Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 220 . 230 . 240 . 250 . 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 . 270 . 280 . 290 . 300 .. Letzte |nächste|

Der "Heute gesehen" Thread

+A -A
Autor
Beitrag
PoLyAmId
Inventar
#13218 erstellt: 23. Jul 2012, 08:00
Ratatouille ist für mich nicht nur Bildtechnisch erste Sahne sondern auch handlungsmässig sehr gelungen. Kommt bei dir ja relativ schlecht weg.
Kampfkeks12321
Inventar
#13219 erstellt: 23. Jul 2012, 08:23
Naja, ob man bei einem Animationsfilm die Bildqualität bewerten kann, darüber lässt sich streiten.
PoLyAmId
Inventar
#13220 erstellt: 23. Jul 2012, 08:47
Ich kann überall die Bildqualität bewerten, wenn ich das möchte.
Kampfkeks12321
Inventar
#13221 erstellt: 23. Jul 2012, 09:17
Bringt aber nicht viel, wenn der Film rein am Computer erstellt wurde, da gibt es nämlich keine Bildfehler.
schmul
Inventar
#13222 erstellt: 23. Jul 2012, 09:41

Klinke26 schrieb:

Nach Schema F gestaltet sich der Plot.
Kurze Einführung des Hauptcharakters, ein tragischer Zwischenfall, neue Charaktere betreten die Bühne, Höhen und Tiefen wechseln sich ab, und schließlich hat der Film dennoch ein gutes Ende.


Sorry, aber was ist an diesem Plot Schema F? Neben dem Main-Plot (der nun nicht gerade alltäglich oder üblich ist) gibt es noch einige Nebenstories, die eingeflochten sind.

So betrachtet ist nahezu jeder Film Schema F.
PoLyAmId
Inventar
#13223 erstellt: 23. Jul 2012, 10:10

Bringt aber nicht viel, wenn der Film rein am Computer erstellt wurde, da gibt es nämlich keine Bildfehler.


das ist aber eine sehr kurzsichtige Einschätzung. Bildfehler sind doch nicht das einzige Kriterium.
Kampfkeks12321
Inventar
#13224 erstellt: 23. Jul 2012, 10:53
Zusammenpacken darf man beides aber auch nicht. Was wenn ein Film eine super Bildqualität hat, die CGIs aber aussehen wie aus dem letzten Jahrtausend? Gibt man dann 5/10 statt 10/10 und 0/10?

Meiner Meinung nach sollte man das getrennt bewerten.

Ich möchte dich hier jetzt nicht kritisieren, ich denke mal dass die meisten wissen werden, was du damit gemeint hast.
Klinke26
Hat sich gelöscht
#13225 erstellt: 23. Jul 2012, 12:59
@PolyAmld

Nein keineswegs. Ich wurde auch dieses Mal (schon dreimal gesehen) sehr gut unterhalten. Die Story ist sehr kurzweilig gestrickt. Ich erwarte nur kein verwobenes Kunstwerk eines Drehbuches bei einem Animationsfilm, der nur an zweiter Stelle für Erwachsene gemacht wurde.
HiFi-Frank
Moderator
#13226 erstellt: 23. Jul 2012, 18:09
Bitte kommt btt!!

Danke

Klinke26
Hat sich gelöscht
#13227 erstellt: 24. Jul 2012, 18:33
American Warships (Asylum Produktion) - 2D Amaray DE

American-Warship

Wenn man von einer Asylum Produktion liest, weiß man bereits was man geboten bekommt. Einen Trash-Film. Die Story ist platt. Die "Effekte" haben die Qualität der Godzilla-Filme aus den 60ern.
Es ist schon wieder charmant anzusehen, wie Modelle auf einer Modelleisenbahn-Platte in Rauch und Feuer aufgehen .... wie vor 50 Jahren eben.
Der Film ist zudem voll von Requisiten-Fehlern. Aber weil es Trash ist, kann man sich schon garnicht darüber aufregen, er kommt man ins Schmunzeln und versucht nur noch mehr Fehler zu finden.
Den Bock schießt die Flagge der "USS Iowa" ab. Für die war kein Geld vorhanden. Die Flagge ist lediglich ein Blechschild. Aber who cares, auch die Iowa ist schließlich nicht die Iowa wie sie wirklich existiert.
Überhaupt sieht man während des Film kein Metall, denn nur Plastikmodelle der Schiffe und Flugzeuge. Grinsen im Gesicht inklusive.

Mario van Peebles und Co. haben zudem nur platte Kommentare abzugeben. Ganz seichte, ausgelutschte heroische Dialoge sind zu vernehmen. Die Aufmachung der Aliens ist mehr als lächerlich. Asylum typisch wiederholen sich auch verschiedene Sequenzen schlicht und einfach.

Mario van Peebles allerdings könnte ich mir heute in höherwertigeren Produktionen vorstellen. Der ist ordentlich gereift und würde wohl noch in anderen, niveauvolleren Rollen gut seinen Mann stehen.
Carl Weathers hingegen sieht übel aus. Das beste was er tun kann, ist den Leuten durch "Rocky", "American Ninja" und "Predator" in Erinnerung zu bleiben.

So flach wie der Film, ist auch der Ton. Der ist grauenhaft. Auch diesbezüglich denkt man auch gern, man hat ne DVD aus den 80ern im Laufwerk. Explosionen haben keinen Tiefgang, Einschläge und Fahrtgeräusche hören sich ebenso schäbig an.

Lediglich das Bild stach etwas hervor. Es war gut scharf. Filmkorn gibt es wenig. Allerdings saufen die Farben dauerhaft ab.
Igelfrau
Inventar
#13231 erstellt: 25. Jul 2012, 14:56
R.E.D.

Film: 8/10
Ein richtig guter Action-Film, der sich selber mit feiner Ironie der Darsteller nicht allzu ernst nimmt. Perfekte Unterhaltung mit viel Humor. Sehr empfehlenswert. Hier würde ich mich glatt auf einen zweiten Teil freuen!

Bild: 9/10
Sehr gutes Bild, nichts zu meckern. Nur der 360 Grad Schwenk vor dem Wohnhaus von Frank zeigt kleine Schwächen.

Ton: 10/10
Sehr toller und effektvoller Ton in bester Qualität. Da fliegen Hubschrauber hinter einem herum, bei einem Bankett wandert die Musikband langsam im Uhrzeigersinn passend zur Kamera etc. Dazu feines Tiefbassgrummeln - welch ein Erlebnis! Sehr saubere Auflösung und ausgeglichen aus allen Kanälen. So hätte ich es gerne immer.

Die Extras sind nicht besonders umfangreich, aber durchaus sehenswert. Vor allem zeigt sich der Spaß der Darstellerriege am Dreh. Und der ist auch im Film überall zu spüren.

Tolle Unterhaltung also. Wer ihn noch nicht kennt, dem sei er hiermit wärmstens empfohlen.
breisgau-fohlen
Stammgast
#13232 erstellt: 25. Jul 2012, 19:34

metal_drummer schrieb:
Drive

Film: 80%


da stimm ich dir zu, anfangs dachte ich, was war das, aber so beim revue passieren, der film war einfach nur klasse. mal was andres, durch seine ruhige aber dennoch harte art, top
bordon38
Stammgast
#13233 erstellt: 25. Jul 2012, 23:07
Rubbeldiekatz

Film. 5/10

Fast die gleiche Grschichte gab es schon mal bei Tootsie. Die Charaktäre sind für meinen Grschmack zu stark überzeichnet. Nach gut 40 Minuten habe ich schon nachgeschaut, wie lange der Film noch dauert.

Bild. 7/10

Leider liegt das Bild nicht in Cinemascope vor. Schärfe und Durchzeichnung sind gut, der Schwarzwert und Kontrast hätten aber noch Luft nach oben gehabt.

Ton. 7/10

Der Film ist sehr dialoglastig. Die hinteren Kanäle haben fast durchgehend Sendepause.

Gruß

Karsten
Klinke26
Hat sich gelöscht
#13234 erstellt: 26. Jul 2012, 09:29
Eden Lake - uncut Amaray Edition DE

Drehbuch und Regie waren recht spannend gestaltet. Die Bilder zu gewalttätigen Mitmenschen verfehlen ihre Wirkung nicht, und wühlen mächtig auf.
Michael Fassbender und Kelly Reilly spielen eine sehr gute Partie in diesem spannenden Thriller, indem es ums nackte Überleben geht.
Wogegen die Kiddies keine herausragenden Leistungen vollbringen, aber auch nicht vollbringen müssen. Es beschränkt sich bei ihnen auf die stetige Wiederholung von Kraftausdrücken (O-Ton), und seelisch wie körperlich brutale Handlungen an Menschen.

Der Film muss allerdings mit den altbekannten Schwächen leben, die man allgemein von Horrorfilmen kennt. Grundsätzlich tun die ums Leben Kämpfenden nie das Richtige. Da ertappt man sich dabei, wie man nicht immer nur von den Bildern, sondern auch von den Handlungen aufgewühlt wird.

Der Film hat eine vernünftige Länge und beschränkt sich auf einen einzigen roten Faden. Finde ich sehr gut. Es gibt keine Story-Drehungen oder verwinkelte Beziehungen, die später noch zu einem Aha-Effekt dienen würden. Der Plot geht "straight ahead".

Das Bild finde ich für den Stoff in Ordnung. Der Film ist in kühlen, düsteren Farben und Schatten gehalten. Schärfe geht in Ordnung. Filmkorn ist jedoch sichtbar immer präsent.

Der Ton ist fantastisch wie ich finde. Der Film lebt nicht von Explosionen oder irgendwelchen Industrie-Klängen. Aber das Rascheln der Blätter des Waldes und die Geräusche beim Laufen über Waldboden werden toll auf die Surround-Lautsprecher geleitet.
Dialoge werden klar über den Center geleitet.

Noch brutaler als den Film selbst, empfinde ich das in den Extras enthaltene Interview mit Kelly Reilly.
Erschreckend wie sie euphorisch und ausladend beschreibt, wie aufregend sie es findet von einem jungen Mann aus nächster Nähe einen Schlag ins Gesicht zu bekommen.

Fazit:
Toller Survivor-Thriller, mit guten Schauspielern und spannenden Handlungssträngen.
Aber er wird kein Dauergast im Blu-ray Laufwerk sein. Dafür taugt die Geschichte einfach nicht.
Klinke26
Hat sich gelöscht
#13235 erstellt: 27. Jul 2012, 16:52
Cars 2 - 2D Amaray Edition DE

Wieder ist Pixars ein toller Wurf mit unterhaltsamem Plot und Einlagen gelungen. Einer der wenigen Sequels, die auch zu empfehlen sind.
Die Autos sind wieder fantastisch animiert. Die Vielfalt der gezeichneten Autohersteller und -modelle macht Laune. Gekonnt wurde ihnen ein Charakter gegeben.
Natürlich dürfen die Bekannten aus dem ersten Film nicht fehlen. Toll, dass sie alle Spielzeit bekommen.
Die Story geht flott und kurzweilig dahin. Für Kinder nochimmer mitverfolgbar, aber auch für die Erwachsenen nicht zu seicht. So wird es ein toller Familienfilm.

Was mir ein wenig aufstößt, ist die Gestaltung der Städte. Kennen wir vom ersten Film noch den Phantasie-Ort "Radiator Springs", der von vorn bis hinten ganz auf Automobilität getrimmt wurde, kommen jetzt Städte die von uns Menschen bewohnt werden ins Spiel.
Dementsprechend schwerer wurde anscheinend die Gestaltung. Paris, London und Co. wurden zwar in Zügen wieder schön Autoteilen nachgebildet (Türme in Zündkerzenform), allerdings ging hier schon viel Phantasie verloren.
Stört allerdings nur am Rande, da die Autos immer gekonnt im Mittelpunkt stehen und auch viel Bildfläche einnehmen. Um sich der Gestaltung genauer bewusst zu werden, muss man schon öfter mal das Standbild nutzen um alle Einzelheiten erblicken zu können.

Das Bild finde ich wie von Pixar gewohnt auf hohem Niveau. Schöne knallige, warme Farben wirken den gesamten Film entlang nicht unruhig.
Der Ton ist fantastisch. Motorengeräusche wie Soundtrack gehen die Lautsprecher reihum. Man sitzt öfter wie mittendrin im Geschehen.

"Cars 2" ist einer der wenigen Filme, wo ich allerdings die deutsche Synchro dem O-Ton vorziehe. Die Akzente der Fahrzeuge (Bulli, die beiden Bayern in Radiator Springs) klingen im Deutschen einfach gewohnter und daher amüsanter. Dagegen wirkt der O-Ton farblos und langweilig.

Eine empfehlenswerte UNterhaltung für Klein und Groß an einem grauen, verregneten Tag.


[Beitrag von Klinke26 am 27. Jul 2012, 16:54 bearbeitet]
Kampfkeks12321
Inventar
#13236 erstellt: 27. Jul 2012, 21:15
Tut mir Leid, aber bei Cars 2 hatte ich ein ganz anderes Gefühl.

Der Film hatte für mich nur ein Ziel: Werbung. Der Film wurde nur gedreht um Werbung für Spielzeug zu machen und das hat auch funktioniert. Über 50 Mrd. Dollar sind durch "Cars"-Spielzeug in Disneys Kassen geflossen, dass ist fast das 100fache der Einnahmen des Films!

Und so sieht er meiner Meinung nach auch aus. Er ist nicht komplett in die Hose gegangen, doch auf keinen Fall ein anständiger Film.

Ich möchte das hier mit den zusammenfassenden Worten des Wall Street Journal enden lassen:

" Cars 2 fehle es an Originalität und Charme, der Streifen sei ein von Geld motivierter Flop."


Bei Ton und Bild kann ich dir weitestgehend zustimmen.
Mickey_Mouse
Inventar
#13237 erstellt: 27. Jul 2012, 21:53
Haywire

ziemlich langweiliger Film mit einer Agentin, Mörderin, Psychopatin, Auftrags-Killerin (man weiß es nicht) in der Hauptrolle, die herein gelegt wird. Ob von einem (oder mehreren?) ihrer eigenen Leute oder jemand anderem war für mich nicht erkenntlich. Und es soll wohl sowas wie ein Rachefeldzug sein.

Film: 3/10
etwas passiert, aber wie gesagt, so richtig habe ich die Hintergründe nicht verstanden und daher dümpelt der Film so vor sich hin. Das ständige zwischen "aktuell" und Rückblenden hin- und her Geschaltete macht die Sache noch konfuser.

Bild: 9/10
das hat mir sehr gut gefallen! Sehr schöne Effekte dem jeweiligen Ambiente angepasst.

Ton: 3/10
genauso blass wie der Film selber, Stereo hätte bei der Spur völlig gereicht, einen Effekt von hinten habe ich nicht gehört. Alleine die paar wenigen Explosionen sind sehr nett gemacht. Nicht der typische "BUMMMMMS" sondern wie durch Ohrschützer und "nur" mit Druck in der Magengegend.
Amani-HT
Inventar
#13238 erstellt: 28. Jul 2012, 06:41
Mystikal - Eldyn, der Zauberlehrling

im Szenen-Rate-Tread schöne Bilder gesehen und für 5€ kann man nicht viel falsch machen
ich mag solche Filme und daher bekommt er von mir

Film 5/10
etwas dümmlicher Junge muß die Welt retten und bekommt dabei etwas Hilfe von genauso Ahnungslosen
aber er hat ein reines Herz und deswegen stehen die Chancen das er es schaft recht gut
die Erzählweise und der Handlungsverlauf sind so abstrus, das es schon wieder lustig ist

Bild 2/10
fast immer unscharf, nur die Bildmitte wird etwas besser fokusiert, bis auf die Bildmitte ist das ganze Bild "nebelig", die Animationen sind schlecht gemacht und noch schlechter in den Film eingebettet

Ton 2/10
die Dialoge kommen aus dem Center der Rest aber meist auch, nur der Musikscore wurde auf alle Lautsprecher aufgeteilt, wahrscheinlich mit AllChStereo

Wenn man nicht viel Wert auf eine ausgereifte Story, tolle CGI und einen hammermäßigen Ton legt, liegt hier absolut richtig. Wenn man sich auf derlei Unzulänglichkeiten einlassen kann bekommt hier für 5€ einen schlichten aber netten Märchenfilm
schmul
Inventar
#13239 erstellt: 28. Jul 2012, 17:57

Mickey_Mouse schrieb:
etwas passiert, aber wie gesagt, so richtig habe ich die Hintergründe nicht verstanden und daher dümpelt der Film so vor sich hin. Das ständige zwischen "aktuell" und Rückblenden hin- und her Geschaltete macht die Sache noch konfuser.


Das sich das etwas widerspricht ist Dir schon klar, oder?

Schon lange keine so unschlüssige Argumentation gehört. Haywire ist zwar kein Meisterwerk, aber dümpeln oder konfus passt so gar nicht als Aussage.

bordon38
Stammgast
#13240 erstellt: 28. Jul 2012, 21:38
Sherlock Holmes - Spiel im Schatten

Der Film kommt meiner Meinung nach nur sehr schwer ins Rollen und nimmt erst in der zweiten Hälfte richtig Fahrt auf. Daher von mir für den

Film. 7/10

Bei BR-Disc fällt es mir oft schwer, überhaupt große Unterschiede in der Bildqualität zu finden, aber bei dieser Scheibe fehlt in einigen Szenen ein gutes Stück zur optimalen Schärfe. Bei ca. 45 min hatte ich zweimal Bildflackern. Ich habe schon bessere Scheiben gesehen, daher von mir für das

Bild. 6/10

Der Ton wurde allgemein hochgelobt. Dem kann ich mich nicht ganz anschließen. Speziell in der ersten Filmhälfte ist der Ton viel zu frontlastig und verschenkt viel Potential. In der zweiten Filmhälfte gibt es auch beim Ton eine deutliche Steigerung. Insgesamt von mir für den

Ton. 7/10

Ich hatte mir von dem Film in allen Bereichen mehr versprochen.

Gruß

Karsten
bordon38
Stammgast
#13241 erstellt: 29. Jul 2012, 16:57
Soeben gesehen:

World Invasion Battle Los Angeles

Film im Stil von Independence Day. Außerirdische greifen u.a. Los Angeles an. Ein Trupp von Marines stellt sich Ihnen in den Weg. Die Story ist noch dünner als bei ID.

Film. 6/10

Beim Bild sind mir nur ein paar unruhige Kameraschwenks aufgefallen. Ansonsten konnte ich keinen Mangel beim Bild feststellen.

Bild. 9/10

Der Ton ist äußerst druckvoll, die Surroundkanäle sind sehr häufig im Einsatz. Alles klingt sehr harmonisch und ist perfekt abgemischt.

Ton. 10/10

Gruß

Karsten
Nasty_Boy
Inventar
#13242 erstellt: 30. Jul 2012, 10:10
Nachdem der Film nun schon ewig daheim rumgammelt, hab ich ihn mir gestern mal angeglotzt.

Master and Commander

Film: 7,5/10
Eigentlich sind so Seefahrerfilme nicht meins, aber soooo schlecht war er jetzt auch nicht.

Bild: 5/10
Och nöööö, das Bild ist durchgängig unscharf und rauscht sehr stark. Schade eigentlich.

Ton: 10/10
Von Anfang bis Ende eine herrliche Surround-Kulisse. Man ist immer mittendrin im Geschehen.
SO muss Surround !!!!
0300_Infanterie
Inventar
#13243 erstellt: 30. Jul 2012, 20:29
Der Ton ist grandios, absolut ... interessanterweise ist er das auch schon auf/von DVD immer was nettes für die Diskussionen um HD-Ton usw...
HiroProtagonist
Inventar
#13244 erstellt: 31. Jul 2012, 07:24
jo stimmt. der ton ist der absolute hammer.
aber auch sonst gefällt mir der film sehr gut und macht immer wieder spaß in zu sehen.

meine standard "guck-wie-geil-meine-anlage-ist" bluray.


[Beitrag von HiroProtagonist am 31. Jul 2012, 07:25 bearbeitet]
PoLyAmId
Inventar
#13245 erstellt: 31. Jul 2012, 08:51
Ich hab gestern New Kids Nitro gesehen.

Das ist ja so scheisse, dass es schon wieder klasse ist. Kann die Jungs nur einfach nicht reden hören. Irgendwie hat das dennoch Spass gemacht. Diese Volldeppen in sone Zombie Story zu integrieren... echt gewagt. Aber geht auf. Dicke knarren, fette Explosionen, Blutige Einlagen, Fäkalsprache, bei der nen Puffbesitzer rot werden würde, "romantische" Liebeszenen. alles drin. Muss man aber schon die richtige Stimmung für haben, damit der nicht nach hinten losgeht.
Welche Stimmung ist das? Kann ich nicht beantworten.

Ich verkneif mir ne Wertung, da der zu sehr daneben ist.
Zaianagl
Inventar
#13246 erstellt: 31. Jul 2012, 09:18
Das mit der Stimmung kann ich bestätigen!
Hatte ich mich bei "Turbo" prächtig und kurzweilig unterhalten, und auch beim Intro zu "Nitro" (der "Zuschauer") schon mächtig gegrinst und auf kommendes gefreut, so mußte ich den Film nach der Schwimmbadszene dann doch aus machen. Bis jetz hats der Film auch nicht wieder in den Player geschafft. Aber er ist sicher gut! Ganz bestimmt!!
fuechti
Inventar
#13247 erstellt: 31. Jul 2012, 17:54
Blade


Film: 8
Über den Film braucht man sich wohl eher weniger auslassen.
Wer Vampirfilme mag wird Blade erst recht mögen....

Bild: 8
Sehr gute Qualität mit gelegentlichen Unschärfen. Sollte man aber verkraften können.

Ton: 4
So gut der Bildtransfer gelungen ist. So schlecht ist die dt. Tonspur. Kümmerlich und dünn. Ohne jegliche Kraft. Enttäuschend!
gigabub
Inventar
#13248 erstellt: 01. Aug 2012, 17:16
..nachdem ich beim Anschauen von "Drive" festgestellt habe, dass mich das verdammich an Bullitt erinnert, mußte ich mir das Original holen und stelle fest und bleibe dabei: Steve McQueen ist der coolste Driver.

Bullitt ist ein schnörkelloser 60er Jahre Krimi, die Verfolgungsjagd, bei der rund 10 Minuten kein Wort gesprochen wird,ist einfach legendär und genial.

Bild und Ton kommen bei diesem alten Streifen leider nicht über DVD Niveau hinaus, das sei hier aber verziehen.

Film 8/10
Bild und Ton 5/10


[Beitrag von gigabub am 01. Aug 2012, 17:17 bearbeitet]
fuechti
Inventar
#13249 erstellt: 01. Aug 2012, 17:22

fuechti schrieb:
Blade


Film: 8
Über den Film braucht man sich wohl eher weniger auslassen.
Wer Vampirfilme mag wird Blade erst recht mögen....

Bild: 8
Sehr gute Qualität mit gelegentlichen Unschärfen. Sollte man aber verkraften können.

Ton: 4
So gut der Bildtransfer gelungen ist. So schlecht ist die dt. Tonspur. Kümmerlich und dünn. Ohne jegliche Kraft. Enttäuschend! :{


Blade II

Die Tonqualität gegenüber dem 1. Teil hat sich hier klar verbessert. 7/10

Ansonsten gleiches wie bei Teil 1
Klinke26
Hat sich gelöscht
#13250 erstellt: 02. Aug 2012, 09:45
"Soldier" - Amaray Edition US

Einer der zwar mehr als wortkargen, aber doch besseren Filme mit Kurt Russell.
Die Story liest sich wie viele in den 90ern, und lässt sich einfach auf ein "Gut gegen Böse" runterbrechen.
Allerdings ist der Film sehr ansprechend besetzt, hat eine tolle Rahmenhandlung und -hintergrund, und weiß zumindest mich mit seinen Farben zu begeistern.
Ein Mensch mit Gehirnwäsche zum Soldaten trainiert (perfekt will ich anhand der Einleitungsszenen im Einsatz kaum nennen können), wird durch "bessere" Soldaten ausgetauscht und muss auf einem fernen Planeten den Umgang mit Menschen nun ersteinmal erlernen.
Das allein sorgt schon für Trouble. Jedoch zieht das Drehbuch diesen Umstand nicht ins Lächerliche. Der Plot zeigt sich zu jeder Zeit bierernst.
Entlastung für den Filmhelden "Todd" kommt mit der Ankunft der neuen Soldaten in seinem neuen Domizil.
Jetzt kann er wieder tun was er kann, und beginnt Krieg zu spielen. Das Ganze sehr unterhaltsam.

Das Bild der Blu-ray ist zur in Deutschland erhältlichen DVD über alle Zweifel erhaben. Der an sich sehr farbenfrohe Film wird in bisher unerreichter Reinheit wiedergegeben. Die Farben sind kräftig ohne überkontrastiert zu sein, und saufen nicht ab.
Das Bild ist sehr ruhig, Die Schärfe liegt immer auf dem Punkt genau. Filmkorn wird in Nahaufnahmen sichtbar. Aber es ist dennoch eine Freude.

Ebenso der Ton. Auch hier tun sich Welten auf. Jetzt sind die Dialoge klar und realistisch abgemischt. Schussszenen haben Druck und Kraft. Explosionen klingen endlich richtig lebendig.

Die US-BD ist eine willkommene Bereicherung zu dem Schund den es zu diesem Film in Deutschland gibt.
Klinke26
Hat sich gelöscht
#13251 erstellt: 02. Aug 2012, 09:47
"Fright Night" (2011) - Amaray Edition DE

Die Neuverfilmung gefällt mir außerordentlich.
Colin Farell spielt sehr routiniert und gibt dem Film ein höherwertigeres Etwas.
Aber auch die Jungschauspieler Plasse und Yelchin wissen mich gut zu unterhalten.
Dazu gibt es einen geraden Plot der keine Fragen aufwirft. Viele skurrile Gestalten regen immer wieder zum Schmunzeln an.
Gekonnt wird auch hier eine eigentlich Teenie-Komödie mit Splatter-Momenten kombiniert, und so für eine gute Abwechslung durch einen Genre-Mix gesorgt.

In der Tarnung ist der Vampir mit Colin Farell excellent besetzt. Geheimnisvoll und doch charmant und kraftvoll spielt Farell die Rolle. Legt der Vampir seine Tarnung ab, ist er gut gestaltet. Die Maske finde ich wunderbar. Die Special Effects und CGIs nicht aufdringlich oder zuviel.

Das Bild der Blu-ray bezeichne ich als ausgewogen. Es sind keine Highlights in der Qualität zu erkennen. Aber sind doch die dunklen Szenen auch dunkel, Filmkorn kaum zu bemerken, und die Farben kommen sehr schön zur Geltung.

Der Originalton wird ebenso unspektakulär wiedergegeben. Einige Effekte sorgen für eine gute Surround-Kulisse. Die Dialoge sind klar und deutlich.
Klinke26
Hat sich gelöscht
#13252 erstellt: 02. Aug 2012, 20:36
Apollo 18 - Amaray Edition DE

Ein "Blair Witch"-Filmchen haben wir hier.
Der Plot, ausschließlich mit Helm- und Handkameras gedreht, möchte dem Seher eine wahre Geschichte glaubhaft machen. Doch vermag der Inhalt der Story dies nun überhaupt nicht zu transportieren.
Trotz seiner kurzen Spieldauer zeigt der Film zudem einige Längen.
Der dramatische Funken wollte auf mich auch nicht überspringen. Mitfiebern? Neee.
Die drei Schauspieler, oder besser Darsteller, schreiten zwar viel. Vermögen es allerdings nicht, den Zuschauer in ihre Situation hineinzubringen. Die gesamte Leistung ist von vorn bis hinten seelenlos.

Mittels der Handkameras muss man sich denn auch keine Gedanken mehr um ein schönes Bild machen. Als Stilmittel strotzt der Film vor Filmkorn und Unschärfen. Übt nicht viel Faszination aus.

Auch der Ton soll schließlich realistisch altbacken klingen. So klingt er blechern und kraftlos.

Fans der "Blair Witch"-Drehmethode mag der Film durchaus begeistern.
Die breite Masse wird ihn schlicht langweilig finden.
bordon38
Stammgast
#13253 erstellt: 02. Aug 2012, 21:59
Fünf Freunde 2012

Deutsche Neuverfilmung der englischen Jugendserie. Der Film ist sehr stark auf junge Zuschauer zugeschnitten. Die vier Freunde sind wesentlich jünger als in der englischen Serie und die Dialoge sind teilweise doch sehr flach. Insgesamt meiner Meinung nach keine gute Umsetzung.

Film 5/10

Am Bild habe ich nichts zu bemängeln. Kein Rauschen, gute Schärfe.

Bild 9/10

Der Ton liegt in DTS-HD Master vor und ist gut abgemischt. Der LFE-Kanal hat aber sehr wenig zu tun, da wurde etwas Potential verschenkt.

Ton 7/10

Gruß

Karsten
Klinke26
Hat sich gelöscht
#13254 erstellt: 03. Aug 2012, 18:51
Warrior - Amaray Edition DE

Zum vierten Mal ganz großes Kino.
Schon vor Einlegen des Films freute ich mich über 140min Spielzeit, wovon ich mir doch einigen Tiefgang versprach.
Und mit dem Starten des Films wurde ich auch nicht enttäuscht. Großes Charakter- und Gefühlskino, was aber nicht im Stil von Rosamunde Pilcher völlig einschläfernd und abstoßend wirkt. Neee, die Hauptdarsteller werden dermaßen realistisch mit realistischen Situationen konfrontiert, dass ich keine Schwierigkeiten hatte, mich in sie hineinzuversetzen und das wunderbare Drehbuch genießen zu können.
Tom Hardy und Joel Edgerton gefallen mir außerordentlich in ihren Rollen, und setzen sich wirklich gut in Szene. Die Charaktere werden von den beiden sehr stimmig verkörpert.

Was ich sehr gelungen finde ist, dass der Sport, die Kämpfe und das Training den Film nicht dominieren. Fast ist es gar zu wenig Sport in dem Film, um es als en Sportler-Drama gelten zu lassen. Aber nach den gegenwärtigen Szenen ist die Mischung optimal um den Charakteren Raum für Tiefgang zu geben.
Die relativ wenigen Kampfszenen im Film haben es dann aber in sich. Die bis in die Nebenrollen gut aufgestellten Schauspieler fiebern bei ihren Idolen im Film mit, wie ich es bei den Kämpfen auch gemacht habe.
Gänsehaut-Feeling wechselte sich da mit einem breiten Grinsen auf meinem Gesicht ab.

Das Bild erschien mir sehr durchwachsen. Mal richtig gut, Filmkorn kaum erkennbar. Dann wieder viele Szenen, wo mir das Filmkorn förmlich entgegen springt. Fand ich jetzt nicht so prall. Die Farben sind recht gemäßigt. Passen sehr gut zum Genre und dem Stoff. Knallig ist da nichts, eher sind die Farben gedämpft.
An der Schärfe habe ich nichts auszusetzen. Die liegt 1a immer im optimalen Bereich.

Der Ton, ich gab mir gestern die deutsche Synchro, konnte mich nicht so recht begeistern. Der Film gefiel mir gestern dermaßen gut, dass ich ihn gleich nochmal im O-Ton ansehen werde um mir einen neuen Eindruck vom Ton zu schaffen.
Die deutsche Synchro ist recht unspektakulär. Die Soundtracks werden nicht sonderlich surround-betont auf die Kanäle umgelegt. Nicht schlecht, aber auch nicht hervorstechend gut. Eben "normal".

Fazit:
1a Charakter- und Sportler-Kino. Gliedert sich mit Klasse in Dramen wie "Rocky 1" und "Fighter" ein. Ich gebe gar noch die Empfehlung zu einem Blindkauf. Denn ein Fehlkauf wird dieser Film bestimmt für niemanden von uns werden.
86bibo
Inventar
#13255 erstellt: 04. Aug 2012, 18:18
Passt ganz gut zum letzten Post:

Fighting

Film: 7/10
Hatte wenig erwartet und wurde positiv überrascht. Er kommt definitiv an Fighter, Warrior oder Rocky heran, aber war ein ganz netter Film. Man kann sich zur Mitte des Films das Ende schon grob denken, aber der Film ist auch nicht als Drama gedacht. Channing tatum (gefiel mir richtig gut) spielt einen aus er Unterschicht, der ein ganz gutes Herz und ein Sinn für Gerechtigkeit hat, aber sich Eher schlecht als recht als Verkäufer von Plagiaten über Wasser hält. Wie es der Zufall will sieht Terence Howard ihn beim Kämpfen und damit die Chance ihn als Figther in illegalen Kämpfen antretend lassen um Geld zu verdienen. Dann kommt eine traditionelle Handlung (die beiden mögen sich mal mehr mal weniger, er siegt es kommt zum großen Kampf und ne Romanze darf natürlich auch nicht fehlen). Zum einmaligen sehen durchaus empfehlenswert, erinnerte mich irgendwie an Leon ( 90er Film mit van damme), allerdings auf einem schauspielerisch deutlich höherem Niveau.

Bild: 8/10
Ziemlich gut, keine Schwächen, sehr gute Schärfe aber noch ein Stück weg von Referenz. Außerdem stört bei den kämpfen die Kameraführung, da die so hektisch ist,das man teilweise nicht viel sieht.

Ton: 6/10
Uspektakulär. Kann man zur Not auch in Stereo schauen ohne wirklich was zu verpassen.
Klinke26
Hat sich gelöscht
#13256 erstellt: 05. Aug 2012, 09:53
Blade Runner - Final Cut DE

Blade-Runner

30 Jahre hat diese Filmperle nun auf dem Buckel. Aber was Ridley Scott damit hervorgebracht hat, ist so modern und frisch wie zu seinem Release.
Das Drehbuch weiß nochimmer in vollem Umfang zu begeistern. Die Zukunftsvisionen wirken auch heute nicht lächerlich, denn viel mehr bedrückend da immernoch realistisch. Der Cast wirkt ebenso nicht angestaubt. Zu jedem Zeitpunkt könnte man meinen, dass der Film ebenso gut auch im Jahr 2009 entstanden sein könnte.
Die Story um geklonte Menschen mit Ablaufdatum weiß Scott jederzeit in eine spannende Atmosphäre zu verpacken.
Bedrohlich düster kommen die Bildkompositionen rüber. Tageslicht? Gibts ncht, nur 1-2mal ne Smog-Einstellung. Der Score weiß dieses noch professionell zu verstärken.
So trostlos wie für die Hauptcharaktere, wirkt die gesamte Szenerie in der der Film spielt.

Das Bild dieser Edition ist über alle Zweifel erhaben. Schwarz ist hier Schwarz, und immer ist das Bild ruhig. Die wenigen Farben im Film saufen nicht ab, sondern bringen einen wohltuenden Kontrast in das ewige Dunkel der Umgebung. Bewegungsunschärfen kamen mir nicht unter.

Das Lob setzt sich beim O-Ton fort. Dialoge sind auf sehr hohem Niveau. Die Surroundkulisse ist immer präsent. Schussszenen klingen mir etwas surreal. Aber sonstige Geräusche wie Regen, brechende Gegenstände oder Geräusche von Gerätschaften klingen sauber und klar.

Zur DVD ein rechtfertigender Qualitätssprung für den Nachkauf auf Blu-ray.


[Beitrag von Klinke26 am 05. Aug 2012, 09:54 bearbeitet]
freakychemist
Stammgast
#13257 erstellt: 05. Aug 2012, 09:59
How to train your Dragon (2010)
Dt.: Drachenzähmen leicht gemacht

Film: 6/10
Der klassische Familienfilm. Wenig spannende Wendungen und ein sehr lineare Plot. Dennoch gut zum Anschauen.

Bild (2d): 9/10:
Es ist ein Animationsfilm, da kann man nicht viel Falsch machen.

Ton: 5/10:
Die musikalische Untermalung war nicht besonders stark und die Dialoge zum Teil schwer zu verstehen. Besonders der Hauptdarsteller nuschelte im Englischen Original sehr.
Tw10
Inventar
#13258 erstellt: 05. Aug 2012, 10:21
Die Reise zur geheimnisvollen Insel

amazon.de


Bild: Leider war der Genuß nur in 2D Möglich, da mir die technischen Möglichkeiten fehlen. Gerade bei diesem Film stelle ich mir den 3D Effekt sehr schön vor. Der wird auch auf jeden Fall noch mal in 3D geschaut. Ansonsten kann ich zum Bild nicht viel sagen, außer ich war zufrieden, keine Mängel.

Ton: Die Stimmen kamen etwas klang und farblos rüber, da hätten ein paar mehr Dezibel dem Center gut getan. Also Abmischung war Stimmmäßig nicht das optimum. Ansonsten aber schöne Rear Effekte, man war mittendrin.

Film: Super Unterhaltung, hat mir sehr viel Spass gemacht. Da der Film nur geliehen war, werd ich ihn mir noch mal kaufen. Ein Film den man unproblematisch auch mit kleinen Kindern gucken kann. Alles geht gut aus.




Gott des Gemetzels

amazon.de

Bild: Ganz normal, Blu ray halt

Ton: 90% nur Center, weil nur "Gespräche"

Film: Was für ein toller Film über Erwachsene Menschen die sich wegen einer Kleinigkeit in die Haare bekommen. Es fängt mit einem einfachen Gespräch an, geht wegen einer pazifistischen Frau (Jodie Foster) in ein Streitgespräch über was später unter Alkohol noch weiter ausreift. Hier zeigt mal wieder der deutsche Exportstar Christoph Waltz dass er ein verdammt guter Schauspieler ist, der mit jeder Situation klar kommt. Die kurze Laufzeit von 1:19h mit Abspann hätte ruhig länger sein können. das Zuhören machte mir einen riesen Spass, stell mir "Den Gott des Gemetzels" auch gut als Hörspiel vor.
Der Film ist etwas besonderes und sticht klar hervor. Trotzdem bekommt er von mir "nur" 8 von 10 Punkten.


[Beitrag von Tw10 am 05. Aug 2012, 10:21 bearbeitet]
Kampfkeks12321
Inventar
#13259 erstellt: 05. Aug 2012, 10:21


How to train your Dragon (2010)
Dt.: Drachenzähmen leicht gemacht


Ton: 5/10:
Die musikalische Untermalung war nicht besonders stark und die Dialoge zum Teil schwer zu verstehen. Besonders der Hauptdarsteller nuschelte im Englischen Original sehr.


Nicht besonders starke Untermalung? Gerade einmal 4 Minuten des Films spielt keine Filmmusik, die übrigens von einem der größten Filmmusiker unserer Zeit John Powell komponiert wurde. Außerdem ist die Tonqualität auf einem sehr hohen Niveau, gehört zu dem dynamischten, best abgemischten und abgrundtiefsten was ich bisher gehört habe.
Und bei allem Respekt, so sprechen Amerikaner nun mal, das liegt nicht an schlechter Ausdrucksweise sondern am Akzent. Wenn du die nicht verstehst, ist das nicht die Schuld vom Film. Jay Baruchel spricht auch sonst so.




Film: 6/10
Der klassische Familienfilm. Wenig spannende Wendungen und ein sehr lineare Plot. Dennoch gut zum Anschauen.


Ich weis, dass hier die Geschmäcker verschieden sind, aber 6 Punkte finde ich doch sehr sehr wenig.

Linearität ist ja wohl genau das Gegenteil von diesem Film, hier ist die Story total undurchsichtig. Das Thema und die Umsetzung sind damals was komplett neues gewesen und sowas verdient Respekt. Der Film hält nicht umsonst den Rekord für die meisten Annie Awards.



Bild (2d): 9/10:
Es ist ein Animationsfilm, da kann man nicht viel Falsch machen.


Hier stimme ich mit der Bewertung mehr oder weniger überein, obwohl wenn man die technischen Details des Films betrachtet die neuen Maßstäbe, die gesetzt werden, nicht übersehen kann.



Meine Bewertung sah damals so aus und hat sich seither nicht geändert:

Bild/Animation: 10/10
Ton: 9,5/10
Film: 11/10 (da mich dieser Film beeindruckt hat, wie kein anderer)



P.S.: Hasst du den Film aus freien Stücken gekuckt oder mit deinen Kindern oder so zusammen?


[Beitrag von Kampfkeks12321 am 05. Aug 2012, 10:23 bearbeitet]
Nasty_Boy
Inventar
#13260 erstellt: 05. Aug 2012, 10:27

Kampfkeks12321 schrieb:
Meine Bewertung sah damals so aus und hat sich seither nicht geändert:

Bild/Animation: 10/10
Ton: 9,5/10
Film: 11/10 (da mich dieser Film beeindruckt hat, wie kein anderer)


Das kann ich so unterschreiben. Egal ob 2D oder 3D
fatty01
Inventar
#13261 erstellt: 05. Aug 2012, 10:28
Nachdem ich die schlechte Bewertung gesehn habe für Drachenzähmen, wusste ich das jemand protest einlegt.
Wircklich völlig unverständlich. Insbesondere die schlechte Wertung für den Ton. Ich stimme Kampfkeks Bewertung zu 100% zu.
freakychemist
Stammgast
#13262 erstellt: 05. Aug 2012, 11:06
Ok, vielleicht war alles etwas schlecht bewertet. Gerade nach Rücksprache mit meinen Mitschauern und nach der großen Kritik hier, möchte ist das ganze korrigieren.

Allerdings kann ich die Bewertung von 11/10 nicht ganz nachvollziehen. Der Film war gut, unterhaltsam, aber nicht herausragend. Ich bleibe jedoch dabei, dass der Plot schon vorhersehbar war. Daher: 8/10

Meine schlechte Tonbewertung kommt sehr daher, dass der Dialekt für mich sehr schwer zu verstehen war. Mir ist durchaus bewusst, dass es nicht der Sprecher ist, sondern der Dialekt.
Die Filmmusik war gut, aber auch nicht herausragend. Der Dialekt sorgt aber für mich zu einigen Abzügen. Daher: 8/10

Kampfkeks12321 schrieb:
P.S.: Hasst du den Film aus freien Stücken gekuckt oder mit deinen Kindern oder so zusammen?

Den Film habe ich freiwillig angeschaut und wie bereits gesagt fühlte mich auch durch aus gut unterhalten. Meinungen sind nunmal niemals objektiv, sondern subjektiv.


[Beitrag von freakychemist am 05. Aug 2012, 11:08 bearbeitet]
Klinke26
Hat sich gelöscht
#13263 erstellt: 05. Aug 2012, 16:29
Niemand sollte sich hier für seine Eindrücke zu einem Film rechtfertigen.
Es zählt was beim Seher ankommt, nicht wie Andere es gern sehen würden.
Sonst könnten wir tagtäglich Einheitsbrei und Zahlensalat lesen.
Schreiben müsste man dann nichts mehr.
Igelfrau
Inventar
#13264 erstellt: 05. Aug 2012, 16:32
Wahre Worte!
Kampfkeks12321
Inventar
#13265 erstellt: 05. Aug 2012, 16:39
Stimmt schon, das gilt aber nicht bei "messbaren" Sachen, wie Bild und Ton. Außerdem ist eine objektive Einschätzung für manche hier hilfreicher als eine subjektive.
Mickey_Mouse
Inventar
#13266 erstellt: 05. Aug 2012, 16:58
Die Beurteilung von Bild und Ton ist genauso subjektiv und in keiner Weise messbar!

Beispiele:
Safe House: meiner Meinung völlig überzogene Farben (geht bis ins kitschige). Das kann man jetzt als Stilmittel oder einfach nur schlechtes Bild deuten.

Super8: alle bewerten den Ton mit 10/10 nur weil etwas Gedröhne dabei ist. Dabei sind an einigen Stellen die Kanäle vertauscht!

Weiterhin sehe ich 5/10 als normalen Durchschnitt an, das heißt nicht schlecht. Wenn ein Film in einer Wertung 6/10 von mir bekommen soll, dann muss er schon besser als der Durchschnitt sein!
Klinke26
Hat sich gelöscht
#13267 erstellt: 05. Aug 2012, 17:00
Wenn wir nur annähernd so etwas wie Objektivität erreichen wollten, müsste ein Hör-Raum definiert werden.
Und dazu wird ein Einheits-Heimkino in Größe der Bilddiagonale, Lautsprecherauswahl, Zuspieler und Verkabelung definiert, um einheitliche (objektive) Eindrücke gewinnen zu können.
fatty01
Inventar
#13268 erstellt: 05. Aug 2012, 17:07
Naja subjektiv...ich weiss nicht. Klar findet nicht jeder nen Porsche 911 toll, jedoch wird wohl niemand bestreiten das es ein technisch hervorragendes Auto aus der Luxuklasse ist.
Ebenso seh ich das bei dem Beispiel hier was den Ton bei Drachenzähmen angeht. Meiner Meinung nach ist der hervorragende Ton den der Film zweifelsohne hat nicht diskusionwürdig.
--Torben--
Inventar
#13269 erstellt: 05. Aug 2012, 17:28

Mickey_Mouse schrieb:
Super8: alle bewerten den Ton mit 10/10 nur weil etwas Gedröhne dabei ist. Dabei sind an einigen Stellen die Kanäle vertauscht!


Würde ich auch so unterstreichen!
Der Ton bei dem Film hat auf seine Art und Weise wirklich "Spaß" gemacht, aber eine 10/10 hat er nicht verdient.
Mickey_Mouse
Inventar
#13270 erstellt: 05. Aug 2012, 18:13

fatty01 schrieb:
Klar findet nicht jeder nen Porsche 911 toll, jedoch wird wohl niemand bestreiten das es ein technisch hervorragendes Auto aus der Luxuklasse ist.

mich hat mal "so ein militanter Grüner " aufs übelste beschimpft, nur weil ich mir einen Boxster Spider aus der Nähe angesehen habe. So nach dem Motto: sinnloses Auto ohne Nutzwert, viel zu schnell, viel zu viel Verbrauch usw. usf.

wenn wir bei dem Vergleich sind:
wie würde man denn hier im Forum einen 911 und einen Passat Kombi bewerten?
ICH bin öfter mal auf der Nordschleife aber wie sieht das ein Familienvater mit drei Kindern?

Genauso ist das doch z.B. beim Ton auch. Einer will möglich viel BUMM, der andere stört sich an authentischem amerikanischen Genuschel, der nächste will nur den Ton von überall, egal ob es zum Bild passt oder nicht, Hauptsache alle der teuren LS haben in dem Film was zu tun...

Achaj, aber niemand muss sich für seine Meinung / Geschmack entschuldigen!


[Beitrag von Mickey_Mouse am 05. Aug 2012, 18:14 bearbeitet]
fatty01
Inventar
#13271 erstellt: 05. Aug 2012, 18:35

Mickey_Mouse schrieb:

Achaj, aber niemand muss sich für seine Meinung / Geschmack entschuldigen!


Da gehe ich mit dir konform
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 220 . 230 . 240 . 250 . 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 . 270 . 280 . 290 . 300 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der "Heute gesehen" Real 3D Thread
Hollywood100 am 16.08.2011  –  Letzte Antwort am 30.12.2012  –  171 Beiträge
Der Heute auf Blu-Ray oder HD gesehen Thread
Timmy_67 am 25.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.05.2007  –  24 Beiträge
Der "Heute gekauft" Thread
rsaudio am 18.11.2006  –  Letzte Antwort am 14.12.2017  –  27337 Beiträge
Der "Blu-ray 3D" Thread (gekauft,gesehen,Schnäppchen)
cyberpunky am 14.02.2011  –  Letzte Antwort am 19.03.2012  –  59 Beiträge
Der HD DVD Thread.
Timmy_67 am 27.06.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  206 Beiträge
Der "Wunschfilm" Thread
fuechti am 08.07.2007  –  Letzte Antwort am 09.07.2007  –  4 Beiträge
Der Weihnachts-Tausch-Thread
fuechti am 24.12.2007  –  Letzte Antwort am 24.12.2007  –  11 Beiträge
Der grosse TPG Amazon Thread
eurojoe7 am 04.02.2008  –  Letzte Antwort am 04.02.2008  –  5 Beiträge
Breaking Bad Thread
SoundSalieri am 01.02.2012  –  Letzte Antwort am 03.03.2012  –  19 Beiträge
Aktualisierung - BluRay Bildqualitätsnoten Thread
AmiGoCS am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 07.06.2011  –  33 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliednerushawac
  • Gesamtzahl an Themen1.389.727
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.463.463