Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 .. 350 . 360 . 370 . 380 . 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 . Letzte |nächste|

Heute gekauft / neueste Errungenschaften... (KH+KHV!)

+A -A
Autor
Beitrag
Schlappen.
Inventar
#19711 erstellt: 20. Aug 2017, 09:56
btw. bei mir gestern neu eingetroffen...
Fostex T20 RP (offen) MK3 Magnetostat.

Dazu sollte man wissen, dass T20, T40 und T50 jeweils exakt den gleichen Treiber haben und auch sonst weitgehend baugleich sind.
Sie unterscheiden sich nur in der "Offenheit" der Bauweise.
T20 = Offen,
T40 = geschlossen
T50 = semi-open
und zwar je nachdem, mit welchem Material (bzgl. Luftdurchlässigkeit) die schmalen Öffnungen in den Cups verschlossen sind. Sonst nix.

Bezahlt hab ich 125 Tacken. Als B-Ware. Zwar kein Schnäppchen, aber ist ok, der Preis.

In der MK3 Version hört sich das Teil mittlerweile schon recht ordentlich an, selbst unmodifizert und mit den dünnen, unsäglichen Original-Lappen.
Bass ist jetzt im Überfluss vorhanden, aber leider zu viel zu viel Oberbass, der auch die Mitten und Höhen etwas zuschmiert.
Dennoch gefallen mir speziell die Höhen schon recht gut. Keinerlei Sibilanz-Zischeln.
Da hab ich schon deutlich schlechter abgestimmte Tröten weit oberhalb dieser Preisklasse gehört.

Foster selbst hat ja reagiert und der aktuellen Version ein paar Änderungen mitgegeben, die sich auf Empfehlungen/Erfahrungen div. Modding-Experten stützen. Find ich gut.

Leider wird der Hörer früher oder später aber geschlachtet werden. Ich brauche nur die (genialen) Treiber und ein paar andere Kleinteile...für ein späteres, neues Kopfhörer-Projekt.

DSCI0172


[Beitrag von Schlappen. am 20. Aug 2017, 10:29 bearbeitet]
robodoc
Inventar
#19712 erstellt: 20. Aug 2017, 10:49

Schlappen. (Beitrag #19711) schrieb:

In der MK3 Version hört sich das Teil mittlerweile schon recht ordentlich an, selbst unmodifizert und mit den dünnen, unsäglichen Original-Lappen.
Bass ist jetzt im Überfluss vorhanden, aber leider zu viel zu viel Oberbass, der auch die Mitten und Höhen etwas zuschmiert.


Erste Hilfe: Brainies Velours drauf, das nimmt den Oberbass etwas zurück und die Dinger sind gleich 200% bequemer.
Zweite Hilfe: Wenn das klanglich nicht reicht, aufmachen und in den Bassport (das kleine offene Quadrat auf der Treiberrückseite) ein winziges Stückchen Basotect stecken. Das drückt den Bass nochmal, hebt allerdings die Höhen auch leicht an. Kann man aber durch Material und Menge ganz gut skalieren. Ich hab mir so einen wunderbar hellen und klaren Hörer abgestimmt für Klassik und Jazz.
Schlappen.
Inventar
#19713 erstellt: 20. Aug 2017, 11:00
Danke Hans. Ich bin mir auch sicher, allein mit Pad-Rolling lässt sich noch einiges da rausholen. Abgesehen davon, mag ich einfach, wie dieser Magneto-Treiber Becken und High-Hats darstellt.

Aber wie gesagt, ich hab gar nicht vor, mit dem Teil vorrangig Musik zu hören, bzw. es ist mir relativ egal, wie er aktuell klingt.
Hab mir den nur gekauft, um an die Treiber zu kommen und die T20 Variante war die günstigste. Zudem sollte der Höer "neu" sein.
Geplant ist ein offenes oder semi-open Modell mit Holz-Cups und selbst angefertigtem Kopfbügel-/Gabel-Gestell im Audeze-Style.
Und erst dann wird Modding interessant.


[Beitrag von Schlappen. am 20. Aug 2017, 11:04 bearbeitet]
robodoc
Inventar
#19714 erstellt: 20. Aug 2017, 17:19
Ändert sich aber nix am beschriebenen Prinzip. Gute Abdichtung zwischen vorn und hinten ist dann wichtig. Nach hinten offen ist ideal.
Schlappen.
Inventar
#19715 erstellt: 20. Aug 2017, 18:07
Ich bin entzückt.
Mitten und Höhen sind einfach geil. Wie der die Black Stratocaster vom ollen Gilmour darstellt, ist einfach zum Dahinschmelzen.
Bass etwas zu viel aber kommt bei bestimmten Aufnahmen trotzdem gut.
Ich glaub, ich lass den so.


[Beitrag von Schlappen. am 20. Aug 2017, 18:08 bearbeitet]
hacki2560
Stammgast
#19716 erstellt: 20. Aug 2017, 18:16

Schlappen. (Beitrag #19715) schrieb:

Ich glaub, ich lass den so. :X


Jep, der macht richtig Spaß. Yellow, Cassandra Wilson, Dire Straits über den Fostex ist der Hammer.
Huo
Inventar
#19717 erstellt: 24. Aug 2017, 10:35
Audio Zenith PMx2 (Oppo PM-2 Mod)

Audio Zenith PMx2 (Oppo PM-2 Mod)

Audio Zenith PMx2

Ein modifizierter Oppo PM2, der neutraler und hifi-tauglicher klingen soll. Leider habe ich keinen PM2 zum Vergleich. Muss ich mal schauen wo ich das Original herbekomme...
NoAngel62
Stammgast
#19718 erstellt: 24. Aug 2017, 17:26
Heute gekauft(gebraucht)Sony NW-ZX2 um ihn mit meinem Pioneer XDP-100R-K zu vergleichen.

Hätte ich nicht gedacht,aber der Sony bleibt,für mich eine große Steigerung im Klang.Habe meinen Pio schon über ein Jahr,und hab gedacht so groß wird

der Unterschied nicht sein,wollte es wissen und dann den Sony wieder verkaufen,jetzt geht der Pio...

783D903E-6C4C-4764-9157-02C971CF9A1B

12836C1C-156F-4ED6-BCE0-ABB354B82CD1
voodoomann
Stammgast
#19719 erstellt: 24. Aug 2017, 19:49
Schöne Bilder @Huo ...der KH sieht auch nicht schlecht aus


Gute Wahl @NoAngel62 mich stört am Sony die Einschränkung der Wiedergabelautstärke ist mir erlich gesagt zu leise bei manchen KH's aber hab mir den
Sony PHA-1EU Kopfhörerverstärker zugelegt jetzt passt alles
BartSimpson1976
Inventar
#19720 erstellt: 25. Aug 2017, 00:23
Fuer die Sony-Lautstaerkebegrenzung gibt es inzwischen ein Tool um sie zu entfernen.
Bookutus
Stammgast
#19721 erstellt: 25. Aug 2017, 06:09
Ja, hatte ich gestern auch reflexartig hier drunter geschrieben.
Das Tool scheint aber leider nicht beim ZX2 zu funktionieren...
Schlappen.
Inventar
#19722 erstellt: 25. Aug 2017, 10:06
Seit gestern wieder bei mir... Denon AH-D5000.
Meiner Meinung nach besser, als der D7000.

Für 250 Taler (Ebay Kleinanzeigen) ein ziemlicher No-Brainer.
Auch wenn beim Kabel an vielen Stellen die Ummantelung abgewetzt und mit Isolierband geflickt ist, aber da kommt sowieso ein neues dran.

Ich bin froh, dass er wieder bei mir ist. Und ich hatte ganz vergessen, wie schön und genial doch diese legendäre Fostex/Denon Kopfband-Bügel-Gabel Konstruktion ist.

Ändern werde ich an ihm aber nix mehr. Evt. mal neue Cups schnitzen, mit etwas mehr Volumen. Vorzugsweise aus hellem Holz (Ahorn, o.ä.)

DSCI0175


[Beitrag von Schlappen. am 25. Aug 2017, 12:04 bearbeitet]
geek87de
Stammgast
#19723 erstellt: 25. Aug 2017, 10:08
besser als der Nighthawk?
Schlappen.
Inventar
#19724 erstellt: 25. Aug 2017, 11:05
Ich würde sagen "anders"...
Aber ebenso geil, besonders dieser "federnde" Bass und guter Tiefbass. Ist ja auch (fast) der gleiche Treiber mit Biozellulose Membran.
ketste
Stammgast
#19725 erstellt: 25. Aug 2017, 14:16
Hmm den hab ich schon mal irgendwo gesehen.
Viel Spass damit, bei mir war er einfach zu selten im Einsatz
geek87de
Stammgast
#19726 erstellt: 25. Aug 2017, 15:26

Schlappen. (Beitrag #19724) schrieb:
Ich würde sagen "anders"...
Aber ebenso geil, besonders dieser "federnde" Bass und guter Tiefbass. Ist ja auch (fast) der gleiche Treiber mit Biozellulose Membran. ;)


Hmmm, ja das mit dem Treiber wusste ich....
Die Prise mehr Tiefbass und Punch vermisse ich ein wenig beim Nighthawk, auch wenn er mir sonst mit den Brainwavz super gefällt.
Schlappen.
Inventar
#19727 erstellt: 25. Aug 2017, 17:04

ketste (Beitrag #19725) schrieb:
Hmm den hab ich schon mal irgendwo gesehen.

Wuaaaah, die Welt ist so klein...
Exploding_Head
Inventar
#19728 erstellt: 26. Aug 2017, 20:53

voodoomann (Beitrag #19719) schrieb:
...mich stört am Sony die Einschränkung der Wiedergabelautstärke ist mir erlich gesagt zu leise bei manchen KH's aber hab mir den Sony PHA-1EU Kopfhörerverstärker zugelegt jetzt passt alles :D

Seltsam, diese Laustärkebegrenzung ist doch angeblich aus rechtlichen Gründen in der EU geschaltet. Scheint mir aber nur der vorgeschobene Grund zu sein, um auch noch KHV absetzen zu können...
AG1M
Inventar
#19729 erstellt: 27. Aug 2017, 07:05
Nicht wirklich, der Sony NW-ZX2 hat nur mickrige 15 mW @ 16 Ohm, selbst ohne Lautstärke Anpassung via Firmware, kann man damit keine Wirkungsgrad schwachen Kopfhörer betreiben, entweder einen potenten DAP kaufen, ohne extra KHV oder ein externer KHV bzw. DAC/KHV ist am Ende notwendig wenn man solch einen solch leistungsschwachen DAP hat.
cyfer
Inventar
#19730 erstellt: 27. Aug 2017, 07:54
Geil, 500€ aufwärts blechen um weniger Ausgangsleistung als mit einem 08/15 Smartphone zu haben
Aber naja, Sony ist für mich eh so ein Hersteller, wo man viel Name und wenig Technik bekommt im Bereich Audio.
mcleod1689
Inventar
#19731 erstellt: 27. Aug 2017, 07:57


Och der Z7 ist doch wirklich nicht so schlecht und bei dem Straßenpreis kann man nicht meckern, wenn man die Verarbeitung mit einbezieht.

Die DAP und das ganze Geraffel finde ich allerdings auch fragwürdig.
Bookutus
Stammgast
#19732 erstellt: 27. Aug 2017, 09:42
Selbst die DAP finde ich nicht soo schlecht. Mein ZX100 z.B. nutze ich aufgrund seiner ewigen akkuleistung unterwegs lieber als meinen DX80.
Und seit dem "Volume-Hack" treibt er alle meine Hörer auch laut genug an.
Selbst der Amiron funktioniert gut.
Und das System ist auch klasse. Schnell und ohne Ruckler, browsen durch große Bibliotheken top und bei der USB Synchronisation pfeilschnell im Vergleich mit manchen Chinesen....
Exploding_Head
Inventar
#19733 erstellt: 27. Aug 2017, 13:30

cyfer (Beitrag #19730) schrieb:
Geil, 500€ aufwärts blechen um weniger Ausgangsleistung als mit einem 08/15 Smartphone zu haben :D

Du vergisst den überirdischen Klang, gegen den jeder andere DAP klingt wie ein Dosentelefon...



[Beitrag von Exploding_Head am 27. Aug 2017, 13:31 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#19734 erstellt: 27. Aug 2017, 13:49
Hat der DAP wenigstens eingebaute Lautsprecher, wie mein Handy?
ingo74
Inventar
#19735 erstellt: 27. Aug 2017, 15:04
Neuzugang bei mir - E-MU Teak Ebony, bin gespannt, wie er klingt:


20170827_165337_HDR

20170827_165444_HDR
ZeeeM
Inventar
#19736 erstellt: 27. Aug 2017, 16:01
Ein echter Fostex, wie die Denons auch.
BartSimpson1976
Inventar
#19737 erstellt: 28. Aug 2017, 05:36

JayDee1207 (Beitrag #19683) schrieb:
Mit dem Etymotic kann man aber bestimmt nicht im Bett auf der Seite liegen oder?


Doch, kann man. Die gehen naemlich soweit ins Ohr dass nur das gewinkelte Verbibdungsstueck rausguckt, Die eigentlichen Gehaeuse verschwinden vollstaendig im Gehoergang,
ParrotHH
Inventar
#19738 erstellt: 28. Aug 2017, 08:36
So, eben geliefert...

ATH-DSR9BBT

Erst mal an das (proprietäre) USB-Kabel zum Aufladen gehängt.

Parrot
geek87de
Stammgast
#19739 erstellt: 28. Aug 2017, 08:38
Bitte bitte, so viele Eindrücke wie möglich.
Der Preist ist ne Ansage. Aber bin gespannt, wie er klingt...

bei Head-Fi hört man ziemlich widersprüchliches...
ParrotHH
Inventar
#19740 erstellt: 28. Aug 2017, 08:56
Ja... da Höreindrücke...

Ich werde versuchen, was zu schreiben.
Allein: ich bin ganz schlecht, das in Worte zu fassen, da ist so eine Art Schwurbelbremse in meinem Kopf

Eben ist dann auch der aptX HD-Sender eingetroffen. Der löst dann den "alten" (3/4-Jahr) ab, mit dem ich meinen Sennheiser PXC550 versorge, der konnte kein HD. Macht wahrscheinlich für mich keinen Unterschied, aber so hat man wenigstens das Gefühl, das Maximum rauszuholen. Und wir wissen ja: das Gefühl ist bei Audio oft wichtiger als die Fakten.

Parrot
ParrotHH
Inventar
#19741 erstellt: 28. Aug 2017, 12:19
So, nach dem Aufladen das Ding mal mit dem Smartphone gekoppelt, bzw. per USB am PC gehört. Nur kurz, um mal die allererste Neugierde zu befriedigen.

Eher unaufdringlich und neutral. Ich mache das immer zuerst an Stimmen fest. Wie klingt die Sänger bzw. die Sängerin? Klingt das natürlich, gaukelt es einem über spitze Höhen Auflösung vor (nervig), oder stehe ich gar vor einem Mund, der gefühlt 2 Meter Durchmesser hat (netter Effekt, auf Dauer finde ich das ziemlich blöd).

Ich glaube hier aber, wir könnten Freunde auf Dauer werden.

Parrot


[Beitrag von ParrotHH am 28. Aug 2017, 13:34 bearbeitet]
geek87de
Stammgast
#19742 erstellt: 28. Aug 2017, 18:59
Danke für die ersten Eindrücke ... denke falls da noch mehr kommt , sollte das in nem eigenen Thread landen. sonst wirds hier doch ein wenig off-topic
Soundwise
Inventar
#19743 erstellt: 28. Aug 2017, 19:34

Schlappen. (Beitrag #19722) schrieb:
Seit gestern wieder bei mir... Denon AH-D5000.
Meiner Meinung nach besser, als der D7000.

Für 250 Taler (Ebay Kleinanzeigen) ein ziemlicher No-Brainer.
Auch wenn beim Kabel an vielen Stellen die Ummantelung abgewetzt und mit Isolierband geflickt ist, aber da kommt sowieso ein neues dran.


Könnte auch schon bei mir gewesen sein. Ich hatte ihn von Ebay UK mit zahlreichen Knötchen im Kabel und eine Stelle ist mit schwarzem Isolierband "korrigiert".
Verkauft habe ich ihn, weil der Nighhawk bei mir eingezogen ist. Bin immer noch absoluter NH Fan.
geek87de
Stammgast
#19744 erstellt: 29. Aug 2017, 07:10
hifi-suite.de bietet den 9BT für 499 € im Sonderangebot mit Gutscheinaktion an, allerdings im Widerruf mit folgender Klausel:

Für die Bearbeitung von Rücksendungen, die nicht Folge einer Garantie-Reklamation sind, erlauben wir uns 10% des Warenwertes bei einer möglichen Gutschreibung abzuziehen. Informieren Sie uns bitte, wenn Sie eine Rückgabe vorbereiten. Gern stimmen wir Einzelheiten mit Ihnen ab. Der Umtausch von In-Ear Kopfhörer ist aus hygienischen Gründen ausgeschlossen! Alle Sonderangebote und Aktionen, also Waren die mit einer Gutscheinaktion gekoppelt sind, sind von dem gesetzlichen Rückgabe- und Widerrufsrecht ausgeschlossen.


Auf deutsch, er hebelt das Versandhandel Rückgaberecht aus, da nahezu alles in seinem Shop reduziert ist... Kann mir nicht vorstellen, dass so etwas rechtens ist...
Mich reizt der DSR 9BT auch sehr... aber was ist von solchen Händlern zu halten?
500 € für die Katze im Sack?


[Beitrag von geek87de am 29. Aug 2017, 07:10 bearbeitet]
kopflastig
Inventar
#19745 erstellt: 29. Aug 2017, 07:22

geek87de (Beitrag #19744) schrieb:
Mich reizt der DSR 9BT auch sehr... aber was ist von solchen Händlern zu halten?
500 € für die Katze im Sack?

Für Fälle wie diesen wurden Sprüche wie dieser erdacht: Gier frisst Hirn.
geek87de
Stammgast
#19746 erstellt: 29. Aug 2017, 07:34
mir gehts hier eher um die rechtliche Komponente.

Wenn ich den Hörer möchte, kaufe ich ihn mir. Zur Not wandert er dann privat weiter.
Oder ich gedulde mich, bis andere Anbieter mitziehen.
Würde ich in Berlin wohnen, könnte ich dort auch vorbeifahren und ihn testen.
Philios
Stammgast
#19747 erstellt: 29. Aug 2017, 07:51
Grundsätzlich ist zu sagen, dass das Rückgaberecht sich erst mal pauschal auf Gewährleistung bezieht. Heißt im Klartext: Gerät defekt.

Im Rahmen eines Fernabsatzvertrages kommt natürlich erst mal ein 14-tägiges uneingeschränktes Widerrufsrecht hinzu. Hier jedoch zu bedenken: Es handelt sich um einen Widerruf des Vertrages. Heißt Geld gegen Ware und vice versa.

Aber: Der Verkäufer liefert einen neuen, unbenutzten und original verpackten Artikel aus seinem Sortiment. Wenn jetzt jemand diesen Artikel bestellt, die Verpackung öffnet und diesen Artikel benutzt, ist es kein neuer original verpackter Artikel mehr.

Somit entsteht in diesem Moment eine Wertminderung. Der Verkäufer kann den Artikel nicht mehr als neu verkaufen und somit entsteht ihm im weitesten Sinne ein Schaden. Diesen gleicht der Händler bei Hifi-Suite dann mit dieser Gebühr aus.

Das Rückgaberecht, auf das sich so viele immer wieder berufen, ist hier lediglich eine vertrauensbildende Maßnahme und reines Entgegenkommen des Verkäufers! Er muss es nicht machen und im Zweifel liegt die Beweislast für die Nichtbenutzung beim Käufer.

Ich kann den Verkäufer in diesem Falle verstehen, dass er keinen neuen Artikel in einem solchen Preissegment verschickt und dann wieder den kompletten Preis zurück erstattet. Stellt euch doch mal vor: Hörer benutzt, ohne Kenntnis darüber wie, der Händler bekommt den zurück, macht ihn wieder sauber zu und verkauft ihn wieder als neu. Und dann bezieht ihn jemand von uns und ärgert sich über die Geschäftspraktiken des Händlers, weil wir neu bestellen und gebraucht bekommen.

Ist eigentlich schon in Ordnung, wie er es macht.
geek87de
Stammgast
#19748 erstellt: 29. Aug 2017, 07:54
Die Wertminderung kann ich auch nachvollziehen, v.a. bei Waren wie Kopfhörern.
Nur tritt das kaum in Kraft, da die meisten Hörer "reduziert" sind und dann komplett vom Widerruf ausgeschlossen werden.
kopflastig
Inventar
#19749 erstellt: 29. Aug 2017, 07:54
@geek87de
Ich verstehe schon. Die Frage ist dann aber doch: Warum sich aufregen, weil einer von zig Kopfhöreranbietern käuferunfreundliche AGB hat. Ob nun rechtens oder nicht, sei mal dahingestellt. Niemand zwingt mich oder dich dort zu bestellen.
Von außen betrachtet lese ich daraus: Der will sich gegen kostenloses Probehören auf seine Kosten absichern.
Das muss mir als Käufer nicht schmecken. Aber das scheint auch kein Amazon 2.0 zu sein, das täglich hundertausende Pakete verschickt, sondern ein kleiner Laden.
BartSimpson1976
Inventar
#19750 erstellt: 29. Aug 2017, 07:59
restocking fees sind eigentlich gang und gaebe.

Durch die enorm kulante Abwicklung bei amazon sehen es leider schon viele als selbstverstaendlich sich
mehrere Artikel zu bestellen, den bestgefallenden dann zu behalten und die anderen zurueckzuschicken.

So hat ein HAendler dann schnell mal einen Artikel verkauft aber nun vielleicht auch 4 Artikel, die er nicht mehr als neu verkaufen kann.

amazon juckt das nicht, die tauchen dann in den Warehousedeals auf. Aber fuer kleinere Laeden kann das schon problematisch werden.


[Beitrag von BartSimpson1976 am 29. Aug 2017, 08:16 bearbeitet]
derSchallhoerer
Stammgast
#19751 erstellt: 29. Aug 2017, 07:59
Zumal er bei Kopfhörern sogar das Widerrufsrecht komplett ausschließen könnte. Dafür müsste er sich nur auf § 312g Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 BGB n.F. beziehen (wie es manche Händler bei Kopfhörern und Inears auch machen). Demnach ist der Widerruf bei "Verträgen zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde" ausgeschlossen. Kommt also immer auf die Kulanz des Verkäufers an. Große Ketten wie Amazon werden das nicht machen, da sie dadurch eine zu große Zielgruppe ausschließen. Aber kleine Unternehmen und Shops (oft auch Musikhäuser) nutzen diese Rechtsgrundlage.
hacki2560
Stammgast
#19752 erstellt: 29. Aug 2017, 08:18
Ich kenne die Margen nicht, die ein Kopfhörer erzielt. Das Risiko der Wertminderung bei Rücksendung ist sicher schon im Verkaufspreis einkalkuliert.
geek87de
Stammgast
#19753 erstellt: 29. Aug 2017, 08:20
Ob Kopfhörer unter Hygieneartikel fallen, wurde ja bereits öfter diskutiert. Glaube hier interpretiert jeder Händler die Gesetzeslage anders.
Aber danke für euer Feedback. Man wird von Amazon & Co. doch ein wenig geblendet, was den Widerruf angeht.

@ kopflastig
Wie gesagt, es hat mich einfach überrascht, da ich bislang nicht auf solche AGBs gestoßen bin, auch bei eigenständigen Shops. Für einen kleinen Händler ist das auch nachvollziehbar, da er sonst den Verlust tragen müsste. Ich wollte hier mal eure Meinung hören, ob solche Vorgehensweise "rechtens" ist. Hinzu kommt, dass ich von diesem Händler noch nie etwas gehört habe oder im Netz lese, was mich ein wenig verunsichert hat.
Philios
Stammgast
#19754 erstellt: 29. Aug 2017, 08:43
Ich meine, ich hätte von dem schon mal gehört. Aber sei es drum.

Die Meinung bekamst du nun. :-) Letztlich kann man schon feststellen, dass Amazon die Art und Weise, wie man online shoppen kann / will / möchte deutlich verändert hat. Wohl meist zu Lasten anderer Händler.

Am Ende haben wir Verbraucher und Käufer die Wahl, wie wir auf dem Markt agieren wollen und ob wir örtliche Händler unterstützen möchten. Bei uns in Thüringen gibt es ja nun leider auch reichlich wenig Möglichkeiten, mal diverse Marken zu testen.

Wenn da im örtlichen Markt mal neben Sennheiser, Philips und Sony mal ein AKG hängt hat man schon Glück. Ganz abgesehen von Bose, was natürlich gefühlt jeder (!) Markt führt. Aber mal nicht ganz so allgemein bekanntes, wie Audeze, AT, Beyerdynamic (obwohl bekannt eigentlich nirgends zum Probe hören), Fostex, Hifiman ... obwohl hier im Forum fast jedem bekannt, bekommt man die im Laden fast nie in die Finger geschweige denn auf die Ohren.

Dahingehend ist man in Berlin, Stuggi oder im Ruhrgebiet schon besser versorgt. Auch wenn ich mich gerne eines besseren belehren lasse. :-)
ParrotHH
Inventar
#19755 erstellt: 29. Aug 2017, 09:49

geek87de (Beitrag #19753) schrieb:
Ob Kopfhörer unter Hygieneartikel fallen, wurde ja bereits öfter diskutiert.

Ich kann das gerne heute Abend nochmal ausprobieren. Aber ich glaube jetzt schon zu wissen, dass der Bügel nicht eng genug dafür ist, dass der Kopfhörer untenrum hält

Mit war das Angebot von hifi-suite auch irgendwie "zu günstig". Scheint ein junger Laden zu sein, der es eben über Preiskampf versucht. Thakker dagegen kenne ich gut, da habe ich schon viel Kram für meine Plattenspieler gekauft.

Parrot
Schlappen.
Inventar
#19756 erstellt: 29. Aug 2017, 12:25
Kopfhörer als "Hygieneartikel" zu deklarieren, ist absurd. Mit welcher Begründung denn? Weil die Kopfpolster Kontakt mit der Gesichtshaut bzw. den Haaren haben?
Dann müsste man auch Klamotten, Hosen, Mützen, Hüte, Handschuhe, Schuhe, usw. als Hygieneartikel bezeichen,
Im Prinzip sogar jegliche Ware, die mit den Händen angefasst wird. Denn in den Handinnenflächen sammeln sich weit mehr Bakterien/Krankheitserreger, als um die Ohren herum.
Ti_N0
Inventar
#19757 erstellt: 29. Aug 2017, 12:50
ja aber wenn ich einen kopfhörer bekomme bei dem ich weiß dass da evtl. der ohrenschmalz eines anderen reingeplumpst ist bei dessen test, will ich einfach nicht mehr denselben preis dafür bezahlen.

Wenn er ankommt wird er erstmal gereinigt. bei einem neuen ist der Aufwand nicht nötig. Ist wie wenn du dir ein Auto kaufst, die windschutzscheibe aber mit Tape verklebt (um ein Verhältnis zwischen Aufwand/wert herzustellen). Da würdest du zum Händler auch sagen: "ist ok, können wir machen aber dafür dass ich die Scheibe selber von dem Zeug befreien muss, ziehst nochmal BetragX ab!". Wenn er das nicht schon in diesem Bewusstsein selbst tut.
cyfer
Inventar
#19758 erstellt: 29. Aug 2017, 12:59
Gerade Inear Kopfhörer finde ich hygienisch total unproblematischm da es wirklich extrem leicht ist, sie zu reinigen. Mit Ausnahme von Schaumstoffaufsätzen natürlich. Aber ansonsten? Silikonstöpsel können unter fließend Wasser und Seife gewaschen werden und der Inear selbst mit einem Brillenputztuch o.Ä.

Da finde ich Overears, gerade mit Velourpolstern, schwerer zu reinigen.


[Beitrag von cyfer am 29. Aug 2017, 12:59 bearbeitet]
liesbeth
Inventar
#19759 erstellt: 29. Aug 2017, 14:59
Bei einem Inear möchte ich ganz sicher nicht einen benutzten Tip erhalten, auch wenn es vlt irrational ist. Da würde ich auch erwarten, dass dieser entsorgt wird und dem Hörer neue beigelegt werden.
Senderson
Stammgast
#19760 erstellt: 29. Aug 2017, 15:10
Bin seit heute im Besitz eines Denon AHD-7000. Ich konnte tatsächlich ein komplett neuwertiges Exemplar finden und konnte einfach nicht nein sagen.....

Wo bin ich kopfhörertechnisch zuhause?

- Nighthawk mit Brainwavz
- HD 650
- Focal Elear
- Sony Z7
- Fostex Th 600/900

bisher machte den Lauf der Fostex Th-600. Setzte sich also für mich tatsächlich vor den Focal Elear. Der Elear hat eine eher eingeengte Spielweise und hat zwar eine beeindruckende Impulsivität, klingt aber einfach nicht luftig genug für mich.

Da ich bereits den Fostex TH-600 besitze und den TH-900 beim Thomann zumindest probehören durfte und der für mich preisleistungstechnisch deutlich hinter dem recht günstigen TH-600 lag, blickte ich mal zu Denon rüber. Da hatte ich bereits den AHD-2000 besessen und fand ich ihn deutlich zu schrill und zu dosig in den Höhen, hat mir einfach nicht gefallen. Den 5000er hatte ich noch nicht gehört. Nun ist es wie gesagt der AHD-7000 geworden.

Kurzum ich bin in fast allen Punkten begeistert, nur in einem Punkt etwas enttäuscht.

Er wiegt nochmal weniger wie der Fostex TH 600. Tragekomfort suuuuper, ganz große Klasse, man spürt ihn kaum auf dem Kopf und er hat einen sehr geringen Anpressdruck. Das ist ja immer so ein Thema...was bringt einem der beste Kopfhörer der Welt wenn man ihn nicht lange und störungsfrei tragen kann...

Klanglich spielt er finde ich doch nochmal insgesamt "eine Klasse" über dem Fostex TH-600. Das zeigt sich vor allem in zwei Punkten. Detailauflösung und Instrumentenseperation. Nur bei der Raumdarstellung langt er nicht so gewaltig hin wie der Fostex TH-600, es spielt alles etwas mehr im Kopf, das ist auch mein einziger kleiner Kritikpunkt..
Auch wenn ich den TH-600 bereits sehr detailliert fande kommt hier einfach nochmal eine Ecke mehr. Der Unterschied ist nicht groß, aber beim direkten Wechsel doch hörbar. Die Durchhörbakeit der Instrumente und die Ortung ist einfach nochmal etwas besser. Wir sprechen hier aber bereits von Nuancen, die aber letzten Endes genau die Gefühle bei mir auslösen.
Der Bass ist eine Nummer schlanker als beim Th-600, was man auch schön durch die Messungen bei innerfidelty belegt bekommt. Der TH-600 hat ja einen kleinen Bassbuckel. Der Denon hat dennoch ein hervorragendes Bassfundament, welches vielen wahrscheinlich schon zuviel sein wird. Leider reicht der Tiefbass nicht ganz so weit hinunter wie beim Fostex. Das merkt man aber wirklich nur bei einer Handvoll Lieder.
Was der Denon aber sogar deutlich! besser kann wie der Fostex ist die Stimmwiedergabe und der Mittenbereich, dieser ist auf den Punkt: "exzellent". Der Fostex ist da deutlich badewannenartiger abgestimmt und manchmal fehlt den Stimmen etwas Körper, genau das setzt der Denon besser um für mich.
In den Höhen sind beide finde ich recht ähnlich.

Was bei den Denons und Fostex auch einfach, ich sag mal "geldsparend" ist, ist die Tatsache , dass die total unkritisch sind was Verstärker angehen. Auf niedrige Ausgangsimpedanz und genügend Leistung schauen -> fertig.

Insgesamt für meine klanglichen Präferenzen ein exzellenter Kopfhörer . Der nächste Step up wäre wohl der LCD-2, den ich bislang aber noch nicht einmal probegehört habe, ich weiß eine Schande... Allerdings müsste ich hier mit deutlichem schlechterem Tragekomfort leben selbst wenn es klanglich ein Upgrade darstellen sollte.

jetzt erstmal The Blasters- Dark Night



[Beitrag von Senderson am 29. Aug 2017, 15:10 bearbeitet]
RunWithOne
Stammgast
#19761 erstellt: 29. Aug 2017, 15:33
Zum Thema Rückgabe:
Grundsätzlich kann ich nachvollziehen, wenn ein Händler sagen wir das Probehören begrenzen will. Aber was verkauft er dann noch? Ich wohne in Nordhessen an der thüringischen Grenze. Spitzen KH im Einzelhandel/MM? Kannst du abhacken. Nur die übliche Maintreamware oder halt für mich nicht das "Ware" dabei. Was bleibt? Internet oder lange Autofahrten. Oder aber ein verständiger auf Umsatz bedachter Online Händler. Ein KH ist kein Fernseher oder smartphone.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 .. 350 . 360 . 370 . 380 . 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
KH an Receiver oder KHV
Geizeskrank am 12.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.12.2010  –  5 Beiträge
KH-Kaufberatungsdiskussion (abgetrennt aus "Heute gekauft")
BillGehts am 19.10.2012  –  Letzte Antwort am 13.11.2012  –  59 Beiträge
KHV fernbedienbar
cledi13 am 23.01.2006  –  Letzte Antwort am 23.01.2006  –  5 Beiträge
KHV
ChrisR am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 12.02.2009  –  8 Beiträge
PC+Soundkarte+(KHV?)+KH
Limbonic am 09.09.2005  –  Letzte Antwort am 10.09.2005  –  7 Beiträge
KH + KHV für PC
sparkman am 13.02.2006  –  Letzte Antwort am 17.02.2006  –  32 Beiträge
kh/khv einspielen? faq?
civicep1 am 16.04.2007  –  Letzte Antwort am 17.04.2007  –  17 Beiträge
[s] KHV und KH
Mr._Blonde am 16.09.2007  –  Letzte Antwort am 16.09.2007  –  2 Beiträge
KHV zerstört KH
lunee am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2008  –  27 Beiträge
KHV fernbedienbar? KH-Verlängerung?
madhatter am 19.03.2008  –  Letzte Antwort am 20.03.2008  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedRalf3517
  • Gesamtzahl an Themen1.386.466
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.406.428