2011, 17:23
Günstiger als abertausende € in Dämmung, Absorber etc. zu investieren wäre vielleicht der Kauf des Mini DSP. Damit kann man den Lautsprecher auf den Raum einstellen und die schlimmsten Moden ausschalten und es bleibt trotz des Eingriffes in den Frequenzgang musikalisch.

Meine Tempos stehen in meinem knapp 18qm großen Raum mit ca. 1 von der Rückwand entfernt (Wand bis zu den Chassis), etwa 85 cm von den Seitenwänden (ab Mitte der LS-Front) und 2,15m von meinem Hörplatz entfernt, das bei einer Basisbreit von ca. 2,50 m. Abstand vom Hörplatz zur Rückwand würde ich mit ca. 1 m bemessen. Da ich hauptsächlich Jazz höre, habe ich auch keine Bassprobleme, nur bei Rock und anderen sehr oberbasslastigen Spielarten muss ich den Bassregler um ca. 4-5 db zurückdrehen (der Regler steht immer auf -4, bei Jazz schalte ich halt auf Source Direct und muss nicht immer wieder von neu nachregeln). Da wird aber auch ein befreundeter Tontechniker (wahrscheinlich mithilfe des günstigen Mini DSP) Abhilfe schaffen. Damit sind nicht alle Probleme aus der Welt geschafft, aber die größten - dickere Vorhänge und zwei kleinere Schränke werden der Hallproblematik vorbeugen, damit ein zu gravierender Eingriff in den FG nicht mehr nötig sein wird.

EDIT: hier gleich ein paar Bilder aus dem "Eure Anlage"-Thread - wurde zwar mittlerweile optisch etwas ergänzt, aber das gibt ganz gut wieder wie es in meiner Studi-Budi aussieht:

ytb6pqm8

qibn3dww

ua5fy7l2

itihrsta


[Beitrag von cds23 am 19. Dez 2011, 17:31 bearbeitet]
Zim81
Hat sich gelöscht
#3384 erstellt: 19. Dez 2011, 17:28
Ein DSP würde ich höchstens im Bass nutzen. Ein DSP ist immer nur ein Notbehelf, es kann nie wirkliche raumakustische passive/nicht elektronische Behandlung ersetzen.
diehelix
Ist häufiger hier
#3385 erstellt: 19. Dez 2011, 17:31
Ja, interessantes und wichtiges Thema... ich habe ca. 1.3 m rückwärtigen Abstand und 1m seitlich. LS Abstand 2.4 m. Hörabstand variabel, aber die 1.75m die von AP empfohlen werden ("näher rangehen") ergeben eine breite Bühne, ohne dass das Klangbild oder die Chassis auseinanderfallen. Hinten habe ich sehr viel offenen Raum.

Raumeinfluss wird "psychoakustisch" durch Einwinkelung und zeitlichem Signalabstand gut ausgeschaltet (nach Guru Joachim Gerhard).

Habe unter anderem die Isotek Setup CD und andere Testgeräusche benutzt. Literatur von Sonics, Audio Physik, Csardas etc. Da merkt man recht schnell, wenn was nicht so stimmt.

Ich bezweifle auch nicht, dass mehr gehen würde, was Raumoptimierung angeht. Ich werde auch noch ein paar Fotos posten. Die Kamera hat ja auch ihre Zerrwirkung. Ohne Weiteres kann ich Euch einen anderen Hörraum suggerieren bzw. den Eindruck etwas korrigieren, den das eine Foto hinterlassen hat.
cds23
Stammgast
#3386 erstellt: 19. Dez 2011, 17:42
@Zim 81
Das kommt ganz drauf an. In einem "normal bedämpften" Raum kannst Du mit einem DSP - wie Du schon aber selbst sagtest, ich empfehle es im Unterschied aber mit Nachdruck - im Bass deutlich mehr erreichen als mit herkömmlichen Bastotect Ungetieren, die unterhalb 100hz so gut wie nichts ausrichten und das wenn überhaupt nur wenn man (ich übertreibe jetzt) 100 Stück pro Wandecke stopft bei einem Stückpreis von Minimum 150 EUR. Klar, es gibt immer noch Rockwool, aber sowas stelle ich mir nicht ins Wohnzimmer. Wer damit kein Problem hat, der soll es tun.

Im Hochtonbereich lassen sich ebenfalls Probleme in den Griff kriegen, sofern der Raum natürlich keine Fabrikhalle ist. In einem normal gedämpften Wohnzimmer halte ich das für wesentlich sinnvoller weil günstiger, als sich die ganze Wand mit Absorbern und dergleichen zu tapezieren.
diehelix
Ist häufiger hier
#3387 erstellt: 19. Dez 2011, 18:01
... hier noch eine Ladung Fotos, um die "Avantera Situation" etwas besser zu illustrieren...Audio Physic Avantera Audio Physic Avantera Audio Physic Avantera
cds23
Stammgast
#3388 erstellt: 19. Dez 2011, 18:06
Die Fotos würde ich an Audio Physic verkaufen, macht sich bestimmt gut auf deren Website.
Zim81
Hat sich gelöscht
#3389 erstellt: 19. Dez 2011, 18:18

cds23 schrieb:
@Zim 81
Das kommt ganz drauf an. In einem "normal bedämpften" Raum kannst Du mit einem DSP - wie Du schon aber selbst sagtest, ich empfehle es im Unterschied aber mit Nachdruck - im Bass deutlich mehr erreichen als mit herkömmlichen Bastotect Ungetieren, die unterhalb 100hz so gut wie nichts ausrichten und das wenn überhaupt nur wenn man (ich übertreibe jetzt) 100 Stück pro Wandecke stopft bei einem Stückpreis von Minimum 150 EUR. Klar, es gibt immer noch Rockwool, aber sowas stelle ich mir nicht ins Wohnzimmer. Wer damit kein Problem hat, der soll es tun.

Wolle Zustummung, was aber auch noch geht sind SubArrays und Bassfallen ala BagEnd...


Im Hochtonbereich lassen sich ebenfalls Probleme in den Griff kriegen, sofern der Raum natürlich keine Fabrikhalle ist. In einem normal gedämpften Wohnzimmer halte ich das für wesentlich sinnvoller weil günstiger, als sich die ganze Wand mit Absorbern und dergleichen zu tapezieren. :prost

Gerade im MT und HT ist unser Ohr sehr empfindlich und es lassen sich mit einigen günstigen auch optisch ansprechenden Sachen HT Bedämpfungen und Nachhallreduzierungen durchführen.
Wer sich nen 10.000,-€ LS kauft, kann mir nicht erzählen, das er nicht 500-1000€ in dir Raumakustik stecken kann.
Denn eins ist leider Fakt, auch wenn das viele nach wie vor einfach nicht wahrhaben wollen...Ein LS für 3.000€ wird in einem akustisch optimierten Raum und passender Aufstellung immer besser klingen als einer für 10.000,-€ in einem akustisch ungünstigen Raum.

@diehelix: Bitte teste mal die 1/5 Regel, du wirst dich wundern, was da noch geht.


[Beitrag von Zim81 am 19. Dez 2011, 18:21 bearbeitet]
lgassner
Stammgast
#3390 erstellt: 19. Dez 2011, 18:22

Zim81 schrieb:
Ein DSP würde ich höchstens im Bass nutzen. Ein DSP ist immer nur ein Notbehelf, es kann nie wirkliche raumakustische passive/nicht elektronische Behandlung ersetzen.images/smilies/insane.gif

/sign!

In einem normalen Wohnzimmer (also nicht Tonstudio etc.) wird man stets beides brauchen:

- DSP für Bass-Raummoden (weil man die ansonsten nur mit unrealistisch großem Aufwand bekämpfen kann)

- Absorber/Diffusor für Nachhallzeiten und Stereo-Bühne (elektronische DSPs sind hier machtlos)

Wenn man die Möglichkeit hat, seine Lautsprecher (und die Hörposition!) völlig frei aufzustellen und es auf diese Weise schafft die Raummoden nahezu auszumerzen, dann kann man sich den DSP evtl. sparen. In jedem Fall gilt: Je weniger der DSP korrigieren muss, desto besser ist nachher der Klang. Sinnvolle Aufstellung ist also immer wichtig, es gibt kein "ist egal wo die Boxen stehen, das regelt nachher der DSP".

An einer raumakustischen Behandlung von Erstreflexionspunkten und Nachhallzeiten führt jedoch überhaupt kein Weg vorbei. Reflexionen und Nachhall lassen sich nicht elektronisch wegzaubern. Aber gerade dieser Aspekt lässt sich oft schon mit einfachsten Methoden deutlich verbessern.

Beispiele:
CD-Regal an eine geeignete Stelle verschieben = prima Diffusor.
Bücherregal als Diffusor = noch besser!
Kleinen Teppich vor die Lautsprecher legen = simpel und effektiv.
Pflanze als Diffusor = Klang verbessert sich und Frau freut sich.
...

Solche Maßnahmen bringen meist schon eine Menge, man muss nicht sofort anfangen Basotect an die Wände zu kleistern.

Ich finde jeder der >1000€ für Lautsprecher ausgibt sollte sich mit Grundlagen der Raumakustik auseinandersetzen.


Zim81 schrieb:
Denn eins ist leider Fakt, auch wenn das viele nach wie vor einfach nicht wahrhaben wollen...Ein LS für 3.000€ wird in einem akustisch optimierten Raum und passender Aufstellung immer besser klingen als einer für 10.000,-€ in einem akustisch ungünstigen Raum.images/smilies/insane.gif

und nochmal /sign


[Beitrag von lgassner am 19. Dez 2011, 18:28 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 30 . 40 . 50 . 60 . 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 . 80 . 90 . 100 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Audio Pro-Liebhaber Thread
GRADO_SR_125 am 02.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.12.2011  –  21 Beiträge
Thread für Bose liebhaber
MusikGurke am 09.04.2005  –  Letzte Antwort am 20.05.2005  –  22 Beiträge
Audio Physic Avanti III
jamz am 25.02.2014  –  Letzte Antwort am 15.09.2017  –  5 Beiträge
Thread für JMlab Liebhaber
Dr.Who am 17.03.2005  –  Letzte Antwort am 27.05.2005  –  129 Beiträge
Thread für Quadral Liebhaber
Ritschie_BT am 19.03.2005  –  Letzte Antwort am 03.09.2018  –  17455 Beiträge
Thread für Wharfedale Liebhaber
Mas_Teringo am 24.03.2005  –  Letzte Antwort am 04.03.2018  –  3376 Beiträge
Thread für Bose Liebhaber
Herbert am 20.04.2005  –  Letzte Antwort am 20.04.2005  –  3 Beiträge
Thread für Kef-Liebhaber:
Mr.Stereo am 06.05.2005  –  Letzte Antwort am 18.09.2018  –  18103 Beiträge
Thread für JBL Liebhaber
Pizzaface am 07.06.2005  –  Letzte Antwort am 17.10.2007  –  13 Beiträge
Thread für DALI-Liebhaber
S.P.S. am 01.08.2005  –  Letzte Antwort am 18.09.2018  –  12599 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.788 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedCranios
  • Gesamtzahl an Themen1.417.634
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.990.544